M-PATHIE – Zu Gast heute: Michael Ballweg „Für Frieden, Freiheit und Grundrechte”

Michael Ballweg, Unternehmer und Hauptinitiator der Querdenken-Bewegung in Deutschland, ist spätestens seit August 2020 der wohl bekannteste Grundrechte-Aktivist in Deutschland. Lernt man ihn persönlich kennen, so fällt seine innere Gelassenheit und Ruhe sofort angenehm auf.

Ballweg ist kein Hans Dampf, der in allen Gassen gesehen werden will. Er agiert sehr gerne im Hintergrund und sorgt dafür, dass Veranstaltungen gelingen. Auch ist Ballweg keine Person, die unbedingt in die Öffentlichkeit will.

Von den Mainstream-Medien wurde Michael Ballweg vorgeführt, diffamiert, ja mit allen Arten des Drecks beworfen, die man sich vorstellen kann. Ballweg ist wie in einem Schnellzug durch die Gazetten der Republik gerast und es ging ihnen dabei immer nur um eines: Warum kennen sie jemanden, der einen kennt, der einen Kumpel hat, der einen kennt, der einen anderen Kumpel hat, der einen kennt usw… Am Ende schüttelte irgendwer einem „Rechten“ die Hand und Michael Ballweg ist dann für diese Schmierfinken ebenfalls ein brauner Geselle.

Die Art, der Gegenmeinung mit unfairen Mitteln ins Knie zu treten, hat spätestens seit dem 11. September 2001 Methode.

Man spricht nicht mit, aber sehr häufig über Michael Ballweg. Die Gazetten trauen sich aber nicht, ihn für ein Gespräch einzuladen, wie wir es von KenFM nun schon zum zweiten Mal taten. In der Sendung M-Pathie geht es weniger um Ballwegs politische Motivation und Haltung.

Wir trafen den Menschen Michael Ballweg und um ihn geht es in der Sendung, um den Menschen Michael Ballweg, der sich, wie Tausende mit ihm, um die Demokratie und die Grundrechte sorgt.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

130 Kommentare zu: “M-PATHIE – Zu Gast heute: Michael Ballweg „Für Frieden, Freiheit und Grundrechte”

  1. Hartensteiner sagt:

    Eine ganz spannende Angelegenheit, die noch nicht ausreichend im Gespräch ist, ist die Tatsache, dass sich die Betreiber des gobalen Finanz-Perpetuum Mobiles unterdessen alle Begriff angeeignet haben, die wahre Umweltaktivisten über viele Jahre erarbeitet und mit brauchbaren Modellen eines anderen Wirtschaftens versehen haben. All diese Begriffe vom Typus "nachhaltige Welt" hat sich die Davos-Schwab-Clique angeeignet und mit Gift gespritzt, geimpft bzw. aufgefüllt um nunmehr den Planeten "nachhaltig" aber mit Profit an die Wand fahren zu können.
    Eine der ersten, die das untersucht hat war Cory Morgenstern mit ihrem Buch "The manufacturing of Greta Thunberg" (Die Herstellung von Greta Thunberg), in dem sie belegt, wie "wir" zukünftig mit "Grün-Lügen" in eine grüne Diktatur geführt werden, die die "Gesundheitsdiktatur" hervorragend ergänzt. "Nachhaltig" ist das Schlüsselwort, mit dem die Massen wiederum leicht in die Irre geführt und verdummt werden können. Ein "nachhaltig", das dann endgültig zerstört, was noch nicht zerstört ist. Manch naive Mitglieder der Partei der Grünen sind darin schon zufrieden eingelullt, doch das blüht uns zunehmend allen. Siehe u.a. das Tesla-Werk nicht weit von Berlin.
    Es wäre an der Zeit, auch dazu vertieft zu informieren und das Thema auf die Agenda zu setzen, denn das wird "ganz heiß" (und ist es schon).

    • Hartensteiner sagt:

      Die beste Zusammenfassung, die ich dazu kenne, ist leider nur englisch verfügbar, aber ich denke, einige Leute hier können das verstehen und vielleicht die passenden deutschen Quellen dazu finden, die ich nicht so recht kenne:
      https://off-guardian.org/2021/04/08/watch-absolute-slavery-zero-carbon-agenda-deconstructed/
      "Off-Guardian" hat überhaupt immer wieder lesenswerte Artikel und Videos.

  2. Hartensteiner sagt:

    Wie erfolgreich die ganzen Proteste waren kann man daran erkennen, dass Merkel das Ermächtigungsgesetz ausbauen will. Das heißt jetzt "Notbremse", womit man die ganze Bevölkerung einschließen kann. Das Land wird zum "Lager". Aber auch im Lager darf man protestieren. Da haben die "Aluhüte" wenigstens eine Beschäftigung und stören die Kreise der Corona-Bande nicht. Ja, WIR SCHAFFEN DAS!

    • Hartensteiner sagt:

      Sollte das gelingen, ist die Befehlskette sehr effektiv. "Internationale des Finanzkapitals und die ganze, globale Corona-Bamde" ———-> USA, deren bewaffneter Arm ———-> Nato, der Vasallenverein im Besitz der USA ———-> EU als ausführendes Organ der Nato ——-> Regierungen von Ländern als ausführendes Organ der EU ———-> Bevölkerungen, die gehorchen. PERFEKT!

    • Scarlett Debord sagt:

      Ich glaube, das Hartz-4 und die UN-Flüchtlingskonvention zum lang erdachten Plan gehört. Mittellose Menschen die sich an die Gurgel gehen lassen sich am leichtesten einschüchtern und kontrollieren.

      Wie hier schon in einigen Interviews beiläufig dargestellt wurde, kann man die Macht nicht einfach ergreifen, sondern muss die Leute konditionieren es selbst zu tun.

      Dies war bis in die 90er Jahre der Fall.

      Durch die Computerkommunikation ab den 90er Jahren entwickelte die Gesellschaft immer mehr ein eigenes Bewusstsein, nachdem sie aus der materiellen Not der Nachkriegszeit des zweiten Weltkrieg entkommen ist.

      Jetzt geht es darum die alte Ordnung widerherzustellen (The Great Reset).

  3. Scarlett Debord sagt:

    Ich find´s OK so.

    Die ganze "Kotze-Kocherei" überall woanders, das will doch eigentlich gar keiner sehen.

    • Scarlett Debord sagt:

      Fährt ja keiner nach Wien zu den Wiener Philharmonikern, kauft eine Karte um 900€ um dann die Tagesschau auf einer Großbildleinwand zu sehen.

      Nur ein Bruchteil der Menschen, weit im Nachkommastellenbereich haben eigentlich wirklich verstanden worum es im Leben geht.

  4. Alcedo sagt:

    @ Hartensteiner; Die wirtschaftliche Grundlage wurde ein wenig weiter vorne benannt – die Menschen hören nicht auf zu arbeiten. Sie arbeiten, weil sie ihre Tätigkeit lieben und die anderen lieben und ihnen so gern auch hilfreich sind.

    • Hartensteiner sagt:

      Sklaven, die ihre Ketten gewohnt sind, polieren die gern in ihrer Freizeit.

    • Alcedo sagt:

      Heißt? Jeder der tätig ist ist ein Sklave?
      Wie sieht denn deine Woche aus?

    • Hartensteiner sagt:

      Alcedo…. na? Glänzen Deine schön? Fast schon mit Gold zu verwechseln? Dann freu Dich!

    • Alcedo sagt:

      Bin überrascht, mit welch billiger Polemik ich hier abgespeist werde. Bei mir glänzt Einiges, Sklavenketten sind nicht dabei. Die Frage nach etwas Progressivem ist offen: Wie sieht die Woche aus?
      (etwas Denkzeit, bin am Montag aus dem Garten zurück)

  5. RULAI sagt:

    Kurzvideo von jemandem, der Michael Ballweg sehr nahe steht: Bodo Schiffmann

    https://t.me/AllesAusserMainstream/3495

    Zitat: "Niemand hier interessiert sich für Covid und niemand stirbt."
    (Taxifahrer während einer Rundfahrt in ……. in Afrika).

    Abertausendfach verbreiten: Niemand hier interessiert sich für Covid und niemand stirbt!!!!
    Seit einem Jahr keine "Maßnahmen" wie Masken und anderes Trara.

    Und niemand stirbt.

    • Hartensteiner sagt:

      Wenn man – die Masse der Bevölkerung – aufhören würde, sich um "Corona zu kümmern" und einfach rausgehen und normal leben würde, dann wären wir weiter. Dem ist aber bei uns nicht so. Blick aus dem Fenster… und schon sehe ich eine Maske vorbeigehen.

  6. Fred sagt:

    Ist es richtig, dass Michael Ballweg vor wenigen Tagen dem stramm rechten Magazin Compact ein offizielles Interview gegeben und sich damit in die Liste von Interviewten wie Höcke und Gauland eingereiht hat?

    • RULAI sagt:

      Oh Freddieboy, noch immer im alten Spaltungsdenken verhaftet? Das "stramm rechte Magazin" hatte neben vielen anderen innovativen Denkern auch Anselm Lenz zu Gast.
      Mit Euch wird das nichts. Die Konditionierung sitzt viel zu tief.

    • Fred sagt:

      Wenn eine klare Trennungslinie zu Rechtsradikalen altes Denken ist, dann bekenne ich mich gerne zu altem Denken, und ich empfehle allen, an dieser Art alten Denkens festzuhalten.

    • RULAI sagt:

      Rechtsradikale, hehe. Nichts als Behauptung. Aber hey, ich sehe Sie schon während des Sturzes in den Abgrund rufen: Das waren die Rechten!!!
      Immer feste am alten Denken festhalten. Sonst könnte sich ja was ändern und die Katastrophe abgewendet werden.

    • Scarlett Debord sagt:

      Ich denke, dass dieses weit verbreitete Schubladendenken in erster Linie bequem ist.

      Sich zu einer belastbaren eigenen Meinung duchzuringen ist mühsam und bei endlos vielen Themen nicht unbedingt etwas, dass sich in klingender Münze bemerkbar macht.

    • Hartensteiner sagt:

      Ich fürchte, die Lage ist so ernst, dass wir nicht mal auf einen Höcke verzichten können. Über dessen Spinnereien können wir später reden. Erst müssen wir unsere Freiheit zurückerobert haben. Aber danach sieht es gar nicht aus – Höcke hin, Höcke her.

    • RULAI sagt:

      Ja, sehe ich auch so. Zum einen das mit der eigenen Meinung – extrem anstrengend.
      Und dann das mit dem Zusammenhalt, ohne den wir keine Chance haben werden.
      Über einzelne Punkte können wir uns hinterher dann immer noch die Köpfe einschlagen.
      Michael Ballweg machte es vor: Ich spreche mit jedem.

    • @Fread, da fliegt mir jetzt alles aus dem Gesicht.

      Merkel, Gates, Spahn, Schwab, Drosten und so weiter und so fort, sind alles natürlich liebe Humanisten, wohl daher schon links oder Grün. Fred, wachen Sie auf und schauen Sie der Realität tief ins Gesicht: Rechter als Merkel ist hier niemand im Land. Dagegen ist das Compact-Magazin Micky Mouse. Aber das können Sie nicht mehr erkennen, zu tief wirkt das kann-nicht-sein-Virus und die was nicht sein darf-Konditionierung.

