Me, Myself and Media 35 – Kafkaeske Zeiten

Das Internet als Startschuss sozialer Netzwerke mit allen seinen Folgen für das Pyramidensystem der Macht, war so nie geplant. Suchmaschinen und ihre Metadaten sind aktuell vor allem militärische Werkzeuge, die von den Geheimdienstkonzernen für die flächendecke Überwachung der eigenen Bevölkerung bzw. für das Ausspionieren des Gegners genutzt werden.

Dass man sich mit dem Netz auch an den Eliten vorbei privat organisieren kann, passt der Obrigkeit nicht. Schließlich war die digitale Kommunikation ursprünglich auf den Weg gebracht worden, um es den Militärs im Falle eines Atomkrieges auch weiterhin zu erlauben, Befehle ausführen zu lassen.

Mit dem Netz entstanden die sogenannten alternativen Medien, was die Spitze der Pyramide insofern stört, dass diese alternativen Medien sich nicht an die Spielregeln der Eliten halten. Sie widersprechen in vielen Punkten der genehmigten Wahrheit und bringen so das klassische Freund-Feind-Schema vollkommen durcheinander.

Dass auch die kleinste Gegenbewegung eine Gefahr für die Herrschenden in sich trägt, ist ganz oben nie in Frage gestellt worden und so setzt die herrschende Klasse rund um die Uhr massivste Propaganda ein, um die Massen auf Linie zu halten. Wer ins Internet ausreist und statt Radio London oder West-Fernsehen jetzt nicht-staatliche Youtube-Inhalte konsumiert, ist den Eliten suspekt und wird unter Beschuss genommen.

Chaos ist dabei die beliebteste Munition und dieses Chaos wird heute vor allem im Kopf der Konsumenten von Massenmedien erzeugt, indem man die Gegenwart mit immer absurderen Begriffen umverpackt. Das alles ist nicht wirklich eine neue Technik, sondern wurde schon von George Orwell in seinem Roman „1984“ vorweggenommen. Orwell prägte den Begriff „Neu-Sprech“.

„Neu-Sprech“ ist 2017 Umgangssprache in allen bekannten Nachrichtensendungen und Politik-Talkshows. So sind illegale NATO-Angriffskriege heute „friedenssichernde Maßnahmen“, bezahlte Killer werden uns als „moderate Rebellen“ verkauft und ein US-Präsident, der während seiner gesamten Amtszeit Krieg geführt hat, darf auf dem Kirchentag in Berlin über seine humanistische Grundhaltung faseln und bekommt Applaus von Christen, die glauben kritisch zu sein. Wer darin einen Widerspruch erkennt und diesen ausspricht, ist entweder ein Verschwörungstheoretiker oder ein Putin-bzw. Trump-Versteher.

Geht es noch dümmer? Ja. Wenn speziell Linke wissen wollen, welche politischen Aktivisten oder Organisationen koscher sind, welche Demo sie besuchen dürfen oder besser nicht, lassen sie es sich gerne von im Kern ultrarechten Medien erklären. Sie konsumieren Konzern-Presse und bekommen dabei parallel eine Gehirnwäsche verpasst.

Wo man hinkommt herrscht deshalb der Spaltpilz und keiner der sogenannten Intellektuellen, gerne auch mit Marx im Gepäck, ist in der Lage zu erkennen, dass in den eigenen Reihen längst die Geheimdienste das Sagen haben. Die Taktik greift. Es geht darum zu verhindern, dass auf den Straßen Europas eine Massenbewegung entsteht, die sich auf den gemeinsamen Nenner Frieden einigt. Frieden und Neoliberalismus schließen sich aus. Ist das wirklich so schwer zu erkennen? Offensichtlich.

In der 35. Ausgabe von Me, Myself and Media reihen wir eine absurde Nachricht an die nächste und machen so klar, dass die mediale Wirklichkeit der staatlich lizensierten Massenmedien vollkommen absurd und damit kafkaesk ist. Der Konsum dieser Medien gefährdet den eigenen Verstand, wenn man sich eine Überdosis einfängt.

 

Inhaltsübersicht:

00:00:39 Wahlen in England, Frankreich, Iran, Deutschland

00:10:35 Trump-Block – Egal, was Donald Trump tut: Es ist falsch

00:16:21 Bashing gegen Andersdenkende: von der Querfront zu alternativen Medien

00:20:00 Antisemitismus-Keule: umstrittene Arte-Doku, Buchtips und die Politik Israels

00:28:29 Fakten-Check und Fake-News: der Kopp-Verlag und die Geostrategie des Zbigniew Brzezinski

00:38:59 USA, Deutschland, Russland: Barak Obama und Angela Merkel – Zwischen frohen Botschaften und Massenmord

00:46:35 Nachrichtenblock

01:02:18 Korrektur aus MMM34: Trumps Raketen gegen Syrien

01:03:21 Fazit zur Sendung, die Initiative der Bürgerkandidaten und Buchtips

 

Quellenhinweise:

faz.net (14.05.2017) – „Es ist falsch, dass die Hannelore geht”
http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/spd-debakel-in-nrw-es-ist-falsch-dass-die-hannelore-geht-15015947-p2.html

welt.de (16.05.2017) – Auch spätabends bleibt unklar, ob die Linke ins Parlament kommt
https://www.welt.de/politik/deutschland/live164544314/Auch-spaetabends-bleibt-unklar-ob-die-Linke-ins-Parlament-kommt.html

focus.de (18.02.2017) – Der Scheinheilige
http://www.focus.de/politik/deutschland/titel-der-scheinheilige_id_6623215.html

spiegel.de (16.06.2017) – Wie wollen Sie die Wende schaffen, Frau Göring-Eckardt?
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/die-gruenen-katrin-goering-eckardt-im-interview-a-1152275.html

wahl.tagesschau.de (Grafik) – Wählerwanderungen: Keine andere Partei verliert bei den Wählerwanderungen so deutlich an andere Parteien
http://wahl.tagesschau.de/wahlen/2017-05-14-LT-DE-NW/analyse-wanderung.shtml#11_Wanderung_SPD

Wahl Frankreich
deutsch.rt.com (19.06.2017) – Emmanuel Macron: Nach dem Wahlsieg nun die neoliberale Schocktherapie für Frankreich
https://deutsch.rt.com/meinung/52652-emmanuel-macron-nach-dem-wahlsieg-nun-die-neoliberale-schocktherapie-fuer-frankreich/

wsws.org (15.06.2017) – Bernie Sanders: „People’s Summit“ in Chicago – ein politischer Betrug
Bernie Sanders verbreitet Kriegshetze gegen Russland
https://www.wsws.org/de/articles/2017/06/15/sand-j15.html

youtube RT Deutsch (05.02.2016) – Bernie Sanders noch während des Wahlkampfes
https://www.youtube.com/watch?v=xOquBcnhoCY

Wahl England
zeit.de (09.06.2017) – Theresa May verliert absolute Mehrheit
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-06/wahlergebnis-theresa-may-jeremy-corbyn

Wahl Iran
zeit.de (21.05.2017) – Moderates Lager gewinnt Mehrheit in Teheran
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-05/iran-wahl-teheran-stadtrat-hassan-rohani

spiegel.de (18.05.2017) – Junge Iraner vor der Wahl
http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-wahl-junge-iraner-berichten-wenn-du-die-grenzen-ueberschreitest-brechen-sie-dich-a-1147776.html

spiegel.de (12.05.2017) – Zwei Kugeln Eis für Trump – nur eine für Gäste
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-zwei-kugeln-eis-zum-nachtisch-aber-nur-fuer-den-praesidenten-a-1147331.html

ntv.de (30.05.2017) – Friedensgutachten 2017: Putin und Trump sind eine Gefahr für die Welt
http://www.n-tv.de/politik/Putin-und-Trump-sind-eine-Gefahr-fuer-die-Welt-article19866123.html

spiegel.de (21.05.2017) – Donald Trump und wie er den Islam sieht
http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-in-riad-so-sieht-der-us-praesident-den-islam-a-1148702.html

spiegel.de (29.05.2017) – Nicht nur dumm, sondern gefährlich
http://www.spiegel.de/spiegel/donald-trum-hetzt-gegen-iran-a-1149577.html

spiegel.de (27.09.2012) – Netanjahu nennt Iran größte Bedrohung der Menschheit
http://www.spiegel.de/politik/ausland/atomprogramm-israels-premier-benjamin-netanjahu-schiesst-gegen-iran-a-858425.html

deutschlandfunk.de (20.01.2017) – Lieber IS als Hisbollah
http://www.deutschlandfunk.de/israels-blick-auf-syrien-lieber-is-als-hisbollah.724.de.html?dram:article_id=343080

spiegel.de (01.06.2017) – “Meine gute Freundin und die Querfront“
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/stimmenfang-podcast-wie-politik-familien-und-freundschaften-spaltet-a-1150049.html#js-article-comments-box-pager

spiegel.de (20.06.2017) – Arte zeigt nun doch Antisemitismus-Film
http://www.spiegel.de/kultur/tv/umstrittener-beitrag-arte-zeigt-antisemitismus-doku-a-1153131.html

youtube Moritz Neumeier (19.06.2017) -Dokumentierter Antisemitismus – AEKMMN
https://www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=fuxGSVP88C4&app=desktop

sueddeutsche.de (26.04.2017) – Wie es zum Eklat mit Israel kommen konnte
http://www.sueddeutsche.de/politik/abgesagtes-treffen-wie-es-zum-eklat-mit-israel-kommen-konnte-1.3479399

Marlene Schnieper: Nakba – die offene Wunde
https://rotpunktverlag.ch/titel/nakba-die-offene-wunde

Ilan Pappe: Die ethnische Säuberung Palästinas
https://www.amazon.de/gp/product/3861507919/ref=as_li_tf_il?ie=UTF8&tag=kenfmde-21&linkCode=as2&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3861507919

Moshe Zuckermann: Antisemit! Ein Vorwurf als Herrschaftsinstrument
http://mediashop.at/buecher/antisemit/

Norman G. Finkelstein: Antisemitismus als politische Waffe- Israel, Amerika und der Mißbrauch der Geschichte
https://www.piper.de/buecher/antisemitismus-als-politische-waffe-isbn-978-3-492-97052-5-ebook

Wolfgang Gehrcke: Rufmord- Die Antisemitismus-Kampagne gegen links
http://shop.papyrossa.de/Gehrcke-Wolfgang-Rufmord

rp-online.de (15.03.2017) – Wie Geert Wilders die Niederlande verändert hat
http://www.rp-online.de/politik/ausland/wie-geert-wilders-die-niederlande-veraendert-hat-aid-1.6454581

