M-PATHIE – Zu Gast heute: Thomas Berthold – „Wir brauchen nachhaltige Lösungen“

Thomas Berthold ist den meisten Fußballfans als Fußballweltmeister von 1990 unter dem Trainer Franz Beckenbauer bekannt.

Im August 2020 trat Berthold zum ersten mal auf einer Querdenken-Demo auf und sagte dort unter anderem, dass er sein altes Leben wieder haben wolle. „Die Corona-Maßnahmen sind völlig überzogen. Es ist eine Herzensangelegenheit für mich, diese Plattform zu nutzen und Dinge zu sagen, die mir seit längerem durch den Kopf gehen“, so Thomas Berthold.

Seit einigen Wochen werden nun seine Interviews kurz nach der Veröffentlichung gelöscht, die auf YouTube von den unterschiedlichen unabhängigen Medien eingestellt werden.

Der Fußballweltmeister ist ein Mann, der vollkommen klar und offen sagt, was er denkt. Er trifft damit die Meinungen vieler Menschen, die mittlerweile genauso entsetzt über die Zustände in diesem Land sind.

Thomas Berthold beschreibt hier sein Bild von einer nachhaltigen Zukunft, in der viele Bereiche unserer Gesellschaft frei und ohne staatlichem Diktat im Sinne eines Gemeinwohls gefördert werden sollen. Kinder sollte man beibringen, wie sie sich gesund ernähren können und man sollte ihren Bewegungsdrang sportlich fördern. Alles zusammen fördert die Immunabwehr und steigert die Gesundheit einer Gesellschaft.

Die Bücher „Das Nichtkampf-Prinzip“ von Rüdiger Lenz  und „Strategien der Natur“ von Erwin Thoma werden in diesem Zusammenhang empfohlen.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

KenFM Unterstützen: http://bit.ly/KenFM-Flattr

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

36 Kommentare zu: “M-PATHIE – Zu Gast heute: Thomas Berthold – „Wir brauchen nachhaltige Lösungen“

  1. benx sagt:

    Das – DIGITALE – KZ – erst am Anfang und alternativlos.

    Viren Erfinder – Gates oder Bill G. – Dauer Generierer und Vernichter per Upgrade.

    Bargeld Abschaffung mit Verbrennungsanlage = das DIGITALE KZ.

    FED (Dollar) Baenker und B.G. & Co werden sich verhalten wie der Chef einst in Auschwitz.
    Abschießen – W- I – L- L- K- U- E- R- L- I- C- H – als Machtdemonstration.
    Zur eigenen und Freude der Partygaeste.
    – DIGITALE – EXISTENZVERNICHTUNG –
    Michael Ende wuerde diese grauen Herrn sagen lassen: „Ist das nicht lustig“.

    In Auschwitz legte man die schwächsten auf den Betonboden lt. Jehuda Bacon.
    In Berlin nimmt das Ordnungsamt den Obdachlosen die dicken Matratzen weg.

    KAELTE MACHT KRANK
    STRESS MACHT KRANK
    Politische Perfektion des Mordens, (schliessen und Niederreissens) wie zwischen 1933 und 1945
    macht sich breit. Die Masken Demonstration zu vieler stützt diese Politik – MAL WIEDER.
    Hauptsache Verarmung und !!!! KREDIT – GENERIERUNG ueber Jahrzehnte.

    Hintergrund Info? Buch Wallstreet und der Aufstieg Hitlers von Antony C. Sutton.

  2. Mike Ahrend sagt:

    Danke für das Gespräch. Eine Kritik habe ich: Vielleicht kommt es zwei erfolgreichen Sportlern nicht in den Sinn, aber was ist mit denen auf dem zweiten Platz? Oder, noch schlimmer, dem vierten? Wie gehen wir mit den Kinder um die, um im Bespiel zu bleiben, Fussball über alles lieben aber es nicht in die erste Mannschaft schaffen? Wie stellen wir im Breitensport die persönliche Verbesserung eines jeden an die erste Stelle? Jeder, der es bis zum Fussballprofi schafft und nicht wahnsinnig gut geerdet ist durch Erziehung und Familie neigt zur Arroganz. Das sind heute alles keine Vorbilder mehr für mich.

