Me, Myself and Media 40 – Relevant oder Tand?

Nachrichten sind heute weit mehr als Informationen zu Fakten. Nachrichten sind vor allem ein Milliardengeschäft.

Das erklärt, warum es normal geworden ist, im Minutentakt News auf uns loszulassen und immer mehr Menschen diesen News verfallen. Sind alle süchtig? Online ist das neue Koks.

Mit Nachrichten kann man informieren. Man kann mit ihnen aber auch manipulieren. Darüber hinaus sind die unzähligen Nachrichtenblöcke vor allem ein Köder, um uns vor die Bildschirme zu locken und festzutackern. Nur so kann man uns die Werbebotschaften unterschieben, um die es in Wahrheit geht und die vor und nach jeder Nachrichten-Show subtil mitverkauft werden.

Wir glauben, wir wüssten Bescheid, was auf der Welt passiert, aber in Wirklichkeit werden wir eher auf dem Laufenden gehalten, was wir uns alles noch kaufen müssen, um fortschrittlich zu sein. Wer Wert auf die eigene Gesundheit legt, sollte nicht nur darauf achten, was er über den Mund in seinen Körper aufnimmt. Augen und Ohren werden permanent befüttert. Sich rund um die Uhr mit digitalen Botschaften, News oder Nachrichten zu konfrontieren, aus Angst, etwas zu verpassen, führt zwangsläufig zu einer mentalen Vergiftung. Einer Überdosis!

Nur, wie auswählen, was wegzulassen, was unwichtig ist? Speziell Nachrichten werden ja so verpackt, dass sie beim Konsumenten die Aufmerksamkeit triggern, wie ein Krankenwagen, der mit Blaulicht und Sirene durch die Stadt rast. Wir geben zu, die Designer von News wissen, wie wir ihnen auf den Leim gehen.

KenFM hat die aktuelle Ausgabe von MMM daher unter das Motto gestellt: „Ist die Nachricht relevant? Oder ist sie Tand?“ Wertlos für uns. Nachrichten, die in einem Monat für den User nicht mehr relevant sind oder die nie die Chance haben auf das eigene Leben durchzuschlagen, haben es nicht in diese Ausgabe geschafft. Wir haben sie in der großen digitalen Mülltonne entsorgt.

Jene Themen, die dann aber ihren Weg in die aktuelle Ausgabe von MMM geschafft haben, solltest du dir um so genauer ansehen. Sie betreffen dich. Auch wenn du nichts von ihnen mitbekommen hast und das wäre in diesem Fall ein Standortnachteil für deinen persönlichen Horizont und dein Handeln in der Zukunft.

Wissen ist Macht. Entscheide selber, was du in deinen Kopf lässt. KenFM kann helfen, diesen Prozess zu unterstützen.

Inhaltsübersicht:

Quellen:

kenfm.de
https://kenfm.de/kenfm-app/

spiegel.de (12.1.2018) Darauf haben sich die GroKo-Sondierer verständigt
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-csu-spd-darauf-haben-sich-die-groko-sondierer-verstaendigt-a-1187445.html

zdf.de (12.1.2018) Papier des Gebens und Nehmens
https://www.zdf.de/nachrichten/heute-sendungen/190112-statement-merkel-nach-sondierungen-100.html

wikipedia.org Donald Trumps Amtseinführung
https://de.wikipedia.org/wiki/Donald_Trumps_Amtseinführung

morgenpost.de (23.1.2017) Trump stoppt TPP-Abkommen – Kippt nun auch TTIP?
https://www.morgenpost.de/politik/article209373105/USA-ziehen-sich-aus-TPP-zurueck-Was-wird-nun-aus-TTIP.html

welt.de (27.11.2017) „Hätte Hillary gewonnen, wären wir jetzt im Krieg“
https://www.welt.de/vermischtes/article170985901/Haette-Hillary-gewonnen-waeren-wir-jetzt-im-Krieg.html

youtube.com The Daily Conversation (20.11.2013) Oprah Winfrey Awarded The Medal of Freedom
https://www.youtube.com/watch?v=Kp6eGfk1Kn0

t-online.de (12.1.2018) So wahrscheinlich ist Oprah Winfreys Kandidatur
http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_83028568/oprah-winfrey-als-praesidentin-so-wahrscheinlich-ist-ihre-kandidatur.html

youtube.com Golden Globes (7.1.2018) Oprah Winfrey Receives the Cecil B. deMille Award – Golden Globes 2018
https://www.youtube.com/watch?v=LyBims8OkSY

stern.de (4.12.2017) USA und Südkorea lassen mit massivem Manöver die Muskeln spielen
https://www.stern.de/politik/ausland/usa-und-suedkorea-lassen-mit-massivem-manoever-die-muskeln-spielen-7773610.html

daily.spiegel.de Der Schreibtischtäter
https://daily.spiegel.de/news/nordkorea-wie-diktator-kim-jong-un-sein-volk-auf-den-krieg-mit-den-usa-vorbereitet-a-51802

twitter.com Twitter Account extra3
https://twitter.com/extra3?lang=de

wikipedia.org Liste von Kernwaffentests
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Kernwaffentests

pinterest.de Infografik One Belt, One Road
https://www.pinterest.de/pin/473933560768636426/

spiegel.de (19.12.2017) Trump erklärt China und Russland zu Rivalen
http://www.spiegel.de/politik/ausland/neue-us-strategie-donald-trump-erklaert-china-und-russland-zu-rivalen-a-1184010.html

washingtonpost.com (24.10.2017) Clinton campaign, DNC paid for research that led to Russia dossier
https://www.washingtonpost.com/world/national-security/clinton-campaign-dnc-paid-for-research-that-led-to-russia-dossier/2017/10/24/226fabf0-b8e4-11e7-a908-a3470754bbb9_story.html?utm_term=.bf6ade988976

faz.net (8.4.2014) Kühle Ironie der Geschichte
http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-krim-und-das-voelkerrecht-kuehle-ironie-der-geschichte-12884464.html

tagesspiegel.de (11.9.2014) Hakenkreuz und SS-Rune – Protest von Zuschauern
http://www.tagesspiegel.de/medien/ukraine-konflikt-im-zdf-hakenkreuz-und-ss-rune-protest-von-zuschauern/10685462.html

sueddeutsche.de (7.4.2017) Trumps Militärschlag ist völkerrechtswidrig
http://www.sueddeutsche.de/politik/syrien-trumps-militaerschlag-ist-voelkerrechtswidrig-1.3456240

welt.de (23.12.2017) Deutschlands Stimme gegen Jerusalem ist beschämend
https://www.welt.de/debatte/kommentare/article171876088/UN-Resolution-Deutschlands-Stimme-gegen-Jerusalem-ist-beschaemend.html

nachhaltigkeit.axelspringer.de Unternehmensgrundsätze
http://nachhaltigkeit.axelspringer.de/de/grundsaetze/unternehmensgrundsaetze.html

zeit.de (6.12.2017) Trump erkennt Jerusalem als Hauptstadt Israels an
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-12/us-praesident-trump-erkennt-jerusalem-als-hauptstadt-von-israel-an

spiegel.de (7.12.2017) Hamas-Anführer ruft zu neuer Intifada auf
http://www.spiegel.de/politik/ausland/nach-jerusalem-entscheidung-von-donald-trump-hamas-ruft-zu-neuer-intifada-auf-a-1182148.html

spiegel.de (21.12.2017) USA sollen Jerusalem-Entscheidung zurücknehmen
http://www.spiegel.de/politik/ausland/uno-usa-sollen-jerusalem-entscheidung-von-donald-trump-zuruecknehmen-a-1184581.html

twitter.com Twitter Account Steffen Seibert
https://twitter.com/regsprecher?lang=de

twitter.com Twitter Account Donald Trump
https://twitter.com/realDonaldTrump?lang=de

welt.de (19.8.2013) CIA bekennt sich zu Militärputsch 1953 im Iran
https://www.welt.de/geschichte/article119180782/CIA-bekennt-sich-zu-Militaerputsch-1953-im-Iran.html

faz.net (27.11.2014) Die letzte Kaiserin
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/farah-diba-pahlavi-die-letzte-kaiserin-13265884.html

