Me, Myself and Media 59 – “The Great We Set”

„Massenmedien beschreiben nicht die Realität, sie erschaffen sie.”

Die Botschaft hinter diesem Satz ist ein alter Hut. Wer glaubt, Massenmedien würden auch nur annähernd die Wahrheit publizieren, ist naiv. Massenmedien publizieren stets was die, die sie kontrollieren, wünschen. Die sogenannte herrschende Meinung ist IMMER die Meinung der Herrschenden.

Noch einfacher formuliert: Wer den Fernseher einschaltet, bekommt zum überwiegenden Teil Propaganda serviert.

Das KenFM-Medienmagazin “Me, Myself and Media” hat diese Mechanik der Gehirnwäsche in 58 Folgen eingehend und detailliert beschrieben und endet daher mit Ausgabe 59. Es ist alles gesagt.

Wer 2021 wieder Herr über die EIGENEN GEDANKEN, wer nicht mehr von täglichen Katastrophen-Meldungen gelähmt zurückgelassen werden möchte, nur darauf wartend, dass ihn neue “Verordnungen” der Regierung erreichen, wer wieder frei sein im Sinne geistig autark leben möchte, muss abschalten und auf den Konsum von Massenmedien weitgehend verzichten.

Die Zeit, die er damit gewinnt, sollte er nutzen, um sich am gewünschten Umbau der Welt zu beteiligen. Er sollte auf seine innere Stimme hören und sich mit anderen Menschen zusammentun. Nachbarschaft herstellen!

Das WIR kann aber nur gelingen, wenn das ICH den ersten Schritt tut und sich endlich von der täglichen Propaganda unabhängig macht.

Die Zeit ist reif, Verantwortung zu übernehmen! Überall! Das kann nur gelingen, wenn wir alle wieder lernen, unseren EIGENEN GEDANKEN & IDEEN zu vertrauen.

Denkt wieder selber! Ihr schafft das, denn: Wir brauchen einen “GREAT WE SET”!

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

381 Kommentare zu: “Me, Myself and Media 59 – “The Great We Set”

  1. KaraHasan sagt:

    Es war sehr interessant und lehrreich, mitzuverfolgen, wie deutsche Behörden Sie zur "antisemitischer Stellungnahme" verführt haben, um eine Sperre in den sozialen Medien zu rechtfertigen. Psychologisch geschutes Personal weiß wovon ich spreche. So läuft das nun einmal in Deutschland. Hierzulande tötet man seine Dissidenten nicht, um sie zum Schweigen zu bringen, so wie Saudi Arabien Kaschoggi zum schweigen gebracht hat. Man denunziert sie und nimmt ihnen ihre finanziellen Mittel weg.

  2. Kenben sagt:

    Extreme Blase hier, konnte keine großartig kritischen Kommentare finden.

    Andere zum kritischen Denken auffordern und gleichzeitig Handlungsanweisungen zu raunen, was sie denn als "kritische Denker" so zu tun hätten, ist kognitive Dissonanz ohne gleichen. Im Podcast "WTF happened to Ken Jebsen" wird das auch so gemacht, nur eben aus der anderen Richtung. Wer sich dort für das Thema interessiert, wird erstmal damit konfrontiert, dass man dann auch die offizielle 9/11-VT abknicken muss und Ganser verdammen. Ganz großes Kino.

    Was ich sagen will: ist hier genauso. KenFM ist quasi "Mainstream vom Anti-Mainstream". Pseudo-kritisches Denken für mit IQ Unterpreviligierte.

    Kritisches Denken entsteht nur im Diskurs, nicht in einer keine Abweichungen duldenden Blase! Und ob ich mit Maske rauszugehen habe oder nicht, entscheide ich selber. Und aus wissenschaftlicher Sicht kann ich durchaus die aktuelle Lage akzeptieren und aus der gleichen Sicht die offizielle VT zu 9/11 in Frage stellen. Wer nach aktuellem Stand der Dinge Covid-19 als ungefährlich proklamiert, ist entweder saudumm oder hat unbekannte Partikularinteressen.

  3. Amrith sagt:

    Moin, die letzte Folge? Ach nein…
    Ja, ich verstehe das schon, es ist sicher etwas müßig, DIESES politische Geschehen zu verwursten und dabei noch ein wenig Freude zu haben. Da vergeht die Lust sicher. Trotzdem, dieser immense Wissensschatz, die Dinge zu benennen und auf den Tisch zu legen, gelingt nicht jedem. JJJAAAAA, ich könnte und sollte all die empfohlenen Bücher lesen, das stimmt. Es ist wahr, nicht nur kaufen, auch lesen. Es tut mir leid, ich lese langsam. Für so eine "kleine Lektüre" von 150 Seiten brauche ich Monate. Ja, leider. Ich arbeite viel und habe ein Pferd und ein Haushalt zu führen. In meiner verbleibenden Zeit bin ich im Garten und baue mir Gemüse an, offline. Ich weiß ich sollte mehr lesen, aber wann? Ich gebe es offen zu, das schaffe ich nicht, bei all dem immensen Interesse was ich habe, ich kann es nicht, ein Experte werden, so wie Sie. Da muss ich aufgeben und das ist schade. Einen Beitrag hören kann ich immer während ich durch den Haushalt flitze. Ist das konsumieren, wenn man besser hört und sieht als liest? Ich weiß es nicht. Zumindest ist es für mich möglich so Zusammenhänge zu erkennen und in stiller Stunde zu Themen nach zu forschen, die mich weiterführend interessieren.
    Dafür hat der liebe Gott ja die Talente verschieden verteilt, damit die Menschen sich mit ihrem Spezialwissen und -können gegenseitig unterstützen und befruchten.
    Keiner bringt es eben so gut auf den Punkt, diese Lücke ist für mich persönlich nicht zu schließen.
    Vielleicht steht der Entschluss ja doch nicht so fest oder es gibt ein anderes Format in dieser Richtung? Wer weiß 🙂 Ich würde mich freuen.
    In jedem Fall alles erdenktlich Gute für Sie, Ihre Familie und das Team und vielen Dank für die Arbeit.

  4. Poseidon sagt:

    UNAUSGESPROCHEN – Heute100. Geburtstag von Sophie Scholl
    https://youtu.be/zkF1WLCM6fk

  5. Poseidon sagt:

    "We are not human beings having a spiritual experience. We are spiritual beings having a human experience."

    "Wir sind keine Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen. Wir sind spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung haben."

    • Poseidon sagt:

      "Wir sind keine Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen. Wir sind "Lichtwesen", die eine menschliche Erfahrung haben."

  6. Obst in AC sagt:

    Wird nach Eurem Umzug die bisherige Kontoverbindung für Spenden noch gültig sein?

  7. JoergHHMHobner sagt:

    JAWOHL Er hat 100% RECHT!!!!

  8. John Doe sagt:

    ich möchte hiermit meinen dank aussprechen für die Tolle Arbeit die ihr gemacht habt , denn mit der ganzen info die darin steckt bin ich vollen mutes zu felde gezogen… und eure logische schlussvolgerung verhalf mir jedes mal in brisanten themen
    in der öffenlichkeit so wie im WWW wie das ich wie der fels in der brandung wirkte..es gab immer mehr positives feedback als negatives…und wenn ich Ken´s Sarkassmus auch noch eingebaut habe wars immer der absolute Burner… eure methoden zu recherchieren quellen zu nutzen und Fakten zu präsentieren verhalf mir immer zum gewünschten erfolg… es gibt keinen grund für mich damit aufzuhören …egal ob "ihr" aufhört oder nicht ….ihr habt mehr Bewirkt als ihr euch zutraut…
    was glaubt ihr warum sie sonnst so aufdrehen würden….hehe

    Grüße aus Österreich…und…
    Danke Nochmals…

  9. Ralf Becker sagt:

    Es ist eben auch ein Problem, dass die Informationen in den Medien stark verstreut sind. Etwa ARD/ ZDF zensieren, wenn Politiker wie etwa Carsten Linnemann zu viel über die Finanzkrise sagen.

    Der Westen, 18.12.2020
    „Markus Lanz“ (ZDF): Zensur-Vorwürfe! Weil DIESES Statement plötzlich fehlt – ZDF bezieht Stellung

    NZZ, 15.11.2018
    Die Italien-Krise wird zum Endspiel für die EZB

    Die NZZ glaubt an das Endspiel. Aber Italiens Bürger gönnen sich doch jetzt trotzdem erst noch ein Grundeinkommen.
    Wer bei diesem wem irgendwelches Geld schuldet, und wie das Geldsystem überhaupt funktioniert, scheint aber niemanden zu interessieren.

    Manager Magazin, 06.03.2019
    Ab sofort 780 Euro Grundeinkommen in Italien

    Aber Italien ist es dann mit dem Beitritt zu Chinas Neuer Seidenstraße doch gelungen, die eigenen Schuldenprobleme zumindest vorläufig zu verdrängen.

    Welt, 21.03.2019
    SEIDENSTRASSE
    Peking streckt die Hand nach italienischen Häfen aus

    Aber auch unsere Berufspolitiker machen wieder mal eine Politik, die absurder kaum sein könnte.
    Es fängt schon mal damit an, dass die Bundeskanzlerin nirgendwo mit der Bevölkerung kommuniziert.
    Kaum eine Themenarbeit, die die Bundesregierung bearbeitet, ist auch nur annähernd in die richtige Richtung gedacht.

    Spiegel, 05.06.2019
    Mögliches Defizitverfahren
    Italien muss harte Sanktionen fürchten

    Ungeübten Wählern könnte es jetzt schon so vorkommen, als würde die Bundeskanzlerin das fehlerhafte Wirtschaften Italiens, das doch auch nicht anders als wie das der Schwäbischen Hausfrau hätte erfolgen dürfen, dann insofern mit den geeigneten Maßnahmen belegen.

    Jedenfalls ist es beim "Außenhandel" der Fall, dass der Krisenverursacher der Krisengewinner ist.
    Die Rolle Deutschlands gibt es bei der Bundesregierung aber gar nicht. Sie tut einfach so, als hätte Deutschland recht gut gewirtschaftet und Italien eben nicht.
    Wie das Geldsystem funktioniert, ist ihr aber auch ohnehin nicht bekannt.

    Spiegel, 19.10.2018
    Haushaltsentwurf
    Österreichs Kanzler warnt Italien vor zu hohen neuen Schulden

    Irgendwo wird Italien nicht richtig gewirtschaftet haben und Kanzler Kurz rügt dies.

    unzensuriert.de, 6. September 2017
    Mitgliedschaft im elitären Klub ECFR: Ist Sebastian Kurz von Soros finanziert?

    Aber auch für Sebastian ist der Staat eine Art Schwäbische Hausfrau. Italien müsse insofern fehlerhaft mit dem eigenen Geld gewirtschaftet haben.

    web.de, 05. Juni 2018
    Sebastian Kurz will in EU drastisch sparen

    kurier.at, 18.10.2018
    Kurz: „Wir zahlen nicht für Italiens Schulden“

    Sebastian und sein geistiger Tiefflug…

    kurier.at, 18.11.2018
    Sebastian Kurz empfing George Soros im Kanzleramt

    kleinezeitung.at, 20. November 2018
    ''KATALOG DES HASSES''
    Welle von Hasspostings nach Kurz-Soros-Treffen

    RTL, 19. Juni 2019
    "Vater, wir danken dir so sehr für diesen Mann"
    10.000 Gläubige beten für Ex-Kanzler Sebastian Kurz
    Welle von Hasspostings nach Kurz-Soros-Treffen

    Welt, 07.07.2019
    Sebastian Kurz verurteilt Seenotretter im Mittelmeer

    derstandard.at, 3. Februar 2011
    NATIONALBANK-CHEF NOWOTNY
    "Zerbrechen der Euro- Zone wäre Katastrophe"

    hierzu:
    Nehmen wir es doch einmal an, dass die Euro-Zone eben gerade nicht zerbricht. Dann wäre dies doch nur deshalb möglich, weil ein immer schnellerer Schulden-Turbo eingeschaltet wird. Dadurch würde die Wirtschaft immer mehr zum Zwang und zur Illusion. Ob dies dann wirklich gut für das Klima wäre?

    oe24.at, 03. AUGUST 2018
    ZUSCHLAG ERST AB 13. STUNDE
    Das ist Österreichs erster 12-Stunden-Tag-Arbeitsvertrag

    Die Österreicher dürfen jetzt viele Stunden (mehr) arbeiten, weil Sebastian eben gerade nicht mit Inhalten, sondern mit Parteispenden (und mit seiner ECFR-Mitgliedschaft bzw. mit Hilfe von George Soros) Kanzler werden wollte.

    Nach einem Themenwahlkampf der ÖVP sieht folgendes jedenfalls nicht aus:
    wienvestigativ…, 25. Januar 2017
    Die Raiffeisenbank als Geldgeber hinter der ÖVP

    wochenblick.at, 19. Mai 2017
    Hinweise: Steht Soros hinter der „unabhängigen“ Kurz-Liste?

    kontrast.at, 27. Mai 2017
    Wie Sebastian Kurz mit Entwicklungshilfe Raiffeisen und Co fördert

    kontrast.at, 13. September 2019
    18,2 Mio. Schulden – Darum ist die ÖVP von Raiffeisen und Großspendern abhängig

    Und ganz so arm ist Italien dann doch nicht.

    WiWo, 29. April 2020
    DANIEL STELTER
    „Die Italiener sind noch reicher als die Schweizer – es wäre gut, sie würden einen Eigenanteil bringen“

    Aber immerhin hat Italien jetzt mit Mario jemanden als Regierungschef, der aus der "Branche" kommt:

    Wikipedia:
    Im Januar 2021 verließ Italia Viva das Regierungsbündnis und Conte erklärte seinen Rücktritt.

    Staatspräsident Sergio Mattarella sprach sich gegen Neuwahlen während der COVID-19-Pandemie aus, von der Italien seit Januar 2020 betroffen ist, und beauftragte Mario Draghi, den früheren Präsidenten der Europäischen Zentralbank und früheren Gouverneur der italienischen Zentralbank, eine Regierung zu bilden,

    Aber Mario wendet jetzt sein "Fachwissen" in vollem Umfang an. Komischerweise spielt er aber dabei den Ultrareichen immer schneller noch mehr Geld zu. Bei seinem vorausgegangenen Wirken als EZB-Chef hat er doch mit der Umverteilung von "fleißig nach reich" schon allerbeste Erfahrungen sammeln können.

    n-tv, 25. APRIL 2021
    191 Milliarden Euro in Aussicht
    Draghi ebnet Italien Weg für EU-Hilfen

    Berner Zeitung, 28.04.2021
    220 Milliarden Euro
    Italien billigt milliardenschweren Corona-Wiederaufbauplan

    Graf Draghila findet selbst bei der Bankenstabilität wieder die passende Stellschraube:

    WiWo, 04. Mai 2021
    GESETZESVORLAGE
    Steuergesetz soll Banken in Italien Fusionen erleichtern

    Der Papst "hilft", was auch grundsätzlich dem christlichen Gedanken entspricht, aber er müsste auch auf eine Entmachtung des globalen Finanzkartells hinarbeiten.

    vaticannews.va, 12. Juni 2020
    Hilfsfonds des Papstes gegen Corona-Not in Rom gut gestartet

    Wenn da aber Chuck Nor…. äh Mario Draghila dermaßen waltet, dann ….bekomme ich das völlige Gruseln.

    Jetzt wurden also in Italien wieder Konjunkturpakete größeren Ausmaßes aufgelegt.
    Die Bürger bekommen insofern Pro-Kopf-Staatsschulden angelastet, die keinerlei Limit kennen.
    Der größte Raubzug aller Zeiten nimmt seinen Lauf.

    Den Wettbewerb um dieses Geld wird dann aber eher die Chinas Neue Seidenstraße und nicht so sehr die EU gewinnen. Die EU wird auf immer mehr Schulden dauerhaft sitzenbleiben, ohne die sie das viele Geld wegen der Geldentstehung als Schuld gar nicht hätte in Umlauf bringen können.

    Vielleicht gibt es hinter dem "größten Raubzug aller Zeiten" mit unserem Geld ein tieferes Motiv?

    – AUF ● GEKLÄRT – Lothar Lauer – Die Innere Erde – Das größte Geheimnis der Menschheit wird Enthüllt!
    – Alex über die hohle Erde – YouTube

  10. Zwangsimpfer sagt:

    Ich hab da eine kleine Frage. Angenommen diese extrem kleine Elite, die alle Entscheidungen "da oben" treffen, würden tatsächlich den lockdown niemals enden lassen. Was hätten die davon? Für die wäre das doch auch extrem unnatürlich. Und wenn diese Elite so klein ist und so viel macht hat, werden sie wohl intelligent genug sein, um auf dem Zettel zu haben, dass diese Lebensituation auch für sie nicht schön sein kann.
    Eine weitere Anmerkung: Mir fehlen da so eine bis alle Quellen. Und wenn man jetzt behaupten möchte, dass das ein Philosophischer Beitrag sei und deshalb keine Quellen nötig wären, dann finde ich den gesamten Beitrag unreflektiert und wirr argumentiert. Also wer glaubt den scheiß?

    • Poseidon sagt:

      Wuerde Kim Jong-un sein Lockdown beenden um ein schoeneres Leben zu haben?

      Man kann ein Kamel zum Wasser fuehren,aber saufen muss es schon selbst wusste mein Vater.
      Was man nicht weiss muss man eben glauben weiss Dieter Lange.
      Und Ken hat den Brei jetzt so oft mit Zahnbelegen vorgekaut und die "Schnautze" wohl gestrichen voll.
      Danke Ken fuer deine auch muetterliche Fuersorge.

      Jetzt sind Sie mit den Uebungen dran !
      Great people come together and give eachother wings.

      Die Agenda die hier eingefaedelt werden soll ,heisst 2030 der UN Charta.
      Nur so viel als Hinweis fuer den Anfang des "Pfadels".
      Und passen sie auf sich auf!
      Sie ist gemacht von Menschen mit glaenzenden Verstand.
      Wenn Sie sie gegen das Licht halten ,koennen Sie auch erkennen wie sie
      teuflisch maechtig schillert.
      Viel Glueck .Lichtwesen befinden sich ueber all des Pfades die Ihnen bereitwillig helfend zur Seite stehen.
      Goettliche Hilfe gibt es wenn Sie danach fragen.

      Hilfe zur Selbsthilfe eben.

      Es gibt Menschen mit leuchtendem und Menschen mit glänzendem Verstande. Die ersten erhellen ihre Umgebung, die zweiten verdunkeln sie.
      Marie Ebner Eschenbach

      https://youtu.be/ZKAM_Hk4eZ0

  11. Victor Hugo sagt:

    Hallo Herr Jebsen,

    überlegen sie sich das bitte noch einmal, ihre Sendung war immer sehr gut und informativ. Manche brauch eben nunmal etwas länger um die Lage zu begreifen auch wenn alle Fakten auf dem Tisch liegen.

    Ich gehe aber weiterhin davon aus das sie uns als Aufklärer und Aktivist erhalten bleiben den wir brauchen spitzen Leute als Gegengewicht.

    MfG

  12. Alan Perkins sagt:

    Auch 'Volker Pispers' hat sich von 'der Bühne' verabschiedet > sicher aus den selben Gründen! Er bezeichnete in seiner 'Show' Schumacher als asoziales Ar$(§l0(h > Fr. Roth als blöde Kuh!!!
    Seine Worte bei seinen letzten 'Auftritt' (Deutschland & Der Leichtsinn): 'Seit ~ 30 Jahren mache ich Kabarett… und???'
    Sein Schlußsatz > Wir werden mit Angst regiert meine Damen und Herren, mit Angst!!!'
    Sehr geehrter Hr. Jebsen! Bleiben sie uns B I T T E trotz allem 'erhalten!!!'

    Alles gute! F. Moccia

    • Poseidon sagt:

      Alan Perkins
      Wer Angst hat liebt nicht und wer liebt hat keine Angst.
      Der Weg aus der Angst fuehrt durch die Angst.
      -Dieter Lange

      Der Name der weissen Rose l(i)ebt.
      https://youtu.be/ZKAM_Hk4eZ0

  13. Nevyn sagt:

    Alle Kriegführung basiert auf Täuschung. Das gilt auch oder sogar besonders bei psychologischer Kriegführung. Wenn man sich der Köpfe der Menschen bemächtigt, muss man sich um ihre Körper keine Gedanken machen. Das Prinzip heißt: "Make believe!"- (Jemandem etwas) glauben machen. Interessanter Weise beschreiben auch die Schauspieler im englischsprachigen Raum ihre Tätigkeit genau so. Dem Menschen geschieht nach seinem Glauben. Darum erleben wir einen Glaubenskrieg unter dem Deckmäntelchen der Wissenschaft. In Wahrheit geht es um die Gleichschaltung der Gehirne unter einem von den Herrschern selbst gewählten Glaubensprinzip. Wer genau hinsieht, erkennt die Methoden eines Kaisers Konstantin und der katholischen Kirche in neuem, wassermännischen statt fischigem Gewand. Man erzählt EINE Geschichte, ein neues Evangelium, das fortan für die nächsten 2000 Jahre als Wahrheit gelten soll, natürlich nun angefüllt mit Wassermann-Archetypen als Glaubenssätze wie Auflösung der Individualisierung und Weltrettung. Es gilt nur noch das neue Wassermann-Evangelium. Alle anderen Texte werden verbannt und verbrannt.
    Auch hier Doppelstandard: Das ist das, was die Masse glauben gemacht werden soll. Man selbst vertritt natürlich grundsätzlich andere Überzeugungen und die größte Angst der Mächtigen besteht darin, dass ihre gewaltige Illusion von der Masse durchschaut werden könnte. Aber es ging ja 2000 Jahre gut, mit extrem viel Blut und Menschenopfern. Warum nicht noch mal 2000 Jahre?

    • Poseidon sagt:

      Nevyen der Glaube kann eben Berge versetzen steht geschrieben.
      Wir glauben zwar nicht dran,aber es funktioniert!

      Letzlich geht es doch darum wer das Messer in der Hand haelt;
      Der Chirurg oder der Moerder?
      Und wer ein warum" zum L(i)eben hat,kann fast jedes wie ertragen weiss Dieter Lange.

      Es gibt Menschen mit leuchtendem und Menschen mit glänzendem Verstande. Die ersten erhellen ihre Umgebung, die zweiten verdunkeln sie.
      -Marie von Ebner-Eschenbach

      Love is the key!
      Liebe ist der Schlüssel!
      Und wer liebt dem wachsen Fluegel.
      Great people come together and give eachother (bigger)wings.
      Großartige Menschen kommen zusammen und geben sich gegenseitig (größere) Flügel.

    • Poseidon sagt:

      P.S was wir nicht wissen koennen muessen wir Glauben.
      Drum pruefe wer sich fuer ewig bindet ob sich nicht noch was besseres findet.
      Irren ist menschlich und wir werden auch nicht ankommen.
      Der Weg ist das Ziel !

    • Poseidon sagt:

      Dr. Quantum – Doppelspalt-Experiment & Flachland
      https://youtu.be/je6haxaLBPc

    • Poseidon sagt:

      Bei dem Doppelspalt-Experiment beobachten wir ,wenn man so moechte,einen "Act of God".
      Nur wer loest diesen Akt aus?
      Wir durch unser "anschauen".
      Demnach sind wir goettlich.
      Glaube ich das?
      Wenn ich es glaube ,habe ich sehr viel zu gewinnen.
      Glaube ich es nicht habe ich sehr viel zu verlieren.
      Sie koennen aber auch im Zustand von "unterkuehltem Wasser" bleiben und sich einfach gar nicht entscheiden.
      https://www.entdeckerlab.de/blog/wasser-gefriert-schlagartig/

      Können negative Gedanken krank machen ? — und positive gesund ?
      https://youtu.be/20F_XHtjbUE

    • Nevyn sagt:

      Und soll ich mir jetzt was aussuchen, aus diesem Gemischtwarenladen, Poseidon?
      Dieter Lange, wer auch immer das ist, hat bei Nietzsche gekaut.
      Das Doppelspalt-Experiment kam in einer der ersten Quantenphysikvorlesungen vor.
      Es ist die Aufgabe jedes einzelnen Menschen, die Illusion als solche zu erkennen und Nein zu den Versuchungen zu sagen, die sich ihm dabei aufdrängen. Nichts im Außen kann ihm bei diesem Prozess helfen. Du findest die Wahrheit in Dir und sonst nirgends. Du weißt es, wenn Du ihr begegnest und sie begegnet Dir so, dass sie über jeden Zweifel erhaben ist. Du kannst sie nicht in Worte fassen und für andere hat diese Erfahrung auch keinen Wert. Für Dich aber den höchsten. Das unterscheidet Gnosis von Credo. Vergiss für eine Weile diese laute, plappernde, klappernde, zwitschernde Welt und höre Dir selbst zu. Renne nicht irgend welchen Depp*innen hinterher, egal ob sie sich nun Professor, Guru, Experte oder Staatsratsvorsitzende nennen.

    • Poseidon sagt:

      Nevyen nichts fuer ungut.
      Beim Doppelspaltexperiment ging es mir auch darum empirisch zu zeigen,
      dass alles durch den Urknall miteinander verschraenkt ist.
      Die Auflösung der Individualisierung ist damit kein Glaubensatz mehr
      ja und die Weltrettung; wir haben nur diese.

      Weisst Du wer Du WIRKLICH bist ?
      https://youtu.be/7kBorZDx2WA

      Motivation: Warum arbeitest du eigentlich? // Dieter Lange
      https://youtu.be/RIinWvteCJE

    • bernstern sagt:

      Danke für den mit Abstand interessantesten Beitrag seit langer Zeit. Es ist immer wieder ein Lichtstrahl in der Dunkelheit zu sehen, dass es in den alternativen Medien Menschen gibt, die nicht nur auf oberflächlichen weltlichen Fakten im Erleben der äußeren Welt reagieren, sondern auch einen weiteren Radius zulassen.
      Was fast niemand versteht oder zulässt ist der Blick in die uns bekannte Menschheitsgeschichte. Ich meine damit nicht "nur" die letzten 2000 Jahre, sondern auch der Blick weiter zurück. Ich stimme Ihnen absolut zu, dass die heutige Wissenschaft und die großen Religionen der gleichen Agenda dienen.
      Dennoch gibt es meiner Ansicht nach noch einen positiven Anteil in den Religion. Lässt man die Verbrechen von menschlicher Seite weg und konzentriert sich auf den Inhalt (z.B. neues Testament), so wird man dort durchaus Teile der Wahrheit vorfinden.
      Ich bin der Meinung, dass diese großen Weltreligionen absichtlich nur eine Light-Version der wirklichen tiefgreifenden Wahrheit der menschlichen Existenz anbieten und das mit gutem Grund: Die Menschen könnten die Wahrheit nicht ertragen, da sie zu unbewusst sind. Jeder von uns findet die Wahrheit in sich, wenn er auf die Suche geht. Das Urchristentum lehrte bspw. eine Lehre, die auch die Reinkarnation als Element beinhaltete. Bekanntlich wurden ganze Stämme damals ermordet und verfolgt, um die einzig "wahre" Lehre Roms zu etablieren. Das sind absolute oberflächliche Fakten, die jeder recherchieren kann.
      Jetzt komme ich aber zum eigentlichen Punkt, der mir wichtig ist. Am Beispiel von Jesus Christus und dem Urchristentum zeigt sich meiner Meinung nach folgendes: Es gibt eine exotherische Lehre, die durch Paulus verkündet wurde und für die großen Massen bestimmt war und eine esoterische Lehre, die durch Johannes nur wenigen Auserwählten im Verborgenen mitgeteilt wurde. Ich behaupte, dass wir diese noch heute finden, wenn wir dazu bereit sind.

    • Nevyn sagt:

      Es stimmt, dass die meisten Menschen die Wahrheit nicht ertragen können. Die ungereinigte Seele verbrennt im göttlichen Licht wie Semele in der Anwesenheit Jupiters in dessen wahrer Gestalt. Wahrheit ist ja nicht irgend eine Information, die man glauben kann oder nicht. Wahrheit ist eine Erfahrung und zwar eine innere. Erleuchtung ist auch keine Methapher sondern wörtlich zu nehmen. Im Kern speisen sich alle Religionen daraus, die wir den Mysterien und den Mystikern zu verdanken haben. Jesus, der Christus, war ein Mysterienverräter. Das war sein wahres Vergehen, für das er sterben musste. Er brachte das Licht zum zweiten Mal auf die Erde, denn die Menschen hatten das erste verloren. Man kann das als historisches Ereignis verstehen, dann bringt es einem aber nicht viel. Oder man versteht es als geistige Wahrheit, die sich immer neu im Menschen vollzieht. Angelius Selesius sagte dazu:
      "Und wäre jesus tausendmal im Betlehem geboren und nicht in dir, du wärest doch für alle Zeit verloren."
      Übrigens heißt Bet-Lechem Haus des Brotes und gibt einen klaren HInweis, wo im menschlichen Körper die Geburt des Lichtfunkens unter der Herrschaft der Jungfrau sich vollzieht. Man sieht also, dass die mythologischen Texte voller Diamanten stecken, für die, die gelernt haben, sie von den Kieselsteinen zu unterscheiden.

    • bernstern sagt:

      "Seelig sind, die reinen Herzens sind, denn sie werden Gott schauen." (Mt 5,8). Das fällig mir zu ihrer Antwort ein. Die aktuelle Situation ist aus meiner Sicht nichts anderes als eine einmalige Gelegenheit dieser Reinigung. Sie beginnt, wenn die Zeit dazu in einem selbst reif ist und umfasst viele Bereiche des Menschseins. Viele Menschen werden damit nichts anfangen können…
      C ist nichts anderes als ein Trigger, der im positiven Sinne dazu beitragen kann, sich seinen tiefsten Ängsten und Abgründen in sich zu stellen. Wer dies wagt, kann alles gewinnen.
      Die alten Zivilisationen waren uns mit ihren Mysterienschulen weit voraus. Nur auserwählte und wirklich geprüfte Menschen durften damals diesen Weg gehen. Selbst bei Autoren des letzten Jahrhunderst findet man dazu sehr interessante Informationen. Elisabeth Haich ist ein besonderes Beispiel dafür.

    • Nevyn sagt:

      Das Feuer des Schicksals verbrennt oder läutert jeden nach seiner Beschaffenheit.

    • Poseidon sagt:

      Du brauchst niemanden, der dir sagt, wer oder was du bist. Du bist, was du bist!“

      Ich glaube an Gott, aber nicht als ein Ding, nicht als einen alten Mann im Himmel. Ich glaube, das was Menschen Gott nennen, ist etwas in uns allen. Ich glaube, dass das was Jesus und Mohammed und Buddha und der ganze Rest gesagt haben, wahr ist. Es wurde nur durch die Übersetzungen verfälscht.

      Ich habe keine Angst vor dem Tod, weil ich nicht an ihn glaube. Man steigt nur einfach von einem Wagen in einen anderen um.
      Liebe ist die Blume die du wachsen lassen musst.
      -John Lennon

      Menschen die Ego-tod sind ,sehen mit dem dritten Auge sehr klar.

    • Nevyn sagt:

      Neulich sagte ein Kollege: "So, wie du über Gott sprichst, könnte man meinen, du glaubst nicht, dass es ihn gibt sondern du weißt es." Ich habe ihm nicht widersprochen.

    • Poseidon sagt:

      Wir glauben nicht ,aber das goettliche funktioniert!
      Die universelle Liebe ist der Schluessel .
      Zwei antizyklische interferierende (Sinus)-Wellen)=ꝏ ergeben das Sinnbild fuer goettliche Unendlichkeit.
      Der Energiestrom der goettlichen Liebe setzt sich ueber die Dimension der Zeit immer durch,weil sie unendlich ist.

      Unsere Ego-Vorstellung von Raum und Zeit bricht durch die Verschraenktheit des Universums zusammen
      und oeffnet das Tor zur 5 Dimension des alles kontrollierenden Geistigen.

      Das Paradigma von der niederfrequenten Angst in hochfrequente universelle Liebe wechseln.

      Metamorphose :Ueber die alte Form hin weg.
      Wer die Herzen der Menschen zum leuchten bringt ,braucht sich um die Koepfe und die Welt nicht sorgen.

      Wir haben dieses Geschenk der Liebe, aber Liebe ist wie eine kostbare Pflanze. Sie können es nicht einfach akzeptieren und im Schrank lassen oder einfach denken, dass es von alleine weitergeht. Du musst es weiter gießen. Du musst dich wirklich darum kümmern und es pflegen.
      -John Lennon

    • Poseidon sagt:

      Viel-leicht noch eine Kleinigkeit.
      Ich vermeide von Gott zu sprechen weil ich glaube ,dass das Goettliche viel groessartiger ist, als
      Worte es zu erfassen vermoegen .
      In der Regel spiegenl wir uns dann nur selbst ,was wenn wir lieben dann auch dem goettlichen entspricht.
      Wir sind …auch wunderbare goettiche Wesen des Lichtes.
      Liebe deinen Naechsten wie Dich selbst ist die Formel fuer das dynamische , goettliche Gleichgewicht.

    • Manuel Meier sagt:

      @ Poseidon
      Das Doppelspaltexperiment hat eben nichts mit "Anschauen" zu tun, vor allem nicht, ob "wir" es anschauen oder nicht. Wir bzw unser Auge hat damit nichts zu tun. Das ist die geläufige Fehlinterpretation, die Menschen machen, die etwas "spezielles, göttliches, übernatürliches" suchen. Oder den Geist über die Natur stellen zu wollen. Oder einfach missversteht :).
      Das "anschauen" gilt als Messung und Interaktion mit etwas anderem. Bevor das Teilchen interagiert mit etwas, ist es in einer Koherenz, also Wellenform und in einer "unbestimmtheit" (also nur in Wahrscheinlichkeit auszudrücken). Sobalt eine Interaktion stattfindet (das kann auch mit Luft, oder Licht oder was auch immer sein), dann fällt die Koherenz und muss sich "zeigen" wo es ist. Ab diesem Zeitpunkt ist es "real" in der Welt, da etwas anderes (Photon, oder ein anderes Atom) "weiss" wo das ehemals Koherente Teilchen ist. Somit hat das nichts mit unserem Geist zu tun, höchstens mit einer Spukvollen Fernwirkung 🙂

  14. PetraM sagt:

    Über 300 Kommentare hier, wow! Und genauso uneins wie bei Diskussionen in der “Wirklichkeit“, draußen vor Ort, am Arbeitsplatz, in der Familie, bei Bekannten. Als gäbe es nur die EINE Wahrheit, die es verbissen zu verteidigen gilt, fassungslos ob der Begriffsstutzigkeit der anderen, feindlichen Seite. Niemand hört mehr so richtig zu, wenn unbestechliche (meist nicht mehr im Berufsleben stehende, leider) und kluge Köpfe versuchen, immer wieder und geduldig z. B. einfach nur die dreiste tägliche Inzidenzzahlenlotterie “unserer (nicht meiner) Führungselite“ ad absurdum zu führen, wie Homburg, Wodarg usw. Wer auch nur ein wenig in der Schule mitbekommen und nicht Mathematik abgewählt und sich vielleicht sogar im Studium die Grundlagen der Statistik angeeignet hat, der braucht keine Esoterik oder ein Reptilienhirn, der versteht und sagt sich, hier stinkt was gewaltig zum Himmel. Wie hier auch einige Kommentatoren wie Olaf König, poseidon oder Patrick Mattarelli . Alles klare und kluge Ansichten. Oder der Rabbi, der sich in Israel nicht impfen lassen wird, was ja nicht so einfach ist, wenn man von jetzt auf gleich in einem landesweiten Versuchslabor aufwacht:
    https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/04/30/die-ganze-sache-stinkt-31-grunde-warum-sich-ein-rabbi-in-israel-nicht-impfen-lasst/

    • Poseidon sagt:

      O.K PetraM, let's jump!
      https://youtu.be/kilAXLnX0q4

    • madickenplus sagt:

      Sie sollten sich nicht täuschen lassen. Alles was „von oben“ angestellt wird dient nur dem Zweck, die Masse zu kontrollieren. Dank der Medien kann man viele Menschen mit wenig Aufwand beeinflussen. Das Internet zählt ebenfalls hierzu. Ein paar Dutzend Leute kontrollieren, nachweislich, die gesamte (deutsche) Wikipedia. Mit ein paar Leuten kann man die Foren füllen. Einiges lässt sich bereits automatisieren.
      Warum sollen wir uns wohl nicht treffen, auch nicht im Freien? In der Realität stellt man schnell fest, dass die nur ganz wenige Leute haben. Viele wurden erfolgreich hinters Licht geführt. Die bekommt man aber zum Zweifeln, wenn man sich denn mit ihnen unterhalten darf.
      Die Diskrepanz ist inzwischen einfach zu groß. Das RKI rechnet nicht, es betrügt offen. Wer dies einmal gesehen hat, der glaubt auch den Rest nicht mehr.

  15. Poseidon sagt:

    „Massenmedien beschreiben nicht die Realität, sie erschaffen sie.”
    ueber das was in uns schon da ist.

    Mir ist die universelle bewusste Liebe immer noch die schönste Form unseres Daseins!

    Sie ist wie ein nicht endender warmer Aufwind unter unseren Flügel.
    Einfach großartig!
    Great people come together and give eachother wings.

  16. Matthias Pohle sagt:

    Ja Ken, die Fassungslosigkeit über informierte Menschen, die wie selbstverständlich zur Tagesordnung übergehen, kann wohl nicht nur ich gut nachvollziehen. Als die Mauer fiel, meinte ich : " Anscheinend bewegen "Sie" erst ihren Arsch, wenn sie nichts mehr zu fressen haben. "
    Klingt sehr primitiv, ist aber wohl anscheinend so. Ich hoffe sehr, dass diese Ansprache von Dir wenigstens Einigen die Augen öffnet.
    Immer schön mit der Nase auf einzelne vorgesetzte Bilderchen. Nur nicht die Perspektive verändern, um so vielleicht das Gesamtbild erkennen zu können. Und ja nicht autonom denken. Es ist zum heulen.
    Ich finde Star Trek schon immer gut, jedoch begreifen wohl nur sehr wenige, was da schon seit den 70er Jahren herüber gebracht wird. Mein Lieblingszitat: " Wir sind die Borg! Widerstand ist zwecklos! Senken Sie sofort ihre Schilde und bereiten Sie sich darauf vor, von uns assimiliert zu werden!"
    Mach bitte weiter, Ken. Du machst das super. Vielleicht wieder mit Bananenmikrofon? ^^

  17. Manuel Meier sagt:

    Corona hat alles verändert.
    Ich mochte KenFm und andere Alternativen Medien, ich habe sie immer parallel genossen und ich mochte die kontroversen Ansichten. Doch dann kam Corona. Erst noch war es spannend und unsicher was wie wo. "Ist doch alles ein Witz", "die wollen uns doch auf den Arm nehmen". Doch irgendwann hörte ich auf zu glauben. Ich fing an zu denken. Ich fing an nachzudenken. Ich fing an, meine Logik zu benutzen. Ich fing an, mir realistische Einschätzungen zu machen. Wahrscheinlichkeit, Logik, Sinn, Verknüpfungen, einordnen von Informationen, Prognosen und ich fing an, im Nachhinein zu reflektieren, was gedacht und gesagt wurde. Ich fing wieder an Kritisch zu betrachten. Selbst zu denken, selbst nachzuprüfen.
    Viele haben das gemacht, und deswegen wurde alles gespalten. Denn die, die noch immer zu diesen Alternativen Medien stehen, nachdem was alles passiert ist, die haben leider wirklich den Bezug zur Realität verloren. Wacht auf Leute. Fangt an zu denken und nicht mehr nur euren Idolen zu glauben. Corona hat diese Szene zu Spinnern transferiert. Das Thema ist verloren, hört auf damit, damit gewinnt ihr nichts mehr. Ihr verursacht nur noch eine falsche Radikalität. Zurück zu den Wurzeln und berichtet über interessante Alternativen in der Welt. Aber die Corona Sache ist gelaufen, das sollte langsam klar sein.
    Wenn ich jetzt die Kommentarspalten durch lesen, dann tut es mir weh das zu sehen, wie viele sich von der Realität abgewendet haben. Wieviel (sorry) Spinner sich in dieser Szene taumeln. Ja, die gab es schon immer, aber es ist langsam wirklich krass geworden. Ich stelle mir die Frage, ob sich ein Herr Jebsen noch wohl fühlt, wenn er sieht was er (und andere) verursacht. Es wird Zeit für diese Journalisten die wogen zu glätten, und zurück zur Vernunft zu kommen. Es wird langsam "gespenstisch".
    Nein liebe Leute, es ist nicht alles eine Verschwörung. Es gibt auch noch eine Realität da draussen.
    Also macht mal wie Ken Jebsen eine Pause. Und Erdet euch mal wieder.

    • bernstern sagt:

      Lieber Herr Meier,
      ihr Beitrag steht stellvertrend dafür, dass es unmöglich ist, die existierenden Realitäten zusammenzubringen. Genau das ist seit Januar 2020 das Problem zwischen den Menschen: die Argumente des Verstandes und die dahinter stehende Meinung lassen sich nicht mehr umstoßen. Ich nehme an, dass Sie die Beiträge von Prof. Mausfeld kennen? Wenn Sie eine Meinung aufgrund der "Fakten" gebildet haben, dann werden Sie niemals wieder im Zusammenhang mit der Pandemie umschwenken. Sie behaupten, Ihre Fakten und Schlussfolgerungen sind richtig. Andere Menschen behaupten genau das Gegenteil.
      Was die Menschen völlig vergessen haben: die Argumente des Herzens. Der Trick ist einfach: Angst lässt höhere geistige Prozesse kaum zu und das Stammhirn übernimmt. Die Gefühlsebene ist sowieso seit Jahrzehnten abgeschafft oder schafft es nicht mehr gegen die Angst anzukämpfen.
      Egal welches Lager im Recht ist: Das Herz kennt die Antwort. Die Frage ist nur, wer dazu Zugang hat. Es erfordert viel Mut, sich seinen inneren Prozessen zu stellen. Die wenigsten Menschen haben noch diesen Zugang zu dieser Ebene in diesen Zeiten.

    • madickenplus sagt:

      In Ihrer „Realität“ ist die Influenza nahezu ausgestorben. In der Praxis ist dies jedoch UNMÖGLICH.

    • Manuel Meier sagt:

      Nun Herr Bernstein. So einfach ist das eben nicht. Wenn sie auf ihr Herz losen wollen, dann muss man die Fakten weg lassen und sich sein eigen wohl nehmen. Und das ist jedem frei gestellt. Aber die Leute, die meinen dass die Fakten Ansichtssache sind, dann ist das eben genau nicht so. Es gibt keine Alternativen Fakten, nur alternative Meinungen. Und bei Corona ist das Thema nach einem Jahr langsam durch. Diese alternativen Fakten gibt es nicht mehr wie letztes Jahr, als alles noch unklar war. Was madickenplus meint ist seine Meinung, hat aber mit der Realität so gut wie nichts zu tun. Also muss das Meinung sein, und mehr nicht. Nur weil er das vielleicht im Herzen so meint, wird das nicht real, höchstens in seinem Kopf. Aber das bringt niemandem was. Und wenn dann Leute "meinen", dass etwas fakt ist, das so offensichtlich falsch ist, dass sogar ein kleines Kind sich die Stirn runzelt, dann wird es Zeit dass die Leitpersonen wie Jebsen da mal einschreiten. Sowas ist einfach nicht mehr gesund. Und ich sehe, dass diese Szene immer mehr in einen Wahn abdriftet, der sich von der Realität entfernt. Das ist nicht gut. Es wir unglaubhaft, es wird krank. Und am ende zerstört es genau das Herz, das sie meinen, auf das man hören sollte. Es wird schwarz und krank. Beginnt wieder vertrauen zu finden, das tut eurem Herzen gut. Sucht das Positive und versucht auch die anderen Meinungen zu akzeptieren.

    • bernstern sagt:

      Hallo Herr Meier,
      es freut mich, dass Sie mir geantwortet haben. Ich nehme an, dass wir gleicher Meinung sind, dass es wieder nötig ist, dass Menschen miteinander sprechen auch wenn sie andere Meinung sind. Meine Meinung muss und soll niemand übernehmen. Ein Austausch kann hilfreich sein zielt aber nicht darauf ab den anderen zu überzeugen. Davon habe ich nichts. Warum sollte ich also jemanden meine Meinung aufdrücken?

      Es wundert mich dennoch, da Sie tatsächlich nach so langer Zeit behaupten, dass es nur alternative Meinungen gibt. KenFM und andere mutige Menschen (die alle mittlerweile wirtschaftlich und sozial ruiniert wurden) haben wesentlich dazu beigetragen diese Fakten in die Öffentlichkeit zu bringen. Obwohl mich das relativ wenig interessiert, so kann man doch einfach einmal die Sterbezahlen in Deutschlang recherchieren. Wenn Sie dies wirklich gemacht hätten, dann wüssten Sie, dass 2018/19 mehr Menschen an der Grippe gestorben sind als 2019/20 an C. Dann wüssten Sie, dass die viele Krankenhäuser Kurzarbeit 2020 angemeldet haben usw. Was soll man da noch diskutieren?