Rolf Verleger: Israels Irrweg – Eine jüdische Sicht
http://shop.papyrossa.de/epages/26606d05-ee0e-4961-b7af-7c5ca222edb7.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/26606d05-ee0e-4961-b7af-7c5ca222edb7/Products/394-7

Gilad Atzmon: Being in Time: A Post-Political Manifesto
http://www.gilad.co.uk/books/being-in-time-a-post-political-manifesto-usa-canada-europe

youtube KenFM (25.03.2017) – KenFM zeigt: Zensur – die organisierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien
https://www.youtube.com/watch?v=Z23_WNuPGas

tagesanzeiger.ch (25.04.2017) – Mit dem Wikipedia-Prinzip gegen Fake-News
http://www.tagesanzeiger.ch/digital/internet/mit-dem-wikipediaprinzip-gegen-fakenews/story/18350466

heise.de (12.12.2015)- Jimmy Wales: eine Ikone mit Schönheitsfehlern
https://www.heise.de/tp/features/Jimmy-Wales-eine-Ikone-mit-Schoenheitsfehlern-3377061.html

freitag.de (10.05.2017) – Faktisch am Ende: Echokammer – Das Internetportal Kopp Online hatte es mit Verschwörungstheorien. Nun schließt es seine Pforten
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/faktisch-am-ende?utm_content=bufferc7c8a&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Zbigniew Brzezinski: Die einzige Weltmacht – Amerikas Strategie der Vorherrschaft
https://www.amazon.de/Die-einzige-Weltmacht-Strategie-Vorherrschaft/dp/3596143586

handelsblatt.com (27.05.2017) – Zbigniew Brzezinski ist tot
http://www.handelsblatt.com/politik/international/ex-berater-von-jimmy-carter-zbigniew-brzezinski-ist-tot/19859232.html

youtube sveinbjornt (04.09.2014) – Zbigniew Brzezinski to the Mujahideen: „Your cause is right and God is on your side!“
https://www.youtube.com/watch?v=A9RCFZnWGE0

youtube The Young Turks (14.05.2017) – Trump Sending More Troops To Afghanistan
https://www.youtube.com/watch?v=pW7IGxpkiHA

spiegel.de (25.05.2017) – Obama beim Kirchentag
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/barack-obama-und-angela-merkel-beim-kirchentag-in-berlin-ein-hauch-nostalgie-a-1149239.html

welt.de (27.05.2017) – Obama verrät das Geheimnis seines „Yes we can“-Slogans
https://www.welt.de/icon/partnerschaft/article164989973/Obama-verraet-das-Geheimnis-seines-Yes-we-can-Slogans.html

youtube The Young Turks (15.052017) – Obama Receives A JFK Courage Award
https://www.youtube.com/watch?v=wkkkpwpUzQs

faz.net (29.05.2017) – „Das ist ein enormer Wandel der politischen Rhetorik“
http://www.faz.net/aktuell/politik/bundestagswahl/reaktionen-auf-merkel-rede-das-ist-ein-enormer-wandel-der-politischen-rhetorik-15037304.html

youtube yoicenet2 (17.03.2015) – STRATFOR: US-Hauptziel seit einem Jahrhundert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhindern
https://www.youtube.com/watch?v=9fNnZaTyk3M

KenFM (18.05.2017) – KenFM im Gespräch mit: Rainer Rothfuß und Owe Schattauer (Freundschaftsfahrt 2017)
https://kenfm.de/rainer-rothfuss-owe-schattauer-freundschaftsfahrt-2017/

morgenpost.de (12.05.2017) – Ermittler finden bei Franco A. Bombenbau-Anleitung
https://www.morgenpost.de/politik/inland/article210550425/Ermittler-finden-bei-Franco-A-Bombenbau-Anleitung.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

ablecompany502pir.org – FELD Handbuch FM 30/31
http://www.ablecompany502pir.org/files/FM_31-30_MAY_1942.pdf

fr.de (15.05.2017) – USA werfen Syrien Tötung Tausender Gefangener vor
http://www.fr.de/politik/gefaengnis-saidnaja-usa-werfen-syrien-toetung-tausender-gefangener-vor-a-1279400?utm_campaign=Echobox&utm_medium=Social&utm_source=Twitter#link_time=1494879104

amnesty.ch (November 2008) – USA lassen in Syrien foltern
https://www.amnesty.ch/de/ueber-amnesty/publikationen/magazin-amnesty/2008-4/usa-lassen-in-syrien-foltern

huffingtonpost.de (29.04.2017) – Syrien-Krieg: Die CIA gab zu, dass sie Extremisten bewaffneten
http://www.huffingtonpost.de/armin-wertz/die-weltbeherrscher-cia-extremisten-syrien_b_16271444.html

KenFM (07.12.2016) – KenFM im Gespräch mit: Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer
https://kenfm.de/braeutigam-klinkhammer/

Gellermann, Uli; Klinkhammer, Friedhelm; Bräutigam, Volker: Die Macht um acht. Der Faktor Tagesschau
http://shop.papyrossa.de/Gellermann-Uli-Klinkhammer-Friedhelm-Braeutigam-Volker-Die-Macht-um-acht

faz.net (18.05.2017) – „Wenn sie gehen wollen, würden wir Tschüss sagen“
http://www.faz.net/aktuell/politik/tuerkei/bundeswehr-in-incirik-tuerkei-tritt-im-streit-mit-deutschland-nach-15022003.html

tagesspiegel.de (18.05.2017) – Warum es am BER auch 2018 nichts wird
http://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-hauptstadtflughafen-warum-es-am-ber-auch-2018-nichts-wird/19818522.html

Reinhard von Gerkan: Black Box BER
https://www.luebbe.de/quadriga/buecher/politik-und-gesellschaft/black-box-ber/id_3178731

deutsch.rt.com (19.05.2017) – Falsch geplant: Riesige neue BND-Zentrale in Berlin-Mitte ist bereits jetzt zu klein
https://deutsch.rt.com/inland/50885-falsch-geplant-riesige-bnd-zentrale-in-berlin-ist-bereits-zu-klein/

tagesschau.de (04.06.2017) – Sieben Tote nach Anschlag in London
https://www.tagesschau.de/ausland/london-attacke-101.html

deutschlandfunk.de – Weitere Vertuschung im Fall Amri
http://www.deutschlandfunk.de/polizeiakten-weitere-vertuschung-im-fall-amri.1939.de.html?drn:news_id=747547

handelsblatt.com (22.05.2017) – Gabriel fordert Schuldenerleichterungen für Griechenland
http://www.handelsblatt.com/politik/international/vor-euro-gruppen-treffen-gabriel-fordert-schuldenerleichterungen-fuer-griechenland/19835494.html

spiegel.de (25.05.2017) – Der frohe Botschafter
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/barack-obama-und-angela-merkel-beim-kirchentag-in-berlin-ein-hauch-nostalgie-a-1149239.html

zdf.de (15.05.2017) – “National Bird“
https://www.zdf.de/kultur/kulturzeit/national-bird-100.html

KenFM (22.05.2015) – The Missing Link to Brandon Bryant – former US Air Force drone operator
https://kenfm.de/missing-link-to-brandon-bryant-former-us-air-force-drone-operator/

neues-deutschland.de (29.05.2017) – Madrid: Zehntausende beim »Marsch der Würde«
https://www.neues-deutschland.de/artikel/1052310.madrid-zehntausende-beim-marsch-der-wuerde.html

KenFM (18.06.2017) – KenFM im Gespräch mit: Dirk Ehnts („Geld und Kredit: eine €-päische Perspektive“)
https://kenfm.de/dirk-ehnts/

youtube Felix Herrmann (24.05.2016) – Von der Leyen, glücklich weil ihre Kinder nicht im Krieg sterben müssen
https://www.youtube.com/watch?v=Uhy-b0CBMKQ

deutschlandfunk.de (31.05.2017) – RTL2 will Werbefilme für Bundeswehr senden
http://www.deutschlandfunk.de/die-rekruten-rtl2-will-werbefilme-fuer-bundeswehr-senden.2907.de.html?dram:article_id=387491

Korrektur MMM 34
sputniknews.com (09.04.2017) – Syrien – Warum Russlands Raketenabwehr die US-Tomahawks nicht abfing
https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170409315259030-syrien-russland-raketenabwehr-us-tomahawk/

youtube KenFM (05.06.2017) – KenFM zeigt: Erwin Thoma – Die geheime Sprache der Bäume
https://www.youtube.com/watch?v=YSPlTd5wpD0

KenFM (31.05.2017) – Der Rote Tisch – 30 Minuten mit Jasmin Kosubek
https://kenfm.de/der-rote-tisch-jasmin-kosubek/

buergerkandidaten.de (Homepage) – WAHL 2017
„Wir wollen direkte Demokratie in grundgesetz-freundlicher Weise nach Deutschland bringen, um unsere Politik besser und bürgernaher zu machen. Dazu stellen wir zur Bundestagswahl 2017  299 BürgerInnen in den Wahlkreisen als unabhängige Direktkandidaten auf.“
http://buergerkandidaten.de

Mathias Bröckers: König Donald, die unsichtbaren Meister und der Kampf um den Thron
https://www.westendverlag.de/buch/koenig-donald-die-unsichtbaren-meister-und-der-kampf-um-den-thron/

Manfred Spitzer: Cyberkrank!
http://www.buecher.de/shop/mentales-training/cyberkrank/spitzer-manfred/products_products/detail/prod_id/47015650/

Andrea Wulf: Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur
https://www.randomhouse.de/Buch/Alexander-von-Humboldt-und-die-Erfindung-der-Natur/Andrea-Wulf/C-Bertelsmann/e449908.rhd

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

67 Kommentare zu: “Me, Myself and Media 35 – Kafkaeske Zeiten

  1. Hallo Ken. Ich kann es nicht glauben, was ich da bei dir höre: „dass es im Buddhismus mehrere Götter gab“. Also bitte, da solltest DU aber jetzt mal ein Buch lesen! Im Buddhismus gibt es gar keinen Gott. Deshalb ist der Buddhismus auch keine Religion. Der Buddhismus baut auf den Lehren des Buddha auf, der den menschlichen Geist studiert hat und seine Schüler anleitet ein glückliches Leben zu führen. Eine der Techniken dazu ist die Meditation. Im Buddhismus gibt es keinen Gott. Der Buddhismus ist im Gegenteil sogar so tolerant, dass er es erlaubt, dass jemand gleichzeitig Buddhist und Christ ist.

