Meine Pandemie mit Professor Drosten | Von Walter van Rossum

“Nicht jede Krise hat ein Gesicht. Die Coronakrise hat allerdings — zumindest in Deutschland — eines, das allseits bekannt sein dürfte. Mit kräftigem, medialem Wind unter dem Arztkittel avancierte Christian Drosten 2020 vom Virologen zum pandemischen Medienstar. Man konnte den Eindruck gewinnen, ein ganzes Land hinge an den Lippen dieses scheinbar so hellsichtigen Mannes, der einen Wundertest schneller aus dem Ärmel schütteln konnte, als das Virus Menschen zu befallen vermochte. Bei etwas genauerer Betrachtung wird jedoch schnell deutlich, dass der ehrfurchtgeschwängerte Personenkult um Drosten als auch das von diesem heraufbeschworene Narrativ auf tönernen Füßen stehen. Walter van Rossum führt in seinem neuen Buch „Meine Pandemie mit Professor Drosten“ ebendiese kritische Betrachtung durch. Im Folgenden erläutert er, wie es zu diesem Buch kam.

Von Walter van Rossum.

Es schnürt einem die Kehle zu. Was als Meinungsverschiedenheit über die Interpretation von Daten und den daraus zu ziehenden Schlussfolgerungen begann, ist zu einer existentiellen Konfrontation geworden. Wir kommen nicht mehr um die Frage herum, wer oder was hinter diesem globalen Betrug namens Corona-Pandemie steckt. Man verkauft uns täglich Zehntausende von Neuinfizierten, von denen über 80 Prozent nicht mal ahnen, dass sie krank sein sollen. Wie auch? Sie hüsteln kaum. Man wuchert mit der Zahl der Toten. Täglich stürze ein Flugzeug vom Himmel, faselt der Corona-Herkules aus Bayern. In Wahrheit stürzen jeden Tag etwa 15 Flugzeuge mit insgesamt ungefähr 2.800 Toten vom Himmel – so viele Menschen sterben täglich in Deutschland. Zweifellos will der Meister trüber Bilder sagen, dass täglich eine Flugzeugladung Menschen mehr stirbt als üblich. Das ist schlicht und durchschaubar gelogen.

Am Ende des Jahres wird vielleicht eine geringe Zahl an Menschen mehr gestorben sein als im langjährigen Mittel. Dann bleibt nur die Frage, sind es die Selbstmörder, die die ewige Ruhe dem Terror der Pandemie vorzogen, sind es die Infarkte, die nicht behandelt wurden, oder die zu Tode Gestressten. Einige Tausende Menschen haben einen traumatisierenden Krankheitsverlauf durchleben müssen. So wie immer in einem Land, in dem Jahr für Jahr knapp 100.000 Menschen an akuten Atemwegserkrankungen sterben.

Zu Weihnachten bescherte die Tagesschau Bilder von Holzsärgen im Stau vor sächsischen Krematorien — Bergamo ante portas. Der Terror ist so tief unanständig wie verlogen. Die Rede von der Triage macht die Runde. Wer kann noch behandelt werden? Die Intensivstationen stünden vor dem Kollaps. Warum hat man in fester Erwartung der sogenannten „Zweiten Welle“ seit Juli 2020 etwa 5.000 Intensivbetten abgebaut, warum Dutzende Krankenhäuser geschlossen? Warum hat man nicht Personal aufgestockt, statt es abzubauen? Denn darin allein besteht das Problem der Überlastung.

Hochbezahlte Experten beschwören das exponentielle Wachstum der Fälle. Zu keinem Zeitpunkt hat es ein exponentielles Wachstum gegeben. Nicht einmal eine Andeutung davon. In keinem einzigen Punkt hat die Corona-Pandemie in Deutschland die Parameter beispielsweise der Influenzaepidemie 2017/18 erreicht — als tatsächlich 25.000 Menschen mehr starben, was allerdings nicht mal Appelle zum Händewaschen hervorrief, kein Drosten kommentierte die täglichen Wasserstandsmeldungen des Grauens, und niemand wollte das Grundgesetz auf dem Verordnungswege außer Kraft setzen.

