Medizin gegen politischen Brechreiz | Von Rainer Rupp

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

Bei KenFM werden die Gründe für das erneut weitverbreitete und wachsende politische Unwohlsein in unserem Land regelmäßig thematisiert. Gegen einen dieser Gründe, nämlich gegen die irrationale und den Interessen unseres Landes zuwiderlaufende Aggressivität der Bundesregierung gegen Russland, schlage ich im zweiten Teil der heutigen Tagesdosis ein heilsames Medikament vor. Denn wenn möglichst viele Menschen mitmachen, können wir noch vor Jahresende ganz ohne Mundschutz und ohne Massendemos ein nicht zu übersehendes Zeichen gelebter Völkerfreundschaft setzen.

Zunächst zur Erinnerung einen kurzen Blick auf die aktuelle Lage:

Wer die offiziellen Stellungnahmen unserer Politiker hört, oder die selbsternannten „Qualitätsmedien“ in unserem Land verfolgt, dem dürfte nicht entgangen sein, dass die zunehmende mediale und politische Hetze gegen Russland und seine Regierung immer krankhaftere und daher gefährlichere Züge angenommen hat. Im Vergleich zur mehr als provokativen, annähernd irren aktuellen Berliner Politik gegenüber Moskau hatte sich sogar die Außenpolitik der Bonner Republik mitten im Kalten Krieg positiv abgehoben. Damals war das Ost-West-Verhältnis zwar konfrontativ gewesen, aber zugleich war es geprägt von gegenseitigem Respekt und politischem Anstand. Eine militärische Provokation und Eskalation wurde damals von der deutschen Politik gemieden, heute ist es genau das Gegenteil.

Heute lautet das Gebot der Stunde: „Aufrüstung, statt gegenseitiger Sicherheit durch Verhandlungen“. Das ist auch voll und ganz die Meinung der deutschen Kriegsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer. Denn auch diese Dame ist von der Vorstellung durchdrungen, dass die unkultivierten russischen Horden aus den Tiefen Sibiriens nur eine Sprache verstehen, nämlich die der Knute. Deshalb meint die Kramp-Karrenbauer aus tiefster Überzeugung, dass wir Deutsche  „in guter deutscher Tradition“ nur aus „einer Position der Stärke“ mit den Russen „verhandeln“ dürften.

Es sind vor allem die transatlantischen Marionetten in der deutschen Bundesregierung und ihre Presstituierten in den sogenannten „Qualitätsmedien“, die diese Entwicklung schüren und forcieren. Sich im vorauseilenden Gehorsam aktuell bei der neuen US-Oligarchen-Bande in Washington regelrecht anbiedern. Mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen der Massenmanipulation und Demagogie soll das deutsche Volk erneut gegen die „unzivilisierten“ Russen angestachelt werden. Denn die Russen wollen sich nicht ein- und unterordnen in die westliche Un-Wertegemeinschaft, die das Völkerecht mit Füßen tritt.

Diese westliche Un-Wertegemeinschaft hat in den letzten 30 Jahren im Namen von Demokratie und Menschenrechten mit ihren humanitären Angriffskriegen eine Spur der Verwüstung, des Elends und des Todes in Dutzenden von Ländern, speziell im arabischen Raum, hinterlassen. Und die verantwortlichen politischen Eliten klopfen sich ob solcher „Erfolge“ unter dem Jubel der „Qualitätsmedien“ weiterhin gegenseitig auf die Schulter.

Derzeit erlebt die Großkotzigkeit der deutschen Herrenmenschen-„Elite“ eine gefährliche Wiederkehr, nicht nur gegenüber den Völkern Südeuropas sondern vor allem gegenüber der großen Kulturnation im Osten, die Giganten wie Leo Tolstoi, Peter Tschaikowsky und viele andere, auch von uns Deutschen geliebte Schriftsteller, Philosophen und Musiker hervorgebracht hat. Ebenso wie großartige Mathematiker und Ingenieure.

Angesichts so viel gefährlicher Dummheit und Überheblichkeit, personifiziert durch die aktuelle Verteidigungsministerin AKK, durch Außenminister Heiko Maas, Kanzlerin Angela Merkel und Ursula von der Leyen an der Spitze der EU, die alle die Aufrüstung gegen Russland offensichtlich betreiben, wäre es da nicht toll, wenn wir noch vor Jahresende ein starkes Zeichen setzen könnten, dass wir uns der Politik der Merkel-Demokratur und ihrer Wasserträger ohne Wenn und Aber widersetzen?

Hier mein Vorschlag:

In den Staaten, die aus der Sowjetunion hervorgegangen sind, vor allem aber in Russland, leben heute noch 75 hochbetagte Veteraninnen und Veteranen des Großen Vaterländischen Krieges.

Sie waren dabei und haben unter Einsatz ihres Lebens und ihrer Gesundheit mitgeholfen, unter hohen eigenen Verlusten nicht nur ihr Heimatland Russland, Ukraine und Weißrussland, sondern auch ganz Osteuropa von den mörderischen Eliten des deutschen Herrenmenschentums und deren bestialischen Einsatztruppen zu befreien.

