Me, Myself and Media 49 – Nächster Halt: Selber denken!

Massenmedien haben weniger die Aufgabe, Menschen zu informieren, sondern eher das Denken der Mediennutzer in die „richtigen“ Bahnen zu lenken. „Was wichtig und was richtig ist, kann der einfache Bürger gar nicht wissen, dazu ist er im Industriezeitalter viel zu beschäftigt. Von daher ist es die Aufgabe der Eliten, sich für das Volk, die „Schafherde“, den Kopf zu zerbrechen, um diese Herde vor größerem Schaden zu bewahren.“

Zu dieser elitären Ansicht kamen vor Jahrzehnten Menschen wie Edward Bernays oder Walter Lippmann. Beide schrieben Bücher, die dem Meinungsmanagement dienten und bis heute als Standardwerke gelten, z. B. „Propaganda“ oder „Die Öffentliche Meinung“. Credo:

Da die Eliten, die sich als Besitzer der Herde verstehen, nicht auf alle Schafe persönlich aufpassen können, setzen sie Schäfer und Schäferhunde ein. Diese werden in unzähligen Förderprogrammen auf ihre zukünftige „Führungsrolle“ vorbereitet. Generell gilt: Wer vor den Eliten buckelt, sich einer entsprechenden Gehirnwäsche unterzieht, wer im Anschluss auch das selbstständige Denken der restlichen Menschen unterbindet und bekämpft, der kann im gesamten „Kommunikations-Sektor“ mit einer steilen Karriere rechnen, in etwa als Alpha-Journalist, Regierungssprecher oder „geförderter“ Wissenschaftler.

Durch die freien Medien im Internet ist das System der vollständigen Kontrolle durch Meinungsmanagement schwer durcheinander geraten. Wie über Nacht wissen die Menschen plötzlich mehr, als den Eliten recht ist. Wer als Medien-Konsument im Internet fremdgeht und im Anschluss Zweifel an der publizierten Wahrheit der Massenmedien äußert, wird nicht sofort unter Feuer genommen. Das geschieht aber umso heftiger, wenn er selber über soziale Netzwerke zum Massenmedium wird. Je größer seine Reichweite und damit sein Einfluss auf die öffentliche Meinung, je heftiger der Gegenwind durch die staatlich lizensierten Verkünder der Wahrheit.

Der Geist ist längst aus der Flasche und jeder, der sehen will, kann erkennen: Der Kaiser ist nicht nur nackt, er ist vor allem kein Kaiser, sondern Teil eines Geldadels, dessen Macht vorrangig daraus resultiert, dass er das Wissen der Massen massiv einschränkt, indem er die Massenmedien kontrolliert.

Was tun, wenn unter dem Einfluss der Alternativ-Medien langsam das eigene Bewusstsein erwacht? Selber denken! Das mag für viele neu sein, aber es ist möglich. Wer mit dem Selberdenken erst einmal begonnen hat, wird bestätigen können, dass sich unmittelbar im Anschluss daran das selbstständige Handeln einstellt. Willkommen am Tor, hinter dem die Freiheit lauert. Sei Du selber der Wandel, den Du sehen willst.

Inhaltsübersicht:

00:00:00 Eine Einführung im „Selber denken“

00:05:01 Kritik unerwünscht: „Auf die Fresse!“ – Massenmedien gegen die Meinungsfreiheit

00:13:45 Eine Frage der Glaubwürdigkeit: Alternative Medien vs Mainstreampresse (Brutkasten-Lüge, Jugoslawien-Krieg, Hitler-Tagebücher)

00:20:51 Medien zwischen Gefühl und Fakten: Gehirnwäsche und mediale Totalverblödung

00:28:15 Staatliche Propaganda: Öffentlich-Rechtliche-Zwangsabgabe

00:32:38 China und das Ende des US-Imperiums: Militärische Niederlagen des Westens

00:38:12 US-Arroganz: Wie Wirtschaftsprojekte mit Russland oder Iran verhindert werden sollen

00:44:01 Der Vorwurf des Antisemitismus als politische Waffe (USA und Israel)

00:45:39 Krieg und Trauma: Zur Opfer-Täter-Dynamik

00:48:29 Staatliche Destabilisierung der Familie und die gesellschaftliche Totalüberwachung durch das Finanzsystem

00:51:35 Nachrichtenüberblick: Schadenersatz für Rüstungsfirmen?/ Bundeswehr sucht Nachwuchs/ FSG-Soldaten/ „Moskau missbraucht das Gedenken an Leningrad“/ Ivanka Trump als evtl neue Chefin der Weltbank/ BfV als Bester Ausbildungsbetrieb

00:55:35 „Car-tell“: Automobilindustrie & Politik: Abgasskandal, Tempolimit und Klimaschutz

Quellenhinweise:

FAZ: Relotius veruntreute offenbar Spendengelder
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/betrug-beim-spiegel-claas-relotius-veruntreute-offenbar-auch-spendengelder-15955791.html

Meedia: 500 Journalistenpreise, Alpha-Jurys und der Fall Relotius: Was passiert, wenn sich eine Branche durch Eitelkeit auszeichnet
https://meedia.de/2018/12/21/500-journalistenpreise-alpha-jurys-und-der-fall-relotius-was-passiert-wenn-sich-eine-branche-durch-eitelkeit-auszeichnet/

T-Online: „Für jeden Kommentar bekommst du eins auf die Fresse“
https://www.t-online.de/sport/handball/id_85044462/stefan-kretzschmar-fuer-jeden-kommentar-bekommst-du-eins-auf-die-fresse-.html


Bento: Warum die Diskussion, ob Stefan Kretzschmar plötzlich rechts ist, nur der AfD hilft
https://www.bento.de/sport/stefan-kretzschmar-das-interview-ueber-meinungsfreiheit-wurde-von-der-afd-gekapert-a-a65f15a1-eb36-493e-86c9-f68e1939331c

Zeit: Stefan Kretzschmar kritisiert Instrumentalisierung seiner Äußerungen
https://www.zeit.de/sport/2019-01/meinungsfreiheit-stefan-kretzschmar-sportler-ex-handballer-afd-instrumentalisierung

Tagesspiegel: Stefan Kretzschmars Aussagen sind falsch und gefährlich
https://www.tagesspiegel.de/sport/keine-meinungsfreiheit-in-diesem-land-stefan-kretzschmars-aussagen-sind-falsch-und-gefaehrlich/23859836.html

Taz: Kretzschmar fehlt die Meinungsfreiheit
http://www.taz.de/!5564943/

Tagesanzeiger: 27’000 PR-Berater polieren Image der USA
https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27000-PRBerater-polieren-Image-der-USA/story/20404513

KenFM: Tagesdosis 29.1.2019 – Die Abschaffung der Meinungsfreiheit ist alternativlos?
https://kenfm.de/tagesdosis-29-1-2019-die-abschaffung-der-meinungsfreiheit-ist-alternativlos-podcast/

Broeckers: Hitlertagebuchgate beim “Spiegel”
https://www.broeckers.com/2018/12/19/hitlertagebuchgate-beim-spiegel/