  2. Hallo KenFm,
    ich finde, du sagst wieder vieles richtige. Nur bei den Young Turks muss ich dir widersprechen. Diese betreiben leider auch ein
    dumbes Trump-bashing und reihen sich somit in die Propaganda der Mainstreammedien mit ein. Somit muss man sich fragen, welche Interessen (Globalisten) und welches Geld (Soros, Gates etc.) steht hinter den TYT. Nur das dazu.
    MFG

  3. Ich glaube, dass das Dilemma der Linken Kräfte in Europa einfach daran liegt, dass sie im Prinzip auch „Rassismus“ betreiben und ständig mit zweierlei Maß messen. Oft vertreten sie die Mathematische Reziprokfunktion, der Rechtsextremen, vielleicht mit etwas besseren „Tischmanieren“.

    Zuerst wird jedes Thema bierernst genommen, und gerne aus einer Mücke ein Elefant gemacht, so bald es die eigene Klientell betrifft, wird sofort umgeschaltet und alles ganz anders gesehen.

    Beispiel Umweltschutz, nur ein Beispiel, selbst bei Nachhaltigster Waldwirtschaft ist man dagegen, will den Menschen raus haben, selbst da wo ein Maschineneinsatz schonender für den Wald ist (weil Bäume nicht in den Jungwald fallen) wird protestiert und demonstriert. Wenn hingegen junges „Partypeople“ oder „Notreisende“ aus Osteurpa den Jungwald komplett zumüllen, oder willkürlich Bäume beschädigen und dort „lagern“, dann redet man am besten nicht drüber, setzen wir auf Bewusstseinsbildung, nur ja nicht den Anschein erwecken es wäre ein Problem.

    Beispiel Frauenpolitik. Wenn ein Schlossereibetrieb, wo bereits mehrere Schlosserinnen arbeiten, auf ein Schild schreibt „wir suchen Schlosserlehrlinge“ und das „(m/w)“ hinten dran vergisst, dann brennt die Luft, Diskriminierung, sie fordern harte Bestrafungen. Wenn ein Unterwäsche Hersteller, in der Werbung Frauen in Unterwäsche zeigt, dann ist das Sexismus, (Palmers Skandal in Österreich vor ein Paar Monaten) da will man rechtlich eingreifen etc. Und wenn dir sowas als Mann gefällt, dann bist du sowieso außen vor.
    Leute die in einem klassischen Christlichen Familienbild leben, kann man auch ruhig mobben, und als Feindbild darstellen.

    Wenn Menschen aus anderen Relgionen aus religiösen Gründen, es ablehnen einer Frau die Hand zu geben, dann müssen wir das halt akzeptieren, und gegen Sexmobs, brauchen wir keine härteren Strafen oder mehr Exekutive etc. da reicht eine Armlänge Abstand.

    Man fordert mehr Mittel für den Kampf gegen „Hatespeech“ und das in einem Land wo man (meiner Meinung nach zurecht), Leute wie etwa Holocaustleugner u.ä. aufgrund solcher Äußerungen einsperren kann. Menschen die in Syrien waren für den IS gekämpft haben, und sich heute hier und jetzt zu einem Massenmord bekennen, der jetzt zur Stunde stattfindet, hingegen kann man nicht aufgrund dieser Ideologie oder Äußerungen belangen, auch hier Sozialarbeit, Aufklärung, Bildung, usw.

    Man ist gegen Flaggen, gegen Tradition, gegen die eigene Kultur. Kämpft dagegen, dass bei Fußballspielen Flaggen geschwungen werden. Wenn Doppelstaatsbürger aus der Türkei sagen, sie seien stolze Türken, dann ist das begrüßenswert und toll.

    Diese ständige Doppelzüngigkeit und die riesige Empörtheit z.Bsp. bei Fällen wie Brüderle, verglichen mit der riesigen Gelassenheit bei richtigen Problemen, ich glaube das ist der Hauptgrund, warum die Grünen und andere Linke Kräfte zunehmend an Wählern verlieren.

    Wobei ich auch sagen muss, wäre ich Deutscher hätte Wagenknecht meine Stimme ganz sicher, weil sie eine der ganz wenigen ist, die, die Rüstungspolitik, die Nato Thematik usw. anspricht. Ansonsten kennt man das eigentlich nur noch aus dem Satiere bzw. Kabarettbereich.

    Schöne Grüße

    • Doch noch etwas zu kritisieren gefunden: die athener Demokratie wird ein bisschen schöngeredet- Es war eigentlich eine Oligarchie, die auf der Sklaverei basierte, die Oligarchen waren damals nicht Multimilliardäre, sondern die Krieger. Frauen, Handwerker, Sklaven hatten nichts zu sagen, wenn ich mich recht erinnere.

  4. 1. Ich bin der Herr, dein Gott. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

    Das wichtigste und schönste Gebot Gottes. Ein Geschenk an uns Menschen.

    Wir brauchen keine Götzen anzubeten.

    Unser Seelenheil wird nicht durch materielle Dinge oder durch Menschen bestimmt.

    Alles aus der Welt ist unwichtig, da es vergänglich ist und in der Ewigkeit niemals exisitert haben wird.

    Nur Gott ist ewig und unvergänglich und der Grund für unsere Existenz und unsere Erlösung.

    Amen.

  5. Es gibt noch eine Ergänzung zu der grossartigen Initiative der Bürgerkandidaten. Denn was kann man mit der Zweitstimme machen, wenn man nicht weiss, welche Partei man noch wählen kann? Ein klares Signal für das bedingungslose Grundeinkommen setzten! Das wäre auch eine unmittelbare Stärkung der Bürgerinnen und Bürger!
    Die Partei „Bündnis Grundeinkommen“ macht in Ermangelung bundesweiter Volksabstimmungen das Thema wählbar.
    Ladet mal Susanne Wiest ein! Sie hat 2009 die Petition zum bedingungslosen Grundeinkommen gestartet, die so viele Unterstützer gefunden hat, dass der Server des Bundestages zusammenbrach. Jetzt ist sie Vorsitzende des Bündnis Grundeinkommen. Eine Macherin!

  6. Herr Ziegler zu den kafkaesken Zeiten:

    „Wir leben unter einer Diktatur der Oligarchien des globalisierten Finanzkapitals“

    Private Oligarchien haben eine Macht, die „nie auch nur irgendein Kaiser, König, Papst jemals auf diesem Planeten hatte. Sie entziehen sich jeder sozialen, staatlichen und gewerkschaftlichen Kontrolle.“ Das sagt der Vizepräsident des Beratenden Ausschusses des UN-Menschenrechtsrats Jean Ziegler in einem ausführlichen Interview mit den NachDenkSeiten. Der Schweizer Soziologe, der gerade das Buch „Der schmale Grat der Hoffnung. Meine gewonnenen Kämpfe und die, die wir gemeinsam gewinnen werden“ veröffentlicht hat, zeigt sich im Interview von seiner kämpferischen Seite.

    Die Akkumulation eines unfassbaren Reichtums in den Händen Weniger ist für Ziegler das Ergebnis einer „kannibalischen Weltordnung“, die ein „mörderisches Instrument“ gegen die Armen und Ärmsten ist. Wenn Ziegler über die systemische Ungerechtigkeit in dieser Welt redet, dann wird klar: Auch mit 83 Jahren hat der Globalisierungskritiker nicht vor, die „Waffen“ niederzulegen. Im Gegenteil: Blitzschnell zitiert er Che Guevara („Die stärksten Mauern fallen durch Risse“), Karl Marx („Der Revolutionär muss im Stande sein, das Gras wachsen zu hören“) oder den französischen Schriftsteller Georges Bernanos („Gott hat keine anderen Hände als die unseren“), um dann festzustellen: „Entweder wir stürzen die kannibalische Weltordnung oder sonst tut es niemand.“

    Ziegler, den eine enge Freundschaft mit dem französischen Soziologen Pierre Bourdieu verband, hat alleine schon durch seine langjährige Arbeit als UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung viel Elend in dieser Welt gesehen. Er geht davon aus, dass ein „System der strukturellen Gewalt“ (Bourdieu) existiert, in dem sich alles der Profitmaximierung unterzuordnen hat. In dem enormen Reichtum, konzentriert in den Händen „privater Oligarchien“, liegt für Ziegler eine große Gefahr. Ihr Einfluss auf die Demokratie sei mittlerweile so groß, dass die Demokratie „in vielerlei Sicht zu einer simulativen Demokratie geworden ist.

    „Diejenigen“, sagt Ziegler, „die da bald in Hamburg auf dem G20-Gipfel zusammenkommen, wurden längst zu Befehlsempfängern degradiert. Das sind Lakaien und zugleich Söldner der Oligarchien.“ Ein Interview mit einem, der fest davon überzeugt ist, dass alle Probleme mit den Waffen der Demokratie zu lösen sind. „Wir müssen“, wie Ziegler sagt, „uns nur bücken und sie aufheben.“

    Die Börsenspekulation auf Grundnahrungsmittel durch Hedgefonds und Großbanken könne schon morgen früh verboten werden – „wenn wir das wollen, wenn wir einen ausreichend starken Druck machen.“ Das Interview führte Marcus Klöckner.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=38935

    • Eine ergänzende Anmerkung zu einem Punkt, aus dem kompletten Artikel, zu Zitat:

      „Im Hinblick auf die Ebene der Akteure: Ist denn der Präsident, zum Beispiel, von Siemens, von Nestlé oder von Bayer ein schlechter Mensch?

      Es geht um ein, um auch hier nochmal Bourdieu anzuführen, System der „strukturellen Gewalt“. Der Präsident von Nestlé ist ein sehr guter Ski-Fahrer. Hin und wieder kreuzen sich unsere Wege auf der Piste in Zermatt. Ich kenne ihn. Er ist ein hochanständiger Mensch. Aber wenn es darum geht, in seiner Funktion als Präsident von Nestlé den Börsenwert seines Unternehmens zu steigern, dann tut er das, was dazu eben nötig ist. Tut er es nicht, wird er nach drei Monaten nicht mehr Präsident von Nestlé sein.“

      Diese Argumentation spricht einen nicht von persönlicher Verantwortlichkeit frei.

