Me, Myself and Media 27 – Im Fadenkreuz der Propaganda

Wenn eine sehr kleine Gruppe von Menschen sicher stellen will, dass die Masse der Bevölkerung nie auf die Idee kommt, der politischen Führung  zu misstrauen, gibt es Mittel und Wege, dieses Ziel der vollkommen Kontrolle durchzusetzen.

Ein Weg ist, mit maximaler Gewalt auch im Inneren eines Staates gegen Abweichler vorzugehen. Das aber ist teuer und führt zu Gegenreaktionen auf der Straße.

Der andere Weg, und diesen erleben wir seit sehr langer Zeit, ist es, die Bevölkerung über gekaperte und unterwanderte Massenmedien permanent von den Teilen der Wahrheit zu trennen, die dazu führen würden, dass Menschen Fragen stellen. Diesen Weg beschreitet unsere Wertegemeinschaft seit Langem. Gerade in der BRD werden wir flächendeckend mit Propaganda bedampft.

Alles was dient, um neue Feindbilder zu kreieren, wird publiziert, während entlastendes Material schlicht verschwiegen wird. Dazu benötigt die Elite keine Armada von Lügnern. Es reichen einige wenige Alpha-Journalisten in Schlüsselpositionen, die für LÜCKEN-Presse sorgen. Lücken, die das Gesamtbild extrem verzerren.

Das alles dient dem Ziel, Stimmung gegen X zu machen, um ihn im Anschluss mit einem Krieg zu überziehen und auszurauben. Die Polizei würde von Raubmord sprechen. Im Großen Stil nennt man das dann Demokratieexport.

In der 27. Ausgabe von Me, Myself and Media wollen wir die Mechanik der Propaganda, die die Basis für Krieg ist, sezieren und damit erkennbar machen. Das Muster der Täuschung ist immer das selbe, das Ziel auch.

„Du sollst nicht töten“, gilt für uns nur solange, bis wir von den „Märkten“ und den dahinter stehenden Entscheidern dazu aufgefordert werden, dieses Gebot schlicht in den Staub zu treten.

Wer sich weigert, und wenn es nur dadurch ist, dass er ein Unbehagen äußert, muss mit sozialer Isolation rechnen.

Diesen Meinungs-Terror im Inneren können wir nur im Team durchstehen und überwinden. Zuerst aber müssen wir die verdeckten Spielregeln enttarnen.

Tragt diese Ausgabe von MMM in eure Betriebe, auf Schulhöfe und Stammtische und diskutiert es aus!

 

Inhaltsübersicht:

15 Jahre nach 9/11: Warum der „Commission Report“ eine Verschwörungstheorie ist
9/11: Telefon-Interview mit Oliver Bommer
9/11: Hinterbliebene fordern Gesetz, um Saudi-Arabien zu verklagen
9/11: Mathias Bröckers „Church of Free Fall“
9/11: US-General Wesley Clark bezeichnet 9/11 als einen „politischen Staatsstreich“

CIA-Chef Mike Morell fordert im TV-Interview die Ermordung von Russen und Iranern
Interview Jens Wernicke mit Jürgen Todenhöfer: Aussagen von Al-Nusra Kommandeur werfen Fragen auf
Seymour Hersh interviewt DIA-Direktor Michael Flynn: Strategie des IS war längst bekannt (Beitrag Cicero „Die Akte Assad“)
Telefon-Interview mit Dr. Daniele Ganser: Warum herrscht Krieg in Syrien?

Bundeswehr:  + investiert 58 Mio. in Lufwaffenbasis Incirlik/ + probt Einsatz im Innern/ + Rückkehr zur Wehrpflicht?
Medienkrieg: Feindbild Donald Trump
Doppelstandards in der medialen Darstellung von Putin und Obama
Barack Obama damals und heute: Aussagen über Hillary Clinton (ein Youtube-Beitrag)

Wie funktioniert Propaganda? Drei Beispiele: Türkei, USA, Israel
AP Chef Tom Curley unter Druck der CIA: Pentagon nimmt immensen Einfluss auf Journalisten – Quellenhinweis: tagesanzeiger.ch

George Soros: Überblick zur Finanzierung internationaler Organisationen – #SorosHack: Liste der Soros-kontrollierten NGOs u deren Projekte zur Meinungsbildung vor EU-Wahl 2014

Fulvio Grimaldi über Israel-Palästina: Demokratie im „Staat der Juden“?
Gaby Weber über Staatswesen, Politik und Finanzmärkte

Buch-Tipp: Ulrich Teusch „Lückenpresse“
Armut in den USA porträtiert vom Fotografen Joakim Eskildsen
Bayer kauft Monsanto für 59 Mrd Euro: Zusammenarbeit der Mega- Konzerne bereits im Vietnam-Krieg (MOBAY)

Wahlen in Mecklenburg Vorpommern und Berlin: Wer wählt die AfD?
FAS-Interview Wagenknecht – Petry: Wie Sahra Wagenknecht medial in die rechte Ecke gerückt werden soll

Bankenkrieg und Steuer-Tricks: Apple und die Deutsche Bank
Georg Schramm über die „Kernkraft des Bösen“

Jagd auf Linken-Abgeordneten Diether Dehm wegen Flüchtlingshilfe
Resümee zur Kundgebung vor dem Kanzleramt am 01.10.: KenFM- Plattform „Die Macher“

Positionen #7: „Journalismus oder Propaganda: Wenn Recherche zum Risiko wird“

Buch-Tipp: Franco Bifo Berardi „Der Aufstand“

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

72 Kommentare zu: “Me, Myself and Media 27 – Im Fadenkreuz der Propaganda

  1. Das ist mal wieder so typisch. Jemand verklagt eine amerikanische Firma aus gutem Recht und dann kommt das Pentagon und sagt “ hör mal zu, wir machen dich kaputt wenn du dich mit und anlegst“ . Ein beispiel dafür wie sehr die realität einem GangsterFilm ähnelt

  2. Bitte Differenzieren
    Ich verfolge Kenfm mit großer Sympathie .Was mich aber ärgert das ist die große Nähe zum Diktator Putin. Alles was gegen die Politik der USA ist, unterstütze Kenfm, zwar mit leiser Kritik.
    Das verstehen von Erdowan der seine Meinung häufig ändert erst für dann gegen USA/Russland
    Jetzt die Annäherung zu Russland, da fällt das bombardieren auf die Kurden, Meinungsfreiheit
    in der Türkei sowie in Russland ist ein Witz. wird nur am Rande kritisiert. Kritik hier in Deutschland von bekannten Persönlichkeiten zu Erdowan werden mit Morddrohungen geahndet (ich gehe davon aus von fanatischen Anhängern von Erdowan ) wird nicht beanstandet.
    Böhmermann wird lächerlich gemacht von Kenfm verschweigt aber das die Familie von Bomerman Morddrohungen bekommen hat!!! Kein Wort Warum ???
    Seine Kritik zu den öffentlichen TV Sender ist berechtigt! Aber es gibt viele Sendungen/Berichte die gut sind viele Berichte von Nachrichtenmagazine z.B. Monitor bzw. in den Spartenkanäle.
    Die eine Minderheit schauen, nicht das die Zuschauer die Berichte nicht sehenswert empfinden
    nein weil das Interesse nicht da ist
    nur eine Minderheit macht sich Gedanken über das System warum wohl
    ist Merkel Schuld??
    Ich bin gegen Querfront!!
    Bitte Differenzieren
    Ich verfolge Kenfm mit großer Sympathie .Was mich aber ärgert das ist die große Nähe zum Diktator Putin. Alles was gegen die Politik der USA ist, unterstütze Kenfm, zwar mit leiser Kritik.
    Das verstehen von Erdowan der seine Meinung häufig ändert erst für dann gegen USA/Russland
    Jetzt die Annäherung zu Russland, da fällt das bombardieren auf die Kurden, Meinungsfreiheit
    in der Türkei sowie in Russland ist ein Witz. wird nur am Rande kritisiert. Kritik hier in Deutschland von bekannten Persönlichkeiten zu Erdowan werden mit Morddrohungen geahndet (ich gehe davon aus von fanatischen Anhängern von Erdowan ) wird nicht beanstandet.
    Böhmermann wird lächerlich gemacht von Kenfm verschweigt aber das die Familie von Bomerman Morddrohungen bekommen hat!!! Kein Wort Warum ???
    Seine Kritik zu den öffentlichen TV Sender ist berechtigt! Aber es gibt viele Sendungen/Berichte die gut sind viele Berichte von Nachrichtenmagazine z.B. Monitor bzw. in den Spartenkanäle.
    Die eine Minderheit schauen, nicht das die Zuschauer die Berichte nicht sehenswert empfinden
    nein weil das Interesse nicht da ist
    nur eine Minderheit macht sich Gedanken über das System warum wohl
    ist Merkel Schuld??
    Ich bin gegen Querfront!!
    Bitte Differenzieren
    Ich verfolge Kenfm mit großer Sympathie .Was mich aber ärgert das ist die große Nähe zum Diktator Putin. Alles was gegen die Politik der USA ist, unterstütze Kenfm, zwar mit leiser Kritik.
    Das verstehen von Erdowan der seine Meinung häufig ändert erst für dann gegen USA/Russland
    Jetzt die Annäherung zu Russland, da fällt das bombardieren auf die Kurden, Meinungsfreiheit
    in der Türkei sowie in Russland ist ein Witz. wird nur am Rande kritisiert. Kritik hier in Deutschland von bekannten Persönlichkeiten zu Erdowan werden mit Morddrohungen geahndet (ich gehe davon aus von fanatischen Anhängern von Erdowan ) wird nicht beanstandet.
    Böhmermann wird lächerlich gemacht von Kenfm verschweigt aber das die Familie von Bomerman Morddrohungen bekommen hat!!! Kein Wort Warum ???
    Seine Kritik zu den öffentlichen TV Sender ist berechtigt! Aber es gibt viele Sendungen/Berichte die gut sind viele Berichte von Nachrichtenmagazine z.B. Monitor bzw. in den Spartenkanäle.
    Die eine Minderheit schauen, nicht das die Zuschauer die Berichte nicht sehenswert empfinden
    nein weil das Interesse nicht da ist
    nur eine Minderheit macht sich Gedanken über das System warum wohl
    ist Merkel Schuld??
    Ich bin gegen Querfront!!
    Ich bin gegen Erdowan,Putin, Clinton,Trump

    • Das Land was seit 1945 die Welt beherrscht, versucht zu beherrschen, hat viel zu verantworten.
      Ich bezweifle ob ohne Franklin Roosevelt die zweite Weltkrieg entstehen könnte.
      Churchill und FDR korrespondierten schon seit 1933.
      Am Tag wo Willkie, die, wie FDR Krieg wollte, republikanischer President Kandidat wurde, brach Churchill endgültig die Friedensbesprechungen mit Deutschland ab.

      Wer versteht das Sept 11 made by USA ist weiss wozu die wirkliche Macht in die USA fähig sind.
      Für mich ist Putin der Mann der uns behütet für das Weltweite Joch der USA.
      Das unsere Medien das ganz anders bringen ist das Problem, bis heute nur schreckliche Filme über Hitler, un nun wieder in Belgiën Churchill als Held.
      Das Churchill 1941, als Hess kam, der Krieg hätte beënden können, wer versteht es ?
      Die Hess Documente sind noch immer geheim.

      Jetzt versuchen USA neocons mit NATO und EU Russland zu unterwerfen.
      Wofür ?
      USA Generale sprechen offen über bevorstehenden Krieg, mit taktischen Wasserstoff Bomben, die natürlich wieder weit von der USA benutzt werden.
      Auch hier ist Putin der Realist, als er sagt das eine Atomkrieg das Ende aller Menschen sein wird.

      Und Trump, bis heute begann er noch kein Krieg, wäre es Hillary geworden, vielleicht lebte ich dan jetzt nicht mehr.

  3. Chapeau Ken!

    Du bist wirklich „gut drauf“, wie schon ein Vorposter bemerkte, ein starker Vorreiter!
    Aber es formieren sich immer mehr „Klardenker“ die sich nicht mehr ständig nur mit Tee anschütten lassen wollen und das, interessanterweise aus allen Bereichen, wie Wissenschaft, Finanzmarkt, Politik, Bildung, u.v.a.m.

    Noch einige Gedankensplitter zur modernen Kriegsführung:

    . . . mit biologischen Waffen ?
    . . . als Cyber-Krieg ?
    . . . mit Drohneneinsatz ?

    nein – als Wirtschaftskrieg!
    . . . mit ökonomischen Drohgebärden und Bomben – schaffen viel sicherer, verdeckter und schneller die gewünschten Abhängigkeiten!

    Schwächung und/oder Zerstörung der Ökonomien von Feinden oder von nicht genügend „fahnentreuen“ Verbündeten:

    Erstschlag: „VW-Abgasskandal“ – kontra „Apple-Steuerskandal“ – kontra „Deutsche Bank-Skandal“ – kontra . . .
    Deutschland wäre eigentlich am Zug oder ?
    Nur Deutschland fehlen offensichtlich die weltverachtenden Gene, skrupellosen Vordenker und Organisationen (CIA) um auf diesem Schlachtfeld siegreich zu werden oder zu bleiben.

    Außerdem, einmal auf den Geschmack (VW) gekommen, wird diese Strategie der noch verd(r)eckteren Kriegsführung ausgeweitet (Samsung Note7-Skandal) um nach und nach alle Schäflein (Asien) unter die eigene (US) Obhut zu bringen.

    Und wer sich so (EU-Sanktionen) nicht unterordnen lässt, wird stigmatisiert und systematisch zum Kriegsgegner (RU)aufgebaut. (nicht neu – kann aber nicht deutlich genug herausgestrichen werden)

    Ist nur zu hoffen, dass nicht bereits Syrien als Eskalationsgrund insziniert wurde – dieser Tage wird es sich erweisen:

    Heute Platz 1 – 3 News zu „Rußland“ in Google:
    1) Angela Merkel und Barack Obama für „harte Reaktion“ gegen Russland
    DIE WELT‎ – vor 1 Tag
    Bomben auf Aleppo Merkel und Obama fordern „harte Reaktion“ gegen Russland.

    2) Russlands U-Boote im Atlantik: Jagd unter Wasser
    FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung‎ – vor 2 Tagen

    3) Russland und USA in Syrien: „Können Zusammenstoß nicht ausschließen“
    t-online.de‎ – vor 4 Stunden

    . . . liest sich doch ziemlich beängstigend und klingt nach weit mehr als nur nach „Sebelrasseln“ – und das ohne wirklich besondere Reaktionen in der „Breite“ hervorzurufen
    . . . in den Sixties wären da die Straßen voll gewesen von Protestbewegungen und Gegenprotesten

    . . . aber heute: alles doch nur Weltverschwörung . . .

    • Das ist wohl derselbe Funk, der 70 Jahre nach Ende 2. Wk noch die Lampenschirm-Lüge („Ilse Koch“) nationalweit wieder aufkochte ohne Gegendarstellung. Dasselbe Radio mit Faktencheck gleich null. Super Quelle, Gratulation. 😉

    • @Occupy Wall Street
      Super Kommentar, Gratulation 🙂
      Auch wenn der DLF kein Leuchturm der Berichterstattung ist, findet man hin und wieder einen annehmbares Interview.