Wäre es nicht ein symbolträchtiges Signal gegen die von Berlin aktuell betriebene Politik, wenn wir, – und damit meine ich alle KenFM Abonnenten, Leser und Hörer, – diesen noch verblieben 75 Heldinnen und Helden der Freiheit ein Weihnachtsgeschenk machen würden, das selbst unsere sonst blinden „Qualitätsmedien“ nur schwer ignorieren könnten?

Kürzlich bin ich von einer privaten Initiative auf die Möglichkeit einer Weihnachtsspende für die noch lebenden Veteraninnen und Veteranen angesprochen worden, was ich sehr gern getan habe. Viele von ihnen leben in kargen Umständen und durch die Corona-bedingten Einschränkungen ist ihre Lage nicht besser geworden. Mit den Spenden sollen vor allem die alters- und gesundheitsbedingten Probleme erleichtert werden, für die sonst kein Geld da ist. Dann wuchs in mir ein weiterführender Gedanke:

Man stelle sich vor, welchen Eindruck das in Berlin, bei der NATO und auch anderswo hinterlassen würde, wenn im Beisein der internationalen Presse eine private, deutsche Initiative einem Vertreter der noch lebenden Heldinnen und Helden des Großen Vaterländischen Krieges in der Russischen Botschaft in Berlin einen dicken Scheck als Weihnachtsgeschenk überreichen würde, zu dem vor allem viele Tausende der vom politischen und medialen Mainstream verteufelten KenFM-Leser- und Hörergemeinschaft beigetragen hätten. Wer wird von diesem Bild der praktisch gelebten Völkerfreundschaft nicht vitalisiert? Und wir können es mit Euch gemeinsam in die Tat umsetzen; durch eine Spende an die Veteraninnen und Veteranen.

Da das russisch-orthodoxe Weihnachtsfest wegen des julianischen Kalenders später als bei uns stattfindet, nämlich am 6. und 7. Januar, können Spenden bis spätesten 31.12.2020 überwiesen werden, und zwar auf das zu diesem Zweck speziell eingerichtete Spendenkonto des staatlich anerkannten, gemeinnützigen Vereins der „Glinka-Gesellschaft Berlin e. V.“, bei der Bank für Sozialwirtschaft AG.

Jede Spende zählt, egal wie groß, auch 2 Euro.

Denn jede Spende ist ein Ausdruck gelebter Solidarität, eine Demonstration gegen die Kriegsvorbereitungen der Berliner Falken und ein Zeichen, dass auch Du mit der erklärten Berliner Politik absolut nicht einverstanden bist:

Noch einmal der aktuelle Ansatz von Frau Kramp-Karrenbauer: „In guter deutscher Tradition nur aus einer Position der Stärke mit Russland zu verhandeln“ (1).

Wem bei diesen Worten aus dem Munde der deutschen Kriegsministerin nicht ein Schauer über den Rücken läuft, der kennt die schlimmsten Tragödien der deutschen Geschichte nicht. Mit diesem Argument, nämlich nur aus einer Position der Stärke den angeblichen „Frieden“ sichern zu können, wurde in Deutschland die Bevölkerung bereits wiederholt hinters Licht geführt, zuerst, um sie auf den Ersten und dann auf den Zweiten Weltkrieg vorzubereiteen.

Angesichts des Menschen verachtenden Zynismus der saarländischen CDU-Dame AKK kann ich nur noch an den Spruch des Malers Max Liebermann denken, der am 30. Januar 1933 aus gegebenem Anlass der NAZI-Machtergreifung gesagt hat “Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.”

Als Gegenmittel gegen diesen, in unserem Land aktuell wieder weit verbreiteten Brechreiz, empfehle ich eine dicke Spende für die russischen Veteranen. Die benötigten Bankdaten sind im Schriftartikel auf der Homepage von KenFM hinterlegt:

Konto der Empfänger: Glinka-Gesellschaft Berlin e. V.
IBAN: DE16 1002 0500 0001 1176 00

BIC:  BFSWDE33BER  (Bank für Sozialwirtschaft, Berlin)

Vermerk: „Russische Veteranen“

Spenden sollten bis spätesten 31.12.2020 überwiesen werden. Bei größeren Spenden kann auf Wunsch auch eine Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

Quelle:

1. https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/russland-annegret-kramp-karrenbauer-moskau-igor-konaschenkow-unfaehigkeit-vorwurf

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:   dagma/ shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

73 Kommentare zu: “Medizin gegen politischen Brechreiz | Von Rainer Rupp

  1. Daniel Jäckli sagt:

    Geschätzer Herr Rupp, Ihre Beiträge sind von hoher Qualität und mir bleibt jedesmal der Mund offen stehen, mit welcher Eloquenz Sie alles überragenden Inhalt vermitteln. Trotzdem ist es mir jetzt ein Anliegen, Sie darauf aufmerksam zu machen, dass Covid real existiert. In meiner Verwandschaft sind in den letzten beiden Monaten zwei Personen (66 w. und 69 m.) ohne jede Vorerkrankung an Covid verstorben (also nicht mit) , und haben einen unbeschreiblich elenden Todeskampf durchlitten. Von der schrecklichen Trauer der Nahestehenden einmal ganz zu schweigen.

  2. Andreas Adler sagt:

    Super Idee, Spende ist auf dem Weg.

