Medien. Mainstream. Meinungsmache? – Paul Schreyer und Mathias Bröckers bei den BUCHKOMPLIZEN

KenFM ist auf der Frankfurter Buchmesse 2019!

Sind unsere Medien demokratisch? Wie unabhängig ist unsere „freie“ Presse? Welchen Stellenwert haben sogenannte Alternative Medien heute? Und was muss der Mainstream tun, um dem zunehmenden Vertrauensverlust entgegenzuwirken? Was sind Fake-News und wie können wir eine gesellschaftliche Spaltung überwinden?

Diese und weitere Fragen werden mit den Journalisten Paul Schreyer und Mathias Bröckers auf der Frankfurter Buchmesse diskutiert.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

15 Kommentare zu: “Medien. Mainstream. Meinungsmache? – Paul Schreyer und Mathias Bröckers bei den BUCHKOMPLIZEN

  1. Sehr gutes, informatives Gespräch. Herr Schreier und Herr Bröckers sind vom Fach.

    Ich selbst erkenne nach 6 Jahren intensiver Internetmediennutzung keinerlei Anzeichen für Lernfähigkeit bei den Protagonisten in den Main-Stream-Medien. Einige Indikatoren dafür sind:
    —Sehr gute Internetinformationsplattformen werden weiterhin diffamiert,
    –"Wir machen alles richtig",
    –Fake-News gibt es nur im Internet,
    –Feind-Bildaufbau gegenüber Russland wird intensiviert,
    –Die Berichterstattung über den Syrienkrieg ist skandalös,
    –Kriege und Kriegseinsätze werden als humanitäre Aktionen glorifiziert,
    –Aufrüstung wird nicht nur befürwortet, sondern regelrecht gefordert,
    –Das unsägliche Vorgehen der USA und Großbritanniens gegen Herrn Assange wird weitestgehend (sicher nicht rein zufällig) totgeschwiegen usw.

    Einen Ausweg aus dieser Situation sehe ich leider nicht. Die Repressionen gegen Internetakteure werden künftig höchstwahrscheinlich zunehmen. Es sein denn, die Menschen wachen auf…

    • Das, was Du den Mainstreammedien zu Recht vorwirfst gilt zum Großteil beim Thema Umweltschutz leider auch für die alternativen Medien, die die CO2 Lüge ebenso vertreten wie der Mainstream.

  2. An die Redaktion:

    Auftritte auf der Frankfurter Buchmesse, ungeschnittene, unprätentiöse und KenFM-typische "Echtzeit"gespräche, kluge und bedeutende Köpfe, scharfsinnige Fragen, kompakte Informationen, geballt unabhängige alternative Informationen und Meinungen, ein blitzgescheiter Moderator …

    Absolute Spitze. Großartige Aktion insgesamt.

    Danke dafür.

    Ich wünsche Euch maximale Reichweite.

  3. Gleich der erste Kommentar ist wieder von der einfallslosen Sorte. Träum weiter, "Mythbuster", du dienst damit nur den Eliten, aber du wirst es wie viele anderen nie kapieren..

    Ich wollte aber eigentlich auf die Foren des Mainstream eingehen und kann hier Mathias Bröckers nur recht geben, aus eigener reichhaltiger Erfahrung. Insbesondere die Tagesschau kenne ich diesbezüglich nur zu gut. Dort gibt es mindestens drei Mechanismen, die verhindern, dass unliebsame Meinungen in zu großer Zahl erscheinen:

    1. ist das die Tatsache, dass gewisse Themen nicht kommentiert werden können. In der Tat ist bei "Gedöns"-Themen die Kommentarfunktion meist offen, aber wehe, die Redaktion ahnt schon Schlimmes, etwa aqktuell wenn es um die Proteste der Katalanen geht. Denn die werden ja völlig anders begleitet als die Proteste in Hongkong. Keine geistige Unterstützung, kein anfängliches Totalverschweigen von Gewalt seitens der Demonstranten, keine hochgejubelten Gallionsfiguren, kein Wort über Menschenrechte oder den politischen Willen von Bürgern. Und keine Kommentare seitens der Leser möglich.

