Me, Myself and Media 46 – Willkommen im Kapital-Faschismus!

Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus“, er wird sagen: „Ich bin DIE MÄRKTE!“

Echte Demokratie, die Herrschaft durch das Volk für das Volk, hat es nie gegeben. Was uns heute als Demokratie verkauft wird, ist eine Mogel-Packung. McDonalds-Demokratie. Wir können zwar alle vier Jahren zwischen diversen Burgern wählen, nur hat das Recht auf Burger und klassische Bürgerrechte nicht das Geringste miteinander zu tun.

Der Status quo sieht längst so aus: Wenige Konzerne haben sich zu unsichtbaren Machtstrukturen zusammengeschlossen und bestimmen längst sämtliche Spielregeln. Weltweit. Ihre Ziele sind das eigentliche Gesetz, dem sich die sogenannten Gesetzgeber längst gebeugt haben. Verkauft wird uns das über entsprechende Konzernmedien als Fortschritt. Alternativlos. Globalisierung. Gut für uns alle.

In Wahrheit bedeutet dieses Konzept der privaten Governance dann aber das Ende jeglicher Solidarität, denn der neue Weltstaat kennt nur ein Ziel. Profit. Profit um jeden Preis.

Wenn wir uns in gelenkten Groß-Demonstrationen wiederfinden, um für offene Grenzen und Willkommenskultur Werbung zu machen, benutzt man uns. Der Nationalstaat ist nicht flexibel genug, wird uns erklärt. Nur, wer soll ihn ersetzen? Der global agierende Markt? Ja! Ein Markt, der uns alle gegeneinander ausspielt.

Die, die am lautesten für „Refugees Welcome“ skandieren lassen, sind jene, die im Hintergrund eben diese Flüchtlinge erst erzeugen, indem sie permanent Kriege führen.

Uns so einzuseifen hat System und wäre ohne gekaufte Intellektuelle nicht zu machen. Die Mächtigen wissen genau, auf welche Knöpfe sie drücken müssen, damit wir, die Beherrschten, sie auch noch dafür lieben.

Niemand kann diesen perfiden Knoten der Macht alleine zerschlagen. Das können nur viele Ichs, die sich zu immer neuen wechselnden WIRs zusammenschließen, um einen kollektiven Aufwachprozess einzuleiten. Die gesellschaftliche Bewusstlosigkeit, von der Dutschke sprach, ist aktuell zu einem Dauerkoma mutiert. Und jetzt?

Echte Demokratie ist nur über Dezentralisierung zu erreichen, aber vor allem müssen wir endlich anfangen, unseren Worten Taten folgen zu lassen. Die meisten von uns fordern beispielsweise die Abkehr von klassischen Energieträgern, aber nur 18% beziehen 2018 privat Öko-Strom. Wir sind Teil der Show, die wir so gerne anprangern.

Inhaltsübersicht:

00:00:45 „Es gab keine Hetzjagden in Chemnitz“

00:04:51 Das Maß ist voll: Das Problem der Mainstreampresse mit Zweifeln (Hans-Georg Maaßen, NSU, Anis Amri)

00:07:01 Die Aufgabe der Medien in einer Demokratie: Rainer Mausfeld „Warum schweigen die Lämmer?“ I

00:12:42 Hoffnungsmanagement und Machtstabilisierung: Rainer Mausfeld „Warum schweigen die Lämmer?“ II

00:19:49 RWE & der Hambacher Forst: Wie wir Energieabhängigkeit und die Monopole des Systems überwinden

00:26:25 Chemnitz-Berichterstattung I: Manipulationen bei ARD & ZDF und wie der „Pauschal-Journalismus“ funktioniert

00:34:03 Chemnitz-Berichterstattung II: Seifenoper #wirsindmehr

00:35:52 „Seifen-Opas“ im Bundestag: Martin Schulz zu Alexander Gauland

00:38:23 Alice Weidel: Argumente und Wiedersprüche bei der AfD

00:40:48 „Feindliche Übernahme“: Missbrauchs-Skandal in der Katholischen Kirche

00:42:48 Pressefreiheit und Zensur 2018 – Wie die Mainstreampresse gegen Andersdenkende schießt: Wikipedia, Dirk Müller und Michael Meyen bei KenFM

00:51:27 Gespaltenes Deutschland: Willy Wimmer zu Propaganda und dem Deutschen Schweigen

00:57:34 Diesel-Skandal: Die Macht um Acht „Es ist kompliziert“ & die Untersuchung des Umweltbundesamtes von 2005

01:02:23 Wähler-Umfrage: Parteien in Deutschland und #Aufstehen mit Sahra Wagenknecht

01:05:06 „Juden in der AfD“: Wahlhelfer von Trump & Nentanjahu bei der AfD

01:06:17 Heiko Maas „Den Amerikanern haben wir die Wiedervereinigung zu verdanken“

01:07:14 Iran: Vertragsbruch der USA (Atomabkommen) und die „Schattenkriege des Imperiums“

01:09:47 US-Imperium: Es gab keine russische Wahlkampf-Einmischung („Furcht“  – Bob Woodward) & Wie amerikanische Diplomatie funktioniert (Prof. Werner Weidenfeld)

01:11:51 Vergeltung: Militärische Optionen in Syrien und wie deutsches Giftgas Iraner getötet hat (Dr. Udo Ulfkotte im Irak 1988) 

01:17:56 Sergey Skripal: Unklarheiten bei den Ermittlungen – Bellingcat (Eliot Higgins) und fragliche Geheimdienste

01:24:46 Reduktion sozialer Ungleichheit durch Analyse der Macht: Rainer Mausfeld „Warum schweigen die Lämmer?“ III

Quellen:

Tagesspiegel: Kretschmer „Es gab keinen Mob, es gab keine Hetzjagd in Chemnitz“
https://www.tagesspiegel.de/politik/sachsens-ministerpraesident-kretschmer-es-gab-keinen-mob-es-gab-keine-hetzjagd-in-chemnitz/22997396.html

Welt: „Es gab keinen Mob, keine Hetzjagd und keine Pogrome“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article181424984/Kretschmer-zu-Chemnitz-Gab-keinen-Mob-keine-Hetzjagd-keine-Pogrome.html

Spiegel: Maaßen sieht keine Beweise für Hetzjagd in Chemnitz
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hans-georg-maassen-sieht-keine-beweise-fuer-hetzjagd-in-chemnitz-a-1226949.html

Spiegel: Einigung im Fall Maaßen – Not-Lösung
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hans-georg-maassen-die-einigung-der-grossen-koalition-ist-nur-eine-notloesung-a-1229619.html

YT KenFM: KenFM im Gespräch mit: Prof. Rainer Mausfeld („Warum schweigen die Lämmer?“)
https://www.youtube.com/watch?v=Vk3_M9ylbQY&feature=youtu.be&t=2443

Wikipedia: Barack Obama „Hope“ poster
https://en.wikipedia.org/wiki/Barack_Obama_%22Hope%22_poster

Rundschau-online: RWE steht nach dem Rodungsstopp vor einem Scherbenhaufen
https://www.rundschau-online.de/region/rhein-erft/kerpen/kommentar-zum-hambacher-forst-rwe-steht-nach-dem-rodungsstopp-vor-einem-scherbenhaufen-31399484

Faz: Gericht kippt Demonstrationsverbot am Hambacher Forst
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/hambacher-forst-gericht-kippt-demonstrationsverbot-15822489.html

KenFM: KenFM am Set: Demonstration am Hambacher Forst „Wald retten – Kohle stoppen!“
https://kenfm.de/kenfm-am-set-demonstration-am-hambacher-forst-wald-retten-kohle-stoppen/

Energiewendeheilbronn: 18 Prozent der Haushalte in Deutschland beziehen Ökostrom – Jeder Fünfte plant zu einem Ökostromanbieter zu wechseln
http://www.energiewendeheilbronn.de/blog/2011/08/29/umfrage-burger-befurworten-energiewende-und-sind-bereit-die-kosten-dafur-zu-tragen/haushalte_beziehen_oekostrom/

YT fechnerMEDIA Produktion: POWER TO CHANGE – Community Feature (Deutsch)
https://www.youtube.com/watch?v=tw139PThV_I

Totallyvegan: Vegetaria-Produkte jetzt überwiegend vegan
https://totallyvegan.wordpress.com

Thoma: Holz100 ist Nr.1 – das Original vom Erfinder
https://www.thoma.at/nummer-eins-im-holzbau/

T-online: So gefährlich sind Kreuzfahrten für Ihre Gesundheit
https://www.t-online.de/leben/reisen/kreuzfahrten/id_81179816/so-gefaehrlich-sind-kreuzfahrten-fuer-ihre-gesundheit.html

Westendverlag: Leistet Widerstand
https://www.westendverlag.de/buch/leistet-widerstand/

YT Tagesschau: tagesthemen 22:45 Uhr, 02.09.2018
https://www.youtube.com/watch?v=y2cOvwMFvIw&feature=youtu.be&t=184

Focus: Wie die ARD über Chemnitz berichtet, hat mit Journalismus nichts mehr zu tun
https://www.focus.de/politik/experten/kelle/gastkommentar-von-klaus-kelle-wie-die-tagesschau-ueber-chemnitz-berichtet-hat-mit-oeffentlich-rechtlichem-journalismus-nichts-mehr-zu-tun_id_9522001.html

YT 451°: Chemnitz von Medien gehetzt. Köthen next? | Rechtsradikal oder Linksradikal? | 451 Grad | 73
https://www.youtube.com/watch?time_continue=234&v=Ylu8llyUvAk

Zdf: Dunja Hayali unterwegs in Chemnitz
https://www.zdf.de/politik/dunja-hayali/videos/dunja-in-chemnitz-102.html

Merkur: Gegen Gewalt und Hetze: Nächstes Konzert in Chemnitz – mit diesen Bands
https://www.merkur.de/politik/chemnitz-konzert-wir-sind-mehr-experte-findet-es-falschen-weg-zr-10203432.html

Sueddeutsche: #wirsindmehr – Mit Rap, Rock und Sahne gegen rechts
https://www.sueddeutsche.de/politik/konzert-in-chemnitz-mit-rap-rock-und-sahne-gegen-rechts-1.4115766

Spiegel: Martin Schulz‘ emotionale Antwort auf Gauland-Rede „Sie gehören auf den Misthaufen der Geschichte“
http://www.spiegel.de/video/bundestag-martin-schulz-kontert-auf-alexander-gauland-video-99020670.html

YT Phoenix: Rede von Alice Weidel zur Regierungspolitik der Bundeskanzlerin am 12.09.18
https://youtu.be/S8hULQ29pT0

YT KinoCheck: SPOTLIGHT Trailer German Deutsch (2016)
https://www.youtube.com/watch?v=KH8_DjzEfF0

Deutschlandfunk: Wiki und die starken Sprüche
https://www.deutschlandfunk.de/wikicon-2018-wiki-und-die-starken-sprueche.684.de.html?dram:article_id=429906

YT Cashkurs.com: Dirk Müller – In eigener Sache: DANKE FÜR NICHTS !!! & Freitickets Filmpremiere
https://www.youtube.com/watch?v=Cz3OtnJOa9k

YT KenFM: TREE.TV 1 mit Willy Wimmer
https://www.youtube.com/watch?v=43FkI9pRfNc&lc=UgylGIChMWvlg4rvwlR4AaABAg

YT KenFM: KenFM im Gespräch mit: Michael Meyen („Breaking News: Die Welt im Ausnahmezustand“)
https://www.youtube.com/watch?v=Jh1zau0ranE&feature=youtu.be&t=1323

Medienblog.hypotheses: Ken Jebsen und das Establishment
https://medienblog.hypotheses.org/2668

KenFM: Buchtipps „Propaganda“
https://kenfm.de/buchtipps/

KenFM: Die Macht um Acht (11)
https://www.youtube.com/watch?v=fbEVtRaNQTI

Spiegel: Abgasskandal – Land Berlin prüft Fahrverbot für Euro-6-Diesel
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/diesel-fahrverbote-berlin-sperrt-womoeglich-euro-6-autos-aus-a-1232211.html

Spiegel: Dieselfahrverbote in BerlinDas kommt auf Autofahrer zu
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/diesel-fahrverbote-in-berlin-die-wichtigsten-fragen-und-antworten-a-1232400.html

YT auto motor und sport: Die 10 größten Diesel-Irrtümer – Bloch erklärt #35 | auto motor und sport
https://youtu.be/DKJv-Il8gCo

Spiegel: SPON-Umfrage – Union fällt auf 27 Prozent, SPD und AfD gleichauf
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cdu-csu-faellt-auf-27-prozent-spd-und-afd-gleichauf-spon-umfrage-a-1230962.html

YT WELT: #AUFSTEHEN: Wagenknecht stellt ihre linke Sammlungsbewegung vor
https://youtu.be/RpbKhoAlSAw

Ostsee-Zeitung: Frauke Petry „Wagenknecht könnte der AfD im Osten gefährlich werden“
http://www.ostsee-zeitung.de/Nachrichten/Politik/Frauke-Petry-Schulterschluss-mit-Sahra-Wagenknecht

Juedische-Allgemeine: „Eine Gefahr für jüdisches Leben“
https://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/32895

Ajcberlin: Gemeinsame Erklärung gegen die AfD! AfD – keine Alternative für Juden!
https://ajcberlin.org/de/media/meldungen/gemeinsame-erklaerung-gegen-die-afd-afd-keine-alternative-fuer-juden

Welt: „Juden in der AfD“ – Partei spricht von „historischer Bedeutung“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article181798440/Neue-Gruppierung-Juden-in-der-AfD-Partei-spricht-von-historischer-Bedeutung.html

Wuv: AfD holt den Social-Media-Wahlhelfer von Trump, Netanyahu und Palin
https://www.wuv.de/agenturen/afd_holt_den_social_media_wahlhelfer_von_trump_netanyahu_und_palin

Twitter: Heiko Maas
https://twitter.com/heikomaas?lang=de

DW: Trump wettert gegen Iran und China
https://www.dw.com/de/trump-wettert-gegen-iran-und-china/a-45651217

Spiegel: Nach Urteil zu Sanktionen – USA kündigen Abkommen mit Iran
http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-beenden-freundschaftsabkommen-mit-iran-aus-dem-jahr-1955-a-1231422.html

Nibe-Versand: Schattenkriege des Imperiums
https://www.nibe-versand.de/product_info.php?products_id=64

Welt: Europäer gehen in der Iran-Frage auf Konfrontation zu Trump
https://www.welt.de/politik/ausland/article181652970/US-Sanktionen-Europaeer-gehen-in-der-Iran-Frage-auf-Konfrontation-zu-Trump.html

Rowohlt: Furcht – Trump im Weißen Haus / Bob Woodward
https://www.rowohlt.de/hardcover/bob-woodward-furcht.html

YT HDTVmediathek: Beckmann | 28.11.2013 | Wie die USA von Deutschland aus den Kampf gegen den Terror führen [HD]
https://www.youtube.com/watch?v=AaKB79tWhDU

Deutschlandfunkkultur: Kommt ein Vergeltungsschlag mit deutscher Beteiligung?
https://www.deutschlandfunkkultur.de/syrien-und-die-bundeswehr-kommt-ein-vergeltungsschlag-mit.1008.de.html?dram:article_id=427867

Spiegel: Russland will Luftabwehrsystem an Syrien liefern
http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-will-luftabwehrsystem-s-300-an-syrien-liefern-a-1229734.html

Heise: Russland und China demonstrieren Kooperation mit massiver Militärübung
https://www.heise.de/tp/features/Russland-und-China-demonstrieren-Kooperation-mit-massiver-Militaeruebung-4151816.html

