KenFM über: Das Märchen von Mali oder – Inszenierter Terror um Bodenschätze zu beschaffen

Was machen wir in Mali? Was machen wir in Afrika? Und wer ist überhaupt „WIR“?
Die dritte Welt ist eine Erfindung der Ersten. Sie dient uns, dem „Westen“, als Rohstoff-Lager. Was immer wir brauchen, holen wir uns, auch in Afrika. Wir erobern durch betreten, und das Hissen unserer Nationalflagge soll den Eingeborenen vor Ort signalisieren, wer der neue alte Chef am Set ist. Wer nicht spurt, sich nicht korrumpieren lässt, bekommt unter dem Vorwand „Krieg gegen den Terror“ Besuch von mindestens einem der NATO-Partner. Dann wird mit Bombenteppichen und Bodentruppen „humanitär geholfen.“ Die schweren Waffen, die wir heute zum Beispiel in Mali wieder einsammeln müssen, haben wir vorher in Libyen an Gaddafi verkauft. Unsere embeddeten Massenmedien seifen uns 24/7 auf allen Kanälen ein. Das geschieht derart dreist, dass man sich die Frage stellen muss, ob wir überhaupt noch etwas merken. Nur ein Beispiel: Die „bewaffneten Islamisten“, die wir jetzt in Mali gefälligst zu bekämpfen haben, sind parallel dazu die gleichen „bewaffneten Islamisten“, die wir in Syrien als Helden feiern und mit schwerem Gerät unterstützen. Des Pudels Kern ist unser Wirtschaftssystem. Der Kapitalismus hat ein permanentes Beschaffungsproblem. Es fällt ihm immer schwerer, die Wegwerfgesellschaft mit jenen Rohstoffen zu versorgen, die nötig sind, um den Kreislauf in Gang zu halten. Am härtesten umkämpft sind Energieträger wie zum Beispiel Öl und Uran. Beides finden wir in Mali und den unmittelbaren Nachbarstaaten reichlich. Das ist der wahre Grund unserer Präsenz vor Ort. Eine umfassende und ausführliche Bestandsaufnahme des Kriesenherdes Afrika, geklammert von der Frage, welche Rolle unsere Massenmedien bei dieser Farce spielen. Was kann der Einzelne tun, um aus diesem Irrsinn auszusteigen? Dieser Beitrag versteht sich vor allem als Aufruf, NEU ZU DENKEN, UM NEU ZU HANDELN!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/deutsche-bank-spekuliert-weiter-mit-nahrungsmitteln-a-878519.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mali-krieg-frankreich-bittet-deutschland-um-hilfe-bei-luftbetankung-a-879742.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-frankreich-will-gaddafi-atomreaktor-liefern-a-496568.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/goldman-sachs-und-shell-mit-public-eye-awards-ausgezeichnet-a-879384.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreichs-forces-speciales-elitetruppe-im-mali-einsatz-a-878310.html
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundesregierung-draengt-auf-einsatz-bewaffneter-drohnen-a-879547.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/goldman-sachs-und-shell-mit-public-eye-awards-ausgezeichnet-a-879384.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/was-am-24-1-2013-wichtig-wird-jordanien-davos-cameron-merkel-a-879296.html

http://www.jungewelt.de/2013/01-24/017.php
http://www.jungewelt.de/2013/01-23/001.php

http://www.fr-online.de/kultur/mali-einsatz-humanitaere-interventionen-sind-eine-chimaere,1472786,21557570,view,asFirstTeaser.html
http://www.fr-online.de/wirtschaft/maechtige-konzerne-147-unternehmen-kontrollieren-die-welt,1472780,11055250.html

http://www.handelsblatt.com/politik/international/bei-merkel-besuch-deutschland-schliesst-rohstoffabkommen-mit-chile/7692782.html
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1982061/
http://swiss-lupe.blogspot.de/2010/05/deutschlandfunk-kriegt-wegen-kohlers.html
http://www.vsp-vernetzt.de/soz/040712.htm
http://library.fes.de/fulltext/fo-wirtschaft/00311001.htm
http://www.n24.de/news/newsitem_8545474.html
http://www.abendblatt.de/politik/ausland/article2170549/Das-kapitalistische-System-passt-nicht-in-die-heutige-Welt.html
http://www.heise.de/tp/artikel/31/31762/1.html
http://mobil.stern.de/wirtschaft/news/geschaeft-mit-agrarprodukten-deutsche-bank-will-weiter-mit-nahrungsmitteln-spekulieren-1957359.html
http://www.faz.net/aktuell/finanzen/devisen-rohstoffe/agrarrohstoffe-deutsche-bank-haelt-an-nahrungsmittel-spekulation-fest-12031549.html
http://www.giga-hamburg.de/dl/download.php?d=/content/publikationen/pdf/gf_afrika_1101.pdf
http://www.tagesspiegel.de/politik/krise-in-mali-eine-schwierige-mission/7671170.html
http://www.df-brigade.de/
http://parseundparse.wordpress.com/2012/01/03/libyen-das-ende-der-sozial-politischen-errungenschaften-oberst-muammar-gaddafis/

