Mahnende Worte Willy Wimmers zum Auftakt der Friedensfahrt nach Moskau

Während des Zweiten Weltkrieges fielen rund 27 Millionen Bürger der Sowjetunion den Attacken Hitler-Deutschlands zum Opfer. Um so großzügiger muss man die Geste Gorbatschows Jahrzehnte später bewerten, als er die Wiedervereinigung Deutschlands – sprich die Rückgabe der DDR – einfach so durchwinkte. Im Gegenzug sollte sich die damalige Nato um „keinen Inch“ Richtung Osten ausweiten.

Dieser Konsens war die Grundlage der späteren 2-plus-4-Gespräche. Einer der westlichen Verhandler auf der deutschen Seite war Willy Wimmer, der seinerzeit unter Helmut Kohl im Verteidigungsministerium arbeitet.

Alles, was damals an friedlichem Miteinander für die Zukunft Russlands innerhalb des europäischen Hauses vereinbart worden war, wurde später von den USA mit Füßen getreten. Ein sich wieder erholendes Russland passte nicht in ihr neoliberales Konzept von Weltherrschaft, Deutschland unter Merkel verrät den Geist der deutschen Einheit, ohne den sie nie Kanzlerin hätte werden können. Sie macht den täglichen Kotau vor den USA und schadet damit nicht nur Deutschland, sondern auch Europa.

Was tun?

Prof. Rainer Rothfuß und Owe Schattauer regten als Bürger und Friededaktivisten zu einer Friedensfahrt Berlin-Moskau-Moskau-Berlin an. Start ist der 8. August.

Am heutigen 7. August sprach bei der Auftaktveranstaltung der Friedensfahrt am Brandenburger Tor kein geringer als Willy Wimmer.

Seine Kernaussage: Wir brauchen eine andere, friedlichere Politik gegenüber Russland.

+++

Weitere Informationen zu Friedensfahrt: http://www.druschba.info

24 Kommentare zu: “Mahnende Worte Willy Wimmers zum Auftakt der Friedensfahrt nach Moskau

  1. Ich vertraue dem Herrn Wimmer schon. Sogar würde ich vermuten, dass Herr Putin selber keinen Krieg möchte. Ich befürchte jedoch, dass Kriege schon einige Jahrzehnte im Voraus geplant werden. Ich denke zum Beispiel, dass der Versailler Vertrag von 1919 ein Kriegsvertrag war. Ich denke, dass Weltkrieg Teil II schon viele Jahrzehnte vor dem Ausbruch im Drehbuch stand. Da gibt es Akteure hinter den Kulissen, die das Drehbuch schreiben. Das ist richtig blöd. Da regiert das Geld – und damit lässt sich alles einfädeln. Sogar lassen sich zwei Machtblöcke parallel finanzieren und aufbauen. Später können dann die Menschen gegenseitig in den Krieg gehetzt werden. Die Menschen sterben dann. Die „Weltelite“ hat dann auch ihr Ziel erreicht – gegen die Interessen der Masse der Menschen

  2. Ich war gestern da, um die Reisenden zu verabschieden. Ich habe erfahren, dass die Friedensfahrer zum Teil sogar von russischen Gastfamilien aufgenommen werden – das ist sehr herzlich – , dass sie von Russen bereits freudig erwartet werden, dass offenbar sehr, sehr viele Klicks in Russland bezeugen, dass zahlreiche Russen diese Friedensfahrt sehr positiv aufnehmen und sich darüber freuen; dass kulturelle Dinge geplant sind, wie Konzertbesuche etc, dass Kränze niedergelegt werden, dass man den Ländern auf der Durchreise nach Russland und Russland selbst in Freundschaft begegnen will und umgekehrt, dass die Russen den Anreisenden freundschaftlich entgegenkommen möchten..