  3. Huley sagt:

    Noch was:
    Wir sollten eine Kotztütenkampagne gegen dieses kriegsgeile Hetzer-Regime, das wider Recht und Gesetz operiert, ins Leben rufen.

  4. Huley sagt:

    Ausgezeichnete Initiative!
    Spende geht auf den Weg.

    Diese Regierung ist eine kriminelle Vereinigung in jeder Hinsicht, ein Verbrecherregime.

  5. Jos REINARD sagt:

    Ja, gute Idee von R.Rupp und Kenfm.
    Kleine Ergänzung für internationale Spenden die BIC: BFSWDE33BER oder BLZ: 10020500
    von der Bank für Sozialwirtschaft AG, Berlin, freundlichst, Jos.

  6. Isabelle Emcke sagt:

    Wir sind im Cyberkrieg… https://www.youtube.com/c/QuiteFrankly/featured?disable_polymer=true&itct=CDQQ8JMBGAAiEwjAw_iRy93tAhUbDOAKHZq3BH8%3D

  7. Tengo sagt:

    Sehr gute Idee, Spende ist unterwegs.

    Ich wünsche mir so sehr eine gute freundschaftliche Beziehung zu Russland und allen ehemaligen Sowjetrepubliken. Bisher sehe ich es insofern auch positiv, dass ich Politiker wie Putin und Lawrow für so diplomatisch geschult halte, dass sie westdeutsche Polit-"Eliten" von deren Bevölkerungen trennen können. Bange wird mir eher, wenn ich überlege, wer nach Putin kommen könnte. Zumindest kann ich in unsere Medien und den mir bekannten alternativen Quellen keine Person wahrnehmen, die irgendwie als qualitativ ebenbürtiger Nachfolger sichtbar wird.

    Schlussendlich überlege ich ernsthaft, zukünftige Urlaube eher in Richtung Ost statt West zu planen … es macht mich traurig, mich selbst bei solchen Überlegungen zu ertappen.

  8. Marc sagt:

    In meinen Augen eine super Sache, gerade wenn man die Verhältnisse in Russland kennt. Aus diesem Grunde beteilige ich mich auch an dieser Spendenaktion. Diese Menschen haben grosses geleistet unter sehr grossen Verlusten. Man bricht sich keine Zacken ab wenn man dieses würdigt und seine Teil dazu beisteuert, auch wenn man wie ich vielleicht nicht direkt beteiligt war, letztendlich aber Grossväter verloren hat in diesem Krieg. Es ist wichtig das wir aufeinander zugehen und vor allem miteinander Reden um den anderen zu verstehen und Lösungen für die Zukunft zu finden mit welchen alle Seiten Leben können 😉

  9. Kit3 sagt:

    DANKE, sehr gut…das machen wir!
    Geld ist schon unterwegs.
    Alles Gute!

  10. Rolf Reinhold sagt:

    Hallo
    Die Sache mit der Spende finde ich super! Ich habe gerade was zum gelingen der Aktion beigetragen.

  11. Andre sagt:

    Ich werde mich gern an dieser Spendenaktion beteiligen, da ich sie auch als ein sehr wichtiges und gutes Symbol empfinde. Danke für diese Idee! Ich beschäftige mich auch seit einiger Zeit vor allem mit der Geschichte der letzten ca. 100 Jahre. (natürlich nicht mittels Mainstream). Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich Russland und gerade Wladimir Putin sehr schätze und ich mir für Deutschland und unser Volk ein ebenso intelligentes, friedenstiftendes und sein Volk und Vaterland liebendes Staatsoberhaupt wünsche. Ich schäme mich für diese "Führungsriege", die zurzeit die Deutschen in der Welt repräsentieren und will das nicht akzeptieren. Ähnliche Wertschätzung (Putin) bringe ich übrigens Donald Trump entgegen, da er entsprechend der Situation bezogen auf die USA ebenso erstrebenswerte Ziele verfolgt wie Putin. Daher sehe ich auch einer weiteren Präsidentschaft Trumps sehr optimistisch entgegen und hoffe auf eine Verständigung der beiden großen Politiker und Menschen.
    Wir Deutschen jedoch müssen unabhängig davon ebenso eine Vorbildrolle einnehmen bezüglich des respektvollen Umgangs mit allen Völkern aber eben gerade auch mit Russland. Ich habe in diesem Zusammenhang auch schon über einen offenen Brief an Wladimir Putin nachgedacht, der zum Ausdruck bingt, dass die Sichtweise der Deutschen auf Russland und das russische Volk zu einem erheblichen Teil eben nicht der der "Qualitätsmedien" oder "unserer" Führungspolitiker ist. Würde mich über Kommentare zu dieser Idee freuen.

  12. Alcedo sagt:

    Prima Aktion, da bin ich dabei! Leichte Übung in Selbstwirksamkeit zu zeigen – wir, die Bürger, wollen Frieden! Hetze und Krieg ist nicht in unserem Interesse, die politischen Entscheider haben sich vom Bürgerwillen entkoppelt.

  13. kunolaila sagt:

    Herrn Rupp schätze ich sehr – seiner Analyse kann ich nur beipflichten.
    Bei der Spendenaktion bin ich mir nicht ganz so sicher.
    Gut gemeint ist sie in jedem Fall – und böse kommt sie auch gewiss nicht an.