    2. Es wird kräftig zensiert. Wie viel "Hate-Speech" dabei ist, kann niemand, außer den Verantwortlichen, wirklich wissen. Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, dass ich mich immer an die Netiquette halte, aber von 5 Versuchen kommt mit Glück mal einer durch. Dabei greife ich keine Korrespondenten irgendwie beleidigend an, schon gar keine Mitforisten. Ich kritisiere aber regelmäßig die Artikel und deren Inhalte, fordere auch mal von jeweiligen Autor Dinge wie, er/sie möge sich mal da oder dort informieren und mal dies oder jenes zur Kenntnis nehmen. Das will man bei der Tagesschau nicht sehen, es wird ohne Begründung einfach nicht veröffentlicht. Und man hat damit auch keine Chance, sich zu rechtfertigen oder die Veröffentlichung als "Beitrags"-Zahler (Euphemismus, typisches Propaganda-Wording, denn beitragen dürfen wir ja nichts) einzufordern.

    3. werden Foren mitunter ganz plötzlich geschlossen, kaum dass sie offen waren. Begründet wird das jeweils mit der "Vielzahl an Kommentaren", was aber doch erst recht dazu führen sollte, das Forum offen zu lassen, denn dann handelt es sich doch offensichtlich um ein wichtiges Thema für die "Beitrags"-Zahler. Natürlich muss man die Begründung nicht glauben. Ich schätze, der "Moderator" (der ein Zensor ist, sonst nichts, moderieren tut der schon mal sowieso gar nichts) erschrickt manchmal darüber, dass man ein Fass aufgemacht hat, und dann macht er es schnell wieder zu.

    Das alles ist natürlich ein absolutes Unding. Und was Kommentare betrifft, die man tatsächlich aufgrund des z.B. beleidigenden Inhalts nicht veröffentlichen kann, so würde es nicht viel kosten, noch ein zwei weitere Redakteure mit der Sichtung zu beschäftigen. Jedenfalls nicht viel im Vergleich dazu, wofür die ARD Unsummen ausgibt, z.B. Sportübertragungen, wo dann in fernsten Ländern ganze Teams aus Moderatoren, Kommentatoren, "Experten", "eigene" Kamerateams (das Weltbild ist ja nicht patriotisch genug) etc. agieren, die ja auch übernachten und essen müssen, nebst den Kosten für Flüge etc. Und der größte Witz ist, dass jeweils vom ZDF auch noch so ein Team anreist, und man sendet dann abwechselnd und hat jeden zweiten Tag frei. Aber das nur nebenbei.

    • Das ist ja lächerlich.
      Ich diene den Eliten? Damit, daß ich auf deren Agenda aufmerksam mache?
      Interessante Logik.
      So wie Du auf meinen Post argumentierst, sieht es eher anders herum aus. Es fällt auch auf, daß Du extrem aktiv hier bist und des öfteren schon solche Kommentare abgelassen hast. Es wirkt alles nicht authentisch, was Du schreibst.
      Übrigens werden auch hier Kommentare und ganze Accounts gelöscht, obwohl weder Hate Speech (was auch immer das sein soll) oder ähnliche gebraucht wird.
      Gestern erst Zeuge davon geworden.

    • Du hast deren Agenda von vorne bis hinten nicht kapiert. Und du wirst sie auch niemals kapieren, denn es wurde von verschiedenster Seite jetzt schon x-mal erklärt. Mal abgesehen davon, dass man auch von selber darauf kommen konnte. Zu glauben, das Klimathema sei Teil der Agenda der Eliten, ist mit dem begriff "wirr" nur unzureichend beschrieben.

    • Beruhige Dich Corax.
      Du bist einfach kognitiv nicht fähig die Agenda zu durchschauen. Deshalb bezeichnest Du Andere auch als wirr.
      Dem Klima geht’s gut. Mach Dir keine Sorgen darum. Wirst bald verstehen was ich schrieb. Sofern sich die Vernunft und die Fakten nicht durchsetzen.