    Und was sendet Pro Sieben gerade? Einen anti-russischen Propaganda-Film. Ich zitiere mal, wie die Fernseh-Zeitung TV-Spielfilm dieses Machwerk für heute Abend für 22:10 angekündigt hat: „Inside mit Stefan Gödde: Russland, Land & Leute“. Pro-7-Wissensoffensive: Die neue Reportagereihe fängt Stimmungen in mehreren Ländern ein…“ Im Ankündigungstext steht: „Kinder mit Handgranaten“, „Schießanlage in der U-Bahn“, „Multimillionär, der Waffen sammelt“, „Viel Zündstoff umgibt Stefan Gödde auf seinem Russlandtrip. Kernige Aussagen und knallige Bilder zeigen Putins Reich zwischen Propaganda und Patriotismus.“
    Und so, wie das angekündigt wurde, ist auch die Sendung, die ich mal eingeschaltet habe, um zu verstehen, wie geballte Propaganda läuft: Und ehrlich, die Darstellungsweise ist hahnebüchen, kein Wort über die reiche, russische Kultur und die wirkliche Bevölkerung. Unglaublich, diese angebliche „Wissensoffensive“ ist perfide.

    Denn gestern habe ich auf der Kundgebung am Brandenburger Tor ganz andere, liebevolle Töne gehört. Willy Wimmer hat eine tolle Rede gehalten, hat gesagt, dass Putin Kants Haus wieder schön herrichten will, zwei Damen aus Russland haben ein wunderschönes Gedicht gesungen und gesagt, dass mit dieser freiwilligen Friedensfahrt Geschichte geschrieben würde. Es sei wichtig, Frieden und Freundschaft im Herzen zu tragen.

    Und dann das auf Pro Sieben heute, das ist furchtbar ärgerlich. Ich werde morgen eine saftige Beschwerde-Mail an Pro Sieben schreiben, denn das, was die da brachten, ist Lüge und Volksverdummung pur. Ich frage mich, ob sie absichtlich so etwas Negatives bringen wollten, um den Friedensfahrern in den Rücken zu fallen? Gab es überhaupt in den Mainstream-Medien einen Bericht über die Friedensfahrt von Schattauer/Rothfuss? Ich habe noch nichts darüber gefunden.
    Ich weiß schon, warum ich so selten fernsehe. Aber über diese Sendung werde ich mich beschweren, so wie ich mich über ein früheres Machwerk des ZDF, „Machtmensch Putin“ beschwert habe, das später sogar der Lüge überführt wurde. Falls hier russische Freunde mitlesen: Bitte seien Sie gewiss, dass ich nicht so dumm bin, dieser geballten antirussischen Propaganda in unseren deutschen Fernsehsendern zu glauben. Es tut mir so Leid, dass Russland bei uns im Fernsehen so dargestellt wird.
    Ich wünsche den Friedensfahrern viel Glück und viele neue Freundschaften. Möge der Frieden die Oberhand gewinnen.

    • Ich schaue seit über 10 Jahren kein TV mehr, aber vielleicht ist es tatsächlich gut, wenn solche „politischen“ Sendungen von kritischen Leuten gezielt geschaut werden, um bescheid zu wissen und um Beschwerde einzulegen. Es sollte vielleicht bei allen alternativen Medien solch eine „Beschwerdestelle“ geben! Danke für die Info! Wie soll man eine solche Fehlinformations – und niederträchtige Meinungsfehlführung eigentlich überhaupt noch nennen? Satanismus?

    • Antwort: Danke für die Kommentare. Das Problem ist halt, dass das angeblich „niveauvollere“ ZDF auch mal eine Sendung gemacht hat: „Machtmensch Putin“, die auch voller Propaganda war. Und tatsächlich stellte sich dann hinterher heraus, dass darin eine handfeste Lüge enthalten war – sie wurde von einem russischen Sender entlarvt.