    • Spitzensportler wird man ja nicht, weil man sich vorstellt, es zu werden. Zumindest bei den Wenigsten ist es so. Ich hatte nie gedacht, dass ich mal im Nationalteam lande.

      Es ist so, dass ich einfach wirklich gut werden wollte und ich kannte als Jugendlicher nur den Sport.
      Keine Frau, keine Disko und erst recht kein Alkohol oder andere Dinge. Ich verliebte mich in den Kampfsport.

      Heute bin ich froh darüber, dass ich damals so intensiv trainiert habe. Das hat mein ganzes Leben bis heute geprägt.
      Und sicher geht es Thomas Berthold da sehr ähnlich, wie ich weiß.

      Breitensport reicht aber auch für viele gute Dinge im Leben.

  3. Melezy Przikap sagt:

    Nachhaltigkeit ist in einer Zinsgeld-Ökonomie unmöglich. An deren Ende
    stand bis zur atomaren Abschreckung immer und unausweichlich der Krieg.
    Die NWO (Natürliche Wirtschaftsordnung) ist Nachhaltigkeit.
    http://opium-des-volkes.blogspot.com/2020/12/lockdown-bis-zur-nwo.html

  4. Rolf Theus sagt:

    H I L F E R U F

    S T E R B E N DE R O Z O N S C H I C H T ?

    Die Hiobsbotschaft des 21. Jahrhunderts
    https://www.gaebler.info/2018/07/ozon/

    Dies ist ein Text der Sozialwissenschaftlerin, Feministin und Patriarchatskritikerin Claudia von Werlhof.

    Man mag zu ihren Positionen als Feministin stehen, wie man will.

    Wenn aber nur die Hälfte wahr ist in ihren naturwissenschaftlichen Nachforschungen speziell bei Rosalie Bertell, einer ehemaligen Naturwissenschaftlerin und UN-Mitarbeiterin, befinden wir uns direkt auf dem Weg in die Katastrophe für unsere oder für unsere nächste Generation
    – rasches "Sterben" der Ozonschicht-
    und die ganze Schimäre der Corona-PLAN-PANIK-Demie ist dagegen ein "Kindergeburtstag".

    Ich bitte alle, die naturwissenschaftlichen Kenntnisse haben, ihre umfangreichen obigen schriftlichen Beitrag mit zahlreichen Quellenangaben zu überprüfen.
    Der offiziellen "Wissenschaft", die ja nur noch profitgeleitet ist, ist nicht zu trauen, denn sie verharmlost das Ozon-Problem bzw. unterschlägt es.

    Zur einfachen Einführung:
    Liegt die Erde im Sterben? Was läuft schief, was können wir tun? Teil 1
    https://www.youtube.com/watch?v=W5y67UFD4Mg&list=PLefYHty6SMyNV4VvP-EJ8FNeswy-t7Dfl&index=4
    und alle folgenden Teile bis 5.
    Wichtig Teil 3

    zu Rosalie Bertell
    Buch
    Rosalie Bertell – Kriegswaffe Planet Erde
    https://www.gaebler.info/2019/10/kriegswaffe-planet-erde/
    Planetare Bewegung für Mutter Erde
    http://www.pbme-online.org/

    offizielle Videos von Euro-News , die ich gefunden habe, zu den Ozonlöchern an den Polen:
    Ozonloch ist wieder da: größer und tiefer als zuvor
    https://www.youtube.com/watch?v=8S1beRMGtXw&list=PLefYHty6SMyNV4VvP-EJ8FNeswy-t7Dfl&index=9
    Riesiges und tiefes Ozonloch über der Antarktis Größtes Ozonloch seit 15 Jahren
    https://www.youtube.com/watch?v=7lsGtwg8RZ0&list=PLefYHty6SMyNV4VvP-EJ8FNeswy-t7Dfl&index=10

    Vielleicht wäre auch ein Interview mit Claudia von Werlhof möglich.

