Mehr Geld für Kriege, die wir nicht wollen

von Willy Wimmer.

Trump scheint ein amerikanischer Wiedergänger aus der griechischen Mythologie zu sein. Er ist da, aber man wird nicht schlau aus ihm. Möglich ist auch, dass man den Europäern und damit den Deutschen seit Jahrzehnten verheimlich hat, was eigentlich in den Vereinigten Staaten politisch, gesellschaftlich sozial und wirtschaftlich so alles los ist. Es soll wohl nach dem Vorbild der Staatsmedien-Berichterstattung von ARD und ZDF nur das rüberkommen über den Atlantik, was uns vor der amerikanischen Macht und Größe erschaudern lässt. Amerikanische Senatoren werden regelmäßig bei der Münchener Kriegskonferenz wie „Halbgötter“ empfangen.

Jetzt aber kommt „Gott“ höchstselbst, das Oberhaupt der ehemaligen „westlichen Wertegemeinschaft“, die längst zur „westlichen Tätergemeinschaft“ verkommen ist, wie ein Zeitgenosse unlängst schrieb. Der Flitter ist seit dem Jugoslawien-Krieg völlig abgeräumt und nur noch die harten Knochen der global ausgreifenden amerikanischen Kriegsmaschinerie sind erkennbar. Es kommt mit Präsident Trump zu diesem NATO-Gipfel kein Partner oder ein Freund, es kommt der Lehnsherr, der Tribut einfordert, ungeschminkt und brutal.

Wofür sollen wir unser Steuergeld denn zahlen? In Größenordnungen wohlgemerkt, die die Verteidigungsausgaben anderer Staaten heute schon um irre Summen überschreiten? Für Kriege, zu denen wir in der NATO oder in der EU im Interesse Dritter, sei es der Angelsachsen oder der Franzosen, gezwungen werden?

Die deutsche Beteiligung an diesen Kriegszügen ist nur deshalb möglich, weil unsere Regierungen seit 1999 und dem Krieg gegen Jugoslawien auf dem „Verfassungsauge blind“ sind. Jetzt sollen diese Ausgaben auf gigantische Höhen getrieben werden. Das macht ein Land wie Deutschland, in dem die Lehrer  an unseren Schulen für die Sommerpause in die Arbeitslosigkeit geschickt werden, weil der Staat sich wie ein gemeiner Lump verhält. Und wofür? Um einen Aufmarsch gegen Russland zu finanzieren, den niemand in Deutschland und Europa, bis auf einige durchgeknallte Osteuropäer, will. Einen Aufmarsch wohlgemerkt, den die amerikanische Kriegskoalition aus Demokraten und Republikanern seit langem und nicht nur unter Obama vorbereitet hatte. Dieses andere Amerika, von dem sich Präsident Trump so gerne und so begründet absetzen will, hat den gesamten Westen in die Misere gestürzt und die USA zuallererst. Präsident Trump ist vielleicht die letzte Rettung für ein Land, das alles und damit zuviel dafür getan hat, die Weltherrschaft anzutreten. Man hat sich übernommen und steht vor dem Bankrott und will jetzt vor dem „Deal“ mit Präsident Putin noch deutsches Geld, um überhaupt sich noch über Wasser halten zu können. Diese NATO ist nur noch gelebte Bewusstseinsspaltung und unsere Bundeskanzlerin ist gegenüber Präsident Trump in einer Weise beflissen, wie es jemand nur sein kann, der in einem anderen Lager fest verankert ist.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

6 Kommentare zu: “Mehr Geld für Kriege, die wir nicht wollen

  1. Wimmer versteht Trump gar nicht, nach meinem Ansicht.
    Er will gar kein Krieg, will nur das wir USA Waffen kaufen, Arbeitsplätze behalten, oder mehr Arbeitsplätze.
    Zugleich hält er sich Deep State und Neocons vom Hals, NATO bleibt stark.
    Und er versucht uns USA LNG Gas zu verkaufen, 20% teurer als Russisches Gas.
    Auch ist es möglich das er NATO behalten will um Putin unter Drück setzen zu können.
    America First, das war sein Versprechen, das ist was er tut.
    NATO und EU sind nur Mittel.