      Und das ZDF wird eben doch immer noch von sehr vielen Leuten angeschaut, ebenso wie wahrscheinlich Pro Sieben. Viele ehrliche Leute, die sehr fleissig sind, haben in ihrer spärlichen Freizeit keine Zeit für Recherchen, die ja viel Zeit in Anspruch nehmen – und so ziehen sie ihre Informationen eben aus dem, was sie für das Altbewährte halten, also aus ZEIT, Süddeutscher, FAZ, ZDF, ARD usw…
      Ich kann persönliche Erfahrungen schildern: Zwei liebenswerte Freunde aus Studentenzeiten, die beide einen großen Freundeskreis hatten (sie waren früher eher der alternativen Weltanschauung verbunden, friedensbewegt, einer davon damals Verehrer von Oskar Lafontaine) versuchte ich von der Notwendigkeit zu überzeugen, sich für den Frieden einzusetzen, auf Demos zu gehen, sich gegen die Drohnenmorde einzusetzen, sich gegen die illegalen Kriege zu empören. Ich sprach von der drohenden möglichen Kriegsgefahr. Sie sahen mich ganz entgeistert an und nannten solche Reden „antiamerikanisch“. Sie sahen überhaupt keine Kriegsgefahr. Sie hinterfragen nicht die Einsätze in Syrien, Irak, Afghanistan, Libyen. Sie kannten Willy Wimmer nicht. Sie hielten den russischen Präsidenten für einen ganz Gefährlichen, einen furchtbaren Unterdrücker. Sie hielten den Ukraine-Konflikt für eine vom Volk getragene Revolution und hatten das mit den Scharfschützen nicht richtig mitbekommen. Kurz: Ihre Meinung war die von ZEIT, ZDF, ARD, Spiegel vermittelte. Der eine sagte, er müsse das erst mit seinem Freund von den Grünen besprechen, was der meinte. Er hatte offenbar die verhängnisvolle Wandlung der Grünen nicht mitbekommen. Beide Freunde waren Akademiker.
      Ich kann meine alten Freunde auch irgendwo verstehen, weil ich bis vor 5 Jahren auch noch daran geglaubt habe, dass die Mainstream-Medien im Großen und Ganzen die Wahrheit vermitteln. Man hält es als anständiger Bürger, der ehrlich sein will und sich an die Gesetze hält, nicht für möglich, dass es derartige Manipulationen geben könnte. Erst wenn man mal persönlich über ein handfeste Medien-Lüge mit der Nase draufstößt, erst dann beginnt man, auch die anderen Medien zu hinterfragen – und es ist, als ob einem der sichere Boden unter den Füßen hinweggezogen würde.

    • Leider kann ich die negativen Erfahrungen mit eigentlich „vernünftigen“ Leuten nur bestätigen. Es ist fast unmöglich, gegen die erdrückende Propaganda der Staatsmedien anzukommen. Wenn man abweichende Meinungen äußert und ihnen unbekannte Informationen anführt, blicken sie einen an, als ob man vom Mars käme. Oft ist gar keine Diskussion möglich, weil sie die ihnen unbekannten Informationen einfach nicht akzeptieren. Der nette Herr Kleber würde doch darüber berichten, wenn es so wäre. Natürlich kennen sie Willy Wimmer nicht und natürlich ist Putin für sie der Despot, wie er in den Medien völlig verzerrt dargestellt wird.

      Ich sehe nicht, daß die schweigenden Lämmer irgendwie beunruhigt wären. Kaum einmal bricht ein Lamm aus der Herde, um eigene Wege zu gehen. Die Herrschenden können mit dieser Herde ohne weiteres neue Kriege anzetteln, man muß ihr nur einreden, daß wieder irgendein „irrer Schlächter“ das „Eingreifen“ der Demokratiebringer herausfordert. Die Lämmer werden sich auch „gegen Putin“ in den großen und vielleicht letzten Krieg ziehen lassen.

      Die Gruppe der Aufgewachten ist dank des Internets – u.a. dank KenFM – etwas größer geworden. Sie wird auch noch weiter anwachsen, aber ich glaube nicht, daß eine signifikant große Menge erreicht wird, die eine wirkliche Veränderung durchsetzen könnte. Nur wenn es der Masse schlecht geht, wird sie vielleicht aus der Lethargie erwachen, aber dann könnte es zu spät sein.

      Ich habe noch nicht herausgefunden, welche Typen am ehesten die Propaganda der Systemmedien durchschauen. Jedenfalls scheinen gutsituierte Akademiker, die sich für liberal und weltoffen halten, die Propaganda besonders stark verinnerlicht zu haben. Sie wollen sich einfach nicht vorstellen, daß sie Tag für Tag massiv belogen und manipuliert werden.

      Frieden und Zusammenarbeit mit Rußland!

