Me, Myself and Media 39 – „Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen.“

„Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen.“

Dieses Zitat des französischen Politikers Jean Jaurès ist die prägnanteste Analyse unseres Wirtschaftssystems. Der Erfolg des Kapitalismus fußt auf seiner enormen Anpassungsfähigkeit. Chamäleongleich ist es ihm in den letzten 150 Jahre Jahren gelungen zu überleben, während andere politische Ideologien auf dem Scheiterhaufen der Geschichte gelandet sind. Doch der Sieg ist bei genauerer Betrachtung nur ein verschobener Selbstmord, spätestens seit der von den USA global exportierte Kapitalismus eine russische und chinesische Mutation erfuhr. Konkurrenz belebt das Geschäft? In diesem Fall kannibalisiert man sich gegenseitig.

Kapitalismus ist Krebs, Wirtschaftskrebs! Er benötigt, um zu gedeihen, weder die Demokratie noch eine intakte Umwelt. Sein immenser Erfolg beruht auf der verdrängten Logik, dass es auf einer endlichen Fläche, wie dem Erdball, kein unendliches Wachstum geben kann.

Um den nicht zu vermeidenden Erstickungstod, Marktsättigung, zu verschieben, ist der Kapitalismus auf permanente Zerstörung angewiesen. Damit ist der Krieg der eigentliche Taktgeber des Kapitalismus, vergleichbar mit dem Zündfunken, der benötigt wird, um einen Verbrennungsmotor zu starten.

Um diesen Wahnsinn zu verschleiern, kennt der Kapitalismus zwei permanente Fronten. Die klassische, an der Bombenteppiche alles plattmachen, was man später wieder aufbauen will, und die Heimatfront, bei der um die öffentliche Meinung gekämpft wird. Hier kommen konzernhörige mediale Massenvernichtungswaffen zum Einsatz.

Mit permanenter Gehirnwäsche werden so z. B. aus Angriffskriegen friedenssichernde Massnahmen, während Friedensaktivisten zu Personen umdeklariert werden, die man geschickt in die Nähe von subversiven Staatsfeinden zerrt.

Noam Chomsky hat es vor Jahren auf den Punkt gebracht, als er sagte: “Propaganda ist für die Demokratie, was der Knüppel für den totalitären Staat.“

In der aktuellen Ausgabe von MMM 39 geht es darum aufzuzeigen, dass der Kapitalismus auch dann nicht Ruhe geben kann, wenn er gewonnen hat, sprich, wenn er sich global nur von gleichgesinnten Kapitalisten umringt sieht.

Aktuell unternimmt der US-Kapitalismus alles, um seine Vasallen in Europa für einen großen Waffengang gegen den russischen und chinesischen Kapitalismus in die Schlacht zu führen. Und Deutschland, treudoof wie immer, wenn ein durch Propaganda aufgeblasener Führer die Befehle ausgibt, ist ganz vorne mit dabei.

Der global agierende militärisch-industrielle Medien-Komplex hat auch unsere Regierung fest im Griff und wittert mal wieder das Geschäft seines Lebens, nur dass diesmal weltweit kein Stein auf dem anderen bleiben wird. „Wollt ihhhhrrrrrrrrr den totalen Kapitalismus? JAAAAAAAAAAA.“

Wenn wir die repräsentative Demokratie, eine von der Rüstung und Bankenlobby gesteuerte $cheindemokratie, nicht überwinden, um eine neue, kooperative Form des friedlichen Zusammenlebens zu schaffen, wird unsere Spezies von diesem Planeten verschwinden, wie einst die Dinosaurier. Fehlt irgendwem der T-Rex? Wer sollte dem Homo sapiens sapiens auch nur eine Träne nachweinen.

Ob es tatsächlich einen Unterschied macht, dass unsere Hirne im Verhältnis zu unserem Körper deutlich größer sind, als die der Ungetüme aus grauer Vorzeit, wird sich erst noch zeigen müssen.

Inhaltsübersicht:

00:00:41 Die zwei Fronten des Krieges: Waffengewalt und die Öffentliche Meinung

00:04:44 US-Wahlkampf-Manipulation: Fakten und Gerüchte

00:11:49 Donald Trump in Asien

00:13:59 NATO, EU, Atomwaffen und Bundeswehr-Kampagne zu Mali

00:21:02 PTBS und die Bilanz vergangener Kriege

00:24:19 Die Kriege der Zukunft: Künstliche Intelligenz ohne Fragen zur Moral

00:30:11 Der Krieg und seine Financiers

00:31:54 John F. Kennedy und der Militärisch-Industrielle-Komplex: Fake und Fakten zur Ermordung, der Skandal zur Öffnung der JFK-Akten

00:37:44 Pioniere und Mitbewerber außerhalb der Mainstream-Presse: Blog- und Schriftbeiträge

00:47:59 Pioniere und Mitbewerber außerhalb der Mainstream-Presse: Videoformate

00:55:08 Pioniere und Mitbewerber außerhalb der Mainstream-Presse: Print-Magazine

00:59:41 Buchtips: Wie Medien funktionieren

01:03:26 Autorität und Hörigkeit: Das Milgram Experiment

01:06:05 Kriege im Nahen Osten verstehen: Saudi-Arabien, Jemen, Israel, Iran, China, USA, Russland

01:13:24 ISIS: Eine US-amerikanische Züchtung (O-Ton von John Kerry und dem Ex-Außenminister Katars)

01:18:06 Israel: Deutsche Staatsräson und Atomwaffensperrverträge. Angela Merkel und Helmut Schmidt zur Rolle Deutschlands

01:27:04 Paradise Papers – Recherche im Verzug: ARD-Reportage zu Glenncore, Marc Rich, Dan Gertler und die Iran-Contra-Affäre

01:34:46 Katalonien: „Raus mit der Besatzungsmacht“/ Carles Puigdemont gibt Pressekonferenz

Nachrichtenüberblick:

01:44:21 Jamaika geplatzt/ Google: Service oder Spionage?/ Amazon: Key Happiness Guarantee/ Tesla/ Vermögensstudie zu Milliardären

01:54:31 Aktiv statt „Cyberkrank“: Manfred Spitzer zur Digitalisierung bei Kindern

01:57:57 Unsere Verfassung und das Grundgesetz

02:00:10 Jonathan Meese

02:02:20 Fazit: Kooperation statt Konkurrenz, Autorität und Gehorsam (Prof. Rainer Mausfeld)

Quellen:

spiegel.de (25.10.2017) Ferngutachten zu Donald Trump
http://www.spiegel.de/spiegel/experten-begutachten-den-geisteszustand-von-donald-trump-a-1174199.html

washingtonpost.com (24.10.2017) Clinton campaign, DNC paid for research that led to Russia dossier
https://www.washingtonpost.com/world/national-security/clinton-campaign-dnc-paid-for-research-that-led-to-russia-dossier/2017/10/24/226fabf0-b8e4-11e7-a908-a3470754bbb9_story.html?utm_term=.51f7a9298cb3

wetl.de (22.04.2008) Hillary Clinton droht Iran mit „Auslöschung“
https://www.welt.de/politik/article1927911/Hillary-Clinton-droht-Iran-mit-Ausloeschung.html

rubikon.news (26.10.2017) Hillary Clinton, Assange und der Krieg gegen die Wahrheit
https://www.rubikon.news/artikel/hillary-clinton-assange-und-der-krieg-gegen-die-wahrheit

nzz.ch (3.11.2017) Trump tourt durch Kims Nachbarschaft
https://www.nzz.ch/international/trump-tourt-durch-kims-nachbarschaft-ld.1326039

sputniknews.com (12.07.2017) Verstärkung für Himalaya – USA treiben Indien in Konflikt mit China
https://de.sputniknews.com/zeitungen/20170712316561692-usa-hetzen-krieg-zwischen-indien-und-china/

welt.de (13.07.2017) „Deutschland muss mehr in seine Sicherheit investieren“
https://www.welt.de/wirtschaft/article166632889/Deutschland-muss-mehr-in-seine-Sicherheit-investieren.html

faz.net (8.11.2017) Nato rüstet erstmals seit Jahrzehnten wieder auf
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/nato-ruestet-erstmals-seit-jahrzehnten-wieder-auf-15283817.html

sueddeutsche.de (9.9.2017) Putins Militärmanöver beunruhigt Nato
http://www.sueddeutsche.de/politik/russland-putins-militaermanoever-beunruhigt-nato-1.3657048

sueddeutsche.de (14.11.2017) BND-Chef sieht Russland als „potenzielle Gefahr“
http://www.sueddeutsche.de/politik/deutscher-geheimdienst-bnd-chef-sieht-russland-als-potenzielle-gefahr-1.3749160

zeit.de (13.11.2017) Grundsatzdokument für EU-Verteidigungsunion ist unterzeichnet
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-11/pesco-eu-verteidigungsunion-gruendung

ila-berlin.de ILA Berlin Website
https://www.ila-berlin.de/de/themen/defense-security

twitter.com () Twitter Account Heiko Maas
https://twitter.com/heikomaas?lang=de

kenfm.de (2.11.2017) Atomwaffen made in Germany
https://kenfm.de/atomwaffen-made-in-germany/

youtube.com Bundeswehr Exclusive (13.11.2017) Frauen Power | MALI | SPECIAL
https://www.youtube.com/watch?v=kKdRAQh_hNY

youtube.com KVH Falke (11.07.2009) Flakhelferinen
https://www.youtube.com/watch?v=gA41efYzVuk

youtube.com Bernd Scheffler (18.02.2017) Ursula von der Leyen – Ist jemand bei der Bundeswehr von ihren Kindern?
https://www.youtube.com/watch?v=peAnEH4-T38

kenfm.de (22.04.2012) KenFM-Spezial: PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung)
https://kenfm.de/kenfm-spezial-ptbs/

n-tv.de (15.11.2917) Milliardengeschäft der Taliban
https://www.n-tv.de/politik/Afghanistan-verdoppelt-Drogenernte-article20134053.html

youtube.com MrMarxismo (5.3.2017) Menschenrechte als Kriegsmotiv – Normaler Alltag der internationalen Kriegsführung – Georg Schramm
https://www.youtube.com/watch?v=7PEeHxlvwmI

deutsch.rt.com (4.11.2017) Professor Stephen Hawking: „Die künstliche Intelligenz wird den Menschen insgesamt ersetzen.“
https://deutsch.rt.com/gesellschaft/60127-professor-stephen-hawking-kuenstliche-intelligenz-wird-den-menschen-insgesamt-ersetzen/

youtube.com KinoCheck (23.08.2017) BLADE RUNNER 2049 Trailer 3 German Deutsch (2017)
https://www.youtube.com/watch?v=lsmC7KNpl50

youtube.com Future of Life Institute(13.11.2017) Slaughterbots
https://www.youtube.com/watch?v=HipTO_7mUOw

sueddeutsche.de (23.10.2017) John F. Kennedy – für immer Held und Mythos
http://www.sueddeutsche.de/politik/kennedy-akten-john-f-kennedy-fuer-immer-held-und-mythos-1.3718899

youtube.com ertGaming (1.10.2011) Zapruder Film Slow Motion (HIGHER QUALITY)
https://www.youtube.com/watch?v=iU83R7rpXQY

youtube.com KenFM (7.6.2017) KenFM im Gespräch mit: Mathias Bröckers („König Donald, die unsichtbaren Meister und …“)
https://www.youtube.com/watch?v=oAN2joHcNJI

iTunes.apple.com KenFM (20.10.2017)
https://itunes.apple.com/de/app/kenfm-nachrichten-politik/id1282383831?mt=8

kress.de (4.9.2017) „Keine Strategie“ und „verzweifelt“ – Herausgeber des „Jahrbuchs Fernsehen“ kritisiert ARD und ZDF
https://kress.de/news/detail/beitrag/138374-keine-strategie-und-verzweifelt-herausgeber-des-jahrbuchs-fernsehen-kritisiert-ard-und-zdf.html

ALTERNATIVE Medien

swprs.org Website
https://swprs.org

twitter.com Twitter Account KenFM
https://twitter.com/teamkenfm?lang=de

nachdenkseiten.de Website
http://www.nachdenkseiten.de

heise.de Website
https://www.heise.de/tp/

broeckers.com Website
http://www.broeckers.com

damitli.eu Website
http://www.dasmili.eu

amerika21.de Website
https://amerika21.de

kenfm.de (30.08.2017) Der Rote Tisch – 30 Minuten mit Harald Neuber (Amerika21.de)
https://kenfm.de/der-rote-tisch-harald-neuber/

kenfm.de (8.11.2017) Der Rote Tisch – 30 Minuten mit Maren Müller (Ständige Publikumskonferenz)
https://kenfm.de/der-rote-tisch-maren-mueller/

publikumskonferenz.de Website
https://publikumskonferenz.de/blog/

propagandaschau.wordpress.com Website
http://propagandaschau.wordpress.com

rubikon.news Website
https://www.rubikon.news

sott.net Website
https://www.sott.net

wsws.org Website
https://www.wsws.org/de/

nrhz.de Website
http://www.nrhz.de/flyer/

sicht-vom-hochblauen.de Website
http://sicht-vom-hochblauen.de

VIDEO
deutsch.rt.com Website
https://deutsch.rt.com

deutsch.rt.com Der Fehlende Part
https://deutsch.rt.com/programme/der-fehlende-part/

deutsch.rt.com 451
https://deutsch.rt.com/programme/451-programme/

eingeschenkt.tv Website
http://eingeschenkt.tv

youtube.com Mainz Free TV Kanal
https://www.youtube.com/user/bodosmovies

cashkurs.com Website
https://www.cashkurs.com

youtube.com nichtkampf.tv Kanal
https://www.youtube.com/channel/UCEstXVmGMDt8_wj77N21wTA

nuoviso.com Website
http://www.nuoviso.com

actvism.org Website
http://www.actvism.org

kenfm.de (10.11.2017) Positionen 12: Krisenherd Naher Osten – Wie gewünscht ist der Frieden wirklich?
https://kenfm.de/positionen-12/

democracynow.org Website
https://www.democracynow.org

youtube.com Die Lämmer-Show(11.08.2017) Anetta Kahane – Vom STASI-Spitzel zur Menschenrechtsaktivistin dank Wikipedia
https://www.youtube.com/watch?v=ogvPo6_9Skk

PRINT

free21.org Website
http://www.free21.org

kenfm.de (26.04.2016) KenFM im Gespräch mit: Christoph Pfluger („Das nächste Geld“)
https://kenfm.de/pfluger/

zeitpunkt.ch Website
http://www.zeitpunkt.ch

hintergrund.de Website
https://www.hintergrund.de

freitag.de Website
https://www.freitag.de

youtube.com K. Willems (29.01.2015) Bundespräsident Weizsäcker Rede vom 08. Mai 1985
https://www.youtube.com/watch?v=Gr4jDx1o4Eo

kenfm.de (30.08.2016) Das Milgram-Experiment
https://kenfm.de/buchshop/das-milgram-experiment/

kenfm.de (10.11.2017) Positionen 12: Krisenherd Naher Osten – Wie gewünscht ist der Frieden wirklich?
https://kenfm.de/positionen-12/

spiegel.de (11.11.2017) Krieg im Jemen
http://www.spiegel.de/politik/ausland/jemen-kampfjets-greifen-verteidigungsministerium-an-a-1177529.html

welt.de (2.5.2017) Selbst Griechenland wächst jetzt stärker als Saudi-Arabien
https://www.welt.de/wirtschaft/article164158219/Selbst-Griechenland-waechst-jetzt-staerker-als-Saudi-Arabien.html

journal21.ch (6.11.2017) „Der radikale Islam ist zu Ende, ab sofort“
https://www.journal21.ch/der-radikale-islam-ist-zu-ende-ab-sofort

faz.net (18.11.2017) Droht ein Krieg gegen Israel?
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wie-die-hizbullah-und-iran-einen-krieg-vorbereiten-15297521.html

hight-level-military-group.org Website HLMG
http://www.high-level-military-group.org

faz.net (24.7.2012) Und ihr denkt, es geht um einen Diktator
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/syrien-und-ihr-denkt-es-geht-um-einen-diktator-11830492.html

youtube.com Sott Media (5.1.2017) Leaked audio: Sec of State Kerry confirms US used ISIS to remove Syria’s Assad
https://www.youtube.com/watch?time_continue=33&v=JdVa5qoh_80

youtube.com RT Deutsch (2.11.2017) Waffen, Al Nusra & Saudis: Ex-Außenminister Katars plaudert über Syrien-Krieg aus dem Nähkästchen
https://www.youtube.com/watch?time_continue=36&v=64fZA8oXY7U

youtube.com RichardDavidPrecht (22.2.2017) Helmut Schmidt bei Beckmann (2010) (6/7)
https://www.youtube.com/watch?v=8YNHMlOApj4

youtube.com RichardDavidPrecht (22.2.2017) Helmut Schmidt bei Beckmann (2010) (7/7)
https://www.youtube.com/watch?v=Fj87VP09dyQ

twitter.com Twitter Account IAF
https://twitter.com/IAFsite

tagesschau.de (13.11.2017) „Blue Flag“ – Deutsche Kampfjets üben an Israels Himmel
https://www.tagesschau.de/videoblog/nahost_ganz_nah/luftwaffenmanoever-101.html

kenfm.de (16.11.2017) KenFM am Telefon: Willy Wimmer zu deutschen Soldaten an allen Fronten
https://kenfm.de/willy-wimmer-zu-deutschen-soldaten-an-allen-fronten/

icij.org (20.11.2017) International Consortium of Investigative Journalists
https://www.icij.org/investigations/paradise-papers/

ardmediathek.de (5.11.2017) Paradise Papers: Geheime Geschäfte – Die Milliarden-Deals der Rohstoffkonzerne
http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Paradise-Papers-Geheime-Geschäfte-Die/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=47380138

kenfm.de (29.10.2017) KenFM im Gespräch mit: Patrik Baab („Im Spinnennetz der Geheimdienste“)
https://kenfm.de/patrik-baab/

deutsch.rt.com (14.11.2017) Kein Scherz: Spanischer Außenminister sieht russische Hacker hinter Katalonien-Krise
https://deutsch.rt.com/kurzclips/60605-kein-scherz-spanischer-aussenminister-russische-hacker-katalonien/

twitter.com Twitter Account Julian Assange
https://twitter.com/JulianAssange

kenfm.de (3.11.2017) Wer profitiert eigentlich vom Konflikt in Katalonien?
https://kenfm.de/wer-profitiert-eigentlich-vom-konflikt-in-katalonien/

statista.com Spanien: Staatsverschuldung von 2007 bis 2017 (in Milliarden Euro)
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/167461/umfrage/staatsverschuldung-von-spanien/

twitter.com Twitter Account RegSprecher Steffen Seibert
https://twitter.com/regsprecher?lang=de

youtube.com euronews (deutsch) (31.10.2017) Puigdemont will in Brüssel kein Asyl beantragen
https://www.youtube.com/watch?v=tKngaJIpWQ0

youtube.com raclo smith(17.10.2017) HELP CATALONIA la misma propaganda que se usó en el conflicto de UCRANIA
https://www.youtube.com/watch?v=J8TXTO2mGFg

spiegel.de (20.11.2017) Sondierung gescheitert
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/jamaika-sondierungen-fdp-brechen-eigenen-angaben-zufolge-gespraeche-ab-a-1179250.html

twitter.com Twitter Account BR_quer
https://twitter.com/br_quer?lang=de

manager-magazin.de (8.11.2017) Wo Google die letzte Schlingen beim autonomen Fahren löst
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/autonomes-fahren-google-testet-selbstfahr-shuttles-ohne-kontrollfahrer-a-1177053.html

welt.de (11.10.2017) Testgeräte von Google-Lautsprecher hörten ständig zu
https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/netzwelt/article169525132/Testgeraete-von-Google-Lautsprecher-hoerten-staendig-zu.html

manager-magazin.de (26.10.2017) Amazon will Paketboten in Ihre Wohnung lassen
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/handel/amazon-bringt-die-pakete-direkt-in-die-wohnung-a-1174791.html

chip.de (14.11.2017) Was ist nur bei Tesla los? Händler müssen Autos selbst zusammenbauen
http://www.chip.de/news/Was-ist-nur-bei-Tesla-los-Haendler-muessen-Autos-selbst-zusammenbauen_126940931.html

jungewelt.de (28.10.2017) Reich sein ist schön
https://www.jungewelt.de/artikel/320753.reich-sein-ist-schön.html

süddeutsche (18.11.2017) Kardinal Marx: Grundeinkommen ist „das Ende der Demokratie“
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/sz-wirtschaftsgipfel-kardinal-marx-grundeinkommen-ist-das-ende-der-demokratie-1.3755338

youtube.com (14.11.2017) KenFM im Gespräch mit: Manfred Spitzer („Cyberkrank!“)
https://www.youtube.com/watch?v=dxicBvXv-DM&feature=youtu.be&t=2138

jonathanmeese.com Website
http://jonathanmeese.com

kenfm.de (15.3.2013) KenFM im Gespräch mit: Hans-Jürgen Krysmanski (Teil 1)
https://kenfm.de/hansjurgen-krysmanski/

youtube.com NachDenkSeiten (3.11.2017) 28. Pleisweiler Gespräch mit Professor Mausfeld – 22. Oktober 2017
https://www.youtube.com/watch?v=aK1eUnfcK4Q

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

https://www.kenfm.de
https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.vk.com/kenfm

https://www.youtube.com/KenFM

121 Kommentare zu: “Me, Myself and Media 39 – „Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen.“

  1. Das Recht der einzelnen auf selbstständiges Wirtschaften und die freie Marktwirtschaft machen den Kapitalismus aus.
    Das er zu Ausbeutung und Monopolismus führt liegt an fehlenden Gesetzen.
    Die manipulierbaren unterschiedlich starken Währungen in den einzelnen Länder erhalten die Ungleichheit der Welt.
    Um das zu ändern muss man den Menschen nicht eines ihrer Grundrechte nehmen.

