Medien und Corona: „Geht lernen, Ihr Heuchler!“ | Von Tom J. Wellbrock

Da sind sie! Ganz plötzlich. Scheinbar aus dem Nichts tauchen kritische Medienberichte auf, die sich mit der Corona-Politik beschäftigen. Man könnte dieses Verhalten als „Investigativ-Falle“ bezeichnen. Oder als dummen Versuch, sich reinzuwaschen.

Ein Standpunkt von Tom J. Wellbrock.

Schauen wir uns also einmal die merkwürdige Wandlung unserer „Qualitätsmedien“ an. T-Online fragte Ende Mai 2021 besorgt (1): Waren die Corona-Lockdowns überflüssig? Später heißt es im Artikel:

Allein: War und ist der Lockdown nötig? Was bringt er wirklich? Diese Fragen zu stellen, war lange ein Tabu. Nur zu schnell galt als Corona-Skeptiker, wer etwa den Sinn von Laden- oder Kitaschließungen anzweifelte.

Und tatsächlich, so war und so ist es.
 Nur: Wer ist denn in erster Linie dafür verantwortlich, dass Menschen zu „Corona-Skeptikern“ oder gleich zu „Corona-Leugnern“ gemacht wurden, wenn sie sich kritisch äußerten oder Fragen stellten? Es war unter anderem T-Online, aber natürlich nicht nur T-Online. Nahezu alle anderen Mainstreammedien bliesen in dasselbe Horn und waren ganz schnell zur Stelle, wenn es darum ging, Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker, Nazis, Schwurbler und Antisemiten auszumachen.

Lockdowns? Ja, bitte, aber ein bisschen härter als das, was vorgesehen ist. Das war über 15 Monate (mehr oder weniger) der Tenor der Medien, schon fast ein Fetisch. Selbst politische Hardliner wirkten zuweilen so, als sei ihnen die Vehemenz der Medien nicht ganz geheuer. Von der Inkompetenz und der Bereitschaft, sich selbst zu bereichern, einmal abgesehen, war es längst nicht immer die Politik, die Maßnahmen noch strenger gestalteten, als nötig gewesen wäre. Es waren die Medien, die die Politik vor sich hergetrieben haben. Nicht umgekehrt.

Hier geht es nicht um die Entschuldigung der Politiker, die ein ganzes Land lahmgelegt haben, und die womöglich (wahrscheinlich) dafür nicht einmal zur Rechenschaft gezogen werden. In letzter Konsequenz hat die Politik zu verantworten, was sie angerichtet hat, egal, wer sie dabei wohlwollend begleitet hat oder unbequem im Weg stand. Das entlässt jedoch die Medien nicht aus ihrer Verantwortung.

Was stimmt nicht mit den Zahlen?

Anfang Juni 2021 (!) befasste sich das „ZDF-Morgenmagazin“ mit den Corona-Todesfallzahlen (2). Und kam zum Schluss, dass da womöglich etwas nicht stimmt. Das dazugehörige Video bekam den Titel: Ungereimtheiten bei den Corona-Zahlen – Experten kritisieren Statistik

Im Filmbeitrag stellt sich heraus, dass womöglich Menschen als „Corona-Tote“ aufgeführt wurden, die im Grunde gar keine waren. Da fragt man sich als Corona-Skeptiker der ersten Stunden: Wirklich? Was für eine Überraschung!

Auch die weiteren Fragen, die das „investigative“ ZDF stellt, sind zwar nicht neu, überraschen die Crew um Dunja Hayali aber offensichtlich sehr. Hayali gehörte übrigens zu den schlimmsten Hetzerinnen, die jede Corona-Demo als Ansammlung ganz schlimmer Demokratiefeinde und Corona-Leugner einordnete. Dass ausgerechnet das „Morgenmagazin“ jetzt die Fragen stellt, die Kritiker seit mehr als einem Jahr stellen, grenzt an eine Mischung aus Infantilität und Ignoranz.

Die Labor-Verschwörung

Wer vor einem Jahr laut darüber sinnierte, ob Corona vielleicht das Ergebnis von Laborversuchen ist, musste sich warm anziehen und ein möglichst schnelles Pferd besteigen. Denn er wurde ganz schnell als Trottel beschimpft, der zu viele schlechte Filme sieht oder sich von Schwurbler-Seiten im bösen Internet verführen lässt.

Heute sieht die Sache etwas anders aus. Und Ende Mai 2021 hat sich dann auch „ntv“ des Themas angenommen (3): Sars-CoV-2 in Wuhan kreiert? Weitere Studie erhärtet Laborunfall-Verdacht. Gleich in der Einführung heißt es dann:

Wie entstand der gefährliche Erreger Sars-CoV-2? Diese Frage beschäftigt seit fast anderthalb Jahren die Welt. Während die überwiegende Mehrheit in Wissenschaft und Politik davon ausgeht, dass das Virus auf natürliche Weise auf den Menschen übersprang, mehren sich die Stimmen, die an einen anderen Ursprung glauben.

Womit wir gleich wieder den ersten Fehler finden: Nein, nicht die ganze Welt hat sich mit der Frage nach einem Labor-Versuch beschäftigt. Das war lange Zeit verboten, und wer es doch versuchte, war schneller ein Schwurbler, als ein Lämmlein mit dem Schwanz wackeln kann.