    • @Box: Zitat „Diese Argumentation spricht einen nicht von persönlicher Verantwortlichkeit frei.“
      Das sehe ich auch so, denn wenn er sich rausschmeißen lässt bzw. rausgeschmissen würde, wäre das ein Zeichen. Wenn nicht, dann ist er also in seinen Handlungen mit Schuld an der Ermordung von Millionen für die Nestle- Profite.
      Das Argument „wenn ich es nicht mache, tut es ein anderer“ haben wir den Nazi-Verbrechern schon nicht abgenommen. Einer muss immer den Anfang machen, nur so gibt es Hoffnung auf Nachahmer.

  7. Jetzt hat wohl auch Herr Jebsen endlich begriffen, dass die Linke keine Alternative ist.
    Warum die Linke aber jetzt keine Alternative bzw. nicht mehr verlässlich ist, wird aber leider nicht konkret angesprochen.

    Die Linke ist für (Welt)Frieden – super !
    Die Linke ist für soziale Gerechtigkeit – super !
    Die Linke ist für unkontrollierte Massenmigration – tja da beißt sich die Katze in den Schwanz.

    Unkontrollierte Migration harmoniert nicht mit sozialer Gerechtigkeit und Frieden.

    Das Problem ist, dass wir in einer dogmatischen Zeit leben.
    Menschenrechte,Moral und Ethik werden nicht mit Vernunft und Logik verstanden, sondern als dogmatische Überzeugungen. Fast jeder hat heutzutage seine ganze private dogmatische Überzeugung bzw. Religion, wehe man rüttelt an den Säulen, die dieses ideologische Konstrukt stützen, mit logischen Selbstreflexionzwangs-Argumenten.
    Dann wird hysterisch und emotional gestikuliert und man springt gedanklich vornehmlich vom höchsten Punkt seines Selbsttäuschungsbauwerks in den intellektuellen Freitod.

    Im Bezug auf die „Wahlen“ gibt es nur eine logische Alternative wenn man drei gewagte Annahmen vertritt:

    1. Eine Partei vertritt die Interessen ihrer Mitglieder und Wähler.
    2. Was eine Partei in ihr Parteiprogramm schreibt will sie auch umsetzen.
    3. Es gibt unveräußerliche Kernpunkte, die Identität einer Partei.

    Da ich hier auch wieder einen Hinweis auf die Fritz-Walter-Gedächtnis Partei bzw. humanistische
    Friedenspartei gelesen habe, gibt es bestimmt nicht wenige, die an diese Annahmen / Grundsätze zumindest glauben.

    Ich persönlich erwarte von Parteien wenig, hoffe viel und befürchte alles.

    Wie Herr Jebsen immer so schön postuliert sei selbst der Wandel den Du sehen möchtest !
    Um das zu schaffen muss man zunächst wichtige Zusammenhänge erkennen und verstehen (wollen). KenFM leistet dazu einen wichtigen Beitrag, wenn man auch manchmal bewusst oder unbewusst Gedankenpfade der Systempresse betritt.

    Jeder hat wohl eine Idealvorstellung, eine Utopie einer friedlichen Welt. Solche Überlegungen sind wichtig, sie können aber nur das Ziel aber nicht der Weg dorthin sein. Man versucht dieses Ideal auf die wirkliche „Realität“ möglichst 1:1 zu übertragen. So und gerade so einfach funktioniert es aber nicht. Es gibt nicht nur Schwarz und Weis, sondern viele Graustufen, gerade in der menschlichen „Natur“ (Psyche). Nur pragmatische Lösungen können zum diesen „utopischen“ Ziel führen. Aber diese pragmatischen Lösungen werden durch den dogmatischen Widerstand erst gar nicht diskutiert oder verworfen.

    Der eine oder andere denkt wohl ab und zu:

    „Schreiben kann man viel, aber es wird sich eh nichts ändern“
    oder
    „Warum schreibt man überhaupt, (mich) versteht doch eh keiner“

    Das Schreiben ist ein eigener Denkprozess – auch wenn man das bei manchen Kommentaren nicht recht nachvollziehen mag – und dient in erst Linie der Bestätigung/Befriedigung unseres Ausdruckswesens. Für manche genügt es schon ihre eigene Kommentare zu lesen bzw. die Vorstellung, dass andere sie lesen als „Selbstbestätigung“. Dieses intellektuelle Monologisieren würde ich aber im Bereich des Narzissmus einordnen. Ich persönlich bevorzuge offene pluralistische Diskussionen.

    Sich mitzuteilen bzw. zu wirken und dafür eine Bestätigung zu erhalten ist die Basis unserer Natur, die auf Kooperation ausgerichtet ist. Das Leben in einen monetären Bestätigungs-System hat leider dazu geführt, dass nicht mehr die unmittelbare Handlung (Dienst zum Wohl seiner Kooperationsgemeinschaft) zur emotionellen Bestätigung führt sondern fast allein nur das Geld als universell einsetzbares Mittel für Bestätigung und Befriedigung (Statussymbole und Konsum). Zusätzlich mit dem Prinzip Teile und Herrsche hat die „Elite“ ein perfektes Machtinstrument.
    Mit Geld und der Bestätigung der Kooperationsgemeinschaft macht das Töten gleich doppelt „Spaß“: Der IS / ISIS und das Drohnenprogramm der USA sind ein perfektes Beispiel hierfür.

    Würde ich für Geld töten ?
    …für Ruhm und Ehre ?
    …oder beides ?

    Zum Wohle und Schutz seiner engsten Kooperationsgemeinschaft (Familie) würde nahezu jeder bereit sein tu töten (Notwehr!?) – mich eingeschlossen -, das liegt nun mal in unserer Natur und wird von der Machtelite gegen uns eingesetzt (Militär, Drill, Indoktrination,Propaganda) . Es liegt nicht nur allein am Sold, dass Soldaten dazu bereit sind in den Krieg ziehen und den „Feind“ zu töten.

    • Du schreibst zur Zeit die besten Kommentare, weil Du Dir die anständige Mühe machst, selber (nach)zu denken.
      Ich bin bei allem, was Du hier schreibst, quasi mit Dir. Nur mit dem letzten Abschnitt über das Töten bin ich mir da nicht im Klaren. Selbstverteidigung oder Beschützen der Liebsten, die u.U. in Tötung verunfallen kann und Mord sind nun einmal nicht das selbe.

    • Danke 🙂
      Das Beste ist immer sich erstmal gedanklich selbst zu betrachten und mit dem was man sieht ehrlich auseinanderzusetzen.

      Der Krieg und das Töten wird ja oft als präventive „Selbstverteidigung“ verkauft. Gerade die USA rechtfertigen so das Drohnenprogramm um das Leben und die Freiheit ihrer Bürger zu schützen.
      Eine Notwehrsituation, Bestätigung und Belohnung (Ansehen in der Gesellschaft, Aufstieg militärischer Ränge, Sold) was braucht man mehr um einen „jungen“ Menschen zu überzeugen \ zu täuschen .

      Auch in Videospielen, die das Töten von Pixelwesen zum Inhalt haben, wird meist so eine Notwehrsituation mit dem Gut-Böse-Schema genutzt. Diese Spiele werden immer realistischer und die Opfer im Lebensechter zumindest vom Aussehen. Ich selbst bin vielleicht virtueller Massenmörder, habe Viren entwickelt die die Menschheit auslöschen (Handygame), tausende Soldaten in den virtuellen Tod geschickt (Strategiespiele) und in unzähligen Schlachten selbst gekämpft (Egoshooter). In manchen Spielen kann man oder ist man „böse“.
      Wissenschaftlich soll je bereits erwiesen sein, das virtuelle Gewalt anders verarbeitet wird als reelle Gewalt.
      Auch Leben diese Pixel-Opfer nicht, da sie vielleicht immer realistischer aussehen aber noch nicht zu realistisch handeln.

      Warum gefällt so vielen diese Freizeitgestaltung ?
      Vielleicht haben wir, insbesondere die Männer, eine „kriegerische“ Natur.. ?!

    • Da stellt sich die Frage nach dem angeblich natürlichen „Aggressionstrieb“, der von Sigmund Freud als Postulat in die Welt gesetzt wurde und von anderen, da erfolgversprechend, eifrig aufgegriffen wurde wie z.B. von Konrad Lorenz. Dass dies ein folgenschwerer Irrtum war und leider bei vielen immer noch ist, kann man u.a. auch gut nachlesen in dem Buch: „Schmerzgrenze“ von Prof.Dr.med. Joachim Bauer, Neurobiologe,Arzt und Psychotherapeut. Auch bei Erich Fromm, der Sigmund Freud in vielem zurecht kritisiert hat, wird deutlich, dass dieser Glaube ein psychisches Krankheitssymptom ist. Die Freud-Jünger berufen sich damit sogar auf Darwin, der das Gegenteil beschrieben hat: Ihm war ein „Aggressionstrieb“ aber völlig fremd. Zwar erkannte er, wie sollte es auch anders sein, die Aggression als ein in Säugetieren und in Menschen verankertes, biologisch fundiertes Programm. Aber er machte deutlich, dass es sich bei der Aggression – wie bei der Angst- um ein REAKTIVES Verhaltensprogramm handelt(wer würde auf die Idee kommen, einen „Angst-Tieb“ zu postulieren?). Er beschrieb, dass es zur Abrufung der Aggression spezifischer Situationen und geeigneter provozierender Reize bedarf. Als zentralen menschlichen Trieb oder Instinkt beschreibt Darwin nicht etwa die Aggression, sondern das Bedürfnis des Menschen nach Bindung, Gesellschaft und Zugehörigkeit.

      Ich glaube, wir müssen uns als Spezies im Zuge von Jahrtausenden der Kriegsführungen unter die Lupe nehmen, in denen sich das Kriege-Führen fälschlich immer mehr als etwas „natürliches“ zeigen musste, da im Rückblick gar nichts anderes bekannt war. Wenn sich tatsächlich durch das über zahllose Generationen ununterbrochen ausgeübte Rekrutieren von Soldaten tatsächlich mit der Zeit in den männlichen Genen Aggression festgesetzt haben sollte, dann könnte man es dennoch nicht als etwas „natürliches“ ansehen, sondern allenfalls als Mutation*, was ich persönlich aber so auch nicht glaube. Es ist meiner Ansicht nach eine tief und kränkend in die menschliche Psyche eingedrungene traditionelle Domestizierung, die so allgemein ist, dass sie von der Mehrzahl gar nicht mehr als Erzwingung erkannt werden kann.
      (*Als Mutation – weil nicht von Anbeginn der Menschheitsgeschichte – bezeichnet z.B. die traditionelle Wissenschaft in der menschlichen Physiologie heute auch immer noch die angebliche Verträglichkeit gegenüber Tiermilchprodukten, die ja in Wahrheit gar nicht gegeben ist.)