      Aber ich gebe Ihnen natürlich recht, dass (so scheint es zumindset) man beim DLF Gegendarstellung ganz gerne vermeidet. In dem Interview mit mit Herrn Meyer könnte man dies bspw. an dem Thema ‚Angriff auf den UN-Konvoi‘ festmachen.
      Was Herr Meyer zu diesem Angriff und auch über den UN-Auftritt von Kerry sagt, fand ich jedoch lesenswert und für den DLF ungewöhlich…

  4. Kommentar von dem Autor „Der Hund“
    Mit Interesse habe ich wieder einmal den Zusammenschnitt von Meldungen und Gedanken in me-myself vernommen, die man sonst nicht überall hört und findet, geschweige denn das Engagement genießen kann, mit welchem Du diese vorträgst. Du willst es wissen und bittest um Kommentare – Ich auch! – Lade mich doch mal ein!!!!
    Kommen wir am Anfang zu den Verschwörungstheorien, so kommen wir zu den Machern von Theorien die gebrandmarkt werden, weil es den Praktikern der Verschwörung nicht passt, das die in die Praxis umgesetzte Theorie der geplanten Verschwörung gelang und machbar war, was in einer Übung zur Praxis wurde. Die Macher der Verschwörung müssen nun praktisch so lügen, das die Verschwörungstheoretiker Verschwörungspraktiker werden und hinterher keiner mehr weiß, was theoretisch praktisch alle wissen, aber keiner glauben kann das die Wahrheit so möglich wäre, weil nicht sein kann was nicht sein darf.
    Wenn wir in der Geschichte 2000 Jahre weiter zurück gehen, kommen wir zu einer klassischen Verschwörung, die mit Juden, Christen und dem heutigen Staat Israel und dem damaligen römischen Reich zu tun hat, weil sich diese Verschwörung bis heute auswirkt. Jeder Mensch könnte die Wahrheit kennen, wenn er sie denn glauben wollte, was bis heute nicht gewollt ist.
    In der Bibel steht im Kapitel 6 der Apostelgeschichte, das sich als sich die Nachfolger der Lehre Jesu in Jerusalem mehrten, Hellenisten gegen die Hebräer Klage führten weil ihre Witwen und Waisen bei den täglichem Mahlzeiten vernachlässigt wurden.
    Ich habe weil meine Eltern sich über den Inhalt der Bibel und die Lehre Jesu Christi stritten selbst die Entscheidung getroffen, als fünfjähriger Knabe die Bibel zu lesen und mich mit dem Inhalt im Zwiegespräch mit meinem Schöpfer auseinander zu setzen und nichts ungeprüft von anderen zu übernehmen, nur weil Sie langgewandete Priester oder Lehrer eines Glaubens und irgend einer Lehre sind.
    Gab der HERR seinen Nachfolgern den Auftrag: Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes, und lehrt sie alles zu bewahren, was ich euch geboten habe! Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters.
    Was hat Jesus seinen Jüngern geboten, zu bewahren? Das was Er gelehrt hat! Und damit sollten Sie zu den Nationen gehen und diese zu Jüngern machen – und wenn jemand zum Glauben gekommen ist, sollte so jemand getauft werden, – auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis zur Vollendung des Zeitalters!
    Lehrte Jesus seine Jünger den christlichen Glauben und die christliche Religion anzunehmen? Waren seine Jünger die ersten Christen? Oder sind die Christen eine Wortschöpfung und Erfindung der ungläubigen Nationen im römischen Reich?
    Wer waren den jetzt die Hebräer? Na ja, jedenfalls reagierten die Jünger und bestimmten den Stephanus sich des Problems anzunehmen! Da steht nichts von Christen und das dort die erste christliche Gemeinde entstand! Sondern das die Jünger sich als Hebräer angesprochen fühlten und sich der Sache annahmen!
    Wesentlich später steht in der Apostelgeschichte 11,26, dass die Jünger zuerst in Antiochia Christen genannt wurden, was ja zeitlich bedingt wesentlich später war, weshalb die Jünger vorher in Jerusalem, als die erste Gemeinde entstand, schon mal zuerst keine Christen gewesen sein konnten!

    Daniel Ganser, der in diesem Blog von Dir auch vorkommt, sagte zum Einsturz von WTC7 bei 9/11, das ein Ereignis erst stattfinden muss, bevor man darüber berichten kann. Ich denke CNN war das, denen da bei 9/11 ein Fehler unterlaufen ist, was im Report gänzlich verschwiegen wird.

    Im 1.Petrusbrief 4,16 erwähnt Petrus, das sich einige schämten, wenn Sie so genannt wurden und für ihren Herrn litten. Es wird sogar erwähnt, das Agrippa meinte in kürze Christ werden zu müssen (Apg 26,28) Paulus aber antwortete: Ich möchte zu Gott beten, dass über kurz oder lang nicht allein Agrippa, sondern auch alle, die mich heute hören, solche werden, wie auch ich bin (Vers 29)!
    Was war Paulus denn? Ein Christ? Im 2.Korinther 11,22 sagt er: Sie sind Hebräer? Ich auch. Sie sind Israeliten? Ich auch. Sie sind Abrahams Nachkommen? Ich auch.
    Paulus sagt an keiner Stelle das er Christ ist!!! und das obwohl die Jünger zu diesem Zeitpunkt schon so genannt wurden!
    Im Philipperbrief schreibt er im 3.Kapitel ab Vers 3-21:
    3 Denn wir sind die Beschneidung, die wir im Geist Gottes dienen und uns in Christus Jesus rühmen und nicht auf Fleisch vertrauen, 4 obwohl auch ich Vertrauen auf Fleisch haben könnte. Wenn irgendein anderer meint, auf Fleisch vertrauen zu können – ich noch mehr: 5 Beschnitten am achten Tag, vom Geschlecht Israel, vom Stamm Benjamin, Hebräer von Hebräern; dem Gesetz nach ein Pharisäer; 6 dem Eifer nach ein Verfolger der Gemeinde; der Gerechtigkeit nach, die im Gesetz ist, untadelig geworden. 7 Aber was auch immer mir Gewinn war, das habe ich um Christi willen für Verlust gehalten; 8 ja wirklich, ich halte auch alles für Verlust um der unübertrefflichen Größe der Erkenntnis Christi Jesu, meines Herrn, willen, um dessentwillen ich alles eingebüßt habe und es für Dreck halte, damit ich Christus gewinne 9 und in ihm gefunden werde – indem ich nicht meine Gerechtigkeit habe, die aus dem Gesetz ist, sondern die durch den Glauben an Christus, die Gerechtigkeit aus Gott aufgrund des Glaubens -, 10 um ihn und die Kraft seiner Auferstehung und die Gemeinschaft seiner Leiden zu erkennen, indem ich seinem Tod gleich werde, 11 ob ich irgendwie hingelangen möge zur Auferstehung aus den Toten.
    12 Nicht, dass ich es schon ergriffen habe oder schon vollendet bin; ich jage ihm aber nach, ob ich es auch ergreifen möge, weil ich auch von Christus Jesus ergriffen bin.
    13 Brüder, ich denke von mir selbst nicht, es ergriffen zu haben; eines aber tue ich: Ich vergesse, was dahinten, strecke mich aber aus nach dem, was vorn ist, 14 und jage auf das Ziel zu, hin zu dem Kampfpreis der Berufung Gottes nach oben in Christus Jesus.
    15 So viele nun vollkommen sind, lasst uns darauf bedacht sein! Und wenn ihr in irgendetwas anders denkt, so wird euch Gott auch dies offenbaren.
    16 Doch wozu wir gelangt sind, zu dem lasst uns auch halten!
    Nicht Irdischem, sondern Christus gilt unsere Erwartung
    17 Seid miteinander meine Nachahmer, Brüder, und seht auf die, welche so wandeln, wie ihr uns zum Vorbild habt!
    18 Denn viele wandeln, von denen ich euch oft gesagt habe, nun aber auch mit Weinen sage, dass sie die Feinde des Kreuzes Christi sind; 19 deren Ende Verderben, deren Gott der Bauch und deren Ehre in ihrer Schande ist, die auf das Irdische sinnen. 20 Denn unser Bürgerrecht ist in den Himmeln, von woher wir auch den Herrn Jesus Christus als Retter erwarten, 21 der unseren Leib der Niedrigkeit umgestalten wird und seinem Leib der Herrlichkeit gleichförmig machen wird, nach der wirksamen Kraft, mit der er vermag, auch alle Dinge sich zu unterwerfen.

    Übrigen, Bruder, freu dich im Herrn! Dir öfter dasselbe zu schreiben, ist mir nicht verdrießlich, für dich aber bedeutet es, dass Du fest wirst. Schau auf die Hunde, schau auf die bösen Arbeiter, schau auf die Zerschneidung! (Phil 3,1+2)

    Wurde Rom der Legende nach nicht durch Romulus und Remus gegründet, die von einer Wölfin gesäugt wurden? Schau auf das was die bösen Nachkommen aus der Lehre Jesu gemacht haben, schau auf die Zerschneidung seiner Lehre!
    Ihr solltet mehr in der Bibel lesen und die Weltgeschichte unter diesem Wort betrachten – und eure Betrachtung und Gesprächsführung der Lehre Jesu gemäß zurechtschneiden, so wie es Paulus seinem gelehrigen Schüler Timotheus im 2.Tim 2,15 schreibt: Strebe danach, dich Gott bewährt zur Verfügung zu stellen als einen Arbeiter, der sich nicht zu schämen hat, der das Wort der Wahrheit in gerader Richtung schneidet!
    Macht Euch mal Gedanken über den Zusammenhang, warum Ihr Euch Christen nennt und warum ihr eine Lehre übernommen habt, die absolut nicht in der Bibel steht. Macht euch mal darüber Gedanken, warum seit 2000 Jahren die meisten Kriege auf der Erde von Christen geführt werden, obwohl die Nachfolger Jesu nicht mit Waffen auf der Erde kämpfen, da ihr Bürgerrecht in der Himmelswelt ist. Warum benutzt Ihr nicht sein Wort als das Schwert Gottes? Warum wisst Ihr nicht wer den Hebräerbrief geschrieben hat und an wen dieser gerichtet ist? Warum könnt Ihr Christen mir mit eurem christlichen Glauben und eurer christlichen Lehre keine Antwort geben?

    Verschwörung? Bin ich ein Theoretiker?

    Paulus schrieb an Timotheus im 1.Tim 6,3-16: Wenn jemand anders lehrt und sich nicht den gesunden Worten unseres Herrn Jesus Christus und der Lehre, die gemäß der Gottseligkeit ist, zuwendet so ist er aufgeblasen und weiß nichts, sondern ist krank an Streitfragen und Wortgezänken. Aus ihnen entstehen: Neid, Streit, Lästerungen, böse Verdächtigungen, ständige Zänkereien von Menschen, die in der Gesinnung verdorben und der Wahrheit beraubt sind und meinen, die Gottseligkeit sei ein Mittel zum Gewinn.
    Die Gottseligkeit mit Genügsamkeit aber ist ein großer Gewinn; denn wir haben nichts in die Welt hereingebracht, so dass wir auch nichts hinausbringen können. Wenn wir aber Nahrung und Kleidung haben, so wollen wir uns daran genügen lassen.
    Die aber reich werden wollen, fallen in Versuchung und Fallstrick und in viele unvernünftige und schädliche Begierden, welche die Menschen in Verderben und Untergang versenken. Denn eine Wurzel alles Bösen ist die Geldliebe, nach der einige getrachtet haben und von dem Glauben abgeirrt sind und sich selbst mit vielen Schmerzen durchbohrt haben. –
    Du aber, Mensch Gottes, fliehe diese Dinge; strebe aber nach Gerechtigkeit, Gottseligkeit, Glauben, Liebe, Ausharren, Sanftmut! Kämpfe den guten Kampf des Glaubens; ergreife das ewige Leben, zu dem du berufen worden bist und bekannt hast das gute Bekenntnis vor vielen Zeugen!
    Ich gebiete dir vor Gott, der allem Leben gibt, und vor Christus Jesus, der vor Pontius Pilatus das gute Bekenntnis bezeugt hat, dass du das Gebot unbefleckt, untadelig bewahrst bis zur Erscheinung unseres Herrn Jesus Christus!
    Die wird zu seiner Zeit der selige und alleinige Machthaber zeigen, der König der Könige und Herr der Herren, der allein Unsterblichkeit hat und ein unzugängliches Licht bewohnt, den keiner der Menschen gesehen hat, auch nicht sehen kann. Dem sei Ehre und ewige Macht! Amen.

    Vorhin bat ich dich auf die bösen Arbeiter Roms zu schauen die sich wie Du Christen nennen. Sie haben keine Genügsamkeit, sondern schändlichen Gewinn! Und sie haben einen, der sich anmaßt der selige und alleinige Machthaber zu sein, der Stellvertreter des Königs der Könige und Herr der Herren, der seit 2000 Jahren durch in Konklave stattfindende Wahlen allein Unsterblichkeit hat und ein unzugängliches Licht bewohnt, das keiner der Menschen gesehen hat und auch nicht sehen kann. Er beansprucht seit „Unam Sanctam Catholicam“ im Jahre 1302 die Ehre und ewige Macht, die nur meinem König der Könige gebührt!
    Und was ist mit der päpstlichen Bulle von 1455, der Apostille mit Namen „Romanus Pontifex“, die alle Menschen zu Sklaven macht, oder die Bulle „Aeterni Regis“ von 1481, welche den Bischof von Rom zum höchsten Souverän und Verwalter der Sklaven Roms macht. Was ist mit „Sublimis Deus“, der päpstlichen Bulle von 1537? Wurden in ihr die Ureinwohner Amerikas nicht zur Handelsware Roms gemacht? Und sind die Menschen heute nicht durch das Gesetz zu Personen als Handelsware der Justiz zum PERSONAL verkommen?

    Ist es eine Verschwörung, wenn durch einen „Cestui Que Vie Acts“ aus Menschen Sklaven gemacht werden? Wenn man Menschen durch den Pax Romana gegen ihren Willen in die Religion zwingt um einen Pakt mit dem Teufel einzugehen? Das sie in der Legislative capitis deminutio minima werden, In der Judikative capitis deminutio media – und in der Exekutive capitis deminutio maxima?

    Wenn Ihr heute bei KenFM die Möglichkeit bietet, ungezwungen über vielerlei Themen zu reden, dann solltet ihr auch über den christlichen Glauben und den Sinn des Lebens ins Gespräch kommen, dann solltet ihr Euch fragen, ob ihr Euch die Worte des Paulus an Titus zu Herzen nehmt:
    Denn es gibt viele Aufsässige, hohle Schwätzer und Betrüger, denen man den Mund stopfen muss, die ganze Häuser umkehren, indem sie um schändlichen Gewinnes willen lehren, was sich nicht geziemt. Paulus war kein hohler Schwätzer, er war ein Macher! Er behauptete nichts, sondern bezog sich auf das was ihm aufgetragen wurde und tat es!
    Aus diesem Grund sollte Titus sie streng zurecht weisen, damit sie im Glauben gesund seien und nicht auf jüdische Fabeln und Gebote von Menschen achten, die sich von der Wahrheit abwenden!
    Den Reinen ist alles rein; den Befleckten aber und Ungläubigen ist nichts rein, sondern befleckt ist sowohl ihre Gesinnung als auch ihr Gewissen. Sie geben vor, Gott zu kennen, aber in den Werken verleugnen sie ihn und sind abscheulich und ungehorsam und zu jedem guten Werk unbewährt.

    Achtet Ihr jetzt in Bezug auf jüdische Fabeln und menschliche Gebote besser darauf, wie ihr euch nennt? Es gibt anscheinend viele auserwählte Völker und Gesetze, aber nur wenige die es sind und die sie halten!

    Paulus ließ Titus sogar in Kreta zurück, damit er was noch mangelte in Ordnung bringt. Paulus gebot Titus in jeder Stadt Älteste in den Gemeinden einzusetzen – Das sollte nur jemand werden können, der untadelig an dem der Lehre gemäßen zuverlässigen Wort festhält, damit er fähig sei, sowohl mit der gesunden Lehre zu ermahnen als auch die Widersprechenden zu überführen. Er sollte Mann einer Frau sein, der gläubige Kinder hat, die nicht aufsässig sind und eines ausschweifenden Lebens beschuldigt werden können. Der Aufseher als Gottes Verwalter muss untadelig sein, Älteste sollten gastfrei, das Gute liebend, besonnen, gerecht, heilig und enthaltsam sein – nicht eigenmächtig, nicht jähzornig, nicht dem Wein ergeben, keine Schläger und nicht dem schändlichem Gewinn nachgehend sein.

    Kann man das von der heutigen Obrigkeit in Politik, Wirtschaft, Justiz und Geistlichkeit behaupten?