Tagesschau: Alle Optionen prüfen – auch militärische
https://www.tagesschau.de/inland/syrien-einsatz-101.html

KenFM: KenFM im Gespräch mit: Dr. Udo Ulfkotte (Gekaufte Journalisten)
https://kenfm.de/udo-ulfkotte/

Zeit: Auch zweiter Verdächtiger soll russischer Geheimdienstagent sein
https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-10/sergej-skripal-zweiter-verdaechtiger-angeblich-identifiziert

Bellingcat: Full report: Skripal Poisoning Suspect Dr. Alexander Mishkin, Hero of Russia
https://www.bellingcat.com/news/uk-and-europe/2018/10/09/full-report-skripal-poisoning-suspect-dr-alexander-mishkin-hero-russia/

Atlanticcouncil: Eliot Higgins – Nonresident Senior Fellow, Digital Forensic Research Lab, Future Europe Initiative http://www.atlanticcouncil.org/about/experts/list/eliot-higgins

YT RT Deutsch: „Wir sind keine Agenten“: Angebliche Skripal-Attentäter im Interview
https://www.youtube.com/watch?v=ElDgCrxzYKk

Exomagazin: Agentenspiele: Die „Affäre“ Maaßen – Rätsel um Skripal Das 3. Jahrtausend #10
https://www.exomagazin.tv/agentenspiele-das-3-jahrtausend-10/

KenFM: KenFM App
https://kenfm.de/kenfm-app/

Matthes-seitz-berlin: Untote leben länger – Warum der Neoliberalismus nach der Krise noch stärker ist
https://www.matthes-seitz-berlin.de/buch/untote-leben-laenger.html

Vimeo: Adolf Hitler Rede Ansprache aus “Er ist wieder da” (4 min.)
https://vimeo.com/168770649

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

74 Kommentare zu: “Me, Myself and Media 46 – Willkommen im Kapital-Faschismus!

  1. Sehr geehrter Herr Jebsen,
    ganz zu Anfang Ihres Videos sprechen Sie davon, wie wichtig es sei, sich für eine Falschmeldung zu entschuldigen. Sie sagen auch klipp und klar, dass Sie eine solche Falschmeldung heraus gegeben und sich dafür öffentlich entschuldigt haben. Es mag Ihnen wie Haarspalterei vorkommen, wenn ich Sie darauf hinweise was Bastian Sick in seinem Buch „Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod – Folge 3 “ auf Seite 165 ff zum Thema Entschuldigung geschrieben hat: „Einst bat man um Verzeihung, um Pardon oder um Entschuldigung. Heute heißt das „Schuldigung“ oder „Tschulljung“, und man braucht auch nicht mehr umständlich darum zu bitten, sondern entschuldigt sich einfach selbst. Das ist zwar sehr praktisch, aber nicht unbedingt logisch…..Statt auf den Schuldfreispruch eines anderen zu warten, sprechen wir uns einfach selbst von der Schuld frei….“.

    In diesem Sinn, speziell wenn es um einen Ihnen am Herzen liegenden, aufrichtigen Journalismus geht, wäre es vielleicht eine ehren- und demütig-kraftvollere Geste, Ihre Hörer, Leser und Videokonsumenten um Entschuldigung zu bitten, statt sich bei ihnen selbst zu entschuldigen. 😉

  2. Lieber Ken Jebsen,

    Könnten diese Idee aufgreifen?

    Durch ihren Aufruf zum Tarifwechsel zu 100% erneuerbarem Strom bin ich auf diese Idee gekommen.

    Eröffnen Sie eine Möglichkeit, wo jeder seine konkreten Taten einschreiben kann.

    Titel Myself für Alle oder Vom Schweigen der Lämmer zum Blöcken der Lämmer
    Meine Taten z.B. Tagesgeld auf UmweltBank gelegt, Heizung von Öl auf Erdwärme,
    Wohnzimmer von 22 auf 21 grad, arbeiten von 8 auf 7 Stunden täglich usw.
    Mit denken Grüßen

  3. Herzlichen Glückwunsch, daß ihr euch bei Facebook abgemeldet habt. Ich hatte noch nie einen Account bei dieser Datenkrake. Man muß nur die Geschäftsbedingungen lesen und da steht drin, daß alles was du bei denen hochlädst, denen gehört. Wie pervers ist das denn?

  4. Ich bedaure, dass die Gefühle eines nichtdeutsch Aussehenden, hinter dem mehrere Männer her-rennen und einer von ihnen ruft dem Verfolgten hinterher „Ihr seid hier nicht willkommen“ auch in diesem Beitrag nicht ernst genommen wird. Dem Verfolgten ist es egal, ob wir das Hetzen/Jagen… oder sonstwie nennen. Menschlich ist das intolerabel. Insofern ist was Maaßen dazu verlautbarte, problematisch. Es ist nicht seine massivste Verletzung des Auftrags, Schützer zu sein. Deshalb schrieb ich hier den Text ‚Kardinalfehler: Bauernopfer Maaßen‘.
    Ebenso bedauerlich finde ich, wenn Ken Jebsen hier in die Kerbe derer hineinredet, die die Öffnung der Grenzen 2015 so bewerten, wie das die Ultranationalisten bis zur CSU hin auch tun; das ist in unserer Medienwelt auch eine gewisse Mainstream-Sphäre. Die „Fehler“ liegen weit vorher, bei den Kriegs- und Waffeneporten. Wer so was exportiert, verursacht Tod, erntet Flüchtlinge oder steigert das Sterben auf Fluchtrouten.
    Es gibt neben dem Bruch des Gebots des Völkerrechts noch andere sehr teure Verletzungen des Gebots der Regierung, Schaden von der Bevölkerung abzuwenden: Die viel zu wachsweiche oder gar unterstützende Vorgehensweise gegenüber dem NSU und anderen Gewalttätern, die gleichermaßen problematische Begünstigung von SteuerbetrügerInnen, den Export von Waffen in Spannungsgebiete,… Davon kommt in bestimmte Mainstream-Medien kaum bis gar nicht vor. Ken Jebsen als kritischer Journalist lässt es in seinen Internetmedien vorkommen, erwähnt es auch in seiner eigenen Kritik, umso seltsamer, dass es in der Kritik an Frau Merkel so hinten runter fällt. Das nimmt der Rückhaltlosigkeit der Analyse leider einen wichtige Stachel, wird sogar zur Gelegenheit, dass es aus einer Ecke begrüßt wird, denen die Flüchtlinge bei ihrem Schicksal in der Sahara und auf dem Mittelmeer… kein Wort der Kritik am Imperialismus Wert zu sein scheinen. Ich formuliere hier diesen letzten Satz jetzt gerade so vorsichtig, weil ich nicht unterstellen will, dass sie ihnen egal sind.

    • Hallo Herr Trautvetter,
      ich weiß nicht, ob Sie meinen Kommentar weiter unten bemerkt haben. Ich finde diese Folge der Anstalt und der darin enthaltenen Fakten sehr wichtig und passend zur Ihrem Kommentar. Deshalb an dieser Stelle nochmal das Gleiche:´wie unten:
      Zum Rechtsbruch von Angela Merkel. Die Anstalt: ab Minute 40 https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-25-september-2018-100.html und hier der Faktenckeck: S. 32 file:///C:/Users/Johans/Downloads/faktencheck-25-september-2018-100.pdf
      Und das soll keine Entschuldigung sein für die unzulängliche Flüchtlings- Migrations- und Zuwanderungpolitik der Regierung. Wer Bomben wirft, Lebensgrundlagen zerstört und ausbeutet sollte besser vorbereitet sein, wenn die Opfer dieser Machenschaften auf die Opfer der hiesigen Bevölkerung treffen. „Was uns von der Opfern trennt ist der Zufall der Geburt“ Jean Ziegler.
      http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=75944

    • Liebe Angi K
      ich danke für die Betonung Ihrer Position. Die letzte Anstalt-Sendung zum Umgang mit dem Flüchtlingsthema durch die offizielle Politik im Allgemeinen und durch die CSU im Besonderen ist in der Tat allen zu empfehlen. Und: Ich freue mich auf die neue Anstalt, die am nun kommenden Abend ansteht.
      Die unzulängliche Flüchtlingspolitik der Regierung hat ein gewisses System, seit das Asylrecht in Reaktion auf die Gewaltexzesse gegen Flüchtlinge und weitere Ausländer vor zweieinhalb Jahrzehnten in Solingen, Mölln, Rostock-Lichtenhagen und anderswo die damalige Regierung dazu veranlasst hat, den Rechten dadurch das Wasser abgraben zu wollen, indem sie ihnen den Schneid abkauft und das Asylrecht sehr weitgehend außer Kraft setzt.

    • Liebe/r Mitleser/in + Einstein,
      man findet in der zdf-Mediathek unter comedy/die-anstalt/fakten-im-check-der-anstalt-118.html den Faktencheck. Da kann jede/r selbst ein eigenes Urteil auch über die Qualität der Informationen/der Sendung gewinnen.

    • Da für Sie Herr Trautervetter das Völkerrecht anscheinend von großer Bedeutung ist habe ich diesbezüglich eine Frage an Sie.

      Bezogen auf das Selbstbestimmungsrecht der Völker als eines der Grundrechte des Völkerrechts in Verbindung mit der territorialen Integrität einer Nation, sehen die Entscheidung Merkels durch Anweisung des Innenministers das geltende Recht (Grundgesetz) an den Grenzen nicht anzuwenden und damit die territorialen Integrität aufzugeben, nicht auch als einen Verstoß gegen das Völkerrecht ?

      Erschwerend kommt hinzu, dass die Entscheidung nicht durch die gesamte Volksvertretung (das Parlament) legitimiert wurde. Auch der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages konnte für die Genehmigung der Einreise von Asylbewerbern ab September 2015 durch die Bundesregierung keine Rechtsgrundlage erkennen.

      In meinen Augen krankt die Diskussion immer durch eine einseitige Gewichtung und Anwendung von moralischen und internationalrechtlichen Prinzipien.

      Wenn man einer Nation, einem Volk das Selbstbestimmungsrecht gerade im Bezug
      die territoriale Integrität, d.h. zu bestimmen wer das Staatsgebiet betreten darf oder nicht, nimmt ist das ebenfalls ein Verstoß gegen das Völkerrecht. Gerade die illegalen Kriege, die sie als Fluchtursache anführen, sind durch diesen Völkerrechtsbruch gekennzeichnet.

      Ein weiterer wichtiger Punkt des Selbstbestimmungsrecht der Völker ist,
      dass ein Volk das Recht hat, frei über seinen politischen Status, seine Staats- und Regierungsform und seine wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung zu entscheiden.

      Das durch die Migrationspolitik seit 2015 sich die soziale Entwicklung ändert bzw. maßgeblich davon beeinfluss wird kann man deutlich beobachten. Der Mainstream spricht von einer „Spaltung“. Ich nenne es einen Konflikt zwischen jenen, die sich als Teil eines selbst bestimmten Volkes sehen, und denen, die dem Volk dieses Recht aus vielseitigen Gründen nicht zugestehen wollen bzw. sich gar nicht als Teil eines nationalen Volkes sehen können.

      Polen, Ungarn und Tschechien und weitere EU-Staaten sehen diese völkerrechtswidrige Migration-Politik mittlerweile als das was sie ist, eine Gefahr für ihre Souveränität und territoriale Integrität. Die EU, nicht Europa, wird daran zwangsläufig zu Grunde gehen.

      Zum Thema Maaßen, Chemnitz und fiktiven Hetzjagden. Das Video das Herr Maaßen richtigerweise kritisierte, war kein Nachweis einer Hetzjagd. Die Zusammenhänge und der Kontext in dem das Video entstand sind nicht eindeutig nachvollziehbar.

      Merkel und ihr Regierungssprecher Seibert haben offenkundig falsche Tatsachen behauptet entgegen dem Kenntnisstand den die lokalen Sicherheitsbehörden und auch der Verfassungsschutz zum dem Zeitpunkt hatten. Seibert hatte nicht im konjunktiv gesprochen und auch nicht darauf hingewiesen, dass seine Erkenntnisse nicht dem Stand der zuständigen Sicherheitsbehörden entsprechen. Herr Maaßen hat dies in den öffentlichen Fokus gestellt und hat damit ausnahmsweise richtig gehandelt. Er hat nicht die Aufgabe die Regierung zu „decken“ sondern die Verfassung vor Feinden wie z.B. einer lügenden und verbrecherischen Regierung zu schützen. Leider konnte er mit mehr als einem Interview nicht auffahren für den Schutz unsere Landes und dessen Grundgesetz.

    • Ich grüße ‚Entschwörungspraktiker‘ und alle Mitlesenden herzlich
      zum Thema „Umgang mit Flüchtlingen“ habe ich vor ein paar Wochen diesen Text bei Rubikon veröffentlicht: artikel/krieg-gegen-fluchtlinge
      Zum Flüchtlingsrecht schreibt die Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen:
      “ – Die Rechtsstellung von Flüchtlingen:
      Obwohl die Genfer Flüchtlingskonvention nicht explizit zu den zentralen Menschenrechtsverträgen der Vereinten Nationen zählt, nehmen Menschenrechte in diesem Abkommen eine zentrale Rolle ein.
      Das Abkommen bestimmt das Recht von Flüchtlingen, sich innerhalb des Gastlandes frei zu bewegen (Art. 13 AEMR; Art. 26 GFK), das Recht auf Bildung (Art. 26 AEMR; Art. 22 GFK), das Recht auf Religionsfreiheit (Art. 18 AEMR; Art. 4 GFK), das Recht auf Arbeit (Art. 23 AEMR; Art. 17-19 GFK) und das Recht auf öffentliche Fürsorge (Art. 23 GFK) sowie das Recht auf Vereinigungsfreiheit (Art. 15 GFK). Zusätzlich gelten für Flüchtlinge die sogenannten absoluten Menschenrechte wie das Verbot, Folter unterworfen zu werden oder in Sklaverei zu leben.
      Dem Abkommen liegen zwei weitere allgemeine Prämissen zu Grunde. Erstens dürfen Flüchtlinge nach Artikel 3 der GFK nicht innerhalb der eigenen Gruppe unterschiedlich behandelt werden und zweitens sollten die Staaten bestrebt sein, Flüchtlingen die oben zugesprochenen Rechte in der gleichen Form zu gewähren, wie ihren eigenen Staatsangehörigen.
      – Ausweisung und Inhaftierung von Flüchtlingen
      Eines der Kernelemente des Abkommens ist das sogenannte Zurückweisungsverbot (Art. 33 GFK) von Flüchtlingen in Staaten, in denen ihnen Menschenrechtsverletzungen drohen (engl. Non-refoulement). Die Unterzeichnerstaaten haben sich neben dieser Einschränkung aber das Recht vorbehalten, unter bestimmten Umständen auch bereits anerkannte Flüchtlinge wieder ausweisen zu können (Art. 32 GFK). Der Genfer Flüchtlingskonvention zu Folge dürfen Flüchtlinge, die illegal in ein Gastland einreisen, nicht für diese Tat bestraft werden. Dieser Artikel gilt zwar nur unter bestimmten Voraussetzungen, soll jedoch verhindern, dass das Recht Asyl zu suchen als Straftat geahndet wird oder Haft zur Abschreckung angewendet wird (Art. 31 GFK). Ein Asylgesuch ist demnach ein legaler Akt, auch wenn die Einreise illegal erfolgt ist. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen hat zu dieser Thematik die UNHCR-Richtlinien zur Haft von Asylsuchenden und Alternativen zur Haft beschlossen.“
      Natürlich ist die Souveränität eines Staates ein hohes Gebot. So auch das Flüchtlingsrecht. Die Souveränität von Staaten samt ihren Grenzen verletzen die Steuerflüchtlinge, die für sich „Oasen“ eingerichtet haben und für ihren den Völkern geraubten Reichtum Trutzburgen aufgebaut haben.
      Die Flucht ist das für diese ‚Machtelite‘ überraschende Eintreten des eigentlich bei Licht gesehen Vorhersehbaren. Wir brauchen eine friedliche und gewaltfreie Welt – Nur in ihr gilt das Menschen- und damit auch das Völkerrecht. Im Moment des Kapitalismus ist das alles, was wir versuchen und unternehmen ein Abwehrgefecht. Ich werde nie dafür zu gewinnen sein, eine Regelung zu unterstützen, die Tod auf Fluchtwegen mit sich bringt. Es ist Zufall, dass ich in einem Teil der Erde geboren wurde, der privilegiert ist. Dadurch habe ich nicht mehr Recht auf Leben, als ein Bewohner Afghanistans, Syriens, Sudans oder Libyens…
      In Libyen, wie im Irak und anderswo wurde dem Volk jeweils durch Krieg das Recht geraubt, seine Regierung(sform) souverän zu entscheiden. Die Nato/US-Kriege und -Intriegen sind seit Lumumba (Kongo), Mossadegh(Iran), Allende (Chile) usw. hinreichend bekannt. Dem Kapitalismus wohnt der Bruch des Rechts inne, wie der Krieg, so wie der Regen der Wolke innewohnt.

