Me, Myself and Media 56 – Shutdown oder shut up?

Alles Leben endet tödlich. Corona könnte helfen, sich dieser Tatsache wieder bewusst zu werden. Dennoch gibt es keinen Grund, Panik zu verbreiten. Corona kann es nicht mal im Ansatz mit der Spanischen Grippe aufnehmen und auch die klassische Influenza hat allein in Deutschland 2017/2018 deutlich mehr Opfer gefordert. Über 25.000. Diese Zahl stammt vom Robert-Koch-Institut.

Die Fragen, die in dieser Ausgabe von MMM gestellt werden, sind simpel. Überreagieren Deutschland und die EU im Angesicht des Corona-Virus?

Könnte diese Überreaktion viel gefährlicher sein, da ein monatelanger Shutdown die gesamte Wirtschaft in den Ruin treibt?

Was wären die Folgen eines folgenden Crashs?

Zudem zeigen wir in dieser Ausgabe, dass der aktuell gehandelte „Hoffnungsträger“ gegen Corona, das Medikament Remdesivir, aus den USA kommt. Die Firma, die den Impfstoff produziert, Gilead Sciences, hatte schon 2001 ein Mittel gegen Anthrax im Programm und konnte dieses millionenfach an das Pentagon verkaufen.

Eingefädelt hat den Deal damals der amtierende Verteidigungsminister Donald Rumsfeld. Rumsfeld war und ist einer der Hauptaktionäre bei Gilead Sciences. Das könnte stutzig machen, zumal Remdesivir aktuell in Bayern einen Schnelltest durchläuft, um fix zugelassen werden zu können. Die sonst vom Gesetzgeber geforderten jahrelangen klinischen Zulassungsstudien wird es dann wohl nicht geben. Wird hier hinter unserem Rücken ein Milliardengeschäft abgewickelt?

Neben Corona geht es natürlich noch um andere Themen: Die von Merkel erzwungene Neuwahl in Thüringen, die türkische Außenpolitik in Idlib, die Vorwahlen in den USA und den Attentäter von Hanau.

Das Ziel dieser Sendung ist, die Perspektive zu erweitern. Nicht mehr. Nicht weniger. Free Press!

Inhaltsübersicht:

0:03:52 Die medizinische Situation

0:05:07 Corona trifft Finanzblase

0:11:55 Krise als Chance

0:17:18 Shutdown mit Einschränkungen

0:20:02 Ist der Ausnahmezustand gerechtfertigt?

0:25:20 Die Zahlen

0:32:57 Virologin Karin Mölling zum Virus „Panik“

0:38:24 Regierungs-Lügen für „besondere Maßnahmen“?

0:41:54 Prophezeihungen

0:48:12 Krankenhausinfektionen

0:49:43 Corona-Fazit und die Verstorbenen in Italien

0:55:05 Priorität: Den Märkten helfen

1:00:46 Kriegsspiele und ein bisschen NATO-Propaganda

1:09:59 Geo-Imperialismus

1:12:48 Der Iran und die Ermordung Soleimanis

1:24:53 Syrien und die türkische Außenpolitik

1:33:15 Sanktionen, Syrien, Sahra Wagenknecht

1:36:27 Die neue Macht der Banken

1:40:18 Das Ende des Nationalstaats und die „Ermächtigungs-Klausel“

1:47:01 „Nur Mut!“

1:53:41 Toleranz mit Robert Habeck und Xavier Naidoo

2:00:35 Das Hanau-Attentat

2:12:15 Aktuelle Nachrichten

2:21:13 Die Thüringen-Wahl

2:36:43 Direkte Demokratie mit der Democracy-App

2:37:33 Neues bei KenFM

Quellen:

YT – Max Mustermann: „Howard Beale erhält Demokratie Lehrstunde (Network 1976) – NWO“
https://www.youtube.com/watch?v=qwFtewGd5d0

Focus: „Dow Jones mit größtem Tagesgewinn seit 1933 – auch Dax blüht auf“
https://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/boerse-diw-chef-fratzscher-haelt-vergemeinschaftung-von-schulden-fuer-sinnvoll_id_11748475.html

NZZ: „Deutschland macht Läden und Klubs dicht“
https://www.nzz.ch/international/deutschland-macht-laeden-und-klubs-dicht-ld.1546866?reduced=true

DLF: Offenbar nichts daraus gelernt
https://www.deutschlandfunk.de/zehn-jahre-finanzkrise-offenbar-nichts-daraus-gelernt.1773.de.html?dram:article_id=428093

YT – KenFM: „Im Gespräch: Markus Krall (“Wenn schwarze Schwäne Junge kriegen”)“
https://www.youtube.com/watch?v=ldJdjI6Bok4&feature=youtu.be&t=54

FAZ: „Jeden Dritten werfen ungeplante Ausgaben von 1000 Euro aus der Bahn“
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/armut-in-deutschland-jeder-dritte-hat-nicht-mal-1000-euro-15553142/viele-haushalte-leben-in-sehr-15553153.html

Leipziger Internet Zeitung: „Die zehn reichsten Prozent besitzen über die Hälfte des Vermögens in Deutschland“
https://www.l-iz.de/politik/kassensturz/2019/10/Die-zehn-reichsten-Prozent-besitzen-ueber-die-Haelfte-des-Vermoegens-in-Deutschland-298983

n-tv: „Hongkong verschenkt Geld gegen Flaute“
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Hongkong-verschenkt-Geld-gegen-Flaute-article21603208.html

Rbb24: „Senat ordnet den Shutdown Berlins an“
https://www.rbb24.de/panorama/thema/2020/coronavirus/beitraege/veranstaltungen-ab-50-teilnehmern-untersagt-berlin-berliner-sena.html

Welt: „Deutschland kontrolliert jetzt an mehreren Grenzen“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article206570369/Coronavirus-Deutschland-kontrolliert-ab-Montag-mehrere-Grenzen.html

Twitter – Heute Journal
https://twitter.com/heutejournal/status/1238953689760641027

FAZ: „Regierung bietet amerikanischen Zivilisten Impfung an“
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/milzbrand-regierung-bietet-amerikanischen-zivilisten-impfung-an-138016.html

Heise: Telepolis: „Das Anthrax kam vom Militär“
https://www.heise.de/tp/features/Das-Anthrax-kam-vom-Militaer-3390610.html

Gilead Homepage
https://www.gilead.com/news-and-press/press-room/press-releases/1997/1/donald-h-rumsfeld-named-chairman-of-gilead-sciences

Focus: „„USA zerstörten Pharmafirma““
https://www.focus.de/magazin/archiv/sudan-usa-zerstoerten-pharmafirma_aid_173351.html

Welt: „Streit um zerstörte Fabrik im Sudan“
https://www.welt.de/print-welt/article625355/Streit-um-zerstoerte-Fabrik-im-Sudan.html

Aerzteblatt: „Remdesivir: Wirkt gescheitertes Ebolamittel gegen 2019-nCoV?“
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/109245/Remdesivir-Wirkt-gescheitertes-Ebolamittel-gegen-2019-nCoV

n-tv: „“Remdesivir ist ganz vorne dabei““
https://www.n-tv.de/wissen/Remdesivir-ist-ganz-vorne-dabei-article21663048.html

Tagesschau: „Behörde genehmigt Studie mit Ebola-Medikament“
https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/remdesivir-corona-101.html

n-tv: „“Remdesivir ist ganz vorne dabei““
https://www.n-tv.de/panorama/Erster-Hoffnungstraeger-gegen-Covid-19-article21633270.html

Welt: „Donald Trump greift nach deutscher Impfstoff-Firma“
https://www.welt.de/wirtschaft/article206555143/Corona-USA-will-Zugriff-auf-deutsche-Impfstoff-Firma.html

Welt: „Diese Erfahrung wird Europa so schnell nicht vergessen“
https://www.welt.de/wirtschaft/plus206563595/Trump-will-deutsche-Impfstoff-Firma-CureVac-Traumatische-Erfahrung.html

Massengeschmack: Dr. Claus Köhnlein
https://massengeschmack.tv/mag/veto

Tagesschau: „Besonders viele Grippetote 2017/2018“
https://www.tagesschau.de/inland/grippe-129.html

YT – KenFM: „Am Telefon zur Corona-Krise: Dr. Wolfgang Wodarg“
https://www.youtube.com/watch?time_continue=21&v=ro730Sk_pN0&feature=emb_title

Radio eins: „Virologin Mölling warnt vor Panikmache“
https://www.radioeins.de/programm/sendungen/die_profis/archivierte_sendungen/beitraege/corona-virus-kein-killervirus.html

Frankfurter Rundschau: „Notfalls mit Militär: Dänemark will mit restriktiven Gesetzen das Coronavirus Sars-CoV-2 eindämmen“
https://www.fr.de/politik/coronavirus-sars-cov-2-daenemark-notfalls-militaer-13598503.html

NDR Ratgeber: „Coronavirus-Update #16: „Wir brauchen Abkürzungen bei der Impfstoffzulassung“ | NDR Podcast“
https://www.youtube.com/watch?v=WZqcTTTVkXY

ARTE: „ARTE-Doku: Robert Koch und Louis Pasteur – Duell im Reich der Mikroben“
https://orbanism.com/dokuliebe/2020/robert-koch-und-louis-pasteur-duell-im-reich-der-mikroben/

Tagesschau: „Bis zu 20.000 Tote durch Krankenhausinfektionen“
https://www.tagesschau.de/inland/infektionen-101.html

YT – Rolf Keppler: „Tödliche Krankenhauskeime – neue Gefahren, neue Hoffnungen – Phagentherapie“
https://www.youtube.com/watch?v=1IclhdxMEc0

swp: „Keine Reisen, keine Gottesdienste, kein Shopping“
https://www.swp.de/politik/inland/shut-down-in-deutschland_-coronavirus_-ministerpraesidenten-beraten-mit-angela-merkel-ueber-massnahmen-44634274.html

FAZ: „Warum sterben in Italien so viele?“
https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/corona-pandemie-warum-sterben-in-italien-so-viele-16688344.html

RBB24: „Experten fordern Schließung kleiner Krankenhäuser“
https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2019/07/krankenhaus-schliessung-bertelsmann-stiftung-notfaelle-gesundhei.html

Tagesschau: „Bis zu 20.000 Tote durch Krankenhausinfektionen“
https://www.tagesschau.de/inland/infektionen-101.html

KenFM
https://kenfm.de/autoren/ernst-wolff/

RTL: „Deutschland schränkt Beteiligung an Militärmanöver ein“
https://www.rtl.de/cms/deutschland-schraenkt-beteiligung-an-militaermanoever-ein-4503955.html

Twitter – Polizei Berlin
https://twitter.com/PolizeiBerlin_E/status/1239929449711390725

Tagesspiegel: „100.000 Polizisten kontrollieren Ausgangssperre in Frankreich“
https://www.tagesspiegel.de/politik/wir-befinden-uns-im-krieg-100-000-polizisten-kontrollieren-ausgangssperre-in-frankreich/25651234.html

augengeradeaus: „Coronavirus: Verlegübung Defender Europe 20 wird eingefroren“
https://augengeradeaus.net/2020/03/coronavirus-verleguebung-defender-europe-20-wird-eingefroren/

freiwelt: „US-Truppen für »Defender 2020« haben Deutschland erreicht“
https://www.freiewelt.net/nachricht/us-truppen-fuer-defender-2020-haben-deutschland-erreicht-10080522/

Amazon: „Deutschlands neue Verantwortung: Die Zukunft der deutschen und europäischen Außen-, Entwicklungs- und Sicherheitspolitik
https://www.amazon.de/Deutschlands-neue-Verantwortung-Entwicklungs-Sicherheitspolitik/dp/3430202353

T-online: „Top-Diplomat kritisiert militärische Schwäche Deutschlands“
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_87338076/muenchner-sicherheitskonferenz-wolfgang-ischinger-kritisiert-deutsches-militaer.html

YT – Ihr Programm Bleiben Sie zu Hause: „14.02.2020 – Rede Frank-Walter Steinmeier – Eröffnung Münchner Sicherheitskonferenz / MSC 2020“
https://www.youtube.com/watch?v=wen2OkJzXw0

Deutschlandfunk Kultur: „Der Tag, an dem die NATO eingriff“
https://www.deutschlandfunkkultur.de/kosovo-krieg-vor-20-jahren-der-tag-an-dem-die-nato-eingriff.979.de.html?dram:article_id=444223

Heise Telepolis: „Osterweiterung: „Fehler von historischem Ausmaß““
https://www.heise.de/tp/features/Osterweiterung-Fehler-von-historischem-Ausmass-4002177.html?seite=all

Onetz: „Scharfschützen töten Demonstranten – EU-Sanktionen beschlossen Gewaltorgie in Kiew“
https://www.onetz.de/deutschland-und-die-welt-r/politik-de-welt/scharfschuetzen-toeten-demonstranten-eu-sanktionen-beschlossen-gewaltorgie-in-kiew-d1105557.html

Hart-Braslilientexte: „Hamburg Wahlen 2020“
http://www.hart-brasilientexte.de/page/2/

Tagesspiegel: „Hakenkreuz und SS-Rune – Protest von Zuschauern“
https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/ukraine-konflikt-im-zdf-hakenkreuz-und-ss-rune-protest-von-zuschauern/10685462.html

Rubikon: „Unterm Hakenkreuz“
https://www.rubikon.news/artikel/unterm-hakenkreuz

FAZ: „Kühle Ironie der Geschichte“
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-krim-und-das-voelkerrecht-kuehle-ironie-der-geschichte-12884464.html

YT – Ihr Programm Bleiben Sie zu Hause: „14.02.2020 – Rede Heiko Maas – Münchner Sicherheitskonferenz / MSC 2020“
https://www.youtube.com/watch?v=f5XdADqDMsc

Icanw: „Atomwaffen weltweit“
https://www.icanw.de/fakten/weltweite-atomwaffen/

YT – Tagesschau: „tagesschau 20:00 Uhr, 15.02.2020“
https://www.youtube.com/watch?v=KigC0ER_On4

Tagesschau: „“Wir brauchen die UN mehr denn je““
https://www.tagesschau.de/inland/msc-diskussion-westen-103.html

RND: „Bundeswehr will 177 Millionen Euro für multinationale Manöver ausgeben“
https://www.rnd.de/politik/bundeswehr-will-177-millionen-euro-fur-multinationale-manover-ausgeben-TCXWDYXVLFEBTB44OGXZVCJ34Y.html

Welt: „Fast jeder zehnte neue Soldat ist erst 17 Jahre alt“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article181342316/Bundeswehr-Zahl-minderjaehriger-Soldaten-auf-neuem-Hoechststand.html

Spiegel: „Hitlers Kindersoldaten“
https://www.spiegel.de/geschichte/hitlers-kindersoldaten-wie-die-ss-minderjaehrige-rekrutierte-a-958278.html

Twitter – Heiko Maas
https://twitter.com/HeikoMaas/status/1227488092925329408

Twitter  – KenFM
https://twitter.com/TeamKenFM/status/1229013875070205953

neu-Alexander: „Bundestagsabgeordnete stellen Strafanzeige wegen Beihilfe zum Drohnenmord“
https://neu-alexander.de/2020/02/bundestagsabgeordnete-stellen-strafanzeige-wegen-beihilfe-zum-mord-an-soleimani/

Twitter – Katja Kipping
https://twitter.com/luna_le/status/1233144621196288000

Daniele Ganser – „Imperium USA“
https://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/ID145704204.html

YT – RT-Deutsch: „Nach Drohnenmord: Trump lässt sich von religiösen Fanatikern feiern“
https://www.youtube.com/watch?time_continue=94&v=d1fsa3lAdwE&feature=emb_logo

Wikipedia: Bild Qasem Soleimani
https://de.wikipedia.org/wiki/Qasem_Soleimani

Wikipedia: Bild David Patraeus
https://de.wikipedia.org/wiki/David_Petraeus

Wikipedia: Bild George W Casey
https://de.wikipedia.org/wiki/George_W._Casey_junior

Wikipedia: Bild Tod D. Wolters
https://de.wikipedia.org/wiki/Tod_D._Wolters

Twitter – Heiko Maas
https://twitter.com/HeikoMaas/status/1216721651653652481

YT – Welt Nachrichtensender : „WELT INTERVIEW: Jürgen Trittin – „Man hat dem Iran den Krieg erklärt““
https://www.youtube.com/watch?v=jQ1vuAdaM54&feature=youtu.be

YT – KenFM: KenFM im Gespräch mit: Bernd Erbel
https://www.youtube.com/watch?v=6K9-NbqQ8p0&feature=youtu.be&t=5984

FAZ: „Und ihr denkt, es geht um einen Diktator“
https://m.faz.net/aktuell/feuilleton/syrien-und-ihr-denkt-es-geht-um-einen-diktator-11830492.html

Handelsblatt: „CIA trainiert seit Monaten syrische Rebellen“
https://www.handelsblatt.com/politik/international/hilfe-fuer-assad-gegner-cia-trainiert-seit-monaten-syrische-rebellen/8391628.html?ticket=ST-277386-6SUdliseNSdDdmVLYYdg-ap2

Welt: „Die russisch-amerikanische Konkurrenz nutzt dem IS“
https://www.welt.de/politik/ausland/article147457331/Die-russisch-amerikanische-Konkurrenz-nutzt-dem-IS.html

Deutsche Welle: „Kämpfe in Syrien: Millionen auf der Flucht“
https://www.dw.com/de/kämpfe-in-syrien-millionen-auf-der-flucht-un/a-45460282

Heise: Telepolis „US-Kongress: Neue Sanktionen gegen Syrien und „Helfer“ von Baschar al-Assad“
https://www.heise.de/tp/features/US-Kongress-Neue-Sanktionen-gegen-Syrien-und-Helfer-von-Baschar-al-Assad-4618181.html

Tagesspiegel: „Der Unmut wird von Tag zu Tag größer“
https://www.tagesspiegel.de/politik/syrische-fluechtlinge-in-der-tuerkei-der-unmut-wird-von-tag-zu-tag-groesser/20918624.html

Zeit Online: „Für Merkel funktioniert der Deal“
https://www.zeit.de/politik/ausland/2017-02/fluechtlingsabkommen-tuerkei-eu-inhalt

Spiegel Online: „Dutzende Tote bei Kämpfen um Idlib“
https://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-dutzende-tote-bei-kaempfen-um-idlib-a-1299195.html

Tagesschau: „Die Grenzen bleiben offen“
https://www.tagesschau.de/ausland/grenze-tuerkei-griechenland-105.html

Kleinezeitung: „Erdogan sagt Krisentreffen ab“
https://www.kleinezeitung.at/politik/5778257/Erdogan-sagt-Krisentreffen-ab_Wir-wollen-das-Geld-der-EU-nicht-mehr

Welt: „Kaum Syrer unter Migranten an griechischer Grenze“
https://www.welt.de/politik/ausland/plus206312813/Erdogans-Fluechtlings-Trick-Kaum-Syrer-an-Grenze-zu-Griechenland.html

Zeit: „Grünen-Chefin ruft EU zur Aufnahme von Flüchtlingen auf“
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-03/annalena-baerbock-fluechtlingspolitik-tuerkei-griechenland-gruene

Zeit: „Kramp-Karrenbauer erwägt Sanktionen gegen Russland“
https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-03/griechenland-tuerkisch-griechische-grenze-fluechtlinge-europaeische-union

Heise: „Putin deeskaliert Erdogan“
https://www.heise.de/tp/features/Putin-deeskaliert-Erdogan-4677881.html?seite=all

YT – Phoenix: „Alexander Gauland (AfD) zur Eskalation in Idlib und die Folgen für Europa am 05.03.20“
https://www.youtube.com/watch?v=t-ycJZeB2HI

YT – Phoenix: „phoenix persönlich: Sahra Wagenknecht bei Alfred Schier“
https://www.youtube.com/watch?v=hjxXGd75FkE&feature=emb_logo

Ponderwall: „These three firms own corporate America“
https://ponderwall.com/index.php/2019/09/29/vanguard-blackrock-statestreet-america/

YT – Deutsche Bank: „Ulrike Guérot: Europäische Union ohne Nationen“
https://www.youtube.com/watch?v=83Q24eg7peI

Zeit: „Der Nationalstaat wird verschwinden“
https://www.zeit.de/politik/ausland/2016-12/eu-demokratie-populismus-2016-europaeische-republik-guerot

Dietz Verlag: „WARUM EUROPA EINE REPUBLIK WERDEN MUSS!“
http://dietz-verlag.de/isbn/9783801204792/Warum-Europa-eine-Republik-werden-muss-Eine-politische-Utopie-Ulrike-Guerot

Europeandemocracylab:
https://europeandemocracylab.org/de/

Schweizermonat: Friedrich August von Hayek
https://schweizermonat.ch/souveraenitaet-legitimitaet-solidaritaet/

YT – Deutschland Russland: „Regierung führte die Todesstrafe ein im Vertrag von Lissabon“
https://www.youtube.com/watch?v=wQqRjlO1KpI

KenFM: Tagesdosis „Tagesdosis 29.2.2020 – Studie: Fast jeder 4. Richter am EGMR ist eng mit Soros verbunden“
https://kenfm.de/tagesdosis-29-2-2020-studie-fast-jeder-4-richter-am-egmr-ist-eng-mit-soros-verbunden/

Welt: „“Wir sind im Krieg“ – Frankreich verhängt Ausgangssperre“
https://www.welt.de/politik/ausland/article206597683/Coronavirus-Wir-sind-im-Krieg-Frankreich-verhaengt-Ausgangssperre.html

Twitter – Cedric Mas
https://twitter.com/Ab7Media/status/1226170357297614850

YT – KenFM:
https://www.youtube.com/watch?v=nR6dyB0HNNQ

YT – Welt: „WELT DOKUMENT: Rede von Robert Habeck beim Grünen-Parteitag“
https://www.youtube.com/watch?v=N05LySFX9wQ

Meedia: „Naidoo muss DSDS-Jury wegen Rassismus-Vorwürfen verlassen – Jetzt verteidigt er sich“
https://meedia.de/2020/03/12/naidoo-muss-dsds-jury-wegen-rassismus-vorwuerfen-verlassen-jetzt-verteidigt-er-sich/

Twitter  – Xavier Naidoo
https://twitter.com/Freddy2805/status/1237526994461405184?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1237526994461405184&ref_url=https%3A%2F%2Fmeedia.de%2F2020%2F03%2F12%2Fnaidoo-muss-dsds-jury-wegen-rassismus-vorwuerfen-verlassen-jetzt-verteidigt-er-sich%2F

YT – SonsofLibertas:“Sons of Libertas & Xavier Naidoo & Oliver Janich“
https://www.youtube.com/watch?time_continue=221&v=Yp8-U97M-Ck&feature=emb_logo

Tagesschau: „RTL setzt Zusammenarbeit mit Naidoo aus“
https://www.tagesschau.de/inland/naidoo-115.html

Focus: „Infantiler und paranoider Verschwörungstheoretiker: Psychogramm des Hanau-Killers“
https://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/tobias-r-das-psychogramm-des-mutmasslichen-hanau-killers_id_11685974.html

YT – On Demand News: „German Gunman’s Disturbing Online Message Before Deadly Hanau Shooting“
https://www.youtube.com/watch?v=zkn11fhILNM

FAZ: „Bundesanwaltschaft bestätigt Kontakt zu Täter“
https://www.faz.net/2.1652/hanau-bundesanwaltschaft-bestaetigt-kontakt-zu-attentaeter-16645013.html

Spiegel: „Deutscher Winter“- Cover
https://www.spiegel.de/consent-a-?targetUrl=https%3A%2F%2Fwww.spiegel.de%2Fspiegel%2Fprint%2Findex-2020-9.html&ref=https%3A%2F%2Fwww.google.com%2F

Twitter –  SPD Parteivorstand
https://twitter.com/spdde/status/1230544821728743425

Twitter – Regierungssprecher
https://twitter.com/RegSprecher/status/1230456479955767296

Heise: „Verfassungsschutz will NSU-Bericht für 120 Jahre wegschließen“
https://www.heise.de/tp/features/Verfassungsschutz-will-NSU-Bericht-fuer-120-Jahre-wegschliessen-3772330.html?seite=all

Bild: „Terrorist nutzte extra Waffen mit schneller Schussfolge“
https://www.bild.de/news/2020/news/terror-in-hanau-schiesserei-tote-verletzte-rechtsradikale-motive-68909822.bild.html

KenFM: „Tagesdosis 27.2.2020 – Fragen zu Hanau. Der Code 18 erfährt eine weitere Bedeutung“
https://kenfm.de/tagesdosis-27-2-2020-fragen-zu-hanau-der-code-18-erfaehrt-eine-weitere-bedeutung/

YT – TV Neukölln: „Neuköllner Gespräch der CDU Neukölln mit Friedrich Merz 1 Teil 2000“
https://www.youtube.com/watch?v=Bk8glDFPtwU

Das Erste: „Video: Helmut Schmidt bei Sandra Maischberger (2010)“
https://www.daserste.de/information/talk/maischberger/videos/helmut-schmidt-bei-sandra-maischberger-2010-102.html

Tagesschau: „Assange: Spion oder Journalist“
https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/assange-portraet-101.html

KenFM: „Tagesdosis 22.2.2020 – Presse-Feigheit 2.0“
https://kenfm.de/tagesdosis-22-2-2020-presse-feigheit-2-0/

YT – CBS: „Clinton on Qaddafi: We came, we saw, he died“
https://www.youtube.com/watch?v=mlz3-OzcExI

Twitter – Berlinale
https://twitter.com/rbb24/status/1232412272145915904

NYpost: „Photos show Bill Clinton, Ghislaine Maxwell on Epstein’s ‘Lolita Express’ jet“
https://nypost.com/2020/01/09/photos-show-bill-clinton-ghislaine-maxwell-on-epsteins-lolita-express-jet/

Spiegel: „Von der Leyen vor dem Untersuchungsausschuss“
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/ursula-von-der-leyen-vor-untersuchungsausschuss-schuld-sind-immer-nur-die-anderen-a-af48b3da-d80a-4bd8-b97f-2ce04f3931e6

Tagesschau: „Scheuers Handydaten gelöscht“
https://www.tagesschau.de/inland/scheuer-handydaten-geloescht-101.html

Tagesschau: „Kanzlerkandidaten im DeutschlandTrend“
https://www.tagesschau.de/inland/deutschlandtrend-2117.html

Sputniknews: „Norbert Röttgen – (Noch) ein Transatlantiker will ins Kanzleramt“
https://de.sputniknews.com/politik/20200218326479002-roettgen-kanzlerkandidat-portraet/

FAZ: „Er traut es sich zu“
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/er-traut-es-sich-zu-14-monate-friedrich-merz-in-zitaten-16631953.html

FAZ: „Merz: Symptome des Coronavirus etwas stärker geworden“
https://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/merz-symptome-des-coronavirus-etwas-staerker-geworden-16683249.html

Edition: „Sanders und Putin“
https://edition.cnn.com/videos/politics/2020/02/21/bernie-sanders-russia-interference-raw-sot-vpx.cnn

Spiegel: „Triumph bei Vorwahlen in den USA“
https://www.spiegel.de/politik/ausland/das-biden-beben-a-1f7c8468-3acd-4ffb-ad9f-a28bebf3e01c

Medium: „I Watched Joe Biden Give An Award To George W Bush So You Don’t Have To“
https://medium.com/@caityjohnstone/i-watched-joe-biden-give-an-award-to-george-w-bush-so-you-dont-have-to-f780aeb725f9

YT – World United News: „US veterans slam Biden over Iraq war – (2020 Mar 04)“
https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=H4t2pDcuXe4&feature=emb_logo

Tagesschau: „Wahl in Thüringen: FDP-Politiker Thomas Kemmerich ist neuer Ministerpräsident“
https://www.youtube.com/watch?v=RiFPZZpz_o0

MDR: Wahl Verfassungskonform
https://www.mdr.de/video/mdr-videos/b/video-380108.html

NZZ: „Wenn man hört, dass eine Wahl rückgängig gemacht werden soll, dann stutzt man schon“
https://www.nzz.ch/international/mike-mohring-thueringer-cdu-chef-im-interview-ueber-kemmerich-ld.1541097?reduced=true

Welt: „Angriffe auf Familie von FDP-Politiker Kemmerich“
https://www.welt.de/politik/deutschland/article205742917/Nach-Ministerpraesidenten-Wahl-Angriffe-auf-Familie-von-FDP-Politiker-Kemmerich.html

Tagesschau: „Auto von AfD-Chef Chrupalla abgebrannt“
https://www.tagesschau.de/inland/chrupalla-afd-101.html

Twitter  – Paul Ziemiak
https://twitter.com/PaulZiemiak/status/1227984003107631104

Twitter – Björn Höcke
https://twitter.com/BjoernHoecke/status/1227152291922399232

YT – Phoenix: „Frauke Petry (fraktionslos) zu Thüringen am 13.02.20“
https://www.youtube.com/watch?v=o5AFpO14Dos

Tagesschau: „Ramelow ist wieder Ministerpräsident“
https://www.tagesschau.de/inland/thueringen-ramelow-wahl-101.html

Zeit: „Bodo Ramelow hat AfD-Vizepräsidenten mitgewählt“
https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-03/thueringer-landtag-bodo-ramelow-afd-vizepraesident

Wikipedia: „Liste ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die nach Mai 1945 politisch tätig waren“
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_1945_politisch_tätig_waren

T-Online: „Porträt von NS-Schreibtischtäter hängt im Kanzleramt“
https://www.t-online.de/nachrichten/wissen/geschichte/id_85094626/hans-globke-portraet-von-ns-schreibtischtaeter-haengt-im-kanzleramt.html

YT – KenFM: „KenFM im Gespräch mit: Daniela Dahn („Wir sind der Staat!“)“
https://www.youtube.com/watch?v=2k3A__64E8I&feature=youtu.be&t=1m2s

Democracy App
https://www.democracy-deutschland.de

YT – turi2tv: „“Etwas vergleichsweise Harmloses” – Richard David Precht über die Corona-Panik“
https://www.youtube.com/watch?v=dbYfVuifHic&feature=emb_logo

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

269 Kommentare zu: “Me, Myself and Media 56 – Shutdown oder shut up?

  1. 3. Großmächte Krieg.

    Wer braucht für ein 3 Weltkrieg ein Grund?
    Wie war das noch mit der Geschichte des Siegers!?
    Dazu muss nicht mal jemand dahin, und trotzdem würde es Krieg geben.
    Wer nach dem Atomaren-Holocaust nach schuldigen sucht, ist selber schuld :).
    Es ist immer das gleiche: Gier.

    Ich finde die Logik von KenFM nachvollziehbar und könnte sein…..auch gut recherchiert.
    Es geht ums Geld, und den totalen Krieg.
    Diese widersprechen sich in der A-Bomben Zeitalter.
    Wenn Nato, Russland angreift wird Geld überflüssig und alles was die Reichen aufgebaut haben um uns Auszubeuten :).
    Aus dem Chaos des Nachkriegszeit entstehen mehr Möglichkeiten für die reichen -Logik, passt auch nicht mehr da danach nicht mehr viel geben wird was man aufbauen kann.
    Eins erreichen die "Übungen" an den Grenzen, sie machen Angst, und KenFM besonders.
    Ich will es damit nicht kleinreden, aber es auch mal gesagt haben.

    Als Pseudo-Optimist behaupte ich das das Ende ein BigBang ohne ein Knall wird.

    Ist doch gut wenn es eine Weltwirtschaftskrise kommt.
    Ist doch die einzige Möglichkeit wie der Kapitalismus umgewandelt werden kann.

    Wacht auf und seht…
    1 Monat wo 70% der Menschen nicht zu arbeit und wenig überflüssiges kaufen
    und schon bricht alles zusammen!?
    Was könnten wir diktieren wenn wir zusammen halten und unser Konsum einschränken.

  2. Hallo KenFM.de, hallo allen anderen Mitgliedern/ Autoren,

    als Frischling einer kritischen Berichterstattung, wie KenFM.de, möchte ich mich zunächst dafür bedanken dass es KenFM gibt und dass es Menschen gibt, die tief in die versalzenen Suppen der Weltpolitik und Co. glotzen um die Wahrheit zu finden die dringend gesucht wird.

    Der Grund meiner Anmeldung hier ist, dass es mir gehörig auf dem Wecker geht, wie dreist uns Mainstreammedien belügen. Sie lügen unverholen was das Zeug hält, um dies auch noch als Wahrheit zu verkaufen.

    Hinter den meisten großen Nachrichtensendern steckt niemand anderer als Axel Springer SE und IP-Deutschland (beide Medienkonzerne sind für mich so wertlos wie eine verrottende Kartoffel).

    Ich liebe wahre Nachrichten, nachvollziehbare Nachrichten … aber die Corona Krise zeigt einmal mehr, wie Medien-Propaganda wirklich aussieht. Wie Millionen von Menschen belogen und betrogen, ja sogar eingesperrt, bestraft und in keiner Weise ernst genommen werden.

    Die Corona Krise hat mir aber deutlich die Interessen der Politik Glasklar vor Augen geführt. Die Ökonomie soll mal wieder teuer gerettet werden, der Dumme Bürger bezahlt die Zeche. Na vielen Dank, wozu geht man dann überhaupt arbeiten? Dafür um die Fetten Maden der Wirtschaft noch fetter zu füttern, damit die Gier nach Geld, die unersättlich zu sein scheint, immer größer wird?

    Das Volk wird ausgebeutet, eingesperrt – und weh dem, der sich trotz Ausgangsbeschränkungen und Kontaktverbote sich mit Freunden, Familie und Partnerinnen/ Partner trifft. Dem blüht gleich die polizeilische Keule in Form von Geldbußen oder Mini-Haftstrafen. Da wird so manch unbescholtene/r Bürgerinn/ Bürger gleich zu Kriminellen stigmatisiert.

    Auf der anderen Seite – Da Corona das aktuelle Hauptthema der Welt ist, berichtet kaum jemand noch über unsere Kriegsschauplätze, oder darüber dass die Nato vor russischer Haustür ihre Defender 2020 üben will. Das geht unter, ist ja grade Corona-Time.

    Ich komme aus Augsburg, einer Stadt mit etwas mehr als 330.000 Einwohner. Sicherlich, unsere bayerische Polizei legt sich ins Zeug um die Regeln der regierenden Politiker umzusetzen. Aber hier zeigt sich die Polizei von ihrer Milden Seite. Mehr Verwarnungen als vollzogene Sanktionen.

    Aber mir geht es im Kern darum, dass die Medien sich immer auf ein Thema einschießen, ja sich wie ein Piranha darin verbeisst, statt Transparent über alle Themen der Welt zu berichten.

    Auch lässt das RKI, die Politik und die Mainstream vermissen, dass Corona nicht schlimmer ist als die Grippe, wo tausende im Jahr sterben, oder nicht schlimmer ist als das HIV Virus … dass ebenfalls viele in den Tod schickt. Oder dass das Corona Virus nicht schlimmer ist, als jede andere bekannte – weitaus gefährlichere Virenart. Sondern man geht her und sagt "Ui, jetzt haben wir Corona – die chinesen haben wieder Rohwild gefuttert und sich angesteckt".

    Ich fühle mich verkauft, verraten, veräppelt. Aber dass muss ich Euch sicherlich nicht sagen.

    Mein Ziel ist es, gemeinsam mit Euch – die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes – die Menschen auf der ganzen Welt mal ordentlich wach zu rütteln.
    Klar, eine Mammutaufgabe, aber ein doch ehrgeiziges Ziel.

    Da ich finanziell an der Grenze zu Hartz 5 stehe, kann ich leider keine Spende entrichten, würde aber mein Engagement entsprechend zur Verfügung stellen wollen. Mein Beitrag für die Gemeinschaft.

    LG

  3. der Wirtschaftsjournalist Ernst Wolff hat heute ein acTVism Munich ein Interview gegeben (https://www.youtube.com/watch?v=iat3x0Nvrmo) dieses Gespräch kann ich einfach nur als furios bezeichnen. Wer weiß, wie lange wir uns diese systemkritischen Videos noch ansehen können! Gestern, am 15.04. hat er einem irischen YouTube-Blogger auch ein längeres Interview gegeben (https://www.youtube.com/watch?v=TQf852vwp6E), auch sehr sehenswert! Inzwischen muß ich neue Beiträge von Wolff auf seinem Twitter-Account abfragen. Lebt so unser Grundgesetz? Ist das noch Meinungsfreiheit?

  4. Hier eine Gegendarstellung. Für alle die tatsächlich selber denken und sich eine Meinung bilden wollen:

    https://herzchirurgie-paulvogt.ch/covid-19-eine-zwischenbilanz-in-der-schweiz/

    Ich warte ja irgendwie noch auf die KenFM Corona-Party. Wenn die Redaktion den Unfug den sie hier publiziert ernst meint, sollte dem ja nichts im Weg stehen.

  5. also mit diesen "25000 an Grippe 2017/18" ist nicht richtig, denn es waren nicht so viele…
    labor-bestätigte Todesfälle durch Influenza hatten wir wohl "nur" 1.674

    Bei Covid-19 hatten wir ja auch nur labor-bestätigte Todesfälle, das heisst die Zahlen sind nicht einfach so in der Argumentation verwendbar, wie Ken das macht, zumindest nicht in dem Kontext "Pandemie ja/nein"

    ich denke die Massnahmen der Regierung waren etwas übertrieben, aber Distanz und Händewaschen sind wichtig, Schutz ist wichtig, nicht nur bei Corona, sondern auch bei der saisonale Grippe – einfach immer!!!

