Maas droht Moskau. Russische Regierung zittert schon

Von Uli Gellermann.

„Tiergarten-Mord“ dröhnten die deutschen Medien schon im Dezember 2019, und schon damals machte die Behauptung die Runde, „die Russen“ hätten Vadim Krasikov im Berliner Tiergarten ermordet, einen Georgier tschetschenischer Abstammung. Wie üblich, wenn „der Russe“ jemanden im Westen ermordet haben soll, wimmelten die darüber gefertigten Nachrichten von soll, könnte oder auch mutmaßlich. Aber die Bundesregierung hatte damals schnellstens ein paar russische Diplomaten ausgewiesen, weil „die Russen“ angeblich bei den Mordermittlungen nicht kooperiert hätten. Dass die deutsche Regierung erst Monate nach dem Mord und sogar erst nach der Ausweisung der russischen Diplomaten ihr offizielles Rechtshilfeersuchen an die russische Seite gestellt hatte, kam erst später raus und wirft ein trübes Licht auf den Vorgang: Es ging offensichtlich nicht um Ermittlungen, sondern um Schuldzuweisungen. Jetzt, Monate später, wird der Bundesanwalt in das üble Spiel eingespannt: Es soll sich beim Tiergarten-Mord um einen „staatlichen Tötungsauftrag“ der russischen Regierung handeln. Beweise dafür mag man der Öffentlichkeit nicht vorlegen.

Primitiver Dialog aus einem schlechten James-Bond-Film

Statt der Beweise setzt die Bundesanwaltschaft eine steile These in die Welt: „Hintergrund des Tötungsauftrags war die Gegnerschaft des späteren Opfers zum russischen Zentralstaat, zu den Regierungen seiner Autonomen Teilrepubliken Tschetschenien und Inguschetien sowie zu der pro-russischen Regierung Georgiens“. So ist „der Russe“, teilt uns der Bundesanwalt im Auftrag der Regierung mit: Gegner des russischen Staates lässt er gerne umbringen. Was wie ein primitiver Dialog aus einem schlechten James-Bond-Film klingt, wird als offizielle Stellungnahme deklariert und von deutschen Medien, unter ihnen der SPIEGEL („Auftragsmord der russischen Regierung“) und der Tagesschau („Verdacht auf Staatsterrorismus“) ungeprüft an die ungeschützte Bevölkerung weitergegeben. Den Begriff Staatsterrorismus haben eigentlich die USA gepachtet: Seit Jahr und Tag töten sie ohne Gerichtsverfahren Menschen, die sie als Terroristen bezeichnen, mit Drohnen. Für diese Lynchjustiz benutzen sie gern auch ihre Air-Base im deutschen Rammstein als Relais-Station. Klagen der Bundesregierung? Null. Anklage des Bundesanwalts? Negativ.

Schlimmer geht immer: Heiko Maas

Doch schlimmer geht immer: Heiko Maas, der einstige Messdiener und der aktuelle deutsche Außenminister, macht mobil: Er hat den russischen Botschafter einbestellt und gedroht: „Die Bundesregierung behält sich weitere Maßnahmen in diesem Fall ausdrücklich vor“. Das offizielle Berlin schweigt sich über die nächsten Schritte bisher aus. Schon in seiner Antrittsrede hatte Maas Russland „Aggression“ und „zunehmend feindseliges“ Verhalten vorgeworfen. Und als die gefährlich alberne Regierung Großbritanniens im März 2018 im Fall des dubiosen Anschlags auf den Ex-Agenten Sergei Skripal mal wieder „den Russen“ beschuldigte, schloß sich der tapfere Heiko Maas umgehend einer noch dubioseren Solidaritätsaktion für die Briten an: „Die Bundesregierung hat in enger Abstimmung innerhalb der Europäischen Union und mit NATO-Verbündeten entschieden, vier russische Diplomaten aufzufordern, die Bundesrepublik innerhalb von 7 Tagen zu verlassen.“

Putin in die Nähe Hitlers rücken

Doch dem Zentralorgan der gebildeten Bestverdiener, der FAZ, reicht die antirussische Kampagne immer noch nicht. Einer ihrer Herausgeber, Berthold Kohler, gern gesehener Teilnehmer der Münchner Sicherheitskonferenz, legt noch mal nach. Er muss schon vor der Untersuchung durch den Generalstaatsanwalt von einem „staatlichen Auftragsmord“ faseln und behauptet unverfroren, „der Kreml“ scheue sich nicht „missliebige Personen auf fremdem Territorium zu liquidieren“. Dass man solche Sprüche im Netz als Hasskommentare bezeichnen würde, stört die verstockte Redaktion offenkundig nicht. Sie warnt vor einer Politik des „Appeasement“ und rückt mit diesem historischen Begriff aus der Sudetenkrise den Präsidenten Russlands in die Nähe Hitlers. Traditionell begreift sich die FAZ als Marketing-Instrument der Rüstungsindustrie: Je größer der Zoff mit den Nachbarn, umso voller sind die Auftragsbücher der Kriegsindustrie. Also drängt die FAZ die ohnehin geistig labile Regierung weiter in Richtung Russland-Bashing.