    • Ich werde nie dafür zu gewinnen sein, eine Regelung zu unterstützen, die Tod auf Fluchtwegen mit sich bringt.

      Die jetzige Migrationspolitik befördert doch genau das !
      Oskar Lafontaine beschrieb es so: „Wir spielen Survival of the Fittest“.
      Diejenigen, die es über unsere Grenze schaffen, können mit 80%tiger Sicherheit bleiben.
      Ich frage Sie, was hat sich seit 2015 mit dieser Politik zum besseren verändert ?
      Sterben nicht weiter unzählige Menschen auf diesen Flüchtlingsrouten ?
      Zusätzlich dazu sterben in Deutschland und in den Zielländern im mehr Menschen durch Gewalttaten. Nicht weil die meisten Flüchtlinge / Migranten kriminell sind, sondern weil nicht strikt kontrolliert und aussortiert wird.

      Im Umkehrschluss ihrer Argumentation hat ein Bewohner Afghanistans, Syriens, Sudans oder Libyens bzw. ein Flüchtlings / Migrant kein höherwertiges Recht auf Leben als ein Einheimischer bzw. als Sie.
      Entsprechend den Menschenrechten haben sie die gleichen Grundrechte. Es gibt aber kein Menschenrecht auf Einwanderung bzw. eine bestimmte Staatangehörigkeit zu erlangen. Das Menschenrecht kennt keine Staaten und Nationen, es ist ein individuelles Grundrecht. Für Gemeinschaften / Völker gilt das Völkerrecht. Wenn man ihrer Argumentation folgt muss man das Individualrecht höher werten als das Gemeinschaftsrecht. Daraus resultiert eine unbegrenzte Aufnahme an Flüchtlingen. Ein Staatswesen kann aber nicht bestehen wenn Individualrechte höher gewichtet werden als das Recht der Gemeinschaft.

      Die Grundrechte des Individuums müssen zum Schutz der Gemeinschaft in angemessener Form eingeschränkt werden können. Leider ist das „angemessenen“ hier die Gretchenfrage.
      Man kann sich jetzt über die rechtliche Definition des Begriffs „Flüchtling“ streiten. Wenn jemand sicher ist und vor unmittelbarer Bedrohung geschützt ist und dann sich auf den Weg macht in ein anderes Land, ist er dann noch ein Flüchtling oder doch ein Migrant ?
      Nichtsdestotrotz musss der Schutz und die Rechte der Gemeinschaft immer Vorrang haben vor Individualrechten, in dem man sie einschränkt aber nicht völlig missachtet.
      Es muss eine Abwägung geben. Die jetzige Politik führt auf beiden Seiten zu Tod und Leid.
      Menschen sterben weiterhin auf den Routen befördert durch eine grenzenlose Willkommenspolitik, in den Zielländer steigt ebenfalls die Anzahl der Gewalttaten mit Toten und Verletzten, die den sozialen Zusammenhalt und den inneren Frieden im Land gefährden.
      Noch gibt nur tote Mädchen, Frauen und andere Einzelfälle auf Seiten der Einheimischen obwohl auch viele „Flüchtlinge“ Opfer sind durch Gewalttaten von anderen „Flüchtlingen“. Die Stimmung wird früher oder später in der Art Kippen, dass es dann vielleicht wirkliche Hetzjagden auf „Flüchtlinge“ gibt.
      In meinen Augen ist das perverseste und abartigste Überhaupt Leid und Tod mit anderem Leid und Tod zu relativeren wie z.B. es sterben ja so viele Flüchtlinge auf dem Mittelmeer, da muss schon hinnehmen und akzeptieren, dass Einheimische verletzt und getötet werden damit man in der Summe mehr Menschen hilft und das Leben retten kann. Ein andere abartige Relativierung, Deutsche begehen ja auch Straftaten wie z.B. Vergewaltigungen, ist jetzt dadurch die Straftat des vermeidlichen Flüchtlings jetzt dadurch weniger grausam für das Opfer ???
      In dem Sinn jegliches Leid und Tod vermeiden müsste man nicht Asylzentren bauen oder einrichten, sondern Abschiebhaftzentren. Jede Gewaltstraftat gleich welcher Art führt zum sofortigen Verlust des Asylstatus und zur Illegalität des Aufenthalts und zur Abschiebung.
      Bis Abschiebehindernisse ausgeräumt sind kommt der Straftäter in Haft.
      Eine Duldung bzw. ein Nichtinhaftierung kommt nur in Frage wenn es keine registrierten Gewaltdelikte gibt. Dies wäre eine Lösung für innerhalb Deutschlands. Für die Grenzen, einfach unsere bestehenden Rechte anwenden, defacto kann auf den Landweg kein Flüchtling Deutschland erreichen. Also alle an der Grenze zurückweisen. Das führt zur eine Kettenreaktion und die Flüchtlingsrouten sind so gut wie dicht. Dann noch alle NGO Schlepperschiffe beschlagnahmen, den Kapitänen die Lizenz entziehen. Frontex spielt dann Taxi zurück zum Startort.
      EU-Staaten sparen Milliarden die man in konstruktive Flüchtlingshilfe investiert. Aufbau in Asylzentren vor Ort unter dem Schutz und Leitung der UN.
      Von dort kann man auch eine geregelte und kontrollierte Verteilung erfolgen nach Kriterien, da die Menschen erst einmal in Sicherheit sind. Nun haben auch kranke und behinderte Menschen eine Chance, weil sie nicht erst über Meer zum Wunschland „fliehen“ müssen um Asyl zu beantragen. Natürlich gibt es dann vielleicht „unschöne“ Szenen, aber die Auswirkungen der Alternative erleben wir ja jetzt: Tod und Leid.

      Aber nein ich weis das ist alles zu unmenschlich, lieber weiterhin unbegrenzte und ungeregelte Migration mit vielen weiteren Toten und anderen negativen Folgen bis Deutschland selbst ein Failstate und ein Bürgerkriegsland ist sowie überhaupt nicht mehr im Stande ist irgendwelche Fluchtursachen zu bekämpfen.

      Dann hat man zwar noch mehr Tote, aber man hat ja die Flüchtlingsrechte idealisiert hochgehalten und im Endeffekt doch nur den Plan der Kapital Machtelite umgesetzt:

      „Was also ist das Ziel? Das Ziel ist die Rassenvermischung! Die Herausforderung der Vermischung der verschiedenen Nationen ist die Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Es ist keine Wahl, es ist eine Verpflichtung. Es ist zwingend. Wir können nicht anders, wir riskieren sonst Konfrontationen mit sehr großen Problemen. Deshalb müssen wir uns wandeln, und werden uns wandeln. Wir werden uns alle zur selben Zeit verändern. Unternehmen, Regierung, Bildung, politische Parteien und wir werden uns diesem Ziel verpflichten. Wenn das nicht vom Volk freiwillig getan wird, dann werden wir staatliche zwingende Maßnahmen anwenden!“

      Nicolas Sarkozy am 17. Dezember 2008 in Palaiseau

      Warum die Vermischung ?

      „Ich wiederhole: Unvermischte Völker sind eigentlich ein Nazi-Konzept. Genau das haben die alliierten Mächte im 2. Weltkrieg bekämpft. Die Vereinten Nationen wurden gegründet, um diese Konzeption zu bekämpfen, was seit Dekaden auch geschieht. Genau das war der Grund, warum die NATO im Kosovo kämpfte. Und das war der Grund, warum der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen eine solch starke Militärpräsenz im Kosovo verlangte – nämlich um ein System ethnischer Reinheit zu verhindern.“

      Sergio Vieira de Mello, Ex-U.N.-Administrator für das Kosovo

      Oder ganz akutell:

      „dass wir hier ein historisch einzigartiges Experiment wagen, und zwar eine monoethnische und monokulturelle Demokratie in eine multiethnische zu verwandeln. Das kann klappen, das wird, glaube ich, auch klappen, dabei kommt es aber natürlich auch zu vielen Verwerfungen.“

      Yascha Mounk Tagesthemen 20.02.2018

      Alles läuft auf das Ziel hinaus einen supernationalen EU-Staat mit der Herrschaftsform einer Oligarchie zu etablieren, indem man die Souveränität der Nationalstaaten schwächt und immer mehr Kompetenzen auf die EU und deren undemokratischen EU-Institutionen verlagert.

      In Bezug auf Ungarn versucht man jetzt mit Zwangsmaßnahmen , die territoriale Souveränität Ungarns einzuschränken. Unsere Politikerkaste hat diese 2015 ohne Rechtsgrundlage schon freiwillig aufgegeben.

      Die Flüchtlingskrise / Migrationskrise ist das Werkzeug bzw. die Waffe an der Schläfe der Nationalstaaten vorwiegend geladen mit vermeidlichen moralischen und menschenrechtlichen Verpflichtungen zur Erpressung und Aufgabe ihrer Souveränität.

      99% der Fluchtursachen sind menschengemacht und gesteuert. Derjenige der durch die Bomben Geld verdient, fördert auch die Flüchtlingshilfe und deren Kampagne zur unbegrenzten Aufnahme.

      Herr Trautvetter ich würde ihre noble Einstellung mit dieser Analogie vergleichen:

      Kommt ein Mann zum Arzt und fragt wie ihn, wie man zu 100% gesund leben könnte.
      Der Arzt antwortet, das würde nicht gehen. Die Luft ist verschmutzt, unsere Nahrung belastet, überall sind Umweltgifte, es gibt keinen idealen Weg. Der Mann antwortet: „Doch den gibt es !
      Ich atme nicht mehr, Essen und Trinken tue ich auch nicht mehr“. Der Arzt wendet ein: „Aber dann werden Sie sterben !!!“. Der Mann erwidert : „Das mag sein, aber ich sterbe jedenfalls gesund.“

      PS:

      Haben Sie § 31 Absatz 1 der GFK auch gelesen ?

      „Die vertragschließenden Staaten werden wegen unrechtmäßiger Einreise oder Aufenthalts keine Strafen gegen Flüchtlinge verhängen, die unmittelbar aus einem Gebiet kommen, in dem ihr Leben oder ihre Freiheit im Sinne von Artikel 1 bedroht waren und die ohne Erlaubnis in das Gebiet der vertragschließenden Staaten einreisen oder sich dort aufhalten, vorausgesetzt, dass sie sich unverzüglich bei den Behörden melden und Gründe darlegen, die ihre unrechtmäßige Einreise oder ihren unrechtmäßigen Aufenthalt rechtfertigen.“

    • Ich kritisiere die aktuelle Politik, die nicht nur eine Migrationspolitik ist, die millionenfachen Tod zur Folge hat.
      Ich kritisiere dabei auch die Politik des Krieges gegen Flüchtlinge.

    • Ich verstehe Sie Herr Trautvetter.
      Obgleich Flüchtling oder Migrant, niemand verlässt seine Heimat ohne guten Grund und setzt
      sich Gefahren aus für Leib und Leben. Daher wäre eine reine Abschottungspolitik der EU / Deutschland wirklich unmenschlich.
      Aber eine Politik der offenen Grenzen ändert nichts an den Fluchtursachen und führt zu noch mehr Leid und Tod. Bis auf ein paar Ausnahmen, der Fall Maria Ladenburger, habe ich noch nie gelesen anerkannter und gut integrierter Flüchtling begeht schreckliche Straftaten.

      Die Anzahl der Flüchtlinge, die sich integrieren wollen und eine Bleibeperspektive haben, sind nicht primär das Problem, obwohl eine zu große Anzahl in kurzer Zeit soziale Spannungen trotzdem verschärft (Verdrängungseffekte, Wohnraumknappheit, Arbeit im Niedriglohnsektor).

      Sondern die illegalen Migranten, die aus verschiedenen Gründen nicht abgeschoben werden und
      Gewaltstraftaten begehen.

      Ihre Statistik Angi K, wenn Sie als Gegenargument anführen, ist nutzlos.
      Denn die jetzt noch gültige Anweisung des damaligen Innenministers das Grundgesetz nicht anzuwenden und nicht flächendenkenden Grenzkontrollen führten zur einer grenzlosen illegalen Migration und Missbrauch des Asylrechts. Die Anzahl der Asylantragstellungen ist da keine verlässliche Kennzahl, sondern vielleicht nur ein Indikator für den Missbrauch des Asylrechts. Ich gebe ihnen recht, dass es die „Rasse“ gar nicht gibt. Ich würde eher von nationalen Identitäten sprechen mit ethnokulturellen Merkmalen.
      Das Ziel der Globalisten ist es diese zu zerstören. Man will keinen Menschen, der sich mit seiner Heimat und Kultur identifiziert, er könnte ja auf die Idee kommen diese gegen Gefahren zu verteidigen und sich dadurch abzugrenzen. Die Vermischung erfolgt in dem Sinn, dass die kulturelle Identität zersetzt wird durch Parallelgesellschaften und sich die Gesellschaft dadurch zum negativen wandelt . Das Buch von Thilo Sarrazin Deutschland schafft sich ab und Machtübernahme beschreiben das sehr gut, das sind auch ganz viele Statistiken drin 😉

      Man kann sich Zahlen und Statistiken um die Ohren schlagen, man braucht aber einfach mal nur mit offenen Augen einen Blick auf die Gesellschaft und Deutschland werfen. Wer dann die Augen verschließt wenn er „politisch inkorrekte“ Probleme entdeckt, braucht sie früher oder später um zu weinen.

      Fakt ist es kommen zu viele Migranten und davon sind zu viele gewalttätig.
      Ich habe für beide Probleme Lösungen angeführt. Man kann sich aber jetzt idealisiert an Konventionen „klammern“ aber wenn diese nachweislich negative Auswirkungen haben oder missbraucht werden, dann sind sie abzuändern oder nicht einzuhalten.