    Wir müssen, denke ich, weg von pauschalen Aussagen wegkommen, wenn wir die Situation neutral betrachten wollen… Denn die Mainstream-Medien machen Panik – die bekannten alternativen Medien machen aber eine Anti-Panik
    Ich meine, es ist etwas dazwischen, man muss die Situation ernst nehmen, es ist wichtig sich und vor allem andere vor Infektionen zu schützen. Das heisst für mich konkret z.B. nicht zur Arbeit und nicht in die Öffentlichkeit gehen, wenn man krank ist 🙂

    • Das Problem ist, dass unterschiedlich gezählt wird. Inzwischen ist weithin bekannt, dass man nicht unterscheidet zwischen "gestorben durch" und "gestorben mit" Corona, d.h. jeder, der Corona-positiv getestet wurde, wird nach seinem Tod als Corona-Toter registriert – im Prinzip also auch, wenn er in der Quarantäne von der Leiter fiel und sich den Hals brach. Diese Zählung wurde m.W. von der WHO als internationaler Standard vorgegeben und wurde jetzt erstmals benutzt.
      Bei Grippe, also der viralen Influenza wurden offiziell nur diejenigen gezählt, die erwiesenermassen durch diese Infektion starben. Da fallen natürlich viele durch den Raster. Die wesentlich höheren Zahlen der "realen" Grippetoten ermittelt man, soviel ich weiss, aus der Übersterblickeit in den Grippesaisonen, also der Zahl der Toten die es in diesen Saisonen mehr gab als im normalen Jahresverlauf. Dieser Anstieg in den Statistiken des "European Mortality Momitor (Euro MoMo)" immer deutlich zu erkennen.
      Zusätzlich erhöht wird die Zahl der Corona-Toten dadurch, dass der meist verwendete Test durch Schleimhautabstrich, der PCR-Test nur auf das Vorhandensein charakteristischer Segmente der Virus-DNS prüfen kann. Er kann also nicht feststellen, ob gefundene Segmente von einem lebenden Virus stammen oder ob es sich um Trümmer eines durch Antikörper zerstörten Virus oder sonstwie in den Körper gelangte Bruchstücke handelt. Das ist einer der Gründe, warum dieser Test nicht sehr zuverlässig ist, wie auch Dr. Drosten kürzlich einräumte.
      Eine Übersterblichkeit durch Corona ist in Europa bislang für ein paar Länder wie Italien, Frankreich, Niederlande und UK festgestellt worden, nicht aber für Deutschland, obwohl auch hierzulande, wie die neuesten Zahlen des RKI zeigen, der Peak der Infektion bereits am 10. März erreicht war – mit einer Reproduktionsrate von ungefähr 3,3, die dann schnell fiel und am 22.3. unter 1 sank.

  6. Hallo an das Team KenFM
    Ich will nicht diskutieren über wachsende Community.
    Nicht über euere Fachkompetenz,
    euer Engagement und die interessanten Inhalte.
    Mir ist es wichtig auf die tiefe Kluft zwischen den Mainstreammedien und euerer Position aufmerksam zu machen.
    Dieser Spagat wird immer anstrengender. Das Misstrauen schwingt wie ein großes Pendel hin und her.
    Wann ist man bereit den Graben aufzuschütten um zu vermeiden dass der eine oder der andere als Sieger hervorgeht.
    Es geht doch nur miteinander? Keiner hat ein interesse sein Leben als Unterscheidungskobold zu beenden.
    Ja, das war's dann euch schon

  7. KenFM ist unwissenschaftlich und das ist ein Problem. Anstelle hinter der Corona Epidemie gleich eine Verschwörung der Pharmaindustrie zu verorten könnte man auch die Wissenschaft zu Rate ziehen anstatt Quacksalbern wie Wodarg ein Forum zu bieten. Die Gefährlichkeit von Covid-19 liegt nicht in einer hohen Mortalität, sondern in der effektiven Verbreitung. Klar, hätte man früher gehandelt wären die heutigen drastischen Maßnahmen überflüssig, aber das hat die Politik nun mal verschlafen (siehe Interview Dirk Müller am Ende). Da wird ein Bericht vom Heute Journal zitiert und nur weil er vom Heute Journal ist und von Herrn Cleber vorgetragen wird, soll es dann automatisch Propaganda sein, obwohl in seriösen wissenschaftlichen Stellungnahmen genau das Gleiche drinsteht.

    https://www.dgepi.de/

    https://www.youtube.com/watch?v=2jEJNUu73ms
    ab min 34:00

    Anstelle hinter dem Kontaktverbot die Einführung der Diktatur zu schlussfolgern könnte man auch hier die Wissenschaft zu Rate ziehen, welche die Sinnhaftigkeit eines Kontaktverbotes rational begründen kann.

    https://www.ndr.de/nachrichten/info/20-Deutschland-kann-nur-bedingt-von-anderen-lernen,audio657966.html
    ab min 24:30

    Dann tummeln sich hier immer noch die CO2 Verschwörer, die immer noch glauben, die Klimaerwärmung hätte etwas mit der Sonnenaktivität zu tun. Wir haben seit 40 Jahren eine abnehmende Sonnenaktivität bei gleichzeitig rapide ansteigender Temperatur. Was ist denn daran so schwer zu verstehen?

    https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-die-sonne-verursacht-den-klimawandel

    Es ist eigentlich kaum noch zu ertragen wenn hier Thesen verbreitet werden, dass die Corona Pandemie bloß eine Erfindung der Pharmaindustrie oder dem tiefen Staat sein soll und der Image Verlust ist dabei groß. Ausgerechnet den Medien, welche KenFM entlarven sollte, bietet sich hier eine Gelegenheit KenFM als verschwörungstheoretisches Portal zu diskreditieren.

    https://taz.de/Corona-Zweifler-Wolfgang-Wodarg/!5674257/

    Interview Dirk Müller:
    https://www.youtube.com/watch?v=I0KXWKheQkY&t=997s

    • Ah, ein neuer Versuch, nachdem man unten jämmerlich gescheitert ist? Hier ist Ihr seriöser Harald:

      https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/harald-lesch-oder-schwindler-gauner-scharlatan/

      Mir ist klar, Sie werden sich das nicht anschauen, aber andere werden es tun und sich dann ihre Meinung bilden. Sie sollten bei Ihren geliebten Systemmedien bleiben und sich nicht auf so unwissenschaftlichen Seiten wie KenFM herumtreiben. 😉

    • @Arne Liebau

      Wie kommen Sie zu der Aussage, dass Herr Wogard ein "Quacksalber" ist? Ist es nicht aufgrund ihrer eigenen nicht vorhandenen wissenschaftlichen Karriere etwas übertrieben um nicht zu sagen unverschämt?

      Wenn Sie angeblich selber ein "Wissenschaftler im KH" sind – wie Sie ja hier schon behauptet haben – warum lassen Sie uns nicht teilhaben an ihrer nicht quacksalbrigen Arbeit?
      Wenn es nicht um die Mortalität geht und Covid-19 verschwindet so wie ein Grippevirus bis zur nächsten Saison – was ist das Problem?
      Eine Erkrankung, die bei 90 % der Betroffenen eventuell etwas Fieber erzeugt, Halsschmerzen, trockenen Husten und nach 2 Wochen sind die wieder genesen – bitte nicht vergessen, dass die Wenigsten von denen ein Beatmungsgerät braucht! – sollte kein größeres Problem für eine Gesellschaft darstellen als eine Grippe wie in der vorletzten Saison.

      Wo ist IHR Problem mit dieser Erkrankung? Wozu brauchen Sie die Panik? Man könnte eventuell noch gut verstehen wenn SIE als angeblich wissenschaftlicher MA in einem KH sich dafür einsetzen, dass zukünftig die Ausstattung wieder besser wird, genug Personal mit ordentlichem Gehalt zur Verfügung steht aber eine ganze Wirtschaft lahmlegen, Menschen einsperren und Kontaktverbote aufzuerlegen – man kann es auch übertreiben….

    • Zitat M.G.T.: "Man könnte eventuell noch gut verstehen wenn SIE als angeblich wissenschaftlicher MA in einem KH sich dafür einsetzen, dass zukünftig die Ausstattung wieder besser wird, genug Personal mit ordentlichem Gehalt zur Verfügung steht …"

      Sehr gut erkannt. 🙂 Es scheint ihm aber wichtiger, an der Reputation von KenFM zu sägen. Würde ein Wissenschaftler nicht eigene wissenschaftliche Argumente haben, statt auf einen wie Lesch zu verweisen? Stattdessen beleidigt er angesehene Persönlichkeiten. Wie kann man einen Mann wie Dr. Wodarg einen verrückten Quacksalber nennen?

    • @Arne Liebau

      Es hat sich schon jemand die Mühe gemacht, den Lesch auch in der Corona-Diskussion abzuklopfen. Sie sollte es sich lieber nicht anschauen, nicht dass Ihr Weltbild anfängt zu wackeln. 😉

      https://www.youtube.com/watch?v=RqaRXSiBnRM

      Business as usual.

    • @ arne liebau
      MMM ist keine Wissenschaftssendung. Das dürfte doch jedem Grundschüler klar sein.

      Zudem ist Herr Wodarg gewiss alles andere als ein "Quacksalber". Allenthalben ein Andersdenkender — und diese Leute sind gerade jetzt wichtiger als je zuvor.
      Seine Reputation wird von den übelsten Systemmedien, den medialen Politik-Hofschranzen und leider auch von Menschen wie Ihnen in Heckenschützenmanier aufs Unfairste geschädigt.
      Kennen Sie die Vita von Herrn Wodarg?
      Haben Sie seine Einschätzungen gehört/gelesen, oder saugen Sie Ihre Meinung einfach nur aus dem Kackblatt "Spiegel"?

      Demnach müssten Sie auch glauben, dass Maduro schon allein deswegen ein Schwerverbrecher sein muss, bloß weil das fette arrogante US-Schwein Pompeo mal eben in unfassbar krimineller Manier ein "Kopfgeld" auf Herrn Maduro ausgesetzt hat. Würden Sie etwa deswegen einen Drohnenangriff auf Maduro befürworten?

      Man spürt deutlich, dass nicht "Corona", sondern der niederträchtige Merkelsche Meinungsfaschismus Deutschland "im Griff" hat.

    • Irre ! Da erhebt sich ein Amtsarzt wie Wodarg erneut gegen die Pharma-Lobby , er lag 2009 bei Schweinegrippe-Hype vollkommen richtig, und schon wird er als Quacksalber bezeichnet.
      Aber von wem? User X. Sind sie Arzt? Haben sie jahrzehntelange Erfahrung mit der Materie und der Pharma-Lobby? Nein. Ihre "Kompetenz" besteht darin andere Quellen zu zitieren.
      Lag Wodarg in der Vergangenheit richtig? Ja. Lag Drosten falsch. Ja. Arbeite Wodarg mit Gates zusammen? Nein. Arbeite Drosten mit Gates zusammen? Ja. Hat das RKI in Heinsberg eine Studie gemacht? Nein. Hat das Prof Streeck der Drosten an der UNI-Klinik in Bonn ersetzt hat? Ja. Wird Drosten zu Heinsberg im Heute Journals befragt? Ja. Wird Prof Streeck dazu im Heute Journal befragt? Nein. Wird Streeck aktuell unter Feuer genommen und seine Studie als "nicht repräsentativ" dargestellt? Ja. Die Tests sind nicht genau! Sind die RKI PCR Tests genau. Nein! Ist das ein Thema? Nein. Verfügt die Pharma-Industrie über Milliarden und hat bisher jedes Gesetzt in der BRD verhindert das ihr nicht passte? Ja. Hat der damalige Gesundheitsminister Seehofer das im ZDF bei Frontal 21 offen angesprochen? Ja. Ist gegen diese Korruption etwas unternommen worden? Nein. Ist Bill Gastes der heimliche Chef der
      WHO?Ja. Er ist der grösste Einzelspender. Wäre die WHO ohne Gates pleite? Ja. Ist Gates an
      CureVac oder Giles Sciences beteiligt? Ja. Haben beide Pharma-Firmen angekündigt einen Corona-Impfstoff in der Pipeline zu haben? Ja. Geht IHNEN IRGENDWANN EIN LICHT AUF?
      Wir leben in einem global agierenden Konzern-Staat. Globalisierung bedeutet die totale Kontrolle aller Schlüsseltechnologien durch einige wenige die sie nicht wählen und damit nicht abwählen können. Warum das nicht in der Zeitung steht? Stand damals in der Zeitung das Hitler sein Geld auch aus dem Ausland bekam?

  8. Ich habe gerade ein ZDF Spezial gesehen. Es ging um Verschwörungstheorien zum Thema Corona und den Experten Harry L. Dann noch zwei junge Damen mit dem YoutubeKanal STRG F (Verschwörungstheorien auf der Spur). Da fällt mir nur noch Max Liebermann ein: "Ick kann janich so viel fressen, wie ick kotzen möchte!"
    Weitermachen KEN – nicht aufgeben….

    • "Weitermachen KEN – nicht aufgeben…."
      Ja! Weitermachen und nicht auf's Ergebnis schauen.
      Ich habe mir gestern die Anstalt als erste Sendung nach meiner ÖRMedienpause angesehen und dort erst festgestellt, wie tief die Gräben sind (Bin übrigens 2x zwischendrin weggepennt, wenn sie nicht versucht hätten Drosten zu diskreditieren wäre es völlig inhaltsfrei gewesen.)

      "Pandemie" in spe? Bitte immer mit der aktuellen Definition "Pandemie der WHO" beginnen
      min 9:00 https://www.youtube.com/watch?v=0mlim_sQsRI

  9. "Die Dummheit ist eine Naturkraft. Deshalb richtet die Intelligenz, die eine Naturschwäche ist, so wenig gegen sie aus."
    (Herbert Müller-Guttenbrunn)

    Der eigentlich entscheidende stattfindende Test bezieht sich offensichtlich auf die Dummheit – und ein Großteil der Bevölkerung scheint 'positiv' infiziert zu sein…
    So wie das Corona-Virus (unterschwellig) weit verbreitet ist, aber ohne Test nur im normalen/gewohnten Maße ersichtlich würde, so 'erblüht' die immer allgegenwärtige menschliche Dummheit durch diesen 'Krisen-Panik-Test' zur vollen 'Pracht'.
    Sicherlich, nicht wirklich überraschend, aber doch immer wieder bestürzend…

    • Ich geb dir ja Recht, aber diese Erkenntnis ist ein Ausdruck von Ohnmacht!

      Und ich möchte nicht ohnmächtig sein. Ich möchte Lösungen finden!

      Was wir auf jeden Fall tun können, ist, daran mitzuarbeiten, Lösungen und Verbesserungen zu finden. Und auch unsere Mitbürger zu überzeugen und zu bilden. Befass dich mal mit Christoph Pfluger.

    • Super. 2009 wiederholt sich. Wie sagte Prof. Hockertz? Die Politiker sind falsch beraten. Kann man davon ausgehen, dass es die kriminelle Vereinigung ist, die Arte erwähnte? Meine Frage im Kommentar direkt hier drunter erübrigt sich wohl. Mangelnde fachliche Kompetenz trifft auf kriminelle Berater. Nur dass diesmal das Volk in Panik versetzt mitmacht. Damals ist ja niemand hereingefallen und die Meisten haben Impfungen verweigert. Die kriminelle Vereinigung WHO ist diesmal schlauer.

    • @TillSitter
      eher die WHO ist nun privater.
      https://www.neopresse.com/politik/who-finanzierung-durch-bill-gates-erstaunliche-folgen/
      Politiker können und müssen nicht in jedem Bereich Expertise haben, Wissenschaft ist eine Dienstleistung. Wichtig ist die Fähigkeit fragend zu nerven, bis alles geklärt ist. Rolle der Medien klären.

    • Das habe ich schon mitbekommen, trotzdem danke, Alcedo. Gates ist aber nicht der einzige, der sich eingekauft hat. Auch Pharmariesen sind dabei. Wen man das alles berücksichtigt und die Handlungen dieser Organisation betrachtet, sieht man eine kriminelle Vereinigung.

      Haben Sie das Arte-Video unten schon gesehen? Äußerst aufschlussreich.

    • Ahoi Till Sitter, habe die Sendung inzwischen gesehen, min 9/ 39/ 45ff (https://www.youtube.com/watch?v=0mlim_sQsRI)
      Definition WHO / staatliche Kontrolle quasi nicht vorhanden / Forschung weitgehend Pharmafinanziert.

      Mir ging es mehr um Ihre indirekte Forderung der Kompetenz bei den Politikern, da bin ich wie genannt anderer Meinung.

      (Bin nie vorn dran beim Infosammeln, das Wetter ist zu schön! )

    • ach ja, und es ist zu umfassend, das ist nicht mit ein bißchen Geldzocken der Pharmakonzerne getan. Wenn wir im April aus dem Massaker rauskommen ist der Staat mehr oder minder bankrott. (Zweitwährung? Anteilsscheine?… wird interessant)

    • Zitat Alcedo: "Politiker können und müssen nicht in jedem Bereich Expertise haben, Wissenschaft ist eine Dienstleistung."

      Dem stimme ich zu. Nur sollten Politiker wenigstens rudimentäre Kenntnisse mitbtingen, Verteidigungsminister sollten wenigstens Wehrdienst geleistet haben und eine Ärztin ist halt besser als Gesundheitsministerin geeignet. Desweiteren berät ja nicht die Wissenschaft, sondern McKinsey & Co. Das Ergebnis ist bekannt.

  10. Ich erlaube mir mal, den Link nach oben zu holen, den Ken J. weiter unten etwas versteckt gepostet hat. Anschauen ist beinahe Pflicht.

    ARTE: Profiteure der Angst – Impfstoff-Marketing mit erfundenen Pademien.
    https://www.youtube.com/watch?v=0mlim_sQsRI

    An was erinnert mich das wohl? Eigentlich sehe ich nur marginale Unterschiede zu heute, allerdings muss die Pharmaindustrie heute keine Medikamente von der Halde verkaufen, sie kann noch Milliarden für Forschung abgreifen, bevor sie Medikamente und Impfstoffe aus der Schublade zaubert. Zwei wichtige Aspekte in dem Arte-Beitrag sind mir besonders aufgefallen: Mangelnde fachliche Kompetenz der Politiker hat zu dem Skandal geführt (Prof. Schweim) und die Anklagen gegen Pharmariesen wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung. Hat sich bis heute etwas geändert?

  11. @Lasse S., ich habe Sie gebeten, mir einen Hinweis zu geben, wo ich es finden kann, dass Ken leugnet. Haben Sie das überlesen oder haben Sie sich klammheimlich aus dem Staub gemacht?

  12. Generell ist mir den shut down der BRD (GmbH) nicht unlieb. Jedoch muss man doch im Moment sehr genau beobachten, wohin die Machtausübung transferiert wird. Die Ordnung von Jalta 1 und Potsdam ist nicht mehr zu halten. Weder der Kalte Krieg noch die EU-Repression werden zurückkehren.

    Russland wird nicht zur UDSSR, Putin strebt eher ein neues Russisches Reich an.
    Eine weitere Verschiebung nach Brüssel scheint mir ausgeschlossen. Brüssel ist down.

    Trump konnte ich bisher stets anrechnen, dass er ausgehend davon, was für einen Apparat er vorgefunden hat, sich eigentlich an das gehalten hat, was er vorhatte, nämlich keinen Krieg und Rückzug. Das hat nicht immer geklappt, aber er ist ja schließlich nicht der Messias.

    Nun aber in der Coronasache scheint er mir auf der Seite der Pharmalobby doch zu sehr einzuknicken. Oder zeigt er sein wahres Gesicht?

    washingtontimes.com/news/2020/mar/23/nancy-pelosi-coronavirus-stimulus-package-socialis/

    Geld drucken für Pharma und Geschenke an das Volk, das dieses "Geschenke" an vielen anderen Stellen teuer und u. U. todbringend zurückzahlen muss? Dieser schleichende keynsianische Tod mit 70% Steuer- und Abgabenlast hat auch nie funktioniert.

    Wenn aus dieser Krise – unverschuldet, geenert oder doch im Labor gezüchtet – nicht der Umkehrschwung heraus erfolgt, wann dann?

    Nun blicken viele auf dem 9. Mai mit der teils bangen, teils schon fast fiebrig-glühend irrationalen Frage:

    Was machen Putin und Trump mit Jalta 2 oder einem neuen Wiener Kongreß?

    Wie intergrierten die beiden innerhalb dieser Frage der Neuordnung der europäischen Nationalstaaten für die nach-EU-Ära Chinas Interesse im Zusammhang mit One Road – One Belt?

    Ist Corona der SCHLUSSPUNKT und -stein der NWO ODER ihr SARGNAGEL?

    • Bisher ist die Geopolitische Ausrichtung noch ungeklärt. Es kommt darauf an, wie Mitteleuropa sich positionieren kann. Mitteleuropa braucht die Hilfe von außen durch positive Kräfte seitens westlicher und östlicher Machtblöcke. Jede einseitige Verschiebung hätte fatale Folgen. Unter diesen Umständen, muss für den deutschsprachigen Kulturraum ein Friedensvertrag her. Es gibt weitblickende Köpfe die dies erkennen.

      Leider bestehen viele Einzelinteressen, die die Gunst der Stunde für eigene egoistische Machtansprüche für sich nutzen wollen. Das macht das Gemengegelage undurchschaubar. Auch können die meisten Menschen von natürlicher Ordnung und Ideologie nicht unterscheiden …. es wird viel dummes Zeug gerededet. Das führt zu neuen Zerrbildern.

      Die Geschichte mit CO2 und dem Virus zeigt überdeutlich, dass das Denken aus einem kriegerischen Bewusstsein nicht herraus kommt. Die "Wissenschaftsgarde" macht sich zum Erfüllungsgehilfen, indem sie ihre kapitalabhängige Ergebnisse zum bedingungslosen Dogma erklärt. Jegliche Art eines Diskurses bezüglich der Grundannahmen wird behindert. So wird Umweltschutz zur mathematischen Zahlenspielerei und systemtreue Virologen erklären den Krieg gegen einen unsichtbaren Feind.

    • Deinen Beitrag finde ich interessant, zum Teil auch meine Gedanken.

      Wie auch immer politisch damit verfahren wird, und was auch immer dahinter steckt – eins wird deutlich: Egal ob es wir "Kritiker und Querdenker" sind, hier bei KenFM, egal ob es KenFM ist, der jetzt sicherlich deutlich mehr Finanzmittel erhält (zurecht), egal ob es Ärzte sind – die Welt vernetzt sich und wird konstruktiv!

      S. hier: https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_15.4.2020

      "Seit Corona vernetzen sich in einer wunderbaren Art und Weise viele erfahrene, medizinische Experten aus Universitäten und Praxen, in einer Geschwindigkeit, wie ich es noch nie erlebt habe. Alle eint, dass sie die beschlossenen Maßnahmen für völlig überzogen und aus mehreren Gründen für gefährlich halten. Ich habe in den letzten Wochen sehr viele Gespräche geführt mit ganz hervorragenden Kollegen aus der Immunologie, Pathologie, Inneren Medizin, Epidemiologie, Pneumologie und vielen mehr. Sie sind Institutsleiter, Praktiker, aktiv in Fachgesellschaften, oft führende Persönlichkeiten ihres Fachs.

      Alle schütteln sie den Kopf, wie es passieren konnte, solch massiv eingreifende Entscheidungen zu treffen, ohne vorher eine umfassende Expertise unabhängiger (!) Experten einzuholen. Es fiel auch der Begriff Virologenkartell. Selbstverständlich heißt Wissenschaft immer Streit und nicht homogene Einheitsmeinung. Genau aus diesem fachlich hochwertig geführten Streit, und nur daraus, kristallisieren sich die besten Lösungen. Allerdings muss man in der Lage sein, einen solchen konstruktiven Streit zu moderieren. Doch die Bundesregierung wählte die denkbar schlechteste Option und verließ sich auf den Rat von „Profis“, die schon einmal in ähnlicher Situation mit einer komplett falschen Risikoeinschätzung auffielen."

      Außerdem fällt mir auf, wie viel "Schmutz" eigentlich hochgespült und wahrgenommen wird. Wer hat schon vorher darüber nachgedacht, wer die WHO finanziert? Wer hätte vorher gedacht, wie dünn das Eis unserer Demokratie geworden ist, wie leicht die Menschen beeinflussbar sind und zu Denunzianten werden.

      Also mein Fahrplan für jetzt und danach lautet:
      * Dezentralisierung, große Konzerne schwächen: ich bin Kundin der Ethikbank, ich arbeite als Softwareentwicklerin nur noch für kleine Kunden, nicht mehr für große, ich habe sämtliche Microsoft Konten gelöscht (an Amazon und Google traue ich mich noch nicht ran)
      * Vernetzen, sachlich bleiben oder werden, Missstände angehen, wie z.B. das Microsoft Monopol und fehlende Standards bei Hardware oder Software wie Office (die Wettbewerbsfähigkeit muss wieder hergestellt werden)
      * endlich bezahlen für bisher freiwillige Leistungen und Dienste anderer, wie z.B. KenFM – auch Facebook ist kostenlos, und diese ganze Werbefinanzierung muss aufhören, weil dadurch ungute Abhängigkeiten entstehen und unser krankes System gestärkt wird
      * mit allen Leuten reden, sachlich, nüchtern (wie Christoph Pfluger es beschreibt in der "Strategie der friedlichen Umwälzung"), Zweifel säen und dabei ruhig bleiben, immer nur so weit gehen wie es jemand "erträgt" – denn mal ehrlich, diese Pille zu schlucken und aus der Illusion auszutreten ist schon ein Prozess.
      * ….

      Was fällt euch noch ein? Lasst uns alle kooperieren, wir sind so viele Menschen und könnten so viel bewirken.

  13. Liebes KenFM Team,

    wieder eine sehr gelungene Folge – vielen Dank dafür!

    Vielleicht würde es sich lohnen, den Teil über die Profiteure der Corona-Krise (auch in Bezug zu dem Gespräch mit Heiko Schöning über die Anthrax Attacken, Rumsfeld Clique, beteiligte Unternehmen etc.) in einem Schaubild darzustellen (so wie es Claus von Wagner in "Die Anstalt" öfters tut, siehe z.B. die Darstellung der Montpellerin Gesellschaft). Das wäre leicht verständlich auch für Menschen mit weniger Hintergundwissen und würde, wenn in Umlauf gebracht, mehr Menschen erreichen (wie Daniele Ganser sagt: was wir einmal gesehen bzw. gehört haben, ist im Kopf). Und einen Hauch von Zweifel an der offiziellen Story zu sähen, wäre ja bereits ein großer Gewinn. Nur eine Idee.

    • Gerade die "Anstalt" hat sich in außergewöhnlicher Weise distanziert … und zu Recht, finde ich:
      Mich machen an dem Video von Ken zwei Aspekte tief schaudern:

      Zum Einen die Kombination von intellektueller Anspruchslosigkeit, ja, Unredlichkeit (Ausblendung der realen Sterbequoten in Italien, Frankreich, Spanien, Schweiz usw. bei der Beurteilung der realen Bedrohung durch das Virus; die Zahlen sind doch keine „Fake-News“ !) und völliger Empathielosigkeit gegenüber der sehr klar beschriebenen und zu erwartenden Todeswelle, die lakonisch als demographische Säuberung offenbar in Kauf zu nehmen ist;

      und zum Andern die moralische Denunziation der eigenen Vergangenheit auf – rückwirkend – Jahre hinaus, in denen ich immer wieder und mit sehr sehr guten Argumenten „KenFM“ gegen den Mainstream verteidigt und dafür Werbung gemacht habe – all dies wird mir jetzt hämisch vorgehalten …. und ich selbst stelle mir auch einige Fragen, die sich mir bislang nicht aufgedrängt haben. …

    • nochmal: "demographische Säuberung", der hier das Wort geredet wird – aus einem Bericht der Deutschen Kommission für Katatstrophenmedizin über einen Besuch in Straßburg (Tagesspiegel, 25.3.):

      Der DIFKM-Bericht listet dann schockierende Fakten auf, die im Kampf gegen das Coronavirus im Elsass und der Uniklinik gelten:

      Seit dem 21. März würden Patienten, die älter sind als 80 Jahre, nicht mehr beatmet. Stattdessen erfolge „Sterbebegleitung mit Opiaten und Schlafmitteln“
      Patienten in Pflegeheimen, die älter als 80 Jahre und beatmungspflichtig wären, „erhalten eine schnelle Sterbebegleitung mit Opiaten und Schlafmittel durch den Rettungsdienst“. Wegen der Krise sei die Ethikkommission berufen worden, die in jedem Einzelfall Vorgaben mache.

      ist das der Begriff der "Übersterblichkeit", den ich gesucht habe, Sandra Beimer ?

    • "Seit dem 21. März würden Patienten, die älter sind als 80 Jahre, nicht mehr beatmet. Stattdessen erfolge „Sterbebegleitung mit Opiaten und Schlafmitteln“
      Patienten in Pflegeheimen, die älter als 80 Jahre und beatmungspflichtig wären, „erhalten eine schnelle Sterbebegleitung mit Opiaten und Schlafmittel durch den Rettungsdienst“. Wegen der Krise sei die Ethikkommission berufen worden, die in jedem Einzelfall Vorgaben mache."

      Danke für diesen Bericht.
      Unfassbar, was hier gemacht wird! Das heißt, nur aufgrund der HYPOTHETISCHEN Gefahr durch diese Grippe lässt man alte Menschen sterben.
      Wird hier im krankenhaus übrigens auch gemacht… um Platz zu schaffen, für die Jüngeren.
      Widerlich. Da sieht man mal wieder, wie scheinheilig diese angeblichen Rettungsmaßnahmen sind.

    • Zitat volume: "Wird hier im krankenhaus übrigens auch gemacht… um Platz zu schaffen, für die Jüngeren.
      Widerlich."

      Dass es widerlich ist, entscheiden Sie einfach so für alle mit? Ich bin erst 60, aber würde ich an einer Maschine hängen mit sehr wenig Aussichten, zu überleben und diese könnte einen jungen Menschen retten, würde ich keine Sekunde zögern, meinen Platz zu räumen und notfalls die letzte Reise antreten. Glauben Sie wirklich, die ganzen Alten klammern sich mit aller Macht an ihre Beatmungsmaschine, wenn sie wüssten, dass junge Menschen deswegen sterben müssen?

    • Hier geht doch einiges durcheinander: natürlich ist die Situation grauenvoll, wenn sie so ist wie von Straßburg berichtet wird. Und wenn Herr Sitter mit seinen 60 Jahren sein Leben für einen jüngeren Menschen opfern will, muss er daran erinnert werden, dass sich diese Alternative: er oder ich ? nur stellt, weil es nicht genügend Beatmungsgeräte gibt und zwar unabhängig davon, ob er „nur sehr wenig Aussichten zum Überleben“ hätte – das ist dabei sicher kein Kriterium, es ist allein das Alter !!
      Diese unglaubliche Konstellation (volume: „widerlich“ … „unfassbar“ !), die in Frankreich offenbar Realität ist, in Italien und in Spanien (dort allein seit gestern 738 Tote,!) wohl auch, ist aber genau der Anknüpfungspunkt für das Problem, was von Ken und vielen hier geleugnet wird, dass es eine Pandemie eigentlich gar nicht gibt. Und aus meiner (sehr kritischen) SIcht auf die staatlichen Stellen, namentlich die Bundesregierung, wird dort dieses Problem ernst genommen und versucht, derartige Verhältnisse in unseren Krankenhäusern zu vermeiden – bisher scheint das mit viel Glück und aus welchen Gründen auch immer halbwegs gelungen zu sein (klopf auf Holz). Diese Bemühungen sind zumindest ein ehrenwerter Versuch – nichts zu tun, die Wodarg’sche Ignoranz hat wenn nicht zum Ziel, so doch zum Ergebnis die Verhältnisse in Italien, Spanien, Frankreich usw. Das gebe ich zu bedenken und distanziere mich in aller Form von den hier mehrheitlich vertretenen Auffassungen, die ich – nochmal – als Aufforderung oder mindestens Tolerierung einer demographischen Säuberung ansehe. Das fällt mir nicht leicht … KenFM: bisher und seit langen Jahren eine meiner Lieblingsseiten …

    • Lasse S., ich muss die Stelle, wo Ken leugnet, übersehen haben. Können Sie sie mir einen Hinweis geben, wo ich die Leugnung finde?

      Was ist eigentlich mit den italienischen Krankenschwestern, die ich im TV sinngemäß sagen hörte: "Wir behandeln sie, können aber keinen retten."?

    • "Dass es widerlich ist, entscheiden Sie einfach so für alle mit? Ich bin erst 60, aber würde ich an einer Maschine hängen mit sehr wenig Aussichten, zu überleben und diese könnte einen jungen Menschen retten, würde ich keine Sekunde zögern, meinen Platz zu räumen und notfalls die letzte Reise antreten. Glauben Sie wirklich, die ganzen Alten klammern sich mit aller Macht an ihre Beatmungsmaschine, wenn sie wüssten, dass junge Menschen deswegen sterben müssen?"

      Sehr ehrenwert.

      Und wenn sie diese Reise antreten, und der Platz bleibt frei?

      Und ist das nicht genau das Argument, das IMMER gebracht wird, z.B. von Lesch?! Wir müssen jetzt alle ZU HAUSE bleiben, damit man nicht entscheiden muss, wer behandelt wird, und wer nicht?! Das ist doch genau das Argument, das die Notstandsgesetze angeblich begründet.
      Wenn ich jetzt OFFIZIELL erfahre, dass genau das schon passiert – dann zieht es mir die Schuhe aus.
      Wohlgemerkt: das passiert PRÄVENTIV.
      Ja, das ist extrem pervers.

    • "Diese unglaubliche Konstellation (volume: „widerlich“ … „unfassbar“ !), die in Frankreich offenbar Realität ist, in Italien und in Spanien (dort allein seit gestern 738 Tote,!) wohl auch, ist aber genau der Anknüpfungspunkt für das Problem, was von Ken und vielen hier geleugnet wird, dass es eine Pandemie eigentlich gar nicht gibt."

      Nein, in Deutschland nicht. Die Plätze werden präventiv freigemacht. Das heißt, wieder einmal führen die REAKTIONEN, nicht das Virus, zu unglaublichem Leid.

      Und in Italien und anderen Ländern: Marodes Gesundsheitssystem, das diese Probleme jedes Jahr hat. Kaputtgespart. Und was vorher lief (Impfungen, etc.) möchte man gar nicht wissen. Dann nimmst du noch die Luftverschmutzung, den Altersdurchschnitt und ein paar Propagandabilder dazu – voilà.

    • @Lasse S.

      Wir könnten den neoliberalen Wahn hinter uns lassen und Krankenhäuser wieder ordentlich ausstatten. So produziert der Neoliberalismus immer weiter Katastrophen die er dann irgendwelchen Umständen anlastet, während er auf die unsichtbare Hand wartet

    • "Wir könnten den neoliberalen Wahn hinter uns lassen und Krankenhäuser wieder ordentlich ausstatten."

      Pandemiepläne sollten eigentlich spätestens seit SARS 2002/03, Schutz- und Hygienematerial vorhalten. Wahrscheinlich wird man aber vergeblich darauf warten, dass die Verantwortlichen bis an deren Lebensende auf das Existenzminimum gesetzt werden. Vermutlich werden die fetten Renten der Versager wieder einmal nicht angetastet.

      Das Existenzminmum bleibt Unternehmern vorbehalten, die Konkurs machen und Angestellten die entsorgt werden.
      So lange die Politiker- und Beamtenkaste nicht für die neoliberalen Schandtaten zur Verantwortung gezogen werden kann, wird sich kaum etwas ändern.

    • Zitat volume: "Und wenn sie diese Reise antreten, und der Platz bleibt frei?"

      Nun ja, das ist ja sowieso nur hypothetisch, weil meine Patientenverfügung lebensverlängernde Maßnahmen verbietet.

      Dass die Plätze präventiv frei gemacht werden, ist mir irgendwie entgangen. Wo haben Sie das her?

    • ARTE: Profiteure der Angst – Impfstoff-Marketing mit erfundenen Pademien.
      https://www.youtube.com/watch?v=0mlim_sQsRI

    • Ich war sehr überrascht (und enttäuscht) wie Die Anstalt in der letzten Folge das Thema behandelt hat, weshalb ich mich darauf auch nicht bezogen habe.

    • Man muss genau auf Italien schauen. Da gab es vor dem Ausbruch der Seuche und den momentanen "Corona-Toten" einen massiven Anstieg der Impfungen.
      Ursache-Wirkung?

      Würde auf jeden Fall Sinn machen, dass nicht der Virus an sich die Gefahr ist. Denn das ist er nicht, das wissen wir inzwischen.
      Aber als Folge vom Virus lässt man total viele Menschen impfen – mit welchem Mittel auch immer? Wer schaut in der aktuellen Panik schon genau hin, fordert Tests, hat Zeit, das gründlich zu untersuchen?

      Außerdem ist es kein Zufall, dass Gates nicht nur die Pandemie "vorhergesehen" hat, sondern auch ein großer Fürsprecher von Impfungen ist. Warum nur?

    • handelsblatt.com/unternehmen/management/milliardaer-philantrop-biotech-investor-bill-gates-der-mann-der-die-corona-pandemie-voraussagte/25656146.html?ticket=ST-290993-NwFFhGZl9kiYvz11Ds9W-ap1

      Der Mann taucht ja nicht aus Zufall immer dort auf, wo es unschön riecht!

      Mit der Impfung gleich Nanopartikel injizieren oder gleich einen Biosensor?

      Bin sicher, dass Gates auch an einem Chip verdienen würde.

      Dabei geht es aber nur sekundär um Geld.

      Es geht um eine grundschwarze "Elite", da ist Geld nur Spielzeug, Werkzeug vielleicht.

      Für die sind wir den Menschenzoo. Low life scum. Der Mensch ist eine Gefahr und muss eingedämmt werden.

      Ob nun technisch oder mit dunklen Ritualen, durch die der Globus in niedrigen Schwingung gehalten wird.

      Ich sag mal nur Adrenochrom.

      Schlimm nur, dass man mittlerweile glauben muss, dass es solche Praktiken gibt.

    • Man traut ihnen auf jeden Fall eine Menge zu. Aber die machen nichts, ohne Profit dabei zu machen, da bin ich mir sicher.

      Sind es weltweit wirklich knapp 20.000 Corona-Tote gerade, stimmt das?

      Da lachen ja die Hühner, echt…

    • Ach, die "Seuche" … jaja.

      “There’s class warfare, all right,” Mr. Buffett said, “but it’s my class, the rich class, that’s making war, and we’re winning.”
      (Quelle: https://www.nytimes.com/2006/11/26/business/yourmoney/26every.html, Nov. 26, 2006)

      Das diesmal coronare "Warren" Buffet ist eröffnet … also ran an die Bouletten.

      FINGER WEG! Das gilt nur für die Superreichen und deren Profiteure! Tut uns echt leid.

  14. Es geht ja nicht an, dass sich das schon bis aufs Mark ausgesaugte Personal in dieser "Pandemie" auf die faule Haut legt.