    • @Andre Zitat „Jetzt hat wohl auch Herr Jebsen endlich begriffen, dass die Linke keine Alternative ist.“
      Ich gklaube, du hast ncoh nicht viel von Ken Jebsen gehört, denn diese Aussage würdest du sonst so nicht machen, weil sie einfach falsch ist.
      Zitat „Die Linke ist für unkontrollierte Massenmigration“
      Das ist auch nicht richtig. Für einige bei den Linken mag das zutreffen, aber längst nicht alle. Was die Linken allerdings richtig sagen ist, dass die Ursachen der Migration zu bekämpfen sind, und, solange wir mit unserem Lebensstil da eben Mitursache sind, haben wir die ethische Pflicht, die Flüchtlinge, auf deren Elend wir unseren Luxus aufgebaut haben, auch aufzunehmen und notfalls dafür auch Nachteile in Kauf zu nehmen. die Nachteile, die wir durch die uns beherrschenden sowieso erdulden sind wesentlich größer, und solange wir uns dagegen nicht wirklich wehren, gibt es kein Sinn, die Zuwanderer auszugrenzen.
      Solange auf der Welt Menschen verhungern, gibt es kein Recht auf einen vollen Magen um es mal überspitzt auszudrücken.

    • … was natürlich nicht heißen soll, dass man nicht dafür kämpfen darf/soll, nur nicht auf Kosten von anderen..

    • @ Vizero

      Damit wir auf einer gemeinsamen Basis diskutieren können… wie Definieren sie einen „Flüchtling“ ?
      Kriegsflüchtlinge, Wirtschaftsflüchtlinge, Klimaflüchtlinge – alles das selbe?

      Unterscheiden Sie zwischen Asyl und Migration? Wenn nein warum nicht?

      Welche Nachteile wären Sie bereit im Kauf zu nehmen?

      Führt der soziale Verteilungskampf (Arbeit, Wohnraum) nicht zu Problemen ?

      Fluchtursachen bekämpfen, den Lebensstil ändern (Bewusster Konsum, Weg mit der Wegwerfgesellschaft), da stimme ich ihnen zu, aber bei dem Thema Migration und Asyl kommt es auf die Details an. Bei völlig diametralen Begriffsverständnissen würden wir leider aneinander vorbei schreiben.

      @ Specht

      Ich versuche mal deine Gedanken und Darwins Ansichten mit dem Seele-Dualismus von Faust zu verbinden. Ich vertrete die These, das unser Wesen, unsere Seele, unsere Natur gerade aus der Ambivalenz von Gut und Böse (positiven und negativen Gefühlen) stammt.
      Da stellt sich die Frage ob eine Welt ohne bzw mit reduzierten Emotionen friedlicher wäre, Equilibrium – der Film zeigt eine dystopische Antwort auf diese Frage.
      Vielleicht benutzen ambivalente Gefühle die selben neuronalen Strukturen, in dieser Dystopie jedenfalls lassen sich die Gefühle nicht getrennt einzelnen „ausschalten“ oder reduzieren.

      Die Wissenschaft hat ja Tieren ebenfalls ein ausgeprägtes Gefühlsleben bescheinigt. Vielen war dies bereits vorher schon bewusst, aber leider ohne Konsequenzen für den Konsum.

    • Wie kommst Du auf eine „Welt mit reduzierten Gefühlen“? Wer unter einem Tötungszwang steht, ist doch derjenige, der einen Teil seiner Gefühle verdrängt hat. Goethe hat m.E. mit seinem „Faust“ nicht den idealen Menschen dargestellt, sondern sein eigenes persönliches Existenzproblem, das allerdings auch als allgemeines gelten kann. Sich immer wieder mit dem „Teufel in sich selbst“ auseinander zu setzen, ist natürlich zutiefst menschlich und nicht wegzudenken. Aber zu glauben, dass Aggression von vorn herein ein natürlich angelegter Grundtrieb im Menschen sei, ist m.E. genauso wahnhaft, wie zu glauben, dass wir von Natur aus Omnivoren oder gar Fleischesser seien. Leider sehen ja bisher nur erst die Wenigsten diesen Zusammenhang. Noch einmal: Eine Sucht, oder ein Zwang, zu Töten, ist kein natürlicher Trieb und auch kein natürliches Gefühl.

    • Was Goethe betrifft, muss auch bedacht werden, dass er ein sog. „Dichterfürst“ war und ein „Ratsherr“, also durchaus machtstrategisch eingebunden in diese, wie wir heute erkennen können, auch damals schon „verdorbene“ Menschengesellschaft. Er war vergleichsweise da nicht so frei wie z.B. Schiller oder Hölderlin, die diese gesellschaftlichen Zwänge voll und ganz bekämpft hatten und aus oberflächlicher Sicht auch daran zugrunde gegangen sind. Schiller wurde vermutlich vergiftet und Hölderlin wurde später für wahnsinnig erklärt. Goethe ist z.B. auch Mitglied der Freimaurergemeinde geworden, was die beiden genannten strikt abgelehnt hatten. An einflussreiche Persönlichkeiten wurden immer diese Angebote herangetragen. Das war auch Teil der großen Versuchung, die Goethe in seinem Faust beschrieben hat und Hölderlin in seinem „Hyperion“.

    • Nun Aggression ist kein Trieb im eigentlichen Sinne, eher ein Mechanismus zum Selbstschutz zur Nahrungsbeschaffung oder zur Fortpflanzung . Das die Aggression natürlich ist, begründe ich mit der Beobachtung, dass (fast) jedes „höherentwickelte“ Lebewesen Aggressionsmechanismen aufweist. Bei Fleischfressern sind diese vielleicht ausgeprägter, aber auch bei Pflanzenfressern sind diese vorhanden. Warum sollte der Mensch da eine Ausnahme sein ? Wir teilen den Großteil unseres Genoms \ DNA mit Milliarden von Lebewesen auf unseren Planeten. Hat die Natur oder Evolution einmal ein erfolgreiches Konzept entwickelt, wird es immer weiter verwendet und verbessert bzw angepasst. Man nehme da z.B unser Auge oder alle anderen Bauteile unseres Körpers. Wenn die Hardware sozusagen in der Evolution recycelt wird, dann liegt die Vermutung nahe, dass dies mit der Software (Gefühle\Triebe\Instinkte) genauso geschieht.

      Das einzige was uns vom Tier unterscheidet, ist verbesserte Fähigkeit zum abstrakten Denken und einer verbesserten Impulskontrolle (Triebsteuerung). In Notsituationen werden wir wohl „tierähnlicher“ als wir uns eingestehen wollen. Daher ist unsere Zivilisation nur eine dünne Barriere, dahinter versteckt unter einen Mantel der Selbsttäuschung, liegen die Triebe, Instinkte und Gefühle, die wir eher selten gebrauchen oder benötigen.

      Der romantische Gedanke, dass wir alle irgendwann mal friedliche Pflanzenfresser oder Fruchtfresser waren, ändert leider nichts an der Tatsache, dass wir es wohl nicht mehr sind oder seien wollen.

      Ich glaube der Fleischkonsum ist auch eine Art Sucht… wie oft habe ich schon gehört ich brauche einfach mein Stück Fleisch, obwohl die gesundheitlichen Nebenwirkungen nicht mehr geleugnet wurden. Mit dem Leiden der Tiere ist auch nie einer einverstanden… aber ich brauche mein Stück Fleisch !!! Die Auswirkungen auf die Umwelt… ja verstanden aber ich brauche Fleisch !!! wenn das keine Sucht ist….

    • Du hast glaub ich noch immer nicht ganz den gravierenden Unterschied verstanden zwischen einem TRIEB und einem REFLEX, Andre.

    • Irgendwie habe ich noch eine Erklärung erwartet… nun mit Reflexen assoziiere ich unwillkürlich unmittelbareres Verhalten (Reaktionen) und mit Trieben „willkürlich“ mittelbares Verhalten (Verlangen). Letzteres kann man als Mensch „kontrollieren“.

      Ist jetzt Aggression ein Reflex oder ein Trieb ?

    • Vielleicht solltest Du etwas sorgfältiger lesen. Aggression ist genauso wenig ein Trieb, wie Angst. Beides ist reaktiv. Sigmund Freud hat mit seiner idiotischen Idee von „Aggessionstrieb“ nur große Verwirrung gestiftet. Er war nicht der große Psychologe, sondern er war eher ein ehrgeiziger Psychopath.

    • Das mit den Aggressionstrieb sehe ich ja genauso, ich schrieb ja
      „Nun Aggression ist kein Trieb im eigentlichen Sinne […]“

      Mein Einwand richtete sich gegen deine Ansicht, dass Aggression beim Menschen „unnatürlich“ sei, obgleich die Auswirkungen ins Unnatürliche ausarten. Eine Manipulation \ Ausnutzung unseres „Aggressionsmechanismus“ steht wohl außer Zweifel.

      In der Evolution überleben keine Fehler, wenn ein genetisches Programm erfolgreich ist wird es an die nächste Generation\Art weitergegeben, falls nicht wird die Art aussterben. Das Aggressionsprogramm war anscheinend auch erfolgreich, daher ist es in vielen Arten zu finden.

      Bei uns verursacht dieses Programm in Verbindung mit unseren abstrakten Denken einige Probleme, die in unserer Vernichtung enden können.

    • Es geht um die Deformation der menschlichen Psyche, die *“Entartung“ der Menschheit. (Und die hat m-E. auch direkt mit der verkehrten Ernährung zu tun.) Diese „Entartung“ kann man überall erkennen. Sigmund Freud mit seinem idiotischen „Aggressionstrieb“ ist ja nur ein Beispiel von unzähligen. Wie idiotisch diese Idee ist, kann man auch an Konrad Lorenzens selbst beschriebenen „wissenschaftlichen Beweis“ für den Aggressionstrieb erkennen, den er in einem seiner Bücher beschrieben hat. Der angebliche „Tierfreund“ brachte also zwei männlichen Fischen jeweils feine Ritze bei und setzte sie dann zusammen in ein kleines Aquarium. Als sie dann, durch die Verletzungen in Aufruhr gebracht, aufeinander los gingen, sollte das der Beweis für den „natürlichen Aggressionstrieb“ sein.