    Sie hat auch beim Corona-Ausschuss (29) ausgesagt
    Prof. von Werlhof, Prof. Schubert: Transhumanismus Mensch-Maschine (27.11.2020 Corona-Ausschuss #29)
    https://www.youtube.com/watch?v=hiTDECZzQOM&list=PLefYHty6SMyNV4VvP-EJ8FNeswy-t7Dfl&index=2

    • Frank N. Furter sagt:

      Ganz einfach. Überbevölkerung und Kapitalismus heißen die Probleme.
      Geburtenkontrolle und Enteignung der Reichen lösen die Probleme!

    • rigforred sagt:

      Expropriation der Expropriateure?

      Dass da noch keiner drauf gekommen ist!

      So leicht könnte es sein. Und hat schon so oft so toll geklappt.

    • RULAI sagt:

      Gut, daß Sie das wieder einmal ansprechen. Seit geraumer Zeit dringt UVC-Strahlung bereits bis zur Erdoberfläche durch. (Darüber kommt dann die radiaktive Strahlung.) Massives Insektensterben ist eine der Folgen. Das Mikrobiom in der Erde wird abgetötet. Die Pflanzen werden giftig, um sich vor dieser extremen Strahlung und vor Aluminium zu schützen. Gemüse fangen an, Oxalate zu bilden, die schädlich für uns sind. Glücklicherweise schmecken sie bitter, was uns warnt.
      Hungersnöte und Verteilungskämpfe stehen bevor. Von all dem soll Corona ablenken.

      Wir hatten es hier auf diesem Forum schon vor drei Jahren davon: https://kenfm.de/tagesdosis-10-11-2017-der-sog-klimawandel-co2-ist-gar-nicht-das-problem/

      Siehe vor allem Kommentar 10.April 2018
      Es gibt fast 400 Kommentare dort.

    • Rolf Theus sagt:

      Was erst mal verstanden wertden muss und was man dann tun muss;

      Claudia von Werlhof, West-End
      https://www.youtube.com/watch?v=Nzl8ipJfY0c&list=PLefYHty6SMyNV4VvP-EJ8FNeswy-t7Dfl&index=19

      Auch die Linke ist sehr vom technischen ("alchemistischen") Machbarkeitswahn durchdrungen: Geburtenkontrolle z.B. gehts noch !?!

  5. Schlafschaf sagt:

    Was nun? Ich sehe mir das Gespräch an und denke mir, Ja stimmt, sehe ich genauso.
    Kann man dann eigentlich noch ruhig sitzen bleiben. Die Dreistigkeit wird immer noch gesteigert.
    Natürlich wird da nichts zurückgenommen. Das sieht man an der ständigen Aufrüstung der Polizei, an den Erkennungsdienstlichen Maßnahmen, an den Melderegistern. Irgend welche Kräfte wollen die Bürger in gesetzlichen Leitplanken zwingen. Das wollen alle totalitären Systeme.
    Man schafft die Grundrechte kackdreist ab. Alleine damit belegen die Akteure, dass sie gar nicht vorhaben, einer Notlage
    entgegenzuwirken. Nein sie erschleichen sich Rechte, die ihnen nicht zugestanden werden. Wer da im Hintergrund die treibende Kraft ist, erschließt sich mir nicht richtig, aber eine Regierung und eine Opposition, die sich zum Handlanger macht, handelt nicht im Interesse der Bürger.
    Das ich diese Selbstverständlichkeit überhaupt hier niederschreibe, ist schon unfassbar. Das es aber so viele Menschen hinnehmen ist eigentlich der Alptraum schlecht hin.

  6. Rolf Theus sagt:

    Mal eine etwas globalere Fokussierung:

    Es geht aktuell um die Zerstörung des lebendigen Planeten als Ganzes, und die weltweite Corona-PLAN-PANIK-Demie ist ein riesiges verängstigendes Ablenkungsmanöver, damit die Menschen in eine mentale, seelische Schockstarre versetzt werden.