    "RKI lockert Quarantäne-Emp­fehlungen für medizinisches Personal"

    https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&s=rki&typ=1&nid=111250

  15. Quellenangaben sind schon in Ordnung .
    Sie selektieren aber auch .
    Welche Quelle wird als seriös akzeptiert und welche weniger oder nicht .
    Meistzitiert sind die "Qualitätsmedien" – also die Lügenmedien oder verharmlosend auch nur die Lückenmedien genannt,
    weil sie in der Zitierfähigkeit beste Quellen darstellen . Damit wird einer weiteren Monopolstellung dieser Medien Vorschub geleistet .
    Das halte ich für grundsätzlich, auch wenn KenFM etliche "alternative" Quellen bringt .

    • Das ist so nicht richtig – Quellenangaben sind wichtig weil ja nachprüfbar gemacht wird, ob der Sachverhalt , über den hier "gesprochen" wird auch ordnungsgemäß dargestellt wurde.
      In dem Fall hat es nicht damit zu tun ob man eine Quelle als seriös befindet sondern es ist einfach der Nachweis zu erbringen, dass man den Vorgang im Original widergibt und dann darüber spricht.

    • Die Argumentation über Quellenangaben ist eine spezifische Argumentation,
      die in bestimmten Belangen, bei der Verwendung von Zitaten, Bedeutung hat .
      Eine Ansicht bildet sich über unzählige Details und es ist wiederum spezielle Neigung, die Quelle all dieser Details in Erinnerung zu halten .
      Was bringt es nun ein konkreter Beitrag aus ARD oder RTL oder FAZ oder CNN zitiert wird ?
      Was ist der Wirklichkeitswert ?
      Es werden Argumentationsschemen repitiert, die in steigender Konzentration in den Elfenbeinturm führen,
      zu einer von der Realität des Menschseins abstrahierten Welt, wie wir sie heute beinahe perfektioniert in den Medien finden .

  16. Schaut man sich an, wie der Hitler-Faschismus und andere totalitäre Regime hierzulande rezipiert werden, gewinnt man den Eindruck, es mit einem Volk aus lauter verhinderten Helden zu tun zu haben. Jeder ist sich sicher, dass er damals die Gefahr eines Abrutschens in die Diktatur rechtzeitig erkannt und tapfer Widerstand geleistet hätte.

    Jetzt jedoch, da zwar vermutlich nicht gerade ein „Viertes Reich“, wohl aber das Ende der freiheitlichen Ordnung droht, an die wir uns allzu sehr gewöhnt haben, passiert — gar nichts.

    Was wir in diesen Tagen lernen, ist:

    Es ist erschreckend leicht, uns alles zu nehmen, was eine freiheitliche, demokratische Gesellschaft ausmacht — mit einem ganz simplen Trick: den Vorgang als einen alternativlosen „Krieg gegen das Virus“ darzustellen.

    Das Schweigen der Lämmer hierzu ist nahezu allumfassend. Es schließt „gute“ wie „böse“ Parteien und Verbände, „Normale“ und Intellektuelle, Mainstream-Medien — die sowieso —, aber auch viele Alternative mit ein.

    Wir lernen jetzt: Die Rechte und Freiheiten, die wir genossen haben, verdanken wir nicht außergewöhnlichem Mut und Scharfsinn der Bevölkerungsmehrheit, sondern der Tatsache, dass die Mächtigen eine Voll-Diktatur bisher nicht für notwendig hielten.

    Die meisten lösen das Problem der massiven Beschneidung von Freiheitsrechten, der Gleichschaltung der öffentlichen Meinung und der Angst-Propaganda der Mächtigen damit, dass sie leugnen, dass überhaupt ein diesbezügliches Problem existiert.

    Alles ist ja in Ordnung, denn das totale Ersticken des öffentlichen Lebens, Quarantänen und Ausgangssperren, das Verhindern aller Möglichkeiten des aktiven Widerstands — all das geschieht ja nur, um weitere Tote zu verhindern. Und wer möchte schon dafür verantwortlich sein, dass „Tausende sterben“ und „eines der besten Gesundheitssysteme der Welt“ kollabiert?

    Zum Glück helfen Informationen, wie sie uns von Dr. Wodarg, mittlerweile aber auch zahlreichen anderen nationalen und internationalen Experten sowie den Forschern von Swiss Propaganda Research — deren beständig aktualisierten Corona-Ticker wir Ihnen zur täglichen Lektüre empfehlen — zur Verfügung gestellt werden, das ungeheure Ausmaß des Staatsstreichs zu begreifen, den wir derzeit erleben.

    Aus:
    Dienstag, 24. März 2020, 20:00 Uhr
    ~2 Minuten Lesezeit
    Der Corona-Rebell
    Dr. Wolfgang Wodarg wurde zum Gesicht des Widerstands gegen die Virus-Hysterie — im Exklusiv-Interview mit Jens Lehrich fordert er das sofortige Ende des Notstandes im Land.
    von Roland Rottenfußer
    (Rubikon)

    Und aus dem Ticker von Swiss Propganda Research, mal die letzten beiden Tage:

    23. März 2020 (II)

    – Laut dem früheren israelischen Gesundheitsminister, Professor Yoram Lass, ist das neue Coronavirus weniger gefährlich als die Grippe und die Ausgangssperren würden mehr Menschen töten als das Virus. „Die Zahlen begründen keine Panik“, so Lass. Es sei bekannt, dass „Italien eine enorme Morbidität durch Atemwegserkrankungen habe, die mehr als drei Mal so hoch sei wie im restlichen Europa.“

    – Laut Pietro Vernazza, ein Schweizer Spezialist für Infektionskrankheiten, sind die verfügten Maßnahmen nicht wissenschaftlich begründet und müssen neu überdacht werden. Laut Vernazza machen Massentests keinen Sinn, da bis zu 90% der Bevölkerung symptomlos bleiben werde, während Ausgangssperren und Schulschließungen sogar „kontraproduktiv“ seien. Vernazza empfiehlt, nur die Risikogruppen zu schützen und Einschränkungen rückgängig zu machen.
    – Der Präsident der Internationalen Ärzte-Gesellschaft, Frank Ulrich Montgomery, hält Ausgangssperren wie in Italien ebenfalls für „unvernünftig“ und „kontraproduktiv“.

    – Schweiz: Trotz medialer Aufregung liegt die Übersterblichkeit weiterhin bei oder nahe bei null: Die letzten beiden testpositiven „Todesopfer“ waren ein 96jähriger in Palliativ­behandlung und ein 97jähriger mit mehreren Vorerkrankungen.

    – Der neuste statistische Bericht des ISS zu Italien ist nun auch auf Englisch verfügbar.

    23. März 2020 (II)

    Laut dem früheren israelischen Gesundheitsminister, Professor Yoram Lass, ist das neue Coronavirus weniger gefährlich als die Grippe und die Ausgangssperren würden mehr Menschen töten als das Virus. „Die Zahlen begründen keine Panik“, so Lass. Es sei bekannt, dass „Italien eine enorme Morbidität durch Atemwegserkrankungen habe, die mehr als drei Mal so hoch sei wie im restlichen Europa.“
    Laut Pietro Vernazza, ein Schweizer Spezialist für Infektionskrankheiten, sind die verfügten Maßnahmen nicht wissenschaftlich begründet und müssen neu überdacht werden. Laut Vernazza machen Massentests keinen Sinn, da bis zu 90% der Bevölkerung symptomlos bleiben werde, während Ausgangssperren und Schulschließungen sogar „kontraproduktiv“ seien. Vernazza empfiehlt, nur die Risikogruppen zu schützen und Einschränkungen rückgängig zu machen.
    Der Präsident der Internationalen Ärzte-Gesellschaft, Frank Ulrich Montgomery, hält Ausgangssperren wie in Italien ebenfalls für „unvernünftig“ und „kontraproduktiv“.
    Schweiz: Trotz medialer Aufregung liegt die Übersterblichkeit weiterhin bei oder nahe bei null: Die letzten beiden testpositiven „Todesopfer“ waren ein 96jähriger in Palliativ­behandlung und ein 97jähriger mit mehreren Vorerkrankungen.
    Der neuste statistische Bericht des ISS zu Italien ist nun auch auf Englisch verfügbar.

    24. März 2020

    – Der Präsident des deutschen Robert-Koch-Instituts bestätigte, dass das RKI alle testpositiven Todesfälle, unabhängig von der wirklichen Todesursache, als »Corona-Todesfälle« erfasse. Das Durch­schnitts­alter der Todesfälle liege bei 82 Jahren, die meisten mit Vorerkrankungen. Die Übersterblichkeit durch Covid19 dürfte somit auch in Deutschland nahe bei null liegen.

    – Die Betten in den Deutschschweizer Intensivstationen seien »noch weitgehend leer«.

    – Professor Karin Mölling, ehemalige Direktorin des Instituts für Medizinische Virologie an der Universität Zürich: Kein Killervirus, Panikmache beenden.

    – Großbritannien hat Covid19 von der Liste der gefährlichen Infektionskrankheiten entfernt, da die Mortalitätsrate »insgesamt tief« liege.

    – In Italien lag die nationale Gesamtmortalität der Altersgruppe 65+ bis zum 7. März noch tiefer als in den Vorjahren; dies insb. wegen des milden Winters (siehe rote Kurve in der Grafik).

    • Zu dieser Erkenntnis bin ich auch vor einiger Zeit gelangt, quasi keine Demokraten, nirgends. In Deutschland muß ich da gleich wieder hinzufügen, denn China und Rußland zeigen ja ein anderes Verhalten, wie vormals auch der Iran, als er Atemschutzmasken nach China sandte. Womit eine Assoziation zwischen Humanismus und Demokratie offengelegt wurde.. besteht die wirklich? Lässt sich das belegen?

      Diese Aktion – geplant / genutzt / zusammengefunden – ist wirklich gut angelegt und verdient eine gründliche Analyse. Es ist für jeden etwas dabei, im Privaten zu versinken. (Ich lese auch nur noch sehr gelegentlich die Nachrichten, bereite lieber den Garten vor und die Möbel auf … …

      Nö, schlatet man das Funktionsorgan zwischen den Ohren wieder an, stellt man fest, das China und Rußland zentralistisch verwaltet sind.. (bezogen auf den ersten Absatz) da schlafe ich lieber noch ein bißchen weiter.

  17. youtube.com/watch?v=YDQwt6Wf63k

    Zu Beginn Angelo Borelli, Leiter Zivilschutz Italien.

    "Ich möchte aber noch einmal darauf hinweisen, dass wir alle Verstorbenen zählen, DASS WIR NICHT UNTERSCHEIDEN ZWISCHEN CORONAINFIZIERTEN, DIE GESTORBEN SIND UND DENEN, DIE WEGEN DES CORONAVIRUS GESTORBEN SIND."

    Hallo da draußen, aufwachen!

  18. Nächste Stufe:
    SARS-Cov2 und Covid-19 Migranten nach Europa. Wir, besonders Superdeutschland, sind ja schon "durch".

    Möglich bzw. denkbar, oder nicht?

    Merkel wird JA, BITTE! rufen.

    Möglich bzw. denkbar, oder nicht?

    Und die Tagesschau wird die Ansprache unserer Staatsratsvorsitzenden dazu brav hechelnd in ihre Zigmillionen-"Prime"-Time packen.

    Möglich bzw. denkbar, oder nicht?

    Falls ja: Folgen? Denkbar oder nicht?

    🙂

  19. Auch hier in Deutschland ist das nun eilig ausgestellte Rettungsbudget im Verteilungsverhältnis völlig missgeraten und kann unmöglich eines sein, was primär den Gesundheitssektor zu stärken vorgibt. Schon überhaupt untauglich ist es, "jeden einzelnen" vor "den Gefahren" einer derart "ernsten Situation" zu bewahren.
    Die Krankenhäuser erhalten den vorgelgten Gesetzestexten zufolge – trotz ihrer ganz aktuell system-zentralsten Rolle in dem ganzen Szenario – demnächst dann: eigentlich nichts wirklich Neues.

    • "Warum greift die Regierung zu massiven Schritten?
      Der Kampf gegen das Coronavirus hat das öffentliche Leben lahm gelegt. Geschäfte geschlossen, Straßen leer gefegt, Schulen und Kitas zu, Beschäftigte im Zwangsurlaub, Lieferketten unterbrochen, Absatzmärkte abgeschottet und Kliniken im Ausnahmezustand: Das kann nicht lange gut gehen."
      aus: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-massnahmenpaket-faq-101.html

      dazu bitte stets im Bewusstsein halten, wir spielen jetzt mal Volksvertreter und/oder Journalist:

      "Gibt es Kritik an den Plänen?
      Reichlich. Zwar wird es einhellig als nötig begrüßt, dass die Regierung rasch und massiv handelt. Doch zu den Hauptkritikpunkten zählt: Die Milliarden fürs Gesundheitswesen reichten nicht – und das Kurzarbeitergeld sei für Menschen mit geringem Einkommen zu wenig. Viele soziale und kulturelle Einrichtungen fürchten zudem bundesweit das Aus. Große Sorgen machen sich Experten um Menschen mit Behinderung, Obdachlose, Arme oder auch Prostituierte."

      Noch einmal zum Verständnis, und auch für die GeschichtsprotokollantInnen:
      Jetzt, nach Jahren eines alternativlosen* Haushaltes der Schwarzen Null, dessen reale Resulate nicht nur das Gesundheitswesen, sondern gleichfalls "systemrelevantes" wie Infrastruktur, Bildungswesen, Ernährungspolitik, Energieversorgung etc. im ganzen Land recht bemerkenswert hinter die kalendarische Jahreszahl verkommen lassen hat und, oh Wunder, kaum mehr etwas in "unserer" "Heimat" krisenfest ist, selbst einige Brücken trügen die Panzer nicht, das fiel der Sicherheitswesenindustrie jedoch rasch auf und es wurde auch öffentlich verbreitet.
      Die Anfälligkeit, mit der diese Industrievolkswirtschaft in eine krasse Krise geraten kann, ist wohl doch ziemlich groß. Und als ein wesentlicher Schwachpunkt in der Krisenfestigkeit stellen sich die Befugnisse der Bundesregierung selbst heraus. In einer Demokratie sollte es doch – im Interesse aller – für keine der Gewalten möglich sein, derart leichtfertig, unverhältinsmäßig und überhaupt ohne aussagekräftige Daten öffentlich zugrundezulegen das gesamtgesellschaftliche Zusammenwirken auf so erhebliche Weise zu stören! Die Auswirkungen können für lange Zeit und weite Bereiche des Lebens unabsehbar riskant werden, die Anfälligkeit für Krisen sinkt ebenso nicht. Diesen Zustand herbeizuführen, zu verordnen und dies wissentlich und somit vorsätzlich lediglich auf Basis von Schätzungen zu rechtfertigen, zu denen es auch schlüssige Gegenargumente gibt, widerstrebt heftig dem freiheitlich-demokraischem Frohn, dem sich ja vor allem der Mainstream so gerne gönnerhaft annimmt!
      Sofern man sich nach einem Tsunami und/oder Super-GAU etwa tatsächlich gezwungen sieht, den ganzen Staat und sämtliche Institutionen für zwei Wochen auf Notversorgung laufen lassen, gesonderte, seltene Notstandsregelungen grundsätzlich temporär (!) für die Bevölkerung gelten usw., seien solche Entscheidungen und die Konsequenzen durchaus nachvollziehbar und auch politisch vertretbar. In einer solchen extremen Lage befindet sich aber weder die Bundesrepuplik noch ein anderes europäisches Land und es sind auch nicht plötzlich alle Menschen aktiv von einem grassierenden Killervirus betroffen; die Berichte des üblichen Krankheitsverlaufes, die mittlerweile vorliegen, belegen genau das eben nicht. Betroffen sind die Leute aber sehr wohl durch die eingeleiteten Maßnahmen aufgrund der bloßen Existenz des neuen Coronaviruses.

      Nun zaubert alleine die marktkonforme Vertrags-Bundesrepuplik Deutschland 180 Milliarden Neuverschuldung (inkl. Abhängen des einzigen Götzenbildes) in Gesetzesform innerhalb weniger Tage aus dem Deckmantel und übernimmt weitere hunderte Milliarden an Garantien für mittel- und großprivatwirtschaftliche Verbindlichkeiten. Alles angeblich bloß, weil: wir so "mit den Maßnahmen der Politik" (Drosten) "dazu bei[…]tragen, dass sich die Epidemie abflacht", sagte Herr Wieler, hier: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-massnahmenpaket-faq-101.html

      *Herr Scholz meinte zu diesem "historisch einmaligen Schritt" noch, das das nur deshalb geht, "weil wir in den letzten Jahren gut gewirtschaftet haben, [darum] sind wir diejenigen, die das jetzt können."
      aus: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-massnahmenpaket-101.html
      "Es sei die Größe der Herausforderungen durch die Corona-Krise, die die Milliardenschulden rechtfertigen würden, so Scholz. […] Im Eilverfahren sollen die Maßnahmen am Mittwoch den Bundestag passieren und am Freitag vom Bundesrat endgültig verabschiedet werden."

      Ist es nicht eher so, dass weil ihr Politiker der Regierungsparteien in den letzten Jahren so gut gewirtschaftet habt, nämlich für die, die doch nunmehr reichlich schon haben und dies vorweisen können; indem Stück für Stück jegliches irdische durch eure Gesetzgeberei zu Kapital gemacht werden konnte und dem Kapital ferner auch erlaubt wurde, eine Art Schwerkraft zu entwickeln, die eben ab einem gewissen Punkt auch Rechtstaat und Wahrheit vereinnahmt… Dazu kommt: Steuern werden doch wirklich ziemlich unlogisch und ungerecht erhoben, Herr sozialdemokratischer Bundesfinanzminister.
      Genau deshalb haben wir derartige Voraussetzungen und genau deshalb will man zeitlich strecken. Sollte die Politik jetzt nicht eigentlich folgerichtig verkünden, 150 Milliarden für Schaffung und Ausstattung neuer und bestehender Versorgungseinrichtungen herzunehmen, um nicht so verwundbar zu bleiben (oder will man es gleich wieder drauf anlegen; gerade beschlossen, nichts gelernt? – Achtung: Fangfrage.)

      Mir kommt dazu ein sehr bezeichnendes Zitat aus einer Doku über Fukushima in den Sinn:
      "Durch die Katastrophe wurde man Gewahr, dass man doch nicht an alles gedacht hatte. Doch man sei heute besser auf das Unvorhersehbare vorbereitet!"

      Corona ist passiert und man musste reagieren – dann sollten juristische Schritte geprüft werden, mindestens gegen Spahn, Merkel, Scholz, Drosten und die Tagesschau-Verantwortlichen.
      Corona ist Teil eines (länger bekannten) Plans – dann sollten juristische Schritte geprüft werden, mindestens gegen Spahn, Merkel, Scholz, Drosten und die Tagesschau-Verantwortlichen.
      Meine Meinung.

  20. Auch hier in Deutschland ist das nun eilig ausgestellte Rettungsbudget im Verteilungsverhältnis völlig missgeraten und kann unmöglich eines sein, was primär den Gesundheitssektor zu stärken vorgibt. Schon überhaupt untauglich ist es, "jeden einzelnen" vor "den Gefahren" einer derart "ernsten Situation" zu bewahren.
    Die Krankenhäuser erhalten den vorgelgten Gesetzestexten zufolge – trotz ihrer ganz aktuell system-zentralsten Rolle in dem ganzen Szenario – demnächst dann: eigentlich nichts wirklich Neues.

    "Warum greift die Regierung zu massiven Schritten?
    Der Kampf gegen das Coronavirus hat das öffentliche Leben lahm gelegt. Geschäfte geschlossen, Straßen leer gefegt, Schulen und Kitas zu, Beschäftigte im Zwangsurlaub, Lieferketten unterbrochen, Absatzmärkte abgeschottet und Kliniken im Ausnahmezustand: Das kann nicht lange gut gehen."
    aus: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-massnahmenpaket-faq-101.html

    dazu bitte stets im Bewusstsein halten, wir spielen jetzt mal Volksvertreter und/oder Journalist:

    "Gibt es Kritik an den Plänen?
    Reichlich. Zwar wird es einhellig als nötig begrüßt, dass die Regierung rasch und massiv handelt. Doch zu den Hauptkritikpunkten zählt: Die Milliarden fürs Gesundheitswesen reichten nicht – und das Kurzarbeitergeld sei für Menschen mit geringem Einkommen zu wenig. Viele soziale und kulturelle Einrichtungen fürchten zudem bundesweit das Aus. Große Sorgen machen sich Experten um Menschen mit Behinderung, Obdachlose, Arme oder auch Prostituierte."

    Noch einmal zum Verständnis, und auch für die GeschichtsprotokollantInnen:
    Jetzt, nach Jahren eines alternativlosen* Haushaltes der Schwarzen Null, dessen reale Resulate nicht nur das Gesundheitswesen, sondern gleichfalls "systemrelevantes" wie Infrastruktur, Bildungswesen, Ernährungspolitik, Energieversorgung etc. im ganzen Land recht bemerkenswert hinter die kalendarische Jahreszahl verkommen lassen hat und, oh Wunder, kaum mehr etwas in "unserer" "Heimat" krisenfest ist, selbst einige Brücken trügen die Panzer nicht, das fiel der Sicherheitswesenindustrie jedoch rasch auf und es wurde auch öffentlich verbreitet.
    Die Anfälligkeit, mit der diese Industrievolkswirtschaft in eine krasse Krise geraten kann, ist wohl doch ziemlich groß. Und als ein wesentlicher Schwachpunkt in der Krisenfestigkeit stellen sich die Befugnisse der Bundesregierung selbst heraus. In einer Demokratie sollte es doch – im Interesse aller – für keine der Gewalten möglich sein, derart leichtfertig, unverhältinsmäßig und überhaupt ohne aussagekräftige Daten öffentlich zugrundezulegen das gesamtgesellschaftliche Zusammenwirken auf so erhebliche Weise zu stören! Die Auswirkungen können für lange Zeit und weite Bereiche des Lebens unabsehbar riskant werden, die Anfälligkeit für Krisen sinkt ebenso nicht. Diesen Zustand herbeizuführen, zu verordnen und dies wissentlich und somit vorsätzlich lediglich auf Basis von Schätzungen zu rechtfertigen, zu denen es auch schlüssige Gegenargumente gibt, widerstrebt heftig dem freiheitlich-demokraischem Frohn, dem sich ja vor allem der Mainstream so gerne gönnerhaft annimmt!
    Sofern man sich nach einem Tsunami und/oder Super-GAU etwa tatsächlich gezwungen sieht, den ganzen Staat und sämtliche Institutionen für zwei Wochen auf Notversorgung laufen lassen, gesonderte, seltene Notstandsregelungen grundsätzlich temporär (!) für die Bevölkerung gelten usw., seien solche Entscheidungen und die Konsequenzen durchaus nachvollziehbar und auch politisch vertretbar. In einer solchen extremen Lage befindet sich aber weder die Bundesrepuplik noch ein anderes europäisches Land und es sind auch nicht plötzlich alle Menschen aktiv von einem grassierenden Killervirus betroffen; die Berichte des üblichen Krankheitsverlaufes, die mittlerweile vorliegen, belegen genau das eben nicht. Betroffen sind die Leute aber sehr wohl durch die eingeleiteten Maßnahmen aufgrund der bloßen Existenz des neuen Coronaviruses.

    Nun zaubert alleine die marktkonforme Vertrags-Bundesrepuplik Deutschland 180 Milliarden Neuverschuldung (inkl. Abhängen des einzigen Götzenbildes) in Gesetzesform innerhalb weniger Tage aus dem Deckmantel und übernimmt weitere hunderte Milliarden an Garantien für mittel- und großprivatwirtschaftliche Verbindlichkeiten. Alles angeblich bloß, weil: wir so "mit den Maßnahmen der Politik" (Drosten) "dazu bei[…]tragen, dass sich die Epidemie abflacht", sagte Herr Wieler, hier: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-massnahmenpaket-faq-101.html

    *Herr Scholz meinte zu diesem "historisch einmaligen Schritt" noch, das das nur deshalb geht, "weil wir in den letzten Jahren gut gewirtschaftet haben, [darum] sind wir diejenigen, die das jetzt können."
    aus: https://www.tagesschau.de/inland/coronavirus-massnahmenpaket-101.html
    "Es sei die Größe der Herausforderungen durch die Corona-Krise, die die Milliardenschulden rechtfertigen würden, so Scholz. […] Im Eilverfahren sollen die Maßnahmen am Mittwoch den Bundestag passieren und am Freitag vom Bundesrat endgültig verabschiedet werden."

    Ist es nicht eher so, dass weil ihr Politiker der Regierungsparteien in den letzten Jahren so gut gewirtschaftet habt, nämlich für die, die doch nunmehr reichlich schon haben und dies vorweisen können; indem Stück für Stück jegliches irdische durch eure Gesetzgeberei zu Kapital gemacht werden konnte und dem Kapital ferner auch erlaubt wurde, eine Art Schwerkraft zu entwickeln, die eben ab einem gewissen Punkt auch Rechtstaat und Wahrheit vereinnahmt… Dazu kommt: Steuern werden doch wirklich ziemlich unlogisch und ungerecht erhoben, Herr sozialdemokratischer Bundesfinanzminister.
    Genau deshalb haben wir derartige Voraussetzungen und genau deshalb will man zeitlich strecken. Sollte die Politik jetzt nicht eigentlich folgerichtig verkünden, 150 Milliarden für Schaffung und Ausstattung neuer und bestehender Versorgungseinrichtungen herzunehmen, um nicht so verwundbar zu bleiben (oder will man es gleich wieder drauf anlegen; gerade beschlossen, nichts gelernt? – Achtung: Fangfrage.)

    Mir kommt dazu ein sehr bezeichnendes Zitat aus einer Doku über Fukushima in den Sinn:
    "Durch die Katastrophe wurde man Gewahr, dass man doch nicht an alles gedacht hatte. Doch man sei heute besser auf das Unvorhersehbare vorbereitet!"

    Corona ist passiert und man musste reagieren – dann sollten juristische Schritte geprüft werden, mindestens gegen Spahn, Merkel, Scholz, Drosten und die Tagesschau-Verantwortlichen.
    Corona ist Teil eines (länger bekannten) Plans – dann sollten juristische Schritte geprüft werden, mindestens gegen Spahn, Merkel, Scholz, Drosten und die Tagesschau-Verantwortlichen.
    Meine Meinung.

  21. ich finde diesen Kommentar zur derzeitigen Situation besonders lesenswert:
    https://www.zeitpunkt.ch/die-ruhe-vor-dem-perfekten-sturm

    Die höchsten Infektionsraten korrelieren möglicherweise mit der 5G-Abdeckung und nicht mit Luftverschmutzung…

  22. LEUTE!!!!!

    Nur mal kurz:
    DER TAGESBRÜLLER von DER TAGESSCHUND!!!!!
    https://www.tagesschau.de/investigativ/report-mainz/hass-merkel-101.html

    Worum es aber im WESENTLICHEN geht:
    Ihr kennt doch bestimmt alle die dortige Idiotenlaberdurchwink- und Kritiker-Unterdückungs-Funktion — "Ihre Meinung – meta.tagesschau.de"

    Lest bei Interesse nach (jetz. Stand 24.03.2020, 22:50h — der Artikel steht seit heute Nachmittag[sic!] dort genau so) und drunter steht:

    "Bisher keine Kommentare zur Meldung. Kommentierung der Meldung beendet."

    KEINE Kommentare dazu.
    NOCHMAL: KEINE Kommentare dazu.

    D. h. Scheißartikel online stellen, in hündisch-seibernder Treue das Verbrecherin-Schön-Framing abliefern, und dann SOFORT die Kommentarfunktion dicht machen.

    Tagesschau 2020.

    Ich als Leser fühle micht von denen wirklich sehr ernstgenommen. Recht so.

    Was den verkommenen Sch***-Laden da betrifft … Geschenkt ist noch ZU TEUER.

  23. Diese "Raubzugstaktik" entspricht Strategem Nr. 5. Aus der Not, der Krise eines anderen Nutzen ziehen. Den sich im Chaos befindlichen Gegner angreifen. Eine Feuersbrunst [als günstige Gelgenheit] für einen Raubzug ausnützen. Dieses Aasgeierstrategem wird aus einer überlegenen Position aus angewandt. Wer seit 2001-2015 100 Milliarden USD für Biodefense ausgibt und verschiedene SARS Viren bereits erfolgreich modifiziert hat, ist in einer Überlegenen Position und kann den Gegner im Ungewissen lassen, ob "der nächste Ausbruch" "80 Millionen" oder bloß eine vierstellige Zahl an Todesopfern fordern wird.
    Wenn der Gegner gleichzieht kann daraus der sog. 'germ-warfare' resultieren. Ein Gegner, der technisch/wissenschaftlich up-to-date ist kann sich nicht wirklich verteidigen (ausser durch rasche Detektion und Quarantänemassnahmen) aber mit ähnlichen Mitteln zurückschlagen. Da es doch einigermassen evident wird, dass der Virus gentechnisch verändert wurde wie von indischen, französischen Teams und jetzt auch von der Nankai Universität bestätigt, kommen in der Analyse weitere Strategem in Frage, Strat. 6, ein Abklenkungsmanöver auf die Gesundheit, Isolationsstrategeme umd die logistischen Wirtschaftsketten zu unterbrechen, die Automobilindustrie lahmzulegen, Chaosstrategem Nr. 20, Kraftentzugsstrategem Nr. 19. Isolations Chinas anhand des Isolationsstrategems Nr. 15 und des Sündenbockstrategems Nr. 11 "Die Chinesen essen Fledermäuse etc." dabei enthält SARS-Cov-2 codierende Gene die dann eher schon auf Fort Detrick hinweisen als auf Fledermäuse, Pangolien oder Schlangen.
    Was die westlichen Medien machen entspricht vor allem Strategem Nr. 10, dem Einlullungsstrategem. Die westlichen Regierungen geben vor, die Gesundheit der Bevölkerung zu schützen, der Dolch folgt dann, der Entzug von Freiheiten, Redefreiheit, Versammlungsfreiheit und weiteren Freiheiten.

    Dieses Strategem der Krisennutzung, dieses Notnutzungsstrategem dient der Einkaufstour von KMU's außer man kann von einem Unternehmen keine Aktien kaufen, auch nicht zu einem Schnäppchenpreis.

    Gegen das einmal durchschaute Strategem Nr. 5 kann man sich wappnen, wenn man sich rechtzeitig Zugang zu alternativen, seriösen Auskunftsstellen verschafft und diese konsultiert. Das ist KenFM.

  24. Ich seh die Wahrheit in tausenden Farben, schau in den Wahnsinn
    Verstecke mich in einer Traumwelt vor dem was draußen so wartet
    Lese Zahlen und Berichte der Gegenwart und Geschichte
    Um zu verstehen, wer wen weswegen gerade vernichtet
    Tod durch offenen Krieg oder systematisches Foltern
    Die Angst vor der Opferrolle macht mich zum braven Gefolgsmann
    Eingesponnen in nem Netz, psychische Abhängigkeit
    Subtil gleichgeschaltet oder durch die Macht der Gewalt
    Schwarze Milch ernährt die Kinder der noch kommenden Zeit
    Völker werden durch Bomben bedroht, dann mit Bomben befreit
    Willkommen im Leid, Verlierer des gewonnen Streits
    Schalten ab und wollen sich wärmen an der Sonne aus Eis
    Es gibt keine Skandale weil Informationen schon da sind
    Die erdrückende Last beginnt sich bedrohlich zu stapeln
    Todesparabeln der hilflosen und starken
    Es bleibt ein Gleichnis, weil beide darunter leiden und keine der Seiten frei ist
    Meine Technik riecht nach Tod, an meinem Essen klebt Blut
    System ohne Herz, weil Mitgefühl nicht auf Rechnen beruht

    Es ist der perfekte Betrug
    Wenn es mich dazu bringt, mir selbst zu sagen „Es geht mir gut“
    Landesgrenzen bremsen unsere Empathiefähigkeit
    Wir betrachten die und uns, doch sehen nie wer uns teilt
    Das Biest hat meistens freie Hand bei der Wahl der nächsten Beute
    Staaten sind mundgerechte Häppchen mit Marinade beträufelt
    Schüre Vorurteile und Ängste, dann koch ihre Herzen
    Es braucht nicht viel um den Verstand aus ihrem Kopf zu entfernen
    Weide sie aus mit Leiden
    Dann stopft sie mit Schmerzen
    Versprich ihnen Ehre und sie freuen sich geopfert zu werden
    Wenn sie schwach sind, lass sie leben, sie sind billige Arbeit
    Nutz ihre Körper, sorg nur dafür dass ihr Wille nie stark bleibt
    Schaff unter ihnen noch mal eine Welt von Armen und Reichen
    Und sorg damit dafür, dass sie deinen Plan nie begreifen

    Amewu

  25. Ich möchte auf einen Aspekt bezüglich der Grippetoten in 2017/18 hinweisen: Bei der Zahl 25.000 handelt es sich um die nachträglich geschätzte Anzahl an Grippetoten. Dies sind also Fälle, bei denen vermutet wird, dass sie auf die Grippe zurückzuführen sind. Die nachweislich durch Labore bestätigten Toten lagen bei "nur" 1674. Nachlesen kann man dies unter folgendem Link: https://interaktiv.morgenpost.de/grippe-monitor-deutschland/.
    Wenn man sich nun aber mal unter folgendem Link durchliest (https://www.aerzteblatt.de/archiv/170864/Influenza-Woher-kommt-die-Zahl-der-Todesfaelle), WIE diese Zahlen anscheinend geschätzt werden, fangen einem die Ohren an zu schlackern! Herr Jebsen und auch andere, die diese Zahl immer wieder nennen, weisen darauf jedoch mit keinem Wort hin. Deswegen möchte ich Ihren "Kollegen" Herrn Janich zitieren: "Meine Frage lautet also: Lügen Sie bewusst oder haben Sie nicht recherchiert?"

    • Man hat damals viel weniger getestet, daher weniger "bestätigte" Tote. Viel interessanter ist die Frage von Herrn Wodarg: wenn wir die Medien und die Tests nicht hätten – würden wir etwas merken?
      Ganz klar: nein.

    • Eventuell wissen Sie gar nicht, dass die "evidenzbasierte Medizin" generell mit Rechenmodellen, Vermutungen, Annahmen und Datenlagen arbeitet?
      Da ist nix mit "Lügen Sie bewußt?" – ihre eigenen Recherchen sind deshalb "fehlerhaft" oder nicht zu ende recherchiert.

      Es wurden aufgrund der bekannten Datenlage Hochrechnungen veranstaltet weil man NICHT jeden Toten auf Grippe untersucht hatte – so wie man jetzt JEDEN Toten, der das Virus hat auf das Virus als Todesursache definiert.

    • Doch, der wurde vorher schon gepostet. Zahlen muss man immer in Frage stellen – aber wir bekommen momentan unsrere Grundrechte genommen. Da will ich Gründe die mich überzeugen.

  26. Die Analyse von Rainer Mausfeld sind so scharf, dass sie die gegenwärtigen Zustände praktisch in abstrakter Weise vorwegnehmen konnten.
    Starke Leistung:

    "Wir sollten insbesondere nicht vergessen, dass auch an den Wurzeln des historischen Faschismus krisenhafte gesellschaftliche Situationen lagen, in denen das Bürgertum bereit war, seine eigene demokratische Macht beschneiden zu lassen und sogar selbst abzubauen. "

    https://www.rubikon.news/artikel/der-wahnsinn-der-normalitat-3

    • Ein bewährtes Rezept zur Bewältigung von Krisen der Stabilität von Machtverhältnissen besteht darin, die Bevölkerung zum Kampf gegen eine große Bedrohung aufzurufen, wobei es keine Rolle spielt, ob diese Bedrohung real oder nur propagandistisch hergestellt ist.

  27. Mir liegt die Sache mit den Militär- und Polizeimaßnahmen besonders schwer im Magen. Da frage ich mich, ob Polizisten und Soldaten nicht mehr zum Volk gehören, solange sie dienen? Oder schaltet man das Denken aus, wenn man zu den Truppen gehört? Sind das alles nur Kanaillen, denen alles egal ist, Hauptsache sie können dreinschlagen? Befolgen sie nur Befehle, obwohl die Geschichte zeigt, dass das nichts entschuldigt? Es fällt schwer, Polizisten und Soldaten auch nur ein kleines Bisschen Achtung entgegen zu bringen, tatsächlich kann ich es nicht mehr und fange an, sie als Feinde zu betrachten. 🙁

    • Die Rekrutierung, Ausbildung und der Einsatz von Journalisten, ähnlich den von Ihnen erwähnten Exekutivkräften, sind in der Mehrzahl gewiss NICHT mehr das, was sie mal waren (d. h. zu den Zeiten, als Politiker in D noch halbwegs ihre Meinung vertraten, Stirn boten, Meinungspole bildeten, und nicht die ekelhaften Reden von ihren Vorschreibern von Telepromptern ablasen … und es deshalb noch Vertrauen in Staat und Politik – kurz: Meinungsvielfalt anstelle Meinungsfaschismus gab).

      Leuten wie Merkel ist die Bevölkerung sch***dr****egal — aber(!) nur solange, bis dass es um ihre Reputation oder um das passende Kreuzchen auf dem Wahlzettel geht.

      Probleme verursachen oder verantworten, sich aber dann als Problemlöser inszenieren (lassen). Funktioniert IMMER. Man muss die Leute nur DUMM halten.

      Unser Grundgesetz(!) wird von solchen Leuten laufend nach ihem jeweiligen Belieben geändert, oder es wird mit kalter Lächel-Fresse dagegen verstoßen. Merkel hat es bis zum Bruch Europäischen Rechts geschafft.

      JEDE(R) ANDERE wäre dafür auf dem medialen bzw. politischen Marktplatz ÖFFENTLICH GEVIERTEILT oder zumindest GERÄDERT worden und ihr Kopf wäre anschließend noch bis dass ihn die Krähen kahlgepickt hätten aufgespießt worden! Seltsamerweise blieb diese — zugegebenermaßen allegorische — Reaktion aus.

      It's the economy, stupid! 😉

    • Ja, skyman, sehe ich auch so. Wo ist der Schutzmann meiner Kindheit geblieben, an den man sich vertrauensvoll wenden konnte? Wohl zerrieben im Neoliberalismus. 🙁

    • Till Sitter, ich glaube, den Schutzmann Ihrer Kindheit werden sie finden, wenn Sie sich an ihn wenden, sich ihm zuwenden.