    Ihr solltet Interesse für die Bibel und die Lehre Jesu wecken, damit sich das Christentum zu Christus bekehrt, sämtliche Waffen niederlegt und aufhört auf diesem Planeten kriegerische Auseinandersetzungen zu führen, um im Namen der Friedfertigkeit Dinge in ihren Besitz zu bekommen, die ihm nicht gehören.
    Ihr solltet die Bewohner der Erde zur Buße rufen, – unabhängig davon welche Religion diese haben,
    und zu einem Leben ohne Religion, im Glauben an die Worte Jesu auffordern!

    Menschen die gottesfürchtig Leben wollen sind auf diesem Planeten Fremdlinge!
    Sie begnügen sich mit dem was vorhanden ist und geben sich mit weniger zufrieden als sie haben,
    auch wenn Sie mehr haben könnten, weil sie von dem was Sie haben, abgeben!
    Sie wissen das Sie nackt auf die Erde gekommen sind und diese auch wieder nackt verlassen, weil Sie nichts mitnehmen können. Sie wissen das Sie hier zur Bewährung in Wohn – Haft sind und sich durch ihr gutes dem Schöpfer wohlgefälliges Benehmen Schätze im Himmelreich sammeln!
    Fremdlinge, die Ihr Bürgerrecht in der Himmelswelt haben, Hebräer wie Abraham, der durch den Glauben an den einen Gott und Schöpfer gerechtfertigt wurde, der wie Sie nur diesen einen fürchtete.

    Das tun und taten weder die Juden, noch die Christen und anderen Religionen – die gehen alle in der römisch-katholischen Ökumene unter!
    Sie begnügen sich mit dem religiösen Brauchtum das vorhanden ist und geben sich mit weniger zufrieden als sie durch das Wort Gottes haben könnten, auch wenn Sie mehr von dem Wort Gottes bekommen könnten, weil sie von dem Unglauben den Sie haben, abgeben! Sie übernehmen von anderen und geben es weiter, anstatt selbst im Wort zu lesen und mehr daraus zu bekommen, wo doch der Reichtum darin verborgen ist!
    Sie sitzen auf einer Schatztruhe und wissen nicht wie man sie öffnet, da Sie den Schlüssel den Priestern und Lehrern gegeben haben – sagte Jesus nicht: Nennt niemanden Lehrer und Meister?
    Und sagte er nicht auch das wir niemanden unseren Vater oder Mutter nennen sollen, außer den Vater im Himmel? Warum nennen Christen den Papst „heiligen“ Vater? Und warum Götzenbilder „Mutter“?
    Warum warnte der HERR seine Jünger und Nachfolger vor Priestern, Schriftgelehrten, Pharisäern und denen in langen Gewändern? Vor denen die immer in der Ersten und Zweiten Reihe sitzen wollen? Und was haben diese römischen Hunde aus der Lehre von Jesus Christus gemacht?
    Hat Jesus diese Damen und Herren entlarvt und den Sklaven Roms gezeigt wie sie wieder Menschen werden können? Und wurden er und seine Nachfolger deshalb als Wiedertäufer von dem römischen System verfolgt? Warum ist es so das in den meisten Ausweisen PERSONAL Ausweis steht? Und womit endet die Existenz der durch das Gesetz entstandenen Person? Wer oder was hat Leben in sich – ein juristischer Gegenstand der durch das Gesetz zur Sache wird, oder der durch den Geist Gottes wiedergeborene Mensch?

    Ich grüße Dich im Pseudonym mit Psalm 22, ganz besonders mit Vers 21 und 32

    Autor des Buches „Scheiße – Voll angepisst!“ – seit Buchmesse Leipzig 2016
    „Scheiße – Voll beschissen!“ – nach Buchmesse Frankfurt 2016 im Handel

    • „Jeder Mensch könnte die Wahrheit kennen, wenn er sie denn glauben wollte, was bis heute nicht gewollt ist.“

      Wenn Glaube die BEDINGUNG ist WAHRHEIT zu erfahren, kann es sich nicht um Wahrheit handeln – denn Wahrheit ist unbedingt!

      Wir haben genug Worte und Ausdrucksmöglichkeiten eine mögliche! Wahrheit zu beschreiben.

      Wahrheit ist das der Tote tot ist. Falsch! Wahrheit ist das der Tote mit seinen Händen kein Haus mehr bauen kann.

      Wahrheit ist unbedingt, absolut bewiesen, unumstößlich, ansonsten hat es mit Wahrheit nichts zu tun.

      Deswegen kann es in ein und dergleichen Sache auch keine zwei Wahrheiten geben, im Sinne von meine Wahrheit und deine Wahrheit. Dann handelt es sich um deine Meinung und meine Meinung, Annahme usw.

    • „Paulus gebot Titus in jeder Stadt Älteste in den Gemeinden einzusetzen – Das sollte nur jemand werden können, der untadelig an dem der Lehre gemäßen zuverlässigen Wort festhält, damit er fähig sei, sowohl mit der gesunden Lehre zu ermahnen als auch die Widersprechenden zu überführen. Er sollte Mann einer Frau sein, der gläubige Kinder hat, die nicht aufsässig sind und eines ausschweifenden Lebens beschuldigt werden können. Der Aufseher als Gottes Verwalter muss untadelig sein, Älteste sollten gastfrei, das Gute liebend, besonnen, gerecht, heilig und enthaltsam sein – nicht eigenmächtig, nicht jähzornig, nicht dem Wein ergeben, keine Schläger und nicht dem schändlichem Gewinn nachgehend sein.“

      Kann man das von der heutigen Obrigkeit in Politik, Wirtschaft, Justiz und Geistlichkeit behaupten?“

      Nein. Menschen die all diese Kriterien auf sich vereinen, gibt es weltweit exakt – 0

    • „Die Gottseligkeit mit Genügsamkeit aber ist ein großer Gewinn; denn wir haben nichts in die Welt hereingebracht, so dass wir auch nichts hinausbringen können. Wenn wir aber Nahrung und Kleidung haben, so wollen wir uns daran genügen lassen.
      Die aber reich werden wollen, fallen in Versuchung und Fallstrick und in viele unvernünftige und schädliche Begierden, welche die Menschen in Verderben und Untergang versenken. Denn eine Wurzel alles Bösen ist die Geldliebe, nach der einige getrachtet haben und von dem Glauben abgeirrt sind und sich selbst mit vielen Schmerzen durchbohrt haben“

      „Dumm nur“, das die Reichen in ihrem irdischen Dasein das Paradies auf Erden er-leben und die Anderen dahindarben sollen/müssen und oftmals jämmerlich an und durch ihre Armut verrecken.

      Aber den Armen bleibt wenigstens die Hoffnung. Die Hoffnung auf ihr Paradies in Ewigkeit nach dem Tode. Vielleicht ist ja der Tod genau dieses Paradies auf Ewigkeit…

  5. LÜGENPRESSE

    „Dazu benötigt die Elite keine Armada von Lügnern. Es reichen einige wenige Alpha-Journalisten in Schlüsselpositionen, die für LÜCKEN-Presse sorgen. Lücken, die das Gesamtbild extrem verzerren.“

    Ich würde gerne wissen – WARUM?

    Warum negiert ein Portal KENFM die Fakten? Warum wird nach immer neuen Euphemismen für die bestmögliche Beschreibung – Lügenpresse – gesucht? Wohlgemerkt, einer Lügenpresse der auch von KENFM zu Recht unter anderem Kriegshetze vorgeworfen wird.

    Liegt es an einem weitläufigen Verständnis des Adjektivs im Sinne von „Notlüge“, „nur ein bißchen geflunkert“ usw?
    Da hilft das Lexikon.

    Lüge, die |Lüge|
    die Lüge; Genitiv: der Lüge, Plural: die Lügen
    mittelhochdeutsch lüge, althochdeutsch lugī, zu lügen
    falsche Aussage, die bewusst gemacht wird und jemanden >täuschen (!!!) soll

    Eine Lüge ist eine Aussage, von der der Sender (Lügner) weiß oder >vermutet (!!!), dass sie unwahr ist, und die mit der Absicht geäußert wird, dass der oder die Empfänger sie >trotzdem glauben (!!!) [1] oder auch „die (auch nonverbale) Kommunikation einer subjektiven Unwahrheit mit dem Ziel, im Gegenüber einen falschen Eindruck hervorzurufen (!!!) oder aufrecht zu erhalten.“[2]

    > (!!!) Hervorhebung durch mich

    Alles klar?

    Wer nach Euphemismen sucht und sie anwendet, schwächt damit die Fakten und Wahrheit.

    Kurzum, er bejaht die Lüge, oder ebnet/unterstützt den Weg dahin.

    Von LÜCKEN-Presse kann nur gesprochen werden, wenn sich innerhalb einer guten, ausgewogenen Recherche Lücken (durch Andere) aufdecken lassen, von denen man ausgehen kann, das sie dem Journalist (unfreiwillig) unterlaufen sind.

    Was wir in der deutschen LÜGENPRESSE TÄGLICH UND KONZENTRIERT erleben, lässt sich nicht mehr mit einer (versehentlichen) Lücke erklären. Insbesondere da die LÜGENPRESSE alles dafür tut ihre Lügen zu verdecken – Foren werden gesperrt, Artikel die die Lüge aufdecken werden zensiert, Programmbeschwerden werden nicht bearbeitet oder lapidar mit Textbausteinen abgetan, Zehntausende schreiben täglich gegen die Lügen an usw usf etc pp – und natürlich die tausenden Gegenstarstellungen täglich wahrnimmt.

    Bei der Fakten und Tatsachenlage Euphemismen wie Lücken-Presse zu gebrauchen, finde ich schlicht sträflich.

    • Die Alten glaubten die Erde sei eine Scheibe und behaupten es auch noch heute, weil Sie ihren Irrtum aus Unfehlbarkeit nicht zugeben können, obwohl heute jeder theoretisch die Wahrheit wissen könnte, wenn er glauben würde das die Erde praktisch eine Kugel ist die im Nichts aufgehängt ihre Bahn zieht.
      Im Alten Testament steht im Buch Hiob 26,7b (3.Jahrtausend v.Chr.) Er (Gott) … hängte die Erde auf über dem Nichts.
      Die Alten beschuldigten Kopernikus der 1543 den Beweis vorlegte, das die Erde sich als Kugel im All bewegt der Ketzerei, Und seit dem Isaac Newton das Gravitationsgesetz entdeckte (1643-1727), das Masse Masse anzieht, kann man A) erklären, warum die Erde auf einer bestimmten Bahn rund um die Sonne durch die Schwerkraft im Universum aufgehängt ist, und B) warum die römisch katholische Kirche immer fetter und reicher wird!
      Damit ist der Beweis gebracht, das Glaube die BEDINGUNG ist um WAHRHEIT zu erfahren, denn es kann sich nicht um Wahrheit handeln – wenn Wahrheit nicht durch natürliche Gesetze bewiesen werden könnte!
      Woher wusste den der Schreiber des Hiob Buches um den Sachverhalt, den die Wissenschaft erst tausende von Jahren später bewies? Und woher weiß derjenige, der wie der Schreiber aus Jesaja 40,22(700 v.Chr.) schreibt: „Er (Gott) ist es, der da thront über der Kugel der Erde“ das die Erde 700 v.Chr. eine Kugel ist, wenn doch heute wieder ein paar Schwätzer glauben die Erde wäre eine Scheibe? Wer ist jetzt Häretiker und wer Gnostiker? Ja wer ein Ketzer?
      Wahrheit ist bedingt, absolut bewiesen, unumstößlich, ansonsten hat es nichts mit Wahrheit zu tun.
      Du hast ganz recht: Deswegen kann es in ein und dergleichen Sache auch keine zwei Wahrheiten geben, im Sinne von meine Wahrheit und deine Wahrheit. Denn es handelt sich um deine Meinung, Annahme usw.
      Das Dumme ist nur, das die Menschen in der Menschheitsgeschichte durch die Religionen über Generationen verblödet wurden und alles glauben was ihnen die Geistlichkeit vorsetzt, weil sie nicht wissen, was Wissen schafft.
      Jesus sagte, das man Menschen an ihren Werken erkennen kann! Materialien kann man auch an ihren Atomen erkennen, indem man ihre Elektronen, Neutronen und Protonen beobachtet und zählt. Die Werke aber tauchen in dem Augenblick auf, in dem man sie sieht! Sie hinterlassen eine Spur und verschwinden dann möglicherweise wieder im Nichts, bis sie wieder auftauchen! Beruht das auf Physik, Gesetzen und Quanten?
      Wer ist Souverän, wenn er nicht weiß, wie sein Spiegelbild ausschaut?
      Nur der, der weiß das Er nach dem Ebenbild Gottes von diesem geschaffen wurde!
      Das hat Nichts, aber auch gar nichts mit Glauben zu tun, sondern mit Wissen, der auf Glauben beruht, weil man völlig von der Wahrheit überzeugt ist!
      Das wovon die Alten Religionspriester sprechen hat nichts mit Wahrheit zu tun, sondern mit Unterwerfung unter ihre Weltsicht, über die Sie durch ihr System meinen die Macht zu haben!
      Die Wissenschaft stellte erst kürzlich fest, das das Universum noch zig mal größer ist als angenommen – wann begreif man das die Erde ein Staubkorn im Verhältnis dazu ist, auf dem die Bewohner wie Nichts wirken? Und dennoch heißt es: „Was ist der Mensch, das Du (Gott) seiner gedenkst?“ – Ist der Mensch wie Gottes Spiegelbild, der dadurch das er sich für eine Person hält vergessen hat wie er aussieht und wer er ist? Gott oder Geschöpf? Zu was machen sich die Priester der Religion, was maßen sie sich an?
      Wahrheit? Was ist das? – Die Sache mit Gott?!!
      Wer ist der Souverän und wer ist souverän?
      Du?

    • „Damit ist der Beweis gebracht, das Glaube die BEDINGUNG ist um WAHRHEIT zu erfahren,…“

      Glauben heißt/bedeutet nicht zu wissen – deswegen muß man glauben.

      Mit Wahrheit hat das absolut nichts zu tun.

  6. zum Kommentar von pooler1970 vom
    12. Oktober 2016 at 01:53

    Lieber Pooler 1970 und an alle anderen,

    ich beginne mit meiner Antwort mal mit Deinem Ende:

    Reinhard Mey sagte einmal im Zusammenhang mit seiner CD „Mein Apfelbäumchen“, die ausschließlich über seine Erfahrungen mit seinen Kindern handelt: „Und würde morgen die Welt untergehen, ich würde heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen.“

    Das ist im Kern Deine Aussage. Und ich gebe Dir damit Recht! Das ist auf jeden Fall einer Pfeiler, auf den sich die Zukunft aufbauen kann, ein Pfeiler, den wir in dieser Gegenwart aufbauen können. Aber leider hinkt diese tolle und Mut machende Idee ein wenig an der Realität vorbei. Der Punkt ist doch, dass gerade die heutigen Kinder und Jugendlichen extrem vom „System“, den Eliten, vereinnahmt werden, und das unglücklicherweise mit großem Erfolg. Obwohl Du es schaffst, Deinen Kindern Deine Weisheit einzupflanzen (Hut ab!), werden sie vermutlich ebenso am „System“ hängen wie wir, oder sogar noch extremer als wir, da es unter uns Älteren noch eine Vielzahl an Menschen gibt, die wahrhaftig sehen und begreifen, was geschieht. Du hast bestimmt besonders kluge Kinder, aber sieh Dich um. Wenn schon die Eltern Systemkonform sind, was zu einem sehr großen Teil der Fall ist, dann wird es immer schwerer, das Ruder noch herumzureißen. Jemand hat im Beisein meiner noch am Krieg beteiligten Tante gesagt, es sei an der Zeit, dass mal wieder Krieg kommt. Eine junge Frau in meiner Umgebung, sie ist jetzt 20 Jahre alt, will zur Polizei, damit die Ausländer und Asylanten unseren Staat nicht kaputt machen. Sie ist Abiturientin mit gutem Zeugnis, und dennoch manipuliert! Und so sind viele, und wenn sie nicht willig mit dem System arbeiten, dann sind sie bestenfalls still und resigniert. Daraus resultiert ein gewisser Gruppenzwang (denk an die Teenies in der Schule, die Kollegen im Betrieb, die Nachbarn rechts und links, die anderen Vereinsmitglieder usw.), der nur sehr schwer zu durchbrechen ist. Es erfordert Mut und eine gewissen Charakterstärke, da auszubrechen.