Meedia: Neue Kiosk-Minusrekorde für Spiegel, stern und Focus – mit Boris Becker, Kriminalität und Gen-Babys
https://meedia.de/2019/01/09/neue-kiosk-minusrekorde-fuer-spiegel-stern-und-focus-mit-boris-becker-kriminalitaet-und-gen-babys/

RT-Deutsch: Trotz massiven Gegenwinds: Alternative Medien auf dem Vormarsch
https://deutsch.rt.com/gesellschaft/83048-trotz-massiven-gegenwinds-alternative-medien/

DJV: Keine Rundfunklizenz für Propaganda!
https://www.djv.de/index.php?id=3431&L=0&tx_ttnews%5Btt_news%5D=12622&cHash=c6ae11789ef717c6249b68bd4be97ecc

YT WDR: Erster Irakkrieg: Die Baby-Lüge der USA (1992) I WDR
https://www.youtube.com/watch?v=Ti7oC2mzX3o

YT ggwporg: Deutschlands Weg in den Kosovo-Krieg – Es begann mit einer Lüge (WDR)
https://www.youtube.com/watch?v=ZtkQYRlXMNU


YT MultiNewMedia: Der Stern und seine „Hitler Tagebücher“
https://www.youtube.com/watch?v=PL09pzD8FWI

FAZ: Die Fälschung des Jahrhunderts
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/zdf-dokumentation-hitler-tagebuecher-die-faelschung-des-jahrhunderts-12141794.html

Phoenix: Peter Hahne: Medien zwischen Gefühl und Fakten. Wie viel Wahrheit vertragen wir
https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/peter-hahne/peter-hahne-medien-zwischen-gefuehl-und-fakten-wie-viel-wahrheit-vertragen-wir-a-101220.html

YT klar sehen: Klartext vom Medienwissenschaftler Prof. Norbert Bolz: „Medien verschweigen,…
https://www.youtube.com/watch?v=z2H3Q0UlfSc

KenFM: Der Einfluss der US-Netzwerke auf Politik und Medien in Deutschland
https://kenfm.de/der-einfluss-der-us-netzwerke-auf-politik-und-medien-in-deutschland/

YT KenFM: KenFM im Gespräch mit: Prof. Rainer Mausfeld („Warum schweigen die Lämmer?“)
https://www.youtube.com/watch?v=Vk3_M9ylbQY&feature=youtu.be&t=2443

Horizont: „Verlogenheit ekelt mich an“
https://www.horizont.net/medien/nachrichten/bild-chefredakteur-julian-reichelt-verlogenheit-ekelt-mich-an-172110?crefresh=1

Süddeutsche: Behörden warnen Betroffene schon seit Dezember
https://www.sueddeutsche.de/politik/hacker-politiker-leaks-1.4274515

Bröckers: Wo bleiben eigentlich die russischen Hacker, wenn man sie mal braucht?
https://www.broeckers.com/2019/01/11/wo-bleiben-eigentlich-die-russischen-hacker-wenn-man-sie-mal-braucht/

Gabor Steingart: Staatsaffäre Datenklau – “Bild”-Chefredakteur Julian Reichelt über mögliche Hintermänner des Hackerangriffs
https://www.gaborsteingart.com/podcast/https-dasmorningbriefing-podigee-io-103-neue-episode/

Bildblog: Julian Reichelts „investigative journalistische Handwerkskunst“
https://bildblog.de/105742/julian-reichelts-investigative-journalistische-handwerkskunst/

Meedia: Oh G0d, wie peinlich: So verrannte sich Bild-Chef Julian Reichelt beim Hacker-Angriff mit seiner Russen-Theorie
https://meedia.de/2019/01/08/oh-g0d-wie-peinlich-so-verrannte-sich-bild-chef-julian-reichelt-beim-hacker-angriff-mit-seiner-russen-theorie/

KenFM: ZUR SACHE: Migration und Markt. Wer bezahlt, wer profitiert?
https://kenfm.de/zur-sache-migration-und-markt-podcast/

Rundfunk-frei: Die bundesweite Selbstermächtigungsinitiative zur Befreiung vom Rundfunkbeitragszwang
https://rundfunk-frei.de

YT euronews (deutsch): China: Mond-Landung mit Chang’e 3
https://www.youtube.com/watch?v=V6n_133hCkQ&feature=youtu.be

YT RT: Nobody ‘stealing’ your jobs, you spend too much on wars – Alibaba founder to US
https://www.youtube.com/watch?v=Np-HQH_ruGY

RT Deutsch: Gründer von Alibaba: USA haben Billionen US-Dollar in Krieg investiert statt in ihre Menschen
https://deutsch.rt.com/international/45662-jack-ma-china-alibaba-usa-handel-trump-wirtschaft-politik-kritik-krieg-verschwendung/

Deutschlandfunk: „Strategisch gesehen eine Niederlage auf der ganzen Linie“
https://www.deutschlandfunk.de/us-abzug-aus-syrien-strategisch-gesehen-eine-niederlage-auf.694.de.html?dram:article_id=436884

Tagesspiegel: Syrische Kurden bitten Assad um Beistand gegen die Türkei
https://www.tagesspiegel.de/politik/nach-us-truppenabzug-syrische-kurden-bitten-assad-um-beistand-gegen-die-tuerkei/23810242.html

Heise: Syrien: Anzeichen einer Verständigung zwischen Golfstaaten und al-Assad
https://www.heise.de/tp/features/Syrien-Anzeichen-einer-Verstaendigung-zwischen-Golfstaaten-und-al-Assad-4217123.html

Tagesschau: Rücktritt von Verteidigungsminister Mattis – Der „Erwachsene im Raum“ geht
https://www.tagesschau.de/ausland/trump-mattis-103.html

MDR: USA schicken 1.500 Soldaten zusätzlich nach Deutschland
https://www.mdr.de/nachrichten/politik/inland/usa-schicken-zusaetzliche-soldaten-deutschland-100.html

Zeit: Zehntausende protestieren gegen US-Militär auf Okinawa
https://www.zeit.de/gesellschaft/2016-06/japan-okinawa-vergewaltigung-us-militaer-usa

Heise: Nord Stream 2: US-Botschafter Grenell warnt deutsche Unternehmen
https://www.heise.de/tp/features/Nord-Stream-2-US-Botschafter-Grenell-warnt-deutsche-Unternehmen-4272789.html

Tagesschau: Nord Stream 2 – US-Botschafter warnt deutsche Firmen
https://www.tagesschau.de/ausland/grenell-usa-nordstream-101.html

KenFM: KenFM im Gespräch mit: Fritz Edlinger
https://kenfm.de/fritz-edlinger/

Handelsblatt: Iranische Mahan Air darf nicht mehr nach Deutschland fliegen
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/betriebserlaubnis-entzogen-iranische-mahan-air-darf-nicht-mehr-nach-deutschland-fliegen/23890884.html?ticket=ST-807548-xKsKjQcY1UGEJ7ffNupd-ap5

DTV: Der neue Iran – Eine Gesellschaft tritt aus dem Schatten
https://www.dtv.de/buch/charlotte-wiedemann-der-neue-iran-34944/

Tagesschau: USA treten aus UN-Menschenrechtsrat aus
https://www.tagesschau.de/ausland/usa-menschenrechtsrat-105.html