185.35.147.74 Foto Chomenei
http://185.35.147.74/photo/20150201/04325e0a-b17b-4231-92bb-562accf4f67c.jpg

zdf.de (30.12.2017) Iran: Es geht um mehr als nur die Wirtschaft
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/proteste-und-festnahmen-in-iran-100.html

youtube.com RT Deutsch (5.1.2018) Iran-Proteste im Schatten der Geopolitik [Echokammer 3]
https://www.youtube.com/watch?v=Tu5qvfX3tzQ

rubikon.news (9.1.2018) „Auf dem Weg nach Persien“
https://www.rubikon.news/artikel/auf-dem-weg-nach-persien

brookings.edu (20.6.2009) Analyses Paper
https://www.brookings.edu/wp-content/uploads/2016/06/06_iran_strategy.pdf

kenfm.de (10.1.2018) Was ist los im Iran? – Die Regime-Change-Pläne von israelischen und US-Geheimdiensten (II)
https://kenfm.de/was-ist-los-im-iran-die-regime-change-plaene-von-israelischen-und-us-geheimdiensten-ii/

cato.org (9.10.2017) Unforced Error: The Risks of Confrontation with Iran
https://www.cato.org/publications/policy-analysis/unforced-error-risks-confrontation-iran

kenfm.de (5.1.2018) KenFM am Telefon: Petra Wild zu den Massendemonstrationen im Iran
https://kenfm.de/petra-wild-massendemonstrationen-im-iran/

kenfm.de (21.11.2017) Krieg und Chaos in Nahost
https://kenfm.de/buchshop/krieg-und-chaos-in-nahost/

kenfm.de (10.1.2018) KenFM-Spotlight: Aktham Suliman über Mädchenschulen in Afghanistan
https://kenfm.de/aktham-suliman-maedchenschulen-in-afghanistan/

kenfm.de (30.11.2017) KenFM im Gespräch mit: Aktham Suliman („Krieg und Chaos in Nahost: Eine arabische Sicht“)
https://kenfm.de/aktham-suliman-krieg-und-chaos/

westendverlag.de (3.4.2017) Die Profiteure des Terrors
https://www.westendverlag.de/buch/die-profiteure-des-terrors/

kenfm.de (29.12.2017) KenFM im Gespräch mit: Markus Bickel („Die Profiteure des Terrors“)
https://kenfm.de/markus-bickel/

youtube.com KenFM (29.12.2017) KenFM im Gespräch mit: Markus Bickel („Die Profiteure des Terrors“)
https://www.youtube.com/watch?v=FYAcJVYtuvE&t=3764s

deutsch.rt.com (7.12.2017) USA vervierfachen Truppenstärke in Syrien: „Zur Stabilisierung der befreiten Gebiete“
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/61839-usa-vervierfachen-truppenstarke-in-syrien/

youtube.com RT Deutsch (2.11.2017) „Ääh 5.000, 4.000 – nein 500“: Armeesprecher hat keine Ahnung, wie viele US-Soldaten in Syrien sind https://www.youtube.com/watch?time_continue=56&v=ZCR8ndtWTl4

faz.net (5.12.2017) Für die Deutschen hat Amerika als wichtigster Verbündeter ausgedient
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/deutsche-setzen-militaerisch-auf-europa-statt-auf-amerika-15321914.html

sputniknews.com (30.11.2017) Neuer McKinsey-Report: Europa soll massiv aufrüsten – gegen Russland
https://de.sputniknews.com/politik/20171130318508623-europas-aufruestung-konfernez/

suedeeutsche.de (23.12.2017) Russische U-Boote nehmen Datenkabel im Nordatlantik ins Visier
http://www.sueddeutsche.de/politik/usa-und-russland-russische-u-boote-nehmen-datenkabel-im-nordatlantik-ins-visier-1.3804298

sport1.de (6.12.2017) Olympia: IOC schließt Russland aus
http://www.sport1.de/olympia/2017/12/olympische-winterspiele-2018-russland-wird-vom-ioc-ausgeschlossen

taz.de (5.12.2017) „Ausländische Agenten“
https://www.taz.de/US-Medien-in-Russland/!5467521/

zeit.de (14.11.2017) RT als „ausländischer Agent“ in den USA registriert
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-11/russland-rt-usa-auslaendischer-agent-registrierung

youtube.com RT Deutsch (28.11.2017) UN-Mandat für Krim und Frieden mit Russland – Talk mit Gabriele Krone-Schmalz und Matthias Platzeck https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=3oCiGIu1HWw

youtube.com KenFM (22.12.2017) KenFM im Gespräch mit: Jens Wernicke („Lügen die Medien?“)
https://www.youtube.com/watch?v=B1bu7mf4W8A&t=33m18s

westendverlag.de (1.9.2017) Lügen die Medien?
https://www.westendverlag.de/buch/luegen-die-medien/

heise.de (14.12.2017) USA: Netzneutralität wird abgeschafft
https://www.heise.de/newsticker/meldung/USA-Netzneutralitaet-wird-abgeschafft-3918679.html

youtube.com Cashkurs.com (27.11.2017) Dirk Müller – Netzneutralität: Das Ende der freien Meinungsäußerung rückt näher
https://www.youtube.com/watch?v=BUyk0L_-SYU

spiegel.de (3.1.2018) US-Gericht entscheidet über unsere Privatsphäre
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/supreme-court-entscheidet-ueber-zukunft-unserer-privatsphaere-a-1186009.html

spiegel.de (22.12.2017) Separatisten verteidigen Mehrheit im Parlament
http://www.spiegel.de/video/katalonien-separatisten-verteidigen-mehrheit-im-parlament-video-1824027.html

faz.net (22.12.2017) „Eine Ohrfeige für Rajoy“
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/katalonien-separatisten-verteidigen-absolute-mehrheit-15354150.html

zeit.de (4.3.2016) Studie: Fast jeder Deutsche hat Glyphosat im Urin
http://www.zeit.de/news/2016-03/04/wissenschaft-studie-fast-jeder-deutsche-hat-glyphosat-im-urin-04160604

faz.net (28.11.2017) War Schmidts Alleingang schon lange geplant?
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/war-schmidts-alleingang-beim-glyphosat-votum-schon-lange-geplant-15314471.html

youtube.com KenFM (8.12.2017) KenFM am Telefon: Monika Krüger zu Glyphosat in der EU
https://www.youtube.com/watch?v=0FHaDqE8Jwk

youtube.com (1.1.2018) Die Macher: Hanf aus der Uckermark
https://www.youtube.com/watch?v=WrXAgW1P8es&feature=youtu.be&t=4115

spiegel.de (13.12.2017) „Ein von Algorithmen gesteuertes Finanzsystem zerstört sich selbst“
http://www.spiegel.de/spiegel/banker-leonhard-fischer-ueber-selbstzerstoererischen-finanzkapitalismus-a-1182688.html

faz.net (25.11.2017) FDP verzeichnet starken Mitgliederzuwachs
http://www.faz.net/aktuell/politik/fdp-verzeichnet-ungewohnt-hohen-mitgliederzuwachs-15310006.html

ecowin.at (21.11.2017) ES WAREN EINMAL BANKER
http://ecowin.at/buch/es-waren-einmal-banker/

facebook.com Jusos Nord-Niedersachsen (4.12.2017) https://www.facebook.com/jusosnn/photos/a.660043200719281.1073741826.178181132238826/1735243056532618/?type=3&theater

heise.de (28.11.2017) Frankreich: „30 bis 40 neue EPR-Reaktoren bis 2050!“
https://www.heise.de/tp/features/Frankreich-30-bis-40-neue-EPR-Reaktoren-bis-2050-3903135.html

manager-magazin.de (29.11.2017) Elektro-Flieger mit 90 Sitzen soll schon 2020 abheben
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/airbus-siemens-und-rolls-royce-wollen-elektrisch-fliegen-a-1180749.html

morgenpost.de (22.11.2017) Elektro-Flieger mit 90 Sitzen soll schon 2020 abheben
https://www.morgenpost.de/flughafen-BER/article212624113/Bericht-Tuev-findet-weitere-Maengel-am-BER.html

heise.de (4.12.2017) Volkswagen-Tochter Moia stellt Elektro-Fahrzeug für Sammelfahrten vor
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Volkswagen-Tochter-Moia-stellt-Elektro-Fahrzeug-fuer-Sammelfahrten-vor-3908248.html

youtube.com KenFM (7.1.2018) BLVD 6.0 – Karl Ess im Gespräch mit Ken Jebsen („Die Yuicery“)
https://www.youtube.com/watch?v=tvrlDM5Ae3U&feature=youtu.be&t=6823

westendverlag.de (17.3.2016) Gute-Macht-Geschichten
https://www.westendverlag.de/buch/gute-macht-geschichten/

westendverlage.de (1.8.2016) Lexikon der Verschwörungen
https://www.westendverlag.de/buch/lexikon-der-verschwoerungen-ebook/

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

50 Kommentare zu: “Me, Myself and Media 40 – Relevant oder Tand?

  1. ich habe die kenfm schon eine ganze Weile. Funktioniert soweit ganz gut, bis ich beschlossen habe mich von google loszusagen. Da kam dann die Fehlermeldung: Überschrift Google Play-Dienste aktualisieren / im weiteren steht da:
    Kenfm wird nur ausgeführt wenn du die Google Play-Dienste aktualisierst.