    • Es ist verrückt, wie wir alle die selben Erfahrungen machen! Das Nicht-Glauben-Wollen fängt bei 9/11 an, obwohl sogar die Lüge, auf die der letzte Angriff auf Irak aufbaute, auch in den Mainstream-Medien enttarnt worden ist! Die Leute scheinen 1+1 nicht mehr zusammenzählen zu können! Und Williy Wimmer kennt auch keiner(„Ach, was für ein lustiger Name!“). Wenn ich sage: „Du hast kein Wissen darüber“, dann bekomme ich die Antwort, dass jeder eben SEIN Wissen hat und wieso ich mir einbilde, das RICHTIGE zu haben. Daniele Ganser hat das auch mal ganz gut auf den Punkt gebracht, wie das oft bei jüngeren Leuten ist: „Was, Du denkst selber? Ist ja oberpeinlich!“ Dieses Gefühl bekomme ich auch noch immer jetzt als Ältere vermittelt, dass das eigene(also mein eigenes) Denken entweder für gar nichts mehr wert befunden wird, oder aber auf jeden Fall zweitrangig ist. Und dann sind diese Menschen sich auch meist nicht bewusst, wie bei ihnen allein der WUNSCH der Vater des Gedankens ist!
      O-Zitat: „So lange ich lebe, gibt es keinen Krieg!“

    • „Ihr jubelt über die Macht der Presse – graut euch nie vor ihrer Tyrannei?“ Ich glaube, dieses Zitat stammt von Marie von Ebner-Eschenbach.

      Die Medien haben natürlich die Aufgabe, Propaganda zu machen. Es ist nicht die Aufgabe der Medien, objektiv zu berichten. Das soll schon jeder wissen: Es geht nicht um Wahrheit oder korrekte Berichterstattung

    • „Ich habe noch nicht herausgefunden, welche Typen am ehesten die Propaganda der Systemmedien durchschauen. Jedenfalls scheinen gutsituierte Akademiker, die sich für liberal und weltoffen halten, die Propaganda besonders stark verinnerlicht zu haben“

      Je höher der „Bildungsgrad“ ist, desto „dümmer“ sind die Menschen natürlich. Je mehr man konform verinnerlicht und des System dient, desto weiter entfernt man sich vom „Mensch sein“ – das ist schon so im System verankert. Mehr Bildung = mehr Abstumpfung, Verblödung

    • Schlimm ist, dass die Masse der Menschheit immer nur in Nebelkerzen herumstochern kann. Der eigentliche Werfer all dieser Nebelkerzen bleibt immer verborgen und hat eine perfekte Tarnung. Wer ist der Herrscher dieser Welt? Die Priesterschaft……..Tja…das wird die Masse der Menschheit jedoch nicht kapieren

    • Es entsteht momentan eine neue Spaltungslinie in der Gesellschaft zwischen „Lämmern“ und „Erwachten“. Die Kluft, der Wissensabstand zwischen beiden „Lagern“ wird immer größer. Das ist gefährlich, und ich selbst merke, dass ich fast aggressiv werde, wenn ich mit Leuten spreche, die nichts kapiert haben, aber ich weiß, daß es kontraproduktiv ist und behutsames, verständnisvoller Umgang zielführender, aber es ist oft schwer, und das, obwohl ich etliche Bekannte habe, die Bescheid wissen was abgeht. Wenn sich die „Lämmer“ selbst auf die Suche machen, Fragen nachgehen, sind die Erfolgsaussichten am größten. Der erste Schritt dahin ist wichtig. Ich fände es daher sehr schön, wenn KenFm einen Psychologen o.ä. interviewen könnte, wie man am besten Menschen dazu bringt, umzudenken. Mit rationalen Argumenten geht es meistens nicht…da sind zu viele psychologische Schwellen zu überwinden.

      Zu der schlechten Sendung auf Pro7: Das ist Psychokrieg. Es wird suggeriert, die Russen wollten Krieg, die alte SU zurück erobern. Nach der Verteufelung Putins wird die angebliche Aggression jetzt auf das Volk ausgeweitet. Ein weiterer krieg vorbereitender Schritt, und wir sollen wissen auf welcher Seite wir sein müssen wenn es knallt…