      Aber selbst alle nationalen Regelungen (Grundgesetz), europäische Regellungen (Dublin-II) und auch internationale Regelungen (GFK, insbesondere §31 Absatz 1) sind eindeutig und beschreiben die jetzige Migrationspolitik als illegal, ich gehe noch weiter diese ist völkerrechtswidrig. Wenn man all diese Regelungen und Gesetze missachtet, kann man schon von einer grenzenlosen und gesetzlosen Politik sprechen. Das Willkommen drückt sich dadurch aus, dass man nichts gegen Schlepper und Schlepperhelfer (NGOs) wirklich unternimmt und Kritiker dieser Politik versucht zu unterdrücken. Polemisch formuliert, jeder Vergewaltiger und Mörder ist ebenfalls willkommen, weil wir auf unsere rechtsstaatlichen Mittel verzichten die Einreise zu unterbinden oder abzuschieben.

      Die Symbolpolitik in Deutschland aufgrund des politischen Drucks durch die AfD und außerparlamentarischer Bewegungen sind auch nur eine große Täuschung.

      Wir haben das Geld und die Mittel, den Menschen in Not wirklich zu helfen.
      Was ist eigentlich mit den Menschen in Jemen ? wie viele Flüchtlinge aus Jemen haben wir aufgenommen ? So gut wie gar keine , warum ? weil die Leute es nicht hierhin schaffen. Haben sie halt Pech gehabt.

  5. Es ist erfreulich zu sehen, dass Herr Jebsen mehr oder weniger über seinen eigen Schatten springen kann.

    Beim letzten MMM über Chmenitz stellte ich mir die Frage, ob er uns sein Team wirklich selbst recherchiert haben oder die Fakenews 1:1 von den Mainstream-Medien unüberprüft übernommen haben, weil es so schön in das eigene weltanschauliche Narrativ passt.

    Die Argumente gegen die AfD gehen zumindest oberflächlich in eine Sachebene.
    Obwohl auch hier journalistisch „unsauber“ bzw. tendenziös argumentiert wird.
    Herr Jebsen leitet den Ausschnitt der Rede von Alice Weidel mit Worten ein, hinter
    jeder Ecke lauere ein muslimischer Flüchtling (mit bösen Absichten).
    Aus den Worten von Alice Weidel in dieser Rede lässt sich das aber nicht herausdestillieren.

    1. Wenn Straftaten von Migranten begangen werden, die bereits abgeschoben werden sollten, handelt es sich logischerweise demnach nicht um einen (anerkannten) Flüchtling.

    2. Stellt Frau Weidel klar was eigentlich skandalöse ist, nämlich das Versagen des Rechtsstaates an der Grenze (den Migranten illegal ins Lande gelassen) und bei der Abschiebung.

    In Bezug in Chemnitz müsste man auch aus journalistischer Sicht den Fokus auf das Opfer setzen.
    Das Opfer hatte selbst einen kolumbianischen Migrationshintergrund und sah daher nicht gerade wie ein „Biodeutscher“ aus. Dass AfD und tausende Andere mit einen Trauermarsch ihm gedenken und „rechte“ alternative Medien ihn als Held darstellen, der Frauen beschützen, ist wichtig.
    Der Vorwurf der Instrumentalisierung ist nebensächlich, es geht um die wichtige Botschaft:

    „Wir solidarisieren uns mit jedem unabhängig seiner Herkunft (Rasse), der unsere Werte teilt und diese verteidigt.“

    Die gut-menschlichen Linken fördern durch ihre idiotische „ (every) Refugee Welcome“ Einstellung und der Unterstützung der illegalen Migration den Faschismus auf allen Ebenen.
    Den Kapital-Faschismus mit seiner Asylindustrie und den ideologischen (National)Faschismus.

    Zum Thema Faschismus, wäre auch der Islam zu erwähnen.

    Das Buch von Thilo Sarrazin wird zwar kurz eingeblendet, aber es wird sich aber nicht zumindest inhaltlich mit der Kernaussage auseinandergesetzt. Stattdessen ein Vergleich mit der Institution katholischen Kirche.

    In Sachen Kindesmissbrauch stehen sich Islam (Kinderehe) und die Institution katholische Kirche (nicht der christliche Glaube) in nichts nach.

    Die Leitfigur der Bibel Jesus sagte in Bezug auf Kinder:

    Matthäus 18:6
    „Und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf. 6Wer aber ärgert dieser Geringsten einen, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ein Mühlstein an seinen Hals gehängt und er ersäuft werde im Meer, da es am tiefsten ist.“

    Mohammed hingegen hatte andere Praktiken und vollzog laut den Hadithen die Ehe mit einem Kind.

    Hier dazu noch eine Deutung vom iranischen Revolutionsführer Khomeini:

    “Es ist nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr mit der Ehefrau vor der Vollendung ihres neunten Lebensjahres zu haben, sei die Ehe von Dauer oder befristet. Was die anderen Freuden angeht, wie das Berühren mit Lust, das Umarmen und den Schenkelverkehr, so ist dies kein Problem, selbst wenn sie noch ein [von mir zensiert] ist.“ (Quelle: Khomeini, in seinem Werk Tahrir Al-Wasilah (Band 2, Seite 241 / Buch der Ehe):Punkt 12)

    Ob dieses Zitat so stimmt, kann ich nicht prüfen da die Originalquelle wohl in einer Sprache geschrieben ist, die ich nicht lesen und verstehen kann.

    Jedenfalls sind Kinderehen auch im Iran wie auch in anderen islamischen Ländern erlaubt.
    Hier handelt es sich nicht um Verfehlungen und Verbrechen, die gesellschaftlich verpönt sind wie bei den Übergriffen von katholischen Geistlichen, sondern um gesetzlich und gesellschaftlich anerkannte Praktiken.

    Bei einer Machtübernahme bzw. islamischer Mehrheit wird so etwas in Deutschland wohl auch möglich. Manche grüne Politiker und Grünenwähler freuen sich darauf. Die Ehe für Alle haben wir ja schon.

    Zur Erinnerung:

    Die Grünen haben sich 1980 in ihrem ersten Grundsatzprogramm für eine weitgehende Legalisierung sexueller Beziehungen von Erwachsenen mit Kindern und Schutzbefohlenen ausgesprochen (Forderung die Paragraphen 174 und 176 des Strafgesetzbuchs aufzuheben).

    Diese Forderung wurde zwar „korrigiert“ aber die damals verantwortliche grünen Politiker sind immer noch in Amt und Würden. Dass diese Geisteshaltung nicht nur bei den Grünen nach wie vor noch aktuell ist zeigt das Konzept der Frühsexualisierung.

  6. Martin Schulz ist geradezu bezeichnend für den aktuellen Niedergang der Parteienstruktur. Er ist definitiv unterdurchschnittlich begabt, ein rücksichtsloser Karrierist und sich auch nicht zu schade, im dt. Bundestag Andersdenkende zu stigmatisieren und des Faschismus zu bezichtigen, zu beleidigen und zu verurteilen und sich damit als ebensolchen Faschisten zu outen.
    Gleichzeitig ist er aber auch ein sehr gutes Beispiel dafür, dass wir Menschen trotz ihres politischen Versagens eben nichat verurteilen dürfen. Vielmehr müssen wir ihm sein aufrichtiges Bemühen abnehmen. Er weiß es nicht besser. Er ist unbewusst in seiner Selbstverachtung. Auch ihm dürfen wir Inneres Wachstum zugestehen. Allerdings müssen wir gleichzeitig politische Akteure wie Herrn Schulz stoppen! – und all die Weggefährten, die nicht nur ihm applaudieren auf dem vermeintlichen Weg nach oben in der Hackordnung. Wir müssen sie aufhalten, denn ihr Tun ist gegen die Liebe, ist gegen das Gemeinwohl.
    Der Bundestag sollte nicht länger der Ort für Kindergartenspiele sein, sondern für erwachsene, Reife, in sich ruhende, herzoffene Menschen, die bereits einen großen Teil ihrer Lektionen gelernt haben und aus Liebe zu sich und den Menschen handeln, um das Gemeinwohl zu mehren und nicht als Handlanger der Lobbyisten zu funktionieren und damit ihren eigentlichen Auftrag komplett konterkarieren. Menschen, die sich bewusst sind, dass sie ein Teil der Gemeinschaft, der Menschheitsfamilie sind, um mit Daniele Ganser zu sprechen, und nicht getrennt davon.

  7. Von mir ebenfalls ein Danke an Ken und sein Team für die viele Mühe und Arbeit, um vergangene Nachrichten und
    Berichte aufzuarbeiten und Hintergründe aufzuzeigen. Das ist wichtig und richtig, um auch andere Sichtweisen und
    Perspektiven gewinnen zu können…weiter so.

    Ich habe mir alle „Me Myself and Media-Berichte“ angesehen und teile auch grundsätzlich und überwiegend
    diese Darstellung. Es stimmt also etwas nicht in Deutschland? Egal ob nun der deutsche neoliberale eingeschlagene
    Weg, der zu enge und abhängige Schulterschluss mit den USA, die Abhängigkeit mit der USA dominierten Nato
    oder auch von der EU usw.usw……….

    Wir können natürlich ewig weiter vergangenes analysieren, doch was können wir tun, um diese falsche System
    in Deutschland zu verändern? Was mir fehlt, sind wenigstens Ansätze von Lösungswegen oder eine Richtung, wo
    es hingehen könnte.

    Ich möchte hier nur von mir sprechen, denn Ich würde gerne etwas tun dagegen….aber was?

  8. Hallo Herr Jebsen,

    ich halte mich kurz.
    Hatte ich an der letzte MMM Sendung noch einiges zu kritisieren, empfand ich die aktuelle Sendung als eine der besten MMM Sendungen, die ich bisher gesehen habe. Die Themenaufbereitung erfolgte diesmal sachlich und unparteiisch. Genau diese Art von Journalismus sucht man in den meisten Medien heute leider vergeblich. Von meiner Seite ein großes Lob an Sie und Ihr Team!

  9. Bei allem Respekt, den ich habe vor der Arbeit von Ken Jebsen und seinem Team, so habe ich nach wie vor das Gefühl, dass es insgesamt auch hier einen blinden Fleck gibt in der Betrachtung der Ereignisse um uns herum.

    Für Sie geschehen die Dinge in unserem System offensichtlich ausschließlich als eine logische Folge des Kapitalismus und seiner immanenten Prinzipien. Die Gier nach Mehr, die Orientierung an der Gewinnmaximierung und Wachstum haben sicherlich dazu geführt, dass der Prozess der Globalisierung so voranschreitet und ebenfalls seine Nebenwirkungen. Aber das ist ja nur die halbe Wahrheit.

    Wenn ein Willy Wimmer sagt, wir haben wieder eine Situation, wo wir einmal später die Frage gestellt bekommen werden „Warum habt ihr nichts getan?“, dann liegt der Grund, zumindest für uns Deutsche, für unser Nichterkennen, unser Nichtstun, unsere Ohnmacht nicht einfach darin, dass wir zufällig in den Strudel des Konsums und einer daraus entstehenden Oberflächlichkeit und einen eklatanten Zeitmangel gelangt und darüber stumm geworden sind.
    Die gnadenlose Vereinzelung, genannt Individualisierung, die Zerstörung der Familien unter dem Deckmantel der Emanzipation, die unerträgliche und hirnlose Sexualisierung, der Niedergang der Bildung an Schulen und Universitäten, die Auflösung des Sozialstaates, die Überwachung und Bespitzelung der Bürger, die Beugung des Rechts gegenüber Andersdenkenden in Form von öffentlichen Diskreditierungen, Sperrung von Konten, Löschung von Internetseiten, Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmung von Besitztümern, sogar willkürliche Festnahmen, das alles und noch einiges mehr geschieht weniger aus einem Prozess heraus, sondern scheint doch eher einem gezielten Plan zu folgen. Und wenn nun eine Presse existiert, welche die wahren Verhältnisse im Kollektiv so derartig verbiegt und oder verschleiert, Themen, die nichts oder nur wenig miteinander zu tun haben, so verklammert, das der Eindruck einer bestimmten Realität heranwächst, alternative Sichtweisen nicht mehr gesehen und gehört werden, dann ist das eben auch nicht die logische Folge des Kapitalismus, sondern ein gezieltes Instrument zur Durchsetzung einer Art Diktatur, die der falsch oder gar nicht informierte Bürger auch noch als Sicherung der Freiheit und Demokratie wahrnimmt und wahrnehmen soll.

    Auch die Tatsache, dass immer wieder sogenannte Stars, wie aktuell Benno Fürmann oder all die „Künstler“ wie Campino, jetzt sogar auch noch Herbert Grönemeyer, dem ich mehr Verstand zugetraut hätte, für Dinge eintreten, die sie offensichtlich nicht in ihrer Entstehung und in Zusammenhängen begreifen, ist doch mehr als auffällig. Wo sind die öffentlichen Personen mit Verstand geblieben? Wo die Intellektuellen? Alle plötzlich denkunfähig geworden? Das kann doch kein Mensch glauben! Auch wenn Herr Mausfeld richtig die Angst vor dem Job- und Prestigeverlust anspricht als Ursache des Schweigens. Es macht mehr den Eindruck, dass Angehörige der Unterhaltungsbranche, aus der Medienlandschaft, aus der Politik und auch aus der Justiz quasi auf Knopfdruck parat stehen, wenn es darauf ankommt, das „Richtige“ zu sagen, zu meinen und zu verkünden. Dieses Treiben erinnert in seinem zahnradartigen Ineinandergreifen eher an den Tatbestand einer kriminellen Organisation.

    Wenn nun Deutsche Bürger aber solche Zusammenhänge wahrnehmen und äußern, dann schellen beim Rest der Einwohner die Alarmglocken in den Gehirnwindungen und wenn nicht, dann sorgt man durch entsprechende Erinnerungspropaganda dafür, dass sie schellen!
    Nach dem Motto: Das alles hat doch schon ein gewisser Herr H. behauptet und ihr habt doch gesehen, was das für einer war. Dann folgen Tag für Tag die vermeidlichen „Wahrheiten“ über uns Deutsche und unsere Schuld etc.

    Wir sehen, dass wir jeden Tag belogen und betrogen werden, wir sehen das Treiben dieser Menschen, wissen dass es uns und der ganzen Welt Schaden zufügt und lassen uns ausgerechnet von denselben Personen moralisch ermahnen, auch noch die Wahrheit über uns und unsere Geschichte erklären?
    Ist ein 11. September, dessen wahren Hintergründe quasi von allen Medien der westlichen Welt verschleiert werden, sind die ganzen Kriege, die hierauf folgten und die vorher schon unter Angabe falscher Gründe durchgeführt wurden, ist trotz der dauernden Betonung, man wolle nur das Gute, das Beste für uns und die demokratischen Ideale von Freiheit, Einheit und Brüderlichkeit verfolgen, die fortschreitende Umweltzerstörung, der soziale Verfall, die perverse Geldverteilung eigentlich immer noch nicht Grund genug für uns, diese Menschen und ihre Interpretationen unseres Seins grundlegend zu hinterfragen und sie als das zu entlarven was sie offensichtlich sind? Nämlich eine kriminelle, global operierende Organisation!?

    Und wenn man das dann erkannt hat trotz täglicher Gehirnwäsche, kann man dann nicht endlich einmal vollkommen neu betrachten, was damals in der Weimarer Zeit und danach geschehen ist und ob dies alles nicht Teil ein und derselben Organisation und deren Pläne ist? Wir haben diese Geschichte doch niemals selbst unabhängig untersuchen können, da wir als Kriegsverlierer kein Recht darauf hatten. Wann werden wir endlich in der Lage sein uns ein eigenes, der Wahrheit verpflichtetes Bild machen zu können?

