Me, Myself and Media 41 – Put in? Feind out! Wie unterwandert ist die NATO?

In der 41. Ausgabe von MMM gehen wir zwei Fragen auf den Grund.

1. Warum kommt der Kahn, die MS Deutschland, nicht vom Kurs ab, obwohl die Brücke seit Monaten keinen Offizier gesehen hat?

2. Wenn Putin in den USA tatsächlich die Strippen zieht, gäbe es nicht effizientere Personen, die er beeinflussen könnte? Muss es unbedingt Trump sein?

Zu Frage 1: Die MS Deutschland gibt es in Wahrheit gar nicht. Sie ist so echt, wie das Traumschiff im ZDF. Merkel, Schulz und Co. sind Darsteller einer Soap. Was in dieser Seifenoper passiert, oder auch nicht, wird von den Produzenten entschieden und die sitzen außerhalb dieses Landes.

Zu Frage 2: Sieht man sich die letzten 15 Jahre der US-Außenpolitik an, kommt man nicht umhin, sich mit der These zu beschäftigen, ob die US-Militärberater nicht seit Jahren auf der Lohnliste des Wladimir Putin stehen. Die Bilanz ihrer Tipps an das Weiße Haus sind ein komplettes Desaster für die USA. Moskau und der Iran sind in Middle East auf dem Vormarsch und haben es geschafft, selbst das bis an die Zähne bewaffnete Israel in seine Schranken zu verweisen. Wer bezahlt die Pentagon-Strategen wirklich? Oder sind es schlicht Loser?

Ja, es geht in dieser Ausgabe des KenFM-Medienmagazins wieder recht satirisch zu. Anders lässt sich der Status quo unserer „Wertegemeinschaft“ kaum ertragen und harte Drogen sind ja illegal.

Inhaltsübersicht:

00:01:43 Der Militärisch-Industrielle-Medienkomplex: Das Pentagon, die Wall Street und die Öffentliche Meinung

00:05:02 US-Diktat: Davos, Kapitalismus, Donald Trump und der Krieg

00:09:32 Wer hat im US-Wahlkampf manipuliert und wie „neutral“ berichtet unsere Presse?

00:14:25 Westliche Werte: Umgang und Berichterstattung mit Whistleblowern wie Julian Assange und Edward Snowden

00:17:08 US-Militärberater: Krieg als Mittel der Geopolitik (General Clark: 7 Länder in 5 Jahren)

00:23:14 Krieg in der Türkei und Syrien: Die Kurden und die CIA, Russland, Israel und der Iran

00:27:22 Rüstungsindustrie: Deutschland und die Rüstungsexporte der GroKo

00:28:44 USA: Verkauf von MANPADS und das politische Selbstbild des US-Verteidigungsminsters James Mattis

00:30:31 Die NATO und das Spiel mit dem Atomkrieg: Nordkoreanische Hacker offenbaren US-Südkoreanische Pläne zum geplanten Enthauptungsschlag gegen Nordkorea

00:34:33 Die Presse als Immunsystem der Demokratie: Wie Journalisten heute arbeiten und was sie uns wert sind

00:37:56 Tipps zu Alternativen Medien: peds-ansichten.de/ augenaufunddurch.de/ Magazin: International/ Magazin: Quite something

00:39:32 Nachrichtenüberblick: China interveniert bei Mercedes Benz-Anzeige/ Deutsche Autoindustrie: Forschungsvereinigung EUGT/ Emirates und der A380/ Niki Lauda und seine Airline/ Griechenland und das Streikrecht/ Klimaschutz: Containerschiffe mit Elektroantrieb/ Großprojekt Stuttgart21

00:49:08 Die SPD: Rente, Krieg, GroKo  – von Kevin Kühnert und Martin Schulz zum Ex-Nazi Philipp Schlaffer

00:56:45 Tabu Sterben: Sterbehilfe

00:59:21 Buch-Tipps: Armin Wertz „Die Weltenbeherrscher“/ Alexander Dill „Die Welt neu bewerten“/ C. Wright Mills „Die amerikanische Elite“/ Albert Hourani „Die Geschichte der arabischen Völker“

01:01:21 Demokratieverständnis

Quellen:

faz.net (7.2.2018) Die neuen Gesichter im­ schwarz-roten Kabinett
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/groko-einigung-die-neuen-gesichter-im-schwarz-roten-kabinett-15290355.html

wikipedia.org Pentagon
https://de.wikipedia.org/wiki/Pentagon

iraktribunal.de (19.6.2004) Die Rolle Deutschlands im Irak-Krieg http://www.iraktribunal.de/hearing190604/schreer.htm

wikipedia.org Wall Street
https://de.wikipedia.org/wiki/Wall_Street

tagesanzeiger.ch (12.2.2009) 27’000 PR-Berater polieren Image der USA https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27000-PRBerater-polieren-Image-der-USA/story/20404513

wirwollenkeinenkrieg.wordpress.com (1.6.2014) Anne Franks Vermächtnis.
https://wirwollenkeinenkrieg.wordpress.com

spiegel.de (26.1.2018) George Soros warnt vor Untergang der Zivilisation http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/davos-george-soros-warnt-vor-untergang-der-zivilisation-a-1189889.html

manager-magazin.de (22.1.2018) „Unsere Volkswirtschaften belohnen eher Reichtum als Arbeit“
http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/oxfam-studie-vor-weltwirtschaftsforum-in-davos-kritik-an-ungleichheit-a-1189135.html

süddeutsche.de (25.1.2018) In Davos zeichnet sich eine neue Weltordnung ab http://www.sueddeutsche.de/politik/global-betrachtet-weltwirtschaftsforum-davos-1.3841532

nzz.ch (9.2.2018) «Herr Schulz hätte einen wahren Satz sagen müssen»
https://www.nzz.ch/international/herr-schulz-haette-einen-wahren-satz-sagen-muessen-ld.1355919

spiegel.de (13.2.2018) „Trump ist zu dumm, um sich zu verschwören“
http://www.spiegel.de/politik/ausland/michael-wolff-fire-and-fury-autor-spricht-ueber-donald-trump-a-1193074.html

welt.de (25.1.2018) Trump „freut sich“ auf Aussage unter Eid in Russland-Affäre
https://www.welt.de/politik/ausland/article172829921/Befragung-durch-Ermittler-Trump-freut-sich-auf-Aussage-unter-Eid-in-Russland-Affaere.html

deutsch.rt.com (23.1.2018) „Schlimmer als Watergate“ – Geheimdossier soll illegale Überwachung Trumps durch US-Behörden belegen
https://deutsch.rt.com/nordamerika/64008-usa-schlimmer-als-watergate-geheim-dossier-soll-illegale-ueberwachung-trumps-belegen/

faz.net (29.1.2018) „Trump ist eher ein nationaler Sozialist“
http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/faz-net-interview-trump-ist-ein-nationaler-sozialist-15416457.html

foreignaffairs.com (1.11.1998) Catastrophic Terrorism: Tackling the New Danger
https://www.foreignaffairs.com/articles/united-states/1998-11-01/catastrophic-terrorism-tackling-new-danger

ruf-der-heimat.com (28.8.2013) Henry Kissinger in 9/11-Angriffe verwickelt!
https://ruf-der-heimat.com/tag/kissinger/

zeit.de (10.1.2018) „Sein Aufenthalt hier ist untragbar geworden“
http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-01/julian-assange-botschaft-ecuador-fernanda-espinosa-loesung

commons.wikipemedia.org Edward Snowden
https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Edward_Snowden.jpg

zeit.de (11.1.2018) Ecuador bürgert Julian Assange ein
http://www.zeit.de/politik/ausland/2018-01/ecuador-buergert-julian-assange-ein

youtube.com jerepah (27.6.2013) 1. Gen. Wesley Clark, Democracy Now! interview, 2007
https://www.youtube.com/watch?v=bSL3JqorkdU

n-tv.de (15.11.2017) Milliardengeschäft der Taliban „Afghanistan verdoppelt Drogenernte“
https://www.n-tv.de/politik/Afghanistan-verdoppelt-Drogenernte-article20134053.html

jungewelt.de (10.2.2018) Weltpolitische Wende
https://www.jungewelt.de/artikel/327055.weltpolitische-wende.html

spiegel.de (25.3.2014) Pentagon empört über Karzais Krim-Aussage
http://www.spiegel.de/politik/ausland/streit-mit-afghanistan-pentagon-empoert-ueber-karzais-krim-aussage-a-960567.html

sputniknews.com (25.2.2016) 10.000 Kalaschnikows: Afghanischer Abgeordneter lobt Waffengeschenk aus Russland
https://de.sputniknews.com/politik/20160225308090838-russland-schenkt-afghanistan-10000-kalaschnikow/

sueddeutsche.de (20.10.2015) Vormacht der Schiiten
http://www.sueddeutsche.de/politik/machtpolitik-vormacht-der-schiiten-1.2700797

welt.de (19.8.2013) CIA bekennt sich zu Militärputsch 1953 im Iran
https://www.welt.de/geschichte/article119180782/CIA-bekennt-sich-zu-Militaerputsch-1953-im-Iran.html

bpb.de (10.6.2009) Irans Geschichte: 1941-1979 – Vom Zweiten Weltkrieg bis zur Islamischen Revolution
http://www.bpb.de/internationales/asien/iran/40125/irans-geschichte-1941-bis-1979

justicenow.de (7.2.2018) Der Westen tötet im Orient 329 Menschen. Jeden Tag. Seit 27 Jahren.
http://justicenow.de/2018-02-07/der-westen-toetet-im-orient-329-menschen-jeden-tag-seit-27-jahren/

zdf.de (11.2.2018) Rohani ruft „Jahr der Einheit“ aus
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/jahrestag-iran-absetzung-des-shah-100.html

zeit.de (24.1.2017) Russland, Iran und Türkei wollen Feuerpause überwachen
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-01/syrien-konferenz-astana-russland-tuerkei-iran-waffenstillstand

deutschlandfunk.de (23.1.2018) „Das ist ein Irrsinn, der gestoppt werden muss“
http://www.deutschlandfunk.de/tuerkische-offensive-in-afrin-das-ist-ein-irrsinn-der.694.de.html?dram%3Aarticle_id=408960

spiegel.de (10.2.2018) Türkischer Hubschrauber in Syrien abgeschossen
http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-tuerkischer-hubschrauber-abgeschossen-a-1192842.html

welt.de (11.11.2014) Iran testet die Raubkopie einer eroberten US-Drohne
https://www.welt.de/politik/ausland/article134225158/Iran-testet-die-Raubkopie-einer-eroberten-US-Drohne.html

nzz.ch (10.2.2018) Israel schiesst iranische Drohne ab und verliert Kampfflugzeug
https://www.nzz.ch/international/israel-schiesst-iranische-drohne-ab-und-verliert-kampfflugzeug-ld.1356087

kenfm.de (15.2.2018) Droht im Nahen Osten ein neuer, großer Krieg?
https://kenfm.de/droht-im-nahen-osten-ein-neuer-grosser-krieg/

kenfm.de (13.2.2018) Tagesdosis 13.2.2018 – Ein Desaster, das darauf wartet, zu geschehen
https://kenfm.de/tagesdosis-13-2-2018-ein-desaster-das-darauf-wartet-zu-geschehen/

