M-PATHIE – Zu Gast heute: Malte Klingauf – Pax Terra Musica

Malte Klingauf ist Musiker und Teil der Friedensbewegung. Sein Engagement begann 2014, als Lars Mährholz am 14. März in Berlin die „Montagsmahnwachen für den Frieden“ ins Leben gerufen hatte. In ganz Deutschland kamen daraufhin in über 200 Städten Menschen zusammen, um für mehr Frieden und gegen mediale Manipulationen auf die Straße zu gehen.

Zwei Jahre lang moderierte Malte auf der Berliner Mahnwache und setzte sich auch kritisch mit der damaligen Berichterstattung zu politischen Ereignissen auseinander. Seine Analysen teilte er vor Ort mit den Menschen. Dass Malte das Feuer des Friedens längst in sich entzündet hatte, zeigte er auch, als er 2015 gemeinsam mit Paula P’Cay die „Humanistische Friedenspartei“ gründete und zudem begann, inspiriert von den „Stopp Ramstein“-Demonstrationen, die Musiker von dort in einem Netzwerk zu bündeln und für ein neues Projekt zu begeistern: Das Friedensfestival „Pax Terra Musica“. Im Sommer 2017 kamen dann über 1.000 Friedensaktivisten zusammen, um sich in Workshops, Vorträgen und bei Musik kennenzulernen und miteinander auszutauschen.

Trotz finanzieller Verluste, die dieses Großprojekt mit sich brachte, konnte das Musikfestival mit Hilfe einer Spendenaktion gerettet werden. Und so im Sommer 2018 dann erneut an den Start gehen: In Friesack, in Brandenburgs schönster Natur, kamen Aktivisten für den Frieden aus ganz Deutschland zusammen und verbrachten drei Tage und Nächte in friedvoller Atmosphäre miteinander.

Malte stellt trotz oder gerade wegen seiner eigenen gelebten Friedfertigkeit die grundsätzliche Systemfrage: Wie leben wir und auf welche Kosten leben wir? Wie können wir in einem System mehr Frieden schaffen, das ökologisch, ökonomisch und militärisch auf Krieg setzt? All das sind Fragen, die Malte gemeinsam mit vielen Menschen und Friedensaktivisten auf dem Pax-Terra-Musica-Festival vom 25. – 28. Juli 2019 in Friesack angehen möchte.

Es soll darum gehen, die Zwischenmenschlichkeit zu stärken und ein Schwarz-Weiß-Denken zu überwinden. Gemeinsam und im Austausch miteinander. Menschen, die sich mehr Frieden in der Welt und in allen Bereichen des Lebens wünschen, sind also herzlich eingeladen auf das PTM-Festival 2019 nach Friesack zu kommen.

Malte setzt auf Toleranz: Indem Eigenschaften wie ein aufmerksames Zuhören und ein friedlicher Austausch sachlicher Argumenten gestärkt werden, sollen wir wieder lernen, auch unterschiedliche Meinungen auszuhalten. Je mehr Toleranz und Verständnis wir füreinander und für uns selbst aufbringen, um so klarer wird der Weg hin zu mehr Frieden in der Welt. Und genau das ist das Ziel.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

4 Kommentare zu: “M-PATHIE – Zu Gast heute: Malte Klingauf – Pax Terra Musica

  1. Unterwanderungs-Spekulationen haben doch wohl eher mit Kampf- als mit Friedeneshorizonten zu tun…

    Menschen gehen nun einmal mit ihren Möglichkeiten und vor allem mit ihren Grenzen mal gedeihlicher, mal zerstörerischer um – und das ausnahmslos…

    Wer mit anderen zusammenkommt, um sich über Friedensperspektiven auszutauschen, ist sicher stör- aber nicht umkrempelbar. Wo Verständigung nicht gelingt, wird dieses Nicht-Gelingen einfach auszuhalten sein. Unterwandert sind Gruppen, die Nicht-Verständigungsbereite einfach aushalten, doch überhaupt nicht,

    Und richtig: einzuüben ist Friedensbereitschaft (das Aushalten und Ausgleichen dessen, was reibt) immer erst einmal im Kleinen.