DW: Auf Wiedersehen: UNESCO ohne Israel und die USA
https://www.dw.com/de/auf-wiedersehen-unesco-ohne-israel-und-die-usa/a-46916492

YT KenFM: KenFM im Gespräch mit: Franz Ruppert („Wer bin ich in einer traumatisierten Gesellschaft?“) 
https://www.youtube.com/watch?v=AadOZCcTQDY&feature=youtu.be&t=1593


Buchtipps:

Michael Hüter: „Kindheit 6.7: Im 21. Jahrhundert wird die dringlichste Frage von Kindern und Jugendlichen sein: Gibt es ein (sinnvolles) Leben vor dem Tod?“
https://www.michael-hueter.org/kindheit_6_7

Branko Milanovic: „Die ungleiche Welt – Migration, das Eine Prozent und die Zukunft der Mittelschicht“
https://www.suhrkamp.de/buecher/die_ungleiche_welt-branko_milanovic_42562.html

Norbert Häring: „Schönes neues Geld – PayPal, WeChat, Amazon Go – Uns droht eine totalitäre Weltwährung“
https://www.campus.de/buecher-campus-verlag/wirtschaft-gesellschaft/wirtschaft/schoenes_neues_geld-15082.html

Ingrid Freimuth : “ ‚Lehrer über dem Limit‘ – Warum die Integration scheitert“
https://europa-verlag.com/Buecher/6372/LehrerberdemLimit.html

+++

Handelsblatt: EU-Kommission verhängt 570 Millionen Euro Strafe gegen Mastercard
https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/ueberhoehte-gebuehren-eu-kommission-verhaengt-570-millionen-euro-strafe-gegen-mastercard/23895102.html

FAZ: Rüstungsindustrie droht Regierung
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ruestungsindustrie-droht-regierung-mit-schadenersatzforderungen-15962270.html

Tagesschau: Exportstopp für Saudi-Arabien – Schadenersatz für Rüstungsfirmen?
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ruestung-schadenersatz-101.html

Spiegel: Rekrutierung von Spezialisten – Bundeswehr treibt Pläne für Anwerbung von Ausländern voran
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-treibt-plaene-fuer-anwerbung-von-auslaendern-voran-a-1245451.html

Cashkurs: Blackwater-Gründer: „US-Truppen in Syrien durch private Söldnerfirmen ersetzen“
https://www.cashkurs.com/beitrag/blackwater-gruender-us-truppen-in-syrien-durch-private-soeldnerfirmen-ersetzen/

Fsgroup: Frontier Services Group Core Business
http://www.fsgroup.com/en/index.html

Sueddeutsche: Als die Menschen Leim und Ratten aßen
https://www.sueddeutsche.de/politik/zweiter-weltkrieg-blockade-leningrad-wehrmacht-1.1872865

Moskau missbraucht das Gedenken an Leningrad
https://www.sueddeutsche.de/politik/russland-wehrmacht-leningrad-weltkrieg-1.4300914

Handelsblatt: Ivanka Trump wird offenbar als Weltbank-Chefin gehandelt
https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/tochter-des-us-praesidenten-ivanka-trump-wird-offenbar-als-weltbank-chefin-gehandelt/23858128.html

Twitter BfV: Schon gewusst? Wir sind ausgezeichnet mit dem Capital-Siegel, das die besten Ausbilder Deutschlands würdigt!
https://twitter.com/BfV_Bund/status/1076107649756868609/photo/1

SWR: Diesel-Fahrverbot in Stuttgart gilt
https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/stuttgart/Neue-Regelung-ab-Neujahr-Diesel-Fahrverbot-in-Stuttgart-startet,diesel-fahrverbote-118.html

Welt: Autobauer lehnen Garantie bei Diesel-Nachrüstung ab
https://www.welt.de/wirtschaft/article186178470/Bernhard-Mattes-Autoindustrie-lehnt-Garantie-bei-Diesel-Nachruestung-ab.html

Handelsblatt: Fast 400.000 Dieselkunden klagen gegen VW – Streit um Verjährungsfrist
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/musterfeststellungsklage-fast-400-000-dieselkunden-klagen-gegen-vw-streit-um-verjaehrungsfrist/23824070.html

Handelsblatt: Automarkt in der EU in der Dauerkrise – Absatzrückgang bei VW, BMW und Opel
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/automobilhersteller-automarkt-in-der-eu-in-der-dauerkrise-absatzrueckgang-bei-vw-bmw-und-opel/23871514.html

Handelsblatt: Mehr als 100 Ärzte äußern Zweifel an den Luftschadstoff-Grenzwerten
https://www.handelsblatt.com/technik/medizin/feinstaub-und-stickoxide-das-sind-die-fakten-zur-aktuellen-schadstoff-debatte/23904312.html?ticket=ST-215966-xNKj2SoOeHgdCEdXoGFx-ap6

YT Movieclips Indie: Merchants of Doubt Official Trailer 1 (2014) – Documentary HD
https://www.youtube.com/watch?v=j8ii9zGFDtc

Tagesschau: Neue Runde in der Feinstaubdebatte
https://www.tagesschau.de/inland/stickstoffdioxid-123.html

FAZ: SPD will Tempolimit auf Autobahnen
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/parteitag-spd-will-tempolimit-auf-autobahnen-1491216.html

ZDF: Schulze: Tempolimit – ja oder nein?
https://www.zdf.de/politik/berlin-direkt/berlin-direkt-clip-4-272.html

Stern: 4500 Tonnen Feinstaub an einem Tag: Wie Silvester-Feuerwerke deutsche Großstädte verpesten
https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/silvester–wie-die-boellerei-deutsche-grossstaedte-verpesten—4500-tonnen-feinstaub-8510476.html

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

32 Kommentare zu: “Me, Myself and Media 49 – Nächster Halt: Selber denken!

  1. Bedauerliche [b]LücKEN[/b] bezüglich der „Spiegel“-, „Stern“- und „Focus“-Auflagen…

    Was habe ich mich gefreut, im MMM vom Verkaufsdebakel der drei vorgenannten Propagandablätter zu hören: Nur noch rund 159.000 Exemplare des „Spiegel“ verkauft, 114.000 Stück vom „Stern“ und erbärmliche 35.500 Stück vom „Focus“?! [b]Also absoluter Bedeutungsverlust für diese Postillen?[/b] – Schließlich erinnere ich mich noch an Millionenauflagen bei den beiden erstgenannten Titeln (auch wenn’s lange her ist). Darauf einen Dujardin…

    Nun ja, [i]ganz so dramatisch[/i] sieht es dann wohl leider doch nicht aus, weil diese Postillen offenbar einen hohen Stamm an [b]abonnierenden Gesinnungslesern[/b] haben, außerdem gibt es noch die Lesezirkel (Frisöre, Zahnärzte), offenbar immer noch ein paar Fluggast-Exemplare, sicher allerlei korrupte Freiexemplare und etwas e-Paper.

    [b]Das macht dann für den „Spiegel“ eine [i]Gesamt-Verbreitung[/i] von knapp 700.000 Exemplaren, für den „Stern“ rund 475.000 Stück und für den „Focus“ knapp 400.000.[/b] – Fast eine halbe Million oder 700.000 Stück, das ist nicht extrem viel, aber es ist nicht [i]nichts[/i] und vor allem etwa das 4-fache (beim Focus ominöserweise sogar das 11-fache!) an Reichweite als vordergründig suggeriert. Und damit auch ein 4- bzw. 11-fach höheres Schadpotenzial.