Der Text von „ntv“ offenbart aber einmal mehr die unseriöse und oberflächliche Arbeit der Medien. Man erkennt das unmissverständlich am letzten Absatz des Artikels:

Die US-Geheimdienste sollen nun Präsident Biden binnen drei Monaten einen neuen Bericht zu der Frage vorlegen, ob der Ausbruch der Pandemie auf eine Übertragung des Virus von Tier zu Mensch zurückgehe oder auf einen Laborunfall. Bei den US-Geheimdiensten herrsche derzeit Uneinigkeit in der Frage, welches Szenario wahrscheinlicher sei, erklärte das Staatsoberhaupt am Mittwoch.

Sind die US-Geheimdienste eine sichere und seriöse Quelle? Nein, sie lügen als oberste Aufgabenstellung. Ist Biden es? Wohl kaum. Zudem: Selbst wenn das Virus aus dem Labor in Wuhan kam, bedeutet das nicht zwingend, dass die Chinesen dafür verantwortlich sein müssen. Es reicht in diesem Fall sogar die Wikipedia zu bemühen (4), um festzustellen, dass die USA ihre Finger tief im Wuhan-Salat haben.

Und sonst so, liebe Medien?

Schön wäre es ja, wenn die hier genannten drei Beispiele nicht repräsentativ für die Wendehals-Mentalität vieler Medien wären. Aber dem ist bekanntlich nicht so. Vielmehr war es eine überwältigende Mehrheit von Medien, die flugs zur Stelle waren, um jede Regierungsmeldung in die weite Welt hinauszupusten und daran geäußerte Kritik als Schwurbelei einiger Hohlköpfe abzutun.

Die jetzt scheinbare Abkehr von diesem hochgradig manipulativen und hetzerischen Journalismus ist übrigens ganz sicher kein Zeichen von Einsicht oder einer kritischen Selbstreflexion. Es geht eher darum, den eigenen Medienkopf zu retten und jetzt noch schnell auf den Zug der seriösen und kritischen Berichterstattung aufzuspringen.

Doch die Verantwortung der Medien lässt sich nicht einfach vom Tisch wischen, selbst wenn zu befürchten ist, dass auch in diesem Fall – ähnlich wie in der Politik – niemand zur Rechenschaft gezogen wird. Die Medien haben ihren Anteil am Leid der Kinder, an wirtschaftlichen Desastern, an Insolvenzen, Suiziden, einsamen Toden alter Menschen, an Gewalt in Familien, Suchtproblemen, einer nahezu ausradierten Kunst- und Kulturlandschaft, sogar am weltweit zunehmenden Hunger durch die Corona-Politik und vielem mehr.

Sie wollen es wohl, aber sie können diese Verantwortung jetzt nicht einfach wegschreiben, wiedergutmachen. Es ist wie mit dem Tisch im Restaurant, der einmal nicht besetzt werden kann. Wie viele Kunden später auch immer an diesem Tisch Platz nehmen, niemand von ihnen kann den ehemals durch Befehl angeordneten leeren Tisch wieder füllen. Der Umsatz ist weg und kann nicht wieder zurückgeholt werden.

Lauterbach wird leiser

Ohne jeden Zweifel war und ist der größte Pandemietreiber Karl Lauterbach. „Corona-Karl“ wurde nicht müde, seine steilen (und oft absurden) Thesen unters Volk zu bringen. Natürlich auch und vor allem unter Mithilfe der Medien. Als der Witz kursierte, Lauterbach sei zu Markus Lanz ins Studio gezogen, war das so lustig nun auch wieder nicht, denn man konnte diesen Eindruck tatsächlich bekommen.

Es ist bezeichnend, dass ausgerechnet die BILD-Zeitung Lauterbach kürzlich ins Kreuzverhör genommen hat (5). Es tut mir beinahe körperlich weh, aber es war nun einmal die BILD-Zeitung, die zumindest zwischendurch immer wieder durch kritische Berichte auffiel (6):

BILD bittet alle Kinder um Verzeihung!

Das Blatt wäre wohl vor zwei Jahren das letzte gewesen, dem man eine solche Überschrift zugetraut hätte. Selbstverständlich arbeitet die BILD immer nach Kalkül, und dieser kurze Text hat sicherlich das gewünschte Ziel erreicht. Aber in Anbetracht der Tatsache, dass ansonsten medial und politisch das Kinderwohl seit 15 Monaten faktisch keine Rolle spielt, muss man eben nehmen, was man kriegen kann.

Und wer sich das Video ansieht, wird feststellen, dass Karl Lauterbach sich, wenn er denn wirklich mal unter Druck gesetzt wird, in Widersprüchen verstrickt, die schon fast zum Fremdschämen sind. Nichtsdestotrotz ist Lauterbach ein kleines Licht, das allerdings von allen möglichen Seiten angestrahlt wird, wodurch er im Laufe eines Jahres von einem unbedeutenden Politiker zum „Gesundheitsexperten“ der SPD wurde.

Wenn ich mir vorstelle, mit meinem Schreibstil plötzlich mit Hermann Hesse auf eine Ebene gehoben zu werden, kann ich mir schon vorstellen, dass das etwas mit einem macht. Die Pandemie, die zu dieser Ehre führen würde, müsste aber in meinem Fall erst erfunden oder in einem Labor entwickelt werden. Da hatte Karl Lauterbach es besser.

Die letzten Entscheidungen wurden aber von anderen getroffen, von der Kanzlerin und ihren Komplizen. Lauterbach hat strenge Regeln befeuert, aber die Medien haben ihm ziemlich kritiklos die Bühne dafür zur Verfügung gestellt.

Geht lernen, Ihr Heuchler!