      Noch eine kleine Anmerkung zu Ihrem letzten Satz: Wenn Sie von "euer Herz" sprechen, dann beweisen Sie, dass sie die Menschen mit einer anderen Meinung als der ihren in einen Topf werfen.
      Wir sollten aufhören damit, um wieder in einen Dialog zu kommen. Selbst hier im Forum haben die Menschen ziemlich unterschiedliche Meinungen, wenn verschiedenste Themen betrachtet werden.

      Abschließend zum Nachdenken: Was glauben Sie macht Angst mit dem Herz? Welche Farbe hat es? Leuchtet es wie ein Halogenstrahler durch die Nacht? Wo findet unser Herz Vertrauen?

      Vielleicht verstehen sie damit meinen Ansatz etwas besser auf meine ursprüngliche Antwort.

    • M.G.T. sagt:

      @ Manuel Meier: 1. Mai 2021 um 20:26 Uhr

      Sie haben schon mit ihrem 1. Beitrag zwar einige schön formulierte Sätze geschrieben allerdings kann man die Oberflächlichkeit mit Händen greifen!
      Sie bleiben ALLE "Fakten" schuldig & beweisen damit mehr, dass die angebliche Realität, die offensichtlich nur Sie kennen, nur ihre eigene sein kann. Sie haben selber zu denken begonnen & sind zu solch einem Schluss gekommen?
      "Alternative Fakten" darf es nicht geben weil "Fakten=Fakten" sind? o.k., kann man so betrachten oberflächlich – man könnte aber auch die Ausgangssituation betrachten, ob die Ausgangsfrage tatsächlich 1. richtig gestellt wurde & 2. tatsächlich sauber bearbeitet wurde! Gerade bei C19 scheint das veröffentlichte Narrativ nur narrativ zu sein oder man hat selber einen Tunnelblick?
      Zeigen Sie bitte die Fakten, die Sie für die Realität halten & versuchen Sie ins Gespräch zu kommen mit anderen Meinungen zu den Fakten – das wäre Wissenschaft pur – denn auch dort gibt es nicht DIE Wahrheit sondern nur die Suche danach.

    • Manuel Meier sagt:

      Herr Bernstein
      Wollen sie jetzt wirklich das Klische voll und ganz erfüllen? Was sprechen sie von Winter 19/20? Haben sie den Rest vergessen?
      Sie können sich nicht die Realität so zurechtzimmern, damit es ihnen passt.
      Das ist doch das Problem mit den Alternativen Fakten, die es eben nicht gibt. Man kann sich nicht die eigene Wahrheit aus dem ganzen heraus zerren und alles andere abblenden.
      Ich bin mir sicher, dass sie selbst merken, dass ihre Meinung nicht immer ganz aufgeht, oder dass sie bewusst dinge weg lassen (für sich selbst, selbstbetrug). Das habe ich auch des öfteren gemacht. Habe etwas gesagt und im Hinterkopf gedacht "irgendwie geht das jetzt nicht ganz auf, aber egal".
      Und anstatt sich neu zu Orientieren und auch mal Fehler zuzugeben (davon hatte ich letztes Jahr einige gemacht und ich sag mir immer wieder, wie ich so ignorant sein konnte), lieber auf der alten Leier sitzen bleiben, weil es einfach besser passt? Wo wäre die Menschheit, wenn das schon immer so gewesen wäre.
      Wissenschaft heisst fortschritt, neue Erkenntnisse sammeln und alte Erkenntnisse Korrigieren, oder sogar verwerfen wenn sie sich widerlegt haben. Und das ist ein sehr, sehr, sehr grosser Vorteil gegenüber der Meinung, die einem am besten Passt. Weiter kommen, und nicht sitzen bleiben. Offen für neues sein, und nicht "aber ich hab es schon immer gesagt" sagen. Und damit es am Schluss im Herzen auch stimmt, muss eine Portion Vertrauen hinzu kommen.
      Und ich würde vorschlagen, der Wissenschaft zu vertrauen. Denn die Wissenschaft ist das Wissen aller zusammen, die das schaffen. Nicht des einzelnen, nicht das Wissen von Baghdi, Drosten, oder Ioannidis oder sonst einem, sondern das Wissen aller zusammen. Unter ständiger Kontrolle von vielen anderen. Vertraut einfach, dass die Millionen von Experten auf der Welt, den Hunderttrausenden von Untersuchungen und den tausenden von Studien die das Bild zusammen fügen, dass das näher an der Wahrheit ist, als das was ein "Einzlener" anderes sagt. Und glaubt doch nicht, dass ein einzelner Fehler irgendwie den Berg zum rütteln bringt. Die Alternative Meinung ist mittlerweile eine Ameise am Fuss des Mount Everest. Überall hat der Berg seine Macken, aber er steht trotzdem unverrückbar da. So ist die Realität.

    • Manuel Meier sagt:

      @ MGT
      Wenn man ihnen die Fakten vor Augen hält, dann werden sie ersten die meisten davon nicht verstehen, verstehen wollen und nicht akzeptieren. Zuerst muss man auch die Realität erkennen wollen, bevor man danach sucht.

    • Manuel Meier sagt:

      Noch als kleine Anmerkung da es um "aufs Herz hören" geht:
      Der Ausschlaggebende Grund wieso ich dieser Szene den Rücken gekehrt habe war die unsägliche Hetze gegen Drosten. Unterste Schublade wirklich. Meine Sicht auf gewisse Exponierte wie Füllmich oder Wodarg haben sich dadurch extrem getrübt. Mit solchen Menschen will ich nichts mehr zu tun haben und auch mit denen, die sie befürworten. Denn die haben ihr Herz verloren.
      Zurück zur Vernunft bitte.

    • John Doe sagt:

      ich muss sagen und das aus jahrelanger erfahrung auf YT …das ist bis jetzt die weinerlichste und absolut dümmste Trollerei die ich gelesen habe … mein erster eindruck war nähmlich … ja der typ ist Genau deswegen angepisst was er so alles posted

      " Doch irgendwann hörte ich auf zu glauben. Ich fing an zu denken. Ich fing an nachzudenken. Ich fing an, meine Logik zu benutzen. Ich fing an, mir realistische Einschätzungen zu machen. Wahrscheinlichkeit, Logik, Sinn, Verknüpfungen, einordnen von Informationen, Prognosen und ich fing an, im Nachhinein zu reflektieren, was gedacht und gesagt wurde. Ich fing wieder an Kritisch zu betrachten. Selbst zu denken, selbst nachzuprüfen. "

      laß mich raten…. Hobby Narzisst…mit diesen Totschlag argument hat einer ausm proletariat dir eins voll auf die 12 gegeben … und du bist in der öffentlichkeit als sau dummes arschloch da gestanden wa ? … haste ja auch verdient ..ne !?

  18. Michael_ sagt:

    Das Aufhören ist vielleicht ein richtiger Schritt. Aber das physische Treffen macht es nicht besser. Kann es nicht sein, dass es einfach keinen Plan gibt, wie man mit der Regierung umgehen soll und kann?

    Ich habe versucht Euch mehrere Male per E-Mail anzuschreiben, weil ich einen konkreten Plan habe und dieser Plan basiert auf einer klaren, logischen, wissenschaftlichen und menschheitsgeschichtlichen Grundlage. Es gab keine Antwort. Der Plan ist relativ einfach umzusetzen. Das geht online und offline. Es ist eine Idee, die sich einmal verbreitet von keiner Macht der Welt mehr bekämpfen lässt. Aber ihr von KenFM, die den Zugang zu vielen Menschen habt, seid so abgeschirmt, dass ich nicht zu Euch durchdringen kann. Vielleicht könnt ihr mich ja auf diesem Weg mal kontaktieren. Ich würde Euch gerne physisch, also vor Ort, treffen. Das wäre einfacher gewesen und ließe sich nicht ignorieren, wie meine E-Mails. Geht nur nicht, weil ich mich vor dem absehbaren Crash aus Deutschland abgesetzt habe und viele tausend Kilometer entfernt auf dem Land lebe.

    Wenn ein ehrliches Interesse bestehen würde an einer Verbesserung der allgemeinen und speziell Eurer Situation, dann würde ich Euch meine Idee empfehlen. Es kostet vielleicht etwas Zeit. Aber es wird ganz sicher funktionieren. Ein kurzes Gespräch und ihr hättet ein neues, erfolgversprechendes Sendeformat, was die Menschen Schritt für Schritt zum handeln bringen würde. Es gibt klar ableitbare Schritte. Ihr Journalisten könnt dann endlich etwas bewegen und nicht nur analysieren und jammern, wie schlimm die Zustände sind. Ihr könnt Wissen vermitteln. Wissen über die Zusammenhänge des Kapitalismus und wie man die Wurzeln stutzt, statt wie bisher die Blätter abzuschneiden. Die Menschheit hat die Pflanze Kapitalismus und Faschismus einfach nicht verstanden. Ich könnte es Euch erklären. Bitte meldet Euch doch einmal. (Jetzt<at>selbstregieren<punkt>de). Ihr müsste nur wirklich etwas ändern wollen. Woran ich inzwischen allerdings echt zweifele. Grüße aus Südamerika, Michael

    • Loveisthekey sagt:

      Hallo Michael,

      mich würde dieser konkrete Plan schon sehr interessieren. Kannst du schildern, worum es geht?

      Viele Grüße in die Ferne! 🙂

    • Fridoline sagt:

      Hallo loveisthekey,
      schau dir doch mal die angegebene Seite an, da gibt es einiges zu entdecken.
      selbstregieren Punkt de

    • Loveisthekey sagt:

      Dankeschön Fridoline 🙂 … ich dachte, das sei nur die Mailadresse.

  19. Ken Rosenberg sagt:

    Schade. Oder doch nicht?
    Ich habe KenFM echt geliebt.
    Aber seit der Corona-Geschichte ging es hier irgendwie bergab.
    Zum Thema: Die Sicht der Dinge hier über Corona scheinen mir aus einer rein deutschen Sicht und Scheinproblematik zu bestehen. Schon komisch, dass hier nie von schwer erkrankten Infizierten die Rede ist. Ach ja, sind ja nicht so viele. Oder wurde mal jemand eingeladen, der nach der Infektion bleibende, gesundheitliche Einschränkungen hat? Also "Long-Covid"-Patienten. Oder mal die Frage aufgestellt, bevor wir über Bill Gates reden; Warum sterben denn in Indien oder Brasilien 3 bis 4 Tausend Menschen? Pro Tag! Wären die sowieso gestorben oder sterben die mit/an Covid? Das wir hier in Deutschland dieses Phänomen nicht haben, liegt doch auf der Hand. Man kann die Maßnahmen hier sicher kritisieren. Vieles ist skandalös. Aber das liegt nicht an Bill Gates. Deutschland hatte schon immer eine Regierung mit einem Stock im Ar*ch. Zudem das unnütze, parlamentarische Gezänk. Inklusive der Selbstermächtigung einzelner Bundesländer. So wird niemals ein Schuh draus. Was hat Gates jetzt damit zu tun? Er bestimmt, in welchem Land mehr oder weniger sterben? Und am russischen Impfstoff ist er auch beteiligt? Sicher, meine Sorge bleibt, dass diese Pandemie missbraucht werden könnte. Oder schon wird. Und ja, ich habe Naomi Klein – "Die Schock Strategie" gelesen. Und wachsam bleiben ist ja nicht verkehrt. Aber bei der Corona-Diskussion sollte man dann bitte doch alle Parameter berücksichtigen. Das ist hier nicht geschehen.
    Schade.

    • Ken Rosenberg sagt:

      Edit.
      Den Verfasungsschutz gegen Corona-Gegnern einzusetzen, ist natürlich ein Missbrauch der Pandemie. Hier sollte man wirklich wachsam bleiben. Und man sollte die Medien filtern. Jeden Tag zu hören, dass Kinder an der Pandemie leiden ist mediale Gehirnwäsche und Verblödung. Warum die das machen, leuchtet mir nicht ein. Aber wirklich. JEDEN Tag bekommt man diese "Nachricht"! Das is abnormal.

    • EggiHellwach sagt:

      Ich kann mich deinem Kommentar in vielen Punkten anschließen. Wir haben Freunde in Indien und auch diese dachten lange Zeit die Pandemie wäre nur eine politische Show. Jetzt schicken sie uns Bildern aus ihren Krankenhäusern und die Bilder sind nicht gestellt und kommen nicht von dritten Personen treiben einem aber beim Ansehen die Tränen in die Augen.
      Es fehlt in der Redaktionsleitung meiner nach der Wille, sich mit der Wirklichkeit auseinander zu setzen.

      Überall auf der Welt tragen die Menschen Masken – und bei KenFM wird uns erzählt, dass der Deutsche an sich einfach schon immer zu obrigkeitshörig war.

      Zur Zeit werden die Menschen auf der gesamten Erde, auch in Deutschland, mit den Folgen einer Infektion konfrontiert, die einige Menschen nicht bemerken, an der andere Menschen aber sterben und wieder andere Menschen Langzeitfolgen (Atemwegserkrankungen, Behinderungen) durch die Infektion davon tragen werden. – Ken hält einfach ein Buch hoch und sagt 99% der Menschen in Deutschland betrifft das nicht.
      Dann werde ich die Ärzte und Oberärzte im Bekanntenkreis mal durchtelefonieren, dass sie jetzt wieder normale Schichten einführen können, denn Ken hat gesagt es betrifft fast niemand…

      Was hier teilweise gesagt wird, kann doch kein Betroffener und niemand der Betroffene kennt, noch ernst nehmen oder als Diskurs oder Einladung zum Diskurs verstehen.
      Hier wird einfach Propaganda von der anderen Seite betrieben. Genau so faktenfrei, verbohrt und aggressiv wie man es dem Mainstream immer vor wirft.

      Selbst mir als langjährigen Unterstützer von KenFM fällt es schwer, das Video und die Beiträge hier nicht als Geschwurbel zu sehen.

    • madickenplus sagt:

      Wir sind nicht in Indien.
      Es war hier schon recht früh klar, dass uns dieses Virus nicht hart treffen würde. Mehrere Studien (bspw. Universitätsklinik Tübingen) zeigten eine hohe Kreuzimmunität in der Bevölkerung.
      Inzwischen dürften bereits mehr an den Maßnahmen als am Virus verstorben sein. Diese „Unverhältnismäßigkeit“ wird sich noch stark ausweiten (Stichwort: Krebs).

    • Ken Rosenberg sagt:

      Danke, Eggi.
      Genau darum geht es. Die Realität begreifen. Danke für diese ausführliche Antwort.
      @ madickenplus
      Ja, die aufgeschobenen Operationen sind sicherlich nicht wegzudiskutieren. Und alles andere auch nicht. Aber darum geht es mir ja nicht. Daß Deutschland nicht so "hart" getroffen wird, ist reine Arithmetik plus Kultur plus soziale Strukturen plus Gesundheitswesen, plus, plus…. Wir haben einfach nur eine unfähige oder überforderte Regierung. Aber nur, weil es uns nicht so "hart" trifft, wie Indien oder Brasilien, gibt es keine Gründe, Corona klein zu reden oder Bill Gates dafür verantwortlich zu machen.

    • madickenplus sagt:

      Wieder ein Automat, der uns eine verdrehte „Realität“ präsentiert.
      Welchen Teil von „es war bei uns schon früh klar, dass ein Großteil der Bevölkerung Kreuzimmunität besitzt und es deshalb weder Leichenberge noch überfüllte Krankenhäuser geben würde (einige sind aus Profitgründen voll)“ haben Sie nicht verstanden?

      Unsere Kinder werden nun seit mehr als einem Jahr gefoltert. Alte werden, gegen ihren Willen, gezwungen, allein zu krepieren. Viele verlieren ihre Existenz. Das alles hat NICHTS mit dem Virus zu tun.
      Die Inzidenzen werden ABSICHTLICH falsch hochgerechnet. Der Spuk wäre sonst schon lange vorbei.

      Die Influenza existiert quasi nicht mehr? Wer hat da wohl die rosa Brille auf? Die Influenza gab es lange vor der Menschheit und sie wird diese überdauern.
      Wer heute artig alles glaubt, der hätte damals auch klein Adolf angebetet.

    • Fridoline sagt:

      @Ken Risenberg
      @ EggiHellwach

      Ich denke mal, dass auch hier auf der Seite kaum jemand leugnet, dass es die Erkrankung gibt und dass sie einen schweren Verlauf haben kann.

      Was hier auf der Seite öfter mal in Frage gestellt wird, ist die plötzliche Kehrtwendung in der Politik, die Jahrzehnte lang die jährlichen Tausende von Verkehrstoten, Tausende von Nikotinopfern, Tausende von Opfern Multiresistenter Krankenhauskeime, Tausende Opfer von Fehlernährung, Tausende Opfer von häuslicher Gewalt usw.usf. schlichtweg in Kauf genommen hat, und nun plötzlich und ausgerechnet in einem Zusammenhang, in dem die Opferzahlen viel geringer sind als in den vorgenannten, hyperaktiv wird.
      Ja, JEDES Opfer ist eins zuviel und zu betrauern, aber diese Scheinheiligkeit stinkt zum Himnel!

  20. tommy1241242 sagt:

    Die Lage in Indien ist jetzt auch alles Show von den Massenmedien?????
    Waurm sollte die wenige superreichen absichtlich die Wirtschaft runterfahren? Die Melkkuh schlachten kann ich mir nicht vorstelln?……..

    • Poseidon sagt:

      tommy wir als Menschheitsfamilie brauchen 32 Supertanker vom schwarzen "Rauschgift" jeden tag.

      Haben Sie schon mal erlebt wie unsolidarisch Suechtige sich Benehmen?
      In der 4 industriellen Revolution nach Klaus Schwab durch die kuenstliche Intelligenz (kI) brauchen und wollen sie schlicht und ergreifend nicht mehr mit so vielen Menschen teilen.( Georgia Guidestones)

      "Da sagt das eine Schaefchen zum anderen:"Der Bauer ist blos so nett zu uns ,weil er uns
      eines Tages schlachten will".
      Da sagt das andere Schaf:"Du Verschwörungstheoretiker!

  21. Pit sagt:

    Schade!
    Es geht ja nicht mehr darum die wach gewordenen zu füttern, sondern vielmehr die aktuell noch Unwissenden in diesem bisher kritischsten Zustand unserer "Demokratie" aufzurütteln.
    Da hat KEN eine einmalige Gabe für.
    Und da tritt er ab und lässt die Bedürftigen im Stich.
    Wirklich schade!
    Wir hätten ihn jetzt nötiger gebraucht denn je. Und nicht schon nur deshalb um im Stress des Arbeitsalltags gute Empfehlungen für lesenswerte Literaturen zu erhalten, die uns immer wieder den Blick frei räumen. Denn man wird ja auch müde, selbst wenn man wach zu sein meint.

    Dennoch tausend Dank Ken für MMM bisher!

    • Poseidon sagt:

      Der Motor des Wiederstandes laeuft Dank Ken und fliegen sollen jetzt auch mal andere, nehme ich an.
      https://youtu.be/tQo-KzhPv1Y
      "Great people come together and give eachother bigger wings!"

    • madickenplus sagt:

      In meinem Beitrag weiter unten, über den Betrug mit den Inzidenzwerten, finden Sie ein Informationsblatt. Dieses Blatt kann man verteilen. Es zeigt auf, dass das RKI offen betrügt, mithin kriminell handelt.
      Was soll man dazu noch mehr sagen?
      Schiebt es betroffenen Restaurants und anderen unter die Tür. Das Video ist so gestaltet, dass es auch die „gläubigste Seele“ langsam auf den Pfad der Realität zurückbringt.
      Wir müssen handeln! Zuschauen hilft nicht.

    • Poseidon sagt:

      madickenplus hat Recht .
      Es ist Zeit jetzt eigene Flugversuche zu unternehmen.
      Wenn wir es jetzt nicht selbst schaffen,wann dann?
      Love it do it!

  22. 5chroeder sagt:

    Ken ich habe eine mehrfach Diagnostik , PTBS , Depressionen, Sozialphobie und bin zudem übelst am trinken – Alkoholiker! Ehrlich gesagt verstehe ich auch nicht, wieso dieses mm&m so positiv aufgenommen wird. Nach 5 Min hatte ich schon keine Lust mehr. Seit längerem schon habe ich das Gefühl, dass deine Äußerungen ggüber deiner Community sehr abwertend sind, nur weil sie nicht ticken wie du! Auf diese in Zweifel getarnte arrogante Art von dir habe ich echt keine Lust mehr. Was erwartest du von mir, oder den anderen? Dass sie, oder ich mich wie ihr oder die Querdenker organisiere? Ich scheiße mir jetzt schon in die Hose wenn ich daran denke mich aktiv mit Menschen auseinander zusetzen, die ich nicht kenne! Das ist ein Punkt was mich an dir stört! Diese permanenten Äußerungen von dir, die einem das Gefühl geben, man sei ein niemand, nur weil man nicht so aktiv ist wie du! Ich hab bis vor einiger Zeit noch in München gelebt und vor Corona habe ich da auch noch regelmäßig an Demos teilgenommen. Sowas war für mich von der Psyche her extrem anstrengend! Bin dann im April nach Göttingen gezogen. Hier geht nichts und ich kann auch ehrlich gesagt kraft mäßig nicht mehr! Ich denke ich werde mich, wenn das so weiter geht hier tode saufen! Ich habe hier weder Freunde, noch Familie. Das Leben steht hier ist still. Nichts ist erlaubt und alles wird bestraft! Und was Corona angeht sind wir wohl auf dem selben Level! Aber DU hast wenigstens deine Kinder, deine Frau, Freunde vor Ort und Menschen die dir zusprechen, wahrscheinlich sogar auch das Geld oder die Mittel um aus DE auszuwandern………und ich……???? …….mir stehen die Tränen in den Augen wenn ich daran denke, dass du alles hast, was ich mir je gewünscht hab aber NNIEMALS bekommen werde! Und dann machst du uns – deine Community – noch so blöd an, als seien wir Deppen, die Schuld daran sein, dass dieses Land vor die Hunde geht! Ken, ursprünglich war dein Kanal mal die Alternative zu den Rechtlichen, aber dieser "verkommt" sry die Wortwahl immer mehre zu einem "Aktivismus" Kanal – entw. mit, oder gg mich – GENAU SO kommt das rüber! Ken……ich bin fast dazu geneigt mit KenFM zu brechen……fast………..Ich wünsche dir trotzdem wünsche dir und deiner Familie alles Gute! LG Stefan

    • madickenplus sagt:

      Wenn wir nichts unternehmen, wird es immer schlimmer.
      Ich rechne es Ken hoch an, dass er sich eben nicht darauf kapriziert, die Leute einfach nur zu unterhalten.
      Dies wäre sicherlich lukrativ. Es bringt jedoch nichts.
      Das ist keine Arroganz, sondern Erkenntnis. Es bringt nichts, die Leute aufzuklären, wenn es ohne Konsequenz bleibt. Die Gegenseite macht einfach munter weiter, während wir uns nicht zur Wehr setzen.
      Was habe ich nicht schon vor Jahrzehnten an „Monitor“ Sendungen (mit einem unbestechlichen Klaus Bednarz) verschlungen, nur um schließlich feststellen zu müssen, dass nichts – aber auch gar nichts – passierte.
      Es ist nicht Ken Jebsen, der das Leben unerträglich macht. Wir müssen uns nicht gegen Ken wehren. Zuhören/-schauen allein bringt nur eben nichts. Es bringt GAR NICHTS. Übermorgen sind wir dann platt, weil die anderen munter weiter marschieren. Ist das so schwer zu verstehen?

    • Poseidon sagt:

      Guten morgen Stefan
      Ein man betet jeden Tag den Holzkopf Jesus an .
      Er moege doch im Lotto gewinnen.
      Das geht eine ganze Weile so.
      Eines Tages wird die Holzfigur lebendig und sagt:
      "Dann kauf Dir doch endlich mal ein Lottoticket!"
      Visualisierung und fragen Sie das Universum von ganzem Herzen um das was Sie
      meinen zu ihrem Lebensglueck fehlt.
      Passen Sie auf was Sie sich wuenschen.
      Wenn Sie sich nur noch tot trinken wollen wird Ihnen das auch gewehrt.
      https://youtu.be/dlxZmkwu6Wo

      Ich denke aber sie wollen eigentlich nur das ewige innere Gequatsche ihres Egos ersaufen.
      Es stoert den goettlichen Lebensfluss.

      Goethe: Und so lang du das nicht hast, dieses Stirb und Werde, bist du nur ein trüber Gast auf der dunklen Erde

      Falss Sie ihre Sucht im handumdrehen los werden moechten, kann ich ihnen Ayahuasca Kur empfehlen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Ayahuasca

      Die liebende Hand ist immer die gebende.
      Love is the key!
      Ich wuensche Ihnen alles Gute und viel Glueck!

    • Terminator sagt:

      Schroeder…hat mich umgehauen, was Du hier schreibst…aber ich kann Dich verstehen…
      Und…ja…auch ich fühle mich unwohl mit Ihrem Geschimpfe, Herr Jebsen, wenn Sie auch noch so recht haben, wir sind…wie soll man sagen…erfolgreich konditioniert worden…haben aber unsere Kritikfähigkeit nicht verloren…allein..was nützt es.
      Dort draußen ist ein Feind, der bei wachsendem WIderstand bedenkenlos wegsperrt, vielleicht sogar eines Tages auf uns schießt…was habe ich dem entgegenzusetzen..
      Und das sagt sich ein jeder für sich selbst. Ich wohne hier auf dem Land…hier beobachten und denunzieren sich die Leute bereits gegeneinander. Willkommen in der neuen Welt. Natürlich hätte ich es gerne anders, aber ohne starke Hilfe von außen wird sich hier nix ändern. Schon gar nicht bei Deutschen, das Angstvolk schlechthin. Überzeugungsarbeit leisten…wenn keiner zuhören will sondern Regierungs- oder Medienhörig ist…kann man da auch nicht helfen..ist so.

      Und da finde ich haben Sie nicht das Recht die Menschen hier so abzubürsten…bei allem Respekt…es nervt nur noch…

    • Wickelturban sagt:

      Hallo Stefan

      Ich habe ebenfalls PTBS mit chronischer Depression und du hast Recht mit deiner Wahnehmung bezüglich Jebsen. Ich hatte gehofft, er wäre durch die Abwesenheit in einer Sinnkrise gewesen, hätte über seine letzten Schritte nachgedacht und sich dann wieder auf frühere Positionen bezogen. Das ist nicht der Fall. Durch sein Charisma hat er sehr viele Zuhörer und der "Kult" um seine Person war relativ schnell da. Das Abbilden eines möglichst großen Meinungsspektrums hat seine Schattenseiten und du verlierst dich hastig darin, die ganzen Köpfe zu studieren und deren Schriften. Dort hat er seine Eigene Wurzel aus den Augen verloren.

      Der (versuchte) Anschlag und direkte Drohnungen gegen ihn und seine Familie haben das auf eine schlechte Art beschleunigt. Du kannst kein Kapitalist sein und gleichzeitig für die Rechte der Arbeiter einstehen. Ich sehe mich Links, für mich ist das alles hier ein Klassenkampf, Reich gegen Arm.

      Natürlich stimmt es, dass es am Ende ganz gleich ist, ob man rechts oder links des Weges steht oder marschiert, wenn es um Ausbeutung geht aber der verdammte Weg dorthin kann dann doch sehr wohl gewählt sein und wie du dich dabei Positionierst! Als Mensch bist du durch deine bloße Existenz schon voreingenommen und dein Gegenüber durch dich und sich selbst sowieso. Du hast also bereits positive, konstruktive Veränderung betrieben, einfach weil du jetzt hier bist.

      Hör auf, dich auf Leute zu verlassen, die Weit weg sind oder dich herablassend behandeln – direkt oder indirekt. Nutze diese Plattform wie jede andere oder mache eine Unterbrechung der erstickenden Nachrichten. Ich selber vermisse gute Nachrichten, sie sind schwer zu finden aber es gibt sie. Und es ist wahrlich nicht alles schlecht, auch wenn inzwischen Massenmedien und Alternative in die gleiche Kerbe schlagen. Das weißt du auch.

      Aus dem Treibsand herauszukommen, setzt den Wunsch voraus, am Leben zu bleiben. Es gibt keinen graden Weg, was mir geholfen hat, muss dir nicht helfen.

  23. René sagt:

    Ja, im Bezug auf die Sachlichkeit ist wahrscheinlich das Wesentliche gesagt.

    Aber was ist nicht gesagt ?

    Es ist nicht gesagt das die Menschen es vielleicht nicht schaffen. Es ist nicht gesagt das die Menschen allein sind, weil sie sich alleine fühlen.
    Es ist nicht gesagt, dass es nicht ausreicht informiert zu sein um in Bewegung zu geraten. Und es ist nicht gesagt was zu der Informiertheit noch hinzukommen muss, damit der Einzelne sich bewegt, sich bewegen kann und noch weniger ist gesagt, wo es herkommen soll. Es ist nicht gesagt wie ein nicht nachgefragter Bedarf, ein Bedarf den keinen wahr haben will, gedeckt werden kann.

    Danke für die vielen tollen Sendungen und Danke für die Illusion nicht allein zu stehen und genauso Danke für die Enttäuschung eine Illusion als Illusion erkannt zu haben.

    • Alcedo sagt:

      Bleiben wir ehrlich, der letzte Punkt ist kein Dank, denn zerplatzte Illusionen kennen wir darin zur Genüge.

    • Poseidon sagt:

      "Leben ist das, was passiert, während du fleißig dabei bist, andere Pläne zu schmieden."
      -John Lennon

    • Alcedo sagt:

      nö, schließlich plant man um einzuschränken

    • Poseidon sagt:

      "Die großen Ereignisse des Lebens kann man nicht planen" – Dieter Lange
      https://youtu.be/SxzL0A0hbBw

    • Poseidon sagt:

      Alcedo ,koennte es nicht sein das die Einschraenkungen immer noch zu den kleinen Ereignissen im Leben gehoeren?
      Daher sind sie auch fuer uns Menschen planbar?

      Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie aber nur dort, wo es uns beliebt.

      Nicht, was wir erleben, sondern wie wir empfinden, was wir erleben, macht unser Schicksal aus.
      Im Grunde ist jedes Unglück gerade nur so schwer, wie man es nimmt.
      -Marie von Ebner-Eschenbach

      Love is the key!

  24. EggiHellwach sagt:

    "The great HE said"
    Herr Jebsen kommt aus dem Urlaub zurück, in den Bergen, im Wald und an der Küste sei er gewesen. Doch wer glaubt er wäre jetzt etwas entspannter nach seiner Auszeit vom und mitten im menschenverachtensten, Shoutdown aller Zeiten, wer glaubt Herr Jebsen findet jetzt versöhnliche Worte, Worte des Friedens oder der Vernunft, der wird hier enttäuscht.
    K.J. bedient nicht einmal mehr das Format MMM. Es sollte "Me Myself and I" heißen. Er beginnt die Sendung mit der Verkündung, dass die letzte Sendung der Reihe sei und setzt dann an zu einem mehr als einstündigen Monolog. Den beginnt er damit seinen Unmut darüber auszudrücken, dass Menschen seine Sendung sehen und anschließend zur Tagesordnung übergehen. Das ist ja auch wirklich eine Frechheit, liebe KenFM-community so geht's nun wirklich nicht.
    Im weiteren Verlauf hält K.J. verschiedene Bücher in die Kamera und erklärt diese, Kraft seiner überragenden Kompetenz, zu Standartwerken. Und er lässt den Zuseher spüren, dass jeder der dieses oder jenes noch nicht kennt, eben auch keine Ahnung hat, was gerade abgeht im Land. Beeindruckend wie einfach die Welt ist, wenn man nur die richtigen 5 Bücher liest, versteht man alles – und umgekehrt: Wer diese Standartwerke nicht kennt, kann eben auch kein bisschen von der Welt verstehen – ist leider so.
    Später zeigt Jebsen dann mit dem Finger auf DIE, die UNS spalten wollen und bemerkt dabei gar nicht, seinen eigenen spalterischen Akt, was angesichts seines intellektuellen Habitus wirklich peinlich ist.
    Er spricht von Klassenbewusstsein, dass der Masse fehle, und der feine Herr, der gerade schön lange im Urlaub war, während viele Menschen (auch aus seiner Community) nicht mehr wissen, wie es weiter gehen soll, bemerkt nicht die Ironie, die auch darin steckt, dass Jebsen selbst für seine Klasse NULL Verständnis aufbringt, sobald sie andere Ansichten vertritt als Sir K.J. himself. Denn wenn andere Redakteure oder Journalisten die Fakten anderes beurteilen als Ken, liegen sie einfach falsch und sind, trotz gleicher Klassenzugehörigkeit, bekanntermaßen entweder bösartig oder doof.
    Im weiteren Verlauf beschreibt er die Regierenden als verrückt, berichtet, dass er gar nicht mehr versteht, was Frau Merkel "stammelt" und erklärt uns mal wieder die Misere des Kapitalismus. Dass wenige Reiche enorme Macht und Ressourcen anhäufen, was für alle Menschen bedrohlich ist. (Recht hat er.) Doch Ken wäre nicht Ken, wenn er nicht einen Ausweg wüsste: "Ungehorsam". Wir sollen Fernseher und Internet abschalten und schon in einer Woche war's das mit dem Kapitalismus. – Wirklich? Das ist ja einfach – Das hätte Ken gleich zu Beginn des Videos sagen sollen, dann hätten wir alle auch noch Zeit und Energie gespart auf den Weg ins goldene Zeitalter des Postkapitalismus.

    Fazit:
    Jebsen hat trotz Auszeit und Ruhe immer noch nicht zu den Gedanken Zugang gefunden, dass seine Interpretation der Ereignisse zwar auf guter Allgemeinbildung basiert, aber eben auch nur EINE gültige Interpretation darstellt, die genauso berechtigt ist, wie alle anderen. Ihm fehlt immer noch komplett der Gedanke, dass vermittelnde Worte Brücken bauen könnten. Es fehlen immer noch Fragen wie: Wo sind die Gemeinsamkeiten zwischen meinen politischen Gegnern und mir? Was verbindet uns? Wie könnten wir Konsens herstellen?

    Es ist ein Trauerspiel. Was einst so vielversprechend begann ist nun ein Sammelbecken für extremistische Egozentriker und unreflektierte Narzissten. Gute Nacht KenFM

  25. Christoph sagt:

    Herzlichen Dank für diesen inspirierenden und motivierenden Ausklang der tollen MMM-Ära!
    Leider ist Ken in dem Video offenbar ein kleiner aber wichtiger Fehler (ab Minute 10) unterlaufen. Er vermischt leider den Begriff Fallsterblichkeit mit Infektionsrate. Nicht nur langjährigen Konsumenten und Kennern der Arbeit von KenFM wird klar sein, dass Ken der Unterschied sicherlich bewusst ist. Aber gerade bei so einem wichtigen Punkt sollte so eine Unachtsamkeit zumindest im Nachhinein mit einer Fußnote versehen werden. Immerhin spricht Ken in seiner unnachahmlichen Art über eine Stunde frei in die Kamera und daher verpufft für "unsereins" dieser Fehler im Vergleich zur restlichen Botschaft des Beitrags.
    Wenn man Ken jedoch nicht (oder nur aus der propagandistisch-verleumderischen Perspektive der Schreibtischtäter) kennt, steht und fällt die Gesamtbotschaft mitunter mit einem solchen Detail. Schließlich ist es genau die Deutung der statistischen Zahlen, die viele Bürger den Machteliten das Wort reden lässt. Wenn ein solcher Bürger nun auf dieses einzelne Video stößt (und der Fehler fällt insbesondere denen auf, die KenFM gegenüber voreingenommen sind), dann will er sich danach mglw. nie weder etwas von KenFM und "diesen ganzen anderen Verschwörungstheoretiker-Plattformen" anhören oder bekämpft im schlimmsten Fall die Verbreitung derartiger Videos. U.a. damit man denjenigen, die die Mainstream-Medien immer noch nicht durchschaut haben, keinen Grund gibt, sich in ihrer konditionierten Haltung gegen KenFM im Speziellen und gegen "alternativen" Journalismus im Allgemeinen bestätigt zu sehen, bitte ich das KenFM-Team, in der Video- und Audioversion des Beitrags eine Korrektur bzw. Anmerkung an entsprechender Stelle einzubauen.
    Vielen lieben Dank und weiterhin alles Gute! Ich bin froh, dass es euch gibt!

  26. Oscar Alx sagt:

    Bart ab, Anzug an!

    • Poseidon sagt:

      Lets dance like the gods ,not so fucking stiff like Zombies!
      https://youtu.be/QskFT7AaKH0

      ***• Der Krieger und die Kaiserin
      https://youtu.be/0Bo9vpUapXo

      Kein L(i)eben ohne Ego-Tod.
      Liebe ist eine Schwingung .

  27. Ancastor.gardian sagt:

    Ich habe mich entschlossen nochmals alle MMM-Teile von Anfang an zu schauen und bin nun bei Nummer 5 durch. Es ist schon erhellend zu sehen wie sich die Dinge zu einem Bild formen und mit meiner heutigen noch erweiterten Sicht auf die Dinge, ergibt sich ein noch besseres Verständnis.

    Ich erkenne an mir selbst, wie wichtig solche Sendungen sind. Auch die ganzen Interviews und Gesprächsrunden, geben einem so viel mehr, als einfach nur Schlagzeilen, oder ein Absatz Text.

    Daher mag ich auch so dieses Portal genauso wie www.Kla.tv mit ihren ganzen Aufklärungsvideos und Dokus und Aufklärungsfilmen.

    Ich habe das Gefühl das solche Videos ein sehr guter Kontrast und Gegenpool gegen diese ganzen Kartellmedien und ihre Falschberichterstattung, aber auch gegen diese Sendungen wie Hart aber Fair, oder Reportagesendungen darstellen.
    Ich lese gerne die Artikel des Rubikon, jedoch sind bewegte Bilder manchmal besser. Vor allem wäre es auch sinnvoll wenn es vor Ort Aufnahmen gäbe. Unangemeldet in einige der Krankenhäuser Deutschlands reinschauen und Fragen stellen, welche Patienten liegen denn da eigentlich?
    Wie ist denn die Lage in den Alten- und Pflegeheimen wirklich? Sind nach dieser gentherapie viele Bewohner erst krank geworden und sogar verstorben?
    berichte aus Spanien und den Zuständen dort in den Heimen, wo es ja angeblich durch Lockdowns zu schlimmen Zuständen kam, das die Menschen in ihrem eigenen Unrat lagen.

    Leider kostet das so viel Geld am Ende, dass es sich diese Portale schwer leisten können. Imemrhin haben sie kein zwangsgebühren-System und Imperium im Rücken.

    Dennoch danke nochmals für ihre Arbeit, sie ist unschätzbar wichtig.

  28. madickenplus sagt:

    Unter dem Vorwand einer „Pandemie“ werden Betriebe geschlossen, Existenzen und die Zukunft unserer Kinder nachhaltig zerstört. Als Grundlage für die abscheulichen Maßnahmen wird der sogenannte „Inzidenzwert“ angeführt.

    Wir haben ein kleines Video (ca. 150 MB) zusammengestellt, das aufzeigt, wie das RKI (Robert Koch-Institut) bei der Berechnung der Inzidenzwerte ABSICHTLICH pfuscht, um die Werte nach Belieben an den Haaren herbeiziehen zu können.
    Weiterhin haben wir ein Informationsblatt erstellt, das auf einer Seite (+Rückseite) hierauf hinweist.
    Wir bitten darum, dieses Blatt auszudrucken und an Betroffene zu verteilen. So kann es etwa bei Restaurants eingeworfen oder unter die Türen von Reisebüros geschoben werden.

    Die Zeit drängt! Helfen Sie mit, die schlafende Mehrheit aufzuwecken.
    Bitte posten Sie in anderen Foren. Machen Sie mehr Menschen hierauf aufmerksam.
    Wenn Sie können, laden Sie das Video auf andere Plattformen (tube.KenFM.de oder Odysee.com wären bspw. hilfreich). Laden Sie das Informationsblatt bei anderen Betreibern hoch.

    Das Informationsblatt (es enthält die anklickbaren Links zum Video) ist hier zu finden:

    PDF unter: https://docdro.id/lvLh9Oy
    Editierbare Version unter: https://docdro.id/8KYUxvA

    Oder:
    https://pdfhost.io/v/9bfSuh6Ww_Informationsblattpdf.pdf

    PDF rechts:
    https://archive.org/details/Informationsblatt

    Editierbare Version unter:
    https://archive.org/details/informationsblatt_202104

    PDF unter: https://mega.nz/file/qsxkQbZK#kVOggIqYZQvj6aMsGsxu3CCNd9POJ9TcG8bqkulc7sQ

    Editierbare Version unter:
    https://mega.nz/file/T14yUb5Q#25EY0uAYppV3Wb4e0Bzjtq-EQhi-HxpNrLfalPqtDrc

    PDF unter:
    https://www42.zippyshare.com/v/dC21ilaW/file.html

    Editierbare Version unter:
    https://www62.zippyshare.com/v/rqsKAobJ/file.html

    Danke für jede Hilfe!

  29. Bruce Reid sagt:

    Lieber Herr Jebsen,
    Wenn Sie ihre Frustration eine Ende bereiten wollen lesen Sie bitte:
    "Das Ende der Wanderschaft" von H Mahler. Das Weltproblem ist ein philosophisches Problem und eine Geistige.
    Dieses Buch zeigt unter Anderem, dass die in "Vergessenheit" geratenen Beiträge (mit oder ohne Absicht) von den riesigen Denkern des 19JH (Hegel) war die Mutter alle Fehlern.
    Ich bin selber kein Deutsche (wie Sie erkennen können) aber habe das Buch verstanden.
    Ein Zukunft ist möglich wenn man dieses Buch verstanden hat. Man muss es aber SEHR sorgfältig und langsam lesen.
    Ich brauchte selber das Buch 3 Mal zu lesen, dann war ich so weit. Viel Glück und "Gottes Segen"

  30. Pi sagt:

    LIEBER KEN,
    ich verrate Dir, über was Wir nicht Nachdenken sollen:
    !!!!!!!!!!!!!…6.500 Kinder…!!!!!!!!!!!
    "The operation formed part of an enhanced UK law enforcement response to online child sexual abuse (CSA) since the first coronavirus lockdown, which led to 4,760 arrests and 6,500 children being safeguarded between April and September"
    https://nationalcrimeagency.gov.uk/news/320-of-the-uk-s-most-dangerous-child-sex-offenders-among-4-760-arrested-since-first-coronavirus-lockdown
    https://www.bbc.com/news/uk-55760104
    BBC kürzt die Überschrift ab!!!
    Also glaub bloß nicht, dass diese 180 tägige Operation, nur weil sie zeitgleich mit dem 1. UK-Lockdown begann, in irgendeiner Art und Weise im Zusammenhang steht.
    Als nächstes fragst Du Dich wohl noch, WO man 6.500 Kinder unbemerkt festhalten kann…?
    Schauen wir uns das Masskottchen der selbsternannten "Nieten" an, stellen wir fest, dass er/sie/es (Baphomet) nur zwei Richtungen kennt…
    Ruhr24 hatte schon im April 2020 deutlich klar gemacht, dass eine der beiden Richtungen unbekanntes Terrain darstellt.
    https://www.ruhr24.de/service/coronavirus-lebensdauer-viren-oberflaechen-forscher-desinfizieren-zr-13597748.html
    Wenn Du diesen absurden Artikel gelesen hast, wirst Du meiner Aussage sicher zustimmen:
    Bilder sagen mehr als etc. etc. etc.

    Liebe Grüße und halt die Ohren steiff 😉

    Hier ist noch ein link zu meinem Archiv:
    https://drive.google.com/drive/folders/1nD5IMSbaVUk89ocna4okvGRzXXlNuERv?usp=sharing

  31. Neutrino sagt:

    "über 99% sind [mit den Virus] nicht betroffen"
    In Deutschland war das bei SARS-COV-2 im November 2020 vielleicht noch der Fall, 5 Monate später (24.4.2021) gab es hier 3,29 Millionen bestätigte Fälle, das sind 3,96% dazu kommt eine Dunkelziffer.
    <a href="https://mackuba.eu/corona/#germany?ts=200122">https://mackuba.eu/corona/#germany?ts=200122</a>
    Wenn es keine Verhaltensänderung seit Winteranfang gegeben hätte, wäre die Kurve logischerweise weiter exponentiell gestiegen und nicht linear.
    Da kommt mir gerade der böse Gedanke, dass die meisten Menschen nur auf die harte Tour lernen, es muss immer erst was passieren, Unfälle mit Toten, damit evtl. daraus gelernt wird, vermutlich braucht es dabei noch Dritte, die Eingreifen (die Alliierten etc.). Wenn wir keine Maßnahmen gehabt hätten, wäre die Kurve sehr viel schneller gestiegen, bis es vielleicht zu 2.000 Coronatoten pro Tag in Deutschland gekommen wäre, hätte das dann dazu geführt, dass es schnell zu mehr Einsicht in der Bevölkerung führt und ein konsequenter (3..4 Wochen langer) Lockdown dann viel mehr gebracht hätte?
    Braucht noch wer eine Eindruck der Zahlen? <a href="https://www.youtube.com/embed/i7SNyzmKXUE">Redoing COVID-19 data-vizzes (January 20, 2021 update)</a>
    Was Ich nicht verstehe ist, was die ganzen Querdenken-Demos bringen sollen. Ich kann doch auch so demonstrieren und Aktionen machen gegen Atomwaffen, gegen bewaffnete Drohnen, gegen FCAS, gegen Kohle, gegen Umrüstung von Kohlekraftwerken zu ebenfalls klimaschädlichen Erdgas-Turbinen, gegen Polizeigewalt, gegen Faschismus, für eine Mietpreisbremse, gegen Stuttgart 21, für besseren ÖPNV und SPNV, für mehr direkte Demokratie (geloste Bürger:innenräte). Gegen Abholzung von Wäldern und Tropenwäldern. Gegen Kapitalismus allgemein..
    Natürlich sollten solche Aktionen oder Demonstrationen immer erlaubt sein, ggf. unter nachvollziehbaren Auflagen, aber das sind sie ja und wenn nicht, wird geklagt. Für mich sieht es so aus, als wollen alle Querdenker nur zurück zu der Zeit vor Covid-19, alle anderen Themen oder Ziele sind irrelevant?? Warum?