    Was ich sehe, sind die Konsequenzen einer bürgerfeindlichen Politik, die in meiner Lebenszeit noch nie akzeptabel war. Heute jedoch sind diese Folgen eindeutig bedrohlich und vor allem „lebensverachtend“. Und sie haben sich seuchenartig ausgebreitet und eben auch die meisten unserer Kinder befallen, oder sie werden sie noch befallen. Sie werden sie unterdrücken und ausbeuten mit Informationen, die sie aus ihrem Leben fleißig gesammelt und Dank Algorithmen zum gezielten Einsatz auch wohl geordnet haben. Gruppenzwang und die allgemeine Tendenz, nicht selbst genauer hinzusehen oder gar mal zu hinterfragen führt zur Vertiefung einer Struktur, die sich immer weiter verfestigt.

    Unsere Kinder brauchen ganz dringend den Blick und die „Erfahrung“ auf und mit anders agierenden Menschen, anders lebenden Menschen, also und zuerst natürlich den Eltern. Und da komme ich wieder auf den Satz Gandhis: Sei Du selbst der Wandel, den Du sehen möchtest. Er sagte nicht, man solle es seinen Kindern aufbürden. Ich glaube nicht, wir sollten unsere Kinder voran schicken, hinausschicken… Diese Zeiten sind vorbei. Unsere Kinder müssen geschützt werden vor einer ganz, ganz gefährlichen Elite, die keine Skrupel mehr hat, weil sie empathisch völlig entleert ist. Was ich sehe – man kann es sehen und fühlen -, ist der stetige Rückgang von Empathie.
    Deshalb – so glaube ich – sind wir als bestehende erwachsene Generation gefordert, unseren Kindern den eigenen Wandel vorzuleben, sie zu inspirieren, mutig zu sein. Wir sollten erkennen und akzeptieren, dass sie leider nicht – wie vorherige Generationen – in einem gewissen Aufschwung ihren eigenen Erfolgsweg gehen können, sondern, dass sie schon jetzt, gemeinsam mit uns, für den Erhalt von lebensnotwendigen Werten und Ressourcen einstehen müssen. Wir dürfen diese Kinder nicht allein in eine Zukunft gehen lassen, die wir mitgeformt haben, und ihnen lediglich unsere Saat schenken. So gut das auch gemeint ist: wir müssen mehr tun – viel mehr!

    Wir müssen der Wandel selber sein, d. h. auch die älteren unter uns müssen „sich selbst“ noch einmal von neuem vornehmen und schauen: Was kann ich wirklich tun? Wie kann ich es tun? Wir dürfen bestimmte Dinge einfach überhaupt gar nicht mehr tun. Wir können gemeinsam viel bewirken, indem wir das, was als „gesellschaftskonform“ gilt, zwar irgendwie abgelehnt, aber dann doch geduldet und weiter mitgelebt wird und allen sehr schadet, ganz konsequent nicht mehr tun. Wir müssen also etwas ganz schwieriges leisten, nämlich unsere persönlichen, allgemein akzeptierten und liebgewonnenen Gewohnheiten loslassen und neue Wege gehen.

    Dafür gibt es unzählige Beispiele, angefangen beim Essen. Schon dieses eine und wichtige Thema birgt viele Fallstricke, die zur Unterstützung der Elite beitragen. Was kaufe ich wo von wem und warum. Was benötige ich zum Leben, muss ich unbedingt nach diesen alten Rezepten kochen, was macht mich krank oder gar süchtig? Eltern müssen heutzutage extrem aufmerksam sein. Sie dürfen sich auf rein gar nichts verlassen. Der Supermarkt ist „Kampfzone“, denn von all dem, was es dort zu erwerben gibt, ist das wenigste noch „Lebens“mittel. Alles ist irgendwie infiziert, mit Pestiziden, mit Farbstoffen & Co., mit denaturierten Nahrungsmitteln und all diesen Dingen, oder bzw. und dahinter verbergen sich ausbeuterische Geschäftspraktiken (Regenwald, Afrika, Indien etc.). Dafür müssen wir ein Bewusstsein entwickeln. Wir müssen unsere Sinne schärfen für das, was uns oft „durch die Hintertür“ diese von uns abgelehnte Elite doch wieder unterstützen lässt, zum Beispiel durch den Kauf von Produkten, an denen sie verdient, und zwar in vielfacher Hinsicht und ganz und gar nicht nur direkt an diesem einen Produkt.
    Wir treffen quasi beim Einkauf eine politische Entscheidung!!

    Deshalb: ich persönlich habe finanziell eher wenig zur Verfügung – auch, weil ich meine zwei Pferde habe, die aus unwürdiger Haltung zu mir kamen. Dennoch kaufe ich nur etwas, wenn ich es wirklich brauche. Jeder kann – bevor er oder sie sich vom riesigen Angebot „verführen“ lässt – noch einmal ganz unmittelbar vor dem Zugriff fragen: Brauche ich das jetzt wirklich? Was habe ich davon, wenn ich das hier kaufe? Wer hat etwas davon, wenn ich das hier jetzt kaufe, wen unterstütze ich mit diesem Kauf? Ist es gut für mich und meine Mitmenschen, wenn ich das jetzt kaufe? Ich kaufe den allergrößten Teil meines Lebensmittelbedarfs im kleinen Bioladen, der auch regionale Produkte anbietet. Alles andere kaufe ich möglichst in kleinen Läden (die nicht zwingend teurer sind) oder aus Second Hand (was ökologisch sinnvoll ist).

    Ja, es ist komplex. Das meinte ich weiter oben mit „…wir müssen mehr tun – viel mehr!“. Wir müssen damit aufhören, Konsumenten zu sein, Verbraucher…
    Wir sind nur Menschen. Nichts weiter. Wir haben ein paar notwendige physische Bedürfnisse, die wir „autark“ derzeit nicht befriedigen können. Unsere seelisch-geistigen Bedürfnisse sollten wieder überwiegend von uns selbst bedient werden und durch menschliche Nähe. Das können wir erreichen, wenn wir (auch gemeinsam) unser Bewusstsein vertiefen, schulen, erweitern, vereinfachen. Wir werden erkennen, dass es viel schöner und viel nachhaltiger und auch viel „effektiver“ ist, zu geben anstatt zu nehmen. Empathie entwickeln, Liebe schenken, anderen Menschen zuhören, achtsam und aufmerksam sein, damit sie und wir selbst gesund bleiben bzw. werden, geistig und körperlich.

    Das alles unseren Kindern vorgelebt, werden sie unseren Entsagungen, nach mehr und größer und weiter und schneller und besser zu streben, folgen können. Deshalb muss die Saat darin bestehen, uns selbst zu wandeln, uns selbst zu bewegen, uns selbst zu erziehen. Wir müssen ihnen vorangehen, weil sie sich ansonsten dem bereits riesigen und sehr subtilen Netz der Eliten, in das sie hineingeboren wurden (also nichts anderes mehr kennen), mit weitaus schlechteren Chancen entgegenstellen können.

    Und ich füge dem Satz, „Sei Du selbst der Wandel, den Du sehen möchtest“, noch ein kleines und bedeutendes Wörtchen hinzu: JETZT!

    Liebe Grüße und lasst uns darin gegenseitig unterstützten!
    Brigitte Schneider aus Worpswede

    Unter Aktionen regional und zeitgleich bin ich auch im Forum:
    http://forum.kenfm.de/forums/topic/aktionen-regional-und-zeitgleich/

    • …übrigens zum Thema Systemkonform:

      Im Zusammenhang mit Bewerbungen habe ich gestern erfahren, dass es jetzt „Trend“ sei, auf dem Bewerbungsfoto nicht mehr zu lächeln!

      Wollen wir solchen Trends folgen??

    • „Und würde morgen die Welt untergehen, ich würde heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen.“

      Ja, so sind sie die Menschen – absolut pervers und Faktenresistent.

      Gäbe es ein kosmisches Ereignis welches bewirkt das die Erde auf die Sonne zurast und damit der Untergang in 20 Monaten absolut unabwendbar ist, würde wahrscheinlich die Geburtsrate weltweit exorbitant ansteigen…

    • „WENN ICH WÜSSTE, DASS MORGEN DIE WELT UNTERGINGE, WÜRDE ICH HEUTE EIN APFELBÄUMCHEN PFLANZEN!“ geht auf Martin Luther zurück. Ob er das wirklich gesagt hat, ist umstritten.
      Luther hatte Vertrauen auf Gott und das war stärker als der „kommende Weltuntergang“.
      Der Satz ist doch eine Metapher, dass man selbst in einer aussichtslosen Situation nicht aufgeben soll.

    • @Brigitte
      natürlich hast du Recht damit, dass wir als gute Beispiele „JETZT“ vorangehen sollten, um unseren Kindern ein glühendes Beispiel zu sein. Ich stimme in allen deinen Punkten zu. Nur eines darfst du nicht vergessen. Dieser Kampf gegen die Eliten ist noch nicht ausgefochten und sehr viele Menschen sind pessimistisch, ob das überhaupt gelingen kann. Deshalb gehen die meisten auf Nummer sicher und erziehen ihre Kinder lieber Systenkonform ( was für ein widerliches Wort). Sie haben ansonsten Angst, dass ihre Kinder sonst Nachteile haben werden, wenn sie nicht lernen, ihre Ellenbogen wie ein Profifußballer einzusetzen. Ob man beides parallel hinbekommt, nämlich die Eliten zu bekämpfen und gleichzeitig Frieden zu predigen, ist eine sehr schwierige Frage, die ich nicht wage zu beantworten. Die zeitliche Abfolge zuerst der Kampf und dann der Apfelbaum ist natürlich auch sehr schwierig, weil ja niemand in die Zukunft blicken kann. Und selbst die Frage, ob denn überhaupt der Kampf das richtige Mittel ist, kann erst beantwortet werden, wenn das Ergebnis feststeht. Deshalb bleibt uns im Endeffekt nur eine Möglichkeit eine Prognose abzugeben, indem wir in die Vergangenheit schauen. Deshalb hatte ich Kuba und die französische Revolution als Beispiele gewählt. Indem Moment, wo die Eliten weggefegt wurden, kam immer die Frage auf, was mit der Freiheit anzufangen wäre. Die Antworten damals waren nicht, dass nun jeder sofort einen Apfelbaum pflanzte, sondern das Gegenteil. Es kamen ganz schnell neue Eliten empor. Und das ganze Spiel fing von vorne an. Auch damals konnte niemand damit rechnen, dass es klappen könnte, die Eliten wegzupusten, sondern alle waren relativ überrascht vom Ergebnis. Niemand war darauf vorbereitet, seine Kinder nun mit neuen guten Werten aufwachsen zu lassen. Aber ohne die Verzweifelung der Menschen damals, wäre der Erfolg auch nicht zu Stande gekommen, daraus resultierte schließlich der Erfolg. Man hatte quasie nichts zu verlieren. Die Situation heute gestaltet sich in Deutschland im Speziellen etwas anders. Wir leben, auch wenn viele Menschen unzufrieden sind, in relativ guten Zeiten und wir haben Zeit, über die Zeit nach dem Elitenexodus, uns schon vorher darüber Gedanken zu machen, wie man eine bessere Welt gestalten könnte. Nur im Rest der Welt brennt die Luft schon ziemlich lange und es brodelt und kocht. 800 Mio Menschen hungern derzeit. Kriege, die angeszettelt wurden wegen irgendwelcher Rohstoffe, radikalisieren und traumatisieren die Menschen. Diese mächtige Keule der Verzweifelung droht, durch die ganze Welt zu schwingen. Was ist nun die Schlußfolgerung aus dieser Situation mit Blick in die Vergangenheit. Ich glaube, wenn wir heute schon in der Lage wären ohne Angst für die Zeit nach dem Umsturz vorbereitet zu sein, würde es unsere Chancen erhöhen, eine bessere Welt zu schaffen. Die Wahrscheinlichkeit schätze ich aber leider etwas gering ein, dass das so klappen könnte. Deshalb müssen wir eine Schritt weitergehen. Und dieser Schritt ist vielleicht etwas krass, aber vielleicht der einzige Weg, um aus diesem Schlamassel rauszukommen. Nämlich der völlige und freiwillige Verzicht auf Aktion. Aktion bedeutet Bewegung, Wachstum und Veränderung. Das Gegenteil bedeutet Stillstand, Niedergang und Stasis. Wenn wir nicht mehr das machen, was wir normalerweise machen, also z.B zur Arbeit gehen, Soldat sein, unnützes Zeug konsumieren, bricht alles ohne Gewalt zusammen, nur das niemand deshalb durch Gewalteinwirkung sterben muss. Geld ist dann nichts mehr Wert. Niemand wäre in der Lage, irgendjemanden unter Druck zu setzen, weil niemand auf andere hören muss. Das ist jetzt natürlich nur reine Logik, theoretisch und sehr unrealistisch, vollständig auf Aktion zu verzichten. Aber wenn wir uns wenigstens auf die Dinge beschränken würden, die uns den Menschen schaden, wäre schon einiges gewonnen. Und genau das Lese ich aus deinem Beitrag heraus. Wir haben alle die Wahl, dies zu tun bzw bestimmte Dinge nicht zu tun. Das ist der berühmte freie Wille, den wir Menschen haben. Und das ist der einzige Schlüssel zu Frieden und Harmonie.

    • Lieber pooler1970! Liebe Mitmenschen!

      Ja – so ist es, der freie Wille, möglichst angstfrei sich verweigern und etwas in eine Richtung zu verwirklichen, wie man sich die Gesellschaft vorstellt.

      Seid ihr der Wandel, den ihr selber sehen wollt!

      Nach einer kampforientierten Veränderung, also zum Beispiel einer Revolution, sind die Menschen müde, traumatisiert, hungrig, krank und einfach nur froh, dass es vorbei ist. Ein leichtes Spiel für die Machtübernahme derer, die genau darauf spekulieren. So war es nach vielen Kriegen, Revolten, Revolutionen. Ja, sogar in Indien ist es letztlich ja nicht so gekommen, wie Gandhi es sich für seine Mitmenschen gewünscht hätte (auch für die Engländer!).

      Toleranz, Liebe, Beharrlichkeit und die Fähigkeit, auch Schmerz und Leid hinzunehmen, das sind relevante Eigenschaften für eine nachhaltig positive Veränderung ohne Gewalt.

      Ken Jebsen denkt sich etwas dabei, wenn er sagt, dass wir uns nicht „gegen“ deren Politik etc., sondern besser „für“ die von uns gewünschte Lebensweise einsetzen sollten.

      Diese Handlungsweise lässt uns zu“friedener“ sein und impliziert so Frieden im Jetzt und in Zukunft, weil sie die „Gegner“ nicht von sich aus gegen sich aufbringt, sondern sie im Idealfall sogar mitnimmt. Verzeihen ist eine weitere Eigenschaft für den Frieden. Den Drachen besiegen, ohne ihn zu töten!

      Je mehr von uns, die dieses Bewusstsein entwickeln und nach besten Kräften danach leben – wir alle haben natürlich unsere persönlichen Defizite, deshalb ist Toleranz auch so unwahrscheinlich wichtig -, desto eher können sich alte Strukturen sowohl in den Köpfen der Menschen als auch in Ihren Herzen und schließlich in ihrem Verhalten auflösen.

      Gandhi und die Millionen von Menschen, die es ihm gleich taten, haben bewiesen, dass es machbar ist.

      Ich glaube daran, dass wir Menschen lernen können, in Frieden mit uns und unseren Mitgeschöpfen zu leben.