    • Kann mich da <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/wolfcgn/' rel='nofollow'>@wolfcgn</a> hoffentlich ergänzend anschließen. Was in Frankreich (Gilets Jaunes) oder davor Spanien (Katalonien) passiert ist, verstört extrem!

      Die gute Nachricht: Der Schutzmann lebt offenkundig und hellwach ihn Ihnen!

    • "Die gute Nachricht: Der Schutzmann lebt offenkundig und hellwach ihn Ihnen!"

      Eine schöne Idee, aber den brauche ich nicht. Mir schwebte eigentlich eine Polizei- und Militärspitze vor, die für Recht und Gesetz angetreten sind und gemeinsam mit ihren Truppen gegen das unfähige Gesindel in der Regierung vorgeht, die immer frecher Recht und Gesetz brechen. Bin halt ein Träumer. Schon Goethe wusste:

      "Wie soll sich da der Sinn entwickeln,
      Der einzig uns zum Rechten führt?
      Zuletzt ein wohlgesinnter Mann
      Neigt sich dem Schmeichler, dem Bestecher,
      Ein Richter, der nicht strafen kann,
      Gesellt sich endlich zum Verbrecher."

      Einer Polizei, die nicht verfolgen kann, geht es auch nicht anders. 😉

    • Wie bitte? Wie alt ist denn der "Papa"? 80? Das Durchschnittsalter der leider Verstorbenen wurde mit 79,5 angegeben.

      Aber schön wenn man sich wieder freuen kann, dann war die Panik, die man schob eventuell doch nur eingebildet?

    • Panik schieben hier nur sie. Auch bei uns gibt es einige Patienten die Intensiv liegen und unter 50 sind. Der Arzt der das Virus entdeckt hat war 47, gesunde Krankenschwestern sind mit 35 gestorben. Sie können das ignorieren, ihr recht aber die Realität wird sie einholen.

    • wieso sollte ich Panik schieben – Sie sind doch hier so aufgebracht!
      Freuen Sie sich wenn der junge(!) Mann wieder gesund ist – ich habe da nichts anderes erwartet!

      Ja, Ärzte und Krankenpflegepersonal gehört zu den Risikogruppen – das liegt in der Natur der Sache und ist bei JEDER ansteckenden Krankheit so.
      Jedes Jahr sterben in DE 900.000 Menschen – z.B. ca 16.000 an Ärztepfusch, ca. 20.000 an Krankenhauskeimen, einige tausend an Alkohol, Zigaretten und/oder Drogen, von den Unfalltoten abgesehen….

      Sind Sie da auch so aufgeregt?

    • Sie sind hier aufgeregt, nicht ich. Sie regen sich auf über die Massnahmen und wie schlimm das alles ist. Sie verdrehen die Tatsachen, aber ein verdrehter Kopf verdreht halt gerne. Und man kann natürlich über gewisse andere Probleme auch reden aber was bringt es wenn alles miteinander vermengt wird? Warum sollte man Menschen ein Risiko aussetzen wenn es vermeidbar ist? Wenn eine Million Menschen zusätzlich an Corona stirbt dann sind das eben 1 Million Menschen zuviel und es werden sowieso welche sterben, aber dann bitte mit Anstand, geben wir den Betroffenen eine ärztliche Versorgung. Wo haben sie denn da jetzt eigentlich das Problem?
      Ihre Angst vor der Versklavung ist in diesem Fall doch völlig unbegründet. Und ob das System 1 Jahr früher oder später zusammenbricht wird nicht den Unterschied machen, je früher umso besser!

  28. Wie gewohnt eine super Sendung. Ich werde mich jetzt mit meinen Beitrag bewußt in den Bereich der Verschwörungtheorie begeben. Einem anderen Medium habe ich meine Meinung bereits zukommen lassen. Und los:

    "Vor allem scheint Bill Gates mit seiner Foundation eine interessante Rolle zu spielen. Das Event 201 haben Sie bereits erwähnt. Und das Bill Gates der Meinung ist, das wir zu viele Menschen auf dem Planeten sind hat er sogar bei Markus Lanz kundgetan.

    Zum Thema CORONA habe ich meine eigenen Gedanken die ich mit Ihnen teilen möchte. Vielleicht haben Sie das eine oder andere schon gehört. Aber Achtung: Vieles davon würden viele Menschen und vor allem die Mainstream-Medien im Bereich der "Verschwörungstheorie" stellen! Vielleicht Sie auch. Ich möchte es dennoch nicht unversucht lassen.

    Vor ein paar Monaten habe ich von "Qanon" oder "Q" gehört. Lt. Wikipedia ist die Seite/Gruppe/Person jemand die "eine rechtsextremistische Verschwörungstheorie verbreitet, und vorgibt, Zugang zu geheimen Informationen über Donald Trumps Präsidentschaft, dessen Kampf gegen einen vorgeblichen „Deep State“, sowie über Trumps Widersacher zu haben."
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/QAnon

    Selbst der Spiegel hat sich schon mit dem Phänomen "Q" auseinandergesetzt. Natürlich nicht positiv.
    Quelle 1 (vom 03.08.2018): https://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-und-die-verschwoerungstheorie-qanon-trumps-trolle-kriechen-hervor-a-1221463.html
    Quelle 2 (vom 15.03.2020): https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/coronakrise-und-rechtspopulismus-wahnsinn-prallt-auf-virus-a-0c13395e-c2e4-41fa-8eb9-e91bde0dd16b

    Anfangs habe ich diese "Bewegung" ebenfalls als VT angetan. Allerdings muss ich zugeben, dass ich mir seit Corona nicht mehr ganz sicher bin.

    Insgesamt gibt es bisher 3895 sogenannte Drops (Stand 22.03.2020). In einem der vielen Drops schreibt "Q" (übersetzt ins Deutsche):
    "Verfolgt CEO Rücktritte Anonymous 22 Dec 2017 – 2:18:38 AM – Verfolgt CEO Rücktritte. Q"
    Quelle: https://www.qmap.pub/read/413

    Wie Sie vielleicht wissen ist Bill Gates persönlich vor ein paar Tagen aus dem Verwaltungsrat seiner eigenen Firma zurückgetreten.
    Quelle: https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-03/microsoft-gruender-bill-gates-verwaltungsrat-ruecktritt
    Angeblich oder vor allem um sich um seine Stiftung zu kümmern. Laut Wikipedia und auch anderen Quellen unterstütz die Stiftung u. a. die WHO: "Beispielsweise speist sich das Budget der Weltgesundheitsorganisation zu über 11 % aus Spenden der Stiftung, so dass diese auf die Politik der WHO großen Einfluss ausübt."
    Quelle (unter Kritik): https://de.wikipedia.org/wiki/Bill_%26_Melinda_Gates_Foundation

    Interessant ist auch, dass die Stiftung Ihre Finger in die Firma CureVac hat! Das ist jenes Pharma-Unternehmen, von dem Donald Trump angeblich den Impfstoff kaufen wollte bzw. der Firma ein Angebot für die Herstellung in die USA gemacht haben soll.
    Quelle: https://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/curevac-donald-trump-lockt-tuebinge-impfstoff-firma-und-forscher-in-usa-a-1305445.html
    Wie sich im Nachhinein herausstellte waren das Fake News!
    Quelle: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/corona-impfstoff-curevac-hat-kein-angebot-der-us-regierung-erhalten-16683587.html
    Im Artikel der FAZ steht auch, dass CureVac 2x (!) den CEO gewechselt haben soll. Bestimmt nur Zufall.

    Über Bill Gates wurde schon genügend geschrieben in der Vergangenheit. Selbst ein "Faktencheck" seitens der Tagesschau ist erstellt worden. https://www.tagesschau.de/faktenfinder/fakes-geruechte-coronavirus-101.html

    Ich möchte zurück kommen auf "Q". Wie oben beschrieben sollen wir auf CEO Rücktritte achten. Dazu gibt es eine interessante Seite über Rücktritte: https://www.resignation.info/

    Soeben kam die Info, dass Angela Merkel in häuslicher Quarantäne sitzt. Es ist schon erstaunlich wie viele Politiker in Quarantäne sitzen: Merkel, Trudeau, Prinz Albert, Merz, Özdemir, Michel Barnier, Jeremy Issacharoff usw.
    Auch berühmte Persönlichkeiten wie Tom Hanks oder Madonna sitzen in Quarantäne.
    Quelle: https://www.aljazeera.com/news/2020/03/coronavirus-pandemic-politicians-celebs-affected-200315165416470.html

    Das ist alles äußerst ungewöhnlich! Und mein Eindruck ist, dass unsere Politik etwas weiß, dass wir (die Bevölkerung) noch nicht wissen sollen. Vielleicht sollen wir darauf vorbereitet werden.

    Die Bundeswehr hat DEFENDER 2020 offiziell abgesagt. Aber was ist mit den US-Streitkräften die bereits in Deutschland und Europa sind? Und warum ist das Symbol von SHAEF auf der offiziellen US-Militär-Seite von Europa zu sehen? https://www.eur.army.mil/
    Zu SHAEF: https://de.wikipedia.org/wiki/Supreme_Headquarters_Allied_Expeditionary_Force

    Zum Schluss möchte ich nur meine Theorie mitteilen (die sich sehr seltsam anhören wird):
    1. Das Finanzsystem ist weltweit seit spätestens 2008 kaputt und wurde nur noch künstlich am Leben erhalten. Und damit auch die Globalisierung
    2. Donald Trump ist 2016 gewählt/installiert worden und verfolgt seitdem das Ziel den tiefen Staat zu zerstören (Drain the Swamp). D. h. bestimmte Finanzeliten, Konzerne, Politiker, organisiertes Verbrechen usw. Vielleicht ist das auch Trump's Perestroika…
    3. Die US-Armee ist bereits in Deutschland/Europa und "jagt" die Globalisten und ordnet ggf. (oder hoffentlich) die Selbstbestimmung Deutschlands (die Erstellung der Nationalstaaten). Die EU wäre damit gescheitert.
    4. Der Gold-Standard wird als Neustart wieder eingeführt.
    5. Die Coronapandemie war/ist der letzte Versuch des tiefen Staates gewesen, die Kontrolle zu behalten oder die Pandemie ist dazu da, eine neue Weltordnung zu installieren. Hoffen wir auf Ersteres."

    Und weiter:
    "Letzte Nacht gab es sogenannte neue Dops von "Q".
    U. a. ein Link zu einem Artikel von Chris Farrell von Judical Watch
    https://dailycaller.com/2020/03/10/farrell-spygate-could-make-watergate-look-like-a-third-rate-burglary/

    In dem Beitrag von Herrn Farrell geht es um die Spionageaffäre rund um US-Präsident Trump und das diese Affäre wesentlich weitreichender (globaler!). "The Spygate scandal is shaping up to be the most significant political abuse of government power in history. And it may be even larger than people expect."

    Zusätzlich schrieb "Q" in seinem Drop: "The key that opens all doors. The 'Start'. Q" (Start wurde von mir bewusst markiert).
    https://www.qmap.pub/read/3898

    Ich weiß nicht wie Geheimdienste oder das Militär arbeitet, aber das in Klammern setzten von START hat mich zum Q-Drop 1928 geführt (vom 20.08.2018).

    Die Überschrift zu diesem Drop lautet: "The Russia Hoax / Fake Dossier / Spygate Movie Trilogy"

    In diesem Drop ist ein Link zum FISA-Bericht des FBI (die Dokumente sind komischerweise nicht mehr online). Zur Erinnerung ein SPIEGEL-Bericht zum Thema: https://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-startet-rachefeldzug-nach-mueller-bericht-a-1259813.html

    Q redet im Drop von drei Teilen einer "Filmtrilogie". Und der erste Film aus dieser Trilogie heißt "Start" mit folgender Inhaltsangabe:
    "How the intelligence apparatus, State Dept, and Dept of "JUSTICE" of the United States, in joint effort w/ our (x) primary foreign allies + other covert assets, as directed by HUSSEIN [WH] in coordination w/ HRC, colluded and conspired to RIG THE PRESIDENTIAL ELECTION OF 2016 in an effort to install HRC, frame POTUS (PROJECTION!), create emergency contingencies re: installation of SAFEGUARDS and FIREWALLS to PREVENT EXPOSURE OR CONTINUATION OF PRESIDENCY SHOULD COUNTER FAIL TO ENSURE OPERATORS, ACTORS, AGENTS OF POWER, PAST & PRESENT, REMAIN IN CONTROL, AND USE SOURCES/COVERT ASSETS OF THE FAKE NEWS MEDIA TO CARRY OUT X-FRAME BARRAGE OF STRATEGIC COORDINATED [GUIDED] ATTACKS DESIGNED TO DIVIDE, COVER/SHELTER, JUSTIFY IMPEACHMENT/REMOVAL IN EFFORT TO REGAIN CONTROL AND PREVENT PUBLIC AWARENESS OF ILLEGAL, CRIMINAL, TREASONOUS ACTS [MOVIES 1-3 FULL LIST].
    Coming SOON to a theater near you.
    MOVIE 2 – Coming this FALL.
    MOVIE 3 – TBA
    Enjoy the show.
    Q"

    Übersetzt:
    "Wie der Geheimdienst, die Außenministerin und die Justizbehörde der Vereinigten Staaten in gemeinsamer Anstrengung mit unseren (x) primären ausländischen Verbündeten + anderen verdeckten Vermögenswerten, wie von HUSSEIN [WH] in Koordination mit HRC angewiesen, zusammengearbeitet und sich verschworen haben, um die Präsidentschaftswahl von 2016 durch Verleumdung von POTUS (PROJEKTION!) zu MANIPULIEREN um HRC zu installieren. Sie schaffen Notfallmaßnahmen für die Zukunft: installation von SICHERHEITSVORKEHRUNGEN und FIREWALLS, um zu VERHINDERN, dass eine OFFENLEGUNG oder FORTSETZUNG DER PRÄSIDENTSCHAFT im Falle einer NIEDERLAGE ENTGEGENZUWIRKEN, UM SICHERZUSTELLEN, DASS BETREIBER, AKTEURE, MACHTAKTEURE, VERGANGENHEIT UND GEGENWART DIE KONTROLLE BEHALTEN UND QUELLEN/VERDECKTE VERMÖGENSWERTE DER FAKE NEWS MEDIEN NUTZEN, UM EINE X-VERLEUMDUNGS-FLUT VON STRATEGISCH KOORDINIERTEN [GEFÜHRTEN] ANGRIFFEN DURCHZUFÜHREN, DIE DARAUF ABZIELEN, ZU SPALTEN, ZU VERDECKEN, ZU SCHÜTZEN, EINE ANKLAGE/ENTNAHME ZU RECHTFERTIGEN, UM DIE KONTROLLE WIEDERZUERLANGEN UND DAS ÖFFENTLICHE BEWUSSTSEIN FÜR ILLEGALE, KRIMINELLE UND VERRÄTERISCHE HANDLUNGEN ZU VERHINDERN. [FILME1-3 VOLLSTÄNDIGE LISTE].
    Demnächst in einem Theater Ihrer Nähe.
    FILM 2 – In diesem Herbst.
    FILM 3 – TBA (Fortsetzung folgt)
    Genieße die Show.
    Q"
    https://www.qmap.pub/read/1928

    Mit Hussein/HRC sind Barack Hussein Obama und Hillary Rodham Clinton gemeint.

    Nehmen wir mal an, die Inhaltsangabe des ersten Films "Start" ist die jetzige Situation in USA/Europa/Asien. Und es folgen demnächst Massenverhaftungen!? Dann würden die Regierungen doch wollen, dass die Bürger zu Hause bleiben.

    Für mich macht es Sinn. Ich hoffe natürlich das ich mich irre."

    • Wenn man den Song Contest in Israel mit dem Auftritt von Madonna, die Tatsache, dass Gates und Soros in Biolabors die mit Corona Viren arbeiten und forschen, investieren, die Lager in den USA auch FEMA Camps genannt mit Millionen schwarzer Plastiksärge, das im Bundestag 2012 bereits eine Risikoanalyse zu Corona Viren gemacht wurde, das die Corona Viren verharmlost werden, das nicht reagiert wurde, wen man alle diese Tatsachen zusammenzählt dann kann das natürlich alles Zufall sein, aber die Wahrscheinlichkeit dass es sich hier um eine gezielte Aktion mit einer Biowaffe handelt ist nicht unwahrscheinlich. Hinzu kommt das verbrecherische System, Geldsystem, Börse, Großkonzerne, Medien die alle in den Händen weniger Familien sind, die Staatsüberschuldungen und die Bevölkerungsexplosion vor allem in Afrika. Wir werden sehen ob sich der Virus auch in Afrika ausbreitet und wie schlimm, bis jetzt scheint es so zu sein dass sich der Virus in wärmeren Jahreszeiten, Gebieten nicht stark ausbreitet was sehr gut wäre.

    • Ach Pachamama,
      Nur gut, das die Toten dann alle in schwarze Plastiksärge gelegt werden, dann können spätere Archäologen gleich nachvollziehen, was wir für böse Eliten hatten. und dann können sie mit Hilfe der Zeitreise ja alles wieder korrigieren.

    • Och, genügend Gegenden — außer den "Beliebten" — wo ja auch mal welche der Millionen Migranten evtl. hinkönnten, gibt's doch auf dieser Welt in Hülle und Fülle.

      Öl wird heutzutage doch mit Chemikalien und mit einem völlig absurden Aufwand und komplett ignorierten Gefahren aus tiefen Gesteinsschichten unseres Globus herausgepresst. Also.

      Risiken? I wo, keine Rede davon — und lustigerweise rechnet es sich schon irgendwie .., dafür werden die fetten Bleistiftspitzer und die leptosomen Medien-Schreiberlinge schon sorgen …

      Also Migranten und "freie Flächen": Man müsste nur entsprechend "eingreifen".

      😉

  29. Vielleichts freuen sich ja gewisse ideologisierte Menschen wenn die weißen bösen alten Menschen, die eh an allem Schuld sind, endlich sterben und und würde mich nicht wundern wenn da manche auch nachrechnen was das für die Wahlen bedeuten könnte. Jedenfalls ist der Vergleich mit 25 000 Grippetoten zu 3 Corona Toten natürlich völliger Blödsinn und Propaganda. Die echten Zahlen geben diese Aussagen in keiner Weise her. In Italien sind in wenigen Tagen 6000 Menschen an Corona gestorben, offiziell, inoffiziell vermutlich noch wesentlich mehr weil bei vielen Menschen im Nachhinein gar kein Test gemacht wurde. In Spanien erleben wir nun das selbe Bild. In China war es nicht anders, auch der Iran ist massiv betroffen, für Germony zeichnet sich ein ähnliches Bild, GB und USA wird es noch viel schlimmer treffen. In den USA wird jetzt schon gefordert dass sich die Menschen über 70 für ihre Enkel opfern sollen. Gemeint ist natürlich für die Wirtschaft. Da braucht man keine Konzentrationslager mehr, es gibt ja Corona und es ist schon sehr überheblich wenn man so tut als ob es die Regierungen in China, Italien, Spanien gar nicht gibt, als ob das alles totale Vollidioten sind die keine Ahnung haben und als ob es keine Erfahrungswerte gibt. Die alternative Szene beweist hier schön das sie in ihrer eigenen Blase lebt und einige davon gut leben, so ist sicher nicht alles schwarz weiß, natürlich nutzen Pharmafirmen solche Angst, Schweinegrippe sind hier ein Beispiel, es ist auch gut wenn die Machenschaften eines Rumpsfeld aufgedeckt werden, nur jetzt die Chinesische, Italienische, Spanische Regierung und alle anderen als absolute Verbrecher zu betrachten und jede Berichterstattung zu Corona nicht zu glauben ist mehr als schizophren. Hinzu kommt das die Wirtschaftskrise ja sowieso ansteht, mit oder ohne Corona. Und anstelle jetzt die richtigen Fragen zu stellen wird gefordert das man die Alten abkrazen lassen soll weil wir uns sie nicht leisten können.

    • Zitat pachamama: "Die alternative Szene beweist hier schön das sie in ihrer eigenen Blase lebt und einige davon gut leben …"

      Sagt jemand aus der eigenen Blase heraus. Schön finde ich Ihr Zugeständniss, dass die Pharmafirmen Nutzen ziehen und die Schweinegrippe erwähnen, ohne zu merken, dass genau solche Beweise die anderen Aussagen von Ken schlüssig machen. Warum Sie so vehement dagegen agieren, verstehen Sie sicher nur alleine. Leben Sie vielleicht auch gut davon?

    • An Till: Im Gegensatz zu Ihnen unterscheide ich. Für mich ist 1+2=2 und nicht weil A=A dann gilt B=A. Das machen sie. Wenn die Infos die ich habe für mich ein andere Bild ergeben dann habe ich ein Problem und kann eben irgendwas was A und B erzählen nicht hinnehmen sondern hinterfrage das und nur weil A eine Meinung hatte der ich zustimmen konnte bedeutet das nicht das ich immer zustimmen muss.
      Aber wenn undifferenziert berichtet wird schadet sich der Kanal nur selber. Ihr solltet euch dann aber nicht wundern wenn alle anderen euch nicht für voll nehmen. Die Corona Pandemie betrifft die Menschen unmittelbar, sie werden das nachvollziehen können, entweder selber erkrankt oder Todesfall in Familie usw. Nicht umsonst warnen die Chinesen und die Italiener und die Spanier fangen auch schon an, das liegt nicht an Falschinformationen der Medien sondern an der Diskrepanz ihres Bildes darüber und das was diese Menschen erlebt haben. Corona ist für jeden sichtbar, dann kann man dann nicht so leicht irgendwas daherplaudern. Aber haben sie ihre Meinung, soll so sein. Wäre ja schlimm wenn jeder der gleichen Meinung wäre.

    • 1+2=2. Aha, kann man so sehen, wenn man keinen Taschenrechner benutzt.

      Sie haben offensichtlich nicht verstanden, dass es nicht darum geht, dass Sie Kritik anbringen, sondern wie Sie diese anbringen. 🙂

    • 😀 sollte natürlich 1+1=2 stehen. naja, da haben sie schon Recht. Ich komme oft zu heftig an. Das gilt aber für einige hier und auch für Herrn Jebsen.

    • "naja, da haben sie schon Recht. Ich komme oft zu heftig an."

      Dafür haben Sie aber die Größe, es zuzugeben. 🙂

  30. Es werden immer mehr, exponentiell mehr, die aufwachen und sich laut äußern.

    Neben den bekannten Ärzten Wodarg, Köhnlein und Bakhdari finde ich immer mehr, die sich äußern:

    Dr. Bodo Schiffmann , Raphael Bonelli, Marc Fiddike, Heiko Schöning, Jaroslav Belsky, Dr. Brockmann von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung,

    Ich war noch nie so politisch aktiv wie im Moment. Das hat mehrere Gründe.

    Ich habe gerade viel Zeit.
    Ich habe gerade viel Wut.
    Ich werde es nicht zulassen, dass unfähige Politiker unser Land ruinieren und damit die Zukunft meiner Kinder.

    Ich kann es nicht fassen, dass man sich trauen muss, zu sagen, dass hier Maß und Ziel in keinem guten Verhältnis stehen.

    Ich diskutiere nur noch mit realen Menschen über dieses Thema und bewege sie zum umdenken. Man „darf“ ja noch mit einer fremden Person sich treffen. Telefone funktionieren auch noch.

    Hubschrauber fliegen gerade über unseren Ort. Was gibt es hier zu fliegen?

    Ich engagiere mich, nerve Politiker und lasse mir sicher noch mehr einfallen.

    Macht alle mit, damit unser Land nicht in der größten Pleitewelle seit …. Jahren endet und es für uns alle ganz schlimm wird. Nehm ängstlichen Menschen die Sorge, die eindeutig das Immunsystem schwächt.

    Nur in Foren kommentieren bringt nix!

    • Hallo, das mit Hubschrauber ist mir im Text deswegen aufgefallen, weil bei uns exakt seit dem Beginn des ganzen auch tatsächlich vermehrt Hubschrauber hin und her fliegen… Und ich mir diese Frage auch dann gleich gestellt habe, da davor kaum welche zu sehen waren… Zufall?
      Habe übrigens eine sichere Info dass im LMU Klinikum Großhadern/München von etwa gesamt 200 Intensivpflegeplätzen gerade mal 6 Betten wegen Pandemie besetzt sind…
      ????

    • Ostern2020, Drohnen wären zu leise und eignen sich nicht so gut zum Panikmachen. 😉

    • Wieder eine sehr gelungene Sendung!

      Vielleicht würde es sich lohnen, den Teil über die Profiteure der Corona-Krise (auch in Bezug zu dem Gespräch mit Heiko Schöning über die Anthrax Attacken, Rumsfeld Clique, beteiligte Unternehmen etc.) in einem Schaubild darzustellen (so wie es Claus von Wagner in "Die Anstalt" öfters tut, siehe z.B. die Darstellung der Montpellerin Gesellschaft). Das wäre leicht verständlich auch für Menschen mit weniger Hintergundwissen und würde, wenn in Umlauf gebracht, mehr Menschen erreichen (wie Daniele Ganser sagt: was wir einmal gesehen bzw. gehört haben, ist im Kopf). Und einen Hauch von Zweifel an der offiziellen Story zu sähen, wäre ja bereits ein großer Gewinn.

  31. „Jetzt sollen also nicht nur die gesamten Klimaforscher der Welt sondern auch die gesamte Ärzteschaft, Epidemiologien und Virologen Teil einer großen Verschwörung sein. Ich bin selbst Wissenschaftler und arbeite in einem Krankenhaus. Ich kann KenFM nur dringend raten sich einen wissenschaftlichen Beirat in die Redaktion zu holen. Die Beiträge verlieren sonst den Bezug zur Realität.“

    Ich wiederhole dieses treffende Zitat von @Arne Liebau auch gern noch einmal. Denn mehr ist eigentlich nicht zu sagen zu Herrn Jebsens peinlicher selektiven Wahrnehmung zu Covid-19. Wie ich schon gestern im „Teaser“-Blog schrieb: Jebsens Story hat Satire-Qualität. Oder sollte man besser „Wisnewski“-Qualität sagen? Egal wie, es schadet ihm natürlich nicht im Geringsten. Ganz im Gegenteil: Eine riesige Gemeinde der vor allem „jüngeren“ Jünger (nicht zwingend hier im Blog) braucht und erwartet von KenFM genau diesen Stoff zur Selbstadelung, Teil eines tieferen Wissens zu sein zu dürfen. Doks legendäre „Propagandaschau“ lässt hinsichtlich dieser Klientel natürlich ganz besonders freundlich grüßen. Aber das geht auch in Ordnung in völlig orientierungsbefreiten Zeiten.

    Wir werden ja sehen. Wogard hat sich ja zumindest zu einer simpel nachprüfbaren Prognose überreden lassen, was ich wirklich mutig und daher anerkennenswert finde, zuma die Fallhöhe sehr hoch liegt. Er prognostiziert, dass sich der Covi-19-Spuk wohl bis Juni d. J. erledigt haben wird. Schau’n mer mal.

    • wow – hat man schon mal davon gehört, dass sich echte Kritik an der Sache orientiert und Bösartigkeit an der Diffamierung von Personen abarbeitet?

      Warum ist man selber NICHT in der Lage, die angebliche Kritik an konkreten Sachlagen zu bezeichnen?
      Wo hat Herr Jebsen denn was genau zu dem Covid-19 gesagt, was bei ihnen Satire-Gefühle hervorruft?

      Weder Herr Liebau ist die GESAMTE "Ärzteschaft;Epidemionologe noch Virologe" – außer dieser – nachweislich falschen Behauptung – hat er leider keinen ( wissenschaftlichen Nachweis" gebracht…

    • Ach, Hanbrandt, wissen Sie schon mehr? Wird die Sache doch länger durchgezogen als bis Juni? Verraten Sie es uns doch.

    • Zitat M.G.T.: "wow – hat man schon mal davon gehört, dass sich echte Kritik an der Sache orientiert und Bösartigkeit an der Diffamierung von Personen abarbeitet?"

      Sehr gut. Man kann es gar nicht oft genug wiederholen. Sogar seine Antwort darauf ist ohne Substanz. Wie hilflos solche Leute abweichenden Meinungen gegenüberstehen. Wie sie in solchen Situationen ihr wahres Gesicht zeigen. Einfach köstlich. 🙂

    • Ich versuche stets herauszufinden und habe hier bereits mehrfach geschrieben:
      Jeder der das Gegenteil behauptet, soll bitte Aussagen, VON WIEVIELEN FÄLLEN SICH diese Person SELBST ÜBERZEUGT HAT?? WIEVIELE FÄLLE GIBT ES IN WELCHEN KLINIKEN IN DEUTSCHLAND??
      Von der Presse kriegt man hier nämlich keine Aussagen!!!
      ALLE BERICHTEN WIEDERHOLT PAUSCHAL STETS DIE GLEICHEN AUSSAGEN…

      Wer VON EUCH bitte hat hier wie konkret nachgeforscht und SICH INWIEWEIT VON DEN AUSSAGEN DER PRESSE PERSÖNLICH überzeugt?

      Ich hatte vor eine Woche mit dem Chefredakteur der lokalen Zeitung Kontakt um ihn darauf hinzuweisen, dass es nicht passen kann und IHN DIREKT UM ANGABE VON KONKRETEN ZAHLEN GEBETEN!
      Natürlich kann er keine liefern, weil auch er keine vorliegen hat, auch die wiederholen nur pauschal was die großen Medien vorkauen.

      Bitte an alle, die behaupten wir reden hier Unsinn: WERDET DOCH SELBST AKTIV UND FRAGT BEI EUCH ÜBERALL NACH, PRESSE, KRANKENHAUS, NACHBARN, ETC UND MELDET EUCH BITTE WIEDER HIER MIT KONKRETEN ZAHLEN FÜR die ANDEREN LESER, UM BEZEUGEN ZU KÖNNEN, WAS IHR SAGT…. Mir geht es um lebendige BEISPIELE AUS EURER UMGEBUNG…?

      Ich habe in meiner Umgebung nichts feststellen können und habe mitunter auch Kontakte zu ärztlichen Kreisen…

      Bei uns im Klinikum Ort gab es bis jetzt 1 Fall auf der Intensivstation (Nachbarin arbeitet dort).

    • Hallo Shanga

      Ich stimme dem Kommentar von Hanbrandt zu. Die Zeit wird über Sinn oder Unsinn des hier verzapften entscheiden.

      Ohne zu recherchieren: Bei mir im Umfeld liegt momentan eine Person auf der Intensivstation und zwei sitzen mit Corona positiv getestet zu Hause.

      Versucht ihr hier so zu tun als gäbe es keine Fälle?

    • @ ErSu

      Aha, wenn man eine Person kennt, die auf der Intensiv liegt ist das der Nachweis für eine Pandemie?

      Hier mal ein weiterer Experte, heute im Tagesspiegel:
      Stefan Willich ist seit 1995 Direktor des Instituts für Sozialmedizin, Epidemiologie und Gesundheitsökonomie der Charité. ….
      "Die aktuellen Prognosen haben die Einschränkung, dass sie mit vielen statistischen Unsicherheiten und unbekannten Größen arbeiten. So ist noch nicht genau abzusehen, wie viele der Infizierten in Deutschland stationär behandlungsbedürftig sind – die aktuellen Zahlen deuten auf zirka fünf Prozent – und wie viele sogar intensivmedizinische Versorgung benötigen, aktuelle Schätzungen liegen bei einem Prozent."

      " Frage: Sie meinen also, die derzeitige Pandemie ist nicht gefährlich?
      Antwort:
      Gemessen an der Letalität, also der Anzahl der Fälle, die zum Tode führen, liegt sie etwas über der Influenza-Grippe: In Deutschland sterben nach aktuellen Trends zirka 0,3 bis 0,4 Prozent aller infizierten Patienten. SARS oder gar Ebola bewegen sich in völlig anderen Dimensionen.
      Und auch die gelegentlich zum Vergleich angeführte Spanische Grippe um 1918 war bezüglich der Letalität und auch Gesamtsterblichkeit in der Bevölkerung viel bedrohlicher. Bei SARS-Cov-2 sind Personen unter 65 Jahren und ohne Vorerkrankungen offenbar kaum gefährdet. Die Krankheit ist gefährlich vor allem für ältere Personen mit chronischen Vorerkrankungen. Dieses Risikoprofil ist anders als bei der Influenza-Grippe, bei der auch Kinder und Schwangere gefährdet sind."
      https://www.tagesspiegel.de/politik/epidemiologe-warnt-vor-noch-schaerferen-massnahmen-gibt-keinen-grund-das-ganze-land-in-haeusliche-quarantaene-zu-schicken/25672822.html

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/ersu/' rel='nofollow'>@ErSu</a>
      Ganz und gar nicht!! Wer aufmerksam meine Zeilen liest, kommt darauf dass ich eben darum bitte, zu forschen… Oder soll das lieber unterlassen werden!?? ICH WEIß ES KÖNNTEN unter Umständen unbequeme Antworten dabei herauskommen….
      Wie kann ich diesem Kommentar verstehen??

      Klarstellung : ES GEHT UM DIE VERHÄLTNISMÄSSIGKEITEN UND UM DIE BERECHTIGTE FRAGE, WER UM HIMMELS WILLEN KANN WAS BESTÄTIGEN???

      Am Rande gesagt: SEIT WANN HABEN DENN DIE SCHWER KRANKEN AUF EINMAL SOLCHE LOBBY bei der Regierung??

      Und nebenbei gesagt, nehmen die Regierungen (auch DEUTSCHE!!) TAUSENDE TOTEN IN KAUF WEGEN DEN UNFAIREN SANKTIONEN GEGEN ANDERE LÄNDER, AN DENEN SIE SICH BETEILIGEN!!!

      Das Sterben von KINDERN DORT INTERESSIERT HIER IN DER POLITIK NIEMANDEN!!!

      Ach so, ich vergaß, das hat ja mit diesem Thema ja nichts GEMEINSAM…

    • M.G.T., nun kommen Sie doch nicht dauernd mit Fakten! Sie erschrecken die Leute so sehr, dass sie nicht mal mehr antworten können. Furchtbar, pachamama muss sich nun auch einen neuen Artikel suchen, um ihren Sermon abzuladen.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/shanga/' rel='nofollow'>@Shanga</a>: lol.. Sie denken also im Ernst, dass Sie, ich, oder irgend jemand hier drinnen mit "recherchieren" eine Pandemie oder deren nicht Existenz beweisen können? 😀 Denken Sie nochmal darüber nach bevor Sie überall hin anrufen und Rede und Antwort verlangen, die könnten momentan auch wirklich andere Sorgen haben, als Sie zu überzeugen.

      Sie haben nach konkreten Beispielen aus unserer Umgebung gefragt, voilà, die haben Sie. Das Virus ist zumindest in meinem Bekanntenkreis angekommen. Das ist genau das, was ich beurteilen kann (Die Schwester meiner Freundin ist nun ebenfalls betroffen, das Tessin ist nicht fern von hier).

      @M.G.T: Es ist gut zu wissen, in Ihnen hier einen Experten zu haben. Ich bin nähmlich garantiert keiner.
      Schon viele Leute haben Ihnen geschrieben, dass bei diesem Virus die lange Inkubationszeit und das (meist) unbemerkte verbreiten durch die jüngere Bevölkerung hin zu den älteren und geschwächten das Hauptproblem ist. Zudem ist euer Gesundheitswesen durch uns beiden wohl bekannte Gründe am Boden und ich denke, die Politik hat durchaus ein vitales Interesse, dass dieses nicht kollabiert (Man möchte ja weiter wursteln und hinterher nichts ändern müssen). Letalität hin oder her, aus meiner Sicht gilt es die alten und geschwächten zu schützen – ob das Corona nun "nur" den Rest gibt ist mir herzlich egal. Pflegepersonal und Ärzte (Auch ein pensionierter Arzt – ein Bekannter von mir, der recht viel von Immunologie versteht) unterstützen die Massnahmen des Bundes. Somit halte ich es für müssig über das "warum" und "weshalb" und "ob überhaupt" zu disskutieren. Ich werde Sie genau so wenig umstimmen wie Sie mich.

      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/till/' rel='nofollow'>@Till</a> Sitter: Der Kommentar ist doch einfach nur polemisch.

      Ich wünsche Ihnen allen gute Gesundheit und wie schon gesagt.. Gerade bei diesem Thema wird es nicht sehr viel Zeit brauchen um klarheit zu schaffen. Hier lehnen sich manche weit aus dem Fenster.

    • "Sitter: Der Kommentar ist doch einfach nur polemisch. "

      Aber sicher und mit voller Absicht. 😉

    • @ ErSu:
      JA, ICH DENKE SELBST, ist das nicht schön? Finde besser, als nur ein SCHAAF in der HERDE ZU SEIN UND HINTERHER zu laufen :-)…
      Jeder darf selbst entscheiden, was er daraus macht, sie dürfen gerne weiter hinterherlaufen 🙂

      Am meisten tut es mir leid, für all die Menschen, die nun tatsächlich in Angst und Panik geraten sind… die Angst vor dem Tod ist nun so greifbar nah…sie sind gelähmt und erstarrt in einer Angst entweder selbst zu sterben oder einen lieben Angehörigen zu verlieren…

      ja, da ist nachvollziehbar, dass man sich schützen will…und deswegen funktioniert das ganze so gut, weil die meisten Menschen NICHT IN DER LAGE sind KLAR und ruhig zu DENKEN und das macht den Unterschied, liebe/r ErSu…

      ich habe keine Angst vor dem Tod und mir ist klar dass ich eine Sicherheit nirgends und vor nichts habe…das zu glauben wäre/ist eine Illusion…wissen sie vor nicht all zu langer Zeit habe ich einen Familienangehörigen an Folgen der Chemotherapie sterben sehen, obwohl er vorher sein Leben lang immer gesund war und so gut wie NIE beim Arzt war…und doch ist er dann sehr schnell gestorben…ja der Tod ist sooo nah und wir wollen ihn nicht haben…

    • Hallo Shanga nochmal

      Wir beide haben ganz grundsätzlich andere Ansichten, was verschiedene Themen angeht (offenbar Wissenschaft allgemein, vermutlich auch die meisten anderen in den alternativen Medien relevanten Themen ausser Krieg und Frieden – hier dürften wir einig sein, sonst wären wir kaum hier auf diesem Portal)
      Sie denken ich laufe hinterher, ich denke ich verhalte mich sozial gegenüber meinen Mitmenschen. Und natürlich denke ich mir meinen Teil zu dem Ganzen – komme aber zu anderen Ergebnissen.
      Es besteht hier ein grundsätzliches Missverständnis. Ich möchte nicht MICH sondern ANDERE schützen – sozial eben.