Was bleibt am Ende als Zwischenbilanz übrig, wenn wir über die Medien sprechen? Sie haben versagt, und zwar nahezu auf ganzer Linie. Sie haben Kritik vermissen lassen, haben schlampig oder gar nicht recherchiert. Sie haben Hetzjagden betrieben, die die trafen, denen man in vielen Fällen im Nachhinein Recht geben muss. Sie waren starr und bewegungslos, haben zu keinem Zeitpunkt eine Entwicklung gezeigt, und wenn, dann eine erschreckende und undifferenzierte.

Sie haben nicht deeskaliert, sondern eskaliert, und zwar ohne Unterlass. Sie haben den von Merkel auserwählten Wissenschaftlern nach dem Wort geredet, andere Stimmen ignoriert und/oder diffamiert, sie haben in keinster Weise zu einem konstruktiven Verlauf beigetragen, und wenn sie die Politik kritisiert haben (was sehr oft vorkam), dann immer, um die Botschaft zu transportieren: Länger. Härter. Strenger.

Eigentlich gehört der größte Teil unserer sogenannten Qualitätsmedien für ein paar Jahre auf die „stille Treppe“, wo sie sich einmal ein paar Gedanken machen können, wie man seriösen Journalismus betreibt. Frühestens nach einem Jahr gibt es dann abends mal ein Eis, nach zwei Jahren einen PC, aber bis zum dritten Jahr ohne Tastatur.

Es wird natürlich anders kommen. Und gnade uns Gott (oder wer auch immer), wie die schreibende und talkshowende Journalistenzunft mit der nächsten Krise umgehen wird.

Quellen:

  1. https://www.t-online.de/finanzen/news/unternehmen-verbraucher/id_90111982/waren-die-corona-lockdowns-in-deutschland-ueberfluessig-neue-studie.html?fbclid=IwAR11848nBYuUICeWFKk3TvKWII7MiYs4HvvCP-rCYerkcYePrwLWY2EjLys
  2. https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/ungereimtheiten-statistiken-corona-zahlen-tote-100.html?fbclid=IwAR3sxOk4XRcm9LwBGmO7DvKopljHSby1Ks8xXMkCEnkJKUw3zXWCUrN81pw
  3. https://www.n-tv.de/wissen/Weitere-Studie-erhaertet-Laborunfall-Verdacht-article22584496.html
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Institut_f%C3%BCr_Virologie_Wuhan#:~:text=Die%20US%2DGesundheitsbeh%C3%B6rde%20National%20Institutes,Control%20and%20Prevention%20(WHCDC)
  5. https://www.youtube.com/watch?v=Z_OiAXHoYH0
  6. https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/weil-die-bundesregierung-es-nicht-macht-bild-bittet-kinder-um-verzeihung-76535200.bild.html

+++

Dieser Beitrag erschien am 05. Juni 2021 auf dem Blog der Neulandrebellen

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Photo Kozyr / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account:https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

51 Kommentare zu: “Medien und Corona: „Geht lernen, Ihr Heuchler!“ | Von Tom J. Wellbrock

  1. Isabelle Emcke sagt:

    https://www.bitchute.com/video/l4upJPaXcgvO/

  2. Der Nachtwandler sagt:

    …es ist nur noch zum KOTZEN!

    Verfassungsschutz, Medienanstalt und "Anonymous"-Hacker: Druck auf Medienportal KenFM wächst
    https://de.rt.com/inland/119152-medienportal-kenfm-von-anonymous-fuer-mehrere-stunden-gehackt/

    kenfm.de: Anonymous hackt Website des Aktivisten Ken Jebsen
    https://www.heise.de/news/kenfm-de-Anonymous-hackt-Website-des-Aktivisten-Ken-Jebsen-6070200.html

    Die Gruppe, die KenFM defaced hat, ist beim selben Provider in Rumänien wie Psiram – und sie hat einen Business-Account bei ProtonMail
    https://blog.fdik.org/2021-06/s1623696370

  3. Nevyn sagt:

    TKCB_Cranberry_ sagt:
    14. Juni 2021 um 11:02 Uhr
    "Ken Jebsen ist doch der Meister des "Framings". Und die einfachen Gemüter werden dadurch geblendet. Mit Erfolg."

    Die einfachen Gemüter finden nur selten auf solche Seiten und verschwinden ggf. gleich wieder, weil ihnen das Lesen hier für sie unerträgliche Schmerzen im präfrontalen Cortex bereitet. Kognitive Dissonanz.
    Es sei denn, man ist als einfaches Gemüt auf einem selbst autorisierten Kreuzzug und treibt sich hier nur herum herum, um seine eigene Haltung anderen unter zu schieben, nach dem Motto: "Was ich selber denk und tu, das trau ich auch den Andern zu."

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      "Die einfachen Gemüter finden nur selten auf solche Seiten und verschwinden ggf. gleich wieder, weil ihnen das Lesen hier für sie unerträgliche Schmerzen im präfrontalen Cortex bereitet. Kognitive Dissonanz."

      Ich bin da anderer Meinung. Die einfachen Gemüter werden überall anders geblockt, ignoriert, gelöscht. Nur hier können sie sich austoben. Was man hier an Blödsinn lesen kann, ist schon absurd.

    • Nevyn sagt:

      "Die einfachen Gemüter werden überall anders geblockt, ignoriert, gelöscht. Nur hier können sie sich austoben."
      Jetzt verstehe ich, warum Sie hier sind. Na dann bleiben sie ruhig noch ein wenig.