  2. Hallo Kenfm Team.

    Ich finde es schade, dass ihr undifferenziert über Katalonien berichtet z.T sogar mit völlig aus dem Kontext gerissenen Bildern (letztes MMM). Das Projekt Katalonien ist Teil des Plans die Welt in kleine, leichter kontrollierbare Republiken zu zerstückeln. Diese wiederum sind dann leichter kontrollierbar; also Teil der NWO- Agenda. Puigedemont und Rajoy sind doch beide Akteure des selben Plans. Ich hätte mir beim Thema Katalonien mehr Weitsicht gewünscht.

  3. Der Satz (ein Zitat), den ich bei E-b-G fand, ließ mich nicht mehr los, nämlich:
    „Und da stellt sich mir die Frage, wie kann man Handlungen ohne Relation zu Alternativen kritisieren? Etwas ist doch nur dann schlecht, wenn es einen „besseren Weg“ gibt dieses Problem zu lösen. Wenn ihr diesen „besseren Weg“ nicht ansprecht bzw. ihn bei der Bewertung nicht in Betracht zieht, ist eure Kritik ohne Fundament und unberechtigt. …“
    Ohne Frage muss man Handlungen für sich genommen kritisieren und manchmal ablehnen.
    (Ein berühmt gewordenes Beispiel ist die Folterandrohung im Entführungsfall Metzler, um das Leben des entführten Jungen zu retten). Oder: Krieg ist kein Mittel der Politik. Punkt!
    Liegen Alternativen vor, ist jede für sich kritisch zu hinterfragen. Dabei kann sich herausstellen,
    dass eine besser geeignet ist als die andere, aber auch, dass beide unbrauchbar sind.
    Dann sind wir wieder am Anfang, nämlich dass wir keine Alternative anbieten können, weil wir
    NOCH keine kennen.
    In der Politik gibt es eigentlich oft solche Fälle.
    (Bsp. Bankenkrise, Frau Merkel, sie fahre auf Sicht). Das nenne ich eine Nebelfahrt.
    Natürlich ist eine sofortige Reaktion dann angesagt, wenn Nichtstun zur größeren Katastrophe
    führen würde (hier Run auf die Banken, um die Einlagen abzuziehen).
    Aber dann müssen doch Strategien her: mittelfristig, um aus der Nummer rauszukommen und
    langfristig, um Wiederholungen zu vermeiden.
    Und das Normale wäre doch, einen „Runden Tisch“ einzuberufen, ein „Brainstorming“, aber
    das geschah nicht (für mich damals unfassbar).
    Was also wurde gemacht: sich einen Ratgeber (Ackermann, „der muss es ja wissen“) geholt!
    Ja mein Gott! was wird da immer so viel verdummteufelt, weil es um Interessen und nicht um
    die besten Alternativen geht!!!

  4. Ich bin zur Zeit in einem Land, mit irre schlechtem Internetanschluß, so daß ich nur spät diesen Beitrag hören und reagieren konnte.

    Sehr geehrter Herr Jebsen!

    Alles was Sie über die rechte Regierung in Madrid sagen, ist richtig. Aber warum verschweigen Sie, daß die katalanische Regierung keinen Deut besser ist? Weil die CUP sich beteiligt, die angeblich links ist? Ist Klaus Lederer links? Er ist doch in der Partei „Die Linke“!

    Man kann ja auch nichts Gutes über die Brüsseler Lobbykratie sagen. Sind Theresa May und Boris Johnson mit dem Brexit jetzt Freiheitskämpfer? Statt dass sich die Völker in sinnlosen Kämpfen aufreiben gilt es doch eher aufzuzueigen, daß mit diesen Politikern und deren neoliberalen Politik keine Freiheit erreichbar ist. Putschdement ist letzlich vom gleichen Kaliber wie Rajoy.

    Im übrigen, ich lebe in der Provinz Valencia und bin täglich mit diesen Diktatoren konfrontiert, die hier nur deshalb nicht nach Unabhängigkeit rufen, weil sie Geld von Madrid erhalten und nicht zahlen, wie die Katalanen.

    Trotz dieser Meinungsverschiedenheit – ich freue mich sehr, daß Sie den Karlspreis für Ihre Form des Journalismus erhalten – Glückwunsch und weiter so!

    @KenFmFan
    guter Beitrag, genauso ist es

  5. Weihnachtsgeschichte:

    https://www.counterpunch.org/2014/12/19/christian-dogma-should-be-questioned/

    Auszug:

    Dr. Carl Gustav Jung, a giant in psychology and psychotherapy, declared in 1942:

    “The Christian Church should put ashes on her head and rend her garments on account of the guilt of her children. The shadow of their guilt has fallen on her as much as upon Europe, the mother of monsters.”

    But was Jung only referring to the horrors of WWII? Definitely not! He viewed Christian dogma and especially its practices, as racist, intolerant, dictatorial and imperialist, and his conclusion and suggestion for treatment was clear:

    “We are therefore forced to go back to pre-Christian and non-Christian conceptions and to conclude that Western man does not possess the monopoly of human wisdom and that the white race is not a species of ‘Homo sapiens’ specially favored by God…”

  6. Hallo Zusammen,

    ich möchte mich nochmal etwas entfernt auf die Eingangsthese „Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich wie die Wolke den Regen.“ beziehen.
    Meiner Meinung nach passen bereits Kapitalismus und Demokratie nicht zusammen.
    Ein wesentliches Merkmal des Kapitalismus ist die Akkumulation, das kann in Form von Macht sein, und damit das damit zwangsläufige Auseinanderdriften von Teilnehmern des Wirtschaftssystems.
    Demokratie hingegen beruht auf der gleichen Verteilung der Macht an alle.
    Diese Tatsache kann nur zu Differenzen führen.

    Unter dem Wirtschaftssystem des Kapitalismus können wir uns gar nicht in einer Demokratie befinden.

    Grüße!

  7. „Die Akkumulation ist in einem ausschließlichen kapitalistischen Milieu unmöglich. Daher vom ersten Moment der Kapitalentwicklung der Drang zur Expansion auf nichtkapitalistische Schichten und Länder, der Ruin des Handwerks und des Bauerntums, die Proletarisierung der Mittelschichten, die Kolonialpolitik, ‚Erschließungspolitik‘, Kapitalausfuhr. Nur durch ständige Expansion auf neue Produktionsdomänen und neue Länder ist die Existenz und die Entwicklung des Kapitalismus seit jeher möglich gewesen. Aber die Expansion führt in ihrem Weltdrang zum Zusammenstoß zwischen dem Kapital und den vorkapitalistischen Gesellschaftsformen. Daher Gewalt, Krieg, Revolution, kurz: Katastrophe, das Lebenselement des Kapitalismus von Anfang bis zu Ende.“ – Rosa Luxemburg, 1913

  8. Hallo,

    zu Minute 19:
    Das die Bundeswehr die Versehrten fallen lässt, kann ich nur bestätigen. Ich bin heute gesund und es ist auch schon ne Weile her.
    Die Kameradschaft war bei mir nicht vorbei, aber alles was Geld kostet muss man sich erstreiten. Was im zivilen Leben schon seelisch belastet, belastet doppelt, wenn man bedenkt, dass die Bereitschaft seine Gesundheit und sein Leben zu riskieren für die Gemeinschaft, von dieser nicht ein bisschen gewürdigt wird.
    Ein Prost auf alle Kammeraden, auch bei den zivilen Einsatzkräften.

  9. Grundsätzlich trägt der Titel dieses Beitrages wahres in sich…

    wenn wir den Kapitalismus als sämtlichen bedingten TauschHANDEL verstehen, dann stimmt die Aussage dieses Titels zur Gänze.

    viel, viel Liebe, ergo – kein Platz für Bedingung jeglicher Art, das wünsche ich allen.

    Ich will Fülle für jeden, nicht den Überfluss. Diese Fülle wäre ohne Ausbeutung der Natur auf Dauer möglich.
    wenn wir Fülle als Fass voll Most betrachten, der am Anfang süß und trüb ist, dann braucht diese Fülle Zeit bis sie sich klärt; wer dann trinkt(Überfluss) anstatt zu kosten(Fülle), beginnt zu schwanken.

  10. Oh, Herr Ken Jebsen, da ist Ihnen eine Nachlässigkeit unterlaufen…Sie haben die Wochenzeitschrift „Ossietzky“ (früher „Weltbühne“) bei Ihrer bemerkenswerten Aufzählung vergessen und auch unseren Uli Gellermann mit seiner „Rationalgalerie“. Herr Jebsen, da sind Sie und ich noch „mit der Trommel um den Weihnachtsbaum gelaufen“, da war die 14 Tage Zeitschrift „Weltbühne / Ossietzky“ schon Mahner gegen die Eliten („Der Bungalowberg“)…

  11. „Um den nicht zu vermeidenden Erstickungstod, Marktsättigung, zu verschieben, ist der Kapitalismus auf permanente Zerstörung angewiesen.“

    Welche Marktsättigung? Cirka 7.5 mia Marktteilnehmer besitzen ca. 1 mia Autos. Da ist noch Raum für weitere 1 bis 2 mia PKW. Und der Sklavenrohstoff wächst nach, vermehrt sich. Weitere 1,5 mia Autos brauchen irre viel Straßen, Brücken, Parkplätze, Werkstätten, Reifen usw usf.

    Der Markt kann niemals satt sein, weil die Gier des Menschen grenzenlos ist, alle Waren und Güter immer kurzlebiger werden, immer weniger Artikel repariert werden können oder es sich nicht lohnt, immer mehr und schneller neue Erfindungen auf den Markt kommen, diese dann gegen den „alten Schrott“ ausgetauscht werden etc pp.
    Es gibt keine Marktsättigung. Der Markt ist so endlich unendlich wie der Mensch existiert.

    Kriege werden nicht geführt um Wachstum zu generieren. Das durch Kriege entstehende Wachstum ist nur ein willkommener gerne mitgenommener Kollateralschaden.

    Einer der Keiegsgründe der kaum Beachtung findet, ist Korruptions-Geld. Geld das umverteilt wird – IRRE SUMMEN AN GELD.
    Es gibt nur einen der dafür aufkommt, der das alles bezahlt. Da wir Erwerbsarbeiter GENERELL IMMER ALLES BEZAHLEN MÜSSEN, sind wir diejenigen die die Kriege finanzieren UND die Korruptionsgelder zur Verfügung stellen.

    Das alles ist so Abstrakt, Abstrus, Abartig und Pervers, das es kaum gebührend ausgedrückt werden kann.

    • Der Markt kann niemals satt sein, weil die Gier des Menschen grenzenlos ist, alle Waren und Güter immer kurzlebiger werden, immer weniger Artikel repariert werden können oder es sich nicht lohnt, immer mehr und schneller neue Erfindungen auf den Markt kommen, diese dann gegen den „alten Schrott“ ausgetauscht werden etc pp.

      Es liegt daran, wen Sie fragen, Koenig Ordnung.

      Fragen Sie Mahatma Ghandi sagt er Ihnen:

      Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

      Fragen Sie John D. Rockefeller:

      Habe keine Angst, das Gute aufzugeben, um das Großartige zu erreichen.

      Hinter beiden Glaubenssätzen stehen Menschen mit einem ganz eigenen Bild von der Welt.

      Welches gefällt Ihnen besser, Koenig Ordnung?

    • Weder noch. Mir gefallen nur Fakten und Wahrheit.

      Zu den beiden Halbweisheiten
      Gandhi hat Recht, wenn stimmt das maßlose Gier eine natürliche Eigenschaft des Menschen ist.

      Rockefeller liegt richtig, wenn maßlose Gier eine anerzogene Eigenschaft ist.

      Ich fröne lieber der Gier auf geistige Befriedigung.

      Der Markt ist aber keine Frage der Welt-Anschauung, er ist knallharter Fakt.
      Es gibt auch keine Überproduktion. Es gibt nur Absatz oder/und Vermarktungsschwierigkeiten und dementsprechend Gewinne oder Verluste.

    • Weder noch. Mir gefallen nur Fakten und Wahrheit.

      Okay. Dann präzisiere ich meinen Eindruck von Ihren geschriebenen Worten.
      Sie schreiben etwas über Marktradikalismus und ich will Ihnen gedankliche Alternativen anbieten von Menschen, die entweder dem Kapital gefrönt haben oder sich für den Frieden engagiert haben.

      Was Sie daraus gemacht haben, kann ich folgend entnehmen:

      Zu den beiden Halbweisheiten
      Gandhi hat Recht, wenn stimmt das maßlose Gier eine natürliche Eigenschaft des Menschen ist.

      Rockefeller liegt richtig, wenn maßlose Gier eine anerzogene Eigenschaft ist.

      Ich fröne lieber der Gier auf geistige Befriedigung.

      Sie haben vergessen zu erwähnen, dass Ihre Gier auf geistige Befriedigung „maßlos“ ist.

      Aber mal davon abgesehen, diese Aneinanderreihung von ein- und derselben Argumentation ( „immer Gier und Maßlosigkeit“ in Ihrer Bezugsetzung) Ein wenig hinkt.

      Ich schrieb schon so einiges hier. Und ich wiederhole hier auch gerne manches nochmal:

      Now here is a difficult part:

      All our training has to do with change. You pray for change, you go to groups for change. You become a disciple and follow a guru for change. It’s all about change, it’s all about being better. It’s all about not being worth, it’s all about not being who you are,

      Now this is, where i usually loose you. So stanly hold to your seats. Listen to what I’m saying! ‚Cos this could change your life! Just this! You may need never to come back to another talk again.

      Listen: you can not change yourself. It’s impossible.

      Because the very part of you that’s wants to change, is the part that’s sick: Thats you neurosis.

      It’s only the EGO, that doesn’t want an EGO. It’s only your mind, that wants to go beyond mind. You can’t do anything.

      And your whole difficulty, why you not at your maximum potential, why your not diving yourself in beauty and glory and light, is because, you won’t be, who you are. You want be different.

      Now, some people want to be different by having a Million Dollars, and some people want to be different by being enlightened or ascendent. It is the same thing: it is greed!

      Material greed, spiritual greed. It’s the same thing. You will not accept yourself as you are!

      This could change your life, just this, you’ll never come back to another talk again.

      You can not change yourself, it’s impossible. You can’t do anything. Some people want to be different. It is the same thing: it is greed. Material greed, spiritual greed, it is greed. You want not accept yourself as you are.

      Quelle: http://www.n0by.de/2/a2z/PLowe/ ( zitierte ich bereits vor vier Monaten)

      Und in dem Moment möchte ich Ihnen damit zeigen, dass auch geistige „Gier“ dieselbe Krankheit ist, wie materielle Gier; weil Gier immer eine Gier ist.

      Der Markt ist aber keine Frage der Welt-Anschauung, er ist knallharter Fakt.
      Es gibt auch keine Überproduktion. Es gibt nur Absatz oder/und Vermarktungsschwierigkeiten und dementsprechend Gewinne oder Verluste.

      Zu dem Thema „Markt“ habe ich bereits in diesem Kommentarstrang ( MMM 39-Strang) einiges ausgeführt:

      Wie oft wurde in der Geschichte über Zusammenschlüsse und Vernetzung nachgedacht?
      Und wenn ja: was ist schwer daran, Äußerungen zu formulieren, die eine Vernetzung ermöglichen hier?

      Ich habe den Eindruck, Sie möchten gerne gängige Aussagen wiederholen, die Sie irgendwo aufgeschnappt haben, bzgl. Marktsättigung etc.

      Dabei tun Sie so, als ob der Markt ein lebendiges Wesen wäre. Der Markt wird aber erst lebendig, wenn Menschen zu handeln beginnen. Der Markt ist per se kein Lebewesen was Handel betreibt. Erst durch die Menschen und deren Verhalten bekommt der Markt Bedeutung.

      Eine Diskussion sollte daher über die Menschen und deren Bedeutungsvorstellungen gehen und nicht darüber wie radikal ein Markt, die Börse oder sonstwer ist.

      Auch hilft es wenig, über satanische Kräfte zu schreiben, damit die Menschen dann wach werden und über Kooperation nachdenken.

      Nein; es geht darum, über die Kooperation an sich zu schreiben und zu sprechen, denn dann kommen auch die Gedanken über Vernetzung zustande.

      Da kann es auch 100mal oder mehr probiert werden von aussen zu zerschlagen zu werden:

      Die Menschen, die den Kapitalismus anbeten, Börsenradikal und Dividendengeil sind, werden die Anstrengungen menschlicher Moralvorstellungen an allen Stellen probieren zu unterdrücken.

      Ob das hier im Forum ist, oder ob das im Markt ist.

      Die Denken im Wettbewerb. Das ist im Kopf drinnen.

      Haben Sie schonmal Daytrading gemacht?

      Den kurzfristigen, spekulativen Handel mit Wertpapieren?

      Ständig online sein und abschätzen, ab wann nun ein Kurswert fällt oder steigt?

      Wenn Sie sich nun die Menschen vorstellen, die schon sehr viel Geld an der Börse gemacht haben und die mit allen Werten handeln, Hauptsache der Gewinn stimmt? Also Rüstungsgüter etc. …

      Dann bekommen Sie langsam eine Vorstellung davon, wie sich Gier und Sucht dort anfühlen könnte.

      Nun stellen Sie sich vor, Sie haben ein großes Unternehmen und im Rücken sitzen Ihnen die Aktionäre in der Erwartung toller Dividenden…

      und nun?