    Ich würde die Kenfm app auch gerne ohne Google nutzen und nächstemal, wenn ich Sie noch mal installieren muß
    auch gerne eine apk hier finden die man runterladen kann, dange.

  2. ken jebsen sagte ende letzten jahres im rubikon-interview
    „… die alternative zum frieden bedeutet nicht nur das vermeiden von krieg irgendwo an der front wird scharf geschossen sondern es geht auch darum dass man einem anderen menschen seine würde läßt weil in dem moment wo man das
    nämlich nicht tut das ist der anfang des krieges das ist krieg“
    das ist deutschlandweit spätestens seit 01.01.2005 nicht mehr der fall, warum ist dieses thema (bis auf ein paar
    randbemerkungen) dann für euch nicht relevant ?
    stattdessen hört man sachen wie „zum glück existiert der rechtsstaat noch“, wie paßt dann das ins bild:
    https://www.neues-deutschland.de/artikel/814003.der-robin-hood-der-arbeitslosen.html
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hartz-iv-anwaelte-nutzen-fehler-der-jobcenter-gezielt-aus-a-967473-2.html
    https://www.focus.de/finanzen/recht/verantwortlich-fuer-jede-zweite-klage-hartz-iv-anwalt-legt-mit-klageflut-gericht-
    lahm_id_4516245.html
    https://www.lr-online.de/nachrichten/anwaltsgericht-stoppt-lausitzer-hartz-iv-anwalt_aid-6961700
    http://www.bild.de/regional/berlin/prozess/berufsverbot-fuer-anwalt-54393330.bild.html
    https://www.focus.de/regional/bremerhaven/bremerhaven-berufsverbot-gegen-hartz-iv-anwalt-bremerhavener-mandanten-ohne-hilfe_id_8338382.html
    https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1633128/
    wieso überläßt man es seit jahren den MM darüber zu „berichten“? es soll betroffenen die letzte möglichkeit genommen
    werden, sich zu wehren und das thema findet in den alternativen medien nicht statt, das ganze passiert hier im berliner
    umland, nicht in griechenland, nicht in rußland etc und es erstaunt immer wieder, wie man sich plötzlich daran stört, wenn
    eigene rechte beschnitten werden, obwohl man wissen müßte, dass man in hartzIV fast gar keine rechte mehr hat und seit
    mittlerweile 13 jahren die möglichkeit bestand sich mit dem thema zu beschäftigen, stattdessen träumt man in den AM von einem sozialeren umgang deutschlands mit ländern wie griechenland, rußland, etc, obwohl im eigenen land millionen
    menschen asozial behandelt werden …
    http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-ein-euro-jobs-sind-zwangsarbeit.php

  3. Danke Herr Jebsen und KenFM-Team für MMM.

    In Russland stehen dieses Jahr auch Neuwahlen an. Welch interessante (aber nicht überraschende) Parallele es zu Kandidatinen es gibt: In USA Opra (o.Ä) in Russland Sobchak…. abgänger von russischem „Big- Brother“ oder „DOM“ Beide „Fernsehen-Stars“ oder zumindest bekannt und haben großes Mau… Die Anfänge der Kompanie, bei einer „die Frauen Rechte“ bei der anderer „gegen Putin“ – behauptet sie, sind noch recht mild. Ich wette darauf, dass beim bashing soziale Probleme in Vordergrund gestellt werden und die bestehende Regierung durch den Kakao gezogen wird. Wie auch immer… In Russland und bei uns in medialem Raum wird auf jeden Fall nicht langweilig.

    Zur Nord-Korea: ist es nicht so, dass nach einem Hackerangriff aus NK auf Süd-Korea, die Angriffspläne der USA hochgekommen sind und darauf eine aggressive(re) Aufrüstung von NK stattfand?

  4. Danke für die erheiternde ,sehr treffende Moderation.
    Was da seitens der SPD-Pfeifen dem Jeremy Corbyn angedichtet wird, ist ja wohl wieder einmal ein Eigentor. Im laufe der Jahre häufen sich die authentischen Berichte, die Schlüsse zulassen was das insgesamt geschieht. Hier eine Kollegin die das mit aller Deutlichkeit aus unmittelbarer Erfahrung bestätigt. ( Wir sagen besser nichts weiter dazu. Doch alle die noch Zweifel haben, sollten sich das bitte anschauen.)
    https://www.youtube.com/watch?v=rBRxt5ufnGg

  5. Liebe Leute!
    Morgen (20.01.) um 11:00 am Hauptbahnhof (Washington-Platz) findet eine Großdemo gegen GLYPHOSAT statt !
    Seid dabei!
    (Seht auch das Kommentar unten mit Link von „ASC“)
    Liebes KenFM-Team!
    WARUM erwähnt Ihr in diesem Zusammenhang diese durchaus RELEVANTE Aktion nicht?! Ihr wisst nichts davon? Das nehme ich euch nicht ab.
    Campact e.V. ist eine Bürgerbewegung der MACHER! Ein kleiner Verein der Hunderttausende auf die Straße bringt.
    Aber bei KenFM wird nach drei „kritischen“ Beiträgen zu Campact um das Thema ein großer Bogen gemacht.
    Habt Ihr Bedenken? Sprecht mit Campact! Recherchiert nicht (nur) auf Wikipedia, wie manche Ihrer Autoren.
    Es ist echt schade, dass gerade KenFM nicht mitzieht, wo es doch so viel über „das Machen“ und „sich engagieren“ geredet wird.
    Es muss um die Sache gehen – nicht um das Ego der einzelnen.
    Und die Sache ist: kommt mit zur Demo und sagt Nein zum Gift in unseren Lebensmitteln!
    Und berichtet darüber! Warum nicht?

  6. Liebes KenFM-Team!
    Ihr seid für mich eine wesentliche Informationsquelle, und trotzdem zahle ich nichts dafür. Warum?
    Zum einen ist es wohl die Vielzahl an informativen und förderungswürdigen Internetseiten. Die gerechte Verteilung meiner Geldmittel wäre mein Ruin.
    Zum anderen ist es eine kognitive Dissonanz, die meinen Altruismus bremst. Denn die einseitige Berichterstattung, die Ihr anderen gerne vorwerft, orte ich auch bei KenFM.
    Zu denken gab mir zuletzt die von Euch gezeigte Aussage von Frau Dr. Gabriele Krone-Schmalz zum Unterschied von öffentlicher und veröffentlichter Meinung. Nicht neu, doch von grundsätzlichem Interesse. Die veröffentlichte Meinung kenne ich, vor allem in Österreich. Aber was ist die öffentliche Meinung? Und besteht diese zurecht?
    Eure Empathie gilt – berechtigter Weise – dem Frieden, den vielen Missständen in der nationalen und internationalen Groß- und Kleinmachtpolitik und vielem anderen. Aber nicht den wesentlichen Inhalten der öffentlichen Meinung, also der Frage, worüber die Allgemeinheit welche Meinungen hat. Etwa zur ungeordneten Immigration, dem Abbau von Recht und Ordnung, der Islamisierung, dem Verfall des Sozialstaates etc. Oder nicht? Aber das solltet Ihr mir sagen.
    Zu den diesbezüglichen Veränderungen in den betroffenen europäischen Nationalstaaten kommt nichts von Euch, und schon gar nicht ein Faktencheck zu den wahren oder vermeintlichen Veränderungen. Nur, dass wir selber Schuld sind, weil wir ja an den Verhältnissen in den Problemregionen, an den Fluchtursachen und an der Radikalisierung des Islam mitschuldig sind.
    Sind wir da zu tief in der Alltagsrealität und im Nervenkostüm des gemeinen Menschen, zu tief für das hohe Gesichtsfeld von KenFM?