    • Achilles sagt:

      Du hast offensichtlich nicht verstanden, daß Covid nur ein Vorwand ist, um die Gesellschaft weiter umzugestalten. Wenn du solche Angst vor dem Virus hast, dann informiere dich besser. Es gibt keinen Grund für die Angst.

    • Neutrino sagt:

      Ich verspüre keine große Angst vor einer Covid-19 Infektion, ich will nur vorsichtig sein und das Risiko minimieren mich anzustecken, weil ich nicht ausschließen kann, dass ich dann Leute anstecken würde, die das evtl nicht so gut verkraften würde, ich will auch nicht indirekt das Gesundheitssystem belasten. Ich möchte nicht meinen Opa evtl. anstecken.

  32. Patrick Mattarelli sagt:

    "Ich bin kein Covid-Leugner; ich leugne ja auch nicht den Mond".
    Nun denn, vielleicht zeigt uns einmal jemand die Fallstudie, welche die Kochschen Postulate einhält und die Isolierung dieses enigmatischen "Virus" beschreibt. Und, um nicht allzu streng zu sein, kann's eigentlich so jedes "pathogene Virus" sein, von Polio über Ebola und HIV bis Masern, HxNy etceterapepe.
    Wie kommt es eigentlich, dass in genau dem Land, wo der Masernvirusprozess stattgefunden hat, dessen Ausgang darin mündete, dass ein Landesgericht, nach zweijährigem Prozess, zugeben musste, dass keinerlei Beweis für die schiere Existenz eines Virus' besteht, welches die Masern verursachen soll, heute sich alle dagegen wehren "Coronaleugner" zu sein?
    Was ist so schlimm daran, darauf zu bestehen, endlich einen wissenschaftlichen Beweis dafür zu erhalten, dass dieser Krankheitserreger überhaupt existiert?
    Ich habe mir so ziemlich jede "Studie" zu gemüte geführt, welche zu SARS-CoV-2 veröffentlicht wurde. So viele sind's ja nicht. Keine davon weist eine Isolierung dieses Dingsbums' vor. Wär's denn nur DIESES Virus, so könnte man sagen: Tja, dumm gelaufen. Aber es ist eben nicht nur dieses, sondern ALLE sog. pathogenen Viren liessen und lassen sich eben nicht isolieren. Und diejenigen, die sich isolieren lassen, ja, die sind halt leider nicht pathogen.
    Fällt hier eigentlich niemandem auf, dass das komplette "Genom" von SARS-CoV-2 öffentlich zugänglich ist, ohne dass das Ding jemals isoliert wurde? Woher kennen wir das Genom, ohne Isolierung? Wie kann eine PCR geeicht werden, ohne Isolierung? – Gar nicht. Also ist doch, bitteschön, die Frage erlaubt, woher diese digitale Datei, welche aus mehreren Millionen sog. "reads" besteht, denn kommt. Anstatt "reads" braucht man's nur "inventions" zu nennen, dann passt's schon.
    Was hier abgeht ist tatsächlich Krieg. Krieg der Regierungen gegen die eigene Bevölkerung. Und sollte jemand glauben, es würde reichen, Augen und Ohren zuzuhalten und abzuwarten, dass es vorbeigeht, der oder dem sei gesagt, dass sie oder er für weitere neun Jahre Augen und Ohren wird zuhalten müssen, denn solange wird dieser Spass dauern.
    Auf KenFM wird in der Zwischenzeit über anderes berichtet. Denn man ist ja kein Coronaleugner. Offenbar hält man auch nichts von wissenschaftlichem Vorgehen und davon, endlich aufzuzeigen, dass dieses ganze Trara, rund um diese komplett erfundenen viralen Infektionskrankheiten, eine ganz miese Masche war, um Berge von Kohle zu scheffeln und die halbe Subsahara zu sterilisieren und heute ist, um die NWO einzuführen, wenn der ganze Zirkus "vorbei" sein wird.
    Zu "wer Marx gelesen hat" … ja, dazu gäb's auch noch so einiges zu sagen. Ich habe Marx gelesen. Anthony Sutton hatte Marx ebenfalls gelesen. Und es soll mir doch, bitteschön, einmal jemand den Unterschied erklären zwischen dem russischen Stalinismus der 1930er und 1940er Jahre und dem deutschen Nationalsozialismus derselben Periode. – Es soll sich niemand mühe geben; es gibt keinen.
    Was mich persönlich wirklich vor den kopf stösst, ist die Tatsache, dass sich dermassen viele Menschen finden, die offenbar kein Problem damit haben, es wieder einmal mit dem Sozialismus zu versuchen. Ach, so schlimm war's doch gar nicht, probieren wir's nochmals mit der Stasi – vielleicht funktioniert's ja diesmal …
    Es ist vollkommen wurst, mit welchem "ismus" wir's denn tun. Was dabei herauskommt, ist die totale Versklavung der Menschen. Alle brabbeln etwas über die NWO, aber WORIN diese denn eigentlich besteht, darauf eine Antwort zu finden ist ziemlich schwierig.
    Aber, halt!, da war doch der gute alte H.G. Wells …
    Einen netten Abend, an alle.
    Und sollte niemand eine tatsächlich wissenschaftliche Studie zu SARS-CoV-2 finden, reiht Euch bitte ein, bei den "Coronaleugnern", was immer das auch sein soll.

    • Poseidon sagt:

      Eine Weltordnung ist immer auch eine Geldordnung.
      Abgeurteilter Kriegsverbrecher und Friedhofsnobelpreistraeger
      Henry Kissinger weiss nicht nur,das Macht sein größte Aphrodisiakum ist
      sondern auch das"Wer das Geld kontrolliert die Welt regiert."

      Seit Henry Kissinger in den 60's mit Mao Zedong gekuschelt hatte wird China als Blueprint
      fuer die Welt vorbereitet.

      Weil der Begriff NWO zu Belastet ist ,wurde er 2019 von den Bilderbergern ( Montreux)
      in "Stable Strategic Order" (SS-Order) umbenannt.

      https://www.konjunktion.info/2019/05/gastbeitrag-bilderberg-konferenz-2019-in-der-schweiz

    • Patrick Mattarelli sagt:

      Dann wurde er in Great Reset umbenannt, dann in was auch immer. Das ändert an der Sache leider nichts. Hitler faselte schon ständig etwas von der Neuen Weltordnung, und was die SS damals mit Eugenik anstrebte, dann, nach Project Paperclip, zu MK Ultra und Project Monarch wurde, heisst heute Transhumanismus und wird mit einer Sterilisations-Nanoroboter-Sauce, namens "mRNA-Impfstoff", realisiert. – Und auf KenFM wird das noch nicht einmal thematisiert, weil man sich offenbar nicht vorschreiben lassen will, über Covid-19 zu schreiben oder zu diskutieren.
      Was das "so können wir nicht weitermachen" betrifft … Vier Projekte: HAARP, relativ neue Chemtrails, womit das Sonnenlicht daran gehindert wird, auf die Erdoberfläche zu treffen, Bill Gates' lustiger Apparat, welcher das CO2 direkt aus der Atmosphäre ins All gepumpt werden soll und das elektromagnetische 16 GHz-Feld, mit welchem Pflanzen daran gehindert werden, CO2 überhaupt aufzunehmen. Das Ergebnis wird die weitgehende Desertifikation der Erde sein, welche bereits jetzt ziemlich weit vorangeschritten ist. Wir haben bereits weniger als die nötige Menge CO2 in der Luft, welche für das normale Wachstum der Pflanzen notwendig wäre. Für die Gemüse- und Fruüchteproduktion wird das Gas tonnenweise in die Gewächshäuser gepumpt. Und der hauptsächliche Treibhauseffekt wird übrigens von Wasserdampf ausgelöst. Wir müssten also eher die Luftfeuchtigkeit loswerden, sollten wir denn einen solchen Schwachsinn überhaupt wollen.
      Auch das wird auf KenFM nicht thematisiert.
      Ich frage mich ein bisschen, wie man auf dermassen viel Information sitzen und den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen kann.
      "Geht in die Natur" … Da bin ich schon seit Jahren. Einen Bart habe ich ebenfalls schon länger als Ken Jebsen (dieser steht ihm übrigens gut). Leider wird's nichts nützen, wenn wir dieses Gesindel nicht aufhalten. Das, was wir Natur nennen, wird dann nicht mehr in dieser Form existieren.

    • Poseidon sagt:

      Patrick die meisten Menschen koennen sich auch nicht vorstellen,dass die "Twin Towers" des WTC atomar
      weitgehend pulverisiert wurden obwohl die Wirkung des EMP's typisch fuer eine
      nuckeare Reaktion ist.
      Man konnte das an den getosteten Autos ueberall ablesen.

      Deshalb hat man sich auf die Formel 2 Flugzeuge 3 Gebeude geeinigt..
      Wie geht das?
      https://youtu.be/IwPhAEXNuOk

      Das Limit des menschlich Ertragbaren scheint zur Zeit erreicht und es macht auch keinen Sinn
      mit dem Stoff weiter zu machen,wenn die Pruefungen des schon gelehten nicht bestanden sind.
      Das schafft nur Frustration und Agresion die kein Mensch gut tut.
      Love it-do it!

      Wir brauchen jetzt dringend ein Erfolgserlebnis der Menschheitsfamilie als ganzes
      und daran arbeiten konzeriert die "Lichtwesen"(Geburtshelfer) auf diesen Planeten.

      Der goettliche Protest formiert sich weltweit und wird minuetlich aus allen. Richtungen immer intensiver.
      Ich mache mir da keine Sorgen.
      Die universelle Liebe gewinnt ueber die Dimension der Zeit immer weil ihr goettlicher Energiestrom unendlich ist.

      Ja und Ken "(m)-(p) osert" jetzt als "Denker".
      Auch gut!

      Ich denke er erwartet jetzt selbstaendigen denken
      und wird jetzt nicht mehr den "Muell"endlos fuer uns vorkauen.

      Auch der "Joker"zum Aufwachen war grossartig!

      Ken wir lieben Dich!!!
      Great people(s) come together and give eachother bigger wings!

      https://youtu.be/VX01l1vwshE

    • Poseidon sagt:

      9/11 WTC nuclear demolition Dimitri Khalezov Bangkok 01 of 26
      https://youtu.be/lGjUlr30VkE

    • Poseidon sagt:

      911 toasted cars
      https://www.google.com/search?q=911+toasted+cars&tbm=isch&hl=en-US&sa=X&ved=2ahUKEwij_vTGnJ3wAhVLRs0KHbxYAy4QBXoECAEQOA&biw=1440&bih=826

      Jeder der mal einen Magneten ueber Aluminium gezogen hat ,der begreift was ich meine.
      Denn Aluminium ist fuer sich nicht magnetisch.

      Erst ein sich bewegendes ,magnetisches Feld erzeug Wirbelstroeme die sich dann in Hitze verwandeln.
      Das ist charakteristisch fuer "nukleare Demolition"
      Es entsteht ein starker elektromagnetische Impuls (EMP) und alles was von dem magnetischen Feld
      abgeschirmt ist bleibt unverbrannt.
      Daher auch die "tosted "Autos bei denen eine scharfe Trennungsline zwischen verbrannten und unbeschaedigten
      Fahrzeugteilen abbildet.

  33. Matthias R. sagt:

    @How-Lennon

    Interessante These!
    Wenn nicht mehr genügend Raum/Ressourcen zur Verfügung stehen, dann beanspruchen wir einfach nichts mehr für uns!?
    Meintest Du das so?
    Ich denke, da liegst Du komplett daneben.
    Ich vermute fast, Dir gefällt nur der Gedanke nicht, dass die Erklärung für Homosexualität so einfach sein soll. Und dass sie ziemlich häufig vorkommt. Vielleicht auch….

    Meines Erachtes hat das in der Zeit der Industrialisierung stark zugenommen.
    Hier zähle ich die Inhalte folgender Bücher wie 1 und 1 zusammen:
    Die Tuberkulinie – Echtes von Unechtem unterscheiden – Band 4 (Schriftenreihe Miasmatische Heilkunst), Dr. Rosina Sonnenschmidt und Dr. Hans-Joachim Maaz – Die Liebesfalle.
    Der Einfluss des Vaters auf die eigenen Kinder wurde durch die übergebührende Arbeit der Väter in den Fabriken massiv verringert. Gleichzeitig musste die Mutter ihre Kinder nun auch mit den väterlichen Eigenschaften versorgen, was nicht Ihre originäre Aufgabe darstellt. (siehe Maaz)
    Und hier ist entscheidend, was P. Nibel schrieb: Der Vater fehlt/fehlte dann oft, die Abnabelung von der Mutter auch emotional zu vollziehen!
    Die Folgen können wir heute in der Gesellschaft sehen. Verwirrung und Verweiblichung der Männer. Natürlich auch umgekehrt.

    Wie P. Nibel m. E. richtig feststellte – man kann nicht einfach entscheiden, ich bin jetzt ein Natur-Versteher.
    Das ist ein langer Weg mit vielen Umwegen.
    Aber ihn zu gehen lohnt sich.
    Viel Erfolg.

    • Matthias R. sagt:

      Sorry,
      so wichtig ist diese Info auch wieder nicht. ;o)
      Da ist mir leider ein Fehler unterlaufen.
      Dieser Kommentar gehört viel weiter nach unten.

  34. Engelchen sagt:

    Kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wie man Ken's Worte hier als
    beleidigend auffassen kann.

    Ken hat recht und auch mich kotzt dieses selten dämliche Volk an.
    Es nutzt nichts, sich alle Folgen aller Formate von KenFM anzusehen und anzuhören, solange dies das einzige ist, was hier passiert.
    Wer das nicht schnallt, besonders in Anbetracht der immensen Arbeit und des persönlichen Opfer welche Ken Jebsen in Form von Anfeindungen (durch Medien, Politiker, Studiobetreiber oder 'Demonstranten') über sich ergehen lassen musste, hat definitiv nicht geschnallt, dass es bereits fünf nach zwölf ist.

    An dieser Stelle ein dickes HEUL DOCH an alle, die Ken's Auffassung und Äußerung als beleidigend empfinden.

    • Poseidon sagt:

      Nee nicht beleidigend sondern frustriert.
      Ja ,wer ist es zurzeit nicht?
      Frustration erzeugt Agression zerstoert den inneren Frieden und damit die Energiezufuhr der unendlichen ,
      universellen Liebe.
      Sie gewinnt ,weil sie unendlich ist ueber die Dimension der Zeit immer;
      wenn wir sie pflegen wusste John Lennon.

      Im Grunde ist jedes Unglück gerade nur so schwer, wie man es nimmt.(Marie von Ebner-Eschenbach)

      Daher um den inneren Frieden zu schuetzen, Dinge erst mal so nehmen wie sie sind
      (ich kann sie im Moment sowieso nicht aendern)
      und dann freundlich nett aber bestimmt veraendern.

      Love it do it!

      Warum tust Du es?
      Weil ich es liebe weiss jedes Kind noch und kaeme gar nicht auf die Idee von immensen Arbeit und persönlichen Opfern
      zusprechen.

      Don't love it leave it!

      "Weiches Wasser bricht den Stein "wusste Katja Behrens und liebte das Wasser sehr.

  35. Expat-Peter sagt:

    In der Tat: Es ist alles gesagt und zwar schon lange. Die lachen sich doch doch weg, wenn wir immer noch mir medizinischen Argumenten versuchen zu argumentieren.

    • Maik Klär sagt:

      Korrekt. Die Zeit des Laberns ist lange vorbei. Und sie wollen es so. Sie können nicht, sie wollen nicht. Finito

    • Poseidon sagt:

      Jetzt mal langsam Freunde und uebt euch mehr in goettlicher Geduld .
      Wir kommen von sehr weit her (man denke nur an die Zeit von Beate Bahner in der die totale Unterdrueckung drohte) und erreichen stuendlich weltweit mehr Herzen.

      Das heisst die Zeit arbeitet fuer uns .(Top die Wette gilt)

      Immer mehr Menschen wachen auf ,waermen sich am Feuer der Solidaritaet
      und entzuenden ihre ganz persoenliche Fackel ihrer inneren,goettlichen Freiheit.

      Das ist ein grossartiges Schauspiel der Menschheitsfamilie.
      Ihr muesst diesen Geist in euch einfach nur auf euch wirken lassen.

      Wie im Innen so im Aussen ist die Gesetzmaessigkeit.

      Unser Geist kontrolliert die Materie(Matrix) weiss die Quantenphysik und wir sind alle miteinander
      durch die Verschraenkung des Urknals verbunden.
      Wir sind in Wirklichkeit eins und nicht getrennt.
      https://youtu.be/je6haxaLBPc

      Wer es jetzt knallen lassen moechte sprengt dieses Feuer die Luft der Liebe .

      "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind wusste
      Albert Einstein.
      Denn dann hat man nur mehr vom selben mit umgedrehten Vorzeichen.

      Gandhi wusste:"Was man mit Gewalt gewinnt, kann man nur mit Gewalt behalten" .

      Und jetzt lieber Ken lernen Sie Geduld und druecken nicht so mit einem langen Gesicht auf das Gaspedal.
      Der Weg ist das Ziel und Glueck ist eine Entscheidung.

      Nichts wird Dich gluecklich machen wenn Du dich dafuer nicht entscheidest!

      Manchmal muss es (Psst:das Ego) erst mal leiden und sterben damit es wirklich besser werden kann.
      Wir wissen im tiefsten Inneren, dass wir so wie bis her nicht mehr mit Mutter Erde weiter umspringen duerffen.
      Wir brauchen diese Transformation von der nimmer satten Raupe zum Schmetterling .

      Der Plan ist goettlich genial.

      Und so lang du das nicht hast, dieses Stirb und Werde, bist du nur ein trüber Gast auf der dunklen Erde
      J.W.v Goethe

    • Poseidon sagt:

      "Eine stolz getragene Niederlage ist auch ein Sieg."
      -Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

    • Poseidon sagt:

      Wenn ich bei mir bin (z.B an der Kasse anstehe ) summe ich dieses Lied.
      https://youtu.be/3yUrr7c1eQQ
      Es verkoerpert das Sendungsbewusstseins der goettlichen Freiheit und Liebe,
      und vertreibt Angst.
      Bald werden wir Menschen treffen ,die es dann international summen , tanzen und singen.

      Wenn man so will ist das die Bombe fuer Mephisto.

    • Olaf König sagt:

      Hallo Ken,
      Mainstream ist für mich schon lange gestorben. Du und KenFM haben mein Leben erheblich bereichert. Wie viele Menschen sind durch Dich, durch Euch wacher geworden! Doch der Informationskrieg ist noch lange nicht vorbei. Viele Bewohner sind immer noch völlig ahnungslos. Die Situation ist in gewisser Weise eskaliert; das könnte schon die Heilskrise sein, nutzen wir sie! Vielleicht ist nun Zeit für ein neues Kapitel, aber es ist nicht die Zeit, die Sense ins Korn zu werfen!

      Dazu fällt mir eine Geschichte ohne ein – das Ende ist mir zerflossen:

      Stromausfall!
      Es war eine gespenstische Ruhe. Etwas gebeugt lag ich da. Jede Faser meines Daseins würde den ersten Hoffnungsschimmer der sich bot, begierig aufsaugen. Die Sonne war verschwunden. Das Licht wurde unwirklich. Mit einem mal erschien ein bleiernes Monstrum am Himmel, das sich erst langsam und schließlich immer bedrohlicher näherte. Nur einen Augenblick später erhob sich ein tosendes Brausen, eine gewaltige Luftströmung, gleich einem übermächtigen aufgebrachten Tornado, der mich ins Visier genommen hatte. Die Reflexion zwischen mir und der Apopkalypse wurde so unmittelbar wie ein Nerventakt nur sein kann. Dann schlug es ein. Es wurde schwarz – Der Einschlag war gewaltig! Ein donnernder, scheppernder Knall informierte diejenigen die ihre Augen noch geschlossen hielten, von dem Geschehen. Doch gleich darauf folgte mit mechanischer Präzision ein Einschlag nach dem anderen, ein einziges Prasseln ergoß sich in die Atmosspäre, der Staub der Äonen wurde aufgewirbelt.

      Nachdenklich betrachtet Ken seine Worte. Das Papier klemmt wehrlos in der Schreibmaschine. Die Lettern sind gut leserlich, nur ziemlich unscharf. Das ist nicht ok. Aber das ist ok. Wir sind zurück in der analogen Welt. Hier liegt die Ur-Ursache aller Probleme: Die meisten Menschen merken die Einschläge nicht, selbst der Buchstabe des treuen Gesetzes bedeutet ihnen nichts mehr! Wir müssen uns wieder mit der Natur sozialisieren und mit unseren Nachbarn. Leider ist die reine Natur sehr teuer geworden und die Nachbarn stören ganz erheblich.

      Der Aberglaube ist das neue Maß aller Dinge:

      Mißtrauen ist das neue Miteinander.
      Eitelkeit ist die neue Menschenwürde.
      Die harte Hand ist der neue Mund.
      Die coronale Grippe ist die neue atomare Bedrohung.
      Menschenrechte gefährden die Gesundheit.
      Wir müssen unbedingten Gehorsam leisten.
      Die Partei hat immer recht und wir sind klein und dumm.

      Eine Bestandsaufnahme:

      Die Vermummung ist nicht zivil.
      Die Courage ist ist nicht zivil.
      Die Menschen sind nicht bei sich.
      Spricht man sie an, so laufen sie davon.
      Fragen sind verpönt und werden bekämpft.
      Sind Friedenstauben eigentlich auch verpönt?

      Kommen wir zu uns, Leisten wir zivilen Ungehorsam! Verbannen wir die Vermummung! Verantwortung heißt, bei sich zu sein und nicht bei irgendeinem Führer, und es heißt, das zu leben und zu sein, was man ist. Wenn alles Volk nur folgen kann, dann sind wir eben Vorbilder! Ja, wir müssen reden, aber wir brauchen eine neue Sprache. Das ist der Turmbau zu Babel und gleichzeitig die Offenbarung.

      §1 Das schlimmste Verbrechen ist der blinde Gehorsam.

    • Olaf König sagt:

      Hallo Ken,
      Mainstream ist für mich schon lange gestorben. Du und KenFM haben mein Leben erheblich bereichert. Wie viele Menschen sind durch Dich, durch Euch wacher geworden! Doch der Informationskrieg ist noch lange nicht vorbei. Viele Bewohner sind immer noch völlig ahnungslos. Die Situation ist in gewisser Weise eskaliert; das könnte schon die Heilskrise sein, nutzen wir sie! Vielleicht ist nun Zeit für ein neues Kapitel, aber es ist nicht die Zeit, die Sense ins Korn zu werfen!

      Dazu fällt mir eine Geschichte ein – das Ende ist mir zerflossen:

      Stromausfall!
      Es war eine gespenstische Ruhe. Etwas gebeugt lag ich da. Jede Faser meines Daseins würde den ersten Hoffnungsschimmer der sich bot, begierig aufsaugen. Die Sonne war verschwunden. Das Licht wurde unwirklich. Mit einem mal erschien ein bleiernes Monstrum am Himmel, das sich erst langsam und schließlich immer bedrohlicher näherte. Nur einen Augenblick später erhob sich ein tosendes Brausen, eine gewaltige Luftströmung, gleich einem übermächtigen aufgebrachten Tornado, der mich ins Visier genommen hatte. Die Reflexion zwischen mir und der Apopkalypse wurde so unmittelbar wie ein Nerventakt nur sein kann. Dann schlug es ein. Es wurde schwarz – Der Einschlag war gewaltig! Ein donnernder, scheppernder Knall informierte diejenigen die ihre Augen noch geschlossen hielten, von dem Geschehen. Doch gleich darauf folgte mit mechanischer Präzision ein Einschlag nach dem anderen, ein einziges Prasseln ergoß sich in die Atmosspäre, der Staub der Äonen wurde aufgewirbelt.

      Nachdenklich betrachtet Ken seine Worte. Das Papier klemmt wehrlos in der Schreibmaschine. Die Lettern sind gut leserlich, nur ziemlich unscharf. Das ist nicht ok. Aber das ist ok. Wir sind zurück in der analogen Welt. Hier liegt die Ur-Ursache aller Probleme: Die meisten Menschen merken die Einschläge nicht, selbst der Buchstabe des treuen Gesetzes bedeutet ihnen nichts mehr! Wir müssen uns wieder mit der Natur sozialisieren und mit unseren Nachbarn. Leider ist die reine Natur sehr teuer geworden und die Nachbarn stören ganz erheblich.

      Der Aberglaube ist das neue Maß aller Dinge:

      Mißtrauen ist das neue Miteinander.
      Eitelkeit ist die neue Menschenwürde.
      Die harte Hand ist der neue Mund.
      Die coronale Grippe ist die neue atomare Bedrohung.
      Menschenrechte gefährden die Gesundheit.
      Wir müssen unbedingten Gehorsam leisten.
      Die Partei hat immer recht und wir sind klein und dumm.

      Eine Bestandsaufnahme:

      Die Vermummung ist nicht zivil.
      Die Courage ist ist nicht zivil.
      Die Menschen sind nicht bei sich.
      Spricht man sie an, so laufen sie davon.
      Fragen sind verpönt und werden bekämpft.
      Sind Friedenstauben eigentlich auch verpönt?

      Kommen wir zu uns, Leisten wir zivilen Ungehorsam! Verbannen wir die Vermummung! Verantwortung heißt, bei sich zu sein und nicht bei irgendeinem Führer, und es heißt, das zu leben und zu sein, was man ist. Wenn alles Volk nur folgen kann, dann sind wir eben Vorbilder! Ja, wir müssen reden, aber wir brauchen eine neue Sprache. Das ist der Turmbau zu Babel und gleichzeitig die Offenbarung.

      §1 Das schlimmste Verbrechen ist der blinde Gehorsam.

    • Poseidon sagt:

      Le Retour ! "DANSER ENCORE" – Flashmob – Gare de l'Est – 8 Avril 2021
      https://youtu.be/GN5B27zT29Y

    • Poseidon sagt:

      Die Aktion #allesdichtmachen hat Wellen geschlagen
      https://allesdichtmachen.de/

  36. Maik Klär sagt:

    Schön dass sie wieder da sind. Hier bei uns. Wir gehören zusammen!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=tqZfLmq6bxg

  37. claudiodeugenio sagt:

    Weiterhin Glück auf (mit allen anderen Projekten) und viel Erfolg beim 20. Jahrestag von 9/11!

    "Wir" "alle" werden uns engagieren und erwarten das gleiche von Ken!

    Ausserdem: Das "System" muss nicht (ständig) crashen, vgl. https://monetative.de/!

  38. removeglaube sagt:

    Ein Tipp von mir: lesen Sie mal bei Jacques Ellul
    Die Frage ist, ob der Freiheitsgeist über den natürlichen Hang zur Knechtschaft siegen kann. Das ist die Wette, die wir eingehen.

    https://www.jacques-ellul.org/lassociation/presentation-de-laije/73-association-internationale-jacques-ellul/traductions/229-version-allemande

    "Zu glauben, dass man auf institutionellem Weg irgendetwas ändern könnte, ist eine Illusion", sagte Ellul immer wieder. Die einzige Revolution, die diesen Namen verdient, liegt in der Fähigkeit jedes Einzelnen, sich in der Antwort auf die tausend Verführungen des technischen Systems zu erfinden.

  39. Anton sagt:

    Vielen lieben Dank auch von mir. Schön auch zu sehen, dass hier so viele Menschen ihre Gefühle fließen lassen.
    Nur eine WICHTIGE ANMERKUNG:
    Wahrscheinlich wurde fast keiner von uns mit einem Lächeln geboren. Wir wurden nach Vorschrift zum Schreien gebracht. Wir schrieen aus Todesangst, weil unsere lebensspendende Nabelschnur nach Vorschrift zu früh gekappt wurde.
    Wir schrieen und die Anderen lachten und freuten sich. Seit diesem Moment besteht unser Gefühl, nicht von den Anderen verstanden zu werden und wir sind traumatisiert.
    Dies lässt sich aber auflösen. Wie, wird zum Beispiel hier erklärt:
    https://youtube.com/playlist?list=PLHV3rOLzCZ3yCRntZFBnSt815xRsdIJIF

  40. Alcedo sagt:

    Keiner kann sich dazu durchringen, das 'Wie soll es werden', die Zukunftsperspektive aufzugreifen.
    Zu früh, zu spät? Unklar.

  41. kamsah sagt:

    Danke Ken, dass du dich nochmal durchgerungen hast, diese Sendung zu machen. Danke auch, dass wir dich wieder einmal in Person sehen können, wenn auch nur online. Massenmedien sind für mich schon seit Monaten, wenn nicht Jahren tot. Danke für deine Motivation und den Spirit! Grüße aus Peking.

  42. fischbach sagt:

    Ich habe des Magazin gerne geschaut WEIL ich keine Massenmedien mehr konsumiere, aber dennoch ein bisschen wissen wollte was die herrschende Meinung gerade so vorgibt. Ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es absolut keine Freude macht sich mit diesem täglichen Irrsinn mental intensiv auseinander zu setzten. In diesem Sinne vielen Dank für die 59 Folgen und das Beste für die Zukunft.

  43. ZyanKarli sagt:

    Sehr schön – da stehen wir nun.

    Ich hab jede einzelne Sendung genossen – die vielen Details und Hintergründe waren dazu angehalten, eine relativ gute Vorstellung davon zu bekommen was da läuft.

  44. Wolfgang van Wersch sagt:

    Perfekt! 30-Tage Touristen-Visum ist beantragt! Ich freue mich sehr auf Wildnis und natürliche Menschen….

  45. Andreas sagt:

    Lieber Ken,

    gut so und vielen Dank!
    Hut ab, dass du es überhaupt so lange schon aushältst. Die Dummheit, Taubheit und Empathielosigkeit der breiten Bevölkerung ist kaum noch zu ertragen.
    Ich sehe es mein ganzes Leben und kann nicht fassen, wie sich alles zusammenfügt. Lange habe ich gehofft mich zu irren, doch hier sind wir.

    Frei nach Fromm müssen wir ins Sein und weg vom Haben, doch die Sucht des Habens ist so gewaltig, dass es nur die Wenigsten schaffen. So werden wir in die nächste Katastrophe schlittern und Menschen sich auch wieder bei uns, mitten in Europa, schlimmste Dinge antun. Das hier ist nur der Beginn der nächsten Katastrophe.

    Bis dahin.

  46. Oldlove sagt:

    Lieber Ken, bin mit ganzem Herzen bei dir, denn ich lebe in der gleiche Energie!!!!
    Hier kenn dich kaum jemand, was sehr schade ist. Vielleicht konnte ich ubersetzen, mit deiner Einwilligung…?
    Liebe Gruesse aus Prag – Tschechien
    Olda

  47. Pascal Janes sagt:

    Ohne KenFm hätte ich den Arsch nicht auf die Strasse gehoben und gegen die AirBase Ramstein etc. Demonstriert vielen Dank für deine Arbeit

  48. Korner sagt:

    Ich kann nichts hören, kriege keinen sound. Sonst schon, nur auf kenfm.de geht der sound nicht. Kucke Ken in UK. Download mp3 geht auch nicht. (verzweifel)
    youtube weg, und kaum ein KenFM auf bitchute, ich leide Jebsenentzug.

    • ira sagt:

      Schaue auf server von wikihausen: wiki-tube.de oder serv3.wiki-tube.de
      Da ist auch kenfm. Markus fiedler und Dirk Pohlmann sind wichtige Journalisten

  49. sophopt sagt:

    In Tschechien wurden immerhin bis jetzt ca.15% der Bevölkerung positiv getestet und in Sachsen 7% und Gesamtdeutschland bald 4%. Also 99% stimmt nicht mehr so ganz :).

    • Frowe Hulda sagt:

      eben. Positiv getestet. Und das sagt ja wohl so ziemlich nichts. Bei der Ungenauigkeit der Tests ist rein rechnerisch etwa einer von 20 wirklich positiv (erklärt das RKI irgendwo auf seiner Seite, wenns da noch steht), und ob die dann tatsächlich krank sind?
      Fakt ist – wir wissen nichts

    • Martin sagt:

      Ken hat nicht über Tests gesprochen, sondern über Sterblichkeit!

    • Julie sagt:

      Positiver PCR Test sagt nicht aus das das Virus vorhanden ist, sagt nicht aus wann, sagt nicht aus wieviel, sagt nicht aus ob erkrankt. Lediglich Bruchstücke des Gens werden gefunden und ob die wirklich alleine bei SarsCov vorkommen ist auch alles andere als sicher

    • Olaf Manns sagt:

      …zum ersten sind es 97,3% und zum zweiten täte ich vorschlagen, das ganze wegen Strunzdummheit 100mal an die Tafel zu schreiben.Wie kann man vorsätzlich so bescheuert sein, um so ein Resüme`aus dem genialen Vortrag zu ziehen, der ja extra schon für so Dummaffen wie Sie verfasst ist,mein Gott mein Gott…

    • Box sagt:

      Der Schuss ins Knie vom RKI | Von Markus Fiedler

      Das Robert Koch Institut (RKI) dient zur Seuchen- und Medikamentenüberwachung und hat hier eigentlich einen klaren Auftrag: Schutz der Bevölkerung. Was den meisten unbekannt ist: Das RKI ist dem Gesundheitsministerium unterstellt. Es ist, wie das Paul-Ehrlich-Institut auch, ganz eindeutig nach Art. 87 Abs. 3 Satz 1 GG weisungsgebunden.(1) Daher offenbart sich in Veröffentlichungen der selbstständigen Bundesbehörden nicht selten eine politische Agenda.

      In der jüngeren Vergangenheit tauchten auch immer wieder Vorwürfe auf, dass das RKI eine viel zu starke Nähe zu Pharmakonzernen hat.(2, 3) Das kollidiert insgesamt massiv mit den Regeln zum naturwissenschaftlichen Arbeiten und mit dem Auftrag des Bevölkerungsschutzes. Besonders auch wegen der unrühmliche Geschichte des RKI im NS-Regime erwartet man da eigentlich mehr Sensibilität.(4)

      Und das RKI ist heuer wieder einmal als zentrale Instanz bei der ausgerufenen angeblichen Pandemie mit dabei. Es werden derzeit lediglich vorläufig zugelassene Impfstoffe massenweise an die Bevölkerung verimpft. Das RKI liefert die alarmierenden Fallzahlen angeblich Infizierter als Begründung der Maßnahmen. Aus den zahlreichen Rückmeldungen an einfachen bis schwersten Nebenwirkungen (derzeit europaweit insgesamt 138.321 “Verdachtsfälle” bei BioNtech und 163.852 bzgl. Astrazeneca) erkennt man, dass diese Impfstoffe alles andere als ausgereift sind. Und die mit den Impfungen in zeitlichen Zusammenhang gebrachten Todesfälle steigen stetig, derzeit ca. 6000. Es ist ein groß angelegtes Experiment, bei dem die Geimpften gezielt nicht über die Risiken informiert werden.

      Eine dieser sicherlich auch politisch motivierten Veröffentlichungen des RKI machte zuletzt die Runde. Es handelt sich um ein PDF-Dokument mit dem Titel: “Corona-Schnelltest-Ergebnisse verstehen”, den man sich hier beim RKI herunterladen kann (5).

      Unklar ist die Intention der Verfasser. Die darin veröffentlichten Zahlen sprechen aber eine ganz eigene Sprache. Hier war jemand erschütternd ehrlich, was man sonst aus der Politik nicht gewohnt ist.

      Zahlen lügen nicht – auch wenn man sich noch so sehr darum bemüht.

      Im Text des RKI steht: “Ein negatives Testergebnis schließt eine SARS-CoV-2-Infenktion nicht aus und ist deshalb kein Freifahrtschein. Alle Hygienemaßnahmen müssen auch bei negativem Testergebnis weiter eingehalten werden.” Korrekter Weise hätte hier stehen müssen, dass die Tests überhaupt keine Aussagekraft haben. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie mit positivem oder aber negativem Testergebnis wirklich Virusträger sind, ist äußerst gering. Unglaublich? Dann lesen Sie weiter!
      (…)
      Wir haben also insgesamt 208 als angeblich infiziert erkannte Testpersonen. Von denen sind aber nur 8 tatsächlich infiziert. Das entspricht einem Anteil von 3,8%. Mit anderen Worten: 96,2% aller positiven Schnelltests sind falsch!!!

      Die entscheidende Größe bei diesen Tests ist demnach die Fehlerquote bei den Positiv-Ergebnissen.

      Wir können das Fallbeispiel genauso auf die Corman-Drosten-PCR-Tests anwenden. Diese Tests haben eine Falsch-Positiv-Rate zwischen 1,4 und 2,2% (bezogen auf nur eine von drei möglichen RNA-Sequenzen).(6) Diese Zahl stammt aus einem Gerichtsgutachten und darf daher als zuverlässig angesehen werden. Nimmt man den besten Wert an und behauptet zusätzlich wahrheitswidrig, dass die PCR-Tests Infizierte zu 100% identifizieren könnten, dann kommt folgendes raus: Bestenfalls stehen 240 falsch positive Ergebnisse 10 korrekt positiven PCR-Ergebnissen gegenüber. Es sind also nur 4% der PCR-Ergebnisse richtig. 96% sind falsch positiv!

      Das ergibt automatisch: Die offiziellen Inzidenzwerte taugen nichts! Und diese Werte werden noch nicht einmal mit der Anzahl der Testungen ins Verhältnis gesetzt! Die angebliche Inzidenz von 100 liegt eher beim Wert 4. Was ergibt sich daraus?

      Bei der angeblichen Pandemie handelt es sich seit mehreren Monaten um einen groß angelegten Zahlenbetrug. Ja, es sterben Menschen, ja es erkranken Menschen, wie bei jeder anderen Viruserkrankung auch, und ja im Winter gibt es sicherlich eine Häufung von Coronaerkrankungen. Das ist alles sehr unschön, auch die Nebenwirkungen. Aber die angebliche Notlage hat es nie gegeben. Und vor allem die Massen an angeblich Erkrankten oder Infizierten erweisen sich als Zahlentaschenspielertrick. Selbst das RKI-Papier sagt eindeutig auf S.3, dass es sich bei den derzeitigen Infektionszahlen um ungezieltes Testen handelt.

      Und weiter liest man dort: “Wenn unter den Getesteten nur wenige Personen tatsächlich infiziert sind, dann sind positive Testresultate unzuverlässig.”

      So wie es aussieht werden positive Schnelltests zu den positiven PCR-Tests gerne einfach hinzugezählt.(7) Wenn jede Woche alle 10,9 Mio. Schüler (8) deutschlandweit zweimal getestet werden, so wie bei uns in Niedersachsen ab dieser Woche üblich, dann werden nunmehr ca. 21.8 Mio weitere Tests gemacht, von denen 2% falsch-positiv sind. Wir bekommen also in naher Zukunft jede Woche 436.000 falsch positive Testergebnisse zu den bisherigen PCR-Testergebnissen hinzu. Und da sind noch nicht die Schnelltests mit eingerechnet, die jetzt verschiedene Firmen veranlassen.

      Schöne neue Corona-Welt mit nie endender Pandemie!

      https://kenfm.de/der-schuss-ins-knie-vom-rki-von-markus-fiedler/

    • Scarlett Debord sagt:

      Fallsterblichkeit war das Thema!

      Für alle beknackten die gern alles falsch verstehen:

      F A L L S T E R B L I C H K E I T

      … die restlichen Kommentare die ich an diesem Punkt noch hinzufügen würde, lass ich jetzt mal weg.

    • sophopt sagt:

      Sorry, ich gebs zu, ihr habt natürlich recht, es ging offenbar um die Fallsterblichkeit. Das kommt davon wenn man immer während dem Videoschauen einschläft.

  50. Markus sagt:

    Da ist er ja, schmerzlich vermisst, verständlich! (…) und der Bart steht gut ?
    – Vielen Dank für das/Dein Format !
    Und ansonsten, man kann sich ja noch immer 59 Folgen nochmal ansehen, weil – repetitio est mater studiorum, oder so 🙂

    Min 40:04 : ^^ genau, seit ca. 5 Jahren konsequent, ( als Roland Düringer das auch schon mal sagte ) und ich mir dachte " hey warum nicht, in anbetracht ". 15 Jahre habe ich einbezahlt, und auch noch extra 😉 + in die Kranke Kassa – ich geh leben und habe dabei kein schlechtes Gewissen. Es wird für so viel mist Geld ausgegeben, es ist genug da – man kann es ja auch als "Schmerzensgeld" betrachten, für das erduldete, und was daraus machen ? Das WeltWeiteWirrwar kann auch ein Hörsaal sein.
    Wie dem auch sei, ich habe viel gelernt, war unterwegs, der Horizont wurde weiter und es war auch eine schöne Zeit 🙂

    Alles Gute für die Zukunft – aber bei Dir mache ich mir hier irgendwie keine Sorgen ( steh auf Männchen und so 🙂 )! Ist mal was schönes 🙂
    Liebe Grüße

    • P. Nibel sagt:

      @Markus
      "Alles Gute für die Zukunft – aber bei Dir mache ich mir hier irgendwie keine Sorgen ( steh auf Männchen und so ? )!"

      Echt – Ken Jebsen steht auf Männchen? Das muss ich gleich weitererzählen! Oder meinten Sie: "Stehaufmännchen"? 🙂

  51. mrvsijh sagt:

    Kurt Schwabs "Great Reset" verstößt gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker gemäß Artikel 1 des UN-Zivilpaktes (ICCPR)!

    https://www.institut-fuer-menschenrechte.de/fileadmin/Redaktion/PDF/DB_Menschenrechtsschutz/ICCPR/ICCPR_Pakt.pdf

  52. mrvsijh sagt:

    Merkel ist keine Bundeskanzlerin, da die Rechtsgrundlage für deutsche Bundeskanzler (Art. 63 (1) ff. GG) schon vor 30 Jahren erloschen ist. – Dem Beitritt der DDR zur BRD wurde die Rechtsgrundlage entzogen (Art. 4 Ziff. 2 EinigVtr.), so dass das Grundgesetz gem. Art. 3 EinigVtr. nicht in Kraft treten konnte. – Die DDR-Verfassung wurde somit nicht aufgehoben. https://menschenrechtsverfahren.wordpress.com/2019/04/26/nochmal-artikel-23-gg-a-f-geltungsbereich-vorgetaeuschter-beitritt-der-ddr-zur-brd/

    • Martin sagt:

      Alles schön und gut. Aber wie schon Mao wusste, kommt die Macht aus den Gewehrläufen und somit ist unsere "Führerin" solang unsere "Führerin" wie sie über ausreichend Gewehrläufe verfügt. Wenn das nicht mehr der Fall ist, können wir die Dinge anders regeln.

  53. wolfcgn sagt:

    WELCH RIESENECHO! GRATULATION! ABER: MMM aufgekündigt? … Bin nicht einverstanden! ich suche immer noch im Kleingedruckten nach der Kündigungsfrist.

  54. Helmut Politz sagt:

    Mit das Beste, WAS ich seit längerem gehört habe….

    Allerdings, wäre es wesentlich sinnvoller, auf die "Verfassunggebende Versammlung"
    hinzuweisen, als auf Typen, wie Ballweg u.ä….

  55. Zerberus sagt:

    das hat alles keinen Sinn. 99% hängen vor ihren IT-Geräten und sind zu narkotisiert um auch nur irgend etwas zu machen.

  56. Dominic Kraemer sagt:

    Danke!
    Geht runter wie Öl!
    Vielleicht sieht man sich im Wald!
    Grüße

  57. Zerberus sagt:

    Das Bild vor Orwell mit dem Gesicht und dem Stiefel stimmt nicht ganz… die Menschen in der Masse betteln doch geradezu nach mehr und härteren Maßnahmen. Wer nicht mit dem Regime einverstanden ist, wer selber denkt wird denunziert und diskreditiert. KenFm hat Recht. Es hat keinen Sinn diese Sendungen zu machen, es hat keinen Sinn den Menschen igend etwas an Content bereit zu stellen. Sie machen ohnehin nichts. Sie sind nicht mal fähig Flyer aufzuhängen.
    Die Flyer übrigens werden vom von der Elite abgerichteten "Immunsystem" der Gesellschaft (die gehirngewaschene Masse…) sofort bekämpft, bzw. abgerissen.
    Das alles ist sinnlos. Man kann sich nur noch ausklinken.