      (* Es ist mir bewusst, dass dieses Wort zum verbotenen sog. „Nazisprech“ gehört, aber da ich mit dem ganzen Nazikrampf nichts zu tun habe, habe ich mir diese Jacke nie angezogen. Ich bin nicht bereit, an der Verarmung der Deutschen Sprache und des logischen Denkens mitzuwirken.)

    • Ich denke wir sollten jetzt zwei Fragen beantwortet haben:

      Ist Aggression genauso wie Angst ein natürliches Verhaltensmuster ?
      Ja ist es.

      Ist Aggression ein Trieb ?
      Nein genauso wenig wie ein Reflex.

      Warum haben wir ein Problem ?
      Wir können Aggression und auch Angst inhaltlich und zeitlich abstrahieren auf Dinge, Personen, Meinungen… eigentlich auf alles. Der eigentliche Sinn des Aggressionsmechanismus vorwiegend der Selbstschutz und der Schutz der Gemeinschaft, kann so entarten.
      Ach wir halten uns auch für ziemlich schlau und höherwertig im Vergleich zu anderen Lebewesen, dabei liegt der Unterschied oft nur in wenigen Prozent unseres Genoms.

      Und da kommen wir zur Kern-Frage, die gerne vermieden wird im Detail zu klären.
      „Der Wertigkeit vom Leben“.
      Kein Leben ist gleich viel wert, aber es sollte den gleichen Mindestwert besitzen.
      Was bedeutet hier Wert ?
      Nutzen für sich und seine Gemeinschaft.

      Was leider viele in ihrer idealisierten Traumwelt nicht wahrhaben wollen, jeder bewertet Leben bzw. Lebewesen auch Menschen in einer Wertetabelle, im Bezug auf Tiere fängt dass schon beim Frühstück an, sofern man sich überhaupt noch bewusst ist, dass man ein Stück von einem Tier isst.

      Tja Tiere haben oft das Pech unter dem Wert „Lebenswert“ eingeordnet zu werden. Beim Menschen geschieht so etwas oft mit Ungläubigen oder Andersdenkenden.

      Der Bewertungsmechanismus ist natürlich und logisch nur die Wertetabelle ist entartetet und unnatürlich.

      Ich habe Tieren, insbesondere „Nutztieren“ in meiner Wertetabelle einen neuen Wert gegeben.

  8. Wieder gut analysiert und geredet
    und weiter sind Merkel und EU und Finanzsystem und Krieg siegessicher :
    Es gibt wenig Widerstand und es wird keinen Widerstand geben, denn die Grundlagen für Solidarität und folgend konzertierten Widerstand sind zerstört .
    Die Entsolidarisierung durch Spaltung war erfolgreich und den letzten und entscheidenden Zug gegen jeden Widerstand ist die Zerstörung traditioneller und funktionierender Kulturen durch Massenzuwanderung. Multikulti ist der Idealfall, organisierten Widerstand zu verhindern.

    • Mich würde mal ein Beispiel interessieren, wo der Widerstand durch Massenzuwanderung in Europa zerstört wurde.
      Es müsste ja erst einmal ernsthaften Widerstand gegeben haben, die dann durch „die Zerstörung traditioneller und funktionierender Kulturen“ außer Kraft gesetzt wurde!? Das ist doch ne Schutzbehauptung.
      Entsolidarisierung ist doch kein Phänomen der Zuwanderung.

    • @schwarz ist weiß .
      Was soll es sein, das ich mit einer Schutzbehauptung schütze?
      Es hat erfolgreiche Demonstrationen in Europa gegeben , diese aufzuzählen spare ich mir.
      Das Volk zu spalten ist eine gängige Vorgangsweise von Diktaturen . Die zwangsfinanzierte Massenzuwanderung ist sicher mit das effektivste Mittel, einen erfolgreichen Aufstand gegen eine Diktatur zu verhindern .
      Diesen Zusammenhang kann man leugnen, diese Leugnung aber ist reine ideologische Konstruktion.

    • Wasserader: Klare logische Aussage und Antwort. Aber das kann nur verstehen, wer selber logisch denkt und einen freien Denk-Horizont hat. Leider haben den auch hier noch nicht viele.

  9. Wieder sehr viel Inhalt, herzlichen Dank Herr Jebsen für all die Recherchen und Ihre Kommentaren dazu, die eine viel stimmigere Perspektive bieten als die Verarschungen in den Nato-Medien. 15 Minuten einmal die Woche fände ich sinnvoller für MMM, aber verstehe, dass das ein noch grösserer Aufwand wäre.

  10. nachdem es mal wieder einen peinlichen seitenhieb auf H4-gewinner gab (was versehen / unwissenheit so langsam
    ausschließt), habe ich mich hier mal angemeldet und hoffe, naiv wie ich bin, einen input zu erhalten warum …
    kenfm behauptet immer wieder, man sei nicht gegen etwas, sondern nur für etwas, für den frieden, veröffentlicht artikel wie „Rasse statt Klasse: Der gewollte Krieg“, „Der soziale Krieg“, „Klassenkrieg“ oder „Widerstand gegen sozialen Krieg“, liest diese aber scheinbar nicht, denn (zitat aus einem dieser artikel) „Wer Frieden will, darf den Wirtschaftskrieg im Inneren nicht ausblenden“.
    nach x beiträgen / filmen der letzten jahre von mahnwachen, interviews, vorträgen, dokus, usw muss man schon zwangsläufig zu dem ergebnis kommen, dass man eigentlich „nur“ gegen waffen-/wirtschaftskriege im ausland ist, was dann auch die einseitige berichterstattung hauptsächlich über geopolitik (kriege, finanzen, rohstoffverteilung, usw) erklärt.
    wir befinden uns im 28. jahr nach der „wiedervereinigung“ und im 13. jahr nach einführung von H4, es war also genug zeit sich mit beiden themen zu befassen, wenn man denn wollte …
    hört man dann von ken jebsen dinge wie „10 euro sind viel geld, aber jeder H4ler könnte sich doch eine bibliothekskarte holen“ und ähnliche schoten an anderer stelle, fühlt man sich gleich wieder an die zeit vor & nach einführung von H4 erinnert, als solche geschosse im dauerfeuer bei den trashtalkrunden im mainstream von neoliberalen gezündet wurden.
    zum kohl-beitrag, wenn kohl fehler gemacht hätte, wäre er nicht bis 98 kanzler geblieben, es ging um zig milliarden …
    außerdem waren auch bei kenfm personen eingeladen, von denen man erfuhr, dass die westlichen medien schon 88 von
    „wiedervereinigung“ sprachen und die SU sogar schon 86 andeutungen in diese richtung machte (nicht zu vergessen die „privat“-reisen einiger westpolitiker), dann immer noch so zu tun, als wäre das ganze zufällig passiert und niemand wäre vorbereitet gewesen ist schon dreist.

    • Hallo Dingsbums inkognito !
      So jung wie du aussiehst kannst du natürlich nicht verstehen was KenFM meint.
      Aber ich habe für dich etwas Leichtes geschrieben.

      Am 26.06.2017 auf Facebook gelesen und nicht mehr wiedergefunden.
      Ich versuche den Text zu wiederholen und niederzuschreiben.
      Seit 80 Jahren lebt ein Araber am Rande von New York. Sein Sohn studiert in Paris.
      Er schreibt an seinen Sohn eine E-Mail :
      Mein lieber Sohn ich hoffe dir geht es gut. Leider kann ich unseren Garten hinter dem Haus nicht mehr pflegen. Ich würde so gerne Kartoffeln anpflanzen und hätte das ganze Jahr zu essen. Leider kann ich das gesundheitlich nicht mehr schaffen. Ich wünsche dir alles Gute und freue mich wenn du endlich nach Hause kommst und mir helfen kannst.
      Am nächsten Tag kommt eine E-Mail mit dem Vermerk dringend aus Paris:
      Mein lieber Vater. Ich komme so schnell wie möglich. Bitte lasse den Garten in Ruhe. Ich habe da Sachen versteckt.
      Dein dich liebender Sohn.
      Kurze Zeit später stürmen NSA CIA und FBI den Garten.
      Nachdem sie den ganzen Garten umgegraben haben, und nichts gefunden haben,ziehen sie enttäuscht wieder ab.
      Am Abend kommt eine neue E-Mail aus Paris:
      Mein lieber Vater. Ich kann nicht kommen, aber ich hoffe ich konnte dir helfen.
      In liebe dein Sohn.

      Ich hoffe ich konnte dich etwas auflockern.

  11. Kleiner Fehler Ken, der Buddhismus hat überhaupt keine Götter.
    Eine wunderbare Philosophie, du wirst weder als Buddhist geboren, noch wirst du zum Buddhisten, wenn du dich dazu bekennst. Lediglich das Ziel der Erleuchtung ist der Weg des Buddhismus.

    • Ja, Buddhismus ist Tiefen-Psychologie vom Feinsten. „Erkenne Dich selbst und übe Dich in Vermeidung von Leiden“. Wir können unser Menschheitsproblem nur mit diesem Ansatz lösen. Oder wie die Indianer sagen: Alles ist spirituell.

    • Hallo Son_Snow
      Wer viel Arbeitet, macht viele Fehler. Wer wenig Arbeitet, macht wenig Fehler. Wer nicht Arbeitet, macht keine Fehler.

      Hier zur Auflockerung:

      Am 26.06.2017 auf Facebook gelesen und nicht mehr wiedergefunden.
      Ich versuche den Text zu wiederholen und nieder zu schreiben.
      Seit 80 Jahren lebt ein Araber am Rande von New York. Sein Sohn studiert in Paris.
      Er schreibt an seinen Sohn eine E-Mail :
      Mein lieber Sohn ich hoffe dir geht es gut. Leider kann ich unseren Garten hinter dem Haus nicht mehr pflegen. Ich würde so gerne Kartoffeln anpflanzen und hätte das ganze Jahr zu essen. Leider kann ich das gesundheitlich nicht mehr schaffen. Ich wünsche dir alles Gute und freue mich wenn du endlich nach Hause kommst und mir helfen kannst.
      Am nächsten Tag kommt eine E-Mail mit dem Vermerk dringend aus Paris:
      Mein lieber Vater. Ich komme so schnell wie möglich. Bitte lasse den Garten in Ruhe. Ich habe da Sachen versteckt.
      Dein dich liebender Sohn.
      Kurze Zeit später stürmen NSA CIA und FBI den Garten.
      Nachdem sie den ganzen Garten umgegraben haben, und nichts gefunden haben,ziehen sie enttäuscht wieder ab.
      Am Abend kommt eine neue E-Mail aus Paris:
      Mein lieber Vater. Ich kann nicht kommen, aber ich hoffe ich konnte dir helfen.
      In liebe dein Sohn.