Heiko schultert sein Sturmgepäck

Heiko Maas hat seinen Wehrdienst bei der Bundeswehr abgeleistet. Wird eine seiner „weiteren Maßnahmen“ eine Strafexpedition gegen Russland sein? Wird Heiko bald sein Sturmgepäck schultern, die Corona-Maske ab und die Gasmaske aufsetzen und „dem Russen“ mal zeigen was eine Harke ist? Sicher zittert die russische Regierung jetzt schon, aber eher vor grimmigem Lachen.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle:  photocosmos1/shutterstock

+++

Dieser Artikel erschien am  19. Juni 2020 auf dem Blog Rationalgalerie.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

12 Kommentare zu: “Maas droht Moskau. Russische Regierung zittert schon

  1. Wie schwer es in unserem Land angeblichen Geistesgrößen fällt, sich ein ausgewogenes Bild einer an sich überschaubaren Faktenlage zu verschaffen, wird vor allem im Verhältnis zu Russland deutlich. Hier wird in einem schon diagnostisch relevanten Ausmaß selegiert, ignoriert und verzerrt, dass es einem an der Realität orientierten Menschen nur noch schwindlig werden kann. Putin und andere haben in einer bewundernswerten Geduld immer wieder die Hand ausgestreckt und eine Wiederholung ist nach den J.Maas´schen Pöbeleien kaum zu erwarten. Da unser Land ohnehin nicht souverän ist und das von den Erfüllungsgehilfen der deutschen Politik hartnäckig verschwiegen wird, macht die ganze Entwicklung nur noch peinlicher.

    • russische-botschaft.ru/de/2020/06/19/75-jahrestag-des-grossen-sieges-gemeinsame-verantwortung-vor-geschichte-und-zukunft/

      Bin gespannt, wann man Putin zum Neonazi-Geschichtsrevisionisten machen wird.

      "Der Vertrag von Versailles wurde für Deutschland zu einem Symbol tiefer Ungerechtigkeit. Tatsächlich ging es um die Beraubung des Landes, das den westlichen Verbündeten riesige Reparationen zahlen musste, die seine Wirtschaft erschöpften."

      Dafür ist man früher in Deutschland wohl geächtet worden.

      Heute spricht zum Glück Putin die Einsicht aus.

  2. Es gibt zum Thema folgendes YouTube-Video, von Herrn Putin:
    "So ein Mann läuft durch Berlin! Vollkommen frei": Putin über den ermordeten Georgier Changoschwili
    Ich kann mir ansonsten bislang zum Thema keine abschließende Meinung bilden.

    Trotzdem ist Herr Putin ganz sicher kein Demokrat. Ähnlich hat auch unser gesamter Bundestag sehr wenig mit Demokratie zu tun, so dass ich mir zunächst die Frage stelle, warum wir dermaßen wenig Demokratie haben. Könnte es dafür tiefere Gründe geben?

    Vor allem vertritt Herr Putin auch gar nicht die Interessen seines Volks. Wir wissen es, wie dort mit Demonstrationen umgegangen wird.

    Dann hatten doch Willy Brandt, Herbert Wehner oder etwa Egon Bahr deutlich bessere Kontakte zum KGB als dringend nötig.

    Beispielsweise habe ich jüngst ein wenig über die ehemalige DDR recherchiert und einiges, was ich herausgefunden habe, ist richtig gruselig.
    Es gab dort etwa die zentrale Hinrichtungsstätte in Leipzig, wo mit dem unerwarteten Genickschuss hingerichtet wurde.
    Darüber hinaus gab es dort das Stasi-Gefängnis Hohenschönhausen.

    Was Herrn Putin betrifft, war etwa Tschetschenien sein dunkelster Ort. Insofern kann ich es nicht behaupten, dass ich Herrn Putin sonderlich vertraue.
    Könnte zwar sein, dass Heiko Maas keine optimale Arbeit geleistet hatte.
    Aber die SPD ist auch ohnehin eher ein Medienkonzern, so dass ich da auch nicht besonders viel Themenarbeit erwarte.

  3. als ich ein Kind war, wurde mir mit dem Satz "die Russen kommen!" Angst gemacht. Jetzt überlege ich manchmal, ob es nicht vorteilhaft wäre, wenn sie hier wären? Dann würde es für die Amis und Russen keinen Sinn machen, ihre Atomraketen auf Köln zu richten. Oder?