    Wenn ich es jedoch versuche, mich in einen russischen Veteranen zu versetzen …
    dann wäre mir statt später deutscher Neujahrsspende von den Enkeln und Urenkeln der einst Besiegten vermutlich definitiv viel lieber, wenn diese Deutschen es endlich schaffen würden, mit meinen (russischen) Kindern und Enkeln endlich einen echten und stabilen Frieden zu machen.

    (…und dazu ihre Konflikt- und Kriegstreiber erforderlichenfalls am Kragen aus den Ministerien herausschleifen !)

    Packen wir's(*iehn) an !!
    (Wir schaffen das !!)
    2021 !!

    • Hans sagt:

      Viel Mehl => große Brötchen, wenig Mehl => kleine Brötchen!

      Ich finde die Idee prima und habe mich soeben mit einer Spende beteiligt.

    • Alcedo sagt:

      Konfliktlösung am Verhandlungstisch unter Wahrung der gegenseitigen Interessen finde ich auch noch besser, aber dafür kann ich im Moment nur labern – bislang ohne Resultat. Meine Interessen werden seit Jahrzehnten nicht handlungsleitend in der Politik.

  14. Uwe König sagt:

    Hallo Herr Rupp, gerne habe ich mich mit einer Spende an der Aktion beteiligt.
    Einer für alle, alle für einen – Frohe Weihnachten 🙂

  15. RULAI sagt:

    Wo sich hier gerade ein so guter Geist versammelt, möchte ich etwas Musikalisches beisteuern.

    Age of Aquarius, das kommende Wassermannzeitalter. Morgen, am 21.12. ist die Wende, dann immer aufwärts. Das schwere Erdelement, das zum nahezu totalen Materialismus geführt hat, liegt in den letzten Zügen. Das Luftelement ist im Kommen, und mit ihm die Leichtigkeit, Freude – und auch Stürme, auf die wir uns einstellen können. Der Übergang wird nicht einfach werden, aber das alte System von Egoismus, Herrsucht, Arroganz und Ausbeutung und Vernichtung des Lebendigen verliert mit jedem weiteren Tag an Kraft. Durchhalten und niemals aufgeben.

    https://www.youtube.com/watch?v=ILSr9BbhoJQ&feature=youtu.be

  16. wolfcgn sagt:

    Herr Rupp, ich wünsche Ihnen einen überragenden Erfolg! Obwohl ich wegen häufigen Missbrauchs höchst spendenunwillig bei größeren Organisationen bin, habe ich mich an Ihrer Aktion ohne Zögern sehr gerne und mit Überzeugung beteiligt!

  17. Rene Becker sagt:

    Man kann diesen ganzen Politzirkus, diese PolitikDARSTELLER eigentlich nur ignorieren, komplett ignorieren. Es lebt sich auf jeden Fall gesünder.
    Die 35 Euro – also genau DIE 🙂 auf dem Konto sind von mir.

    Herr Rupp, Ihnen, allen Lesern und dem Team von KenFM ein hoffentlich halbwegs besinnliches Wheinachtsfest.

  18. Marcello Stoll sagt:

    Sehr gute Initiative. Habe gerade gespendet. 🙂

  19. Uliko sagt:

    Dürfen zur Zeit nur noch unterbelichtete Linke die "Tagesdosis" schreiben?
    Wichtiger wären Beiträge zu den Corona-Maßnahmen, die das ganze Land in Verzweiflung treiben und nicht eine angebliche deutsche Herrenrasse, die die Russen unterdrückt. Was für ein Schwachsinn. In 50 Jahren wird es nicht einmal mehr eine deutsche Mehrheit geben und alles, was den Autor interessiert ist eine drohende Weltherrschaft der Deutschen? Fürchtet lieber eine Weltherrschaft weniger Kapitalisten und wacht auf!

    • Martin Bauer sagt:

      Uliko
      Es geht hier nicht um eine drohenden Weltherrschaft Deutschlands .
      Vielmehr geht es darum,dass Deutschland sich nicht schon wieder mit
      Herzland verheizt laesst.
      Wenn sich zwei streiten freut sich eben der Brite.
      Die Sir Halford John Mackinder Doktrin laesst gruessen.

    • Thor Beck sagt:

      "Unterbelichtete Linke"???!!!
      Ich weiß nicht was Sie nehmen aber Sie sollen schleunigst damit aufhören
      und einen Therapiewechsel in Betracht ziehen!
      Wei Sie gerade "unterbelichtet" erwähnen; na ja…

    • wolfcgn sagt:

      Uliko, Ihre Stellungnahme ist für mich nicht nur unverständlich sondern abstoßend!