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      warum werden sie persönlich diffamierend? Fällt Ihnen nichts mehr ein? Das ist niveau- und respektlos und sie diskreditieren sich damit selbst. Ich verweise nicht ohne Grund immer wieder auf die Netiquette. Bitte lesen!

    • Nevyn sagt:

      Ich frage mich, warum Sie sie angegriffen fühlen, wenn ich Sie zitiere? Es ist ja Ihre eigene Aussage, gegen die sie sich nun verwahren. Ich finde dagegen, Sie können hier ruhig bleiben. Das ist wahrscheinlich der derzeit toleranteste Ort im deutschen Netz.

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      Hier gibt es keine Toleranz. Toleranz ist geprägt durch rationalen Diskurs. Das ist hier nicht gegeben.

      Und natürlich darf auch nicht alles toleriert werden. Rassismus zum Beispiel darf in einer freien Gesellschaft nicht toleriert werden, wenn man die freie Gesellschaft schützen möchte. Alles zu tolerieren, führt zu Intoleranz.

      Hier wird unablässig gehetzt gegen Regierung, Mainstreammedien, Geimpfte, Klimaaktivisten, Wissenschaftler etc. Es gibt nur Gut und Böse. Das gefährdet die Demokratie, die freie Gesellschaft und hat nichts mit rationalen Diskurs zu tun. Daher wehre ich mich auch gegen Unfug hier auf der Seite…

    • Nevyn sagt:

      Sie scheinen noch recht jung zu sein. Ihre Ansichten kann ich durchaus verstehen. Leben Sie sie und schauen Sie, wohin es Sie führt. Es steht mir eigentlich nicht zu, aber wenn ich Ihnen einen Rat geben darf: Lernen Sie zu meditieren. Sie müssen dazu keine bestimmte Glaubensrichtung oder Weltanschauung haben. Sitzen sie oder liegen sie entspannt, schließen Sie die Augen und werden sie still. Nehmen Sie ihren Körper wahr, ihren Atem. Schauen Sie, welche Bilder und Gedanken in Ihnen aufsteigen. Kommen Sie bei sich selbst an. Und meiden Sie Betäubungsmittel aller Art. Sie gehen nie falsch, wenn Sie bei sich selbst sind und bleiben. Aber ein leichter Weg ist es nicht.
      Herzlich, Nevyn

  4. Hartensteiner sagt:

    Nicht vergessen: Die Impfung wie schon der ganze Coronazirkus waren ein Intelligenz- und Verhaltenstest der Bevölkerung.
    Dabei hat sich ergeben, dass die durchschnittliche Intelligenz weit unter dem liegt, das selbst Pessimisten vorhergesagt hätten.
    Zudem wurde erwiesen, dass man – fängt man es richtig an – mit einer Bevölkerung machen kann, was man will.
    Mich hat zudem verblüfft, dass die große Mehrheit der Menschen offensichtlich lang schon vergessen hat, was "Würde" bedeutet. Ein Empfinden von Würde hat z.B. die Folge, dass beim Blick in den Spiegel – mit Maske – der klare Eindruck entsteht: "Das ist würdelos! So geh ich nicht unter die Menschen!" (Ausnahme: ChirurgInnen im Operationssaal).
    Damit konnte nun eine klare Vorstellung gewonnen werden, WEN "man" da beherrschen will und was dabei alles möglich ist. Das ist eine Lehre für die Zukunft.

    • RULAI sagt:

      https://www.youtube.com/watch?v=fNoPvOdkkOc

      Icke über Wetiko, ein Konzept der Native Americans.
      Wetiko bezeichnet die Blindheit eines Geistes, der den bewußten Teil des Geistes davon überzeugt,
      nicht blind zu sein und genau zu sehen, was vor sich geht.
      Eine perfekte Beschreibung dessen, was im großen Maßstab vor sich geht. 10 Minuten. Unbedingt anhören.

    • Nevyn sagt:

      Es geht gar nicht um Intelligenz. Die lässt sich austricksen. Es geht um Resilienz und Rückgrat. Und da erweisen sich viele angeblich aufgeklärte, moderne Menschen als Mollusken.

  5. Carsten Leimert sagt:

    Zweifel an der Wirksamkeit zahlreicher Impfungen:

    Wenn wir eine bestimmte Virus-Krankheit einmal hatten und sie auskuriert ist, dann sind wir fortan immun dagegen, d.h. wir können uns nicht ein zweites Mal daran anstecken. Angeblich würden Antikörper in unserem Körper von jetzt an gespeichert sein (sog. Gedächtnis unseres Immunsystems) und uns daher nun schützen. Die Theorie, dass nach einer abgeheilten Erkrankung Antikörper im Körper gespeichert sein sollten, halte ich aus mehreren Gründen für extrem fragwürdig: Wo sollen die gespeichert sein?! Warum sollten die nach erfolgter Heilung des Virus (d.h. ohne Gegenspieler) im Körper noch verbleiben?! Wer sagt ihnen Bescheid, wenn sie wieder (im Falle einer erneuten Ansteckung) aktiv werden sollen?! Zwar hat man sich Antworten auf diese Fragen ausgedacht, doch mutet diese Theorie (inklusive ihrer Antworten auf diese Fragen) wie ein schönes Märchen an.