Ich bin kein Freund letzter Wahrheiten. Aber ich hege keinen Zweifel, dass bei dieser Corona-Pandemie von Anfang an systematisch und vorsätzlich gelogen wurde, und zwar im globalen Maßstab. Doch weder kenne ich die Urheber noch ihre Absichten. Ich kann also nur gewisse Ermittlungshypothesen aufstellen. Solche Hypothesen werden im Volksmund unserer Qualitätsjournalisten gerne als Verschwörungstheorien gebrandmarkt und als Kampfparole von Köpfen ins Feld geführt, die sich der Mühsal, die Welt interpretieren zu müssen, entziehen und hoffen, mit den Konformismen des Rudels über die Runden zu kommen.

Von Anfang an erkennt man eine Trias am Werk, die mit allen Mitteln und leicht zeitverschoben versucht, einige Fälle von „mysteriösen Lungenentzündungen“ in Wuhan mit Wucht zu einer ungeheuer gefährlichen Pandemie aufzublähen: Medien, Seuchenwärter und Politiker.

Bevor noch irgendjemand Genaueres wusste, schürten Medien den Verdacht, es könnte sich um eine Variante des SARS-Virus handeln, das bereits 2002/03 die Welt an den Rand einer Katastrophe gebracht habe — was nicht einmal andeutungsweise der Fall war.

Als sich der Verdacht bestätigte, verwandelte sich die massenmediale Berichterstattung in missionarisch beseelte Propaganda. Propaganda — einmal auf den Weg gebracht — infiziert als Erste umgehend die Propagandisten selbst. Die Mainstream-Medien bilden seit geraumer Zeit eine geschlossene Gesellschaft, der jeder nennenswerte Pluralismus abhandengekommen ist. Es war schon länger zu beobachten, wie das Rudel sich selbst hypnotisierte und als Künder letzter Wahrheiten auftrat. Im Rausch der Apokalypse hat es sich nun vollends verhext. Die systematisch einseitigen, bei Bedarf falschen Informationen haben sich zu einer Erzählung verdichtet, die sich quasi autonom fortschreibt.

Und früh rückte ein Mann ins Zentrum des Geschehens, der fast immer zur Stelle war, wenn im 21. Jahrhundert eine Pandemie aus der Taufe gehoben wurde, und dessen Warnungen — manchmal bis aufs Komma gleichlautend — sich zuverlässig als falsch erwiesen, der einen PCR-Test für ein „neuartiges“ Coronavirus quasi in der Tasche hatte, bevor überhaupt irgendjemand wissen konnte, dass es sich um ein Coronavirus handelte, der auf eine fast schon unheimliche Weise plappernde Ratlosigkeit medial in Expertise verwandelte, monopolisierte und verbreitete, der als Chef des maßgeblichen Referenzlabors weltweit die Diagnostik mitbestimmte und der auf noch darzulegende Weise in das Geschäft der Seuchenwächter verstrickt ist: Professor Christian Drosten.

Ich behaupte nicht, der Virologe Drosten habe die Federführung bei der weltweiten Pandemie. Die hat zahllose Schauplätze, unzählige Akteure und eine längere Vorgeschichte. Drosten bot sich vielmehr als eine Art roter Faden an für eine Chronik dieser Pandemie. Nicht weil er Licht in die verwirrende Geschichte bringt, sondern weil er ihre Dunkelheit anzeigt.

Ab 26. Februar 2020 räumt der NDR dem Virologen eine anfangs fast tägliche Sendung als Kommentator der Pandemie ein, die zu diesem Zeitpunkt weit davon entfernt war, eine zu sein. Bis Ende des Jahres lieferte Drosten in über 60 Folgen eine schwer erträgliche Kapitulationserklärung virologischer Expertise. Dafür wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz belohnt, und man muss jederzeit mit seiner Seligsprechung rechnen.

In kürzester Zeit und unter obskuren Umständen entwickelte er einen PCR-Test, der sich als das gefährlichste diagnostische Instrument aller Zeiten erweisen sollte. Nach Angaben fast sämtlicher medizinischer Behörden weltweit und fast aller Hersteller kommt einem solchen Test allenfalls in Verbindung mit einer komplexen klinischen Untersuchung Aussagekraft zu. Daran hat sich keine einzige dieser Behörden je gehalten. Deshalb kann man mit diesem Test bei „richtiger“ Einstellung fast so viele „Infizierte“ aus dem Hut zaubern, wie man gerade braucht. Inzwischen hat eine internationale Gruppe von Virologen gravierende handwerkliche Fehler in Drostens PCR-Test entdeckt.