    Dann können die ca. 300 patriarchalen kapitalistischen Herrscherfamilien dieser Welt ihre teuflische Transformation des Lebens in die "Megamaschine" (alles, Maschine, Mensch, Tier, Pflanzen, etc. soll miteinander vernetzt werden bis hin zum "Transhumanismus") als für sie besonders profitables "Projekt" – ungestört von der "verwirrten Herde" – fortsetzen.

    Besonders aktuell bekannt:
    – Zerstörung der OZON-Schicht durch sich kumulierende künstliche Radioaktivität (Verursacher: 2000 militärische Atombombentests (Timelag-Effekt: Folgen kommen langsam) und zivil-militärische Atomindustrie (hier besonders durch katastrophale Unfälle wie Tschernobyl, Fukushima), Raumfahrt, Medizin…), damit Zerstörung zunächst der Kleinst- und Kleinlebewesen, die die Grundlage alles darauf aufbauenden Lebens sind und damit auch des Menschen
    Dazu das bisherig Bekannte
    – Weitere Erderwärmung durch HAARP, Chemtrails, CO2 etc. und damit Erzeugung von Überschwemmungen, Wüstenbildung,… und damit Tod und Fluchtbewegungen.
    – Mitweltvermüllung, -vergiftung, …
    etc.

    Die patriarchalen "Transhumanisten" sehen hier keine Probleme, sie sind einem "Machbarkeitswahn" verfallen, einer absoluten Technikgläubigkeit.
    Es ist der Weg der Zerstörung.

    P.S.:
    Dieses geplante Impfverbrechen mit gentechnisch wirkenden Nanopartikeln in einem ungetesteten Impfstoff ist der Beginn des "Transhumanismus":
    Der Mensch soll Teil der Maschine werden und später ganz mit ihr verschmelzen.

    • Rolf Theus sagt:

      Ergänzung;
      Laufende Zerstörung der OZON-Schicht und zwar rund um den Globus, nicht "nur" an den Polen, durch sich kumulierende künstliche Radioaktivität …
      und durch künstliche erzeugte elektromagnetische Strahlung wie mit HAARP…

      Die Ozon-Schicht absorbiert u.a. UV-C und UV-B und schützt damit Pflanzen, Organismen, Tiere und Menschen vor Strahlenschäden.

      Wenn sie nicht mehr da ist, bedeutet das das Ende allen Lebens auf unserem noch lebenden Planeten.

    • Rolf Theus sagt:

      Näheres hier:
      https://www.gaebler.info/2018/07/ozon/

  7. Isabelle Emcke sagt:

    https://www.zerohedge.com/political/globalist-reset-failing-elites-may-have-overplayed-their-hand

  8. Wildenfelser sagt:

    Wie Thomas Berthold richtig andeutet – selbst wenn es uns gelänge, den Corona-Vorhang zu öffnen und beiseite zu schaffen, dann würde unser Blick erst wieder frei auf einen ganzen Sack voller Probleme, die wir uns vorzunehmen hätten. So spricht er – richtig – etwa von richtiger Ernährung und von Bewegung von Klein auf und wenn wir etwas darüber hinaus schauen, folgt dann ein Problem auf das nächste, die sich in unser Leben, in unsere Gesellschaft, in unsere Welt eingeschlichen haben, die jenseits von Corona auf Lösungen harren. Vereinfacht: Wenn wir die Rufe der Querdenker "Frieden!" und "Freiheit" und "Liebe" anfangen, etwas genauer zu durchdenken, dann erkennen wir genau dieses. Und dafür liegen Lösungen mit Sicherheit nicht in Konzepten wie "Der Große Reset", wo man meint, man braucht den Menschen nur mitsamt einem Bildschirm einzuschließen und alles wird gut, sondern Lösungen können nur darin bestehen, dass "Leben" die Basis für sie darstellt und nicht ein "Neuer, transhumaner Mensch", der kein Mensch mehr ist und nicht lebt. Hier ist äußerste Vorsicht angesagt, denn man versucht durch eine gewisse Ähnlichkeit beider Konzepte den Aspekt "Leben" und "Mensch" – also durchaus den "Alten Adam", auszublenden, indem vor allem EIN Aspekt weggelassen wird, nämlich der dessen, was wir bislang als "Sinn des Lebens" bezeichnet haben, und was sich darin niederschlägt, dass der Mensch die ihm innewohnenden Fähigkeiten zu verwirklichen vermag. (Wovon nur ein kleiner Teil digital zu befriedigen wäre). Auch hier stoßen wir wieder auf ein Konzept, das durch eine "kleine" Weglassung zur Täuschung wird und ins Gegenteil dessen umkippt, das wir suchen.