      Wie würden Sie handeln? Moralisch?

      „Nein…wir können jetzt keine Zukäufe im Rüstungssektor machen, dass ist ethisch nicht vertretbar…“

      „Aber wenn Sie jetzt keine Gewinnsteigerung verbuchen, dann stoßen die Aktionäre ihre Anteile ab und unser Unternehmen bekommt Probleme…“

      etc…

      Verstehen Sie?

      Getrieben sein. Gewinn, Prestige, Ansehen – Materialismus.

      Darüber sollte eine Diskussion gehen – und nicht…“uh..es könnten böse Kräfte dies oder das tun…“

      Die bösen Kräfte sind eh schon permanent am Werk – also weniger werden es wohl kaum, wenn jeder nur an sich und seinen „Profit“ denkt und seinen „Senf“ dazu gibt.

      „Kooperation“ und Gedanken über soziales Miteinander, Visionen und positive Aspekte einer Gesellschaft -> das hilft .

      Nicht aber das Egoistentum heraushängen lassen. Das führt in eine Sackgasse.

      Aber vielleicht wissen Sie das alles schon längst und waren sich nur zu fein, dies auszusprechen…wer weiss das schon…

  12. Ich habe mir einen Youtube-Kommentar mal geschnappt, den ich für anschaulich befinde:

    horst HUGO
    vor 2 Stunden
    „Die Regierung lügt immer“… okay lasse ich mal im Raum stehen. Wenn es darum geht ihre Macht und ihren Machtmissbrauch einzuschränken, dann wollt ihr doch politisch etwas verändern oder entgegensetzen. Wie soll das ohne Vorschläge funktionieren? Und da stellt sich mir die Frage, wie kann man Handlungen ohne Relation zu Alternativen kritisieren? Etwas ist doch nur dann schlecht, wenn es einen “besseren Weg” gibt dieses Problem zu lösen. Wenn ihr diesen „besseren Weg“ nicht ansprecht bzw. ihn bei der Bewertung nicht in Betracht zieht, ist eure Kritik ohne Fundament und unberechtigt. Ich finde es gut sich kritisch mit der Politik bzw. den Medien auseinander zu setzten aber ich finde auch, dass man alles in Relation zu Alternativen abwägen sollte.

    Was dieser Kommentator aus meiner Sicht noch nicht so weiß: wie die Diskussionen hier z.B. im Forum ablaufen.

    Er meint dann, Kritik = gut, aber nur wenn Lösung dabei genannt wird.

    Was er noch nicht so weiss: das Bewusstsein bei vielen Menschen ist noch innerhalb ihres eigenen Radius gefangen.

    Will heissen: er schreibt : „KenFM, wenn Du schon Kritik übst, dann gib auch Lösungen“.
    Was ihm fehlt : Bewusstsein für Schwarmintelligenz – Verständnis dafür, wie Schwarmintelligenz aufgebaut ist: das viele Menschen eine bestimmte Sichtweise miteinander sehr ähnlich sehen und somit gemeinsam auch an Lösungen arbeiten.

    KenFM zu kritisieren oder Jemand anderen zu kritisieren, ist eine Möglichkeit eine Reaktion zu zeigen.

    Was aber auch möglich ist: eine Kritik zu äußern, die eine persönliche Idee der Veränderung beinhaltet, im Sinne : „ich finde das und das an dem Beitrag schlecht, weil… und ich würde es ergänzen / verändern / ersetzen durch: … “

    Dann ergibt sich die Möglichkeit gemeinsam an Lösungen zu arbeiten, wenn beide ein grundsätzliches Verständnis von Bewusstwerdung haben.

    Um ein Verständnis von Bewusstwerdung allerdings zu bekommen, braucht es erstmal ein Verständnis, dass tatsächlich alles miteinander zusammenhängt.

    Wie sich Strömungen ergeben, wie sich Bewusstsein ( mindestens unbewusst) als Welle aufbauen, bzw. nicht-aufbauen kann, habe ich damals ( Folge 8) schonmal in 8 Minuten erklärt:
    https://www.youtube.com/watch?v=PyxQYWkFN30&t=77m17s

    Wenn das diesem „horst Hugo“ mal klar ist, dass auch seine geschriebene Meinung dort eine gewisse Energie und Schwingung aussendet, könnte er im nächsten Step vielleicht darüber nachdenken, was es sinnvolleres geben kann, als reine Kritik ohne konstruktive Inhalte seinerseits.

  13. Das ist schon interessant liebes KenFm- Team.

    Ihr verhindert also das ein Kommentar von mir hier erscheint. Wie nennt man das? Zensur?
    Vor allem würde mich interessieren was euch so sehr an meinem Kommentar stört, das es wert ist zensiert zu werden?

    „…nur die Intelligenten unter uns, also Eliten wie ein Spitzer, sind befähigt damit ‚richtig‘ umzugehen?“

    Liegt aber auch in der Natur der Armut. Arme können eben nicht jedes Jahr mehrmals in Skiurlaub, Jetski, Gleitschirmfliegen, Klettertour, Survivaltraining und und und fahren und sich allabendlich in geselliger Runde – wenn sie mal nicht in Urlaub oder auf Fernreisen sind – im Edelbistro ein Stelldichein geben.

    Arme machen das alles virtuell am Handy und Tablet.

    Auch KenFm ist voll intergriert und verhaftet im Kapitalismus – keine Frage. Wäre es, wäre etwas besser wenn er und seine Familie ein monetär marginales Aussteigerleben führte? Wohl kaum.

    Das Problem im Kapitalismus war noch nie das sehr Wenige unendlich viel besitzen, sondern das sehr Viele ungemein wenig besitzen. Da besteht einfach keine Kausalität. Deswegen ist Kapitalismus kein Problem insich, es ist ausschließlich der Mensch. Und zwar einige wenige Menschen die BESTIMMEN das der Kapitalismus so mörderisch, unterdrückend und versklavend wirkt, wie er wirkt.

    • „…nur die Intelligenten unter uns, also Eliten wie ein Spitzer, sind befähigt damit ‚richtig‘ umzugehen?“

      Liegt aber auch in der Natur der Armut. Arme können eben nicht jedes Jahr mehrmals in Skiurlaub, Jetski, Gleitschirmfliegen, Klettertour, Survivaltraining und und und fahren und sich allabendlich in geselliger Runde – wenn sie mal nicht in Urlaub oder auf Fernreisen sind – im Edelbistro ein Stelldichein geben.

      Arme machen das alles virtuell am Handy und Tablet.

      Auch KenFm ist voll intergriert und verhaftet im Kapitalismus – keine Frage. Wäre es, wäre etwas besser wenn er und seine Familie ein monetär marginales Aussteigerleben führte? Wohl kaum.

      Das Problem im Kapitalismus war noch nie das sehr Wenige unendlich viel besitzen, sondern das sehr Viele ungemein wenig besitzen. Da besteht einfach keine Kausalität. Deswegen ist Kapitalismus kein Problem insich, es ist ausschließlich der Mensch. Und zwar einige wenige Menschen die BESTIMMEN das der Kapitalismus so mörderisch, unterdrückend und versklavend wirkt, wie er wirkt.

      Ich habe diesen Kommentar jetzt viermal bisher inhaltlich identisch hier lesen können.

      Kommt Ihnen das irgendwie wie Zensur vor, wenn viermal hintereinander derselbe Text zu lesen ist?

      Mir persönlich nicht.

    • Es gibt keine unschlagbaren oder unbesiegbaren Systeme – im Gegenteil. Es gibt nicht ein System das dauerhaft überlebt hätte.

      Die Frage ist immer nur; Wie besiegen?

    • „Ich habe diesen Kommentar jetzt viermal bisher inhaltlich identisch hier lesen können.
      Kommt Ihnen das irgendwie wie Zensur vor, wenn viermal hintereinander derselbe Text zu lesen ist?“

      Das liegt aber nur an Ihrer Unwissenheit. Ich hatte den Kommentar sogar mehr als 4 mal gepostet, da er nie durchging, während andere Kommentare von mir – die jetzt teilweise gelöscht sind – zeitgleich aber veröffentlicht wurden.

    • Echt? Du hast noch ne TV=Totale Verblödungs-Idiotenglotze im Wohnzimmer flimmern??? Mann bist du hart!
      Ich hab diese Microwellen-Massenverblödungswaffe schon 2002 auf den Müllhaufen der Geschichte geschmissen.
      Als George Bush in allen Kanälen zum TOTALEN KRIEG gegen ALLE ANDEREN BÖSEN FEINDE ins Propaganda-Horn bließ. Da hab ich beschlossen das Ding abzuschaffen, ich stell mir ja auch kein Klo in die Küche…

    • „Du hast noch ne TV=Totale Verblödungs-Idiotenglotze im Wohnzimmer flimmern???“

      Ich gestehe, habe ich auch. Es gibt aber diese Idiotenglotze gar nicht. Es gibt nur idiotische Sendungen, die Idioten sich anschauen. Ansonsten gibt es im TV auch nicht wenige wertvolle Sendungen.

  14. Danke für dieses sehr informative MMM. Spitze! – und die Länge stört mich nicht es ist alles wichtig. Danke!
    Weil es unter anderem auch um Manipulation geht: Ich möchte vor einer besonders subtilen Form der Manipulation warnen, die auch etwas unheimlich ist – im Blade Runner.
    Zum neuen „Blade Runner“: Bevor er anlief kam der alte Blade Runner von 1982 – ich habe mir beide nacheinander angeschaut – und möchte auf okkulte Symbole hinweisen, die der Film enthält. Warum ist das wichtig? Weil es eben echte, uralte, okkulte Symbole sind, die eine Wirkung auf das Unbewusste ausüben, wenn man sich ihrer suggestiven Kraft nicht bewusst ist. Der Film enthält dadurch eine stärkere, manipulativere Kraft und kann suggestive Botschaften besser transportieren. Weiß man allerdings, dass solche Symbole so wirken können, dann verlieren sie ihre suggestive Wirkung. Diese Symbole – sie finden sich teilweise auch auf der Dollar-Note und in mannigfaltigen Firmenlogos, Blockbustern und – den Simpsons! Es sind Symbole, die auch in Geheimgesellschaften, z. B. bei den Freimaurern, genutzt werden : Fünfstern, das strahlende Auge, die Pyramide ohne Spitze, die Eule, das Schachbrettmuster, das unsichtbare Sternzeichen: Schlangenträger (Ophiuchus), der das Sternzeichen der geheimen Gesellschaften ist, Luftprobe und Wasserprobe.
    Aber prüfen Sie anhand der drei Trailer vom alten Blade Runner selbst nach:
    https://www.youtube.com/watch?v=kWaJCOyORvI
    (Screen Jungkies) Bei 1:28 Strahlendes Auge; bei 1:58 Schlangenträger (als Nachtclub-Tänzerin mit Schlange über den Schultern) bei 2:11 Schachbrett, bei 3:15 Eule
    https://www.youtube.com/watch?v=ccJJ0uxigVA
    „Vangelis“ bei 1:26 leuchtendes Auge, 1:28 Pyramide ohne Spitze;
    https://www.youtube.com/watch?v=eogpIG53Cis
    „Official Trailer“ bei 2:37 Fünfstern; bei 3:11 „Luftprobe“

    Auch im neuen Blade Runner habe ich die Symbole wiedergefunden: Gleich anfangs: Das strahlende Auge, statt dem Schachspiel Mühlespiel, statt Karo-Mustern schwarz-weiße Streifen, was eine noch härtere, bipolare Wirkung erzeugt, der Fünfstern steht diesmal als kleine Matallskulptur auf dem Schreibtisch eines Waisenhaus-Leiters und die pyramidalen Gebäude findet man im verlassenen Las Vegas. Der entscheidende Kampf findet diesmal nicht in luftigen Höhen statt (Luftprobe), sondern vor einem, von hohen Wogen umspülten Meeresstrand (Wasserprobe) Die Story ist simpel aber es fällt auf, dass wieder den vererbten Blutsbanden – hier als Suche nach einem Vater und seinem Kind, eine zentrale Bedeutung zugewiesen wird.
    Zu den Figuren: Auffallend ist „Wallace“ (oder so ähnlich) der als Leiter der „Herstellerfirma“ der „Replikanten“ wie ein düsterer „Anti-Jesus“ dargestellt wird, ein Cyborg, eine Mensch-Maschine. Er kämpft verzweifelt darum, dass seine „Replikanten“ sich „natürlich“, also geschlechtlich vermehren können, was ihm nicht gelingen will: Sie sind unfruchtbar und werden künstlich, als schon erwachsene Leiber, im Labor erzeugt, was offenbar sehr aufwendig ist. Somit ist er selbstverständlich das Gegenbild vom „Logos“, denn er ist nicht originär, er hat keine eigene Schöpferkraft, sondern kann nur schon bestehende Schöpfung umgestalten, verändern oder kopieren.
    Eine weitere Anspielung auf die Bibel ist der Name der „Replikantin“ der älteren Generation, die schon im ersten Film vorkam und von der man nun erfährt, dass sie Deckarts (=Descartes!) Kind geboren hat – bei ihr ist es also gelungen, dass eine „Replikantin“ zur Gebärerin geworden war. Sie heißt „Rachel,“ wie die Lieblingsfrau Jakobs, die eine der Erzmütter Israels war.

    Ein weiteres Thema beim neuen „Bladerunner“ greift ein Thema aus dem ersten Bladerunner auf und treibt es weiter ins Extreme: Das Thema Gedächtnis „schaffen“ – Erinnerungen „schaffen.“ Den Replikanten werden Erinnerungen einprogrammiert, wobei dem Zuschauer nicht erklärt wird, wie das gehen soll – sie können es einfach, basta. Schon bei Harry Potter hat es mich gestört, dass die angeblich gute „magische“ Gemeinschaft „Gedächtniszauber“ anwendet und bei den „Nichtmagiern“, den „Muggeln“, einfach Partien aus dem Gedächtnis löscht, wenn es dem „Zaubereiministerium“ opportun erscheint. Das wäre ein schwarzmagischer Eingriff in das Innere eines Menschen und, um der Freiheit willen, nicht zulässig. Bei Rudolf Steiner habe ich gelesen, dass, so, wie man nicht die Briefe eines anderen Menschen ohne dessen Einverständnis lesen dürfe, so dürfe man auch nicht, gegen den Willen eines Menschen, mit okkulten Mitteln in dessen Geist eindringen. Die geistige Freiheit eines anderen Menschen muss vom weißen Geistesforscher unbedingt beachtet werden. Nur schwarze oder graue Magier halten sich, so scheint es, nicht an diesen Grundsatz. Nun verstehe ich auch, warum Rudolf Steiner mal die Presse als „schwarze Magie“ bezeichnet hat: Er meinte damit wohl diejenige Presse, die versucht, uns suggestiv zu beeinflussen und in bestimmte Denk-Richtungen zu lenken. Dasselbe geschieht wohl auch bei solchen Filmen mit wirksamen, echten Symbolen, wie „Blade Runner“ und andere. Sie sollen den geistigen Nährboden „düngen“, in den dann später bestimmte Ideen „gepflanzt“ werden können, damit sie in den Bewußtseinen der Menschen wachsen und sich vermehren. Deshalb wohl auch die periodisch wiederkehrenden „Sequels“ von sogenannten „Kultfilmen“. Man darf also in (spätestens) 35 Jahren „Blade Runner“ Nr. 3 erwarten –und der entscheidende Kampf wird dann wohl im Feuer (Feuerprobe) oder in der Erde (Höllen-Probe) stattfinden.

    Was will „Blade Runner“? Ich vermute, er will die Gesellschaft auf Eugenetik und Genetik vorbereiten. Er will suggerieren: Die „Replikanten,“ also die genetisch erzeugten Menschen seien die schöneren, intelligenteren, sportlicheren Menschen. Gerade im ersten Blade Runner wird das deutlich: Die Dystopie ist mit Menschenmassen „übervölkert“ – die natürlichen Menschen werden mit „Mängeln“ dargestellt: Es gibt zwergwüchsige Autodiebe,“ (die im englisch-sprachigen Originalfilm übrigens deutsch sprechen), es gibt groteske, zwergenhafte Diener (einer mit Napoleons Hut und der noch Kleinere mit Stahlhelm!) und der geniale Erfinder hat eine degenerative Krankheit, die ihn vorzeitig altern lässt. So will der Film suggerieren, dass die Menschheit sich auf dem „genetisch absteigenden“ Ast befinde und dass doch genetische „Verbesserung“ – zumindest in Betracht gezogen werden sollte…. Man darf gespannt sein… Das, glaube ich, ist die Botschaft, die schon mal den geistigen Boden bereiten soll – für künftige „Projekte“

    • Ich stimme Dir zu. Das, von dem du hier sprichst, nennt man „Priming“: Konzepte, Ideen, Haltungen in das Unbewusste einpflanzen, und zwar ohne, dass wir das mitbekommen.

      Das kann auf ziemlich plumpe Weise geschehen, wie die vielen Kinofilme, in denen die USA von „bösen Terroristen“ angegriffen werden, und sich verteidigen müssen (Olympus has fallen z.B., wo der Präsident im weißen Haus von … chinesischen Terroristen 🙂 überrumpelt wird).

      Das kann aber auch viel subtiler geschehen, in denen die NWO praktisch durch die Hintertür verkauft wird. Man muss sich nur mal die Filme ansehen, in denen das Wort „New World Order“ explizit fällt.
      Das wären z.B.
      – The Avengers – The Winter Soldier
      – James Bones – Specter
      – Eagle Eye – Außer Kontrolle
      – I-Robot
      – etc.

      Ganz klare Aubereitung der NWO-Problematik, also Kontrolle, Massenüberwachung, die Menschheit (also das Volk natürlich, nicht die Eliten…) vor sich selbst schützen, etc.

      Klassiker ist natürlich „The Matrix“, genauso wie „Eyes Wide Shut“. Wir sehen es vor unseren Augen was abläuft – und sehen es doch nicht. Das ist die perfekte Manipulation.

    • Militainment – da läuft der Hauptfilm. Tittitainment ist der Vor- und Abspann für Erectile Dysfunction.

      Ein aus vielen Quellen dazu.
      NB: Paperclip, Rat Lines etc. (Wie kommt BMW in Hollywood-Filme?)

      https://topdocumentaryfilms.com/hollywood-and-the-pentagon/

      The American Army’s intrusion in Hollywood war films may surprise some. In fact, the U.S. Army secret services have had close ties with American filmmakers for several decades. The movie Top Gun, for instance, was filmed with the support and approval of the U.S. Army. There is even a special bureau, the Film Liaison Office, that oversees these issues for the Pentagon and the Capitol. It has a clear mission: studying the scripts of American war movies, deciding whether to offer them support or not, depending on their interest for the country’s military leaders.

      Scripts are cut and sometimes watered down. Characters are changed and historical truth, sometimes fudged. One director might be loaned combat jets and ships, and all their equipment, enabling him to shoot the scenes written by his scriptwriters. Another director, whose script displeases the army, may be refused any kind of support. That was the case for the film Platoon, deemed overly critical of the Vietnam War. It is then up to the producers to look for shooting locations and equipment outside the United States. Often, at considerable cost.

      In his Pentagon office, the head of the Film Liaison Office makes no secret of his goals. He wants to encourage films which flatter the U.S. Army, win support for its actions on the battlefield, and encourage more soldiers to sign up. In short: pure propaganda. Few great war films have escaped the influence, or even the censure, of the U.S. Army.

    • Hallo Volume, danke für den Begriff „priming“ – den kannte ich noch nicht. Ich freue mich, dass Du da Ahnung hast – oft wird das nicht ernst genommen.