http://www.youtube.com/watch?v=1AZnb2Rb0Fk
http://www.youtube.com/watch?v=zLKTkHHWQdM
http://www.youtube.com/watch?v=58FbrvB94Qs
http://www.youtube.com/watch?v=Xtbe6RaqVaQ

http://de.wikipedia.org/wiki/Tuareg
http://de.wikipedia.org/wiki/Weltwirtschaftsforum
http://de.wikipedia.org/wiki/Le_Figaro
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-Französische_Brigade
http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Sankara
http://de.wikipedia.org/wiki/Areva
http://de.wikipedia.org/wiki/Mali
http://de.wikipedia.org/wiki/Burkina_Faso
http://de.wikipedia.org/wiki/Algerien
http://de.wikipedia.org/wiki/Algerienkrieg
http://de.wikipedia.org/wiki/Libyen

http://bloodinthemobile.org/de/

http://www.amazon.de/Schulden-Die-ersten-5000-Jahre/dp/3608947671/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1358943857&sr=8-1
http://www.amazon.de/Wir-lassen-sie-verhungern-Massenvernichtung/dp/3570101266/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1359259765&sr=8-1
http://www.amazon.de/Ich-erkläre-Krieg-Daniel-Ellsberg/dp/3548029841/ref=sr_1_sc_1?s=books&ie=UTF8&qid=1359260856&sr=1-1-spell
http://www.amazon.de/absolute-Marshall-McLuhan-Martin-Baltes/dp/3936086559/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1359037126&sr=8-1
http://www.amazon.de/Das-Medium-ist-die-Massage/dp/3608503110/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1359260803&sr=8-2
http://www.amazon.de/Media-Control-Von-Macht-Medien/dp/3203760150/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1359260826&sr=1-1

10 Kommentare zu: “KenFM über: Das Märchen von Mali oder – Inszenierter Terror um Bodenschätze zu beschaffen

  1. Meine Bewunderung für diesen Beitrag, der trotz seiner Länge aufgrund seiner Informationsdichte diese eine Stunde sehr kurz erscheinen ließ 🙂 Die vertretene Ansicht bereichert den öffentlichen Diskurs, pardon – würde ihn bereichern, wenn sie denn der Öffentlichkeit bewusst wäre! Es fehlt die allgemeine Ansicht, dass es auch eine Welt außerhalb der von Medien projezierten und durch klare Absichten verzerrten Scheinwelt gibt!

    Brillant, wie am Anfang das Bewusstsein des deutschen Michels über Afrika beschrieben wird – zusammen mit dem gut nachvollziehbaren Inhalt macht das eine Top-Informationsquelle, wie sie mir bis jetzt zu diesem Thema noch nicht untergekommen ist… auch mein eigener Versuch, das Thema Mali aus einem anderen Blickwinkel zu zeigen, kann da nicht heranreichen, ist aber vielleicht doch ganz interessant, weil ich das Thema aus einem anderen Kontext heraus betrachte: http://cocobott.wordpress.com/2013/01/27/intervention-in-mali/
    „Was Ruanda mit Mali zu tun hat – oder: Frankreich jagt das Uran“

  2. Werter Ken und Freunde.
    Danke für den Beitrag. Es hat sich leider bestätigt, was ich als Erstes vermutete, als ich im Radio die übliche Litanei über „Islamisten“ in Mali hörte und den heroischen Kampf der „guten Westmächte“.
    Interessant ist, wenn man mal „wach ist“, erkennt man sofort die Lüge. Allerdings habe ich kein Vertrauen zu dieser deutschen Gesellschaft, daß sie der Falle eines 4. Reiches entkommen könnte. Die langjährige und systematische Verblödung durch private Sender, sowie die zu oberflächliche Berichterstattung der Öffentlich-Rechtlichen (mit 7 Milliarden Euro GEZ-Gebühren jährlich,könnte man innerhalb einer Generation die Gesellschaft BEWUSST machen), zeigt die befürchteten Resultate.
    Denkfaule, konsumorientierte Bürger, die sich zur Arbeit schleppen. Ihr Tagespensum abspulen, Dahinvegetieren und sich auf die Wochenend-Oasen freuen. Kurzer Lichtblick in der modernen Sklaverei. Und als Krönung geht man nicht mehr wählen. „Bringt ja sowieso nichts“ -das Mantra
    der Schlafenden. Ist ja weitverbreitet, die Vogel-Strauß-Technik: Kopf in den Sand stecken und auf bessere Zeiten hoffen.
    Der Volksmund tut kund: Von Hoffen und Harren ernähren sich Narren.
    Was steckt dahinter? Die Angst, wenn man die bekannte Hölle verlässt, daß es noch schlimmer kommen könnte? NOCH SCHLIMMER? Ja, ich befürchte, wenn wir den Humanismus nicht leben, warum sollte unsere Mutter Erde dieses Menschen-Monster noch länger tolerieren? Obschon ich eher vermute, der Mensch schafft sich selber ab. Alle Waffen, die Menschen entwickelt haben, wurden bisher auch in Kriegen eingesetzt. Da fehlen also noch Explosionen durch Wasserstoffbomben in bewohnten Gebieten.
    Übrigens, es gibt ja noch andere intelligente Lebensformen hier. Wale und Delphine z.B. scheinen nicht auf Raubzüge auf ihresgleichen programmiert zu sein. Aber auch sie kämpfen ums Überleben. Dem Menschen sei Dank. Er treibt alles auf die Spitze.