    • Inwieweit kenfm nicht genügend in der Alltagsrealität ist, vermag ich nicht zu beurteilen, ich benutze es erst seit ca. 1 Jahr.

      Für die Linke (ausnahmsweise fange ich da mal ganz rechts bei der SPD an und gehe bis zur MLPD) kann man sagen, daß da ein ziemlich gespaltenes Verhältnis zu dieser Realität, auch und gerade zu den Fragen der Fluchtursachen und des Islam, herrscht, teilweise ist man wirklich im Wolkenkuckucksheim. Da freut sich auch die AfD.

      Zunächst ist es natürlich richtig, daß die US-Regierung sich über die Flüchtlingsströme, auch von unserer Regierung durch Wirtschaft und Krieg mitverursacht, freut. Einerseits, es macht Europa immer schwerer regierbar. Andrerseits, zum Teil braucht man Europa auch immer noch als Verbündete, der Krieg gegen Rußland soll ja vor allem durch europäische Verluste getragen werden, nicht so sehr durch GIs.

      Was die Alltagsrealität in D angeht, so sollte man in der Tat die Situation mal mit den Augen von Betroffenen sehen. Ich versuch das mal hier:

      Aus deutscher Sicht, ganz unten:

      Wenn man arbeitslos ist, vom Arbeitsamt schikaniert und dann sieht, wie Flüchtlinge umsorgt werden, dann ist ein Tunnelblick aus dem eigenen Interesse heraus schon verständlich. Die sofortige Abschaffung von Hartz IV würde dem Prekariat helfen und den Tunnelblick begrenzen in dem Sinne von den Blick auf die Wirklichkeit erweitern. Dafür steht die SPD natürlich nicht, sie ist ja auch nicht wirklich links.

      Wenn die eigenen Kinder in der Schule mit allen möglichen Kindern includiert werden, ohne daß entsprechendes Betreuungspersonal zur Verfügung steht, dann sucht man sich eine Schule, wo weniger Flüchtlinge/Ausländer sind, damit sie wenigstens besser Deutsch lernen. (oder schickt seine Kinder, wie z.B. Schwesig eben auf eine Privatschule, wo auch alle Mädchen zum Schwimmunterricht gehen, nicht nur, weil es dort wenigstens die Möglichkeit gibt)

      Wenn man im Stadtviertel spürt, daß arabische Clans die Straßen beherrschen, dann wünscht man sich natürlich mehr Polizei und härteres Durchgreifen. Wir haben ja Gesetze und man müsse die nur anwenden ist leeres Geschwätz, mit dem sich in den letzten Jahren ja nur alles verschlimmert hat.

      Wenn man erfährt, wieviel Türken Erdogan-Fans sind, dann muß man sich schon fragen, warum die Regierung die Indoktrinierung über zahlreiche Institutionen wie z.B. DTIB zugelassen hat. Und die haben auch noch einen Doppelpass!

      Bestimmte Rumänen, Bulgaren etc. auf dem Arbeiterstrich als Konkurrenz zur eigenen Aussichtlosigkeit.

      Flüchtlinge einfach so ins Land zulassen ohne Personenkontrolle – das ist doch unfassbar und erleichtert es den Geheimdiensten natürlich, einen Anis Amri zu steuern.

      Statt einer Anpassung der Justiz lebt eine ganze „Flüchtlingsindustrie“ (z.B. Anwälte) von diesem Chaos.

      Aus Sicht derer, die hierher gekommen sind:

      Kindergeld für die EU-Ausländer, selbst wenn die gar nicht hier zur Schule gehen. Ganz ohne Gegenleistung. Ist doch toll, warum soll ich mich anders benehmen und den Müll nicht aus dem Fenster werfen?

      Meine Frau nachholen und zu Hause wie gewohnt einsperren, wenn sie mal zum Arzt muß, verschleiern, auch wie immer. Hat doch keine negativen Konsequenzen. Im Gegenteil, wenn hier jemand den Islam kritisiert, dann ist das ein Rassist! Paradiesisch! Die Tochter, Schwester oder Frau umbringen, weil die die Familienehre beschmutzt, heißt auch hier Ehrenmord.

      Wenn ich nicht genug Geld habe, dann deale ich eben oder lerne Antanzen. Dann habe ich genug. Ärger mit der Polizei? Quatsch. Meistens bin ich nach einigen Stunden wieder draußen und wenn nicht, die Verpflegung im Gefängnis hätte ich gerne zu Hause gehabt.

      Ich höre jetzt mal auf, das war ja nur ein Auszug aus der Wirklichkeit (und bestimmt auch provokativ einseitig).

      Für mich folgt aus diesen Betrachtungen, daß man auf der Linken z.B.: auch folgende ebenso provokative Forderungen diskutieren muß :

      Anpassung der Justiz und Verstärkung der Polizei im Bereich der Kriminalität durch Freisetzung von Personal, das mit der Generalüberwachung der Bevölkerung beschäftigt ist.

      Sammlung von Flüchtlingen in Lagern mit eindeutiger Identitätskontrolle und Altersbestimmung. Radikal beschleunigtes Asylverfahren. Zwei Ausgänge: Bei Asyl: Willkommen in Deutschland. Bei Ablehnung: Flughafen.

      Schulung in Deutsch, Staatsbürgerkunde, Recht, z.B. Gleichheit von Frau/Mann, Apostasie (Abfall vom Glauben). Wer bestimmte Prüfungen besteht, erhält entsprechende Privilegien, zum Schluß das Recht auf Staatsbürgerschaft.

      Jetzt bin ich mal gespannt auf Beiträge, dann hätten wir ja auch Ihren gewünschten Beginn auf kenfm.

    • Wenn man eine Site regelmässig benützt ist es nicht mehr als anständig dafür zu zahlen, auch wenn man nicht alles was da steht unterschreibt.
      Ich bewundere Ken Jebsen wie er durch geht mit was er tat, vermute ich.
      Das er nicht politisch korrekt handelte, wieder eine Vermuting, er muss gewusst haben welke berufliche Risiken es gab.

      Bis jetzt ist niemals etwas gestrichen von was ich schreibe, obwohl das oft politisch nicht korrekt ist in Deutschland, das ist sicher.
      Dabei Selbstzenzur, ich will Jebsen kein Ärger besorgen.

      Jebsen ist, nach meiner Meinung, ein Idealist, und, wie alle Idealisten, mehr oder weniger naïf.
      Das es böse, sehr böse, Menschen in der Welt gibt, KenFM sieht das nicht, oder kann es nicht sehen.

      Dabei, so vermute ich, sind die Schuldgefühle die die Deutschen unterrichtet werden wichtig.
      Jedes Land macht seine Geschichte schöner als es war, nur Deutschland macht es umgekehrt.

      Ich fürchte das nur ein Auslander wie ich beurteilen kann welche Katastrophe diese Schuldgefühle noch immer sind.
      Merkel’s Immigations Poitik missbraucht diese Schuldgefühle ‚es war einmal anders‘.
      Ob Merkel selbst Opfer ist dieser Schuldgefühle, es ist möglich.

      Wie Historiker schreiben ‚die Katastrophe von Propaganda ist das diejenigen die die Propaganda machen es nach einiger Zeit selbst glauben‘.
      Und so, fürchte ich, vernichtet Merkel Deutschland viel besser als Hitler es tat.

  7. GLYPHOSAT: in all dem unmerkelbaren Geblubber über Landwirtschaftsminister Schmidts „Alleingang“ und völlig andere Pseudo-Geplänkel geht fast unter (und ist offenbar der Kenfm-Redaktion entgangen), daß das Merkel wörtlich sagt: „Schmidts Vorgehen war nicht weisungsgemäß, und OBWOHL ICH IN DER SACHE BEI IHM BIN, darf sowas nicht vorkommen.“
    Nicht, daß es nicht eh klar war, daß unsere „geschäftsführende“ Lobby-Vertretung einschließlich der Hängebacken-Schlaftablette Glyphosat eh wieder durchboxen will: der „Alleingang“ war natürlich keiner, sondern ist als Ersatz-Thema geplant gewesen – Schmidt ist natürlich „weisungsgemäß“ vorgegangen und wird jetzt ressortgemäß als Bauernopfer vorgeschoben – natürlich folgenlos, aber DASS Glyphosat nun folgenreich durch ist, ist erfolgreich in die zweite Reihe abgedrängt worden.
    (vgl. http://www.blogger.com/freiheit,gleichheit,brüderlichkeit/9.11.2017/29.11.2017)

  8. Ich find’s gut, dass Ken regelmäßig diesen Überblick gibt und bin froh, dass er so schnell und deutlich sprechen kann, dass einem nicht langweilig wird bei dem vielen Material. Auch wenn viele Wiederholungen drin sind von Sachen, die man schon kennt, ist doch auch genauso viel Neues immer noch mit drin für Leute wie mich, die kein TV mehr gucken und keine Zeitung mehr abonniert haben und nicht ständig in anderen Alternativen Medien im Netz unterwegs sind.
    Vielen Dank für diese und überhaupt diese regelmäßgen Info-Duschen!