      Ich erlebte kürzlich ein neues Beispiel für „verbale Botschaften“, die in das Unterbewusste eindringen sollen: Letzten Dienstag –oder schon vor zwei Wochen? habe ich Die Simpsons – 28. Staffel, Film 11/21 – Titel: „Ein Schweinchen namens Propper“ angeschaut – und auf die Manipulationen geachtet – und tatsächlich: Plötzlich sagte „Homer“, die groteske Hauptperson schnell und beiläufig: „Und nach dem Weltkrieg gegen China war …blablabla……“ so ähnlich. „Nach dem Weltkrieg gegen China!“ Hatte ich das wirklich richtig gehört? Ich habe versucht, das irgendwo nochmal zu finden und zu verifizieren, ob ich da wirklich richtig gehört habe, aber den Streifen hätte es nur gegen Bezahlung gegeben und Geld will ich für den Schmarrn doch nicht ausgeben. Homer Simpson hat übrigens, wie Mickey Mouse, nur vier Finger!
      Zeichen des Menschen ist aber, dass er fünf Gliedmaßen hat und fünf Finger und fünf Zehen.
      Und deshalb überall der Fünfstern – das ist ein bedeutungsvolles Zeichen. Bei der Ramstein-Demo haben wir beim Friedenslied „Peace“ gerufen und dabei das „Victory“-Zeichen mit den 2 Fingern gemacht. Ich mache dieses Zeichen jetzt nicht mehr, seit ich erfahren habe, was es wirklich bedeutet, nämlich nicht „V“ für „Victory“, sondern es heißt: Zwei über Drei – das heißt zwei Finger über drei Fingern oder – zwei Zacken über drei Zacken – und das ist das umgekehrte Pentagramma – der umgekehrte Fünfstern – das Zeichen des Bösen. Das also bedeutet das „Victory“-Zeichen wirklich.

      Übrigens: Um 20:15 habe ich die Doku im ZDF-Zeit „Mensch Macron“ angeschaut – eine Werbesendung für den Französischen Präsidenten, sozusagen. Es ist mir aufgefallen, dass er Präsident Trump mit einem ganz speziellen Händedruck begrüßt hat. War das derjenige, wobei sie sich gegenseitig den Puls fühlen? Ist das einer dieser Händedrucke, an denen „sie“ (die Mitglieder in den verschiedenen Logen-Graden) sich erkennen? Ich bin mir nicht ganz sicher.
      Macron jedenfalls hat Verbindungen zu den Maurern. Ich habe im Internet einen Hinweis darauf gefunden:
      Mit folgendem Plakat hier wurde er für den 21. Juni 2016 bei den Freimaurern in Frankreich als Redner angekündigt zum Thema: „La mondialisation peut-elle être synonime de progrès?“ Damals war er noch: Ministre de l‘Economie, de l‘Industrie et du Numérique
      https://i2.wp.com/www.perseus.ch/wp-content/uploads/2017/06/Editorial.jpg?ssl=1
      Seinen Vortrag hielt er beim Grand Orient de France“. Der „Grand Orient de France“ lässt bestimmt nur Leute sprechen, die ihre Ziele vertreten – vielleicht sogar aus ihrer Mitte sind? Das ist offenbar das mächtige Netzwerk, das ihn protegiert hat.
      Kennen Sie übrigens auch schon dieses Video hier: – Der Macher hat eine ganz gute Beobachtungsgabe. Aber Vorsicht – manchmal ist es wirklich schockierend, welcher Missbrauch mit Symbolen getrieben wird.
      https://www.youtube.com/watch?v=HZF0FxtWcCk
      Okkulte Symbole

    • Liebe(r) A. Eberl,

      danke für die Informationen. Ja, es mag stimmen, dass einiges an Symbolik offen gezeigt wird, das noch eine verborgene Bedeutung hat.

      Ein Beispiel:

      Im Jahr 2000, als der republikanische Kandidat und Mitglied des Ordens „Skull & Bones“ George Walker Bush zum Präsidenten gewählt wurde, wurde bei dem Logo der Republikaner, dem Elefanten, die Sterne auf den Kopf gestellt.

      http://amedeoministries.weebly.com/republican-logo-change.html

      Offizielle Begründung: aus Platzgründen.

      Man sollte jetzt nicht in jedes Symbol (Eule, Auge, Schlange, Pyramide, …) etwas hineininterpretieren. Sonst findet man tatsächlich überall diese Symbole, und sucht Muster, wo es gar keine gibt.
      Es lohnt sich aber dennoch, diesen Aspekt zumindest im Blick zu haben, zumal die Vorwürfe des Satanismus unter den höchsten Eliten sehr glaubhaft sind.

      https://www.youtube.com/watch?v=Std9-9oFufE

      https://www.youtube.com/watch?v=uKjTQKp5h2g

    • Ich habe jetzt den neuen Blade Runner trotz der guten Kritiken bisher gar nicht gesehen (den ersten Blade Runner fand ich langweilig!). Aber ich würde Symbolik in Filmen nicht überbewerten. Natürlich spielen viele Filme mit Mystik, Esoterik und auch düsteren Andeutungen, das ist aber Film, und dient der Atmosphäre im Film, es ist nicht die Realität.

      ‚Predictive Programming‘ ist etwas Anderes, nämlich die ‚Vorbereitung‘ der vermeintlichen ‚Massen‘ in bezug auf die gewünschte Rezeption von realen Ereignissen.
      Beispiele:
      – Man fakt einen Flugzeugabsturz samt der vermeintlichen Zerstörung eines massiven Hauses durch das Flugzeug, um auf die 9/11-‚Story‘ vorzubereiten (und den Leuten implizit und sehr effektiv einzutrichtern, dass Flugzeuge wirklich massive Häuser komplett vernichten können)
      – Man fakt ein ‚Attentat‘ und schreibt dies einem erfundenen ‚Moslem-Terroristen‘ zu, um die Leute darauf zu konditionieren, dass die Begriffe ‚Moslem‘ und ‚Terrorist‘ vermeintlich ‚zusammenhängen‘
      Etc. – der Phantasie sind da kaum Grenzen gesetzt.

    • PS:
      „und den Leuten implizit und sehr effektiv einzutrichtern, dass Flugzeuge wirklich massive Häuser komplett vernichten können“

      Was Flugzeuge aus Aluminium de facto eben nicht können..!

    • „… The Agenda of some coperate media. It is the agenda of regime change… How can Democracy Now!… maintain that until this day, that this is a civil war in Syria. How can they maintain until this day that the protests were unarmed and non-violent until say 2012… “ – Eva Bartlett
      https://www.youtube.com/watch?v=LNV3mPTYm2s

      Jede Nachrichtenquelle die von Bürgerkrieg in Syrien schwafelt, ist für mich unglaubwürdig!
      Oder falls doch unwissentlich das Wort durch Propagandadauerfeuer übernommen wurde, qualitativ mangelhaft.

      Democracy Now! mag zu Anfangszeiten eine Lichtgestalt sein, doch nun nicht mehr.
      Ein bestes fassbares Beispiel wie schnell alles pervertiert sowie korumpiert werden kann, wenn die $-Summe stimmt.

    • Anbei Herrn Freys Artikel über Rattenlinien, der sehr viel zum Thema Syrien zu bieten hat:

      Dienstag, 04. Juli 2017, 17:29 Uhr
      ~37 Minuten Lesezeit
      Der Tiefe Staat, die Rattenlinie und ein Inside Job
      Medien und Politik lügen beim Thema Syrien wie gedruckt. Oder übersehen das Wirken des Tiefen Staates im Hintergrund.
      von Peter Frey

      Im Jahre 2012 zog der damalige US-amerikanische Präsident Barack Obama eine „Rote Linie“, deren Überschreiten er mit einer erforderlichen US-amerikanischen Intervention in Syrien gleichsetzte. Der investigative Journalist Seymour Hersh nahm das zum Anlass, einer weiteren Linie, die real war, einen bewusst ähnlichen Namen zu verleihen. Jenen der „Rat Line“, der Rattenlinie. Doch was hat das mit der 2012 erfolgten Ermordung des US-Botschafters in Libyen und mit einer Verschwörung gigantischen Ausmaßes gegen Syrien zu tun?
      https://www.rubikon.news/artikel/die-rattenlinie-und-ein-inside-job

      Noch ein weiter aktueller Artikel vom Rubikon, über die Zerstörung fortschrittlicher Gesellschaften und die Installation des Fundamentalismus:

      Dienstag, 28. November 2017, 12:24 Uhr
      ~12 Minuten Lesezeit
      Wer ist schuld am muslimischen Terrorismus?
      Geht die Gefahr für „unsere Zivilisation“ wirklich von Muslimen aus? Und was meint „unsere Zivilisation“ eigentlich genau?
      von Andre Vltchek
      https://www.rubikon.news/artikel/wer-ist-schuld-am-muslimischen-terrorismus

      Der zweite Artikel bedarf allerdings der Ergänzung, da darin der Mythos transportiert wird, daß man angeblich immer die Kontrolle über die selbstgeschaffenen Terroristen verliert:

      Syrischer UN-Botschafter nennt vor Sicherheitsrat Namen der NATO-Offiziere und Agenten in Ostaleppo
      Am 20.12.2016 veröffentlicht

      Der Ständige Vertreter Syriens vor den UN, Baschar al-Dschafari, hat gestern vor dem UN-Sicherheitsrat die vollständige Namensliste der sich in Ost-Aleppo versteckenden ausländischen Militärs und Geheimagenten verlesen, darunter Geheimdienst-Offiziere aus den USA Israel, Saudi-Arabiens, Katars, Jordaniens und der Türkei. Laut Dschafari ist die Präsenz dieser ausländischen Agenten auch Grund für die „hysterischen Aktivitäten“ im UN-Sicherheitsrat zur „Evakuierung“ von Rebellen aus Ost-Aleppo.
      https://www.youtube.com/watch?v=PHwvQyCoYzA

      Festnahme von Dschihadisten und ausländischen Offizieren in Ost-Aleppo
      Voltaire Netzwerk | 18. Dezember 2016

      (…)
      Mutaz Kanoğlu — Türkei
      David Scott Winer — USA
      David Shlomo Aram — Israel
      Muhamad Tamimi — Katar
      Muhamad Ahmad Assabian — Saudi Arabien
      Abd-el-Menham Fahd al Haridsch — Saudi Arabien
      Islam Salam Ezzahran Al Hadschlan — Saudi Arabien
      Ahmed Ben Naufel Al Daridsch — Saudi Arabien
      Muhamad Hassan Al Sabihi — Saudi Arabien
      Hamad Fahad Al Dusri — Saudi Arabien
      Amdschad Qassem Al Tiraui — Jordanien
      Qassem Saad Al Shamry — Saudi Arabien
      Ayman Qassem Al Thahalbi — Saudi Arabien
      Mohamed Ech-Chafihi El Idrissi — Marokko
      http://www.voltairenet.org/article194614.html

      Und letztendlich noch Herr Meyssan zu einem weiteren Mythos, zu Beginn des Syrienkonflikts:

      Es ist interessant zu beobachten, dass heute die westliche offizielle Stellungnahme behauptet, dass der Krieg in Syrien mit einer demokratischen Revolution begonnen habe, die schief gelaufen sei und schließlich von den Dschihadisten übernommen wurde. Allerdings, im Gegensatz zu dem, was behauptet wurde, gibt es keinen Beweis für die geringste Demonstration für Demokratie in Syrien in den Jahren 2011 / 12. Alle Videos dieser Zeit sind entweder für Präsident Al-Assad, oder gegen die Arabische Republik Syrien, aber nie für die Demokratie. Kein Video enthält einen Slogan oder ein pro-Demokratie Plakat. Alle Videos von den sogenannten „revolutionären Manifestationen“ der damaligen Zeit wurden freitags am Ende des Gottesdienstes der sunnitischen Moscheen gedreht, niemals an einem anderen Tag und nie an einem anderen Veranstaltungsort als bei einer sunnitischen Moschee.

      Es stimmt, dass wir auf einigen Videos Sätze hören, die das Wort „Freiheit“ enthalten. Wenn man genau zuhört, stellt man fest, dass die Demonstranten nicht „Freiheit“ im westlichen Sinn fordern, sondern „Freiheit für die Scharia“. Falls Sie eine nachvollziehbare Aufzeichnung von einer Demonstration mit mehr als 50 Personen finden, die mir widersprechen könnte, danke ich Ihnen sie mir weiterzuleiten, ich werde nicht zögern sie zu veröffentlichen.

      Aus:

      Vier aufeinanderfolgende Vetos zur Lüge von Khan Schaykhun
      Die Unfähigkeit der USA die Realität bei der UNO anzuerkennen
      von Thierry Meyssan

      Während die Präsidenten Putin und Trump in der syrischen Frage vorankommen, haben die hohen US-amerikanischen Beamten bei der UNO mit Russland ein Tauziehen begonnen. Mit ihrer Weigerung, ein Verbrechen zu untersuchen, das sie schon a priori verurteilt haben, verursachten sie nicht ein, sondern gleich vier Vetos im Sicherheitsrat. Für Thierry Meyssan zeugt das schizophrene Verhalten der Vereinigten Staaten auf internationaler Ebene sowohl von der Spaltung der Trump-Verwaltung als auch von dem Niedergang des US-Imperialismus.
      Voltaire Netzwerk | Kairo (Ägypten) | 24. November 2017
      http://www.voltairenet.org/article198907.html

      Letztendlich, ob religiöse Eiferer oder faschistische Sturmtruppen, sie dienen doch den gleichen Herren, wer dies bewußt ausblendet oder darüber lügt, obwohl man es aufgrund der Quellenlage wissen dürfte, wie hier von „Democracy Now“ vorexerziert, macht sich zum oder ist Handlanger.

  15. Puh, mal wieder ziemlich viele Themen in so kurzer Zeit. Ich finde nach wie vor, dass 1 Stunde reichen müsste für dieses Format.

    Bei den alternativen Medien habe ich folgende (m.W. in den Kommentaren auch noch nicht erwähnten) Seiten vermisst:
    weltnetz.tv
    kontext-tv.de
    hinterdenschlagzeilen.de
    democracyatwork.info

    Wie auch immer, dank dem (noch offenen) Internet und den Machern wie Ken Jebsen haben wir mehr als genug Informationen zur Verfügung. Nur: Was machen wir nun daraus? Oder anders formuliert: Wie kann es gelingen, hinreichend viele Menschen von der Notwendigkeit und den Erfolgsaussichten einer Revolution – und dem Konzept für die Zeit danach – zu überzeugen?

    • Nur: Was machen wir nun daraus? Oder anders formuliert: Wie kann es gelingen, hinreichend viele Menschen von der Notwendigkeit und den Erfolgsaussichten einer Revolution – und dem Konzept für die Zeit danach – zu überzeugen?

      Es braucht gewisse Anreize und Zeit.

      Wenn das Thema „Revolution“ oder „Konzept danach“ auf einer Geschwindigkeitsskala des Bewusstseins von 120 km/h angesiedelt ist, werden Menschen, die bei Tempo 80 oder 100 unterwegs sind, schneller beschleunigen können.

      Manche, die einen Sinn darin sehen, die Inhalte von MMM vorwiegend als kritisierenswert zu qualifizieren, anstelle sich Lösungsgedanken zu machen, sind vielleicht bei Tempo 50 – 60 km/h unterwegs.

      Bei den reinen Kritikern braucht es nochmal deutlich länger, bis die eine ganz andere Bewusstseinsbeschleunigung bekommen.

    • „Wie kann es gelingen, hinreichend viele Menschen von der Notwendigkeit und den Erfolgsaussichten einer Revolution – und dem Konzept für die Zeit danach – zu überzeugen?“

      Gar nicht. Weil nicht gelingen kann, was schon gelungen ist. Global betrachtet wünschen sich die weit überwiegende Zahl der Menschen diese „Revolution“ – ich nenne es lieber positive Veränderung im Sinne der Völker – sehnlichst herbei. Da bin ich mir schlicht sicher, ohne das belegen zu können.

      Es geht also nur noch um das Konzept. Und zwar nicht um das Konzept „danach“, sondern um das Konzept überhaupt.

    • @ Koenig Ordnung: “ es geht um das Konzept überhaupt“ – wenn das Ihre Sichtweise ist: herzlich willkommen beim Brainstorming.

      Ein „Konzept überhaupt“ betrifft alle Menschen.

      Auch Sie. Denn wenn es etwas geben soll, was alle betrifft, betrifft es auch Sie. Daher sind Sie eingeladen, auch sich einzubringen bei dem, was alle betrifft.

      Und warum nicht gleich öffentlich, damit möglichst viele Menschen davon lesen, erfahren und mitdenken können?

      Nur Mut.

    • Mit Mut hat das nichts zu tun. Ich weiß ja was gemacht werden muß, wie und das es funktioniert.

      Funktionieren kann es nur, wenn man nicht darüber redet. ö:)
      Darüber reden kann man erst, wenn sichgestellt ist, das es die gesamte Menschheit gleichzeitig – das Konzept innerhalb 3 Tagen um die Welt ist – erfährt.

      Würde man hier im microkleinen Kreis (global betrachtet) darüber sprechen, würden die satanischen Kreise sofort Kraft ihrer Macht und Mittel alles zunichte machen.

      Es ist nämlich nicht so das die richtige Idee zur richtigen Zeit Durchbruch erfährt, dazu werden zwingend genügend Mitwisser die zu Mitmachern werden gebraucht.

      Da es um die Menschheit geht, alle Menschen betrifft, sollten also schon Milliarden Menschen gleichzeitig informiert sein, damit die Bewegung so kraftvoll ist, das sie nicht mal eben so von den destruktiven Kräften zerschlagen werden kann.

      Heute haben wir (noch) durch das Internet die Möglichkeit etwas in die Welt zu tragen, ohne auf die Medien angewiesen zu sein. Da die Medien mit zu den destruktivsten Kräften gehören, ist essentiell das sie nichts erfahren bevor es nicht in der Welt ist.

    • Okay Koenig Ordnung.

      Ich kann nachvollziehen, dass Sie sagen, es bräuchte dieses Bewusstsein gleichzeitig bei vielen Menschen, damit keine destruktiven Kräfte zum Zuge kommen können.

      Jetzt habe ich nur eine kleine Schwierigkeit:

      Sie schreiben hier öffentlich.
      D.h. es hat eine Wechselwirkung zur Folge.

      Wechselwirkung heißt: Leute lesen ihre Worte und nehmen eine Stimmung wahr.

      Weiter unten in den Kommentaren schreiben sie “ alle Texte sind jammertexte“ , ich schrieb:“ genaues lesen und sie merke appelle und Lösungsansätze “

      Sie schrieben “ es ist weniger als larifari, wenn genaues lesen erforderlich ist“..

      Und nun meine Frage: Sie meinen zu wissen, was zu tun ist, schreiben vorwiegend Kritik wie “ Jammertexte“, oder zu oberst ( bei den Kommentaren) , dass der Markt nie gesättigt sein wird, dass es „zu abstrakt sei und zu pervers sei“, um es gebührend zu würdigen.

      Wo sie schreiben “ larifari“ sei weniger als nichts, kann ich ihnen entgegnen, dass ihre aussagen mit „Marktsättigung“ kein neues denken anbieten.

      Das ist Wiederholung des bereits allzu oft , teils in Bestsellern veröffentlicht, geteilten Wissens.

      Neue Gedanken erfordern neue Denkansätze.

      Wenn sie für eine bewusstwerdung sind, wie sie ja äußern, wo ist die Sinngebung dabei, sich in allgemeinen aussagen aufzuhalten?

      Meinen sie, der geheime code ( so denn vorhanden) in ihren allgemeinen aussagen würde den einfachen Menschen verständlich sein und nur die Eliten würden es überlesen?