    Wollen wir uns weiter selbst geißeln mit möglichen Lügen, so dass wir uns das Sehen eines Zusammenhangs zwischen den Verhältnissen vor dem Krieg und einer dramatischen Fortführung dieser Verhältnisse heute unmöglich machen?

    Vielleicht würden all die Menschen aus der Zeit, die bereits gestorben sind sich mit dem Wissen über die jetzigen Vorgänge trauen auf die Frage:
    „Warum habt Ihr das damals denn alles zugelassen?“ zu antworten:

    „Weil es nicht mehr anders ging, weil wir die Wahrheit hinter all den Lügen gesehen haben, weil eine riesige Krake mitten unter uns unter dem Deckmantel des Fortschrittlichen und Guten alles aufzufressen drohte, was uns bisher lieb und teuer war und dies verhindert werden musste.“

    Wir hingegen werden wohl auf die selbe Frage einmal antworten:

    „Wir haben irgendwie geahnt, dass die Verantwortlichen, die stets im weißen Gewande daherkamen und das Gute predigten in Wirklichkeit nichts Gutes im Sinn hatten, aber weil eine historische Figur unseres Volkes, die damals als der Teufel selbst galt, Ähnliches gesagt hatte seinerzeit, konnte man uns dies immer wieder vor die Nase halten und uns einfach mundtot machen. Wir hatten schlichtweg Angst alles zu verlieren und möglicherweise im Knast zu landen. Dazu waren die eigenen Landsleute von klein auf so gehirngewaschen, gleichzeitig so ver- und ungebildet durch das Blöd-TV, dass diese nicht nur nichts verstanden hatten, sondern reflexartig emotionalisiert auf uns einschlugen, so dass kein gemeinsamer Widerstand entstehen konnte.“

    Ich weiß, jetzt werden gleich wieder viele aufschreien: Ja aber, die Lager, die Toten…
    Ja, sicher, schlimm, aber auch das müsste neu aufgearbeitet werden, nicht, um etwas wegzubügeln, sondern um die Zusammenhänge und tatsächlichen Gegebenheiten erfassen und verstehen zu können.

    Mal angenommen wir wollten nun heute den Kampf gegen die derzeitigen Mächte führen!
    Wie würden wir das denn angehen wollen und mit welchen Reaktionen müssten wir rechnen?
    Was ist mit all den vielen Menschen, die nichts erkennen wollen oder können? Sie werden uns als eigene Landsleute bekämpfen, so wie wir es jetzt schon z.T. haben. Durchdenke doch jeder mal, der die Lage von heute durchschaut hat, welche konkreten Maßnahmen vor dem Hintergrund der jetzigen Verhältnisse getroffen werden könnten? Wie sehe dieser Kampf aus?
    Und dann, wenn man sich ernsthaft mit dieser Frage befasst hat, dann wird man etwas feststellen. Was?, das überlasse ich jedem einzelnen selbst herauszufinden.

    Und nein, ich wünsche mir keine Diktatur, wenn, dann eine des radikal Guten und Wahrhaften!
    Ich wünsche mir eine Welt der Freiheit, die meines Erachtens ausschließlich aufgebaut sein kann vor dem Hintergrund der Frage: Was braucht ein Mensch, um ein Mensch werden zu können? Ich wünsche mir eine Welt voller Glück und Zuversicht, ohne Angst vor dem Heute oder Morgen, eine, in der man niemals einfach ins Bodenlose stürzen kann, in der man frei denken, planen oder auch verwerfen kann, solange es dem Prinzip des Menschseins dient. Eine Welt, in der man beruhigt neues Leben, sprich Kinder, setzen kann, ohne Angst davor haben zu müssen, dass diese eines Tages den falschen Dingen und Prinzipien gehorchen und dienen müssen.

    Welche Partei, welche Organisation verfolgt denn ein solches Ziel? Welche Menschen fordern dieses ein?
    Keine? niemand?
    und warum denn nicht?

    • Hallo Außerkontrolle,
      schön, mal wieder etwas von Ihnen zu lesen.
      Ich glaube, es geht um nichts Geringeres, als um unsere Freiheit – unsere geistige Freiheit, und das erfordert unseren vollen Einsatz. Nur über die Entwicklung des Bewusstseins und die konsequente Hinwendung zur Wahrheit können wir frei werden. Alles was wir be-kämpfen, binden wir an uns. Dadurch können wir nicht frei werden.
      Uns wurden so viele Lügen erzählt und jetzt wachen immer mehr Menschen auf und hinterfragen all die Dinge, die bislang kaum in Frage gestellt wurden (wie z.B. die Evolutionstheorie). Dieser Prozess ist nicht mehr aufzuhalten, auch wenn kräftig daran gearbeitet wird.
      Der Materialismus (und da geht es nicht nur um das Geldwesen) knebelt uns und wir ersticken allmählich daran, wenn wir nicht erkennen, was unsere eigentliche Aufgabe im Leben ist. Es liegt an uns, an jedem Einzelnen.
      Kennen Sie die Vorträge von Axel Burkart? Ich finde sie sehr interessant und wahrhaftig.

      https://www.youtube.com/watch?v=TkvZ6P5_2t4&list=PLPsKQnVnJetNUUvl-JTHQnZei8FcXwghK&index=1

    • Hallo Marikka,

      Danke, war längere Zeit nicht mehr hier und freue mich, dass es noch ein paar bekannte „Stimmen“ gibt!

      Sie haben absolut recht, es geht um die konsequente Entwicklung des Bewusstseins im Sinne einer Hinwendung zur Wahrheit. Ich versuche auch nichts mehr zu be-kämpfen. Es ist allerdings so, wie Prof. Mausfeld richtig anmerkt in dem Interview, dass jede Maßnahme, jede neue Idee, jede neue Aussage sofort vom derzeitigen System aufgegriffen und entsprechen verdreht verwurstet wird. So gesehen ist es wiederum doch ein Kampf, nämlich um das Gehör und letztlich das Bewusstsein der Menschen. Und da ein neues Bewusstsein auch einen gewissen Widerstand gegen bestehende Ansichten und Regeln impliziert, ist auch dies wieder ein Kampf. Um dieses Ringen werden wir nicht herum kommen, auch wenn es anstrengend ist und egal wie wir es benennen.

      Von Axel Burkart habe ich bisher nur am Rande gehört. Werde auf jeden Fall reinschauen, vielen Dank!

    • Lieber Außerkontrolle,
      das sehe ich genauso. Das Ringen um die Wahrheit ist auch ein Kampf und beileibe kein leichter. Der Unterschied besteht einfach darin, dass der Kampf gegen etwas Bestehendes andere Auswirkungen hat, als der Kampf, das Ringen um die Wahrheit.

      Axel Burkart zitiert in dem Vortrag einen Satz von Rudolf Steiner, den ich sehr bedeutsam finde:

      „Denn es müssen in Zukunftszeiten die Menschen füreinander sein und nicht einer durch den anderen. Nur so wird das Weltenziel erreicht. Wenn jeder in sich selber ruht und jeder jedem gibt, was keiner fordern will.“

    • Liebe Marikka,
      Danke für das Zitat, darin liegt in der Tat eine Art Schlüssel. Wenn man bedenkt, dass wir quasi von Anfang an lernen uns über andere (der eine durch den anderen) zu definieren, sprich eine Identität (Ego) zu entwickeln, die sich nach außen richtet, wäre eine Hinwendung zum anderen aus Überzeugung (füreinander) erst nach einer intensiven Hinwendung nach innen wahrhaft möglich. Bisher ziehen wir eher vom anderen Nutzen, indem wir ihm gegenüber handeln in der Hoffnung, dass wir von ihm und oder anderen anerkannt werden.

    • Liebe Marikka,

      ich habe mir die gesamte Vortragsreihe nun angesehen und ich muss sagen, dass ich wirklich beeindruckt bin und sie nur weiterempfehlen kann an Menschen, die an der rein materiell orientierten und definierten Realität bereits zweifeln und darüber hinaus Zusammenhänge zu unserem aktuellen Desaster erkennen wollen.
      Obwohl ich ein sozial-geisteswissenschaftliches Studium hinter mir habe, in dem auch Rudolf Steiner immer wieder auftauchte, habe ich von diesen Schriften nie etwas gehört! Das sagt eigentlich schon alles über unser Bildungssystem aus.
      Vielen vielen Dank für den wertvollen Hinweis!
      A.

    • Lieber Außerkontrolle,

      das freut mich. Ich hatte vor einiger Zeit ein Buch von Hans Bonneval gelesen, weil mich der Titel sehr ansprach. Er lautet: „Wahrheit heilt“. Dieses befasst sich auch mit der Lehre Rudolf Steiners und ich kann es Ihnen nur empfehlen. Ich habe es mit großer Bereicherung gelesen. Bis dahin hatte ich mich noch nie wirklich mit R.Steiner beschäftigt und jetzt stelle ich immer mehr fest, dass in den Schriften vieles zum Verständnis der Welt bereits vorhanden ist. Darum bin ich Menschen, wie Axel Burkart und Hans Bonneval sehr dankbar, dass sie sich die Mühe gemacht haben, mehr Menschen an die Inhalte der Anthroposophie heranzuführen. Den selbsternannten Weltenlenkern ist es auch hier gelungen, sich selbst zwar alles anzueignen, andere aber in die Irre zu führen. Es ist jetzt an uns, das zu erkennen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.

      Ich grüße Sie ganz herzlich!
      Marikka

  10. Bravo, Ken Jebsen zur korrekten Analyse der Causa Maaßen. Es ist nicht nur richtig, dass an Maaßen ein Exempel statuiert wurde oder dass es eine kapitalfaschistische Vereinigung gibt, die mit mafiösen Mitteln jeden entfernt, der nicht ins gleiche Horn bläst. Ich habe am eigenen Leib diese Methoden zu spüren bekommen und dass, obwohl ich nur bei einem der großen Mainstreamsender hospitiert hatte… Ich wurde totalüberwacht, wurde bedroht und eingeschüchtert, weil ich nur meine Meinung im Bekanntenkreis vertreten habe. Mein Leben wurde zerstört und ich musste aus der BRD regelrecht fliehen, ohne Rückmeldung geben zu können, wo ich nun stecke.
    Ist das die DDR 2.0? Herr Jebsen, bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf! Es ist die Zeit reif für Männer und Frauen mit Mut und Ehre,

    Ihre Jeanne D’Arc

  11. Also ich muss mich schon sehr wundern: Worüber Ken hier berichtet, wie er berichtet und auch, was er NICHT berichtet. Er berichtet z.B. NICHT über mehrere große Demos in der letzten Zeit in mehreren Städten gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit, die letzte am 13.10. – also einen Tag vor der Veröffentlichung dieses MMM – in Berlin mit mehreren hunderttausend Teilnehmer/innen – eine der größten in der Geschichte dieses Landes. Warum werden diese Hunderttausende von Ken komplett verschwiegen? Da toppt er sogar noch die Mainstream-Medien, die solche Demos mal kurz erwähnen, ohne die Beweggründe dieser besorgten Bürgerinnen und Bürger (besorgt um Demokratie und humanistische Werte) zu thematisieren und sie dann sofort wieder in der Versenkung verschwinden lassen. Wenn aber bei vergleichsweise winzigen Demos von Pegida und Co. Krawall gemacht wird, ist das wochenlang Thema.
    Dann wieder das Chemnitz-Thema: Ganz im Fahrwasser des Mainstreams wird es verkürzt darauf, man könne es nicht Hetzjagd nennen. Wer muss wie lange „ausländisch aussehende“ Menschen verfolgen, damit man das so nennen kann und ist das überhaupt wichtig? Inzwischen wissen wir doch, dass „ausländisch aussehende“ Menschen beschimpft, beleidigt, bedroht, verbal und tätlich angegriffen und verletzt wurden und ein jüdisches Restaurant überfallen wurde. Wäre da das Thema, dass ein Verbrechen dazu missbraucht wird, eine Minderheit rassistisch zu diffamieren, zum Sündenbock zu machen und anzugreifen nicht eher angebracht? Ginge es nicht darum, dass hier versucht wurde, die Gesellschaft weiter irrational und rassistisch zu emotionalisieren? Der Aufmarsch in Chemnitz soll ja sogar als Testfeld für Anschläge einer rechten Terrorgruppe genutzt worden sein. Auch dazu kein Wort bei Ken. Ist dieses Thema so unwichtig, was hier eigentlich passiert?
    Dann die Sache mit Maaßen: Da spekuliert der Leiter einer – zu Recht umstrittenen – Behörde ohne jede faktische Grundlage frei herum und erzeugt damit eine subjektive, absolut frei erfundene Aussage als scheinbar reale Möglichkeit. Der Mann ist da keine Privatperson, sondern der Leiter des Verfassungsschutzes. Es steht ihm nicht zu, als solcher irgendwelche Spekulationen in die Welt zu setzen. Und der Mann ist Jurist. Als solcher weiß er sehr genau, dass „Mord“ die Bewertung eines Tötungsdeliktes ist, die ihm ebenfalls nicht zusteht und die den Fakten widerspricht. Wenn er das alles wider besseren Wissens trotzdem tut, dann kann es nur um Stimmungsmache gehen. Es mussten schon Leute wegen weniger ihren Hut nehmen. Bei ihm ist es mehr als überfällig – auch die geschredderten Akten sprechen Bände über die Moral und Rechtsstaatlichkeit dieses Herrn. Auch da könnte man – will man nicht Mainstream sein – mal die Behörde selbst, deren Leichen im Keller und die Frage von Rechtsstaatlichkeit thematisieren.
    Und dann noch Alice Weidel: Es ist richtig und wichtig, ihre Goldman-Sachs-Verbundenheit zu thematisieren, dass sie und ihre Partei durch und durch neoliberal sind und im Sinne der Konzerne argumentieren, ihnen die Gesellschaft vollständig zum Fraß vorwerfen wollen, die umlagefinanzierte Rente abschaffen wollen und sich für militärische Aufrüstung einsetzen. Hier passt der Begriff „Kapital-Faschismus“ perfekt. Und zu diesem Kapital-Faschismus gehört auch die Schaffung von Sündenböcken und rassistische Stigmatisierungen und Angriffe. Und das ist dann ok? Nur eine Kritik an Merkels Flüchtlingspolitik? Oder ist es viel mehr? Die neoliberale und die Rüstungspolitik sind doch gerade die, die Menschen in anderen Kontinenten die Lebensgrundlagen entziehen, Kriege verursachen und damit auch Flüchtlingselend erzeugen. Und die Flüchtlinge als Folge der von ihnen vertretenen neoliberalen Politik dienen ihnen dann als willkommene Sündenböcke. Das ist unerträglich zynisch. Auch hier hätte ich mir gewünscht, dass Ken in die Tiefe geht und nicht nur eigenartige Statements abgibt.
    Ich hatte den Eindruck, es ging nur darum, um Teufel komm raus, scheinbar den Mainstream zu bashen und dabei statt gutem Journalismus oft selbst in Form und Inhalt Mainstream zu werden.

    • Natürlich steht es Ihnen frei, sich zu wundern, wo Sie das für angebracht halten.
      Mein Verdacht ist, dass Sie sich in Zukunft noch mehr wundern werden, und das ist lediglich eine Feststellung.

      Den von Ihnen genannten Demonstrationen wurden auf diesem Portal doch mindestens 3 Artikel gewidmet.

      Könnte man als hinreichend bezeichnen. Der unsäglich überhebliche Petitionsausschuss wurde auch nicht erwähnt.
      Wäre es m.E. auch wert gewesen, als Zeichen, wie dieser Staat mit seinen Bürgern, insbesondere kritischen, umgeht.