      Mir tut es am meisten leid für die Menschen, die versorben sind und natürlich deren angehörige.

      Und überhaupt, was sprechen Sie hier die Ganze Zeit von Angst? Endlich verändert sich hier mal etwas! Ich hoffe im ganz im Gegenteil, dass wir für die Zukunft aus dieser Situation unsere Lehren ziehen und nicht einfach weiter machen wie vorher. (Stichwort Digitalisierung, sozialer Umgang miteinander, Gesundheitswesen privatisieren uvm.)

      Sprechen wir einfach in ein paar Wochen nochmals über das Thema.

    • "Und überhaupt, was sprechen Sie hier die Ganze Zeit von Angst?" – – – – huch, wie konnte ich nur das Thema MENSCHLICHE "Angst" erwähnen… Ich bitte 1000 mal um Entschuldigung… (sorry, der Sarkasmus muss jetzt einfach sein😇)

      "Endlich verändert sich hier mal etwas!"
      —- im Bezug auf WAS konkret?

      … Weiss nicht ob man sich in der Zukunft darüber noch austauschen kann, vielleicht muss wegen SICHERHEITSVORKEHRUNGEN eine Internetzensur durchgeführt werden… Ach ja, ich weiß alles nur blödes Geschwätz😉

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/shanga/' rel='nofollow'>@Shanga</a>: Nun, ich dachte, Sie wollen mir hier Panik oder Angst unterstellen. Dies habe ich wohl falsch verstanden. Ich wollte klarstellen, dass ich die momentane Situation als grosse Chanze für die Gesellschaft sehe.

      Als grosse Chanze weil vieles was vorher gezählt hat nun auf einmal nicht mehr zählt.
      Beispielsweise der distanzierten Umgang in meinem Arbeitsumfeld, auf einmal führt man vertiefte Gespräche mit völlig ungewohnten Leuten. Die ganze "Ich zuerst" attitüde vieler Leute wird auf einmal kritisiert. Nachbarschaftshilfe wird organisiert. Alles in allem eine riesige Solidarität in der Bevölkerung hier, was ich ehrlich gesagt nicht mehr für möglich gehalten hätte. Die entschleunigte Gesellschaft tut vielen einfach nur gut.

      Auch ist vieles was vorher für viele undenkbar war auf einmal möglich. Ich denke da an Sachen wie Home Office (Nimmt stress von den Leuten und Verkehr von den Strassen), reden über Bedingungsloses Grundeinkommen , Änderungen am Gesundheitswesen (Privatisierung wird kritisiert), Diskussionen darüber, die lokale Produktion wieder zu fördern (Etwas von der Globalisierung abrücken?). Konzerne, die gemäss Staatsauftrag diverse Pflichtbestände nicht erfüllt haben werden kritisiert. Oder dass vielen Leuten überhaupt vor Augen geführt wird, dass "etwas" geschehen kann. Ein Wirtschaftsstudent (Freund von mir) sagte, die hätten sich alle nie im Leben vorstellen können, dass Grenzen zu gehen! Und zack…

      Bezüglich NWO und sonstigem werden wir früh genug Bescheid wissen (Wie gesagt bei diesem Virus eher früher als später, nicht wie beim Klimawandel und anderem..).
      Und ganz ehrlich.. Falls Ihr hier alle Recht habt.. Ja was dann eigentlich? Was würde das an dem Ganzen ändern? Ihr hättet Recht gehabt und dann?
      Verstehen Sie mich bitte richtig. Ich sage nicht, dass ich das für unmöglich halte! Aber für unwahrscheinlich. Ich behalte mir natürlich vor, dass ich mich Irren kann.

    • ErSu, wenn Sie solche Gespräche wirklich führen, besteht doch noch Hoffnung. Was wäre das für eine Welt mit Bürgern, die humanistisch denken und handeln. 🙂

  32. Die Quellen des Videos fehlen?! Das ist mir auch schon bei anderen Videos von KenFM in letzter Zeit aufgefallen. Quellen scheinen die meisten hier aber wohl aus der Kommentarspalte nicht zu verlangen? Ich bin es gewohnt einen fetten Haufen von Quellennachweisen unter jedem Video von KenFM zu finden. So wie es sein muss.

  33. Die Frage danach, wie wir mit Covid-19 umgehen wollen/sollen zeigt mir umso deutlicher, wie fragil dieser ganze Wirtschaftsscheiß ist, den wir betreiben. Hier fährt eigentlich keine Wirtschaft vor die Wand. Die Menschen sind noch da, die Rohstoffe sind noch da und die Versorgung mit den wichtigsten Dingen und Dienstleistungen könnte von uns gemeinsam aufrecht erhalten werden, wenn wir zusammenhalten und gemeinsam daran arbeiten die für unser Leben notwendigen Dinge zu schaffen.

    Leider sind wir alle abhängig von Lohnarbeit und leider ist es so, dass jeder Mensch und jedes Unternehmen in einem Prinzip von Leistung gg. Leistung leben muss, in dem ein erfundenes Mittel namens Geld permament den Besitzer wechseln muss. Weil wir alle daran glauben…

    In der aktuellen Situation steckt die Chance sich mal zu fragen, ob wir so miteinander umgehen müssen oder ob es nicht an der Zeit ist sich nicht mehr zu fragen, wie all das bezahlt werden soll, sondern wer, wann und mit welchen Mitteln was tun kann, darf und wird.

    Die Krise wäre sofort keine Krise mehr sondern eine Zeit der Pause für einige Bereiche.

    Mein Wunsch geht also dahin eine Diskussion zu führen, ob wir in einer arbeitsteiligen Gsellschaft tauschen müssen oder nicht. Ich behaupte mal, "Nein!". Wir wurden aber nunmal alle in dieser Welt des angeblich notwendigen Tauschs sozialisiert. Daher fällt es schwer sich ein Füreinander oder eher Miteinander vorzustellen statt eines alles durchdringenden Gegeneinanders das auf Tausch, Leistung gegen Leistung und Konkurrenz basiert.

    Ken hat an der Stelle recht, an der er die These aufstellt, dass wir uns eine bessere Gesellschaft selbst erschaffen müssen. All diejenigen, die bereits im Räderwerk aus Macht, Geld, Erpressung und Bestechung verloren sind, werden es nicht auf die Beine stellen.

    Ich glaube, und den Beweis gilt es endlich mal anzutreten, dass wir in einer Gesellschaft ohne direkten Tausch und ohne neutrales Tauschmittel mehr erreichen können als heute. Ich stelle immer wieder fest, wie sehr uns dieses neutrale Tauschmittel einschränkt, wenn es darum geht schnell ins handeln zu kommen.

    Umweltschutz, Pandemi aussitzen, Weg vom Verbrennungsmotor, Reinigung der Meere, …

    Heute alles eine Frage danach, wo das Geld herkommen soll. Künftig eine Frage der möglichen Lösungen und danach ob die Menschen und die Ressourcen da sind, es umzusetzen. Wenn wir heute alles geld einsammeln würden und alle machen weiter wie zuvor, wird unsere Welt nicht untergehen. Es könnte tatsächlich die Frage nach sinnhaften und sinnlosen Tätigkeiten aufkommen.

    Und soll ich euch mal was sagen: Wir haben es selbst in der Hand. Leider muss irgendwie irgendwo ein Anfang gemacht werden. Wie, das ist mir noch nicht ganz klar. Dabei hoffe ich auf gute Ideen von Euch.

    Die wichtigen Fragen sind doch:

    – Wie gelingt es, dass sich jeder einbringt?
    – Wie verteilen wir all das, was wir im Überfluss herstellen können, so, wie es benötigt wird?
    – Wie verteilen wir knappe Ressourcen so, dass es der Gemeinschaft nützt?

    In der jetzigen Situation steckt die Chance all unser jetziges Handeln in Frage zu stellen und den Weg einzuschlagen, es auf andere Beine zu stellen.

    Ich freue mich auf Ideen, Anregungen und vor Allem Kritik.

    Bleibt friedlich…

    Ich

    • Lieber Hans Dampf!
      In Ihrem Kommentar schreiben Sie relativ zu Beginn:
      "(…) Leider sind wir alle abhängig von Lohnarbeit und leider ist es so, dass jeder Mensch und jedes Unternehmen in einem Prinzip von Leistung gg. Leistung leben muss, in dem ein erfundenes Mittel namens Geld permament den Besitzer wechseln muss. Weil wir alle daran glauben… (…)"

      Wie genau ist das gemeint? Sie beenden den Ansatz ja mit "Weil wir alle daran glauben…." aheißt das, Ihnen ist klar, dass der Zusammenhang, den Sie in diesem Absatz beschreiben, kein zwingender ist, sondern nur einer, der existiert, weil dieMenschen daran glauben und sich dadurch den Alternativen verweigern?

    • Liebe Kirsten,

      vielen Dank für die Rückmeldung und die Rückfrage.

      "heißt das, Ihnen ist klar, dass der Zusammenhang, den Sie in diesem Absatz beschreiben, kein zwingender ist, sondern nur einer, der existiert, weil dieMenschen daran glauben und sich dadurch den Alternativen verweigern?"

      Ja, der Glaube daran, dass es nicht anders geht, hält uns m.A.n. darin gefangen. Es müsste nicht sein, aber wir halten es durch unser Mitwirken selbst am Leben.

      Es sind doch alles Regeln, die einst von Menschen erdacht wurden. Geld wächst ja schließlich nicht auf Bäumen. So wie man die Regeln beim Spielen von Spielen erweitern oder abwandeln oder gar gänzlich ändern kann, so können wir auch diese Regeln erweitern, abwandeln oder gar rückgängig machen. Es muss nur der Mut her, mal als Gruppe etwas auszuprobieren. Alleine wird es schwerlich möglich.

      Ob sich die Menschen den Alternativen verweigern, kann ich schwer beurteilen. Ich sehe einfach, dass sie schlichtweg nicht an diese Art Alternative glauben (können???). Vielleicht zu viele schlechte Erfahrungen gemacht?!? Allerdings haben sie diese Erfahrungen mit Menschen gemacht, die in diesem System sozialisiert wurden. D.h. wie sich Menschen verhalten werden, die das System welches wir jetzt betreiben, mit Tauschen und Geld, garnicht kennen, können wir nicht vorhersagen.

      Wir sind die einzige Spezies, die sich ihrer Fehler bewusst ist, die erkannt hat, dass wir mit dem Streben nach Geld eine ganze Menge Verwerfungen erzeugen, die wir auch schon als ungünstig für unser Leben erkannt haben. Wir sind uns im Klaren darüber, dass es nicht gut ist mit der Lebensgrundlage Planet so umzugehen – wir machen aber einfach weiter, weil unklar ist, wie dieses Andersmachen bezahlt werden soll.

      Schon irgendwie komisch, oder?

      Mich macht traurig, dass wir alle wissen, dass unser Leben enden wird und wir uns in der Zeit bis zum Ende gegenseitig maximal auf den Sack gehen, in dem wir uns in künstlicher Knappheit halten auf einem Planeten voller Fülle.

      Greetz

      Ich

    • @ Hans Dampf

      Ich glaube nicht, dass das funktionieren würde, was Sie wünschen. Der Mensch mag zwar mit einer "Vernunftbegabung" ausgestattet worden sein aber die meisten machen keinen Gebrauch davon.
      Vielleicht muss man auch mal in die "Geschichte der Erfindung von Geld" schauen um zu verstehen, weshalb es ist wie es ist. Und Geschichte sollte man auch betrachten in dem man sich in die Zeit "zurück versetzt" und nicht mit heutigen Zeiten vergleichen.
      Und ich glaube auch nicht, dass "Geld" das Problem an sich ist, es ist der Umgang damit – es muss alles in Balance sein um zu funktionieren. Doch bei der Spezies Mensch würde ich da nicht die Hand ins Feuer legen – bei Tieren sieht das anders aus – da tötet auch kein Tier ein anderes wenn es satt ist oder einfach aus Spaß….sondern nur wenn es notwendig ist….der Mensch ist da inzwischen leider anders….

      Es wird immer Menschen geben, die selbstlos handeln, die einfach "Spaß" daran haben, etwas mit ihren Händen zu schaffen, etwas herstellen, was sinnvoll ist und dann auch abzugeben – aber es gibt dann auch die, die immer nur nehmen und sich nicht abmühen wollen um einen Beitrag zu leisten oder die selber einfach keinen Spaß an der Arbeit haben – wie sollte man damit umgehen?

      Ihre Aufgabe ist sehr schwer umzusetzen – dazu gibt es inzwischen viel zu viele Menschen auf diesem Planeten als das man so ganz und gar von vorne anfangen könnte.

    • @M.G.T.
      Vielen Dank für ihre Rückmeldung und ihre Gedanken dazu.

      "Ich glaube nicht, dass das funktionieren würde, was Sie wünschen."

      Ja, genau das ist es, was ich von vielen Menschen höre, was auch in Ordnung ist. Es sollte nur klar sein, dass sich beide Seiten, also meine und ihre im Rahmen das Glaubens bewegen. Ich glaube daran, dass es funktionieren kann, was ich an meinen Erfahrungen im Kleinen festmache. Ich habe mir schon länger über Für und Wider Gedanken gemacht und nehme auch aufkommende Kritik in die Gedankengänge mit auf. Solche Ereignisse wie die jetzigen zeigen mir einfach immer wieder, wie sehr uns die Abhängigkeit vom Geld in unserer Handlungsfähigkeit einschränkt. Da muss immer erst einer Schulden irgendwo machen oder aus irgendeinem Hut Geld herzaubern. Wäre ja auch blöd, wenn alle gleich viel davon hätten, dann könnte man niemanden mehr erpressen oder bestechen…

      "Vielleicht muss man auch mal in die "Geschichte der Erfindung von Geld" schauen um zu verstehen, weshalb es ist wie es ist. Und Geschichte sollte man auch betrachten in dem man sich in die Zeit "zurück versetzt" und nicht mit heutigen Zeiten vergleichen."

      Sehr richtig. All das, wie es war hat uns ja schließlich dorthin gebracht, wo wir heute sind. was davon nach heutiger Sicht gut oder schlecht eingestuft wrid, darüber kann man streiten. Meiner Meinung nach stehen wir aberauch erst jetzt vor der Möglichkeit mal etwas vollkommen anderes auszuprobieren.

      "Und ich glaube auch nicht, dass "Geld" das Problem an sich ist, es ist der Umgang damit – es muss alles in Balance sein um zu funktionieren."

      Auch richtig. Prinzipiell müssten nur die passenden Regeln gemacht werden oder das Verständnis erzeugt werden, wie ein vernünftiger Umgang mit Geld aussieht. Allerdings zeigen mir die vergangenen Jahrzehnte, dass es sich eher in die gegenteilige Richtung entwickelt. Ich bi der Ansicht, dass wir es in Summe nicht schaffen, einen verünftigen Umgang mit Geld hinzubekommen. Weshalb ich den Ausweg darin sehe, es abzuschaffen. Also nicht nur das Mittel Geld selbst, sondern das für was es steht: Den Tausch!

      "Es wird immer Menschen geben, die selbstlos handeln, die einfach "Spaß" daran haben, etwas mit ihren Händen zu schaffen, etwas herstellen, was sinnvoll ist und dann auch abzugeben – aber es gibt dann auch die, die immer nur nehmen und sich nicht abmühen wollen um einen Beitrag zu leisten oder die selber einfach keinen Spaß an der Arbeit haben – wie sollte man damit umgehen?"

      Sehr gute Frage. Die Antwort ist sicherlich nicht einfach und es wird sich erst durch Ausprobieren zeigen, was gut im Miteinander funktioniert. Begeisterung für etwas und Verantwortungsbewusstsein für das Notwendige sind die Schlüssel, die ich sehe. Jedem sollte klar sein, dass wir durch unsere Arbeitsteiligkeit alle von anderen abhängig sind. Ich glaube, dass sich vieles von alleine regulieren wird und ein Teil der Regulation durch eine entsprechende Gemeinschaft unterliegen muss. Dazu möchte ich folgendes Gedankenspiel einbringen. Wenn man davon spricht, dass es kein Geld mehr geben könnte, kommt oft der Ausruf, "Cool, dann will ich 50 Ferraris!" oder "Ich will in einer Villa leben!", weil es einfach Zeit braucht, viele der Mechanismen zu durchdenken.

      Was dann zum Tragen käme:

      Wenn keiner mehr auf das Gehalt von Ferrari angewiesen ist…
      Wenn obendrauf keiner mehr verpflichtet ist, das Geld mit dem Verkauf von Teilen an Ferrari zu verdienen…
      Wenn keiner mehr auf Geld angewiesen, dass er durch Reinigen der Villa von X erhält…

      Es können dann die Fragen danach aufkommen, was wirklich sinnvoll ist und was wir wo benötigen. Ich glaube auch, dass wir dann alle mehr Freizeit erhalten, weil ein Großteil unsinniger Arbeiten nicht mehr notwendig ist. Es braucht eine gute Organistation und Einigung darüber, wie wir Dinge verteilen und wer wann wie viel von etwas erhalten soll. Und ich behaupte mal, wenn die Verteilung über Angebot, Nachfrage und Preis so super funktionieren würde, wei wir alle glauben, dann dürfte doch heute niemand mehr an Hunger sterben, oder?

      "Ihre Aufgabe ist sehr schwer umzusetzen – dazu gibt es inzwischen viel zu viele Menschen auf diesem Planeten als das man so ganz und gar von vorne anfangen könnte."

      Naja, wir müssen ja nicht bei Null anfangen. Dass das nicht geht, da gebe ich ihnen auch recht. Mich interessieren, die Ideen, wie wir in kleinen Schritten von Hier nach Dort kommen können.

      Nochmals Danke für ihre Gedanken zu meinen Ausführungen.

      Greetz

      Ich

    • Ich glaube sowas kann nur geschehen, wenn wir als Menschen ein komplett anderes Bewusstsein haben und das EGO oder wie man es auch nennen mag überwunden haben. Die geistige Trennung von diesem göttlichen natürlichen Weg, welcher keine selbst auferlegten Hierarchien oder Geldsysteme benötigt erkennen und somit auflösen.

      Dann wird diese Änderung sowieso von alleine und organisch passieren ohne dass man sich jetzt über die Spielregeln Gedanken machen muss.
      Dementsprechend ist für mich eher die Frage, wie werden wir als Menschen bewusster oder das was wir wirklich sind wieder erkennen ?
      Und selbst das kann man wohl nicht beschleunigen 🙂
      Der Wunsch es zu ändern oder beschleunigen entsteht wohl genau aus dem selbigen Ursprung durch den diese Problematik erst entstanden ist.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/woga/' rel='nofollow'>@Woga</a>

      Interessanter Gedanke. Lohnt sich darüber nachzudenken.

      Danke und Grüße

      Ich

    • Ausgezeichnete Zusammenfassung .

      Bezeichnender Ausschnitt :
      "ausgegangen, dass sich etwa 3 von 1000 Einwohnern in Deutschland mit dem neuen Coronavirus infizierenkönnten.Wie steht es nun um Sensitivität und Spezifität des Coronatests der Charité? Das Klinikum selbst macht dazu befremdlicherweise keine Angaben. Noch befremdlicher wirkt dies, weil der Wissenschaftsjournalist EkkehardSieker bei einer telefonischen Anfrage mit einem lapidaren „Das sagen wir Ihnen nicht am Telefon. Schreiben Sie uns bitte!“ abgespeist wurde. Die anschließende schriftliche Anfrage Siekers, die der Autorin vorliegt, war bis zum Abschluss dieses Beitrages noch unbeantwortet. (DieseInformationsabstinenz hält die Kassenärztliche Bundesvereinigung,KBV, allerdings nicht davon ab, der „PCR-Methode […] zum Virusnachweis […] Goldstandard“20zu attestieren .."

      Den Begriff Wissenschaft kann nur beanspruchen,
      wer seinen Behauptungen nachvollziehbare Daten zur Verfügung stellt . -Und im Besonderen in diesem für Politik und Öffentlichkeit so außerordentlich wichtigen Zusammenhang .
      Der Charité muss die wissenschaftliche Qualifikation abgesprochen werden .

      Zur Durchsetzung politischer Interessen – vorgeblich Sicherheitsinteressen – werden von Politik und Medien wissenschaftlich nicht qualifizierte Quellen herangezogen und Kritik daran – und ist sie auch wissenschaftlich begründet -wird in der Kiste Verschwörungstheorie verpackt .

      "Vielmehr schürt angesichts solcher Horrorzahlen, wie Heribert Prantl schrieb, beim Aufruf „‚keine Panik‘, […] schon der bloße Gebrauch des Worts ‚Panik‘“39dieselbe."
      Es schält sich das Ziel :Panik heraus, mit der offensichtlichen Absicht, den Notstand durchzusetzen .

  34. Vor Corona wäre ich ja beinahe und gerne zum Anhänger von KenFM geworden.
    Eine Alternative zum Regierungsführung.

    Während Corona musste ich leider feststellen, das KenFM in einem Narrativ verfangen ist, das nichts mit der Realität zu tun hat.
    Schon die Auswahl einiger Interviewpartner ließ darauf schließen , dass KenFM in einer Parallelwelt von Esoterik, Scharlatanerie und Verschwörungstheorie eingeschlossen ist.

    Schade, eine Chance zu einem alternativen Nachrichtenkanal vertan.

    Corona ist da, ist eine Pandemie und gefährdet unsere schwächsten und das schon stark heruntergewirtschaftete Gesundheitssystem.

    Auf diese Pandemie muss rational reagiert werden und da helfen keine Weltbilder oder Wünsche.

    Eine andere Sache ist, dass das Neoliberale System die jetzige Situation verschärft hat und auch in Zukunft versucht aus dieser Notlage Gewinn zu schlagen. 2 verschiede Dinge:
    Rationale Entscheidungen wie kontakteinschränkungen und weichenstellungen hinter den Kulissen um Gewinn aus dieser Notlage zu ziehen.
    Eine 3. Front wären die Unfähigkeit unserer Politiker mit dieser Krise fertig zu werden.
    Schutzkleidung verschicken, wenn im eigenen Land das Material knapp wird.
    Krankenhausorganisation als dauerkatastrophe…

    Bitte nicht alles durcheinanderbringen.
    Jetzt gilt es schwächere Personen zu retten. Kein freiheitskampf auf den Leichen der schwachen!

    • "Jetzt gilt es schwächere Personen zu retten. Kein freiheitskampf auf den Leichen der schwachen!"

      Voll einverstanden. Quarantäne tötet!

    • Welche Qualifikation hat man denn selber um sich als Richter ein Urteil über "Interviewpartner" zu erlauben?
      Sagen Sie doch einfach, ist nicht ihr Ding und Sie glauben der Hysterie.

      Zitat: "Jetzt gilt es schwächere Personen zu retten. Kein freiheitskampf auf den Leichen der schwachen!"
      Aha . Wie sieht denn IHRE Rettung der schwächeren Personen aus? Können Sie die Betroffenen vor dem Tod bewahren?

      Aber vielleicht ma eine Idee für Sie zum "Retten" – Obdachlose können zur Zeit NIRGENDWO hin, haben weder ein Dach über dem Kopf noch eine KV…retten Sie wenigsten einen!

  35. Unsere Meinungs- und Informationsfreiheit sollte uns heilig sein, richtig.
    Als verantwortungsbewusster Mensch muss man aber doch auch für seine Positionierungen eine Risikobewertung vornehmen, man muss sich also momentan fragen was geschieht, wenn wir alle, wie hier propagiert wird, Covid-19 nicht ernst nehmen.
    Hier sind Berichte aus Italien :
    https://linkezeitung.de/2020/03/23/beschaeftigte-des-italienischen-gesundheitswesens-aeussern-sich-zur-coronavirus-pandemie/
    https://linkezeitung.de/2020/03/23/in-wirklichkeit-wissen-wir-nicht-wie-viele-tot-sind/
    https://linkezeitung.de/2020/03/23/sterben-im-korridor-das-russische-fernsehen-zeigt-drastische-bilder-aus-italienischen-krankenhaeusern/
    Mich persönlich interessiert absolut nicht nur die Situation in Deutschland, in Italien werden Menschen ab 60 nicht mehr beatmet, dass wird durch die ganzen Toten wegen der Krankenhauskeime bei uns und dem Anteil von Älteren bei den Gestorbenen keinen Deut weniger grauenhaft.
    Es heißt das sich, wenn wir uns wie hier empfohlen wird nicht schützen, 70% der Menschen anstecken können.
    Wenn man die Sterberate nur von den nachweislich Infizierten, die entweder geheilt oder gestorben sind, also von den „Closed Cases“ errechnet, dann liegt die momentan bei 14% und ist ansteigend.
    https://www.worldometers.info/coronavirus/
    Im Moment sind das 17,138 Menschen, die mit genügend Schutzmaßnahmen nicht tot wären.
    Auf der Gegenseite muss man sich fragen was passiert, wenn die Bilder und Berichte aus Italien, dem Iran, Spanien usw. tatsächlich nur Fake sind und wir fälschlicherweise daran glauben, wovon ich persönlich nicht im Mindesten ausgehe.
    Sterben dann Menschen ?
    Eigentlich muss doch jedem auffallen, dass es was Covid-19 angeht nur eine sichere Seite gibt.

    Meines Erachtens ist es richtig und wichtig Medikamentenhersteller zu vergesellschaften, alleine damit deren Gewinne endlich in ausreichend Forschung und Produktion gesteckt werden können, aber wem es momentan wichtiger ist Pharmakonzerne zu blamen, als Menschenleben zu bewahren, der ist m.E. keinen Deut moralischer als Gilead Sciences und Co..

    Oskar Lafontaine hat gestern in den Nachdenkseiten die Aufhebung von Sanktionen gefordert.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=59538
    Karin Leukefeld verhält sich genauso :
    https://www.jungewelt.de/artikel/374927.syrien-und-iran-kampf-gegen-sanktionen.html
    Das ist m.E. ein verantwortungsbewusster Umgang mit Covid-19.

    Der Horror wird vielleicht noch ins Unermessliche steigen, wenn sich das Virus in den Entwicklungsländern festfrisst, wo es keine Früherkennung, keine Frühversorgung und zumeist oft überhaupt kein wirkliches Gesundheitssystem gibt.
    Auch China, bei dem wir noch nicht sicher sein können das es Covid-19 zu 100% besiegt hat, wird nicht unbedingt Lieferketten wiederherstellen und aufrechterhalten können.
    Hongkong hat genug Waren, da ist Helikoptergeld sinnvoll, bei uns ist es aber der angehaltene Warenfluss, der die Gefahr einer unkontrollierten Preissteigerung/Inflation mit sich bringt.
    Am moralistischen wäre wir helfen weltweit und warten bis alle wieder fit sind.
    Das kann uns ein Grundeinkommen für alle Menschen in unserem Land für vielleicht 1 Jahr kosten.
    Es ist aber zu befürchten das wir ungeduldig sind und instabile Lieferketten auf Kosten von Menschenleben in Gang setzen.
    Demokratische Mehrheiten für eine Weltwährungsreform, eine Vergesellschaftung der Banken und der Geldschöpfung und eine Reform der Aktienmärkte würden zu einer Allgemeinverträglichkeit der Weltwirtschaft führen.
    Danach könnten in jedem Land für die Inlandsnachfrage Produktionsstätten errichtet werden, damit es wieder überall genug Arbeit gibt.
    Soweit der Traum von einem weltweit für alle wohlstandsschaffenden Wirtschaftssystem…

    Wladimir Putin hat Syrien vor dem IS gerettet, ich kann nicht verstehen wieso Alexander Neu fordert, dass er sich zurückziehen soll, der IS nimmt dann Syrien doch direkt wieder ein, da findet sich schon wer…
    Wenn Syrien fällt ist der Iran am nächsten dran.
    Ich glaube das nicht mit den Krankenhausbombardierungen, Sergey Lavrov hat sich doch immer sehr bemüht Versöhnung zu schaffen.
    Unsere Regierung und die ganze EU ist was das Vasallentum gegenüber dem Imperium betrifft schlimm, ich schäme mich regelmäßig dafür, ein Wiederaufbau Syriens wäre absolut richtig, eine Freilassung von Julian Assange natürlich auch und seit der Pfählung Gaddafis glaube ich den Kriegstreibern kein Wort mehr.
    Erdogan hätte sein Gesicht verloren, wenn er den Terroristen in Idlib nicht geholfen hätte, erzeugt wurden sie nicht von ihm.
    Das Beste wäre er würde sich tatsächlich und nicht nur scheinbar auf die russische Seite stellen und mithelfen Syrien wiederaufzubauen.
    Die Kämpfer in Idlib wollen sich halt vor einer Gerichtsverhandlung drücken, man müsste sich überlegen ob man das für Frieden zulassen will.
    Staaten sind Verwaltungseinheiten, nicht mehr aber auch nicht weniger, sehr wichtig ist die demokratische Teilhabe, wenn die ersatzlos gestrichen wird, müssen unsere Alarmglocken klingeln.
    Europa geht ohne Privatisierung, Globalisierung geht ohne Unterbietungswettbewerb, wir sollten darüber abstimmen können.
    Schade um Sanders ;(

    Thüringen ist passiert weil die CDU den Rechten näher stand als den Linken.
    Das Problem löst sich nicht auf.
    Man sieht in anderen Ländern was geschieht, wenn Rechte die Macht übernehmen, sie bedienen sich der Demokratie um sie abzuschaffen, Demokratisch gewählt bedeutet nicht zwingend auch demokratisch, in Polen gibt es LTBG-freie Zonen. Wagen abfackeln ist für den ……, Gewaltmonopol des Staates ist wichtig, deswegen brauchen wir auch so dringend einen guten Staat, damit die Staatsgewalt sich gesetzeskonform und nicht z.B. rassistisch verhält…

    Wir werden uns hier nicht einig.

    • Angaben des italienischen Nationalen Gesundheitsinstituts ISS .

      das Durch­schnitts­­alter der positiv-getesteten Verstorbenen in Italien liegt derzeit bei circa 81 Jahren. 10% der Verstorbenen seien über 90 Jahre alt. 90% der Verstorbenen seien über 70 Jahre alt.

      80% der Verstorbenen hatten zwei oder mehr chronische Vorerkrankungen. 50% der Verstorbenen hatten drei oder mehr chronische Vorerkrankungen. Zu den chronischen Vorerkrankungen zählen insbesondere Herz-Kreislauf-Probleme, Diabetes, Atemprobleme und Krebs.

      Bei weniger als 1% der Verstorbenen habe es sich um gesunde Personen gehandelt, d.h. um Personen ohne chronische Vorerkrankungen. Nur circa 30% der Verstorbenen seien Frauen.

      Das italienische Gesundheitsinstitut unterscheide zudem zwischen Verstorbenen durch das und Verstorbenen mit dem Coronavirus. In vielen Fällen sei noch nicht klar, ob die Personen am Virus starben oder an ihren chronischen Vorerkrankungen oder an einer Kombination davon.

      Bei den zwei italienischen Verstorbenen unter 40 Jahren (beide 39 Jahre alt) habe es sich um einen Krebspatienten sowie um einen Diabetes-Patienten mit weiteren Komplikationen gehandelt. Auch hier sei die genaue Todesursache noch nicht klar (d.h. ob am Virus oder an den Vorerkrankungen).

    • @ Clara
      Zitat:
      "Im Moment sind das 17,138 Menschen, die mit genügend Schutzmaßnahmen nicht tot wären."
      Weltweit? bei 8 Mrd (!) Menschen?

      Was ist los mit ihnen? Sind Sie bei Krieg gegen Menschen auch so aufgeregt? Bei Sanktionen, die in EINEM Land mindestens 500.000 Kinderleben gekostet haben, war das auch so aufregend für Sie?
      Oder geht es darum, dass SIE Angst um sich selber haben?

      Ich möchte Sie trösten – das Leben IST tödlich – für JEDEN.

  36. Ich möchte ganz einfache und verständliche Anmerkung machen:

    Nur weil der VERSTAND eine mögliche URSACHE dieser Geschehnisse sich NICHT ERKLÄREN KANN (Beispiel: "das macht doch alles keinen Sinn, warum sollte das alles an die Wand gefahren werden, etc. usw"), heisst es definitiv NICHT, dass es nicht AUS ANDEREN PERSPEKTIVEN nicht erklärbar ist / wäre…

    So einfach ist das NICHT, denn wenn sich jemand mit dem Thema "Gehirn" und Informationsverabreitung etc. usw. mal beschäftigt haben sollte, kann evtl. feststellen: NUR WEIL MEIN VERSTAND ETWAS NOCH NICHT ALS WAHRHEIT "EINSORTIERT" hat, weil es UNBEKANNT IST und WEIL ES NICHT ZU MEINEN GLAUBENSMUSTERN PASST, HEISST ES NICHT (!!!) DASS ES NICHT TATSÄCHLICH EXISTENT IST!!!

    Das heisst, dass alles aber auch wirlich alles sein kann, muss aber nicht! Versteht Ihr?

    Wenn man sich nebenbei (zu dem ganzen "Theater"-Spektakel 🙂 hier auf der Welt) für energetische / kosmische Zusammenhänge (Leben ist Energie) interessiert und hier unvoreingenommen sich dafür öffnen kann, so können sich die erstaunlichsten Wahrheiten (die möglich sind) offenbaren und dann wird sehr vieles klar und erkennbar…

    Alle die "nur" auf der rationalen Verstandesebene bleiben wollen (was ja denen gutes Recht ist – jeder hat eine FREIE WAHL hierzu!), werden jedoch stets schnell an die Grenzen des Verstandes stoßen und immer immer immer immer weiter auf der Stelle treten…

    JETZT IST TATSÄCHLICH DIE GROSSE CHANCE gegeben für die Menschen, für uns ALLE, sich intensiver mit dem Thema "SEIN" und was eigentlich "LEBEN" ist oder sein kann, zu beschäftigen und vielleicht einige seinen bisherigen anerzogenen und gelernten GLAUBENSMUSTER und ÜBERZEUGUNGEN ZU HINTERFRAGEN und in sich zu spüren, in sein HERZ…jenseits der Vorurteile, Bewertungen, Meinungen, Emotionen, Glauben etc…

    Ich wünsche uns allen, dass jeder für sich – insbesonders in diesen Herausforderungen – die BESTE Entwicklung auf seinem eigenen "Weg" machen kann um der WAHRHEIT des Herzens näher zu kommen!! 🙂
    Ich wünsche EUCH ALLEN ALLES GUTE!

  37. Insgesamt wieder eine sehr schöne Ausgabe. Allerdings möchte ich folgendes zum Thema Covid19 sagen. Ich teile die Analyse, dass die Covid-19 Pandemie einmal mehr die Unfähigkeit und Brutalität des kapitalistischen Systems aufzeigt (undemokratische Herrschaftsverhältnisse, Instabilität, Rationalisierung und Privatisierung im Gesundheitssystem, Pharmakonzerne usw.), aber:

    Ähnlich wie bei der Klimawandelthematik ist KenFM nicht in der Lage zwischen Politik und Wissenschaft zu trennen. Der Versuch aus der Beobachtung von politischen Ereignissen Rückschlüsse zu Vorgängen in der Physik, Chemie uns Biologie zu ziehen funktioniert nicht. Jetzt sollen also nicht nur die gesamten Klimaforscher der Welt sondern auch die gesamte Ärzteschaft, Epidemiologien und Virologen Teil einer großen Verschwörung sein. Ich bin selbst Wissenschaftler und arbeite in einem Krankenhaus. Ich kann KenFM nur dringend raten sich einen wissenschaftlichen Beirat in die Redaktion zu holen. Die Beiträge verlieren sonst den Bezug zur Realität.

    Natürlich wird in den Medien nicht seriös über Covid19 berichtet, weil man mit Katastrophennachrichten halt gut Leser akquirieren kann und die Regierungen nutzen es zur Erzeugung von Nationalismus. Aber die Schlussfolgerung daraus, dass es sich bloß um eine durch Politik und Medien vorgegaukelte Pandemie handelt ist falsch. Nicht eine hohe Mortalität des Virus ist das Problem, sondern die schnelle Ausbreitungsgeschwindigkeit aufgrund der langen Inkubationszeit (siehe Links unten). Es sind zwar fast ausschließlich alte Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, welche schwer an dem Virus erkranken, aber die Hauptträger sind junge gesunde Menschen gerade weil bei ihnen die Infektion relativ Symptom arm verläuft und sie deshalb keinen subjektiven Grund sehen sich von anderen Menschen zu separieren. Um eine Ausbreitung einzudämmen führt deshalb kein Weg daran vorbei die gesamte Bevölkerung einzubeziehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=X9RKReLDjbM

    https://www.youtube.com/watch?v=Fx11Y4xjDwA

    https://www.dgepi.de/de/aktuelles/article/aktualisierte-stellungnahme-der-deutschen-gesellschaft-fuer-epidemiologie-dgepi-zur-verbreitung-des-neuen-coronavirus-sars-cov-2/109

    • ist das nicht etwas verwegen zu behaupten – Zitat:
      "Jetzt sollen also nicht nur die GESAMTEN Klimaforscher der Welt sondern auch die GESAMTE Ärzteschaft, Epidemiologien und Virologen Teil einer großen Verschwörung sein. Ich bin selbst Wissenschaftler und arbeite in einem Krankenhaus. Ich kann KenFM nur dringend raten sich einen wissenschaftlichen Beirat in die Redaktion zu holen. "

      Nein nicht die "gesamten" – wenn Sie tatsächlich Wissenschaftler sein sollten, wüßten Sie, dass es in der Wissenschaft nur ganz selten zu 100% Übereinstimmung kommt und gerade die medizinische Wissenschaft ist so komplex, dass nicht umsonst viele Erkenntnisse überarbeitet werden und dann ganz andere Erkenntnisse hervorruft!

      Wie war das damals noch mit SARS 2003 oder die Schweinegrippe 2009 – waren da keine "Wissenschaftler" beteiligt?
      Als Wissenschaftler in einem KH – sollten Sie wissen, dass Ärzte gar kein Problem haben für Geld wahrlich über Leichen zu gehen – manchmal sind es nur wenige schwarze Schafe, manchmal machen auch Ärzte gerne Augen & Ohren zu….