      Ich glaube daran, dass wir Menschen es schaffen, in Frieden mit uns und unseren Mitgeschöpfen zu leben.

      Ich habe schon manche auf diesem Weg erlebt – und vor allem:

      Ich weiß, was ich selbst schon hinbekommen habe – ich kenne mein kleines persönliches Wunder. Deshab bin ich überzeugt, dass wir alle zusammen schaffen können, was unmöglich erscheinen mag. Ich lasse mein weises Herz entscheiden, diesen Weg zu gehen und erlaube meinem Verstand, es klug unterstützen.

      Alles Liebe pooler 1970 und natürlich auch an alle anderen!
      Brigitte Schneider aus Worpswede

  7. Sehr gut, vielen Dank.

    Ich fand das (2 Monate vorher angekündigte) Veto von Obama sogar richtig – er wurde vom Kongress wieder überstimmt, was irgendwie dann nach einer abgesprochenen Show aussieht. Die Klagen an Saudi-Arabien werden m.E. nur die Lüge der 19 Entführer festigen. Wer weiß, vielleicht will man sich damit sogar die Energie der Familien erkaufen, die vorher geholfen haben, die Wahrheit ans Licht zu bringen.

    NATot Militär im Inneren: dann können wir uns auf mehr „Terror-Anschläge“ gefasst machen, weil meiner Meinung nach die Truppen dafür da sind, die Anschläge zu ermöglichen und wirkliche Täter zu schützen und zu sorgen, daß der Schwindel nicht auffliegt.

    Hat jemand verstanden, welche Bedeutung diese SDR denominated bonds haben, und daß China vom IWF mit aufgenommen wurde? Ich verstehe das nicht ganz, aber laut einiger Seiten war es ein einschneidendes Ereignis – ein Schritt näher an die Welteinheitswährung.

  8. Wieder ein gutes MMM mit vielen interessanten Themen der Zeit.
    Gestört habe ich mich an der Buchbesprechung zum Schluss (Der Aufstand: Über Poesie und Finanzwirtschaft von Franco „Bifo“ Berardi). Ken Jebsen hat das Buch wärmstens empfohlen und aus dessen Klappentext vorgelesen. Bei der Passage – Recht auf Insolvenz, wir werden unsere Schulden einfach nicht bezahlen – bricht er in einen höhnischen Lacher aus.
    Die Möglichkeit der Insolvenz braucht man nicht unnötigerweise als besonderen „Tip“, den uns Berardi hier angeblich gibt, unter die Leute zu bringen. Das Insolvenzrecht ist längst fester Bestandteil unseres Rechtssystems und wurde erst 2014 reformiert.
    In mir bildete sich die Assoziation, dass viele der Menschen die, aus welchen Gründen auch immer, in die Schuldenfalle geraten sind, dass die solch eine Empfehlung aufgreifen könnten um partout ihre Schulden nicht mehr zu begleichen und es locker nehmen. Motto: KenFM und Berardi sagen das ja auch. Schulden machen, sich alles leisten wollen was man sich eigentlich nicht leisten kann und am Ende sagen – ich zahle meine Schulden nicht zurück, ätsch.
    Solches Verhalten muss nicht auch noch goutiert werden.

    • Schulden machen, es sich gut gehen lassen und am Ende Schulden nicht zurück zahlen.
      Ja schön dreist, aber irgendwie kommt mir das bekannt vor.

      Denn private Banken können sich selbst kreditieren und durch einen „Schreibvorgang“ sich Sachwerte wie z.B. Immobilien usw. aneignen. Ein Laptop und eine Banklizenz genügt dafür.
      Nur hat noch niemand die Banken aufgefordert, ihre eigenen Schulden auch zurück zuzahlen. Ein Grund für die Idee, das Bargeld abzuschaffen. Denn ein Bankrun muss verhindert werden, damit dieses Geschäft aus dem Nichts weiter läuft.

      Natürlich haben Sie recht, ein einzelner Mensch wird durch Banken und Justiz plattgemacht, wenn seine Kredite „notleidend“ werden. Da schreckt die Justiz auch nicht davor zurück, sich entgegen dem höchstrichterlichen Urteil des EuGHs vom 14.03.2013 zu widersetzen und privaten Schuldnern das Häusschen und dem Hintern wegpfänden zu lassen.
      „Vorformulierte Grundschuldbestellungsurkunden“ – die der Kreditnehmer bei Vertragsschluss gegenüber der Bank abschloss sind nämlich gem. EuGH rechtswidrig, weil der Schuldner vor Pfändung durch die Bank das Recht haben muss, sich vor Gericht dagegen zu wehren. Und da er Pleite ist, muss ihm sogar PKV gewährt werden.
      Na, … das bedeutet, dass die kreditgebenden Banken keine sogenannten Sicherheiten haben.
      Und so ist es zu erklären, dass das OLG Karlsruhe 2014 entschied, „dass dann das gesamte Geld- und Finanzsystem“ zusammenbrechen würde“, würde man das EuGH ernst nehmen.
      So der Rechtsstaat.
      Aber Banken, ja die sollten doch zu allererst ihre eigenen Kredite zurück zahlen. Die Banken-Skyline lässt Grüßen, sie zeigt doch die Renditekurve der Geldschöpfer aus dem Nichts. Nur zahlen die das nicht zurück. Wer sollte sie auch dazu auffordern?
      Also, m.E. ist es richtig. Schuldenmachen und nicht zurück zahlen ist nicht fair – bei einem fairen Geldsystem.
      Und da arbeiten wir noch dran.

    • @ Fantastin, 12. Oktober 2016 at 20:18
      Leider schlagen Sie in die gleiche Kerbe die mir auch bei der erwähnten Buchvorstellung zu MMM 27 aufgestoßen ist.
      Da unser Rechtsstaat Ihrer Meinung nach eine an der Klatsche hat, da die Banken ihre Schulden ja auch nicht zurückzahlen, und weil wir außerdem in einem unfairen Geldsystem leben, deshalb reden auch Sie jedem zu, seine Schulden einfach nicht zurück zu zahlen. Ich halte das für einen Aufruf zur Anarchie.
      An welchem Detail des neuen Geldsystems arbeiten Sie gerade? Wann seid Ihr denn damit fertig?

    • @ Josef Kandl

      Ja genau, ein „Aufruf zur Anarchie“
      Und mit was? Mit Recht!
      Wenn Sie sich ein bisschen mit unserem bestehenden Wirtschaftssystem befassen, werden Sie schnell erkennen, dass wir alle bereits mit unseren Lebensumständen dafür bezahlen, dass die Banken tun können, was sie tun. Da kann private „Anarchie“, also das Heraustreten aus bestehenden Machtverhältnissen, ein sehr befreiender Schritt sein.

      Und nur mal so interessehalber gefragt: Ist es nach Ihrem Weltbild legitim, dass wenn einige Bankangestellte sich massiv verzocken, die Steuerzahler eines ganzen Landes den Zockerverlust in Höhe von mehr als 600 Milliarden Euo aus den von ihnen erwirtschafteten Steuergeldern zahlen?

    • Also Paleene, wenn Sie zur Bank gehen oder auch zum Nachbarn und sich Geld leihen, wenn Sie also Schulden machen, und wenn Sie dann vorsätzlich sagen, diese Schulden zahle ich nicht mehr zurück, dann sind Sie nach meinem Weltbild irgendwie schief gewickelt.

  9. Und ich möchte euch allen mal ein Kompliment aussprechen. Die Kommentare hier ergänzen noch sehr viel wertvolles Wissen! Ihr seid besonnen und habt eine gute Diskussionskultur! Bei Bild online wurde die Kommentarfunktion komplett eingestellt. Bei Spiegelonline ist die Kommentarfunktion bei heiklen Themen auch deaktiviert. Soviel zum Thema Meinungsfreiheit in unserer ach so offenen Demokratie. Wir dürfen unsere Meinung frei äussern wo es nicht weh tut. Bei Kritischen Themen gibts den digitalen Maulkorb.

    Und in anderen Portalen wie youtube oder rt deutsch kotzen die leute nur ihre Meinungen in zweizeilern raus. Das find ich scheisse…das ist geil. So einfach ist das. Die einzigen beiden Portale die ich kenne mit Qualitätskommentaren sind kenfm und TED.com

    Also ein grosses Lob an euch…die Community

  10. Danke für die Büchertipps. Kennt ihr auch gute Bücher um den Neoliberalismus zu verstehen? Am liebsten anschaulich erklärt und nicht eine staubtrockene Abhandlung. Freue mich auf eure Tipps!

    • Gönn dir mal: Byung-Chul Han, „Psychopolitik – Neoliberalismus und die neuen Machttechniken“
      Das ist ein relativ schmales Buch, geschrieben in ungewöhnlichem Stil mit vielen Hauptsätzen und streitbaren Aussagen, aber es skizziert die strukturelle Macht, die von der neoliberalen Organisation aller gesellschaftlichen Bereiche, auch und vor allem abseits der Wirtschaftspolitik, ausgeht. Stichworte wie „freiwillige Selbstausbeutung“, „Selbstoptimierungszwang“ und die dazugehörige propagandistische Unterstützung eines neoliberalen Menschenbildes umschreiben in diesem Buch in meinen Augen hervorragend, warum der Neoliberalismus eine so mächtige und schwer angreifbare kapitalistische Gesellschaftsform ist. Sehr empfehlenswert!

      http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSh3Jh4JfRLy0LXJ15OMdyMDgqO4DpD1MmegLeGOsJYNGAaHjbZ

    • Die Herren Ploppa und Roth finde ich sehr empfehlenswert. Beide waren auch schon im KenFM Interview:

      Die Macher hinter den Kulissen: Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern
      (Hermann Ploppa)

      »Man kann mehr erreichen, wenn man nicht in der Öffentlichkeit arbeitet.« (Beate Lindemann, langjährige Geschäftsführerin der Atlantik-Brücke in Berliner Zeitung 16.1.2003) —– Laut Umfragen wünschen sich die meisten Deutschen eine sozial ausgewogene Politik und eine Außenpolitik unabhängig von den Großmächten in West und Ost. Trotzdem gerät unsere Sozialpolitik in immer bedenklichere Schieflage und wir werden in immer gefährlichere militärische Abenteuer der USA hineingezogen. — In letzter Zeit wird allenthalben über TTIP diskutiert. Jedoch nicht über die Initiatoren von TTIP, ihre Motive, ihre »Philosophie«, ihre Strategie und Taktik. Hermann Ploppa zeigt in diesem Buch die diskreten, feinmaschigen Netzwerke oder auch Seilschaften wie Bilderberger oder Atlantikbrücke, die in aller Stille Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft durchdrungen haben. Neoliberale Schockstrategen und US-Lobbygruppen arbeiten seit Jahrzehnten in einem Generationen übergreifenden Projekt an der Enteignung und Entmündigung der Bürger mit dem Ziel der Ersetzung demokratisch legitimierter Nationalstaaten durch die exklusive Herrschaft einer selbst erwählten Elite.

      ISBN-10: 3939816221

      Der stille Putsch: Wie eine geheime Elite aus Wirtschaft und Politik sich Europa und unser Land unter den Nagel reißt
      (Jürgen Roth)

      Sparen, sparen, sparen ist die Devise der meisten europäischen Politiker, denn nur dadurch sei die Krise zu bewältigen und der Wohlstand zu sichern. In Wirklichkeit geht es aber um etwas ganz anderes: Unter dem Deckmantel der Krisenbewältigung findet ein stiller Putsch gegen die europäischen Bürger statt. Bestsellerautor Jürgen Roth zeigt, wer die Putschisten sind und was sie bezwecken, was das für Deutschland und Europa bedeutet und wie wir uns dagegen wehren können – und müssen.

      ISBN-10: 3453200276

    • Jetzt kommt es allein darauf an, in welchem Kontext man den Begriff Neoliberalismus verwendet. In der Außenpolitik soll man besser vom „Neorealismus“ sprechen, in der Ideengeschichte sind Hayek und Mises die führenden Köpfe. In der bundesrepublikanischen Wirtschaftsgeschichte Eucken und Röpke, indem sie den Liberalismus in Gestalt des Ordoliberalismus dienlich für die Allgemeinheit machten (soziale Marktwirtschaft). Das ist lediglich der Anfang und doch teilweise völlig verschieden von vielem, was man heute unter Neoliberalismus versteht. Vielmehr sollte man den Neoliberalismus auf Hayek und Mises begrenzen.

      Zum Staat
      – Manfred Wulff: Das liberaldemokratische Regierungssystem
      – Colin Crouch: Das befremdliche Überleben des Neoliberalismus
      – Thomas Biebricher: Der Staat des Neoliberalismus
      Zur Ideengeschichte
      – Herbert Schui: Neoliberalismus. Theorie, Gegner, Praxis
      – Gerhard Kolb: Ökonomische Ideengeschichte
      Jetzt kommt es darauf an, was Sie genau wissen wollen. Unersetzlich bleibt ein Studium der Quellen. Hayes Weg zur Knechtschaft ist leicht verständlich und erschwinglich.
      Kritiker
      – Christoph Butterwegge: Kritik des Neoliberalismus
      – Bourdieu: Gegenfeuer.
      – Joachim Wiemeyer: Keine Freiheit ohne Gerechtigkeit
      Michael Glawogger: Workingman’s Death und Whores’ Glory.
      Beide Filme zeigen die Auswirkung dessen, was viele unter Neoliberalismus, Globalismus, Zurücktreten des Staates etc. verstehen.

  11. ingeneursmäßiger Brandschutz ist auch in den USA Standard, so dass ständige Nachrüstpflicht seit Errichtung 1969 auch bei WTC 1-7 angesagt war.
    Stahlskelett-Konstruktionen wie WTC 1+2 wurden nicht, wie behauptet mit Asbestzement vor Feuer geschützt, sondern mit 3mm Vermiculit – als Farbe aufgesprüht auf der Stahlkonstruktion. Nur im Südturm würde Asbestzement um die Stahlkonstruktion aufgebracht – und zwar nur bis zum 40.Stock. Danach wieder mit Vermiculit.

    Zusätzlich wurde der Brandschutz mit Gipskartonplatten hergestellt, was baulich allein schon ausreichend ist. Mit 2-fach Gipskartonplatten beidseitig sind Trockenbauwände bis zu W90 baulich herzustellen. Das heißt, das Bauteil – Wand oder Decke – hält einem Feuer bei W 90 / D 90 – garantiert 90 Minuten stand.
    Also 90 Minuten direktes Feuer, bis die Flammen die mit Vermiculit- brandgeschützte Stahlkonstruktion angreifen können.
    Zitat Fa. KNAUF:
    „Stahltragwerke
    Bei fachgerechter Fireboard-Bekleidung werden in der angegebenen Feuerwiderstandsdauer auch bei hoher Umgebungstemperatur nur maximale Temperaturen von 200 °C bis 210 °C auf der Stahloberfläche erreicht.
    Die kritische Temperatur von Stahl (i. d. R. 400 – 500 °C) bei deren Größe die Tragfähigkeit von Stahl reduziert wird, wird bei weitem nicht erreicht.“

    Das Argument, Asbestzement sei durch den Einschlag des Flugzeuges vollständig von der Stahlkonstruktion abgeplatzt, ist deshalb irreführend, da Vermiculit als Farbe nur 3mm Dicke hatte und flexibel auf der Stahlhaut aufgebracht war.