      Eins ist mal sicher, Jürgen Elsässer oder Compact ist grad nicht der "Feind".

  7. EggiHellwach sagt:

    Es ist ein bisschen so, als würde man Angela Merkel bei Anne Will schauen. Rädelsführer trifft Steigbügelhalter.
    Naive, unkritische Fragen und Stichworte für die ausgiebige, positive Selbstdarstellung eines politischen Akteurs. Und beide Beteiligten freuen sich über die Aufmerksamkeit und die Reichweite des jeweils anderen.

    Beachtenswert fand ich auch, wie die Taten und das Reden von anders Denkenden dämonisiert werden. (Hier spricht man sogar wörtlich von "Dämonen")
    Für mich ist diese Sendung ein tolles Beispiel dafür, dass oft die gleichen journalistischen Unzulänglichkeiten und rethorischen Strategien von den vermeintlich "alternativen Medien" angewendet werden, die sie dem "Mainstreamjournalismus" vorwerfen.

    • Das Format M-Pathie ist kein Schlagabtauschformat, kein ich muss jetzt kritische Fragen stellen-Format.
      Vielleicht haben Sie einfach etwas erwartet, weil sie ein kritisches Format erwartet haben?

    • EggiHellwach sagt:

      Sehr geehrter Herr Lenz,

      Sie haben vollkommen Recht, dass ich etwas anderes erwartet habe.

      Denn meiner Ansicht nach kann für den Zuseher kein Mehrwert entstehen, wenn in einem Interview keine kritischen Fragen gestellt werden. Alle Menschen die mit Herr Ballweg oder Ihnen sympatisieren, werden das nach dem Interview genauso tun, für Menschen mit gegenteiliger Einstellung gilt das Gleiche im umgekehrten Sinne.

      Ich möchte meine Kritik kurz erläutern:
      Schon in den ersten 8 Minuten widerspricht sich Herr Ballweg (meines Erachtens) inhaltlich selbst, zum Einen, wenn er die große Anzahl an Nichtwählern positiv bewertet und gleichzeitig behauptet, seine Bewegung stünde für mehr Demokratie.
      Zum Anderen widerspricht er sich, wenn er behauptet, seine Bewegung stünde für die Grundrechte des Grundgesetzes, obwohl er im Gegesatz dazu, am Anfang des Jahres einen Mega-Lockdown gefordert hat (Ein Lockdown jedoch verstößt seiner eigenen Ansicht nach gegen Grundrechte.) – Ich belasse es bei diesen beiden Beispielen.

      Wenn an dieser Stelle nicht nachgehakt wird, was diese Diskrepanzen zwischen seinen Aussagen auflösen könnte, dann ist dies nicht eine Journalistische und auch keine Empathie fördende Arbeit. (Empathie = Bereitschaft und Fähigkeit, sich in die Einstellungen anderer Menschen einzufühlen)
      Ich möchte ja als kritischer Beobachter Herr Ballweg verstehen, ich möchte ja Empathie entwickeln, jedoch wird das durch die genannten Widersprüchlichkeiten verunmöglicht. Denn ich kann ihm gedanklich nicht gleichzeitig in zwei entgegen gesetzte Richtungen.
      Ist es nicht die Aufgabe des Interviewers dieses Verständnis zu ermöglichen? – gerade wegen des Titels des Formates

      Bitte Herr Lenz verstehen Sie mich richtig. Sie können Ihre Arbeit natürlich gestalten wie sie möchten und ich gönne Ihnen die Freude daran und auch deren Früchte. Dies soll lediglich eine inhaltliche Kritik sein, die im besten Fall zu einer Optimierung einen kleinen Teil beiträgt.

      MfG Eggi

    • EggiHellwach sagt:

      Denn ich kann ihm gedanklich nicht gleichzeitig in zwei entgegen gesetzte Richtungen *folgen*.

    • Scarlett Debord sagt:

      Heisst ja auch M-Pathie … und nicht "The Killing Game Show".

      Die Art wie es gemacht wird erscheint mir kultiviert, versöhnlich und Zielführend.

      Man bekommt einen besseren Eindruck von der Person, als wenn man Ballweg immer nur auf der Demo-Bühne sieht.

      Wenn man in dem Format, Klabauterbach, Schwielert und Pfrosten unter die Lupe nehmen würde, würde ich wetten, dass sich nach 30 Minuten abgründe auftun würden, die …. die man im ARD/ZDF-Parteien-TV gezielt unterdrückt.

    • Hartensteiner sagt:

      Wollte, ich wäre ein Dämon. Ich wüsste schon, wem ich im Schlaf aufhucken würde…

    • RULAI sagt:

      Hartensteiner, danke, auch wenns ironisch gemeint sein sollte: zum xtem Male geben Sie mir ein Stichwort, mit dem ich mich gerade beschäftigt habe. Wir sind uns offenbar sehr nahe. 😉

      Ich hörte von einer Hellsichtigen, daß deren Meisterin gerade im kleinen Kreis mitgeteilt hätte, 100 000 Dämonen "entfernt" zu haben. Wenn man so auf den bekanntesten Sterbefall schaut im Moment, dann könnte da was Wahres dran sein ….

      (Der Kampf läuft vor allem auf feinstofflichen, astralen und kausalen Ebenen; von denen nur sehr wenige etwas mitbekommen. Die irdisch-materielle, emotionale und mentale Ebene ist nur ein winziger Ausschnitt davon.)

  8. DOMDOM sagt:

    Hallo, eine Frage aus wichtigem Anlass: Besteht das KenFm-Konto bei der GLS-Bank noch?
    Dort läuft noch ein monatlicher Dauerauftrag von mir hin.

    • dekusodean sagt:

      Die Beantwortung dieser Frage würde mich auch interessieren, da ich ebenfalls einen Dauerauftrag aufs GLS-Konto laufen habe und bei KenFM-Unterstützung nur noch eine bitcoin-Verbindung angegeben ist. Vielen Dank.

    • RULAI sagt:

      Am besten ganz nach links unten scrollen (unfreiwilliger Witz),
      und Frage dort an "KENtakt" schicken.

  9. Poseidon sagt:

    Lieber Herr Ballweg
    Ich frage mich wie sie den Weg gefunden haben so das alles so gut rollt?
    Grossartig und goettlich.
    Besten Dank!

  10. NichtvonBedeutung sagt:

    *"Workshops würde ich gerne anbieten."*
    Super Vorsatz. Es sollten aber Workshops sein, die nichts kosten und der erste Workshop sollte sich mit der Versorgung und dem Unterhalt befassen. Kurz gesagt: Wie löst sich Querdenken von dem, was ihnen entzogen wird? Der Gedanke dahinter ist, dass Querdenkern deutlich spürbar die finanziellen Mittel zusammenstreicht und sie mehrheitlich nun mal nicht dem obersten Wohlhstandsdrittel in Deutschland, Europa- oder gar Weltweit angehören. Auch Querdenken kann nackten Menschen nicht in die Tasche fassen (das bedeutet: mit Spenden ist da auf Dauer nichts zu reissen) und glaubt bloß nicht, dass sich das obere Wohlstandsdrittel für den zerfallenden Mittelstand oder gar die Unterschicht interessiert.

    Und was ist das für ein Witz mit "Verfassungsrechtlich"? Okay, die Verordnungen sind Verfassungswidrig, aber wurde zuvor nicht schon festgestellt, dass sogar schon das Parlament – also eigentlich die einzige Institution, die die Verfassung vertritt – ausgeschaltet wurde und durch RKI und Co ersetzt wurde? Auf der Verfassung könnt ihr jetzt rumreiten, solange ihr wollt – sie existiert defacto nur noch auf dem Papier.

    Ich fürchte also aus verschiedenen Gründen, dass es mit eurem friedlichen Widerstand auf Dauer nichts wird und was das bedeutet, wisst ihr sicher auch.

    • Hartensteiner sagt:

      WICHTIG! Man hört immer wieder auch diese Stimmen wie "Man muss auch das Positive sehen!" und "Wir haben doch alles!" usw. – eine Sicht aus der kleinen, privilegierten Schicht, die ganz unauffällig in die Klaus-Schwab'sche Welt überleitet.
      Mir scheint, dass auch scheinbar kritische Leute gleichsam wie der Esel mit der Karotte ins Abseits geleitet werden. Denen fällt es nicht auf, denn ihre Privilegien sind ihnen so nah wie das Atmen.
      Die Kanalisierung des Denkens wird reichhaltig angeleitet. Man kann gar nicht genug aufpassen!
      "Nichtsvonbedeutung" spricht das schon mal richtig an.

    • Hartensteiner sagt:

      Ergänzend.
      Hört Euch das Rubikon-Interview mit Sven Böttcher an.
      Zunächst weit über zwei Drittel finden sich Querdenker darin bestätigt. Sind sie dann schön eingelullt, kommt am Ende die höchst geschickt gemacht Verführung in ein Gesellschaftsmodell, das zunächst gut klingt, aber auf Grund seiner Simplizität ganz unauffällig in das Klaus-Schwab'sche Davosmodell "hineinfallen" würde.
      Man kann sehen, dass die Verführung kritischen Denkens kein so großes Problem ist und man fragt sich, ob solche "Querdenker" nicht noch gefährlicher sind als die "Zeugen Coronas", denn es könnte ihnen gelingen, die Opposition zu kanalisieren.
      Mich hat das tüchtig erschreckt, denn es ist sehr geschickt bzw. "clever".
      Es funktioniert am besten mit Leuten, denen ihre Privilegierung so zum eigenen Wesen geworden ist, dass sie die so wenig wie das Atmen aufgeben würden, während unauffällig die Masse der Menschen in einer Schwab'schen Gesellschaft enden würde, die, wie ich wiederholt gesagt habe, von der Massentierhaltung abgeleitet ist.
      Ein Modell "Weltrettung nach Schwab" (Davos) und ein Modell "Rettung des Menschen und der Welt" sehen nämlich von Weitem ähnlich aus, während sie doch grundsätzlich verschieden sind wie Feuer und Wasser. Hier der Link:
      https://www.rubikon.news/artikel/mut-zur-menschlichkeit-2
      Interview als Video weiter unten auf der Seite.

    • Hartensteiner sagt:

      PS: Warum würde das Modell aus dem Video ins Schwab'sche Davosmodell fallen?
      Es hat keinerlei wirtschaftliche Grundlage. "Wir haben alles, wir beschenken uns gegenseitig, wir arbeiten umsonst usw." kann nicht funktionieren. Ein wirklich positives Modell FÜR den Menschen braucht als Erstes eine wirtschaftliche Grundlage, an der jeder Mensch teilhat um sich dann darauf aufbauend in FREIER Arbeit verwirklichen zu können.
      Die Wirtschaftliche Grundlage des Schwab'schen Modells ist dagegen aus der Sicht der Massentierhalters (alle bekommen ein bedingungsloses Grundeinkommen, gruezi Hartz IV).
      Also: Vorsicht vor den Herstellern von Karotten, die den Esel führen möchten!

    • Loveisthekey sagt:

      NichtvonBedeutung hat geschrieben: " … sollte sich mit der Versorgung und dem Unterhalt befassen."