heise.de (10.2.2018) Iran: „Die Zeit der israelischen Luftangriffe auf Syrien ist vorbei“
https://www.heise.de/tp/features/Iran-Die-Zeit-der-israelischen-Luftangriffe-auf-Syrien-ist-vorbei-3965071.html

faz.net (10.2.2018) Syrien schießt israelisches Kampfflugzeug ab
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/syrien-schiesst-israelischen-kampfjet-ab-15441658.html

heise.de (12.2.2018) Russisches Raketenabwehrsystem S-400: „Unser System ist besser“
https://www.heise.de/tp/features/Russisches-Raketenabwehrsystem-S-400-Unser-System-ist-besser-3965280.html

sipri.org (20.2.2017) International arms transfers
https://www.sipri.org/research/armament-and-disarmament/arms-transfers-and-military-spending/international-arms-transfers

kenfm.de (29.12.2017) KenFM im Gespräch mit: Markus Bickel („Die Profiteure des Terrors“)
https://kenfm.de/markus-bickel/

faz.net (26.1.2018) Kurden bestätigen Einsatz von Leopard 2
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kurden-betaetigen-einsatz-von-leopard-2-panzer-in-afrin-15418283.html

spiegel.de (24.1.2018) GroKo genehmigte mehr Waffenlieferungen als Schwarz-Gelb
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/ruestungsexporte-groko-genehmigt-mehr-waffenlieferungen-zu-als-schwarz-gelb-a-1189511.html

youtube.com  Gung Ho Vids (29.2.2016) Stinger SAM Missile • MANPADS
https://www.youtube.com/watch?v=WleEHOzrcOs

kenfm.de (2.2.2018) Tagesdosis 2.2.2018 – „Quod licet iovi, non licet bovi“
https://kenfm.de/tagesdosis-2-2-2018-quod-licet-iovi-non-licet-bovi/

soiegel.de (19.9.2017) Der Mann, der die Welt rettete
http://www.spiegel.de/einestages/stanislaw-petrow-der-mann-der-die-welt-rettete-ist-tot-a-1168721.html

youtube.com KenFM (16.8.2014) KenFM im Gespräch mit: Rainer Rupp (Topas) – Teil 1
https://www.youtube.com/watch?v=rV7uqpQs37U

kenfm.de (16.8.2014) KenFM im Gespräch mit: Rainer Rupp (Topas) – Teil 2
https://kenfm.de/kenfm-im-gespraech-mit-rainer-rupp-topas-teil-2/

spiegel.de (3.11.2013) So nah kam die Welt 1983 einem Atomkrieg
http://www.spiegel.de/politik/ausland/kalter-krieg-nato-manoever-fuehrte-1983-beinahe-zum-atomkrieg-a-931489.html

aargauerzeitung.ch (2.11.2013) Als die Nato den Atomkrieg übte und es zur Beinahe-Katastrophe kam
https://www.aargauerzeitung.ch/ausland/als-die-nato-den-atomkrieg-uebte-und-es-zur-beinahe-katastrophe-kam-127336984

bbc.com (10.10.2017) North Korea ‚hackers steal US-South Korea war plans“
http://www.bbc.com/news/world-asia-41565281

kenfm.de (16.1.2018) Tagesdosis 16.1.2018 – Atomangriff auf Pearl Harbour?
https://kenfm.de/tagesdosis-16-1-2018-atomangriff-auf-pearl-harbour/

booklooker.de The Doomsday Machine
https://www.booklooker.de/Bücher/Daniel-Ellsberg+The-Doomsday-Machine/id/A02jua9Y01ZZx

swprs.org (1.2018) Erfahrungsbericht eines Journalisten
https://swprs.org/bericht-eines-journalisten/

meedia.de (7.2.2018) Studie zur Freiberuflichkeit von Journalisten: Schlechte Bezahlung zwingt ein Drittel der Freelancer zu Nebentätigkeiten
http://meedia.de/2018/02/07/studie-zur-freiberuflichkeit-von-journalisten-schlechte-bezahlung-zwingt-ein-drittel-der-freelancer-zu-nebentaetigkeiten/

spiegel.de (8.2.2018) Gabor Steingart vor Ablösung beim „Handelsblatt“
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/handelsblatt-herausgeber-gabor-steingart-vor-abloesung-a-1192516.html

handelsblatt.com (7.2.2018) Der perfekte Mord
http://www.handelsblatt.com/meinung/morningbriefing/morning-briefing-7-februar-der-perfekte-mord/20935060.html?social=twitter

handelsblatt.com (8.8.2014) Der Irrweg des Westens (Ложный путь Запада)
http://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/politik-der-eskalation-der-irrweg-des-westens-/10308844.html

Alternative Medien Tipps:

http://peds-ansichten.de
https://augenaufunddurch.net
https://international.or.at
https://www.startnext.com/quitesomething

kenfm.de (30.11.2016) KenFM im Gespräch mit: Ulrich Teusch („Lückenpresse“)
https://kenfm.de/ulrich-teusch-lueckenpresse/

afr.com (9.2.2018) Mercedes Benz apologises to Beijing for quoting Dalai Lama on Instagram account
http://www.afr.com/news/politics/world/mercedes-benz-apologises-to-beijing-for-quoting-dalai-lama-on-instagram-account-20180208-h0vt3o

sueddeutsche.de (7.2.2018) Daimler knickt vor chinesischer Propaganda ein
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/social-media-daimler-china-und-der-dalai-lama-1.3856104

tagesschau.de (30.1.2018) „Tests in keiner Weise zu rechtfertigen“
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/autolobby-versuche-menschen-103.html

manager-magazin.de (16.1.2018) Nur Emirates kann den A380 noch retten
http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/airbus-mehr-bestellungen-aber-weniger-auslieferungen-als-boeing-a-1187906.html

deutschlandfunk.de (23.1.2018) „Niki“ zurück an Niki
http://www.deutschlandfunk.de/ueberraschende-wende-niki-zurueck-an-niki.720.de.html?dram:article_id=409044

wienerzeitung.de (15.1.2018) Griechenland schränkt Streikrecht ein
http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/europastaaten/940960_Griechenland-schraenkt-Streikrecht-ein.html

tagesschau.de (15.1.2018) Ausschreitungen und Chaos in Athen
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/griechenland-streiks-115.html

handelblatt.com (16.1.2018) „Tesla-Schiffe“ sollen Container transportieren
http://www.handelsblatt.com/technik/forschung-innovation/elektromobilitaet-tesla-schiffe-sollen-container-transportieren/20851066.html

manager-magazin.de (26.1.2018) Stuttgart 21 – und täglich grüßt das Großprojekt …
http://www.manager-magazin.de/politik/artikel/stuttgart21-wird-teurer-und-spaeter-fertig-a-1190025.html

kenfm.de (20.12.2017) Der Rote Tisch – 30 Minuten mit Winfried Wolf (Stuttgart 21)
https://kenfm.de/der-rote-tisch-winfried-wolf/

spiegel.de (1.2.2018) Union und SPD einigen sich bei der Rente
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/union-und-spd-einigen-sich-bei-der-rente-a-1190983.html

westendverlag.de Die Große Rentenlüge
https://www.westendverlag.de/wp-content/uploads/booksample/9783864891779.pdf

youtube.com Phönix (21.1.2018) SPD-Bundesparteitag: Rede von Kevin Kühnert am 21.01.2018
https://www.youtube.com/watch?v=VPffCJj6y9g

twitter.com  Kevin Kühnert
https://twitter.com/kuehnikev?lang=de

zdf.de (21.1.2018) „Fahrlässig, diese Chance nicht zu ergreifen“
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/schulz-rede-groko-werbung-100.html

youtube.com KenFM (31.1.2018) Der Rote Tisch – 30 Minuten mit Philip Schlaffer (Rechte, Rotlicht & Rocker)
https://www.youtube.com/watch?v=BZHP7qLcBms

kenfm.de (15.2.2018) KenFM im Gespräch mit: Uwe-Christian Arnold („Letzte Hilfe: Ein Plädoyer für das selbstbestimmte Sterben“)
https://kenfm.de/uwe-christian-arnold/

faz.net (15.1.2018) Die Pflicht des Staates, beim Suizid zu helfen
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gesundheitsminister-groehe-will-abstimmung-ueber-staatliche-suizidhilfe-15400690.html

westendverlag.de Armin Wertz „Die Weltbeherrscher“
https://www.westendverlag.de/buch/die-weltbeherrscher-2/

oekom.de  Alexander Dill „Die Welt neu bewerten“
https://www.oekom.de/nc/buecher/gesamtprogramm/buch/die-welt-neu-bewerten.html

uni-muenster.de Mills, C. Wright „The Power Elite“
http://www.uni-muenster.de/PeaCon/global-texte/g-a/ga-n/mills-pe.htm

booklooker.de
https://www.booklooker.de/Bücher/Angebote/autor=Mills&titel=elite

fischerverlage.de Albert Hourani „Die Geschichte der arabischen Völker“
https://www.fischerverlage.de/buch/die_geschichte_der_arabischen_voelker/9783596296705

KenFM App: https://kenfm.de/kenfm-app/

kenfm.de (5.2.2018) Positionen 13: Der große Bluff – Wie demokratisch ist unsere Demokratie?https://kenfm.de/positionen-13/

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

 

68 Kommentare zu: “Me, Myself and Media 41 – Put in? Feind out! Wie unterwandert ist die NATO?

  1. Ja Pieter, ich habe auch schon von dieser Perversion gehört, dass sich Menschen aus ehemaligen Kolonien ihre Kolonialherren zurückwünschen. Das liegt aber, vermute ich, weniger daran, wie gut diese Herren zu ihren Untertanen waren, sondern eher daran, dass sie die ursprüngliche Lebensweise, Kultur, Sprache, sozialen Gefüge konsequent und brutal zerstört haben, was die Menschen in eine extreme Abhängigkeit von den Kolonisten gebracht hat. Dies wiederum wurde von den Herren dazu ausgenutzt, die Menschen bis auf’s Blut auszubeuten. Moralisch wurde dies früher mit der vermeintlichen ethnischen Überlegenheit gerechtfertigt, heute befreit man die unterdrückten Völker und bringt ihnen die Demokratie (Hi, hi, hi). Kolonialismus ist ein Verbrechen an der Menschheit, ich kann daran nichts Gutes erkennen.

  2. Pieter, dafür sind ihm (Herrn Drees) die Indonesier bis heute sicherlich unendlich dankbar, oder? Warum musste auch nur ein Mensch in Indonesien sterben, damit die Niederländer das Selbstverständlichste einer funktionierenden Gesellschaft (faire Sozialgesetze) bekommen?
    Das hat etwas von Nutztierhaltung. Das ist die Sichtweise von Imperien. Wir können Imperien nicht mit ihren eigenen Waffen schlagen. Warum? Weil wir zum einen dann genauso werden bzw. sind wie diejenigen, die wir bekämpfen, was uns unglaubwürdig macht. Und zum anderen sind die so intelligent, dass sie die Niederlage eines potenziellen Gegners schon längst in ihr System integriert haben, den Exzeptionismus (Paragraph 1 Ich habe immer Recht, Paragraph 2 Sollte ich einmal Unrecht haben, tritt automatisch Paragraph 1 in Kraft)
    Wir kommen aus meiner Sicht einfach nicht drumherum: 99% vernetzt Euch solange es noch geht und zeigt dem Gegner (1%), wozu so eine erdrückende Mehrheit im Stande ist!