      Ihre Argumentation, etwas vorzugeben zu wissen, ohne es zu konkretisieren mag gewisse Vorzüge haven.

      Auf Dauer jedoch dürfen Sie sich die Frage gefallen lassen, wo der Sinn ihrer Erkenntnisse liegen mag, wenn ihre Beiträge weitestgehend allzu oft gelesene Kritik beinhalten.

    • „Auf Dauer jedoch dürfen Sie sich die Frage gefallen lassen, wo der Sinn ihrer Erkenntnisse liegen mag, wenn ihre Beiträge weitestgehend allzu oft gelesene Kritik beinhalten.“

      Das gilt dann für alles geschriebene – nicht nur hier. Ich bin der Meinung das alles schon mal gedacht, geschrieben wurde. Natürlich nicht 100% identisch, aber basal – wann, wo und von wem auch immer.

      Bezüglich Marktsättigung haben Sie wohl etwas verwechselt.

      „Um den nicht zu vermeidenden Erstickungstod, Marktsättigung, zu verschieben, ist der Kapitalismus auf permanente Zerstörung angewiesen.“

      Darauf (im Artikel) bezog ich mich. Auf Basis logischer Argumentation weise ich nach, das es eben diese Marktsättigung nicht gibt, was auch empirisch bewiesen ist. Es mag sie temporär punktuell gegeben haben und geben. Das hat aber im Kontext nichts mit Marktsättigung zu tun – das meint den gesamten Markt – in dem die Marktsättigung als Kriegsgrund herhalten muß, um durch Krieg die Märkte wieder in Schwung zu bringen, einem gesättigten Markt Nachfrage zu besorgen.

      Es spielt auch keine Rolle wie oft das schon be oder geschrieben wurde – hier ist es das erste mal. Ich beziehe meine Argumentation aus logischer Denkweise, nicht aus irgendwelchen Büchern oder Schriften die ich mal gelesen hätte. Und damit das (Marktsättigung) von Lesern nicht einfach so übernommen wird, schreibe ich meine Meinung dazu, die ich argumentativ belege. Also alles ganz normal, das was alle hier ständig machen – diskutieren, seinen Senf dazu geben usw.

      Der Kapitalismus ist zur ständigen Nutzung auch nicht auf permanente Zerstörung angewiesen. Im Kapitalismus gibt es auch viele andere Wege „Geld zu machen“. KenFM macht sein Geld im Kapitalismus durch Recherche und schreiben. Mit Zerstörung hat das wenig zu tun.

    • @ Koenig Ordnung:

      Das gilt dann für alles geschriebene – nicht nur hier. Ich bin der Meinung das alles schon mal gedacht, geschrieben wurde. Natürlich nicht 100% identisch, aber basal – wann, wo und von wem auch immer.

      Sie schreiben, es ist alles schon gedacht, aber meinten zuvor :

      Würde man hier im microkleinen Kreis (global betrachtet) darüber sprechen, würden die satanischen Kreise sofort Kraft ihrer Macht und Mittel alles zunichte machen.

      Es ist nämlich nicht so das die richtige Idee zur richtigen Zeit Durchbruch erfährt, dazu werden zwingend genügend Mitwisser die zu Mitmachern werden gebraucht.

      Wann wurden denn diese Gedanken mal so geäußert, dass die satanischen Kreise sofort mit Hilfe ihrer Macht und Mittel alles zunichte gemacht haben?

      Geschieht nicht das, was Sie schreiben eh schon die ganze Zeit auf die eine oder andere Art und Weise und heisst dies nicht „Meinungsfront“?

      Der Kampf um Meinungen und Einsichten?

      Wieviele Menschen schreiben hier täglich Kommentare?
      Wieviele Menschen lesen still mit und wieviele schauen es auf Youtube?

      Mitgezählt?

      Wahrscheinlich ne Menge Menschen.

      Und was ist das Interessante?

      Viele denken so wie Sie am Schluß:

      Also alles ganz normal, das was alle hier ständig machen – diskutieren, seinen Senf dazu geben usw.

      Der Witz daran ist: Sie schreiben, sie wüssten ganz genau was zu tun ist und argumentieren dann, dass Sie wie alle sind; meine aber zu wissen, wie es gelingen kann etwas zu schaffen, was alle Menschen betrifft; wie denn bitteschön?

      Ich warte die ganze Zeit auf eine Erklärung von Ihnen, auf einen Gedankengang, der nicht nur „Senf dazugeben“ heisst.

      Sondern auf einen Gedankengang, der andere Leser und mich miteinbezieht.

      Auf „Senf dazugeben“ können Sie zig Menschen miteinbeziehen.
      Das gab es die letzten Jahrhunderte und Jahrtausende.

      Wie oft wurde in der Geschichte über Zusammenschlüsse und Vernetzung nachgedacht?
      Und wenn ja: was ist schwer daran, Äußerungen zu formulieren, die eine Vernetzung ermöglichen hier?

      Ich habe den Eindruck, Sie möchten gerne gängige Aussagen wiederholen, die Sie irgendwo aufgeschnappt haben, bzgl. Marktsättigung etc.

      Dabei tun Sie so, als ob der Markt ein lebendiges Wesen wäre. Der Markt wird aber erst lebendig, wenn Menschen zu handeln beginnen. Der Markt ist per se kein Lebewesen was Handel betreibt. Erst durch die Menschen und deren Verhalten bekommt der Markt Bedeutung.

      Eine Diskussion sollte daher über die Menschen und deren Bedeutungsvorstellungen gehen und nicht darüber wie radikal ein Markt, die Börse oder sonstwer ist.

      Auch hilft es wenig, über satanische Kräfte zu schreiben, damit die Menschen dann wach werden und über Kooperation nachdenken.

      Nein; es geht darum, über die Kooperation an sich zu schreiben und zu sprechen, denn dann kommen auch die Gedanken über Vernetzung zustande.

      Da kann es auch 100mal oder mehr probiert werden von aussen zu zerschlagen zu werden:

      Die Menschen, die den Kapitalismus anbeten, Börsenradikal und Dividendengeil sind, werden die Anstrengungen menschlicher Moralvorstellungen an allen Stellen probieren zu unterdrücken.

      Ob das hier im Forum ist, oder ob das im Markt ist.

      Die Denken im Wettbewerb. Das ist im Kopf drinnen.

      Haben Sie schonmal Daytrading gemacht?

      Den kurzfristigen, spekulativen Handel mit Wertpapieren?

      Ständig online sein und abschätzen, ab wann nun ein Kurswert fällt oder steigt?

      Wenn Sie sich nun die Menschen vorstellen, die schon sehr viel Geld an der Börse gemacht haben und die mit allen Werten handeln, Hauptsache der Gewinn stimmt? Also Rüstungsgüter etc. …

      Dann bekommen Sie langsam eine Vorstellung davon, wie sich Gier und Sucht dort anfühlen könnte.

      Nun stellen Sie sich vor, Sie haben ein großes Unternehmen und im Rücken sitzen Ihnen die Aktionäre in der Erwartung toller Dividenden…

      und nun?

      Wie würden Sie handeln? Moralisch?

      „Nein…wir können jetzt keine Zukäufe im Rüstungssektor machen, dass ist ethisch nicht vertretbar…“

      „Aber wenn Sie jetzt keine Gewinnsteigerung verbuchen, dann stoßen die Aktionäre ihre Anteile ab und unser Unternehmen bekommt Probleme…“

      etc…

      Verstehen Sie?

      Getrieben sein. Gewinn, Prestige, Ansehen – Materialismus.

      Darüber sollte eine Diskussion gehen – und nicht…“uh..es könnten böse Kräfte dies oder das tun…“

      Die bösen Kräfte sind eh schon permanent am Werk – also weniger werden es wohl kaum, wenn jeder nur an sich und seinen „Profit“ denkt und seinen „Senf“ dazu gibt.

      „Kooperation“ und Gedanken über soziales Miteinander, Visionen und positive Aspekte einer Gesellschaft -> das hilft .

      Nicht aber das Egoistentum heraushängen lassen. Das führt in eine Sackgasse.

      Aber vielleicht wissen Sie das alles schon längst und waren sich nur zu fein, dies auszusprechen…wer weiss das schon…

    • ergänzend zu meinem Gesagten:

      Der österreichische Jurist & Datenschutzaktivist Mag. Max Schrems – der durch seine Klage gegen Facebook bekanntgeworden ist – startete am 28.11.2017 im Rahmen einer Pressekonferenz seine Datenschutz-Organisation „noyb“ (Abk. für „none of your business“) und stellte diese vor. Ziel von noyb ist die Durchsetzung digitaler Rechte europäischer Verbraucherinnen & Verbraucher – v.a. gegenüber Unternehmen.

      Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=iMoxeqrtp4E

      Oder auch Dirk Müller:

      Dirk Müller – Netzneutralität: Das Ende der freien Meinungsäußerung rückt näher

      Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=BUyk0L_-SYU

      Sehen Sie, Koenig Ordnung,

      Ihre sogenannten Satanisten, in Form von „Meinungsfront und Zensur“ schrauben auch weiter; ganz egal, ob Sie jetzt Lösungen formulieren oder nicht.

      Die machen einfach weiter.

      Aber es gibt auch , wie der erste Link, Unternehmer die genau jetzt für den Datenschutz etwas machen.

      Es muss nicht alles „schwarz-weiss-Denken“ sein, auch wenn es für Sie vielleicht gerade bequemer ist, wenn Sie wissen, was zu tun ist; aber immer stärker und schneller die Abschaltung und Verlangsamung von Webseiten auf Kurs gebracht wird.

      Da geht es auch darum: wo stehen Sie in all dem, was gerade getan wird?

      Ich halte es da mit Martin Luther :

      „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“, soll Martin Luther einst gesagt haben. Dieser Satz lässt sich ihm aber nicht belegbar nachweisen. Wahrscheinlich wurde dieser Spruch dem Reformator in der schwierigen, zwischen Verzweiflung und Hoffnung schwankenden Situation nach dem Zweiten Weltkrieg in den Mund gelegt, vermutet Volkmar Joestel, Autor des Buches „Legenden um Martin Luther und andere Geschichten aus Wittenberg“.

    • „Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen“

      Wer das macht ist nicht nur ein Vollidiot, er ist mindestens auch Perversling und Sadist. Er ermöglicht Leben mit dem Wissen, das es unnatürlich sehr früh und schmerzlich genommen, sterben wird.

  16. Katalonien will nicht aus der NATO, ganz im Gegenteil. Die NATO will dort eine grosse Basis errichten, über die das Mittelmeer kontrolliert werden kann. Die Abspaltung ist auch Teil einer „Balkanisierung“… Wo „unabhängig“ draufsteht muss nicht unabhängig drin sein.

    5. Like “Kurdistan,” any sort of “independence” is meaningless if the resulting state finds itself utterly dependent and entwined with Western hegemony and the institutions that maintain it – especially at the cost of member states and proxies – be they Kurdish or Catalan.
    https://www.globalresearch.ca/catalonia-independence-five-things-to-think-about/5611607

  17. „Anders als Barack Obama muss man Donald Trump zum Jagen tragen. Er ist nun schon ein paar Tage im Amt und er hat noch keinen Krieg begonnen. Nach dem 11. September gibt es den „War on Terror“ ……und Donald Trump macht da eben nicht mit. Deswegen macht er sich bei der Rüstungsindustrie, also dem Militärisch- Industriellen Komplex, äusserst unbeliebt.
    Ich kann es nicht anders sagen, aber das geht mir nun wirklich nicht in den Kopf herein. Was meinen Sie, Herr Jebsen, wem der kürzlich abgeschlossene 110-Milliarden Waffendiel mit Saudi Arabien zugutekommt, wenn nicht dem Militärisch-Industriellen Komplex? Etwa der Friedensbewegung?
    Und was meinen Sie, was Saudi-Arabien mit den im Deal versprochenen „Friedensojekten“ anstellt? Muss man das Ihnen wirklich erklären? Massenmord in Yemen beispielsweise, sowie in Syrien, alles unterstützt durch die von Ihnen zwischen den Zeilen vermittelte Friedfertigkeit von Donald Trump. Bisher glaubt ich immer, dass Sie solche Zusammenhänge erkennen…
    Was zudem den angeblich „fehlenden Beginn“ eines neuen Krieges angeht, so ist ja wohl klar, dass unter Trump die Einmischung in den Krieg in Syrien durch die Unterstützung der dortigen „Rebellen“ sowie der Krieg in Afghanistan, etc. zumindest weitergeführt wird, was vollends genügt, oder haben Sie etwas von einem angekündigten Truppenabzug aus Afghanistan gehört? Ich jedenfalls nicht.
    Trump nun so quasi als friedensfördernen und der Rüstungsindustrie abgeneigten Präsidenten darzustellen, ist entweder bewusste Strategie, extrem naiv, oder einfach völlig kontraproduktive Stimmungsmache.

    • Das ist ein unaufgeklärter Blick durch die getrübte Brille den Du da zeigst. Spätestens seit Kennedy – spätestens weil das erste US Präsident war den ich bewusst wahrgenommen habe – gab es keinen amerikanischen Präsidenten der von allen westlichen Regierungen in absolut feindlicher Art respektlos, beleidigend, herabwürdigend angegangen wäre.
      Nicht nur von den Regierungen, auch unisono von der westlichen Presse und gar der Presse im eigenen Land und das noch beleidigender bis hin zu strafrechtlicher Relevanz.

      Allein diese Fakten, müssen doch zu denken geben. Denn die Erfahrung zeigt, ist sich die Quantitätsschundpresse, also die Lügenpresse einig, verfolgt sie ausschließlich eigene und die Interessen ihrer Befehlshaber. Und wir stellen immer wieder fest, das derjenige gegen den die Presse schießt, in Wahrheit der Gute oder der Unschuldige ist. Und bei Trump ist es nicht anders.

      Ich nehme es Trump absolut ab – glaube es also – das er angetreten ist den Mächtigen und Korrupten im Staate den Stinkefinger zu zeigen. Wenngleich – von mir vermutet – nicht aus edler, hehrer Motivation oder Überzeugung, sondern aus Gründen der Rache und persönlichen Bereicherung.

      Monetäre Mittelschichtmilliardäre – also die sich im einstelligen Milliardenbereich bewegen – haben das gleiche Problem wie die Volksmittelschicht. Sie werden beraubt, ausgesaugt und landen dann bei den unbedeutenden Millionären, oder werden gleich ganz zertreten. Sie müssen sich ständig gegen die Assimilation der Oberschichtmilliardäre wehren. Das kostet Kraft, Zeit und jede Menge Korruptions-Geld.

      Man könnte sagen; Trump ist aus niederen Beweggründen „einer der Guten“. Krieg hat er überhaupt nicht auf der Festplatte. Da ist er völlig desinteressiert.

      Natürlich haben die Mächtigen ihm gleich gezeigt wer die wirkliche Macht hat, wo der Hammer hängt. Und nun laviert er sich durch diesen stinkenden Morast, gleichwohl sein Ziel nicht aus den Augen verlierend.

    • P.S.

      Man muß beobachten was Trump so „im Kleinen“ macht. Der große Wisch mit dem Arm über den Tisch ist ihm nicht gelungen. Vieles was er jetzt macht, ist halbherzig wie der Pseudorakentenbeschuss auf den syrischen Militärflughafen und anderes. Wenn er die Botschafter aus Kuba abzieht, hat er damit nichts anderes gemacht als dem Geheimdienst einen Nadelstich zu versetzen. Es gibt noch etliche andere solcher Beispiele, die zeigen das er – aus Sicht der Mächtigen [tiefe Staat etc] – Amerika Schaden zufügt, oder zumindest einzelnen Behörden über die er sich im Wahlkampf nicht gerade positiv geäußert hat.

    • „…derjenige gegen den die Presse schießt, ist in Wahrheit der Gute oder der Unschuldige.“ Dass die Welt nicht nach diesem schwarz-weiss Schema funktioniert, sieht man schon alleine an meinen oben angeführten Facts, wozu du aber keine Stellung genommen hast.
      Nach deiner Argumentation ist also der gigantische Waffendeal von Trump mit der Kopf-ab Diktatur Saudi-Arabien, welcher den fortwährenden durch diesen Schandfleck begangenen Völkermord in Ländern wie Yemen und Syrien indirekt fördert und unterstützt, also die „Tat eines Guten und Unschuldigen“.
      Ebenso die äusserst aggressive Rhetorik von Trump gegen Iran (welche im übrigen absolut im Einklang mit dem Mainstream ist!) ist ja die Sprache eines Guten. Ich glaube, du solltest deine Argumente wirklich ein bisschen besser durchdenken…

      Was nicht heisst, dass ich perse alles von Trump schlecht finde, beispielsweise habe ich von Anfang an die Hoffnung gehegt, dass er mit Putin gut auskommen würde, wozu glücklicherweise nach wie vor leise (plus/minus verdrehte Darstellung durch den Mainstream) Anzeichen bestehen.
      Dies vermag aber die oben beschriebene und meines Erachtens sehr dunkle Seite von Trump nicht zu übertönen.

      Auch wenn ich vieles sehr gut finde, was KenFM bietet, stören mich diese fast in jedem MMM enthaltenen quasi-Lobreden über Trump extrem und ich weiss wirklich nicht, was das soll.

    • „Was nicht heisst, dass ich perse alles von Trump schlecht finde,…“

      Viel anderes habe ich auch nicht gesagt.
      Man könnte sagen; Trump ist aus niederen Beweggründen „einer der Guten“.

      Das er wie die meisten US Präsidenten kein Kriegsfürst ist, befähigt ihn nicht die Waffenindustrie oder Armee lahmzulegen. Sie Mexikomauer find eich total abartig, wie vieles andere auch.

      Da es aber niemand sonst tut, sollten (hier) auch mal die Seiten und Handlungen erwähnt werden mit denen man Konform gehen kann.

  18. Mal wieder kein Wort über Satanismus – dabei gäbe es genügend Material. Schade.
    Der Junge in Neuss ist inzwischen übrigens gestorben.

    Buchtipps:
    Anthony C. Sutton – Wall Street and the Rise of Hitler – war gut. Das ganze ist eine Trilogie, Wall Street and… gibt es noch zwei Titel.

    – Das Magnum Opus (Meisterwerk, wie er selbst sagt) von Anthony C. Sutton: America’s Secret Establishment – Skull and Bones.
    Wenn man bedenkt, dass Bush gegen Kerry 2004 als Präsidentschaftskandidaten beide (!) Bonesmen waren, schon heftig. Warum wird dieses Thema so totgeschwiegen, wo die Beweise so klar auf der Hand liegen?

    – Aldous Huxley: Brave New World (1932) und Brave New World Revisited (Wiedersehen mit der Schönen Neuen Welt, 1958). Gerade in BNW Revisited glaubt man, Rainer Mausfeld zu hören – und das in prophetischer Weise schon vor fast 70 Jahren (!). Unbedingt lesen!

    • – Das Magnum Opus (Meisterwerk, wie er selbst sagt) von Anthony C. Sutton: America’s Secret Establishment – Skull and Bones.
      Wenn man bedenkt, dass Bush gegen Kerry 2004 als Präsidentschaftskandidaten beide (!) Bonesmen waren, schon heftig. Warum wird dieses Thema so totgeschwiegen, wo die Beweise so klar auf der Hand liegen?

      Alles braucht seine Zeit und seine Resonanz.
      So wie an manchen Tagen ( Vollmond, Neumond z.B.) bestimmte Veränderungen viel stärker wirken, so braucht es auch ein bestimmtes Bewusstsein und einen bestimmten Zeitpunkt, bis Dinge in die Öffentlichkeit gelangen.