    [i]Formal[/i] war die Meldung natürlich korrekt, denn Herr Jebsen hat ja explizit von den [i]Kiosk-Verkäufen[/i] gesprochen. Aber das Unterschlagen der jeweils [i]tatsächlich[/i] verbreiteten Auflage – wie gesagt 4- oder sogar 11-fach höher – hat für mich ein tendenziöses Gschmäckle. Herr Jebsen hätte mit jeweils einem knappen Extrasatz auf die [i]tatsächlich[/i] verbreiteten Auflagen hinweisen können und sollen, damit es auch Dumpfbacken wie ich gleich richtig einordnen können – die Zahlen stehen ja direkt mit im zitierten „Meedia“-Artikel – und nicht erst ihre Zeit brauchen, um zwischen Kiosk-Verkäufen und Gesamtverbreitung zu unterscheiden. Zumal derlei Details im üblichen verbalen MMM-Parforce-Ritt ja auch gerne beim Zuschauer mit durchrauschen.

    In Zeiten der Lückenpresse also bitte drauf achten, nicht selbst [b]lücKENhaft[/b] zu kommunizieren. Der Feind ist immer noch mächtiger bzw. auflagenstärker, als uns dies vermutlich lieb ist.

    • Sorry, die HTML-Auszeichnungen sind offenbar nicht angekommen, weil ich eckige Klammern statt Größer-/Kleinerzeichen verwendet habe. Wer gucken kann, ist im Vorteil… – Sieht unschön aus, aber ist nun nicht mehr zu ändern (jedenfalls nicht von mir, wenn ich das richtig sehe).

  2. Ursprung sagte am:
    9. Februar 2019 at 04:09 schon mal kurz was zum Prinzip Hoffnung. Hier etwas erlaeuterter:

    Die Artefakte-Wertung in Grabbeigaben sowie fast alle weiteren bisher bekannt gewordenen Ueberbleibsel aus der Zeit vor 8 T Jahren hier, bzw 12 T Jahren in Mesepotamien deuten nach Interpretationen von Archaeologen darauf hin, dass es rund dreihunderttausend Jahre lang vorher, also vor dem land grabbing der Bauernzeit (Immobilienbesetzung), keine Anzeichen fuer Hierarchien gibt.
    Also kein Wettbewerb um Besitz oder Sozialstatus und gar Profit. Diese Verruecktheit und einen „Markt“ gibts weder in der Natur, noch im Himmel. Gibts erst heute und ist ein unevolutionaeres Hirngespinst in teilweise kraenklich verkopften Geschoepfen auch nur mit 2 Beinen darunter.
    Also: damals und 300 000 Jahre lang auch keine Kriege mit Kriegsherren, keine Koenige, keine „Fuehrer“, keine Palaeste oder Bauwerke, keine Menschenopfer, die hierarchisches Denken und Vorstellungen nahe legen koennten. Und doch offenbar ein gleiches Gehirn hatten wie wir auch (nachgewiesen beim CroMagnon, 30 T Jahre zurueck).
    Doch wie haben sich die Altvorderen ohne solche gravierenden Auseinandersetzungen, wie sie heute eingerissen sind, organisiert? Gab es keine Gewalt untereinander? Das kann niemand ausschliessen.
    Aber gut belegte ethnolosgische Untersuchungen bei bis vor kurzem noch (bis in die 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts existierenden Voelkerschaften aus reinen Jaegern und Sammlern) geben einige Hinweise, wie das frueher auf dem gesamten Erdball so abgelaufen sein koennte.
    Z. B. ausgepraegte Ahnenkulte (als generationenklammerndes Sozialverstaendnis), Mitnehmen jagd- und sammeluntauglicher Individuen in der Gemeinschaft als Goetteranweisung, Verehrung weiser Maenner und Frauen, die aber immer auch nur einfaches Stimmrecht hatten und nicht etwa mehr in teils sehr langen Palavern (Vorstufe Volksabstimmungen), Ueberlieferungen und Sagen als Kulturklammern, friedlicher Bevoeikerungstausch und Genkombinationsvielfalt durch geregelte Fernheiraten, Vielsprachigkeit der meisten Lebenden und Revierbesetzern -damit Verstaendigungsmoeglichkeiten mit Fremden-, extrem anmutende Gastfreundschaften gegenueber Fremden, die nicht offensichtlich brandschatzen und stehlen wollten: das waren die Kulturmerkmale.

    Also zureck in die Altsteinzeit?

    Ja doch.

    Und dabei unser mittlerweile entstandenes technisches Koennen, nicht nur 1 Million Menschen auf der Erde (wie damals), auch nicht nur 8 Milliarden (wie jetzt), sondern sogar 12 Milliarden (wie bald) ernähren zu koennen: dies know how also mitnehmen auf die mentale, soziale und praktische Reise in die Steinzeit unserer Ahnen.
    Biologen sagen zudem, dass die 300T Jahre Erfahrungen evolutionär von damals nicht nur immer noch in uns drinstecken müessten, sondern dass alle Verhaltensmuster gedeihlichen Zusammenlebens damals entstanden sind und wir heute noch nur damit auf die Welt kommen. Und mit nichts anderem.
    So ist beispielweise bei Saeuglingen nachweisbar: Muster fuer faires Verhalten, urspruengliche Empathiefaehigkeit im Geben und Nehmen, angeborener Widerstand gegen Fremdwillenunterwerfung und Sozialkontaktfaehigkeit a priori.

    Also: da haben wir doch alles schon beisammen:
    1.
    die Technologie, uns alle zu ernaehren
    2.
    Verhaltensmuster unserer Vorfahren als echte Sozialwesen.
    3.
    und die noch Last Minute Chance, das Ruder noch rumzureißen.

    Also die Chance, mit einem Manoever des Letzten Augenblicks dem Titanic-Crash (Atomkrieg und erdweite Oekokatastrophe) noch entgehen zu koennen.
    Fachleute sagen, das Fenster sei noch fuer max. 50 Jahre offen, jedenfalls klimatisch. Was Atom betrifft, wagt niemand eine Prognose.
    Wir muessen uns also sputen mit einer Umorganisation. Neue Kinder ab heute koennten es vielleicht schon nicht mehr packen koennen.
    Eigentlich ist es doch ganz einfach:

    wir muessten nur umgehend diese verrueckten und kranken Geisterfahrer an Neocons, Neoliberalen, Bolton’s, Merkel-Subalterntypen, Minister- und Lobbykomiker sowie Finanzzocker schlicht ersetzen.
    Durch was?
    
Durch warmherzige, profitkrebsfreie, unkaeuflche Menschen wie Du und ich und sind damit mindestens 90 Prozent, die alle jetzt schon das Gleiche wissen, naemlich:

    1.

    wir alle wollen und koennen Gleichwertige sein und keine dummen Schafe mehr, wie die falsche Bislang-Rahmenerzaehlung das weismachen will.
    
2.
    
Wir alle wollen keinen Krieg, keinen Handelskrieg, von niemandem sanktioniert werden

    3.