    • So selbstverständlich sind gute sozial Gesetze nicht, wie wir nun seit viele Jahren sehen wie die wieder abgebrochen werden, auch in Deutschland, das Wort Altersarmut ist neu.
      Wie die politische Verhältnisse rund 1947 waren weiss ich nicht, zu jung, damals.

      Und sie haben Recht, Imperien willen nicht aufgehoben werden.
      Die Briten nicht, die Spanier nicht, die Franzosen nicht, Portugal nicht, wir nicht, und heute die USA nicht.
      Diejenigen die ohne irgendwelchen Besitz Indonesiën verlassen müssten haben sie nie begegnet, ich aber doch.
      Und noch eins, erst in die siebziger Jahre war Einkommen pro Kopf in Indonesien wieder so hoch wie 1940.
      Ich denke das damals unserer Krieg dort für viele selbstverständlich war.
      Churchill wurde wütend wenn Roosevelt sagte das die Briten ihre Koloniën selbstständigkeit geben mussten.
      Hitler bewunderte das Britische Weltreich, wollte es behalten.

      Und ob viele Menschen in Afrika nicht ein besseres Leben hätten wenn die Koloniën geblieben waren ?
      Sehe wie das Reiche Land Südafrika ein zweites Zimbabe wird.
      Ich sah Einheimische Tanzen vor Freude als der weisse Grossgrundbesitzer zurück war, in Zimbabwe.

      Was bei Merkel’s heutige Politik in vierzig Jahre von Deutschland übrig ist, ich frage es mich.
      Wäre ich viel junger, ich glaube ich emigrierte nach Neu Seeland oder Australiën.

  3. Die heutige Situation in der Welt ist sehr komplex, ja.
    Aber die Debatte darüber erinnert mich an Sept 11, die Hauptsachen sind deutlich, denke ich.
    Die Debatte über Details verursacht die Hauptsachen nicht mehr zu sehen.

    Seit 1932 versucht die USA, Roosevelt, Weltherrschaft zu bekommen.
    Dafür schöpfte FDR die VN Sicherheits Rat, dort sollte die USA, mit junior Partner USSR, China, und ein kleineres Gross Brittanniën, die Welt regieren.
    Leider, Stalin und Mao machten nicht mit, nach Stalin die USSR auch gar nicht.

    1990 hatte zum Teil die Waffenwettlauf das Ende der USSR verursacht.
    Das andere Teil, eine zentral gesteuerte Wirtschaft kann nicht die Güter lieferen die Konsumenten haben wollen.
    Warum die USA nicht nach 1990 Russland einverleibte, nie verstanden.

    Aber schon 1993 publizierte AEI PNAC: die USA sollte China und Russland militärisch unterwerfen bevor die Länder militärisch zu stark waren.
    Leider wurden in die USA wurden die neocons ‚the crazies‘ genannt, die Verrückten.

    Mit Bush jr änderte sich das, darum Sept 11, ‚the new Pearl Harbour‘, das PNAC wollte, und so konnten Afghanistan und Iraq besetzt werden.
    USA Vollidioten wie Rumsfeld haben anscheinend wirklich gedacht das die USA Truppen in Iraq mit Blumen und Gesang empfängen wurden.
    Aber es kam anders, teure Besätzungen, in Iraq und in Afghanistan.

    Obama musste schon die zwei Kriege Situation zurück bringen nach anderthalb, zu teuer.
    Aber er ging weiter mit versuchen Russland und China zu unterwerfen, Russland wirtschaflich, mit EU Hilfe.
    Es gelang nicht, nur wurden Russland und China zu einander getrieben, die Bahn Peking Petersburg als deutliches Zeichen, wie lange her die Berlin Baghdad Bahn.
    Es gelang Libien und Tunesien zu destabilieren, was die USA damit gewann, nicht viel.

    Syriën, offener Krieg politisch unmöglich, denn das zweite Mittel, Rebellen bewaffnen.
    Aber Assad und Putin wiedersetzten sich, auch Iran.
    Mit Erfolg.
    Nun verliert das Westen auch noch die Türkei als Bundgenosse.
    Dumme Niederländische Politiker haben auch noch die angebliche Genozid der Armeniër anerkannt.

    Ich vermute, ich bin nicht der einige, dass die USA jetzt vokommen gespalten ist.
    Trump und seine Freunde sehen dass die USA nicht mehr imstande sind die Weltherrschaft zu bekommen.
    Die Demokraten sehen das anders, versuchen Trump zu sabotieren, noch lieber, stürzen, um Krieg führen zu können.

    Und so ist das Westen in Verwirrung, wer wird gewinnen ?
    In solche Situationen ist die beste Strategie beide Seiten zu unterstützen.

    Was es noch komplexer macht sind die Vollidioten in Brussel, EU und NATO.
    EU Imperialismus ist deutlich, NATO hat nur Recht zu bestehen wenn Verteidigung nötig ist.
    Gibt es kein Feind, dann muss man ein Feind machen.

    Und so besteht eine gute Chance für wirklich der Krieg die alle Kriege beëndet, wie Wilson sagte über der erste Weltkrieg.
    Diesmal beëndet Krieg wirklich alle Kriege, keiner überlebt, nur, buchstäblich, Ratten, sagt man.

    Wie lange es dauert bevor wieder eine Zivilisation entsteht, vielleicht haben Evolution Biologen eine Idee.

    • @ Pieter Kamp

      Erwerbsloser erhält Umschulung zum Nuklearwaffen-Export-Kaufmann (IHK)

      Aufgrund der guten Aussichten für einen 3. Weltkrieg mit thermonuklearen Waffen an multiplen Brennpunkten ist der neue Ausbildungsberuf besonders gefragt. Voraussetzung dafür war das Bestehen eines Assessment Centers, welches quasi daraus bestand ein erfolgreiches telefonisches Verkaufsgespräch zu führen. Wie es im Einzelnen ablief, schildert der folgende Gesprächsverlauf.

      Kundin : „Schönen guten Morgen. Mein Name ist Melanie Krause.“

      Verkäufer : „Guten Morgen Frau Krause. Was kann ich für Sie tun?“

      Kundin : „Haben Sie Nuklearwaffen?“

      Verkäufer : „Selbstverständlich haben wir welche.“

      Kundin : „Das trifft sich gut. “

      Verkäufer : „Für welchen Einsatzzweck benötigen Sie denn welche?“

      Kundin : „Wir müssen ungefähr zwei bis drei Luftstützpunkte einäschern.“

      Verkäufer : „Aber doch wohl nicht in Deutschland oder?“

      Kundin : „Wieso?“

      Verkäufer : „Der Verkauf in Deutschland ist zwar erlaubt, aber der Betrieb in Deutschland ist verboten.“

      Kundin : „Warum?“

      Verkäufer : „Steht im Strafgesetzbuch § 328 Absatz 2 Satz 3.“

      Kundin : „Und was genau steht da?“

      Verkäufer : „Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft …wer eine nukleare Explosion verursacht …“

      Kundin : „Wollen Sie mir Gesetzestexte vorlesen oder Nuklearwaffen verkaufen?“

      Verkäufer : „Stimmt auch wieder! Wieviel brauchen Sie denn?“

      Kundin : „Sagte ich doch bereits. Ungefähr zwei bis drei.“

      Verkäufer : „Ungefähr nützt mir nichts. Ich brauche schon die genaue Anzahl.“

      Kundin : „Ja, dann drei.“

      Verkäufer : „Und was für eine Fläche haben die Luftstützpunkte jeweils?“

      Kundin : „Jeder knapp 4 Quadratkilometer.“

      Verkäufer : „Ach was, so klein?“

      Kundin : „Na ja, klein ist relativ, Sie wissen ja nicht, was dort alles so ´rumsteht.“

      Verkäufer : „Luftdetonation oder Bodendetonation?“

      Kundin : „Was ist besser?“

      Verkäufer : „Bei der Luftdetonation in 5 Kilometern über Grund ist der Schadensradius ungefähr 4 mal höher, als bei der Bodendetonation, aber dafür werden gehärtete Ziele nicht vollständig zerstört.“

      Kundin : „Ja, dann Bodendetonation!“

      Verkäufer : „Ok, in diesem Fall würde jeweils ein taktischer Gefechtskopf mit 550kT TNT-Äquivalenzsprengkraft vollkommen ausreichen.“

      Kundin : „Wie Sie meinen. Was für einen Radius hat der Feuerball?“

      Verkäufer : „Der Radius des Feuerballs liegt bei exakt 0,99 Kilometer und in 1,78 Kilometern herrscht noch ein Druck von 20 psi, genug um Stahl-Beton gehärtete Hangars dem Erdboden gleich zu machen.“

      Kundin : „Die Daten passen ja wunderbar“

      Verkäufer : „Der Gefechtskopf W-60 ist diese Woche im Angebot mit einem Preisvorteil von 25%, wenn Sie eine Mindestmenge von 3 Stück bestellen.“

      Kundin : „Das trifft sich ja gut!“

      Verkäufer : „Gell? Als freifallende ungelenkte Fliegerbombe oder als fallverzögerte gelenkte Präzisions-Gleitbombe?“

      Kundin : „Weder noch. Die gegnerische Luftabwehr ist zu stark, da kommen wir mit unseren Bombern oder Jagdflugzeugen sowieso nicht herein.“

      Verkäufer : „Verfügt der Gegner über eine Atomraketenabwehr gegen ballistisch anfliegende Interkontinentalraketen?“

      Kundin : „Nein, aber sagen Sie mal, haben Sie nicht etwas Diskreteres, etwas Unauffälligeres?“

      Verkäufer : „Doch doch.“

      Kundin : „Und das wäre?“

      Verkäufer : „Tieffliegende Marschflugkörper – die sind diese Woche aber nicht mehr im Angebot.“

      Kundin : „Egal. Wie tief fliegen die denn?“

      Verkäufer : „Beim Marschflug im automatischen Tiefflug über Wasser in Wellenhöhe, bei Überlandflug etwas tiefer als 10 Meter über Grund und im Endanflug ca. 3 Meter.“

      Kundin : „Nicht schlecht. Wie hoch ist der Radarquerschnitt wegen der Radar-Ortbarkeit?“

      Verkäufer : „Ungefähr 0,01 m².“

      Kundin : „Und als Stealth-Variante?“

      Verkäufer : „Ungefähr eine Zehnerpotenz niedriger, also 0,001 m², kostet jedoch 50 Prozent Aufpreis.“

      Kundin : „Also praktisch über aktives Radar nicht zu orten.“

      Verkäufer : „Korrekt.“

      Kundin : „Ist der Marschflugkörper über Passiv-Infrarot per Satellit zu orten?“

      Verkäufer : „Nein, im Marschflug nicht, nur im Endanflug, wenn er auf MACH 2 beschleunigt hat.“

      Kundin : „Wieviel Kilometer vor dem Ziel wird der Endanflug denn eingeleitet?“

      Verkäufer : „Das können Sie selber definieren.“

      Kundin : „Wie praktisch! Und über welche Steuerung gelangt der Marschflugkörper zum Ziel?“

      Verkäufer : „Primär über Satellitennavigation, Sekundär über Trägheitsnavigationsplattform, im Zielendanflug über die Kamera mit Geländeprofilabgleich über die Geländedatenbank, optional Kommandosteuerung über Funkdatenlink mit individueller Neuprogrammierung aller Wegpunkte, Selbstzerstörung auch über Funkdatenlink möglich.“