      Dieses Problem wird ganz sicher auf uns zukommen. Blöd nur; wenn man kein Land hat. Schon bald müssen wir uns wahrscheinlich, um Lebensmittel kaufen zu können, dem Testzwang unterwerfen. Ich weiß nicht, ob ich das kann, kaufe ja nicht mal mit Maske ein. Es rückt näher.

    • NichtvonBedeutung sagt:

      @ Loveisthekey:
      Ach so, wir haben kein Land? Das ist traurig. Aber wir brauchen Eies, nicht wahr? Also wird eigentlich immer klarer, worauf die Situation hier hiaus läuft. Und wenn ich mal Bezug auf deinen Nick nehmen darf… das ist es nicht.

    • Loveisthekey sagt:

      Mit Land meinte ich ein Grundstück mit Garten, Nutzfläche. Natürlich darfst du Bezug auf meinen Nick nehmen und eine andere Meinung haben.

    • NichtvonBedeutung sagt:

      Ach so meinst du das – den Grundbesitz von Einzelnen, auf dem sie sich selbst mit Lebensmitteln versorgen können. Ja, okay, das hatte ich natürlich nicht auf dem Schirm, weil selbst wenn ich Land hätte, könnte ich damit in dieser Hinsicht nicht viel anfangen.

  11. Hartensteiner sagt:

    Habe da si eine Idee….
    bei Protesten gibt es immer Reden zu Dingen, die alle schon kennen. Lassen wir doch die Bühne weg und machen den Protest dadurch, dass wir eine Exempel für NORMALES LEBEN geben. So etwas wie Volksfest NORMAL, Musik, Tanz, Essen… LEBEN.
    Ich finde die "Nicht-Proteste" von Leuten, meist Jugendlichen, besonders effektiv, die sich einfach treffen und normal kommunizieren. War es Düsseldorf, wo das beobachtet wurde? Und noch andere Orte…
    NORMALES LEBEN ist DER Protest. Kann man vielleicht auch ein wenig organisieren?
    So könnten auch mal 50 oder 100 Leute einen Supermarkt besuchen und drinnen die Maske abnehmen und einkaufen….
    Werden die dann alle verhaftet? Wenn sie ggf. Strafzahlungen nicht leisten – wieviele Prozesses wären erforderlich, wenn sich die Zahlen vervielfachen?
    Vielleicht gibt es noch mehr und schönere Ideen?

    • Poseidon sagt:

      #Hartensteiner
      Ich kann ihnen sehr gut folgen und ich denke das Sie recht haben .

    • Hartensteiner sagt:

      "Freilufttheater", damit unsere Schauspieler etwas zu tun haben und die Menschen erinnern, wie toll Theater sein kann 🙂
      Vgl. das schöne "danser encore" in Frankreich, von dem schon hier die Rede war. Erinnert mich… als man in der Ukraine die russische Sprache verbieten wollten, haben einfach Gruppen von Mädchen flashmobartig irgendwo schöne russische Lieder gesungen. Natürlich konnten sie das nicht durchhalten – der Boden wurde zu heiß.
      Aber NORMALES LEBEN in der VIRTUELLEN CORONA-GESELLSCHAFT hätte vielleicht ein Chance?
      "danser encore" hier:
      https://www.youtube.com/watch?v=SyBEMRyt6Qg
      Die Franzosen brauchen das gerade SEHR – im neuesten Lockdown.

  12. Bernhard sagt:

    Diagramme werden genutzt, um Gesetzmäßigkeiten zu erkennen. Auch das Corona- Geschehen kann man besser verstehen, wenn man ein Diagramm analysiert. Bezüglich der Corona Pandemie gibt es nur ein Diagramm, welches das Geschehen verständlich macht. Das ist das Sterberate- Diagramm des Statistischen Bundesamtes. Aus diesem ist zu erkennen, wie gefährlich ein Infektionsgeschehen und wie das Virus sich verbreitet und wie weit die Immunreaktion der Infizierten zum Abklingen der Infektion führt. Zu Beginn der Corona- Pandemie- Welle wurde Angst gemacht, mit der Vermutung von Millionen von Toten und einer extrem schnellen Verbreitung durch exponentielles Wachstum bei der Verbreitung des Virus.
    Bereits im Frühjahr 2018 gab es in Deutschland nach übereinstimmender Aussage von Virologen eine kleine Pandemie, die zu 33 000 Toten führte. Diese Pandemie ist nachweisbar wenn man die Sterberate im Frühjahr 2018 mit der Sterberate der vergangenen Jahre vergleicht. Da gab es eine Übersterblichkeit über etwa drei Monate im Winter 2028, die aufsummiert zu 33 000 verstorbenen führte. Ein Berg ist erkennbar, der nach etwa zwei Monaten den Gipfelpunkt hatte und danach abflachte. Danach, also im Sommer 2028 war eine gewisse Untersterblichkeit, weil die im Wesentlichen sehr alten Menschen früher starben.
    Vergleicht man diesen Verlauf der Sterberatemit dem Corona- Geschehen, 2020 und 2021, so ist eine deutlich gefährlichere Pandemie mit einem anderen Verlauf erkennbar. Zu berücksichtigen ist, die Maßnahmen zur Kontaktreduzierung müssen sich auswirken und sollten in dem Verlauf der Sterberate sichtbar werden. Um den Effekt der Maßnahmen herauszufinden kann man den Verlauf der Sterberate in Schweden als Vergleich benutzen. Schweden hat deutlich weniger Eingriffe aufgrund der Pandemie verordnet. In Schweden ebenso wie in Deutschland stieg die Sterberate im Frühjahr 2020 deutlich an, war aber im Sommer genau wie in Deutschland wieder normal, wie in den früheren Jahren. In beiden Ländern ist ein Berg erkennbar, der allerdings in Schweden bezogen auf die Bevölkerungszahl 2 ½ Fach mehr Tote zeigte. Ein Effekt, der sicher mit den Maßnahmen in Deutschland begründet ist. Sowohl in Schweden, wie auch in Deutschland findet in den Sommermonaten keine Verbreitung statt. Im Herbst stieg dann in beiden Ländern die Sterberate deutlich an. Dieses Mal ist aber die Übersterblichkeit in Deutschland deutlich größer. Auch der Verlauf ist etwas anders. Der Schwedische Berg ist fast einen Monat früher. In Beiden Ländern geht die Sterblichkeit aber zu Beginn 2021 deutlich zurück. Das bedeutet, es muss weitgehende Herdenimmunität vorhanden sein, weil obwohl noch Wintermonate sind, ist bereits eine deutliche Untersterblichkeit in beiden Ländern sichtbar. Dieser Verlauf ist nur erklärbar, wenn die Pandemie beendet ist, in beiden Ländern ist Herdenimmunität vorhanden. In Deutschland starben durch die Pandemie etwa 70 000 Menschen vorzeitig. Vergleicht man mit Schweden, so zeigt sich, bezogen auf die Bevölkerung sind in beiden Ländern nahezu gleich viele gestorben. Obwohl sie in Schweden einige Prozent höher ist kann aber mit Sicherheit gesagt werden, die dramatischen Maßnahmen in Deutschland im Vergleich zu Schweden haben“ nur“ dazu geführt, dass in Deutschland ca 30 000 alte Menschen ein halbes Jahr später starben.
    Ansonsten zeigt die Sterberate definitiv, weder die Impfung ist notwendig, um eine ausreichende Herdenimmunität zu erlangen, noch sind die Mutationen so gefährlich, dass Maßnahmen notwendig sind.
    Auch ich bin der Überzeugung, Die Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona- Pandemie sind nicht durch Unwissenheit erfolgt, sondern durch eine geheime Gruppe weitgehend geplant worden. Das Problem ist, die Gruppe von Verschwörern ist nicht sichtbar und deshalb kann man jedem, der das behauptet bösartiges Denken unterstellen. Ansonsten haben Verschwörer noch weitere Tricks auf Lager, wie Angst verbreiten oder Ablenken von ihren üblen Machenschaften.

  13. RULAI sagt:

    Hartensteiner sagt:
    3. April 2021 um 22:14 Uhr

    "Das hier scheint auch noch zu gehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=rRx11znLMlk
    Leider zeigt es nicht den grandiosen Umzug, aber immerhin was auf der Bühne zu sehen und zu hören war."

    Das geht mir genauso. Der Umzug war großartig. Immer wieder Gänsehauteffekte. So viele verschiedene Musikrichtungen, Livepiano, geschoben, Trommeln, Tranparente aller Art. Verkleidungen, lustige Masken und Outfits (fast keine Schlafschafmasken, hehe.) Und so viel Freude. Ich habe sie stundenlang laufen sehen. Das hörte fast nicht mehr auf. Ein großer Erfolg. Und alles auch dank Michael Ballweg und inzwischen über 70 unabhängiger und autonomer Querdenkeninitiativen.Corona-Rebellen. Die Basispartei, Widerstand 2020, WIR2020, …….. Anwälte für Aufklärung, Mutmacher, Eltern für Aufklärung, die Liste ist lang. Hier zeigt sich all das, was die Hygienefaschisten gerne unterdrücken und in ihren Einheitsbrei verwandeln wollen. Eine unglaublich lebendige und vielseitige Kultur. Und alle ziehen am selben Strang. Das freut mich am meisten.

    https://t.me/oliverjanich/57929

    • RULAI sagt:

      Hartensteiner, auch Ihr Link führt nicht mehr zu einem ungelöschten Video.
      Allein daran können wir ermessen, daß ihnen inzwischen der A. auf Grundeis geht.

    • Poseidon sagt:

      Die Scharade verliert ihren boesen Zauber.
      Immer mehr Menschen wachen immer schneller aus dem Dornroescheschlaf
      ihres Ego-Gefaengnisses auf und wollen nicht von Kill-Bill's Sumpfsuppe kotzen.
      Selbst die Polizei hat zunehmend die Schnautse voll Vorkotzer der Herrschenden zu sein.
      Der Kaiser ist nackt und das ist auch gut so.
      Love is the key
      Halleluja sog ich und wuensche frohe Ostern!
      https://youtu.be/8DDHulO485k

  14. Matthias R. sagt:

    Lieber Rüdiger, lieber Michael,

    ich schrieb schon einen Kommentar zum Corona-Ausschuss, den ich nochmals wiederholen möchte, da er hier m.E. auch thematisch hin passt.

    Ganz herzlichen Dank an Euch für Eure mutige Arbeit und dafür, dass Ihr da seid!

    Matthias R. sagt:
    2. April 2021 um 07:17 Uhr

    Wer die Gretchenfrage nicht stellt, der stützt das System!

    Die Akteure handeln sicher in guter Absicht.
    Sie trauen sich aber nicht die Frage nach der Existenz des sogenannten Sars-Cov 2 Virus zu stellen!
    Aus Unkenntnis oder Sonstwas ist reine Spekulation.

    Ich sehe hier die Verhaftung im Materialismus.
    Man wagt nicht zu wissen.
    Man hat Angst vor der Tiefe des Lebens.

    Insbesondere Advokaten neigen ja dazu, dass es für jeden Scheiss eine Regel gibt!
    Materialisten brauchen diese Regeln zum überleben, weil ihnen sonst der Halt fehlt.
    Also muss es auch einen Bauplan des Lebens geben – die DNA.
    Denken die Meterialisten jedenfalls.
    Dass Sie hier völlig falsch liegen, merken sie nicht und wollen es wahrscheinlich auch gar nicht merken.