      Dass man bei dieser Corona-Story nicht nur sorglos sein kann – ja man steckt Menschen an, das tut man aber mit anderen Krankheiten auch – aber ein Land und Mio. Menschen dann für lange Zeit an die Wand zu fahren – so groß ist der Schaden, der durch Corona entstehen kann auch nicht.

    • " Jetzt sollen also nicht nur die gesamten Klimaforscher der Welt sondern auch die gesamte Ärzteschaft, Epidemiologien und Virologen Teil einer großen Verschwörung sein."
      Wer behauptet das ?

      " die Regierungen nutzen es zur Erzeugung von Nationalismus."
      Die Pandemieerklärung geht von der praktisch privatisieren WHO mit einschlägigen Interessen aus
      und die Notstandsmaßnahmen schädigen die Nationalstaaten .

    • Die "Wissenschaft" ist innerhalb der Rahmenbedingungen und nicht abgehoben davon zu beobachten. Sie existiert nicht im luftleeren Raum, sie existiert auch im Kontext der wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen.

      Dazu:
      Nun entgegnen mir viele: „Pff, an den ganzen Quatsch glaube ich natürlich auch nicht, ich bin Realist.“ Aber schon wer es für normal hält, ein Smartphone oder Laptop zu haben, im Supermarkt einzukaufen oder sich per Bus, Bahn, Auto oder gar Flugzeug befördern zu lassen, wer also bei all dem nicht das allergrößte Erstaunen empfindet, steht mit mindestens einem Bein im Glauben. Denn ihm ist das Extreme dessen, was er da hat oder tut, nicht bewusst. Ihm ist weder bewusst, dass ein ganz und gar ungewöhnlicher und enormer jahrzehnte-, ja jahrhundertelanger Arbeitseinsatz nötig war, um die Infrastruktur aufzubauen, auf deren Grundlage diese Dinge des Alltags überhaupt erst eingerichtet werden konnten. Noch ist ihm bewusst, welche ungeheuren Umweltschäden und himmelschreiende Ungerechtigkeit damit verbunden sind, die entsprechende Infrastruktur am Laufen zu halten. Somit ist er letztlich ein viel überzeugterer Kapitalist als jener, der im vollen Bewusstsein dieser Verhältnisse eiskalt und berechnend sein Bereicherungsprogramm durchzieht. Denn er glaubt unbewusst, er hält sich gar nicht für einen Kapitalisten – und ist deshalb für Kritik am „Normalen“ auch nicht oder nur sehr eingeschränkt empfänglich. Entsprechend hat er sich um die Möglichkeit gebracht, die Realität adäquat einschätzen zu können. Stattdessen versucht er, all die für ihn zunehmend befremdlichen Phänomene und Entwicklungen innerhalb seiner Weltanschauung zu verorten. Sprich: All jene Symptome, die für Nicht-Gläubige auf den Niedergang von Wirtschaft und Gesellschaft hinweisen, interpretiert der Gläubige als dies: als Erhöhung der Komplexität.

      Folglich würden aber auch Greta Thunberg, Rezo & Co. die Situation ganz falsch einschätzen – wie schon all jene, die in der Tradition des Club of Rome auf die „Grenzen des Wachstums“ hingewiesen und gesellschaftliche Konsequenzen gefordert haben. Denn sie argumentieren alle vernünftig. Wir haben es aber mit Religion, also mit Glauben zu tun. Vernunft gilt da nur, solange die Glaubensgrundsätze (also vor allem: unbegrenztes Wirtschaftswachstum, allgemeiner technischer Fortschritt, wachsender und das Lebensglück mehrender materieller Wohlstand, sich selbst regulierende Märkte) nicht in Frage gestellt werden.

      Auch die Wissenschaften dienen längst der einzig wahren Weltreligion. Unter Vernunft wird nurmehr instrumentelle Vernunft verstanden, das heißt, sie ist bloßes Mittel zum vorbestimmten Zweck geworden. Längst schon hat es sich die Vernunft unter dem Dach des quasireligiösen Fortschritts- und Wachstumsglaubens bequem gemacht. Man wähnt sich unterwegs in eine verheißungsvolle Zukunft und hofft, mittels technischer Innovationen und allen Rückschlägen zum Trotz doch noch das Paradies auf Erden zu erschaffen – oder zumindest die beste aller möglichen Welten. Kurz: Das gesammelte Wissen wurde dem Glauben unterstellt; es wurde Glaubens- und damit Wachstumstreiber. Ob dieses unter großem Einsatz von Wissenschaft und Technik erzielte Wirtschaftswachstum die Lebensqualität tatsächlich verbessert, war und ist sekundär – schön, wenn das für manche der Fall ist, doch wichtiger ist, dass die meisten daran glauben.

      Volkswirtschaftlicher Analphabetismus

      Ein großes Hindernis auf dem Weg ins Neue ist sicherlich, dass viele Menschen keinen Schimmer von Volkswirtschaft haben – und deshalb auch nicht wissen, wie tief wir im Schlamassel stecken. Das gilt, worauf unter anderem die Wirtschaftsjournalistin Ulrike Herrmann nicht müde wird hinzuweisen, leider auch für den Großteil der Ökonomen. Dieses verbreitete Unwissen hat dazu geführt, dass auch jene, die dem religiösen Wirtschaften kritisch gegenüberstehen, naive und völlig unzutreffende Vorstellungen vom Ausstieg aus dieser Wirtschaftspraxis haben.

      Die einen wollen aussteigen, ohne auszusteigen, das heißt, sie setzen sich beispielsweise für eine „Regulierung“ der Finanzmärkte oder generell für Mäßigung ein. Dass die Gaming-Welt der spekulativen Finanzgeschäfte längst zur neuen Normalität geworden ist, in der haufenweise mächtige Player schalten und walten können, wie sie wollen, dass diese mächtigen Unternehmen die Realwirtschaft nur noch als Vorwand für ihre Geschäfte (miss-)brauchen und die Gesetze, die sie regulieren sollen, selbst schreiben, muss ihnen entgangen sein. Dass Kapitalismus wiederum per definitionem unmäßig ist, haben sie vielleicht deshalb übersehen, weil in den Ländern mit relevantem Wirtschaftswachstum konsequent auf Pump gelebt wurde und die negativen Folgen des eigenen Lebensstils größtenteils in die Zukunft oder ins Ausland ausgelagert wurden. Dieses Leben auf Pump und auf Kosten anderer ist nach und nach zur verrückten Normalität geworden. Die hier beschriebenen „Vernünftigen“ sind die Verrücktesten von allen: Sie begründen ganz rational, warum sie wie Lemminge dem Abgrund entgegenrennen.

      Die anderen wollen zwar wirklich aus dem Wachstum aussteigen, aber geschmeidig-vernünftig-intelligent-sozial, kurz: smart. Sie wollen zu einer vernünftigen Form des Wirtschaftens finden, die keine oder weitaus geringere schädliche Folgen für Mensch und Natur hat. Dabei übersehen sie zwei Dinge: Erstens stellen sie sich gegen einen großen Teil, vielleicht sogar zunächst gegen die Mehrheit der Bevölkerung, also gegen sehr viele tief religiöse und auch sehr viele sehr reiche und sehr einflussreiche Menschen. Weil deren Selbstbild und Lebenssinn am Kapitalismus hängen, müssten sie aber ihr ganzes Leben infrage stellen, wenn sie einem solchen radikalen Wandel von Wirtschaftsreligion zu ideologiefreier Wirtschaft zustimmen würden. Zweitens implodiert die Wirtschaft ohne Wirtschaftswachstum – und zwar brutal, chaotisch, grottendoof und asozial. Denn sobald Gewinne ausbleiben, investieren die Unternehmen nicht mehr und ohne Investitionen kommt man in eine unkontrollierbare Abwärtsspirale (schließlich stellen die Investitionen einer bestimmten Firma die Aufträge einer anderen Firma dar). In diesen Abwärtsstrudel werden selbstverständlich auch solide oder nachhaltig wirtschaftende oder hoch innovative und angesagte Unternehmen gerissen, denn es gibt auch bei ihnen keine relevante Nachfrage mehr. Natürlich werden in einer solchen Krise kaum mehr Kredite vergeben – dafür gehen die Banken pleite, da niemand mehr sein Darlehen abzahlen kann und die Leute ihre Konten räumen. Und da zudem die Steuereinnahmen einbrechen, fallen nicht nur staatliche Subventionen weg, sondern auch die Gehälter der Staatsangestellten. Die öffentliche Infrastruktur? Nach kurzer Zeit futsch. EZB? Längst wirkungslos. Lieferketten? Zerlegt. Arbeitslosigkeit? Der Normalzustand. Und dass sich das Ganze im globalen Maßstab abspielen wird, bedarf angesichts der Vernetztheit heutiger Wirtschaft keiner weiteren Erläuterung.

      Man versteht also gut, warum heute manche auf sogenanntes grünes Wachstum hoffen. Und vielleicht mag es theoretisch sogar möglich sein, komplett grünes Wachstum zu erreichen (also gaaaanz theoretisch); tatsächlich jedoch fehlen uns dafür sowohl die Zeit wie auch ein verbreitetes Bewusstsein über die Ernsthaftigkeit der Lage – sowie der politische Wille, der für einen solch radikalen Wandel nötig wäre. Insofern sehe ich die Hoffnung auf grünes Wachstum kritisch: Sie verhindert, dass wir die alten Strukturen und Gewohnheiten über Bord werfen und hält uns auf Kurs.

      Aus:
      Design the Disaster!

      Text: Frank Augustin

      Bereitschaft für‘s Neue? Fehlanzeige! Auf der einen Seite sind die hoffnungslosen Romantiker, die sich Veränderung auf die Fahnen schreiben, aber weder vom Bösen im Menschen noch von Systemzwängen etwas wissen wollen; auf der anderen die Anhänger der Wachstumsfortschrittsreligion, die sich, von Verlustängsten und Orientierungslosigkeit geplagt, ans Alte klammern.
      (agora42)

    • @M.G.T. und @wasserader

      Wenn behauptet wird es sei nur Panikmache dann macht man alle Ärtze und Epidemiologien zu einem Teil einer Verschwörung denn es gibt so gut wie keine Personen aus diesem Bereich die bestätigen würden, dass es sich um reine Panikmache handeln würde.

      Schauen Sie sich die Links an. Vielleicht verstehen Sie es dann ja. Denn diese Quellen kommen genau von solchen Leuten.

      Die Erläuterung in Kurzform:
      Das Argument der Panikmache ist ja immer der Vergleich Anzahl der Toten bei einer „normalen“ Grippewelle und Corona. Aber hier wird immer die zeitliche Dynamik weggelassen. Grippewellen laufen nahezu unkontrolliert ab, weil kaum Maßnahmen ergriffen werden, was dann zu den 20 bis 40.000 Toten führt (Deutschland). Nur man kann natürlich nicht die Anzahl der Toten über den gesamten Infektionszeitraum der Grippewelle mit der Anzahl Toten in der Anfangsphase der Corona Epidemie vergleichen. Aus dem Kurvenverlauf der Ansteckungen und Mortalität lässt sich extrapolieren wie die Gesamtzahl der Toten nach dem natürlichen Abklingen von Infektionswellen aussehen wird. Und die wird bei Corona, wenn die Epidemie unkontrolliert verläuft, weitaus höher ausfallen. Nicht zuletzt auch deswegen, weil aufgrund der schnellen Ausbreitung nicht mehr allen Menschen die maximal mögliche medizinische Behandlung zukommen kann.

      Es ist so als ob man zwei Fußballer, einen besseren und einen schlechteren, für drei Stunden lang Elfmeter schießen lässt. Bei dem schlechteren zählt man alle Tore, welche er über den gesamten Zeitraum von über drei Stunden geschossen hat. Bei dem besseren zählt man nur die Tore, welcher er in den ersten zwei Minuten geschossen hat. Anschließend folgert man, dass der schlechtere Fußballer viel mehr Tore geschossen hat als der bessere Spieler.

    • Zitat Arne Liebau: "Wenn behauptet wird es sei nur Panikmache dann macht man alle Ärtze und Epidemiologien zu einem Teil einer Verschwörung denn es gibt so gut wie keine Personen aus diesem Bereich die bestätigen würden, dass es sich um reine Panikmache handeln würde."

      Wenn es nun aber doch Personen aus diesem Bereich gibt, die das bestätigen (und die gibt es), dann können doch wohl nicht alle zu einem Teil einer Verschwörung gemacht werden, oder? Sie schreiben, es gibt so gut wie keine Personen, die bestätigen würden, dass es sich um reine Panikmache handelt. Ist das wieder das Spiel, die Mehrheit hat Recht?

    • @ Arne Liebau – 24.03. – 18:21 Uhr

      Natürlich ist es Panikmache und weit übertrieben und es sehen eben nicht alle Experten das als berechtigt an.
      Richtig ist sicher, dass man alles sehen sollte oder sich da Vergleiche ergeben. Nicht jeder der positiv auf das Virus getestet wurde, wird ja krank, so wie wahrscheinlich auch bei Grippeviren nicht jeder krank wird, sie aber trotzdem hat.
      Es sind beim Covid-19 ca. 5 % die erkranken und zur Zeit 1% davon, die intensiv behandelt werden müssen.
      Davon haben 99 % auch noch schwerwiegende Vorerkrankungen – das sind die, die dann auch sterben.
      Deshalb aber 95 % der Bevölkerung in Quarantäne zu schicken, ist maßlos übertrieben – zumal auch noch das Land wirtschaftlich zusammenbricht und es daraufhin auch 'Folgeerkrankungen' gibt….

      Die Panikmache ist nur darauf zurück zu führen, dass das Gesundheitssystem kaputtgespart wurde… die Intensivbetten sind aber zur Zeit auch gar nicht überbelegt sondern "nur" zu 80% ausgelastet – übrigens ganz offiziell und da sind die wenigsten Patienten Covid-Infizierte.

    • @M.G.T.
      Ich habe Ihnen alle Fakten verlinkt, die es zu nennen gibt. Wenn Sie diese nicht nutzen wollen dann ist das Ihre Sache.

      Ich stimme Ihnen zu, dass die Zusammensparung des Gesundheitssystems die Situation verschärft. Nicht auszudenken hätte die Bunderegierung ihre Pläung zur Schließung fast der Hälfte aller Krankenhäuser bereits umgestezt. Allerdings die Schätzungen der Opferzahlen bei unkontrollierter Ausbreitung in den USA liegen besipeilsweise bei 1,5 Millionen Menschen. Bei solchen Größenordnungen bricht jedes System zusammen und das gilt es zu verhindern.

      Ja selbst ein Herr Droste kann nicht hundertprozent sagen, ob die Kontaktsperren und Ausgangsperren wirklich nötig ist auch wenn einiges dafür spricht. Nur wenn man es versäumt dann kann man diesen Fehler nicht mehr korrigieren. Eine wissenschaftliche Begründung für ein Kontaktverbot besteht sehr wohl (ab min 42:30):

      https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL25kci5kZS84OWQzNDY5ZC03NmZmLTRhNDMtYWE1Ny04MGRhOGIzMGNlYmU/deutschland-kann-nur-bedingt-von-anderen-lernen-20

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/till/' rel='nofollow'>@Till</a> Sitter
      Wenn Sie die Fakten ignorieren wollen, die ich Ihnen verlinkt habe, dann ist das Ihre Sache.
      Ja, ein paar Verückte gibt es natürlich immer wie Herrn Wodarg, der genau diesen unseriöseen Vergleich mit den Grippetoten macht. Die kalkulierten Opferzahlen bei unkontrollierter Ausbreitung liegen in den USA beispielsweise bei 1,5 Millionen Menschen.
      Diskutieren Sie das doch mal mit Ihrem Hausarzt. Und wenn er Ihnen dann sagt, dass es sich um keine Panikmache handelt, dann können Sie ihn natürlich auch fragen wie viel Geld er für diese Lügenaussage bekommt. Oder nehmen Sie ein Telefon in die Hand und rufen bei 100.000 Arztpraxen an und fragen ob es sich nur um Panikmache handelt und machen eine Strichliste wie viele Ihnen das bestätigen werden. Die können Sie auch alle fragen, warum sie solche Lügen verbreiten.

      Eine wissenschaftliche Begründung für die Maßnahmen wie Kontaktverbot besteht sehr wohl (ab min 42:30):

      https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL25kci5kZS84OWQzNDY5ZC03NmZmLTRhNDMtYWE1Ny04MGRhOGIzMGNlYmU/deutschland-kann-nur-bedingt-von-anderen-lernen-20

    • Zitat Arne Liebau: "Ich habe Ihnen alle Fakten verlinkt, die es zu nennen gibt."

      Ja, die es für Sie zu nennen gibt. Aufgeklärte lachen immer noch über Harald Lesch und ARD als Quelle. Und die DGEPI sagt ja selbst in dem von Ihnen als Quelle herangezogenen PDF:

      "Die Ergebnisse der Modellierungen sind aufgrund des aktuell noch eingeschränkten Wissens zum Verhalten
      von SARS-CoV-2 mit zahlreichen Unsicherheiten verbunden."

    • Zitat Arne Liebau: "Ja, ein paar Verückte gibt es natürlich immer wie Herrn Wodarg, …"

      Einen Lesch ziehen Sie als seriöse Quelle heran, obwohl man ihn schon in der Klimahysterie beim – nun, sagen wir – schummeln erwischt hat, einen tatdellosen Wissenschaftler erklären Sie mal so eben kurzerhand für Verrückt. Wer kann Sie noch ernst nehmen?

  38. Ob der Virus nun gefährlich oder ungefährlich ist, lasse ich dahingestellt. Letztendlich wird das die Zkunft zeigen.
    Nutzen die Regierungen und Eliten den Virus für eine andere Agenda aus? Die Frage würde ich mit einem klaren Ja beantworten.
    Es gibt, das zweifelt niemand ab, einen Teil der Bevölkerung, der besonders gefährdet ist einen schweren Verlauf der Infektion zu durchlaufen. Menschen ab 65, Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen.
    Die naheliegende Massnahme wäre gewesen, diese Menschen zum Selbstschutz in eine freiwillige Quarantäne zu führen und mit allem nötigen zu versorgen. Eventuelles Pflegepersonal und Altenpfleger hätte den Weg auch mitgehen müssen.
    Im Ergebnis wären die betroffenen Menschen in der gleichen Lage wie auch jetzt gewesen, aber wir würden nicht die gesamte Wirtschaft zerstören in dem wir die arbeitende Bevölkerung isolieren und alle Geschäfte schließen.
    Zudem hätte die Masse der Bevölkerung, so sie den infiziert worden wäre, eine Resistenz gegen das Virus erhalten.

    Das die Regierungen diese Massnahmen nicht treffen, sondern eher eine Wirtschaftskrise herbeiführen, die nach dem Virus noch größeren Schaden als der Virus selbst anrichten könnte, lässt für mich nur den Schluss zu, dass es eine zweite Agenda geben muss.

    • Dieser einfachen und zwingenden Logik müssten sich eigentlich alle anschließen. Die Hirnwäsche der Mainstreammedien verhindern dies aber.

      Ich werde aber jetzt politisch aktiv, das erste malen meinem Leben. Ich betreibe Aufklärung wo immer es geht, habe mich an mehrere Politiker in meinem Bundesland gewandt mit einer Auflistung meiner Gedanken und habe mir ein T Shirt bedrucken lassen mit der Aufschrift:
      Don t panic
      I m human

      Ich hoffe es wird bald warm

  39. Auf jeden Fall ist diese Krise auch ein Lackmustest für die Untergangspropheten Markus Krall, Max Otte, Ernst Wolff usw. Nach ihrer Einschätzung ist der Zusammenbruch des Systems bzw. der Raub unseres Geldes nicht nur höchstwahrscheinlich, sondern nun ABSOLUT UNVERMEIDLICH. Demnach gibt es keine Möglichkeit, dem noch einmal zu entgehen. Ich meine "Propheten" nicht abwertend, weil ich die Aussagen dieser Fachleute nachvollziehen kann, auch wenn aus persönlichen Gründen das Gegenteil zu erhoffen wäre.

    Bis wann ist der große Crash zu erwarten? – Doch wohl noch in diesem Jahr, oder nicht?

    Seit Jahren heißt es, der Zusammenbruch sei unvermeidlich, man könne nur nicht den Zeitpunkt vorhersagen. Wenn das System aber selbst diesen "Schwarzen Schwan" irgendwie überstünde, würde ich die Aussagen der geschätzten Fachleute ernstlich anzweifeln. Wenn die Entwicklung in der Realität mit der eigenen Einschätzung nicht übereinstimmt, sollte man irgendwann die Einschätzung ändern.

    Wir werden sehen.

    • Es kommt eventuell darauf an, was Sie z.B. unter "dem schwarzen Schwan" verstehen, was für Sie dann Realität bedeutet.
      Blasen z.B. können ganz groß werden, schillernd usw. aber es liegt in ihrer NATUR, irgendwann zu platzen und das Spielcasino ist so eine Blase…

    • Mit "Schwarzem Schwan" meine ich das, was Markurs Krall und die anderen darunter verstehen. Ein unerwartetes Ereignis, welches das schon lange brüchige System endgültig zum Einsturz bringt, in diesem Fall also Corona. Es geht also nicht mehr um die Natur der Sache, die irgendwann auf jeden Fall zusammenbricht, sondern daß dies HIER UND JETZT geschieht. Genau das wird nämlich gesagt.

      Mit "Realität" meine ich den Umstand, ob der Zusammenbruch tatsächlich hier und jetzt – sagen wir: innerhalb einiger Monate – erfolgt oder eben nicht.

      Ich bin Rentner mit einer kleinen Rente, aber mit einem relativ hohen angesparten und teils geerbten Vermögen, von dem ich planmäßig jeden Monat etwas abzweige. Wenn das in drei oder fünf Jahren immer noch möglich sein sollte, würde ich sagen, die Realität stimmt mit den Vorhersagen nicht überein. Denn diese besagen, daß das Geld verschwindet bzw. völlig entwertet wird. Eine nochmalige wirtschaftliche Erholung ist nach den Vorhersagen ausgeschlossen.

    • @ Wolfgang Gerber

      Bei dem Ausmaß kann es durchaus sein, dass es hier & jetzt geschieht aber ob das "nur" in wenigen nächsten Monaten passiert oder sich auf die nächsten Jahre verteilt, bleibt abzuwarten – wir "Fußvolk" haben da keinen Einfluss drauf.
      Vielleicht kann man es nicht mehr in dem Umfang "abzweigen", vielleicht verschwindet das Angesparte nicht auf einmal – denn es gibt ja zig Möglichkeiten aus ALLEN Taschen zu entwenden.
      Als älterer Mensch hat man oftmals die Weisheit, nicht mehr alles "brauchen" zu müssen, sparsamer & genügsamer zu sein.
      Es gibt nach einen katastrophalen Ereignis IMMER die Möglichkeit der Erholung – wie sie ausfallen wird, kommt auf Denjenigen an, welche Erwartungen er daran hat.
      Nach jedem Krieg – egal wie verheerend er war, hat sich was erholt, wer davon in welchem Umfang profitiert, steht dann auf einem anderen Blatt.

  40. Zu min 1:11:45

    "Die deutschen Staatsanwaltschaften bieten keine hinreichende Gewähr für
    Unabhängigkeit gegenüber der Exekutive, um zur Ausstellung eines Europäischen
    Haftbefehls befugt zu sein"
    Gerichtshof der Europäischen Union
    PRESSEMITTEILUNG Nr. 68/19
    https://curia.europa.eu/jcms/upload/docs/application/pdf/2019-05/cp190068de.pdf

  41. Unbedingt anschauen und teilen: https://www.rubikon.news/artikel/der-corona-rebell

    Ich bin aus den Latschen gekippt, als ich gehört haben, dass der Drosten-Test selbst zugibt (!), dass er alle asiatischen Coronaviren (!) testet.
    Das muss man sich mal vorstellen. Der Co-19-Test misst gar nicht Co-19, sondern viele Coronaviren, die so herumschwirren.

    Bin sprachlos.

    Es. ist. ein. Putsch. Sorry da müssen wir jetzt durch, Widerstand von Minute 1 an.

    • Ich merk, wie ich es nicht wahrhaben will. Aber Kopp innen Sand bringt mich ja auch nich weiter. Also hab ich mir heute morgen 30 Minuten Hofberichterstattung von Liz Mohn gegeben.

      Ich glaub, sie zünden die nächste Stufe. Sie verhöhnen uns ganz offen. Folgende Szenen, hintereinander geschnitten:
      Tom Hanks in Quarantäne, Großaufnahme seiner Corona Schreibmaschine aus dem 19.Jhdt
      Arnold Schwarzenegger füttert Esel
      Madonna auch an ihrer schwarzen Corona Schreibmaschine

      Ich soll also glauben, dass Hanks und Madonna in ihren HighTech-Villen ganz natürlich noch an 200 Jahre alten Schreibmaschinen arbeiten und Arnold hält Esel im Haus.

      Esel mit Informationen füttern – schöne Metapher.

    • Alles exakte Wissenschaft!

      aerzteblatt.de/archiv/170864/Influenza-Woher-kommt-die-Zahl-der-Todesfaelle

      "Freundlicherweise verraten uns die Experten der AG Influenza, beziehungsweise des Robert Koch-Instituts aber auch, wie viele Menschen wirklich empirisch nachweisbar an Influenza gestorben sind. „Laborbestätigte Todesfälle“ durch Influenza in den Jahren 2010 bis 2013: 26 bis 198 pro Saison."

    • Von Arnie gibt's auch in Video, wo er im Pool liegt, Zigarre raucht und sagt, die Leute sollen jetzt gefälligst zu Hause bleiben.
      Ging ja auch das Video rum von Madonnas Auftritt bei den Oscars oder so, wo sie Leute mit Atemschutzmasken als Tänzer hatte und ihr Album hat auch eine Corona-Schreibmaschine im Cover.

      Schwer zu beurteilen das ganze, ist mir auch schnuppe…

      Wodarg ist ein guter Mann und wenn Drostens Test nicht mal Co19 misst, dann ist das ja wohl ein Witz.

    • Vielen Dank für den Link! Das sehe ich genau so.
      Ich frage mich wirklich, ob jetzt um mich herum alle langsam wahnsinnig werden. Ich bin ein wirklich geselliger Mensch, habe viele Freunde, bin in Vereinen und auf der Arbeit sind wir auch nicht wenige. Mir ist bis jetzt noch kein einziger Erkrankungsfall zu Ohren gekommen. Wo ist hier die Epidemie?
      Da wird sich in den Supermärkten um Toilettenpapier und Konserven geprügelt. Was ist bloß mit den Menschen los?
      Bis vorige Woche hatten wir noch volle Auftragsbücher, ab nächste Woche sitze ich wahrscheinlich mit Kurzarbeit zu Hause und das alles wegen nichts.
      Was wird hier für ein Spiel gespielt?

    • https://metro.co.uk/2020/03/17/tom-hanks-travelled-typewriter-named-corona-shares-eerie-update-coronavirus-recovery-12414953/

      @ Hera: Der Typ reist tatsächlich mit seiner Corona-Schreibmaschine herum :'D

  42. Bei den Zeugen Jehovas sehen auch alle die Welt gleich und glauben nur das was im Wachturm steht. Die ganze Welt ist böse, nur sie sind die guten. Ungefähr so scheint das auch hier zu sein, eine Blase wo man sich gegenseitig die angeblichen Fakten immer wieder zu wirft und der ganze Rest der Welt ist böse. Statt differenziert wird indoktriniert.
    Das was man den anderen permanent vorwirft wird sofort vergessen wenn es einem selber betrifft. So sind es gerade diejenigen die am lautesten schreien dass Corona viel harmloser als eine Grippe ist und nur unnütze Alte dahinrafft die sowie so an was anderem gestorben sind, genau die sind es die sich ohne Ganzkörperkondom gar nicht mehr vor die Tür trauen, die sich mit Vitaminpräparaten voll pumpen um ihr Immunsystem zu stärken und einen Mundschutz tragen wenn sie aufs Klo gehen, aber nur damit sie nicht angesteckt werden aber nicht damit sie niemanden anstecken. Und auf jeden der eine andere Meinung äußert wird losgegangen weil nicht wahr sein kann was nicht wahr sein darf. Ihr solltet mal die Physiker lesen. Aber anders als die Physiker treibt die Meisten hier wohl nur rücksichtsloser Egoismus an.

    • Sehen Sie, das hier doch eine Plattform für ein bestimmtes Klientel und man kann schön ablesen, ob die eingeübten Reflexe noch fuktionieren.

      Wie bei jedem anderen Thema von Fußpilz bis zum Angelusläuten zitiert unten den Kamerad BOX seinen Mausfeld auf gewohnt verlässliche pawlow`sche Art. Man kann es lieb gewonnen haben oder nicht, aber es ist ein kalkulierbarer Reflex, der die community stabilisiert.

      Bei wenige Themen gerät dieses Schema durcheinander. Jetzt ist so ein Thema in der Welt und man kann sehen, dass die Menschheitsfamilie einfach weiter dem vertrauten Muster folgt.

      Keiner muss sich entwickeln. Die Linken machen daraus Kapitalismuskritik, Jutta Dittfurth will die AFD anniesen. Rechte werden daraus ihren Schwampf ableiten.

      In der Mitte ringen die immergleichen darum, Informationen zu sammeln, einzusortieren und abzuwägen.

      Jeder eiert auf seinen tönernen Beinchen durch das Wetentreiben und muss sich selbst beweisen, dass er zu den Topcheckern gehört. Jeder braucht halt. Und schlimm wird es, wenn man einen US-Präsidenten nicht mehr uneingeschränkt hassen kann.

      Man mache sich nur mal den Spass bei einem Thema den advocatus diaboli zu geben und alle Reflexe sind getestet.

    • Hm… Daumenhoch.

      Das meiste erwähnte stimmt nicht mit dem Verhalten der Kantone und des Bundes hier überein. Ein bekannter von mir, (30 Jahre lang Hausarzt) der sehr viel bezüglich Immunologie durch Herr Rolf Zinkernagel lernen durfte, kommt ebenfalls zu einer gewaltig anderen Einschätztung. Normalerweise unterhalten wir uns über lokale Historische Ereignisse. Aber in diesem Fall.. Jede Person die ich kenne und im Gesundheitswesen arbeitet unterstützt die Massnahmen unseres Bundesrates explizit.

      KenFM verstrickt sich hier schon in sehr weitreichende Annahmen. Die nächsten paar Wochen werden zeigen, ob oder wie sehr alles herbeifabuliert ist.
      Das doofe dabei? Wenn die jetzigen Massnahmen wirken, sehen sich hier alle wieder bestätigt, dass alles nur "Hysterie" gewesen sei.

      Daheim bleiben, für alte Nachbaren einkaufen, abwarten und Tee trinken. Ich geniesse die momentane Entschleunigung.

    • Wenn man es sich leisten kann. In meinem Betrieb hab eich gerade Menschen zu "trösten", die so frei geworden sind, dass am Ende des Geldes noch sehr viel Monat übrig sein wird.

      Was sage ich denn denen, wenn das alles ein Irrsinnssturm gewesen sein wird?

      Ich will das nicht entscheiden. Aber nur, weil ich absolut keine Infos habe.

      Da reihe ich mich nicht ein in die Paniker.

      Tja, die Deutschen mit ihrem Pathos des Absoluten. Die halten es nicht aus, wenn etwas nicht schwatz oder weiß ist.

      Graustufenblindheit.

      Gibt es das?

    • @ pachamama

      Was auch immer Sie nehmen, lassen Sie die Finger davon!
      Sind Physiker jetzt die neuen Virologen?

      Seien Sie doch bitte so freundlich, wischen sich vorher bitte den Schaum vorm Mund weg – und argumentieren Sie doch mal ganz konkret an den behandelten Themen, woher Sie ihre Hysterie nehmen?

      Sie können sich gerne in eine Höhle begeben, von den Erdkrumen leben und in zwei Jahren mal wieder an die Sonne kommen – oder hatten Sie Vorschläge gebracht, was und wie SIE ihren Beitrag leisten um sich nicht als Egoist fühlen zu müssen?

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/milchgesicht/' rel='nofollow'>@Milchgesicht</a>: Wohl nur, wenn es um Meinungen geht :). Panik ist ja auch fehl am Platz.

      Aber es stimmt schon.. Gerade für Einzelunternehmen sind dies extrem harte Zeiten. Zu Beginn konnten die betroffenen hier auch keine Ersatzleistungen beantragen.
      Dies wurde seitens Bundesrat in einer Hauruck Aktion vorübergehend geändert, sie dürfen nun (wie Soldaten/Zivilschutz/Zivildienstleistende) Erwerbsersatz beantragen (EO).
      "https://www.srf.ch/news/wirtschaft/bund-springt-in-die-bresche-so-muessen-selbstaendige-bei-erwerbsausfall-vorgehen"
      Dies hat dann auch gleich die Anmeldeserver in die Knie gezwungen 🙂
      https://www.srf.ch/news/schweiz/corona-entschaedigungen-anmeldeserver-krachen-teilweise-zusammen

      Ich hoffe, eure Regierung kriegt etwas ähnliches auf die Reihe.

      Irgendwo habe ich gelesen, der Kanton Solothurn habe kurzerhand ein Bedingungsloses Grundeinkommen für Betroffene aufgesetzt. Finde dazu auch nichts mehr, die Infos seitens der Kantone und des Bundes ändern fast schon stündlich. Beispielsweise hat der Kanton Tessin (Am stärksten betroffen hier) selbstständig auch Industriebetriebe geschlossen. Er wurde vom Bund zurückgepfiffen, hält aber an seinen Entscheidungen fest. Der Kanton Uri hat eine Ausgangssperre für Ü65 erlassen, wurde aber ebenfalls vom Bund zurückgepfiffen. Die Hälfte der Kantone hat bereits Unterstützung des Militäres beantragt (Spitalbatalione).

      Das Verhalten finde ich interessant, unterschätzen wir dieses Virus nicht.
      Ich sehe diese Zeiten eher als eine Chanze. Beispielsweise wurde die Digitalisierung diverser Betriebe (Stichwort Home Office) erzwungenermassen vorangetrieben. Wenn wir uns etwas davon beibehalten könnten, würden wir einiges an Verkehr von den Strassen nehmen. Die Leute wären wohl weniger gestresst. Zudem könnte es helfen, einige absolute Egoisten daran zu erinnern, dass diese trotz allem noch Teil einer Gesellschaft sind, und nicht im Mittelpunkt des Universums stehen (Persönliche Einschränkungen zum Wohle der Gemeinschaft).

      Ob Hysterie oder nicht, bis auf weiteres werde ich mich genau an die Empfehlungen und Vorgaben der Fachpersonen /des Bundes halten. Denn FALLS Ihr hier falsch liegt, werden Menschenleben gefährdet durch nicht Einhalten solcher Massnahmen (Und ich denke, auf genau das wird es hinauslaufen). FALLS Ihr aber richtig liegt, ändert das leider überhaupt nichts am Ganzen.

    • Apropos Pawlow Reflex (das beweist natürlich Humor, denn was ist der Reflex? Der Reflex oder der Reflex auf den Reflex?):

      "Wir leben in einer Zeit der Gegenaufklärung"
      02. Oktober 2018 Paul Schreyer

      Der Psychologe Rainer Mausfeld über die Illusion des Informiertseins, eine "Verachtung des Volkes" und Journalisten und Intellektuelle, "die sich wie Eisenspäne in den Kraftfeldern der Macht ausrichten"

      (…)
      Rainer Mausfeld: Wir müssen natürlich Kritik und Diffamierung unterscheiden. Kritik zielt auf die Sache, Diffamierung auf die Person. Kritik beruht auf Argumenten, Diffamierung arbeitet mit einem Diffamierungsvokabular. Worum geht es mir in meinen politischen Beiträgen in der Sache? In meinen Vorträgen geht es mir weniger um Vermittlungen konkreter Inhalte und Positionen. Denn hier gibt es wie stets bei der Betrachtung komplexer Systeme einen großen Spielraum für unterschiedliche Perspektiven; ich lege jedoch in meinen Beiträgen stets offen, dass meine Perspektive durch die radikaldemokratische Tradition der Aufklärung geprägt ist.
      Mir geht es in meinen Vorträgen vor allem um die Vermittlung einer Denkmethodologie, also gleichsam um das Handwerk des Denkens, mit der wir unsere alltäglichen politischen Erfahrungen wieder in einen Sinnzusammenhang einordnen können. Denn nur so können wir wieder ein Stück Autonomie gewinnen und angemessene Handlungskonsequenzen aus unseren Erfahrungen ziehen.
      (…)
      Rainer Mausfeld: Da meine Vorträge darauf zielen, Denkmethoden aufzuzeigen, mit denen sich die Diskrepanz zwischen Ideologie und Realität besser sichtbar machen lässt, und da die Machtausübenden gerade darauf angewiesen sind, politischen Dissens in Bahnen zu halten, die für sie risikofrei sind, überrascht es mich nicht, zum Ziel von Diffamierungsbemühungen zu werden.
      Da sich ihre Urheber in den von Ihnen genannten Fällen nicht einmal die Mühe machen, etwas anzuführen, das sie als Argumente oder Belege ansehen, haben diese Anwürfe mit mir und den Inhalten, die ich zu vermitteln suche, nichts zu tun. Das ist eigentlich für jeden, der sich ernsthaft mit meinen Beiträgen beschäftigt, klar erkennbar. Wer nun dennoch meint, eine ernsthafte Auseinandersetzung durch ein paar hingeworfene Schmähwörter ersetzen zu können, wird mit einer solchen intellektuellen Selbstauskunft leben müssen.
      (heise/Telepolis)

      Und:
      Die naheliegende Frage, ob ein Propagandist selbst an die Lügen glaubt, die er verbreitet, lässt sich oft nicht eindeutig beantworten. Viele Diskussionen bewegen sich in einer eigentümlichen Grauzone. Gänzlich gleichgültig ist die faktische Wahrheit seiner Aussagen nur dem bezahlten Online-Propagandisten (wenn er nicht zugleich ein Überzeugungstäter ist), und dem Troll, der aus der Frustration seiner Opfer Befriedigung zieht.