  58. M_Drollinger sagt:

    Sehr geehrter Herr Jebsen,

    Vielen Dank für die Arbeit die Sie geleistet haben.
    Ihre Erklärungen und Hintergrundinformationen machen sehr deutlich, in welchem System wir eigentlich leben.
    Es ist verständlich, dass man etwas frustriert ist, wenn man ahnt, dass sich kaum etwas ändern lässt.

    Nach alledem was die Menschheit an Kriegen, Not und Ungerechtigkeit bis zum heutigen Tag erleiden muss, wird doch deutlich, dass trotz unseres Wissens, der Mensch nie eine gerechte Regierung hervorbringen kann, die von allen Menschen der Erde akzeptiert wird.

    Ich möchte hier auf ein sehr bekanntes Buch hinweisen, wo genau die Lösung dieses Problems beschrieben wird:

    "Und in den Tagen dieser Könige wird der Gott des Himmels ein Königreich (= Weltregierung) aufrichten, das ewig nicht zerstört werden wird. Und das Königreich wird keinem anderen Volk überlassen werden;
    es wird all jene Königreiche zermalmen und vernichten, selbst aber wird es ewig bestehen" (Daniel 2:44)

    Mit besten Grüßen
    M.D.

  59. Sabine sagt:

    Danke.
    Aber wer weiß schon genau, wo die Bomben fallen werden ?
    Ich habe 16 Jahre auf einem demeter-Hof gearbeitet.
    Alles Günen-Wähler – und ich wurde sehr verächtlich angeschaut, weil ich bekennender Nichtwähler bin.
    Doch wo ist es schon perfekt ?

  60. Elodie sagt:

    Danke Ken. Du bist ein wunderbarer Mensch und ein Reporter/Journalisten, wie es heute leider nur wenige sind, ein Licht an der Spitze. Das Format MMM habe ich immer sehr geschätzt, das wichtigste ist mir aber, dass DU es gerne machst. Insgeheim hoffe ich, dass ich mal ein Buch von dir lesen kann.

  61. Laura K98 sagt:

    Jebsen hat sich mal wieder versprochen, was Zahlen angeht und dieses mal könnte`s teuer werden… :-/
    Nacheditieren, oder es zumindest noch einmal durch zuhören bevor man es hochlädt, ist nun wirklich nicht kompliziert.

    • Poseidon sagt:

      Liebe Laura
      Nicht jeder moechte eben wegen Geld in Spahns Auspuff eintauchen
      und vor seiner 4.,9 M Villa huepsch knicksen.
      Der ganze "Shit" stinkt doch zum Himmel.

    • Fridoline sagt:

      Liebe Laura,
      gerade habe ich mir die komplette Sendung angehört. Du kannst ganz beruhigt sein: kein Zahlenversprecher vorhanden. Möglicherweise wurde da etwas wegen der etwas schnelleren Sprechweise falsch verstanden?

    • PetraM sagt:

      @ Laura
      Was stänkern Sie denn nur andauernd herum? Machen Sie die Tür von draußen zu, wenn Ihnen hier was nicht gefällt!

  62. Ava Tar sagt:

    Ja Herr Jebsen, Sie haben vollkommen Recht. Man muss nicht jeden Scheiss konsumieren. Ich habe seit Jahren kein Fernsehen. Komme gut klar damit nicht ständig belehrt zu werden das ich falsch denke.
    Der Hinweis das Sie dieses Format nicht mehr weiter produzieren, kann ich verstehen. Erinnert mich an politische Kabarett wie z.B. Volker Pispers. Die Leute gehen da hin, bezahlen Eintrintt, bekommen messerscharft einen politischen Spiegel vorgehalten, lachen doof und gehen dann nach Hause. Das wars, danach gehts weiter wie immer, bis zur nächsten Show. Kein Nachdenken, kein Handeln, einfach Leere.

  63. Laura K98 sagt:

    MMM war für mich nie Unterhaltung.
    Aber bevor ich selber angefangen hab viel zu recherchieren, hat es mir geholfen mitzubekommen, was die letzte Propagandakampanien waren, die sich meine Mitmenschen unterzogen haben, OHNE mir diese selber reinziehen zu müssen.
    Freu mich auf die Buchgespräche.
    Aber diesen, wie auch den letzten Appell, hab ich und alle die ich kenne, echt nicht gebraucht.
    Weshalb ich mich frage, was Jebsen glaubt, wie viele Leute die sich angesprochen fühlen sollten, überhaupt KenFM hören?

  64. Laura K98 sagt:

    Ich hab das Gefühl, Jebsen kennt sein Publikum nicht. 😀
    Naja whatever. Hier mal ein paar meiner Lieblingsquellen (Recherche ist mein Hobby und mein Job):
    deutsch:
    KenFM (+ Rubikon & Mutipolar)
    Jasinna
    ExpressZeitung
    Gunnar Kaiser
    NachDenkSeiten
    Punkt.PRERADOVIC (Interviews)
    Kulturstudio
    Anti Spiegel
    Langemann Medien
    Politik Spezial – Stimme der Vernunft
    Radio München
    Marijn Poels (Dokus auf Cashkurs.com)

    englisch:
    CorbettReport
    Ben Swann
    Russell Brand
    minivanjack
    Paul Joseph Watson
    The Hated One (Alles rund um Privatsphäre)
    The Grayzone (Geopolitik)
    Empire Files (US Geopolitik)
    Lauren Southern
    The Last American Vagabond (mit Autoren wie Whitney Webb und Derrick Broze)
    Tom Woods
    Spiro Skouras
    WeAreChange

  65. Marion sagt:

    Als ich gehört habe, dass der Schwab Bj. 38 ist, habe ich auch nur gedacht, was will der in seinem Alter noch reißen. Den einen, ich komme grad nicht auf seinen Namen, den haben wir ja zum Glück los.Aber Hölle nicht Himmel. Und der Soros und viele andere sind doch alle in dem Alter wo man sich am liebsten selber reden hört. Risikogruppe ?

  66. bernstern sagt:

    Darf ich euch einige kurze Fragen stellen? Wer von euch kann auch nur auf eine einzige davon mit JA antworten:

    1. Ist Covid19 ein gefährlicher Erreger eines Gürteltieres aus China, das Millionen Menschen umgebracht hat?
    2. Ist jemals ein Flugzeug in das WTC geflogen?
    3. Haben Demonstrationen wirklich dazu beigetragen, dass die Mauer gefallen ist?
    4. Waren die Amerikaner in den 60er Jahren wirklich mehrmals auf dem Mond?
    5. Glaubt heute immer noch jemand von euch, dass die im Außen erlebt Realität eine Folge von freien Entscheidungen des Volkes ist?

    Ich bin der Meinung, dass es Zeit ist wirklich "aufzuwachen". Die Gesellschaft hat sich leider mit geschätzten 90% dazu entschlossen eine Zukunft mit offenen Armen zu empfangen, die nicht mit den restlichen 10% der anders denkenden Menschen vereinbar ist. Daher trennt sicht Gesellschaft und ein Teil wird verschwinden.
    Lest doch mal die Kommentare von vielen Menschen hiert im Forum. So ist es und es macht keinen Sinn zu resignieren, Wut oder andere negative Emotionen zu empfingen. Es ist offenbar JETZT eine Zeit des Wandels. Niemand von uns hat im Außen etwas erreicht. Alle anders denkenden Menschen waren von Beginn an dieser Meinung. Es ist wieder mit Wasser und Öl in einem Glas.

    Ihr müsst eure Stärke im Inneren finden. Alles andere macht keinen Sinn. Der Pöbel dort draußen hat diese Stärke nicht und auch die 90% der Menschen nicht. Wenn ihr eure Stärke im Inneren entdeckt habt, dann spielt die erlebte Realität im Äußeren keine Rolle mehr. Schaut euch die großen erleuchteten Meister der letzten 2000 Jahre an. Niemand von Ihnen hat im Außen jemals mit Demos oder Krawall irgendwas erreicht. Nehmt Jesus Christus: Er hat mit seiner Mission eine weltweite Bewegung aus dem absoluten Nirgendwo ins Leben gerufen. Und das zu einer Zeit, die vergleichbar war wie heute. Das ist es, was die Kräfte der Dunkelheit wirklich fürchten. Sie haben diese Stärke nicht.

    • Corneille sagt:

      Ich kann sicherlich eine der Fragen mit JA beantworten.
      Ändert nichts an der darüber hinaus richtigen Botschaft.
      Trotzdem rege ich an den "Pöbel dort draußen" nicht "von oben" zu behandeln, folglich a. ihn nicht so zu nennen und b. immer zu einen als zu spalten, zum Dialog einladen und nicht durchs Diskreditieren von uns/einander entfernen.

    • NichtvonBedeutung sagt:

      1. Wer (hat Menschen umgebracht)? Das Virus oder das Gürteltier?
      2. Nein, es waren zwei. Pro Turm eines (WTC1 & 2). Viel wichtiger ist WTC7
      3. Wer weiß. Möglicherweise waren die nicht nötig.
      4. Daran besteht keinerlei Zweifel und außerdem ist das für die aktuelle Weiltpolitik nicht von Bedeutung.
      5. Nein, weil es das niemals war. Das funktioniert ja auch nicht, wenn Menschen ihr eigenes Geschick in die Hände eines Wesens legen, das nicht existiert. Vieles ist dann nämlich Gottes Wille und nicht der Wille eines Einzelnen oder gar eines Volkes.

  67. Alexandra Poller sagt:

    SEIN e.V. ist unsere Patientenlobby! www.sein-ev.de

    Für freie Impfentscheidung!
    Für freie Wahl der Behandlung!
    Für Selbstbestimmtheit!

  68. Bernhard sagt:

    All seine Aussagen kann man in drei Sätze fassen:
    Ignoriere die Wichtigtuer, sie reißen zwar das Maul auf, ist aber kein Zahn drin.
    Unterordne Dich der Natur, da sie langfristig alle tötet, die sich widersetzen.
    Die Menschen die Schuldscheine haben, die können sie verwenden um ihren Hintern abzuputzen.

  69. Udo Cremers sagt:

    Tja lieber KEN hier zeigt sich doch dein doppeltes Gesicht:

    Bill Gates verteufeln, dass er Medien Geld gibt und selbst die Hand für Bitcoins aufhalten.
    Das der Spiegel deshalb nicht druckt, was Bill sagt ist genauso wahrscheinlich wie das Du etwas sagst wofür Dich jemand bezahlt.
    Und die große Kohle für den Campus

    Wenn dein Youtube Kanal abgestellt wird fragst Du, ob das noch Meinungsfreiheit ist und sagst NEIN. Du glaubst allen Ernstes dass Youtube für Meinungsfreiheit zuständig ist? Dann hatten wir vor Youtube keine Meinungsfreiheit?
    Du kannst Deine Meinung auf allen Webseiten der Welt äußern, auch in den Straßen Deutschlands. DAS ist Meinungsfreiheit, machst Du hier doch gerade. Aber PRIVATE Videoanbieter dafür verantwortlich machen, sie würden die Meinungsfreiheit unterdrücken ist ganz schwach.

    • Alcedo sagt:

      Für 'Udo Cremers'
      Es ist Aufgabe der Politik dafür zu sorgen, daß niemand seine Marktmacht mißbraucht.

      Als Frank Schirrmacher ein europäisches Netz forderte, haben die meisten noch tief und fest diesbezüglich geschlafen, in den europäischen Regierungen griff man den Gedanken jedenfalls nicht auf (heute baut man ein europäisches netzwerk auf bei dem man silikon valley firmen bittet, es umzusetzen, das passt zu Ihrem Kommentar)
      Die Sperrung von yt Inhalten und websites betrifft ebenso W.Wodarg, Bhakti, Schiffmann und andere Einzelpersonen, oval media, rubikon, u.a. Medienportale.
      Die Bundesregierung unterlässt es, eigene evidenzbasierte Forschung über die Gefährlichkeit von sars-Cov2 durchzuführen, obwohl es zahlreiche Belege (Zahlungsströme, personelle Verflechtungen) auf eine Korrumpierung der WHO gibt.

      Wo drückt denn nun der Schuh wirklich?

    • Schramm sagt:

      Alcedo sagt: „Die Bundesregierung unterlässt es, eigene evidenzbasierte Forschung über die Gefährlichkeit von sars-Cov2 durchzuführen, obwohl es zahlreiche Belege (Zahlungsströme, personelle Verflechtungen) auf eine Korrumpierung der WHO gibt. – Wo drückt denn nun der Schuh wirklich?“

      Meine Antwort auf Alcedo:

      ►Nachdenken über derzeitiges Impfen gegen Corona: Nein oder Ja? – Ja oder Nein?

      Die gesundheitlichen Folgen einer möglichen Virus-Infektion ohne vorausgegangener Impfung sind schwerwiegender als nach einer Impfung mit heute noch wissenschaftlich ungesichertem Impfstoff.

      Also, es bestehen hierzu derzeit zwei Möglichkeiten:

      1. Verzicht auf eine Impfung und die möglichen gesundheitlichen Folge bei einer Corona-Infektion: leichte bis schwerwiegende, auch selten tödliche Folgen?

      2. Eine heute vorausgegangene Impfung, bei derzeit noch ungenügender Erforschung des vorhandenen Impfstoffes, aber dann, in Folge einer möglichen Virus-Infektion, auch mit geringeren gesundheitlichen Auswirkungen? – Bei Unverträglichkeit aber auch mit möglichen tödlichen Folgen.

      Fazit: Nach externer Einschätzung sind die gesundheitlichen Folgen – ohne Impfung – nachteiliger für die persönliche Gesundheit.

      ►Eine ganz andere Frage wäre, die nach dem derzeit existierendem profitorientierten Gesundheitssystem, nicht nur in Deutschland und EU-Europa.

      ►Meine Meinung hierzu: Das Gesundheitssystem bedarf einer demokratischen Kontrolle und schließt von daher jede (private) profitorientierte Kommerzialisierung aus. Auch schließt ein demokratisches Gesundheitssystem die Versorgung nach dem jeweiligen Geldbeutel aus. Alle Menschen, unabhängig von ihrer materiellen und sozialen Position, erhalten einen gleichberechtigten und kostenfreien Zugang zum demokratischen Gesundheitswesen. – Aber auch dafür müssen wir uns schon persönlich bewegen und ebenso kämpfen!

      ►Um weitere derartige Erkrankungen wie bspw. Virus-Mutationen zu minimieren, da braucht es eine nachhaltige Kreislauf-, Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, die sich nicht an Familie Gates und Familie Quandts Profitinteressen orientiert, sondern an den sozialen Gesundheits- und Lebens-Interessen der großen Mehrheit der jeweiligen Bevölkerungen.

      PS: Im Profit- und Klassensystem bleibt das ausgeschlossen. Dafür muss man aber auch den Kapitalismus beseitigen!

      ■ Auf die mögliche demagogische Erwiderung der Erbschaftskinder:
      „Willst du schon wieder eine DDR 2.0 haben?“

      ■ Antwort: Was kann denn daran falsch sein,
      wenn alle Menschen einen gleichberechtigten Zugang
      zu einem demokratischen Gesundheitswesen haben?

      20.04.2021, R.S.

    • Corneille sagt:

      Lieber Udo Cremers,

      der Satz
      "Das der Spiegel deshalb nicht druckt, was Bill sagt ist genauso wahrscheinlich wie das Du etwas sagst wofür Dich jemand bezahlt."
      macht bei allem Respekt überhaupt keinen Sinn.

      1. Wofür Bill steht und was er vom Spiegel will, ist offensichtlich.
      2. Wofür wir hier stehen – so unterschiedlich wir alle sind – und vor allem, welche Inhalte wir von KenFM erwarten, kann gar nicht klar sein. Dafür sind wir zu viele. Außerdem prüfen wir zuerst und unterstützen danach, solange wir mit der Qualität des Journalismus zufrieden sind.

      Der Spiegel wurde vorher gekauft, wir wurden mit der Zeit überzeugt und bleiben jederzeit frei… unterstelle ich jetzt mal.

    • Box sagt:

      Schramm,

      Impfpropaganda, oberflächlich getarnt als teilbereichliche Kapitalismuskritik. Deshalb nur mal kurz zum Impfen, dem feuchten Wunschtraum der derzeit herrschenden Mordbuben:

      Die Verschlimmbesserung
      Covid-19-Impfungen werden weit mehr Schaden anrichten, als sie Nutzen bringen, sagt der Infektionsepidemiologe Sucharit Bhakdi.
      von Peter F. Mayer

      In vielen Ländern werden seit Mitte Dezember 2020 im Wesentlichen drei Gentechnik-Impfstoffe mehr oder weniger massenhaft verimpft: die mRNA-Impfstoffe von Pfizer/BioNTech und Moderna sowie der Vektorimpfstoff von AstraZeneca/Oxford. Seither sind soziale Medien voll mit Berichten über steigende Todesfälle, schwere Nebenwirkungen und Infektionen nach der Impfung. Sogar Mainstream-Medien berichten darüber. Da die negativen Berichte offenbar als bedrohlich empfunden werden, eilen nun auch Faktenchecker herbei, um Nebelgranaten zu werfen.

      Um sich selbst ein Urteil über diese Meldungen bilden zu können, ist es nützlich zu verstehen, wie diese drei Impfstoffe wirken, in welche Zellen die mRNA- oder Vektor-Partikel eingeschleust werden sowie welche Wirkungen und Nebenwirkungen sie dort entfalten können. Die verwendeten Methoden und Technologien sind neu, und abgesehen von einigen Krebsmedikamenten sowie Präparaten in der Tiermedizin gibt es noch keine Erfahrungen damit — abgesehen natürlich von den klinischen Studien, deren Endergebnisse erst gegen Ende des Jahres 2022 zu erwarten sind.
      (…)
      Das Missverständnis „Impfschutz“

      In der Studie „Aus dem Lockdown ins neue Normal“ des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln, veröffentlicht im IW-Policy Paper 4/2021, heißt es beispielsweise: „Offene Grenzen in Europa und darüber hinaus und fehlender flächendeckender Impfschutz lassen es wahrscheinlich erscheinen, dass dauerhaft mit einem verbleibenden Corona-Risiko umgegangen werden muss.“ Selbst ein „flächendeckender Impfschutz“ kann allerdings die Verbreitung dieses und anderer Atemwegsviren nicht verhindern.

      Tatsache ist, dass die meisten Impfungen — auch die gegen Grippe — nicht vor Infektionen und Infektiosität, das heißt die Möglichkeit der Weitergabe der Infektion, schützt.
      (…)
      Bei welchen Personen ist eine Impfung sinnvoll

      Damit stellt sich aber gleich die nächste Frage: Macht es unter diesen Umständen noch Sinn, Menschen unter 70 Jahren und insbesondere auch Jugendliche und Kinder zu impfen, deren Risiko einer Erkrankung mit schwererem Verlauf oder gar eines Todesfalles minimal ist, sogar geringer noch als bei Influenza, die bekanntlich für Kinder recht gefährlich werden kann.

      Dem stehen die Risiken der Impfung und der möglicherweise durch die Nebenwirkungen verursachte Schaden gegenüber. Und diese sind beträchtlich, wie die bisherigen Erfahrungen zeigen. Schlaganfälle, Erblindung, Lähmungen, Fieber, allergische Schocks, Fehlgeburten, Arbeitsunfähigkeit und Ähnliches wurden in recht großer Zahl dokumentiert. Dazu kommt gerade in den Ländern mit hoher Durchimpfungsrate ein erstaunlicher Anstieg der gemeldeten Corona-Todesfälle.
      (…)
      Im Abschluss des Auszugs aus dem neuen Buch warnt Bhakdi:

      „Dazu scheint es, als ob gerade die Geimpften versterben. Ist das vielleicht die immun-bedingte Verschlimmerung von Erkrankungen, die wir befürchten müssen? Jetzt nicht Antikörper-bedingt, sondern durch aufgebrachte Killer-Lymphozyten? Und könnte das nicht zu jeder Zeit bei jedem Geimpften passieren — morgen, übermorgen, nächste Woche, im nächsten Herbst? Denn Lymphozyten haben ein Elefantengedächtnis. Und sie erkennen etwas, das bei allen Coronaviren ähnlich aussieht: Müll. Das heißt, die Lymphozyten-bedingte Verschlimmerung von Krankheitsverläufen könnte wohl bei jeder beliebigen Infektion mit einem verwandten Virus eintreten. Bei jedem ‚erfolgreich‘ geimpften Menschen — ob jung oder alt — und zu jeder Zeit in naher oder ferner Zukunft.“

      https://www.rubikon.news/artikel/die-verschlimmbesserung

      Auch dazu hier:

      Tod nach Impfung | Von Markus Fiedler

      Die Impfstoffe gegen Corona sind sicher und wirksam, das sagen Gesundheitsminister Spahn (1, 2), Kanzlerin Merkel (3, 4) und “Experte” Lauterbach (5, 6, 7). Sie haben recht. Die Impfstoffe sind wirksam und todsicher. Die Menge der gemeldeten Nebenwirkungen reicht in Deutschland in nur drei Monaten an die Summe der “Verdachtsfälle“ aller Impfstoffe in den letzten 20 Jahren heran.

      “In einem Altenheim hier wurde der Biontech-Impfstoff an 40 der 60 Bewohner verspritzt. Bis dahin gab es in der Einrichtung überhaupt kein Corona. Am Freitag wurde geimpft und am Montag waren drei Tests positiv. Das Gesundheitsamt wurde eingeschaltet. Von den 40 Geimpften sind 11 gestorben und 20 hatten schwere Nebenwirkungen. Die nicht-Geimpften waren alle gesund. Eine Dame landete bei mir auf der Intensivstation mit einer Gesichtslähmung. Ich rief das Altenheim an und erhielt so die Informationen. Einen möglicher Zusammenhang zur Impfung wurde dort erst durch mein Nachfragen gesehen. Das Gesundheitsamt sagte, die schweren Verläufe wären durch eine neue Virusmutation hervorgerufen worden.“

      https://kenfm.de/tod-nach-impfung/

    • Poseidon sagt:

      Och lieber Udo
      Immer noch das olle Lied bei dem jeder Bierbauch mit groehlen kann.
      https://youtu.be/1iRL6Qa2emg

    • PetraM sagt:

      @ Schramm
      Bill, bist du es?

  70. Andrea sagt:

    Was für ein Statement. Authentisch. Klar. Emotional. Ich spüre Wut, Frust, Verzweiflung in Deinen Worten. Und ich spüre einen verbalen "Arschtritt". "Beweg Dich" !! – Danke dafür, Ken. Dein, ich nenne es Aufruf, führt jetzt zur Gründung eines neuen integralen Salons in unserer Kleinstadt. Dort werden wir mit wahrer Co-Kreation beginnen. In meiner Ausbildung zum integralen Coach habe ich gelernt: "Es ist unmöglich für Menschen an der Spitze von pyramidalen Strukturen, eine Transformation zu kreieren. Sie sind gefangen in Strukturen, die für Dominanz und Kontrolle konzipiert sind. Diejenigen, die solchen Strukturen nicht angehören, haben mehr Freiheit, Neues zu erschaffen. Auch wenn sie scheinbar weniger Macht als Institutionen haben, haben sie eine große gestalterische Kraft, weil sie freier sind, sich zu vernetzen und zu co-kreieren." Der Chaos Punkt ist der kritische Wendepunkt in der Evolution eines Systems, bei welchem die Kräfte, die das System in das jetzige Stadium gebracht haben, zusammenbrechen und wo es zu seinem früheren Zustand /Verhalten nicht mehr zurück kann. Weil das System instabil ist und dissynergetisch, wird der Sprung in die nächste Dimension sehr schnell passieren. Während dieser Phase macht es einen GROSSEN UNTERSCHIED, wenn kleine Fluktuationen in Richtung mehr Bewusstheit, Freiheit sich zeigen. Sie haben die Fähigkeit, das System zu verschieben. In diesem Chaos-Fenster versucht das System zu reagieren gegen die Veränderungen und regrediert, wird reaktionär, in diesem Kontext hat das System die Tendenz einen Sprung zu tun.
    Das Motto der Stunde lautet meiner Meinung nach "bewusste Evolution", die Erde zu heilen, Menschen, die sich befreien und universale Menschen werden, die co-kreieren und sich co-entwickeln. Schaffen können wir das durch die morphisches Resonanz. Resonanz beschleunigt und verstärkt das neue Bewusstseinsfeld. Es ist Zeit, sich global Herz zu Herz, Essenz zu Essenz zu verbinden. Der WE ALL – RESET.

    • Loveisthekey sagt:

      Hallo Andrea,
      hört sich spannend an, was du schreibst. Vieles, über das ich auch nachdenke, bzw. umzusetzen versuche. Eine interne Kraft zu nutzen, die zu erkennen uns abtrainiert wurde. Aber das ist ein sehr komplexes Thema … Ich wünschte, dein "integraler Salon" wäre in meiner Nähe.
      🙂

    • Poseidon sagt:

      Universelle Liebe ist keine Emotion ,sondern eine Vibration.

    • Matthias R. sagt:

      Liebe Andrea,

      ich bevorzuge die Einfachheit und würde das kürzer formulieren ;o)

      z.B.:
      irgendwann ist der Eimer voll und läuft über.
      oder:
      Lügen haben kurze Beine.

      Meiner Erfahrung nach merkt dies der "einfache" Mensch schneller.

      Schön, dass Du auch aktiv bist!

      Herzliche Grüße aus dem schönen Südbrandenburg.

    • PetraM sagt:

      Oh Mann, @ Andrea, ich dachte erst, Ihr Kommentar wäre Satire, aber Sie scheinen dieses: “Schaffen können wir das durch die morphische Resonanz. Resonanz beschleunigt und verstärkt das neue Bewusstseinsfeld.“ Ernst zu meinen 🙂
      Dann couchen Sie mal fleißig weiter, das wird die Wirtschaft wieder auf Vordermann bringen, da bin ich mir sicher!!

  71. Xevi sagt:

    Lieber Ken, ja du hast recht mit dem was du sagst. Ich denke auch jeder könnte mehr tun als er tut.
    Mit Ausnahmen. Wie du, der für 5,10 oder 20 oder 1000nde Menschen agiert. Das brauchen wir auch.
    Nicht jeder ist so Stark voller Energie und Ich mach das jetzt mir egal.

    Angst ist übermächtig.
    Anpassung, gleichgestelltsein, annerkennung gerade unter Jungen Menschen nicht nur in Deutschland läuft über Soziale Medien. Die uns mitleriweile mit den Öffentlichen Medien Kontrollieren.

    Ältere 30-60 sind in ihr Leben eingebunden. Haben Angst um Arbeit und Familie.
    Wollen auch nicht immer alles wissen können auch nicht soviel da Probleme im Zuhause und auf der Arbeit schon so groß sind. Dazu kommen die Covid Ängste die teils Lebensbedrohlich wahrgenommen werden und nicht als das was Sie sind.

    Also bleiben wenige ( 1% ? ) die etwas machen wachrütteln aufklären.
    In der Position des Jungen der den Kaiser nackt ruft und alle anderen aufmerken.

    Sind wir schon an dem Punkt ?

    Alles wissen nützt wieviel wenn wir Bürger Aufbegehren und dann von der Polizei niedergerungen Verhaftet werden.
    Mit Bußgeldern belegt. Mit Auflagen Mundtot gemacht werden. Was kann der jenige tun dessen Angst dann so groß wird
    das er nicht mehr Laut ruft " du bist ja nackt"

    Ich habe das Gefühl das viele mit dem Megaphon dastehen und rufen.
    Aber es ändert nichts.
    Die Politik und Medien machen einfach weiter. Weil es Sie nicht Interessiert. Sie wissen um die Angst der Menschen.

    Also wie beseitigen wir die Angst.
    Geht das überhaupt ?
    Ein Buch lesen ?

    ME myself and Media folge 58 schauen ?

    Wie kann ich du er sie es Menschen Sensibillisieren, Aktivieren ?
    In breiter Masse so wie Medien und Politik es tun.
    Um dadurch klarzumachen ihr und ich werdet Verarscht.

  72. thorben sagt:

    Meine ganze Freude, Ken Jebsen nach dieser langen Pause wieder auf seinem Kanal zu sehen, ist bald einem Verwundern gewichen, einer Enttäuschung, einer inneren Gegenwehr.

    Nicht, dass ich den geballten Frust nicht nachempfinden, teilen könnte. Auch den Impuls, nicht einfach im Gleichen weitermachen zu wollen. Ganz und gar nicht. Das finde ich nachvollziehbar, mutig und richtig – meine aufrichtige Anerkennung dafür.

    Aber kommt so ein Kämpfer aus der Einkehr zurück, so unentspannt, so insistent, so asymmetrisch, im Diktus und in der Form, so viel mehr belehrend als selbsterklärend?

    Die Rede hätte nach der Tagesschau ins Erste gepasst, ohne auch dort geschickt geführt zu erscheinen – aber hier? So viel IHR, so wenig aus unserer gemeinsamen Warte, aus so wenig Abstand.

    Wie einer Publikumsbeschimpfung ausgesetzt, konnte ich es bei bestem Willen nicht zu Ende ertragen. Gerade, weil ich mich hier nicht als Publikum empfinde, nicht so. Schade, sehr schade.

    Vielleicht ist es zu früh gewesen, sich wieder zu zeigen.

    • ZUDKEMZW sagt:

      Lieber thorben,

      jeder Mensch hat eine bestimmte Energie, die ihm Eigen ist. Ken Jebsens Stärke ist die, dass er einen an der eigenen Wurzel packt und provoziert. Als ich ihn das erste Mal vor vielen Jahren in einem Video sah und seinen Auftritt vor einem recht großen Publikum, war ich entsetzt. Ich dachte, was für ein widerlicher Kerl er doch wäre und dass die Leute es sich haben gefallen lassen, sich von ihm beschimpfen zu lassen; ich habe mich fremd geschämt. Trotzdem bin ich beizeiten zu seinem Format zurückgekehrt und mit der Zeit habe ich mich nicht mehr provoziert gefühlt. Herr Jebsen hat seine Schwächen, wie jeder von uns. Zum Beispiel ist es widersprüchlich zu sagen, die Regierung müsse das Rauchen abschaffen bzw. die Tabaklobby verbieten. Oder so in der Art. Nein, auch Rauchen ist eine eigene Entscheidung, egal, ob sie einem anderen gefällt oder nicht.

      Es gibt keine einheitliche Art und Weise, wie Menschen denken, handeln, fühlen. Gerade die Unterschiedlichkeit in der Energie des Einzelnen macht das Viele aus.

      Gut so!

      Ich denke aber, auch das, was er sonst noch über die eigentlich guten Potenziale in einem jeden von uns sagt, macht ihn zum Menschen, der den Mensch erkennen will. In diesem Spannungsfeld zwischen dem prinzipiell vorhandenen Potenzial und dem Brachliegenlassen dieses Potenzials ist es oft schwer, gelassen zu bleiben. Mir geht es ähnlich.

      Grüße an Sie!

  73. Bastian Conrad sagt:

    Steter Tropfen höhlt den Stein. schade dass ken aufhört zu tropfen!

  74. Papa Schlumpf sagt:

    Alle, die mit uns auf Kaperfahrt faaaahren.. *räusper*

    Was Ken über die passive Konsumhaltung der Nutzer beklagt, ist ja leider nichts neues und eine wesentliche Ursache dessen liegt meiner Ansicht nach an der Natur der Medien selbst.

    Somit verkommt auch die in bester Absicht getätigte Aufklärung der unabhängigen und freien Medien für viele Nutzer zu einer Art Ersatzbefriedigung für ausbleibende soziale Beziehungen/Begegnungen, die mit unseren "Youtube-Onkels und -Tanten" für uns im reinen Voyeurismus gebannten Zuschauer natürlich nur einseitg ausfallen kann.

    Es ist systemisch ja auch so gewollt, dass die entmenschlichte Bevölkerung ihre sozialen Kontakte vermehrt in einseitigen Beziehungen zu Persönlichkeiten aus Funk und Fernsehen sucht, damit uns unsere Handlungskompetenz durch das Eingelulltsein in passivem Voyeurismus abhanden kommt.

    Ein wesentlicher Grund für die gefühlte Passivität einer scheinbar orientierungslosen und suchtkranken Informationsgesellschaft liegt meines Erachtens aber genau genommen auch an der unübersichtlichen Strukturlosigkeit der freien Medienlandschaft, die diese passive Konsummentalität einfach nur weiter befeuert.

    Das Ausmaß des Outputs der unabhängigen Medienschaffenden ist gewaltig und selbst für einen Zeitmillionär des heiligen Hartz4-Mönchsordens wie mich, der dazu noch in der hohen Kunst geübt ist, Videos in 2x Geschwindigkeit zu verarbeiten, fällt es zunehmend schwer sich alle Neuigkeiten der für mich relevanten Kanäle reinzuziehen, geschweige denn den Stoff zu wiederholen und sich bestenfalls zu all den Themen noch gescheite Notizen zu machen.

    Allzuoft geraten interessante Videos schnell wieder in Vergessenheit, da man zu sehr damit beschäftigt ist, "auf dem Laufenden zu bleiben", anstatt die Zeit dafür aufzuwenden für das alltägliche Leben oder für die politische Arbeit wirklich wichtige Beiträge in Ruhe nocheinmal erneut anzuschauen und besser zu verdauen.

    Ich habe mir so meine Gedanken gemacht, wie man dem entgegenwirken und Strukturen schaffen könnte, die es einem erlauben, einen besseren Überblick zu erlangen und sich im tosenden 'Immer-Meehr' der Medienlandschaft mit seinem stetig anwachsenden Meeresspiegel über Wasser zu halten und wie es uns leichter gelingen könnte, aus der Fülle an Informationen echte Handlungskompetenz zu gewinnen, die uns auch voran bringt.

    Ich unternehme erste Versuche mit meinem Mindmap-Programm (ich empfehle hier den Mindmanager!) zu jedem für mich relevanten Kanal eine Contentmindmap zu erstellen.
    Dh. eine Struktur, in welcher der Content in erster Linie zwecks chronologischer Übersicht hierarchisch nach Jahr, Monat und Kalenderwoche geordnet ist.

    Zu den einzelnen Zweigen, welche in meinen Contentmaps die Titel der Videobeiträge enthalten, lassen sich mit Mindmanager aber auch (Video)Links, Notizen, Symbole und Tags einfügen.

    Mit den Filtereinstellungen kann man so Inhalte nach Tags, eingefügten Symbolen oder gar Zweigfarbe filtern.

    Auch lassen sich mit Mindmanager erstellte Mindmaps in Internetseiten einbetten und sind somit zugänglich für Nutzer, die das Programm selber nicht erworben haben!

    Das würde eine menge Struktur, Orientierungshilfe und Übersicht schaffen und wenn mehrere Contentersteller sich dazu entschließen würden, ihre Inhalte in einer solchen Mindmap einzufügen und sich zusätzlich noch auf ein einheitliches Ordnungssystem für Such- und Filterkriterien einigten, ließen sich diese Mindmaps auch als Mapparts in einer größeren, Kanal übergreifenden Mindmap zusammenfassen.

    Momentan ist es ja so, dass die Ordnungsstruktur unserer Medienlandschaft mehr oder weniger ausschließlich die Inhalte den Kanälen und Medienschaffenden und vielleicht noch deren Sendungen unterordnet, was ja auch nicht verkehrt ist, aber seien wir mal ehrlich, da geht noch mehr!

    Stellt euch mal den Nutzen und die Vorteile vor, wenn es eine zusätzliche Anordnungsmöglichkeit gäbe, welche den Contentersteller der Sache unterordnet.
    Anstatt also fokussiert darauf zu sein über welches Thema ein bestimmter Contentcreator gerade Inhalt publiziert und uns als Nutzer somit thematisch voll und ganz nach ihm zu richten, legen wir mit einer Option unseren Fokus stattdessen selbstbestimmt auf das Sachthema und bekommen dazu Inhalte von verschiedensten Contentcreatoren serviert.

    Das würde auch ein wenig die Entstehung von Passivität fördernden Personenkulten entgegenwirken und den Fokus mehr auf themenbezogenes, sachliches Interesse lenken.

    Ich denke eine solche Megastruktur wäre auch für alle Contentcreator nützlich und könnte sich förderlich für eine gut organisierte Zusammenarbeit zur Schaffung von noch besserem Content auswirken.
    Bestehender Content ließe sich so auch noch weiter veredeln, weil er eingebettet in einer solchen Struktur besser auffindbar wäre und somit auch eine höhere Verknüpfbarkeit hätte.

    Es könnten sich so auch Arbeitsgruppen einfügen, die sich darauf spezialisieren für Videobeiträge kleine einprägsame Mindmaps zu kreieren, welche somit eine weitere Verarbeitungsebene des Inhalts für den Nutzer böte und somit zu mehr gegenwärtig dringend benötigter Handlungskompetenz führen könnte.

    Gerade auch für Parteiarbeit oder generell jeglichem Aktivismus wäre es enorm wichtig ein übersichtliches System und optimale Strukturen zur besseren Erfassung wichtiger Informationsressourcen parat zu haben.

    Die bestehende Medienlandschaft ist derzeit vergleichbar mit einer riesigen Bibliothek, aber in den meisten dieser "Bücher" fehlen die Inhaltsangaben und wenn Inhalt und Teilinhalte thematisch mit Tags und Filterkriterien versehen wären, würde es die Handhabung mit diesen Ressourcen enorm erleichtern.

    Der Vorteil einer solchen Struktur wäre ein verbesserter Überblick auf den Contentmarkt, was zu einer Entschlackung des Überangebots an sich thematisch zu sehr wiederholdenem Content führen würde und was den Contenterstellern im Gegenzug erlauben würde, den Mehrwert ihres Contents zu steigern, indem wegen dem Mehr an Ordnung, Sturktur und Übersichtlichkeit eben auch gesehen werden kann, wo es noch thematische Nischen gibt und die Content-produktion so also bedarfsorientierter ausfallen könnte.

  75. Andreas H sagt:

    Lieber Herr Jebsen,
    ich habe mich gefreut, wieder von Ihnen selbst zu hören. Ich war kurz geschockt als sie von "letzte" sprachen, aber ich verstehe Sie sehr gut. Es ist eine Sysiphosarbeit, die von Propaganda durchtränkte Medienscheinwelt zu durchforsten und darin nach der Nadel im Heuhaufen zu suchen, d.h. die relevanten Wirkprinzipien zu erkennen. Es ist nicht mehr nötig, denn im Grunde ist der Weg in die Dystopie entschlüsselt. Es kommt jetzt mehr darauf an, was man tun kann, als Widerstand, aber auch als Neuanfang.
    Ich muss aber widersprechen, dass schon alles gesagt wurde. Das grundsätzliche – ja. Aber es gibt immer wieder etwas neues zu entdecken, der gesamte Komplex der dystopischen Entwicklung muss immer weiter entschlüsselt werden, denn nur das genaue Verständnis der Details gibt Ansatzpunkte für das wirksame Tun.
    Es wäre schön, wenn ihr scharfer Verstand der Bewegung auch weiter erhalten bleibt, in welchem Format auch immer. Schauen Sie nicht nur auf die, die die Medien nur konsumieren und passiv bleiben, scheuen Sie auf die, die sich bereits bewegen und denen auf dem Weg eine treffende Analyse weiterhilft, um noch fokussierter und klarer zu wirken.
    Grüße aus Brandenburg

  76. Eva W. sagt:

    "Wenn nichts mehr zu helfen scheint, schaue ich einem Steinmetz zu, der vielleicht 100-mal auf einen Stein hämmert, ohne daß sich auch nur der geringste Spalt zeigt. Doch beim 101. Schlag wird er entzweibrechen. Ich weiß, daß es nicht dieser Schlag war, der es vollbracht hat, sondern alle Schläge zusammen."
    Jacob Riis

  77. J.K. sagt:

    Mein Problem ist, dass ich in meinem privaten und beruflichen Umfeld der Einzige bin, der nicht diese Maßnahmen und Politik befürworte. Ich habe mir bei vielen von denen den Mund fusselig geredet, nur, um in deren Augen als Schwurbler und z.T. sogar als Gefahr für die Gesellschaft dazustehen. Daher habe ich mittlerweile kaum noch bzw. keinen Kontakt zu diesen Leuten mehr.
    Was soll man in einem solchen Umfeld denn als Einzelperson noch groß ausrichten können?

    • How-Lennon sagt:

      Jedenfalls sich selbst treu bleiben, um nicht als Zombie mit dem Zombie-System unterzugehen. 🙂

    • PetraM sagt:

      Geht mir in der Familie genauso, da bin ich schon als “gefährlich für andere“ eingeordnet worden. Nun umgehen wir diese Themen (auch bei der Flüchtlings- und Klimathematik habe ich zu den familiär eher grün- roten Ansichten konträre) und reden über Wetter, Kochen und ähnliche unverfängliche Themen- einfach, um nicht ganz mit der Familie brechen zu müssen. Denn die Gefahr besteht. Ich denke dann manchmal, ob ich das verirrte Schaf bin, denn die Mehrheit auch meines nicht ganz so engen Umfeldes denkt regierungskonform.
      Da ich in der DDR sozialisiert wurde, habe ich am Anfang noch gehofft, dass es auch im einheitlich westlichen System zu einem befreienden Knall kommen könnte. Aber man muss wissen, dass auch damals der Großteil der Menschen nur hinter der Gardine gestanden hat, abwartend. Und als dann doch nicht die Panzer rollten, krochen auch sie “mutig“ hervor. Hier und heute wäre ich mir nicht sicher, ob überhaupt welche “hinter der Gardine stehen, die Faust in der Tasche geballt“…

  78. LarsY sagt:

    Mehr Autarkie anzustreben und das Wissen dafür anzueignen, halte ich für sehr sinnvoll. Um ein neues Klassenbewusstsein zu erreichen, bedarf es aber gemeinsamer Visionen und Ziele. Wie wäre es mit Elitentransparenz? Das obere Prozent müsste alle geschäftliche Kommunikation, alle Verträge und alle Vermögenswerte innerhalb von 10 bis 20 Jahren offenlegen. Vielleicht wäre dies ein Ansatz, den eine große Mehrheit befürworten würde, schließlich schöpft die Elite auch unsere digitale Kommunikation ab. Es bräuchte dafür charismatische und einflussreiche Menschen, die diese Idee vorantreiben. Ich würde es mir wünschen.

  79. zapperlot sagt:

    Nur mal eine Frage: Gibt es das Konto mit der IBAN DE37 4306 0976 1134 2196 00 noch? Dort geht mein monatlicher Dauerauftrag hin …

    • Schattenläufer sagt:

      Das will ich hoffen, denn auch meiner geht da hin.
      Aber ich gehe stark davon aus, dass wenn das Konto gekündigt worden wäre, der Betrag zurück gebucht werden würde.
      Nicht, dass sich Jens Spahn heimlich still und leise die Nummer gesichert hat ?.

    • Bertram sagt:

      Wow.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Ihr seid aber abgezockt.
      Ihr wisst doch, ob das Geld zurückgebucht wird oder nicht , wenn ihr überweist oder einen Dauerauftrag eingerichtet habt.

  80. ArmerPatrick sagt:

    Sehr geehrter Herr Jebsen,

    vielen Dank für Ihre abschließenden Worte zu diesem Thema!

    Wir sind mit Hochdruck am „machen“ und
    Unser Ziel ist es unsere Schöpfung – sobald sie spruchreif ist – auf dem „Campus“ vorzustellen.

    Es ist ein Lauf gegen die Zeit und wir wünschen uns, das wir diesen gemeinsam gewinnen können und sich mehr Leute besinnen und mitmachen beim verbessern unserer Welt.

    Einen Gedanken in einem Gespräch mit meinem Mitstreiter möchte ich noch äußern:
    Kurz vorab seine Aussage: „Hoffen wir mal das nicht doch noch der 3. WK zwischen Russland und USA in Deutschland ausgetragen wird..“.

    Meine Antwort darauf: Es kann sein das der 3. WK ausbricht durch zu viel Untätigkeit der Menschen. Wenn wir uns nur noch damit beschäftigen, sind wir untätig, durch Angst, die uns lähmt. Und am Ende sind gerade wir das Zünglein an der Waage, die durch ihre Untätigkeit dafür sorgen das es sich in eine schlechte und nicht gute Richtung wendet. Woher wissen wir denn das nicht gerade wir die 2 Personen sind, die den Unterschied zwischen 49% zu 51% ausmachen, um das Verhältnis von böse zu gut zu wandeln?

    *zu viel Untätigkeit kann auch zu wenig Gegenwehr sein und Gegenwehr kann jede Art von Tätigkeit sein, die sich für etwas gutes einsetzt, anstatt das schlechte zu akzeptieren.
    Und wenn der 3.WK ausbrechen sollte, kann ich am Ende sagen „Ich habe doch etwas dagegen getan.“ Andere können dann sagen „Was hast du denn mit deinem Projekt dagegen getan?“ Und darauf kann ich antworten „Was hast du getan? Gar nichts..ist das besser?“

    Und sein wir mal ehrlich:
    Ich habe lange Zeit viele Leute aufgeklärt, mit dem Überblick und dem Wissen, das ich erlangt habe. Die Leute, die es hören wollen, wissen es bereits. Und die, die es nicht wissen, wollen es nicht hören.

    Jeder Mensch kann einen Teil der Welt verbessern. Nämlich sich selbst!

    Friede, Schaffenskraft, Glück und Erfolg seien mit Ihnen ALLEN!
    Lasst uns beginnen für eine gute Welt zu arbeiten und nicht gegen eine schlechte Welt zu wettern.