    Es ist anzunehmen, dass die Deckenkonstruktion bei WTC mit Stahl-Fachwerkträgern und Stahlwabenträgern ausgefürt wurden. Das ist günstig bei hohen Installationsaufwand und die Technik ist in den Geschossdecken gut zu integrieren, was einen Vorteil für flexible Raumaufteilungen der jeweiligen Büros darstellt.
    Es ist weiter anzunehmen, dass mit der Konstruktion der bauliche Brandschutz sicher gewährleistet war.
    Jeder WTC-Turm bestand m.E. aus 3 Türmen, die aufeinander standen. Die Zwischenabschnitte waren bestimmt in Stahlbeton ausgeführt, die die Basis des nächsten Turmabschnitts bildeten.
    Da die Stahlkonstruktion der unteren Geschosse die gesamten vertikalen Lasten tragen konnten, ist m.E. das Argument, das einstürzende Geschossdecken die Last für die Stützen der unteren Geschosse so erhöhten und somit den Einsturz herbei führten – , nicht richtig.
    Denn durch „Einstürzende Neubauten“ erhöhen sich nicht die vertikalen Lasten der Bauteile der unteren Geschosse. Wo sollen die herkommen? Einzig vertikale Kräfte des freien Falls.
    Doch wie soll der zustande kommen? Es sei denn, man schwächt die Stahlkonstruktion im Keller. Dann lastet alles auf der Basis. Doch da war kein Flugzeug zu sehen.

    M.E. wäre es an der Zeit, dass deutsche Brandschutz-Ingenieure sowie Ingenier- und Architektenkammern und -Verbände zu 9/11 Stellung beziehen. Ansonsten wären sämtliche Brandschutzauflagen und Bauteilprüfungen zu Brandschutz unverständlich, wenn schon Benzin genügte, um jedes Gebäude in 30 Minuten zu Fall zu bringen.

    Hier Ausführungsbeispiele für Trockenwand-/ Decken Bauteil mit F90 Brandschutz-Widerstand.
    Stahltragwerke
    https://www.knauf.de/profi/fachkompetenzen/brandschutz/

    mit Knauf brennt nichts an:
    http://www.knauf.de/profi/fachkompetenzen/brandschutz/pruefzeugnisse/

    Sogenannte „Verschwörungstheorien“ zu 9/11 müssten nicht sein, das „Schweigen der Fachleute“ müsste endlich aufhören.
    Vielleicht wäre es gut, wenn Ken mal einen oder mehrere Brandschutz-Ingenieure / oder Brandschutz-Direktion der Feuerwehr interviewte?

    • Vielen Dank für diesen sehr guten Beitrag!

      Als Laie kann man den bautechnischen Aspekt von 9/11 nicht wirklich beurteilen, man muß auf die Aussagen von Fachleuten hören. Diese hört man dann aber als Ergänzung zu den unglaublichen „Zufällen“ und den vielen „pulverisierten“ Sachen, einschließlich der Flugzeuge, wobei jedoch der eine Paß dem Pulverisieren entging. Den Unsinn des offiziellen Verschwörungsmärchens kann auch ein Nichtfachmann erkennen, wenn er nur den gesunden Menschenverstand benutzt.

      Ein Rätsel bleibt, warum so viele Menschen nicht in der Lage sind, einfach ihren Verstand einzusetzen. Das rührt wahrscheinlich an den Urängsten der Menschheit. Wenn man der treusorgenden Obrigkeit und ihren Wahrheitsmedien nicht trauen kann, wem dann? Andererseits scheint die Zahl der Aufgewachten aber doch ständig zuzunehmen, aber die Medien sind heute wahrscheinlich in der Lage, selbst eine Mehrheit noch als „ein paar verrückte Spinner“ hinzustellen. Erst wenn die Menschen sich massenhaft organisieren, nicht nur auf Demonstrationen herumlaufen, kann sich etwas ändern. Solch eine Organisation ist aber nicht in Sicht.

  12. Hallo,
    wie eigentlich immer: ein guter Beitrag.
    Trotzdem bitte „wahrhaftig bleiben und nicht selbst mediale Lücken kommunizieren: Für den 1.10. hattest du vor dem Kanzleramt 25.000 avisiert, heute sprachst du nur davon, dass es Viele waren. Wie viele waren es denn? Okay, ich schäme mich, nicht dabei gewesen zu sein. Aber warum diese Infolücke?
    Ist nicht dramatisch: Trotzdem (Meine 15€ pro Monat bekommt KENFM aber weiterhin.).
    Auch würde mich interessieren, warum schon eine Woche später die Linken eine Friedensdemo machten. Ist natürlich immer gut, aber warum nicht gemeinsam, zumindest versuchen? Wäre das kein Thema?

    • Ken hat keine 25.000 – schon gar nicht – avisiert. Er sprach davon „selbst wenn es nur ein paar hundert werden/kommen“. Da ging es wohl mehr um Flagge zeigen und Vernetzungsmöglichkeit durch persönliches Kennenlernen.

  13. „Der andere Weg, und diesen erleben wir seit sehr langer Zeit, ist es, die Bevölkerung über gekaperte und unterwanderte Massenmedien permanent von den Teilen der Wahrheit zu trennen, die dazu führen würden, dass Menschen Fragen stellen. Diesen Weg beschreitet unsere Wertegemeinschaft seit Langem. Gerade in der BRD werden wir flächendeckend mit Propaganda bedampft.“

    Jip, andauernd, egal welches Thema …

    Was die deutsche u. europäische Politik in Afrika anrichtet, ist an Heuchelei nicht zu überbieten.
    Via Qualitätsmedien wird uns mitgeteilt, dass Frau Merkel in Afrika „gegen Menschenhändler“ vorgehen möchte. Sie drehen sich’s wie es gerade passt.
    Einige Infos zu Äthiopien und – schon etwas älter – Tansania. Zweiteres sogar in der „Tagesschau“ gemeldet, aber irgendwo versteckt, wo es natürlich kaum einer bemerkt, während andere Schwachsinnsmeldungen rauf und runter geleiert werden …

    —————————————
    Besetzen und abschotten (II) 11.10.2016

    ADDIS ABEBA/BERLIN (Eigener Bericht) – Mit Gesprächen zur Flüchtlingsabwehr in Addis Abeba beendet die deutsche Kanzlerin am heutigen Dienstag ihre jüngste Afrikareise. Äthiopien, mit dem Deutschland seit Jahren eng kooperiert, betätigt sich nicht nur als militärischer Stellvertreter vor allem der Vereinigten Staaten und der Bundesrepublik in Ostafrika; es beherbergt darüber hinaus eine dreiviertel Million Flüchtlinge, die Berlin an der Weiterreise in Richtung Europa hindern will. Diesem Ziel dient unter anderem ein Projekt zum „Migrationsmanagement“, das die bundeseigene Entwicklungsagentur GIZ in ganz Ostafrika durchführt. TV-Recherchen zeigen, dass das Projekt vor allem der Hochrüstung der ostafrikanischen Grenzen mit modernster Überwachungstechnologie dient; auch sollen mit EU-Mitteln geschlossene Flüchtlingslager gebaut werden, Hafträume inklusive. Äthiopien ist in das Programm einbezogen worden, obwohl seine Regierung die Opposition des Landes schon seit Jahren brutal niederhält: Allein seit Ende vergangenen Jahres haben die äthiopischen Repressionskräfte rund 500 Demonstranten getötet; Anfang des Monats sind bei einer von ihnen ausgelösten Massenpanik bis zu 700 Menschen ums Leben gekommen.

    http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/59458

    Deutschland und die Vertreibungen in Tansania
    „… als wäre es nicht unser Land“

    Stand: 19.06.2016 19:05 Uhr
    Die Weltbank setzt für ein Projekt in Tansania ihre eigenen Regeln außer Kraft: Ureinwohner müssen weichen. Trotz Kritik von Menschenrechtlern und US-Regierung stimmte die Bundesregierung im Direktorium zu, berichten NDR, WDR, SZ und das Netzwerk ICIJ. Man wisse nichts von Vertreibungen.

    „In Tansania ist es, als würden wir nicht existieren, als wäre es nicht unser Land“, klagt der Rinderhirte Salumu Kundaya Kidomwita. „Sie haben uns erzählt, dass wir hier kein Land haben, selbst wenn wir uns verweigern. Wir mussten also wegziehen – egal, ob wir das akzeptierten. Wie bösartig ist das bitte?“ Jetzt fürchtet der 60-Jährige, dass er bald für ein Mammutprojekt erneut weichen muss. In einem Gebiet so groß wie Italien sollen Agrarinvestitionen unter anderem von Nestlé, Unilever und Bayer das Land in eine riesige Produktionsfläche verwandeln.

    http://www.tagesschau.de/ausland/weltbank-tansania-101.html
    —————————————

  14. Zu vielen heute bei KenFM MMM27 besprochenen Themen gibt es bereits ein Buch mit dem Titel „Die Lügen Geschichte | Wer die Welt wirklich regiert“.
    Hier der Link zum Buch: http://www.epubli.de/shop/buch/L%C3%BCgen-Geschichte-Ugur-Aybirdi-9783741812170/52153

    Neben den erwähnten Themen wie die Rolle der BAYER AG in Vietnam (Stichpunkt Agend Orange), und der Entstehung von Bank of England (die Rothschild Bank), findet der Autor (und gleichzeitig erfolgreicher Architekt) die Zusammenhänge zwischen Weltpolitischen Ereignissen vor und nach 9/11. Die Einstürze sind fachlich und sachlich aus der Perspektive des Architekten geschildert, jener ähnliche Gebäude wie die WTC eigens mitgeplant hat und dafür ausgezeichnet wurde.

    Ergänzend zu Herrn Jebsens tollen Beitrag, kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen.

    Ich würde hier auch noch gerne etwas zum Thema Trump Vs. Killary los werden. Das amerikanische Volk steht vor einer Wahl die keine ist. Ein Zweiparteiensystem hat nichts mit Demokratie zu tun, da Politik nicht nur schwarz oder weiß sein kann.
    Wie auch weite Teile der Welt habe ich die beiden vergangenen „Debatten“ um das höchste Amt in den USA verfolgt und stehe zwischen Schmunzeln und Entsetzen. Der Eine wirft konstant mit Zahlen um sich und prahlt wie toll er ist, die Andere lügt, wie sie es auch die letzten 15 Jahre in Ihrer aktiven Karriere als Politikerin getan hat. Wenn ich mich versuche in die Rolle eines amerikanischen Wählers zu versetzen, kommt nicht unbedingt Neid auf.
    Wenn Trump zu Recht klar stellt, dass Killary als Außenministerin Dinge getan hat, für die Sie eigentlich hätte zur Rechenschaft gezogen werden müssen, dann kann ich dem nur zustimmen und denke an illegale Kriege im Irak oder Lybien.
    Der Irakkrieg (Dritter Golfkrieg) war eine Invasion, befürwortet und unterstützt durch Hillary, in den Irak durch die Streitkräfte der Vereinigten Staaten und die Streitkräfte des Vereinigten Königreichs mit militärischer und politischer Unterstützung verbündeter Staaten, der sogenannten Koalition der Willigen. Der Irak hat weder Amerika noch Großbritannien angegriffen, oder sonst irgendjemanden. Nicht mal die mutmaßlichen Entführer mit den Teppichmessern bei den 9/11 Anschlägen waren Irakis, sondern Saudis. Dennoch fanden Bush, Rumsfeld und Co., eine Rechtfertigung für die Invasion, oder besser gesagt, sie er-fanden welche. Die Berühmte Lüge zu den Massenvernichtungswaffen wurde 1,4 Millionen Tote später sogar durch die Regierung zugegeben, aber vor Den Haag musste sich NIEMAND verantworten. Das ist krank.
    Nach dem Desaster, wie es Trump treffend benennt, in Lybien haben wir das wahre Gesicht von Hillary bereits gesehen. Breit grinsend mit dem berühmten Satz aus einem CBS-Interview nach dem Lynch-Mord von Gaddafi, „We came, we saw, he died (hahahah).“ Gaddafi der noch im Jahre 2009 als „wichtiger Verbündeter im Krieg gegen den Terror“ und als „Friedensstifter in Afrika“ von John Mccain und Hillary Clinton bezeichnet wurde, überlebte die Amtszeit von Clinton nicht.
    Auch korrekt ist, dass die ISIS sich aus eben diesem Machtvakuum aufblähen konnte.
    Der während den Debatten von Clinton erwähnte Fact-Check, den man auf Ihrer Internetseite aufrufen kann, sollte sich vielleicht auch mal mit diesen eigenen Facts befassen.
    Es ist nicht zu erwarten, dass Hillary als Präsidentin ihre katastrophale außenpolitische Marschrichtung ändern wird, ganz im Gegenteil sogar. Sie positioniert sich gegen den Iran, Russland und China so aggressiv wie es nur geht. Aus meiner Sicht ist das nicht nur ein Säbelrasseln sondern eine Gefahr für den Weltfrieden, eine verbale Destabilisierung der Welt, der hoffentlich keine Umsetzung in Taten folgen kann. In deutschen Medien wird zwar gegen den Selbstdarsteller Trump eingedroschen, jedoch die dunklen Seiten der Mrs. Hillary nicht erwähnt.
    Ist Trump daher nun besser geeignet? Ich denke dass außenpolitisch Trump tatsächlich sogar die weniger gefährliche „Wahl“ sein würde, wobei sich dies auch beim Friedensnobelpreisträger Obama ebenso erhoffen ließ, bevor er als Präsident mit den meisten parallelen Krieg in die Geschichte eingegangen ist. Mit „Yes we can“ hat Obama wahrscheinlich die Drohnenkriege gemeint, die auch von Hillary unterstützt werden. Mit „Make America great again“ muss sich Trump erst Mal um landesinterne Probleme kümmern, sofern er zu seinen Worten steht, und bevor er den Globus in weitere Kriegsdesaster stürzt.
    Eine Mauer gegen Mexikaner zu bauen, Muslimen die Einreise in das Land zu verwehren, die Gesundheitsversorgung umzukrempeln, oder Umkleidekabinen-Talk über Frauen ab zu halten, dürften genug Energie, für die ersten vier Jahre seiner Selbstdarstellungs-Soap als Präsident der Vereinigten Staaten, verschlingen.
    Ich bin gespannt ob die Niveau- und Inhaltslosigkeit der Debatten, sich in der Dritten noch steigern lässt, oder die beiden Akteure es schaffen, sich neben Beleidigungen und der Aufdeckung von Skandalen auch relevanten Themen widmen können, die den Wähler wirklich tangieren.
    Egal wo das Volk am Ende sein Kreuzchen auf dem Wahlzettel setzten wird, am 20.Januar 2017 wird entweder ein Proll seinen Amtseid schwören, oder eine Lügnerin.

    • Ich würde hier auch noch gerne etwas zum Thema Trump Vs. Killary los werden. Das amerikanische Volk steht vor einer Wahl die keine ist. Ein Zweiparteiensystem hat nichts mit Demokratie zu tun, da Politik nicht nur schwarz oder weiß sein kann.

      Wobei man fairerweise auch einmal anmerken muss, dass es noch 2 weitere Kandidaten gibt: Die Grüne Jill Stein und den Libertären Gary Johnson.

      Das wissen aber vermutlich auch in den USA die meisten nicht.

      Aber wenn jemand sich weder für Pest noch Cholera entscheiden will, dann gäbe es Möglichkeiten für eine richtige Protestwahl inklusive nachfolgendem Erdbeben.

  15. Zum Evangelium MoBay (Monsanto/Bayer) oder Apple „vs.“ Deutsche Bank:

    You have meddled with the primal forces of nature, Mr. Beale, and I won’t have it! Is that clear? You think you’ve merely stopped a business deal. That is not the case! The Arabs have taken billions of dollars out of this country, and now they must put it back! It is ebb and flow, tidal gravity! It is ecological balance! You are an old man who thinks in terms of nations and peoples. There are no nations. There are no peoples. There are no Russians. There are no Arabs. There are no third worlds. There is no West. There is only one holistic system of systems, one vast and immane, interwoven, interacting, multivariate, multinational dominion of dollars. Petro-dollars, electro-dollars, multi-dollars, reichmarks, rins, rubles, pounds, and shekels. It is the international system of currency which determines the totality of life on this planet. That is the natural order of things today. That is the atomic and subatomic and galactic structure of things today! And YOU have meddled with the primal forces of nature, and YOU… WILL… ATONE! Am I getting through to you, Mr. Beale? You get up on your little twenty-one inch screen and howl about America and democracy. There is no America. There is no democracy. There is only IBM, and ITT, and AT&T, and DuPont, Dow, Union Carbide, and Exxon. Those are the nations of the world today. What do you think the Russians talk about in their councils of state, Karl Marx? They get out their linear programming charts, statistical decision theories, minimax solutions, and compute the price-cost probabilities of their transactions and investments, just like we do. We no longer live in a world of nations and ideologies, Mr. Beale. The world is a college of corporations, inexorably determined by the immutable bylaws of business. The world is a business, Mr. Beale. It has been since man crawled out of the slime. And our children will live, Mr. Beale, to see that… perfect world… in which there’s no war or famine, oppression or brutality. One vast and ecumenical holding company, for whom all men will work to serve a common profit, in which all men will hold a share of stock. All necessities provided, all anxieties tranquilized, all boredom amused. And I have chosen you, Mr. Beale, to preach this evangel.