  20. Thor Beck sagt:

    Ganz abgesehen von der Politik: Es ist immer ratsam, eine gute Beziehung zu seinem Nachbarn zu pflegen. Im Vergleich, eigentlich im Gegensatz, zu Trump, Johnson & Co. war Putin recht zurückhaltend und vernünftig. Nach dem sich die NATO immer weiter gen Osten ausgebreitet hat (obwohl Gorbi was anderes versprochen wurde), hat sich Putin eigentlich ziemlich viel gefallen lassen. Bis zur Geschichte mit der Krim. Was hätte er sonst tun sollen, wenn die NATO praktisch schon in seinen "Vorgarten" eingedrungen war? Die Ukraine in der NATO? Wie blöd muss man sein, um zu glauben, dass sich Putin sowas gefallen lassen wird? Und wenn er sich dagegen wehrt, dann ist er natürlich der Böse. Nur so am Rande.
    Russland ist nicht als "Regionalmacht", wie sich Obama mal herablassend äußerte, zu betrachten. Es ist seit Jahrzenten Ziel der Amis die Beziehung Deutschland-Russland zu spalten. Das Imperium kann nur aufgrund globaler Instabilität weiter bestehen.
    Frau KK (das "A" lasse ich bewusst mal weg) ist viel zu dämlich um solche Sätze selbst zu produzieren. Die wahren Drahtzieher sitzen im Verborgenen. Sie ist nur eine erbärmliche Marionette und sie merkt es nicht mal oder es ist ihr schnuppe. Schlimmer kann's nicht werden? Doch…
    Spenden für die Veteranen? Auf jeden Fall. Ich bin dabei!

  21. Michael Haas sagt:

    Tolle Initiative. Die ich sicherlich unterstütze.
    Zusätzlich: Wir sind leider politisch eine Ami-Kolonie (AMK). Auch deshalb handeln unsere politisch Unverantwortlichen wie sie es tun. Die Anführer dieser AMK sind vermutlich die digi-indust-milit Superreichen, also nicht die USA als Staat.
    Diese Bande wird immer mächtiger. Bei mir funktioniert seit kurzem die Kommentarfunktion auf yt nicht mehr. Offenbar hat Schattenzensur nicht ausgereicht.
    Antwort auf die Vorgänge: Wir müssen uns vernetzen, zusammenhalten, Solidarität üben auch und gerade im nichtdigitalen Bereich.
    Ich habe gestern auf Kenfm ein Gespräch von Ken Jebsen und Rainer Mausfeld wiedergesehen.
    Darin kommt u.a. zum Ausdruck, dass wir einen langen Atem brauchen. Lasst uns nicht aufgeben!
    Einer, bei dem sich die Willkürherrschaft mit Weltanspruch auf brutale Weise zeigt ist JULIAN ASSANGE. Freiheit für ihn und Frieden mit Russland!

  22. Germane sagt:

    Bitte PayPal Konto angeben, das geht schneller, ist direkter und …hahahaha, die Amerikaner helfen dann ebenfalls, weil ja PayPal von Amerika kommt. 😉

  23. Martin Bauer sagt:

    AKK wirft fuer Penuts unverantwortlich mit ihrer Affenscheisse bis zum Kulminationspunkt.

    Das ist der Stoff aus dem eine "Chienlit "geknetet wird.
    https://youtu.be/wrcGSKYjn84

    Wenn sich dann zwei streiten,freut sich der Brite auch wenn er dabei uebersieht
    das Poseidon (=Wasserstoffbombe in Nordsee und Marianegraben) auch sein Inferno ist.

    Wenn wir jetzt nicht lernen mit Mutter Erde goettlich zu harmonieren,dann such sich ihre Seele
    einen anderen Planeten und uns fehlt die Luft zum atmen .

    Einen Vorgeschmack wie sich diese Realitaet anfuehlt haben wir schon durch unsere (Ego)Masken.
    Auch kennen wir diese Realitaet aus dem 1. und 2. Geld-krieg… oder auch nicht.

    Den K(r)ampf Knarrenbauer einer "chienlit" bereinigt man am besten im Vorfeld durch Reformen und durch voelkerverstaendingendes Waschen der schmutzigen Waesche .

    AKK muss lernen vernuenftig auf Toilette zu gehen und den "Flush-it real good"-Knopf zufinden.
    Wir vergeben aber vergessen nicht.

    Leider hat Perfide die atlantische Bruecke andere Interessen und dressiert ihre Affen gut.

    Die ganze Sache stinkt zum Himmel ,und ja ich moechte Menschen die die letzte grosse
    "chienlit"des Geldadels mit Leib und Seele aufgerauemt haben liebevoll umsorgt wissen.

    Solong schon Omschalom und Namaste
    Ich wuensche allen ein frohes Weihnachtsfest und ganz viel warmen Aufwind unter unseren Fluegeln.

    Огромное спасибо ветеранам России за самоотверженность.
    Размещение гитлеровской Германии
    смыв унитаз.
    Желаю вам счастливого Нового года и Рождества.

  24. Volker Djamani sagt:

    Mir ist egal, was irgendwelche Leute möglicherweise dagegen zu Felde führen. Ich werde trotzdem spenden und 20 Euro überweisen (obwohl ich ansonsten nie bei irgendwelchen Spendenaufrufen mitmache und jeden Euro zweimal rumdrehen muss).

  25. Wolfram sagt:

    Spende für sowas ist geradezu Pflicht. Allerdings ist es ein Skandal das ihr bei Youtube gesperrt wurdet. So erreicht ihr viel weniger Spender.

    • Viceman sagt:

      Natürlich spende ich auch, das ist doch eigentlich eine Pflichtübung! Möchte nur wussen, was aus unseren DSF Beiträgen geworden ist?