    • Obwohl ich ja weiß, welchen geistigen Abstieg die SPD im Vergleich zu früher vollführt hat, hat es mich doch noch einmal sehr deprimiert, dass die Jusos den Cobeyn aus England hier nicht sprechen lassen wollten und die Gründe dazu. Ich glaub die Engländer sind jetzt nicht so doof wie die Deutschen. In Deutschland ist jetzt wirklich ein tiefes breites Tal und das ist bekanntlich ein gefährlicher Zustand. Gute Gelegenheit zum Angriff!

  9. Think Globally – Act Locally
    Glyphosat oder
    Der Krieg gegen die Natur muss aufhören

    Die Goldsteig Käsereien in Cham haben aktuell ein Glyphosatverbot für ihre 3.300 Milcherzeuger beschlossen. Die Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG haben im Oktober letzten Jahres dasselbe getan: Ihre Zulieferer, 1800 Milchbauern in unserem Raum, verzichten zukünftig auf den Gebrauch von Totalherbiziden. Die Privatkäserei Bergader in Waging am See kann sich zu diesem Schritt noch nicht entschließen. Ihre Begründung: Derzeit gibt es kein gesetzliches Verbot.
    Am Beispiel Glyphosat hat uns unsere Politik es mit ihrem Vertreter Christian Schmidt (CSU) – Bundestagsabgeordneter und Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft – jüngst demonstrativ bewiesen: Politische Entscheidungen werden im Sinne der Wirtschaft, für die Konzerne, getroffen. Die Stimmen des Volkes zählen nicht.
    Wir Bürger können uns offensichtlich nicht darauf verlassen, dass in unserem Namen gehandelt wird. Einmal in vier Jahren unsere Stimme abzugeben und zu hoffen, dass wir mit unseren Anliegen vertreten werden – das ist ein Trugschluss.
    Nun beginnt die phantastische Geschichte einer aus dem Volk heraus gewachsenen Bewegung für Gesundheit von Mensch, Tier und Umwelt.
    Regional und kommunal wird bürgernahe Politik gemacht. In kleinen Einheiten werden im Sinne des Gemeinwohls gute Entscheidungen getroffen.
    Nutzt es dem Menschen?
    Nutzt es der Umwelt?
    Nutzt es dem Frieden?
    Das sind Fragen, die bei Entscheidungsfindungen immer gestellt werden sollten.
    Nach vielen bundesweiten Unterschriftsaktionen für den Verbot von Glyphosat in den letzten Monaten entschieden die Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG im Oktober letzten Jahres den Verzicht auf Glyphosat bei den Zulieferern. 1.800 Milchbauern werden in unserem Raum den Gebrauch von Totalherbiziden unterlassen. Dafür sollten wir Herrn Pointner, Geschäftsführer dieser Milchwerke, dankbar sein. Seine Entscheidung, die einstimmig vom Aufsichtsrat getragen wurde, trägt maßgeblich zur Enkeltauglichkeit unserer Wirtschaft in der Region bei. Der Landkreis Berchtesgadener Land denkt an, ein glyphosatfreier Landkreis zu werden.
    Aus der Euphorie heraus, dass solch Wunder wahr werden können, wandte ich mich an die Geschäftsführung der Firma Bergader Privatkäserei GmbH in Waging am See mit dem Anliegen, die Möglichkeit eines Glyphosatverbotes auch für deren Betrieb anzudenken. Die Antwort aus der Abteilung Unternehmenskommunikation war kurz und enthielt die Standardantwort, die viele andere, die nachfragten, per E-Mail bekamen: Die gesetzliche Situation sei verpflichtend, „derzeit gibt es kein Verbot.“
    Doch damit ist die Sache für mich nicht erledigt. Nach dieser Antwort habe ich beschlossen, die Sache bei mir auf Wiedervorlage zu legen.
    Projekt: „Steter Tropfen höhlt den Stein“
    Auf der To-Do List steht unter anderem auch, die ARTE-Dokumentation „Chronisch vergiftet – Monsanto und Glyphosat“ zu verbreiten. Für diejenigen die nicht bis zum Schluß durchhalten, Am Ende spricht der Schweinezüchter davon, dass er nach Ausstrahlung der Dokumentation, in der Bilder der missgebildeten Ferkel veröffentlicht wurden, viele Briefe von Eltern bekommt mit Fotos von Säuglingen, die ähnliche Missbildungen an Extremitäten und im Gesicht haben. Die Anzahl der Fehlbildungen bei den Ferkeln stieg proportional zur nachgewiesenen Menge von Glyphosat im Tierfutter.
    Die zweite Sache ist, ich werde mich an den Landrat wenden mit der Bitte, den Landkreis Traunstein, in dem ich wohne, auch mit der Auszeichnung „Glyphosatfreier Landkreis“ zu krönen.
    Jetzt im Januar haben sich die Goldsteig Käsereien in Cham für ein Glyphosat Verbot für deren 3.300 Milcherzeuger entschieden. Goldsteig orientiere sich damit am Wunsch der Verbraucher, argumentiert das Unternehmen. Danke fürs Zuhören und proaktiv Zukunft gemeinwohlorientiert gestalten kann ich da nur sagen.
    Einer der Goldsteig Mitarbeiter schrieb mir, dass dieser Weg der einzige richtige ist und er denkt, es werden in nächster Zeit sehr viele Molkereien nachziehen.
    Neben dem Einsatz in der Landwirtschaft wird Glyphosat auch im privaten Bereich mit dem Handelsnamen Round-Up erfolgreich vermarktet. Hier kann jeder bei sich selbst anfangen, seinen persönlichen Glyphosat Ausstieg zu gestalten.
    In Bayern haben wir 113.000 landwirtschaftliche Familienbetriebe, 6.358.000 Privathaushalte. Hoffentlich bald alle ohne Totalherbizideinsatz!
    Und das bleibt das Ziel! Ich habe einen Traum!
    Die Probleme des 21. Jahrhunderts dürfen nur friedlich gelöst werden.
    Frieden nicht nur unter den Menschen, den Familien, den Völkern, den Religionen, den Geschlechtern und Nationen, sondern auch mit der Natur.
    Quelle: http://gradraus.de/grdrswp/?p=21031

  10. „auf der Krim fanden – anders als in Katalonien übrigens – ungestöre Wahlen statt“ (ca. bei 19:45)

    Sehr geehrter Herr Jebsen, ich habe Ihnen schon einmal vorgeworfen, daß Sie sich bezüglich Kataloniens das Hirn haben vernebeln lassen. Scheint leider zu stimmen. Die Wahlen am 21. Dezember (das Einzige, was der spanische Präsi Rajoy je richtig gemacht hat) waren völlig ungestört! Das umstrittene Referendum der katalanischen Regierung zuvor, war von den Garden Rajoys massiv, z.T. mit sinnloser Gewalt, gestört worden. Soviel Zeit für Präzision sollte sein. Und:

    Im November kündigte kenfm dann an, Reportagen über Katalonien zu machen und schickten einen Reporter dort hin. Nur ein Beitrag mit einem gewerkschafltichen Separatista erschien und dann nichts mehr. Das ist schade.

    Es würde interessant sein, z.B. einmal Albert Boadella zu interviewen. Boadella ist ein Clown, der sich als Präsident von Tabarnia bezeichnet. Das ist natürlich lustig, oder nicht? Was ist Tabarnia?