    • Ich stimme Ihnen zu: alles braucht seine Zeit.
      Und diese Zeit ist jetzt. Heute, nicht morgen.
      Die Resonanz sind wir.
      Legen wir los.

    • Frowe Hulda sagt:
      28. November 2017 at 13:49

      Genug Material gibt es über viele Themen.
      Satanismus halte ich für nicht relevant.

      Was halten Sie denn für relevant?
      Welches Thema ist Ihnen wichtig?

      Vielleicht können wir hier über die Kommentare ja Interessenmehrheiten herausbilden und so uns auf ein Thema fokussieren.

  19. Franz Maria Arwee sagt: 27. November 2017 at 09:23
    „…nur die Intelligenten unter uns, also Eliten wie ein Spitzer, sind befähigt damit ‚richtig‘ umzugehen?“

    Liegt aber auch in der Natur der Armut. Arme können eben nicht jedes Jahr mehrmals in Skiurlaub, Jetski, Gleitschirmfliegen, Klettertour, Survivaltraining und und und fahren und sich allabendlich in geselliger Runde – wenn sie mal nicht in Urlaub oder auf Fernreisen sind – im Edelbistro ein Stelldichein geben.

    Arme machen das alles virtuell am Handy und Tablet.

    Auch KenFm ist voll intergriert und verhaftet im Kapitalismus – keine Frage. Wäre es, wäre etwas besser wenn er und seine Familie ein monetär marginales Aussteigerleben führte? Wohl kaum.

    Das Problem im Kapitalismus war noch nie das sehr Wenige unendlich viel besitzen, sondern das sehr Viele ungemein wenig besitzen. Da besteht einfach keine Kausalität. Deswegen ist Kapitalismus kein Problem insich, es ist ausschließlich der Mensch. Und zwar einige wenige Menschen die BESTIMMEN das der Kapitalismus so mörderisch, unterdrückend und versklavend wirkt, wie er wirkt.

  20. Franz Maria Arwee sagt: 27. November 2017 at 09:23
    „…nur die Intelligenten unter uns, also Eliten wie ein Spitzer, sind befähigt damit ‚richtig‘ umzugehen?“

    Liegt aber auch in der Natur der Armut. Arme können eben nicht jedes Jahr mehrmals in Skiurlaub, Jetski, Gleitschirmfliegen, Klettertour, Survivaltraining und und und fahren und sich allabendlich in geselliger Runde – wenn sie mal nicht in Urlaub oder auf Fernreisen sind – im Edelbistro ein Stelldichein geben.

    Arme machen das alles virtuell am Handy und Tablet.

    Auch KenFm ist voll intergriert und verhaftet im Kapitalismus – keine Frage. Wäre es, wäre etwas besser wenn er und seine Familie ein monetär marginales Aussteigerleben führte? Wohl kaum.

    Das Problem im Kapitalismus war noch nie das sehr Wenige unendlich viel besitzen, sondern das sehr Viele ungemein wenig besitzen. Da besteht einfach keine Kausalität. Deswegen ist Kapitalismus kein Problem insich, es ist ausschließlich der Mensch. Und zwar einige wenige Menschen die BESTIMMEN das der Kapitalismus so mörderisch, unterdrückend und versklavend wirkt, wie er wirkt.

  21. Hallo fpdcb / Perschke:

    fpdcb sagt:
    10. November 2017 at 23:10

    Edit: entlarvt*

    Quelle: https://kenfm.de/tagesdosis-10-11-2017-der-sog-klimawandel-co2-ist-gar-nicht-das-problem/#comment-126375

    Ich interessiere mich für Ihren Auftrag hier auf der KenFM-Seite.

    Seit Ihrem netten Kommentar am 10.11.2017 ( Tagesdosis) kam es zur der interessanten und ereignisreichen Geschichte, dass mein Rechner immer dann heruntergefahren oder ausgeschaltet wurde, als ich hier auf KenFM Beiträge verfasst habe.

    Mir scheint, Sie arbeiten nicht für

    das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die mit Plakatwerbung folgendes ausgedrückt hat:

    DIESES PLAKAT WIRD NICHTS ÄNDERN! ABER DU KANNST ES.

    Quelle: https://www.bundesregierung.de/Content/Infomaterial/BMFSFJ/Demokratie_leben-Plakat_gelb_BMFSFJ16-116192.html?nn=670294

    Der Name „Perschke“ taucht als Stichwort in Zusammenhang mit einem Geheimdienst auf, sicher nur Zufall, richtig?

    Sollen wir „Demokratie“ so spielen, dass ich schaue, ob ich Jemanden finde, der Ihren Rechner an- und ausschalten kann, wenn Sie auf KenFM schreiben, Perschke?

    Oder wie steht es mit der Sichtweise mal zu akzeptieren, dass alle Menschen einen eigenen Kopf und eigene Gedanken haben und das solche Versuche gegen die Demokratie zu agieren, mir nur zu verstehen haben: als E-b-G bin ich relevant.

    Weil: warum lassen Sie sonst Computer an- oder ausschalten, wenn Jemand auf KenFM unterwegs ist, nachdem Sie vorher „entlarvt*“ geschrieben haben?

    Merken Sie was, Perschke?

    Es kann sich auch irgendwann gegen Sie richten, denn je mehr Menschen aufwachen, die echte Demokratie möchten, umso weniger wird es auch für Schattenunternehmen möglich sein, dagegen zu steuern.

    Wenn Sie mal in der Öffentlichkeit über ihren Arbeitsauftrag auf KenFM mehr schreiben möchten, als „entlarvt*“, dann können Sie hier ja antworten und ich melde mich mit meinem E-b-G wieder an.

    Wenn Sie mir allerdings nur wieder mechanisch den Rechner ausschalten, oder sonstwie wortlos argumentieren möchten, dann zeigt es mir, dass Sie nur ein gehorsamer Mensch sind, der seine eigenen Worte und Werte an keiner Stelle hinterfragt.

    Gemäß dem Resonanzgesetz kommt aber genau das zurück zu Ihnen, was Sie ausstrahlen.

    Ich möchte: echte Demokratie;

    was möchten Sie, Perschke, wirklich?

    • Hallo Andreas,

      schön, Dich wieder zu lesen :-).

      Ja. Manches ist hier schon merkwürdig. Anderes dafür auch sehr sehr positiv. 🙂

    • Sorry, hatte Ihren Post gar nicht gesehen, bei der Schwemme die Sie produzieren, kann das schonmal vorkommen.
      Bin allerdings durch den Link von dem anderen unverschämten Beitrag vom 10-12, den Sie an mich gerichtet haben hierauf gekommen.
      Allerdings gilt hier dasselbe was ich Ihnen am 12-12 geschrieben habe.
      Meine Erfahrungen mit 200%-igen waren leider nie gut.
      Da Sie offensichtlich Ihre Meinung über mich geformt haben und sich nicht entblöden diese hier auch noch öffentlich breitzutreten, ohne jeglichen Beweis Ihrerseits zu liefern, erspare ich mir eine Auseinandersetzung mit Ihnen.
      Verleumdungen und Unterstellungen sind nicht mein Style.
      Übrigens haben Sie niemanden ‚entlarvt‘ ausser sich selbst.
      Damit erreichen Sie problemlos das Niveau eines Herrn Lederer z.B.
      Ihnen alles Gute

  22. An Manfred Spitzer ist die Doppelmoral, auch hier, besonders schön sichtbar:

    Nicht die Schulen und Unis, Glaubenssysteme verblöden durch Konditionierung den Menschen, nein, das Smartphone bzw. das Tablet ist schuld!

    Alexa und Siri sind das Problem, nicht Geheimdienste und andere Schnüffler!

    So simpel, so falsch, denn dummerweise wäre weder Hirnforschung noch alternative Medien ohne diese verdummende digitale Technik überhaupt möglich.

    Tja Ken,

    nur die Intelligenten unter uns, also Eliten wie ein Spitzer, sind befähigt damit ‚richtig‘ umzugehen? Sagt der Regelianer Manfred Spitzer, Angestellt beim Staat, mit BGE bis zum Lebensende?

    Auch ihr lebt davon, daß der Markt verwertet, genauso wie ein Manfred Spitzer. Auch ihr kurbelt nur den Markt an, degradiert damit Menschen zu Konsumenten.

    Anstand? Moral? Na klar, Bigotterie, wie immer bei Geldfragen (k)ein Dilemma.

    • Gehirnforschung findet nicht mit Microwellen-Hirntoaster-Smartphones, Tablets und Handys statt (höchstens die persönliche Kommunikation der Mitarbeiter), sondern mit Spezial-Computern, Großrechner-Server-Systemen und MRT-CRT-Scanner-Systemen so groß, wie ein 40-Tonner LKW. NASA steuert WELTRAUMRAKETEN und die INTERNATIONAL SPACE STATION auch nicht mit Handys! Der Vergleich hinkt wie ein mieser Polemik-Sketch von Dittsche in der Pommesbude.
      Nein, Smartphone in Kombination mit der Verblödungs-Industrie der UNTEN-Richtungs-Zuchtanstallten plus die TOTALE VERBLÖDUNG TV vor den GEZ-JOSEPH-GOEBBELS-IDIOTENGLOTZEN sorgen gemeinsam dafür, daß jedes Jahr in den SchulABSCHÜSSEN nur noch $Y$T€M-KONSUMENTEN-JUNKIES herauskommen sollen. Daß das seit hunderten Jahren Methode und System hat, das brauch nicht mehr wirklich ernsthaft diskutiert zu werden.
      Wer hier die Zusammenhänge für das PISA-Desaster vertuscht und den kritischen Mahnen in den Mund redet, verdrängt und verleugnet sein eigenes Versagen, seine eigene Medien-Unmündigkeit und die Unfähigkeit seinen eigenen Kindern eine alternative Perspektive für echtes soziales menschliches Miteinander in dem ERSTEN BILDUNGSWEG zu bieten. Dem eigenen Elternhaus, der eigene Familie. Warum? Das eigene ZEIT&GELDFRAGE-DILEMMA wird in hirnverätzender Regelmäßigkeit als Hauptargument herangezerrt und für die eigene Versagens-Rechtfertigung missbraucht. Außer bei denen, die nachweislich nur von LICHT & LIEBE & LUFT & GUTEN WORTEN leben.
      Die BÖSEN TÄTER FEINDE sind immer nur diejenigen, die (auch) Geld verdienen.

      Du hast vergessen deine TOTSCHLAG-POLEMIK-Begriffe „“DOPPELMORAL, BIGOTTERIE und REGULIANER“ mit den TOTSCHLAG-POLEMIK-Kampfparolen: ANTISEMIT, VERSCHWÖRUNGSTHEORETIKER, QUERFRONT-ÖKONAZI, REICHSBÜRGER, STEINZEITBEFÜRWORTER, MEDIENABLEHNUNGSHYSTERIKER und EWIGGESTRIGER RÜCKWÄRTSDEEVOLUTIONIST emotional zu verschränken. Augenroll…

      Ich danke in diesem Zusammenhang Ullrich Mies und seinem Beitrag „Gegenfeuer“ für die äußerst gelungene Inspiration: http://kenfm.de/gegenfeuer/

      „Wer anderen Stempel aufdrückt, wird ab jetzt selbst bestempelt. Wer anderen Dreck hinterher wirft, bekommt es ab sofort mit der Jauchekelle. Wer sich als Rufschädiger betätigt, dessen Ruf wird beschädigt. Wer andere ins Schlammloch stößt, fällt hinterher.“
      Allen, die uns mit den Etiketten „Antisemit“, „Verschwörungstheoretiker“, „Antiamerikaner“ und „Putinversteher“ bekleistern, verpassen wir folgende Stempel:

      STEINZEITBEFÜRWORTER
      MEDIENABLEHNUNGSHYSTERIKER
      EWIGGESTRIGER RÜCKWÄRTSDEEVOLUTIONIST

      Abstempler
      Alleswisser
      Anti-Russland-Beauftragter
      Atomwaffenfreund
      Atomwaffenerneuerungsfreund
      Atomwaffenlagerungsbeauftragter
      Bannbullenschleuderer
      Chefideologe des neoliberalen Gesinnungsjournalismus
      Denunziationsspezialist
      Diskurs-Killer
      EU-Militarisierungsbeauftragter
      EU-Militarisierungsbegeisterter
      Faschismusbeauftragter
      Generalinquisiteur
      Gesellschaftsliquidierer
      Gesinnungspolizist
      Geistiger Gewalttäter
      Globalisierungseiferer
      Globalisierungseuphoriker
      Globalisierungsgewinner
      Guillotine-Klingenschleifer
      Hasskappenproduzent
      Hasskappenträger
      Imperialismus-Unterstützer
      Inquisitionsbeauftragter
      Inquisitionsmodernisierer
      Inquisitionsreformer
      Israeleiferer
      Israelenthusiast
      Israelfanatiker
      Israelfreund
      Israelverliebter
      Kapitalismusparasit
      Ketzer- und Hexenmacher
      Kulturbesatzer
      Kulturimperialist
      Kopfbrettträger
      Konsensarrangeur
      Kontaktschuldzuweiser
      Kopf-ab-Diktaturen-Koordinator
      Kriegseiferer
      Kriegsfanatiker
      Kriegsparteienfreund
      Liberaler Welteroberer
      Liberaler Raubzügler
      Liberaler Sklavenmacher
      Liberaler Unterdrücker
      Mobbingbeauftragter
      Mobbingspezialist
      Mobbingschleuder
      NATO-Feuilletonist
      NATO-Killer
      NATO-Kreuzzügler
      NATO-Kriegsbegeisterter
      NATO-Sicherheitsdienstleister
      NATO-Sturmgeschütz
      NATO-U-Boot
      Neoliberaler Söldner
      Nuklearer Teilhabe-Mörder
      Pentagoneiferer
      Pentagon-Kriegsverliebter
      Pentagon-Verleumdungsbeauftragter
      Realitätsignorant
      Realitätsverweigerer
      Realitätszerteiler
      Regierungsanker
      Regimebegeisterter
      Regierungsclaqueur
      Regimepfeiler
      Regimestütze
      Russlandhasser
      Schafottrestaurateur
      Scheiterhaufenerneuerer
      Scheiterhaufenstapler
      Schleimspur-Rutscher
      Stabilitätsanker-Arrangeur
      Stabilitätsanker-Werfer
      Stalkingbeauftragter
      Stalkingfreund
      Stalking-Spezialist
      Tatortreiniger
      Transatlantik-Krieger
      Undercover-Verleumder
      Verleumdungsbeauftragter
      Verschwörermacher
      Verschwörungsarrangeur
      Verschwörungshelfer
      Verschwörungskoordinator
      Verschwörungsorganisator
      Völkermordfreund
      Volldurchblicker
      Waffenschieberfreund
      Wahrheitsbesetzer

    • Die Konditionierung hat auch schon ohne Mattscheibe funktioniert, es wird durch die Technik eben nur immer perfider.
      Alleine auf dem cyber-Gedöns herumzuhacken wird nicht ausreichen, obwohl dieses Medium insbesondere bei Kindern und Jugendlichen eine teils unfassbare Niveaulosigkeit hervorbringt, v.a. in kommunikativer, sozialer und damit eben auch in ethischer Hinsicht.

      Aber auch in der vor-digitalen Zeit waren weite Teile der Gesellschaft daraus ausgelegt willenlose Untertanen und/oder Konsumenten zu produzieren. Ganz ohne Internet hat das auch schon gut geklappt.
      Jetzt ist das nur eine Stufe hässlicher.

      Am Ende könnte sich jeder dagegen entscheiden. Es machen aber fast alle mit. Und zwar freiwillig. Zur Not mit Ratenkredit.

      Die nächste Stufe wäre dann, wenn uns der Staat zwingt, diese Technik zu nutzen.

    • Achso noch Eines: Das Smartphone-Handy-Medien-Schwarm-Nutzer-Verhalten, daß mit jedem Smatphone/Handy mitgeschnitten, mitgescannt und heimlich in Echtzeit an die Hersteller übermittelt wird, wird durch Konzerne und Militär dazu missbraucht, um noch effektiver das Schwarmverhalten von Killer-Drohnen zu optimieren.
      JEDER SMARTPHONE-BENUTZER LIEFERT FREIWILLIG / UNWISSEND REALDATEN FÜR DIE KILLER-DROHNEN! PUNKT!

      Soviel zur Doppelmoral…..

    • @ GLOUCESTER

      Schön zusammengefasst.
      Und deswegen finde ich es gut, dass Herr Spitzer die Zusammenhänge erklärt und auf die Gefahren hinweist.
      Auch dass digitale Geräte entgegen der verbreiteten Ansicht eben nicht zur besseren Entwicklung von Gehirn und Denk- und Urteilsvermögen beitragen.

      Und wenn daran gedacht wird Schulen, ja sogar Kindergärten großflächig mit solcher Technik auszurüsten,
      dann haben wir die nächste Stufe fast erreicht
      „Die nächste Stufe wäre dann, wenn uns der Staat zwingt, diese Technik zu nutzen.“

      Und wenn jemand meint, eine Warnung wäre mit einer Verteufelung oder Schuldzuweisung gleichzusetzen, so soll er, ich empfinde das zu sehr als schwarz-weiß. Und deshalb erlaube ich mir auch von diesen Menschen etwas mehr Sachlichkeit in der Diskussion zu erwarten.
      Ich sehe eine Warnung als Aufforderung auf Grund meines Wissens um die Zusammenhänge besonders bewusst und verantwortlich damit umzugehen.

    • Franz Maria Arwee sagt: 27. November 2017 at 09:23
      „…nur die Intelligenten unter uns, also Eliten wie ein Spitzer, sind befähigt damit ‚richtig‘ umzugehen?“

      Liegt aber auch in der Natur der Armut. Arme können eben nicht jedes Jahr mehrmals in Skiurlaub, Jetski, Gleitschirmfliegen, Klettertour, Survivaltraining und und und fahren und sich allabendlich in geselliger Runde – wenn sie mal nicht in Urlaub oder auf Fernreisen sind – im Edelbistro ein Stelldichein geben.

      Arme machen das alles virtuell am Handy und Tablet.

      Auch KenFm ist voll intergriert und verhaftet im Kapitalismus – keine Frage. Wäre es, wäre etwas besser wenn er und seine Familie ein monetär marginales Aussteigerleben führte? Wohl kaum.

      Das Problem im Kapitalismus war noch nie das sehr Wenige unendlich viel besitzen, sondern das sehr Viele ungemein wenig besitzen. Da besteht einfach keine Kausalität. Deswegen ist Kapitalismus kein Problem insich, es ist ausschließlich der Mensch. Und zwar einige wenige Menschen die BESTIMMEN das der Kapitalismus so mörderisch, unterdrückend und versklavend wirkt, wie er wirkt.

  23. Das Reich der Azteken wurde in etwa hundert Jahre durch Eroberung gestiftet.
    Es ist natürlich möglich die Azteken zu sehen als Kapitalisten, aber ich sehe ein solche Bezeichnung als wenig überzeugend, sie waren eher Sozialisten.
    Auch hier mehr das Gegenteil, die Rothschildts und Bleichröder fürchteten Kriege.
    Fritz Stern, ‚Gold and Iron, Bismarck, Bleichröder, and the Building of the German Empire‘, New York, 1977.