    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, Ihre (zukünftige) Arbeit und
    viele Grüße aus Leipzig

    Patrick Armer

    • Schramm sagt:

      „Es kann sein das der 3. WK ausbricht durch zu viel Untätigkeit der Menschen.“

      ►Der dritte Weltkrieg wäre ein Atomkrieg und damit das Ende der Geschichte vom Menschen.

      ►Wer den Kapitalismus bzw. die sog. „Soziale Marktwirtschaft“ der Finanz- und Monopolbourgeoisie in Deutschland und weltweit verteidigt, bzw. schützt und duldet, der akzeptiert auch die uns damit drohende nukleare Vernichtung der Existenz von Mensch, Klima, Umwelt und Natur.

      PS: Letztlich damit seine atomare Selbstvernichtung, einschließlich der Administration und deren Erbschaftskinder und deren Finanz- und Monopolbourgeoisie, ausnahmslos der gesamten Menschheit.

      ●, eben, die objektive und von den politischen und wirtschaftlichen Verteidigerinnen und Verteidigern des Kapitalismus-Imperialismus, bzw. der „sozialen Marktwirtschaft“ der Bourgeoisie, stets geleugnete Wahrheit. So, bis zum abschließendem Ende unserer physischen Existenz.

      Merke: Wenn wir aufhören uns [tiefenpsychologisch und manipulatorisch] zu belügen, dann wissen wir auch was wir tun müssen.

    • P. Nibel sagt:

      Der dritte (amerikanische) Weltkrieg findet bereits seit 2001 statt – er trägt bislang nur den Arbeitstitel "Kampf gegen den internationalen Terrorismus"!
      Sie haben es nicht bemerkt, weil sie die Prinzipien eines "asymmetrischen Krieges" nicht verstanden haben und auf Bilder wie aus dem zweiten (amerikanischen) Weltkrieg warten, auf denen Soldaten sich aus Schützengräben heraus mit Maschinengewehren beharken und auf denen es Flächenbombardements auf Städte gibt.
      Der amerikanische Musiker Frank Zappa hatte bereits zehn Jahre vorher gewarnt, dass Fernsehprediger und Republikaner die Amis in einen neuen Krieg hineinquatschen, der gegen die Muslime gehen wird. Er konnte das erkennen, weil er wusste, dass ein Krieg immer mit einer Stigmatisierung des Gegners beginnt, um diesen zu entmenschlichen.
      Wie man sieht, hat das wieder einmal funktioniert, denn Sie haben ja kein Mitleid mit Muslimen!
      Wären es Juden, die in Guantanamo gefoltert werden, dann würde sie das wahrscheinlich betroffen machen.

    • Schramm sagt:

      P. Nibel sagt: „Wie man sieht, hat das wieder einmal funktioniert, denn Sie haben ja kein Mitleid mit Muslimen! Wären es Juden, die in Guantanamo gefoltert werden, dann würde sie das wahrscheinlich betroffen machen.“

      Meine Erwiderung auf P. Nibel:

      „Mitleid“ und/bzw. Anteilnahme unterscheidet nicht nach der Religionszugehörigkeit, ebenso wenig nach der ethnischen Herkunft und Hautfarbe.

      ►Es geht um das mögliche (tödliche) Schicksal der ganzen Menschheit und nicht um eine Selektion von Menschen nach ihrem jeweiligen Aberglauben bzw. ihrer jeweiligen Religionszugehörigkeit.

      ►Die vorrangige historische Grundlage für Kriege bilden ökonomische [wirtschaftliche] und gesellschaftspolitische Interessen der jeweils [machtpolitisch] herrschenden gesellschaftlichen Klassen und nicht die Religionszugehörigkeit. Allenfalls den herrschenden Klassen für die geistige Manipulation und die dafür massenpsychologisch zugerichtete und/bzw. abgerichtete Bevölkerung.

      ►Wir müssen uns auch geistig-psychische (bewusstseinsmäßige) Klarheit verschaffen über die Wurzel der historischen und aktuellen Kriege: Der Krieg entwickelte sich als gesellschaftliche, historische Erscheinung mit der Entstehung des Privateigentums an Produktionsmitteln und der daraus resultierenden Spaltung der Gesellschaft in antagonistische Klassen. Die sozialökonomischen Wurzeln der Kriege sind die Produktionsverhältnisse der Ausbeuterordnungen. Im Kapitalismus, besonders in seinem imperialistischen und kapitalfaschistischen Stadium, entstehen Kriege aus dem Profit- und Machtstreben der Finanz- und Monopolbourgeoisie, das seinen Ausdruck im Drang nach Eroberung von Absatzmärkten und Rohstoffquellen auf fremden Territorien und in der damit verbundenen Unterjochung anderer Völker findet.

      20.04.2021, R.S.

    • P. Nibel sagt:

      @Schramm
      Ganz im Ernst: Als George W. Bush im Fernsehen angekündigt hat, dass es als Reaktion auf 9/11 "eine Art Polizeiaktion mit nicht näher definiertem Ziel und von unbestimmter Dauer" geben werde (aus dem Gedächtnis zitiert) –
      was haben Sie geglaubt, was er damit gemeint hat?

  81. Martin53 sagt:

    Hi Ken,
    Du sprichst mir aus dem Herzen. Lange nichts mehr von dir gehört. Hab mir das so schon zusammengereimt.
    Ich gucke nur noch selten Nachrichten, gehe demonstrieren, engagiere mich politisch, und versuche, Menschen in meinem Umfeld zu überzeugen. Ist schwierig, aber alternativlos.
    Wenn die Kacke bis Ende 2021 nicht vorbei ist, werde ich mich irgendwo zurückziehen, wo ich noch einigermaßen menschlich leben kann. Wenn es so einen Ort noch gibt…..
    Ich schwanke zwischen Hoffnung und totaler Lebensunlust.

    • ArmerPatrick sagt:

      Hallo Martin53,

      vielen Dank für Ihr Engagement. Dies bewundere ich sehr und genau solche Menschen wie Sie benötigen wir beim Aufbau einer gerechteren Welt!

      Sich einzuschließen und die Dinge zu ignorieren ist keine Möglichkeit sie zu verbessern.

      Bleiben Sie dran.

      Vielen Dank und
      viele Grüße

      Patrick Armer

    • Der Nachtwandler sagt:

      # Martin53

      "Wenn die Kacke bis Ende 2021 nicht vorbei ist, werde ich mich irgendwo zurückziehen, wo ich noch einigermaßen menschlich leben kann. Wenn es so einen Ort noch gibt….."

      …so sieht auch mein Plan aus…alles andere wäre Verschwendung von weiterer Lebenszeit.

      Bin da heute drüber gestolpert: Klartext von Paula P. Cay!
      https://www.wiki-tube.de/videos/watch/132e9d01-a728-4ddc-ba94-bee918279a97

  82. Corneille sagt:

    Lieber Herr Jebsen,

    Sie sind nicht "schon" über 50, sondern erst! Es ist noch viel Zeit. Sie müssen Geduld haben. Sie haben sehr viel bewegt. Ich bin davon überzeugt, dass Ihnen die Tragweite und Reichweite Ihrer hervorragenden Arbeit nicht bewusst ist.

    Das kann man an Klickzahlen und möglicher Passivität der Zuschauer nicht ersehen.

    Ob Sie nun MMM einstellen oder fortführen spielt keine Rolle. Denn Sie werden das, was Sie für richtig halten, weiter machen. Darauf warten und hoffen viele.

    Ich habe die Freiheit, mein eigenes kleines Familien-Hamsterrad zu betreiben und beute mich selbst aus. Meinen Kunden empfehle ich KenFM. Die rufen mich dann nach Wochen an und bedanken sich für den Hinweis. Ich habe dank Ihnen neue Freunde und mehr (noch nicht genug…) Lebensfreude. Sie haben dank mir auch ein paar mehr Unterstützer…

    Wenn ich gefühlt über 100 Menschen "zu Ihnen geführt" habe und diese 100 – und natürlich alle anderen Zuschauer – ähnliches tun, dann haben wir bald die erste wirkliche Pandemie, eine KENdemie!

    Sie müssen einfach Geduld haben, weil alles noch in der Inkubationszeit ist. Der Ausbruch kommt noch… Und eine Impfung gegen Wahrheit und Freiheit wird es nicht geben!

    All dessen ungeachtet müssen Sie vor allem auf Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit achten und sich nicht entmutigen oder frustrieren lassen. Ich will Sie mit einem noch längeren Bart mit 60, 70 und 80 Jahren sehen.

    Was Sie begonnen haben ist kein Strohfeuer. Es ist nachhaltig und wächst! Blieben Sie ruhig und souverän. Niemand, der von Ihnen inspiriert wurde, wird je in "das Alte" zurückkehren. Er wird seine Familie und Freude in die Richtung zu beeinflussen (versuchen) und alles wachsen lassen.

    Sehen Sie zu, dass Sie das noch erleben können. Diesen Film wollen Sie nicht verpassen.

    Machen Sie Pause so oft und lange Sie wollen. Festina lente!

    Grüße aus Berlin

  83. BoB750 sagt:

    Grundsätzlich stimme ich Herrn Jebsen ja zu.
    Aber er macht meiner, Meinung nach, einen großen Denkfehler. Er kann in seiner Funktion sich den ganzen Tag mit diesen Themen beschäftigen. Ich stimme den Argumenten auch zu. Schaue seit 10 Jahren kein ARD oder ZDF. Kauf auch kein Spiegel oder sonst was. Ich meine, ich bin hier…
    Der wesentliche Unterschied ist, dass ich jeden Tag arbeiten muss um meine Rechnungen zahlen zu können. Ich kann kein Urlaub in Neuseeland machen oder sonst wo, um mich selbst zu finden. Abgeordnete anschreiben, auf Demos gehen, versuchen Freunde und Bekannte zu überzeugen – all das findet ja in der Freizeit statt. Die zumindest bei mir gerade rar ist.
    Bei allem wollen muss man ja auch selber noch überleben. Klar, jetzt kann man sagen, das liegt am System. Das mag ja auch stimmen. Die Rechnungen liegen trotzdem im Briefkasten.
    Die Formate "Standpunkte" und "Tagesdosis" gehörten bei mir zur täglichen Lektüre.
    Und trotzdem muss man im Alltag funktionieren. Weil bei mir ist das noch alte Schule. Die Kunden bezahlen nur Rechnungen für Arbeit, die ich auch tatsächlich gemacht habe.
    Mit besten Grüßen.

    • PetraM sagt:

      Sehe ich genauso, man muss funktionieren und kann nicht hauptberuflich Revolutionär sein. Aber man kann aufklären (wenn jemand zuhören möchte), sich informieren (nicht beim Mainstream) und diese alternativen Medien unterstützen. Sich vor allem nicht verbiegen lassen.

  84. Thunderbird sagt:

    Ohne Anthroposophie, ohne Erkenntnis der geistigen Welt, ohne Wissen über den Menschen und den Sinn des Lebens werden wir die Welt und die Menschen nicht verbessern. Viele Probleme wären durch eine Dreigliederung der Gesellschaft lösbar. Staat, Wirtschaft und Kultur-/Bildungsbereich sind getrennt voneinander zu organisieren, weil sie nach unterschiedlichen Prinzipien funktionieren. Heute hat der Staat alle drei Bereiche fast vollständig okkupiert. Wir brauchen getrennte Organisationen und getrennte "Parlamente" für die drei Bereiche. Leitprinzip für den Kulturbereich ist die Freiheit, für den Staat Gleichheit/Gerechtigkeit und für die Wirtschaft die Brüderlichkeit, der größtmögliche Nutzen aller. Solange die Strukturen nicht verändert werden, sind wirkliche Verbesserungen nicht möglich. Neue Ideen braucht das Land, mit den alten Programmen kommen wir nicht weiter. Nur miteinander Reden hilft nichts, man muss auch etwas zu sagen haben.

  85. zeno sagt:

    Ein leidenschaftliches Plädoyer für das LebendigSein und -Bleiben – Danke dafür!
    Vorschlag zur Förderung des Lebendigen :
    Was volkstümelnd Gesichtslappen, Gesichtswindel, "Zungenkusskondom", "Atemhäutchen" usw. genannt wird, im Fachjargon aber FFP „filtering face piece“ = "Filterndes Gesichtsteil" (!!),
    kann ab sofort , mit Erde befüllt und mit Blümchen, Kräutern oder Erdbeeren bepflanzt, in allen Bäumen, Zäunen und Hecken baumeln. (Vorher dem FFP gründlich & heiß die Giftstoffe rauswaschen).
    So hängen, dass es einen längerfristig schönen Anblick bietet – d.h. ihr müsst ans Gießen denken…
    WIRD DIE MASKE DIR ZUR QUAL
    LOHNT DER VERSUCH SICH ALLEMAL

    • zeno sagt:

      … nicht zu vergessen: Ihr müsst natürlich dran denken, den Blümchen Staunässe und die damit verbundene Schimmelpilzbildung des Bodens zu ersparen (ist ja klar ! – oder?); dazu zwei von den vier Lagen sorgfältig rausschneiden und die Perforierung der Schweißnähte mit einer spitzen Nagelschere zu kleinen Löchlein stechen.
      Die Wasser-Ablaufprobe zeigt euch den Erfolg.
      Stiefmütterchen müsst ihr öfter gießen; Sukkulenten, kleine Kakteen sind darin bescheidener.
      Möge alles gut gedeihen, was lebendig ist!

  86. Name Erforderlich sagt:

    ok, jetzt nochmal hier das Notwendige vom "Existenzentziehung: Wer sich nicht fügt, wird geächtet" Artikel. Es muss praktisch zu allem gesagt werden wo das Wort "Meinung" verwendet wird.

    Ich werde mich jetzt auch hier raushalten – die letzte Seite wo ich noch irgendetwas schrieb. Worte erreichen nichts.

    DENKT doch endlich mal nach. Es ist die letzte Chance, für den Einzelnen wie für die Menschheit.

    ===
    "Meinungsfreiheit" ist das falsche Wort!

    Wer (echte) Demokratie will, muss REDEFREIHEIT wollen – "Freedom of Speech".

    Denn Meinung ist der Feind von Diskurs. Meinung zerstört Diskurs, immer.

    (kann irgendwo Bereitschaft erkennen, das mal zu durchdenken und zu begreifen – so sackt sich auch der Widerstand immer wieder selbst ein)
    ===

  87. gabrieleweis sagt:

    Wie wär´s, wir legten unser manisches Feindesdenken in sämtichen Bereichen endlich einmal ad acta . . .
    .
    . . . und fingen einen ersthaften Anregungs-Diskurs an, mit allen, die Lust haben, einen solchen endlich breit und anwendungsorientiert zu fürhen – mit dem Ziel einer Errichtung von BÜRGERWERKS-KNOTEN, mittes deren sich neue, ja potentiell beachtliche Spielkraft und -Freiheit gewinnen ließe . . .
    >>> Konkretisierungs-Impulse gäbe es hier: https://diskursblickwechsel.wordpress.com/wos-hin-konnte/
    .
    .
    Ken hat nur zu recht: längst vielfach aufklärend Eruiertes und Gesagtes gewinnt in ewiger Wiederholung nichts und niemanden. . . !!
    .
    .
    Wechseln wir in den Gestaltungs-Modus und entwicken neue Wahlkreis-Plattform-Konzepte für ein neues Austausch-Geschehen zwischen Bürgern und Direktkanditaten – jenseits bisheriger Partei-Organisatorenschaften ! . . .
    .
    .
    Steigt ein und gebt Laut !
    .
    .
    Was macht übrigens das Campus-Projekt, Ken ?

  88. Der Nachtwandler sagt:

    DAS ist Deutschland 2021 – HELDEN – Merkel mach doch mal ein Heldenvideo, damit die Kinder das auch richtig verstehen…

    Dresden: Du sollst nicht laut das Grundgesetz vorlesen!

    https://eingeschenkt.tv/dresden-du-sollst-nicht-laut-das-grundgesetz-vorlesen/

    …was für ein Abschaum!

  89. RULAI sagt:

    https://t.me/oliverjanich/59119

    https://www.youtube.com/watch?v=9X4ZYTOJhZI
    Danser Encore … Chanter Encore ! – Marseille , l'Estaque

    • RULAI sagt:

      Am besten das Lied im Hintergrund laufen lassen, und dann die Prügelszenen dazu anschauen.

    • Kristana sagt:

      Moin 😉

      Gib dir mal diese Version. Hammer Energie.
      https://www.youtube.com/watch?v=VIP5486Bixk

      Und keine Prügelszenen mehr. Ist nur Gift im Kopf. Je mehr ich davon sehe, desto schwerer fällt es mir hinterher sie zu umarmen. 😉 Und das "hinterher" kommt sicher.

    • RULAI sagt:

      Die Menschen durchbrechen die prügelnde Polizeisperre. Also ein Happy-End.

  90. hector2 sagt:

    Vielleicht vorab, wenn jemand sagt er tut etwas, auch wenn das Tun ist, etwas einzustellen, ist das zuallererst zu akzeptieren. Genau wie sich auch hier niemand rechtfertigen muss und sollte, dass er in der derzeitigen Lage all das oder doch all dies tut, oder versucht um die geplante Entwicklung in der sogenannten Pandemie zu verhindern.
    Richtig wurde bemerkt, dass die ständige Wiederholung durch die Medien, die Fokusierung auf ein einziges Thema, die bewährte Auswahl, Präsentation und Weglassen der Themen durch den Mainstream der Mittel zum Erfolg sind. Steter Tropfen höhlt den Stein…
    In dieser Situation kommt KenFM daher … es ist alles gesagt, das Format wird eingestellt. Es ist halt manchmal ein schwieriger Weg nicht nur Wissen zu haben, sondern dies auch selber umzusetzen.
    Ich reflektiere das jetzt auf mich. Wozu weiter mit Kollegen diskutieren, wo doch auch zu ihnen schon alles gesagt ist. Warum im Bekanntenkreis auf Arbeit und anderswo doch als der bekannt sein , der sich den Vorgaben soweit wie möglich entzieht und seinen eigenen Weg geht? Als jemand der das argumentativ begründen kann und akzeptiert, dass andere Angst haben, weil der Mechanismus in weiten Teilen der Bevölkerung dazu führen (muss). Auch hier ist doch schon alles gesagt…
    Statt dessen gehe ich (noch) mehr in die Natur und erfreue mich am Ablauf der Jahreszeiten. Der nächste Winter wird schon kommen ….
    Schwierig!

    • Loveisthekey sagt:

      Jo, der Frühling ist derzeit das Einzige, was mich trösten kann. Und einem Tier zu begegnen, das ist auch etwas sehr schönes.

  91. ChrisKL sagt:

    Widerstand
    Widerstand ist schoen und gut, bis man mit seinem Widerstand auf den Widerstand der Staatsgewalt, in Form der Polizei stoesst. Ab wann kann man der Staatsgewalt mit Gegengewalt begegnen? Ab wann darf man sich selbst verteidigen? Ab wann wird es noetig sich selbst zu verteidigen? Oder soll man den Maetuerertod waehlen indem man sich gewaltlos opfert?

  92. removeglaube sagt:

    Das muss ich jetzt noch los werden. Ich bin jetzt 52 Jahre alt, und in meiner Zeit soll (die Erde soll angeblich 4,6 Milliarden Jahre alt sein) es HIV, Viren, Klimawandel, Waldsterben, Fischsterben geben, und der Co2 Ausstoß, der größer sein soll als der natürliche Ausstoß durch Vulkane usw. . Dann soll es extrem viele Krankheiten geben (Impfen wird heilig gesprochen), an jeder Ecke lauern Gefahren, wenn man den Hauptnachrichten glaubt, die Welt soll bald untergehen, wenn man einigen anderen glaubt, usw. . . Ich sage, leckt mich alle am Arsch, ich tue gar nichts, und ich glaube das einfach nicht. Ich habe fertig.

    • ChrisKL sagt:

      Ich habe genug davon mich damit zu beschaeftigen, es schadet mir nur mental und vergeudet nur meine Zeit, die ich eigentlich mit schoenen dingen verbringen koennte. Ich will nicht mehr.

    • Loveisthekey sagt:

      Bei mir fühlt sich das immer mehr so an, als ob ich gar nicht mehr stattfinden würde! Keine Familie, keine Freunde mehr, keine Arbeitskollegen, keinen Sohn. Mit den Nachbarn reden? Man geht mir aus dem Weg …

    • RULAI sagt:

      Früher gab es eine PN-Funktion in jedem persönlichen Account, wo man Kontaktdaten austauschen und sich so außerhalb des Forums verabreden konnte. Es fühlt sich so an, als wäre eine Wiederbelebung angesagt. Dann könnten sich Gleichgesinnte wieder im richtigen Leben treffen. Huhu, KenFm. Wäre das möglich?

  93. oekobauer sagt:

    Der Fehler den er immer macht ist, das er den Menschen für so eine Art edles und kluges Wesen hält, die Regierungen und Eliten wissen dagegen ganz genau das die Menschen alles andere als das sind. Um mal ein hartes Beispiel zu nennen, die meisten Menschen würden ihre Kinder opfern um sich selbst zu retten aber glauben tun sie, das sie es nicht tun würden, das würden sie schwören. Das ist der ganze Trick, sie kennen euch aber ihr kennt euch nicht, ihr versteht nicht warum ihr gehorcht obwohl ihr rebellieren solltet, sie verstehen es ganz genau.

    Ich habe mir früher immer einen Spaß daraus gemacht Leuten gemeine hypothetische Fragen zu stellen um ihre Heuchelei und Dummheit zu entlarven, z.B. stell dir vor du hast eine Freundin und ihr liebt euch sehr, dann hat sie einen Unfall und ist querschnittsgelähmt, bleibt's du bei ihr?… Fast jeder wird mit ''Ja.'' antworten, was natürlich eine dumme Antwort ist, weil du nicht wissen kannst, wie du auf so eine Extremsituation reagierst, es sei denn du hast sie schonmal erlebt. Die kluge Antwort wäre also ''Weiss ich nicht.'' und die ehrliche in den meisten Fällen ''Nein.''. Warum sagen dann fast alle ''Ja.'', also entscheiden sich für die dumme und unehrliche Antwort? Weil sie glauben, mit dieser Antwort am besten dazustehen, auch vor sich selber, dabei haben sie sich nur als Narren geoutet.

    Das gleiche gilt natürlich auch für die jetzige Situation mit den ganzen Maßnahmen und Restriktionen, ihr denkt irgendwann ist es zuviel, dann werdet ihr rebellieren aber das werdet ihr nicht, weil ihr dazu nicht taugt. Es gibt natürlich eine Minderheit die über die Kombination von Verstand, Bewusstsein und Emotion verfügt, die sie dazu befähigt aber die möchten es nicht auf sich nehmen weil sie pikiert sind, das die Masse nicht so edel ist wie sie, das ist pure Arroganz und Ken demonstriert sie ja in diesem Video auch wieder sehr deutlich. Ken, jemand der feige, dumm und schwach ist wird nicht auf einmal mutig, klug und stark, weil das jetzt angesagt wäre, das ist eine weltfremde Erwartung.

    Wo es hingeht, hängt einzig an der Handlungsbereitschaft der Handlungsfähigen und da ist bis jetzt nicht viel zu sehen.

    Ich will zur Verdeutlichung ein Beispiel aus dem Tierreich nehmen, hat jeder schonmal gesehen in einem Tierfilm, eine Herde Büffel die von einem Rudel Löwen gejagt wird, die Büffel sind als Herde natürlich sehr viel stärker als die paar Löwen aber trotzdem rennen sie weg und die Löwen wissen das, sonst würden sie sich gar nicht erst trauen anzugreifen, es sei denn sie sind am verhungern. Warum ist das so? Weil der einzelne Büffel Angst hat, das er derjenige sein könnte, der in dem Kampf verletzt oder getötet wird und weil er weiss, das wenn die Löwen ihn als Mahl auswählen, die Herde ihm nicht helfen wird (!). Also läuft das in der Regel so, die Löwen schnappen sich eine leichte Beute, meist ein altes oder junges Tier und verspeisen es ganz unbekümmert sogar direkt vor den Augen der Herde, die gar nichts macht weil der Einzelne froh ist, das es nicht ihn erwischt hat aber manchmal, manchmal gibt es in einer Herde ein paar Büffel, die sind mehr als die anderen und sie gehen zurück und befreien die Beute und die Löwen sind dann so irritiert über dieses Verhalten das sie einfach abziehen.

    Im übertragenen Sinne kommt es also jetzt darauf an ob es in unserer Herde genug Büffel gibt, die mehr sind.

    • Steffen sagt:

      Stimme Dir vollumfänglich zu. Zwischen dem "Nachbarn", den kennen zu lernen uns hier Ken auffordert, ist sehr verschieden von dem Menschen, den wir aus unseren Spielfilmen und Seifenopern aus dem Fernsehen vorgekaukelt bekommen.
      Im wirklichen Leben wird nicht jeder Mord aufgeklärt , sondern die Bösen und Niederträchtigen obsiegen. Die Heldin sperrt den Schurken nicht ein, sondern der Schurke tötet sie, ruiniert ihr Leben oder kauft sie und zieht mit ihr in seinen Elfenbeinturm.
      "WIR" sind nicht 99%. Wenns hoch kommt vielleicht 3-5 % und das ist bei weitem nicht genug , um gegen die verbliebenen 90plus anzutreten. Selbst der Traum "diese" aufzuwecken wird nicht gelingen.

    • ChrisKL sagt:

      Es scheint bei den meisten so wie bei einem Suetigen zu sein. Suechtige gehen so lange ihrer Sucht nach bis die Sucht mehr Leiden verursacht, als das Fehlen dessen was suechtig macht. Ein Spielsuechtiger wird so lange spielen, wie er noch halbwegs leben kann und immer noch Geld auftreiben kann um weiter zu spielen. Erst wenn alles weg ist und es nirgendwo mehr Geld gibt, und die Existenz bedroht ist, ist einb umdenken moeglich.

    • Der Nachtwandler sagt:

      # Steffen

      "WIR" sind nicht 99%. Wenns hoch kommt vielleicht 3-5 %"

      Genau das ist der Punkt.

      Wenn das hier durchgeht, dann wird es das letzte Jh. für den Menschen als solchen werden. Oder wie es ein MIT-Direktor sagte: "Unsere Kinder werden die Toten beneiden."

    • Alcedo sagt:

      wozu ist der Fatalismus gut? Da fehlt mir der Schlüssel. Sterben kann man leicht, das lässt sich jederzeit zu Wege bringen.
      Die Einbringung Verfassungsgebung (Telefoninterview) hatte ich schon wieder vergessen, mir scheint die Sache gleich ziemlich groß, insbesondere wenn man bedenkt, daß in der Juristerei schon ein Nebensatz 'spielentscheidend' sein kann. Nun kommt noch dazu, daß mir gar nicht klar zu sein scheint, ob wir dann nicht im Augenblick eine prvisorische Regierungsarbeit mit ungeklärter Befugnis haben. Bei irrealen Märkten mit der Hoffnung auf jeden Strauchelnden ein Einfallstor?

  94. R.K. sagt:

    Herr Jebsen,

    Sie haben viel bewirkt und Wege geebnet, die ohne sie nicht da wären. Und das ohne Rücksicht auf sich selbst. Sie können getrost sein in dem Wissen ihr Leben voll ausgeschöpft und für andere sinnvoll eingerichtet zu haben. Sie haben die Welt bereichert. Da ziehe ich meinen Hut vor!
    MMM war mir immer eine große Freude und ich werde das Format sehr vermissen. Aber ich bin mir sicher sie arbeiten schon einen Schritt voraus an dem was Not tut.

    Ich wünsche ihnen und ihrer Familie nur das Beste und mögen sie auf ihren spirituellen Pfaden neue Welten entdecken, die ihnen Frieden geben. Verdient haben sie es sich 🙂

    PS: Der Bart ist chic.

  95. Outlaw sagt:

    Das einzig Gute an dem coronalkranken Elitenmachtfinanzkrieg ist ,man macht nix ,aber immer mehr dieser "Kanken " befördern sich selbst aus dem Tempel .Es trennt sich die Spreu von der Frucht !

  96. Morph-us sagt:

    Hallo,
    schön ein Lebenszeichen wahrzunehmen. Präziser Inhalt, solide inszeniert. Aber der Titel *Kopfschüttel, seit ihr unwissend oder auch der sich immer mehr manifestierenden Dunkelheit verpflichtet? Des weiteren freut mich das ihr die Logos vom alten Appdistributor aus CA (10^(100)) auf HuaWei (dt. Für China!) umgestellt habt. Open source halte ich immer noch für ehrlicher aber euer Softwaredesigner hosted ja auch DNA Datenbanken zur Gemäldegeneration. – – ganz ohne Eigennutzen versteht sich, wer interessiert sich 2020+ schon für DNA, *hust PCR *hust. Worauf ich hinauswill, das eingeblendete Slide am Ende des videos zeigt noch Alphabet Werbung.

    Cheers, auf eine bessere Welt.

  97. EkkiPtang sagt:

    Meine Fresse…. OK?!

  98. RULAI sagt:

    Kanadische Gruppe sendet SOS. Wir sind Geiseln, sagen sie.

    https://t.me/police_frequency/43170

  99. Meinenstein sagt:

    Tausend Dank für dieses stark inszenierte Statement!

    erfreulich auch – nach der langen Abstinenz – wieder erfahren zu können: Ken Jebsen ist immer noch Ken Jebsen und wird es auch bleiben! (ob mit oder ohne "George Clooney"-Bart 😉 )

    "The Great We set" ist für mich eine geniale, mehr als zutreffende Wortkreation und sprachliche Meisterleistung!!!

    – die es voll uns ganz auf den Punkt bringt: es soll zählen, dass was "Wir" wollen!
    – die anknüpfen kann, an dieses unverschämte, Hirnkranke Schwabsche Sprechwerk
    – die hier genial die Kräfte umlenkt und das kranke Sprechwerk, wie ein Bumerang zurückschleudert
    – gegen die, das hirnkranke Sprech von Schwab, einfach mal nur richtig alt aussieht
    – die auf Schilder gemalt werden kann und hinaus in die Welt posaunt werden kann
    – die als Leitgedanke geeignet ist, um sich als Mensch, diesen "Machenschaften da Draußen, gegenüber zu behaupten
    – die geeignet ist, die Verantwortung für das "Wir" zu sehen, die wir alle übernehmen müssen, wenn wir selbstbestimmt leben wollen
    – die geeignet ist, die Verantwortung zu charakterisieren, die ich für mich und meine Familie selber trage
    – die geeignet ist, ein roter Faden zu seien, wenn es darum geht, die Verfassung neu zu schreiben, wirtschaftliche und politische Strukturen und Organisationen neu zu verhandeln und zu verändern, wenn es darum geht Gruppen, Gemeinschaften und Genossenschaften, Sonstwas zu gründen, um gemeinsame Interessen selbstverwaltet zu verfolgen, etc.

    „Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.“ [Vaclav Havel]

    Und "The great we set" macht für mich absolut Sinn!
    und das kann/darf gerne jeder auf seine Weise interpretieren und darin eine Sinnerfüllung finden.

    Danke Ken Jebsen für diesen genialen Einfall!
    Eine große Hilfe, ein großer Beitrag!

    Bleiben wir stark!

    🙂

  100. Der Nachtwandler sagt:

    NICHT NEU und KEINE ÜBERRASCHUNG:

    Der ANGRIFF auf die FREIHEIT (ich sage FREIHEIT, nicht Demokratie – man kann nur angreifen, was auch existiert, Demokratie hat bisher nie existiert). Die Grundrechte, Menschenrechte und andre Sprüche könnt ihr auf Klo kleben, die werden uns nicht retten – sehen wir ja gerade.

    85 % laufen mit – DAS ist die WELLE.

  101. Kommissar Brochterbeck sagt:

    Grüße Sie Herr Jebsen,

    gleich vor ab, Ihre Behauptung, dass nach dem Schauen Ihres Formates MMM, die meisten Menschen, wieder zur Tagesordnung übergehen, ist falsch. Das Behaupte ich nun.

    Und nu???

    Thema gegessen? Oder gibt es doch noch eine Begegnung, wo jeder seine "Beweise" vorlegt. Falls das überhaupt möglich ist, in dieser Thematik etwas beweisen zu können.

    Wenn Sie keinen Bock mehr auf das Format haben, dann machen Sie es halt nicht. Wenn Ihnen die Veränderungen im Kollektiv zu langsam vorangehen zu mehr Erkenntnis und Bewusstsein, kann ich das verstehen. Aber Ihre Behauptung, dass die meistens zur Tagesordnung übergehen, können Sie definitiv nicht beweisen.

    Nun gut, wenn sie die Menschen, die MMM anschauen, so einschätzen…. ok. Ihre Wahrnehmung, Ihre Brille, Ihr Frust.
    Für mich war MMM eh nicht das beste Format auf dem Sender. Jeder nutzt halt das, was er oder sie umsetzen KANN.

    Und ich glaube nun mal nicht, dass Sie in der Lage sind, beurteilen zu können, was jemand in seiner Lebenssituation umsetzen kann und was nicht. Dazu müssten sie erst mal die meisten Menschen kennen. Darum sage ich Ihre Behaupt am Anfang der Sendung ist schlicht falsch.

    Aber ich verstehe auch, dass einem alles nicht schnell genug geht. Mir geht es in vielen Bereichen auch nicht schnell genug. Und ich habe und hatte die Wahl: Bruch mit der Familie und Freundschaften oder weiter im Gespräch bleiben. Und das entscheide ich immer von Fall zu Fall.

    Wenn man sich zu viel von dieser negativen Entwicklung hineinzieht, dann läuft man Gefahr in ein "ERKENNTNIS-BURNOUT" zu laufen…. daher schalte ich nicht nur die Mainstream Medien ab, sondern auch "Aufklärungs-Portale"…. zu viel macht krank, genauso wie zu wenig …. macht auch krank.

    Daher ist es ok wenn Sie Me Myself & Media nicht mehr machen wollen. Machen Sie halt das, was Sie wollen und was Ihnen FREUDE bringt. 🙂

    Danke jedenfalls für Ihren Mum und Engagement ….. hat vieles verändert.

    Der Kommissar

    • ZUDKEMZW sagt:

      Schöner Kommentar. Gefällt mir, wie Sie das ausdrücken. Ja, man kann es wirklich nicht wissen, was es bewirkt, das eigene Tun und Sagen. Man gibt in die Welt hinaus, was man gibt. Wie es bei den Menschen dann ankommt, darauf hat niemand einen Einfluss. Das sollte einen natürlich nicht davon abhalten, sich die Bedeutung zu geben, die man nun mal hat. "Wir können nicht nicht kommunizieren", hat mal jemand gesagt. Und es wirkt, ob wir das wollen oder nicht. Die Menschen sind im Lesen der Körpersprache und zwischen den Zeilen sehr gut, eigentlich. Wenn dann nicht der Kopf dazwischenfunkt und das Herz übertönt.

      Herzliche Grüße an Sie!

  102. Fafner sagt:

    Lieber Ken Jebsen, Ihr Essay ist ganz klar "Klassischer Journalismus" im Sinne von Erwin Egon Kisch (Auch das ist ein Stanardwerk: "Klassischer Journalismus: Die Meisterwerke der Zeitung"; 1923). Und stilistisch ist diese Stunde MMM 59 so brillant, dass man sie nochmal mit Notizbuch – pardon: Notiz-App – anhören muss, um sich für den eigenen Gebrauch ein paar der besten Wortschöpfungen zu bewahren, denn zum spontanen Einprägen sind es zu viele. Was trotzdem zu kritisieren wäre, ist die Unübersichtlichkeit dieser Homepage. Die "Flüster-Videos" von 2020 findet keiner mehr, der sich nicht ein Bookmark angelegt hat. Mit dem legendären Bill-Gates-Video ist es nicht besser. Aber sie sind zu wertvoll, um im Radio-Jargon zu sagen, sie versenden oder "verlesen" sich. Bitte tun Sie hier etwas, damit die Seite auch für die Leser, Hörer und Zuschauer eine Homepage in dem Sinne ist, dass sie sich hier zu Hause fühlen.

  103. sprengmeisterkarl@gmail.com sagt:

    DIE LöSUNG, praktisch wie der "WE SET" aussehen soll, fehlt!

    Wir haben letztes Jahr 13 Demos organisiert und festgestellt, dass Querdenken gelenkte Opposition ist, weshalb Leute wie Thorsten Schulte dort auch rausfliegen unter Angabe von hanebüchenen Gründen. Dann haben wir die Staatsangehörigkeit bei der BRD Einwanderungsbehörde (!) beantragt (nach RuSTaG 1913) und einen ESTA Register Eintrag beim BVA durchführen lassen. Damit sind wir Staatsbürger und somit Grundrechteträger, was der Inhaber des Personalausweises NICHT IST. Bundespersonalausweis Gesetzt Zitat:"Der Personalausweis und der Reisepass lassen lediglich die Vermutung zu, dass es sich bei dem Inhaber um Träger der deutschen Staatsangehörigkeit handelt."
    Der Bund/ Germany ist genauso wie jedes Amtsgericht, jede Polizeiinspektion, jedes Kreisstadtverwaltung etc. eine in Delaware, USA, gelistete Firma. NEIN. Wir sind keine Reichsbürger. Das sind Desinformationskampagnen der "Regierung". Reichsbürger sind Rechtsnachfolger des illigetimen 3. Reiches. Wir sind RustaG Deutsche. Und wir zahlen keine Steuern und für uns gilt IFSG nicht denn wir sind im STAATLICHEN BGB von vor 1914…ein VöLLIG ANDERER RECHTSKREIS!!!
    Auf Basis dessen sind wir auf Erhard Lorenz gestossen, der brilliante Vorarbeit geleistet hat! Das Deutche Reich ist NACH WIE VOR RECHTSFäHIG und voll konstituiert.
    Wir hätten uns den 3 monatigen Beantragungsprozess beim BRD Konstrukt sparen können wenn wir vorher drauf gestossen wären.
    WIR STELLEN DIE HANDLUNGSFäHIGKEIT HER UND SETZEN, WENN WIR MEHR GEWORDEN SIND, DIE BRD AB. NICHT üBER DAS PARTEIENSYSTEM. ABER AUF BASIS GELTENDEN RECHTS. Selbst der EMGH in Den Haag hat bestätigt, dass das Deutsche Reich nach wie vor VOLL RECHTSFäHIG IST! (Die gesamte Aktenkundige Vorarbeit ist einsehbar und hält jeder juristischen Prüfung stand!)
    Wir haben eine traumhafte Verfassung (1871) und werden diese wieder aufblühen lassen. Mit dem Herz am rechten Fleck und für die DEMOKRATIE!

    https://www.uni-spik.de/studium/
    https://reichsanzeiger.org/
    https://deutscher-reichsanzeiger.de/
    https://www.volks-reichstag.de/parlament/
    https://www.volks-buero.de/

    BITTE PRüF ALLES UNVOREINGENOMMEN UND LADE ERHARD LORENZ FüR EIN INTERVIEW EIN!
    WIR KöNNEN UNS UNSER LAND AUF BASIS GELTENDEN RECHTES ZURüCKHOLEN! SEI MUTIG! DER VERFASSUNGSSCHUTZ HAT 13 JAHRE ERFOLGLOS VERSUCHT DIESE SACHE ZU BEENDEN!

    DEIN VOLKSBüRO im SAARLAND

  104. Jürg von Burg sagt:

    Einen Wunsch hätte ich: Ich möchte mal über moderne Evolutionsbiologie reden mit dem Schwerpunkt: Hilfestellung, Liebe und Empathie als evolutionäre Entwicklung. Da ist viel Nachholbedarf, denn die meisten Menschen glaube, dass Evolution Konkurrenz ist und das ist total falsch. Es gibt keine innerartliche Evolution, das Recht des Stärkeren ist eine menschliche Erfindung und ich kann das erklären (aber hier reicht der Platz nicht), dafür brauch ich auch keine Religion wiewohl ich grundsätzlich nichts gegen Gott habe, den mag es geben, ich weiss es nur nicht!

    • Hartensteiner sagt:

      Um etwas mehr Einblick in diese Thematik zu gewinnen, empfehle ich den hervorragenden Vortrag von Prof. Claudia von Werlhof aus dem Jahre 2012. Dieser Vortrag wird für sehr lange Zeit aktuell bleiben:
      https://www.youtube.com/watch?v=Nzl8ipJfY0c

    • Steffen sagt:

      Danke für den Link.

  105. Alexis sagt:

    Ich glaube das war das beste Video was ich bisher von ihnen gesehen habe, und ich verfolge sie schon eine halbe Ewigkeit. Danke für die starke Botschaft. Ich habe auf Grund dessen meinen YouTube-Account gelöscht und werde nichts mehr in die Richtung konsumieren. Sie haben Recht: Wieso den Kopf weiter vergiften wenn man eh schon, so weit wie es möglich ist, bescheid weiß. Es wird wieder Zeit für eigene Gedanken!
    Also ein Leben haben sie mit Sicherheit positiv beeinfluss. Und ja, ich gehe auch auf Demos und rede viel mit Menschen die vor Corona Angst haben. Ich merke eins eint uns alle: Wir alle können mit den Maßnahmen nichts anfangen. Das höre ich von jedem Menschen wenn ich erstmal durch die Schale gedrungen bin indem ich Zugeständnisse mache. Ein Gespräch ist auch immer ein Geben und Nehmen.

    Vielen Dank noch einmal Herr Jebsen.

  106. Wahlheidi sagt:

    Ich bin wirklich über jeden einzelnen froh, der sich diesem Wahnsinn entgegenstellt und die meisten davon finde ich im Internet und leider nicht in meiner Umgebung. Immerhin haben sich durch zwei Nachdenkseitengesprächskreise, die ich schon vor Coronazeiten besucht habe, Menschen aus Fleisch und Blut ergeben, die so ticken wie ich und mit denen ich mich regelmäßig live treffe. Das empfinde ich als extrem wohltuend. Ich würde mich sonst doch sehr alleine fühlen. Es ist genauso, wie ich es schon einige Male hier in den Kommentaren gelesen habe: Es ist bei den Allermeisten keinerlei Bereitschaft da sich kritisch mit dem Weltgeschehen auseinanderzusetzen und die Argumente der anderen Seite anzuhören. Wenn du Glück hast lassen sich dich reden (und leben) bleiben aber felsenfest und unverrückbar bei ihrem Narrativ. Ich sehe da wenig Hoffnung. Oder nur dann, wenn es sie wirklich knüppelhart trifft. Viele brauchen womöglich vehemente persönliche Nachteile, Einbußen oder auch schlimmeres, damit sie bereit sind das Gegenwärtige in Frage zu stellen….
    Eins noch: Was mir immer einen kleinen Stich versetzt, ist die Aussage, dass einem ohne Kinder die nächsten Generationen ja nicht interessieren würden. Das stimmt einfach nicht! Auch Menschen ohne eigene Kinder leben nicht nach dem Motto: Nach mir die Sintflut. Ich würde sogar meinen, dass es eine moralische und ethische Grundeinstellung sein sollte, dass wir alles daran setzen die Unversehrtheit der Welt und die Freiheit und Friedlichkeit der Menschen auf der ganzen Welt über alle Zeiten mit unserem Tun zu garantieren, ohne dass wir dabei (nur) an unsere eigenen Kinder denken.
    Außerdem gibt es doch in der Riege der Mächtigen viele mit leiblichen Nachkommen, was sie aber nicht automatisch zu besseren Menschen macht, im Gegenteil führen diese das Machtgebaren ihrer Eltern doch nur weiter und denken und handeln nur zu ihrem Vorteil.

    Beste Grüße aus der Schweiz

  107. Jürg von Burg sagt:

    Also Kenfm, ich war immer beeindruckt, wenn Du gearbeitet hast und Du warst einer der Ersten, die ich entdeckt habe als bei mir die Welt nicht mehr grad stand. Studiert meinen Blog (blog.jvbc.ch), das war meine Antwort und eine Beschreibung meiner Menschwerdung, man beginne mit dem ältesten Blog, da waren das leise Zweifel. Was ich Dir aber verdanke ist, dass Deine kritische Haltung mich motiviert hat, noch genauer hin zu sehen. Du hast recht, wir sind wie beim Schach, alles wissenswertes steht auf dem Brett, nichts ist verborgen. Bin gespannt, wie Du weiter durch die Welt gehst und ich bin mir sicher, ich werde noch einiges von Dir hören. Viel Erfolg und auch Spass, zweiteres ist auch überlebenswichtig.

  108. Oliver7 sagt:

    Schön dich wieder mal zu sehen und natürlich zu hören.

  109. Dr. Ron Avishai James sagt:

    Ja, bitte, lassen Sie's sein. Hassreden auf Gebildete und Intelektuelle hatten wir unter den roten Khmer genug, das hilft nicht weiter. Einzelne Schuldige aus einer kranken Gesellschaft, wie Gates oder Schwab (übrigends ein unglaublich schlechtes Buch, so wen als "Elite" zu bezeichnen ist schon grenzwertig) zu brandmarken hilft auch genau Null.
    Eine katerstrophale Entgleisung von Herrn Jebsen. Auf Kokainentzug gehen würde ich dringend anraten, so rein als Ferndiagnose.