      Und wie lange müssen andersdenkende Menschen verfolgt, beleidigt, angegriffen oder mit Berufsverbot belegt werden, bis man feststellt, das diese Gesellschaft auf dem besten Weg in den Faschismus ist?

  12. Hallo, sehe diese Sendung sehr gern und bin grundsätzlich mit vielen Aussagen und Folgerungen von Ken Jebsen dakor. Allerdings ist mir in dieser Sendung ziemlich sauer aufgestoßen, das Ken kräftig in den weitverbreiteten CO2-Wahn mit einstimmt. Das ist Mainstream pur. Ja, ja, ich weiß, 97 % der Wissenschaft oder „die Mehrzahl der Wissenschaftler“ oder wie das alles immer so schön krude und manipulativ heißt … stimmen für die Co2-Theorie… trotzdem, es gibt genügend Wissenschaftler, die zu ganz anderen Ergebnissen kommen. Die werden bloß systematisch ausgeblendet. In dieser Sendung leider auch. Ken Jebsen hat ja schon mehrfach Herrn Wischnewski interwievt – vielleicht sollte er das zu diesem Thema auch mal mit ihm versuchen. CO2-Wahn und Öko-Energie hängen eng miteinander zusammen. Öko-Energie und Energiewende auch – und bei alldem fehlt mir Kens sonst so kritischer Blick.

  13. Mir ist bei dem Beitrag echt schlecht geworden! Ich komme mit soviel Beschiss mit Ohnmacht einfach nicht klar! Ich muss mich jetzt aber erst mal um die Asse kümmern. Das soll auch so ein tot geschwiegenes Loch werden. Wenn wir „die“ machen lassen, Ist Tschernobyl nur ein kleiner Umweltunfall. Die haben dort so ziemlich alles versenkt, von Plutonium bis hoch toxische Chemikalien. Da die Erdschichten Richtung Norden flach auslaufen, könnte ein Teil der norddeutschen Ebene auch noch sein Fett aus der Asse mit bekommen. Die überregionale Presse interessiert sich nicht wirklich für das Problem. Damit nicht so viele Fragen gestellt werden, gibt es eine Regionalförderung von 2 Mio Euro. Die lokalen Akteure, Asse 2 Gruppe, werden von vorn bis hinten an der Nase herum geführt…. Naja, ebenso wie bei den anderen Themen. Ich wünsche Euch weiterhin gutes Gelingen und hört einfach nicht auf. Auch wenn nicht immer die ganze Wahrheit ans Licht kommt. Lieben Gruß

  14. Gelenkte Demonstrationen leben vom Grad des vorhandenen Gehorsams, den es zu mobilisieren gilt. Dies wurde eindrucksvoll demonstriert.

    „Wenn einmal der Wille vorhanden ist, Sanktionen als die Kosten des Ungehorsams zu akzeptieren, sind Ungehorsam und Nichtzusammenarbeit in großem Maßstab möglich.“ Herausgestellt aus folgendem Text von Adorno:

    Die innen- und außenpolitische Macht jeder Regierung ist daher »proportional zu ihrer Fähigkeit, sich Gehorsam zu schaffen und aus diesem Gehorsam die Mittel zum Handeln zu gewinnen. Alles hängt von diesem Gehorsam ab.
    Da die Motive für den Gehorsam nicht konstant bleiben und der Grad an Gehorsam wechselt, besteht auch die Möglichkeit, die Macht der Herrschenden zu kontrollieren oder zu unterminieren, indem man ihnen zielbewußt Gehorsam und Zusammenarbeit verweigert. Um dies zu erreichen, müssen sich Nichtzusammenarbeit und Ungehorsam so weit ausbreiten, daß es den Unterdrückungsmaßnahmen der Herrschenden nicht mehr gelingt, die Wiederaufnahme der vorigen Unterordnung und Zusammenarbeit zu erzwingen. Wenn einmal der Wille vorhanden ist, Sanktionen als die Kosten des Ungehorsams zu akzeptieren, sind Ungehorsam und Nichtzusammenarbeit in großem Maßstab möglich. Solches Handeln wird dann politisch relevant, und der Wille der Herrschenden wird um so eher konterkariert, je größer die Anzahl der ungehorsamen Bürger und der Grad der Unabhängigkeit von ihnen ist.
    Die Gemeinsamkeit des sozialen Reagierens ist wesentlich die des sozialen Drucks. Nur darum vermag die empirische Sozialforschung in ihrer Konzeption des Mehrzahlbereichs so souverän über die Individuation sich hinwegzusetzen, weil diese bis heute ideologisch blieb, weil die Menschen noch keine sind. In einer befreiten Gesellschaft würde die Statistik positiv, was sie heute negativ ist, eine Verwaltungswissenschaft, aber wirklich eine zur Verwaltung von Sachen, nämlich Konsumgütern, und nicht von Menschen.

  15. BESCHWEIGEN

    Ich selbst war einst mainstream unterwegs (Bomb ‚em!). Daher kann ich (zumindest für mich) versichern, dass es nichts mit „Beschweigen“ zu tun hat, sondern mit tiefster Überzeugung und Glauben, welcher einen in Nato-Denk-Mustern denken lässt. Eine Alternative ist unvorstellbar. Wir sind die Guten!

    … dieses Weltbild zu stürzen ist die Aufgabe

    … also muss man es erst mal schaffen, den Mut aufzubringen, die Eventualität zuzulassen, dass alles, was man bisher gedacht hat, falsch war. Erst dann ist man offen für neue Gedanken.

  16. Liebes KenFm-Team,
    das war wieder ganz großes Tennis!
    Kens Sarkasmus ist zum niederknien!
    Auch absoluter Burner ist Dirk Müller als Gast. Einer auf meiner persönlichen Hitlist, neben Guido Grandt und ganz besonders gerne hätte ich mal Wolfgang Eggert bei Ken im Keller sitzen! Dr. Joachim Mutter im Bezug auf Elektrosmog wär auch gigantisch.

    Zum Thema:
    Amerikanischer Exzeptionalismus, der sich meiner Ansicht nach in uns allen mehr oder weniger ausgeprägt finden lässt. Der uns alle zu Faschisten macht, indem wir uns über andere Stellen… fängt mit Fleisch essen an
    … und der sich wohl nur durch eine angemessene Therapie überwinden lässt. Wie Ken schon des öfteren treffend formulierte, sind wir alle zutiefst traumatisiert. Vielleicht hilft ja tatsächlich nur eine online Therapie. Was Ken meines Erachtens nicht berücksichtigt, ist dass die Pro-Krieg-Haltung bzw. die Preventiv-Schlag-Gesinnung durchaus nachvollziehbar sind und ihnen argumentative wenig entgegengebracht werden kann. Vorausgsetzt man geht von einem bestimmten Gedankengerüst und einer überaus rationalen Kausalitätsabfolge aus. Ken übergeht diesen Aspekt, weil er für sich einfach das Dogma „Krieg ist scheiße und keine Option“ gesetzt hat. Ich nehme an, dass man diese Grundhaltung entweder durch ein Hippie-Elternhaus, durch einen entsprechenden Freundeskreis oder Drogenkonsum einnimmt. Aber wie schaffe ich es, einen „Ich-schlage-erst-mal-drauf-bevor-ich-in-Gefahr-gerate“- oder noch besser „Ich-lasse-mich-gerne-von-meinem-großen-Bruder-durch-Bombenteppiche-beschützen“-Typen soweit zu bringen, dass er seine Angst überwindet und sein Blick frei wird dafür, dass es nichts zu fürchten gibt.
    Für mich steht die Angst als zu überwindendes Problem auf dem Wege zum Weltfrieden 1.0 fest. Es mag eine dumme Idee sein, aber wenn man es nicht versucht… eine Therapie im „TV“ bzw. im Internet bzw. bei KenFm, die uns hilft, unsere Ängste zu erkennen und zu überwinden. Die uns zur Empathie und Liebesfähigkeit zurückführt.
    Why not!

    Ansonsten weiter so und Danke für Eure unglaubliche Leistung!

    • @ Ken: „Ken übergeht diesen Aspekt, weil er für sich einfach das Dogma „Krieg ist scheiße und keine Option“ gesetzt hat. Ich nehme an, dass man diese Grundhaltung entweder durch ein Hippie-Elternhaus, durch einen entsprechenden Freundeskreis oder Drogenkonsum einnimmt.“ Ist natürlich nur eine Vermutung bzw. ein Beispiel, welches garnicht auf dich zutreffen muss. Sollte nur mit einem Portiönchen Humor der Veranschaulichung dienen. Also nicht persönlich nehmen! Danke

    • Zu „Krieg ist scheiße!“…

      Der alte Zyniker Winston Churchill: “ Im Krieg ist die Wahrheit so kostbar, dass sie immer von einer Leibwache von Lügen umstellt sein sollte.“ Wir sind von Lügen und Krieg umstellt.

      Häuptling Osolemirnix: „Sehr erfreut, dich wieder zu sehen, Waggonlix!“ Waggonlix: „Wenn ich denke, dass wir schon Wahlen abhalten wollten, um einen neuen Häuptling zu haben! Die Urnen sind bereits gefüllt.“ Asterix: „Was? Die Urnen sind schon vor dem Wahltermin voll?“ Häuptling Osolemirnix: „Natürlich. Aber wir werfen sie ins Meer, ohne sie geöffnet zu haben, und dann gewinnt der Stärkere. So ist es bei uns Brauch.“ – Asterix in Korsika, 1973

      Und dann „kriegen“ wir, so ist das bei uns Brauch.

  17. Vielen lieben Dank, Ken,
    für dieses tolle Nachrichtenformat. Ich schau ja kaum noch andere Nachrichten und da bin ich froh, wenn jemand unabhängig eine Schneise durch den Mediendschungel schlägt, wo ich hinterhergehen kann. Hier ist das Geld, das ich als Arbeitsloser doch spenden kann, gut investiert und ich wünsche dir noch eine lange Zeit als Medienmogul und mein Favourite Sender.

    LG

  18. Es ist nicht einfach ein Lamm zu sein ! Da wir nun mal Lämmer sind , heist daß , das wir uns lenken lassen müssen ? Nein wir sind frei auch den Wolf einzuladen und seinen Geschichten zuzuhören . Was wir davon fressen wollen bleibt uns überlassen ! Glaube an dich selbst und geh nicht in die Kirche ! Learn from history and be true to yourself !!!

  19. Lieber Ken Jebsen,

    das war wieder mal eine gute Ausgabe von MMM. Ich finde dieses Format sehr wertvoll, auch wenn es Dir keinen Spaß macht. Aber das ist für mich noch immer mit der größte Mehrwert von KenFM, diese „mediale Mülltrennung“. Meistens hab ich die meisten Dinge schon mitbekommen, aber es tut einfach auch gut, nochmal eine Wiederholung des letzten Nachrichten-Monats und Deine Einordnung dazu zu bekommen. Und die Klick-Zahlen von MMM sind ja auch immer sehr gut, also denken offensichtlich viele so.

    Ich freue mich schon sehr auf das Gespräch mit Dirk Müller, den ich schon seit einiger Zeit verfolge und dessen neues Buch mir sehr gut gefallen hat.

    Was mir nicht gefallen hat: Wieso sollen Leute, die Kritik äußern an Vorschlägen auf KenFM, sich „von dem Kanal trennen“? Ist Kritik nicht mehr erwünscht? Sind „wir“ hier eine Glaubensgemeinschaft? Natürlich darf Kritik nicht diffamierend werden, aber wichtig ist sie doch. Ich habe mir viele Vorschläge – wie z.B. weniger Konsum, Ökostromanbieter – schon lange (aus eigener Erkenntnis) zu Herzen genommen. Aber trotzdem befürchte ich, dass das alles nicht reicht gegen den übermächtigen Feind „Kapitalismus“. Und auch die hier angeregten Aktionen (wie z.B. durch „Die Macher“) nicht. Darf man das nicht mehr sagen? Mal ganz davon abgesehen, dass auch einige KenFM-Autoren – wie z.B. Dirk C. Fleck – das insgesamt sicher kritisch beurteilen.

    • Ihrem Kommentar kann ich nur zustimmen. KenFM macht sicher bei den alternativen Medien eine sehr gute Arbeit, aber ein Ausgrenzen von Menschen mit „tendenziell“ pessimistischer Weltsicht, zB der Verleger Hannes Hofbauer: „Ich bin Pessimist, dass ist ein aufgeklärter Optimist“, oder Dirk C. Fleck: „Der Drops ist gelutscht“, würde die kritische Schnittmenge arg verkleinern.
      Lieber Ken Jebsen, machen Sie aus Ihrem Medienangebot keine elitäre „Besserwisser“ Denkfabrik. Bei jungen Menschen, zwischen 15 und 35 Jahren, muss der Irrtum gestattet sein, solange der Frieden gewahrt und Gewalt ausgeschlossen bleibt.

  20. Netter Exkurs zum Kindesmissbrauch der Kirche ! Statt Tausendfacher Missbrauch würde ich eher von 10.000 fachen Missbrauch sprechen , Gab es leider global .
    Ja , was soll man nur tun ? Mein Vorschlag :
    Sofortiger Entzug des Körperschaftsrecht , Einstellung sämtlicher finanzieller Zuwendungen des Staates , einschließlich der Dienstleistung des Einzugs der Kirchensteuer bis sämtliche Opfer ENTSPRECHEND entschädigt wurden und dieser ganze Filz darum komplett von der Staatsanwaltschaft aufgeklärt ist . Dazu gehört die Verurteilung sämtlicher Täter , Mitwisser bzw. Personen die Taten gedeckt oder verschwiegen haben . Danach eine angemessene Karenzzeit bis sichergestellt ist , dass solche Zustände wirklich der Verganganheit angehören !

  21. http://www.deagel.com/country/forecast.aspx

    Weshalb die DA OBEN in Panik sind:

    „Over the past two thousand years we have witnessed the Western civilization built around the Mediterranean Sea shifting to Northern Europe and then by the mid 20th century shifting to an Atlantic axis to finally get centered into the States in the past 30 years. The next move will see the civilization being centered in Asia with Russia and China on top.“

  22. Viele, sehr viele Dinge kommen an die Oberfläche. In allen Bereichen findet eine Demaskierung statt. Interssant ist es zu beobachten, wie die Demaskierung sich offenbart. Einerseits gibt es Rufe „Wir wollen unsere alten Verhältnisse zurück“, anderseits werden alle Demaskierungen geleugnet und als perfide Angriffe gewertet und der Ruf nach mehr Schutz-und Sicherheitsmaßnahmen gefordert.

    Das dies so ist, haben wir den „alternativen“ Journalismus zu verdanken und dieser kommt immer mehr unter Beschuss als „Aufhetzer“ und soll durch neue „Richtlinien“ eingeschränkt und kontrolliert werden.

    Das der „alternative“ Journalismus so groß geworden ist, liegt u.a. daran, dass die Lei(d)medien die Basis zur Bevölkerung verloren hat. Auf diese Selbsteinsicht will man nicht eingehen und verdrängt jegliche Eigenverantwortung. Überdeutlich zeigt sich das Im sichbaren Niedergang der Presse und der öffentliche Medien. Statt einer echten Selbstreflexion und das Zulassen einer wahrhaften Beteiligung der Zivilgesellschaft, werden öffentliche Medien zu „Propagandazwecken“ mißbraucht und andere Wege der Meinungsbildung massiv behindert.

    Rundfunkanstalten und Sender haben ihren Informations-Auftrag aufgegeben und haben sich zu einer vormundschaftlichen Betreuung der Bevölkerung im Interesse der Ökonomisierung in allen gesellschaftlichen Bereichen entschieden.