  24. Gute Sendung, wieder was gelernt, dankeschön.

    Da hier so eine feine Sammlung von Medien präsentiert wird, möchte ich diese noch um ein paar Seiten ergänzen, auch wenn die meisten bekannt sein dürften…

    Video:

    Jung & Naiv
    http://www.jungundnaiv.de/
    Tilo Jung präsentiert die Bundespressekonferenz und stellt dort meist als Einziger kritische Fragen.
    Desweiteren recht umfangreiche Interviews mit Persönlichkeiten aus Politik & Wissenschaft

    Aufwachen!-Podcast
    https://aufwachen-podcast.de/
    Kritischer Nachrichten-Überblick der jeweils letzten Tage und Themenschwerpunkte, kommentiert von Tilo Jung, Stefan Schulz und Gästen

    Seiten:

    Netzpolitik.org
    https://netzpolitik.org/
    Nachrichten rund um den digitalen Daten- und Verbraucherschutz

    Makroskop
    https://makroskop.eu/
    ‚Kritische Analysen zu Politik und Wirtschaft‘ von Heiner Flassbeck und Paul Steinhardt
    Manche Artikel sind gratis, aber richtig Sinn macht die Seite erst mit dem lohnenswerten Abo.

    Blogs:

    Fefes Blog
    https://blog.fefe.de/
    Teils herrlich kommentierte Nachrichten zu Weltpolitik & IT

    …und passend zum aktuellen Artikel über den Krieg der Worte… https://kenfm.de/gegenfeuer/
    Neusprech
    https://neusprech.org/
    Kritische Wortschöpfungs-Analysen

  25. ist ja „witzig“: wenn ich mir die KenFm-App auf mein Smartphone laden will erscheint: dein Gerät ist mit dieser Version nicht kompatibel…
    Auf welcher Reihenfolge wäre die App ohne dieses „Problem“?…
    Trotzdem Danke KenFm! Weiter so!!

  26. Hallo Ken Jebsen

    Sie bewerben das klar proisraelisch-, neoliberal- und transatlantisch-Nato-positionierte Presseportal „Journal21.ch“. Ebenso gut könnten Sie die schweizerische NZZ, den Tages-Anzeiger oder die pseudolinke Wochenzeitung WOZ und andere bewerben. Alle sind ebenso transatlantisch ausgerichtet wie Journal21.ch.

    Ist es weil Arnold Hottinger bei Journal21.ch schreibt. Sie sollten doch wissen, dass Arnold Hottinger bei Journal21.ch nicht schreiben könnte, wenn er nicht entsprechend prowestlich schreiben würde, wenn er Kritik am Westen üben würde. Pro westlich war er letztlich immer, sonst hätte er nie für das Wirtschaftssprachrohr NZZ arbeiten können.

    Selbst im Medien-Navigator 2017 ist Journal21.ch zusammen mit FAZ, n-tv, Kronen Zeitung, Watson auf der linken Hälfte, also für schweizerische Verhältnisse ausgesprochen und ganz eindeutig auf der Nato-konformen Seite positioniert.

    Vielleicht haben Sie einen Schweizer Berater Herr Jebsen? Wenn es so ist, dann muss er aus dem Mainstream kommen wie alle die für die einigermassen bekannten „Alternativ“-Medien der Schweiz schreiben.

    Was nicht sein darf oder sein kann das ist nicht. Die Schweiz muss halt doch noch irgendwie heil sein. Aber Sie sollten ja wissen wie es ist mit den Halb-Wahrheit Herr Jebsen. Oder wie es Diana Johnstone formuliert: „Punktuelle Kritik bei den westlichen Ländern, pauschale Verurteilung bei allen übrigen”

    Nun – Ich komme nicht an. Ich weiss nicht, warum nicht. Vielleicht helfen mir andere weiter.

    • „Journal21.ch“ kannte ich nicht, und nun weiß ich auch warum. Dort bekommt man z.B. als empfohlenen Artikel, eine Laudatio auf Hillary Clinton und eine Empfehlung für ihre Organisation „Onward together:“

      Ziviler Ungehorsam
      Von Ignaz Staub, 29.05.2017
      Hillary Clinton hat eine Gruppierung gegründet, die sich Donald Trumps Agenda widersetzen will.
      https://www.journal21.ch/ziviler-ungehorsam

      Die Dame bedarf im Grunde keiner weiteren Erläuterung, aber vielleicht „Onward“ kurz laut Voltairenet:

      Hillary Clinton’s „Vorwärts!“
      Voltaire Netzwerk | 23. Mai 2017
      http://www.voltairenet.org/article196436.html

      Hillary Clinton finanziert die US-amerikanische extreme Linke
      Voltaire Netzwerk | 24. September 2017
      http://www.voltairenet.org/article198031.html

      Und was findet sich noch, „Stalins Krieg gegen die Ukraine.“ Hier findet sich folgende Blüte:

      „Faschisten, Nationalisten

      Ganz liessen sich die ausgestorbenen Dörfer allerdings nicht wegretouchieren. So räumte das Regime ein, dass es Mängel in der Versorgung und auch Hungertote gegeben habe. Die effektiven Zahlen aber wurden gefälscht, die Ursachen der Trockenheit zugeschrieben und die Opfer – „Verräter“ und „Saboteure“ – selber für ihr Schicksal verantwortlich gemacht.

      Aufschlussreich ist Applebaums Darstellung der schwierigen Beziehungen zwischen Russland und „Kleinrussland“. Von jeher waren die Ukrainer in den Augen der Russen Bürger zweiter Klasse, ihre Sprache ein „Dialekt“, ihr kulturelles Leben minderwertig. Als im Sommer 1941 die deutsche Wehrmacht die Sowjetunion überfiel, erhielt diese latente Herabsetzung mächtig Auftrieb. Hitlers Soldaten wurden von zahlreichen Ukrainern freudig empfangen. Noch immer traumatisiert von den Hungerjahren, hoffte man auf Befreiung von den Bolschewiken. Das war ein Irrtum – und ein doppelter Schlag. Erstens konnte von Befreiung keine Rede sein, zweitens handelten sich die Ukrainer das Stigma von „Faschisten“ und „Nationalisten“ ein.

      Dieses Stigma wirkt bis heute nach. Zwar trifft zu, dass in der breiten Anti-Russland-Front der Maidan-Bewegung auch faschistische Gruppierungen aktiv waren und sind. Doch die russische Propaganda deckt heute gleich die gesamte Ukraine mit dem Faschismusvorwurf ein, und gleich pauschalisierend verfahren manche der sogenannten Putin-Versteher im Westen, vermutlich, weil es einfacher ist, die Faschismuskeule zu schwingen, als sich mit der komplexen Geschichte „Kleinrusslands“ auseinanderzusetzen.“

    • Zum letzten Hinweis noch folgende Ergänzung:

      Faschismus und „Sturmtruppen“ wieder auf dem Vormarsch
      27.11.2017 • 06:30 Uhr

      Das Phänomen Faschismus schien für viele Jahre der Vergangenheit anzugehören. Kapitalismus und Globalisation, die tragenden Säulen der „Freie Markt Demokratie“, haben den europäischen Faschismus und Kommunismus vermeintlich besiegt, und sie in die Geschichtsbücher verbannt. Das Evangelium von „freiem Zugang zu Märkten“ wurde durch die Pax Americana gepredigt und zur Allheilformel erklärt.

      von Zlatko Percinic

      (…)
      Doch was ist überhaupt Faschismus?

      Bis heute gibt es keine anerkannte Definition dieses aus Italien stammenden Begriffes. Es gibt sehr wohl einige Gemeinsamkeiten in den verschiedenen Definitionen, genauso wie es maßgebliche Differenzen gibt. Eine Zusammenfassung der modernen Faschismusforschung von Chuck Anesi ergab folgende Definition:

      „Faschismus ist eine Form des politischen und sozialen Verhaltens, welches aufkommt, wenn die Mittelschicht ihre Hoffnungen durch wirtschaftliche Instabilität und politischer Polarisation und Stillstand zerstört sieht, traditionellen Ideologien den Rücken kehrt und sich mit Billigung von Polizei und Militär einer schwammig formulierten, aber emotional ansprechender Erlösungsformel von nationaler Einheit hinwendet, (sowie) sofortiger und direkter Lösungen von Problemen, und Intoleranz für Meinungsverschiedenheit.“

      Geschichtsrevisionismus, paramilitärische Einheiten und eine gefährliche Symbiose von Wirtschaft und Regierung, sind noch weitere Punkte die allen Formen des Faschismus gleich sind. Diese Entwicklung kann man heute insbesondere in der Ukraine, aber auch in Polen und Litauen beobachten. Und bis zu einem gewissen Grad auch in den Vereinigten Staaten von Amerika.
      (…)
      Während Spiegel Online eine wichtige Reportage über die Rekrutierung von deutschen Neonazis und Faschisten für das Asow-Regiment gebracht hat – wichtig deshalb, weil Spiegel Online als Teil des Mainstreams gilt -, geht diese Reportage nicht weit genug. Es wird nicht nur auf deutschen einschlägigen Konzerten für Kämpfer geworben, sondern über Partnerorganisationen wie Der III. Weg, Reconquista und Misanthropic Division aktiv an der Basis gearbeitet. Das Zehn-Punkte-Programm des Dritten Weges gibt Auskunft darüber, was die Ziele in Deutschland sind. Reconquista, welche die Wiedereroberung der „Weißen Rasse“ im Verbund mit einer geopolitischen Vereinigung im Sinne des Intermarium führt, verfügt in der ukrainischen Hauptstadt Kiew über einen eigenen Klub. Zusammen organisieren sie auch das größte Neonazi-Spektakel in Europa, das „Asgardsrei“, welches ebenfalls in Kiew stattfindet.
      (…)
      Patrik Hermansson, ein schwedischer Student, verbrachte zwölf Monate als V-Mann für eine britische Organisation bei verschiedenen nationalistischen Gruppierungen in Europa. Seine Erkenntnisse aus diesen zwölf Monaten sind alarmierend:

      „Viele Menschen unterschätzen wie ernst das alles ist. Sie denken, dass Nationalsozialismus ein Relikt der 1930er Jahre ist. Ich kann ihnen sagen, dass es das definitiv nicht ist. (….) Diese Leute sehen sich bestätigt. Sie sehen das als Kulturkrieg an, und sie glauben, dass sie gewinnen werden.“

      Dass dann auch noch die Ukraine und die USA die einzigen Länder waren, die einer Resolution der Vereinten Nationen zur Verurteilung von Nazi-Glorifizierung nicht zugestimmt haben, sollte bei allen Regierungen die Alarmglocken klingeln lassen, die diesen Vormarsch des Faschismus insbesondere in der Ukraine zugelassen haben.
      https://deutsch.rt.com/meinung/61180-faschismus-und-sturmtruppen-wieder-auf/

    • Nur weil ich ein Magazin empfiehlt bedeutet nicht, dass ich dessen Inhalte zu 100 % unterschreibe. Journal21 ist ein konservatives Portal. Aber gerade darin liegt der Mehrwert. Ich erkenne woran ich bin, denn sie machen keinen Hehl daraus. Das ist mir lieber als eine Fahne im Wind. Privat lese ich dort am liebsten Arnold Hottinger, denn dessen Analysen was den Middle East angeht, sind extrem fundiert. Gerade wenn man Presse ließt die der eigenen politischen Überzeugung widerspricht, lernt man viel über die eigene Haltung. Sie steht auf dem Prüfstand und man erkennt auch wo sie Schwachstellen aufzeigt, wo man sich in die Tasche lügt.

    • Hallo Herr Jebsen

      Dann empfehlen Sie doch auch die schweizerischen, transatlantischen, proisraelischen Kriegstreiber NZZ und Tages-Anzeiger und deren dazugehörigen Blätter, verteilt auf die ganze Schweiz. Mit der Bewerbung des transatlantischen Alternativ-Portals Journal21.ch stellen Sie es auf die gleiche Stufe wie die deutschen, aus meiner Sicht, nichttransatlantischen Presseportale die Sie erwähnt haben. Dies ist für die Leser intransparent, verwirrend und aufwändig.

      Ich habe die Bücher von Herrn Hottinger gelesen und an Vorträgen von ihm teilgenommen. Meine Charakterisierung möchte ich nicht wiederholen. Sie trifft für mich und auch für einen Teil von gut informierten, kritischen, denkenden Schweizern weiterhin voll und ganz zu. Bei allem Respekt für seine Person und Arbeit.

      Noch etwas: Man leistet der Bevölkerung eines Landes einen Bärendienst, wenn die Situation undifferenziert dargestellt wird. Dies gilt auch für positive Darstellungen.

      Trotzdem Leute wie Helmut Scheben schon Jahrzehnte in der Schweiz leben und an dessen Grenzen aufgewachsen sind kennen sie sie oft nicht wirklich, verkehren sie doch immer unter Ihresgleichen (Universität, „Journalisten“, Politiker). Weniger in der „einfachen“ Bevölkerung.

      Ich weiss wie hier getikkt wird, kenne unsere Pappenheimer. Unser Staatsverständnis. Wie empfindlich reagiert wird sobald die Schweiz nur schon ein wenig in Frage gestellt wird. Die Verhältnisse. Die Methoden mit denen die Propaganda vorgeht, wie Opposition schon im Keim erstickt wird usw.

      Ihnen Herr Jebsen ganz herzlichen Dank, dass Sie geantwortet haben. Dies hat mich riesig gefreut.

    • @ Ken Jebsen
      Da haben sie natürlich recht .
      Es ist aber eine Frage der Selbsteinschätzung und der kritischen Distanz, um aus anderer Information nicht Propaganda werden zu lassen . Ich denke Organisationen wie der CFR (als Beispiel) fangen die Menschen nach dem Prinzip der „besseren Information“ wie ein Großteil des MSM Journalismus durch privilegierte Information funktioniert, die dann aber, das ist ja bekannt, nicht selten PR Agenturen als Quelle haben .

  27. Sensationell gute Ausgabe. Die zahlreichen Hinweise auf, nun nicht mehr, alternative Medien. Die Perspektivwechsel. Zeitreisen. Platzwechsel. Auch sehr mutig und konkret. Damit kann man arbeiten.

    Nur eine spontane, sehr marginale, Detailkritik, an Kardinal Marx „Grundeinkommen und Demokratieende“ Rede. Diese hat weder Hand noch Fuß und ist in sich selbst äußerst widersprüchlich.
    Zunächst ist es Unsinn von einem Demokratieende zu reden, da, etwas das nicht da ist, auch nicht enden kann. Dann meint er mit seinem „Schaffen,“ etwas zu erschaffen das stets einen Geldwert haben muß, den Lohn, um daraus seinen Eigenwert zu konstruieren, dies grenzt bereits an Lächerlichkeit, da es simple kapitalistische Logik ist, die uns gerade zugrunde richtet.
    Als Nächstes, da gehe ich von mir und Beobachtungen bei Anderen aus, Menschen brauchen Geld nicht als Motivator um zu arbeiten. Sie sind wesentlich motivierter und kreativer, ohne den Druck des Gelderwerbszwangs und es kommen dabei wesentlich vernünftigere und nützlichere Ergebnisse heraus.
    Ich mußte es nicht tun, aber ich konnte es tun.

    Kurzum, umgekehrt wird ein Schuh draus. Ein Grundeinkommen, bedingungslos und von dem man leben könnte, wäre demokratischen Strukturen sehr förderlich.
    Viele unnütze oder gar schädliche Arbeiten wären wesentlich schwerer vermittelbar. Es ließe sich darüber sinnieren, „tut das not.“

    Nun, weitere Argumente kann man sich auch sparen, den allein schon aus diesem Grund, wird es dies freiwillig niemals geben.

    • Ein bedingungsloses Einkommen kann es gar nicht geben, da es nichts bedingungsloses gibt.

      Was gemeint ist, ist ein Leistungszwangloses Einkommen. Das wird nach meiner Einschätzung irgendwann kommen (müssen). Es schwebt immer die unbeantwortete Frage im Raum, wie die ca. 80% der Menschheit reagiert, die heute schon nicht und demnächst ohnehin für ihre notwendigsten Bedürfnisse be-zahlen können. Was soll mit den Menschen passieren?
      Gehören Rentner auch dazu? Oder nur die Rentner die auf Grundsicherung angewiesen sind?

      Eines ist sicher. Wenn die Menschheit ihre Belange nicht selbst in die Hand nimmt und die Satanisten aus ihren Sesseln jagt, wird es ziemlich grausam für sie.

    • Bezüglich grundsätzlicher Bedeutung des Wortes bedingungslos, hier kommt man wieder zu Definition, worauf hat man sich verständigt, wer hat die Deutungshoheit, aber doch, das gibt es schon, wie z.B. bedingungslose Kapitulation.
      Das ist, anderes Beispiel, das was wir getan haben, bedingungslos vor dem Kapitalismus, den Kapitalisten, kapituliert.
      Vielleicht kommen wir ja noch aus der Stunde Null der Niederlage, bevor alles zuschanden ist.

      Sie haben natürlich Recht, aus einer anderen, genannten Sichtweise. Da bedingungslos wesentlich mehr einschließt als man gemeinhin annimm. Ausreichend zum Leben schließt auch wesentlich mehr ein und ein einfaches Überleben aus.

      Für mich persönlich ist es ohnehin nur Bestandteil, einer insgesammten, größeren, gesellschaftlichen Transformation und Teil eines Übergangs. Aber auch nicht zwingend notwendig.

      Einerlei, aus Sichtweise des Rechts, da Recht der hat, der stärker ist und sich die bestimmendsten Elemente in dieser Geld gleich Macht-Gesellschaft niemals freiwillig einer ihrer schärfsten Waffen berauben werden. Nämlich dem Druck des Erwerbszwangs.
      Aus dieser Sicht wird das Ganze ohnehin rein akademisch.

    • Ein _Einkommen_ ist immer fremdbestimmt und damit niemals bedingunglos, niemals ohne Herrschaftsstrukturen möglich.
      Ein Glaubenssystem löst sich nicht dadurch auf, indem der Mensch einfach nur mehr daran glaubt.

      Der Begriff bedingungslos ist lediglich Kosmetik.

      Moral und Demokratie, im Sinne einer offenen Gesellschaft, schließt sich gegenseitig aus.

      Dieser Marktdialektik unterliegt auch KenFM und fast alle Kommentatoren hier.

    • Box
      „…das gibt es schon, wie z.B. bedingungslose Kapitulation.“

      Die Bedingungen sind vorgeschaltet und deren etliche. Hier muß es eine Anbieterseite geben und Annehmerseite. Und dafür müssen sie als Bedingung Krieg geführt haben usw. Es gibt immer Bedingungen. Bedingungslos ist in der Natur nicht vorgesehen.

    • Das Ringen um den Begriff „bedingungslos“ ist interessant. ich neige zu K.Ordnung’s Ansatz, denn: auch wenn es die (als Wortschöpfung) existierende „bedingungslose Kapitulation“ tatsächlich gibt, gilt dies ausschließlich für den VERLIERER einer kriegerischen Handlung. Die „Bedingung“ als solche existiert nach wie vor. Nur wird sie nun vom „Gewinner“ diktiert.

      Weitere Klarheit verschafft mir die Programmierung in einer Programmiersprache, sogar die philosophische Betrachtung einer „Bedingung“ ist deren ganz ähnlich: es geht immer um Kausalität! Wenn… dann… sonst… sind die logischen Eckpfeiler.

    • Ja, bedingungslos ist nicht gleich bedeutungslos. o:)

      Wenn der physikalische Grundsatz aus Nichts kann nicht etwas entstehen bestand hat, dann kann es auch nichts bedingungsloses geben, da mindestens eine Vor-Bedingung gegeben sein muß, damit überhaupt eine Bedingung entstehen kann.

      Mir ist auch in der Natur nichts bekannt, was bedingungslos daherkäme.