      Tatsächlich hat eine psychologische Studie mit dem schönen Titel Trolls just want to have fun ermittelt, dass Trollen oft mit sadistischen Neigungen einhergeht. Beim beruflichen Desinformanten überwiegen finanzielle Motive, beim lustorientierten Desinformatieren aggressive, das Ideologische ist für sie zweitrangig.

      Alle anderen Typen des Desinformanten zeigen ein komplizierteres Verhältnis zur Wahrheit. Deutlich wird das am Beispiel der schwarzen Propaganda, das heißt Fälschungen wie erfundene Statistiken, manipulierte Bilder oder vermeintliche Zitate. Diese Form der Propaganda spielt in Online-Debatten eine wichtige Rolle und wird keineswegs nur von Menschen verbreitet, die sich darüber bewusst sind, dass es sich um Fälschungen handelt. Gänzlich überzeugt von ihrer Wahrheit sind sie andererseits ebenfalls nicht. Die meisten Menschen verzichten sozusagen darauf, die Faktizität des Inhalts zu prüfen, solange dieser ins Weltbild passt.

      Nun widerspricht Lügen bekanntlich gesellschaftlichen Normen. Führt das halbbewusste Verbreiten schwarzer Propaganda nicht zu einem inneren Konflikt? Nein, weil die (empfundene) Gruppendynamik dominiert. Die eigene Gruppe wird als bedroht wahrgenommen, daher erscheint die schwarze Propaganda als legitim. Die Desinformanten vollziehen sozusagen innerlich den Schritt von der Lüge zur Notlüge.

      Aus:

      Wer hat uns die Fakten geklaut?
      23. September 2019 Matthias Becker

      Über Wissenschaft, rechte Elitenkritik und die Vertrauenskrise – Teil 2
      (heise/Telepolis)

  43. faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/aerztin-aus-china-findet-corona-schnelltests-unzuverlaessig-16692559.html

    Gerade geschickt bekommen von einem "Aufgewachten", der nun Coroniker ist, weil die FAZ ja das Lügenmonster des deep states ist. UNd wenn die uns Zweifel einreden wollen, dann muss ja das Gegenteil definitiv richtig sein.

    Wenn die böse FAZ Zweifel schürt, muss dann der Alternative aus Reflex nicht freiwillig Corona bekommen?

    Wir leben doch in irren Zeiten.

  44. Demokratie als Vergesellschaftung von Herrschaft durch souveräne Selbstgesetzgebung des Volkes

    – Alle Machtstrukturen haben ihre Existenzberechtigung nachzuweisen und sich der Öffentlichkeit gegenüber zu rechtfertigen, sonst sind sie illegitim und somit zu beseitigen.

    – Jeder Bürger soll einen angemessenen Anteil an allen Entscheidungen haben, die das eigene gesellschaftliche Leben betreffen.

    – Zentrale Bereiche einer Gesellschaft, insbesondere die Wirtschaft, dürfen nicht von einer demokratischen Legitimation und Kontrolle ausgeklammert werden.

    Jetzt gibt es da verbreitete Mißverständnisse zur Demokratie. Demokratie wird nicht durch periodische freie Wahlen bestimmt. Das ist daß was man uns in Jahrzehnten eingeredet hat, um die Idee der Elitendemokratie durchzusetzen. „Ihr habt doch die freien Wahlen.“
    Der Aspekt freier Wahlen ist wichtig, aber er ist nicht der zentrale Aspekt von Demokratie.

    Und Demokratie bedeutet auch nicht, daß die Mehrheit die Minderheit, sozusagen, einfach dominiert. Das ist auch ein Mißverständnis.

    Müssen wir uns ganz kurz ansehen:

    »Die Gewährleistung einer Prozedur der ,Wahl' kann noch keine hinreichende Legitimation von Macht und Herrschaft darstellen!«

    Deswegen finden ja auch in allen möglichen Ländern sogenannte demokratische Wahlen statt, wo sie genau wissen, das hat mit Demokratie gar nichts zu tun.(!)

    „Alle können wählen, bis zur Langeweile, bis zur Verblödung.“
    Benito Mussolini, 04. Oktober 1922 in Mailand

    Das stört nun überhaupt nicht. Die Wahl ist nicht der Punkt.

    Ich zitiere ihnen hier nun einen renommierten Forscher, der über Demokratie in der Antike arbeitet:

    „ … die ursprüngliche Bedeutung von Demokratie ist die kollektive Fähigkeit der Bevölkerung, im öffentlichen Raum das Wohl der Gemeinschaft fördern zu können.“

    „ … woher stammt eigentlich die Idee, dass Demokratie in erster Linie durch Wahlen und Abstimmungsregeln bestimmt ist?“
    (Joshua Ober (2008), The original meaning of „democracy“: Capacity to do things, not majority rule. Constellations, 15, 1-7.)

    Ein weiteres Mißverständnis will ich noch ansprechen, weil ja immer vom Volk die Rede ist:
    Volk in der Demokratiekonzeption der Aufklärung ist rein verfassungsrechtlich. Das ist das Verfassungsvolk, das ist die Menge derjenigen die sich souverän eine Verfassung geben.
    Das ist nicht an gemeinsame Sprache, gemeinsame Kultur, gemeinsamer biographischer Hintergrund oder sonst etwas gewandt.
    Das ist eine sehr abstrakte Konzeption von Volk. Das heißt die Aufklärung hat explizit, weil da ja gerade die Probleme herkamen, eine kulturrassistische Funktion eines ethnisch und kulturell homogenen Volkskörpers, der vor einer Kulturvermischung geschützt werden müsse, abgelehnt.
    Das ist eine Fiktion.
    Das ist wichtig, daß man auch beim Volkbegriff immer genau hinschaut, „was meinten die eigentlich damit.“

    Und der Witz von Demokratie ist jetzt, die Unterschiedlichkeit der Interessen, für ein politisches Handeln miteinander in Einklang zu bringen.
    Wenn man handelt, muß man sich ja immer letztlich entscheiden, A oder B. Beim Handeln ist Ende des Palavers. „Wir müssen Handeln, wir müssen was machen.“
    Aber bevor wir handeln müssen wir alle Einzelinteressen überhaupt erst mal zur Geltung kommen lassen und müssen sie im öffentlichen Debattenraum debattieren.
    Wir brauchen Prozeduren mit denen man die unendliche Vielfalt von individuellen Interessen durch das Verfahren einer öffentlichen Debatte in Einklang bringen kann. Dadurch wird letztlich auch ein Minderheitenschutz gewährleistet, da sich die Minderheit in die Debatte einbringt mit ihren Argumenten.
    Und erst wenn es überhaupt nicht möglich ist zu einem Konsens zu kommen, was ja auch in vielen Fällen der Fall ist, dann erst greift die Wahl.
    Die Wahl ist die Ultima Ratio (letztes geeignetes Mittel, letztmöglicher Weg), aber nicht der Kern der Demokratie.
    Also braucht man Prozeduren zur Kompatibilisierung. Das heißt Verträglichmachung. Wir brauchen Verfahren zur Kompatibilisierung von Partikularinteressen. Wie macht man das? Über den öffentlichen Debattenraum. Der öffentliche Debattenraum ist das Herzstück von Demokratie. Jetzt sind wir beim Kern der Sache. Das ist auch der Punkt weil der Dialog so wichtig sein wird.

    ,Volk' in der Demokratiekonzeption der Aufklärung
    rein verfassungsrechtlich bestimmt

    – insbesondere also Ablehnung der kulturrassistischen Fiktion eines ethnisch und kulturell homogenen ,Volkskörpers', der vor einer Kulturvermischung geschützt werden müsse

    – großes Spektrum von Partikularinteressen: Pluralität und Heterogenität
    – müssen für ein politisches Handeln in Einklang gebracht werden

    – Prozeduren zur ,Kompatibilisierung' von Partikularinteressen nötig

    – Austausch unterschiedlicher Partikularinteressen im öffentlichen Debattenraum

    –> Öffentlicher Debattenraum ist Herzstück der Demokratie

    Demokratie und öffentlicher Debattenraum ist eins sozusagen. Ohne öffentlichen Debattenraum kann all das was Demokratie ausmacht eben nicht mehr erfolgen.

    Was wollen wir?

    Prozedurale gesellschaftliche „Sicherungsbalken“ gegen Exzesse von Macht

    Demokratie als Vergesellschaftung von Herrschaft durch souveräne Selbstgesetzgebung des Volkes

    Die Voraussetzung der Möglichkeit von Demokratie ist ein intakter öffentlicher Debattenraum, in den sich alle frei und gleichberechtigt einbringen können, d.h.

    – alle relevanten Informationen müssen unverzerrt zur Verfügung stehen

    – muss Pluralität gesellschaftlicher Interessen widerspiegeln

    – darf nicht durch ökonomische und politische Interessengruppen dominiert oder eingeschränkt werden

    Problem:
    Massenmedien dienen nicht zur Verbreitung von ,Wahrheit' sondern sind eingebunden in einen ökonomischen und politischen Machtkontext.

    (Demokratie erneuern! – Rainer Mausfeld – DAI Heidelberg 2020, ca. min. 25)

    Und:
    Den entscheidenden inneren wie äußeren Widerspruch der kapitalistischen Produktionsweise bilden aber die permanenten Effizienzsteigerungen in der Warenproduktion, die in der Tendenz nicht nur eine ökonomisch überflüssige Menschheit produzieren, sondern auch die Warenflut beständig ansteigen lassen, da der irrationale fetischistische Selbstzweck der ganzen Veranstaltung in der Akkumulation abstrakter Arbeitsquanta besteht, die bei steigender Produktivität pro Wareneinheit abschmelzen.
    Effizienzsteigerungen in der Warenproduktion fungieren folglich als Verbrennungsbeschleuniger, da sie zu einer Erhöhung des Warenausstoßes nötigen. Je größer die Produktivität, desto größer muss der Warenausstoß sein, um dieselbe Masse an Kapital zu verwerten.
    Die innere Schranke des Kapitals, seine marktvermittelte Tendenz, mit der Lohnarbeit sich seiner eigenen Substanz zu entledigen, tritt somit mit der "äußeren", ökologischen Schranke des Kapitals in Wechselwirkung, also der Endlichkeit der Welt, die im Wachstumszwang verfeuert wird..

    Aus:
    Das Virus, die Weltwirtschaft und das Klima
    13. März 2020 Tomasz Konicz
    Einige Bemerkungen zur Wechselwirkung von innerer und äußerer Schranke des kapitalistischen Weltsystems angesichts der zunehmenden Panik
    (heise/Telepolis) Schlagworte: (Ökonomie, Ökologie, Lohnarbeit, Wachstum, Kapitalismus)

  45. Min 56:33
    "Die Massenmedien sind die Komplizen der Bundesregierung und diese ist fest in der Hand einer überschaubaren Gruppe von Personen, die über den Hebel FIATMoney längst alle Ebenen kontrollieren…"

    Das seh ich viel härter. Die Massenmedien sind die Herren der Bundesregierung und treiben sie vor sich her. Die Medien entscheiden über Wohl und Weh der Politikdarsteller. Bestes Beispiel ist das Schicksal von Wulff. Dr. Köhnlein spricht das auch an in seinem RT-Interview. Wenn die Medien nach Panik schreien, kann sich kein Politiker mehr erlauben ungehorsam zu sein.
    Ich seh da deutlich den "Club der Teufelinnen" im Hintergrund: Friede Springer, Liz Mohn, UvdL und Christine Lagarde. Keiner von denen willste bei Nacht begegnen.

  46. Danke dem kenfm-Team. Ein guter Gesamtüberblick. Hilfreich beim Einordnen und Orientieren. So geht kritischer, aufklärerischer Journalismus.

    Zeit, Spiegel, focus, ARD, ZDF… – warum könnt und/oder wollt ihr das nicht?

    • "Zeit, Spiegel, focus, ARD, ZDF", … ich ergänze noch durch Welt… und man glaubt es nicht: RT:
      Sie wollen nicht !
      Ich habe in den letzten Monaten sehr oft das hier erschienene Format, in dem die Vorträge von Ernst Wolff abrufbar sind, in o.g. MSM und auf RT gepostet, um deren Leserschaft mit wichtigen, dort fehlenden, Wahrheiten zu versorgen. Jeweils mit einem oder mehreren höflichen und sachlichen Eingangssätzen zum Thema Exponentialrechnung (ich fügte 1. Die Geschichte mit dem Schachbrett, 2. die Statistik des JohnsHopkins, und 3. die o.g. Vorträge von Ernst Wolff an). Gestern löschte selbst RT diese meine Beiträge.
      Da kommt was auf uns zu.

  47. dailycaller.com/2020/03/10/farrell-spygate-could-make-watergate-look-like-a-third-rate-burglary/

    Vielleicht geht es ja darum?

    The key that opens all doors.

    Clinton z. B. wurde nun auch von einem Gericht vorgeladen.

    Dieser Budenzauber – Virus hin oder her – ist u. U. das Schlussgefecht derer im Bunker bevor die Prozesse doch noch losgehen werden die allerletzten Patronen verballert.

    Ist also Corona der Schlussstein zur Errichtung der NWO oder ist es der letzte Rettungsversucht bevor der Mann mit dem Sargnagel die Bühne betritt?

  48. Ich bin auf der offiziellen Seite des Deutschen Bundestags auf einen interessanten Artikel gestossen:
    "Bericht zur Risikoanalyse im Bevölkerungsschutz 2012".

    http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/17/120/1712051.pdf

    Interessant wie genau das aktuelle Szenario auf Seite 5 in Kapitel 2.3, bzw Seite 55 Abschnitt 4 beschrieben wird.
    Das Modell war schon 2012 bekannt, umso beängstigender dass wir trotzdem den akutellen Zustand in Deutschland haben.

  49. Danke Ken! Die ersten 10 min schon so prall! Ich hoffe, wir können diese Meinung weiter teilen, ich betrachte mit Sorge die RKI Zahlen jeden Tag, die Toten im Vergleich zur Grippe aber wirklich überschaubar. Und nach einer Stunde nochmal die ganz grundsätzlichen Widersprüche mit dem üblichen Russland Bashing, hier vorgeführt treffend von Herrn Steinmeier und dann Kens Erinnnerung an die NATO-Osterweiterung und den Überfall auf Jugoslawien. Alles oft gehört, und doch wird es bei jedem mal besser, so dass es auch einem in Gesprächen immer leichter und überzeugender von den Lippen geht! Bin gespannt auf den Rest der Sendung!

    • ARTE: Profiteure der Angst – Impfstoff-Marketing mit erfundenen Pademien.
      https://www.youtube.com/watch?v=0mlim_sQsRI

    • ARTE:Profiteure der Angst – Impfstoff-Marketing mit erfundenen Pademien.
      https://www.youtube.com/watch?v=0mlim_sQsRI

  50. Das war die umfassendste und analytischste Sendung bisher. Vielen Dank Ken Jebsen. Kein anderer kann es besser!
    Einen kleinen Denkanstoß habe ich aber hier für die Morde in Hanau.
    Angeblich soll das alles in 12 Minuten geschehen sein. Das ist eigentlich kaum möglich. Und die unabhängigen und glaubwürdigen Zeugen (mit dem sogenannten Migrationshintergrund) belegen das deutlich. Warum sollten die denn den von den Behörden und den Mainstream-Medien präsentierten "Mörder" ihrer Landsleute schützen?
    Da könnte durchaus wie beim Breitscheitplatz mehr dahinter stecken und der angebliche Täter ist vielleicht nur ein Bauernopfer?!

  51. Die Folge von MMM ist zu schwer und geht zu tief für das Format.
    Ich finde MMM deshalb so gut, weil hier die Geschehnisse eines Monats kurz, pregnant, sarkastisch und auch polemisch zusammengefasst und alternative Interpretationen gegeben werden.

    MMM ist das perfekte Format, um auch Leuten, die entweder nicht so offen für alternative Medien sind, oder nicht so viel Zeit für alternative Meiden und Gedanken haben oder sich nicht nehmen wollen. Das haben vergangene Folgen von MMM immer sehr gut geschafft. TIefere Einblicke hat der regelmäßige ken.fm leser ohnehin – dieser braucht MMM nicht…

    Das alles schafft MMM 56 leider nicht.
    Ich habe die Folge zusammen mit einem interessierten Bekannten geguggt, der durchaus offen für Meinungen Abseits des Mainstreams ist… Er konnte jedoch ohne Hintergrundwissen einigen Themen nur schwer folgen und wird vermutlich keine weitere Folge MMM mehr mit mir schauen.
    Schade

    • Es sollte heissen:

      MMM ist das perfekte Format, um auch Leuten, die entweder nicht so offen für alternative Medien sind, oder nicht so viel Zeit für alternative Meiden und Gedanken haben oder sich nicht nehmen wollen, geballt aber dennoch leicht verträglich altenative Gedanken näher zu bringen.

      Man sollte zu starke Schachtelsätze sein lassen…

  52. Hallo Ken Jepsen,
    es ist einfach großartig, dass es diesen Kanal gibt, der wie wenige, vielleicht sogar: wie kein anderer, die Dinge so kompliziert und vielfältig darstellt, wie sie nun mal sind. Ich stimme nicht allem zu, aber Zustimmung ist auch nicht die Absicht, sondern Information und Anregung. Und die erhalte ich hier in hohem Maße. Vielen Dank. Vor allem für nüchterne Sachlichkeit in Sachen Corona.

    • ARTE: Profiteure der Angst – Impfstoff-Marketing mit erfundenen Pademien.
      https://www.youtube.com/watch?v=0mlim_sQsRI

  53. Es werden gerade unser aller kurz- und mittelfristige Lebens- und Zukunftsperpektiven beeinträchtigt, neben den Freiheitseinschränkenden Massnahmen. Und was langfristig sein kann, steht zur Zeit auch in den Sternen.

    Es werden ohne ersichtlichen Grund selbsterrungene Existenzen und Lebensleistungen gefährdet, beeinträchtigt vielleicht sogar zerstört und mit all dem entwertet (weil es kann sich niemand gegen diese Q-Massnahmen wehren).

    Diese Entwertung ist bereits in vollem Gange und trifft Menschen, die noch beträchtliche Jahre, ein ganzes, halbes oder sonst wie langes Leben noch vor sich haben und oftmals noch verantwortlich für Kinder und Familien sind.

    • . . . und das hat nicht nur finanzielle Folgen, sondern (vielleicht schon jetzt) auch gravierende psychische Folgen und für die lässt sich dann kein Geld drucken!

      Es gibt einfach Dinge, die kann Mensch nicht kaufen . ..

      wenn hier aber nur in Scheinen gedacht und gehandelt werden kann, dann bitte Therapie, Beratung und Betreuung demnächst für umsonst und alle . . .
      Gesprächskreise, Gruppen, Vereine und Kultureinrichtungen fördern bis es "kracht" . . .

  54. Langsam reicht´s mit diesem Thüringen-Quatsch: daß die "FDP"/"AfD"-Abstimmung "legal" und überhaupt möglich war, zeigt ja eben, wie hohl und undemokratisch das "repräsentative" System ist: nachdem das, was volkt, seine Stimme ABGEGEBEN hat, können und DÜRFEN (legalerweise) die Partei-Klüngel machen, was sie wollen.
    Einerseits auf die schäbige "Parteien-`Demokratie´" schimpfen, andererseits deren "gesetzliche" Nach-Wahl-Ermächtigungen zu beliebigen partei-taktischen Tricks als "demokratisch" feiern – blöder geht´s ja wohl nicht.
    Und ausgerechnet dem Höcke-Landesverband "Gerechtigkeit" á la "repräsentative" Pseudo-"Demokratie" verschaffen zu wollen, ist ja wohl ein Witz: auch die "NSDAP" war "legal" gewählt und Hitler "legal" von Hindenburg zum Kanzler ernannt.
    Wenn man schon nach der herrschenden "Wahl"-Logik argumentiert, war Ramelow der Kandidat der Partei mit den meisten Stimmen, und die "FDP"-Glatze der der Partei mit den wenigsten Stimmen.
    Im übrigen ist die ständige Verteidigung der "AfD" bei gleichzeitiger Verketzerung der "Linken" ein "kenfm"-Syndrom, das genau die Spaltung betreibt, die man angeblich bekämpft: selbst systemkonforme "Linke", wie Ramelow, sind nicht der Hauptfeind, geschweigedenn die ganze "Linke".

    • Ob es Ihnen passt oder nicht; Im laufenden Prozess plötzlich die Spielregeln ändern zu wollen – die bis zum Wahldesaster übrigens von niemanden moniert wurden! – nur weil einem das Ergebnis nicht in den Kram passt, ist vergleichbar mit einem Kind, das sauer darüber verloren zu haben, das Spielbrett umschmeisst.

      Ja, ich stimme Ihnen zu, dass es schon irgendwie seltsam war, dass da plötzlich jemand aus dem Off kommend das Rennen gewinnt. Jedoch fand ich es noch seltsamer, zu beobachten, mit was für einem Demokratieverständnis dann die neue (Spiel)Runde eröffnet wurde – Ramelow stellt sich nur dann erneut zur Wahl, wenn auch verbindlich gesichert ist, dass er als Sieger aus den Wahlen hervor geht. Da hat sich Die Linke definitiv nicht mit Ruhm bekleckert – natürlich neben anderen, von denen man aber eben auch schon lange Kummer gewohnt ist.

      Mit Ossi-Bashing hat das meiner Meinung nach nichts zu tun. Im übrigen fand ich die Aufbereitung dieses Themenkomplexes fair und ausgewogen.

    • Sie haben es doch eben selbst geschrieben. Und verstehen es trotzdem nicht?
      'herrschende "Wahl"-Logik' = die Logik der Herrschenden, wie die Wahl gefälligst auszusehen hat.
      "schäbige Parteien-`Demokratie´" = Herrschaft der Parteien-Obrigkeit ohne Demokratie
      "partei-taktische Tricks als "demokratisch" feiern" = Spielregeln der Herrschenden benennen
      Da kommt wieder Punkt eins ins Spiel: 'herrschende "Wahl"-Logik' = Spielregeln egal, weil:
      Volk hat "Stimme ABGEGEBEN" = Volk nunmehr stimmlos.
      "Partei-Klüngel machen, was sie wollen" = Bingo.

      Der Vergleich mit NSDAP und Hitler ist hinreichend geschmacklos.
      Ebenso wie '"FDP"-Glatze.

      Und was meinen Sie mit "Hauptfeind"?

      Im Übrigen wird kenfm mit Sicherheit nicht die AfD verteidigen ebenso wenig, wie kenfm hier "spaltet", nur weil Sie glauben, dass Herr Superdemokrat-AFD-Mann-Wähler Misteeeeer Bodooooo Ramelooooow ….. ein klein wenig kritisiert werden könnte. ("Geht ja gaaar nicht!?)

      Bodo Ramelow ist m.E. ein machtversessener Bürokrat, dem es einen Scheissdreck um irgendwas Demokratisches geht. Dass er bei den Linken ist … reiner Zufall, die anderen waren schon mit machtversessenen Bürokraten überbesetzt. Zur Durchsetzung seiner ihm treuen System-"Richter" gibt er zur Not auch einen Brocken an die zuvor von ihm verteufelten AfD ab. Ein Heuchler vor dem Herrn. Wie eben jeder "Ministerpräsident", wenn er mal was richtiges werden will. Auch die AfD wird irgendwann da sein, wo die Grünen und Linken mühevoll hin kamen: im Pateienklüngel. Bleibt der AfD leider gar nichts anderes übrig.

      Falls es Ihnen noch nicht aufgefallen sein sollte: Ken Jebsen rät selbst zur Nichtwahl.
      Da war ich zeitnah ebenfalls von allein drauf gekommen.

      zur Wiederholung:
      Volk hat "Stimme ABGEGEBEN" = Volk nunmehr stimmlos.
      "Partei-Klüngel machen, was sie wollen" = Bingo.
      Nun noch selber weiter denken.

    • @ Antti

      Interessant ist, dass man "ständige Verteidigung der AfD" hier sieht oder sehen will – vielleicht sollte man sich selber fragen, wie es kommt, dass offensichtlich die AfD sich demokratischer verhält oder gesünderen Menschenverstand rüberbringt als es die selberernannten Demokraten tun?! Zumal Ken Jebsen sich eindeutig zur AfD geäußert hat und da war so gar nichts an Verteidigung zu sehen & hören.
      Das ist doch das eigentliche Phänomen – auf jeden Fall für Leute, die keiner Ideologie anhängen sondern noch selber denken…. Wieso können das die Linken oder Grünen nicht, die ganz immer ganz laut schreien?
      Auch dieser Satz "Hitler ist demokratisch an die Macht gekommen" – haben Sie mal drüber nachgedacht, was Sie damit aussagen wollen? Was wäre ihr Vorschlag? Diktatur der Guten? oder Demokratie nur wenn es einem gefällt?

      Die LINKEN sind linke Typen, das beweisen sie tagtäglich …..vielleicht sollte man selber überlegen ob man nicht ein "Ewiggestriger Mensch" ist – der nur in der Vergangenheit lebt – Nazis gab es in allen alten Parteien nach dem 2.WK – offensichtlich nur nicht in der AfD – und die Linken als Retter der Menschheit – wie kommt man darauf? Nur weil ein Thälmann vor dem 2.WK gemahnt hat?
      Die Zeiten haben sich geändert – heute sind die selberernannten Antifaschisten die Faschisten und merken es offensichtlich gar nicht?!

    • Trauen sie dem "Publikum" ruhig zu, in etwas komplexeren Zusammenhängen denken zu können. Denn tatsächlich ist es so:

      Herr Mausfeld, auf den NachDenkSeiten erschien vor Kurzem ein kurzer Artikel von Ihnen mit dem Titel „Kampf gegen Rechts heißt Kampf gegen Links“. Verstehe ich Sie richtig: Die Debatte um „die böse AfD“ ist zwar berechtigt, lenkt jedoch vom Eigentlichen ab?

      Ja, das könnte man in erster Näherung so sagen. Allerdings verbinden sich bei diesem Thema eines vorgeblichen Kampfes gegen Rechts eine Reihe unterschiedlicher Fäden. Vor allem die Bestimmung dessen, was eigentlich mit Links und Rechts gemeint ist. Dann das viel beschworene Konzept der „Mitte“ und die damit zusammenhängenden Konzepte von Extremismus und Liberalismus, die Rolle des Neoliberalismus und eine Reihe weiterer Fäden.

      Wenn man also jenseits eines naiven Wortaberglaubens verstehen will, worum es sich bei dem von oben verordneten „Kampf gegen Rechts“ wirklich handelt, muss man all diese Aspekte sorgfältig auseinanderfädeln und in die größere geistige Landkarte einordnen. Dabei lassen bereits die Stichworte „Mitte“, „Extremismus“ und „Liberalismus“ erkennen, dass der gesamte Themenkomplex wieder wesentlich zum Bereich der Ideologieproduktion gehört — das heißt zu den Mitteln einer Verschleierung von Machtverhältnissen.

      Das könnte eine erste Präzisierung von dem sein, was Sie als „vom Eigentlichen ablenken“ bezeichnen.

      Welche Rolle kommt in dem von Ihnen skizzierten Rahmen der AfD zu?

      Die AfD ist eine Partei am rechten Rand des Parteienspektrums, repräsentiert also vor allem ein Wählerpotenzial mit autoritären, betont nationalistischen und tendenziell kulturrassistischen Neigungen. Ihr Wählerspektrum ist jedoch sehr viel breiter und reicht vom bürgerlichen Konservatismus über den Rechtskonservatismus, den Rechtspopulismus bis zum Rechtsextremismus.

      Die AfD lässt sich grob unter zwei Aspekten betrachten. Zum einen bildet sie den Organisationskern einer gut organisierten und hochgradig vernetzten Neuen Rechten, die eher im rechtsextremen Bereich verwurzelt ist und gleichzeitig vielfältige Verbindungen zum konservativen Spektrum hat. Sie ruft also ein faschistoides Wählerpotenzial ab, das latent oder auch manifest immer schon da war. Durch die AfD verselbständigt sich gleichsam parteipolitisch dieses Potenzial, das früher überwiegend im Konservatismus gebunden war.

      Zum anderen bildet die AfD bei Wahlen ein Auffangbecken für Protestwähler sowie bisherige Nichtwähler und nutzt dabei über das Thema Zuwanderung sehr geschickt und wirksam soziale Verunsicherungen und gesellschaftliche Ängste zum eigenen Vorteil. Insgesamt kann man sagen, dass der — angesichts der neoliberalen und sozialdarwinistischen Ausrichtung der AfD in gewisser Weise paradoxe — Erfolg dieser Partei wesentlich auf einer Ethnisierung gesellschaftlicher Probleme beruht. Und damit auf rassistischen und kulturrassistischen Ressentiments, die oft als „Fremdenfeindlichkeit“ verharmlost werden.

      Die AfD ist daher vor allem ein Symptom für sehr viel tiefer liegende Ursachen. Zu diesen Ursachen gehört der ideologische und strukturelle Rassismus, der tief in unserer Gesellschaft und Kultur verwurzelt ist.

      Zu diesen Ursachen gehören ebenso die autoritären, anti-egalitären und somit anti-demokratische Haltungen, wie sie insbesondere das Denken ökonomischer und politischer Eliten wesensmäßig prägen. Derartige Haltungen und Ressentiments sind tief in der politischen Klasse der Bundesrepublik verwurzelt und keineswegs auf die AfD begrenzt. Vielmehr sind sie fester Bestandteil der neoliberalen sowie kapitalistischen Ideologie. Sie sind dem Kapitalismus und seiner Ausbeutung immanent.

      Die neoliberale Ideologie und der sogenannte Rechtsradikalismus haben tatsächlich viele Überschneidungselemente — insbesondere ihren Hass auf eine egalitäre Demokratie und auf alle emanzipatorischen Bewegungen. Neoliberalismus, Faschismus und Rechtsradikalismus sind Erscheinungsformen einer militanten Gegenaufklärung.

      Folglich muss von den neoliberalen Kartellparteien ein hoher propagandistischer Aufwand betrieben werden, diese Überschneidungselemente für die Öffentlichkeit unsichtbar zu machen.

      Das macht den von oben verordneten „Kampf gegen Rechts“ auch so heuchlerisch. Denn ein Kampf gegen Rechts — und damit gegen Rassismus, Chauvinismus, Exzeptionalismus und anderes — ist und war stets geradezu konstitutiv für die politische Linke, das heißt für konsequent egalitäre und anti-autoritäre emanzipatorische Bewegungen. Genau diesen Bewegungen wurde dann jedoch mit dem propagandistischen Instrument der sogenannten Extremismustheorie ideologisch ebenfalls der Kampf angesagt.

      Der von den neoliberalen Kartellparteien verordnete „Kampf gegen Rechts“ lenkt also von den eigentlichen Ursachen rassistischer und anti-demokratischer Ressentiments ab.

      Für mich sind der Sozialrassismus, der Hass auf Arme und vor allem die Eugenik-Visionen eines Thilo Sarrazin, dessen Bücher in Millionenauflage gedruckt und gelesen wurden, und der zudem offiziell als Sozialdemokrat und insofern „Linker“ massenmedial gehandhabt wird, eine deutlich ernstere Bedrohung für die Demokratie als der Faschist Höcke in Thüringen. Oder, um es anders zu sagen: Der eine ermöglicht den Faschismus, der andere übernimmt vielleicht eines Tages auf dem ihm bereiteten Feld die Macht. Die Verantwortung tragen beide, auf den einen jedoch projiziert man allen Hass und alle Angst, der andere hingegen wird von den Eliten sogar hofiert — eine absolut scheinheilige Veranstaltung…

      Aus:
      Samstag, 21. März 2020, 15:57 Uhr
      ~22 Minuten Lesezeit
      Der Wahnsinn der Normalität
      Die Debatte um die „böse“ AfD ist zwar berechtigt, lenkt jedoch vom Wesentlichen ab, erklärt Elitenkritiker Rainer Mausfeld im Rubikon-Interview.
      von Rainer Mausfeld, Jens Wernicke
      (Rubikon)

    • Nee umgedreht machts mehr Spaß! 😉
      Da ich ja keine Masken mehr zu kaufen bekomme, von meinen Mitbürgern (gaaanz plattes Land) aber misstrauisch beäugt werde, weil ich keine Angst zeige, vermumme ich mich jetzt richtig. Halstuch über Mund und Nase, Basecap und Sonnenbrille (Augen sind ja auch Schleimhäute). So machts auch mit den allgegenwärtigen Kameras viel mehr Freude.

  55. Ganz perfider Gedanke: Die Bundesregierung hat ja nachweislich sehr spät reagiert.
    Sie MUSS aber von den (vorhandenen oder nicht) Gefahren, zumindest von der möglichen Ansteckungsgefahr durch Corona spätestens im Januar gewusst haben.
    Dafür gibt es Geheimdienste, außerdem war die Lage in Chine für die Weltöffentlichkeit klar zu erkennen.

    Trotzdem lief alles seinen gewohnten Gang, es wurde BEWUSST beschwichtigt, und sogar Karneval gefeiert, ohne dass die Leute auch nur die gerinsten Probleme damit hatten, fröhlich uns eng zusammen zu sein.

    Was wäre, wenn das nicht "grob fahrlässig", sondern perfide geplant war? Man wollte zuerst einmal eine gewisse Durchseuchung und Infektionsrate erreichen – was anfangs sogar noch ganz entspannt kommuniziert wurde.
    Die braucht man jetzt, um mit einem Testwahn auch die benötigten positiven Resultate für die aktuelle Panik zu bekommen.

    Noch ist das Spekulation, aber wieso die Bundesregierung so massiv abgewiegelt hat und Horromeldungen sogar als Fake News galten und zensiert wurden, und dann erst NACH dem Fasching reagiert wurde – das bleibt zu klären. Sinn macht es erst mal keinen, und Inkompetenz alleine… keine Ahnung, klingt bisschen nach NORAD-Abfangjägern bei 9/11, wo auch alles mit Inkompetenz erklärt wurde.

    • Klingt stimmig.
      Was auch seltsam ist, dass die Messungen einfach kaum gemacht wurden und jetzt rapide Ansteigen mit den ganzen Maßnahmen um eine Rechtfertigung zu haben.
      Der Virus war ja schon verbreitet nur die Messungen finden eben erst jetzt statt.

    • Kann man so sehen, vielleicht war die Bundesregierung nicht eingeweiht?
      Aber vielleicht ist diese Hysterie auch nur übertrieben und die Hysteriker sind die, die da einen Machtkampf ausgetragen und gewonnen haben – aus ganz anderen Gründen?!

      Man stelle sich vor, es werden bis zum Ende der Corona-Saison nicht 25.000 Menschen in DE sterben – eindeutig an diesem Virus – dann hätte eine starke Grippewelle tatsächlich schlimmer gewütet….

    • M.G.T.
      Vielleicht war die BuReg nicht eingeweiht.
      Dagegen spricht das Planspiel von 2012, was volume und ich seit Tagen posten.
      https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf

      Wenn die Abgeordneten dieses Dokumente natürlich nicht gelesen haben, dann waren sie nicht eingeweiht.

      Nichts wäre mir lieber, als glauben zu können, dass sie es eigentlich gut mit uns meinen. Leider bin ich nicht sediert genug. 😉

    • @ Hera

      ;o)) – ich bin überzeugt davon, dass es NICHT gelesen wurde, so wie man im hohen Haus auch nicht das GG gelesen hat.
      Und die Abgeordneten spielen ja auch keine Rolle in den Theaterstück.

      Warum sollten sie es gut mit uns meinen? Die interessieren sich lediglich für sich selber und wer ihnen so wichtig ist, dass sie ihm nach dem Mund reden…

  56. Okay, und jetzt?
    In Frankreich wird geprügelt und die reden von Krieg, die Dänen lassen sich einsperren, und die Todesstrafe ist wieder ein Thema, vom Krieg gegen Russland ganz zu schweigen. Dahinter sind Mächte mit mehr Geld als alle großen Blöcke zusammen, und ich soll jetzt lernen die Demokracy-App zu bedienen?
    Wenn man sieht wie schnell es geht die Menschen mit ein bischen Halbwahrheiten und Angst zu Zombies zu machen (heute beim Einkaufen in der Schlange einen Menschen sehr nervöß gemacht weil nur 1,3m Abstand), dann habe ich Bedenken daß das mit der direkten Demokratie was wird. Und die wird man uns auch bestimmt nicht auf dem Silbertablett servieren.
    Vielleicht wachen nach diesem Mind-Trick viel Mehr Menschen auf, und die zwanzig Jahre vergebliche Mühe (s.u.) trägt doch mal Früchte.
    Für jetzt wäre ich schon happy wenn wir es schaffen würden diese völlig unsinnigen Maßnahmen (https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=JBB9bA-gXL4&feature=emb_logo) von der Basis her zu beenden, und zwar jetzt…bevor es zu spät ist und alle runiniert sind.
    Blöd nur daß ein nicht unerheblicher Teil der Basis diese Gängelung haben will und für richtig hält.
    Alleine gehts nicht…vielleicht aber mal ein Kiez oder ein Stadtteil?

  57. meine Rationale zu Corona: Das ist alles "nur" ein groß und gut inszenierter Betrug an uns ALLEN!

    – Den alten Seuchenarzt Herrn Wodarg: https://www.wodarg.com , hatte ich durch Zufall vor Jahren kurz kennengelernt. Ein integrer Mann! Seine Beiträge haben mir daher mehr und sehr zu Denken gegeben. Denn hätte ich diesen Herrn nicht persönlich kennengelernt, hätte ich sicher viel weniger über den Wahrheitsgehalt nachgedacht.
    – Bei Schweine- und Vogel-Grippe war ich noch zu leichtgläubig da mit der IFRC weltweit unterwegs!
    – Der Video-Beitrag von Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi gab dann den letzten Tropfen in die rationale Waagschale. https://www.youtube.com/channel/UCgjxQLDkeoa-uJu4sE0eNrg
    – Als ehem. Ossi bin ich wie die meisten anderen Ossi's durch Lebenserfahrungen in 2 Gesellschaftssystemen, vom Glauben an jegliche "von oben herab"-Autorität abgefallen.

    Aber auf der anderen Seite wünsche ich mir sehr für mich und meine Familie, dass ich nicht recht behalte.