    Vielleicht ist der Grund unserer Immunität aber auch ein völlig anderer und ein viel einfacherer: Vielleicht besteht die Virus-Krankheit in der Veränderung durch die Viren, die unseren Körper umbauen (m.a.W. würden wir dann den Umbau unseres Körpers durch die Viren als Krankheit erleben) und eine erneute Ansteckung kann nichts mehr umbauen, weil ja bereits alles schon beim ersten Mal entsprechend dem Erbgut des Virus umgebaut wurde, sodass wir auch keine Krankheitssymptome wie Fieber, Schnupfen, Husten etc mehr bekommen können. Dies wäre eine viel naheliegendere und plausiblere Erklärung als die obige Theorie (wenngleich auch die 2. Theorie noch auf der nicht unstrittigen Virushypothese beruht).
    Wenn letzteres der Fall sein sollte, dann würden jedenfalls viele Impfungen nutzlos sein und keine Immunisierung bewirken, da sie keinen Umbau bewirken. Einige Impfungen, bei denen man mit einem abgeschwächten Erreger infiziert wird (wie etwa bei der Impfung gegen die Pest mittels Impfung mit der Mäusepest), bewirken vielleicht einen Teil des Umbaus, sodass bei einer Ansteckung mit dem betreffenden Virus nur noch der Rest, der nicht schon im Zuge der Impfung umgebaut wurde, nun umgebaut wird, sodass die Krankheit symptomatisch schwächer ausfallen könnte. Doch auch hier würde die Impfung nicht den Umbau verhindern können, sondern nur einen Teil vorwegnehmen. Wer den gesamten Umbau nicht verträgt, dem würde auch die Impfung nichts nützen. Und einer, der den ersten Teil des Umbaus durch die Impfung und den restlichen Umbau durch das Virus verträgt, der hätte auch andernfalls (d.h. ohne die Impfung) einen kompletten Umbau, der allein durch das Virus erfolgt wäre (d.h. ohne einen partiellen Umbau durch eine Impfung vorab) vertragen. Im Übrigen wäre der durch die Impfung bewirkte partielle Umbau gefährlich, da hierdurch ja bereits die erste Stufe des Umbaus bewirkt würde. Und bei allen, die sich später nicht mit dem Virus anstecken, war dies unnötig.

  6. Poseidon sagt:

    We didn't stat the Pfizer!
    https://youtu.be/s6os_ieY0m8

  7. Soeren Hueter sagt:

    Wie ich dies schon des Öfteren gesagt habe, weder vergesse ich, und verzeihen tue ich schon mal gar nicht.
    Und irgendwann wird all denjenigen die diese Fake-Pandemie befeuert hatte die Rechnung dafür präsentiert werden, und der Zeitpunkt dafür rückt auch täglich ein gutes Stück näher.
    Ich an deren Stelle wäre dann besser nicht mehr hier zugegen.

  8. The Real Bitcoin Club sagt:

    Koenntet ihr bitte den download des mp3 audios in 64kbit/s qualitaet anbieten? Bei dem Inhalt der meist nur aus Sprache besteht koennte man auf diese Art und Weise die Bandbreite sparen und somit die Downloadkosten fuer die Nutzer ohne Flatrate massiv reduzieren. Ressourcen sparen. Danke

  9. Der Nachtwandler sagt:

    Und hier get es gleich weiter: Masken fürs Volk, Freiheit für die Regierenden Erstaunliche Bilder vom G7-Gipfel, die in Deutschland kaum gezeigt werden

    https://reitschuster.de/post/masken-fuers-volk-naehe-fuer-die-regierenden/

    …es gibt nur einen Platz für diese ganze Bande…noch Lachen sie…wie lange noch???

  10. Zara Meier sagt:

    Dass die Meinung nach Bedarf geändert wird, ist nicht neu. Glaube aber nicht, dass es lange anhalten wird. Bei der nächsten Gelegenheit (vermeintlich schlimme Varianten des C Virus, irgenwelche neuen Viren, Impfschäden oder Grippesaison im Herbst) ist die Panikmache in den Medien bestimmt wieder angesagt.

  11. RULAI sagt:

    Lassen wir uns nicht einlullen. Der Artikel klingt so, als wäre da etwas überstanden; etwas zu Ende gegangen. Dem ist nicht so. Und das wissen die Verantwortlichen auch. Es ist eine kurze Atempause vor dem Orkan. Es wird erst noch so richtig losgehen, wenn die ganzen Impflinge, vom Herzchakra abgeschnitten, von ihrer Seele und vom Schöpfungslicht getrennt, unter Autoimmunerkrankungen leidend, satanistisches Verhalten, Denken, Ambitionen entfalten. Die Hälfte der deutschen Bevölkerung dürfte bald durchgeimpft sein. Wenn Steiner und andere Hellsichtige Recht haben, dann werden sie zu Biorobotern degenerieren und nur noch äußerlich wie Menschen aussehen. Jeder zweite, der Dir begegnet, wird einer sein. Da macht das Einkaufen Spaß, wenn Du unter schwarzen Auren quasi allein als Lichtträger unterwegs bist.
    Und wehe, Du bräuchtest mal eine OP oder einen Eingriff der Notfallmedizin, wegen Unfalls. Ohne, daß Du geimpft bist, wirst Du das nicht bekommen.
    Frau Jutta Belle hat gesagt, daß der verimpfte Microchip durch das, was er sendet, sogar auf zukünftige Inkarnationen Einfluß nimmt. Und daß jene, deren Aura sich jetzt, vom Herzen ausgehend, völlig verfinstern wird, mindestens 5 Leben brauchen werden, um wieder dort zu sein in ihrer Entwicklung, wo sie vor der "Impfung" waren. Es ist ein schwarzmagischer globaler Angriff auf das Menschsein, der da geschieht. Weltweit wird uns etwas Ungeheuerliches angetan. Und die Auswirkungen haben noch nicht einmal zu einem Bruchteil begonnen.
    Wir sollten uns von diesem Artikel also nicht einlullen lassen. Es ist noch überhaupt gar nichts vorbei….

    https://bewusst.tv/risiken-und-neben-wirkungen-wie-geht-es-weiter/

    • Nevyn sagt:

      Na ja, jeden Mist glaube ich nun auch nicht, vor allem wenn "Erleuchtete" schwarzsehen.
      Hat jemand Erfahrung mit der Wirkung von Chlordioxid auf solche Impfungen?
      Aber wer das nimmt, lässt sich vermutlich sowieso nicht impfen.