      Kundin : „Also aktueller Stand der Technik. Sie sagten Endanflug mit MACH 2 und wie schnell ist der Marschflug?“

      Verkäufer : „Knapp unter der Schallmauer, um der akkustischen Ortung durch Überschallknall zu entgehen.“

      Kundin : „Klingt gut. Und was ist mit Gegenmaßnahmen bei gegnerisch anfliegenden Raketen?“

      Verkäufer : „Elektronische Gegenmaßnahmen, Leuchtfackeln, Alustreifen und nicht kalkulierbare abrupte Lenkmanöver im Spiralflug mit 52 g“

      Kundin : „Im Endanflug?“

      Verkäufer : „Während des Marschfluges und während des Endanfluges.“

      Kundin : „52 g im Marschflug im Unterschallbereich? Wie funktioniert das denn?“

      Verkäufer : „Über eine dreidimensionale Schubvektordüse am Heck und zwei im Mittelteil.“

      Kundin : „Also praktisch nicht abzufangen! Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Treffers?“

      Verkäufer : „Die Probability of kill liegt bei 99,8 Prozent.“

      Kundin : „Wahnsinn! Und die Treffergenauigkeit?“

      Verkäufer : „Bei ungefähr 3 Meter.“

      Kundin : „Und welche Reichweite hat der Marschflugkörper?“

      Verkäufer : „Etwa 2.000 Kilometer.“

      Kundin : „Kann er auch vom getauchten U-Boot aus gestartet werden?“

      Verkäufer : „Bis zu einer Tiefe von 50 Metern und einer max. Geschwindigkeit des U-Bootes von 5 Knoten mit dem Vertikal Starter System, kein Problem.“

      Kundin : „Ist auch ein horizontaler Start aus 533mm Torpedorohren möglich?“

      Verkäufer : „Ja, aber die Variante mit horizontaler Startvorrichtung ist nur gegen Aufpreis von 50% erhältlich.“

      Kundin : „Warum so teuer?“

      Verkäufer : „Die Variante mit horizontaler Startvorrichtung kann bis zu einer Tauchtiefe von 300 Metern verschossen werden.“

      Kundin : „Also unterhalb der Thermalschicht von 200 Metern, um der Ortung durch gegnerisches Sonar zu entgehen.“

      Verkäufer : „Exakt. Außerdem verursacht die Variante mit horizontaler Startvorrichtung erheblich weniger Schallemissionen, als die Variante mit dem Vertikal Starter System.“

      Kundin : „Ok, einverstanden. Schicken Sie mir mal drei Stück für die 533er Torpedorohre.“

      Verkäufer : „Per UPS oder per Hermes Versand?“

      Kundin : „Hermes ist sicherer und schneller.“

      Verkäufer : „Per Nachnahme oder Vorkasse?“

      Kundin : „Machen Sie Witze?“

      Verkäufer : „Mit Kreditkarte bekommen Sie Bonusmeilen.“

      Kundin : „Ok, meinetwegen. Wenn ich nicht da sein sollte, können die das Paket bei meinem Nachbarn abgeben.“

      Verkäufer : „Die Abschuss-, Detonations- und Selbstzerstörungs-Codes erhalten Sie nach Zahlungseingang.“

      Kundin : „Danke und tschüss bis zum nächsten Mal.“

      Der Gesprächsverlauf kann von der Realität geringfügig abweichen und veranschaulicht den viel zu laxen Umgang mit Massenvernichtungswaffen. Die Namen aller beteiligten Personen und die Orte der Handlung, Verwechselungen sowie Ähnlichkeiten mit lebenden oder realen Personen wären rein zufällig.

    • Interessante Analyse, aber mit der Quintessenz, beide Seiten zu unterstützen, bin ich nicht einverstanden. Wir wollen doch raus aus der Wahnsinnsspirale. Warum soll ich meine Energie weiter für dieses kranke System verschwenden? Also bleibt uns aus meiner Sicht nichts anderes übrig, als selbst eine alternative Bewegung zu gründen und voranzutreiben. Da die bestehenden Strukturen größtenteils systemisch „verseucht“ sind, gilt es, parallele Strukturen aufzubauen. Das bedeutet ja nicht, dass wir bei Null anfangen, jedenfalls noch nicht. Denn wer garantiert uns, dass wir auf Dauer von diesem alles verschlingenden schwarzen Loch namens Finanzmärkte nicht das relativ wenige, was wir haben, auch noch abgenommen bekommen und mit buchstäblich nichts dastehen? Ich wiederhole mich gern: Time’s up! Meine Einladung zur Kooperation steht. Natürlich könnte ich ein Systemtroll sein, ihr aber auch. Manchmal muss man etwas riskieren.

    • aufgewachter
      Eine sehr interessante Diskussion.
      Besonders warum die Marschflugkörper so langsam fliegen, und das von die infrarot Detektion wusste ich auch nicht.
      Aber es ist alles unwichtig, die USSR hat noch 1600 altmodische interkontinentale Raketen mit jeder vier oder fünf Sprengkopfen.
      Wenn die mehrheit zugleich abgefeuert wird ist kein System im stande sie alle ab zu fangen.
      Vernichten vorher am Boden geht auch nicht, die Gummi Dummies sind durch Satelliten nicht zu unterscheiden von Reale.
      Dann gibt es noch gar as anders, so wird behauptet, die neueste USSR (und China) Langstrecket Raketen folgen nicht mehr eine voraus kalkulierbare Bahn, aber wechseln Richtung und Geschwindigkeit im letzten Teil der Flug.
      Und die USA Instanz die USA Budgets untersucht konkludierte das die Patriot Systeme nichts nutzen.
      Gleich wie Israelische ‚Iron Dome‘.

    • purder
      “ beide Seiten zu unterstützen, “
      Wer überleben will in die Politik muss manchmal verrückte Dinge tun.
      Unser, nach meinem, und vieler, Ansicht beste erste Minister, Willem Drees, genehmigte unsere Koloniale Krieg im heutigen Indonesien, 1948 ungefähr, um die soziale Gesetze die er wollte zu bekommen.

  4. Liebe Gemeinde der Chaostheorie, ja es stimmt, dass die Verhältnisse auf dieser Welt höchst komplex, geradezu chaotisch sind. Es stimmt aber nicht, dass man dagegen nichts unternehmen könnte.
    Wer sich jetzt daran macht, die vielen ineinander verworrenen Fäden zu entwirren, geht genau denjenigen auf den Leim, die diesen Zustand herbeigeführt haben (spalte und beherrsche). Die bedienen sich geopolitischer Taschenspielertricks. Wir sollen uns mit dem Rauch beschäftigen und nicht mit dem Feuer dahinter, der geplanten NWO.
    Wenn 1% gegen 99% agieren, wer ist dann der Antagonist und v.a. wie stark ist er, zumindest potenziell?
    Das sind Zocker, die allen Ernstes glauben, dass sie mit nichts auf der Hand die Weltherrschaft gewinnen.
    Wenn wir jetzt nicht aktiv werden, dass heißt zuerst überhaupt mal analog miteinander Kontakt aufnehmen, dann werden diese Zocker tatsächlich gewinnen. Wollen wir das? Ich jedenfalls nicht! Das ist kein abendlicher Spielfilm, nachdem man mit wohligem Schauer ins Bett geht. Das ist tödliche Realität. Wacht verflucht nochmal auf!

    • @ Frank Purder

      Sie wachen nicht auf, weil sie nicht aufwachen wollen. Und wirklich jeder in meinem Bekanntenkreis, der einigermaßen aufgeklärt ist, versucht krampfhaft weiter, sein
      Leben im warmen und weichen Schoß der Matrix zu leben.

      Aber wenn man den Kopf in den Sand steckt, schaut der Arsch halt immer noch raus.

      Die meisten wollen jedoch von dem ganzen „Verschwörungskram“ nichts hören, da sie sich in diesem System gut eingenistet haben und es sie schlichtweg nicht interessiert, ob direkt vor ihrer Haustüre Menschen (er)frieren.

      Ken, das Zitat von Frank Zappa ist treffend , gehört er doch zu denen, sie es wissen müssen.
      https://www.youtube.com/watch?v=liFOz4SGWt8&t=0s&list=PL3Esg-ZzbiUl5a9RQqejZY_RB3NWA7obT&index=14

  5. Gnade uns Gott, wenn sich die Eliten in Ost und West eines Tages einigen! Die USA hätten sich Russland schon längst einverleibt, wenn sie tatsächlich so überlegen wären, wie uns ihr Wehretat und die allgemeine Propaganda glauben machen will.
    Atomwaffen sind mittlerweile die Dinosaurier der Massenvernichtung, schaurig aber letztlich nur eine Art militärische Folklore. Der Einsatz von Atomwaffen würde unseren Planeten über hunderte Generationen unbewohnbar machen und ist somit nicht mit den Plänen des Finanzübermenschen vereinbar. Der beabsichtigt nämlich nur eine begrenzte Zeit in seiner unterirdischen Arche Noah auszuharren, bis die lebensunwerten Massen, zu denen die meisten von uns vermutlich zählen, vom Anlitz der Erde getilgt sind. Und das geht am besten mit den auf Teslatechnologie basierenden sogenannten Skalarwaffen. Siehe dazu die sehr aufschlussreichen Youtube-Beiträge von Dr. Judy Wooď und Deborah Tavares.
    Das Tolle dabei ist, dass wir buchstäblich pulverisiert würden, wodurch wir im wahrsten Sinne des Wortes verschwänden und es somit für folgende Generationen keinerlei Beweise unserer physischen Existenz mehr gäbe.
    Mittlerweile ist es ein offenes Geheimnis, dass mindestens beide Supermächte über diese Waffensysteme verfügen, sich aber glücklicherweise nicht über eine mögliche Nachkriegsordnung einig sind. Noch nicht! Auch wenn uns Russland als geografischer Nachbar vermutlich näher steht als die USA, muss man immer berücksichtigen, dass es seit der Auflösung der Sowjetunion genauso von einer sich skrupellos bereichernden Finanz-Oligarchie regiert wird wie God’s own country.
    Wenn wir diesem Schicksal entrinnen wollen, kann die Konsequenz nur lauten:
    Völker dieser Welt vereinigt Euch! Denn, alle Räder stehen still, wenn Dein starker Arm es will! Tun wir uns endlich zusammen und misten diesen verfluchten Augiasstall aus! Herkules wird uns das diesesmal nicht abnehmen, soviel ist klar.

    • Das die USA Russland noch nicht angegriffen hat, zeigt doch nur, dass sie das dort investierte Kapital nicht abschreiben wollen. Politik übergreifend sind Russlands Oligarchen, wie sie sagen, aber vermutlich auch die Regierung ohnehin mit den Finanzeliten der USA verbandelt. Sonst würden die Russen ihr Raketenabwehrsystem sicher nicht den USA verkaufen. Die Politkasper Trump und Putin sind gespalten, bedienen die Medien, aber doch nicht das große Kapital, die teilen sich die Ressourcen der Welt auf. Ein Prozent können sich schneller einigen,
      (Warren Buffet: „Es gibt nur einen Krieg, Reich gegen Arm, und wir, die Reichen, werden ihn gewinnen.“) als 99%: (Alle Räder stehen still, wenn Dein starker Arm es will!)