Bei fast allen Virenausbrüchen dieses Jahrhunderts, die mit aller Macht und groteskem medialem Getöse zu Pandemien hochtoupiert wurden, war Drosten mit seinen PCR-Tests zur Stelle. Im Rückblick nehmen sich SARS-1, Vogelgrippe, Schweinegrippe oder MERS eher wie ganz und gar atypische, um nicht zu sagen asymptomatische Epidemien aus, die so schnell verschwanden, wie sie kamen.

Ebenfalls rückblickend zeigen sich sonderbare Muster in Zusammenhang mit dem Thema „Biosecurity“. Vor etwa 20 Jahren begann man damit, Ängste vor Biowaffen zu schüren — angeblich in den Händen von Terroristen oder Schurkenstaaten wie dem Iran. Bei dem großen Anthrax-Hype 2001 in den USA kam am Ende allerdings raus, dass das Zeug aus den eigenen Biowaffenlaboren stammte. Insofern erschien es sicherer, den Terror der Natur zu überlassen. Kommende Pandemien wurden systematisch als überall lauernde, jederzeit ausbrechende Menschheitskatastrophen beschworen.

Die Erde wurde überzogen mit einem dichten Netz aus Seuchenwachtürmen — errichtet von einem überaus mächtigen Netzwerk des Modells „Public-private Partnership“.

Selbst ernannte Philanthropen enterten das globale Gesundheitswesen. Allen voran die Bill & Melinda Gates Foundation, die Rockefeller Foundation, Michael Bloomberg, das Weltwirtschaftsforum (WEF) und etliche andere superreiche und supergütige Menschenfreunde. Bill & Melinda warfen mit vielen Milliarden Dollar die ganz große Impfmaschinerie an und übernahmen ein Fünftel der Kosten der Weltgesundheitsbehörde.

Michael Bloomberg, ehemaliger Bürgermeister von New York, flutete die Johns Hopkins University und das Center for Health Security mit Milliarden Dollar, prompt wurde Letzteres zur Zentrale der SARS-CoV-2 Pandemie, während sich das WEF als Großsponsor die UN zum Untertan machte.

Paul Schreyer nennt das WEF, das die tausend größten Konzerne der Welt repräsentiert, das „Politbüro des Kapitalismus“ — besser kann man es nicht sagen. Es ist mit Abstand der mächtigste Akteur mit globaler Reichweite und der einzig funktionierende.

Bill Gates behauptet allen Ernstes, mit Klimawandel und Atomkrieg könne man fertig werden, die wahre Gefahr seien die Pandemien, die in den Kulissen lauern. Pausenlos künden unsere Menschenfreunde deshalb von pandemischen Katastrophen apokalyptischen Ausmaßes, gelegentlich mit Szenarien, die sich wie Gebrauchsanleitungen für die gegenwärtige Pandemie lesen. Die leidenschaftlichen Pandemiker schuften nebenbei noch auf zwei weiteren globalen Baustellen: der digitalen Identität und dem digitalen Geld. Die beiden wichtigsten Bausteine totaler globaler Kontrolle.

So sieht sie aus, die düstere Verschwörungstheorie. Dankbar nehme ich jeden Hinweis zu ihrer Widerlegung entgegen.

Am 29. Januar 2021 erscheint Walter van Rossums Enthüllungsbuch zur ganz und gar eigentümlichen Rolle des „Virologen der Nation“ im Rubikon-Verlag.

 

+++

Dieser Beitrag erschien am 01.01.2021 im Rubikon – Magazin für die kritische Masse

+++

Hinweis zum Beitrag: Der vorliegende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Rainer Mausfeld aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

+++

Die Bücher Verfassungswidrig von Josef Foschepoth und „Ausnahmezustand“ von Giorgio Agamben werden in diesem Zusammenhang empfohlen.

