Macht. Mächtig. Merkel.

Schon wieder die aus der Waschmaschine.

von Ulrich Gellermann.

FORBES: Wer den Namen des bekannten Magazins englisch ausspricht, ist ziemlich nahe an einem unanständigen Geräusch. Und wirklich sind die Marketing-Blähungen des Blattes nicht weit von der gewöhnlichen Flatulenz entfernt. Man wartet geradezu darauf, dass eines hässlichen Tages auch mal der größte, der stärkste oder der übelst riechende Furz von FORBES gekürt wird. Denn auf Superlative ist das Magazin spezialisiert: Die Reichsten, die Erfolgreichsten, die Mächtigsten der Welt zieren dort regelmäßig den Titel. Tatsächlich hat die US-Zeitung FORBES Bundeskanzlerin Angela Merkel jüngst zum siebten Mal in Folge zur mächtigsten Frau des Jahres gekürt. Hallelujah! 

Warum sind Sie nur nicht auf diese Geschäfts-Idee gekommen? Sie fragen Ihren Schwager, Ihren Hund und den Postboten, wen die in diesem Jahr wohl für den schönsten, reichsten oder klügsten Menschen der Welt halten. Die werden Ihnen irgendjemanden nennen, den bereits alle Welt kennt, dessen Name ziert dann Ihr Blättchen und jedermann wird danach greifen: Denn auch jede Frau hat dazu eine Meinung und will nun prüfen, auf welchem Platz Ihr Liebling ist, so geht moderner Journalismus, so geht Umsatz, genau so funktioniert Forbsen. 

Die Rede geht, dass Steve Forbes, der aktuelle Chefredakteur und Erbe von Malcolm Forbes, gar keinen Hund hat. Er habe einen Würfelbecher und würde damit den jeweils Dicksten, Längsten oder Beschnittensten ausknobeln, sagt man. Aber wem bekannt ist, dass Steve Forbes schon mal für die Republikaner zur Wahl des US-Präsidenten kandidierte, der weiß auch, woher die Blähung weht: Steve war in seinem Wahlkampf für den freien Besitz von Waffen, für die Senkungen der Staatsausgaben, die Privatisierung der Social Security, und für viele andere originelle Ideen, die den Reichen einen oberen Platz im FORBES-Ranking der Super-Reichen verschafft. Anständige Menschen würden schreiend vor einer Auszeichnung weglaufen, die von einem üblen amerikanischen Reaktionär verliehen wird. Aber nicht Angela Merkel. Sie erklärt lieber, parallel zur Preisverleihung und zum Abschluss des Reformationsjubiläums, dass Toleranz „die Seele Europas“ sei. Häh? In Merkels EU-Partnerland Spanien werden gerade acht katalanische Regierungsmitglieder in Untersuchungshaft genommen. Merkels NATO-Partner Türkei produziert jede Menge politische Flüchtlinge, deren Asylanträge in Serie vom deutschen Amt abgelehnt werden. Aber die allermächtigste Frau der Welt faselt von Toleranz und Seele. Wenn sie eine Seele hätte, dann müsste sie sich der zahllosen Obdachlosen in Berlin erbarmen, die sie sogar von ihrem Fenster aus im Tiergarten sehen könnte, wenn sie nur wollte. Hat man einen Spendenaufruf der Kanzlerin gehört? Von Notunterkünften? Oder wenigstens das Wort Armut?

Unter der Überschrift „Zitat des Tages“ bringt FORBES aus Anlass des neuen Würfel-Rankings in der Online-Ausgabe einen Ausspruch der Kanzlerin: „Angst war noch nie ein guter Ratgeber, weder in unserem Privatleben noch in der Gesellschaft.“ Nicht nur als mächtig will die Uckermärkerin in die Geschichte eingehen, auch noch als die Furchtloseste. Jetzt warten deutsche Dieselfahrer und andere Bürger aber darauf, dass sich die Merkel total furchtlos mit der Auto-Mafia anlegt. Dass sie mutig der Rüstungsindustrie die Exportgrenzen aufzeigt. Oder dass sie ganz, ganz tapfer ihrem neuen Koalitionspartner FDP erklärt, dass die Super-Reichen vielleicht ein Prozentchen mehr Steuern zahlen sollten. 