    PS: Meine Mutter gestorben 2017 mit fast 93 hat 4 verschiedene Systeme (~4 "schwarze Schwäne"?) durchlebt:
    1. fast glückliche Kindheit im Weimar'er" Kapitalismus
    2. unsichere Jugend & Vertreibung im faschistischen Kapitalismus, (mit NICHTS vertrieben)
    3. in den 40-50'ern schwer, danach zufriedenes und sicheres Familien- & Berufsleben und finanziell zufriedene Rentnerin im eigenen selbst erarbeiteten kl. Haus im sozialistischen & teilweisen Unrechtsstaat
    4. finanziell zufriedene Rentnerin im BRD-Kapitalismuss

    In wie viel verschiedenen Gesellschaftssystemen habt Sie bisher im Vergleich zu dieser alten Generation gelebt?
    M.E. werdet Sie genau wie damals die Ossi's bis heute mind. eine radikale & zutiefst ungerechte Gesellschaftsveränderung ("schwarzen Schwan") selbst durchleben MÜSSEN, nur nicht so "sanft abgefedert" via der Portokasse des Herrn Kohls.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/watsan/' rel='nofollow'>@watsan</a>
      Ihr Kommentar entspricht fast 1:1 meinen derzeitigen Gedankengängen.
      Bin ebenfalls ein geprüfter Mensch in zwei Gesellschaftssystemen und muss sagen, dass ich immer wieder über die Naivität meiner westdeutschen Mitbürger baff erstaunt bin, die wirklich alles zu glauben scheinen, was ihnen BILD & Co. vorkauen, nämlich die Regierungsmeinung.
      Wenn ich z. B. heute lese, dass 90% der Deutschen die (regiden) Massnahmen gut finden (Isolation, drohender Zusammenbruch der Wirtschaft usw.), dann möchte ich wirklich mit dem Kopf —->Wand.
      Leider wird man durch drohende Bußgelder gezwungen, den ganzen Irrsinn mitzumachen. Aber muss man dann auch noch innerlich “DAFÜR“ sein??
      KenFm hilft mir dabei, meine Fassung zu behalten, auch wenn 2h geballte Informationen in Takkato-Sprechweise hintereinander ganz schön anstrengend sind. Aber, ich kann es mir ja aufteilen 🙂

    • Witzig, ich geh mal darauf ein, ich habe 3 schwarze Schwäne in meinem Leben bereits er- und überlebt (mit 8 Jahren perforierter Blinddarm, mit Not-OP innerhalb von 5 Stunden; mit 21 Jahren Knochenkrebs, mit Amputation linkes Bein und 3,5 Jahre Chemo; mit 25 Jahren verlust des Vaterlandes DDR und Zwangseingleiderung in die BRD) und ich muss sagen – dass das wirklich manchmal von Vorteil ist. Z.B. als ich mit meiner Frau einen durch Hamsterkäufe leergekauften DM betrat. Sie war geschockt, ich habe mit den Schultern gezuckt – war ein bekanntes Bild, gab es in der DDR ab und an mal. Was war die wichtigste Frage die ein DDR'ler lernte? "Guten Tag, haben sie….." 😉

      Durch das durchleben der Chemo (und meinen medizinischen Hintergrund) weiß ich sehr wohl um die Wahrheit der aussage von Dr. Wodarg – dass bei einem geschwächten Immunsystem eine einfach, durch was auch immer ausgelöste, Lungenentzündung tödlicher sein kann, als wenn man "nur" eine Lungenentzündung mit intaktem Immunsystem bekommt. Als ich die Chemo bekam, vor 35 Jahren, warnten und flehten die Ärzte mich regelmäßig vor der kleinsten Infektion, dem kleinsten Husten oder Schnupfen – weil der tödlich sein konnte. Wenn man Dr. Wodarg und auch Bhakdi seine Aussagen, dann noch mit den Aussagen von Stefan Lanka (https://wissenschafftplus.de/uploads/article/Wissenschafftplus_Viren_entwirren.pdf) zusammen tut – dann erkennt man sehr schnell den grundlegenden Irrtum in der Medizin und der Forschung. Warum sagt nicht endlich mal einer "Der Kaiser ist doch nackt"? Weil tausende, millionen von "Studiengeldern" dann nicht mehr gezahlt werden würden – wer sägt schon gern an dem Ast auf dem er sitzt?

    • Ohje, beim drüberlesen sind mir einige RS-Fehler aufgefallen. Leider kann man den Text nicht mehr redigieren, wenn er im Kommentarbereich erscheint. Also, z. B. sollte es Stakkato heißen. Und alle anderen Fehler kann der behalten, dem sie auffallen 😉

    • Hallo, Germane (der Nickname gefällt mir), wenn man auch noch die medizinischen “schwarzen Schwäne“ mit in die Überlegungen einbezieht, haben Sie ja wirklich Einiges durchgemacht. Hut ab vor Ihrer Sturheit, am Leben festzuhalten. Der Mensch wächst nun mal an seinen Herausforderungen. Auf manche hätten Sie und ich bestimmt gern verzichtet, aber auf Krankheiten hat man nur ein paar Prozent Einfluss, der Rest ist in der DNA verschlüsselt.

      Ich glaube auch, dass das DDR- Alltagsleben Viele abgeklärter reagieren lässt, ich muss da noch gelassener werden. Aber selbst im sog. “Unrechtsstaat“, (der jedoch im sozialen Bereich mehr Herz hatte als der freiheitlichere) gab es solche drakonischen Maßnahmen nicht. Reisefreiheit hin oder her- wenn man sich das Reisen finanziell gar nicht mehr leisten kann, sobald man Kinder in die Welt setzt.

  58. Die Einschaltung des Interviews mit David Precht am Schluss des Videos ist nicht nachvollziehbar .
    Der Precht gibt ein paar Pauschalbehauptungen von sich und spricht deutlich einem totalitären System zu .

    Die Mitbestimmung und Selbstbestimmung ist unter Notverordnung in hoher Gefahr
    und der Precht moniert nur dass totalitäres Vorgehen nicht am richtigen Platz stattfindet .

    • Ist es nicht möglicherweise genau das, worum es ging, nämlich aufzuzeigen, wie sehr Precht dem totalitären zugeneigt ist? Er geht doch schon länger mit der Botschaft hausieren, dass wir durch Verbote zum Glück gezwungen werden müssen. Dass er den Virus offenbar nicht besonders ernst zu nehmen scheint, ist doch eher eine Randnote.

    • Precht ist ein Liebling der Medien – somit, keine Fragen mehr Euer Ehren. Den Mann und das was der sagt kann man getrost in der Pfeife rauchen, der ist ein Schwätzer, ein Täuscher…

    • Lilly :
      "wie sehr Precht dem totalitären zugeneigt ist"
      Das ist so, ich bin aber nicht sicher ob die Leser das auch so verstanden haben .
      Germane:
      Der Precht ist Liebling der Medien, redet er doch den Machthabern nach dem Mund .
      Es fehlte aber ein Kommentar von Jebsen – warum ?

    • @ wasserader: Wer Ken Jebsen aufmerksam zuhört, erfährt dass er gegen totalitäre Strukturen ist und zwar auch dann, wenn sie einem vermeintlich gutem Zweck dienen.

  59. rnz.de/nachrichten/buchen_artikel,-91-jaehrige-gestorben-gesundheitsamt-meldet-ersten-corona-todesfall-im-neckar-odenwald-kreis-_arid,505985.html

    Vielleicht sammeln wir mal Meldungen über Todesfälle und ermitteln das Alter der Patienten und suchen nach Angaben zu Vorerkrankungen:

    "Das Gesundheitsamt des Neckar-Odenwald-Kreises erhielt am Montag die Nachricht, dass eine 91-jährige Frau aufgrund ihrer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) verstorben ist. Die Frau wurde bereits seit dem 11. März am Standort Buchen der Neckar-Odenwald-Kliniken behandelt. Dort war sie schon vorsorglich eingeliefert worden, bevor die Infektion bestätigt worden war. Aufgrund von Vorerkrankungen und des hohen Alters konnte das Leben der Frau dennoch nicht gerettet werden."

    • Lutherbibel 1912
      Unser Leben währet siebzig Jahre, und wenn's hoch kommt, so sind's achtzig Jahre, und wenn's köstlich gewesen ist, so ist es Mühe und Arbeit gewesen; denn es fährt schnell dahin, als flögen wir davon.

  60. Ok also die laut KenFM wird weltweit die Panik geschürt nur um verlustigt die Weltwirtschaft in einen Crash zu bugsieren und damit zu bewirken das einige Pharmafirmen Reibach machen.

    Klingt nicht sehr logisch. Denn wenn alles Eliten gesteuert ist, warum schädigen sich diese dann so massiv selbst?

    An und für sich halte ich viel von sog. Verschwörungstheorien, die sich hinterher meist als wahr herausstellen (Iran 1953 usw.). Aber ich glaube KenFM hat sich bei diesem Thema total verrannt und ist nicht mehr so ganz in der Realität.

    Quasi im Beissreflex immer gegen den Mainstream Stellung zu beziehen mag für viele Themen stimmen, muss aber nicht unbedingt bei einer weltweiten Pandemie der Fall sein.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/milchgesicht/' rel='nofollow'>@Milchgesicht</a>: ebend …

    • @ cabby
      WEN genau meinen Sie denn mit "Eliten"? Eher wahrscheinlich ist, dass SIE eine falsche Vorstellung davon haben.
      Glauben Sie, dass alle, die sich zur "Elite" zählen im Club gleichwertig sind? Da gibt es auch Hackordnungen.
      Und wenn Sie schon erkannt haben, dass angebliche Verschwörungstheorien der Wahrheit entsprachen, sollten Sie da eventuell noch nach weiteren suchen und werden vermutlich auf viel mehr stoßen, was sich bewahrheitet hat und doch immer noch als VT diffamiert wird.
      Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man lauthals lachen, dass diese Typen immer wieder damit erfolgreich sind – denn deren Vorgehen ist IMMER das Gleiche und trotzdem schaffen sie es, dass Leute immer wieder darauf reinfallen wider besseren Wissens.
      Darüber sollten Sie sich Sorgen machen – denn die gewinnen!

    • Milchgesicht, Lilly und M.G.T. das sehe ich so wie Sie … allein, was ich mich immer frage ist: Wenn die Eliten, die wir meinen, nicht hinter den Kulissen alles zu Ihrem Nutzen einfädeln würden, wie würde dann die Welt aussehen? Denn in einem Aspekt hat Cabby ja vielleicht recht, die Eliten wollen sich nicht massiv selbst schädigen, halten Ihre Sache immer wieder am Laufen und bewahren uns so vor dem Schlimmsten?

  61. DIE EINZIGE LOYALITÄT, DIE IHR HABEN SOLLTET, IST JENE FÜR DIE EINFACHEN MENSCHEN IM IRAN, IM IRAK UND IN DER WEITEREN REGION
    So Hawzhin Azeez ‘an die vermeintlichen Anti-Imperialisten im Westen’ wie der «Friedensbewegung und deren Medien (wie KenFM usw.) und Gefolgschaft. Und dies gilt auch über den Nahen und Mittleren Osten hinaus und nun auch bei uns in Westeuropa.

    Doch anstelle von konkreter, verbindlicher Loyalität und Solidarität schlägt man sich mit schönen Worten, unverbindlichen, unkonkreten geostrategischen und wirtschaftlichen Theorien, Hypothesen, Analysen, Spekulationen und dergleichen herum.

    Meine Aufforderungen die verbrecherischen Sanktionen unserer Regierungen welche sehr viele Menschenleben kosten, wie jene gegen die syrische Bevölkerung, zu verweigern und stattdessen die Bevölkerung konkret zu unterstützen (Siehe Titel) werden jeweils bei KenFM mit eisigem Schweigen beantwortet (Man kann sich dazu nicht einmal zu einem ‘Like’ aufraffen!). Dies, obwohl unter anderen die syrische Bevölkerung Unterstützung, also Solidarität, nötiger hätte denn je. Ebenso nicht beantwortet und mit keinerlei ‘Likes’ unterstütz bleiben meine Hinweise betr. Emigranten- Muslim/Islam-Feindlichkeit welche auch Menschenleben kosten und viel Unheil anrichten. Es ist ganz so, als ob dies alles nicht existieren würde. Dies bei KenFM!

    Von Loyalität und Solidarität will man offensichtlich so wenig wissen wie von Menschenrechten. Sei es mit den Syrern, mit den französischen ‘Gilets jaunes’ und Generalstreikenden, sei es mit den italienischen ‘Sardinen’ und ähnlichen, oder gar mit den Muslimen im eigenen Land.
    Dazu Markus Heizmann in «Zur Anatomie des Imperialismus»: «Solidarität ist internationale Solidarität oder es ist keine Solidarität. Staaten und Gemeinschaften die vom Imperialismus und seinen Vasallen angegriffen werden, sind auf unsere Solidarität angewiesen. Solidarität ist Zärtlichkeit der Völker!»

    Verweigerung der Aufnahme von Flüchtlingen, Emigranten sei es durch die Regierung, sei es durch die EU wird befürwortet, unterstützt. Artikel, Kommentare mit subtiler Fremden-, Flüchtling-, Emigranten-, Muslimfeindlichkeit erzielen hohe Zustimmung, Besucherzahlen und ‘Likes’. Dies von der weit überwiegenden Mehrheit bei den Medien der «Friedensbewegung» die sich dazu noch als Minderheit und Opfer hinstellt und selbstbemitleidet.

    Die offizielle Version von 9/11 wird abgelehnt, doch das von unseren Regierungen und Geheimdiensten dazu vorgegebene Feindbild Muslime/Islam wird gehorsamst, unterwürfigst übernommen und gepflegt obwohl Muslime mit 9/11 nicht das Geringste zu tun haben.

    Man lässt sich gegen das US-Imperium aus, doch geht es um den Militarismus, die Grossmachtbestrebungen, den Kolonialismus und die Vorherrschaft und das Bestimmen Deutschlands über Westeuropa, da halten sich diese Kreise verdächtig patriotisch bis nationalistisch ruhig, das heisst machtkonform.

    So beispiellos wie die Unsolidarität, Illoyalität des weitaus grössten Teils des Bildungs-, Intellektuellen-Milieu, also des Bildungsbürgertums ist auch die Unsolidarität der deutschen Regierung resp. EU (Siehe Links unten ‘Die Solidarität der EU (I) + (II)’). Dass ein derartiges Zusammenleben, eine derartige «Partnerschaft», eine derartige EU, nicht funktionieren kann, liegt auf der Hand. Unsolidarität, Illoyalität, Konsensunfähigkeit sind tödliche «Viren» für das Zusammenleben zwischen den Völkern (Europas), die von Deutschland dominierte EU und die deutsche Wirtschaft selbst.

    Und für all dies hat man jede Menge Argumente, Rechtfertigungen. Ein, wie es scheint, verbreitetes, verfängliches Argument ist jenes von angeblicher ‘Zerstörung deutscher Kultur’ durch Migration. Ein Vorwand, eine Rechtfertigung hinter dem in Wirklichkeit Rassismus, Teilung und selbst Zerstörung von Kultur und Zivilisation steckt. Der Wandel und Migration sind Teile und Bereicherung der Kultur eines jeden Landes. So leidvoll dies oftmals für Emigranten auch ist.
    Zu den Rechtfertigungen Ilija Trojanow: «Was ich nicht ertrage, ist, dass sie ihren Verrat vermenschlichen. Ich nehme ihnen nicht die Schwäche übel, sondern die nachträgliche Rechtfertigung dieser Schwäche. Um nicht selbst im schlechten Licht zu erscheinen, sind sie bereit, alles Licht auszuschalten»

    Die Verhaltensmuster der vermeintlichen Anti-Imperialisten ähneln oder gleichen sich jenen der 20er, 30er Jahren des letzten Jahrhunderts, der Urgrossväter. Erneut sind einem faschistischen Terrorregime wieder Tür und Tor weit geöffnet. Arno Gruen mit Hinweis auf George Orwell dazu:
    Wenn unsere „Zivilisation“, nicht zu mehr Empathie findet, dann war Hitler nur ein Vorspiel der kommenden Barbarei.

    Die dringenden Aufrufe, Mahnungen von Arno Gruen (EMPATHIE), Ilija Trojanow (Verrat), Hawzhin Azeez (LOYALITÄT), Markus Heizmann (SOLIDARITÄT) und vielen anderen mehr, kommen bei jenen, an die so ganz besonders gerichtet sind, nicht an. Dort fehlt es, heute wie damals, an jeglicher Einsicht.

    Ohne ganz konkretes, verbindliches Handeln, Tun und dies nicht auf Personengruppen und national beschränkt ist es keine Solidarität, keine Loyalität, kein Konsens, sondern Ablenkung, reiner Egoismus bis hin zu Rassismus. Das Fehlen von jeglicher Solidarität zeigen unter anderen die Beispiele EU resp. Deutschland im Finanziellen gegenüber Griechenland und anderen Ländern und beim Corona-Virus EU resp. Deutschland gegenüber Italien, Serbien, Spanien, Schweiz und anderen Staaten, und die deutsche Regierung gegenüber seiner eigene Bevölkerung (Siehe ‘Link’ unten ‘Annahme verweigert’). Ihr ist die Grossmachtpolitik Deutschlands wichtiger ist als das Leben seiner Bürger.

    Solidarität, Loyalität und Konsens sind Merkmale an denen sich die Qualität an Zivilisiertheit einer Gesellschaft bemisst. Auch wenn man dies in den Kreisen der sogenannten Anti-Imperialisten nicht hören will, den Kopf noch so sehr in den Sand steckt und noch so verdrängt, macht es die, wie es sich nur schon an den wenigen obigen Beispielen zeigt, miserable Qualität, dieser dem Leben entfremdeten Bildungsgesellschaft nicht besser.

    Konstruktive Entwicklungen, gesellschaftliche Veränderungen und Frieden, innerhalb des Landes und zwischen den Völkern, werden gerade von diesen Kreisen, eben den vermeintlichen Anti-Imperialisten also den meisten von Euch, weiterhin verhindert. Die gängigste und in der Regel «erfolgreiche» Methode ist Ignorieren, nicht darauf eingehen. Davon können Menschen, welche selbstkritisch hinterfragen, in Frage stellen, auch betreffend den Bereich der sogenannten Friedensbewegung weit mehr als nur ein Liedchen singen.

    Die Solidarität der EU (I)
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8218/
    Die Solidarität der EU (II)
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8220/
    Annahme verweigert
    https://www.german-foreign-policy.com/news/detail/8224/

    NB
    All den, über diese meine Zeilen, scheinheilig Empörten empfehle ich, sich über solch weltbekannte, renommierte Autoren zu empören und in ihrer Überheblichkeit diese für Dummköpfte zu halten wie:
    Alice Miller, Klaus Mann, George Orwell, Hannah Arendt, Oskar Maria Graf, Ivo Andrić, Ignazio Silone, Michel Foucault, Edward W. Said, Arno Gruen, Ilija Trojanow.

    • Wozu soll den die Auflistung der weltbekannte, renommierte Autoren gut sein?
      als Meinungsverstärker Ihres Beitrages?
      Die Zärtlichkeit der Völker. Mein Gott. Zitate sind keine Naturgesetze.
      Was wollen Sie denn von der "EU"? Die "EU" ist nicht Europa.
      Wir hier sind mit der "EU" schon genug gestraft.
      Wünschen Sie sich also keine "Solidarität" von der "EU".

      Alles in allem nur eine reine Anklage, man solle doch – man müsse doch.
      Solidarität ist kein Muss, sondern beruht auf Freiwilligkeit.
      Mit der "EU" am Hintern hat man jedoch den freien Willen in diesen "EU-Breiten" faktisch abgeschafft. Die Leute hier haben mit sich und den ganzen "EU"-Zwangsbeglückungen zu tun.

      Ihre ganze Beschimpfung mit "Egoismus, Rassismus" usw. – reine Beziehungsebene, aber haben wir denn eine Beziehung? Auf der Sachebene dafür Funkstille.

      Und seit wann muss man mit einer als Religion getarnten Kriegsführung Solidarität haben?
      So sehe ich das. Und mir ist es gleich, wenn Sie Kritik an Ihrem Pamphlet bereits vorab als "scheinheilig empört" bezichtigen.

    • @ Kari

      Falls SIE ein Mensch sind, wäre meine Frage:
      WAS genau tun SIE – außer hier als Kommentator – so eine Anklage zu verfassen? Sind Sie ganz praktisch unterwegs gegen diese Mißstände? Wie erfolgreich sind Sie dabei?

      "Scheinheilige Empörung" kann ich nur in ihrem Beitrag erkennen denn Sie zeigen selber keine Wege auf wie Menschen andere Wege gehen können.
      Jeder hat nur ein Leben und da ist der Weg das Ziel….. bei den "Berufsempörten", die wie Sie gerne in der Weltgeschichte nach Ungerechtigkeiten suchen, ist fast immer festzustellen, dass sie nicht mal ihre Nächsten gegen Ungerechtigkeit schützen wollen – weit weg ist da immer ganz gut, da muss man nämlich konkret gar nichts tun – außer laut plärren und anklagen.

  62. Es tritt immer deutlicher zu Tage und ist nicht mehr zu übersehen, dass wirklich Alles,
    aber auch Alles,

    Alles was wir uns an öffentlichrechtlichen Institutionen, Einrichtungen und Strukturen geschaffen haben und auch wirklich zum Zusammenleben brauchen, um als Menschen in Gesellschaften und Nationen auf und mit diesem Globus leben zu können,

    von einer kranken „Finanzwelt“unterwandert ist und von dieser missbraucht wird.

    Ich /wir brauchen öffentl. rechtliche Institutionen, Ich/wir brauchen Staatsgebilde, Regierungen, Politik und Gesetze. Wir brauchen Bildung, Wirtschaft und Handel! Wir brauchen all diese Errungenschaften, um in den Kulturen, in denen wir aufgewachsen sind, gemeinsam im Miteinander zu überleben. Es ist eine Notwendigkeit, ein Bedürfnis und ein Grundrecht, sicher und verantwortungsvoll gemeinsam auf der Welt zu sein und sein Leben gemeinsam im Miteinander mit den Anderen leben zu können.

    Dafür haben wir diese Institutionen und Systeme geschaffen und entwickelt. Für unser möglichst erfülltes Zusammenleben mit Anderen und der Natur, auf dieser Erde.

    Es offenbart sich aber dieser Tage auf dramtische Weise, dass es diese Sicherheit (spür- und fühlbar) nicht mehr gibt!

    Mein/Unser Vertrauen wird hier an dieser Stelle zutiefst erschüttert. Das wurde mir Heute im Laufe des ersten Tages der Freiheitsberaubungsmassnahmen bewußt und hat mich umhergetrieben.

    Die Erkenntnis, das wirklich Alles von diesem kranken Geldsystem und seinen Spielern unterwandert ist und hier die Knöpfe gedrückt werden, für Massnahmen, denen wir scheinbar vollständig ausgeliefert sind, erzeugt bei mir Ohnmachtsgefühle und beschäftigt mich gerade sehr. Es ist schwer auszuhalten und kostet viel Zeit und Mühe davon loszulassen und wieder als (liebender) Mensch klar denken zu können.

    Ich/Wir brauchen Sicherheit und Vertrauen in die Strukturen, Institutionen und Systeme, die wir geschaffen haben, sonst würden wir vor Angst und Panik zu Grunde gehen. Auch verstehen wir uns selbst als ein Teil des Ganzen und verhalten uns entsprechend liebevoll und verantwortungsbewusst.

    Stehen wir endlich auf gegen diese kranke Finanzwelt, dieses kranke Geldwesen, was wirklich im Stande ist Alles, Alles was wir jemals geschaffen haben, zu zerstören.

    Das klingt jetzt vielleicht etwas apokalyptisch, ist aber nicht so gemeint, denn es reicht schon, wenn wir das, was wir schon haben (oder von dem wir geglaubt haben, dass wir es hätten), auch wirklich aufrichtig, ehrlich und gleichberechtigt genutzt werden würde.

    Die eigentliche Pandemie, die ist eine ganz Andere und die hat sich bereits global in Alles hineingefressen.

    Es sind unser aller Grundrechte des Daseins und Miteinander, die hier tangiert und missbraucht werden.

    Für diese Grundrechte gilt es einzustehen und diese einzufordern (ohne dafür ein schlechtes Gewissen zu haben). Grundrechte, die wir alle zu einem physischen und psychischem gesundem Leben brauchen.

    Dafür gilt es auf die Strasse zu gehen und die Welt umzugestalten (Dafür müssen keine Kriege geführt werden!).

    Wenn WIR/DU und ICH es nicht tun, wer dann?

    Wenn wir uns nicht um uns selbst und unser (Zusammen-)Leben kümmern, dann tuen es die Anderen und wie das ausgeht, dürfen wir die Tage sehen und am eigenem Leib erfahren.

    Es ist wahrlich nicht einfach auszuhalten in diesen Tagen, aber wir dürfen nicht verzagen, sollten Nerven bewahren, das Kasperletheater und auch unsere Gefühle dazu, aushalten (wir können das angestossene Experiment eh nicht mehr anhalten) und darüber nachdenken und mit anderen darüber sprechen, wie wir unsere Grundrechte wieder einfordern
    und es anders machen können.

    Möchte mich an dieser Stelle auch mal ausdrücklich an alle Autoren und Produzenten und Menschen der freischaffenden/alternativen Medien bedanken, die (und da glaube ich nicht nur für mich, sondern auch viele Andere zu sprechen) eine große Unterstützung sind und helfen die Dinge einzuordnen und sich in diesem Wust von Ereignissen und Emotionen zurecht zu finden.

    Danke!

    • ARTE: Profiteure der Angst – Impfstoff-Marketing mit erfundenen Pademien.
      https://www.youtube.com/watch?v=0mlim_sQsRI

  63. Die angeblichen 25.000 Grippetoten wurden nur geschätzt! Das sollte man dazu sagen.

    Tatsächlich gab es „nur“ 1.674 laborbestätigte Todesfälle durch Influenza in der Saison 2017/ 2018 (Quelle: https://influenza.rki.de/Saisonberichte/2017.pdf , Seite 47). Diese Zahl sollte man mit den laborbestätigten Todesfällen durch Corona vergleichen und dann die aktuelle Situation bewerten. Ansonsten vergleicht man Äpfel mit Birnen. Schließlich gibt es auch bei Corona eine hohe Dunkelziffer an Infizierten.

    • Nur geschätzt, da man nicht testet, das sollte man auch dazusagen. Die Zahlen sind wohl ziemlich genau, und immerhin kommen sie vom RKI… sollen wir dem jetzt glauben, oder nicht?

  64. Lieber Ken, schön dass ihr nun wieder da seit – wir haben uns schon Sorgen gemacht. Meine Anmerkung zum angesprochenen crash als Folge der immensen Wirtschaftseinschnitte: Wie es scheint ist die Regierung in "D" ja nun doch einigermaßen zügig mit Sofortauszahlungen zur Stelle. Ich vermute daher, dass man sich nach Bedarf erheblich weiter verschulden wird. Die Zinszahlungen hierfür sind irrelevant weil "0". somit wird man dies fasst beliebig hochschrauben können. Damit wird man m.E. ähnlich wie in der Lehman – Krise wieder alle Löcher stopfen und mehr. In 2008 haben die Kreditverbriefungen der Amis die Welt verseucht – diesmal sind es "nur" ( sehr bedingt) Viren. Aber dies mit einem ziemlich auffälligen Framing in den MSM. Da es m.E. einige auffällige Zufälle bzgl. B.Gates ,Rumpsfeld und Co. in Sachen Corona gibt könnte ich mir gut vorstellen, dass sich nun nach schnellem , "zufälligem" entdecken eines Gegenmittels durch Firmen der vorgenannten Personen, auch zu zügigen Aktienerholungen und anschließender wirtschaftlicher Erholung kommt. Eine konzertierte Aktion zusammen mit diesem Johns Hopkins Institut ( Event 201 vom 18.10.2019) scheint mir gut vorstellbar – werden ja auch ständig zitiert und liefern täglich ihre eigenen Corona Zahlen für D. Ob ggf. sogar durch z.B. Amerikaner im Rahmen der Militär Olympiade Mitte Oktober 2019 in. China, Wuhan etwas vergessen wurde lasse ich dahin gestellt.
    Letztlich erwarte ich daher eher nach kürzerer Krise als 2008 wieder einen munteren Anstieg des Kapitalmarktes weil sich die Investment Banker schon wieder auf die günstigen Einstiegspreise freuen die sie wieder mit den "0" Zinsdarlehen kaufen können. Auch die Republikaner werden vermutlich alles für den Aktienmarkt tun um die für Trump zu gewinnen.Wir werden in einigen Monaten mehr wissen.

  65. Momentan befinden wir uns anscheinend in einer Corona Olympiade.
    Wer hat die wenigsten Toten, Infizierten.
    Da baden wir in dem sonnigen Gefühl, Weltmeister zu sein.
    Wie gebannt starren wir auf die Zahlen des RKI und freuen uns, das wir noch nicht so betroffen sind, wie Italien.
    Ich verstehe meine Mitmenschen immer weniger, reicht es nich das wir mal Papst waren oder Weltmeister der Herzen.
    Dieser Wettkampf um Fallzahlen scheint momentan das wichtigste zu sein, blos, wen interessiert das noch Morgen, wenn dann dass eintrifft, was man uns erzählt.
    Fehlt eigentlich nur noch Bandenwerbung am Seuchentotalisator des RKI.

    • Ach so, was mich ein wenig irritiert, ist dass auch in den Schurkenstaaten anscheinend eine gewisse Angst umher geht.
      Ich denke da an Iran oder Bolivien. Die bitten zu mindest um Hilfe, die aber verwehrt wird.

    • Das haben sich auch die Menschen in Japan gedacht, und Ausgangssperren mal einfach vermieden.

      Wirklich Hölle, was die gerade durchmachen 😉 …

      Wo bleibt die Corona-Explosion in Japan?
      https://www.japantimes.co.jp/news/2020/03/20/national/coronavirus-explosion-expected-japan/

  66. Sollten wir zum Ende des Jahre/Krise unter der Zahl von 25 000 Toten bleiben, können sie ganz sicher sein, dass die Medien lauthals verkünden werden, dass dies den beherzten Maßnahmen unserer Politiker-Elite zu verdanken ist. Sind wir darüber ist es Schuld der Bevölkerung die den Maßnahmen wohl zu widerwillig gefolgt ist.

    • Ganz Ihrer Meinung.
      Selbst die Abkühlung der Erde durch die fehlende Sonnenaktivität(=mehr Wolken=weniger Wärme) werden die Politkasper ihrer "Arbeit" zuschreiben.

  67. Lieber Herr Jebsen,
    was Sie dauernd multiresistente "Krankenhauskeime" nennen, sind von den Menschen in Heimarbeit durch antibiotikaverseuchten Fleischgenuss und den Hausärzten abgerungene unnütze Antibiotikeverschreibungen erzeugte resistente Bakterien!
    Bei Ihnen hört sich das immer so an, als ob die Erreger im Krankenhaus erzeigt worden wären, aber z.B. MRSA ist hauptsächlich in der Viezucht mitgezüchtet worden!
    https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/unerwunschtes-souvenir-aus-dem-tierstall-antibiotikaresistente-bakterien-konnen-von-tieren-3099.php
    https://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/mrsa-risiko-durch-antibiotikamissbrauch
    https://www.bfn.de/fileadmin/MDB/documents/ina/vortraege/2013/2013-nachhaltige-LebensstileIII_Dahms.pdf
    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Antibiotikaresistenz/LA_MRSA_und_ESBL.html
    https://orgprints.org/20112/1/20112-08OE182-09OE013-tiho-uni_kassel-blaha-sundrum-2011-mrsa_in_schweinebestaenden.pdf
    usw…

  68. Lieber Herr Jebsen,

    Ich bin nicht immer Ihrer Meinung aber Sie sind der aktuell am aufrichtigsten agierende Journalinst (bitte frnz. Aussprache).

    Vielen Dank.

    Halten Sie Ihre Meinung Hoch auch wenn:

    „Ich lehne ab, was Sie sagen, aber ich werde bis auf den Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen.“
    (max. 25% ;-))

    Ich schaue Ihre und die Beiträge Ihrer Mitstreiter sehr gern. Diese haben mir den eigenen Horizont erweitert und meine Sicht der Dinge weitgehend bestätigt.

  69. Covid 19 ist das neue CO2!!!!
    So wie das CO2 beim Klimawandel eine untergeordnete Rolle spielt, ist das Covid 19 nicht maßgebend für die Anzahl der sogenannten Corona-Toten. Ich kenne keinen Fall, in dem nachweislich ein(e) Corona Tote(r) alleine durch ein Corona-Virus starb. Den Nachweis kann die Medizin wohl noch nicht führen.
    Für mich ist der ganze Wirbel um Corona, wie auch schon um CO2, ein von den Machteliten eingeführtes Ablenk- Thema von dem bevorstehenden Finanzcrash, bzw. den damit evt. verbundenen Kriegen. Logisch wäre jetzt die Abschaffung der krankmachenden, verdreckten Geldscheine und Stücke. Der gläserne Bürger wird JETZT erschaffen. Der verängstigte, mutlose Mitmensch sieht aus 2 Meter Entfernung zu, will nicht drüber reden, will sich nicht anstecken.
    Haben wir schon aufgegeben?

    • Das habe ich auch schon gedacht (was sagt Dirk Pohlmann dazu, das ist doch geschäftsschädigend?) und die verdreckten Geldscheine schaffen wir selber ab, ich überlege schon, wie ich meine 2 Brötchen beim Bäcker mit der Kreditkarte ! kontaktlos ! bezahlen kann.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/wolfcgn/' rel='nofollow'>@wolfcgn</a>
      Wenn wir uns lokal versorgen und uns innerhalb der Gruppen in denen wir versorgt sind, gegenseitig unterstützen, dann ist doch egal, wer wann wo Geld für etwas haben will. wir müssen uns nur alle einige sein, dass wir nicht tauschen müssen, sondern jeder einfach irgendwie mitmacht.

      Als die Wirtschaft in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts stillstand, passierte das nur, weil die Menschen daran glaubten, dass sie nicht miteinander etwas erschaffen können, wenn sie nicht das geld austauschen.

      Ich rate allen, bei Eintritt einer ähnlichen Situation zusammenzuhalten und gemeinsam dafür zu sorgen, dass wir weiter Wasser, Nahrung, Strom und Wohnraum haben. Wir könnten uns aber auch schon vorher überlegen, ob ein solches Zusammenleben ohne Tauschen möglich ist und wie es angegangen werden kann. Dann ist auch egal, ob irgendwo irgendwer zahlen im Computer verschoben hat.

      Wenn es auf einen Schlag keine Schein und Münzen mehr gäbe und alle machen weiter wie zuvor, passiert überhaupt nichts schlimmes außer vielleicht, dass wir endlich unsinnige Arbeiten sein lassen können.

  70. Lieber KenFM, liebes KenFMteam,

    ich stimme Ihnen im Wesentlichen zu und sicher viele andere Menchen auch. Aber es gibt auch gute Seiten dieser Zeit. Russland darf jetzt auch helfen in Italien.Kuba und China dürfen auch helfen. Das könnte zum Frieden beitragen.

    Wenn man nicht überwacht werden will, könnte man sein Smartphone ja auch mal zu Hause lassen. Ich nehme es meist nicht mit, so dass niemand weiß , wo ich war. (Noch haben wir keinem chip im Körper, wie mein Hund.)

    Meine Kinder genießen die Auszeit mit ihren Kindern, die nun nicht täglich in den Kindergarten ud den Hort abgeschoben werden.
    Meine Tochter hat ihre Mitarbeiter auf Homeoffice umgestellt. Das klappt gut.

    Das ständige Gefühl, dass man "Shoppen" muss , um sich gut zu fühlen, geht auch langsam vorbei.

    Vielleicht dient das ganze als recet, ohne Krieg, Das wäre schön. Und im Übrigen muss Jeder eben sehen, wie er sich druchwurstelt. Es sind nicht alle für den Widerstand geeignet.

    Jedenfalls herzlichen Dank für diese interessante Sendung

  71. erst nackte Zahlen und dann denken! – Jedes Jahr sterben in Deutschland ca 1.000.000 Menschen. Jetzt 16 – am 16.3.- (angeblich) nicht AN, sondern MIT Corona, /am 22.3 sind es 92) wobei auch 70/80 jährige mit multiplen Vor-Krankheiten den Corona-Toten zugezählt werden! 40.000 Menschen an multiresistenten Keimen in Krankenhäusern, 13.000 durch Ärztepfusch, 74.000 durch Alkohol, 120.000 durch Nikotin, 3400 durch Autounfälle, 58.000 durch falsche Medikamente, mind. 50.000 durch Herzinfarkt, Schlaganfall 57.000, Lungenembolie 40-100.000, an Altersschwäche??, an Krebs ?? … .
    2018/2019 starben 25.000 Menschen in Deutschland an Grippe – damals KEINE Hysterie und Wahnsinn, genau wie bei den oben genannten Zahlen …
    Und: Das Durchschnittsalter (20.3.2020) der "Coronatoten" in Italien lag bei 79,5 Jahren …

    hervorragend Rubikon – https://www.rubikon.news/artikel/die-pseudo-krise

    dazu Psychotherapeut Prof. Dr. Rupert – https://www.youtube.com/watch?v=RSR4tORSaEE

    Lungenfacharzt Dr. Wodarg – https://www.youtube.com/watch?v=ro730Sk_pN0&feature=youtu.be

    Dr. Fiddike, ganzheitliche Medizin, Homoöopath – https://www.youtube.com/watch?v=QDOFMdoMv-M&feature=share

    super Dr. Rüdiger Dahlke – https://www.youtube.com/watch?v=BGjh7DDzuZA&t=369s
    Prof. Dr. Sucharit Bhakdi – https://www.youtube.com/watch?v=tug_W_3WPXY&feature=youtu.be
    https://www.youtube.com/watch?v=MARVdS-pHdQ&feature=youtu.be
    Dr.med Claus Köhnlein erklärt den Corona Wahnsinn – https://www.youtube.com/watch?v=f4oir54WV1k&feature=share
    Ploppa – https://www.rubikon.news/artikel/unter-falscher-flagge-3
    Paul Schreyer – https://multipolar-magazin.de/artikel/coronavirus-ausnahmezustand
    ein globales Milgram-Experiment – und der wahre Hintergrund der Corona-Verblödung. – https://www.youtube.com/watch?v=aYZ2gVs9U7o&feature=youtu.be
    Lasst Euch nicht in den Corona-Wahnsinn treiben!
    (Teilen und Weitergabe erlaubt 🙂 )

Hinterlasse eine Antwort