    Dieser Ausschuss wird die entscheidende Frage nicht für uns stellen!!
    Das müssen wir schon selber tun!!

    Ich habe jedenfalls bei meinem Gesundheitsamt die Beweisfrage gestellt und bin nun gespannt.
    Das kann jeder ganz leicht tun! Ist schon alles grandios vorbereitet. (www.dierotekartefuercorona.de)
    Ein wenig Englischkenntnisse und etwas Zeit. Mehr braucht es nicht. Na gut, hilfreich ist es schon, wenn man in die Thematik schon viele Jahre eingearbeitet ist ;o)
    Man staunt, wie einfach der Irrtum zu erkennen ist.
    Ich spreche bewusst nicht von Betrug, da ich tatsächlich von einem Irrtum ausgehe, der sich durch Faulheit, Dummheit, Ignoranz und Arroganz immer weiter festigen konnte.

    Dass hier bei KenFM noch nicht erkannt wurde, dass dieser Ausschuss, dass ganze Corona-Regime nur stützt, weil es die Kernfrage ausklammert ist bedauerlich! Soll aber die große Gesamtleistung dieses Kanals keineswegs schmälern.

    Wie las ich hier kürzlich in einem Kommentar?
    Die Redaktion pennt!
    Ich würde es höflicher formulieren.
    Aber bei der Virusbeweis-Frage, der FRAGE ALLER FRAGEN, stimmt es meines erachtens wirklich!

    Herzliche Grüße

    • Matthias R. sagt:

      Bevor hier die gleichen Einwände, wie bei der Erstveröffentlichung kommen, möchte ich meine Aussage noch präzisieren, damit keine Missverständnisse entstehen.

      Natürlich ist auch mir bewusst, dass im Hintergrund sicher von einer Planung dieses ganzen Zinnobers auszugehen ist.

      Aber dass Entscheidende ist, was die Masse der Menschen glaubt! Nicht, was etwa die immer wieder als solche bezeichnete sog. Elite glauben machen will, oder vermutlich zum größten Teil selbst glaubt.

      Und deshalb ist es eben relevant, dass die Menschen endlich realisieren, dass krankmachende Viren ganz allgemein, und damit auch das sog. SARS-CoV 2 Virus nur Modelle darstellen, die nie in der Realität gesehen werden oder sonstwie nachgewiesen werden konnten. Ein Blick in die 3 maßgeblichen Studien SARS-CoV 2 geben hier Aufschluss.

      Fiele der Glaube an das Virus, dann löste sich diese Pandemie von alleine auf, weil die Grundlage dafür, nämlich die Angst der Menschen sich mit auflöste!
      Und darum ist die Virusfrage m.E. die Gretchenfrage!

      P.S. natürlich muss es heißen: Ich sehe hier die Verhaftung im Materialismus als Ursache.
      Bedauerlicherweise habe ich diesen Fehler mit hierüber kopiert. Ich bitte dafür um Nachsicht.

      Herzlichst Matthias

    • Hartensteiner sagt:

      Matthias, Du machst Dir viele Gedanken, die letztlich – und im zweiten Teil hast Du es fast schon – keine Rolle spielen. Die CORONA-SHOW lässt sich unabhängig davon veranstalten, ob es das Virus gibt oder nicht. Man hat gelernt, die Menschen nicht nur bei uns sondern global in eine "virtuelle Welt" (Also eine Welt, die nur in Medien und Köpfen existiert!) hinein zu treiben und es klappt bestens. Lese gerade, dass Frankreich wieder Lockdown spielt. Geht doch. Die Behauptung, dass überall unsichtbare Stachelbälle herumrollen genügt.
      Es braucht also gar nicht geklärt zu werden, ob es das Virus gibt und selbst wenn es das Virus gibt, wie gefährlich oder weniger gefährlich es ist usw. Fakten, wenn es sie gibt, kommen ohnehin nicht ins Bewusstsein der Massen. Das VIRTUELLE VIRUS reicht aus. Gute Werbegrafiker machen schöne Bilder davon, und – zack – schon ist es real.

    • Scarlett Debord sagt:

      Das baut alles auf einen Fehler auf.

      Wer rechtswidrig anderen Schaden zufügt oder das falsche Bild erzeugt, dass das so wäre handelt wohl kaum "in guter Absicht".

      Dies und der Rest baut auf einem Grundsätzlichen Fehler auf und sollte daher gelöscht werden, weil solche Art von SPAM die Moral unterwandern soll.

    • Matthias R. sagt:

      Mit dem "alten" Gut – Böse – Denken kommen wir aus dieser Sackgasse m.E. nicht heraus.
      Aus diesem Denken entsteht doch der ganze Quatsch!

      Ich glaube an einen größeren Plan!
      Und den findet man nicht in Geheimarchiven und schon gar nicht im Internet.
      Den findet man im Wald und auf den Wiesen.

      Ich wünsche Allen Frohe Ostern.

    • Meinenstein sagt:

      Lieber Matthias,

      einen ganz ganz herzlichen Gruß.
      Es ist schön, dass es Dich gibt.
      und es ist ganz toll, dass Du den Mut hast, Dich hier so frei zu äußern.

      auf die Idee mit dem Gesundheitsamt muß man erstmal drauf kommen!

      Eine Frage hätte, ich aber noch und ich hoffe, ich darf Dir diese Frage stellen. Du schreibst:

      "Dass hier bei KenFM noch nicht erkannt wurde, dass dieser Ausschuss, dass ganze Corona-Regime nur stützt, weil es die Kernfrage ausklammert ist bedauerlich!"

      Könntest Du das noch weiter erläutern, warum der Ausschuss das ganze Corona-Regime nur stützt, wegen der Kernfrage?
      Das verstehe ich nicht so ganz und das wäre ja echt doof, wenn es so wäre, oder . . .

      Soll aber die Gesamtleistung Deines Textes nicht schmälern (ich hoffe Du hast nichts dagegen, dass ich hier mit Deinen Worten spreche 😉 )

      Auf jeden Fall, bin ich sehr gespannt, was da wohl bei Deiner Anfrage beim Gesundheitsamt herauskommt!

      Herzliche Grüße
      und ein schönes Osterfest!

    • RULAI sagt:

      Plandemie geht auch ohne Virus, hat Hartensteiner hier oft genug geschrieben und ist auch wahr. Das wissen wir alle.

      Matthias erliegt da, meines Erachtens, einer Sprachsuggestion; Autosuggestion.

      Die Kernfrage, die Gretchenfrage sozusagen, könnte man noch auf viel tiefere und umfassendere Ebenen verlegen und behaupten, da sie nicht ausgesprochen wurde, ist alles, was man tut, nur einen Stärkung des Regimes.

      Annäherungen an solche tieferen Kernfragen wären zum Beispiel:
      – Hat Dich das, was Dich umgibt, jemals dauerhaft glücklich gemacht? Oder gehst Du nicht vielmehr durch eine Achterbahn der Gefühle, je nachdem, wie Deine Umstände sind? Deine materiellen Lebensumstände?
      Und falls das so sein sollte: Warum bemühst Du Dich nicht darum, von diesen Umständen unabhängig zu werden und etwas zu finden, was dauerhaft, beständig und immer beglückend ist?

      Sie merken schon: Das sind Diskussionszerstörer, auch wenn Wahrheit darin liegen mag. Und genau darauf wollte ich hinaus.

      Nur, weil Sie nicht wissen, wer Sie sind, heißt das noch nicht, daß Sie zwangsläufig einen vergänglichen Materialismus unterstützen; auch wenn, mangels fester Anhaltspunkte, eine Äußerung gerade so gut oder so schlecht ist, wie die andere.

      Und so lautet denn die wahre Kernfrage: Wer bin ich?

      Wenn die beantwortet ist, haben Sie der Menschheit den größten Dienst getan. Und alles andere fällt nach und nach von Ihnen ab.
      Viren oder Nichtviren – das sei hier die Frage?
      Das ging doch eher so: Sein oder Nichtsein ….

    • Meinenstein sagt:

      Wie der Osterhase an die Eier kommt wissen wir ja auch nicht und trotzdem freuen wir uns jedes Jahr über die vielen versteckten Eier, oder ?!

    • RULAI sagt:

      🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂 🙂

    • Meinenstein sagt:

      @ Rulai

      Sie merken schon: Das sind Diskussionszerstörer . . .

      Genau darum geht es doch . . .

      Lassen wir doch Matthias R beim Gesundheitsamt nach den Eiern suchen, vielleicht findet sich da ja was!

    • Poseidon sagt:

      #Matthias das sehe ich auch alles so.
      Der Mensch ist dort wo seine Seele ist und nicht sein Koerper (DNA).
      Die Antwort auf die Gretchenfrage ist Halleluja sog ich und wer liebt dem wachsen Fluegel .
      "Great people come together and give eachother wings"
      Frohe Oster!
      https://youtu.be/OWFc5mkABNo

    • Poseidon sagt:

      #RULAI der Weg ist das Ziel.
      "Durch die Leidenschaften lebt der Mensch, durch die Vernunft existiert er bloß".
      – Nicolas Chamfort

    • Poseidon sagt:

      Ich bin unedliches Bewusstsein reicht mir.
      Das ist alles und nichts.
      Und damit koennen wir Menschen alles erdenkliche schoepfen.
      Durch die klassische Physik,erweitert durch den Quantensprung in die geistige Welt der 5 Dimension
      in der Raum und Zeit verschmelzen.
      Love is the key.

      Weisst Du wer Du WIRKLICH bist ?
      Made by Jasinna.
      https://youtu.be/7kBorZDx2WA

    • @Matthias R.,
      ich habe im März 2020 schon geschrieben, dass es möglicherweise gar keine Viren gibt und dass sich Pasteur geirrt haben könnte. Dort verlinkte ich auch Videos von Dr. Lanka. https://kenfm.de/das-schlimmste-virus-der-sapiens/

      Dr. Lanka wird auf KenFM noch im April im Format M-Pathie zu sehen sein.

      Im August 2019 veröffentlichte ich auf KenFM im Format Standpunkte einen Artikel über Spiritualität und Materialismus etc.
      https://www.dailymotion.com/video/x7gnjrn

      Sicher, ich bin wohl der einzige Autor auf KenFM, der sich darin übt, solche Berichte hier zu veröffentlichen. KenFM ist alles, aber sicher hinken wir nicht den Dingen hinterher. Es macht natürlich eine ziemliche Mühe, die vielen Beiträge in den Archiven von KenFM zu sichten, aber es könnte sich für den einen oder anderen doch lohnen. 🙂

    • Mike Ahrend sagt:

      Lieber Matthias,
      ich weiß auch nicht ob es Viren gibt. Vielleicht ja, vielleicht nein. Aber selbst wenn nicht, entzieht es meiner Meinung nach nicht dem Ganzen die Grundlage. Weil es von Mensch zu Mensch übertragbare Krankheiten gibt. Wie auch immer diese übertragen werden. Einer kommt mit Erkältung auf Arbeit, ein paar Tage später sind alle krank. Im Altenheim grassieren Novoviren, oder auch "sogenannte Novoviren(?)", durch strenge Hygiene und Quarantäne bekommen die unterbezahlten Pflegekräfte das in den Griff. Das kennen die Menschen aus eigenem Erleben oder aus dem Bekanntenkreis, darauf basiert die Angstmacherei.
      Liebe Grüße!