    Tabarnia begann schon vor Jahren als Realsatire über die Separatistas. Tabarnia ist die Abkürzung für die Region von Tarragona und Barcelona. Die Tabarnier haben einfach alle Argumente der Separatistas genommen und die Worte „Spanien“ durch „Katalonien“ und „Katalonien“ durch „Tabarnia“ ersetzt. Sie erklären also Ihre Unabhängigkeit gegenüber Katalonien mit den exakt gleichen Argumenten, die die Separatistas gegenüber Madrid gebrauchen.

    Wenn die Independistas beklagen, daß sie den Reichtum, der in Katalonien produziert wird, nach Madrid abführen müssen, dann beklagen die Tabarnier, daß der Reichtum Kataloniens hauptsächlich in Tabarnia (der industriellen Region Kataloniens) produziert wird und man deshalb man keine Gelder in die katalanischen Provinzen mehr abführen will.

    Die Rolle von Boadella hat nun den ernsten Hintergrund, daß eine echte Bewegung entstehen könnte, die die Separatistas nicht mehr nur einfach lächerlich machen will, sondern diesen Leuten ernsthaft entgegen treten wird, wenn die sich wirklich unabhängig machen sollten. Sie fordern die Separatistas somit implizit schon jetzt auf, sich dazu zu erklären, wie sie mit dieser Unabhängigkeitserklärung umgehen würden. Werden sie es einfach zulassen oder so wie Madrid mit Knüppeln reagieren?

    Tabarnia ist auch ein gutes Mittel gegen die Tatsache, daß die Separatistas sich sehr erfolgreich als Opfer einer (tatsächlich äußerst üblen Politik der regierenden PP) darstellen. Die Separatistas sind aber nicht nur Opfer, sie sind auch Täter.

    Dazu möchte ich hier einen Leserbrief (justinemahler1965_67­26) vom 12.01.18 aus der Zeitung ABC (3größte, monarchistisch geneigte Zeitung) kopieren:

    „Nun, als Tabarnesin aus Barcelona sage ich, dass es mir nicht wichtig ist, einen ironischen oder ironischen Spiegel von dem zu haben, was die Independentisten tun. Schon lange trennten wir Tabarnesen uns von ihnen und dem, was sie denken, sagen oder tun. Ich denke, ich spreche im Namen der Mehrheit, wenn ich sage, dass die tiefe soziale Spaltung, die sie verursacht haben, nicht einfach geschlossen werden kann, nur weil die Tabarnesen 35 Jahre lang still waren, als sie unsere Rechte wegnahmen, damit der soziale Zusammenhalt weiter bestehen konnte. Jetzt schweigen wir nicht mehr, und die Rebellion, die auf Verachtung und Erniedrigung beruht, ist tief und düster geworden. Ich würde nicht zu sagen wagen, dass es Hass gibt, aber ich fürchte, dass es ihn realistisch gesehen, gibt.
    Weil soziale Kohäsion nicht funktioniert, wenn deine Sprache von dir weggenommen wird, sie zu teilen, Dich bestrafend, weil du nur auf Spanisch schreibst, trotz der Tatsache, dass es die Sprache des Landes ist, statt es Dir genau wie die andere Sprache zu erleichern, dem Katalan, dass wir alle lieben aber nicht als Zwang, noch die in hohen Positionen stellen, die achtzehn katalanische Familiennamen haben und andere ausgrenzen. Und wenn nicht, sagt mir, wie viele Mitglieder der alten Regierung Nachnamen haben, die als „Kastilianisch“ gelten können. Vielleicht 1% .Dachten sie wirklich, dass wir ewig schweigen würden? Weder der Staat noch die PPPSOE (PP in etwa wie CDU und PSOE wie SPD – hj_allemann) haben uns geholfen, sondern im Gegenteil, sie haben sich umgedreht, als sie uns unsere Rechte beraubten. Für die Tabarnesen ist der Staat nicht existent und es wird auch nichts erwartet. Zumindest bitten wir darum, wenn sie nicht helfen wollen, wegzugehen und uns nicht zu stören. Vielleicht, wenn der Staat, der jahrezehntelang von Radikalen mit dem Wunsch der Zerstörung angegriffen wurde,unfähig ist, seinen Bürgern zu helfen, müssen wir uns an Europa und Den Haag wenden, wer weiß“

    (Orginaltext in Spanisch folgt unten, damit jeder Kundige meine Übersetzung – ich spreche gut, aber nicht perfekt Spanisch – überprüfen kann)

    Damit ich nicht mißverstanden werde: Die ganze Unabhängigkeitsbewegung ist nur gut, von den eigentlichen Problemen Spaniens (Korruption in allen Landesteilen, extrem hohe Arbeitslosigkeit, Immobilien-und Bankenkrise etc.) abzulenken. Puigdement ist genauso mies wie Rajoy, nicht umsonst wird Rajoy mit seiner Knüppelpolitik als größter Unterstützer der Unabhängigkeitsbewegung verstanden.

    Ich erhoffe mir von kenfm-Reportagen aus der Region mehr Aufklärung über die wirkliche Situation. Ich glaube, daß nur eine Verständigung mit Madrid über eine Autonomie dazu beitragen kann, sich wieder den eigentlichen Problemen zuzuwenden.

    Orignaltext:

    „Pues como tabarnesa barcelonesa digo que me importa muy poco hacer de espejo, irónico o no, de lo que hagan los independentistas. Hace mucho tiempo que los tabarneses desconectamos de ellos y de lo que piensen, digan, o hagan. Creo que hablo en nombre de la mayoría al decir que la profundísima fractura social que han propiciado no se cerrará fácilmente, porque sólo una parte en 35 años, los tabarneses, hemos callado cuando nos arrebataban nuestros derechos para que la cohesión social continuase. Ahora ya no callamos, y la rebeldía, a base de menosprecios y humillaciones, se ha vuelto profunda y sombría. No me atrevería a decir que existe odio, pero me temo que, a fuer de ser realista, sí que lo hay.
    Porque la cohesión social no funciona a base de que te arrebaten tu idioma, sino de compartirlo, ni multándote porque sólo rotules en castellano que es el idioma del país pese a quien le pese, sino de facilitártelo exactamente igual que tu otro idioma, el catalán al que todos queremos pero no por imposición, ni colocando en altos cargos a quien tiene dieciocho apellidos catalanes y segregando a los demás. Y si no, díganme cuantos miembros del antiguo govern tienen apellidos considerado „castellanos“. Tal vez el 1%. ¿De verdad pensaban que íbamos a callar eternamente? Ni el Estado ni los partidos políticos PPPSOE nos han ayudado, sino al contrario, han mirado para otro lado cuando nos robaban nuestros derechos. Para los tabarneses, el Estado ni está ni se le espera. Al menos les pedimos que, si no van a ayudar, se aparten y no estorben. Tal vez, si el Estado es incapaz de ayudar a sus ciudadanos, que durante décadas han sido atacados por radicales que quieren destruir España, tengamos que recurrir a Europa y a la Haya, quien sabe.“

    • Sie haben sich viel Mühe mit dem Kommentar gemacht… es geht kenfm aber nicht um die Wahrnehmung spanischer oder katalonischer Interessen, sondern der russischen… insoweit fehlt auch auf dieser Seite jeglicher kritischer Satz zu russischer Politik… und deswegen auch der Vergleich mit dem Osten… DER RUBEL ROLLT

    • Ich kenne weder spanische noch katalonische Interessen. Es ist im Interesse der berühmten Eliten, den Konflikt zwischen den katalonischen Separatistas und den Katalonen, die mit Separatismus nichts anfangen können, am Kochen zu halten. Dafür ist auch Rajoy zuständig.

      Was die Frage der fehlenden Kritik zu russischer Politik betrifft, vermisse ich da auch das ein oder andere Male mehr Info. Dafür finanzielle Abhängigkeit zu unterstellen halte ich aber für abenteuerlich. Kenfm fordert ja ständig dazu auf, sich auch woanders zu informieren, auch in den MSM. Tun Sie es doch auch.