    • RULAI sagt:

      Das klingt fast schon so, als würde jemand anders unter Nevyn schreiben.

      Duster, ganz duster.

    • Nevyn sagt:

      Na ja, ich habe mich vielleicht "impfen" lassen, RULAI. Wäre das eine Erklärung für Dich? Nein, ich habe mich nicht impfen lassen. Statt dessen habe ich mir am Wochenende CDL zubereitet und werde ab morgen damit und mit mir experimentieren. Bekannte haben damit gute Erfahrungen gemacht. Einer erzählte, dass er sich in Afrika von Malaria geheilt hat. Eine berichtet, dass ihr Knoten in der Brust davon weg ging. Ich verlor nur ein paar Parasiten und zwei Dornwarzen, als ich vor 3 Monaten das erstem Mal vorsichtig damit experimentierte. Nichts, dem ich nachtrauere. Ich habe sonst aber auch nix, nicht mal einen Hausarzt. Ich kann gut verstehen, dass man das Zeug so verteufelt. Es kostet einen ja fast nichts aber man bringt u. U. eine ganze Branche in finanzielle Schwierigkeiten, wenn sich das verbreitet.
      Für die Inquisitoren, die hier mitlesen: Das ist lediglich ein Erfahrungsbericht. Ich gebe keine Heilungsversprechen und warne ausdrücklich vor Nachahmung. Die unsachgemäße Anwendung könnte zu ähnlichen Gesundheitsschäden führen wie eine Injektion mit einem notfallzugelassenen Gentechnikpräparat.
      Im Übrigen habe ich als Person viele Seiten und wenig Interesse daran, so zu sein, wie andere sich mir vorstellen, RULAI. Habe ich jetzt keinen Fan mehr? Das wäre gut. Ich bin kein Fan von Fans.

    • RULAI sagt:

      Wer als Mist bezeichnet, was andere durch ihr Herzblut hervorgebracht haben, der kann argumentieren wie er will:
      Duster, ganz duster.
      CDL kenne ich schon lange. Bereitete es mir selbst zu, vor über einem jahr. Ist eher was für grobe Naturen, Fleischfresser und Verwandte.
      Wenn Sie Ironie (Fan) für bare Münze nehmen, dann gibts darauf leider kein Wechselgeld.

    • Nevyn sagt:

      Danke für die offene Rückmeldung. Ist mir lieber als irgendein Gesäusel.

    • RULAI sagt:

      Vielleicht möchten Sie sich ja die 34 Minuten mit Jutta Belle doch noch anschauen. Ich halte sie für sehr glaubwürdig. Meine Intuition sagt mir, daß das stimmt, was sie da erzählt.

    • RULAI sagt:

      An CDL, MMS, CDS (verschiedene Namen für das Gleiche), stört mich, daß es ein Oxydans ist. Und somit Antagonist von Vitamin C, Melatonin, und so gut wie allen anderen Antioxidantien.
      Ich habe also das Prinzip, durch das Chlordioxid wirken soll, nicht wirklich verstanden und auch nicht erfahren können am eigenen Leib. Es kommt mir so vor, als würde man sich vergiften, um ein noch übleres Gift zu neutralisieren. Wie schon angedeutet, wohl nur etwas für ganz ernste Fälle.

      Kalcker spricht anders darüber.

    • Michael Haas sagt:

      Ad Rulai und Nevin: Was ist denn CDL? Sieht so aus, als würden das die meisten kennen. Ich würde das auch gerne kennenlernen.

    • RULAI sagt:

      https://andreaskalcker.com/de/

      Alles Gute!

    • RULAI sagt:

      https://kenfm.de/tree-tv-andreas-kalcker/

    • Nevyn sagt:

      RULAI: "Vielleicht möchten Sie sich ja die 34 Minuten mit Jutta Belle doch noch anschauen."
      Ich bin ein wenig irritiert, weil das Video nur 34min lang ist. Oder haben Sie ein anderes?
      Im Übrigen hatte ich nicht vor, despektierlich zu sein. Ich finde nur, dass man mit fortschreitender Entwicklung zwar sensitiver werden sollte, aber nicht immer und überall und ansonsten auch die Gegenwart des Teufels aushalten lernen, um es mal drastisch auszudrücken. Lichtarbeit ist vor allem Schattenarbeit.
      Ich habe eine Reihe geimpfter Menschen um mich herum und kann für die meisten nicht behaupten, dass sie sich wesentlich geändert hätten. Mag sein, dass Frau Belle da andere Erfahrungen hat. Grundsätzlich prüfe ich alles mit meinem eigenen Verstand. Vielleicht eine Berufsmacke, mag sein. Wir irren ja irgendwie alle voran.
      Mag auch sein, dass Chlordioxid nur was für schwere Fälle ist. Ich finde das nach ersten Versuchen nicht. Ich bin halt so ein Typ, der alles selber ausprobieren muss. Ist aber hier off topic und soll hier nicht vertieft werden.
      Herr Haas, ich werde keinen Link setzen, aber sie finden die Webseite von Andreas Kalcker sicher auch ohne mich. Glauben sie nichts, lesen sie, auch die andere Seite und die Warnungen vor dieser Chemikalie und denken Sie darüber nach. Seien Sei in allem wachsam und vorsichtig. Jeder Mensch hat einen anderen Körper. Wenn Sie Bedenken haben, zu riskanten Handlungen neigen oder Ihren Körper nicht gut spüren können, lassen Sie es lieber. Man kann sich damit auch schaden.