    Wir alle wollen nicht, dass nur 85 (!) Menschen auf dem Erdball von unseren einzigen Lebensressourcen dieses Planeten genau so viel „besitzen“ (= anderen weggenommen haben), wie die ärmere Haelfte von uns allen „hat“, derzeit 4 Milliarden. Spinnen wir?

    4.

    Wir alle wollen die müehsam erreichte UNO-Charta beibehalten, die per von uns ausgesuchten Funktionaeren ueberwacht werden soll, diese immer strikt beizubehalten.

    5.

    Wir alle wollen die zwingend strikte staatliche Gewaltenteilung und Ueberwachung derselben. Und nicht, das unsere Bediensteten die Regeln, die sie fuer uns ausführen dürfen, sich selber machen koennen.

    Das waers schon.

    Wo ist diese uralte, wahre und wiederzufindende Rahmenerzaehlung, dass niemand auf Erden, kein Mensch, kein Schaf, kein Wolf, kein Grashalm, kein Baum einem fremden Willen unterworfen sein kann und darf, wenn er, es, sie sinnvoll im Konzert des Lebens so mitspielen soll, dass das Leben weitergehen kann auf diesem Stern?

    Statt in krebsartiger Entgleisung unterzugehen.

  3. Klasse Sendung und Zusammenfassung der vergangenen Ereignisse! Ein neuer Dauerauftrag ist Euch hiermit sicher. Bitte macht weiter so, Eure Arbeit ist enorm wichtig für ein pluralistischeres Meinungsbild in der Gesellschaft.

  4. Zum Leningrad-Beitrag ist zu Folgendes zu ergänzen:

    Der Mordgehilfe Helmut Schmidt selig aka „Der Lotse“, Bundeskanzler a. D., hat als Wehrmachts-Oberleutnant die Belagerung der Stadt betrieben und insoweit an der Ermordung von etwa 1,1 Millionen Sowjetbürgern (Zivilisten) mitgewirkt.

    Dieser Hinweis fehlt sowohl bei MMM als auch im Bezugsbeitrag (https://kenfm.de/hitlers-wiedergaenger-auf-dem-sueddeutschen-strich/) von Herrn Gellermann – und selbstverständlich auch in der Süddeutschen Zeitung.

    • Mit dem „Mordgehilfen Helmut Schmidt“ duerften Sie ziemlich falsch liegen. Erstens muss ein Geschehen mitsamt Akteuren im Zusammenhang mit der jeweiligen Zeit bewertet werden. Sie reissen das mit Ihrer Unterstellung auseinander. Tun wir alle mal, vermutlich unausweichlich. Auch ich kannte den Schmidt vermeintlich nicht wieder mit seinem Doppelbeschluss.
      Doch es gibt jetzt eine Erzaehlung, dass er dem Reagan vorher verkauft hat, dessen Ami-Generaelen den Finger vom Atomabzugshebel nehmen zu lassen (bei dem nicht nur die Russen, sondern auch wir mit draufgegangen waeren) um die Sowjets lieber wirtschaftlich totzuruesten.
      Was Reagan dann ja auch tat.
      Da wuerde dann ploetzlich plausibel, weshalb der absolute Nichtaufschneider Schmidt dann in uebertragenem Sinne ein Weltoekonom wurde.
      So kann sich ganz schnell ein vermeintliches Moerderkomplott oder auch nur ein vermeintlich zweifelhaftes Etikett ploetzlich in eine positive Weltrettungsaktion (bis auf Weiteres) verwandeln.

    • Sie behaupten, Schmidt wäre gar kein Mordgehilfe. Bloß findet sich in Ihrer gesamten Antwort kein einziges Argument für Ihre Behauptung. Es befindet sich überhaupt kein Argument für oder gegen irgendetwas in Ihrer Antwort. Sie beginnen mit „Erstens“ (wer dann wenigstens „zweitens“ erwartet hatte, wird enttäuscht, außer erstens kommt da nichts mehr).

      Schmidt war als Oberleutnant der Nazi-Wehrmacht Mittäter bei der Leningrad-Blockade, deren ausdrückliche Absicht es war, alle in der Stadt befindlichen Menschen durch Verhungernlassen zu ermorden. Dabei war Schmidt – übrigens nicht als Schütze Arsch, sondern als Vorgesetzter, als Offizier – mit allein etwa 1,1 Millionen zivilen Opfern überaus erfolgreich.

      Als Schmidt, dem bis zum Verschwinden des Nazi-Reiches von seinen Beurteilern durchgehend eine einwandfreie Nazi-Gesinnung bescheinigt worden war, – trotz seiner beachtlichen Erfolge vor Leningrad – mit seinem Führer den Krieg verloren hatte, fiel ihm, dem Mordgehilfen Schmidt, glatt ein, dass er schon immer dagegen war (ähnlich übrigens wie zuvor dem Nazi Stauffenberg).
      Das wäre ja dann geklärt.

      Nun schreiben Sie: „Erstens muss ein Geschehen mitsamt Akteuren im Zusammenhang mit der jeweiligen Zeit bewertet werden. Sie reissen das mit Ihrer Unterstellung auseinander.“

      1. Eine Unterstellung und/oder ein Auseinandereißen tauchen nirgendwo auf
      2. Das Geschehen (Leningrad-Mordaktion der Nazi-Wehrmacht) ist mitsamt seinem Akteur (dem Mittäter und Mordgehilfen Helmut Schmidt) im Zusammenhang mit der jeweiligen Zeit bewertet
      3. Wer legt eigentlich fest, dass ein Geschehen mitsamt Akteuren im Zusammenhang mit der jeweiligen Zeit bewertet werden muss? Ernst Nolte selig?

      Nicht, dass es beim in Rede stehenden Sachverhalt oder bei sonst etwas auf die BRD-Systemjustiz als Berufungstitel ankäme. Dennoch möchte ich Ihnen als Beispiel eine recht aktuelle Analogie in Erinnerung rufen: den Fall des Auschwitz-Nazis Oskar Gröning. Gröning, etwas jünger als Schmidt und wie Schmidt mit 96 gestorben, wurde 2016 als Mordgehilfe (Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen) rechtskräftig zu 4 Jahren Haft verurteilt. Und dabei hatte Gröning nach Erkenntnis des Gerichts bloß beim Vergasen zugeschaut, Wertgegenstände verwaltet und entsprechende Zahlen in Bücher gekritzelt.

      Sie mögen nun einwenden, Gröning sei ja SS-Mitglied (Unterscharführer =Unteroffizier) gewesen, Schmidt dagegen bloß Wehrmachtsnazi. Deshalb weise ich vorsorglich darauf hin, dass Gröning nicht für seine SS-Mitgliedschaft als solche verurteilt wurde.

      Und Ihre Ausführungen zu Schmidts Rolle beim Nato-Doppelbeschluss, der etwa 40 Jahre nach seiner Leningrader Mordaktion aufs Tapet kam, tut nichts zur Sache. Gar nichts. Und zwar selbst dann nicht, wenn Sie damit richtig lägen und Schmidt zusätzlich später die Welt gerettet und den Klimawandel verzögert hätte, etwa durch das Qualmen von 100 Mentholglimmstengeln (zusammen mit Loki) täglich.