    • Ay dios mio! Das sind ja abenteuerliche Gedankengänge die Sie da haben. Auch wenn es um Minderheiten in einer Bevölkerungsgruppe handeln, die ihre Interessen offenkundig verlautbaren oder ihren Unmut an der solidarischen Teilhabe zeigen, jedoch ist das alles mit dem Völkerrecht vereinbart. Aber diese Minderheiten als abtrünnige Separatisten oder Täter zu bezeichnen und dann noch mit Repression oder „softpowermäßig“ formuliert mit der „Härte des Gesetzes“ zu begegnen, hat zum einen noch NIE in der Geschichte der Menschen zu einer Lösung geführt und zum anderen grenzt das an traumatischen Realitätsverlust.
      Weiterhin ist es immer wieder anzuraten sich seines Verstandes zu bedienen:
      Weder ist es ein Naturgesetz, dass die Völkergruppen alle „für IMMER“ unter einer Knute zusammenhalten MÜSSEN, noch ist dieses „EWIG-miteinander-BINDEN“ einem logischen Völkerrecht gemäßt.
      Beziehungstechnisch ist das sowieso eine Katastrophe, wenn man diese mit aller Gewalt forciert.

    • „auf der Krim fanden – anders als in Katalonien übrigens – ungestöre Wahlen statt“ (ca. bei 19:45)

      Gemeint war das brutale vorgehen Madrids vor dem 21.Dez, als die Katalanen ein Referendum durchführen wollten. Die offiziellen Wahlen am 21.12 gingen ohne Stress mit der Polizei über die Bühne.

    • Verflixt, so machen wir alle mal Fehler: In der ersten Zeile der Übersetzung muß es natürlich heißen: ironischen oder nicht ironischen Spiegel

  11. Was war also relevant in letzter Zeit? – Die Ausgabe gibt die Antwort selbst: fast nichts.

    Geopolitisch passiert sehr wenig momentan, alles scheint in einem Schwebezustand, große „Terroranschläge“ (von wem auch immer begangen) gibt es auch schon länger nichtmehr.
    Vor einem Jahr hätte man noch gesagt: es wird ganz sicher einen großen Krieg geben. In der jetzigen Phase lassen sich keine konkreten Anzeichen erkennen, dass es akut gefährlich ist.
    Kann man nur abwarten.

    • Dass nicht viel passiert, ist nur der Unterlassung von Veröffentlichungen geschuldet. Wahrscheinlich möchten die Medien so etwas wie festtagliche Besonnenheit dem Pöbel gönnen. Diese ruhige Stimmung ist immer verräterisch, ich habe das mulmige Gefühl, da kommt eine ganze Menge auf uns zu.

    • Die Ruhe vor dem Sturm? Wäre möglich.

      Aber es sind doch auch die alternativen Medien, die kaum brisante Meldungen bringen. Oder beziehen Sie ihr „mulmiges Gefühl“ (das ich teile) auf konkrete Geschehnisse?

    • Ich stelle mir immer die Frage, ist im Orient plötzlich der Frieden angebrochen? Jemen, Libyen, Syrien, Tunesien, alles befriedete Gebiete? Was passiert gerade in Europa? Haben jetzt alle ihren wahren Frieden sowie Demokratie bekommen wie sie sich wünschten? Was ist mit Südamerika? Wie war das jetzt mit den Putsch in Brasilien, herrscht jetzt die pure Demokratie?
      Von Asien will ich gar nicht reden. Nur weil sich jetzt Nord- und Südkorea sich für die olympischen Spiele annähern, bedeutet das nicht sehr viel. Diese beiden Länder sind nicht das Zentrum von Asien. Da herrschen noch viele andere gravierende Probleme, die weder hier noch dort angesprochen werden.

      Wie sieht es aus mit der Verfassung von Deutschland? Seit über 4 Wochen keine Regierung, aber ein Gesetz nach dem Anderen wider der Verfassung durch gepeitscht und die Bürger merken nichts bzw. wollen irgendwie damit nicht konfrontiert werden.

      Bei all dieser Ruhe ist doch bemerkenswert, dass die Banken aus dem Fokus verschwuden sind. Sind die jetzt alle zu Wohlfahrtsinstitute geworden oder was?
      Keine „Sau“ spricht den Widerspruch des steigenden Ölpreises und sinkenden Dollarwert gegenüber anderen Währungen an. Was passiert da?

  12. Tolle Sendung. Vielen Dank. Kleines Feedback in Sachen Wortwahl: Nicht so gerne lasse ich mich als User bezeichnen. Das spricht eigentlich gegen deine Abmoderation: „Meine Zielgruppe bleibt der Mensch.“
    User, Konsument und Verbraucher sind Worte, die aus der Wirtschaft kommen und uns gerade nicht als Menschen ansprechen.

    • Stimme voll zu!
      Hab mich schon lange gegen Denglisch gestemmt, noch bevor ich in der Unkrainekrise und am „Putinversteher“ aufgewacht bin. Dabei ging es mir weniger um „Sprachreinheit“, sondern um das angeberische Getue mit den angeblich „modernen“ neuen Wörtern; man sei „in“ und atme voll den modernen Geist, wenn man so spricht. Das kotzte mich an, ohne so genau zu wissen warum. Heute weiß ich, dass es die Sprache der Neoliberalen ist, derer die den american way of life bewundern und ihm nacheifern wollen. Wer diese Lebensweise mit Profitgier, Ausbeutung und Krieg assoziiert und ablehnt, wird eigentlich auch nicht mehr mit Denglisch angeben wollen.

    • @Bernhard Meyer… wie alt sind Sie? DDRler? Bluetooth…Facebook…Amazon… etc… und ihr damit einhergehende „Denglisch“ sind in der Gesellschaft fest verankert… Ihr Diskussion ist eine des letzten Jahrhunderts… Sollte z.B. Russland mal was entwickeln was über Öl-Pipelines hinausgeht, gibt es vllt auch bald drussisch 🙂

    • @Karl-Otto
      Hallo Karl-Otto,
      das ist eben der Vorteil des Ossis. Er kennt eben zumeist auch noch die vom russischen (sozialistischen) beeinflusste Herrschaftssprache und kann damit leichter die jetzige vom Englischen geprägte entlarven. Das Sie aufgegeben haben sich gegen Fremdherrschaft zu wehren und sei es nur im Kopf, zeigt Ihre Schwäche. Oder glauben Sie immernoch, dass die Engländer und Amis uns nur gutes wollen. Wer glaubt soll in die Kirche gehen.
      Genauso kennt der Ossi eben auch noch eher das schöne Gefühl unter sich zu sein, denn das hat der Russe im Vergleich zum Ami nie angetastet, dass Deutsche Volk an sich.

  13. Ich empfehle die Mediathek von ARD Alpha Forum und von Scobel ( 3 Sat ). Die meist als Prof. Dr. betitelten Gäste lassen mich oft staunend zurück. Manchmal , wenn ich nachts raus muß – trotz Sabel Kürbiskerneinnahme sitze ich wach und denke nach. Bei Professor Rainer Mausfeld viel gelernt – empfinde ich die Zuschauerzahlen zum 28. Pleisweiler Gespräch als viel zu gering. Der Vorschlag Herrn Professor Mausfeld zur „Positionen Diskussion “ einzuladen ist wahrscheinlich eine Standardüberlegung.

  14. Nachrichten sind für mich nicht mehr als Propaganda. Natürlich, Überschwemmungen usw ausgenommen. Jetzt wieder grosses Aufsehen dass zwei Russische milittär Flugzeuge über die Nordsee fliegen. Dabei die ‚Neuigkeit‘ das Russische Kriegsschiffe durch das Kanal fahren. Alsob nicht NATO dasselbe tut an die Russischen Grenzen.

    • Das Format kann sich doch eigentlich nur noch an ein neues Publikum wenden, an Menschen, die noch im System hängen.
      Für die anderen ist das doch soweit bekannt.
      Mir muss man nicht zum x-ten Mal eine Medienschelte vorexerzieren. Das würde ich schon selbst hinbekommen, wenn ich diese Nachrichten noch lesen würde.

      Ich spare mir das, regt mich zu sehr auf. Und da sich nix ändert, schone ich meine Nerven, man muss ja schließlich auch noch leben und kann sich über jeden Schulz aufregen.

      Die Dummheit und Kriminalität von System und Personal sind so offensichtlich, dass man sich einfach davon fernhalten muss. Sonst geht man selbst irgendwann auch kaputt daran.

      Ich kann mir das immer nur punktuell geben, man muss auch auf die Hygiene der eigenen Psyche achten.