    Zugeständnisse an die Bevölkerung sind bestenfalls Sammelbecken um „Andersdenkende“ wieder einzufangen. Das Vertrauen an die „Restdemokratie“ schwindet täglich und macht eine Annährerung unmöglich. Jegliche Kritik aus der Bevölkerung, sei es die Bundeswehreinsätze, die Wahlergebnisse, die Altersversorung, bezahlbare Wohnungen, die Zuwanderungsfrage, das Geldsystem, die unterschiedliche Rechtssprechung, die Verfassungsfrage, Sinn und Zweck von Großprojekten etc. wird ignoriert bzw. zum Feindbild erklärt.

    Wieviel Leid die Bevölkerung ertragen muss, wird davon abhängen ob Ignoranz, Selbstherlichkeit und Realitätsverlust in ein Übermaß die gesellschaftliche Werte prägen werden.

  23. Ein sehr guter Überblick ist die aktuelle MMM Ausgabe.

    Die McMedien / Mainstreammedien stehen im Grunde mit dem Rücken an der Wand.

    Werden Zweifel an medialen Inhalten geäußert, wird sofort derjenige entlassen, der Zweifel äußert.

    Wir sind auf einem guten Weg. Und das Wir bezieht sich auf alle Menschen, die den jetzigen Status Quo verbessern möchten.

    Je mehr Menschen aufwachen und durchschauen warum die Massenmedien solche verkürzten Inhalte zum Besten geben müssen, umso leichter wird das vernetzen und das lösen der bisherigen, gedanklichen Fallstricke werden.

    MMM 46 hat dazu einen wichtigen Beitrag geleistet.

  24. Rudi Dutschke:

    “Ich meine, es gibt nicht nur ein geschichtliches Gesetz des gegenseitigen Kampfes, sondern vielleicht auch ein geschichtliches Gesetz der gegenseitigen Hilfe und Solidarität. Und dieses Gesetz zur realen Wirklichkeit zu machen, daß die Menschen als Brüder wirklich miteinander leben scheint mir eine wichtige Triebkraft meines Handelns zu sein.”

    Zu Protokoll: Günter Gaus im Gespräch mit Rudi Dutschke – You Tube

  25. Sehr guter Überblick.

    Mausfeld ist Klasse.

    Angesichts der Enthüllungen zu wikipedia ist das Verhalten der Main-Stream-Medien eine Bankrotterklärung an die Demokratie. Der Deutschlandfunk mit seinem unsäglichen Beitrag steht hier stellvertretend.

    Herr Gellermann bringt Beispiele für das absolute Versagen der Tagesschau. Trotz der Ernsthaftigkeit des Themas bringt er es humurvoll auf den Punkt. Das finde ich gut.

    Der Begriff Faschismus in der Neuzeit sollte sparsam verwendet werden, da er die grausamsten Verbrechen der Menschheitsgeschichte impliziert. Häufiger Gebrauch und Vergleich relativiert nur.

    • Nein, der Begriff Faschismus ist absolut richtig! Zurzeit wird vom Mainstream eine Doku gehypt mit dem Titel „Elternschule“. Diese Elternschule samt Elternführerschein wird von einer Kinderklinik in Gelsenkirchen angeboten. Dort werden traumatisierter Kinder und traumatisierte Eltern noch einmal institutionell von Experten traumatisiert, hier der Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=pr3bdVQ8kvk
      Ich wollte mir diesen Film anschauen, weil ich mir dachte, das kann nicht sein, dass dort so mit Kindern und Eltern umgegangen wird. Nach 15 Min. musste ich das Kino verlassen, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe.
      Die Einführungsworte des Kinderpsychologen Dietmar Langer waren folgende: Der Säugling ist das egoistischste Wesen, was es gibt. Wenn dem nicht rechtzeitig etwas entgegengesetzt wird, dann stehen die Eltern bald mit dem Rücken an der Wand!
      Johanna Haarer lässt grüßen, als Lungenärztin und Adolf Hitler Verehrerin, wurde ihre pädagogischen Methoden vom Hitler-Regime gepriesen – ihr Buch „Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind, wurde bis weit in 80iger Jahre immer wieder neuaufgelegt. In fast jeder Familie gab es ein Exemplar – auch meine Eltern hatten dieses „Ratgeberbuch“. In der Gelsenkirchener Klinik werden kleine Kinder gequält, von ihren Müttern getrennt, gewaltsam zum Essen gezwungen und es wird ein Schlaftraining durchgezogen, in dem man die Kinder schreien lässt und den Müttern verbietet zu ihren weinenden Kindern zu gehen!
      Nach 3 Wochen Foltertraining sind die Kinder gefügig! Langer sagt: Wir haben eine Erfolgsquote von 80 % – kein Wunder!

      In diese Klinik gehen verzweifelte Eltern, weil ihre Kinder nicht essen, nicht schlafen, einen Wutanfall nach dem anderen bekommen, aggressiv sind und Langer behauptet, dass sind die Strategien der Kinder, um ihre Eltern weichzukochen, damit sie ihren Willen durchsetzen können – dabei sind Kinder, die so reagieren, in größter Not! Die Eltern sind im Stress, die Kinder sind im Stress, der Stress der Eltern überträgt sich auf die Kinder und der Stress der Kinder triggert wieder die Eltern – ein Teufelskreis!

      Doch statt die Eltern zu behandeln, damit sie aus dem Stress herauskommen, werden beide Seite noch mehr unter Stress gesetzt – wenn Eltern diese Härte nicht aushalten, dann übernimmt das Klinikpersonal! Ein Arzt bei der Untersuchung eines vielleicht 1 1/2 jährigen Jungen zu der Mutter: ich untersuche den nicht ihm Patientenzimmer, das kennt er schon, das macht ihm keinen Stress mehr. Hier im Behandlungsraum ist das anderes, das kennt er noch nicht. Wenn er also anfängt zu brüllen, dann halten sie sich bitte zurück!
      Da habe ich das Kino dann verlassen! Ein Freund, der mich begleitet hat, ist geblieben, am Ende des Filmes ist er aufgestanden und hat ins Publikum gerufen: Das ist eine Verbrecher-Doku! Doch das Publikum war begeistert, machte sich lustige über die „kleinen Schreihälse“ und hat am Ende des Filmes applaudiert.

    • @ Mamomi

      Summerhill, A. S. Neill, Neue Schule Hellerau, Selbstregierung, selbstregulative Erziehung, freiwilliger Unterricht, Werkstätten.

      Als Neills „Demokratische Schule“ in der ersten deutschen Ausgabe mit dem Titel „Erziehung in Summerhill – das revolutionäre Beispiel einer freien Schule“ in Deutschland vorgestellt wurde, bestand wenig Interesse. Erst als das Buch bei Rowohlt erschien mit dem Titel: „Theorie und Praxis der antiautoritären Erziehung – das Beispiel Summerhill“, da war die Auflage sensationell. Neill sagte dazu, der Titel sei nicht seiner, sondern der des Verlages; die Deutschen versuchten, das Buch für Kommunismus oder Sozialismus zu verwenden; das Buch habe nichts mit Politik zu tun.
      Ich sehe das auch so und bin dafür, den Faschismus und überhaupt die Politik aus der Sache heraus zu nehmen.
      Im Summerhill-Prinzip gilt das Prinzip „freie Erziehung“ und nicht „frei von Erziehung“. Neill selbst hat nie den Begriff „antiautoritäre Erziehung“ verwendet, wie in deutschen Publikationen; er bezeichnete seine Praxis als „selbstregulative Erziehung“. Bei Summerhill handelt es sich nicht um eine Schule ohne Regeln! Schüler und Lehrer geben sich die Regeln selbst. Festgestellt wurde, dass Neuzugänge oft monatelang die Schule schwänzen, um dann freiwillig zu kommen. Festgestellt wurde auch, dass es Phasen gibt: autoritäre Phasen, in denen ständig neue Regeln beschlossen werden; und anarchistische Phasen, d.h. nach einigen Jahren ist es den Schülern zu autoritär, und sie heben alle Regeln auf.
      Kinder werden rebellisch und Schreihälse, wenn sie diese autoritären und anarchistischen Phasen nicht durchleben können aufgrund der Verhältnisse, und die haben sehr viel damit zu tun, dass auch sie in dieselben Zwänge von Zeitmanagement, fremden Regeln, Konsum, Vernachlässigung, fremdbestimmter Optimierung etc. gezwungen werden, denen ihre Eltern, Lehrer, etc. sich übergeben haben. Wenn wir unsere eigenen Verhältnisse verstanden haben, dann verstehen wir auch die unserer Kinder. Dann können wir auch ein anderes Vorbild sein. Traumatisierte Eltern verstehen ihre traumatisierten Kinder nicht – das ist der Zustand.
      Bei bereits rebellisch gemachten Kindern und Schreihälsen ist es zu spät, ein anderes Vorbild zu leben und auf Selbstregulation zu warten. Eingeübte Verhaltensweisen zu verlernen ist schmerzhaft, für die Kinder sowieso, aber auch für die Eltern und Helfer. Eingeübte Verhaltensweisen werden selbstregulativ nur dann verändert, wenn ein Erkenntnisprozess vorliegt. Eine wichtige Erkenntnis sollte m. E. sein, die Politik herauszunehmen, zumindest soweit dies die Politik und der Staat zulassen.

    • @Mamomi / @Toni
      Als Erziehungswissenschaftlerin muss ich den Film natürlich gesehen haben um mitreden zu können. Da waren der Trailer und die Kommentare zu wenig. Hab ihn mir also heute morgen angetan. Das Schlimmste ist, das dieser „Methode“ oder was auch immer das sein soll, ein völlig veraltetes Menschenbild zugrunde liegt. Das Kind als evolutionär strategische Überlebenskämpfermaschine, dem seine Eltern völlig egal sind. Glücklicherweise verliert Darwin in der Wissenschaft immer mehr seine unangefochtene Stellung in der Evolutionstheorie. Das Überleben des Stärkeren wird abgelöst durch das Prinzip der Kooperation (vereinfacht ausgedrückt). Zumindest wurde dieses Prinzip viel zu wenig beachtet. Und Lamarck hat das VOR Darwin schon erkannt und wurde natürlich als Häretiker niedergeschwiegen. Heute gilt er mittlerweile eher als Visionär.
      Jedenfalls, wenn die Kinder einem gewalttätigem Umfeld ausgesetzt werden (und das ist in dem Film definitiv zu sehen), werden sie sich dem anpassen. Ich bin mir sicher, die schlimmsten Szenen wurden nicht gezeigt. Schreiende Kinder beim „Schlaftraining“ gab es nicht zu sehen. Ich kann mir vorstellen, wie verzweifelt diese Kinder wohl waren, allein im Dunkeln im Gitterbettgefängnis (auch Säuglinge).
      Das Erstaunlichste auch für mich: die Zuschauer waren stets belustigt. Immer wieder gabs Grund zum Schmunzeln und Gelächter. Auch die coolen Sprüche des Oberdoktors waren für die meisten offensichtlich äußerst erheiternd.

  26. Zum Rechtsbruch von Angela Merkel. Die Anstalt: ab Minute 40 https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/die-anstalt-vom-25-september-2018-100.html und hier der Faktenckeck: S. 32 file:///C:/Users/Johans/Downloads/faktencheck-25-september-2018-100.pdf
    Und das soll keine Entschuldigung sein für die unzulängliche Flüchtlings- Migrations- und Zuwanderungpolitik der Regierung. Wer Bomben wirft, Lebensgrundlagen zerstört und ausbeutet sollte besser vorbereitet sein, wenn die Opfer dieser Machenschaften auf die Opfer der hiesigen Bevölkerung treffen. „Was uns von der Opfern trennt ist der Zufall der Geburt“ Jean Ziegler.
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=75944

    • Ich stimme ihnen zu.

      UNO-Migrationspakt – eine Frage der Perspektive
      youtube.com/watch?v=rtsdgcKZe7o

      Ich halte diesen Beitrag von RT deutsch für sehr sachlich und aufschlussreich.

    • @schwarz ist weiß. Ja der Beitrag ist sachlich und aufschlussreich und unter dem Gesichtspunkt der Ungleichheit Migration zu kritisieren ist nicht nur zulässig, sondern auch notwendig.
      Man darf nur nie die einzelnen Menschen übersehen, die diversen Opfer (auch die Ideologie-Opfer, dazu gab es doch tatsächlich in der ARD vor langer Zeit einen Beitrag. Evtl finde ich den wieder), die einfach wenig andere Möglichkeiten haben als Flucht.
      Der Begriff Deserteur im Kampf gegen den IS hat mir an dieser Stelle nun wirklich nicht gefallen. Es ist ja bekannt, dass in Syrien verschiedenste Akteure gegeneinander kämpfen. Mir bekannte Flüchtlinge sind unter anderem auch geflohen, weil sie – abgesehen davon, dass sie auf überhaupt niemanden schießen wollten – vor allem nicht auf ihre Nachbarn hätten schießen wollen.
      Mir stellt sich stets die Frage nach dem Blickwinkel bezüglich der angekommenen Flüchtlinge und Migranten. Ich hatte mit allen, mit denen ich näher in Kontakt kam , immer nur gute Erfahrungen. Und ja, die meisten sind gebildete, fleißige und einfach nette junge Männer. Sie wollen nichts lieber als sich integrieren (als erstes wurden die Haare zur aktuellen Jugendfrisur geschnitten). Manche mochte ich mehr, manche weniger … wie bei allen anderen Menschen auch.
      Bei einer Diskussion über Flüchtlinge und ihre Erlebnisse von Krieg, Terror und ihrer Flucht, die sie mir erzählt haben, gab eine Bekannte von mir zum besten, dass die mich doch bestimmt angelogen hätten. Tja wenn man so auf die Menschen zugeht, dann kann das ja nichts werden.
      Die Frage ist: Was will ich: das Schlechte im Menschen suchen und finden oder das Gute? Und dass Menschen nicht von Geburt an böse sind, hat ja die Forschung mittlerweile hinreichend belegt. Damit stellt sich dann wiederum die Frage, warum wollen Menschen lieber das Schlechte im Menschen suchen und finden? Usw.

    • Der Begriff Deserteur ist bei mir nicht negativ besetzt.
      Das ist doch menschlich, dass man nicht in einem fremdbestimmten Krieg kämpfen will.
      Je mehr Deserteure es auf beiden Seiten gibt, des so unmöglicher der Krieg.

  27. Same same, but different. We have two cooks in the kitchen, one made this and one made this.

    Herr Jebsen sollte mal in Thailand Urlaub machen, das würde ihm bestimmt gut tun. Vorweg, eine gelungene MMM. Aber auch ein WIR kann richtig, verlogen, falsch oder manipulativ angewendet werden. Wenn Herr Jebsen diese Kritik nicht verträgt dann sollte er auch mal über seine Position dazu reflektieren. Wer feststellen möchte wer ihn beherrschen will muss feststellen wen er nicht kritisieren darf. Das hat Herr Jebsen selber treffend festgestellt.