  3. Liebes Team von kenFM,
    zuerst vielen, vielen Dank für diesen Beitrag!
    Erstklassig, finde ich. Vor allem, weil nicht nur Zusammenhänge erkärt und Drahtzieher benannt werden, sondern weil einmal gezeigt/dargestellt und erläutert wird, wie es in so einem Land, wie Afrika, zugeht. Mir war bis dato nicht bekannt, wie die Völker dort organisiert sind, wie harmonisch sie zusammenwirken, wenn die Außenwelt sich raushält und wie sie denken/fühlen. Genau da sollten wir hinkommen: ins Fühlen. Damit meine ich nicht Emotionen, die kurz und aufbrausend sind, sondern genau genommen das Fühlen im Herz. Daß bei den Tuareg die Frauen „bestimmen“, wie gelebt wird, zeigt für mich, daß dort die Männer erkannt haben, daß eine Frau, wenn sie denn im Herz ist und danach lebt, immer zum Wohle der Gemeinschaft führen. Dann wird auch ein Schuh draus: wenn beide Geschlechter wieder harmonisch und liebevoll miteinander umgehen und sich gegenseitig stärken und ergänzen. Und dazu brauchts auch keine Religion, weder Islam, Christentum noch sonst irgendeine. Der Kern ist bei allen sowieso gleich: lebe im Herz, laß das Herz statt den Verstand/das Ego regieren und alles fügt sich. Der Rest ist bei allen Religionen und Sekten sowieso aufgesetzter Mist, der nur zur Machtkontrolle dient.
    Und dazu möchte ich gerne zur Aufforderung am Schluß „es selber zu tun“ ergänzen:
    Es ist ganz einfach: aufhören zu(viel) zu denken, anfangen mehr zu fühlen. Und das geht ab jedem beliebigen Zeitpunkt im Alltag und überall: Nicht die Worte sind’s, die wir prüfen müssen, sondern die Information, die energetisch übertragen wird: jeder Mensch hat ein „Bauchgefühl“ und von da ist es nur ein kleiner Weg nach oben zum Herzen. Das sagt mir zu jedem Zeitpunkt, ob die Information wahr oder falsch ist und für mich ok, oder nicht.
    Es ist auch einfach zu erkennen: Die Information aus dem Gefühl ist immer einen Bruchteil einer Sekunde schneller, als der Kopf. Also muß man sich nur fragen: welche Information kam zuerst. Und diese ist die richtige. (Aber Vorsicht: man sollte üben. Das „Bauchgefühl“ unter dem Herzen ist der Solarplexus und der ist von außen manipulierbar) Das Gefühl aus dem Herzen ist niemals plötzlich aufbrausend, sonder es ist einfach da.
    In diesem Sinne, viel Erfolg beim Erkennen 🙂
    Es grüßt herzlich, Norbert Neupert

  4. Nach Hegel geht die Geschichte immer im 3er Schritt. These Antithese und Synthese. Der Kapitalismus ist die These der Kommunismus die Antithese und dann kommt die Synthese das wird eine Mischform wie im letzten Teil beschieben.
    Aber wir haben einen echten Vorteil, wenn es mal heißt wer hat das gewußt, in Internet kann man auch später noch sehen wer es gesagt hat.

  5. ken in bestform!

    anerkennend möchte ich sagen, dass kenfm auf halbdistanz zum thema geopolitik immer eine runde sache ist. klar, präßize und nüchtern wird die geopolitische verflechtungsmaschinerie in diesem beitrag über mali offengelegt. auch die vergleiche sind plausibel gewählt. durch den verzicht auf einseitige schuldzuweisungen entsteht das komplexe bild der zusammenhänge.

    wobei ich mal von einem afrikanischen medizinmann-shamanen zum thema verbale- statt schriftliche tradition gehört habe, dass die schriftlich fixierten traditionen unsäglich mal mehr krieg erschaffen haben.

    bei themen, wo der moderator selber (zu) nah dran ist, fehlt mir ab und an die kontrapunktion, was zu befangenheitseindrücken führt. da sind mir dann die opfer- und täterrollen zu eineindeutig vergeben. zur eskalation gehören immer zwei parteien, die die treppe des konfliktes weiter raufgehen.

  6. „Dieser Beitrag versteht sich vor allem als Aufruf, NEU ZU DENKEN, UM NEU ZU HANDELN!“

    Neu ist auch der neueste Trick der Werbeindustrie, einzelne Wörter mit Werbung zu verlinken.
    So auch hier mit dem Wort „NEU“. Dabei erscheint Werbung für ein Tablet. Schwierig, neu zu denken, wenn ständig alte Konsumterroristen dazwischen funken.

Hinterlasse eine Antwort