    • Alles beginnt und fällt mit dem Finanzwirtschaftssystem, mit dem, was allgemein hin das Kapital genannt wird.
      Alles kämpft dadurch gegen alles Natürlich an, beutet es aus, missachtet es, selbst in uns sind wir die Ausbeuter unserer Natur, werden von klein auf dazu in die Spur gebracht. Jeder soll sich gegen sich entscheiden und mit der Zeit zeigt ein solcher mit dem Finger auf jeden, der ausbricht und den Ausweg gefunden hat.

      Heute symbolisiert das alles die Maske und die Impfung, auf die die Lämmer warten und davon überzeugt sind, dass diese die Lösung ist.

    • Outlaw sagt:

      Zu Herrn Lenz : —"Heute symbolisiert das alles die Maske und die Impfung, auf die die Lämmer warten und davon überzeugt sind, dass diese die Lösung ist." —-
      Da hinter Corona weit mehr steckt ,was fast jeder mit logischem Denken und etwas Spürsinn im It erfahren kann;(solange man keine Angst davor hat ..oder vor seinem Leben ) ,wird es" die " Lösung nicht geben und das Schweigen der Lämmer wird in ängstlichem Blöken umschlagen ,was sich im negativem Fall zur Panik entwickeln kann. Es gilt sich also dem Leben ,bzw. der Realität zu stellen .Eine Möglichkeit wäre das tapfere Rotkäpchen ,was dem Wolf den Bauch aufschneidet und Steine einfügt ,um ihre Oma zu retten .Nun ,die Mauer ist gefallen ,Steine wären genug da ,nur die Omas sind schon verstorben und Rotkäpchen ,spielt in Wirklichkeit bei Greta mit und hänselt gern mit ihrer Raute im Hexenhäuschen .Zweite Möglichkeit :Unter den blökenden Lämmern gibt es schweigende die sich verstecken .z.Beispeil im Uhrenkasten ,doch da die Wölfe mit mehliger Lügen-Pfote kommen ,und das ängstliche Blöken dann gegen jedes Schaf geht ,werden diese ,wie schon zu früheren Zeiten ,andere Verraten ,was für solch ruhige besonnene kaum Spielraum gibt ( Matth.10 :21 …Brüder werden einander dem Tod ausliefern und Väter ihre Kinder, und die Kinder werden sich gegen ihre Eltern auflehnen und sie in den Tod schicken. Und ihr werdet um meines Namens willen von allen gehasst werden; wer aber bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet. > Dies wäre die letzte Möglichkeit :Auf den Retter warten und dem Tod ins Auge sehen ,denn es geht nicht um hiesiges Leben ! Wer aber schon mit Schafen blökt ,vor Wölfen Angst hat und nicht nach dem Leben fragt ,also in der Finsternis lebt ,wie will er einen Retter sehen ,wenn das Licht der Geist ist ,den er nicht hat ?
      Wäre schön zu hoffen ,dass alles ganz anders kommt !

  9. Buerger2020 sagt:

    Frau Liehr hat es richtig erkannt. Wir sind zu feige, aufzustehen! Wenn mehrere Millionen vor dem Reichstagsgebäude stehen und die Aufhebung dieses Unfuges verlangen, muß eine Reaktion kommen. Die breite Inschrift von 16 Metern lautet:"Dem deutschen Volke". 80% der Bundesbürger können die ARD und ZDF-Berichterstattung nicht mehr ertragen. 80% der Bundesbürger wollen keinen Lockdown bis 10.01.2021. 98% der Bundesbürger haben kein Corona, geschweige irgendwelche Symptome. Seit 2013 wurden die Länder aufgefordert, einen Bevölkerungsschutz bei einer Pandemie aufzubauen. Die Länder haben nichts getan, sie haben jämmerlich versagt, so daß der Bundesbürger einen Baumwollputzlappen tragen soll. Bei einem funktionierenden Bevölkerungsschutz wäre kein kranker, älterer Mensch gestorben. Stellt Strafenanzeige wegen unterlassener Hilfeleistung gegen das Land!