  4. Was ist der NASENRING, von dem sich Politik- und Medien gegen die Bevölkerung leiten lassen.
    Erpressung in der Pyramidenspitze ist das wirksamste Züchtigungs-Instrument. Sollte hier mal geforscht werden.
    https://swprs.org/geopolitik-und-paedokriminalitaet/

  5. Ein "Primitiver Dialog" und primitive Politik eines Kriegstreibers rechtfertigen noch keinen primitiven Artikel.
    Mir gefällt der Stil nicht, sich lustig machen und die Gegenseite nicht ernst nehmen spaltet mehr als das es hilft. Klare, sachliche und nachvollziebare Argumente gegen diesen Hampelmann wären viel effektiver als dieses Verhalten auf SEINEM Niveau.

    • mir gefällt der Begriff Hampelmann im Zusammenhang mit Maas, aber wer hat ihn oben an den Strippen? Sorry, Hampelmänner zieht man unten an der Strippe, dann müssten wir doch Möglichkeiten haben, ihn zum Hampeln zu bringen. Aber ….. Hampelmann gefällt mir, vielleicht auch Hampel-Maas?

  6. Komisch… ich finde das gar nicht zum Lachen. Kein vernünftiger Mensch will eine Auseinandersetzung mit Russland, trotzdem arbeitet die NATO seit mindestens 10 Jahren immer mehr darauf hin.
    Das ist brandgefährlich.

    • Das nennst du gefährlich? Ich nenne das ein verbrechen! Wenn es rumst, wer ist es der krepiert? Die reichen und ihre profitratten aus der regierung? Wohl kaum! Deshalb, wer zündelt handelt verbrecherisch. Wer kapital und macht so habgierig an sich reisst und vom teilen mit der nation nichts hält, handelt verbrecherisch! Was meinst wer am schluss immer drauf geht? Deshalb sind das verbrecher! Ich will keine verbrecher haben an der macht, in keinem land dieser welt. Dieses behinderte aus der steinzeit stammende profit und macht denken muss weg. Den das handeln der nato oder anderen, gründet alles auf dieser denke!

  7. Die Grundproblematik, nämlich polemische Verleumdung/Beschuldigung ohne auch nur zureichende Verdachtsmomente
    ist nachvollziehbar. "Der Russe" hier, "der Russe "da – schon russenklar. Soweit, so vollkommen richtig.
    Mit schlechten James Bond – Filmen hat dies allerdings wenig zu tun, die Vorgänge weltweit und viele Regierungen betreffend, finden nun mal tatsächlich statt, und dies nicht erst seit gestern. Da beißt auch der Russen – Euphoriker Gellermann keinen Würgestrick ab.😁

    Wir leben mal wieder, schon wieder(immer noch?), in einer Zeit Epoche in der staatliche Gewalt unbestritten ausgeführt/praktiziert wird.
    Als legal wahrgenommene Drohnentötungen, Tötungen durch Spezialkommandos, offizielles "nur ein bisschen foltern" und dann auch viele Fälle wo einfach mal eben "verschwunden wird".
    Viele Staaten weltweit töten unliebsame Personen, ohne Prozess, Richter usw., einfach weil sie es können und für notwendig erachten. War das nicht schon immer so? Massaker in Ruanda, Nordirland ah, ich spare mir das jetzt.
    Vorneweg der Metzelbuben, zumindest was die offizielle Killstatistik betrifft die USA.
    Doch auch Russland hat hier eine lange Tradition. Wenn man nur überdenkt was an Dissidenten, oder auch kritischen Journalisten, direkt vor Ort in Russland nur in den letzten 20 Jahren Mordanschlägen zum Opfer fiel, dann ist die Annahme dass sich auch Russland gerne mal unliebsamer Personen auf diese Weise entledigt, nicht unbedingt sehr weit hergeholt. Und wie CIA in den USA, so weiß auch der KGB oder jetzt FB wohl ziemlich genau was im eigenen Land vor sich geht, wer da was usw.
    Statistisch las ich mal in den vergangenen Jahren, hat ¼ der Russen schon einmal im Gefängnis gesessen. Da könnte ich mir vorstellen, also als guter Inlandsgeheimdienst, sollte man schon wissen was geht.
    Verhaftungen/Verurteilungen? Gleich Null – seltsam. Oder auch nicht.

    Der einfach nur logische Schluss all dessen, es passiert, es passiert auf allen Seiten, anders kann es nicht sein. Auch wir in Deutschland haben eine lange Liste unaufgeklärter „Todesfälle“, die heißen ja nicht alle Barschel.
    Was eben unlauter ist, die vorauseilende Vorverurteilung aufgrund politischer Meinungsmache /Kalkül. In Zeiten der Corona – Manipulation, der COVID 19 Lüge, wohl zu erwarten.
    Weder Heiko noch Ulli haben hier zum Tatgeschehen vertiefte Erkenntnisse beizusteuern.
    Na ja, Ulli mag ich, Heiko nicht.

Hinterlasse eine Antwort