      Wir von der HFP können dir helfen.

      http://humanistischefriedenspartei.de/

  12. Hallo KenFM Team,
    bei mir ist eben wieder das Thema Impfpflicht hochgekommen.
    Als Mutter möchte ich hier sagen: Ich wurde bei jedem Kinderarzttermin auf die anstehenden Impfungen angesprochen. Die U 1 – U9 sind auch meistens nach dem Impfkalender korrekt gelegt. Ein Beipackzettel zum Durchstudieren wurde mir leider nie ausgehändigt. Ob jemand seinem Kind Aluminium, Formaldehyd, Quecksilber und Fremdeiweiße mit lebenden oder/und toten Erregern spritzen lassen möchte, muss jeder selber entscheiden dürfen. Ich stehe den „Rezept ausstellen-Medizin nehmen und alles wird gut Ärzten“ kritisch gegenüber. Ich möchte unseren Kindern einen Lebensstil ohne Medikamente vorleben, der uns gesund erhält.
    Könnt ihr mal ein Interview mit Fr. Friedrich P. Graf machen? Das Buch von ihm heißt „Nicht impfen – was dann?“

    • Gutes Kommentar. Mit dem Thema Impfen beschäftigen sich viel zu wenige, genauso mit dem Thema Chemtrails.
      Wobei das letztere ja noch viel schwieriger zu handeln ist, weil es dies ja praktischerweise in der Öffentlichkeit gar nicht gibt.Und wer sich organisatorisch mit dem Thema Chemtrails beschäftigt, bekommt große Probleme. Siehe Rechtsanwalt Dominik Storr, der sich Ende letzten Jahres deshalb aus der Öffentlichkeit zurückziehen musste.
      Was das Impfen betrifft: Alle Bekannten von mir, die sich regelmäßig -also jedes Jahr – gegen Grippe impfen ließen, hatten jedes Jahr ihre Grippe in schwerer Form. Ich hatte die zum letzten mal in milder Form um 2000. Und wer sich leicht in der Menge einen Erreger auffängt, kann sich gut durch homöopathische Mittel schützen.

    • Zum Thema Impfen empfehle ich das Buch: „Impfen-das Geschäft mit der Angst“ von Dr. Buchwald.

    • Obwohl ich bzgl. dieses Themas nichts dergleichen in dem Beitrag von Ken Jebsen vernommen habe: Hier ein Kommentarausschnitt aus „aerzteblatt.de“:

      „Ethische Aspekte der Impfpflicht… – um es gleich vorweg zu nehmen, bei der Frage Impfpflicht gab es Diskussionen und wird es auch immer Diskussionen geben, weil hier ein Konflikt wichtiger moralischer Güter vorliegt, ein Konflikt, bei dessen Auflösung es immer Verlierer geben wird und bei dem die Entscheidungen nach einer sorgfältigen Güterabwägung getroffen werden müssen. Gegen eine Impfpflicht sprechen die möglichen Nebenwirkungen der Impfung, das Selbstbestimmungsrecht der Betroffenen und als dessen besonderer Aspekt das Sorgerecht der Eltern sowie das Recht auf körperliche Unversehrtheit der Impflinge. Für eine Impfpflicht spricht das Recht auf körperliche Unversehrtheit der Impflinge und ihrer Kontaktpersonen. Wenn wir erst einmal nur die medizinischen Konsequenzen für den Impfling betrachten, dann ist offensichtlich, das Risiko für Nebenwirkungen hat jeder, den Vorteil durch die Impfung dagegen nur derjenige, der wirklich exponiert ist. Für eine Risikobewertung ist die Wahrscheinlichkeit zu erkranken ein entscheidender Parameter, und wenn wir über eine Impfpflicht reden, dann muss es unterschiedliche Bewertungen für die Situationen Grundimmunisierung, Riegelungsimpfung und Indikationsimpfung (z.B. bei beruflicher Indikation) geben. Da eine Impfpflicht zusätzlich auch ein Eingriff in das Selbstbestimmungsrecht darstellt, sollten restriktive staatliche Maßnahmen immer auch ihrem Ziel angemessen sein. Bei der Impfpflicht wird immer als Erstes das Schreckgespenst der Zwangsimpfungen heraufbeschworen. Zwangsimpfungen sind nur dann zu rechtfertigen, wenn unmittelbar Gefahr für das Leben und die Gesundheit droht und andere Mittel nicht zum Erfolg führen. Als konkretes Beispiel möchte ich die Pocken nennen. Sollten sie jemals außerhalb der beiden Laboratorien auftauchen, die sie legal lagern, dann ist dies als globaler Notstand zu werten. Ich kenne die Katastrophenpläne nicht im Detail, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass Zwangsimpfungen bestimmter Personengruppen dazu gehören. Diese unmittelbare Gefahr für Leben und Gesundheit ist aber nur gegeben bei einer schwerwiegenden hochkontagiösen Erkrankung und die Indikation einer Riegelungsimpfung. In unseren Breiten würde ich neben den Pocken noch die Masern und die Diphtherie zu den Krankheiten zählen, die derartige Maßnahmen erfordern.
      Niemand behauptet, Impfungen seien vollkommen harmlos. Sie sind aber um Größenordnungen weniger gefährlich als die Krankheit, gegen die sie eingesetzt werden. Wenn die Krankheit verschwindet, dann kommt irgendwann der Punkt, wo das Nebenwirkungsrisiko größer wird als die mögliche Schutzwirkung. Deshalb sind sowohl die Pockenimpfung als auch die BCG-Impfung nicht mehr Teil der Grundimmunisierung, die Aufgabe, darüber zu wachen obliegt der STIKO. Wenden wir uns jetzt dem konkreten Beispiel der Masern und der Fragestellung der Grundimmunisierung zu, welche Konflikte gibt es hier und wie können diese aufgelöst werden? Angenommen ein Kind wird von seinen Eltern bewusst nicht geimpft, angenommen es erkrankt selbst nur leicht, angenommen es infiziert auf dem Spielplatz oder in der KITA einen Säugling im 8. Lebensmonat und dieser Säugling erkrankt und stirbt später an einer SSPE. Zugegeben, dies ist der worst case, aber bisher, also ohne Impfpflicht, ist dies aus Sicht der Eltern des verstorbenen Kindes ein schicksalhaftes Ereignis. In dem o.g. Artikel wird von Frau Huml das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit heraufbeschworen. Nur gilt dieses Grundrecht nicht nur für die Personen, die von einer Impfung unmittelbar betroffen sind, sondern auch für deren Kontaktpersonen. In meinen Augen ist eine Übertragung von Masern durch eine rechtzeitige vorherige Impfung fast immer vermeidbar. Damit ist der von mir beschriebene worst case nicht schicksalshaft, sondern im Gegenteil Ausdruck einer groben Fahrlässigkeit und sollte zivilrechtlich und strafrechtlich entsprechend geahndet werden. … Mit einer Impfpflicht lassen sich auch andere schon angesprochene Maßnahmen begründen: Ausschluss ungeimpfter Kinder (soweit der Impfkalender deutlich überzogen ist und kein ärztliches Attest vorliegt) aus KITA und Hort. Wir haben in Deutschland eine Schulpflicht, diese ist aus meiner Sicht höher einzuschätzen als die Impfpflicht, aber auch hier könnte man ungeimpfte Personen (ohne Attest) kohortieren, damit die übrigen von der Herdenimmunität profitieren. Was die Indikationsimpfungen betrifft, der §23a IfSG ist faktisch eine Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheitwesen: „ Wenn und soweit es zur Erfüllung von Verpflichtungen aus § 23 Absatz 3 in Bezug auf Krankheiten, die durch Schutzimpfung verhütet werden können, erforderlich ist, darf der Arbeitgeber personenbezogene Daten eines Beschäftigten im Sinne des § 3 Absatz 11 des Bundesdatenschutzgesetzes über dessen Impfstatus und Serostatus erheben, verarbeiten oder nutzen, um über die Begründung eines Beschäftigungsverhältnisses oder über die Art und Weise einer Beschäftigung zu entscheiden.“
      Ich persönlich bin nicht gegen MMR geimpft, da zu meiner Zeit diese Impfung noch nicht verfügbar war. Ich kann mich an meine Maserninfektion nicht mehr erinnern, weiß aber aus der Schilderung meiner Eltern, dass deshalb einmal Weihnachten ausgefallen ist. An meine Mumpsinfektion in der frühen Schulzeit kann ich mich sehr wohl erinnern und an die damit verbundenen Schluckbeschwerden. Die Röteln in meiner späten Schulzeit waren für mich eher harmlos, ich erinnere mich aber noch an die Aufregung in der Arztpraxis, weil die Schwester an der Annahme schwanger war. Alles in Allem drei gute Gründe für die MMR-Impfung, wenn es sie damals schon gegeben hätte.
      Nur als Anlass zum Nachdenken möchte ich noch einen Aspekt in den Raum stellen: Wenn Zeugen Jehovas bei ihren Kindern eine Transfusion verweigern, dann ist die Empörung groß und dann gibt es auch die Möglichkeit des zeitweiligen Entzugs des Sorgerechts zur Durchführung einer lebensrettenden medizinischen Maßnahme. Sowohl eine Transfusion als auch eine Impfung können Leben retten. Es gibt sicher einen großen Unterschied in der Dringlichkeit der beiden medizinischen Maßnahmen, aber sind die Denkmuster von Impfgegnern wirklich rationaler als die von den Zeugen Jehovas und rechtfertigt dies wirklich die Ungleichbehandlung dieser beiden Personengruppen? Und noch eine kleine Schlussbemerkung: Der Großteil der Grundimmunisierungen findet zu einem Zeitpunkt statt, wo die Kinder noch nicht einwilligungsfähig sind und deshalb die Eltern die Entscheidung über die Impfung treffen. Das bedeutet zum Zeitpunkt der Impfung ist die Mehrzahl der Impfungen aus Sicht der Kinder eine Zwangsimpfung. Wer daran Zweifel hat, sollte einfach mal in einer Kinderarztpraxis den Schallpegel messen, wenn gerade geimpft wird. Das Sorgerecht der Eltern steht aus gutem Grund hier über dem Selbstbestimmungsrecht der Kinder. Der Kampf um die Gesundheit der Kinder findet deshalb in den Köpfen der Eltern statt.“

    • Danke für den Text aus dem Ärzteblatt.
      Für mich als Impfgegner und „Immer letztes Wort Haber“ zum Worst Case…

      Was ist, wenn der Vater des 8 Monate alten Kindes Alkoholiker ist und er so wie die Mutter rauchen, auch während der Schwangerschaft, das Kind die Standard 6-fach Impfung nicht gut vertragen hat und noch geschwächt ist, die Mutter billige Pulver Milch an Ihr Kind verfüttert und es kaum Frischluft bekommt und keine Zeit ist, sich mit dem Kleinen zu beschäftigen. Ich würde in solchen Worst Case Fällen immer gerne ein paar Fragen ehrlich beantwortet bekommen.
      Und jetzt:

      Soll ich hier Rücksicht nehmen? Soll ich auf alle Rücksicht nehmen?