    • Alcedo sagt:

      Es ist einfach schmerzhaft, wenn man sehen muß, das insbesondere die Gebildeten ihrer Vorbildfunktion nicht nachkommen, indem sie sich die gravierenden Unstimmigkeiten mit absonderlichsten Theorien schönreden statt Position beziehen zu müssen. Schauen Sie das Interview Hannah Ahrendts mit Gauss – sie scheint die gleiche Erfahrung gemacht zu haben.

      Neben der beleidigenden und anmaßenden Ferndiagnose – was tun Sie gegen die offensichtlich fehlende Evidenz und verzerrende Darstellung der durch sarsCov2Geschädigten und den daraus fogenden gesellschaftlichen Schäden?

    • Alexis sagt:

      Ich hab seit zehn Jahren mit Studenten zu tun. Erst war ich selber einer, nun beruflich. Ich kann dir sagen: Ich kenne kaum Menschen die stärker der allgemeinen Wahnvorstellung von "immer höher, immer schneller, koste es was es wolle." nachlaufen. Ich wurde in Kursen von anderen Studenten ausgelacht wenn ich bestimmte Marketingtechniken als unmoralisch bezeichnet habe. Unser Bildungssystem bildet nicht, es indoktriniert.
      Weißt du wie oft ich Kritisches bzgl Covid gehört habe an der Uni? Ein einziges mal. In über einem Jahr.

    • Alexis sagt:

      P.S: Ich bewege mich im privaten Kreis aus Überzeugung nicht im intellektuellen Milieu und mein Eindruck ist: Die Menschen dort sind viel wacher und besitzen einen ausgeprägteren gesunden Menschenverstand.

    • Hartensteiner sagt:

      Lieber Ron, das Problem ist, dass es aufgrund umfangreicheren Wissen den Intellektuellen mehr noch als Menschen, die nicht das Glück von Bildung genossen haben zukäme. Kritik zu üben.
      Nun nimm aber einfach das dritte Reich. So schnell wie die "Intellektuellen" zur Rettung ihrer Karrieren auf Linie gegangen sind, hat das keine andere Schicht geschafft. Das wurde mir von meinen Eltern bestätigt und ist historisch belegbar.
      Bekanntes Beispiel – Hannah Arendt und Heidegger und hunderttausend andere.
      Nun schau auf die Gegenwart: Das gleich Spiel.
      In Leonard Cohens Lied "Der Partisan" ist es eine alte Frau – die ganz nach einer einfachen alten Frau klingt – die die Partisanen unter Einsatz des Lebens versteckt. Deshalb ist mir nichtsdestoweniger klar, dass viele Ungebildete nicht so reagiert haben. Der berühmte deutsche Blockwart war ein Ungebildeter, der endlich dem Professor, der einen Stock höher wohnte, sagen konnte, wo es langgeht und ihm mit erhobenem Zeigefinger drohen konnte.

    • Dr. Ron Avishai James sagt:

      Ich stimme euren Antworten voll zu, auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass die, die sich als intellektuell bezeichnen sehr oft weit weniger gebildet und schlau sind als der normale Michl. Getade von meinen Kollegen bin ich mehr als entsetzt wie sie sich momentan verhalten. Trotzdem würde ich nicht soweit gehen und mit dem Finger auf bestimmte Schuldige zeigen.
      Verglichen mit zB Larken Rose fehlt m.M. nach Ken immer noch sehr viel an Erkenntnis, er entwickelt sich nicht weiter, sieht nicht das große Ganze sondern kommt auch nicht aus seiner Blase. Ken ist sichtlich sehr frustriert, an was auch immer das liegen mag (meine Vermutung schrieb ich schon, und ist neutral und nicht urteilend).
      Es ist im Grunde immer das selbe: Authoritätsgläubigkeit, das Kollektiv über das Individuum zu stellen etc. Und Ken ist offenbar frustriert, dass ihm seine Schäfchen nicht folgen, ohne sie zu kennen.
      Nur meine Meinung, keinesfalls ein Urteil, das würde ich mir als Anarcho-Libertärer nie erlauben. Danke für eure Antworten.

  110. Holger Drechsler sagt:

    BTW: Das mit dem Frosch ist eine Legende. Die Frösche springen natürlich aus dem heißen Wasser (wenn sie können). Das ist Natur. Das ist natürlich bei den Menschen anders. Ist ja auch die einzige Kreatur der Schöpfung, die fleißig an ihrem eigenen Untergang, der Selbstzerstörung oder der kompletten Vernichtung des Planeten arbeitet, und das mit aller Kraft.

  111. severin sagt:

    Was ein Ken anscheinend hervorragend verdrängt ist, dass diese ganze Lockdown-Kacke von der kommunistischen Partei Chinas begonnen wurde. Es gibt viele Hypothesen, Behauptungen und Vermutungen aber so viel steht einfach fest. Der erste und eine der härtesten Lockdowns hat sich in China ereignet. Empfehle dazu auch den Vortrag Gansers: Corona und China: Eine Diktatur als Vorbild.
    www.youtube.com/watch?v=xcjMUVrsBVg

    • Alcedo sagt:

      Soweit ist es schon. Wir werden von den Kommunisten aus China regiert und können gar nichts mehr tun.
      (Arm dran. Besser als Bein ab.)

    • Astrid sagt:

      Wenn interessiert das? Es gibt sicherlich auch in Indien die mit weltweit höchster Konzentration an Medikamenten verseuchtesten Flüsse. Sollen wir jetzt Penicillin in den Rhein kippen………….?

    • How-Lennon sagt:

      China hat einen Plan-Kapitalismus, wie fast die ganze Welt, der ohne Dauerrettung schon seit zwölf Jahren implodiert wäre.
      Die "Rettungen" bringen mittlerweile nun leider auch immer weniger.
      Das wird Ihnen sehr bald wie Schuppen von den Augen fallen. Dann werden Sie nach einem "Alles für alle, jedem das gleiche" schreien.

  112. Holger Drechsler sagt:

    Wenn alle, die hier immer zuhören nach dem "Genuß" der Mainstream-Medien, wenn dort Propaganda gesendet wird genau diese Medien auch immer darauf hinweisen, würden die dort Beschäftigen innerhalb ihrer Blase mitbekommen, dass eine Menge Leute da draußen sind, die trotz der jahrelangen Berieselung das Denken nicht verlernt haben. Ich schreibe sicherlich 10 Mails im Monat, wenn im DLF wieder dem transatlantischen Affen Zucker gegeben wird. Und mir wird hin und wieder auch geantwortet und sogar in Teilen recht gegeben. Es kommt immer darauf an, weiter im Gespräch zu bleiben. Ken hat schon oft darauf hingewiesen, dass die Leute, die dort arbeiten, ihre Kredite und Häuschen abzuzahlen haben. Kaum einem ist bewußt wie wenig Demokratie wir in unserem Land tatsächlich haben. Jeder, der angestellt arbeitet hat schon mal in seiner Arbeitszeit in der Regel eine absolut minimale Mitbestimmung darüber, was er in diesem Unternehmen zu tun und zu lassen hat. Ich verstehe Ken – es ist in der Tat alles gesagt und alles wiederholt sich immer wieder. Die nächste Sau wird gerade durchs Dorf getrieben: Es wird wieder mit dem Säbel gerasselt am Schwarzen Meer…trotzdem schade dass MM endet!

  113. Ancastor.gardian sagt:

    Anhören!
    Wichtig!
    Politikerin sagt aus.
    Unbedingt anhören…!

    https://politikstube.com/corona-afd-politikerin-packt-aus/

    • RULAI sagt:

      Wissen wir das nicht seit vielen Jahren?
      Was, an dem, was sie sagt, ist für irgend jemanden neu hier?
      Ich mag die Entmutigungsenergie nicht, die in diesem Video steckt.
      Ich glaube an Wunder.

    • RULAI sagt:

      Schau mal hier, Ancastor.g(u)ardian. Das nenne ich, die Wahrheit sagen. (Vergiß diese AfD-Tussi.) Es geht um sehr viel Größeres:

      https://t.me/rabbitresearch/3396

    • Alcedo sagt:

      Klingt dramatisch, wenn es Menschen wach macht (bspw weil sie sehen, die Dame behält recht) ist's gut. Letzten Endes müssen wir irgendwann sagen – so nicht mehr und das zahlreich sichtbar machen.

    • Ancastor.gardian sagt:

      Ja klar, ich wollte mit dem Video nur dazu beitragen, Menschen deutlich vor Augen zu führen, wohin diese Agenden dieser Leute führen sollen.

      Das ich die aufgeklärten Menschen damit nun keine sonderlich vielen Neuigkeiten überbracht habe, war mir klar, aber auch nicht das Ziel
      Sondern die, die sich hier vielleicht auch rumtreiben, aber einfach Input benötigen.

      Danke für den Video Link.

      Ja er sagt viel Wahrheit. Nur diese Art Videos, wirken wie eine große Show. Damit kann man den eher kühlen, pflichtbewussten und oftmals trockenen Deutschen schwer erreichen.

      Hier in GER braucht man dafür Hochglanz-TV. Es muss seriös wirken, es muss am besten wissenschaftlich untermauert sein. Es muss ernst debattiert werden, es braucht den Anklang von, wichtige und kluge Leute, die viel mehr Ahnung haben als ich und am besten 30 Titel vorangestellt, sprechen nun die Wahrheit aus.

      Genau so macht es ja auch der Mainstream und gibt solchen Witzfiguren wie Anne Will und ihren Darsteller-Gästen die Zeit, den Menschen zur besten Sendezeit im Hochglanz-Interlektuell-look, die Köpfe mit Blödsinn zu füllen und sie genau genommen einfach direkt anzulügen.
      Wenn man hier nun so eine Show abziehen würde, wie der Herr im Video, egal wie sehr er einfach nur Gakten wiedergibt, er würde nicht ernst genommen und mit 3 Zeilen Diffamierung, spielend vom Tisch gewischt sein.

    • RULAI sagt:

      Eine erleuchtete Heilerin sagt schon vor Jahren voraus, daß jetzt eine Zeit kommen werde, Ancastor.gardian, in der die Menschen mit offnen Herzen in die Führungspositionen kommen werden; statt derer mit universitären Titel und Diplomen. Da sind wir jetzt.
      Das, was Sie beschreiben, wirkt schon lange nicht mehr:

      "Hier in GER braucht man dafür Hochglanz-TV. Es muss seriös wirken, es muss am besten wissenschaftlich untermauert sein. Es muss ernst debattiert werden, es braucht den Anklang von, wichtige und kluge Leute, die viel mehr Ahnung haben als ich und am besten 30 Titel vorangestellt, sprechen nun die Wahrheit aus."

      Wirkt schon lange nicht mehr – – naja, zumindest in den Kreisen, die ich kenne und in denen ich mich wohl fühle.

      Sie werden die 2/3-Mehrheit am Mittwoch nicht bekommen. Halten wir diese Erwartung fest in unseren Herzen. Ich glaube an Wunder.

  114. Sabine sagt:

    Mir geht es genauso wie Ken.

    Ich habe damals auch keinen Erfolg als Prophet gehabt, als ich auf den BIO-Trip kam;
    und es bis heute sozusagen wieder vergessen gehabt.

    Seit über einem Jahr versuche ich die Menschen aufzuwecken.

    Sie wollen es nicht ! Im Gegenteil ! Sie glauben gerne an den Fernsehgott !

    Jetzt bin ich wieder die durchgeknallte, diesmal "Alte", die schon wieder maßlos übertreibt und die ganz böse negiert.

    Wer mich kennt, weiß, daß das Wort negieren gar nicht "kenne".

    Ich bin kurz davor, daß die Leute mit Steinen nach mir werfen und muß ganz schnell hier wegziehen.

    Aber wohin ? Mit über 20 Tieren ?

    • RULAI sagt:

      "Seit über einem Jahr versuche ich die Menschen aufzuwecken.
      Sie wollen es nicht ! Im Gegenteil ! Sie glauben gerne an …"

      Es ist eine riesige Glaubenssekte.
      Und sie glauben gerne an was auch immer. Hauptsache, sie können sich weiterhin in ihrem winzigen Graben verstecken.
      Nicht vor dem Tod, sondern vor dem Leben verstecken sie sich. Wie hier von Hartensteiner oft geschrieben wurde: Ohne Akzeptanz des Todes kein Leben. Eliminiere ich den Tod, dann vernichte ich das Leben.
      Aber die Regierungsroboter haben zu so etwas keinen Zugang.

      Das Video hier kann man gar nicht oft genug verbreiten. Und es ist nicht nur witzig.
      https://t.me/davidavocadowolfe/22328
      Es beschreibt das normalopathische Menschsein perfekt.
      Der junge Mann/das wohlmeinende Kind im Video sind Sie.

      ———–
      Wohin? Da gibt es doch bestimmt viele Möglichkeiten.
      Schauen Sie mal im Allgäu nach tierliebenden Gruppen und Gemeinschaften.
      Gnadenhöfe etc.
      Welcher Art sind die Tiere, die sie betreuen?

    • Astrid sagt:

      Ziehen sie in die französischsprachige Schweiz. Da hat keiner Masken auf und alle sind nach deutscher Norm absonderlich. Selbst Sheila,die Frau die Osho möglicherweise verkauft und verraten hat führt hier ihr Rentnerdasein in Gstaad oben.
      Vielleicht ziehe ich auch wieder hin.

    • Sabine sagt:

      Lieber Rulai,

      ich wohne in NRW.
      Lange schon schwanke ich zwischen Meckpomm oder den Bergen.
      Ich habe Pommerngänse, Laufenten, Hühner mit Hahn, Katzen, Hund und ein paar Nager.
      Meine Tochter möchte eine "Demeter-Ausbildung" machen – und wir wollen zu zweit an den Ort ziehen,
      an dem ich auch ein neues Zuhause finde.
      Allgäu soll ein teures Pflaster sein. Ist das so ?
      Ich schaffe es auch nicht mehr, zwei mal 1000 km weit weg zu ziehen – falls die erste Wahl nicht funktioniert.
      Von hier aus – als Alleinerziehende – das alles zu organisieren, ist eine Riesenherausforderung für mich.
      Und wo ist es sicherer ? Falls es überhaupt noch ein "Sicher" gibt.

      Lieben Gruß

      Sabine

    • RULAI sagt:

      An Sabine:

      Es sieht so aus, als müßten Sie nach einem Bauernhof Ausschau halten. Und möglichst nach einem, der nicht in der Gegend von Wäldern liegt. Von unseren Hühnern fehlt ab und zu eines, obwohl sie hinter Zäunen leben, wenn niemand da ist. Fuchs, Marder, Sie wissen schon.
      Grundsätzlich gilt die Empfehlung: je südlicher, desto besser. (Wegen dem, was auf uns zukommen könnte.)
      Was die Preise betrifft, kenne ich mich nicht aus. Es stimmt aber, daß viele wohlhabende Menschen hier Häuser haben. Und als Touristengebiet (das es bis vor kurzem noch war) ist das Allgäu auch für Unternehmer und Sportler anziehend, was die Mieten ebenfalls steigert.
      Viel Erfolg bei der Suche!!!!
      (Demeter hat sich übrigens auf der Führungsebene von Querdenken und ähnlichen Gruppen distanziert; erbärmlich.)

  115. Zwen sagt:

    Gut sieht er aus, der Ken

  116. Schwarzensteiner sagt:

    me, myself and media
    hintergrundinformationen sind natürlich wichtig, um zu verstehen.
    aber es sind wieder nur analysen und erklärungen der wirklichkeit, die nichts verändern, nur informieren, daher nicht schlimm, wenn weg.
    alles nur theorie. es gibt 1000de analysen,im internet und informationen, aber kaum, keine praktischen angebote. keine praktische hilfe. keine antworten: und jetzt????
    was ist jetzt zu tun, was kann ich tun, für mich, für meine familie????
    sich zu beschweren, dass zu wenig, nichts aus den analysen entsteht, ist aber ziemlich dumm, wenn den menschen hier auf kenfm nicht gleichzeitig handlungsmöglichkeiten angeboten werden.
    kenfm ist spitze, das beste in der republik, bzgl theorie.
    ABER
    100 % theorie, 0 % praxis
    das wird nichts verändern.
    geh mal auf 50 % theorie und 50 % praxis!!!
    mir ist klar,das ist sehr schwer, weil es dann ernst wird. aber die einzige möglichkeit zur veränderung.

    • Kronprinz sagt:

      Hallo Schwarzensteiner,
      hast Du mal daran gedacht, die Informationen, Anregungen und Hilfestellungen selbst anzuwenden? Bist Du das auch schon einmal mit den Mainstraem Medien durchgegangen, z.B. der Tageszeitung bei Dir vor Ort? Oder hast Du Dich mit den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunkanstalten damit zusammengesetzt bzw. auseinandergesetzt? Hast Du dort die Möglichkeit am Programm und deren Inhalten mitzusprechen? Ich setzte mich seit 7 Jahren vor Gerichten – bis hin zum BVerfG – mit denen auseinander, weil ich eine Wohnung und seit 1986 kein Fernseher habe – und auch über mein Computer keine Öffentlich-Rechtlichen Programme konsumiere und nur ein Radio, das seit 1 Oktober 2020 nicht mehr eingeschalten ist, um mich von der Medien- und Gehirnwäsche-Pandemie nicht anstecken zu lassen! Ich erlaube mir nach 35 Jahren Befreiung von den Öffentlich-Rechtlichen sagen zu können, dass ich mich auf vielen anderen Kanälen weiter gebildet habe, sonst würde ich wahrscheinlich so enden wie sehr sehr viele Bürger!
      Wer von anderen 50% bzw. 100% Taten fordert, sollte selbst Handanlegen und aktiv werden! Anleitungen gibt es genügend! Und das ist es, was Ken Jebsen gleich zu Anfang sagte und den Bündel Papier zu Boden schmiss, es ist genug gesagt, kommt endlich selbst in die Pötte!!

  117. Pierluigi sagt:

    Schön Sie wiederzusehen, Herr Jebsen.

    Krasse und gelungene Ansprache. Sie hat traurige, positive als auch ermutigende Emotionen in mir ausgelöst.
    Es gibt den einen Punkt wo ich aus tiefer überzeugend widersprechen muss: "Die meisten Menschen, zumindest hier in Deutschland, wollen tatsächlich geführt, regiert und auch bevormundend werden." Das System, die Schulen; wir werden so konditioniert. Das stelle ich auch bei mir selber fest; ist leider hängengeblieben.

    Liebe Grüße aus Köln

  118. Wolf-Im-Scharfspelz sagt:

    Moin an die Schafe und Ihre Schäfer,
    Moin an die Wachhunde,
    Moin an die Wölfe, ob einsam oder im Rudel!
    Ja so in etwa kann bzw. muss man sich vorstellen wie die Gesellschaft aufgebaut ist und in diesen Mechanismen funktioniert diese auch, ganz einfach!
    Also wenn
    1. du mit deiner Rolle in dem "Spiel des Lebens" zufrieden bist dann bist du genau da wo du sein sollst und das ist ja auch gut so für dich.
    2. du mit deiner Rolle nicht zufrieden bist dann musst du dich ändern, sozusagen transformieren, in die Rolle welche dir zusagt bzw. du dir versprichst dass du damit glücklich bist.
    3. du das Spiel hasst, dann hör auf zu spielen mit allen Konsequenzen.
    Versuche ein besseres Spiel zu erschaffen mit den Regeln die du für richtig hältst, vergiss aber nicht das ein Spiel ohne Mitspieler und ohne Spielfeld keinen Sinn macht, denke daran das die Regeln auch die Mitspieler einbezieht und diese besser sein sollten als im alten Spiel (Fair, etc.) sonst wär es ja eine Verschlechterung, was kein Spieler will.
    Es gäbe noch mehr Optionen, aber diese erspare ich mir aus Gründen der Pietät.
    Also die Entscheidung liegt bei jedem selbst, das ist der Knackpunkt, warte nicht auf andere, denn nur DU hast die wahre Macht, die Macht über dich und dein Handeln.
    MfG an alle Spieler
    PS:
    "May the 4th be with YOU" ??
    ⚔?

  119. André Pech sagt:

    Sehr geehrter Herr Jebsen!
    Zunächst einmal mein persönliches Empfinden: Der Bart macht Sie unvorteilhaft älter!…. 🙂
    Ich finde es sehr schade, dass Sie die Sendung einstellen; Sie sagen, dass "Alles gesagt ist". Stimmt. Aber nur zum jetzigen Zeitpunkt.
    Wir leben alle in turbulenten Zeiten mit einer sich ständig verändernden Lage. Sicherlich, Tagesdosis uva. nehmen dazu Stellung, aber viele Zuschauer hat IHRE Meinung interessiert. Um dann zu sich selbst zu sagen: Hier hat er Recht, hier bin ich anderer Meinung.
    Ich habe das Gefühl, dass Sie persönlich sehr enttäuscht über den "Durchschnittsdeutschen" sind; seine Haltung insgesamt in dieser Zeit, und seine Unwilligkeit, persönliche Diffamierung und Benachteiligung in Kauf zu nehmen. Und hier finde ich, dass Sie da zu hart ins Gericht gehen.
    Denn: Sehr viele ihrer Zuschauer nehmen dies in Kauf, jeden Tag aufs Neue.
    Und die schweigende Mehrheit zählt nunmal nicht zu ihrem Publikum, allenfalls vereinzelt.
    Sie wollen motivieren, aber vielleicht kamen sich da viele Zuschauer -zu Recht -etwas angegriffen vor?
    Sie sagen, man soll sich selbst informieren, aber jemand, der 10 Stunden außer Haus ist und dann noch Famile hat, kann sich über nicht alles selbst informieren, -und greift dann ev. auf bspsweise KenFm zurück.

    Sie haben in Ihrem Sendevormat immer Klartext gesprochen, unabhängig, ob man immer mit Ihnen einer Meinung war oder nicht. Auch vor Corona.
    Deshalb bedaure ich Ihren Entschluss; vielleicht kommen ja Zeiten, wo es Ihnen juckt wieder "Ihren Senf dazuzugeben". Und ich denke, die Zeit wird kommen.

    Beste Grüße
    A. Pech

  120. Bruno Gamser sagt:

    Da ist Ken aber ziemlich frustriert aus seiner Pause zurück gekehrt. Was ist nur los mit ihm? Wie ist es zu erklären, dass er sein eigen gegründetes Portal Ken.fm in Frage stellt?

    1. Mehr als 80% der Beiträge sind auf Basis von Artikel der msm gegründet. Spiegelartikel lesen, Stichworte markieren, Inhalt umkehren, und noch genüsslich gegen alle Politiker wettern und die konzerngesteuerten Journalisten diffamieren. Hat ein Schreibender bei Ken.fm KEIN Spiegel oder FAZ Abonnement?
    2. ein Format ist ausschliesslich der Tagesschau gewidmet (macht um 8). Ist denn dieses jetzt nicht mehr lustig, wenn man die Tagesschau schaut und eifrig, sogenannt satirisch, die Worte verdreht und nett und äusserst witzig eigene Inhalte dazu interpretiert?
    3. Hat Ken bemerkt, dass msm lesen und die Themen 'zusammendrösseln' kein qualitätsjornalismus ist?
    4. Sind ihm die eigenen Autoren zu radikal geworden? (z.B. Anselm Lenz oder der geschichtsversteher ploppa)? Hat er Angst, dass er von seiner eigenen Anhängerschaft als zu brav, ja beinahe schon als Teil der msm wahrgenommen werden könnte, wenn er nicht auf die weiteren antiwissenschaftszüge der 'neuen Realität' aufspringen sollte (klimalüge, genderlüge, etc). Die Geister, die er rief, fühlen schon behaglich nestwärme.
    5. Hat die Merkel in all ihren kanzlerjahren jemals etwas gutes umgesetzt (nur etwas!). Haben sie und ihre Vasallen jemals etwas Gutes für das Volk entschieden? Wohl eher nicht, sonst wäre dies wohl als sensationsstory hier erschienen oder etwa nicht?

    Stelle nur Fragen. Jeder soll sich seine eigene Meinung bilden können. Ausser vielleicht, wenn der Stuhl grün ist, aber die eigene Meinung eher braun gefärbt ist.

  121. Nevyn sagt:

    Und so lang du das nicht hast,
    dieses Stirb und Werde,
    bist du nur ein trüber Gast
    auf der dunklen Erde.
    (Johann, nicht Ken)
    Der Text stammt aus dem westöstlichen Diwan. Goethe fing mit 60 Jahren noch an, Persisch zu lernen, weil er seinen Dichterbruder Hafis im Originaltext lesen wollte. Noch heute genießt Deutschland dafür hohes Ansehen in dieser Region.
    Goethe war übrigens kein Held. Er versteckte sich beim Einmarsch von Napoleons Truppen im Schrank, während Anna Amalia den feindlichen Offizieren mutig entgegen schritt. Danach gefragt, wo denn ihr Mann sei, soll sie geantwortet haben: "Ja was denken sie denn, meine Herren? Er ist bei seinen Soldaten, um das Land, das sie gerade besetzt haben, wieder zu befreien!"

  122. Kronprinz sagt:

    Da wo 'Ken Jebsen' draufsteht, ist auch 'Ken Jebsen' drinnen! Da wo Demokratie draufsteht, ist 'Infektionsschutzgesetzt' drinnen. Da wo 'Infektionsschutzgesetz' draufsteht, ist 'Grundgesetz' drinnen. Prüfe also künftig immer, ob das, was außen draufsteht, auch drinnen ist! Oder lass Du Dich in Zukunft prüfen/testen, was Du (nicht) weißt, was in Dir steckt?

  123. Poseidon sagt:

    Guten morgen lieber Ken
    "Wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.”
    Deshalb gestatte niemanden deinen inneren Frieden zu stoeren.
    Dazu ist es notwendig die Dinge erst ein mal zu nehmen wie sie sind,
    aber man muss sie so nicht lassen.
    Das ist das kleine 1x1der Resilienz damit wir uns nicht vom Energiefluss der unendlichen und
    universellen goettlichen Liebe abschneiden von dem das ganze Leben abhaengt.
    Was bringt der Freiheitskaempfer wenn er keine Kraft mehr hat die linearen Entwicklungen zum Guten dynamisch abzubiegen?

    Frei nach dem Motto:Ein Taucher der nicht taucht,der taucht nix.
    Love is the key.

    • Ollioh sagt:

      Nach jedem 2. Satz "Okay" sagen, erinnert mich an Dr. Daniele Ganser.
      Ist mir bisher bei dir nie aufgefallen.

  124. peter.ilcken sagt:

    Danke, danke . Friede, Liebe und Freiheit , peter aus Holland .

  125. Astrid sagt:

    Herr Jebsen sie sind neben Sucharit Bhakdi der Held dieses Jahres. Ich verneige mich vor ihrer Arbeit und hoffe das viele junge Menschen sie als Vorbild sehen.
    Während ich diesen Text schreibe sind in Florida ca. 200000 Menschen ohne Maske in Ford Lauderdale am Strand. 2 Millionen in Miami ohne Maske shoppen und Arbeiten. (Bewiesen durch Livestream meines Freundes).
    Ich habe bis heute nicht verstanden warum in dort und in Schweden überhaupt noch Menschen leben kann es sein das es sich um eine andere Rasse handelt, etwa eine widerstandsfähigere?
    Im Tessin wird der Grenzübergang Chiasso täglich von 8000 Italienern frequentiert, warum leben die Maskenscheuen Schweizer noch. Wäre diese Pandemie echt würden wir Zustände wie im Film "Resident Evil "haben.
    Mein Aufruf:
    Liebe Alice, vernichte die Umbrellacooperation von Dr. Drosten und Merkel.Setze das Antivirus frei nachdem du es an dem fetten Altmaier ausprobiert hast. Und vergiss nicht alle Parteien und ihre Insassen zu eliminieren.
    Wenn das ganze dann verfilmt wird ,wirst du Fördermittel aus dem EU-Topf für regionale Filmprojekte bekommen,ebenso aus dem zur Pandemiebekämpfung da diese dann beendet ist. Vielleicht können wir uns dann in Sylt treffen und ungeschützten Sex haben. Bitte überprüfe dies, wenn es mit dem Sex nicht geht schick mir ein Double.Ach so, die Zentrale der Umbrella Cooperation ist im Robert-Koch Institut in Berlin.

    • Outlaw sagt:

      Sorry Astrid ,die Fördermittel der EU werden dann auch gestrichen ,die Gangster sitzen im selben Titanic-Dampfer,aber die sehen den Eisberg nicht ,den wir uns wünschen für einen Neustart ,statt Great Reset .Dieser Berg (Eckstein ) liegt nämlich unsichtbar über den Wassern ,wovon sie wegen ihrer Arroganz nichts spüren können .Ob Alice das schafft ist noch eine andere Frage ?
      Und die Umbrellacooperation sitzt nicht nur im mehr Kill-System-Lande,wo immer weniger gut und gerne leben .Ken´s Enttäuschung liegt vielleicht in der Erkenntnis ,dass es im Auslande ähnlich abläuft ?Ging mir schon vor über 25 jahren so ,und da wurde noch nicht so viel Brei im "Kochstudio" angerührt ,wie nun im Berliner Hexenhäuschen ,obwohl der Hofreiternarr als Junker mit Alkoholnase verkleidet seine Komiksprüche schon 95 verbreitete: ……Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil … machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.!
      Nun ,ich glaube ,da müssen ganz andere Mächte ins Spiel kommen .
      Sollten die Grünen das Machtnix-Zepter in die Hand bekommen ,werden die restlichen Überlebenden auch bald die Decke über den Kopf ziehen .Mit dem Sex ist es dann fraglich ,da man bis vor Geburt abtreiben darf und vielleicht schon in der Kita einen Zwangsverhüterlitest vorlegen muss,wegen der Kobolde im Netz :-)) Aber nichts für ungut ,sollte Sylt schon überschwemmt sein käme immer noch ein alpines Gipfeltreffen ,natürlich ohne Politiker in betracht ,wenn nicht Klabauterbäche vor russischen Atomviren oder Pilzen warnen und wir in strahlende Poltergeistgesichter schauen müssen ?
      Gut ,wer auf den FELS baut !

  126. Michael Haas sagt:

    Der Rückzug in die Natur ist ein legitimer Umgang mit dem Leben, mit Krisen erst recht.
    Aber natürlich verteidigt man auf diese Weise nicht die Reste der Demokratie, die Überbleibsel von Freiheit und Möglichkeiten der Mitbestimmung.
    Zu sagen: Es ist schon alles gesagt, ist recht bescheiden. Mit Verlaub: Es ist immer schon (fast) alles gesagt, es gibt wenig Neues auf der Erde.
    Ken Jebsen kann motivieren und es geht darum, dass er das tut, dass er zeigt, Mut ist möglich, Wege der Freiheit, der Selbstbestimmung können gegangen werden.
    Deshalb war/ist er wichtig.
    Zu sagen: "Ich zieh mich zurück, geht ihr auf die Straße", ist zu wenig… Denn dann fehlt er ja.
    An dieser Stelle eine Erinnerung an einen, der im Gefängnis sitzt, weil der Kriegsgewinnlern in ihre dreckige Suppe gespuckt hat: JULIAN ASSANGE. Setzen wir uns für ihn ein!

  127. P. Nibel sagt:

    Alles schon erzählt? Vielleicht über die Medien, aber nicht über ihre Nutzer!
    Ich war lange bei den Öffentlich-Rechtlichen und habe jede Woche gefühlt drei NGO-Lügen berichtigt, aber irgendwann haben sie die Kommentarfunktion nicht mehr geöffnet, weil ich immer Recht hatte. Als der Informationsgehalt der Meldungen schließlich auf 0 (Null) sank, guckte ich mich bei den Alternativen um, aber auch dort musste ich feststellen, dass zensiert wird, wenn man von einer bestimmten Agenda abweicht. Ken FM ist der erste Laden, der tatsächlich Wort hält und alternative Meinungen zulässt, aber die Nutzer sind nicht anders, als bei den ÖR-Medien: Äußert man einen selbstgedachten Gedanken, auf welchen die Menschen nicht durch eine Propaganda eingestimmt worden sind, bekommt man einen Shitstorm.
    Dass mal ein konstruktives Gespräch aufkommt, ist die Ausnahme und nicht die Regel.

    Wie wollen wir leben?
    Der Buddhismus lehrt das "Erkenne dich selbst" – die Überwindung des Egos – weil der Mensch sehr wohl in der Lage ist, zwischen richtig und falsch zu unterscheiden, wenn er sein Ego überwindet und einen neutralen Standpunkt einnimmt.
    Der American way of life dagegen lehrt das "Follow your dream" – also die Verstärkung des Egos – die Selbstverwirklichung.

    Im Buddhismus bedarf es einer stetigen Anstrengung, um ein guter Mensch zu werden – man kann nicht einfach durch eine rituelle Handlung, z.B. eine Taufe, einer Religionsgemeinschaft beitreten und damit zum guten Menschen werden – es handelt sich um eine Lebensaufgabe.
    Im American way of life ist es einfach, ein guter Mensch zu werden: Man beschließt einfach, dass man ein guter Mensch ist und der Rest ist "Follow your dream". Das klingt schön – man darf nur nicht die AGBs lesen, denn darin steht, dass man nicht in der Lage sein wird, zwischen der Lüge und der Wahrheit zu unterscheiden, denn das Ego versperrt einem den Blick auf die ewigen Wahrheiten des Kosmos.

    Beispiel: In dem Video mit dem Schatten des Schwans sagt ein Mann, dass er täglich eine halbe Stunde meditiert.
    Nun habe ich beim Karate meditieren gelernt und habe verstanden, worum es beim Meditieren geht:
    Man lässt seine seelischen Verspannungen fallen, die man aus dem Alltag mitgebracht hat und sucht einen Zustand der seelischen Balance – seine "Mitte" – auf und das dauert mal nur drei Minuten, manchmal auch eine halbe Stunde und es gibt auch Tage, an denen man merkt, dass es überhaupt nicht geht und dass man sich erst einmal die legendäre "Hühnersuppe bei Mutti" gönnen sollte, weil man ein seelisches "Aua" hat.

    Wenn dieser Mann sagt, dass er täglich eine halbe Stunde meditiert, verrät er damit, dass er in Wirklichkeit noch nie meditiert hat, weil er überhaupt nicht begriffen hat, worum es geht. Er meditiert gar nicht, sondern er exerziert – so wie ein Wachsoldat vor dem Buckingham Palace, der jeden Tag zur gleichen Zeit das immer gleiche Ritual des Wachwechsels zelebriert.
    Er hat sich gegen den Buddhismus und für Uncle Sam entschieden – er hat beschlossen, ein sensibler und spiritueller Mensch zu sein, und jetzt ist er es: Aber nur in seinem Kopf.

    Menschen, die ernsthaft meditieren, um ihr Leben in eine Balance zu bringen und eins mit dem Kosmos zu werden, würde ich zutrauen, dass sie auch die Welt in eine Balance bringen. Mit solchen Menschen könnte ich mir sogar eine funktionierende Demokratie vorstellen.
    Mit selbstverwirklichten Menschen, die selber eine Lüge leben, ist das nicht möglich, denn solche Menschen können es nicht erkennen, wenn sie belogen werden.

    Adolf Hitler war Vegetarier und hat nicht zufällig die Swastika zum Symbol seiner Bewegung gemacht.
    Das ist allgemein bekannt, aber es wird trotzdem nicht wahrgenommen, weil die Propaganda davon ablenken will, dass er sich am Buddhismus orientierte und die Aufklärung gegen den American way of life durchzusetzen versuchte, die propagiert, dass man seinem Traum folgen soll und nicht der objektiv (intersubjektiv) wahren Realität.

    Eine Alternativmeinung zur Regierung ist für mich nicht: "Merkel muss weg", denn dadurch würde sich nichts ändern.
    Eine ernstzunehmende Alternativmeinung würde die Menschen darauf hinweisen, dass SIE SELBER das Problem sind, weil sie ihr logisches Denkvermögen ihrem Traum geopfert haben um sich ihr Leben schönzulügen, so wie der Mann, der so gerne sensibel und spirituell wäre, obwohl er das genaue Gegenteil davon ist.

    Die Anführer der angeblichen Protestbewegungen (DIE BASIS, QUERDENKER, DEMOKRATISCHER WIDERSTAND) hetzen permanent gegen Hitler, weil sie nicht wollen, dass die Menschen ihr Ego besiegen und aus der Manipulation ausbrechen.
    Sie bestärken im Gegenteil die Menschen darin, nach mehr individueller Freiheit zu rufen, anstatt sich in Einklang mit dem Kosmos zu bringen, spirituelle Freiheit zu erlangen und wirklich ein guter Mensch zu werden.
    Sie alle dienen SATAN und halten die Menschen in der Lüge fest!

    • Michael Haas sagt:

      Als Sie schön und richtig über den Buddhismus und Selbsterkenntnis geschrieben haben, dachte ich, es wird ein guter Beitrag.
      Dann kam die Abwertung dessen, der täglich eine halbe Stunde meditiert.
      Im Buddhismus ist die Regel von größter Bedeutung, was Sie sicherlich wissen.
      Der Mensch wollte wohl sagen, dass er eine halbe Stunde sitzt.
      In jeder geführten Meditation gibt es ein Zeitmaß. Und wie Sie selber sagen, ist das nicht immer passend. Aber irgendwie nähert man sich mit dem Zeitmaß – nachvollziehbar für andere dem an, was man tut – : Man sitzt, atmet, achtet auf den Atem…
      Dann Hitler ? Ja, er war Vegetarier. Er hat sich am Buddhismus orientiert. Aber das macht mich nicht und sollte wohl niemanden zu seinem Fan machen.
      Zum Schluss kommt Satan. Lesen Sie sich durch, was Sie veröffentlichen ?

    • P. Nibel sagt:

      @Michael Haas

      Sie kennen Satan nicht? Das ist schlecht, denn Satan kennt Sie! Wenn Sie mehr über Satan wissen wollen, lesen Sie doch mal meinen Kommentar zu "Positionen 24" mit Gunnar Kaiser, den ich Ihnen hierher kopiert habe:

      Vorsicht! Es könnte sein, dass ich gleich ein oder zwei Tabus breche!

      Gunnar Kaiser meint, dass es für Tabus keine logischen Gründe gibt.
      Ich habe schon viele seiner Videos angeschaut und weiß deshalb auch, warum er das meint: Er ist homosexuell!
      Ich habe damit überhaupt keinProblem – meine beiden besten Freunde, mit denen ich früher nächtelang angeregte philosophische Gespräche geführt habe und mit denen ich durch dick und dünn gegangen bin, sind schwul.
      Der eine steht auf harten Sex mit dominanten Männern und der andere auf soften Sex mit jungen Männern.
      Ich will also nicht Gunnar unter der Gürtellinie angreifen, sondern oberhalb des Kragens, was er mir als studierter Philosoph bestimmt nicht übel nehmen wird…

      Wir erleben gerade einen Kampf zwischen Satan – dessen Philosophie der Neoliberalismus ist, gegen Gott – dessen Philosophie die Aufklärung ist. Dass die Aufklärung Gott getötet habe, ist eine Lüge Satans, denn Newton hat sich keineswegs hingestellt und behauptet, er habe die Schwerkraft erfunden, sondern alles, was er behauptet hat war, dass er sie begriffen hat!
      Die Aufklärung tut nichts anderes, als Zusammenhänge aufzuzeigen und zu erklären.
      Ein Zusammenhang, der mir über die Jahre aufgefallen ist, ist dass alle Homosexuellen, die ich kenne – männlich wie weiblich – eine dominante Mutter hatten. Endweder war überhaupt kein Vater da, oder er war schwach und hat der Mutter immer nachgegeben.
      Auch die gesamte homosexuelle Literatur zeigt deutlich auf, dass die Mutter-Kind Beziehung nur durch einen dominanten, autoritären Vater beendet werden kann. Wenn aber eine Entwicklungsstufe beim Menschen nicht abgeschlossen wird, kann die nächste Entwicklungsstufe nicht einsetzen und man bleibt – nicht intellektuell oder körperlich, sondern nur seelisch – ein Kind!
      Das ist der Stand der Dinge, wenn man der Aufklärung folgt und zwei + zwei zusammenzählt.
      Was hat das nun mit Satan und mit unseren derzeitigen Problemen zu tun?

      Nun – Satan hat nicht die Macht, den Menschen zu irgend etwas zu zwingen – Satan ist ein Schmeichler, ein Verführer, ein Überredungskünstler – ein Mitschnacker! Satan geht zu Gunnar (es handelt sich nicht um Gunnar Kaiser, sondern um einen anderen Gunnar, den Ihr nicht kennt) und sagt:
      "Hey, Gunnar – ich bin ein Riesenfan von Dir! Ich finde intelligente Männer auch viel interessanter, als Männer mit einem tollen Body – die sind doch alle dumm! Hey, Gunnar – wenn Du bei mir unterschreibst, dann hast Du keine Persönlichkeitsstörung, sondern eine gleichwertige Form der Sexualität, denn in Satans Welt gibt es kein NORMAL – also auch keine Störung".

      Gunnar ist nicht blöd, denn er ist Lehrer und Philosoph (auch das ist reiner Zufall – es ist nicht Gunnar Kaiser) und er weiß, dass Satan nicht lügen darf, wenn ein Mensch ihm ganz direkt eine Frage stellt und er fragt nach den Klauseln des Vertrages. Satan sagt:
      "Na ja – wenn Du die Ursache der Homosexualität nicht mehr sehen willst, obwohl es bei allen Deinen Freunden genau so ist, wie bei Dir, dann kannst Du natürlich auch andere Zusammenhänge nicht mehr erkennen. Der Weg zur Erkenntnis der Welt führt über das `Erkenne dich selbst´- genau wie Buddha gesagt hat. Wenn Du dich für das `Verkenne dich selbst´entscheidest, dann wirst Du für den Rest der Ewigkeit auch die Welt verkennen. Du wirst also ein miserabler Philosoph sein und die Menschen in die Irre führen, anstatt sie zu befreien".

      Ich habe leider vergessen, wie der Held meiner Geschichte sich entschieden hat und deshalb komme ich zu Gunnar Kaiser zurück und denke seinen Gedanken weiter:
      Wenn ich darauf hinwiese, dass laut Polizeistatistik 80% der Kindervergewaltiger homosexuelle Männer sind, bekäme ich wohl als Antwort: "Na und – Pädophilie ist doch auch nur so ein Tabu, für das es keine logische Erklärung gibt".
      Habt Ihr verstandenen, wie es Satan geschafft hat, soviel Macht zu erlangen, dass er Euch zum Maskentragen zwingen kann?
      Eine Mehrheit hat bei ihm unterschrieben und zelebriert das `Verkenne dich selbst´!

    • How-Lennon sagt:

      Kein Vater = schwul
      WOW!
      Dann wären ja bspw. bei den Säugetieren fast alle schwul.
      Sie sind mir ja so ein Satan-Versteher 😀

      Wie wär's denn damit:
      Die Überbevölkerung ist sowas von extrem, dass immer mehr keine oder nur noch wenig Kinder in die Welt setzen. Oder eben schwul werden, vielleicht auch weil sie trotz der völlig natürlichen Aversion gegen Vermehrung in einer Überbevölkerung ohne Beziehungen/Sex nicht leben können. Think!

      Gruß von einem Natur-Liebenden und daher auch Natur-Versteher

    • Fridoline sagt:

      @ P.Nibel

      "(…) Ich will also nicht Gunnar unter der Gürtellinie angreifen, sondern oberhalb des Kragens, was er mir als studierter Philosoph bestimmt nicht übel nehmen wird…(…)"

      Warum tun Sie es dann in den Absätzen vorher?

    • Matthias R. sagt:

      @ How-Lennon

      ich denke P.Nibel verfügt neben reichlich Lebenserfahrung über eine äußerst scharfe Beobachtungsgabe!
      Damit Du auch zu dem werden kannst, was Du bereits zu sein glaubst – nämlich ein Natur-Versteher, gebe ich Dir folgenden link zum besseren Verständnis ;o). Freiwillige Hausaufgabe, sozusagen.

      http://www.5bn.de/?s=homosexualit%C3%A4t&x=0&y=0

      Hier wirst Du sehen, dass die Beobachtungen von P. Nibel kein Zufall sind!

      Herzliche Grüße

    • How-Lennon sagt:

      Ja Matthias, es geht um HugaHuga. Revierkampf.
      Und was passiert, wenn der Raum, die Ressourcen nicht mehr reichen? Eben!
      Außerdem sagt dein Link auch ganz richtig, dass die Realität, Wahrheit etc. immer irgendwo dazwischen ist, keiner ist 100% hetero oder schwul.
      Aber kein Vater=schwul ist hirnrissiger Bullshit!

  128. spreenemo sagt:

    Schade, eines der großen Formate von kenfm wird eingestellt. Für mich, kenfm-Nutzer seit 2013, ist noch lange nicht alles in dieser Rubrik gesagt.

    Aktuell politische Ereignisse aus einer alternativen Sicht zu kommentieren ist in Zeiten der medialen Gleichschaltung wichtig und notwendig. MMM war da auf einem besonders hohem inhaltlichen Niveau. Der Verweis auf andere Internetformate kann da nur wenig trösten.

    Zum Medienkonsum allgemein kann ich nur empfehlen, sich so breit wie möglich und es die Zeit zulässt zu informieren. Es ist immer von Interesse, was der Andersdenkende für Standpunkte argumentativ vertritt.