    • Ich habe gerade etwas hier auf der Seite gefunden, von einer Wissenschaftlerin. Vielleicht verstehst Du dann, daß das Klimathema sehr wohl Teil der Agenda ist.
      https://www.pbme-online.org/2019/10/01/greta-und-die-grosse-verwirrung-2-offener-brief-an-greta-thunberg/

    • "Zu glauben, das Klimathema sei Teil der Agenda der Eliten, ist mit dem begriff "wirr" nur unzureichend beschrieben."

      Haben Sie sich noch nie gefragt, warum das CO2-Thema am stärksten im deutschsprachigen Raum gefahren wird?
      Wie lautet Ihre Erklärung dafür?

      Es sind zwar weltweit tatsächlich nicht alle Eliten hinter der CIA, dem CFR und dem IPCC. Für die Besatzungszonen sind die anderen jedoch weit weniger bedeutend.

    • @ Geld regiert die Welt, Du wirst eine Diskussion mit solchen Desinformationsagenten nie ernsthaft führen können, weil sie grundsätzlich nie auf Quellen eingehen, diese diskreditieren, den Überbringer der Botschaft ebenso. Wie das funktioniert sieht man sehr schön hier im Forum, wo Corax, Andreas, Tastend, Cosmea u.a. sich auf meine Posts stürzen und mich zu diskreditieren versuchen und meine Quellen (u.a. CIA Akten) ebenfalls.
      Die Technik ist IMMER die gleiche und offensichtlich.
      Auch Bröckers, Pohlmann, Kirner und Co. arbeiten mit dieser Technik. Es ist einfach so leicht zu durchschauen.

  4. Auch Bröckers, Ken und viele Andere hier auf dem Portal realisieren nicht, daß die Klimahysterie u.a. ein geostrategischer Kriegszug gegen Russland, Iran, China, Venezuela ist.
    Der tiefe Staat nutzt hier das Bedürfnis der Menschen nach einer sauberen Umwelt aus durch eine Lüge. Und was durch eine Lüge begonnen wird, kann nicht zum Erfolg führen.
    Beim Klimawandel geht es nicht um Glauben, es geht um Fakten. Genau wie bei 9/11.
    Nur beim Thema Klima versagt leider auch fast die gesamte unabhängige Presse (Nuoviso ist da eine seltene Ausnahme).

    • Mythbuster
      Ich bin auch der Meinung, daß das Ziel nicht die Mittel rechtfertigt, (womit die Grünen für mich mit der Brent Spar unwählbar wurden. )

      Bei den Jüngeren gilt das nicht mehr so absolut, die Lüge ist vmtl zu stark in ihren Alltag integriert.. das ganze Aufgeblase im Job, die pausenlose Selbsdarstellung.. ich hoffe, das ändert sich auch wieder. Vor Ort jedenfalls ist ganz gut ein Austausch möglich, wenn man nach Gemeinsamkeiten in den Lösungen sucht.

      Die Patente zum Thema Bewußtseinsmanipulation muß ich erst nachmal genau prüfen, wäre ich wirklich auf einem stark veralteten Stand stehengeblieben, kann aber durchaus sein.

      Den Umgang im Forum sehe ich einigermaßen gelassen, sage mir immer – es ist eine zweidimensionale Kommunikation. Einfach wieder anmelden. (Die Beiträge bleiben gut.)

    • "Der tiefe Staat nutzt hier das Bedürfnis der Menschen nach einer sauberen Umwelt aus durch eine Lüge."

      Mit Friedensnobelpreisen und allem was dazugehört! Vor 9/11 hätte ich das für nicht möglich gehalten!

    • Das war sogar vor 9/11 schon möglich Teilchen.
      Der Kriegsverbrecher Kissinger („wir müssen die Bevölkerung reduzieren“, „die nutzlosen Esser“, „Soldaten sind Tiere, die man opfern muß“) hat auch den Friedensnobelpreis bekommen. Nur ein Beispiel von vielen weit vor 9/11. Wir haben es nur nicht registriert damals, weil der Mainstream unter sich war. Heute kann man dank dem Netz weltweit recherchieren, wodurch die Lügen entlarvt werden können.
      Auch die Lügen der sogenannten „alternativen“ Medien, die gar nicht so alternativ sind, wie sie sich oft geben. Wie man beim Thema Klima sehr gut sehen kann.

Hinterlasse eine Antwort