    Nicht minder wichtig: Ja, es geht um das Stellen vieler System-Fragen – nicht unzentral dabei die Geldsystem-Frage:

    19.4.2019 gw/ Die – friedens-relevante – Baustelle Geldsystem ( https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/04/19/die-friedens-relevante-baustelle-geldsystem/).

    Wen´s interessiert, welche Systemfragen sich mir mehrschichtig aufdrängen und welche Antworten jemandem wie mir dabei vorschweben können, der schaue mal genauer in folgedndes PDF:
    gw/ ALTERNATIV-SYSTEME (pdf)
    http://buergerbeteiligung-neu-etablieren.de/0-DEBATTENRAUM-D/word-versionen/maerz-april2019%20SYSTEM-ALTERNATIVEN%20gw.pdf

    oder überhaupt in meinen Blog: https://diskursblickwechsel.wordpress.com/2019/04/27/demokratie-geht-anders/

  2. Die Spielregeln einer Offenen Gesellschaft (u. a. Mahnwachen) lassen „Unterwanderung“ zu. Dagegen kann man sich nur mit viel zivilcouragiertem Engagement wehren. Unsere Reichsbürgerfraktion auf den Cottbuser Mahnwachen war eine derartige eine harte Nuss, die letztendlich aufgab und (leider) woanders ihre Rattenfängerei weiter betreibt.
    Ein radikaler Systemwechsel mündet, wie Ken oft zitiert, in einem „Wechsel des Personals an den Kanonen“. Das BGE ist damit zwar gut gemeint aber nicht umsetzbar (https://www.westendverlag.de/buch/irrweg-grundeinkommen/). Und Sarah Wagenknecht wird missverstanden. In ihrer Schrift „Reichtum ohne Gier“ (https://www.campus.de/buecher-campus-verlag/wirtschaft-gesellschaft/wirtschaft/reichtum_ohne_gier-10240.htm) begründet sie noch realistische alternative Wirtschaftsformen. Utopien eignen sich als Zielvorstellungen ganz gut, aber „Aufstehen“ kann man dann doch nur in kleineren Schritten, wenn man gewaltfrei bleiben will.

  3. Es wird nicht lange dauern, dann ist auch Pax Terra wie alle anderen Kunstrichtungen unterwandert und gesteuert. Wenn Parteien nicht in der Lage sind ein Unterwandern zu verhindern, wie dann Pax Terra Music?

    Bei Minute 8:00 – wir wurden alle von der CIA finanziert, aber wussten es nicht …..

    youtube.com/watch?time_continue=513&v=3QAgCFjNXJE

    • „Es wird nicht lange dauern, dann ist auch Pax Terra wie alle anderen Kunstrichtungen unterwandert und gesteuert. “
      So ist es doch schon längst.
      Glutamatfutter – Plastik Becher – Plastik Teller – Plastik Besteck.
      Auch werden Menschen unter dem Vorwand (Hunde) nicht rein gelassen.
      Mir wurde aber im Nachhinein von Mitarbeitern zugetragen das das Problem nicht an den Hunden lag ,sondern daran das ich ein Sanktgeorgsband am Herzen trug und ich daher von Herrn Klingauf und Konsorten als „REICHSBÜRGER“ Kategorisiert wurde.
      Ich stehe Täglich 1-2 Stunden allein auf der Straße (also nicht nur Montags) eigentlich wenn man es genau nimmt IMMER.
      Sammle seit 2014 Kleidung , etc für die Menschen im Donbass.
      Und stehe in meinem Ort wiederholt auf der Liste der Linken (auch Kommunalwahl 2019).
      Diese Art und weise wie man mit den Menschen umgeht sagt mir das es doch schon längst so ist wie sie sagen.

Hinterlasse eine Antwort