    Wollen wir hoffen, das kenfm die extremen Anfeindungen seiner Gegner mit und ohne Staats-/Partei-auftrag gut übersteht. Die Aktionen wurden immer heftiger. Für mich besonders erschreckend (und ernüchternd) das Verhalten von deutschen Politikern und Medienschaffenden bei der Aushebelung der Demokratie auch am Beispiel der Verbote und Existenzvernichtungsversuche gegenüber dem Portal kenfm. Das ist nicht das Deutschland, das ich mir nach dem Ende der DDR gewünscht habe.

    Dem Team von kenfm drücke ich die Daumen.

  129. ron sagt:

    medien beschreiben nicht die Realität, sie erschaffen sie.
    Gilt auch für KenFM.
    Immer ruhig ein- und ausatmen nicht vergessen.

    • Astrid sagt:

      Allerdings wirft Kenfm nicht den ersten Stein sondern die Mainstreammedien.

    • wasserader sagt:

      Ein entscheidender Unterschied in der Arbeitsweise der Medien
      ist z.B. eine dogmatisch propagandistische Agenda oder eine analytisch aufklärende .
      Eine wesentlicher Unterschied zwischen MSM und KenFM .

    • Kronprinz sagt:

      Da bin ich ja beruhigt, dass die Medien noch beim Fußball und vielen anderen sportlichen Ereignissen, die mit einem Ergebnis enden, die Realität nicht beschreiben, sondern die Ergebnisse 'erschaffen'!
      Immer ruhig ein- und ausatmen nicht vergessen; und aufpassen, was man von sich gibt!

    • Hartensteiner sagt:

      Auch wenn Dir jemand analog und persönlich etwas erzählt, ist der ein "Medium" und erschafft Realität.
      In allen Fällen bleibt einem nichts übrig, als die Realität, die man sich selbst (?) erschafft, mit allen anderen zu vergleichen und zu prüfen, was wohl eher Bestand haben könnte.
      Und diese Nachdenkern ist dann auch schon wieder ein Medium 🙂

    • RULAI sagt:

      "Immer ruhig ein- und ausatmen nicht vergessen"

      — und aufpassen, ob man nicht versehentlich mit zwei verschiedenen Pseudonymen exakt dieselben Rechtschreibfehler macht.

  130. erni sagt:

    Was wirklich stört, schon die Einführung von Herrn Ken Jepsen, wie er scheinbar ohne nachzudenken, wie die konditionierten Hunde beim Pawlow, wenn es um den Weg in die Diktatur geht, die modernen Werkzeuge dafür, dass ihm dazu immer nur Hitler hier, Hitler dort, Hitler aller Orten einfällt.
    Das die Ermächtigungsgesetze, wie er es verkürzt, das diese nur von seinen sog. rechtsradikalen Personen und Parteien erobert und benutzt werden könnten. Warum nur die Rechtsradikalen?

    Warum blendet er die früheren kommunistischen Mörderregieme in der SU oder die heutigen in Nordkorea, in China einfach aus, wenn er uns sagt, das gefährliche Waffen gegen die Demokratie nur von Rechtsradikalen genommen werden könnten?

    Alle Begleiterscheinung die er richtig analysiert, welche die Herrschenden nutzen, die Medien, die gekauften Experten, die Justiz, das Prinzip "Bestrafe einen erziehe hundert", das von Mao, das kann und wird ebenso von den Linken/ Sozialisten hergenommen, sitzen diese erst einmal in den wichtigsten Machtpositionen fest im Sattel.

    Ermächtigungsgesetze sind Gesetze die nicht grundlos angewendet werden müssen, die aber angewendet werden können. Und wer sie, mit welcher Ideologie, dann anwendet, dass sind nicht nur die Rechtsradikalen. Denn wie die Geschichte es uns gelehrt hat, die wenden die Sozialisten/ Kommunisten mindestens genauso radikal gegen ihre vermeidlichen Klassenfeinde an.

    Die Abstimmung zur Erweiterung des Infektionsgesetzes am Mittwoch, da werden wir es ja erleben wer, von welchen Parteien dafür stimmen, welche Parteien sich aus taktischen Gründen der Stimme enthalten werden, was einer Zustimmung gleich kommt und welche Partei mit allen Abgeordneten dagegen stimmen wird. Hier wette ich mit ihnen, das wird die"rechtsradikale Schwefelpartei" AfD sein, deren Vertreter sie auf ihrer Seite immer ausklammern.

    • Astrid sagt:

      Die öffentlich-rechtlichen bringen drei mal in der Woche Fernsehsendungen zum Thema Hitler. Da ist Herr Jebsen eben noch keinen eigenen Weg gegangen. Außerdem tut er so etwas gegen das Vergessen dieser schlimmen Zeit. In diesem Fall macht er rhetorisch genau das gleiche wie seine Medienkollegen.

    • Neugierig sagt:

      Erni, der Mann heißt Ken Jebsen!

  131. Kidult sagt:

    'It's the economy, stupid!'
    hab schon vor ein paar Monaten meinen Job gekündigt da es mir widerstrebt dieses unmenschliche System mit meiner Arbeitskraft zu unterstützen. Wenn jedoch hinter dem Erschaffen und reparieren der Wille zum guten für alles lebende steht, bringe ich mich und mein Werkzeug auch gerne unentgeltlich ein

    Der Papalagi von Erich Scheurmann ist eine meiner Lieblingslektüren,
    eine Liste mit Buchempfehlungen hier auf kenfm.de wäre eine super praktische Sache : )

    dem Kenfm-Team und allen Gastautoren hier, möchte ich von herzen danken
    ach ja,….
    es besteht kein Grund sich zu fürchten

  132. kaziq sagt:

    Ich bin im Exil in Ausland. Darf ich das in Polnisch übersetzen und mit Untertitel weiterverbreiten? Die Menschen hier haben überhaupt keine Ahnung, von den was hier abgeht. Die polnischen Untertitel kann vorerst ich von Euch autorisieren lassen, dass Sie die Genauigkeit nachprüfen könnt…

  133. Ernst Lage sagt:

    Lieber Ken,

    Du sprichst in der eigenen Blase für die eigene Blase – gut, im Laufe der Zeit sind es ein paar 1000 mehr geworden – Du oder auch andere Selbstdenker werden 70-80% der Gesellschaft nie erreichen.
    Zur Causa Corona hatte ich März letzten Jahres schon begonnen, kritische Fragen zu stellen, zu zweifeln und kontrovers zu diskutieren – Anfang März 2020 hatte sich schon ein "Freund" wegen eines Gedankenexperiments von mir verabschiedet. Die Trennungen gingen und gehen weiter, Freunde, Bekannte, Ärzte, Psycologen, Arbeits-und Künstlergenossen [über die Kunst und Kulturszene möchte ich mich hier gar nicht auslassen – ein feiges Zoom-und Masken Völkchen]. Ich habe nie versucht, zu missionieren, ich habe Fragen gestellt und bestenfalls versucht, Informationen weiter zu geben – sinnlos.
    Wir, die Blase, werden immer unter uns bleiben und sollten versuchen, so stabil wie möglich dabei zu leben, und ob ein Parteiensystem, gerne auch mit einer DieBasis, uns dabei hilft, wage ich zu bezweifeln.
    Und Ken, wer Motoradfahren als Leistungssport betrachtet, hat se nicht alle.

    Alles Jute

    • micc sagt:

      ich habe schon viele Diskusionen mit "Linientreuen" geführt und die Argumente meinerseits haben schon den ein und anderen zum Nachdenken gebracht. Mittlerweile gibt es ja genug. Diese konnten allerdings auch zuhören.

      Zum Motoradfahren. Noch darf doch jeder das machen was er für richtig hält und es auch so benennen. Verliert den demokratischen Gedanken nicht. 🙂

    • Kronprinz sagt:

      Man muss nicht religiös sein, und auf das kleinste Hoffnungsprinzip 'Die Hoffnung stirbt zuletzt' zu setzen. Auch wenn ich meinen Atem eingestellt habe, weiss ich auch nicht, ob meine Hoffnung mich bis dahin so lange getragen hat!
      Ernst Lage, Ich stimme Dir nur bedingt zu, dass wir nicht Viele erreichen und zum Nachdenken bringen, aber einige wenige habe zum Nachdenken gebracht; aber selbst Handeln tun sie nicht. Ich fetze mich auch mit einem guten Freund herum, der eigentlich mein Leibarzt ist, und der auch beim hiesigen Gesundheitsamt immer mal wieder aushilft. Er bleibt an seiner Schulmedizin und der Pandemie so kleben – seine Frau stellt sich dann auch auf meine Seite -, dass wir dann aufhören zu streiten, diskutieren oder uns verbal zu fetzen. Immer in der Hoffnung, irgend etwas muss doch hängen bleiben. Ich sage ihm dann immer, seine Version lese ich täglich in der Zeitung, aber meine Argumente, Hinweise und Informationen – auch wenn sie vom RKI kommen, versucht er nicht ansatzweise nachzuvollziehen oder sogar zu recherchieren! Wir – wohl zwei Dickschädel – kommen aber immer noch zusammen und trinken unser Bier! Er aalt (schleicht) sich durch das kranke System, während ich konsequent bleibe! Kein Testen! Kein Impfen – er bisher auch nicht!, keine Ausgangssperren einhalten!

  134. Manfred Schuermann sagt:

    Ja, Ken, genau so ist es.
    Ich selbst habe auch die Nase voll: https://www.youtube.com/watch?v=0KzQzgyqHOg
    Man wirft vor allem nur „Perlen vor die Säue“… – Mit freundlichen Grüßen

  135. kaziq sagt:

    Danke Ken!
    Die traurige Wahrheit ist: Wir sind für all das verantwortlich. Mit Tat und Fügung. Mir wird die Stimme fehlen.
    Kann noch allen die hier noch sitzen ein Werk von Ted "Unabomber" Kaczynski – "Manifest". Alles schon in 1996 sachlich erklärt. Gute nacht Europa.

    https://www.psychiatrie-erfahrene-schweiz.org/wp-content/uploads/2017/07/Das%20UNA-Bomber%20Manifest%20deutsch.pdf

  136. Schramm sagt:

    Aspekte des Massenbewusstseins im deutschen, europäischen und weltweiten Kapitalfaschismus.

    ►Information, Reflexion, Aktion. Das Problem ist die selbstbewusste Aktion.

    ►Aber, wenn die Reflexion nicht zur Aktion führt, dann ist es der tiefenpsychologische Opportunismus.

    ►Beispielhaft in der deutschen Geschichte, aber nicht nur in der deutschen Geschichte, ist der (rechte) Opportunismus am Ende der Existenz der antiimperialistischen DDR und der Implosion von deren antifaschistischen Staatssicherheit, der widerstandslosen Selbstauflösung von MfS und NVA.

    ►Analog, ebenso der Selbstvernichtung und/bzw. Kapitulation der (historischen) KPD und SED, vor dem westdeutschen Kapitalfaschismus, der freiwilligen Unterwerfung unter die Administration der deutschen Finanz- und Monopolbourgeoisie. Der Integration der großen Mehrheit der meineidigen Erwachsenenbevölkerung (der Ostdeutschen) in das kapitalfaschistische Gesellschaftssystem der imperialistischen NATO-Staaten.

    ▪ Inge Viett im Gespräch über ihr langjähriges Exil in der DDR und die gesellschaftliche Realität:

    ►„Zu stark war das unerreichbare Konsumgeflimmer des Westens. Was war schon der Trabi gegenüber dem Audi, Mallorca gegen Usedom? Da konnten die Mieten noch so niedrig sein, die Lebensmittel, das Brot und die öffentlichen Verkehrsmittel fast nichts kosten, das hatten sie ja sicher, das alles stand ja nicht in Frage. Aber dieses Goldene Kalb vor der Nase, das für sie verboten war …“

    ►„Die militärische Verteidigung des Sozialismus war keine Option mehr, weil die Verunsicherung, die Ermüdung und das Entsetzen über den zusammenbrechenden Staat alle Schichten ergriffen hatte.“ –

    ►„Die Betriebskampfgruppen konnten doch nicht gegen die davonlaufende Bevölkerung in Stellung gebracht werden, sie waren ein Teil davon und fielen auseinander. Niemand wollte einen Bürgerkrieg gegen die »Schwestern und Brüder« im kapitalistischen Deutschland. So haben sich die Betriebskampfgruppen mit ihrem Auftrag, die Betriebe zu verteidigen, letztlich 40 Jahre lang als schöne sozialistische Folklore erwiesen.“ Vgl.*

    * Vgl. Die Tageszeitung junge Welt im Oktober 2015, Nr. 229.
    »Ich musste lernen, dass Kämpfen hier ganz anders aussah.«

    ■ Lese-Empfehlung:

    ▪ Wilhelm Reich: Die Massenpsychologie des Faschismus.

    ▪ Kurt Pätzold und Manfred Weißbecker: Geschichte der NSDAP: 1920 bis 1945.

    ▪ Rainer Mausfeld: Warum schweigen die Lämmer?

    19.04.2021, R.S.

  137. Kristana sagt:

    Kann gar nicht erklären, wie krass ich mich grad gefreut hab! Hab Ken SEHR vermisst und bin froh, dass es ihm gut geht.

    So und jetzt tauch ich auch wieder ab.

    Grüße an Euch alle und nicht unterkriegen lassen.

  138. NichtvonBedeutung sagt:

    1. Ui… der Bart wächst aber langsam. 🙂
    2. Gibt es bei All dem, was du da gelesen hast, zufällig auch die Aussage: "Ungehorsam ist gar nicht so einfach, wenn man auf Unterhalt schon vorher oder jetzt durch Jobverlust wegen der Maßnahmen angewiesen ist"?
    3. Das Leben ist kein Ponyhof. Deswegen schaue ich mir Medien auch weiterhin an, denn man will ja nichts verpassen, auch dann nicht, wenn die Lage von Tag zu Tag schlimmer wird.
    4. "Hast dues und das schon gelesen?" Nein, habe ich ganz klar nicht, denn erstens erfahre ich ja durch die Medien (unter Anderem auch aus MMM), was dort drin steht und zweitens habe ich auch nicht die Zeit und das Geld dazu, jeden Tag einen 300-Seiten-Wälzer zu lesen.
    5. Jetzt machst Du (Ken) schon mal genau das, was ich schon vor Jahren getan habe – du ziehst dich zurück. Jetzt darfst du mich fragen, ob es mir was gebracht hat – die Antwort wäre: "Nein, hat es nicht!" Ich bin immer noch Einzelkämpfer und da nutzt es auch nichts, wenn ich mit euch Jungs auf die Straße gehe.
    6. Du willst lernen, wie Natur fuktioniert? Ich habe die letzten Jahre versucht, herauszufinden, wie Physik funktioniert – das soll ja einfacher als Natur sein. Erstens: Ja ist es, Zweitens: Lässt sich aber auch nicht bis zum Grund durchdringen. Ich mach also erst das Eine (Physik) fertig und dann kommt das Andere (Natur).
    7. Bedeutet Autark werden, sich von dem Wenigen, was man noch hat, zu lösen, außer den eigenen Gedanken? Haha, nein! Denn wenn es so wäre, würdet ihr hier und alle Anderen da draußen nicht mehr auf das angewiesen sein, was man euch rigoros zusammen streicht – Geld für den Lebensunterhalt. Und wo wir gerade beim "Abschalten" sind – ich schalte z.B. eure Bitcoin-Werbung am Ende der in letzter Zeit veröffentlichten Videos ab. Der Grund ist, dass ich Bitcoin und jede andere verfluchte digitale Währung nicht unterstütze – ich habe Geld lieber in bar und ich meine vernommen zu haben, dass ihr das genauso seht. Ihr wollt es nicht, aber ihr nutzt es?
    8. Ich selbst kann es mir nicht leisten, dass man mir den verbleibenden Rest auch noch zusammenstreicht und dabei ist es egal, wie autark ich noch werde. Das Wenige, was ich bekomme, könnte ich auch von einem Anderen bekommen, dazu müsste man mir aber einen Job anbieten und nicht bloß irgendwelche Demos. Und für das Wenige, was ich bekomme, habe ich entsprechende Steuerzahler definitiv zusammen – Wer sich also darüber beschwert, ich würde mich auf Kosten des Staates zurücklehnen, der bekommt seinen Vers.
    9. Ich gehe jede Wette ein, dass Du (Ken) immer noch in weit mehr Sozialen Netzwerken vertreten bist als ich, denn ein Einziges würde Dir dazu schon genügen. Als letztes fiel btw. mein Google-Konto inkl. YT, als man dort Deinen Kanal entfernte. Ich kommentiere seit dem nur noch direkt auf Internet-Seiten, wenn die Möglichkeit besteht, wie z.B. bei Wikihausen, hier und NuoViso.
    10. Ach so… Es ist Alles gesagt? Okay, von mir aus, auch wenn ich anderer Meinung bin. Aber wenn Alles gesagt wurde, haben es dann auch schon Alle gehört?
    11. Zitat Greta Thunberg: "I want to get you in panic!" US-Government: "Don't you dare, to threaten us!" Corona ist sicher nicht das, was Greta wollte, aber nun ist auch sie in Panik. US-Government: "You like panic? You can have panic!" 😀

  139. Christine sagt:

    Die BPK ist schon ok, zumindest wenn Reitschuster dabei ist 😀

    Und angeblich leben die meisten Deutschen in Städten – dennoch sind viele davon ja eher ländlich gelegen, weil Dörfer einfach eingemeindet wurden. Und keine Sorge, die machen sowieso was sie wollen 😉 und haben durchaus noch eine Menge Kontakt zur Natur.

  140. Christine sagt:

    Selbstverständlich habt ihr extrem viel bewirkt, auch wenn es jetzt vielleicht noch nicht so sichtbar ist! Und selbstverständlich bleibt es nicht beim Konsum. Aber das ist ein Prozess – wie soll man über Nacht ablegen was man von Kindesbeinen an antrainiert bekommen hat? Trotzdem eine gute Entscheidung, mit MMM aufzuhören und darauf hinzuweisen, dass wir jetzt aktiv werden müssen.

  141. JohnGold sagt:

    Endlich hält er wieder Bücher in die Kamera!

  142. Xiaogeju sagt:

    Massenmedien=Maskenmedien. Danke Herr Jebsen. Ich habe mir schon Sorgen gemacht.
    Der Fehler, die oft viele machen, ist gegen die Maske zu kämpfen. Der Kampf gilt für die Freiheit zu entscheiden, eine Maske zu tragen oder nicht. Jeder nach seinem Bedürfnis. Denn die Psyche spielt oft eine Rolle.
    Die Gebildeten als Unterstützer des Systems sind nicht unbedingt die einzigen. Ich sehe eher eine Masse der Mediokritäten, die arbeiten. Sie haben Angst ihren Job zu verlieren. Denn sie wissen, dass sie nicht gut genug sind und müssen sich an allem halten, damit sie nicht negativ auffallen. Aber als Miterbeiter, würde man sie nicht missen. Sie sind faul, unprofessionell und warten nur auf ihr Geld am Ende des Monats. Sie lieben ihren Job nicht und haben nicht die Intelligenz das zu lernen. Ich finde eher die jungen Leute, hörig, denn sie haben keine Erfahrung und kein Selbstbewusstsein (aus gutem Grund – ihnen fehlt das Wissen), sich mit der Demokratie auseinander zu setzen.
    Ich spaziere oft. Die jungen Leute sind die, die Pizzakartons, Kaffeebecher, PET-Flaschen etc. mit sich tragen und in der Natur hinterlassen. Nicht die Alten. Die Wegwerfkultur wohnt in ihnen inne, nicht in den Alten.
    Es gibt weltweit viele alternativen Medien in verschiedenen Sprachen. Ich gucke und lese in sieben Sprachen, darunter Chinesisch.
    Den Chinesen soll man überlassen was sie für sich gut halten. Sich einmischen ist das unverantwortlichste was sein kann. Ich liebe China, würde aber in China nicht bis ans Ende meines Lebens leben wollen. Aber das habe ich auch für Deutschland festgestellt. China ist ein viel entspannteres Land als Deutschland.
    Und die Themen in den chinesischen Medien, sind alles andere als das Virus z.B: Ukraine und die Biotechlabore an der Grenze zu Russland, USA, Taiwan, Japan und sein Atommüll. Deutschland wird immer öfter kurz aber in negativem Kontext erwähnt. Zuletzt, eine Aussage der Kanzlerin, dass Jugoslawien bombardiert werden musste. Ich füge zu: Ja, um den Amerikaner den Weg zu einer neuen Millitärbase im Kosovo zu verschaffen.

  143. lavieeternelle sagt:

    Lieber Ken Jebsen

    ich betrachtete mich stets als freies Elektron im Raum und dies, ohne zu merken, dass ich doch extrem konform geschaltet war.
    Es war erst der "Konsum" von MMM der mir half, das alles zu verstehen und von einer anderen Perspektive betrachten zu können.
    Die Aufklärung ist ein Prozess, dessen Energiequelle von innen kommt und immer wieder nachschiebt. Ich sehe Ihre Sendung als aufklärerisch an und finde es mehr als schade, dass es die letzte sein sollte… zwar hatte es sich abgezeichnet, jedoch geht das Flagschiff unter und ich denke, viele Leute brauchen das irgendwie.
    in unserer kaputten Gesellschaft hilft es, den Kompass neu einstellen zu können, oder wieder den echten Norden anpeilen zu können, da spielt ihre Arbeit eine immense Rolle.

    wenn die Massenmedien immer wieder Lügen und Schund verbreiten und tausendfach wiederholen, warum hört dann die wahre Opposition damit auf und lässt den Dingen seinen Lauf? Ist die Zeit schon reif dafür?
    Sie denken es scheinbar so, dann hoffe ich das auch mal…

  144. Steffen sagt:

    Danke Ken Jebsen, danke KenFM für MMM, auch wenn ich nur ca. die Hälfte gesehen habe. Den heutigen Aufruf verfolge ich bereits seit geraumer Zeit. Doch leider führte dies bei mir nicht zum Erfolg sondern nur dazu, daß sich mein Freundeskreis massiv verkleinerte. Meine rhetorischen Fähigkeiten waren nicht ausreichend, um selbst meine engsten Freunde zu überzeugen. Diesen war ich seit Jahren in allen möglichen Fragen sei es Technik oder Medizin ein sehr gefragter Ratgeber. Sie kennen mich für meine weitreichende fächerübergreifende Bildung und meine Fähigkeit unterschiedlichste Sachverhalte zu analysieren. Manche von Ihnen wissen auch, daß ich bereits mehrere sogenannte Intelligenztests gesprengt habe. Nach Expertenbeurteilung (denn wirklich gute Tests gibt es in diesem Bereich kaum) liegt mein IQ bei mind. 150. Ich habe sowohl eine naturwissenschaftliche Ausbildung (Chemielaborant) als auch eine wirtschaftliche (Kaufmann) und war im Bereich IT selbstständig. ALL DAS , also sowohl meine weit gestreuten Einblicke in unterschiedliche Disziplinen und dem anerkannten und lange Zeit hochgeschätzten Denkvermögen, reichte in den vergangenen Monaten nicht aus, um wenigstens meinen Freundeskreis zu überzeugen. Ich habe so gänzlich versagt, daß ich mit zwei Ausnahmen KEINE dieser ehemaligen Freunde dazu animieren konnte auch nur eins Deiner Videos anzuschauen. (Diese Ausnahmen sind meine Söhne) Sei es Mausfeld, Mies, oder Maaz… NICHTS davon wollten diese Menschen wissen. Wie von Dir hier angesprochen bestand dieser Freundeskreis aus gebildeten "Vorzeige-Bürgern" und selbst erklärten Demokraten.
    Den Medienverzicht habe ich mir selbst auferlegt, da mich die immer wieder gleichen Medien- und Politmechanismen so stark triggern, daß ich sie kaum noch ertragen kann. Kurz gesagt, könnte man auch sagen: Ich hab Angst , daß mich dieser Blödsinn am Ende selbst verdummt.
    Noch enttäuschender ist, daß diese ehemaligen Freunde sich auch heute nicht mehr melden, nachdem einige meiner Vorhersagen (zB "dieser Lockdown wird nie mehr enden") eingetroffen sind bzw sich verschärft anbahnen.
    Aus deinen Videos weiss ich, daß Du immer die Frage aufwirfst, was man denn machen könne. Vielleicht gibts nochmal eine Sendung, die sich ganz gezielt damit beschäftigt, was man im persönlichen Umfel dtun kann bzw wie man damit auch Erfolg haben kann.
    Zum Abschluss: Danke für MMM . Schade, daß dieses Magazin endet. Bitte betreibt KenFM weiter und lasst uns nicht wieder 6 Monate warten bis zum nächsten Beitrag 😉
    Liebe Grüsse aus der Pfalz

    • Christine sagt:

      Ernstgemeinter Rat: Such dir neue Freunde! Ein Umfeld, das dir entspricht, wenn auch nicht auf der Ebene deines IQ. Wir haben festgestellt, dass die Einsicht in den Betrug vor allem mit Unabhängigkeit und Eigenverantwortung zu tun haben.

    • NichtvonBedeutung sagt:

      @Steffen:
      *"…sondern dazu, dass sich mein Freundeskreis verkleinerte…"*
      Sind mehr als 0 übrig geblieben, dann herzlichen Glückwunsch.
      Von Intelligenz-Tests halte ich nichts, denn ich verstehe ja nicht mal den Doppler-Effekt (z.B.). 😉
      https://hartmut-pohl.net/physics/doppler.html
      Aber keine Sorge… wer sich verdummen lässt, kann nie besonders Intelligent gewesen sein. Das Selbe gilt natürlich auch umgekehrt, denn wer intelligent ist, den kann man nicht verdummen – schon gar nicht mit Sätzen, die aussagen, dass man das Ein oder Andere nicht hinterfragen darf (z.B. Doppler-Effekt, Relativitätstheorie oder Corona-Maßnahmen).
      Hör auf den Rat von Christine, auch wenn es schwer fällt.

    • Germane sagt:

      Hallo Namensvetter,
      genau das von dir beschriebene Phänomen haben auch wir, meine Frau und ich, in verstärktem Maße seit Januar 2020 erlebt. Unser "Freundeskreis" hat sich seit 2012 schon dratisch verkleinert ghabe, weil wir da angefangen haben "nur noch komisch zu essen". Ich bin Heiulpraktiker und beschäftige mich seit mehr als 20 Jahren mit dem Einfluss von Ernährung auf die Gesundheit und im Zuge dessen sind wir vor nun knapp 10 Jahren bei eienr vollwertigen, rein pflanzen-basierten, fettarmen Ernärhung angelangt… (die sogar nochmals eine Schub im Hirn gab, weil so manches Brett vorm Kopf nach der Umstellung noch davon flog). Als HP habe ich von Anfang an nicht an den Blödsinn geglaubt und versucht mit Argumenten unsere Freunde und Bekannte, auch Patienten, davon zu überzeugen… Ergebnis: Der Bekanntenkreis hat sich auf sehr, sehr wenige Menschen reduziert. Meine Mutter mit 82 Jahren sieht es ähnlich wie wir, braucht aber aufgrund gesundheitlicher Probleme, eher Hilfe. Mein Vater ist gestorben, einsam, allein in einem Pflegeheim. Meine Geschwister (3 an der Zahl) halten uns für die größten Spinner und "Feunde" verabschiedeten sich an Weihnachten mit einem Brief, in dem sie ihr Bedauern ausdrückten nicht eher bemerkt zu haben, dass wir in eine sehr extreme verschwörungstheoretische Sekte abtrifteten, was mit der extremen Umstellung der Ernährung ja begonnen hatte, und sie nichts dagegen unternommen haben, um uns auf einem "normalen Weg" zu halten…
      Jetzt sitzen wir in einem bayrischen Dorf als "Zugereiste", meine Frau im Homeoffice, ich nahezu Arbeitslos (weil auch keine Patienten zu diesem extremen Heilpraktiker kommen wollen)… umgeben von System-Ja-Sagern, die sich für etas besseres halten, weil sie ja ein Haus gebaut haben, einen Golfrasen pflegen und die Pizzerie im Ort mit ständigen Käufen unterstützen – wo wir nur zur Miete wohnen und unser Garten eher wie irgend so was "wildes" aussieht, wo wir dann auch noch irgend welche Pflanzen draus essen (für Eigenversorgung ist er zu klein aber wir versuchen Gemüse anzubauen um ab und an den Erfolg der eigneen Ernte zu sehen… und zu schmecken)…
      Ich gehe mit den Wortne von Ken Jebsen zu 90 % mit aber auch ich trage eine Maske, wenn ich in Geschäfte rein gehe, da ich mehrfach als NAZI, als Verbrecher, als Coronaleugner beschimpft und rausgeschmissen wurde… selbst aus dem Bioladen meines Vertrauens, nachdem der Geschäftsführer wegen seiner Loyalität solche Kundern gegenüber wie mir entlassen wurde. Auch ich gehe zu keiner Demo, aus vielen Gründen aber der wichtigste it, ich habe ein Handycap und will mir einfach nicht "eine aufs Maul" haun lassen, von Merkels Schlägertruppe. Ich mag mich auch nicht vor ein Gericht zerren udn einsperren lassen, weil ich der Einzige bin, der sich um meine Mutter kümmert (sie wohnt 500 km entfernt) ich habe uahc eine Verantwortung gegneüber meiner Frau und unserer Hündin (16 Jahre) gegenüber. Das mag wie eine Ausrede klingen… für mich ist es der pure Überlebensinstinkt.
      Es gäbe noch mehr zu sagen aber was hilft reden? Ich entscheide mich immer mehr zum schweigen, wie sagte ein weiser Mann der Cree vor Jahren zu mir: Die meisten Worte, die ein Weißer spricht, sind der Spuke nicht wert, die es braucht um sie zu sprechen.
      Ich versuche es daher eher mit Ghandi…. sei die Veränderung die du dir von anderen wünschst. Wir konsumieren keine Tiere, kümmern uns um unsere Seelen und ja, gehen in die Natur so oft und lange es geht… und haben doch gestenr Abend den Fernseher benutzt: Hanna Arendt wurde gezeigt, auf ARD-Plus… ich weiß nciht ob der Redakteur der es entschieden hat, wußte dass dieser Film genau das zeigt was hier gerade läuft aber wenn, dann war es ein mutiger Beitrag von ihm – den wohl wenige nur gesehen und die Message verstanden haben….

  145. Dionysios sagt:

    Unterschätzen Sie die Auswirkungen dieser Sendung nicht Herr Jebsen. Es ist ein RIESIGER Unterschied, ob jemand nicht auf die Straße geht und völlig den Medien glaubt und nichts über die Realität weiß, oder ob er bereits die allermeisten Zusammenhänge versteht, wenn es darum geht was schief läuft und wie es in etwa sein müsste. Auch dadurch, dass diese Menschen auf andere Art und Weise im Netz und in den sozialen Medien und im Bekanntenkreis auftreten und auf viele andere Arten und Weisen ihr Leben aufgrund ihrer Informationen anpassen entsteht ein Effekt, der immens wichtig ist.

    Stellen sie sich mal vor, was OHNE wäre. Das wäre so richtig schlimm. Wir hätten die ganzen Verschwörungstheoretiker, Schwurbler, Rechtsoffene, Nazis, Faschisten, Covidioten ( sie wissen wie ich es meine ) nicht. Aber heute kennt uns jeder. Jeder weiß ungefähr wie wir ticken. Es ist nur ein Schritt auf unsere Seite zu kommen. Es wäre völlig anders, wenn es überhaupt keine Seite gäbe. Ja, es könnte mehr gehandelt werden. Aber ich denke ungelogen, dass der Effekt von MMM, Gunnar Kaiser, Dirk Müller, Wissensmanufaktur, Paul Schreyer, Uli Gellermann etc. etc. wirklich groß ist und einen immensen Unterschied ausmacht.

    Ansonsten bräuchte man Jahre an Recherche um überhaupt dahin zu kommen, wo viele auch dank MMM heute von ihrem Stand der Aufklärung sind. Das Ausmaß an potentieller Energie, das durch solche Sendungen geschaffen wird ist groß. Der Damm ist somit bereits gut gefüllt. Er muss nur noch brechen.

  146. Hartensteiner sagt:

    Wir alle, die ein bisschen aufgepasst haben, können aus eigener Anschauung durchweg Wort für Wort von dem bestätigen, was Ken hier sagt.
    Wir können zusätzlich auch bestätigen, dass das alles seit Jahrzehnten schleichend vorbereitet wurde und das, was wir jetzt sehen, lediglich der Turbogang davon ist.
    Vor 40 oder 50 Jahren war noch vorstellbar, dass eine gedachte Zerstörung aller Fernsehtransmitter vielleicht eine Revolution auslösen könnte, weil die Menschen erstmals wieder zum Denken kämen. (Natürlich auch nur eine Theorie).
    Das hat sich seither geändert und diese – letzte – Chance ging unbemerkt vorüber.
    Längst leben die Menschen fast durchweg in einer virtuellen Welt – im analogen Leben wir vor einem Bildschirm – deren Suchtpotential jede Droge übersteigt.
    Dabei ist das erst der Einstieg, der laufend durch perfektere Techniken ergänzt wird, bis die Menschen endgültig in virtuellem Leben verschwinden. (Der transhumane Neue Mensch).
    Da heraus zu kommen ist von gleicher Schwierigkeit, wie einen Heroinsüchtigen „clean“ zu bekommen. Das einzige, das da helfen kann, ist ein „Cold Turkey“, ein harter Ausstieg, den nur eine Katastrophe bewirken kann.
    Die wird, wie Ken richtig sagt, nicht mehr aufzuhalten sein – und sie wird grauenhaft sein.
    Soviel zu unseren Kindern und Enkeln.

    • Hartensteiner sagt:

      Sehe gerade einen üblen Tippfehler bei mir. "im analogen Leben wir vor einem Bildschirm" sollte heißen: "im analogen Leben WIE vor einem Bildschirm", denn es ging mir darum zu sagen, dass die Menschen die virtuelle Welt der Medien und des Bildschirms längst ins "analoge" Leben hinüber zu retten verstehen, so dass es eigentlich kein analoges Leben mehr gibt.
      Das ist zugleich ein ganz wesentlicher Schritt hin zum "Neuen Menschen" (Zur Entmenschlichung).

    • Germane sagt:

      das ist ein, nicht der einzige, Punkt in dem ich mit Ken Jebsen nicht übereinstimme. Wie schon Reinhard Mey in seiner Eisenbahnballade sagte: …Die Eisenbahn trug Fortschritt, technische Revolution
      In jedem Winkel, bis in die entlegenste Station….Doch der großen Erfindung haftet stets die Tragik an,
      Daß sie dem Frieden, aber auch dem Kriege dienen kann…
      Und genau so sehe ich es mit dem Internet, den Smartphones etc. Ich wuchs in meiner gelieben Heimat, der DDR auf und in der Grundschule bereits gingen wir im Unterricht in eine Bibliothek und dort wurde uns erklärt, dass man in einer Bibliothek Bücer ausleihen kann, um z.B. auch Wissen sich anzueignen. Das fand ich, der in eienr Familie groß wurde wo "Geld" immer ein Thema war, weil wir 4 Kinder waren, super – ich habe Bücher schon damals verschlungen. Seit dem Internet jedoch komme ich an noch ganz anderes Wissen ran, zum Beispiel an die vielen medizinischen Studien die veröffentlciht werden, ich wurde durchs Internet z.B. auf die China Study aufmerksam etc.
      Was ich sagen will ist – dieses Internet hat auch Vorzüge, neben all den Nachteilen. Es ist, wie immer, eine Frage des WIE NUTZE ICH WAS… (wie würde Ken Jebsen mir zu bestimmten Büchern raten wollen, wenn es nicht das Internet gäbe? Ich würde wahrscheinlich noch immer nicht Rainer Mausfeld, Daniele Ganser etc. kennen – weil es deren Bücher in der bayrischen Dorfbibliothek nicht gibt!)
      Von daher war die die Erfindung des Buches ein Quantensprung für die Bildung und für mich die Erfindung des Internet ein weiterer… 😉

    • Hartensteiner sagt:

      Germane – aber klar doch. Da dürften Dir die Meisten zustimmen. Der entscheidende Punkt ist: Dient der Computer, dient das Internet dem Menschen – oder ist es umgekehrt. Die Antwort darauf kannst Du Dir – jeweils – selbst geben.

    • Kronprinz sagt:

      Natürlich kann ich mich fast wieder ganz auf das analoge Leben zurück ziehen, Computer weg, Laptop oder Tablet weg, Smartphone weg – altes Handy, mit dem man anrufen und angerufen werden kann, kann ja bleiben. Fernseher habe ich eh schon seit 35 Jahren keinen und Radio .. o.k. Dann sind aber auch KenFM, Rubikon und anderen guten 'alternative' Medien weg. Aber liegt es denn an den Geräten oder liegt es eher daran, wie ich mit dem Medium umgehen kann, es nutze? Lass ich mich von dem Medium, den Geräten vereinnahmen, davon beherrschen? Beruflich ist es sehr sinnvoll, moderne mediale Techniken anzuwenden. Und wie sieht es privat aus? Nutzen die meisten Menschen es nur noch zum Zeitvertreib? Wer privat (und auch beruflich, weil man aus 24 Stunden 30 Stunden 'schaffen' will) im öffentlichen Raum mit seinem Smartphone oder im Reiseverkehr mit seinem Notebook oder Tablet herum hantiert, der passt in die Neue Normalität und ist auch damit einverstanden, überwacht zu werden. Der wird sich auch die 'Vier Jahreszeiten' auf der Mattscheibe anschauen und das Gezwitscher der Vögel von einer Aufnahme anhören. Ich hingegen werde mich analog in der Natur verlieren, ein Plauterstündchen mit einem anderen interessierten Mitmenschen auf der Parkbank nachgehen.

  147. Ancastor.gardian sagt:

    Wie man sehen kann, brauchen doch einige Leute, die selbst schon ziemlich weit aufgeklärt sind, ein gewisses Maß an Vertrautheit und Bindung.
    Vielleicht ist eine Stopp gerade jetzt doch nicht der richtige Zeitpunkt.
    Es kommen und werden ja auch immer neue Leute hier hier den Weg finden. Gerade jetzt, wo man sich immer weiter ermächtigt seitens der Machteliten.

    Schauen Sie es sich aus größerer Entfernung an. Wenn man nah am Geschehen ist, dann gebe ich ihnen Recht. Die Menschen sind arg schwerfällig und es tut sich nicht schnell genug etwas, um den aktuellen Geschehnissen einhalt zu gebieten. Dafür wird hier einfach am Bürger vorbei in hohen Tempo die Agenda durchgezogen, bzw. deren Ziele angestrebt.
    Aber aus einer entfernteren Perspektive, ist auch schon in der kurzer Zeit viel erreicht worden.
    Das Internet ist erst so richtig seit den Flatrates und mit höheren Übertragungsraten beim Bürger angekommen. Ein paar Nerds waren schon vorher dabei und bezahlten gerne dafür 500 DM Telefonrechnungen und das mit bei Raten von 2-5 Kbyts/s.
    Aber seit nicht mal ganz 20 Jahren hat das Internet die Menschen enorm befähigt die Machtpyramide und deren Handeln zu durchleuchten. Wenn auch nicht komplett umfassend, jedoch schon viele Puzzleteile zusammengetragen. Auch weil viele Whisteblower und Aussteiger, Insider und engagierte Menschen wie Sie und viele andere Mitmenschen die Dinge ausleuchten und aufdecken und auch Menschen zusammenbringen und die reden lassen.
    Ihre Sendungen, Interviews, Gesprächsrunden, Vor Ort Besuche usw. sind eigentlich ein wichtiger Schlüssel.
    In so kurzer Zeit, hat sich eine gewisse Menge an Menschen viel Wissen beschafft. Diese Millionen an Menschen weltweit, sind vom System so nicht mehr einzufangen.
    Aber man arbeitet ja an der Jugend vor allen Kindern, damit diese wieder Mainstream hörig werden. Dies zu verhindern und um weitere Menschen stetig weiter aufzuklären, sind Portale wie KenFM einfach nötig. Besonders die vielen Sendungen, Interviews über Stunden und auch die sehr gute Sendung, die stetig alles auf den Punkt zusammenfast Me Myself & Media, gehört dort dazu. MMM hat schon Status. Diese Sendung ist für mich gar keine echte Sendung in dem Sinne wie eines dieser wunderbaren langen Interviews der vielen Menschen, oder die guten Gesprächsrunden.
    Dort bin ich eher zum Nachdenken angeregt. Es ist eher wie eine Bildungssendung.

    Bei MMM(die 3 Buchstaben sind schon kult) ist das komplett anders. Diese Sendung ist für mich keine Unterhaltung mit Bildungspotential. Es ist wie ein Angriff gegen die aktuellen Lügen der Machteliten und ihren Werkzeugen. Es ist wie ein Gegengeschütz das zurückschießt. Es wirkt für mich viel aggressiver, sehr wirkmächtig als Waffe des kleinen Mannes, der von Ihnen repäsentiert wird und es stärkt die Menschen. Ich bin jedes Mal wenn ich MMM sehe und gesehen habe, pysisch gestärkt und meine Motivation und Bereitschaft weiter gegen diese Pyramidensystem einer Minderheit anzugehen, wird gefestigt und gestärkt. Es ist wie eine Tankstelle, die mich wieder aufläd.
    So direkt und gezielt, spricht sonst selten jemand, vor allem auch überzeugend.

    Ich nehme gerne die sehr guten Texte vom Rubikon, den ich ebenfalls exrem schätze, als meine Waffe gegen die Systemstruktur. Mit vielen Teilen dieser Berichte, habe ich schon sehr viele schwierige Situationen gegen dieses System überstanden und viele Damen und Herren den Kopf gewaschen, wenn ich daraus zitiere, oder gar einfach mal vorlese.

    Die aufklärenden gespräche mit ihren Interviewpartner haben mir immer viele tiefre Einblicke gegeben. Jedoch die Sendung MMM ist etwas ganz anderes.
    Dieses Format abzubrechen, ist ein Verlust auf einer ganz anderen und praktisch sonst so nicht vorhandenen Ebene. Sie wirken dort wie ein Freiheitskämpfer, der sich direkt mit dem Machteliten anlegt und das mit dem Segen der vielen Menschen, die dies genau so ausprechen wollen, aber außer daheim ihrem Monitor niemand erzählen können.
    Es ist als stellt sich jemand vor ein Mikro direkt vor den Bundestag und wäscht den Politkern den Kopf und das immer und immer wieder und die Menschen um ihn herum nehmen zu.

    Genau dieses Format fehlt selbst eingefleischten Systemkritikern und nun wird es denen die hier dazustoßen nicht mehr zur Verfügung stehen. Es ist auf jeden Fall ein Verlust.
    Auch das aktuell keine Interviews nachkommen, schwächt dieses Portal erheblich und somit die Freiheitsbewegung.

    Man erkennt den Wert der Arbeit. Und wären die Menschen nicht alle selbst so geplündert, wäre die Spendenbereichtschaft wesentlich höher.
    Greifen sie einem nakten Mann mal in die Taschen.

    Nun, naja.. ich kann sicherlich verstehen dass man auch eine Pause braucht. Und das man sich auch selbst anders weiterentwickelt. Ich kenne Sie nicht persönlich und kann mir daher kein Urteil erlauben.
    Vielleicht sind sie leer. Vielleicht ist es an der Zeit sich anderen Bereichen des Lebens zuzuwenden. Vielleicht ist der Blickwinkel zu flach. Wie gesagt, eigentlich sind diese alternativen Medien unheimlich wichtig. Ohne, sind wir enorm geschwächt und ohne freies Internet, sind wir der reinen Meinungsmache, der Scheinrealität ausgesetzt. Dann leben wir in der Blase die man uns als Warheit vergaukelt und als Normalität begreiflich macht.

    Das wäre sehr übel… Ist es ja jetzt schon. Wir alle haben so viele Glaubensfehler, weil wir eine Welt als normal begreifen, die bei genauerer Betrachtung ziemlich unnormal ist.

    Ich bedanke mich jedenfalls für Ihre viele Zeit und Kraft die sie Investiert haben.
    Vielleicht schauen Sie mit veränderten Blickwinkel auf die erreichten Dinge und vielleicht bekommen Sie in unser aller Interesse, wieder genug Lust und Motivation doch mit vollem Einsatz weiterzumachen. Vielleicht gar nicht mal, um schnelle Erfolge zu sehen, sondern um die Gemeinschaft zu stärken. Der Fokus sollte sich besser auf den "Feind" richten, dort so viel Schaden wie möglich anzurichten, mit Wahrheit und im Dreck buddeln. Weniger um damit die Menschen zu handeln zu animieren. Das reibt Sie wohl eher auf. Wobei das Motiv natürlich edel ist.
    Ich verstehe Sie da auch. Es ist schon bitter wie sich die Menschen einfach nicht erheben wollen und sich einfach so von Willkür Dritter, die eigentlich ihre Diener sind, knechten lassen und ihre normalen Freiheiten berauben lassen, die viel weiter gehen als ein Grundgesetz je leisten könnte.

    Dennoch ist die Erwartung das die Menschen losziehen vielleicht auch der Punkt, der sie bricht. Ihr Schwert könnte aber mit anderer Motivation dennoch scharf bleiben und ihnen sogar Kraft geben. Aber ich weiß nicht wie Sie dazu eingestellt sind. Ist auch alles eine Charakterfrage.