    • Matthias R. sagt:

      @ Mike Ahrend,
      Lieber Mike, Du schreibst:
      Einer kommt mit Erkältung auf Arbeit, ein paar Tage später sind alle krank. Im Altenheim grassieren Novoviren, oder auch "sogenannte Novoviren(?)", durch strenge Hygiene und Quarantäne bekommen die unterbezahlten Pflegekräfte das in den Griff. Das kennen die Menschen aus eigenem Erleben oder aus dem Bekanntenkreis, darauf basiert die Angstmacherei.

      Das ist ein sehr guter und wichtiger Einwand oder Hinweis.
      Ich habe mir auch lange den Kopf darüber "zerbrochen" ;o)

      Du solltest Dich aber bei dieser Thematik nicht täuschen lassen, sondern Dir einige Fragen stellen.
      Z.B., werden später wirklich ALLE krank, wie Du schreibst? Natürlich ist das nicht so!
      Bei Kenntnis der "Universalbiologie" nach Dr. R. G. Hamer können die Prozesse besser nachvollzogen werden. Insbesondere bei den Vorgängen, die einem Noro-Virus in die Schuhe geschoben werden, also einem aktiven Dünndarm-Programm wird einem sehr deutlich, welche biologischen Programme ablaufen.
      Die Wichtigkeit von Angst, wird jedem Menschen beim Studium der von Dr. Hamer gefundenen Zusammenhänge sehr deutlich werden.

      Ich denke aber, entgegen der Hamerschen Theorie, dass es Ansteckung durchaus gibt. Hier bin ich aber komplett bei Dr. Samuel Hahnemann, der Ansteckung als immaterielles, dynamisches Geschehen beschreibt. (Organon der Heilkunst, Fußnote des § 11 und §70).
      Hierzu ist anzumerken, dass höchstwahrscheinlich nur derjenige erkrankt, der die Krankheit auch benötigt, um durch das Ähnlichkeitsprinzip zur grundsätzlichen Heilung gelangen zu können.
      Zum besseren Verständnis möchte ich den Keuchhusten anführen, der durch seine Symptom-Ähnlichkeit mit der Tuberkulose, dem familiär tuberkulös belasteten Menschen zur Ausheilung seiner ererbten Prädisposition dienen kann.
      Die Natur heilt also nach dem homöopathischen Heilprinzip.
      Krankheit kann also dabei helfen uns selbst besser kennen zu lernen!
      Ich denke, das können viele aus eigener Erfahrung bestätigen.

      Um zum weitreichenden Einfluss der Angst zurück zu kommen:
      Würden die Menschen begreifen, dass eine materielle Ansteckung eine reine Fiktion ist, also auch eine Ansteckung durch kleine als Virus bezeichnete Partikel, dann wären Sie nach meiner Ansicht eben durch solche Täuschungen nicht mehr manipulierbar.

      Herzliche Grüße

    • Scarlett Debord sagt:

      Hier sieht man das Kernproblem der Dummheit.

      Die Leute beschäftigen sich lieber mit schwachsinnigem Geschwafel, als die offenkundigen Tatsachen einfach zu akzeptieren.

    • RULAI sagt:

      Ein weiser Mensch sagte mal, daß 90% aller philosophischen und wissenschaftlichen Werke aus der Flucht vor der Todesangst entstanden seien.
      Wir flüchten vor dem Leben in den Kopf und erörtern dort alles, was uns hilft, nicht HIER sein zu müssen. Und irgendwann haben wir alles dermaßen mental zerlegt und analysiert, daß wir dann über nichts alles wissen; oder auch über alles nichts. Der Vorteil ist: beim Denken muß man nicht fühlen. Das scheint eine Rettung vor der Angst zu sein.

      Ansteckung geschieht energetisch; auf energetischem Weg. So wie auch Krankheit energetische Ursachen hat. Irgendwann kommt das auf der materiellen Ebene an und wird von "uns" Krankheit genannt.
      Was meist nur Ausgleichssymptome sind (um den Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen, also gesund zu machen), wird bei uns als Krankheit betrachtet und somit bekämpft, also unterdrückt.

    • Hartensteiner sagt:

      Meinenstein… Ostereier… sagte eine Frau zu mir, als wir uns über Corona unterhielten: "Hoffentlich finden die Deutschen ihre Eier wieder!". Meine Antwort: "Da werden sie aber noch tüchtig suchen müssen!" 🙂

    • RULAI sagt:

      Ich fürchte ja, die sind so gut versteckt, daß man so lange suchen müßte, daß man am Ende aufgibt und lieber Schneebälle wirft.

  15. Scarlett Debord sagt:

    Von Anfang an, gab es Zweifel an der Belastbarkeit der RKI-Zahlen.
    Man sollte sich auf den Demos nicht lange damit aufhalten diese zu versuchen zu wiederlegen, damit kriecht man den anderen nur auf den Leim.
    Man sollte lediglich darauf Hinweisen, dass die Zahlen unglaubwürdig sind und das RKI es, auf Anfrage der "Hart aber Fair – Redaktion" abgelehnt hat transparent zu machen, wie sich das "Zahlen-Schreckgespenst" zusammensetzt.

    Das RKI kennt die Wahrheit, rückt damit aber nicht raus.

    Als rechtsstaatliche Instanz ist das rechtsbruch gegen den Grundsatz von Treu und Glauben.

    Nimm niemals an, was dein Gegener Dir anbietet.

  16. Für all diejenigen hier, die Michael Ballweg sonst was in die Schuhe schieben:

    In diesem Video wird die Lösung explizit und eloquent herausgelöst.
    Die Lösung bist du und wenn du glaubst, andere dafür verantwortlich machen zu müssen, damit sie deine Lösung erschaffen, dann bist du nicht besser als all die, die immer noch wählen gehen, um ja niemals selbst die Verantwortung für dein eigenes Leben zu nehmen.

    Michael Ballweg denkt übrigens sehr ähnlich und das hat er auch oft so gesagt. Bringt euch ein und arbeitet mit an der Lösung.

    Bis zum Schluss anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=ptYH6ryNw78

    • Meinenstein sagt:

      Danke für den Link!

      Super Gespräch, sehr zu empfehlen!

      Hier auch auch ein interessanter Artikel aus der NZZ. Multipolar hat darauf hingewiesen:

      https://www.nzz.ch/feuilleton/die-geschlossene-gesellschaft-und-ihre-neuen-freunde-warum-es-falsch-ist-die-gesundheit-hoeher-zu-gewichten-als-die-menschenwuerde-ld.1609287

    • Richard sagt:

      Herr Lenz, volle Zustimmung. Im Übrigen hat mich Ihre letzte Tagesdosis "hart" getroffen – weil Sie mir tief aus dem Herzen gesprochen haben – ja, es ist ein Kommentar über mich.

      Danke für Ihren Augenöffner!

      Wir müssen die anderen ziehen lassen, auch wenn sie mal Freunde und Familie sind (waren)…..

    • mars sagt:

      Man muß herrn ballweg nichts in die schuhe schieben — es ist offensichtlich, daß er ein systemtroll ist. Für jeden der steuermechanismen und deren werkzeuge kennt, ist es klar ersichtlich, daß herr ballweg das darstellt, was man »kontrollierte opposition« nennt.
      Die menschen werden unter einem slogan gesammelt, dürfen in überwachten, gefälligen und geordneten maße zeigen, daß sie nicht einverstanden sind mit dies und jenem, aber das wars dann auch wieder. Ein mensch der zum 14 tägigen lockdown aufruft und den menschen einhämmert masken zu tragen und zu musik zu tanzen — was soll das sein? Was soll das bewirken?
      Nichts bewirkt das. Null. Das ist nicht das, was man unter demonstration versteht. Das ist bewußtes ruhighalten der menschen.

    • 11elf sagt:

      Erst veranlasst Ballweg, dass sich die Köpfe der Querdenker auf solch eine Weise mit dem König von Deutschland treffen, dass man jetzt wohl alle Anwesenden vom Verfassungsschutz überwachen lassen kann. Dann, etwa zeitgleich mit der "ZeroCovid"-Kampagne, fordert er die Maßnahmenkritiker mit dem "Mega-Lockdown" mehr oder weniger dazu auf dabei mitzumachen was der Regierung höchstwahrscheinlich sehr gelegen kam. Im "Interview" mit Reitschuster will er die Maßnahmenkritiker dazu auffordern auf die Nazikeule zu verzichten, denn die dürfen ja exklusiv nur von der Regierung, der Amadeo Antonio Stiftung und Subjekten wie Jutta Dittfurth genutzt werden, damit die auch weiterhin so ein leichtes Spiel haben…geht es noch offensichtlicher? Dass du verpasst hast nachzufragen was denn die Sache mit dem "König von Deutschland" gewesen sein sollte zeigt, dass du ein ähnlich kritischer Journalist bist wie Anne Will wenn sie die Kanzlerin "interviewt" und die zur Schau gestellte Naivität ist kaum glaubwürdig! Haben sie dir eine Gehirnschnecke eingesetzt? Wie oft darf sich Ballweg denn noch maximalst kontraproduktiv verhalten bis dir auffällt, dass er ein Agent ist? Das einzige Argument des Systems gegen die Maßnahmenkritiker war und ist, dass die alle total "Nazi" wären bzw mit solchen zusammenarbeiten und dann füttert Ballweg genau das indem er sich mit dem König von Deutschland trifft und du bist naiv genug um zu glauben, dass er das machte, weil er da vorher nicht drüber nachdachte und nicht selbst drauf kam wie kontraproduktiv diese Aktion wirken würde? Was du da machst ist Truther-Gaslighting!!!

    • Meinenstein sagt:

      Videolink von Rüdiger Lenz auf youtube nicht mehr erreichbar.

      Der hier funktioniert noch: https://www.periscope.tv/OVALmedia/1YpKkzElNrBxj

      Gespräch mit Eugen Drewermann. Sehr empfehlenswert!

      🙂

    • NichtvonBedeutung sagt:

      @Rüdiger Lenz:
      Haben Sie meinen Beitrag gelesen? Ich bin jedenfalls nicht die Lösung, denn wenn ich die Lösung wäre, sähe der Weg ganz anders aus. Evtl. ist ja sogar innerhalb der Querdenker-Bewegung das Gefälle zwischen denen, die noch haben, und denen, die schon durchgefallen sind, auch schon zu hoch. Ihr friedlicher Widerstand geht genau noch solange, bis Jene, denen das Finanzielle einfach abgeschnitten wurde, zu viele werden. Viele davon befinden sich vermutlich noch im Lager der "Wähler", die vermutlich immernoch glauben, sie dürften wieder einer lukrativen Arbeit nachgehen, wenn sie Alles über sich ergehen lassen. Die bekommen Sie sicher nicht auf die Querdenker-Seite und ich auch nicht – keiner von uns.