  26. ProFreiheit sagt:

    Habe eben auch gespendet. Für die gute Sache!

  27. Rachid sagt:

    Super Idee! Bin dabei.

    Der Gleichmut und die Unterwürfigkeit nehmen ein Ausmaß an, das echt zum Kotzen ist. Zeichen setzen. Da ist die Idee echt Medizin.

    Sollte regelmäßig werden. Immer wieder ein eindeutiges Thema.

  28. Rainer Rupp sagt:

    Hier geht es doch weniger ums Geld sondern um das politische Signal, dass möglichst viele Menschen spenden, auch wenn es zwei Euro sind. Das ist stärker, als jede Unterschriftensammlung! Wenn dabei auch noch ein Bazen Geld zusammen kommt, mit dem man den Veteraninnen und Veteranen ein schönes Weihnachtsgeschenk machen kann, um so besser.

    • Karsten sagt:

      Lieber Rainer,
      vielen Dank für den Hinweis. Habe im Rahmen meiner Möglichkeiten 19,45€ gespendet.
      Druschba heisst Freundschaft!
      schönes Wochenende noch

  29. Elisabeth sagt:

    gute Idee, mach' ich umgehend!

  30. Schramm sagt:

    Es wäre doch auch heute vorrangig die Aufgabe der Russischen Föderation ihren Veteranen und Befreiern vom deutschen Imperialismus und Rassenwahn ein menschenwürdiges und auskömmlich sozial versorgtes Leben zu ermöglichen.

    Natürlich ist die deutsche Geste für die soziale Hilfe für die Befreier vom faschistischen deutschen Terror zu begrüßen.

    Sie entbindet aber nicht die Nachgeborenen in der heutigen Russischen Föderation um materielle Anerkennung und soziale Sicherung für die Alten, die ihnen erst die weitere Existenz im relativen Frieden und in sozialer Sicherheit ermöglichten.

    • Weltbuerger sagt:

      Sehe ich leider auch so!

    • Rainer Rupp sagt:

      Hier geht es doch weniger ums Geld sondern um das politische Signal, dass möglichst viele Menschen spenden, auch wenn es zwei Euro sind. Das ist stärker, als jede Unterschriftensammlung! Wenn dabei auch noch ein Bazen Geld zusammen kommt, mit dem man den Veteraninnen und Veteranen ein schönes Weihnachtsgeschenk machen kann, um so besser.

    • Germane sagt:

      Richtig Herr Rupp, es geht um das Signal… Drushba, Mup… ich hasse diese Kriegstreiberweiber, ….

    • insel berg sagt:

      Die Spende primär als Unterstützung russischer Veteranen anzusehen und so das ideale Schlupfloch gefunden zu haben moralisch integer und Geld behaltend zu bleiben, ist bereits der Kardinalfehler.

      Wenn jemand Not leidet spendet man, was soll der Geiz, wenn dies dazu dient diesen widerlichen Kriegstreibern noch eins reinzuwürgen… Auf geht's.

  31. Weltbuerger sagt:

    Die Unterstützung der Veteranen ist eine sehr schöne Idee. Deren finanzielle Situation ist nämlich ziemlich Mies. Einmal im Jahr dürfen sie zur Parade aus ihrer Bruchbude kommen und sich applaudieren lassen. Davon können sie sich aber leider nichts kaufen. Ähnlich wie bei uns zu Beginn des Jahres mit dem sich aufopfernden Krankenhauspersonal.

  32. zweifelstein sagt:

    „Ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen." Jesus
    .
    Eine weitere Medizin gegen politischen Brechreiz findet man hier im Corona Ausschuss – Sitzung 32.
    https://beforeitsnews.com/international/2020/12/stiftung-corona-ausschuss-sitzung-32-seele-des-menschen-wie-gleichst-du-dem-wasser-2502725.html
    (outside Youtube)
    .
    Eine Aussage der Sitzung lautet: "200 Milliarden wurden bereits für PCR-Tests ausgegeben."
    Meine Theorie: Jede Zahlung (Steuern), die Sie von jetzt ab tätigen, wird (wie immer) gegen Sie verwendet.

  33. Markus Rottstegge sagt:

    Bin auch dabei, finde das eine prima Idee! Wie damals mit dem griechischen Projekt (Krankenhaus und Inventar), da war ich auch gerne dabei.
    Nur nie den Mut verlieren. Wir können es besser als die Verbrecherköpfe, welche in (angeblich) unserem Namen Kriegshetze betreiben. Auch wenn wegen der permanenten Propaganda gegen Russland die Anzahl derer zugenommen hat, die ernsthaft glauben, Russland bedrohe uns und gehört in die Schranken gewiesen, die Mehrheit der deutschen Bürger ist an dauerhaft friedlichen und respektvollen Beziehungen zu allen anderen Nationen interessiert, auch zu Russland. Man mag von Herrn Putin halten, was man möchte; Sein Friedensangebot damals und einmalig in der Geschichte des deutschen Bundestages zeugt von dem klaren Willen, friedlich miteinander klar zu kommen. Das diese einmalige Chance so leichtfertig und arrogant vertan wurde ist mehr als traurig. Wenn die Bürger in unserer angeblichen "Demokratie" etwas zu sagen hätten, sähe die Entscheidungen "der Deutschen" bei vielen wichtigen Themen ganz anders aus. Vielleicht erlebe ich es ja noch, dass wir gemeinsam wirklich demokratische Verhältnisse bekommen. Das wünsche ich mir für alle von Herzen.