      Ein Rüstungsindustrie Manager Papa könnte sagen. „Sollen sich die Kinder doch hauen und schubsen, sag ihnen, dass Gewalt gut ist. Sollen ja später unsere Kunden werden. Pistolen und Kriegsgerät muss ja auch unter die Leute.“

      Eine Pharmaindustrie Angestellte Mama könnte sagen: „Impfe Deine Kinder bitte, die Medikamente steigern unseren Umsatz und sichern mit den Langzeitfolgen, den Chronischen Erkrankungen, auch langfristig unser Geschäft.“

      Der Optiker könnte sagen: „Noch nie so viele junge Brillenträger gehabt, weiterimpfen. In dem Alter gehen die Brillen auch noch öfter verloren und kaputt, guter Markt!“

      Die Logopäden und Ergotherapeuten, die an jeder Ecke aus dem Boden schießen brauchen auch Arbeit.

      Meine Antwort ist NEIN.
      Eigenverantwortung mein Vorschlag – Und Aufklärung.

    • Gute Antwort. Ich möchte noch ergänzen, dass es genügend internationale Literatur gibt , die klärt, was es mit der ganzen Impfserenforschung auf sich hat und welcher von Profit-und Ruhmgier geleitete Wahnsinn dahinter steckt, wie viele Impf-Opfer es schon gegeben hat usw. Es ist genauso eine Lügengeschichte wie alles andere, was hier an Weltpolitik aufgedeckt ist. Dass Louis Pasteur z.B. ein Lügner und Betrüger war, wissen auch nur erst die wenigsten, usw. Es werden so viele Enthüllungsbücher gelesen über unsere Weltpolitik, aber über das Impfen informieren sich immer noch viel zu wenige!

  13. Ich lese
    Philip M. Taylor, ‚Munitions of the Mind, A History of Propaganda from the Ancient World to the Present Day‘, 1990, 1995, Manchester.
    Es ist sehr interessant zu lesen, was ein jeder wissen konnte, wie jede Erfindung, drücken, Zeitungen, Radio, Fernsehen, jetzt internet, Propaganda änderte.

    Roosevelt hatte, was man damals nannte, ‚eine goldene Stimme‘, seine wochentliche ‚Fireside Chats‘, Radio Reden, getarnt als sprechen mit Nachbarn beim Kamin, hatten grosse Einfluss auf das Amerikanische Volk.
    Churchill war auch ein guter Radio Sprecher.

    Fernsehen war die grosse Änderung, sehr teurer, aber es kostet nichts um mehr Menshen zu erreichen.
    USA Wahlen sind nicht viel Anders als ein grosses Fernsehen Vergnügen, mit Debatte unde Gewinner, wobei Niemand erklären kann warum Jemand gewonnen hat.

    Rotations Presse für Zeitungen war auch eine grosse Änderung, wie Fernsehen, plötzlich wurde es unmöglich Zeitungen zu errichten, die Pressen waren sehr teuer.

    Jetzt haben wir Internet Zeiten, eind Jeder kann sich die Nachrichten wählen die seine Urteile oder Vorurteile entsprechen.
    Wie ein Niederländischer Journalist noch gestern schrieb, lügnen von Fakten geschieht immer mehr.
    Die Machthaber versuchen Internet zu beherrschen, in wie weit das gelingt, müssen wir abwarten.
    Niederländische Justiz sagt kläglich ‚ein jeder meint seine Gedanken im Netz schreiben zu müssen‘.

    • John Laughland (1963) is een van de belangrijkste grondleggers van het Eurosceptisch gedachtegoed en daarmee van de Brexit. Hij schreef o.a. de biografie van François Mitterrand en The Tainted Source: The Undemocratic Origins of the European Idea. In dit laatste werk stelt hij dat de Europese Unie niet tegengesteld, maar juist ideologisch verwant is aan het fascisme, nazisme en communisme. Daarnaast is Laughland een criticus van de NAVO. In zijn boek Travesty: the trial against Slobodan Milosevic and the Corruption of International Justice formuleert hij een vernietigende kritiek op de Kosovo-oorlog van 1999 en op het proces tegen Milosevic dat erop volgde.

      Holländisch ist, hoffe ich, zu lesen für Deutsche.
      John Laughland ist der Meinung das der EU Fascismus, Nazismus und Kommunismus in sich hat.

  14. Ja, Alexander von Humboldt war ein kluger Kopf. Besonders gut gefällt mir folgendes Zitat von ihm:

    „Wo ein Jäger lebt, können 10 Hirten leben, hundert Ackerbauern und(*) 1000 Gärtner. Grausamkeit gegen Tiere kann weder bei wahrer Bildung noch bei wahrer Gelehrsamkeit bestehen. Sie ist eines der kennzeichnendsten Laster eines niederen und unedlen Volkes.“

    *= Das „und“ sollte gegen „oder“ ausgetauscht werden, dann wird der Sinn klarer.

    • Ja, dies ist der grundlegende Ansatzpunkt, sonst wird das sowieso nichts mehr mit einer Heilung unserer nach allen Regeln des menschlichen Ignoranz-Kunst missbrauchten Umwelt. Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, da dies leider immer noch nur erst für eine Minderheit Priorität hat. Donald Trump will jetzt sogar möglichst alle mühsam erkämpften Natur-und Tierschutzverordnungen wieder abschaffen! Es geht tatsächlich immer noch schlimmer „on the road to hell“.

  15. Ich mag es ja, dass ihr meinen Beitrag bei SpOn zitiert habt, aber die Rechtschreibfehler zum Ende hin haben mir doch ein bisschen Bauchschmerzen bereitet 🙂

    Generell aber, weiter so KenFM! Ich freue mich, dass es einen Gegenpol zu etablierten Medien gibt, der offenbar immer mehr Gehör findet.

  16. Was Herrn Wales (Wikipedia) betrifft, so kann man, wenn man die deutsche Version der Wikipedia liest, zumindest ahnen, wie er politisch drauf ist. „Wales ist Anhänger des von der Schriftstellerin Ayn Rand begründeten Objektivismus und des Ökonomen Friedrich von Hayek.“ Jo, passt wie Arsch auf Eimer!

  17. Lieber Ken Jebsen, mit den 13 dunklen Jahren der Nationalsozialisten liegen Du ganz passend zwischen den Zahlen. Das sog. tausendjährige 3. Reich hatte 12 Jahre von 1933 bis 1945. Das Ermächtigungsgesetz vom 23.März 33 gilt als die Etablierung der faschistischen Diktatur. DIe KPD-Fraktion war schon rechtswidrig auf Null gesetzt – viele ihrer Mitglieder im sogenannten „Konzentrationslager“, was ein verharmlosendes Propagandawort für Zuchthaus mit Willkür über Leben und Tod zur Brechung der Seelen und Körper ist, eine der persistenten Wortschöpfungen des Faschismus: es wird heute immer noch benutzt; viel des NS-Ungeistes wirkt bis heute nach. Insofern ist es richtig, die dunklen Jahre nicht auf die 12 des 3.Reiches zu beschränken.

    • Wenn wir den Krieg gewonnen hätten,
      mit Wogenprall und Sturmgebraus,
      dann wäre Deutschland nicht zu retten
      und gliche einem Irrenhaus.

      Man würde uns nach Noten zähmen
      wie einen wilden Völkerstamm.
      Wir sprängen, wenn Sergeanten kämen,
      vom Trottoir und stünden stramm.

      Wenn wir den Krieg gewonnen hätten,
      dann wären wir ein stolzer Staat.
      Und pressten noch in unsern Betten
      die Hände an die Hosennaht.

      Die Frauen müssten Kinder werfen,
      Ein Kind im Jahre. Oder Haft.
      Der Staat braucht Kinder als Konserven.
      Und Blut schmeckt ihm wie Himbeersaft.

      Wenn wir den Krieg gewonnen hätten,
      dann wär der Himmel national.
      Die Pfarrer trügen Epauletten
      Und Gott wär deutscher General.

      Die Grenze wär ein Schützengraben.
      Der Mond wär ein Gefreitenknopf.
      Wir würden einen Kaiser haben
      und einen Helm statt einem Kopf.

      Wenn wir den Krieg gewonnen hätten,
      dann wäre jedermann Soldat.
      Ein Volk der Laffen und Lafetten!
      Und ringsherum wär Stacheldraht!

      Dann würde auf Befehl geboren.
      Weil Menschen ziemlich billig sind.
      Und weil man mit Kanonenrohren
      allein die Kriege nicht gewinnt.

      Dann läge die Vernunft in Ketten.
      Und stünde stündlich vor Gericht.
      Und Kriege gäb’s wie Operetten.
      Wenn wir den Krieg gewonnen hätten –
      zum Glück gewannen wir ihn nicht!

      (Erich Kästner)

    • Naja, nun machen halt die anderen „Kriege wie Operetten“ – mit deutscher Unterstützung. Es ist ja gar nicht mehr vorstellbar, dass die Deutschen mit Hitler je den Krieg hätten gewinnen können. Er wurde ja auch nicht „von“ Hitler, sondern „mit“ Hitler angezettelt und nicht zum Zugewinn der Deutschen, sondern im Gegenteil, um Deutschland die gewünschte Drecksarbeit machen zu lassen und es anschließend wieder vollständig am Gängelband zu haben. Heute heißt der passend dafür ausgesuchte Idiot dafür nur nicht mehr Hitler, sondern Merkel.

    • schwarz ist weiß: Sie haben aber mit diesem Gedicht auf die Frage geantwortet: „Was würde die Geschichte heute sein, hätte Hitler den Krieg gewonnen“. Und Erich Kästner hat logischerweise ganz sicher auch an Hitlers Krieg gedacht, als er dieses Gedicht schrieb.

Hinterlasse eine Antwort