    • @11elf, wow, wie einfach das doch alles ist, sobald man nur immerfort annimmt und annimmt und das dann zu eigenen absoluten Ansichten macht.
      Sie wissen also ganz genau, was ich weiß und wozu ich fragen stelle und wozu ich keine stelle.
      Es genügt erstens nicht, dass schon andere Journalisten die Fragen gestellt haben, nein, die muss ab jetzt jeder stellen.
      Diese Prangermentalität ist nicht meine. Fehler macht jeder, Fehler darf jeder machen.
      Zum zweiten, das Format heißt M-Pathie. Was meinen Sie wohl, warum das so heißt?
      Zum dritten, wer ohne Fehler sein Leben lebt, seine Projekte vollführt, der schmeiße den ersten Stein.

  17. Loveisthekey sagt:

    So ganz traue ich dem Braten nicht. Michael Ballweg hat für mich eine durchaus sympathische Ausstrahlung, er wirkt sehr besonnen und vernünftig, aber ein bißchen ZU abgeklärt. Und dann gibt's da auch die ein oder andere Sache, über die ich bei ihm stolpere. Ich will ihm aber auch kein Unrecht tun, doch eine eindeutige Ansicht habe ich da nicht – ziemlich ambivalent.

    Die herrschende Mischpoke fisselt seit sehr langer Zeit an diesem Plan herum, der jetzt auf Go gestellt wurde. Die sind so ausgefuchst, Stichwort BLM – da muss man mit allem rechnen. Haben sie den Punkt bei ihren Kalkulation und Simulationen außer Acht gelassen, ein kontollierte Gegenbewegung zu inszenieren? Es ist doch ALLES inszeniert! Ohmann, ich kann bald keinem mehr vertrauen. Mist.

    • Hartensteiner sagt:

      Nun gut. Die Demo war gestern. Wem ich als Erstes traue, das sind die Massen der Menschen, die durch Stuttgart gezogen sind und die mit Sicherheit und Ehrlichkeit wollen, dass die zusammen gelogene, verbrecherische Corona-Show sofort beendet wird. Dann, auf der Bühne, lauter letztlich hilflose Reden, denn noch niemandem ist eingefallen, wie man tatsächlich die "Corona-Bande" (Am besten zusammen mit der "Kriegshetzer-Bande) in die Wüste schickt.
      Da kann es natürlich sein, dass man denkt, die Demo sei nur dazu da, die Menschen zu kanalisieren – aber von dieser richtigen oder falschen Annahme wegzukommen, müsste eine Idee, müsste ein Konzept in die Aufmerksamkeit der Menschen kommen, das diese unbeantwortete Frage mit einem praktischen, machbaren Ziel ausstattet.
      Aber daran fehlt es.
      Man sollte, meine ich, den Vorwurf – siehe oben – zurückstellen, denn solange die erwähnte Idee fehlt, lässt sich der Unterschied weder erkennen, noch festmachen.
      Und nun ???

    • Loveisthekey sagt:

      Am 20 3. war ich in Kassel auf der Demo und beim spontanen Aufzug (der reguläre wurde verboten) hat sich meiner eine Euphorie bemächtigt, die ich kaum in Worte fassen kann. Ich kann das nicht anders als mit "gebündelte Energie" erklären. So viele Menschen, deren Herz für die Heiligkeit allen Lebens schlägt, für unsere Kinder, Tiere, Pflanzen, unser Wasser, unseren Himmel, unsere Erde. Wie ein Sog, ein morphogenetisches Feld, nicht nur gedacht, sondern auch gefühlt. Da war auch eine Lust zu spüren, neu anfangen zu wollen, die Versäumnisse der Vergangenheit nachzuholen …

      Wie sagte der Merowinger in "Die Matrix": "Das, was uns von ihnen unterscheidet, ist die wahre Quelle der Macht." Was unterscheidet uns von diesen Lebensunterdückern und Mördern aller Lebendigkeit? Was haben wir, dass sie nicht haben? Mir fällt nichts anderes als unsere Liebe ein.

      Wir fragen uns ständig: Was sollen wir machen, wie sollen wir vorgehen … dabei gehen wir doch schon vor. Allerdings meist jeder einzeln. Gesetz den Fall, die Liebe sei unsere einzige Quelle der Macht, wie können wir sie nutzen? Ich weiß, für viele klingt das zu abstrakt und weichgespült, aber Liebe ist genauso ein Phänomen wie Angst – ihre Stärke sollten wir nicht unterschätzen.

      Meine Ambivalenz gegenüber Michael Ballweg ist etwas, das mir selbst nicht gefällt – ich hatte es nur mal in den Raum geworfen, als kritischer Mensch. Dass man hier so abgelattet wird (nicht von dir, Hartensteiner!!), wenn man eine andere Meinung hat, war doch etwas schockierend.

  18. Hartensteiner sagt:

    Also, Leute, schaue gerade den Aufzug in Stuttgart an. Eindrucksvoll!
    Vorschlag: Lassen wir doch mal alles Gemecker zumindest für diesen Moment beiseite. Mag ja sein, dass das nicht reicht – aber wenn wir das als Anfang für mehr Bewusstsein in der Bevölkerung anschauen, dann ist eben doch schon mal was gemacht. Klar… es muss weitergehen, mehr werden, noch mehr zielorientiert…. —–> Revolution! Aber für heute wäre ich erst mal sehr zufrieden.

    • P. Nibel sagt:

      "Gemecker" ist ein framing-Begriff, der die berechtigte Kritik abwerten soll!

      Dagobert Duck sagte einmal, dass er auf einer Milliardärsparty auf einen Blick die Neureichen erkennen würde, weil die Neureichen aufgeregt über Geld reden, während jene, die schon reich auf die Welt gekommen seien, stets unaufgeregt darüber redeten – so wie Michael Ballhaus, wenn es darum geht, dass er sich "Querdenken" als Markenzeichen hat eintragen lassen, damit er an Merchandising verdienen kann und von anderen, die den Namen benutzen, Lizezgebühren verlangen kann – oder wenn er von seinem eigenen Youtube erzählt!
      Deshalb beruhigt mich die nonchalante Art von Michael Ballhaus gar nicht und ein journalistisches Interview ist das hier auch nicht, sondern eine freundschaftliche Bauchpinselei! Ein kritisches Interview hätte auch andere Kommentare.

    • P. Nibel sagt:

      Verdammt, jetzt ist es mir doch passiert: Ich habe "Michael Ballhaus" geschrieben – der berühmte Kameramann!
      Entschuldigung, Michael Ballhaus! Und nimm doch endlich mal einer dem Kind diesen Ballweg…

    • Loveisthekey sagt:

      ""Gemecker" ist ein framing-Begriff, der die berechtigte Kritik abwerten soll!"

      Nun sei doch nicht so penibel, P. Nibel! 😉

      Hartensteiner ist selber ein Meckerer und ich nehme an, das weiß er auch – wer framed sich denn selber? 🙂

      @Hartensteiner:
      Das hört sich ja auch mal zuversichtlich an. Die kritische Masse ist auf jeden Fall gestiegen. Lasst uns die Hoffnung nicht aufgeben!

    • Hartensteiner sagt:

      "Gemecker" 🙂 – Wenn ich vorschlug, mal einen Moment die Luft anzuhalten (ohne Maske), dann heißt das nicht, dass ich nicht auch ein Rezept vorlegen könnte, nach dem man auch die beste Demonstrationsbewegung ins Abseits führen und auf Null bringen kann. Konnte man ja schon oft genug weltweit beobachten.
      ABER: In Stein ist das nicht gemeißelt! Es kann auch weitergehen und zielführend werden, sprich, dann ist die Revolution da.
      Zugegeben – es ist ein langer Weg dahin und noch länger bis Konzepte entstanden sind, wie es danach weitergehen soll. Es ist schließlich allerhöchste Zeit, die Gesellschaft, das Leben, die Welt neu zu organisieren. "Alternativlos" aber voller Alternativen! Das ist keine Kleinigkeit.
      Doch nicht vergessen: Die Alternative ist Mad Max bzw. Klaus Schwab (das ist noch schlimmer).
      Also… sehen wir mal….

    • P. Nibel sagt:

      Gil Scott Heron hat sich geirrt: THE REVOLUTION WILL BE TELEVISED!!!
      Aber leider ist es wieder nicht die Revolution des Volkes, sondern wieder nur eine technische Revolution…

    • Hartensteiner sagt:

      Als gewohnheitsmäßiger Meckerer würde ich allen anderen Meckerern zu bedenken geben:
      1. Ziel ist die Beseitigung des dicken und undurchsichtigen Corona-Vorhangs, auf den alle starren (müssen).
      Dafür brauchen wir ALLE und können es uns nicht leisten, irgendwen in einer Schublade verschwinden zu lassen, DAMIT
      2. Unser Blick auf die Welt wieder frei wird und wir sehen – müssen – dass dort der eigentliche Horror lauert,
      DER KRIEG GEGEN DAS LEBEN – alles Lebens – zu dem der "Krieg gegen das Virus" nur das Intro und Ablenkungsmanöver
      darstellt (Vergleiche vorher: Der Krieg gegen den Terror, den Corona abgelöst hat).
      Heißt:
      Es denke niemand, dass wir es geschafft hätten, wenn der Corona-Vorhang weggerissen und gefallen ist.
      Dann erst sehen wir die Wirklichkeit, dann muss der Kampf erst richtig losgehen. Der Kampf für alles Leben, für unser Leben, für unser Überleben und das unserer Kinder und Enkel.
      Und das Schlimmste: Es bleibt uns nicht mehr viel Zeit.

    • P. Nibel sagt:

      Ich habe 1983 in der Schülerzeitung anlässlich der Einführung des computerlesbaren Personalausweises die Menschen aufgefordert, auf ihre Daten zu achten, weil sie sonst in Zukunft von Algoritmen gesteuert werden würden. 1983.
      Damals hatten wir noch "wenig Zeit"…

    • Hartensteiner sagt:

      Nibel – stimmt, niemand weiß, was "wenig Zeit" heißt. Ein paar Tage, ein paar Jahre, 25 Jahre, 50 Jahre? Historisch gesehen ist das wenig. Und wie Du beschreibst – 1983 und "gelockerte Daten". In fast 50 Jahren sind wir diesbezüglich doch schon recht weit gediehen. Aber die Daten sind vielleicht noch das kleinere Problem. Es gibt mehr als einen Weg für die Lemminge – zum Abgrund. Ganz kurze, welche mittlerer Länge, welche größerer Länge aber LANGE eher nicht. Demgegenüber sind Wege weg vom Abgrund jedenfalls nicht länger. In diesem Sinne: Es bleibt nicht viel Zeit.

    • P. Nibel sagt:

      Hey, McFly – nimm mich mit in Deiner Zeitmaschine!
      Wir fliegen zurück nach 1983, als "wir" (alle zusammen) etwas hätten tun müssen – denn jetzt ist der Zug abgefahren.
      Damals hätte es eine Bewußtseinänderung geben müssen, und die hat es ja auch gegeben – nur leider genau in die falsche Richtung.

      Ist Ihnen aufgefallen, Hartensteiner, dass das Wort "Menschenwürde" aus der Diskussion verschwunden ist?
      Sie benutzen es nicht mehr und Michael – so, jetzt aber richtig schreiben – Ballweg auch nicht.
      Sie und Ballweg führen also bereits Kapitulationsverhandlungen, anstatt Widerstand zu leisten.