    Manipulativ, verlogen und falsches WIR:
    WIR schaffen das ? – Frau Merkel zur Flüchtlingspolitik.
    WIR haben über unsere Verhältnisse gelebt. – Frau Merkel zur den Menschen in Deutschland.
    Wenn WIR eine neue Weltordnung haben wollen, eine globale neue Weltordnung. – Frau Merkel über Zukunft.
    WIR sind schuld an den Kriegen im Irak, Syrien, Afghanistan. – Herr Jebsen, bei so ziemlich jeden Videobeitrag.
    WIR sind schuld und müssen deshalb alle Menschen aus Afrika und dem nahen Osten aufnehmen und ihnen Europa geben und wenn es zu Massenvergewaltigungen kommt dann können die deutschen Frauen ja noch immer abtreiben wenn sie Angst haben das sich hier die Minderheit werden. – Sinngemäss waren das die Worte von Bilbo hier bei KenFM. ?? Und dazu hat niemand was gesagt, Herr Jebsen sie sagten sie sind gegen Gewallt ? Und sie haben ein Problem wenn das kritisiert wird ?

    Richtig verwendetes WIR oder zumindest neutraleres WIR:
    WIR sind die Demokratie. – Nun, WIR haben eine Scheindemokratie, es müsste WIR sollten die Demokratie sein heissen. Damit hat der Herr sehr recht. Natürlich können nur WIR alle, von AfD bis LINKE, von NAZI bis Antifa die Demokratie sein, alle. Alles andere wäre keine Demokratie. Und ja die haben WIR auch nicht.
    Und richtig. WIR alle sind für die Zukunft mitverantwortlich. WIR alle sind Menschen. Das ist richtig. WIR leben alle auf der Erde. Das ist auch ein richtig verwendetes WIR.
    WIR haben nicht mehr viel Zeit. Ja das ist auch richtig wenn es denn so ist. Ich kann nur sagen das ich am Klimawandel starke Zweifel habe, also das Klima ändert sich, es gibt Warm und Kalt Zeiten, das steht fest. Die sind aber hauptsächlich durch die Sonnenaktivität bedingt und nicht durch das CO2. CO2 ist ein lebenswichtiger Bestandteil der Atmosphäre für den ganzen Planeten. Ein Kreislaufprozess wo Lebewesen Sauerstoff in CO2 umwandeln und Pflanzen dieses CO2 wieder in Sauerstoff umwandeln (Photosynthese).

    Da sind WIR dann beim Dieselskandal. Kann das bitte mal in Relation gesetzt werden wie sehr der Diesel wirklich schädlich ist. Meiner Meinung nach ist das ein Wirtschaftskrieg der USA gegen die deutsche Autoindustrie die mit Absicht die Abgaswerte so tief angesiedelt haben das eben der gute Diesel mit sehr wenig Verbrauch den die Deutschen bauen nicht mehr verkauft werden darf. Auch wenn es sich dabei um einen Betrug der Autoproduzenten handelt so bin ich der Meinung dass die Verteufelung des Diesels gar nicht notwendig ist. Die Abgastests sowieso Blödsinn sind und nur den Motor schädigen. Alleine deswegen hatten die schon Grund bei den Tests auf einen anderen Modus umzustellen, weil sonst 5 % der Autos beim DÜF einen Motorschaden erleiden würden. Wegen dem CO2 wäre der DIesel sowieso viel besser als der Benziner und die Feinstaubmessungen in den Städten wurden alle falsch durchgeführt und haben viel zu hohe Messwerte geliefert. Hier werden nagelneue Autos verschrottet oder müssen verschrottet werden weil sie nicht mehr fahren dürfen. Das ist der Skandal. Aber irgendwie müssen anscheinend die 2-3 % Wirtschaftswachstum erzwungen werden. Aber darüber spricht niemand obwohl das nicht so sein müsste und genau dieser Punkt alle Probleme verursacht und in einer demokratischen Gesellschaft endlich diskutiert werden müsste.

    Und da sind WIR wieder an dem Punkt warum WIR nicht mehr viel Zeit haben. Oder haben eben die die eine globale neue Ordnung schaffen wollen nicht mehr viel Zeit ?
    DIE USA forschen massiv an BIO Waffen die mit Insekten übertragen werden. Würde mich nicht wundern wenn diese einsetzen werden und Großteile der Menschheit vernichten um eben davon abzulenken das das Geldsystem und die Gier das Problem sind und sie damit den Druck aus dem Kessel nehmen und dann ihre Suppe weiterkochen.
    Oder das es einen Krieg gibt. Den gibt es ja zB im Jemen oder in Syrien. Krieg in Europa ist gewünscht, die Auflösung der Nationalstaaten in Europa ist auch gewünscht, Bürgerkrieg, 300 Millionen Afrikaner die in Europa dann keine Gelder mehr bekommen, keine Rente, kein Harz IV, massivste Polizei und Militär die auf alle deutschen Demonstranten schießen währen Vergewaltigung und Mord nicht mehr nachgegangen wird. Dieser Zustand ist fast erreicht und es wird fleißig daran gearbeitet das die Nationalstaaten aufgelöst werden. Das wäre der zweite Punkt wie Druck aus dem Kessel genommen wird und die Suppe weiter gekocht wird. Da macht sich dann keiner mehr Gedanken über das Geldsystem. Der UN Migrationspackt ist fertig zur Unterschrift.
    Hilfe in Afrika, Fehlanzeige. Das Problem als weltweites Problem erkennen, Fehlanzeige. Es geht nur darum möglichst viele Menschen nach Deutschland zu schleusen. Wer glaubt das Deutschland noch 300 Millionen Afrikaner mit Harz IV versorgen kann der lebt anscheinend auf einen anderen Planeten. Wer da nicht erkennt wie das enden wird muss wohl ein Brett vorm Kopf haben.
    Und wie gesagt, IWF, Weltbank, Geldsystem, Wirtschaftswachstum, Banken und die 5000 Rothschilds, Morgans, Rockefeller und die anderen Superreichen und ihr Reichtum stehen ja nicht zur Debatte. Die Staatsschulden der Deutschen stehen auch nicht zur Debatte. Die gesamte Welt könnte ja sagen dass sie Deutschland alle Staatsschulden erlässt weil die mit der Migration eh schon eine große Belastung haben. Aber nein. Das wird nicht mal angedacht statt dessen wollen die LINKEN Griechen noch 500 Milliarden als Wiedergutmachung obwohl die Deutschen jetzt schon für sie arbeiten müssen und deren Essen und Güter produzieren und auch noch bezahlen müssen. Als Dank werden dann die Renten der Deutschen wohl nicht bezahlt werden. Dafür kaufen die Griechen mit dem Geld der Deutschen aber die Immobilien in Deutschland auf weil über die extrem hohen Mieten dort gute Gewinne erzielt werden. Auch die Kapitalsammelbecken wie Blackrock kaufen mit dem ergaunertem Geld der Superreichen jetzt die Immobilien in Deutschland auf weil die genau wissen das Geld an sich keinen Wert hat.
    Aber die Deutschen sind schuld, was hat Herr Ulfkotte gesagt, er durfte seinen Artikel über den Einsatz von Giftgas nicht bringen, also 99 % der Deutschen Bevölkerung wissen ja gar nicht Bescheid. Aber Schuld sind nicht die Politiker und die Waffenproduzenten und Lobbyisten, nein WIR alle. WIR alle sind schuld und müssen jetzt jede neoliberale Agenda von Massenmigration bis Griechenland Rettung bis hin zur Ausrottung durch Insekten und Atomkrieg alles ertragen weil WIR es ja nicht anders verdient haben.
    Und was machen WIR, Kopf in den Sand stecken und sagen ICH kann ja eh nichts ändern. Ja WIR haben eine Demokratie aber WIR können nichts ändern und außerdem sind WIR ja schuld, dürfen also gar nichts sagen, das ist die Meinung von 70% manipulierten Vollidioten, den Arbeitern die sich ihrem Sklaventum ergeben haben und nur noch selber soviel ausnutzen wollen wie eben möglich ist. Und dann gibt es noch die 25% MSM manipulierten die das super finden. Ich freue mich darauf. Die beteiligen sich zumindest mit Regenbogenfahnen und als freiwillige Helfer und Richtungsweiser beim Lauf über die Klippe. Darum sehe ich die Zukunft extrem negativ.
    Wie sagen die Indianer obwohl dieses Sprichwort wohl ein Fake ist ist es treffender als je zuvor. Erst wenn der letzte Baum gefällt ist, der letzte Fluss vergiftet ist und der letzte Fisch aus dem Meer gefangen wurde wird der weisse Mann erkennen das man Geld nicht essen kann. Auch die Vorhersagen des Alois Irlmaier passen sehr gut auf unsere Zeit. Moralischer Verfall der Gesellschaft, Abfall vom Galuben. Gender Mainstream. Eine Große Anzahl von Fremden die ins Land kommen. Smartphones. Flottenverbände die sich im Mittelmeer gegenüber stehen.
    Es werden mehr Menschen in Europa sterben als in beiden Weltkriegen zusammen.
    Solche Vorhersagen müssen nicht eintreten aber ein Großteil davon ist schon eingetreten und für jeden Kopf der 1+1 zusammenzählen kann wird klar sein dass die Zeiten und Zustände extrem katastrophal sind.
    Aber laut Irlmaier wird es Menschen geben die danach weiterleben werden. Mit einfachen Mitteln als Bauern, es wird genug Land geben weil die meisten Menschen eh umgebracht worden sind. Die die überlebt haben werden wieder sehr gläubig sein und Lederhosen und Dirndl tragen. Wenn WIR nicht in der Lage sind über unsere Zukunft zu entscheiden dann werden das andere machen.

    • „Same same, but different“ im lokalen Bezug in allen Facetten zu verstehen, ist sehr kompliziert und in einem Urlaub nicht möglich; im internationalen und historischen Kontext ist es so, dass die Köche Angestellte der Küche sind, welche ein Labor ist, in dem ein Laborexperiment des Westens stattfindet (in Kooperation mit der Küchenleitung, d.h. der Elite, des Landes). Und die zwei Köche machen, je nach Lage, mal das eine; und mal das andere; und wenn sie das andere machen, dann kann es vorkommen, dass Studenten in Ölfässern gekocht werden: Same same, but different. Solche Küchen gibt es an vielen Orten auf der Welt, in denen im Prinzip dasselbe passiert. Eben same same, but different.

    • Wupp, Laborexperiment, Westen (also das böse WIR), Elite, Studenten in Ölfässern gekocht, und das alles in 5 Zeilen, nicht schlecht. Ist das Jebsen-Bonath Brainwash ?

      In dem speziellen Kontext war es einfach die Antwort eines Kellners an zwei Amerikanerinnen die an einem Nachbartisch saßen und das gleiche Gericht bestellt haben was dann auch zur Erheiterung auf unseren Tisch beigetragen hat. Das Essen in Thailand war übrigens immer sehr lecker und hat nicht nach gekochten Studenten in Ölfässern mit Fischsuppe geschmeckt. Same same, but different. Solche Küchen und so gutes Essen gibt es nicht überall, da muss ich nur an Deutschland mit den Frittenbuden und Mayo und Schnitzel mit Dunke denken.

    • Ja, Deutschland ist eher „same same, not different“; nicht nur was die Küche betrifft.
      Und warum sollten Touristen in Thailand etwa anderes lernen als in jedem anderen Land, wo „das Essen so gut und die Leute so freundlich sind“ – im Gegensatz zu Deutschland: Same same, but different.

  28. Lieber Ken Jebsen,

    ich darf zitieren:
    „Die meisten von uns fordern beispielsweise die Abkehr von klassischen Energieträgern, aber nur 18% beziehen 2018 privat Öko-Strom. Wir sind Teil der Show, die wir so gerne anprangern.“

    Da ist er wieder, der naive Gedanke, dass die Wahl der Konsumgüter diesen Raubtierkapitalismus bessern könnte. Mittlerweile haben in Deutschland 38% der Haushalte und Einkommen keine Möglichkeit mehr über ihren Energieanbieter zu entscheiden, das macht die ARGE oder der leere Geldbeutel. Da kommt bei Ihnen dann auch noch der „Markt“ daher, der den „Nationalstaat“ ersetzen will. Wie bitte? Die logische Umkehrung bedeutet doch, kein Markt zulassen (um Himmels Willen, was ist ein „Markt“) aber dafür haben wir dann Nationalstaat! Das ist alles Quatsch, der Staat BRD ist kein Staat der deutschen Nation sondern lt. GG des „Volkes“! Zum Volk in Deutschland gehören auch ethnische nationale Minderheiten, wie die Sorben, oder?
    Die kapitalistische Wirtschaft kann bestenfalls durch den Staat reguliert werden, wenn denn der politische Wille da wäre. mit dem Untergang des „Sozialismus“ ist die Regulierung des Kapitalismus beendet worde. Nehmen Sie das Beipiel der Mieten oder des „Immobilienmarktes“, wohin soll die abgezockte Rentnerin ausweichen mit Ihrer Mindestrente? In ein ökologisches Niedrigenergiehaus mit Lehmputz an den Wänden? Sie würde es tun, wennsie könnte. Ihr Kommentar ist gut gemeint, aber manchmal ist gut gemeint das Gegenteil von gut.

    • „Die meisten von uns fordern beispielsweise die Abkehr von klassischen Energieträgern, aber nur 18% beziehen 2018 privat Öko-Strom. Wir sind Teil der Show, die wir so gerne anprangern.“

      Da ist er wieder, der naive Gedanke, dass die Wahl der Konsumgüter diesen Raubtierkapitalismus bessern könnte. Mittlerweile haben in Deutschland 38% der Haushalte und Einkommen keine Möglichkeit mehr über ihren Energieanbieter zu entscheiden, das macht die ARGE oder der leere Geldbeutel.

      Ob der Gedanke naiv ist, zeigt sich wohl, wenn viele tausend Menschen sich entscheiden.
      Die Idee beim Strom mal zu entscheiden, finde ich ansprechend für viele Menschen.

      Bin gespannt, ob es ein Echo bei Energieanbietern findet.

      Auf jeden Fall eine gute Sache für die Community, meiner Ansicht nach.

    • Die Systemänderung durch „richtigen“ Konsum ist aus der PR Abteilung des kapitalgetragenen Neoliberalismus um genau dieses System zu stabilisieren . Bio und Fair Trade sind längst Teil der Lebensmittelkonzerne und der „Ach wie bin ich gut“ Privilegierten .

    • @wasserader:

      Auch der längste Marsch beginnt mit dem ersten Schritt

      Zitat von Laotse.

      Indem wir kleine Veränderungen vornehmen, beginnt der Weg allmählich größer zu werden.
      Auf dem Weg können auch Fehler passieren.
      Von vornherein aber alles als Systemstabilisierung zu deklarieren ist kontraproduktiv, wenn Sie denn auch eine Veränderung des Status quo wünschen.

  29. Der Satz des Schriftstellers Ignazio Silone «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.»
    passt besser zur politischen Gegenwart als die Abwandlung in Jebsens Beitrag .

  30. Hallo! Auf den Punkt und treffsicher in alle Ziele gebracht! Danke für die Ausleuchtung der dunkelsten Arreale des deutschen-fremdgesteuerten Propagandahinterhofes! Es ist aber fast hoffnungslos selbsternannten Demokraten die Demokratie erklären zu wollen. Dazu ist zuviel Hass im Weg! Insbesondere die lieben Mitbürger, die alle Kulturen (auch die im Joghurt) verstehen wollen vorgeben zu müssen. Ob der gute andere Mitbürger sie verachtet oder köpfen will und laut einem Buch dürfte, scheint egal. Ich bin ratlos ob solcher Blödheit!

  31. Auch wenn Sie diese Sendung hassen…… Sie machen sie einfach toll!!
    Und Sie haben in so vielen Dingen Recht, auch wenn das nicht unbedingt Ihr Anliegen ist.
    Ich freue mich schon auf Nr. 47, 48, 49………… 😉

Hinterlasse eine Antwort