    • Weltbuerger sagt:

      Ich glaube auch nicht dass die russische Regierung ein anderes Land bedroht. Die haben genug damit zu tun ihr eigenes Volk zu bedrohen.

  34. Nicole sagt:

    Sehr gute Idee, mit der Spendenaktion. Ich mach mit! 😉

  35. Nici sagt:

    Tolle und unterstützenswerte Initiative.
    Allerdings bzweifle ich dieses: "im Beisein der internationalen Presse"
    Die deutsche "Qualitätspresse" wird sich hüten, darüber zu berichten. Wie sie es bereits bei so vielen Dingen tut.

  36. Ernst Lage sagt:

    Danke, bin dabei. Ich hoffe die Spende[n] landen tatsächlich in den richtigen Händen!

  37. Wildenfelser sagt:

    Nach dem Selbstverständnis Deutschlands nach dem 2. Weltkrieg ist diese Frau Kramp-Karrenbauer als Verbrecherin zu klassifizieren und sollte dementsprechend vor Gericht gestellt und abgeurteilt werden.
    Unterdessen führt aber diese Regierung nicht nur einen kalten Krieg nach außen, sondern längst schon gegen das eigene Volk. So wird also mittels Ermächtigungsgesetz und Lockdown den Menschen vorgeführt und eingepflegt, dass alles, was an Rechten dereinst als Verfassungsgarantie verstanden wurde, nunmehr nur noch als herrschaftlicher Gnadenakt zugemessen werden kann. Aus allem, was verboten ist, darf sich der Bürger, die Bürgerin – unter Einhaltung aller anderen Ver- und Gebote – der Gnade hingeben NOCH einen Spaziergang an frischer Luft machen zu dürfen. Nur auf Abruf, aber immerhin.
    So werden wir alle an diese Willkürherrschaft gewöhnt und müssen täglich seitenlang lesen um heraus zu bekommen, was wir – als Ausnahme – noch dürfen. Und die Liste der Gnadenakte wird vermutlich weiter reduziert, bis wir eines Tages verstanden haben, wir dürfen – Nichts.
    Die Spendenidee von Rainer Rupp gefällt mir. Bis das Konto gesperrt wird, dürfen wir noch.

  38. RULAI sagt:

    Es gab übrigens eine deutsche Delegation, die nach Rußland flog, um mit dem Außenminister zu sprechen. Man versuchte dies aus dem Kanzleramt heraus zu verhindern, scheiterte jedoch.

    Und dazu noch ein Blick auf das ausgestorbene, öffentliche Berlin: https://t.me/MiriamHope/314

    • unknow74 sagt:

      …in welchem Zusammenhang und mit welchem Ergebnis und ggf. auch ein Datum wären nicht schlecht, um das irgendwie auch einodnen zu können.

      Über was hatte man sich denn unterhalten, doch sicher nicht über's Wetter und Krimsekt?

    • RULAI sagt:

      Schon ein paar Tage länger her: https://de.rt.com/inland/110235-russlands-aussenminister-empfangt-afd-franktionsvize/

    • Weltbuerger sagt:

      Leider war das eine Delegation der menschenverachtenden AFD.

  39. rigforred sagt:

    Warum lässt Putin trotz aller Gasmilliarden diese Veteranen verelenden und kauft stattdessen Kriegsgerät in nicht gerade unwesentlichem Umfang?

    • unknow74 sagt:

      Und, wieviel brachte dieser Kommentar auf Ihrem Punktekonto?

    • Wildenfelser sagt:

      Ganz einfach – wenn auf der Gegenseite hundertfach (mehr) gerüstet wird, kann sich Russland nicht einfach ergeben. Und die VeteranInnen wünschen nicht, anders behandelt zu werden, als alle Menschen. Sie stehen Privilegien kritisch gegenüber. Ein Geschenk würden sie aber vielleicht annehmen (wenn nicht verteilen).

    • Diderot sagt:

      @ rigforred:
      1. Putin lässt die Veteranen nicht verelenden. Ganz im Gegenteil. Sie werden am Tag der Befreiung – bei der jährlich stattfindenden Siegesparade – immer persönlich von im begrüßt. Karge Lebensverhältnisse sind etwas anderes als Verelendung. Verelendet sind die Zigtausend Rentner/innen in der BRD, die sich mit Flaschensammeln gerade so eben vor dem Verhungern über Wasser halten müssen.
      2. Putin kauft keine – das ist dummes Zeug, – Russland produziert eigene Waffen und by the Way, die sind auf dem technisch neuesten Stand. Und das wird getan damit so etwas wie am 22. Juni 1941 nicht noch einmal passiert. Russland (UdSSR) wusste sich damals zu wehren. Russland weiß sich jetzt zu wehren. Solch` durchgeknallte katholische Tussis wie AKK sollten es besser nicht probieren, denn diesmal wird es keinen "Nürnberger Prozess" geben. Diesmal geht nicht nur das gemeine Volk vor die Hunde, nein, diesmal bleibt auch den Herrschenden samt ihrer zusammengekauften Politikerkaste kein Schlupfloch. Wenn ich Herrn Putin in einer seiner letzten Reden richtig verstanden habe.
      3. Gute Idee. Ich spende auch.