    • Ich oute mich mal, das ich zumindest, die öffendlich rechtlichen Sender schaue.
      Die Privaten RTL , Sat1 Pro7 u.s.w. sind ja eher Werbesendungen mit Film- oder Beitragsunterbrechungen.
      Tagesschau oder Heute-Journal schau ich schon. Das geht aber nicht ohne Kommentare über die Bühne.
      Das das meißt Propanganda ist, ist mir bewusst – auch wenn ich nicht behaupten will, das ich Alles durchschaue.
      Selbst bei Kultursendungen und Arte-Dukomentationen muss man aufpassen. Das Niveau ist aber höher.
      Wenn ich nicht weis, was die Leute schauen oder hören, kann ich auch nicht mitreden und darauf reagieren.
      Ich versuche in Gesprächen z.B. über Politik nicht „mit der Brechstange“ ranzugehen, was mir nicht immer gelingt.
      Es ist immer gut Fragen zu stellen, oder Sachen von YouTube zu empfehlen.
      Da gibt es auch einige gute Sachen aus den öffentlich rechtlichen TV.
      (das kommt dann sehr spät, wenn die Leute schlafen)
      Für viele ist nur das glaubhaft.
      z.B. der Film „Es begann mit einer Lüge“. (Nato-Krieg gegen Jugoslawien)

      Man muss die Leute da abholen, wo Sie stehen.
      Das gelingt nicht immer.
      Die Anstalt ist natürlich Pflichtveranstalltung!

    • Der psychologische Verdrängungsmechanismus im Menschen gegen unangenehme Nachrichten, notwendige Selbstkritik, ist ja uralt. Deshalb ist der ganze Karren ja seit Jahrtausenden in den Dreck gefahren worden. Ich finde, dass die Leute, die jetzt noch nicht aufgewacht sind, bzw. etwas in ihnen sich so heftig gegen die Wirklichkeit sträubt, nie gelernt haben, erst einmal auf ihre eigene Wahrnehmung zu vertrauen und dann von da aus die übrigen Inputs zu beurteilen. Dies ist etwas, was uns schon seit Jahrtausenden von den jeweiligen Machtapparaten versucht wurde, abzutrainieren im Sinne der ewigen Unterdrückung von oben. Dieses verhängnisvolle Programm wurde dann noch unterstützt durch die ganze Technik, die fast alle benutzen können, ohne sie zu verstehen und die damit verbundene Abtrennung von Mutter Natur. Wenn dieser Prozess nicht gestoppt wird, bzw. sich auflöst, dann sehe ich eigentlich diese Menschheit nur noch im Wahnsinn und im Chaos enden. Die sog. Eliten sind ja jetzt schon komplett wahnsinnig. Es ist wie beim Zauberlehrling von Goethe. Eine New World Order in deren Sinn kann es deshalb nicht geben, weil Menschen nicht zu seelenlosen Maschinen umfunktioniert werden können. Es ist eine wahnsinnige Überheblichkeit schon seit vermutlich 10 000 Jahren am Werk. Und man darf dabei auch nicht die Frauenunterdrückung vergessen, die z.B. schon in Indien mit der hochgelobten weisen vedischen Kultur und ihrem Kastensystem eingesetzt hat. Wenn ständig ein Geschlechterteil unterdrückt wird, kann dies nicht gut gehen. Und wir leben heute immer noch in einem Patriarchat weltweit, auch, wenn es von vielen gar nicht mehr bemerkt wird. Die Betonung auf Technik und Beherrschung der Natur ist etwas maskulines. Das muss auch verstanden werden, dass wir das wieder ausgleichen müssen. Wir müssen, oder besser gesagt „dürfen“ in Einklang mit der Natur leben, die wir allerdings kräftig dabei sind, zu vernichten und zu vergiften! Ob und was jetzt noch zu retten ist, steht in den Sternen, aber wir dürfen uns nicht weiter an der Schöpfung versündigen! Die Existenz hier auf der Erde muss wieder von allen als Geschenk begriffen werden und nicht als selbstverständliches Raubrecht!

    • An Alle, die am Verzweifeln sind, über die Ignoranz der Lämmer:

      „Falls Du glaubst, dass Du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuch mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist.“ -Dalai Lama

      Ich verbleibe mit Daniele Ganser; kein Krieg ohne die 2. Weltmacht, die öffentliche Meinung. Wir sind nicht allein und werden immer mehr!