    • Für wer englisch lesen kann, eine Analyse wie ich die noch nie sah, über die USA
      https://www.truthdig.com/articles/world-will-not-mourn-decline-u-s-hegemony/
      Nach meinem Ansicht steht da nichts was nicht stimmt, leider hätte die Analyse 1932 anfängen müssen.
      Aber, ich kann verstehen das ein USA Autor so weit nicht gehen kann, ob er will oder nicht.
      Doch, es ist ein ‚mene tekel‘ das ein solches Artikel geschrieben und publiziert wird.
      Das Trump die USA Weltmacht vernichtet, Ich glaube nicht, er macht nur das Ende deutlich.
      Obama war noch der Kaiser ohne Kleider.
      Das alte ‚do not shoot the messenger‘, töte der Botschafter nicht.

  6. “ Das geht einfach nicht, dass Sie alles negieren, was nicht in Ihr Weltbild passen will. Was heißt denn „ich sah nie Beweise“? Entweder wir lassen Bücher als Quellen gelten, oder nicht!

    Buch: Antony Sutton – Wall Street and the Rise of Hitler / Wall Street und der Aufstieg Hitlers “

    Ich habe und las
    Antony C. Sutton, ´Wall Street and the Bolshevik Revolution’, 1974 New Rochelle, N.Y.

    Da steht nicht mehr dan dass Wall Street versuchte Deutschland ab zu schneiden von Handel mit Russland.
    Wir wissen das es nich gelang.

    Ich habe die Idee das ich sehr viel weiss vom Geschichte seit 1870, und auch was von davor.
    Das der Aufstieg Hitler’s möglich war durch Finanzierung durch USA Konzerne, nie etwas Überzeugendes davon gelesen.
    Aber es kann sehr gut umgekehrt gewesen sein, wenn Hitler Deutschland errichtete wurde Deutschland wieder beliebt für Investitionen.
    Ohne das IG Farben Verfahren um synthetisches Rubber, BUNA, zu prodizieren, hätte die USA gar kein Krieg führen können.
    Die USA bekam das Verfahren durch Anteile in IG Farben.
    Und, ich negiere nichts, aber Bücher die ich völlige Unsinn fand, nenne ich nicht, wie
    James & Suzanne Pool, ‘Who financed Hitler’, New York, 1978
    oder
    Deborah Lipstadt, ‘Denying the holocaust’, 1993, New York
    und
    Brigitte Hammann, ‘Hitler’s Vienna, A Dictator’s Apprenticeship’, Oxford New York, 1999

  7. Also Ken so geht das nicht: Einfach so im Nebensatz eine neue These aufstellen ohne die dann näher zu erklären. Was heißt das, die Russen haben grünes Licht gegeben, dass die Türkei die Kurden in Syrien bekämpft? Was bringt Rußland das? Du sagst die Kurden wollen das Land spalten und arbeiten gegen Assad. Aber die Kurden haben sich doch in ihrer Region eingerichtet und sind gar nicht mehr im Krieg. Oder sehe ich das falsch? Jetzt kommt die Türkei und greift die Kurden an, die gerade dabei sind, das Land wieder aufzubauen. Was soll Putin das bringen?

    • Die ganze Situation ist super komplex. Wenn du wissen willst, wie Russland die Invasion findet, einfach RT-Deutsch lesen und auf den O-Ton der Artikel achten.

      Anfangs war das durchaus positiv. Weil: Die Türkei griff Truppen an, die von den USA bewaffnet worden waren, und gegen Assad kämpften. Fand Russland natürlich super. Schwächt die CIA-gesponsorten Terroristen in Syrien, die sog. „moderaten Rebellen“.

      Die Türkeit kocht aber ihr eigenes Süppchen (schon immer) und versteht es, alle Seiten gegeneinander auszuspielen. Sie versucht also nun, sich im Norden von Syrien ihren eigenen Einflussbereich zu sichern. Das stärkt ihre Verhandlungsposition den USA und Russland gegenüber, stärkt ihre Position im Kampf gegen die Kurden, und macht eben auch Druck auf Assad. Der hat jetzt im Norden seines Landes plötzlich eine sehr starke Militärmacht, die dort gewisse Gebiete kontrolliert.

      Das findet Russland plötzlich nicht mehr gut, denn sie möchten ja Assad helfen und nicht schwächen. Russland möchte den Regime Change der USA unbedingt verhindern, alleine schon, um dem Imperium ans Bein zu pinkeln. Gleichzeitig ist das auch lukrativ (Erdgas).

      Total verworrene Situation, und das ist nur ein Teil davon…
      Just my 2 Cents.

    • Wenn irgendeiner hier glaubt -auch wenn er der genialste Einstein ist- er habe bei dieser Komplexität eine Übersicht und Kontrolle über dieses Geschehen, dem empfehle ich ein Feldversuch, ich nenne es „Die Entwirrung des Ariadne-Fadens“ .
      Die einfachste Stufe ist mit einem NICHT zusammengerollten Faden mit 10 m (je kürzer, desto einfacher – ad versa). Den in einen Chaoszustand bringen, anschließend versuchen zu entwirren. Wer diese Erfahrung schon einmal durchgemacht hatte, versteht die Entropie von Systemen sowie Exponetialfunktion in der Praxis am eigenen Leib.

      So, wenn noch mehr Fäden in Verbindung in den Chaoszustand zusammengebracht werden, kann man sich vorstellen ob man noch die Entwirrung übersichtlich kontrollieren kann.
      Das aber, ist nur ein Beispiel für Nicht-Lebende Chaotische Systeme mit jeweils einen Fadenanfang sowie -ende.
      Man stelle sich jetzt die Komplexität von Lebenden Systemen, die mit Eigendynamik in einem Chaoszustand mit keinen ersichtlichen Anfang sowie kein Ende sich hochschaukelt, mal vor.
      Nicht einmal der leistungsstärkste Quantencomputer kann so ein Chaos entwirren.

      Diese ganzen Wahnsinnigen mit Ihren strategischen Think Thanks haben NULL Übersicht sowie NULL Kontrolle über das Geschehen, das was diese Institutionen nach außen vermitteln ist nur Glaskugelleserei.

      In der jetzigen modernen Zeit mit leichten Zugang zu Informationen, kann jeder die nackte Erfahrung machen, wie es sich wohl damals vor dem Zweiten Weltkrieg abgespielt hat, genau sowie Jetzt. Also, die die Aufmerksam sind, die Schlafwandler haben zwar ein mummilges Gefühl, aber blenden das durch Tittytainment und Drogen aus.

      Man kann jetzt nur hoffen, dass wie immer der Zufall oder das Wunder auf der Seite der Hoffenden steht.

    • Genau genommen glaubt das jeder, dass er einen Teil der komplexen Situation erklären kann.
      Und das stimmt.
      Wir haben sehr viele Fakten, sehr viele gute Analysen, und können so zu einer Einschätzung der Situation kommen.
      Viele der Analysen hier auf KenFM, in den Papers der US-Think Tanks, auf RT-Deutsch, etc. decken sich zu einem großen Teil, und ich habe sie im o.g. Text mal zusammengefasst.

      Darüber kann man gerne diskutieren, für konstruktive Kommentare bin ich immer dankbar.

    • @ volume
      Die Betonung „glauben“ stimme ich zu. Alle glauben, aber sie bzw. wir wissen es wirklich genau.
      Ich versuche mal aus der Perspektive der Naturwissenschaft das zu argumetieren.
      In einen unendlichen Raum ist es komplett unmöglich die Gesamtheit des Systems kompakt in ein Wissensgebilde darzustellen, Beobachter können nur einen Teil des Systems fokusieren und in diesen Teil eine einigermaßend koherente Darstellung bieten.
      Dann wäre noch das System, das sich instantan dynamisch verändert mit schier unendlichen Möglichkeiten an Wechselwirkungen und daraus resultierenden Rückkopplungen. Anschließend sind die Menge der unbekannten Parameter die auch eine exakte Darstellung bzw. Vorausberechnung unmöglich gestalten.

      Abschließend sind wir noch in der Menschenwelt wo jeder Mensch in seiner Birne schon eigene Interessen verfolgt. Es mag ja sein, dass einige Interessen per Zufall oder durch Absprache übereinstimmen, aber nur zeitlich befristet, da wie gesagt sich alles dynamisch in Echtzeit verändert.
      Die Beteiligten mögen ihre Strategien in Hinterzimmern verschworen haben, aber müssen bei jeder abweichenden Änderungen neu zusammenschustern. Viele glauben, dieses „Spiel“ ist so wie Schach oder Go, wo die Anzahl der Konstellationen, zwar überaus gigantisch ist, aber jedoch immer mathematisch begrenzt. Hingegen das Zusammenspiel zwischen dem Species Mensch grenzenlos offen ist.

      Wenn wir den Fokus auf die Ziele der einzelnen Beteiligen legen, dann stimme ich zu, dass wir wissen worum es eigentlich geht, nämlich Öl(Energie)-Reserven + Machtdominanz. Wer Was mit Wem im Hintergrund auskaspert, wissen wir nicht und auch wenn etwas mal an die Öffentlichkeit durchdringt, heisst das noch lange nicht, dass das für immer gilt.

  8. Wenn wir (an)erkennen, dass die Regierungen in Russland und China und überall auch nur die Unterhaltungsabteilungen des Kapitals sind, könn(t)en wir auch erkennen, dass sich das Überleben der Menschheit nicht auf der Ebene der Politik, Links gegen Rechts usw., lösen lässt.
    Wir dürfen diesen Selbstdarstellern keine Beachtung mehr schenken, sondern sie ignorieren, nicht mehr wählen gehen.
    Die Politik muss sich vom eigenen Wohnzimmer zu den Nachbarn in der Region übertragen und nicht vom Fernseher in die Wohnzimmer. Noch sind wir lange nicht so weit. Verschwenden Energie, in dem wir uns wütend oder zornig an den Politikern abarbeiten. Laufen also in die Falle.
    Es wird von den Völkern abhängen, vor allem, von den Menschen in den Vereinigten Staaten, ob es gelingen kann, uns aus der Matrix zu befreien. Ihre Proteste zur Zeit, gegen die Waffengesetzgebung lassen da hoffen.

  9. Und wenn es gar keine Panne wäre, dass sich das Spiel pro Russland zu drehen scheint?
    Wenn man eine NWO will, dann kann man Ruslland nur integrieren, wenn es ein relevanter player ist/sein wird. Und wenn die fabian society, der alte Wolf im Schafspelz, als ein player unter mehreren eine weitaus länger angelegte Taktik fährt?

    Wenn es einen Weltstaat geben soll, dann kann der auch entstehen aus gleich starken Blöcken. Insofern ist das Zurückweichen der USA, welches das Feld zum Teil den Russen überlässt, ggfs. Kalkül.

    Und wen etwas dran sein sollte, dass die wallstreet auch den Oktober 1917 inszeniert hat, dann müsste die Frage, ob heute nicht Vergleichbares denkbar ist, zumindest zulässig sein.

    Wenn es ohne Krieg abgeht, werden wir es überleben, aber ob eine Ordung folgt, die den Menschen dienlich ist, bleibt zu bezweifeln.
    Insofern beruhigt mich der moderierende EInfluss der Russen oder Putin. Aber nur insofern.
    Vielleicht ist es auch nur ein Schauspiel, um uns in Furcht zuhalten, damit wir der Synthese Weltstaat ohne Widerstand beigetreten werden können.