    Ok, dann bleiben Sie auf jeden Fall fit und gesund, körperlich, geistig und natürlich auch rein in Ihrer Seele.
    Das Leben ist ja in Wahrheit ein Genuß der Sinne und eine tiefgehende Kraft im Inneren. Leider wird dies durch dieses System stetig verunreinigt und überlagert.
    Sie haben mit MMM dazu beigetragen, diese Überlagerung Risse zu verpassen und dafür danke ich Ihnen.

    Alles Gute für Sie und hoffentlich bis demnächst.

  148. che1080 sagt:

    Ken dein Vortrag und neuer Bart ist top. Das “ok” alle 2min. nervt aber gewaltig!

  149. Dim sagt:

    Du, sprichst mir aus dem Herzen

  150. Thomas Röhnelt sagt:

    lieber ken. du weißt aber doch – das 99,9 prozent deiner zuhörer (ich auch) – das ja alles wissen. also warum appellierst du vehement an diese 99,9 prozent deiner zuschauer nicht mehr die massen medien zu konsumieren, maske tragen usw. und und und – wenn sie deine hartnäckigen apelle gar nicht brauchen. oder glaubst du wirklich das wir (die 99,9 prozent) deiner zuhörer diesen ganzen wahnsinn noch MITMACHEN?????????????????????????????? also!!!!!!!!!!!!!

    • Hartensteiner sagt:

      An die Massen appellieren? Denen hat die gehirnwaschende Bewusstseinsindustrie längst mit ihrer Knochenhand das Gehirn entnommen und um 180° gedreht wieder in den Schädel gedrückt. Damit gelang es auch, einen Filter i Gang zu setzen, durch den allein die MM hindurch dringen.

  151. KEN, Du bist schlichweg genial Danke dass es Dich gibt! Hammermäßig dieses Myself and Media 59! WAOOO!

  152. Martina Mayer sagt:

    Hallo Ken, danke für das Video, war prima…Für alle die mal einen ganz anderen Weg einschlagen wollen würde ich das Video von MGK1Michael,Marc und Catherine:Ikarus nah der Sonne empfehlen, da geht es um die Zeit , hat mich sehr begeistert um mich in dieses Thema mehr zu vertiefen, auch Alexanders Tagesenergie 139: wer hat die Fiktion erschaffen brachte mich absolut zu neuen Erkenntnissen, vielleicht hilft es anderen auch.Beides auf youTube zu sehen und sicher bei Telegram… liebe Grüße

  153. Florian sagt:

    Wenn Ken sagt, daß er mit MMM aufhört aus besagten Gründen, ist das eine Message, eine Botschaft, eine Ermahnung (Besinnen, Nachdenken und Handeln) und der wesentliche Bestandteil dieser einstündigen Rede. Habt Ihr das nicht verstanden?
    Danke Ken. Das ist das Intelligenteste, was ich in diesem Jahr gehört habe!

    • Hartensteiner sagt:

      Den Bekehrten predigen führt nicht weit. Die anderen kommen nicht in die "Kirche".

    • NichtvonBedeutung sagt:

      @Hartensteiner
      Hahaa, der ist gut.
      Aber Bekehren ist auch nicht sinnvoll, denn das erfüllt den Tatbestand des Missionierens. Das ist wie beim modernen Satanismus… man kann nicht für Andere aufwachen. Man kann versuchen, sie zu wecken, aber wenn sie dann lieber weiter schlafen wollen, dann sollen sie doch…
      Nur sollten die Aufgewachten stets weiter daran arbeiten, Mittel und Wege aus der Misere zu finden, wenn sie immer weiter drangsaliert werden – z.B. einen eigenen Staat gründen und auswandern oder in den Staat auswandern, wo das Übel am geringsten ist oder den eigenen Staat umkrempeln und in solchen Zeiten weiß man ja, worauf das hinaus läuft – dann ist Ende mit friedlicher Friedens- und Freiheitsbewegung. Der Tag, an dem ich mich testen und ggf. impfen lassen muss, um an Nahrungsmittel zu kommen, wird der Tag sein, an dem ich mein Leben verteidigen muss und ganz gewiss spreche ich da nicht nur für mich selbst. Aber dieser Tag wird kommen und jeder hat andere Grenzen.

  154. 007 Nesch sagt:

    Das war genial!!!!

  155. micc sagt:

    @Thoringer, ich glaube es kommt auf den äusseren Druck an bis sich der Deutsche erhebt, aber dann richtig. Und der ist doch gerade unerträglich.

    Hallo Herr Jebsen, ich stehe zornig auf und gehe zornig ins Bett. Wie wir die Demokratie, die wir in die Wiege gelegt bekommen haben und viel Blut gekostet hat, so mit Füssen treten, ja geradezu gar nicht mehr haben wollen, … wünsche ich mir doch an manchen bitteren Tagen eine heilbringende Demenz. Eigentlich bin ich eher ein fröhlicher, optimistisch, mitreissender Mensch und ich habe zwei prächtige, fragende Kinder. Also weiterkämpfen an kleiner Front, jedenfalls bis September. … und ich hoffe Sie halten auch durch, sonst stehe ich am Schluss ganz alleine da.
    Mein Vorschlag:
    Parteienlose Demokratie.
    Hin zu einer mehr direkten Demokratie, weg von der repräsentativen Demokratie. Diese wird nicht mehr Personenbezogen, sondern nur noch Ideen- und Aufgabenbezogen sein. Rechts, Links, Mitte, Verschwörungtheoretiker, etc, dieses kann man nicht mehr personell irgendwo festmachen und damit jede Diskussion unterdrücken. Jede Meinung zählt, es gibt keine Tabu-Themen, gar keine. Je „dümmer“, „weit hergeholter“, oder nicht fachlich (bereichsübergreifend), desto besser.
    Wenn man heute den Bundestag beobachtet, sieht man ganz deutlich wie verfeindet die Parteien untereinander sind. Es wird nur denunziert. Am wenigsten wird an einer konstruktiven Problemlösung gearbeitet, oder? Es klatschen nur die Mitparteiler und die Koalition, obwohl der eine oder andere, das gerade Gehörte möglicherweise gar nicht so schlecht fand. Es hat den Anschein, das das Parlament nur aus den Parteivorsitzenden besteht, obwohl so viele dort drin sitzen. (oder gibt es das Parteibuch doch :).

    Es hat außerdem den Anschein, dass, wenn man heute in die Politik geht, Mann oder Frau sehr reich wird, ohne jemals, als Repräsentant des Volkes, Verantwortung zu übernehmen oder auch Rechenschaft abgeben zu müssen.

    Regierung 4.0 Die direktere Demokratie :
    Verantwortung, Respekt und Wertschätzung

    Es gibt nur noch das Parlament (Bundestag) und keine Parteien, keinen Kanzler(in). Es wird, wie heute, direkt in den Bezirken gewählt wird. Es wird keine Partei existieren, sondern es werden Menschen gewählt, die für eine Idee stehen (wie heute die Parteilosen). Zur Wahl präsentiert wird z.B die Biographie, die Persönlichkeit, vielleicht ein Slogan, ein Motto, dass für den zukünftigen Parlamentarier wichtig ist, für was er steht. (Kreativität)
    Das Parlament wird vom Bundestagvorsitz 3-5-7 Personen geleitet. Mitbürger, die sich dazu befähigt fühlen, werden sich vor dem Parlament präsentieren und durch Mehrheitbeschluss gewählt. Der Bundestagvorsitz wirkt als Moderator und Wahlbeobachter, Stimmenzähler und auch zielführender Fragesteller, aber ohne Stimmrecht.
    Die Geschäftsführer der Ministerien (Minister) werden auf die selbe Art und Weise bestimmt werden und unterstehen dem Parlament. So können sich die Besten von uns bewerben und bekommen Zugang zu diesen wichtigen, verantwortungsvollen Posten.

    Parlamentarier (Abgeordneter), das ist ein Vollzeitjob. 40 Std/Wo. Werden als Arbeitspensum nicht reichen. Ein weiterer Job (Vorstandsmitglied etc.) ist nicht möglich und auch untersagt (Interessenkonflikt). Das Gehalt, aufgrund der hohen Verantwortung für viele, wird demnach auch hoch sein. Man wird davon sehr gut leben können. Bei Vertrauensmissbrauch, nicht bei Fehlern, aufgrund von Fehleinschätzung, sondern vorsätzlich, wird alles gestrichen werden.
    Sollte es einen Untersuchungsausschuss mal benötigen, wird dieser auch direkt vom Volk gewählt, damit die Unabhängigkeit gewahrt bleibt. (Zu viel Aufwand? Es wird aber kaum vorkommen werden).

    Dies sind nur meine Gedanken und stehen zur Diskussion.
    Grüsse Aus dem Königreich Bayern

    • Hartensteiner sagt:

      Ich bezweifle, dass mit durch und durch gehirngewaschenen Menschen eine direkte Demokratie funktionieren kann.
      Ken spricht nicht ohne Grund von "Klassenbewusstsein". Und:
      In der Welt der zielgerecht vereinzelten Menschen – daran hat der Kapitalismus sehr lange gearbeitet – existiert das nicht.

  156. Karl Knapp sagt:

    Liebsten Dank Ken! Du warst mit diesem Format ein treuer Begleiter in Krisenzeiten. Und bleibst ein Licht am Horizont! Namaste!

  157. MarkTwain sagt:

    Mein Mann sagte mal: "Ich will ein Kind von dir!" Er meinte Daniele Ganser. Ich sagte gestern: "Ich vermisse meinen Ken, er hat mir immer mit seinem ganz eigenen Humor die Welt erklärt. Seine Sendungen "Positionen, Me, Myself und Media" und auch die Gespräche mit so tollen Menschen haben mein Leben immer bereichert." Und dann heute nach einem halben Jahr
    "The Great we Set"
    Außerdem Ken, ich liebe es wenn du die Dinge auf den Punkt bringst und mit Leib und Seele dabei bist. Das ist lebendig. Deine Flüstervideos, dein Engagement um die Menschen aufzuwecken, voller Leidenschaft und Wissen. Durch dich bin ich seit über einem Jahrzehnt noch kritischer, ungehorsamer, aneckender, eine Verschwörungstante und vieles mehr. Du hast mein Inneres geöffnet, ich fühlte mich Jahre irgendwie falsch. Heute weiß ich, ich war richtig. Und du hast dazu beigetragen. Danke

  158. Schlafschaf sagt:

    Ich höre zu und denke mir, kenn ich alles. Wahrscheinlich würde ich ja gar nicht zuhören, wenn ich dem ganzen nicht positiv gegenüber stehen würde. Also könnte man sagen, in dem Beitrag werden offen Türen eingerannt.
    Ich erinnere mich an Volker Pispers, der sein Publikum ähnlich anging, und irgendwann resigniert aufgab.
    Allerdings ist hier ein Unterschied, es gab eine Zeit, da habe auch ich aus dem Wohlstandssessel mir die Welt erklären lassen.
    Das war alles vor Internet. Heute spaltet sich die Gesellschaft doch wesentlich stärker, da man andere Quellen zur Verfügung hat. Ich kann mich mit Menschen, die ihre Meinung aus den MSM beziehen, kaum noch ernsthaft diskutieren. Ich habe einfach das Gefühl, erzähl mir doch nicht den Scheiß, der doch sowieso nur nach gekäut ist.
    So geht es wahrscheinlich den Meisten, die hier lesen.
    Ich sehe in dieser Plattform in erster Linie eine Oase, in der auch andere Gedanken ausgetauscht werden.
    Und ich kann auch noch meinen Senf dazu geben. Zu der Finanzierung kann ich nichts sagen, da ich mich weitgehend unabhängig von unserem Geldsystem gemacht habe. Und ich will auch gar nicht erst das Fass aufmachen und über Bitcoins philosophieren, da ich auch hier nur eine Abhängigkeit vom System sehe. Irgendwer will immer die Hand in meine Tasche stecken, daher möglichst so wenig wie irgend möglich, sich an diesen Mist binden.
    Leider glauben aber doch sehr viele Menschen, ohne Smartphone und Mastercard wäre die Welt nicht so lebenswert.
    Da liegt wohl auch eine Schizophrenie drin. Man will alternativ sein und benutzt den Technikpark der Herren.
    Manche Dinge kann man einfach nicht gleichzeitig haben. Internet ohne Microsoft ist schwierig.
    Mit meinem Nachbarn würde ich mich gerne unterhalten, wenn er mir nicht die Welt erklären wollte. Und so mache ich lieber Smalltalk, bevor ich mich aufrege. Ein paar Bekannte habe ich schon verprellt, da meine "kruden Ansichten" einfach keinen Anklang fanden.

  159. Ulli sagt:

    Es ist noch viel krasser.
    Vor einigen Tagen habe ich nach vielen Monaten ARD eingeschaltet…
    Nach 5 Minuten hatte ich echte Beklemmungen.
    Dann habe ich angefangen zu analysieren, denn Propaganda in dem Stil ,war mir bis dato nicht bekannt.
    Das geht weit über Göbbels und permanenter Wiederholung hinaus.
    Das klingt für mich, als wenn man auf Gläubige einer fanatischen Sekte einredet.
    Das Narrativ Kritiker zu Leugnern zu machen um sie quasi der Ketzerei zu bezichtigen, in dieser abartig dreisten Form von Penetranz erschrickt mich gewaltig,
    So ganz neu ist das im Prinzip zwar alles in der Tat nicht, doch ich meine so krass, war es seit dem Mittelalter nicht mehr.
    Daher frage ich mich, ob man das nicht im Auge behalten muss. Die Methodik wird ja immer raffinierter.
    Ich befürchte wenn Södolf erst dran ist, wird man tatsächlich von Propaganda direkt auf Massenhypnose umschalten..

    • Volker Djamani sagt:

      Schäubles Tochter, Christine Strobl, Ehefrau von Thomas Strobl, einer der stellv. Vors. der CDU soll ab 1. Mai2021 die Nachfolge von Volker Herres als Programmdirektorin der ARD antreten.

      Da kommt doch zusammen, was zusammen gehört. Nach dem Motto: Wir machen mit Ihren Zwangsbeiträgen was wir wollen.

  160. Tobias O. sagt:

    Dann ist es jetzt wohl an der Zeit für Folge 1: We, We-Self and the Great We Set

    In einem Format, dass sich mit konkreten positiven Ideen für eine dezentrale, autarke Gesellschaft beschäftigt, anstatt mit dem medialen Gift des Mainstreams.

    Ich habe mich nur für diesen Kommentar hier angemeldet, um dir Ken und deinem Team für all die Jahre zu danken. Ken, du hast den Corona-Ausschuss erschaffen durch MMM. Der Corona-Auschuss hat zur Gründung von dieBasis geführt. Bitte mach weiter!

    Freue mich rießig auf die erste Folge WWW 🙂
    Friede, Liebe und Freiheit.
    Bis bald!

  161. marvin sagt:

    Es hört sich an wie ein Song von Leonard Cohen:
    "They sentenced me to twenty years of boredom
    For trying to change the system from within
    I'm coming now, I'm coming to reward them
    First we take Manhattan, then we take Berlin"

    Ken mag sich verzweifelnd langweilen, und ich kann es verstehen. Es tut sich ja auch 'nichts'. Oder nur im Schneckentempo. Mir persönlich fällt nur absolut nichts Besseres ein, als "der Basis" bei der nächsten Bundestagswahl über die fünf Prozent zu verhelfen. Und laaangsaaam ein Bewusstsein für eine echte Demokratie aufzubauen, das bei einer Mehrheit momentan einfach noch nicht existiert.
    Vielleicht habe ich die Idee auch einfach nicht verstanden. Wenn es eine bessere ist: Bitte helft mir.

    P.S.: Landtagswahl BW: "Die Basis" 1,0%. "Wir2020" 0,8%.
    Zwei sind in dem Fall eine zu viel.

    • Hartensteiner sagt:

      Dieser Song von Leonard Cohen mag damals zumindest der passende Traum gewesen sein. Heute sind wir weiter und es passt ein anderer Song von Leonard Cohen viel besser: "Der Partisan":
      https://www.youtube.com/watch?v=PrN7qmkdvx4
      Darin fällt der Satz: "Heute früh waren wir noch drei – heute Abend bin ich allein".
      Und die Hoffnung auf Alliierte ist auch weg.

    • NichtvonBedeutung sagt:

      @Hartensteiner:
      *"Dieser Song…"*

      "There's a feeling I get, when I look to the west and my spirit is crying for leaving…"
      https://www.youtube.com/watch?v=qnpZCB9BUIw
      Stairway to Heaven… passt wie die Faust aufs Auge.

  162. RULAI sagt:

    Leute, hier ein geniales Video über die Rettung eines Schafes. Also über das, was Ken Jebsen, die um ihn versammelten Autoren und viele der Kommentierenden seit vielen Jahren versuchen. Hier dauert die Einsicht nur eine halbe Minute:

    https://t.me/davidavocadowolfe/22328

    • NichtvonBedeutung sagt:

      Hmm… also zwischen Rettung und …ääähhh (schaut selbst) lag sicher keine halbe Minute. 😀

    • Sabine sagt:

      Richtig.
      Weil ich beim 2. Mal dem Schaf einen Strick umbinden und es von der blöden Rinne – die schließlich menschengemacht – wegführen und auf einer Weide wieder freilassen würde. Aber Schafe sind auch einfacher zu händeln als Menschen, die den ganzen Tag alle 1/2 Stunde die Nachrichten einschalten, so wie meine Nachbarn.
      Diese Rinne ist das perfekte Synonym für die Massenmedien.

  163. Volker Djamani sagt:

    Es ist alles gesagt worden! Den Vortrag zeichne ich noch analog auf eine MC auf! Denn irgendwann ist er im Internet futsch. Oder ich will gar nicht mehr ins Internet. Vom Fernseher habe ich mich seit 8 Jahren entzogen.

    Klein Anekdote auch für Ken Jebsen und Team, was mir heute widerfahren ist, weil ich mich gegen Zwänge auflehne, die andere (hier mein Sportverein) sich auch noch selbst auferlegen, obwohl man sich doch draußen treffen könnte und vor allem sehen könnte:

    Via WhatsApp-Gruppe wurde vom Verein mit dem Ausdruck des Bedauerns mitgeteilt, dass unser Hallensport seit Monaten und bis auf nicht absehbare Zeit untersagt ist wegen Covid-19.

    Es wurde vorgeschlagen, ein Treffen im Internet (Videokonferenz) zu veranstalten, um sich über unseren Sport zu unterhalten. Da platzte mir der Kragen und schrieb zurück, warum wir nicht auf die Straße gehen, um gegen fragwürdige Maßnahmen zu demonstrieren. Ich will mich jetzt nicht auch noch virtuell zum Kasper machen lassen.

    Ein Shitstorm brach über mich herein. Ferner wurde mir untersagt, diese Gruppenverbindung zu missbrauchen, um zu diskutieren. Dabei sagte ich nur in einem Satz was ich davon halte; zu meinem Vorschlag kam ich gar nicht mehr.

    Ich kam gar nicht mehr dazu zu schreiben: Warum treffen wir uns nicht auf einer großen Wiese draußen in der Natur (sehr ländlicher Raum), können dazu (riesige) Abstände halten, und uns einfach sehen dabei. SEHEN! SEHEN! SEHEN! Und wenn jemand große Angst hat, kann er seine (gebliebte) FFP-2 tragen. Wie erwähnt, ich kam nicht mehr dazu.

    So treffen sich demnächst Menschen nur noch virtuell. Auch ein Beispiel, was diese Politik der Angst erreicht hat.

    Und am Ende bin ich der "Spinner".

    P.S.1 Übrigens gab es in meiner Hallensportart in 2020 in der noch erlaubten Spielzeit Januar bis März, August bis Oktober 2020 keinen einzigen Spielausfall wegen Covid-19.

    P.S.2: In dem Landkreis in dem sich das abspielt mit 202.000 Einwohnern gab es mit Stand vom 15.04.2021 "4.925" gemeldete "Infizierte", also positiv Getestete. "Aktiv Infizierte" davon "465". ABER da endet die Statistik. Wer von den 465 Betroffenen (unter 202.000 Einwohnern des Landkreises) hat davon leichte, mittelschwere, schwere Symptome oder bedarf intensivmedizinischer Betreuung? Wer bleibt übrig? Ach ja, in der Statistik wurde noch ausgewiesen, dass ein über 80-jährige verstorben sei. Und? An Corona oder mit Corona, lagen erhebliche Vorerkrankungen vor? Da schweigen sich die Statisken der Angst aus!

    Aber einzig und allein wegen der positiven Fälle besteht in meinem Landkreis seit 25. März 2021 schon Ausgangsperre, weil das Spielinstrument der Politik der Inzidenzwert funktioniert.

    Schließlich bin ich jetzt für die vermeintliche Mehrheit in der Hallensportabteilung meines Sportverein, der Mensch der heute "unfassbaren Mist" von sich gab.

    • rhabarbeer sagt:

      Hallo Volkmar

      deine Beschreibung können bestimmt viele mit eigenen Erfsahrungen nachempfinden!
      Es schmerzt … und wird sich wandeln.
      …mit jedem weiteren `nein DANKE`!
      Ich bin mir sicher.

      Viele Grüße

    • Volker Djamani sagt:

      @rhabarbeer
      Danke für Feeback.
      P.S.: Noch was Aktuelles von heute: . Als ich einem Bekannten die für unseren Landkreis (wie oben im Kom.) genannten Zahlen schickte, ob dafür ein ganzer Landkreis stillgelegt werden muss, kam als Antwort: "Siehst Du nicht die Welt, es herrscht Pandemie. Du tust mir leid." Der letzte Satz des Zitats sagt schon alles.

    • ZUDKEMZW sagt:

      Hallo Volker Djamani,

      gut, dass Sie trotzdem was gesagt haben. Dann sind Sie jetzt der Spinner und auch wenn es einen fassungslos macht, jedesmal auf's Neue, ist man besser ein Spinner als jemand, der alles glaubt, was einem die Medien ins Gemüt tun. Und auch schön, dass Sie dennoch dran bleiben. Mir geht es auch so. Ich sage was, ich maße mir an, als Einzige unter lauter Vielen das zu tun, was die anderen bleiben lassen. Ich schreibe Briefe, immer wieder und an viele viele Adressen. Ich bin meine Arbeit los, aber unter den Umständen hätte ich eh nicht mehr weiter arbeiten können, ohne verrückt zu werden.

      Wie soll man eigentlich gegen sich selbst entscheiden? Das ist eine Frage, die man auch stellen kann.

      Ich bekomme auf die meisten meiner Briefe keine Antworten. Ich spreche das Unbequeme und das Verdrängte an. Ich mache den Menschen ein schlechtes Gewissen oder aber greife ihre Autorität an. Das alles wird entweder mit Nachteilen quittiert oder aber mit Schweigen. Manchmal denke ich, dass wenn ich es nicht wirklich gar nicht anders könnte, dass ich einen Hang zur Selbst-Quälerei habe. Aber dann weiß ich: Nein, habe ich eben nicht. Denn könnte ich mich selbst quälen, dann trüge ich eine Maske und würde das Testen mitmachen. Kann ich nicht. Geht nicht.

      Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Kraft bei Ihren Begegnungen. Bei mir bleiben nicht mehr so viele übrig, wo ich persönlich in Beziehung stehe, da sie nun fast nahezu alle weggebrochen sind. Ich bin nicht sicher, wie sehr ich die Brücken hinter mir abgebrochen habe. Manchmal denke ich, ob es auch anders ginge.

      Alles nicht leicht. Aber ich freue mich, hier auf dem Kanal so viele erwachsene Kommentare zu lesen. Ich fühle mich dann getröstet und nicht allein. Jeder tut, was er kann und wir sind doch auch viele, wie es scheint. Nur sehr verteilt.

      Vielen Dank dafür!

  164. will_C sagt:

    Volltreffer!
    Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.

  165. Zesus sagt:

    Danke Ken.

    So wie ich Dich einschätze, scheißt Du auf Danksagungen. Zu Recht. Und dennoch:

    Danke Ken.

    Warum?

    Weil jede Stimme gegen diesen Wahnsinn Hoffnung gibt. Mut macht. Kraft gibt.

    Das ist enorm wichtig, wenn alle im Gleichschritt über einen hinwegmarschieren. Und so selten.

  166. MeckArt sagt:

    BITCOIN ist schön und gut; definitiv ein Schritt in die richtige Richtung! Allerdings ist er leider keine Kryptowährung im eigentlichen Sinne mehr, da Bitcoin (BTC) weder privat noch fungibel ist. Die momentan fortschrittlichste, zudem noch von Voluntaristen entwickelte Kryptowährung nennt sich "Pirate Chain", ist eine echte Alternative und verdient eure Aufmerksamkeit: https://pirate.black/de/

    Wenn ihr euch auf der Seite oder den diversen Social Media Kanälen mal umseht, werdet ihr feststellen, dass es hier um Leute geht, die genau DAS tun, was Ken in der vorliegenden Folge mehr als einmal anspricht: Lösungsorientiert denken, eigene Projekte/Strukturen aufbauen, dem alten System nicht mehr unnötig Energie/Kaufkraft geben, … , …

    !!! Pirate Chain (ARRR) ist eine zu 100% private Kryptowährung. Es verwendet ein Privatsphärenprotokoll, das nicht durch andere Benutzeraktivitäten im Netzwerk kompromittiert werden kann. Die meisten Privacy Coins weisen Schwachstellen durch optionale Privacy auf. Für eine hochgradig anonyme Transaktion verwendet Pirate Chain ZK-Snarks um 100% der Peer-to-Peer-Transaktionen auf der Blockchain abzuschirmen. !!!

  167. Thomas Borchert sagt:

    * säufs *

    Nun ja, erst einmal vielen Dank Herr Jebsen und auch an Ihr Team für 59 Sendungen MMM.
    Ja, wer sich alle Folgen anschaut, lernt wie Massenmedien funktionieren und wie sie uns manipulieren. Nur einen kleinen Kritikpunkt habe ich noch.

    Sie haben immer gesagt, daß wenn ich einer dieser Parteien nicht wünsche, dann wähle ich keiner dieser Parteien. Richtig.
    Aber wenn ich keiner der Parteien wählen will, dann ist nicht zur Wahl gehen ein Fehler.
    Denn jede nicht abgegebene Stimme wird als Stimmenenthaltung angesehen und prozentual an das was gewählt wurde angerechnet, was man nicht wollte.
    Von daher.
    Die Bundestagswahlen stehen vor der Tür und jeder der keiner dieser Parteien wählen will, sollte zur Wahlurne gehen und das Kreuz an der richtigen Stelle machen:
    „Einmal über den ganzen Wahlzettel“
    um diesen für ungültig erklären zu lassen. Es wäre interessant, wie hoch dann die Wahlquote der Nichtwähler ist.
    Trotzdem vielen Dank für alles.
    Thomas

  168. wasserader sagt:

    Ein guter Punkt : Der Tod existiert nicht.
    Er existiert nicht als gewisser Teil des Lebens, er existiert (im Materialismus) als Problem .
    Aber ohne Tod existiert das Leben nicht und der totale Kampf gegen den Tod vernichtet parallel das Leben .

  169. Querdenker sagt:

    Einfach nur geil, danke Ken Jebsen 🙂

    P.S.: Auch wenn schon alles gesagt ist, klare Worte zu hören tut immer wieder gut …

  170. Volker_Acho sagt:

    Herr Jebsen,
    Sie, Ihr Team, Ihr Format und Ihre Plattform zählen zu den wichtigsten weil (im Gesamtpanorama) wenigen Augenöffnern und Profis in dem was sie tun ; Die Mächtigen und deren Narrative sinnvoll in Frage zu stellen. Eine Fahne im Gegenwind. Ich habe das Gefühl (mit 37 Jahren) dabei zuschauen zu müssen, wie ein großer Teil an Institutionen (die uns normativ als Regulatoren und Checker & Balancer erklärt wurden) offenkundig und für jeden sichtbar versagen, implodieren oder sich selbst und ihre genuine Aufgabe korrumpieren bzw. zur Prostitution anbieten.
    Aus diesem Grund ist Ihr Projekt eigentlich unabdingbar. Will sagen: Bleiben Sie bitte dabei, Sie werden unfassbar benötigt. Aufgrund von Qualität und Relevanz wird man abgeschaltet. Ein Orden und eine Wertschätzung.

  171. Alcedo sagt:

    Ken Jebsen, etwas verändert, aber gesund und wach. Das wurde aber auch Zeit!

    Zum Thema Corona ist vielleicht alles gesagt, aber sonst gibt es noch ganz schön viel zu reden und -richtig- besonders auch zu tun.

    Sehen wir erst einmal, wie die Woche läuft, wir kommen (alle :)) nach Berlin.
    (und nein, das wir können wir nicht alles selbst prüfen, sonst kommen wir ja zu nichts anderem mehr)

  172. WeSetter_21 sagt:

    Es fühlte sich wie ein frischer Atemzug an, in der App-Benachrichtigung heute Abend zu sehen: "Me, Myself and Media 59 – The Great We set"! Danke, Herr Jebsen!
    (P.s. seit 2016 zufälliger- und glücklicherweise bei KenFM dabei)

  173. Peter S. sagt:

    Wieder eine hervorragende Sendung mit vermutlich bereichernden Buchtipps!

    Allerdings bedaure ich, dass Sie diese Sendung nicht mehr produzieren möchten. Aus weltaufklärerischer Sicht vielleicht noch verständlich, aus journalistischer also beruflicher Sicht weniger. Nicht ganz unpassend haben Sie auch vom "Schmerzensgeld" gesprochen, das man für seinen Job bekommt. Genauso ist es auch bei mir.

    Es ist Schmerzensgeld von dem ich Miete, Nahrung berappen muss und sogar über das ganze Monat komme. Früher war oft am 15. oder spätestens am 20. das Monat zu Ende. Aber ich habe keine Wahl! Bin kein talentierter Akademiker, der beruflich seinen Hobby nachgehen oder sich beruflich verwirklichen kann. Die Alternative für mich hieße Hartz IV!

    Sie können es sich folglich leisten, ihre journalistische Tätigkeit einzustellen, weil Sie vom Publikum "enttäuscht" sind? Einen ähnlichen Eindruck gewann ich auch von zwei ehemaligen Kabarettisten. Aber vielleicht sind sie wirklich ausgebrannt, weil sie sich doch mit viel Herzblut ins Zeug gelegt hatten? Dafür habe ich Verständnis. Denn auch mein berufliches Engagement wurde selten bis gar nicht gewürdigt. Im Gegenteil, vielleicht sogar belächelt. Den Ton geben die fachfremden Informatiker an, die mit dem "Rasenmäher" über alles fahren. In Anbetracht dieser Effizienz, stört sich niemand an den Kollateralschäden.

    Daher würde ich Sie gerne bitten, das Format MMM nicht aufzugeben, wenn es kräftemäßig irgendwie möglich ist. Es kommen immer neue, jüngere Menschen dazu, die Sie damit begeistern könnten!

    Danke für Ihr Engagement und die tollen Mitstreiter wie Hermann Ploppa!

  174. theuserbl sagt:

    Danke für die letzte Fole MMM, die ich mir jetzt ansehen werden.
    Am Anfang sagen Sie jedoch, dass es die letzte Folge sei, weil schon alles gesagt wurde.
    Ich denke jedoch, dass es falsch ist, aus diesem Grund aufzuhören.

    Denn wie Johann Wolfgang von Goethe schon sagte: "… Man muß das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse. In Zeitungen und Enzyklopädien, auf Schulen und Universitäten, überall ist der Irrtum oben auf, und es ist ihm wohl und behaglich, im Gefühl der Majorität, die auf seiner Seite ist."

    Wohl aber verstehe ich, dass Ken Jebsen mit der Zeit müde geworden ist.
    Aber zum Glück gibt es dafür andere Personen, die die Wahrheit immer wiederholen. Und auch denen danke ich hiermit

    Grüße
    theuserbl

    • Alcedo sagt:

      Das ist ein gutes Argument! Auch die Lügen werden dauernd wiederholt und das ist noch nicht morgen vorbei… die Irrtümer werden uns noch sehr lange begleiten.. es gilt also immer wieder auf's neue von anderen Richtungen den Zugang zu finden und die Diskussion zu bereichern.

      Sicher kann der Mensch auf vieles verzichten, oft merkt er es gar nicht, besonders wenn schon ziemlich viel fehlt, doch – wollen wir das? Nein! Wir wollen nicht auf ihre Stimme verzichten und mal ehrlich – ohne die Statements – ergänzt mit den Artikeln von kenFM und rubikon – wer weiß inwieweit sich die corona-Hysterie unbemerkt vorangeschlichen hätte. Ich hätte jedenfalls weder von Anselm Lenz noch von Michael Ballweg ohne kenFM erfahren.

      Soweit ich weiß, ist auch die Idee vom corona Untersuchungungsausschuß hier geboren! Also – wer müde ist ruht sich aus und dann geht es weiter.

  175. Norbobot sagt:

    dafür, das alles gesagt ist, redet er wieder ganz schön viel! UND: Klassenbewusstsein bedeutet auch Klassenkampf! Ich kann nicht von Marx reden und behaupten, es wäre alles bekannt und auf den Demos zu friedlichem Widerstand aufrufen. Wenn der Feind MICH umbringen will, kann ich das nicht mit Demos verhindern.
    Ich kann verstehen, das er wütend ist – das bin ich auch! Bin auch viel in der Natur. Aber wenn wir alle in der Natur sind, ist da kein Platz mehr 😉 Der Mensch, so wie er jetzt existiert, ist nicht (über)lebensfähig. In der Natur gibt es keine organisierte Demokratie, sondern natürliche Auslese. Solange wir uns über die Natur stellen, bleiben WIR das Problem – egal, wie es im Detail aussieht.

    • Alcedo sagt:

      die Natur hat viel Platz, da passen wir schon alle gut hinein und 'fitest' ist in der Natur häufiger als man denkt der Kooperative

  176. Scarlett Debord sagt:

    Applaus, Applaus, Applaus …!

  177. terranaium sagt:

    Lieber Ken, ich erinnere mich gut über Deine mehrfache Aussage, es handelt sich hier nicht um einen Sprint, sondern um einen Marathon. Bei dieser Sportart gibt es immer ein zwei Punkte während des Laufes an dem der Willen gefragt ist, den Intellekt zu überzeugen weiter zu machen und nur wer diesen Willen über seinen Intellekt zu setzen vermag, der hat überhaupt eine Chance sein Ziel zu erreichen. Ich folge Dir bei mm&m seit Beginn und meine festzustellen, daß Du an einem verzweifelten Punkt angekommen bist. Dein Ziel war und sollte sein, die Welt zu erhalten und sanft zu verändern und das ist in der Tat ein Marathon. Du und die Deinen haben es vermocht in einem betonierten Medienmarkt bemerkenswert groß zu werden und das mit Eurem Engagement und dem Einsatz von viel, viel Herzblut. Ihr habt es geschaft als Feind erkannt worden zu sein, Ihr seid wer……

    Das Erwachen und in Gang setzen des Gehirnes haben 100.000sende von Menschen Euch zu verdanken. Selbst in Chile, wo ich zur Zeit aus Liebe zu meiner Fau lebe werden Eure Daten und Kommentare von uns ghört, gelesen und verbreitet. Einige wenige Anwälte wollen hier die "Constitution" gerichtlich einfordern, sie brauchen Menschen und Informationen, die eigentlich nur aus Europa kommen können. Du kannst Dir nicht vorstellen, wie die obere Mittelschicht hier nach Deutschland schaut, es ist sehr beeindruckend. Viele unserer guten Bekannten sprechen auch Deutsch…..Wenn Du Deine wertvollen engagierten Kommentare enttäuscht einstellst, fehlt weitere Munition, weitere Energie und vor allem die Erkenntnis, "Ich bin nicht alleine mit meinen Gedanken und Ansichten, nein ich gehöre zu immerhin doch mehreren weltweit Millionen". Du weißt wie es ist allein gegen allezu stehen….Es ist an der Zeit Dich an Deinen eigenen Haaren aus Deinem Entaüschungssumpf heraus zu ziehen und unbedingt weiter zu machen. Immer wenn man mal wieder soweit ist und sich fragt "kann es sein daß ich mich doch irre und die vielen Anderen haben recht", dann muß man mal wieder eine KEN PILLE schlucken (oder eine aus den anderen Medien), um sich wieder einzunorden. Also die Wichtigkeit Deines Mediums und Deiner Person nimmt nach wie vor tagtäglich immens zu und Dein Durchhalten ist gefragter denn je.

    Ich hoffe ich habe Dich mit meinen Zeilen zumindest soweit erreichen können, daß Du ernsthaftest über Deinen sehr negativen Entschluß nachdenkst und Dich entschließt, sicher mit "Engagierter Langeweile", weiter fortzufahren.

    Grüße aus Chile von einem "KEN PILLE" Schlucker

    • 5chroeder sagt:

      Ein wirklich sehr schöner Kommentar. Gerade der Punkt mit dem Bezug auf den Marathon. Ich persönlich habe schon lange das Gefühl, dass bei mir die Luft raus ist und ich keinerlei Geduld mehr besitze. Doch es gibt ja nicht umsonst dieses alte Zitat: Auch Rom wurde nicht an einem Tag errichtet! Und deswegen muss ich Ken mal in den Schwitzkasten nehmen. Wenn nicht er, der Medianaffine, geübte und professionelle Medienjournalist, wenn nicht er, wer hat dann sonst den langen Atem?! Ich verfolge seine Sendung seit nun mehr 4 Jahren. Ich kann verstehen, dass er ausgelaugt ist. Auch der Punkt – es wiederholt sich nur noch und es ist alles gesagt worden – ist völlig richtig. Doch dieses teilweise kindliche trotzige Verhalten von Ken finde ich eher kontraproduktiv. Mir wäre ein motivierender und aufbauender Ken lieber…..aber……..er ist ja auch nur ein Mensch und das ist genau das was ich an de Format immer so gemocht habe. Emotional und ehrlich! Dennoch würde ich es für kluger halten seine 500.000 Follower nicht als Taugenichtse zu bezeichnen, die nichts geschissen bekommen und sich Zuhause nur die Eier schaukeln, während Ken versucht die Welt zu retten! Deswegen hab ich nach den 5 mm&m auch ausgeschaltet! Weil mir diese gefühlte Arroganz einfach zu wieder wurde. Ich schätze ihn wirklich sehr, gerade wegen dieser emotionalen Momente. Aber sry…diesmal war es es mir einfach zu viel!!!!!!! <- Rudeltiere

  178. KlPeWe sagt:

    Unsere Zeit perfekt auf den Punkt gebracht!
    Vielen DANK Ken!
    Ich (wir) müssen was tun.

  179. chaukeedaar sagt:

    Hmm Ken, ich finds gut, dass KenFM sich wandelt. Aber der Community Passivität vorzuwerfen, ist arg egozentrisch und weltfremd. Vielleicht hast du es nicht so mitbekommen, aber die Bewegung entwickelt sich eigenständig weiter, es gibt abertausende verschiedenste Initiativen. Woher ich das weiss? Wir brauchen MMM längst nicht mehr, die meisten von uns haben ihre eigene Medienkompetenz entwickelt und filtern täglich aus tausenden von Kanälen. die Spreu vom Weizen.

    Auch du hast ja deine neuen Projekte, find ich super und hab dafür auch gespendet, aber lass mal liegen mit von oben herab.

    • Querdenker sagt:

      Welchem Beruf gehen Sie nach, sodass Sie Zeit haben täglich aus tausenden von Kanölen Ihre Iformation zu filter?!

      Und mit Verlaub gesagt, sich derart lange jeden Tag in der Medien aufzuhalten, zeugt nicht wirklich von Medienkompetenz 🙁

    • chaukeedaar sagt:

      Querdenker: Ich ignorier mal deinen angriffigen Ton.
      Ich mach das seit 10 Jahren, am Anfang waren es wohl 2-3 Stunden jede Nacht im Internet, in den letzten Jahren ist das reduziert auf im Schnitt 30 Minuten. In all den Jahren habe ich viele Kanäle gefiltert und durfte so viel lernen, dass ich mir jetzt nur noch wirklich Neues und Augenöffnendes reinziehe. Da scannt man drüber, und eine geschulte Intuition führt einem zum guten, aufbauenden Content. Und wenn man etwas verpasst, scheissegal, weil man selber Denken gelernt hat.

      Meine übriggebliebenen wichtigsten Kanäle:
      – Bücher
      – Anti-Spiegel
      – Deframing-Channel
      – KenFM
      – Fair Talk
      – Corbett Report
      – The Saker
      – Stricker TV

  180. Michael Eich sagt:

    Ohne viel Worte : Meine Hochachtung vor Ihnen und danke für ihre Arbeit !

  181. roteflora sagt:

    Ich freue mich auf die nächsten Interviews!

    Im Handwerk gibt es kein Corona. Ich hole meinen Enkel 2 mal in der Woche von der Schule ab (Wechslunterricht).
    Die Eltern stehen im Freien mit Maske vor dem Schultor, damit die Kinder das für normal halten. Ich bin ohne Maske. An den andern Wochentagen unterrichte ich meine Enkelkinder zu Hause.
    Ein paar Handwerker gehen ohne Maske und ohne Abstand auf dem Schulhof umher. Sie sind ziemlich tätowiert und kräftig. Keiner sagt etwas.

  182. citoyen invisible sagt:

    Sehr geehrter Herr Jebsen,

    nach den Zweifeln an meinem Engagement (trotz einiger hundert, teils sehr ausführlicher und auch arbeitsaufwändiger, von mir bei KenFM geposteter Kommentare), die Ihr Team meinte hegen zu müssen am 23.11.2020, 11:16, unter „Willkommen in der Diktatur 3.0“ des von mir sehr geschätzten Hermann Ploppa, habe ich mich wegen dadurch fragwürdig gewordener Sinnhaftigkeit von KenFM zurückgezogen.

    Aber eines muss ich und will ich Ihnen noch sehr gerne sagen:

    Politisch wieder aufgeweckt, nach mehr als 20 Jahren fast vollständiger, frustrierter Abwendung von politischen Medieninformationen, haben mich SIE und die oft genug hervorragende journalistische Arbeit Ihres Teams. Aufgeladen mit dieser von Ihnen empfangenen Energie finde ich mich jetzt begeistert engagiert bei den Anwälten für Aufklärung wieder. Ohne Sie hätte es dies kaum, nein, ich bin sicher: nicht gegeben. Herzlichsten Dank dafür! Und bleiben Sie bitte mit weiterhin jederzeit ungebremstem Engagement unserer Medienlandschaft unbedingt erhalten, in welcher Form und mit welchem Format auch immer!

    Unterschätzen Sie nie, was man mit seinem Engagement alles bewirkt und von dem man kaum je wirklich eine Ahnung hat.

    Mit den allerbesten Wünschen
    Ihr citoyen invisible

  183. Andreas sagt:

    Danke Ken, weiter geht's, wir werden den Bock schon umstoßen! Obwohl auch mir das alles viel zu lange dauert und ich bei vielen Demos schon dachte, mein Gott wir sind zwar viele aber längst noch nicht genug. Schön dass Du wieder am Set bist, das setzt noch mal zusätzliche Energie frei! LG Andreas

  184. Michael Giebel sagt:

    Wenn schon alles gesagt ist, könntet ihr die Arbeit bei KenFM auch ganz einstellen. Für mich war es immer wieder anregend zuzuhören, nichts einfach zu glauben, sondern mir meine eigene Meinung zu bilden, nachdem ich mich aus sehr vielen Quellen informiert habe. Neben meiner Arbeit habe ich gar nicht so viel Zeit, um alles selbst zu recherchieren, wie ihr das 'hauptberuflich' tut.
    Natürlich konsumiert ein grosser Teil nur Fernsehen, Internet, … aber auch Stammtischgespräche. Aber wenn man das Internet bewusst einsetzt, kommt man sehr viel schneller und effektiver an Informationen, als wenn man wie früher für Recherchen in die Bibliothek gehen musste.

  185. Thoringer sagt:

    Hallo Herr Jebsen, es freut mich das es Ihnen gut geht, man hat ja doch recht lange nichts von Ihnen gehört. Halten Sie weiterhin die "Ohren steif". Gehen Sie nicht so hart mit den Leuten ins Gericht, der Deutsche war noch nie ein Revoluzzer! Er war schon immer etwas träge. Das weiß auch der "Feind". Sie haben trotzdem wertvolle Arbeit geleistet! Schauen Sie sich um, überall regt sich mehr und mehr der Widerstand. Vielleicht nicht so sichtbar von unten aber ich denke das viele mittlerweile in die innere Migration gegangen sind und dies wird sich bei den nächsten Wahlen zeigen. Ich bin auch langjähriger Telepolis Leser und dort begreifen immer mehr Ihrer Journalisten Kollegen, dass sie selbst schon morgen diejenigen sein können, welche die Nazis und Covidioten sind und so liest man dort mehr und mehr Artikel, die dem gesetzten Narrativ immer deutlicher widersprechen. Das ist ihr großer Verdienst Herr Jebsen, Sie sind (natürlich neben anderen) voran gegangen und haben dabei nicht wenige Federn gelassen. Das schmerzt und kostet Kraft, deshalb kann ich sie völlig verstehen. Doch wenn die Fackelträger aufgeben, welche das Licht in die Dunkelheit bringen, wer erhellt dann das Dunkel? Bikergrüße aus Thüringen!!!

Hinterlasse eine Antwort