    • @Franz Maria Arwee sagt: Ein Glaubenssystem löst sich nicht dadurch auf, indem der Mensch einfach nur mehr daran glaubt. Moral und Demokratie, im Sinne einer offenen Gesellschaft, schließt sich gegenseitig aus…

      Stimmt, eine Offene Gesellschaft mit Moral braucht keine Partei-Bonzen-Apparatschiks-$ch€in-Demokratie.
      Da löst sich das religös-fundamentalistische Glauben$$y$t€m an den STARKEN und TIEFEN STAAT tatsächlich auf, wenn die Menschen aufhören daran zu glauben.

      Das gilt insbesondere für die Kosmetik-Demokratie der New World Order!

      Siehe: FreiwilligFrei – Die gefährlichste aller Religionen – http://www.freiwilligfrei.info/archives/6591
      Der Glaube daran ist wie der Glaube in einer Religion: Ohne jeden Bezug zur Realität, praxisfern, unbeweisbar und unlogisch.
      Der Glaube an den Staat ist keine Analogie zum religiösen Glauben. Er IST eine Religion – in jeder Hinsicht! Im Glauben an den Staat gibt es tatsächlich eine Gruppe übermenschlicher Wesen, die Rechte hat, die Normalsterbliche nicht haben und für die die Gesetze und Regeln der Normalsterblichen nicht gelten. Diese Gruppe, die „Regierung“ genannt wird, stellt Regeln auf und wer sich nicht an diese Regeln hält, ist ein „Sünder“ und verdient es, bestraft zu werden.

      Die treu ergebenen Gläubigen führen bizarre Rituale durch. Eines davon nennen sie „Wahlen“. Sie machen dazu mit einem Stift ein Kreuz auf einen Zettel und… Tataaa! Jetzt gibt es ein übernatürliches Wesen, das sie„Regierung“ nennen. Die Menschen, die diese „Regierung“ bilden, sehen zwar noch aus wie ganz normale Menschen, aber sie haben jetzt nicht mehr nur die Rechte eines jeden anderen Menschen. Sie dürfen Geld von allen anderen Menschen verlangen, sie herumschubsen und herumkommandieren und sie dürfen sie einsperren, ihnen wehtun, sie verletzen oder sogar töten, wenn sie nicht gehorchen. Und sie rechtfertigen das alles damit, das „mystische Wesen Staat“ zu repräsentieren.

      weiter bei … – http://www.freiwilligfrei.info/archives/6591

    • TUN statt JAMMERN und selber eigene Lösungen finden.

      Der 4 Stufen-Plan um das System zu ändern ist:
      1. Anfangen
      2. Selber
      3. Besser
      4. Machen

      Anstatt immer nur darauf zu warten, daß DIE ANDEREN einem die Lösungen für Alle Problem auf nem Daunenkissen im Samthandschuhen frei Haus liefern, wie Mammi den Extrapudding mit Sahnehäubchen und Kirsche obendrauf.

      Machen ist wie Wollen, nur viel krasser.

    • „TUN statt JAMMERN und selber eigene Lösungen finden.“

      Ach so. Meine Güte, da hätte ich auch selbst drauf kommen können. Aber wenn ich mir so recht überlege, komme ich zu dem Schluß, DAS mache ich ja bereites. DAS macht ja jeder – irgendwie. Man nennt das; sich einrichten.

      Ist dir schon mal aufgefallen, das du, ich, jeder hier auf irgendwelche Jammerartikel postet?

      Es sind IMMER Jammerartikel, ob von Ken, Gellermann, Bonath und alle anderen die hier Artikel einstellen können – ES SIND IMMER JAMMERARTIKEL! Und ALLE Postings sind JAMMERPOSTINGS.

      UND WAS SOLLEN WIR JETZT DAGEGEN UNTERNEHMEN?

    • Ist dir schon mal aufgefallen, das du, ich, jeder hier auf irgendwelche Jammerartikel postet?

      Es sind IMMER Jammerartikel, ob von Ken, Gellermann, Bonath und alle anderen die hier Artikel einstellen können – ES SIND IMMER JAMMERARTIKEL! Und ALLE Postings sind JAMMERPOSTINGS.

      Das stimmte evtl. früher mal. Mittlerweile hat sich da einiges verändert. Wer genau zuhört und bei bestimmten Artikel genau liest, der wird feststellen können, dass dort Appelle z.T. mit Lösungsansätzen auftauchen.

      Gerade ich, als ein ziemlicher Kritiker von inhaltlichen Themen vs. Lösungsideen achte sehr darauf.

      UND WAS SOLLEN WIR JETZT DAGEGEN UNTERNEHMEN?

      Ändern Sie Ihren Fokus. Nehmen Sie die Artikel nicht mehr als eine glaubhafte Realität an, sondern machen sich eigene Gedanken:

      denken Sie über die teils Negativität der Artikel drüber weg, indem Sie sich auf die Dinge konzentrieren, die Sie persönlich ändern können – oder kommentieren Sie die Artikel kritisch und schreiben dazu, was aus Ihrer Sicht besser zu machen wäre.

      Beides wird einen Sinn bekommen.

      Eine dritte Antwort haben Sie sich selbst gerade gegeben: „sich einrichten.“

    • „…der wird feststellen können, dass dort Appelle z.T. mit Lösungsansätzen auftauchen.“

      Ein Lösungsansatz der auch noch genaues zuhören und lesen verangt um überhaupt erkennbar zu sein, ist noch weniger als Larifari.

      „UND WAS SOLLEN WIR JETZT DAGEGEN UNTERNEHMEN?
      Ändern Sie Ihren Fokus. Nehmen Sie die Artikel nicht mehr als eine glaubhafte Realität an, sondern machen sich eigene Gedanken:“

      Die Frage richte ich nicht an mich. Ich weiß sehr genau was zu unternehmen ist. Ist nur wie jede Unternehmung in Sachen positiver Veränderung der Menschheit, respektive der Lebensbedingungen, nicht wirklich alleine zu bewerkstelligen.

    • @ Koenig Ordnung:

      Die Frage richte ich nicht an mich. Ich weiß sehr genau was zu unternehmen ist. Ist nur wie jede Unternehmung in Sachen positiver Veränderung der Menschheit, respektive der Lebensbedingungen, nicht wirklich alleine zu bewerkstelligen.

      Dann formuliere ich meine Anmerkung mal um, damit Sie konkreter werden können:

      Wie sieht Ihre Lösungsidee aus?
      Welche Unterstützung brauchen Sie dafür und wann kann es losgehen?

      Je genauer Sie formulieren, umso eher kann sich hier eine Mehrheit finden lassen, die Ihre Idee vielleicht mittragen möchte.

      Im kürzlich verlinkten Beispiel von Gerald Hüther wird es zum Beispiel deutlich:

      https://www.youtube.com/watch?v=5JrLUEekyM0&t=63m13s

      Und deswegen sind Haltungen mit denen wir bisher gearbeitet haben: durch Belohnung, durch Bestrafung, durch gutes Zureden und durch Küssen und Umarmen sind dadurch nicht zu verändern.

      Sondern nur dadurch, dass ein Mensch Gelegenheit bekommt, eine andere Erfahrung zu machen, z.B. in der Kommune als Bürger. Wenn er da z.B. mal wieder ernst genommen werden würde und er das Gefühl bekäme, dass er da gebraucht wird.

      Da könnte es sein, dass so eine alte Haltung „ist mir doch egal“ neu überschrieben wird…

      Es wird das Beispiel von Witzenhausen genannt. Dort wurde sich erst von allen Seiten abgegrenzt; jeder schien ein Eigenbrötler zu sein.

      Dann aber wurde dort die Frage aufgetan: „Wie können wir unsere Kommune freundlicher machen?“

      Plötzlich konnten sich alle auf die Fragestellung einigen: „Wie werden wir in unserer Kommune freundlicher ?“

      Und so etwas ist möglich.

      Es ist nicht ausgeschlossen, dass dies hier auch in einem Forum Mehrheiten finden wird, wenn nur die richtige Frage gefunden wird.

      Je mehr Schreiber ( Autoren / Kommentatoren – egal wer) sich aufmachen, eine gemeinsam stellbare Frage zu finden, umso leichter wird diese Frage sich finden lassen.

      Eine gefundene Frage setzt Energie, Motivation, Handlungskompetenz und vieles mehr in Gang…

  28. Militarismus und Krieg sind keine kapitalistischen Symptome, sondern sozialistische Symptome. Krieg wird durch Diktaturen befördert, nicht durch freien Markt. Man muss dazu nur die Realität betrachten. Freie Marktwirtschaft verhindert Kriege.

    • krieg wird ausschließlich durch Menschen befördert und geführt. Demnach sind alle dubiosen Schuldübertragungen an irgend welche leblosen Systeme, nichts weiter als Nichts, nonsens.

    • Nö , Krieg wird durch skrupellose Machtinteressen gemacht .
      Da sind Kirche umd Sozialismus und Menschenrechte und Toleranz und Nationalsozialismus und Freiheit und Neoliberalismus eins :
      Sie bieten unterschiedliche argumentativen und vor allem emotionalen – aber immer : Vorwand Krieg zu führen .
      Der Krieg geht heute um Recourcen und um die Zerstörung regionaler Identität und Selbstbestimmung, um dem Internationalen Kapital unbeschränkten Zugriff auf Recourcen wie Bodenschätze , strategische Orte als auch die Recource Arbeitskraft zu ermöglichen .

      Marktwirtschaft ist in diesem Zusammenhang ein Null-Begriff , denn Marktwirtschaft ist viel zu beladen um ihn so vereinfachend als Mittel zur Förderung des Friedens zu nehmen .
      Wenn ich sie richtig verstehe, nehmen sie den Handel als Grundsatz der dominanten Umgangsform und insofern stimme ich ihnen zu , wenn nicht Erpressung oder Gewalt oder auch Winkeladvokatentum die Beziehung zwischen den Menschen und Völkern bestimmen .

    • „Nö , Krieg wird durch skrupellose Machtinteressen gemacht .“

      Definitiv nicht. Krieg wird ausschließ von und durch Menschen gemacht und geführt. Selbst wenn nur noch „Drohnen in den Krieg ziehen“ würden, würde er von Menschen gemacht und geführt.

      Erst wenn kein einziger Mensch mehr auf der Erde lebt und trotzdem Krieg herrscht, ist es nicht mehr der Mensch der Kriege führt, selbst dann, wenn von Menschen gemachte Maschinen eigenständig Krieg führten.

    • Absurdität! Das ist es!

      Das war tatsächlich die beste Situationskomik, die ein gläubiger Mensch über seine Religion überhaupt abliefern kann.

      Ein Markt beruht auf dem Glaubensatz der Konkurrenz.

      Das ist nicht nur die Voraussetzung für Krieg, es ist bereits ein Krieg.

      Das gilt natürlich nicht für den Glaubenskrieger mit seinen guten Absichten, nur für die bösen Absichten der Anderen…Exzeptionalismus…

    • Schon mal in der Comedy versucht, „That’s not it“?
      Köstlich. Wirklich köstlich, was Sie da wieder von sich geben, hua hua hua….
      Lachen tut sooo gut. Bitte verlassen Sie uns nicht, lieber KenFM-Transatlantiker!!!

      „Freie Marktwirtschaft verhindert Kriege“
      DER ist spitzenklasse.

      Oder das hier: „Man muß dazu nur die Realität betrachten“, brrrrrmpffffffff hhhhh hhhhh

    • @Franz Maria Arwee sagt: Absurdität! Das ist es! Das war tatsächlich die beste Situationskomik, die ein gläubiger Mensch über seine Religion überhaupt abliefern kann. Ein Markt beruht auf dem Glaubensatz der Konkurrenz.

      Jep, an Absurdität und Neo-Liberaler Ideologie-Indoktrination kaum noch zu überbeiten.

      Wer so argumentiert hat vom „FREIEN MARKT“ nichts aber auch GARNICHTS verstanden, sondern lebt nur in seiner medial-vorgekauter NEO-KONS-THINKTANK-Echokammer-Filterblase und war noch niemals wirklich bewusst auf einem Dorf-Wochenmarkt oder einem Floh-Krämermarkt.
      Da bestimmt weder Konkurrenz noch ideoligie-verbrämter Aberglauben „DEN MARKT“ sondern das aktuelle Angebot der aktuell anwesenden Händler.
      Preise, Angebote und Nachfragen pendeln sich innerhalb kürzester Zeit „wie von Zauberhand“ auf ein „gesundes Wirtschaftlichtkeits-Maß“ ein, das allein von Angebot und Nachfrage bestimmt wird.
      Scheißdreck und Müll wird einfach nicht gekauft!

      (Höchstens von Tramtänzern, die zuviel billigen Alkohol intuss sind und zuviel Kohle locker haben, um mit ihrem Testosteron-Überschuss-Domminanz-Männchen-Gehabe die Mädels zu beeindrucken. Kann man auch auf fast jedem Jahrmarkt bewundern, solche Konsum-Gorillas. )

      Und nicht von irgendwelchen kruden „GLAUBEN AN KONKURRENZ-Hypothesen und MARKETING-Theorien“ aus den $ch€inakademischen Universitären MARKETING-Fundamentalismus-Prediger-Betrieben, auch Wirtschaftsuniversitäten genannt.
      Die krankhaften Auswüchse sehen wir in den Internet-Blasen, WEB 1.0-Blasen, WEB 2.0 -Blasen, NEUER MARKT 1.0-Blasen, NEUER MARKT 2.0-Blasen, Immobilien-Blasen, FINANZ-SPEKULATIONS-BLASEN etc. etc. etc. Alles nur Schaumschläger-$ch€inexperten-Geschwurbel-Seifenblasen, die absolut GARNICHTS mit der FREIEN MARKTWIRTSCHAFT zu tun haben un innerhalb kürzester Zeit mit lautem Getöse und üblem Nachgestank implodieren und gleichzeitig platzen. Diese Paradoxon-Absurdität bekommen nur diese Neo-Liberalismus-Marketing-Blasen hin!

      Was du hier anprangerst ist TIEFER-$TAAT-ETATISMUS und NEO-LIBERALER-WIRTSCHFTS-SOZIALISMUS!

      Wer Was zu welchem Preis anbietet und was wirklich gekauft wird, ohne daß die Kunden von haaresträubendem und hysterischen Marketing-Werbe-Psycho-Terror penetriert werden, das bestimmt DER KUNDE und DIE QUALITÄT sowie DIE KAUFKRAFT und DIE NACHFRAGE. Das konnte man Jahrtausendelang gut dokumentiert beobachten.

      Erst in den letzten 40-50 Jahren haben „MEDIEN, RADIO, TV Etc“ dafür gesorgt, das DAS NEO-LIBERALE MÄRCHEN VOM FREIEN MARKT und DEMOKRATIE zu einer PSYCHO-TERROR-KONSUM-MÜLL-FARCE und RELIGÖS VERBRÄMTER POLIT-SEKTEN-HÖRGKEIT an eine PROFIT-VAMPIR-POLITIKER-PRIESTER-KASTE verkommt.
      Angeleiert und durchgeführt von genau den $ch€inakademischen Koriphäen der Wirtschafts&Politologie-Unis, die in den NEO-CONS-THINK-TANKS ihre Professur meistbietend verhökern!!!

      Wer so argumentiert, begibt sich auf sehr sehr dünnes NEO-LIBERLAISMUS-Ideologie-Extremismus-Eis der FUNDAMENTALISTISCH-SOZIALISTISCHEN NEW WORLD ORDER.

      Und dieses dünne Eis hat Professor Reiner Mausfeld in seinen Beiträgen „Warum schweigen die Lämmer“ und „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“ bereits zusammenschmelzen lassen wie einen Weihnacht-Schneemann in der 1. April-Sonne

      Rainer Mausfeld: „Warum schweigen die Lämmer?“ – Techniken des Meinungs- und Empörungsmanagements
      https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M

      Prof. Rainer Mausfeld: Die Angst der Machteliten vor dem Volk
      https://www.youtube.com/watch?v=Rk6I9gXwack

    • Ach so, Eines habe ich noch vergessen: Genau diese NEO-CONS-NEO-LIBERLAISMUS-THINK-TANK-MACHTELITEN „lassen“ alle Kriege führen und machen sich einen NEUEN/ALTEN MARKT daraus, streichen die Billiardengewinne des TIEFER-$TAAT-Militärisch-Industriellen-Komplex ein und lassen alle entsetzlichen Folgen dem schnöden Pöbel und dem WAHREN FREIEN MARKT zu bezahlen übrig, während SIE1% sich mit allen NUKLEARTERROR-Waffen bis an die Zähne bewaffnet in irgendwelchen Panama-Paradise-Papers-Dömänen verschanzen.
      Auch vom WAHREN VOLK bezahlt.
      Das hat nichts mit GLAUBEN AN KONKURRENZ der FREIEN MARKTWIRTSCHAFT zu tun.
      Das ist zutiefst psychopathischer, bösartiger, menschenverachtender PROFIT-VAMPIR-FINANZ-$ATANI$MU$!

      Pathokratie – Wir leben in einem von Psychopathen geschaffenen System
      https://lupocattivoblog.com/2010/01/30/pathokratie-wir-leben-in-einem-von-psychopathen-geschaffenen-system/

      Pathokratie | Wir werden wir von Psychopathen und Soziopathen regiert
      https://www.youtube.com/watch?v=QYhwPGWntDA

    • @Andreas S. Gesierich Statt dich an deinen hysterischen Lachen selber zu verschlucken, solltest du eher mal darüber nachdenken, was du da gerade machst und sagst.
      Hst du irgendwelche stichhaltigen Gegenbeweise und überprüfbare Quellenangaben für deine lächerlichen Behauptungen, oder produzierst du nur zu gerne Pommesbuden-Polemik-Lächerlichkeiten???
      ThatsIt hat Behauptungen aufgestellt. Ok. Quod demonstrandum est. Was zu beweisen oder zu widerlegen wäre.

      Aber was tust du wirklich???

      Übelste Pommesbuden-Polemik!

      Gegenbeweise??? NULL!!!!!

      Mit dem Scheiß verdient Dittsche ne Menge Schwachsinnskohle beim TV=Totale Verblödung der GEZ=Gehirn Ersatz Zentrale.
      Best Of Dittsche – Top 10 – Die geilsten Lacher – Video Dailymotion
      http://www.dailymotion.com/video/x2oeeh8

      Jetzt bist du dran..und ich bin mal gespannt…(popcornhol-raschell)

    • Auch etwas Lustiges:

      Loriot Bello der sprechende Hund

      https://www.youtube.com/watch?v=VQ2oX3M8gv4

      @ A. S. Gesierich

      Sie fühlten sich missverstanden vor einiger Zeit („Brecht habe auch nicht die Weisheit ….“ oder so ähnlich). Ich war nicht der einzige der Sie missverstand. Sie hatten sich einigermaßen „unglücklich“ ausgedrückt. Nehme hiermit die Gelegenheit wahr, meinen Eindruck und Kommentar zu korrigieren. Schließlich, wie ich inzwischen sehe, Ihre Kommentare summa summarum passen ja auch nicht dazu. 🙂

    • Calm, down, H.T., calm down!

      Ein gewisser Oranur-Effekt ist nicht zu übersehen in vielen Ihrer Kommentare.

      „In seinem „Oranur-Experiment“ fand Wilhelm Reich
      1951 in seinem Laboratorium in Maine/USA
      heraus, dass die Orgonenergie auch in einen
      Zustand von Übererregung geraten kann,“

      http://www.berndsenf.de/pdf/Ist%20die%20Erde%20bioenergetisch%20krank1.pdf

      ******************************************

      Tony, alles gut. Wertschätzung meinerseits.

    • Ich habe mich leider vertippt und den Fehler nicht bemerkt. Statt H.T. wollte ich in meinem Kommentar, (der gerade noch in der Prufungsschleife hängt) den Kommentator H.Z. angesprochen haben.

Hinterlasse eine Antwort