  2. Soviel Realitätsverlust muss man erstmal in einen Artikel packen: Man muss auch nicht „schlau“ aus Donald Trump werden, denn es kommt auf ihn ja gar nicht an. Ich bin immernoch über diese vertrocknete Naivität erstaunt, die es anscheinend scheinbar erwachsenen Menschen erlaubt, anzunehmen, wäre ein anderer an der Macht, dann würde alles „anders“ oder „besser“ werden… OHNE JEMALS zu merken: Es ist die Macht, nicht die dunkle oder helle, die gute oder böse, die faschistische oder bolschewistische – die Macht an sich, von Menschen über Menschen, die jene mit Macht zu Tyrannen und jene ohne zu würdelosen Schleimern macht…. Quer durch die Geschichte ist das so und keiner checkt es – es ist sooo lustig, wie sich sogenannte angegraute Experten in jeder Generation – sie kehren immer wieder – setzen sich in Szene und versuchen uns, dem dummen wertlosen Pöbel zu weissagen, was „die da oben wohl machen“. Dieser Herrschendenklerus ist die Nachgeburt der Herrscher und quasi ihre Propheten. Und wir sind die dummen Gläubigen – jede Menschengeneration wird so beherrscht, an den Lippen der Mächtigen hängend.
    Ohne folgendes zu kapieren, womit ich zum zweiten harten Widerspruch in dem Text da oben komme:
    Wenn Geld irgendwohin geht, woman es nicht haben will, dann muss man sich erstmal fragen, was Geld überhaupt ist.
    Geld ist weder Schuld noch ist es keine Schuld, weder Währung noch Scheinwährung…. der Charakter des Geldes, derjenige, welcher uns ganz allein interessieren muss ist…. Arbeitskraft.
    Geld ist nur wertvoll, wenn wir dem Geld unsere Arbeitskraft leihen.
    Warum machen wir das? Weil die Herrschenden und ihr predigender Klerus uns dazu verleiten…wir glauben denen… und wir glauben denen, wenn sie von Nationaler Einheit predigen, von Flüchtlingen, von Bilanzen, Sicherheit, Terrorismus, Bildung, Religion, Eigentum und all dem … und dann brauchen wir uns nicht wundern, wenn wir auch glauben, dass Geld irgendwas wäre, außer der Arbeitskraft, die sie uns stehlen. Würde man wissenschaftlich dran gehen, kann man das nicht gleichsetzen – aber das Leben ist das Leben und keine WIssenschaft – wer es in Freiheit genießen will, darf sich auch von der Wissenschaft, also dem, was die Herrschenden oder Intellektuelle Pfaffen wie Marx uns predigen das Wissenschaft angeblich wäre, nicht nehmen lassen.
    Man muss begreifen, dass das, was Geld und Reichtum ist, immer abhängig ist, von welcher Klasse wir sprechen: Arbeiter = Schulden an die Herrschenden und Reichen, Reiche = Guthaben, gestohlene Arbeitskraft, usw. So ist die Gesellschaftliche Grenze, die man unbedingt aufheben muss – Nationale Grenzen sind sowieso kulturell unbedeutend und würden vielleicht sogar noch die Verwaltung unserer Gebiete vereinfachen – als bloße Namen, nich tmehr als Bestandteil „nationaler Politik“ oder „nationaler Staaten“ – das wäre wieder die Spaltung in Herrschende und Beherrschte.
    Aber egal: Der Text da oben ist sowas von gestern, das geht schon kaum mehr schlimmer. Wie Heilige verehrt er die Herrschenden, dadurch, dass er sie so ernst nimmt, überhaupt von ihnen zu schreiben, wo doch im Leben des Autors sicherlich ganz andere Personen eine wichtige Rolle spielen. Aber diese Personen rücken in den Hintergrund, zurückbleiben fremde Säulenheilige, deren Gutdünken man deutelt und weissagen versucht… ohne irgendwann einen Schritt weiterzukommen. Bis hier einer Trump erklärt hat, sitzt der völlig befreit von seinem Amt sowieso auf den Bahamas und lässt es sich gut gehen…. und lacht über all die Knallköppe, die ihre sozialen Beziehungen auch nur einen Moment zu gunsten seiner Wenigkeit vernachlässigt haben.