    • Völlig eins.
      Aber doch sehe ich jeden Tag Niederländische, Belgische und Englische Nachrichten, und lese die erste Seite ARD Teletekst, um zu wissen was sie bringen.
      Wenn man einmal verstanden hat wie die politische Welt ineinarder steckt, gibt es fast nichts Neues.
      Auf USA Sites dann doch, da lese ich, wie ich schon vermutete, das Deep State, Neocons, zurück sind, ‚they have him in the box‘.
      ‚They‘ ist neocons, ‚having him in the box‘, musste mein Wörterbuch USA Slang benutzen um genau zu wissen was es bedeutet, ‚Alternative beschränken‘.
      ‚Him‘ ist natürlich Trump.
      Das er mehr und mehr Populismus gibt, das heisst Widerstand gegen EU, usw, inzwischen auch nichts Neues mehr.
      Belgien kann nicht mehr regiert worden ohne NVA, ich erwarte das unser Land ab 2019 nicht mehr regiert werden kann ohne FvD.
      Dann ist die Frage wann und wie die EU auseinander fallt.

    • Mir geht das Gejammer über den Politiker x oder y auf die Nerven. Es enthält die Illusion, als könnte etwas Besseres nachkommen. Wer denn und wo? Und wie? Überall Spaltung und Abgrenzeritis.
      Wenn Cpmpact fordert, dass Merkel weg muss, dann rümpfen alle pikiert die Nase.

      Hat nicht Herr Jebsen zum Nichtwählen aufgerufen?
      Warum hat er das getan? Weil es keine Alternative gibt?

      Wenn er weitere Menschen zum Aufwachen bringen möchte, dann handelt er mit guten Motiven und macht eine nützliche Arbeit.

      Mich muss er nicht weiter überzeugen, deswegen höre ich das nur noch auszugsweise an, merke aber, dass es mich auch langweilt, weil sich noch der größte Skandal immerzu als ein bereits mehrfach dagewesener herausstellt.
      Es ist die Wiederholung des Immergleichen.
      Hoffe, die Reichweite erhöht sich.
      Aber ich kann es nicht mehr hören.
      „Auch der Haß gegen die Niedrigkeit Verzerrt die Züge.“

    • Wenn man was politisch korrekt ist verlassen will muss es spaltungen geben.
      Man kann nicht ein Europa Ideal haben, und die National Staaten behalten.

      GB wählte Brexit, Österreich hat FPÖ, Belgien NVA, ohne NVA kann Belgien nicht mehr regiert werden, Deutschland hat AfD, wir hatten schon Wilders mit PVV, aber nun auch eine intellektuelle Partei gegen EU und euro, usw, FvD.
      Frankreich has schon lange FN, nun auch Mélenchon, bei der ersten Runde der President Wahlen FN Le Pen mit Mélenchon 40% der Stimmen.

      Brussel droht nun Polen das Wahlrecht ab zu nehmen, in Brussel.
      Tusk warnte schon, das wenn Polen mehr Geld an Brussel zahlen muss als es empfangt, es die EU verlasssen kann.

      Nicht ohne Grund waren die Redes unserer König, Merkel, Michel in Belgien, und Macron, über die Risse im Gesellschaft.

      Wie ein Lehrbuch Politicologie schreibt ‚Konstruktionen wie EU fallen oft auseinander‘.
      Michael G. Roskin et. al. ‚Political Science, An Introduction‘, Upper Saddle River, 1974, 1998

  15. Die Politik hat sich ein neues Volk gemacht. Wie die Jusos Corbyn einschätzen und abhandeln, da ist der Funktionärsposten der Vater der Gedanken, nicht mehr die Wahrheitsfindung. Das sowas bei Gleichaltrigen ankommt und diese Karrieristen nicht sofort rausgeschmissen werden, zeigt doch: „Politik geht uns am A…. vorbei“. Es geht nur noch darum, sich verkaufen zu können.
    Um die Form, der Inhalt wird zur Nebensache.
    Auch bei Karl Ess. Wäre er konsequent, würde er selbst angebautes Gemüse ohne Glyphosat zu Saft pressen lassen.
    Trump sollte man wirklich an seinen Taten messen. Der Unsinn, den er blubbert, sollte nicht der Maßstab sein. Bisher keinen Krieg begonnen, was sicher bei der Macht der Rüstungsindustrie nicht einfach war. Bravo!
    Zu BER und Stuttgart las ich irgendwo im Netz, dass dort in Wirklichkeit Bunker für die Eliten gebaut werden. Nach der nächsten Verzögerung um 2 Jahre glaube ich das. Deutsche Ingenieurskunst bleibt weiterhin unterirdisch.

    • Es wäre doch erst zu klären, wer denn diese Projekte tatsächlich baut, bevor man die Schuld daran DER deutschen Ingenieurskunst anheftet.
      Wer steckt dahinter? Das ominöse Kapital, werden die ersten hier gleich wieder raunen. Vielleicht eher der deep state, zwar auch „Kapital“, aber die fahren immer noch eine zusätzliche Agenda. Das wird man dann mit rein materialistischen Ansätzen aber nicht erklären können.

      Wenn es um Bunker ginge, dann ist dies eine politische Entscheidung, kein der deutschen Ingenieurskunst. Die Jungs wollen bauen, also spielen. Und die machen das, was man ihnen vorgibt. Von alleine kommen die kaum auf den Trichter, Milliarden in den Sand zu setzen oder abzuzweigen für Bunker, black projects oder sonst eine Schweinerei.

      Die deutschen Ingenieure an diesen Projekten leiden doch an der Idiotie der Vorgänge – das kann ich aus persönlichem Kontakt berichten. Denen ist das nur noch peinlich. Warum?

      Weil sie es besser machen könnten. Das steht für mich außer Frage.
      Dort fühlt man eine Verantwortung gegenüber den Kosten.

    • GLOUCESTER
      „Deutsche Ingenieurskunst bleibt weiterhin unterirdisch.“ war im Sinne von „unter Tage“, „nicht sichtbar“ gemeint.
      Die offiziellen Erklärungen, dass etwa die Verträge mit den Bauherren so abgefasst wurden, dass Bauverzögerungen ihnen mehr Kohle bringt, als Schnelligkeit, zeigt mal wieder, dass Korruption kein alleiniges Problem der Südländer ist.

    • Sich über einen Politikersimulanten wie dieses Nichts von Schulz lustig zu machen, Ihn überhaupt wahrzunehmen, das ist doch am Ende spießig, voll im System und bindet Energie.
      Immer wieder über das Personal herziehen, das ist doch eine Endlosschleife.

      Mir gibt das schon lange nichts mehr.
      Ich ignoriere solche Elendsgestalten und muss sagen, das tut wirklich gut.

    • – – – Vergessen wollen wir ihre Gesichter, und an ihre Namen wollen wir nicht erinnern. – – –

      Die Parodie fand ich lustig und sehr gelungen. Gerne mehr davon.
      Halte es jedoch genau wie Sie, Gloucester. Auch Informationen und Bilder sind Nahrung, wenngleich feinstofflich. Und ich ziehe mir diese Visagen überhaupt nicht mehr rein, alles Junk-Food und schlimmer.

      Schon 1953 schrieb Wolfgang Köppen in seinem Roman „Das Treibhaus“ – – –

      „….. warum dann das Gackern beim Legen von Windeiern? Der Minister fährt nach Paris. Nun schön. Was tut er da? Er wird von einem anderen Minister empfangen. Na, wunderbar. Die MInister frühstücken zusammen. Herrlich. Herrlich. Hoffentlich war schönes Wetter. Die Minister ziehen sich zu einer Aussprache zurück. Bravo! Und nun? Sie trennen sich wieder. Na, und nachher? Der eine Minister bringt den anderen zum Bahnhof oder zum Flugplatz. Ja, aber was ist nun? Nichts ist. Der Minister fliegt nach Hause, und der andere Minister wird ihn bald besuchen. Und die ganze Reise, der Bahnhof hin, der Flugplatz her, das Frühstück und das Händeschütteln auf Zeitungsseiten mit Balkenüberschriften, auf Kinoleinwänden und Fernsehschirmen und in den Lautsprechern jeder Kammer – wozu geschehen? Man wußte es nicht. Fahrt doch mal leise nach Paris!? Amüsiert euch still. Es wäre viel wohltuender. Ein Jahr lang Schweigen um diese Leute! Ein Jahr soll ihrer nicht gedacht werden. Vergessen wollen wir ihre Gesichter, und an ihre Namen wollen wir nicht erinnern.“

      Aaaaaaah, was für eine Wohlttat das wäre.

Hinterlasse eine Antwort