M-PATHIE – Zu Gast heute: Jens Lehrich – „Menschlichkeit siegt“

Jens Lehrich ist beruflich ein Comedian-Star. Den meisten hier dürfte er durch seine Videoarbeiten und Beiträge für das Magazin Rubikon und seinem YouTube-Kanal „ahundredmonkeys“ bekannt sein. Neuerdings hat er zusammen mit Dirk C. Fleck die Sendereihe „Hambürger“ gestartet, in der es um interessante Themen geht.

Jens Lehrich feierte vor gut einem Jahr sein 25-jähriges Bühnenjubiläum mit seiner Show „Baumann und Clausen“. Zahlreiche Radiosender in Deutschland senden tagtäglich kurze Auszüge aus dem Programm der beiden Comedian.

In diesem Video erzählt Jens Lehrich, wie er vom erfolgreichen Businessman zum Friedensaktivisten wurde und, wie sich seine Persönlichkeit nach einem familiären Ereignis radikal änderte. Im Juni 2019 organisierte Jens Lehrich zusammen mit Dr. Daniele Ganser einen Achtsamkeitsworkshop, der ein voller Erfolg wurde.

Jens Lehrich ist ein sehr gefühlvoller und empathischer Mensch, dem es nicht schwerfällt, über seine Gefühle zu reden. Und so sprechen in diesem Gespräch zwei Männer über ihre weibliche Seite und was es bedeuten könnte, wenn mehr Männer diese Seite in sich nicht verstecken oder kleinhalten, sondern sich ihr hinwenden würden.

Mehr über Jens Lehrich hier: https://www.youtube.com/channel/UCBkw2aaOjYQbbEABl7CZj7w oder hier: https://www.youtube.com/channel/UCGlLhP5VrrLR5S4nQfZvGUQ/videos

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

7 Kommentare zu: “M-PATHIE – Zu Gast heute: Jens Lehrich – „Menschlichkeit siegt“

  1. Vielen Dank Ihr beiden !
    Jetzt aber eine Frage an Euch: wie kommt es, dass von Euch beiden keine Beiträge in dem ersten Rubikon-Buch sind ? In "Die Öko-Katastrophe – Den Planeten zu retten, heißt die herrschenden Eliten zu stürzen"
    Hat es vielleicht damit zu tun, dass Ihr beide im Gespräch klar ausgedrückt habt, dass die Veränderung des Systems zum Positiven für Euch ein ganz langfristiges Unternehmen ist ( wie es z. B. auch von Rudi Dutschke in dem wunderbaren Interview mit Günther Gaus von 1967 kommt https://www.youtube.com/watch?v=SeIsyuoNfOg ) ?

  2. Lieber Rüdiger Lenz, lieber Jens Lehrich, danke für dieses tiefe und berührende Gespräch. Mir geht das Herz auf, wenn zwei Menschen so ehrlich miteinander sprechen. Das berührt etwas, wonach die Welt schon sehr lange dürstet ohne es zu wissen. Danke!

  3. Erstmal vielen Dank für das gute Gespräch.
    Wer sagt euch denn, dass nicht schon längst Heilmittel für Diabetes 1 und (oder) Krebs zur Verfügung stehen?
    Es gelingt doch auch den Staatsterror am 11.09.2001 geheim zu halten und die wenigen Zweifler in die Verschwörungs -theoretische Ecke zu stellen.
    Oder welche Energieform zuständig für die Zerstaubung der WTC 1,2 und7 war, wissen bis heute nur die Anwender. Oder die Mond(f)lüge, der Kennedy -Mord, usw.
    Nicht nur die Pharma- Industrie kann kein Interesse an Heilung haben.
    Es reicht völlig wenn die Machteliten um die 100 werden und nicht auch noch ihre Angestellten.
    Die Zeit der Aufklärung ist lange vorbei.
    Anderes Thema:
    Kann die andere Option, die andere Verhaltungsweise, um den Krieg abzuschaffen, nicht der Sport leisten, vorausgesetzt, man kriegt da das Dopingproblem unter Kontrolle?

  4. Vielen Dank an euch Zwei. Ich habe eben einen Teil eines Interviews mit Hans Werner Sinn gesehen, dem ich zumindest bei einem Thema absolut zustimmen kann, aber dieses eben gesehene Interview über unser ökonimisches System hat mir praktisch die Luft abgedrückt. Mir schoß da die Frage durch den Kopf: "Wo ist in diesem so aufgebauten System die Empathie zwischen den Protagonisten des Systems?" Ich habe sie nicht finden können und bekam neben dem Video den Vorschlag von M-Pathie eingeblendet. Danke, ihr habt mich wieder geerdet, mit wertvollen Gedanken, auch wenn dadurch wieder "meine schwierigen Themen" zutage getreten sind.

    • Das System ist höchst funktional. Da gilt der Gehorsam. Er zerstört die Empathie bei uns Menschen. Das System an sich braucht keinerlei Empathie, es ist eine Art Skinner-Box.

    • So wie das kapitalistische System im Widerspruch zu echter, einer die Bezeichnung auch verdienenden, Demokratie steht, so steht es auch im Widerspruch zu einem empathischen Umgang miteinander. Empathie ist sogar extrem hinderlich. Nicht umsonst wurden große Anstrengungen unternommen, möglichst alle zu größtmöglichen Ichlingen zu erziehen.

      Große Geld-Vermögen, viel Privateigentum können natürlich nur erobert und behauptet werden, wenn man auf der anderen Seite die Auswirkungen von Armut, Mangel, Raubbau und Zerstörung ignoriert.

      Zum emotionalen Mangel gesellt sich, da Nachdenken auch extremst unförderlich für's System ist, eine extreme Gedankenlosigkeit.

      Im Zeitalter des Borderline-Syndroms schweigen am besten beide, Herz und Hirn.

Hinterlasse eine Antwort