      Ich sah einmal einen Mann auf der Straße, der scheinbar mit sich selber redete, und ich ging hin, weil ich dachte, er sei hilfsbedürftig. Ihm war aber nicht mehr zu helfen, denn er hatte sich die neuen Bluetooth-Kopfhörer gekauft.
      Seine Menschenwürde hatte er hergegeben für so einen Firlefanz, denn Leute, die auf der Straße Selbstgespräche führen, die hat früher der Struppiwagen abgeholt. Ich habe immer noch kein Smartphone – daran erkennt man den Widerständler, der tatsächlich eine Vorstellung von so etwas wie "Menschenwürde" hat!

      Wenn man die Sinnlosigkeit dieses Scheinprotests aufzeigt, kommt immer die Frage: "Ja, was soll mann denn sonst tun"?
      Nun – die Diskussion müsste nicht um die Grundrechte gehen, sondern wieder um die Menschenwürde – §1!
      Das gäbe allerdings für viele ein böses Erwachen, wenn sie feststellen, dass die Schachtel, wo das Ding drin sein sollte, leer ist und ihnen wieder einfällt, dass sie ihre Würde mal zum Pfandleiher gebracht haben und sie ganz bestimmt wieder auslösen wollten…

    • Hartensteiner sagt:

      P. Nibel – ich kann Dir nicht so recht widersprechen. Die ganze Zeit denke ich schon: Wie ist es nur gekommen, dass die Menschen kein Empfinden von Würde (Menschenwürde) mehr haben? Hat man das, kann man einfach nicht mir so einem Maulkorb herumlaufen! Deshalb war es mir bislang nicht möglich, auch nur für einen Moment so ein Ding aufzusetzen. Ich kann mich einer solchen Würdelosigkeit nicht hingeben. Da könntest Du also mit dem Pfandleiher recht haben. Man bekam dafür etwas Geld um Konsumgesellschaft spielen zu können.

    • Hartensteiner sagt:

      Nachtrag: Und dass der Zug die Station verlassen hat, sehe ich natürlich auch. Aber wie Don Quixote können wir dennoch versuchen "den Drachen" zu töten (und von den Windmühlenflügeln zu Boden geworfen werden) aus nur einem Grund: Die Geschichte ist eigensinnig und vermag ggf. wie eine Hase einen Haken zu schlagen, den niemand kommen sah (unbegründeter Optimismus) und, nichts ist schwerer vorauszusagen, als die Zukunft.
      Möglich, dass auch der moderne Don Quixote nur nach Hause gehen kann und dann versuchen, die Beulen aus der Rüstung zu schmieden und den zerbrochenen Speer zu reparieren….

    • P. Nibel sagt:

      Moin, Hartensteiner – vielleicht als Schlusswort noch mal etwas zum Auflockern:
      Neulich sah ich im Fernsehen auf diesem Japan-Kanal einen japanischen Politiker, der mit ernster Miene die Chinesen bat,
      sie mögen doch damit aufhören, bei japanischen Einreisenden die Abstriche am Anus zu nehmen!
      Sie stecken Japanern das Wattestäbchen nicht in die Nase, sondern in den… ich fass´es nicht!
      Mit Don Quixote haben Sie also nicht zu hoch gegriffen – es wird grotesk!

    • RULAI sagt:

      Sie müssen erst den Nippel durch die Lasche ziehen,
      und an der kleinen Kurbel dann nach oben drehen,
      dann erscheint sogleich ein Pfeil,
      auf den drücken Sie dann drauf,
      und schon, ist die Dose auf.

      Wenn ich ein Troll wäre, würde ich auch Pseudonyme wählen, die
      irgendwie ablenkend sind. 🙂

      https://www.youtube.com/watch?v=uS-0vtnSq9M

  19. vera sagt:

    ja, kennt denn die redaktion ihre eigenen beiträge nicht? was war denn damit:
    https://kenfm.de/querdenken-und-querschlaeger-von-den-reichsbuergern/

    der artikel vom 2.12. 20 20 von markus fiedler? hm?

    und dann noch dieser hier, von uli gellermann, vom 12.01.2021 ?
    https://kenfm.de/michael-ballwitz-eine-bewegung-zum-totlachen/

    und nun ist wieder alles in ordnung mit michael "ballwitz"?

    • vera sagt:

      was sagen markus fiedler und ulrich gellermann zu diesem neuen video mit michael ball…(wie auch immer)? das wüßte ich gern.

  20. Scarlett Debord sagt:

    Frenetischer Jubel der Menge!

    Wir brauchen Leute die mal ein bischen Dampf in die Bude bringen ohne überzukochen.

  21. RULAI sagt:

    Ein ganz schöner Troll-Aufmarsch hier. Das sagt mir vor allem: Michael Ballweg ist für das Regime eine große Gefahr.

    • Meinenstein sagt:

      In der Tat,
      ein wahrer Trollsalat hier . .
      scheint wie auf DSDS-Niveau, was sich da zusammengefaselt wird . .
      Hat Ballweg heute ein Photo verdient ?

      Ist scheinbar die wichtigste Frage
      Au backe!

      😉

    • mars sagt:

      Herr ballweg soll eine gefahr für das system sein? Ja natürlich und die erde ist eine scheibe.
      Ballweg ist kontrollierte opposition und ein systemtroll — nichts bewegt der. Der hält die leute still. Läßt ihre energie verpuffen. Tanzen, herzchen zeigen, fahnen schwingen, masken tragen, abstandhalten — was soll das bringen? Das soll kraft haben? Verschwuchtelt ist derart verhalten, denn die oberen lachen sich tot darüber — und der reinigungswagen fährt hinterher und nichts ist mehr.

  22. RULAI sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=F7aQVaBYDSA

    Live aus Stuttgart. Mehr als 100 000 Demonstranten.

  23. mars sagt:

    Also ich denke, michael ballweg ist das was man »kontrollierte opposition« nennt — er ist mitspieler der regierung. Überlegt das einmal: woher hat er das geld, das know how, wie kann er so viele leute mobilisieren — und vor allem: es geht nichts weiter. Friede, freude, eierkuchen. Das ist das konzept. Und bitte kommt mir jetzt nicht mit dem märchen: er hat sein eigenes geld reingesteckt in die show.

    Wißt ihr was das die da obern juckt? Null, nada!

    Habt ihr sein werbevideo für den lockdown schon gehört? Hört euch diesen systemscheiß einmal an, den er da verzapft.
    https://youtu.be/bfJUu6ON13Q

    • RULAI sagt:

      Was für ein Unsinn.

      Der Regierungstreue sind Sie. Muß sich sch…… anfühlen, sich selbst und andere aufrichtige Menschen in den Dreck zu ziehen.

      Und erneut: die Redaktion pennt…

    • mars sagt:

      Nein, die redaktion pennt nicht — ballweg ist ein systemtroll. Du hast ja keine ahnung.

    • Querdenker sagt:

      @RULAI: "Und erneut: die Redaktion pennt…"

      Was soll das bedeuten? Bist Du für Zensur? Willst Du, dass der Beitrag von @mars gesperrt wird? Bist Du gegen Meinungsfreiheit?

    • RULAI sagt:

      Ich bin dafür, daß die Netiquette eingehalten wird. Was aus Benimm und guter Kinderstube von selbst entspringt, treten andere, denen es an beidem mangelt mit den Füßen. Lesen Sie doch mal nach unten. (mars)
      Als Redaktion schaffe ich einen geschützten Raum, wenn ich Regeln nicht nur publiziere, sondern auch handelnd für Sie einstehe.

    • @mars, wenn Sie solche Zusammenhänge über MB hier schreiben, dann sollten Sie das auch beweisen.
      Also, wo sind die Beweise dafür? Und kommen Sie mir jetzt nicht mit irgendwelchem zusammen gereimten Kram.

      Es ist obernervent immer diese sich gegenseitig aufschaukelnden Beiträge zu beantworten, die alles nur aus der Ferne kritisieren, nicht aber selbst was zum Besseren beitragen.

      Wer Ballweg, wie hier einige es tun, etwas in die Schuhe schiebt, es selbst aber weder beweisen noch es besser macht…

    • Hartensteiner sagt:

      Selbst wenn Kritiker wie "mars" recht hätten – und auch ich habe schon gemeckert – dann stellt sich doch offensichtlich die Frage, wie und was zu unternehmen ist, das effektiver wäre.

      Und auf diese Frage herrscht dann leider immer das große Schweigen im Walde.

      Man wartet auf die "Ancient Aliens", die mit ihren Ufos landen und uns den Weg zeigen werden. Vielleicht naht aber auch ein Heer von Engeln, die sich die Bösen vornehmen werden. (Eher kommen noch die berühmten 4 Reiter….)
      So ähnlich enden solche Diskussionen 🙁
      Also… wer es weiß – her damit!

    • mars sagt:

      An RULAI
      Nettikette? Wo sind wir? Im mädchenpensionat?
      Ich habe herrn ballweg weder beschimpft noch habe ich ihm unwahrheiten unterstellt.
      Ich habe bereits ein video von ihm verlinkt, indem er öffentlich für den lockdown spricht.
      Zusammen mit irgend einem mann, den ich nicht kenne.
      Schauen sie sich die person ballweg genauer an — schauen sie woher er kommt, welche kontakte er hat, woher er geld für die ganzen aktionen hat, woher er plötzlich aus der versenkung auftaucht und brave demos veranstaltet. Hören sie zu, wie er immer wieder für ordnung und abstand und wohlverhalten redet.
      Ist es das, womit man die welt verändert? Nein, ist es nicht. Wo wird vom zivilen ungehorsam geredet? Wo von aktionen, die aufsehen erregen? Wo wird dauerhaft aufgerufen: tragt nirgends masken, wehrt euch — und damit meine ich NICHT zerschmeißt fensterscheiben und zündet autos an, sondern wehrt euch gegen jene, die euch angreifen mit verweigerung.
      Wo höre ich: leute kauft nicht von konzernen so weit es für euch möglich ist. Unterstützt nicht big-tech, big-pharma. Wo werdet ihr über die wirklichen betreiber der pandemie aufgehetzt? Gegen die weltbank, die der antriebsmotor für die »pandemie« ist. Wo wird gegen eine WHO geredet, gegen die wir uns stellen sollten, weil die who von den kräften gesteuert wird, die die betreiber der »pandemie« sind?
      Nirgends — und wenn, dann nur in geringen dosen, die nichts bewirken.

    • RULAI sagt:

      Ja genau, ich habe ihn beschimpft. Aber alles, was er sagt, ist "Gewichse."
      Paralleluniversen. Ich sehe schon.

    • RULAI sagt:

      Ich habe ihn NICHT beschimpft, wollte ich schreiben.

  24. steffen sagt:

    https://www.facebook.com/hans.altes.7/
    karin bächtiger schändet seid nun 12 jahren meine seele und leben
    alles im profil zu sehen. die anderen 10 hat sie wider löschen lassen
    NEBENBEI OPFERT SIE FAMILIE UND KINDER
    ALLES IN SCREENSHOTS ZU SEHEN
    MEIN NEFFE WAR AUSSERDEM KEINE 10 JAHRE ALS SIE IHN DAS ERSTE MAL HACKTE! und heute macht sie es immer noch
    aber immer von kindern reden und retten!