    • Nevyn sagt:

      Jetzt sehe ich gerade, dass ich mich verlesen habe. Ich habe das 34min lange Video gesehen. Und RULAI hat die Webseite verlinkt, während ich schrieb. Sei's drum. Genug für heute.

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      nichts für ungut, RULAI, aber die Jutta Belle erinnert mich doch stark an Astro TV:

      https://www.youtube.com/watch?v=6k1OEpCGkyw

      ach herrlich der Kalkofe (ab 0:38min) 🙂

    • CH_Max sagt:

      Entschuldigung, @ "TKCB_Cranburry_", Ihr Beitrag ist dermassen hirnlos , dass es schon richtig weh tut. Fällt euch nix besseres ein?

    • Michael Haas sagt:

      ad RULAI und Nevin Vielen Dank.

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      also eher ist es absolut hirnlos, was Jutta Belle von sich gibt. Ich kann auch fühlen, wann jemand geimpft ist. Wie bitte? Mikrochips? Was ist das für ein Blödsinn. Wer sowas glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann oder das die Erde eine Scheibe ist etc.

    • CH_Max sagt:

      @TKCB_Cranburry_: Es geht mir hier nicht darum was man glaubt oder nicht glaubt. Auch ich bin kein Anhänger von solchen esoterischen Thesen, aber man sollte sich trotzdem sachlich äussern wie ich meine. Ihre Beiträge sind pures "Framing", sorry to say, und das halte ich schlicht für hirnlos, nur meine Meinung, mag ja sein dass es bei einfachen Gemütern Wirkung zeigt.

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      Ken Jebsen ist doch der Meister des "Framings". Und die einfachen Gemüter werden dadurch geblendet. Mit Erfolg.

      Aber sie haben sicherlich recht, dass meine Beiträge unsachlich waren. Sachlich ist hier dann wohl, dass es für Belles Behauptungen keine wissenschaftliche Beweise gibt. Ich kann auch viel behaupten, wenn der Tag lang ist.

    • RULAI sagt:

      CH_Max, das ist ein Kommentator, dem es nur ums Zerstören geht. Ums Stören und Ablenken, und ums Beschimpfen. Wobei er sich gern auf die Netiquette beruft und wegen seiner eigenen Beschimpfungen schon x mal hinauskomplimentiert wurde.

      Was sind das für Geister, die sich auf ein Forum begeben, wo sie einfach alles schlecht und verdächtig finden? Ich meine, wer, mit gesundem Menschenverstand und empathischer Fähigteit wollte sich sowas freiwillig antun, hm, Paul, Paule, Paulsson, Corovide, Skeptisch und jetzt Cranberry? (Lücken bitte selbst ausfüllen.)

      Ich hatte ja immer noch gehofft, daß er uns irgendwann einmal mit einer intelligenten Aussage überrascht.
      Da wartet man aber vergebens.

      Daher, CH_Max: Don't feed the Troll.

    • TKCB_Cranberry_ sagt:

      "Ich hatte ja immer noch gehofft, daß er uns irgendwann einmal mit einer intelligenten Aussage überrascht.
      Da wartet man aber vergebens."

      Das kann ich ebenso von Ihnen behaupten. Wer eine Jutta Belle Glauben schenkt…

  12. CH_Max sagt:

    Vielen Dank, Herr Wellbrock, für diesen sehr treffenden und guten Artikel, da bei mir alle ARD-Sender, ZDF, NTV & Co vor längerem schon von meiner TV-Favoritenliste runtergeflogen sind, kriege ich selber das nicht mehr direkt mit. Zudem musste der Herr Drosten letztens den Abgeordneten Rede und Antwort stehen, auch hier und da scheint es in der Politik erste ernste Zweifel zu geben.

    Noch interessanter finde ich hier, was hier derzeit scheinbar in den USA passiert.

    Ich empfehle hier, die letzte Sitzung des Corona-Ausschusses anzuschauen (Sitzung 56 "Mit höllischen Latwergen", etwas seltsamer Titel, stammt scheinbar aus "Faust"). Dort, ab ca. 1:34:00 ist ein Interview mit Peter McCullough, einem texanischen Medizinprofessor, der recht heftige Thesen vertritt, die ich zwar nicht selber teile ("Bioterrorismus"), aber er beschreibt, dass er sogar in grossen TV-Sendern (Fox, CNDC, …) mittlerweile Sendezeit bekommt, um dort seine Meinung zu äussern, in D völlig undenkbar … Aber auch die anderen Gespräche dort (zB mit dem Pathologen Prof. Burkhardt darüber, was eigentlich die Rolle der Pathologen sein sollte, was aber mit aller Gewalt verhindert wird, dem Mediziner Michael Dykla über eine ganz scheussliche Impfnebenwirkung, realer Fall) finde ich sehr aufschlussreich!