  3. Trump wollte die NATO schon mal auflösen, das war sein bester Vorschlag. Wir sollten sofort aus diesem überholten alten Kriegssystem austreten und unsere Bundeswehr mit ihren Antiquitäten aus allen Kriegsschauplätzen zurückziehen. Eine kleine feine Berufsarmee wäre die vernünftige Antwort.

    Stattdessen kauften wir für 600 Millionen einen (1) EURO-HAWK plus 300 Millionen Folgekosten aus den USA bei Northrop Grumman, der hier gar keine Zulassung und deutschen TÜV hat (das wusste man vorher angeblich gar nicht), verleihen diesen dann kostenlos an Israel (die brauchen keine deutsche Zulassung) und leasen gleichzeitig von den Israelis ihre alten HERON-Drohnen für schlappe 700 Millionen auf 10 Jahre. Dann verschenken wir drei U-Boote an Israel und haben selbst kein funktionfähiges U-Boot mehr, usw. usw.. Was für Drogen nehmen die eigentlich ?

    Das kranke Bundeswehr-System dient nur noch dazu die Großmacht USA mit Israel am Leben zu erhalten. Das Verteidigungspüppchen von der Leyen (geborene Albrecht) ist nur noch im Amt, weil sie von den Deals ihres verstorbenen Vaters MP Albrecht mit der damaligen Umweltministerin Angela Merkel weiss, was das Atomendlager GORLEBEN betrifft. Das hat Kohl mit Merkel eingerührt und der alte Albrecht hat einfach so mitgemacht. Unterlagen darüber fanden sich bei ihm zu Hause und deswegen hält sich die „Flinten-Uschi“ so lange im Kabinett. Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

    Für die USA und Israel geben unsere Politiker alles und geben alles auf. Viele denken nur noch an ihre künftige Beschäftigung in den USA, welche nach ihrer deutschen Amtszeit stattfindet. Die USA und Israel verleihen immer mehr hohe Geldpreise an deutsche Politiker. Deutsche Politiker erhalten auch Beschäftigungen in „Think Tanks“ oder sonstigen US-Institutionen. Aber nur dann, wenn sie vorher USA-freundliche Politik in Deutschland gemacht haben, sonsts gibt es nämlich nichts. So durfte CSU-Minister Guttenberg dann an einer Elite-Universität seinen „Schmarrn“ erzählen, gegen ein monatliches Honorar von rund 15.000 Dollar monatlich. Bis heute übrigens, darum will er auch in den USA bleiben.

    Als ich einen Ordner mit Belegen über zahlreiche Parteispenden der Münchner Rück und der Allianz AG von einem verstorbenen Justiziar dem ZDF-Magazin Frontal 21 vorlegte hat man mir die Informationen zwar bezahlt, aber nicht gesendet. Bis heute. Begründung: Die FDP ist schon in der Wählergunst unter Westerwelle gesunken und im Umfragetief. Die FDP und andere Parteien werden sich über einen neuen Parteispenden Beitrag von F 21 darüber im Fernsehrat beschweren, deswegen planen wir keine Sendung. Punkt. Darunter versteht das ZDF mit Frontal 21 ihren Real-Journalismus. Das ist für mich nachvollziehbare „Lücken-presse“ !

    60 % der deutschen Bevölkerung sind in der Verarmung und künftige Rentner erhalten überwiegend die Grundrente, also werden dann auch arm. Ihre Immobilie, die dann vielleicht abbezahlt ist, müssen sie zur Rente verkaufen. Während die Taschen deutscher Politiker mit Geldpreisen und Gefälligkeiten aus dem Ausland voll gestopft werden.

    Das ist der Plan deutscher Politiker.

  4. Was spricht gegen einen Austritt aus diesem veralteten Bündnis, das ja eh und je us-domoniert war?
    Noch nie hat die Siegermacht USA der BRD und Europa so stark zur Selbständigkeit gedrängt. Warum greifen wir nicht zu, lösen uns militärisch in Verbindung mit einer Abnabelung vom Dollar?
    Wann, wenn icht jetzt?
    Raus aus der Nato, raus aus dem Dollar und raus aus dem FED/IWF/Weltbank/BIZ-System.
    Dann müssen wir uns mit unseren direkten Nachbarn auf was Neues einigen.
    Das ist aber nach GR-„Rettung“ und Asyl-Alleingang sehr schwierig geworden. Dank Frau Merkel. Danke für Nichts.

Hinterlasse eine Antwort