      Insoweit geht Ihre Antwort an der Sache vorbei und stellt inhaltlich allenfalls ein Geschmacksurteil dar.

  5. Programme wie Die Macher und auch BLVD hätten mehr Klicks wenn entsprechende Gäste da wären. Mit JP hat KenFM gezeigt was geht und sich auch mal jemanden eingeladen hat, der den Mut hat sich politisch zu äußern.

    Für BLVD empfehle ich nach wie vor den Youtuber Lefloid: er hat Psychologie studiert, ist Vater und Unternehmer und durch seine LeNews, betreibt er eine Kolumne die Menschen von 10 – 30 erreicht und sie politisch informiert was so los ist out of the internet (3 Mio Abos und schnell mal 200.000 Klicks innerhalb von 48 h). Genauso wünschenswert wären eben Künstler wie Sido, Bourani oder auch jemand von Annenmaykantereit… aber da wird wohl das Greifen was Kretzschmar gesagt hat. Und es wäre auch toll zu erfahren ob KenFM denn versucht hat jemanden von den genannten einzuladen.

    Und für mehr Klicks bei den Machern… vielleicht einfach einen reißerischen Teaser-Titel: (Beispiel Thoma) ein Holzhaus das nicht brennt?! und eben dann den entsprechenden Ausschnitt folgen lassen. Jedes ,,Macher-Interview´´ bietet solche Möglichkeiten.

  6. KenFM, mit Ausnahme von Susan Bonath, vertritt die Interessen der Mittelschicht, obere Mittelschicht. Auf diese war, wie die Geschichte zeigt, für die Unterschicht noch nie Verlass. Die «Mittleren», welche die «Unteren» verachten, haben die «Unteren» schon immer im Stich gelassen.

    … Die «Mittleren» ziehen die «Unteren» dadurch auf ihre Seite, dass sie ihnen vorspiegeln, für Freiheit und Gerechtigkeit zu kämpfen. Sobald die «Mittleren» ihr Ziel erreicht haben, stossen sie die «Unteren» wieder in ihre alte Knechtschaft zurück … So George Orwell und Ilija Trojanow ergänzt: Sie, die schrumpfenden Mittelschicht solidarisiert sich mit den Reichen, obwohl sie erkennen müsste, wie wenig Chancen sie besitzt, am Reichtum zu partizipieren.

    Beispiele dafür sind, unter vielen anderen mehr, auch beim herausragenden deutschen Schriftsteller und integren Persönlichkeit, Oskar Maria Graf, nachzulesen der, aus persönlichem Erleben heraus, nicht schmeichelhaft über das «linke» Establishment schrieb.

    Dass bei MMM die «Gilets jaunes» nicht einmal Erwähnung finden, ganz zu schweigen von Sympathie, Unterstützung oder gar Solidarität, lässt darauf schliessen, dass KenFM den «Gilets jaunes» ablehnend gegenübersteht.
    Vielleicht kommt für sie nur eine von Autoritäten (also Stützen der Machtelite) gelenkte, kontrollierte und überwachte parlamentarische Opposition in Frage.

    • Sehr geehrte(r) Kari,

      in einem Punkt ist Ihr Kommentar vielleicht einer der Wichtigsten hier: Wie Sie richtig in Erinnerung rufen, war auf die „Mittelschicht“ für „die Unteren noch nie Verlass“. –
      Ich will jetzt hier nicht wiederholen oder weiter ausführen, was Orwell, Trojanow und viele andere bis im übrigen auch schon Herr Mausfeld (KenFM) alles zum wiederholten Versagen der sogenannten („gebildeten“) Mittelschicht („Bürgertum“) festgestellt haben. Womit ich gleich beim 1. Satz Ihres Kommentares bin und der mit Verlaub und Respekt und auch auf diesem Portal wiederlegbar und jedenfalls eine absurde Behauptung ist: KenFM würde (ausschließlich) die „Interessen der Mittelschicht, obere Mittelschicht“ vertreten.
      Würden Sie nur ein wenig dieses Portal (KenFM) im Gesamten prüfen bevor Sie sich äußern, würden Sie feststellen, daß KenFM die Gilets jounes (Gelbwesten) Bewegung wiederholt würdigend berichtet hat, wie im übrigen auch der Rubikon.
      Viel entscheidender ist nicht, was Herr Jebsen in dieser Sendung alles sagt, sondern wen er alles in diversen Formaten bisher eingeladen hat. Welche Menschen- und Weltbilder stehen hinter den Gästen von KenFM. Beispielsweise hat Herr Dirk Müller („Machtbeben“) im „KenFM im Gespräch“ ein leidenschaftliches Plädoyer für das Bedingungslose Grundeinkommen gehalten. Und Herr Müller gehört mit Sicherheit der „Mittelschicht“ an.
      Ihr wie so viele Kommentare heute auf welchen Internetplattformen auch immer zeigt mir, daß wir unser „Bildungssystem“ nicht „reformieren“ sondern dringlichst schließen und durch etwas vollkommen Neues ersetzen sollten.
      Es ist sehr, sehr lange her, Jahrhunderte. – In den ersten (Latein-) Schulen und Universitäten galt: Prüfe, prüfe, prüfe bevor du denkst, schreibst oder sprichst. Nicht nur eine Quelle…
      In meinem aktuellen Buch „KINDHEIT 6.7“ gibt es im übrigen ein umfassendes Kapitel zur Geschichte der Schule der Neuzeit. Ihnen weiterhin das Beste, Michael Hüter.
      http://www.michael-hueter.org

    • Ken Jebsen hat sich jetzt nicht nur als Journalisten bezeichnet, sondern auch als Aktivisten. Und solche stehen nun mal für etwas Subjektives, Neutralität ist ausgehebelt. Wenn einem das bewusst ist, wird ein Portal eben irgendwo verortet. Dazu kann man sich jedoch auch andere Portale zur eigenen Bildung heranziehen, um als Kollektiv von verschiedenen Seiten informiert zu sein. Es wäre auch wenig glaubwürdig, wenn ein einzelnes Portal abseits der eigenen Überzeugung derart sprunghaft wäre – man mag auch keine Autofahrer, die die ganze Fahrbahn für sich beanspruchen.

  7. Die „Macher“ und ähnliche Inhalte zur positiven Gestaltung der Zukunft schaue ich mir auch meistens an und finde sie meistens ganz interessant. Allerdings, und das ist auch der Grund, wieso dadurch nicht mehr Menschen erreicht werden: Das können nur die wenigsten von uns in ähnlicher Form machen. Die meisten von uns allen sind kleine Sklaven ohne großen Handlungsspielraum. Es mangelt neben dem Mut auch an Freiheit (Stichwort: abhängige Familienmitglieder, z.B. Kinder), Geld oder gar Vermögen, etc.

    Deswegen würde ich mir mehr Fokus auf politische Lösungen und Organisation wünschen. Die letzte Mini-Chance, die uns noch bleibt, ist eine Revolution, und wenn Ken hundert mal was anderes erzählt. Natürlich ist das gefährlich und aus dem Mut der Verzweiflung geboren. Aber wir haben keine andere Wahl mehr. Nur eine sehr effektiv handelnde MASSENbewegung kann evtl. noch etwas ändern.