    • Gloucester, Ihren Gedanken kann ich ganz gut folgen. Ich hatte mir von Anfang an, als Trump Präsident wurde, gedacht, dass zwar eine etwas andere Macht dahinter steht, aber dass auf jeden Fall weiter im Sinne des Macht-und Gewaltdenkens vorgegangen wird, nur eben auf andere Weise. Es ist ja auch schwer vorstellbar, dass sich die Geldmächtigen immer in allem einig sind und dass es da nicht mindestens zwei Strömungen gibt, die um die Allmacht rangeln. Und das eine der beiden jetzt einen Atomkrieg für nicht so eine gute Idee halten, liegt ja nahe.
      USA kann ja auch noch anders. Nämlich über Wetter-und/oder Wirtschaftskriege. Das Beeinflussungs-und Verdummungsprogramm für die Massen läuft dabei sowieso gleichbleibend ab und wird immer noch weiter raffiniert, auch wenn das Programm sich hin und wieder oberflächlich ändert.
      Wenn in der „ohnmächtigen“ Masse sich der Wunsch nach Veränderung oder besser gesagt nach einer Kippung des ganzen Lügenprogrammes regt, so müssen diese Leute sich klar und einig darüber sein, dass dies von „uns“ da unten begonnen werden muss mit unserem eigenen neuen einsichtigen Denken und Fühlen. Das sehe ich aber bis jetzt noch längst nicht im Durchbruch. Individuelles Anders- Denken wird immer noch nicht genügend ernst genommen. Denkerisch wird noch viel zu viel den rein materiell orientierten Gewaltdenkern hinterher getrabt.
      Auch hier bei KenFM.

  10. Es erweckt aktuell nicht den Anschein als sei die „Türkeikehrtwende“ ein klarer Punktsieg auf Seiten der russischen Föderation. Syrien und die Türkei marschieren nicht in Freundschaft aufeinander zu, wobei man nicht Opfer und Täter verwechseln sollte. Und Russland warnt die USA. Dazu ein paar weiterführende links:

    Türkischer Außenminister: Niemand kann Türkei stoppen, wenn syrisches Regime in Afrin YPG beschützt
    19.02.2018 • 12:49 Uhr

    Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat die syrische Regierung davor gewarnt, Streitkräfte zum Schutz der YPG nach Afrin zu schicken. Niemand könne die türkischen Soldaten aufhalten, falls „Kräfte des Regimes nach Afrin eindringen“, so Cavusoglu an Damaskus.
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/65414-turkischer-aussenminister-niemand-kann-turkei-stoppen-afrin/

    „Gegen türkische Aggression“: Regierungstreue Milizen offenbar vor Einmarsch in Afrin

    Regierungstreue Volksmilizen in Syrien wollen in den nächsten Stunden in Afrin Stellungen beziehen, um Kurden beim Widerstand gegen die türkischen Truppen zu unterstützen. Das meldet die syrische Nachrichtenagentur Sana am Montag.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180219319605553-syrien-tuerkei-aggression-volksmilizen-einmarsch/

    Lawrow warnt Amerikaner: „Nicht mit dem Feuer spielen“

    Vor dem Hintergrund der türkischen Offensive im nordsyrischen Afrin hat Russlands Außenminister Sergej Lawrow die USA dazu aufgefordert, ihre Schritte in der Region genau abzuwägen.
    https://de.sputniknews.com/politik/20180219319603654-lawrow-amerikaner-nicht-mit-feuer-spielen/

    Herr Külbel etwas detailierter zum türkischen Einmarsch:

    Eskalation in Syrien: Wie Erdogans Angriffskrieg den IS reanimiert
    19.02.2018 • 06:15 Uhr

    Die türkische Intervention in Syrien sorgt für zusätzliche Unruhe in einer destabilisierten Region. Doch was genau steckt hinter der Militärpolitik Erdogans: Sind es legitime Sicherheitsinteressen oder geht es einfach nur um Großmannssucht?
    von Jürgen Cain Külbel

    (…)
    Erdogan Seit‘ an Seit‘ mit Terroristen

    Geschätzte 6.000 türkische Soldaten und 10.000 Kämpfer der so genannten Freien Syrischen Armee (FSA) drangen am 20. Januar gemeinsam in die kurdische Enklave Afrin in Nordsyrien ein und „versprachen“, die YPG von dort zu vertreiben. Übersetzt heißt das: Die im Juli 2011 als eine Gruppe „säkularer“ Gegner des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad gegründete FSA kämpft nunmehr im Januar 2018 gegen ihre eigenen Landsleute, die syrischen Kurden. Doch „die Freie Syrische Armee als solche existiert praktisch nicht“, sie ist eine Nebelkerze, sagte jüngst Kamal Sido, Experte für Nahost bei der Menschenrechtsorganisation Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV), dem Deutschlandfunk. Hinter der Bezeichnung FSA verstecken sich mittlerweile auch „andere Namen, und wenn man sich die Namen anschaut, werden sie radikale islamistische, dschihadistische Gruppen finden“.
    (…)
    Patrick Cockburn, ein irischer Journalist, seit 1979 Korrespondent für den Nahen und Mittleren Osten, zitiert in seinem Beitrag den 32-jährigen Ex-IS-Kämpfer Faradsch, der noch immer in engem Kontakt zu dieser Terrorgruppe steht: „Die meisten von denen, die in Afrin gegen die YPG kämpfen, sind vom IS. Die Türkei hat zu Beginn ihrer Operation versucht, die Leute zu täuschen, indem sie sagte, dass sie den IS bekämpft, aber gegenwärtig trainieren sie die IS-Mitglieder und schicken sie nach Afrin.“ Die meisten der FSA-Kämpfer, so Cockburn, die an der „Operation Olivenzweig“ der Türkei teilnahmen, waren bis vor kurzem Mitglieder des IS.
    https://deutsch.rt.com/meinung/65302-eskalation-in-syrien-erdogans-dreckiger-angriffskrieg/

    Dann noch Herr Cartalucci von vor ein paar Tagen. Das Aufbegehren der Kurden, unter Anleitung der USA, um einen Einmarsch des NATO-Landes Türkei in Syrien zu ermöglichen.:

    Turkey Establishing Long-Sought US “Safe Haven” in Northern Syria
    By Tony Cartalucci
    Global Research, February 04, 2018

    Turkey’s recent incursion into northern Syria is poised to finally establish the long-sought after “buffer zone” or “safe haven” called for by US policymakers since as early as 2012.

    While the US and Turkey are currently feigning a diplomatic row over the incursion – with Turkey’s targeting and displacement of Kurds allegedly backed by the United States – it is clear that recent claims by the US regarding its expanding support of Kurdish militias it has been arming and backing in Syria was done as an intentional pretext for Turkey to justify an otherwise indefensible invasion of Syrian territory.
    (…)
    Northern “Safe Haven” Was US Policy Since 2012

    In a March 2012 document published by corporate-financier funded Brookings Institution titled, “Saving Syria: Assessing Options for Regime Change ” (PDF) it is stated specifically that (emphasis added):

    “An alternative is for diplomatic efforts to focus first on how to end the violence and how to gain humanitarian access, as is being done under Annan’s leadership. This may lead to the creation of safe-havens and humanitarian corridors, which would have to be backed by limited military power. This would, of course, fall short of U.S. goals for Syria and could preserve Asad in power. From that starting point, however, it is possible that a broad coalition with the appropriate international mandate could add further coercive action to its efforts.”

    In 2012, Brookings and other US policy circles repeatedly attempted to sell the creation of safe havens in Syria under a humanitarian pretext. This continued for several years until it became abundantly clear that most displaced Syrians lived within Syrian government-controlled territory.
    (…)
    Replacing Kurds with More Cooperative Terrorists

    Not only will Kurds west of the Euphrates be either pushed out or eliminated, they will be replaced by extremists armed and backed by the US, NATO, and the Gulf Cooperation Council (GCC) who will undoubtedly and eagerly continue fighting Syrian government forces.

    Tony Cartalucci is a Bangkok-based geopolitical researcher and writer, especially for the online magazine “New Eastern Outlook” where this article was originally published.
    https://www.globalresearch.ca/turkey-establishing-long-sought-us-safe-haven-in-northern-syria/5628249

    Das alles evtl. für ein bisschen Gas und einige S-400, was dann am Ende doch nicht zustande kommt?

    Zum Schluß noch, entnommen den Hinweisen des Tages der NachDenkSeiten:

    Zum Schutz der Nato-Grenze
    Türkei hofft auf neue Panzergeschäfte

    Kaum ist der Fall Yücel „erledigt“, denkt die Türkei an bessere Zeiten im Verhältnis zu Deutschland. Ministerpräsident Yildirim wünscht sich vor allem, dass die gemeinsamen Rüstungsprojekte wieder in Gang kommen.

    (…)
    Die türkische Regierung plant den Bau von etwa 1000 Kampfpanzern des Typs „Altay“ im geschätzten Wert von etwa sieben Milliarden Euro. Für die erste Tranche von etwa 100 bis 200 Panzern bietet auch der türkische Lastwagen- und Omnibusbauer BMC, mit dem der Düsseldorfer Rheinmetall-Konzern 2016 das Gemeinschaftsunternehmen RBSS gegründet hatte.
    https://www.n-tv.de/politik/Tuerkei-hofft-auf-neue-Panzergeschaefte-article20292093.html

  11. Mal ehrlich: Die Russen haben international (abgesehen von der Besetzung der Krim) gepunktet. Wirtschaftlich sind sie vom Westen nicht kleinzukriegen. Die alte Wirtschaftspropaganda des Westens gegen Russland ist nur noch selbstschädigend. Statt die persönliche Identität in einer korrupten EU aufgehen zu lassen, täte man gut daran, sich um Eigenständigkeit und Unabhängigkeit zu bemühen.
    Statt sich nun Russland anzudienen, welche mit ihrem Kniefall gegenüber der Wagner-Söldnerfirma bezüglich Ostukraine und Syrien ihr Image nicht gerade aufbessert, wäre eine auch wirtschaftlich neutrale Perspektive angebracht. Selbstversorgung und lokale Wirtschaftskreisläufe als Ziel, würde aus der Abwärtsspirale erlösen. Vermutlich geht das nur ohne EU, zumal man nicht sicher sein kann, dass TTIP nun hinter wirklich verschlossenen Türen klammheimlich einfach eingeführt wurde. Die korrupten Regierungen sind gewohnt zu schweigen. Mich würde dasselbe nicht wundern, wenn die USA heimlich das TTP ebenfalls heimlich doch umsetzen würden. So willfährig wie lokale Behörden sich der Verlockung des Geldes beugen wie im Falle des Wasserraubes durch die Schweizer Firma Nestlé.

    Eigentlich müsste die Schweizer Bundespolitik und deren Bankenplatz angeprangert werden, auch vom Ausland. Noch immer hat die Schweiz kein Vollgeld. Die korrupte Schweiz alleine ist Terrorfinanziererin Nr. 1. Hat man in Deutschland noch derart Angst vor Krieg, dass nicht direkt konfrontiert werden kann? Da fühle ich mich als nachhaltig denkender und auch politisch agierender Schweizer von der sogenannt europäischen Linken etwas alleine gelassen. Was für die Angsthasen aus Deutschland zum Bumerang werden könnte.
    Ich schlage vor: Lieber die Flucht nach vorne statt durch zunehmenden Identitätsverlust die Kirchen füllen! Persönlich hatte ich damit Erfolg. Vorerst.