  10. W.C.Fields sagt:

    Hallo Tamara! Eine Alternative wäre, sich mal nach einer Wohnung im Umland umzuschauen und einen Garten dazu zu pachten. Das findet man hier noch, wenn man eine Weile sucht. Ich bin vor 11 Jahren aus Berlin weggezogen und habe es nicht bereut.

    • Outlaw sagt:

      Jede Art von Unabhängigkeit wäre von Nutzen .Es gibt evtl.Bauernhöfe zur Beteiligung ,an Land oder weiterem .Z.B. Luzernerhof .Vielleicht gibt es noch andere Beispiele ?

      https://www.luzernenhof.de
      E-Mail-Adresse
      info@luzernenhof.de
      Telefon
      07634 35686

  11. chaukeedaar sagt:

    Gut, dass so ziemlich alle Systemkritiker zu ganz ähnlichen Lösungen kommen. Das gibt mir zumindest ein wenig Hoffnung. Danke ihr beiden Oldstars, bringt ihr uns noch ein bisschen vom Anstand und der Vernunft der alten Zeit mit.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz

  12. Alfred sagt:

    Gut, daß es diese Plattform gibt.

  13. Bob sagt:

    Uff, was war das denn.

    Also erstens hat der Titel nur wenig mit dem Inhalt zu tun. Zweitens überkommt mich bei dem Gespräch das Gefühl, dass der Gastgeber auch noch unter dem Leistungszwang handelt, welches in der Wirtschaft etabliert ist: Bloß keine Pausen zwischen den Sätzen machen, denn sonst hätte der Zuschauer ja Zeit, für einen Augenblick selbst zu denken und würde wegschalten.

    Improvisation und Gespräche, in denen man sich von der Intuition führen lässt sind gut. Markus Lanz schaue ich nur, um mir die moralischen Abgründe des Establishments zu vergegenwärtigen. Aber hier fehlt schlichtweg das Geistreiche! Es gab mehrere Themen, bei denen ich am liebsten dabeigesessen hätte um zu widerprechen oder einfach nur um den Gedanken weiterzuführen, der nach wenigen Sekunden bereits von einem neuen ersetzt wurde. -3, wie man in der Denkfabrik sagt.

  14. Karen Seidenholz sagt:

    Ab Minute 27 …
    1. Sicher wird es nächstes Jahr keine Wahl geben. Die ist erst im September geplant und bis dahin werden die Gesetze dahingehend verändert sein, dass die jetzige Regierung im Amt bleiben wird. Braucht man nur der Agenda des Ermächtigungsgesetz 1933 folgen.
    2. Die haben selber schon gesagt, dass es auch nach der Impfung so weiter geht wie gehabt. Unter der fadenscheinigen Begründung "da man nicht wisse wie schnell der Impfstoff seine Wirkung entfaltet, müssen die Maßnahmen erstmal beibehalten werden"
    Die Leitmedien Schlaf Schafe glauben das natürlich

    • Wildenfelser sagt:

      Was die Wahl betrifft – mein Eindruck ist seit vielen Jahren und Wahlen, dass es die Bewusstseinsindustrie längst geschafft hat, den Wählern beim Kreuzchen machen die Hand zu führen (Mancher wundert sich später über sich selbst) und dass zur Perfektion dieser Handlung die Parteien im großen und Ganzen nur als Filialen einer Einheitspartei gesehen werden können. Dafür weiß ich leider keine Lösung, außer man würde die "Bewusstseinsindustrie" abschalten, eigenes Denken anfordern und dann eine direkte Demokratie einführen. Doch solange die Bewusstseinsindustrie wie eine Krallenhand die Hirne der Mehrheit der Menschen nach Gusto hin und her zu drehen vermag, hilft auch eine direkte Demokratie nicht.
      Also: Wir haben ein Problem!