    Die Gelbwesten-Proteste in Frankreich machen Mut – werden aber erbarmungslos niedergeknüppelt. Und trotz Sympathie bei großen Teilen der Bevölkerung ist die Beteiligung zu gering. Aus meiner Sicht muss es gelingen, einen Generalstreik in Kernbereichen der Wirtschaft durchzusetzen. Natürlich darf man nicht so hirnverbrannt sein und dafür auf die heutigen Gewerkschaften hoffen!

  8. Danke, Ken! Das war eine tolle Sendung.

    Aber mit einem Monatsrückblick hatte das dieses Mal herzlich wenig zu tun, finde ich. Die Aussage, der Januar sei ein nachrichtenarmer Monat gewesen, werte ich mal als trickreiche Ausrede, dass Du nicht die Muße hattest, Dich mit allen Themen in den Medien auseinanderzusetzen. Denn so ein paar würden mir da schon noch einfallen: Shutdown in den USA, Kündigung des INF-Vertrags, Kohleausstieg in Deutschland, Gelbwesten, Brexit-Gewürge, Venezuela, deutsch-französischer Vertrag von Aachen.

    • Hallo.
      MMM verändert sich. Der reine Monatsrückblick bring niemanden weiter denn im Kern ändert sich nicht. Spielt es eine
      Rolle ob die USA in Land X putschen oder Y? Von daher geht es uns zunehmen darum Muster erkennen zu lassen.
      Man muss nicht jedes Detail über die Geldwesten oder Venezuela wissen um zu erkennen das es immer nur um Macht geht. Wie wird diese Macht stabilisiert? Wie wird sie organisiert? Und sind die Meldungen auch noch in 3 Monaten relevant für den User ? Wir können aber auch nicht alles in eine Sendung packen und müssen uns am Ende immer entscheiden. Sonst wäre MMM drei Stunden lang. Das bringt nichts wenn die Menschen nach 45 min off gehen. Es ist also immer eine Balance-Akt. Immer. Wenn sich aber etwas wirklich neues, beim INF Vertrag, den Geldwesten oder dem Brexit tut wird es in MMM vorkommen.

  9. Werter Herr Jebsen,
    unseren ehrlichen Dank für Ihre mutige und beständige Aufklärungsarbeit. Diese erreicht, bildet und inspiriert uns!
    Doch bei all den wichtigen Themen dieser Zeit, warum findet die schon wochenlang andauernde Gelbwesten-Bewegung keine Erwähnung in der Sendung? Das ist doch ein Thema, welches die Menschen aktuell und unmittelbar berührt, Menschen, die sich durch das bestehende Herrschaftssystem so ausgebeutet fühlen, dass sie den Weg auf die Straße nehmen und ihren Protest in die Welt bringen.
    Seit Wochen setzt sich ein großer Teil des französischen Volkes mit bemerkenswerter Stärke und Zusammenhalt von unten gegen die Politik von oben zur Wehr. Eine Form der aktiven Unrechtsbekundung und des Aufbegehrens, wie Sie es sich in vielen Ihrer vergangenen Aufrufe doch immer von den Unterdrückten gewünscht haben. Warum kein Statement dazu? Aus unserer Sicht passieren im Nachbarland gerade geschichtsträchtige und wegweisende Ereignisse und diese werden im Nachrichtenüberblick nicht einmal genannt. Was ist der Grund dafür? Alternativ vermissen wir z.B. ein „Nachdenken“ zu diesen Entwicklungen…
    Es würde uns freuen, wenn Sie noch stärker die Themen und Kämpfe der „einfachen“ Leute in den Hauptsendungen aufnehmen und verdeutlichen, auch auf die Gefahr hin, dass sehr unterschiedliche Meinungen im Feedback auf einander treffen. Aber ist es nicht das, was wir uns für eine Demokratie wünschen, eine lebendige und vorantreibende Diskussion als Chance für notwendige Veränderungen und Weiterentwicklungen?
    Es wäre für uns auch überzeugender, wenn in Formaten wie „die Macher“ eine breitere Masse angesprochen würde und mehr von jenen Handlungsmöglichkeiten gezeigt, die wirklich für alle machbar sind, auch den nur bescheiden aufgestellten Mitgliedern in der Gesellschaft.

    • Eine gute Sendung mit wichtigen Informationen und gerade der Aufruf zum Selberdenken ist in diesen Zeiten des ständigen Abtauchens in die Phantasiewelten der Smartphones so überaus wichtig. Vielen Dank!

      Statt über die Chinesen hinter dem Mond (was sie dort genau wollen, ist mir immer noch nicht klar…) hätte jedoch auch ich gern lieber über die „Gelbwesten“ und die Vorgänge in Frankreich gehört. Gerade auch über die erteilten Prügelbefehle, die schlimmen Verletzungen und auch über den heutigen Generalstreik in Frankreich, über den man in den meisten Medien hier im Lande heute kaum etwas finden konnte.
      https://youtu.be/drJOOjNUDII, https://youtu.be/v4rKDrNUlrE

      Im Zuge der immer mehr aufkommenden Polizeigewalt und Überwachung europaweit, wäre es vllt. auch wichtig zu berichten, was derzeit in Spanien passiert mit den vielen verhafteten Mitgliedern der ehemaligen katalanischen Regierung mit Hintergrund der Unabhängigkeit Kataloniens und mit ihrem Prozeß in Madrid am 12.02. und was für mittelalterlichen, absurden Anklagen diese Menschen ausgesetzt sind und vermutlich bald als sehr lange Haftstrafen antreten werden müssen.
      Auch zu diesem brisanten Thema findet man in den hiesigen (Lücken…)-Medien fast nichts.
      https://www.arte.tv/de/afp/neuigkeiten/prozess-gegen-katalanische-unabhaengigkeitsfuehrer-am-12-februar

      Aber vielleicht ist das alles zu komplex und wird dann demnächst hier in einer eigenen Sendung/Artikel vorgestellt und besprochen? Würde mich freuen.

  10. Eine gute Zusammenfassung der Ereignisse, politisch und medial.

    Man fragt sich ernsthaft, warum große Medienhäuser, insbesondere, die von uns allen Bezahlten, nicht in der Lages sind, diese Themen ebenfalls aufzugreifen und zu analysieren. Die dort wirkenden Steuerungssysteme wirken sich demokratiegefährdend aus.

  11. Der menschengemachte Klimawandel scheint bei Kenfm ausgemachte Sache zu sein. Wie wäre es , wenn Kenfm mal eine Sendung macht in der Rubrik Positionen „Existiert der menschengemachte Klimawandel“ und dazu je 2 Befürworter und 2 Gegner
    einlädt. Bevor ich hier „geschlachtet“ werde, es gibt mittlerweile unzählige Studien, die den menschengemachten Klimawandel anzweifeln. Der Sachverhalt ist demnach nicht so klar, wie die Befürworter glauben

    • Ich glaube auch nicht an den menschengemachten Klimawandel – zumindest nicht in der Dimension, wie er allerortens vor allem im politischen Kontext weisgemacht werden möchte. Ich glaube aber auch keiner Statistik. Also, ja – ich unterstüzte hiermit diesen Impuls, hierzu mal eine Sendung bei KenFM zu machen. Fände ich sehr spannend und längst überfällig….