    Quelle: Spielfilm Network (1976)

    Herr Mausfeld könnte dieses mit falschen Identitäten verknüpfte Phänomen sicherlich äußerst präzise erläutern.

    Zitat: „Das Prinzip geht zurück bis in die 1930er/1940er Jahre. Da gab es ein großes Projekt: wie kann man die Solidarität der Arbeiter als Klassensolidarität aufheben? Es ging darum, zu erreichen, dass die Identität der Arbeiter nicht über ihre Klassenzugehörigkeit, sondern durch die Zugehörigkeit zu ihrer Firma gestiftet wird. Das Wort WIR musste neu belegt werden. WIR sind nicht die Arbeiter. Sondern WIR sind die bei Bayer-Leverkusen. Und wir gründen einen Fußballverein. So gewinnen WIR, wenn der Fußballverein gegen BASF gewinnt. So hat man Fehlidentitäten konstituiert… Das Volk lebt regelrecht von Fehlidentitäten. Das Volk hat kein Klassenbewusstsein mehr – im Gegensatz zur Elite. Die hat ein Klassenbewusstsein. So entsteht deren Kampfkraft.“

    Quelle: NRhZ
    Prof. Rainer Mausfeld über Strategien der Erzeugung von Duldung und Lethargie
    Warum schweigen die Lämmer? (2)
    Zusammengefasst von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

    Es sind nicht exakt die Ackermänner und Nonnenmacher die, unter anderen, über dieses Instrument den Weg des Globus bestimmen. Eine Erkenntnis übrigens, die Herr Herrhausen mit seinem Leben bezahlte. Neben dem in dieser Ausgabe erwähnten Politiker Kennedy.

    Es sind die 62 Personen, die Eigentümer und Anteilseigner welche mit Gewalt und der Mohrrübe „vom Sklaven, zum Sklavenaufseher,“ den Weg bestimmen.

    Zum Abschluß ein Zitat das, obwohl auf eine bestimmte Nation gemünzt, die globale Situation beschreibt:

    „Man nennt es den amerikanischen Traum. Weil man schlafen muss, um daran zu glauben.“
    (George Carlin)

    • „Das Volk lebt regelrecht von Fehlidentitäten. Das Volk hat kein Klassenbewusstsein mehr – im Gegensatz zur Elite. Die hat ein Klassenbewusstsein. So entsteht deren Kampfkraft.“ “

      Ein zentraler Punkt.
      Und die Bevölkerung wird weiter mit Solidaritätszwängen überschwemmt,
      die realiter zu weiterer Spaltung und Ohnmacht der Bevölkerung führen.

    • Klassenbewusstsein gefällt mir überhaupt nicht. Das ist Spaltung bis in die kleinste Klasse.
      Klassenkampf, die „niedere Klasse“ versucht mit allen (unlauteren) Mittelen aufzusteigen etc pp.

      Einigkeit kennt keine Klasse-n, setzt sich über jede Klasse hinweg. Einiger als einig geht nicht.

    • @ Souverän

      Selbstverständlich gibt es Klassen. Der klassische/marxistische Klassenbegriff greift nicht mehr.
      Es gibt aber ausgeprägt Klassen , die, die die Lenkungsmittel der Gesellschaft in der Hand haben und die den Inhabern der Lenkungsmittel ausgeliefert sind. Demokratie, die hier einen Ausgleich schaffen sollte ist nur Mittel, das Volk für die Politik der Herrschenden in Verantwortung nehmen zu können – heute als dramatische Entwicklung sichtbar, wenn die Politikmacher selbst jede Verantwortung für ihre Entscheidungen ablehnen.

    • „Selbstverständlich gibt es Klassen.“

      Ich habe nicht gesagt es gäbe keine Klassen, sondern das mir „Klassendenken“ nicht gefällt.

      „… wenn die Politikmacher selbst jede Verantwortung für ihre Entscheidungen ablehnen.“

      Das ist völlig normal heutzutage. Konsquenzloses handeln. Insbesondere in der westlichen Welt total In und regelrecht Chick.

      Ab einem gewissen Status tragen die Konsequenzen die sich aus Befehlen, Gesetzen, Verordnungen, Handlungen usw usf ergeben, IMMER die Anderen, niemals die Handelnden – Konsequenzempfänger sozusagen.

      Wobei es natürlich für die Konsequenzgeber auch Konsequenzen gibt – aber nur positive. Für die Konsequenzempfänger sind die Konsequenzen immer negativ.

      Je größer ein Verbrechen, desto höher die BELEOHNUNG für den/die Verbrecher.

      Je kleiner ein Verbrechen, desto höher die BESTREAFUNG für den/die Verbrecher – war schon immer so.

      Wenn ein Oberst Klein in Afghanistan 100 Zivilisten – viele Kinder, Frauen, Alte – abschießen lässt, weil er sich extrem bedroht fühlt weil diese aus einem zerstörten Tankwagen Kraftstoff entnehmen, dann wird er nicht wegen Kriegsverbrechen und vielfachen Mordes angeklagt, sondern wird befördert, erhält mehr Geld und Reputation – so einfach ist das.

      Wenn die größten Menschenrechtsverbrecher und Massenmörder dieser Welt – wie Kissinger, Obama und wie sie alle heißen – den Friedensnobelpreis bekommen, muß doch jedem Menschen klar sein. das nur die schwere, das Ausmaß der Straftaten das Entscheidungskriterium ist zwischen exorbitanter Belohnung und Rübe ab.

    • P.S.

      Mir geht es um Klassenbewusstsein (KlassenKAMPF) versus Einigkeit.

      Klassenbewusstsein bedeutet Spaltung und Kampf.

      Einigkeit bedeutet Zusammenhalt und Frieden.

    • Der Souverän,

      nichts für ungut, ob sie möchten oder nicht, der Klassenkampf ist da, unter den gegebenen Umständen können sie keine Einigkeit zwischen sich und einem George Soros erzeugen.
      Der im Beitrag zitierte Kabarettist Georg Schramm zitierte selbst gerne und oft Warren Buffet, Stichwort „der Krieg reich gegen arm.“

      Oder hier:

      Die herrschende Klasse führt den Krieg gegen ihre eigenen Untertanen, und Zweck des Krieges ist nicht der Sieg über Eurasien oder Ostasien, sondern die Aufrechterhaltung und Stabilisierung der gegenwärtigen Gesellschaftsordnung.
      (George Orwell, 1984)

    • Hallo Box
      „…nichts für ungut, ob sie möchten oder nicht, der Klassenkampf ist da,…“

      Das hat nichts mit (meinem) Willen zu tun. Aus der Logik meiner Ausführungen ergibt sich, das es Klasssenkampf gibt. Denn ich kann ja nur etwas nicht mögen, was existiert.

      „unter den gegebenen Umständen können sie keine Einigkeit zwischen sich und einem George Soros erzeugen.“

      Man kann NUR unter den gegebenen Umständen Einigkeit erzielen. Wir haben nämlich keine anderen Umstaände als die mit denen wir Leben müssen – auch wenn sie sich ändern (können).
      Zudem würde Soros entscheiden ob er zu Einigkeit bereit wäre. Und ich bin mir sehr sicher das er das wäre, wenn wir uns einig wären!

    • Hallo Der Souverän,

      „Aus der Logik meiner Ausführungen ergibt sich, das es Klasssenkampf gibt. Denn ich kann ja nur etwas nicht mögen, was existiert.“

      Mir scheint ihre Logik erfordert eine Korrektur. Ich denke sie fehlinterpretieren den Begriff der Klasse so wie ihn Herr Mausfeld u.a. verwenden. Und man kann auch Hirngespinste mögen bzw. nicht mögen.

      „Man kann NUR unter den gegebenen Umständen Einigkeit erzielen. Wir haben nämlich keine anderen Umstände als die mit denen wir Leben müssen – auch wenn sie sich ändern (können). “

      Hier liegt der Widerspruch, bzw. die Änderung der gegebenen Umstände im Satz selbst.

      „Zudem würde Soros entscheiden ob er zu Einigkeit bereit wäre. Und ich bin mir sehr sicher das er das wäre, wenn wir uns einig wären!“

      Hätte, könnte, würde – (wären die Umstände andere) dann wäre alles besser.

      So viel nur zur begrifflichen (Haar)spalterei.

    • „Mir scheint ihre Logik erfordert eine Korrektur. Ich denke sie fehlinterpretieren den Begriff der Klasse so wie ihn Herr Mausfeld u.a. verwenden.“

      Es gibt nicht meine Logik. Es gibt nur DIE Logik. Sie speist sich ausschließlich aus Fakten und Tatsachen, kann daher logischerweise nicht „unterschiedlich“ ausfallen.

      Zur Erinnerung:
      „…ob sie möchten oder nicht, der Klassenkampf ist da…“

      Ich habe nirgendwo den Klassenkampf negiert. Ich sagte das ich ihn nicht mag. Und in dieser Aussage steckt die Logik das er vorhanden ist.

      „Man kann NUR unter den gegebenen Umständen Einigkeit erzielen. Wir haben nämlich keine anderen Umstände als die mit denen wir Leben müssen – auch wenn sie sich ändern (können). “

      „Hier liegt der Widerspruch, bzw. die Änderung der gegebenen Umstände im Satz selbst.“

      Nein, das ist mitnichten eine Widerspruch. Man kann IMMER nur mit und unter den gegebenen Umständen arbeiten – völlig logisch. Und die Umstände ändern sich ständig. Teils marginal, teils drastisch. Man nennt das Veränderung und diese ist fließend, passiert auch in so ultrakurzen Zeiträumen, die Du nichtr mal defineren, benennen, geschweige denn erfassen kannst.

      „Zudem würde Soros entscheiden ob er zu Einigkeit bereit wäre. Und ich bin mir sehr sicher das er das wäre, wenn wir uns einig wären!“

      „Hätte, könnte, würde – (wären die Umstände andere) dann wäre alles besser.“

      Das war Deine Behauptung:
      „…unter den gegebenen Umständen können sie keine Einigkeit zwischen sich und einem George Soros erzeugen.“

      Eine völlig haltlose Behauptung die als einzige „Grundlage“ – die ja keine ist – Deine persönliche Meinung widerspiegelt – nichts weiter. Du benutzt noch nicht mal den Konjunktiv, wohl um Deine Meinung als absolute Tatsache hinzustellen.

      „So viel nur zur begrifflichen (Haar)spalterei.“

      Wenn Du mit unbestimmten Begriffen, Unterstellungen und unhaltbaren Behauptungen arbeiten möchtest, dann bin ich der falsche Ansprechpartner.

    • Danke für den Link. Ich habs gesehen. Ich bin fix und alle. Wenn ein Dirk Müller, den ich als sehr ehrlich und ehrenwert einschätze, sagt, was er da gesagt hat und man merkt, dass ihn das so wütend und frustriert gemacht hat, dann ist die Kacke auch am dampfen und zwar richtig. Ken ist zwar auch öfter wütend und ich schätze ihn als genauso ehrlich ein aber daran hatte man sich gewöhnt, daher überrascht es nicht mehr so. Es gibt einfach zu viele Menschen die hochgradig Machtsüchtig sind und ihr Gewissen dafür geopfert haben. Wieder ein paar Schritte näher am Abgrund. Wieso können die sich nicht irgendwo auf einer einsamen Insel austherapieren …. ihre Hitleritis…und uns einfach in Ruhe lassen. Vielleicht sollten die mal an einen Wirkstoff gegen Hitleritis forschen….da würde ich für spenden.

    • „Wieder ein paar Schritte näher am Abgrund.“

      Es gibt vage Anzeichen, das sich meine Einschätzung ob eines großen Krieges bis Mitte 2017 (hoffentlich) nicht bewahrheitet. Es wäre möglich, das die USA sich aus Syrien zurückziehen und statt dessen die von der USA geführte Verbrecherjustiz in Stellung (gegen Assad) bringen.

      Seit Putin klare, absolut korrekte – aus US Sicht unerfüllbare – Forderungen gestellt hat, geht ers im weißen Haus, Pentagon usw zu wie in einem aufgeschreckten Hühnerstall in den ein paar Füchse eingedrungen sind.

      Die NATO muss Infrastruktur und Truppenbestand auf den Stand vom September 2000 zurückfahren.

      Die USA müssen den so genannten Magnitsky Act wieder abschaffen, ein Gesetz, das Sanktionen gegen Russen verlangt, die der Verletzung von Menschenrechten beschuldigt werden.

      Alle Sanktionen gegen Russland müssen rückgängig gemacht werden.

      Russland muss für die allfälligen Kosten der Sanktionen entschädigt werden.

      Die USA müssen einen Plan zur Vernichtung von überflüssigem Plutonium vorlegen.

  16. „Ein Weg ist, mit maximaler Gewalt auch im Inneren eines Staates gegen Abweichler vorzugehen. Das aber ist teuer und führt zu Gegenreaktionen auf der Straße.

    Wer sich weigert, und wenn es nur dadurch ist, dass er ein Unbehagen äußert, muss mit sozialer Isolation rechnen.“

    Das ist wohl ein Widerspruch. Denn in einem demokratischen rechtstsaat besteht die maximale Gewalt nicht in Folter und dergleichen – mit Ausnahme der USA natürlich. Aber da will wohl auch niemand ernsthaft behaupten das es sich um einen demokratischen rechtsstaat handelt.

    Diese soziale Isolation bedeutet ja viel mehr als der eigentlich schwache Ausdruck zunächst vermuten lässt. Für die Betroffenen bedeutet diese „soziale Isolation“ nicht selten Lebensgefahr. Auf jeden Fall aber höchste Not, schwere psychische und physische Schädigung, Verschuldung die i.d.R. niemals gezahlt werden kann, Wohnraumverlust und vieles mehr.

    Das sind schwerste Menschenrechts-Verbrechen, die aus absolut niederen Beweggründen BEWUSST UND GEWOLLT verübt werden, mit dem Ziel der größtmöglichen Schädigung des Menschen und seines UNBETEILIGTEN Umfeldes – Familie etc. Letzlich soll der Mensch vernichtet werden, ohne das die Verbrecher für ihre Taten belangt werden.

    Mittels dieser so leicht ausgesprochenen sozialen Isolation, werden hierzulande jedes Jahr – ich wiederhole Bewusst und Gewollt – in den Tod getrieben und nicht wenige verrecken weil sie sich z.B Medikamente nicht mehr leisten können.

    Es gibt tausende Arten Menschen zu ermorden. Soziale Isolation und alles was damit einhergeht, die Folgen, ist nur eine Art einen Menschen zu ermorden um den rechtlichen Schein zu wahren.