  15. UrImpuls sagt:

    Eine Unterhaltung wie unter Normalen zur vollkommen idiotisch gewordenen Realwelt.
    Wir befinden uns in einer Art kollektivem Wahnsinn, der den Globus erfasst hat.
    Nicht erst seit dem Coronawahn.
    Auch schon vorher mit dem wahnsinnigen Ressourcenverbrauch. Der Wahn der Menschheit ruehrt auch nicht von einer Ueberbevoelkerung oder Monokultur, wie uns dem Wahn anheim Gefallene glauben machen wollen.
    Sondern einzig und allein vom Extremegoismus in den Hirnen aus der Spur geratener Individuen vom Schlage eines Ted Turner, Bill Gates, Bezos, Zuckerberg, Musk und armseligen, abstaubenden Bediensteten wie Schwab, Merkel, Biden, Netanjahu und Konsorten. Und deren aller persoenlichem Profitstreben anstatt Allgemeinwohlfoerderung.
    Sie vergifteten die Meere aus Profit. Sie toeten Millionen in Kriegen aus Profitgruenden. Sie vergiften den Humus aus Profitgruenden. Sie betrogen und verknappten die Energie aus Profitgruenden.
    Jetzt erfinden sie einen Virus aus Profitgruenden.
    Sie ueberziehen die Welt mit einem dystopischen Wahn aus Profitgruenden.
    2 Normale unterhalten sich hier. Sie kommen gar nicht auf die Idee, dass jetzt eine Wahnwelt von Geisteskranken die Welt in ein Irrenhaus verwandelt haben. Weil sie als Normale sich sowas wahniges gar nicht ausmalen koennten und das auch gar nicht zu einem Gespraechsthema zu machen in ihren Sinn kommt.
    Die Welt koennte jetzt buchstaeblich ueber Wahnsinnstaeter zu Bruch gehen. Man denke nur an den atomar gelagerten Wahnsinnsoverkill dieser Kranken, alles schon gelagert mit dem Finger am Abzug in den Bunkern. Was so nicht mal einige Asteroiden aus dem Weltall bisher geschafft haben.

    • Wildenfelser sagt:

      Völlig richtig – aber die Beiden wollen wohl die Menschen nicht noch mehr erschrecken, als sie schon erschreckt sind. Ja, wir leben in einer Welt des Wahnsinns – doch das ist nur insofern den Menschen verantwortlich zuzumessen, als sie das in ihrer Bequemlichkeit, Denkunfähigkeit – was auch immer – zugelassen haben. Geplant und gezielt ausgeführt wurde das allerdings von den Mächtigen der Welt, der Politik, den Medien und allen voran seit ca. 30 Jahren durch den globalen Finanzkapitalismus, einer Welt des Geldes, das sich wie der Süße Brei vermehrt, ohne dass nach den Prinzipien des "alten Kapitalismus" (ich nehme die digitale Welt hier aus) etwas produziert werden muss. Mit allen diesen zusammen ist eine GLOBALE TOTALE MACHT entstanden, "deren Angebot man nicht ablehnen kann" – sonst zögert sie nicht, totalitär zu werden. Ein WAHNSINN, der keine Grenzen kennt.
      Also: Wir haben ein Problem.

  16. AliciaP sagt:

    Gut das inzwischen auch spotrler die wahreit aussprechen, vielleicht gibt es ja demnächst auch noch andere fusballer, die endlich wieder mit zuschauer spielen wollen und sich auch ö die wahrheit kennen.

    Die krankenhäuser sind leer, dass von den intensivstatonen ist ales gelogen und weltweit kein einziger coronatoter weit und breit. usa 200000tausend dass ich lache trump hat auch gesagt kein einziger toter.

    ich liebe euch alle wie gott das ihr die wahrheit zu den meneshcen bringt.