„Waschmaschine“ nennen die Berliner den Bau des Kanzleramtes. Wegen des großen Lochs in der Fassade, geeignet schmutzige Wäsche reinzuwerfen. Nicht weil der jeweilige Kanzler dort sein Gewissen säubert. Oder weil dort schwarzes Geld wieder strahlend rein würde. Oder im Kanzlerhaus beim Schnellwaschgang alle Westen wieder weiß werden. Sicher auch nicht, weil Frau Merkel dort ihre Hände in Unschuld wäscht: So groß ist die Maschine einfach nicht. Am ehesten könnte der Name zur Rolle der „fleißigen Hausfrau“ passen, die von Frau Merkel ständig und überzeugend ihren Wählern vorgespielt wird.

Nun wird Angela Merkel also schon wieder als mächtigste Frau präsentiert. Und alle deutschen Medien beten den Titel nach, ohne nachzuhaken. So werden die Deutschen Jahr für Jahr angeforbst: „Die CDU-Politikerin halte ihren Platz nach einer heftig umkämpften Wahl“, teilt uns zum Beispiel die „Tagesschau“ mit. Da uns die größte aller deutschen Nachrichtensendungen nicht erläutern mag, wer da gegen wen gewahlkämpft hat, sind Vermutungen zulässig: War es der Schwager oder Hund von Steve Forbes, der den Ausschlag gegeben hat? Da der Trend in den westlichen Medien seit langem immer gleichförmiger wird, steht zu vermuten, dass bald bekannt werden wird, dass auch bei dieser Wahl Wladimir Putin seine Hand im Spiel hatte. – Dann wäre ich aber echt sauer auf ihn.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Alle Beiträge von KenFM sind ab sofort auch auf der KenFM App verfügbar: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

6 Kommentare zu: “Macht. Mächtig. Merkel.

  1. Unabhängig vom Geschlecht kommt Frau Merkel laut FORBES auf Platz 5.
    Auf Platz 4 Papst Franziskus,
    auf Patz 3 Chinas Präsident Xi Jingping,
    auf Platz 2 Obama (????)
    und Platz 1 Putin.
    Das Merkel ne Frau ist – was soll’s.
    Und was fange ich nun mit dieser idiotischen Liste an?
    Gibt es da einen Wettkampf, wie sind die Regeln und wie hoch ist das „Preisgeld“?

  2. Warum wird mir immer übel, wenn ich was über die arme Bilderbergerratte lese? Muss wohl was am Magen haben, vermutlich. Was sagte der Neandertaler zu seiner Sippe im Angesicht des Säbelzahntiegers? Genau: Angst ist ein schlechter Ratgeber. Dann starb er und seine Family aus. Ob er noch eine Kanzlerraute machte vor dem Nackenbiss ist nicht überliefert. Menno, die Olle kann man ja noch nicht mal im String mit ’nem Faltblatt im Mittelteil des Schweineblatts zeigen. Wer kauft denn sowas überhaupt? Upps, schon wieder ist mir übel…..

  3. „Die mächtigsten beiden Frauen in diesem Land sind Liz Mohn und Friede Springer. Bertelsmann und Bild-Konzern. Die Bild-Zeitung, die den Analphabetismus bereits im Namen trägt. Bertelsmann und Bild, die lautstarken Herolde eines maroden Systems, das weltweit an den Fäden der Geldverleiher zappelt.

    Eine Handbewegung von Friede Springer genügt und die Lohnschreiber werden die Kanzlerin endgültig vom Thron holen und werfen sie ihrer eigenen Partei zum Fraß vor.