    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/02/18/kampf-um-quellwasser-us-kleinstadt-stellt-sich-gegen-nestle/

  12. Der Menschheit muss klar werden, dass sie anstatt in Fleisch(ungebremstes Bevölkerungswachstum und gewaltsame Nutztierproduktion) in Geist investieren muss. Wir haben viel zu viel Fleisch und viel zu wenig Geist auf der Erde.

  13. Anbei ein sehr lesenswerter Artikel des Hintergrund-Nachrichtenmagazins, von Herrn Rügemer:

    US-Wirtschaft als Vorbild
    Die „Amerikanisierung“ der europäischen Arbeitsverhältnisse

    Die Genese der transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen
    Von WERNER RÜGEMER | Veröffentlicht am 12.01.2018 um 18:14 in: Weltwirtschaft

    Keine Region der Welt ist so eng kapitalistisch verflochten wie die transatlantische. In Westeuropa galt seit dem Ende des Ersten Weltkrieges die US-Wirtschaft als Vorbild – in Unternehmerkreisen bis heute. Trotz aktueller Kritik werden die Arbeitsverhältnisse in der Europäischen Union gegenwärtig sogar verstärkt nach dem US-Job-Muster umgestaltet.
    (…)
    Insbesondere in Deutschland wurden die Investitionen mithilfe großer Kreditpakete der Wall Street (Dawes-Plan 1924, Young-Plan 1929) getätigt. Ford, General Motors, IBM, ITT, General Electric, Standard Oil, Coca-Cola usw. kauften europäische Unternehmen, errichteten Filialen und öffneten die europäischen Märkte für Autos, Datenverarbeitung, Ölprodukte und Hollywood-Filme.

    Die von der Wall Street im Jahr 1929 verursachte Weltwirtschaftskrise stürzte die westeuropäische – vor allem die deutsche – Wirtschaft in die Rezession. Durch die Arbeitslosigkeit verarmten große Teile der Bevölkerung. Wall Street und US-Konzerne finanzierten und belieferten auch im Zweiten Weltkrieg die europäischen Alliierten und nach Kriegseintritt der USA dann auch das eigene Militär. Das führte wiederum zum bis dahin größten Wirtschaftsboom der USA.

    Mithilfe von Weltbank, Internationalem Währungsfonds, Marshallplan und erweiterten US-Investitionen in Westeuropa wurden der Boom und die US-Dominanz aufrechterhalten. Deshalb wurde – bei allen Vorteilen – die europäische Seite immer wieder, zuletzt 2007, in Wirtschaftskrisen hineingezogen, die unter Führung von US-Akteuren (Regierungen, Banken, Wirtschaftsprüfer, Rating-Agenturen, Starökonomen …) verursacht wurden.
    (…)
    Förderung des Faschismus

    Die US-Akteure sichern und steigern den privatkapitalistischen Gewinn im Ausland seit jeher mithilfe von Regimes, die je nach Situation Spielarten des Parlamentarismus, der Diktatur oder des Faschismus sind.

    Nur ein Gesellschaftssystem gilt als feindlich: die demokratisch durchorganisierte oder sozialistische Wirtschaft, selbst in gemäßigt sozialdemokratischer oder selbstbewusst nationaldemokratischer Form.

    Deshalb marschierten US-Militärs im Jahr 1919 zusammen mit Großbritannien, Frankreich, Polen und Japan in Russland ein. Man unterstützte zaristische, feudalistische und antisemitische Generäle und ihre Truppen. Die sowjetische Räterepublik sollte vernichtet werden. Zum großen Bedauern auch des US-„Friedens“-Präsidenten Woodrow Wilson gelang dies nicht.

    Washington und Wall Street unterstützten ab 1922 die faschistische Regierung Mussolinis unmittelbar nach deren Inthronisierung. US-Konzerne bekämpften damals daheim die erstarkenden Gewerkschaften und sozialistische beziehungsweise kommunistische Parteien. Mussolini zeigte, wie man nicht nur gegen diese vorgeht, sondern sie ganz ausschaltet und vernichtet. Er wurde mit Krediten überhäuft, US-Konzerne und Banken kauften Anteile wichtiger italienischer Unternehmen wie Fiat und Pirelli.

    Hitler bewunderte den Autokönig Henry Ford nicht nur wegen dessen Antisemitismus, sondern auch aufgrund der von ihm eingeführten Massenproduktion, verbunden mit einer paternalistischen Haltung gegenüber den Arbeitern und einer Feindschaft gegenüber Gewerkschaften. Ford unterstützte als erster US-Industrieller den Aufstieg der NSDAP. US-Konzerne investierten in Hitler-Deutschland und rüsteten die Wehrmacht zur modernsten Armee der Welt auf.

    Ähnlich verfuhren die USA mit der drittwichtigsten Faschismusvariante in Europas Zwischenkriegszeit. In den 1930er Jahren erklärten sie zwar politisch ihre Neutralität bezüglich Europa, US-Konzerne verhalfen aber mit Kriegsfahrzeugen und Ölprodukten dem Franco-Faschismus gegen die demokratische Republik zum Sieg im Spanischen Bürgerkrieg. Die Roosevelt-Regierung gehörte zu den allerersten, die das Franco-Regime diplomatisch anerkannten und dies auch nach dem Zweiten Weltkrieg nicht revidierten.

    Die faschistischen Regimes – auch die bürgerlich-adligen Kollaborationsregimes im nazibesetzten Europa wie die Vichy-Regierung in Frankreich – pervertierten, verboten und zerstörten die Organisationen und Kulturen der abhängig Beschäftigten. Politischer Mord gehörte dazu. Kollektivität, Verhandlungsmacht, Selbstbewusstsein der abhängig Beschäftigten wurden nachhaltig geschwächt. Das hat Folgen bis in die Gegenwart.
    (…)
    Die von den USA dominierten Westalliierten bestanden nach dem Krieg darauf, die im Nationalsozialismus auch auf Kleingewerbetreibende ausgeweitete Zwangsmitgliedschaft in den Industrie- und Handelskammern (IHK) beizubehalten. Vorschläge, demokratische Wirtschaftskammern zu bilden, in denen auch die Gewerkschaften vertreten sind, wurden abgelehnt. So sind die staatlich geschützten Zwangsverbände der IHK bis heute Vertreter „der Wirtschaft“. Das bedeutet: Die abhängig Beschäftigten gehören nicht zur Wirtschaft, sie sind keine relevanten Wirtschaftssubjekte.

    Damit haben die USA gemeinsam mit europäischen Gleichgesinnten die konsequente Demokratisierung der Wirtschaft und der Arbeitsverhältnisse verhindert. Die Gewerkschaften sollten auf die unmittelbare Existenzsicherung der abhängig Beschäftigten reduziert und ihrer darüber hinausreichenden Visionen beraubt werden. Das Ziel wurde grundsätzlich erreicht, wenn auch in den einzelnen westeuropäischen Staaten in unterschiedlicher Ausprägung.

    Die USA bauten die BRD zum demonstrativen „Wohlstandsfenster“ gegenüber dem Sozialismus auf. Dafür wurden und werden ihr – im Unterschied zu anderen Akteuren – enorme Schulden erlassen. Die abhängig Beschäftigten wurden durch bescheidenen Wohlstand ruhiggestellt. Das war aber nur ein taktisches Zugeständnis auf Zeit; seit der Sozialismus verschwunden ist, wird dieser Wohlstand abgebaut.
    (…)
    etc.
    (…)
    Unter US-Arbeitsverhältnissen wurde die psychische Zerstörung der Persönlichkeit, die trotz Arbeitswillens nicht mehr arbeitsfähig ist, zum flächendeckenden Dauerphänomen. Gleichzeitig verdeckt die in den 1970er Jahren in den USA entwickelte wissenschaftliche Definition des Burnout die Ursachen in der neoliberalen Arbeitsorganisation; diese Definition wurde auch in der EU vorherrschend.

    US-Universitäten haben in der EU mehrere Hundert private Business Schools gegründet, die nach US-Vorbild den Titel Master of Business Administration (MBA) vergeben. Die Studiengebühren pro Jahr liegen in Deutschland zwischen 32 000 und 79 000 Euro.

    Nach dem Vorbild der USA wurde während des letzten Jahrzehnts in Westeuropa auch die Praxis des Union Busting etabliert, also der systematischen Bekämpfung gewerkschaftlicher Vertretungen in Unternehmen. Damit werden etwa die Nichtbezahlung von Überstunden und die Zustimmung zu Werkvertragsarbeit erpresst.
    Transatlantische Niedriglöhnerei

    Westeuropäische Unternehmen haben eigene Traditionen des Arbeitsverhältnisses nach dem Jobmuster. Insbesondere die deutsche Industrie hat dies mit ihren Geschäftspartnern im besetzten Europa während der Naziherrschaft praktiziert und seitdem nie grundsätzlich infrage gestellt oder bedauert. Vielmehr bildeten die Superprofite eine Grundlage für das „Wirtschaftswunder“ nach 1945, das schon vorher begonnen hatte.

    Unternehmen, die in Europa entstanden sind, befinden sich heute ohnehin zunehmend in angloamerikanischem Eigentum. Zugleich haben Zehntausende westeuropäische Unternehmen Niederlassungen in den USA. Sie nutzen die dortigen Jobverhältnisse und versuchen sie auch auf die Standorte in der EU zu übertragen. Die immer noch größere finanzielle Mächtigkeit der USA verschafft solchen Praktiken eine größere Durchschlagskraft, als wenn nur westeuropäische Akteure dies wollten. Auch der neue US-Präsident Donald Trump forciert die Jobpolitik – daran gibt es allerdings vonseiten westeuropäischer Regierungen, Leitmedien und Unternehmer keinerlei Kritik.

    https://www.hintergrund.de/wirtschaft/weltwirtschaft/die-amerikanisierung-der-europaeischen-arbeitsverhaeltnisse/

    • “ Hitler bewunderte den Autokönig Henry Ford nicht nur wegen dessen Antisemitismus, sondern auch aufgrund der von ihm eingeführten Massenproduktion, verbunden mit einer paternalistischen Haltung gegenüber den Arbeitern und einer Feindschaft gegenüber Gewerkschaften. Ford unterstützte als erster US-Industrieller den Aufstieg der NSDAP. US-Konzerne investierten in Hitler-Deutschland und rüsteten die Wehrmacht zur modernsten Armee der Welt auf.“

      Ford sah die jüdische Gefahr, die jetzt mehr und mehr USA Bürger entdecken: die Kriege für Israel.
      Massenproduktion, Ford konnte ein T Ford produzieren für 300 dollar, ein Opel kostete 1500 RM.
      Gewerkschaften, Ford erhöhte die Lohne so das seine Arbeiter seine PKW’s kaufen konnten.
      Das USA Konzerne in Hitler Deutschland investierten, wird oft behauptet, aber ich sah nie Beweise, und gar nicht für Wehrmacht Aufrüstung.
      Über jüdische Einfluss, ein Freund flog gerade von Bogota, Colombia, nach Atlanta USA.
      Er sass neben ein Colombier, der in Atlanta Flugzeug Mechaniker war.
      Der Mechaniker erzählte das er nach Bogota geflogen war für medizinische Untersuchungen, die in die USA schrecklich teuer sind ‚weil Juden alle Krankenhäuser besitzen‘.