    • Mittels dieser so leicht ausgesprochenen sozialen Isolation, werden hierzulande jedes Jahr hunderte, wenn nicht tausende Menschen – ich wiederhole Bewusst und Gewollt – in den Tod getrieben…

  17. Was ich im Besonderen an Ken Jebsen gut finde, ist seine Beharrlichkeit auch viele Themen immer wieder und wieder zu wiederholen und mit neuen Beispielen und Menschen zu verknüpfen. Dazu kommt auch noch die Courage, die er jedesmal an den Tag legt, den Eliten ihre Lügen um die Ohren zu hauen. Davor habe ich allergrößten Respekt. Es wurde hier auch geschrieben, dass man die Mainstreammedien einfach boykotieren soll, indem man sie einfach links liegen läßt, damit man sich daran nicht aufreibt und Zeit Energie damit verschwendet. Ken sagte, übergeht die Presse einfach mit einem hämischen Lächeln oder so ähnlich. So einfach ist das allerdings nicht. Ich beobachte sehr genau, was dort gesagt und geschrieben wird. Zuletzt bei Anne Will am Sonntag, wo der Herr Röttgen einfach Lügen unter das Volk mischt, z.B. über den Angriff auf die Hilfsconvois, um den Russen die alleinige Schuld daran zu geben. Klar bin ich auch dafür, der Wandel zu sein, den ich haben will. Trotzdem denke ich, dass es wichtig ist, Widerstand zu leisten. Die Wahrheiten ans Licht zu bringen ist wahrscheinlich dabei die schwierigste Aufgabe. Immer nur zu sagen, so kann es nicht gewesen sein, führt dazu, dass der Druck auf die Eliten zwar aufrecht gehalten wird, aber man sie nicht zu Fall bekommt. Im Gegenteil, die Gegner bekommen so einen Grund, noch massiver zurückzuschlagen durch Aufrüstung und Einschüchterung. Ich habe mir die Machtergreifung von Kuba durch Fidel Castro mal genauer angeschaut und etwas festgestellt. Fidel Castro ist nicht durch Gewalt und Militärstärke an die Spitze des Staates gerückt, sondern durch Propaganda. Seine Truppe war vielleicht ein paar tausend Kämpfer stark und hätte eigentlich relativ leicht besiegt werden können. Was ihn und seine Anhänger stark gemacht hatte, sodass die kubanische Elite freiwillig die Flucht antrat, war, dass er durch seinen Piratensender der Elite Angst eingejagt hatte. Es waren nur Worte, die Fidel Castro es erlaubte, seine Hauptstadt fast kampflos zu übernehmen. Fidel selber hatte damit eigentlich nicht gerechnet, den Krieg so zu gewinnen. Er war so misstrauisch, dass er erst glaube ich Tage später in die Hauptstadt einmaschierte, nachdem er einen Vortrupp nach Havanna schickte, um sicherzustellen, dass es dort für ihn Sicher sei. Und als er dann einmaschierte, war er der große Held. Er ist ein Mensch ( auch heute noch), der Verbal und auch aufgrund seiner Statur Menschen einschüchtern konnte. Auf gut Deutsch ein Großmaul. Ich sehe da durchaus Parallelen zu Ken. Aber Fidel war kein guter Staatslenker, da gab es eindeutig qualifiziertere als ihn. Nur die wurden aufgrund seines Heldenstatuses beseitigt. Er war auch kein eingefleischter Kommunist, das war eigentlich nur Che Guevara, der dann, entnervt von Fidel Castro, weiterzog, um die Internationale kommunistische Idee in andere Länder zu bringen. Ich möchte mit diesem Beispiel nur zeigen, dass man durchaus in der Lage sein kann, die Eliten aufzuschrecken und zu verjagen. Allerdings sehen wir auch anhand des Beispieles von Kuba, dass die Eliten wieder zurückkehren, wenn der Zeitpunkt wieder günstig propagandiert wurde. Wie kann man nun diese Fehler vermeiden, wie sie auch nach der französischen Revolution zum Beispiel passierten, als Napoleon sich zum Kaiser von Europa aufraffen konnte. Ich denke, dass die einzige Möglichkeit, die Menschheit vor diesem ewigen Kreislauf der Macht zu befreien, ist, dass der Mensch einen Wandel erleben muss. Und zwar zu einem Menschen, der im Einklang mit der Mutter Erde und all den Lebewesen darauf lernt in Frieden und Harmonie zu leben. Wie kann dieser Lernprozess allerdings stattfinden, ohne alles erstmal in die Luft zu jagen? Wir Menschen, die jetzt gerade in dieser Zeit leben, sind dazu in der Mehrheit nicht in der Lage, weil wir nun mal schon so sind, wie wir sind. Das zu ändern ist eine schier unmögliche Aufgabe. Das kann dir jeder Psychologe sagen. Wir müssen dieser Tatsache und Wahrheit einfach ins Auge sehen und somit bleibt uns eigentlich nur eine Möglichkeit, nämlich unsere noch nicht vollständig geprägten Nachkommen und Kinder so aufwachsen zu lassen, dass sie diesen von mir und auch von euch erhofften Wandel erleben können. Wir müssen den Mut aufbringen unseren Kindern zu erzählen, dass nicht durch Konkurrenz und Gier sie eine Zukunft haben, sondern durch Liebe, Mitgefühl und Harmonie. Nicht die Stärke sondern das Gefühl für Empathie und Sensitivität ist der Schlüssel zu Frieden. Ich kann mir vorstellen, dass es für einige, die das von mir hier geschriebene lesen, vielleicht ein Gefühl der Ohnmacht für ihr eigenes Leben bekommen könnten. Aber stellt euch doch mal vor, wie Glücklich ihr sein würdet, wenn ihr im hohen Alter sehen könntet, wie die Saat, die ihr alle heute streuen könnt, später zu schönen Knospen und dann zu Blumen heranwachsen können. Also mir würde das sehr gefallen. In diesem Sinne. Seid die tollen Gärtner, die ihre Saat zu wundervollen Blumen wachsen lassen können.
    Gute Saat
    pooler1970

    • Es ist tatsächlich die primitive Gier, die nicht erkannt und nicht in ein fruchtbares liebevolles Wirken transformiert wird, die alles Negative nach sich zieht. Von ungezügelter Machtgier getrieben, haben es schon sehr lange Teile der Menschheit unternommen, andere zu unterdrücken und zu versklaven und dabei alle natürlichen Tabus durchbrochen, die uns als Spezies davor bewahrte, niederträchtige Gewalt anzuwenden. Die wirksamste und m.E. auch praktikabelste Methode, um diesem ganzen ausgereiften Irrsinn entgegen zu wirken, ist die fleißige Selbstreflexion.
      Ich selbst ertappe mich z.B. immer wieder bei einer rein egoistischen Genussgier, die, wenn ich sie dann eiligst zu befriedigen suche, mich in Wirklichkeit gar nicht glücklich und noch nicht einmal zufrieden macht. Glücklich und zufrieden macht mich hingegen, wenn ich jemandem etwas schenke, oder es irgendwie geschafft habe, jemanden zu stärken und merke, wie da eine glückselige Verbindung entstanden ist. Das kann auch ein zauberhaftes Lächeln sein, das miteinander austauscht wurde! Das sind immer Ereignisse, die spürbar in die
      Welt hineinwirken und sie ins Positive transformieren. „Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück“.

  18. Noch etwas zu 911:

    WTC7

    https://www.youtube.com/watch?v=2-WackdiTvo

    Was ebenfalls kaum bekannt ist, Bauherr und Eigner war die Immobiliengesellschaft Silverstein Properties, der Entwurf stammte vom Architekturbüro Emery Roth & Sons, die Bauarbeiten wurden wie auch bei den Zwillingstürmen des World Trade Centers von Tishman Construction durchgeführt.

    Und jetzt kommt der spannende Teil.

    „1989 erfolgte im Auftrag des neuen Hauptmieters Salomon Brothers ein umfangreicher 200 Millionen US-Dollar teurer Umbau zu einem bis dahin einmaligen „Gebäude-im-Gebäude“. Bei diesen Umbaumaßnahmen wurden noch einmal zusätzlich mehr als 375 Tonnen Stahl verbaut, um die Stockwerke für die Sonderausstattung der Salomon Brothers zu verstärken. “

    https://de.wikipedia.org/wiki/World_Trade_Center_7_(1987%E2%80%932001)

    Gebäude im Gebäude! Selbst wenn die offizielle Version stimmen sollte, dass das Feuer WTC 7 zum Einsturz brachte, dieses Gebäude im Gebäude wäre stehen geblieben!

    Tat es aber nicht! Interessant ist auch WTC6. Völlig zerstört. Ursache unbekannt.

    Alle tragenden Teile aller WTC-Gebäude hatten einen Feuerschutz aus Asbest. Eine Sanierung unbezahlbar. Und wer hat diese Terror-Schäden bezahlt? Wer? Auch Du und ich.

    Du und ich? Wie denn? Dann denk noch mal genau nach. Die Gebäude waren versichert. WTC 1 +2 wurden 4 Wochen vor den Anschlägen gegen Terroranschläge versichert.

    Wie Versicherungen funktionieren ist wohl bekannt. Herr Duschner könnte darüber detailliert Auskunft geben.

  19. Ein schöner Rundgang durch die Medienlandschaft ! Einige Ereignisse hatte ich zwar vermisst, finde es aber auch gut, das es nicht nennenswert über eine Stunde hinaus ging. So unter der Woche sollte das am Abend schon reichen.
    Das Angebot an Frau Wagenknecht finde ich echt Klasse. Wichtige politische Diskussionen gehören sowieso ins Netz und nicht länger der Propagandakiste anvertraut. MMM ist ein klasse Format. Weiter so!

  20. Ja, Du bist gut drauf, Ken! Danke für die erfrischenden Nachrichten über die ermüdend bedrückenden Ereignisse und die guten Buchtips. Bei dem Buch „Bilder aus Amerika“ von Jacob Holdt haben wir genau den selben Geschmack. Wunderbare eindrucksvolle und erschreckende Amerika- Bilder aus den 1970er Jahren. Ich hatte es damals meinen Eltern zu Weihnachten geschenkt, aber die waren da eher geschockt als begeistert. Ich erinnere mich noch an eine Stelle im Text von Jacob Holdt, woran er merkte, dass es nun Zeit für ihn sei, Amerika zu verlassen. Es war an dem Tag, als ihm zu dem Bericht eines Freundes über den weissnicht wievielten tödlichen Schusswechsel nur noch die Frage nach dem Kaliber des Revolvers einfiel!

  21. Eine sehr starke Sendung.

    Das Format MMM ist bei mir noch vor Positionen. Zu 911 einige interessante Infos. Was übersehen wird, ist die Tatsache, dass am 11.09.2001 der gesamte WTC-Komplex zerstört wurde. WTC 1 – WTC 7. Auf dem Dach der Deutschen Bank wurden Knochensplitter gefunden, von Feuerwehrleuten. Ein eindeutiges Indiz für Explosionen. Wenn man sich verschiedene Videos vom „Einsturz“ Von WTC1 + 2 ansieht, fällt auf, dass die Türme zu Staub verfallen. Ja, Staub.

    Man sieht, wie die Stahlträger des inneren Kerns zu Staub „zerfallen“. Welcher Sprengstoff kann das? In den Türmen gab es ca. 40.000 Aktenschränke, kein einziger wurde in den Trümmern gefunden. Es gab ca. 50.000 Bürostühle, kein einziger, nicht mal als Bruchstück, wurde gefunden.

    Von 1700 Opfern gab es nicht mal Bruchstücke, um diese per DNA-Analyse zu identifizieren.

    Nanothermit kann so etwas nicht!

    Wer seine Physikkenntnisse auffrischen will:

    https://www.youtube.com/watch?v=pVqNouxDcfY

    Und ich suche MitMacher. Worum geht es? Das erklärt dieses kurze Video.

    https://www.youtube.com/watch?v=e_L_FbL5Qls

    Wir suchen Übersetzer (Englisch-Deutsch), Moderatoren und PHP-Programmierer mit guten WordPresskenntnissen.

    Kontaktadresse im Impressum.

    Verrückte Zeiten brauchen Verrückte Ideen, um Probleme lösen zu können.

    Lieber Ken, würde Willy Wimmer als nächster Bundespräsident zur Verfügung stehen?

    Das wäre doch mal eine Aktion, wenn die Bürger einen eigenen Vorschlag unterbreiten würden.

    Ein Bürgerpräsident wäre jetzt das richtige Signal. Wir stimmen mit ab!

    Besten Gruß
    Michael

  22. Das Problem der Massenmedien liegt in der Tiefe der menschlichen Psyche. Der Mensch hat ein unstillbares Verlangen an Dinge zu ‚glauben‘. Ob es sich da um Religion handelt, oder um die Medien. Ironischerweise haben die Medien schon seit langem die Funktion religiöser Institutionen ersetzt. Die Mehrheit der Menschen glaubt an die ‚Wahrheit‘ in gleichen Maße, wie sie auch an einen alten Typ im Himmel glaubt. Es ist das gleiche Prinzip. Autoritativ, absolutistisch und gnadenlos.

    Wer immer noch daran glaubt in den Medien die offensichtliche Wahrheit zu erfahren, ist so weit von der Wahrheit entfernt, das er/sie auch nicht in der Lage ist die Wahrheit als das exakte Gegenteil zu erkennen zu dem was von den Medien aufgetischt wird.

    Daher glaube ich auch das jede weitere Beschäftigung mit den Massenmedien nicht nur Zeitverschwendung ist, sondern, viel problematischer, das System der Propaganda auch noch am Leben erhält. Nur die totale Verweigerung dieser Propaganda hat das Potential die Lügenmaschine auszutrocknen.

    Es ist auch wichtig zu verstehen das die Unterbelichtung derer die der von Bernays entwickelten Propaganda glauben, im Gleichgewicht mit der Unterbelichtung derer ist, die diese Propagandamaschine betreiben. Es ist also eine Hochzeit der (mal freundlich ausgedrückt) ‚gut-gläubigen‘ mit den Lügenverbreitern. Gegensätze ziehen sich halt doch an.

    Als Loesung für dieses Problem, dessen Folgen von Tag zu Tag dramatischer werden – für 90% der Weltbevölkerung – möge eine alte Weisheit dienen:

    Der beste Weg sich von schlechten Angewohnheiten zu trennen, ist sie durch gute Angewohnheiten zu ersetzen.

    Ergo, um sich von der Lügenmaschine zu trennen, bedarf es der Schaffung von Journalismus der sich zur Wahrheit bekennt. Obwohl das bereits im Internet geschehen ist, wenn auch nur in einem geringen Ausmaß, viele Menschen lesen eben immer noch BLÖD, FZ, Zeit, Spiegel, et al.

    Während die TAZ einmal vielversprechend war, hat sich auch diese Publikation der Lügenmaschine unterworfen. Außerdem kann die TAZ, die ja Teil einer Polarisierung ist, nicht von Anhängern des anderen Poles akzeptiert werden. Ohne einer völligen Neutralität der Berichterstattung ist es unmöglich alle Menschen mit benötigten Informationen zu beliefern.

    Es dieses Schwarz/Weiß Denken, der Links/Rechts, Gut/Böse Verstandes das die gegenwärtige Lage hat entstehen lassen. Es ist die Aufgabe jedes einzelnen sich dieser gezielten Verwirrung zu entziehen. In Verbindung mit der Erschaffung wirklich neutraler und unabhängiger Berichterstattung, die auch mit einem Zettel anfangen kann, haben die Menschen die Möglichkeit die schlechte Angewohnheit der Lügen-Information mit der guten Angewohnheit der Wahrheitstreue zu ersetzen.

    Die Wahrheit über Sep11 ist relativ einfach. Das war der Tag des lautlosen Coup D’etat der bereits mit JFK eingeleitet wurde. Basierend auf den Konsequenzen dieses Tages kann rückgeschlossen werden wer das größte Interesse an diesen Konsequenzen hatte. Das WTC war ein Instrument und Gebäude der Elite und es war diese Elite, die diesen heißen Abriss vorgenommen hat um eine laue Demokratie mit einer militärischen Diktatur zu ersetzen. Das hat auch bis heute gut funktioniert. Je mehr Wahrheit über Sep11 ans Licht kommt, desto größer ist auch die Gefahr das die Elite das Kriegsrecht in den U.S.A. ausruft.

  23. Endlich was?
    Erwarte seit langem eine Rückmeldung von Ken zu seiner Kommentarfunktion und zum Profil! Die ganze Software ist eher schlecht und unübersichtlich. Da kommt aber nix, denn es scheint Wichtigeres zu geben …. Weniger ist mehr und Kundenpflege extrem wichtig….KenFM…..einfach mal drüber nachdenken!

Hinterlasse eine Antwort