    • Weltbuerger sagt:

      Tatsächlich traurig das der russische Staat seine Veteranen so verwenden läßt und lieber an der Rüstungsspirale dreht. Aber so wie wir in Deutschland auch natürlich alles nur für den Frieden!

    • rigforred sagt:

      Russland produziert selbst..Aha und das kostet natürlich kein Geld.

    • Name Erforderlich sagt:

      zu Diderot und dem Punkt 2):

      > 2. Putin kauft keine – das ist dummes Zeug, – Russland produziert eigene Waffen und by the
      > Way, die sind auf dem technisch neuesten Stand.
      > […]
      > Diesmal geht nicht nur das gemeine Volk vor die Hunde, nein, diesmal bleibt auch den Herrschenden samt ihrer zusammengekauften Politikerkaste kein Schlupfloch.

      Richtig.

      Russlands Raketen zielen auf westliche Herrscher und ganz geschlechtsneutral auch auf Herrscherinnen. Sie zielen *nicht* auf das Volk.

      Ich fürchte das ist warum es bisher immer bei Provokationen wie zb. NATO Übungen blieb und natürlich verbalen, wie hier von AKK oder jahrelange von Steinmeier usw.

      Die aktuelle Russische Förderation schützt das Deutsche Volk gewissermassen vor sich selbst. Obwohl es das gar nicht bemerkt und nicht verdient hat.

      (ob ich spende weis ich noch nicht. Es ist politisch und das kann nur denken verhindern, nicht beginnen)

    • Alisch sagt:

      Dümmer geht immer. So etwas geben doch nur Lakaien der westlichen Rüstungslobby von sich. Wer treibt denn den neuen Rüstungswettlauf an. Mal die Milliarden für Rüstung des Westen (USA und EU) mit Rüstungsausgaben Russlands verglichen? Wer führt die Kriege ermordet mit seinen Bomben und Drohnen reihenweise Zivilisten und stürzt Millionen von Menschen Armut, treibt sie zur Flucht? Ja, wer verachtet Menschenrecht und begeht Völkerrechtsbruch? Die "westlichen Werte" sind als das erkannt, was sie in Wirklichkeit sind, ein Deckmäntelchen um von den eigenen Lügen und Verbrechen abzulenken.

  40. Abheda sagt:

    vielen dank für diese wunderbare initiative, der ich viele viele spenderInnen wünsche. auf dass wir in dieser großen verblendung ein zeichen setzen für das, was viele von uns wollen: eine friedvolle welt, in der konflikte miteinander ausgetragen werden; eine menschheitsfamilie, in der jeder und jede verantwortung übernimmt für das, was sie denkt und tut, wozu auch wiedergutmachung von unheil und unrecht gehört; eine solidarische weltgemeinschaft, die ausbeutung und profit überwunden hat und alles tut, dieses kostbare leben auf die bestmögliche weise bewusst zu leben.

    • RULAI sagt:

      Da bin ich dabei (zusammen mit Ehefrau).

      Es heißt zwar, man solle Wohltätigkeit nicht zu Schau stellen,
      aber es kennt uns hier ja niemand 😉

      Nachahmenswerte Initiative. Danke.

  41. Melezy Przikap sagt:

    Grund eines jeden Krieges ist nicht die Bosheit des Menschen. Diese Illusion ist nichts anderes als „christlich“. Der Krieg ist immer das unausweichliche Ende einer Zinsgeld-Ökonomie. Auch wenn man ihn „vaterländisch“ nennt, ist er das Ergebnis kollektiver Dummheit.

    „Wer DIESE WELT retten will und sie nicht kennt, weiß nicht, was er tut. Seine Anstrengungen sind vergebens, meist verschlimmern sie die Gesamtsituation sogar, indem z.B. durch Symptombekämpfung Missstände aufrechterhalten werden, weil die Ursache unerkannt bleibt":
    https://melezyprzikap.wordpress.com/2020/11/25/nur-mal-kurz-die-welt-retten/

    • RULAI sagt:

      Dann haben Sie wohl noch nie zu einem Zeitpunkt, an dem Sie sich nichts leisten konnten, zusammen mit einem Lächeln ein kleines Keksgeschenk erhalten? Bevor wir also nicht alles grundlegend ändern und an die wahren Ursachen rühren, darf man Menschen auch keine Freude machen? Verhungernde nicht füttern? Leidende nicht in den Arm nehmen. Keinne kleine Anerkennung erlaubt in diesen schweren Zeiten?
      Armer Kopfmensch.

    • Wildenfelser sagt:

      Die Menschen sind nicht von Natur aus Böse! Da ist es wie mit einem Hund. Wenn er ständig geschlagen und getreten wird, wird er erst bissig, statt nett zu sein, wie es zumeist seiner Natur entspricht.
      So werden hier die Menschen gerade böse gemacht, indem sie zunehmend bedrückt und nieder-geschlagen werden.
      Wie den dann bissigen Hund kann man sie schließlich auf Andere loslassen. So werden Kriege vorbereitet.

Hinterlasse eine Antwort