    • Pieter

      Ich toleriere Ihre Loblieder auf den Adolf jetzt schon seit Wochen. Fällt unter Meinungsfreiheit und vielleicht bin ich bei Ausländern auch toleranter, mag sein.
      Egal welches Thema. Sie kommen uns mit AH und wie toll doch die Wehrmacht war usw usw. Sie haben immer irgendwelche Bücher und Zitate dazu.
      Aber eben wirds mir doch zu krass! Das geht einfach nicht, dass Sie alles negieren, was nicht in Ihr Weltbild passen will. Was heißt denn „ich sah nie Beweise“? Entweder wir lassen Bücher als Quellen gelten, oder nicht!

      Buch: Antony Sutton – Wall Street and the Rise of Hitler / Wall Street und der Aufstieg Hitlers

      Wer da finanziert hat? Ford wurde ja schon genannt. Standard Oil, General Electric, Osram, ITT…
      Und wenn Sie’s nicht lesen können/wollen, hier das Video dazu:
      http://www.youtube.com/watch?v=Ops3cmFvBF8

      Faschismus ist der Kettenhund des Kapitals. Siehe Ukraine…

    • Was Pieter da erzählt, zeugt für mich von einem zunehmend gepflegten Antisemitismus in den USA. Aber keine Angst, die großen wird es nicht treffen.
      In Deutschland sind übrigens nicht die Juden Schuld, dass alles so teuer ist. Noch sind es die Gewerkschaften. Vielleicht werden es bald die Flüchtlinge oder die Rechten, ach nee nicht die richtigen Rechten, sondern die, die sich nicht verblenden lassen und noch sagen, was sie sehen.

    • Mal ein Wort zum Antisemitismus: Klar ist der bescheiden. Ich persönlich halte die Überschneidung Geld- und Machtelite mit Judentum für puren Zufall und unwichtig. Weiter oben sind eh viele Satanisten.

      Was man aber wissen muss, das wird uns in der Schule auch nicht beigebracht: Den Antisemitismus während des 2. WK hat nicht Hitler oder Deutschland „erfunden“, das war damals auch keine exotische Haltung. Ganz im Gegenteil. Antisemitismus war Anfang des 20. Jahrhunderts vor allem in Amerika total „en vogue“, auch unter den Intellektuellen. Es gab Clubs in denen hieß es „no jews“, das gehörte damals einfach zum guten Ton.
      Dass Henry Ford selbst ein glühender Antisemit war und Hitlers Einstellung dazu super fand ist eh bekannt.

      Das macht es nicht besser, aber es hilft doch, die Dinge einzuordnen.

    • Wer Hitler immer noch als den größten Satanisten dieser Zeit hinstilisieren will, ist entweder zu naiv und zu wenig informiert, oder will, wie die US-Strategen, die Tatsachen verdrehen. Hitler war für die reichen Eugeniker und Möchte-gern-Weltbeherrscher der willkommene Idiot, der dann alles brav so ausgeführt hat, wie sie es sich wünschten. Ich empfehle immer wieder dazu die Bücher von F. William Engdahl, hier speziell: „Die Saat der Zerstörung“.

  14. 3 Fehler im Beitrag:
    1. Der angeblich iranische Drohne wurde nicht über Israel, sondern auf syrische Golanhöhen, welche völkerrechtlich besetzt sind, abgefangen.
    2. Syrien hat keine S400 vom Russland bekommen, diese hat die Türkei bekommen, Russland hat selbst S400 für sich i n Syrien stationiert, selbst der Iran hat nur die S300 verkauft bekommen.
    3. Kurden in iran bilden seit über 3000 Jahren ein Teil der Bevölkerung Irans(und dessen Vorläufer), bitte kein Schwachsinn vom Neoliberalen Lager oder die 5. Klone der Zionisten(Bahaiis) erzählen.

  15. Angelehnt an Herrn Senf:

    Monetär
    / \
    Militär – Medial

    Zwischen diesen Komplexen findet ohnehin ein munteres Stühlerücken statt und die beiden Unteren erscheinen nur deshalb so omnipotent dank der großzügigen Ausstattung durch den Oberen.

  16. Soros und Zivilisation.
    Er bekam drei Monate Haft in Paris für Handel, das richtige deutsche Wort kenne ich nicht, weil er schon wusste was geschehen wurde, ‚voorkennis‘ in Holländisch, ‚wissen im voraus‘.
    Er wurde reich mit Spekulation in Währungen, auf einmal hörte er damit auf, und ging in Internet Anteile, sofort ein grosser Verlust.

    Wie lange vermutet wurde, er ist kein guter Spekulant, er war nur gut weil er wusste was geschehen wurde, vermutlich verlor er sein Informant.

    Der Mann versucht jetzt Ungarn zu regieren, mit Hilfe von Juncker, Tusk, und Timmermans.
    So ein Mann spricht über Untergang der Zivilisation, ich kann nur hoffen das die Zivilisation Soros‘ schnell unter geht.

    • “ Warum kommt der Kahn, die MS Deutschland, nicht vom Kurs ab, obwohl die Brücke seit Monaten keinen Offizier gesehen hat? “

      Weil der Lotse noch immer steuert, vom fernen Washington.

    • Pieter 🙂

      Insiderhandel – Straftat
      Die durch Art. 14 MMVO verbotenen Verhaltensweisen sind gemäß § 38 Absatz 3 des Wertpapierhandelsgesetzes (WpHG) jeweils mit Freiheitsstrafen bis zu fünf Jahren oder Geldstrafen bedroht.

      Nicht nur Ungarn. Soweit ich weiß steckt Soros auch hinter der „Migrationswaffe“.

  17. Gut, daß in Minute 42 die globale Tier-Ausbeutung kurz thematisiert wird. Das geschieht viel zu selten.
    Jede(r), der/die tierische Produkte konsumiert, trägt dazu bei, daß Kriege und Menschen-Ausbeutung nicht enden.
    Der Link dazwischen heißt „Verrohung“.
    Capita = Köpfe, von Tieren. So begann das Unheil des Kapitalismus.

    • Das ist richtig. Ja ich würde noch weiter gehen; denn wer immer noch Steuern, GEZ und Gebühren bezahlt sowie auch sinnlos konsumiert, bezahlt indirekt Beihilfe zum Völkermord. Natürlich kann man nicht 95% der Deutschen (aber eben auch international gesehen alles „Wahnsinnskonsumenten“) wieder einmal den Völkermord vorhalten und sich danach über diese Generation wundern, die da wieder einmal sagt: „Davon haben wir aber nichts gewusst“…

    • Deshalb wäre für den überfälligen Umsturz (weltweit) eine Generalamnestie für alle Mitläufer empfehlenswert. Nicht weil ich Sympatisant der ganzen Mitläufer bin, sondern weil ich Mitleid mit den ganzen „Schlafschafen“ habe, derer es sogar in meiner Familie und engstem Freundeskreis jetzt immer noch gibt.
      Wissentlich aktive Täter dagegen (juristischer Nachweis nötig) gehören unter „Aufsicht“ gestellt. Vllt. Überwachung 3.0? –

    • „Wissentlich aktive Täter dagegen (juristischer Nachweis nötig) gehören unter „Aufsicht“ gestellt.“

      DAS ist der feuchte Traum von BigBrother. Das ist ja gruselig…

    • Das findest du auf [URL=“https://www.heise.de/tp/features/Afrin-Besorgt-und-scheinheilig-wegschauen-3949477.html“]Deutsch[/URL]
      und im [URL=“https://www.defense.gov/News/Transcripts/Transcript-View/Article/1420752/press-gaggle-by-secretary-mattis-en-route-to-indonesia/“]Original[/URL]

    • Nur mal so als Vorschlag:
      „Alles ist Energie, und dazu ist nicht mehr zu sagen. Wenn du dich einschwingst in die Frequenz der Wirklichkeit, die du anstrebst, dann kannst du nicht verhindern, dass sich diese manifestiert. Es kann nicht anders sein. Das ist nicht Philosophie. Das ist Physik.“

      Albert Einstein

      Mehr glueckliche Gedanken produzieren mehr glueckliche Umstaende.
      In diesem Sinne an die Macher von KenFM: „Ich liebe euch!“

    • Passiver Widerstand* und weitersagen
      Konsumverhalten, GEZ verweigern, Steuern verweigern und gegen Politiker und sogenannte Amtsinhaber klagen, anprangern…u.s.w. Es gibt hunderte Möglichkeiten…

    • **“Es gibt hunderte Möglichkeiten…“**

      Es gibt sogar tausende Möglichkeiten. Sie alle haben eines gemein. Sie haben sich bestenfalls nutzlos, bis über kontraproduktiv, hin zu extrem schädlich erwiesen. Sonst stünden wir wohl nicht da wo wir stehen.

    • **“Mehr glueckliche Gedanken produzieren mehr glueckliche Umstaende.“**

      Ich bin aber auch ein Idiot – so einfach kann alles sein.

      Dann norde ich mich mal gehörig ein und schon haben wir eine Pippi-Langstrumpf-Welt.

    • **“Ordnung bringt der König durch seine Berater ins Land, daher lass ich mal folgendes hier: youtube.com/watch?v=CM1jiKKFrGQ&t=1s“**

      Jetzt ist mir alles klar. Wer sich so etwas über eine Stunde lang reinzieht, mit dem ist keine Ordnung mehr in die Menschheit und Welt zu bringen.

    • Wir müssen nichts „angestrengt“ tun. Nur darüber reden, wie es werden soll, werden kann.
      Die Gesprächspartner abholen, wo sie sind. Empathie nicht nur zeigen, sondern empathisch leben. „Mensch bleiben“!

    • Martin Bauer
      **“Mehr glueckliche Gedanken produzieren mehr glueckliche Umstaende.“**

      Ich bin immer wieder erfreut über praktikable Lösungen die auch empirisch verifiziert sind.

      Vor allem wenn sie so einfach (umzusetzen) sind und alles Schlechte, Böse, Hunger, Not, Leid, Elend, Krieg, Ungerechtigkeiten ausmerzen.

      Damit wäre ja dann meine Frage

      UND WAS SOLLEN WIR JETZT DAGEGEN UNTERNEHMEN???????????

      gehörig, richtig und mit zielführender Lösung ausgestattet, beantwortet.

    • tja , „was sollen wir jetzt dagegen unternehmen ?“
      Ich persönlich fürchte – wir KÖNNEN nichts dagegen unternehmen. Wenn man sich – wie ich – in der Falle fühlt. Vor kurzem erst wieder der Beitrag von Ernst Wolff. Wenn „Die“ einen nächsten Mega-Crash landen wollen und entsprechend die Fäden ziehen – dann kommt er. Oder wenn es zwischen Israel und Iran knallt. Und und und. Macht nicht gerade Laune.

    • Ich möchte die Menschen auf ihrem Weg von der Hoffnungslosigkeit über die Trostlosigkeit in die Aussichtslosigkeit begleiten. (Matthias Beltz)

    • Sich nicht mehr Ressource-verschwenderisch über Tiere ernähren und sich beim Kinder-Zeugen bzw. Gebären aufs geringstmögliche beschränken. Das Grundproblem der Menschheit ist, dass sie statt in Geist in Fleisch investiert hat.

Hinterlasse eine Antwort