    Wenn die öffentliche Meinung in den USA kippen sollte, und dafür gibt es erst Anzeichen, dann können sich einige Protagonisten dieser "Pandemie" schonmal warmlaufen …

  13. Nevyn sagt:

    "Merkels Blazer fürs erste Mal! In diesem Outfit traf sie schon Donald Trump" RTL-online
    Mir stehen noch die Tränen in den Augen. Knallharter Enthüllungsjournalismus!

  14. Bernhard Meyer sagt:

    Was war los bei KenFM?
    Gestern Abend (12.06.) war KenFM nicht zu erreichen. Statt dessen erschien auf schwarzem Grund in grüner Schrift ein merkwürdiger Text: „Operation Tinfoil erklärt hiermit die Kendemie für beendet …“
    Um Mitternacht war KenFM wieder da, aber zunächst nur Sachen bis 29. Mai.
    Könnt ihr uns sagen, was da passiert ist?

    • Nevyn sagt:

      Da muss man kein Hellseher sein. Der Server wurde gehackt. Offenbar haben die Techniker alles platt gemacht und ein Backup neu aufgesetzt. Daher fehlen erst einmal die Teile, die nach dem Backup auf den Server kamen. Wahrscheinlich gibt es auch neuere Backups, aber man nutzt natürlich eins, von dem man annimmt, dass es nicht verseucht ist, denn der eigentliche Hack dürfte schon ein paar Tage zurück liegen.

    • Hartensteiner sagt:

      Habe mich ewig nicht mir dieser Frage befasst – aber ist es nicht so, dass wenn das BIOS gehackt wird, auch platt machen nicht hilft?

    • Nevyn sagt:

      Je tiefer man in das System kam, umso gefährlicher der Hack. Auf so ein Server-BIOS sollte man nicht so einfach kommen. Auch das kann man aber neu aufsetzen. Dafür gibt es versierte Techniker, die damit umgehen können sollten.
      Letztlich kann sogar die Firmware kompromittiert sein. Absolute Sicherheit gibt es eh nicht, aber es lassen sich mit einfachen Mitteln schon mal viele Risiken minimieren. Noch immer gilt: Das größte IT-Sicherheitsrisiko befindet sich zwischen Bildschirm und Stuhllehne.

  15. Hartensteiner sagt:

    Da hätte ich doch gedacht, dass sich die Frage der MM mit dem zutreffenden Begriff der "Lügenmedien" längst erledigt hätte, die etwas Wahres nur dann berichten, wenn diese im Dienst weiterer Lügen steht oder völlig irrelevant ist.
    Mit denen umzugehen ist der obige Vorschlag: "Eigentlich gehört der größte Teil unserer sogenannten Qualitätsmedien für ein paar Jahre auf die „stille Treppe“, wo sie sich einmal ein paar Gedanken machen können, wie man seriösen Journalismus betreibt. Frühestens nach einem Jahr gibt es dann abends mal ein Eis, nach zwei Jahren einen PC, aber bis zum dritten Jahr ohne Tastatur." dann doch schon sehr entgegenkommend.

  16. Nevyn sagt:

    Der Grund für diese merkwürdigen Verwelkungssymptome im Propagandablätterwald dürfte in gefährlich sinkenden Nutzer-Inzidenzen gewisser Medien liegen, die trotz monetärem Tropf sich offenbar zur Mainstream-Notlage von nationaler Tragweite entwickelt haben.
    Dagegen hilft eine Impfkampagne mit einer hohen Dosis offenem Diskurs. Eine solche Impfung kann allerdings in seltenen Fällen zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie der Übernahme von Selbstverantwortung oder dem Einsetzen für verfassungsmäßige Rechte führen. Daher bedarf es vorher einer ausführlichen Aufklärung. Viele (m/w/d) möchten wohl ihre Unterwerfungslust behalten. Das ist das Recht jedes Menschen, wenn auch kein Menschenrecht.

    • Hartensteiner sagt:

      Dass die MM derzeit re Corona etwas leiser treten, hängt damit zusammen, dass immer noch gehofft wird, dass sich LEISE und unauffällig die Impfagenda weiter umsetzt, von der berichtet wird: "G7 wollen 2,3 Milliarden Imfdoesen verteilen".
      Das ist ein "kräftiger Schluck aus der Pulle Gates", dem nach wie vor aufrecht erhaltenen Ziel: "Wir müssen 7 Milliarden Menschen impfen".
      Interessant wird es erst, wenn das "Wir" feststellt, dass das Projekt hängt, stockt und nicht recht vom Fleck zu kommen scheint. Bis dahin gibt es sanftere Töne und die Presse spielt ein wenig "Presse".

    • Michael Haas sagt:

      Schöne, coole, ironische Formulierungen. Das hat was.

  17. Box sagt:

    Wie bei allem im Schweinesystem, gibt es hier natürlich auch einen Wettbewerb der Heuchler.

    Wenn Axel Cäsar Springers Bild und andere sich als Opposition inszenieren, bzw. als Opposition inszeniert werden, ebenso, wie wenn Ross und Reiter vorsätzlich falsch benannt oder überhaupt nicht genannt werden.

    • Hartensteiner sagt:

      Lang schon vor Corona stellte ich immer wieder fest: Deutschland ist nicht nur, wie immer wieder ausposaunt wurde, "Exportweltweister", vielmehr ist es noch erfolgreicher "Heuchelweltmeister". Kaum möglich, aber dennoch wahr: Da wurde mir Corona noch ein deutlicher "Zahn zugelegt".

Hinterlasse eine Antwort