    • Wildenfelser sagt:

      Besonders seltsam ist, dass die sehr stark leidende Kulturindustrie "das Maul nicht aufbekommt". Ob da ein versteckter Konkurrenzkampf herrscht: "Wer kann durch Wohlverhalten als Erster wieder an die Fleischtöpfe regierungsamtlicher Förderung kommen, wenn die Zeit soweit ist?" Was, wenn diese Zeit nie kommt? Wenn sich herausstellt, dass die geplante Gesellschaftsform Kultur (Und mit der sah es ohnehin schon eher blass aus) gar nicht mehr braucht?
      Anders gefragt: Braucht "Der Neue Mensch" im "Neuen Normal" Kultur? Ich meine nicht. Maske genügt.
      (So gibt es auch längst elegante, künstlerische Masken für bessre Leute).

  17. Frank N. Furter sagt:

    Fußball als sportliches Zugpferd des Kapitalismus (die USA mal ausgenommen) ist auch mit ein Teil des eigentlichen Problems!

    • Milchgesicht sagt:

      Der satanische Fußball. Alles klar.

    • Frank N. Furter sagt:

      Nein, weil es ein unfairer Sport ist der auf niedere Gefühle anspricht durch und durch korrupt ist und sich die Protagonisten wie Nutten auf dem Laufsteg benehmen, also alle andere als eine Vorbildfunktion erfüllt.

    • Wildenfelser sagt:

      Das wäre sicherlich zu diskutieren. Auch im Anblick olympischer Spitzenleistungen, bei denen die letzten Bruchteile von Sekunden nur von überzüchteten Figuren erreicht werden können. Ich würde aber früher anfangen: Sportunterricht für Junge sollte mehr sein, als Klimmzüge, Barrenrollen, Schwebebalken und Wettlauf. Wie wäre es denn mit anderen Bewegungsformen, deren es viele gibt? Nicht zuletzt (freies) Tanzen usw. (Ich bin da auch kein Fachmensch – aber solche gibt es!) Kurz: Bewegung ist mehr als Wettkampf.

  18. Susann Liehr sagt:

    Die große Preisfrage ist doch wie ich mich dem Plan der
    Freiheitsbeschneidung entziehe. Ich will nicht die chinesischen
    Zustände. Ich vermute dass es dorthin geht. Was tun wir also dagegen
    in einer Gesellschaft die das Denken eingestellt hat (Mind Control)
    oder zu feige ist aufzustehen.
    Vielleicht sind die hauchdünnen Kulturmäntelchen
    die wir uns zusammengestrickt haben einfach nicht in der Lage
    das Reptiliengehirn auszuschalten?

    • Tamara Laux sagt:

      Sich Menschen suchen, die autark leben wollen…..ich finde leider in meinem Umfeld niemanden, der mitmachen will, oder die Möglichkeiten stellen könnte, die man dazu braucht. Ich habe mich an eine Gruppe gewandt, die groß propagiert hat, sie würden Wohnraum stellen und Anbauflächen, und man müsse nur zustimmen Hand in Hand mit allen zu arbeiten. Hinterher stellte sich raus, sie wollten als Einlage 35.000 Euro haben für die Wohnfläche von 30m² und 5.000 quasi als Kaution….autark leben nur gegen Kapital…super…völlig egal, ob man systemrelevante Fähigkeiten mitbringt. Erbärmlich, wenn solche Vereine noch die Menschen ausnehmen wollen, die aus purer Verzweiflung dem System entfliehen will. Ich hab mir einen Survival-Rucksack zusammengestellt und werd mir notfalls im Wald einen Unterschlupf suchen. Als Mensch der von Kindheit an Gartenarbeit und Handwerk macht, hab ich keine Angst. Man muss seine Fähigkeiten kennen, oder lernen was man zum Überleben braucht. Dann muss man keine Angst haben.

  19. Jürg von Burg sagt:

    Ein bescheidener und anständiger Kerl, wunderbar kenfm, Ihr macht das gut, Meine Meinung: die Wahrheit setzt sich durch, wie immer auch zu lesen hier; blog.jvbc,ch 😉 .

Hinterlasse eine Antwort