    Vielleicht erleben wir es schon demnächst. Die wahrhaft Mächtigen sind gewiss, daß sie die Gunst des Volkes schon verloren haben. Das macht die Kanzlerin so wertvoll, denn solange sie die Gunst des Volkes hat, solange wird sie gebraucht. Aber nur solange sie die Gunst der Macht hat, wird sie es tun können.

    Eine Symbiose nennt man das in der Biologie. Aber wenn es zu Lasten des Wirtstiers geht nennt man es eine parasitäre Symbiose.
    Und das Wirtstier, das sind bedauerlicherweise wir.“

    Prix Pantheon 2010 – Georg Schramm Teil 1/2
    https://www.youtube.com/watch?v=c1WIJQOaMsI

    Prix Pantheon 2010 – Georg Schramm Teil 2/2
    https://www.youtube.com/watch?v=MVRauiWsfB0

  4. Die Welt, wie wir sie von Politik und Medien serviert bekommen, ist eine (Hollywood) Inszenierung .

    Teil dieser Inszenierung ist der Terror und ein Teil dieses Terrors dient der Entwaffnung der Bevölkerung .
    Die Bevölkerung ist entmündigt und es scheint für kaum noch möglich sich demokratisch von Bevormundung und Unterdrückung und Ausbeutung zu befreien .
    Waffengewalt ist kein probates Mittel, im letzten Fall aber vielleicht ein Notwendiges .

    Dass es die Türkei ist die „politische Flüchtlinge produziert“ , ist aus der Schublade derer, die gegen die demokratisch gewählte türkische Regierung geputscht haben . Der Putsch ist gescheitert und die Türkei geht ihren eigenen Weg . Dieser eigene Weg wird wie üblich in den westlichen Medien mit Hetzkampagnen gegen die Abtrünnigen begleitet .

    Es scheint beinahe eine mathematische Gleichung, dass die Fassaden der Simulation Demokratie verkehrt proportional der tasächlichen Demokratie sind .
    Potemkinsche Dörfer . Merkel ist die Summe der Auszeichnungen, die sie bekam , viele Auszeichungen aus Israel , den Karlspreis , den Kouldenhove-Kaleri Preis ….
    Merkel ist ein Medium, das Vorzeigebeispiel von Simulation , von orwellscher Sprachverdrehung .

  5. Die aus der Waschmaschine. Wie treffend!

    Macht, mächtig, Merkel. Die mächtigste Frau der Welt? Ein Merkel-/Mirakelspiel (miraculum=Wunder) wie aus der Zeit des Mittelalters, voll von Unwirklichem und Wundern. Funktioniert noch immer (oder schon wieder?), auch im Zeitalter der Waschmaschine. Wer stellt denn das Programm der Waschmaschine der „fleißigen Hausfrau“? Na, z.B. Forbes!
    Erklärung: John Murray Forbes – Francis Blackwell Forbes – Robert Bennet Forbes – Howqua – 1. und 2. Opium Krieg. Die mächtigste Frau der Welt sitzt in der Waschmaschine. Das Programm wird von denen eingestellt, die sich für alle Zeiten Millionen gebunkert haben, indem sie Millionen unter Drogen setzten zur Eroberung von Märkten. Irgendwann muß doch jedes Waschprogramm zu Ende gehen. Merkel ist nicht die mächtigste Frau der Welt. Außer man ist gedopt. Oder im Schleudergang.

  6. Ich finde, hier wird unserer Kanzlerin Unrecht getan. Sie lotst uns doch immer sicher durch stürmische See. Deswegen geht es uns auch ALLEN so gut in Deutschland. 😉

    Ein super Artikel, danke! Gerne mehr davon – dieses ganze politische Elend lässt sich wirklich nur noch mit schwarzem Humor überhaupt irgendwie ertragen.

Hinterlasse eine Antwort