  3. ja der willi
    ja der willi
    ja der willi
    man ! und wenn der mal tot ist – wer macht es dann ?????? gibt es keinen anderen im schland der den mund dazu auftut ?
    … ein land schafft sich ab , oder wie ! mensch ken , wer soll es dann machen, nach dem willi, für uns junge ?
    morituri

  4. Woher hat der Herr Wimmer denn diese erstaunliche Zahl von 27 Millionen her? Aus der offiziellen sowjetischen Statistik, die ja bekanntermaßen und für jedermann nachprüfbar mit Sicherheit immer absolut glaubwürdig und korrekt war? Oder sind da möglicherweise evtl. 20 Millionen KZ-Opfer des Stalinismus über 1-2 Jahrzehnte einfach mal so mit hineingerechnet worden, damit die Gesamtbilanz der Bevölkerungsstatistik wieder stimmt?

    Fragende Grüße
    Fritz Frost

  5. Ja, der Willy Wimmer, stets im Dienst der guten Sache!
    Hoffentlich werden viele Bilder auf der Reise gemacht und hier bei KenFM reingestellt. Feindbilder begegnet man am besten mit Fotos von realen Menschen, wie sie so leben und aussehen.
    Überhaupt sollte viel mehr mit Bildern gearbeitet werden, die zeigen wie schön die Länder und menschen sind und wie sie aussehen, wenn sie dann von der NATO „befriedet“ wurden.
    Auch Vielreisende sollten hier bei KenFM von ihren Eindrücken und Erlebnissen erzählen. Über Kolja Spöri hier bei KenFM würde ich mich sehr freuen.

  6. Gute Reise und vielen Dank an R. Rothfuß, O. Schattauer, W. Wimmer und alle anderen Mitmacher und Mitfahrer!
    „Sei mutig und mache Gebrauch von deinem eigenen Verstand“ – das sollte sich jeder als Transparent vor die eigene Haustür hängen!

    • ja, gut, dass sie auf dieses Kant-Zitat auch hier nochmal hinweisen, was Willy Wimmer genannt hatte! Und man sollte es als großes Transparent vor den Bundestag hängen! Tatsächlich!

    • @Minzinella,
      Du hast es erfasst: 🙂

      „Sei mutig und mache Gebrauch von deinem eigenen Verstand“ – das sollte sich jeder als Transparent vor die eigene Haustür hängen!“

      Was soll das Transparent denn vor dem Bundestag?

      Wenn ich da vorbeilaufen würde, müsste ich lachen.

      satire:
      Stell mir grad vor, da hängt das Plakat mit dieser Aufschrift – das Zeichen des Sponsors „BDI“ an der untersten rechten Ecke. 🙂

  7. Ich weiß nicht, ob es 1000 „Verabschieder/innen“ waren? Jedenfalls fand ich es wieder einmal zu wenig. Es gab aber viele Interviews und Photosessions vor-und während der Veranstaltung. Dass Putin das Kant-Haus renovieren lässt, war eine schöne Neuigkeit für uns. Wir wünschen den Friedensfahrern alles Glück und allen Erfolg der Welt und haben auch noch ein wenig gesundes, zuckerfreies Konfekt als kleine Wegzehrung abgeliefert und Geschenke für die Russen, um wenigstens ein bisschen mit beizutragen an der Friedensarbeit, die so wichtig ist, was leider noch viel zu wenige kapiert haben.Auf der anderen Seite des Brandenburger Tores sah man fast genauso viele Touris herumwuseln- just for fun. Anschließend sahen wir dann in Kreuzberg die Berliner und Touris massenhaft in Cafes und Restaurants bei Speiss und Trank und scheinbar völlig unbeschwertem Small- Talk. Und dies alles zwar bei relativ schönem Wetter, aber auch wieder-wie jetzt üblich- unter Chemtrails. In mir wird es auch immer „ganz eng“, wenn ich diese Chemtrails wahrnehme und die dadurch veränderte Atmosphäre und ich wundere mich immer wieder von neuem, dass kaum jemand sonst dies zu bemerken scheint. Bei der Rückfahrt hatte ich gehofft, dass der Himmel weniger bedeckt sein würde, aber die künstlichen Wolkenstriemen-und Formationen, die angeblichen „Zyrrus-Wolken“ verloren sich kaum, wenn auch es sein mag, dass dies alles über Berlin noch mehr konzentriert war und ist. Ich erinnere mich noch genau daran, wie ich mich vor mehreren zig Jahren damals über den vergleichsweise so klaren Berliner Himmel gefreut hatte, als ich aus dem damaligen „Waschküchenklima“ Hannovers nach Berlin übersiedelte….

Hinterlasse eine Antwort