    • Sehr gute Idee. Ich bin glaube auch nicht an den menschengemachten Klimawandel. Mir würden auch einige Klimaexperten einfallen, welche an der Positionen-Sendung teilnehmen könnten. Aber bitte verschont mich mit Dr. Franz Alt.

    • Da steig ich ein! Mittlerweile sind diverse Institute (zBsp. EIKE – Europäisches Institut für Klima und Energie),
      Meteorologie – Professoren (wie zBsp. Horst Malberg) und auch Alternativmedien (zBsp. Robert Stein von NUOVISO),
      die dem Thema Mensch gemachter Klimawandel mit knallharten Fakten entgegentreten!
      Hier die Vortrag – Links zu den drei spontan ausgewählten Protagonisten – es gibt viele weitere Vertreter im Netz
      – natürlich nicht im Mainstream!

      EIKE
      https://www.youtube.com/watch?v=5HaU4kYk21Q

      Horst Malberg
      https://www.youtube.com/watch?v=wCnUUGilH5Y

      Robert Stein
      https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=MJ8dwPVLy94

      Ich empfehle KenFM dringend sich dem Thema Mensch gemachtem Klimawandel anzunehmen:
      Es ist mit ihm ein global massives Mittel auf den Weg gebracht worden, die Weltwirtschaft und Weltpolitik
      zu immer größeren Geldflüssen von „Unten nach Oben“ zu zwingen!
      Nur den „Geldsammeltöpfen“ kommen die weltweiten Maßnahmen zu Verringerung der Mensch gemachten
      Klimaerwärmung zugute, nicht den Menschen, nicht den Tieren und Pflanzen, nicht der Mutter Erde!

    • Es freut mich sehr, daß hier EIKE angeführt wurde.
      Gute, aufrichtige Fachleute, die völlig diffamiert wurden, auch von Wikipedia, vor allem einem „Phi“.

      Ich GLAUBE auch nicht an den menschen“gemachten“ Klimawandel, ich WEISS von ihm.
      Allerdings durch Geoengineering „gemacht“ und nicht durch CO2-Emmissionen oder Feinstäuble.

      https://www.geoengineeringwatch.org/nasa-satellite-imagery-reveals-shocking-proof-of-climate-engineering/?inf_contact_key=4678830de301c7048b5a4b7164e6fb2e4b20600711261f66cb4e501b497aa864

    • Statt „Klimawandel“ besser Biosphärenkollaps einsetzen.

      In Amerika, wo man schon ca. 20 Jahre länger sprüht als hier,
      gibt es inwischen kaum noch natürliches Wetter.

      Das, was wir als Wetter erleben, ist auch in Europa inzwischen
      eine dünne atmosphärische Schicht, die uns vorgaukeln soll,
      daß es keine Erwärmung gebe.

      Die gibt es jedoch. Und zwar jenseits von ein paar Grad, wie uns
      die korrupte Wissenschaft vorgaukeln möchte.

      Lieber Wolfgang: Nachdem Herr Alt auf KenFM durch die Mehrzahl
      der Kommentare eines Besseren belehrt wurde, könnte er ja,
      so ihm sein Leben nach dem Tode lieb ist, dazu übergehen, die
      Wahrheit zu sagen? (Scheiß Karma dieser Herr)

      Aber ich korrigiere mich: Im Christentum gibt es ja nur dieses eine Leben und
      daher erst anschließend die Sintflut?

      Zum Materialsmus die passende Religion. Jedem was er verdient.

      Ken Wilber: Das Christentum hat, durch seine Verschiebung der
      Erlösung auf nach dem Tod, einen Juckreiz an einer Stelle erzeugt,
      an dem man sich bis heute nicht kratzen kann.

      Auf GMX wurde ich zunächst zensiert und später der gesamte
      Account gesperrt, weil ich Folgendes in drei, vier Kommentaren
      an die Öffentlichkeit bringen wollte:

      (unter einem Artikel, in dem man darüber jammerte, daß man
      jetzt unter einem arktischen Gletscher ein Loch entdeckt habe)

      Vimeo
      „arktisches Eis in Blöcke geschnitten“
      Googelt die CO2-Lüge so lange es noch geht.

      Auf dem Werlhof-Blog dieses Portals nachzulesen.

    • Der „menschengemachte Klimawandel“ ist leider (zumindest was CO2 betrifft) eine Ideologie, der ich selbst Jahrzehnte lang angehangen habe, weil sie mir, nicht zuletzt „von den Medien“ „überzeugend“ dargebracht wurde. Sie schien so leicht nachvollziehbar und dem „gesunden Menschenverstand“ einleuchtend. Und Ken Jebsen ist da gar nicht so weit von dieser Erkenntnis entfernt, wenn er darauf hinweist, dass 15 Frachttanker still zu legen, bzw. umzurüsten, bedeutet, dass 750 Millionen Autos (ob Diesel oder nicht!) lange im Stau stehen müssen, um an deren Werte heranzureichen. Wir sollten erkennen, dass wir hier eine Scheinfront aufmachen und Energie verschwenden, die wir für wesentlich wichtigere Dinge aufwenden könnten. Auch so – mit diesen pseudowissenschaftlichen Fake-News – werden wir geteilt und beherrscht. Was selbstverständlich kein Plädoyer für Monsanto, Bayer & Konsorten oder die Abholzung der Wälder weltweit sein darf. Das Lob bestimmter „Macher“, die sich gerade auf diesem Gebiet hervortun, dürfte als Ergebnis weit weniger euphorisch und weniger zukunftweisend ausfallen. Man gehe nur den wissenschaftlichen Erkenntnissen nach, die über die historischen Grade von CO2-Gehalt in der Luft und die Erderwärmung zur Verfügung stehen. In vergangenen Epochen waren beide – ohne menschliche Einwirkungen – nämlich mehrere Male um Einiges höher.

  12. Was anderen die Tagesshow am Abend, ist mein MMM einmal im Monat – vielen vielen Dank dafür. Herrlich auch die kleinen Bonbons, wie der authentische Kommentar von Stefan Kretschmar im klasse Gegensatz des Sisyphos-Schlagabtausches mit Svenja Schulze, indem die ganze Bandbreite des Nichts-Sagens eines durchschnittlichen politischen Dialogs in wenigen Minuten offensichtlich wird….
    Wie war das? Anne will, KenFM kanns ….. ? 😀

  13. Sehr gute Sendung. Was mir besonders gefällt, ist dass du (Ken) dieses Mal wesentlich weniger gestresst rüberkommst als bei den letzten MyMySelf. Bei englischen Interviews – wie das von Jack Ma – wäre es gut, Untertitel einzublenden, insbesondere wenn – wie in diesem Video – die Tonqualität schlecht ist. Hier hättet ihr außerdem die Lautstärke anheben können und den Ton statt nur auf einem Kanal auf beiden einspielen können.

  14. Danke Ken Jebsen, das war mal wieder eine ganz tolle Ausgabe von Me, Myself and Media. Ich dachte während der Sendung oft, was leben wir hier nur in einer Bananenrepublik. Dann ließ ich den Gedanken aber doch fallen, denn der Vergleich wäre eine Beleidigung für jedes bananenproduzierende Land dieser Erde.

Hinterlasse eine Antwort