    WAS IST DER GRUND FÜR DIE SCHANDTATEN AN MIR UND MEINER FAMILIE

  25. corovide sagt:

    Was Herr Ballweg da inszeniert scheint mehr aks weniger für den Widerstand schlicht Kontraproduktiv zu sein. Man sollte sich die Frage stellen ob Herr Ballweg und seine Inszenierungen wirklich etwas mit dem zu tun hat was propagiert wird. Fpr den realen Widerstand sind Aktionen des Herrn Ballweg und andere schon lange kein wahrer Widerstand – eher ein Verrat an der Sache und der reale Widerstand ist in Sachen verrat nun wirklich nicht gutgestimmt.

    • mars sagt:

      Ich bin froh, das zu lesen — denn mir schien es, als wäre ich der einzige, der an der tätigkeit der person ballweg etwas zu bemerken hat, das dem hier läufigen narrativ entgegen ist.

  26. erni sagt:

    Einmal Impfen immer Zwangsimpfen?
    Wenn der Coronavirus, wie beim Grippevirus bekannt, wenn der jedes Jahr eine neue Mütze trägt, neue Schuhe, eine andere Hose anhat, die bekannten Mutationen sind damit gemeint.

    Wie beim PKW, dann aber regelmäßig zum Corona – TÜV? Eine neue Plakette für eine frische Impfung zu erlangen, anhand einer elektronischen Armbandfessel in der Farbe, die für diesen Impfzyklus gerade aktuell ist.
    Die anzeigt, das bei dem Geimpften seine Zulassung für seinen legalen Aufenthalt im öffentlichen Raum aktuell und erlaubt oder abgelaufen ist.

    Wo die Farbe seines Armbandes jedem signalisiert, bei wem dessen Corona – TÜV abgelaufen ist. Die Leugner und Querdenker, der wird dann zwangsweise so lange still gelegt, als Umwelt- und Coronasau isoliert, solange bis er sich einem neuen Corona – TÜV unterwirft?

  27. Schramm sagt:

    Michael Ballweg vertritt eine unaufgeregte Meinung und nüchterne Position bei der Widerspiegelung der Wirklichkeit zum aktuellen gesellschaftspolitischen Narrativ aller bürgerlichen und vom Kapitalinteresse gebeugten Lobbyparteien und deren Parlaments- und Regierungsparteien, einschließlich deren öffentlich-rechtlichen GEZ-Medien und großen Mehrzahl der [ebenso kommerziellen] privaten Medien.

    Bemerkenswert ist doch auch, das hier bürgerliche Aufklärerinnen und Aufklärer nicht vorgeben antikapitalistische bzw. sozialistische Positionen zu beziehen. Dabei so ganz im Gegensatz zur bürgerlichen und außerparlamentarischen Linken und olivgrünen Sozialdemokratie, die sich dem übergeordneten Kapitalinteresse und medial-hysterischen Narrativ von der mörderischen Gesundheitskrise verschreiben.

    ►Es geht nicht um die Leugnung einer Gesundheitsgefährdung durch Viren und Bakterien, die zu allen historischen Zeiten virulent sind. Es muss auch heute um die Einbeziehung aller kritischen Positionen zur (kapitalistisch-imperialistischen) Gesundheitskrise und/bzw. Pandemie gehen. Dazu gehört auch der Widerspruch zur gesellschaftspolitischen Verordnung einer derzeit geschürten (massenpsychologischen) Hysterie, so wie sie auch von der Regierungspolitik und vom Kapitalinteresse über die entsprechenden Manipulations- und Bildungsapparate und deren gebeugten Massenmedien geschürt wird.

    03.04.2021, R.S.

    • P. Nibel sagt:

      Eine "unaufgeregte, nüchterne Art" hat auch Angela Merkel, wenn sie die nächste Lockdownverlängerung ankündigt!
      Angela Merkel findet Grundrechte übrigens auch sehr wichtig – genau wie Michael Ballweg!
      Wer so soft redet, kann ja keine schlechten Absichten haben, denn böse Menschen reden immer wie Hitler!
      Deshalb fragen wir auch nicht nach, wieviel Michael Ballweg mit seiem eigenen youtube zu verdienen gedenkt.
      Er könnte es uns sagen, denn er ist ein erfolgreicher Geschäftsmann und hat selbstverständlich eine Kalkulation gemacht, aber wir wollten ja auch nicht wissen, wofür Bhagwan 93 Rolls Royce brauchte…

    • Schramm sagt:

      Antwort auf P. Nibel sagt:
      „(…) aber wir wollten ja auch nicht wissen, wofür Bhagwan 93 Rolls Royce brauchte“
      [3. April 2021 um 14:26 Uhr]

      KenFM und Michael Ballweg gehört nicht dazu:

      Ein Boom an den Aktienmärkten und eine Flut von neuen Börsennotierungen haben im vergangenen Jahr 2020 im Durchschnitt acht neue Dollar-Milliardäre pro Woche hervorgebracht. Allein China verzeichnete 259 neue USD-Milliardäre.

      Das Vermögen des Tesla-Gründers Elon Musk stieg 2020 um die Rekordsumme von 151 Milliarden US-Dollar auf nun 197 Milliarden US-Dollar. Amazon-Gründer Jeff Bezos, der reichste Mann des vorausgegangenen Jahres, rangiert mit 189 Milliarden US-Dollar „nur noch“ auf Platz zwei, gefolgt vom „Luxuskönig“ LVMH-CEO Bernard Arnault (114 Milliarden US-Dollar) und Microsoft-Gründer Bill Gates (110 Milliarden US-Dollar).

      Am schnellsten seien die Milliardäre aus dem Gesundheitswesen und dem Einzelhandel aufgestiegen, so der Bericht. Zudem gehörten die Bereiche Elektrofahrzeuge, E-Commerce, Blockchain und Biotech zu den am schnellsten wachsenden Branchen des vergangenen Jahres.

      PS: Auch die Bürgerkinder sollten mit ihrer unbeauftragten Destruktion und vorgeblichen Kritik auf dem Boden der Wirklichkeit bleiben.

    • mars sagt:

      Ballweg ist ein systemtroll. Er hält die leut ruhig — im sinne der regierung. Er ist kontrollierte opposition. Tanzen, singen, herzerln zeigen: was denkst du, wen das juckt? Niemanden. Ist reines gewichse.

  28. P. Nibel sagt:

    Es gibt keine Kollateralschäden – alle Schäden, auch die seelischen, sind erwünscht!
    Wenn Sie verstehen wollen, warum man Sie zum Maskentragen zwingt, obwohl es medizinisch sinnlos ist, dann müssen Sie unbedingt diesen Mann kennenlernen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Martin_Seligman

    Das haben alle Pseudokritiker, die in den alternativen Medien unterwegs sind, Ihnen ein Jahr lang verschwiegen!

    • Nevyn sagt:

      MC-Techniken sind inzwischen ein alter Hut und dürften in ihrem Ursprung auf "Dr. Green" zurück gehen. Mengele blieb nicht umsonst nach dem Krieg völlig unbehelligt. Das Verhörhandbuch der Gestapo wurde nach dem Krieg von der C_A fast 1:1 abgeschrieben. Natürlich hat man diese Techniken weiter entwickelt und verfeinert und natürlich werden sie heute eingesetzt, wo es nur geht. Immer ist der erste Schritt Depersonalisierung und Brechen des eigenen Willens. Ist die Festplatte erst mal gelöscht, kann man nach Belieben programmieren. Da die meisten Menschen nie gelernt haben, ihre innere Mitte zu finden, sind sie solchen Techniken mehr oder weniger hilflos ausgeliefert. Solche Praktiken sind übrigens auch in Satanistenkreisen weit verbreitet, deren Tradition wahrscheinlich Jahrhunderte oder eher Jahrtausende zurück reicht. Militär und Gemeindienste nutzen sie aber wohl einfach deswegen, weil sie zur Erreichung ihrer Ziele effektiv sind. Seligman (was für ein Name!) dürfte da nur ein kleines Licht sein. Den hat vermutlich einfach nur die Kohle gereizt. Na gut, ein paar sadistische Tendenzen scheinen auch dabei gewesen zu sein.

    • P. Nibel sagt:

      @Nevyn

      Sie irren sich – Seligman ist der führende Kopf der aktuellen Psychologie und hat überall seine Finger drin!
      Ihre Nazi – Nebelkerzen, die den Blick der Menschen ablenken sollen, dürfen Sie gerne wieder einpacken.

  29. P. Nibel sagt:

    Mahatma Ghandi war auch friedlich, aber er hat sich trotzdem getraut, etwas Verbotenes zu tun, als er das Körnchen Salz aufhob, das den Engländern gehörte! Michael Ballweg ist friedlicher, als Ghandi – ungefähr so bedrohlich für die Mächtigen, wie ein Haferkeks!

    Nein – Du wirst uns nicht retten, Valerian!

    • Hartensteiner sagt:

      Schön, dass Michael Ballweg jetzt dort angekommen ist, wo man in den siebziger Jahren schon mal war: Wir gründen alternative Gemeinschaften und alles wird gut.
      Damit wird sich dann auch alles schön verlaufen.
      Nehmen wir das Beispiel ökologische Landwirtschaft. Der Prozentsatz derer, die so einkaufen ist seit Jahren in etwa konstant. Wie sieht die Realität aus? Der größte Landwirt der Welt heißt Bill Gates, der sich in den USA entsprechend eingekauft hat. Die großen Agrarkonzerne zusammen mit den Konzernen, die die chemischen Zutaten liefern (Gifte) und Konzernen, die auch das letzte Pflänzchen patentieren lassen (Und es so aus dem traditionellen Gebrauch wegnehmen) sind mit ihrer satellitengesteuerten Landwirtschaft längst dabei die Welternährung zu kontrollieren. Im Verhältnis zu denen leben die Ökobauern in "geborgter Zeit". —–> Entsprechendes ließe sich in allen Bereichen feststellen.
      Heißt:
      Wenn es nicht gelingt – und danach sieht es bislang nicht aus – das SYSTEM gleichsam mit Stumpf und Stil auszureuten, dann ist dessen Langer Marsch auf der Siegerstraße nicht mehr zu bremsen.

    • corovide sagt:

      Ballweg Ghandi Siegerstrasse … ach sind das Worte. In einer ganzen Flut an kriegen die der reale Widerstand durchlebt hat zeigte sich das diese Dinge so restlos egal waren. Einer gewinnt der andere verliert. Was man drauß macht ist unbekannt. So wie sich die menschheit bisher gab machte man meist nur Müll und schaffte immer wieder Krieg. Gut für den realen Widerstand da wird man nie arbeitslos. Doof für die Menschheit die sich mit der Gangart wider und wieder ein Armutszeugnis ausstellt.

    • corovide sagt:

      auch hute noch betreibt der realen Widerstand mit sehr großer Freude eine regelrechte Jagd auf Altnazis. leider ging mengele nicht ins Netz aber dafür andere. Und wenn es sein muss bringen wir diese Verbrecher um die halbe Welt zu einem fairen gericht. Klappt das nicht wird es einzig eine Sache zwischen dem betroffem dem realen WIderstand und Gott.

      Klingt das hart?

      Egal. So funktioniert realer Widerstand.

    • mars sagt:

      Ballweg ist ein systemtroll.

Hinterlasse eine Antwort