+++

Bildquelle: Iven O. Schloesser / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

56 Kommentare zu: “Meine Pandemie mit Professor Drosten | Von Walter van Rossum

  1. Verschrenken sagt:

    Die Hintergründe von Drosten und warum er das tutu – brilliant recherchiert von corona transition.https://corona-transition.org/die-roche-connection-wie-prof-christian-drosten-mit-steuergeldern-forscht-und?fbclid=IwAR3dZhzPkXbW_W509cWTLSSRyKS7yeehZrHLFmF7wJ4D_7IEl7AFMf2xSEA

  2. Hera sagt:

    Schöner Artikel, vielen Dank! Sehr gute Zusammenfassung für ein paar Unentschlossene in meinem Bekanntenkreis. Habs direkt per mail supergespreaded. 🙂

    Und zum Forum
    Erstmal wünsch ich Euch allen ein WUNDERvolles 2021!!!

    Da komm ich aus dem news-detox und seh euch hier ackern mit den Trollen. Is ja entertaining, was Die so absondern, aber trotzdem irgendwie geistiger Giftmüll. Muss ich mir schon wieder neue Namen merken, deren Texte ich gleich gar nicht lese.

    Wir müssen uns doch gar nicht aufregen über Corinnas Zeugen. Das Problem erledigt sich von selbst…

  3. Der Nachtwandler sagt:

    "WIE BEIM REICHSTAG!"

    Kommt und schaut euch das an – "WIE BEIM REICHSTAG!" Die ersten 5 Minuten, man glaubt es sei ein Spielfilm. Da werden einvernehmlich Selfies mit dem Cops gemacht und ab Minute 4:40 machen die Cops die Tore sogar ganz weit auf (he, kommt doch alle rein!).

    Bisher dachte ich ja immer: blöde Eltern + blöde Lehrer = blöde Kinder! => welche Zukunft soll das werden?!

    Nee, fast ganze Planet ist mittlerweile verblödet, und es wird nahezu unerträglich für denkende Menschen – ein paar wenige Prozent! UND NUR DESHALB FUNKTIONIERT DAS GANZE – DAS HAT NIX MEHR MIT ANGST ZU TUN

    https://www.youtube.com/watch?v=suo7bZiDZU8

    • Box sagt:

      Ja, sogar Herrn Kleber ist mal was aufgefallen, das mit dem Reichstag zwar nicht, aber das mit dem Capitol schon:

      Hinweise des Tages
      07. Januar 2021 um 8:46 Ein Artikel von: Redaktion

      Interessanter Tweet von Claus Kleber zur Stürmung des Capitols

      Claus Kleber

      Wer schon oft durch die vielen sicherheitsschranken des #Capitol gegangen ist, angeschissen wurde wegen eines einzigen falschen Schritts. Wer die zig Millionen teuren unterirdischen sichehrheitsnlagen kennt, muss sich fragen, wie diese Stürmung so leicht sein konnte

      Anmerkung Jens Berger: Zur Erinnerung. Als im Mai die Black-Lives-Matter-Demonstrationen stattfanden, sah es in Washington übrigens so aus …

      (Bild mit vielen, vielen Uniformierten)

      Hier:
      https://www.nachdenkseiten.de/?p=68578#h01

  4. Fritz Walch sagt:

    Impfen nur über meine Leiche.😈😈😈

  5. Der Nachtwandler sagt:

    …weil es sein kann, dass ich Corona an meinen Händen habe. UND EIN Pixi-Buch!!!

    https://clubderklarenworte.de/corona-an-kinderhaenden/

  6. Walter Gerhartz sagt:

    BILANZ DER ÄRA MERKEL – aus der Schweiz gesehen (Von Peter Helmes)

    https://michael-mannheimer.net/2021/01/01/rueckblick-auf-2020-es-war-das-jahr-der-kriegserklaerung-gegen-die-deutschen-und-den-rest-der-menschheit-durch-merkelco/

    ➨ das geringste private Haushaltsvermögen aller Euro-Länder
    ➨ die geringsten Rentenansprüche EU-weit
    ➨ mit die höchsten Steuerlasten weltweit
    .
    ➨ die höchsten Mieten, die wenigsten Eigenheime
    ➨ die höchsten Strom- und Gaspreise der Welt
    ➨ zuwanderungsbedingte überbordende Ausländerkriminalität
    .
    ➨ ökonomisch hirnrissige ideologiebasierte Energie- und Wirtschaftspolitik
    ➨ gnadenlose Aufgabe der Kontrolle über die Landesgrenzen
    ➨ Zerstörung der energetischen und industriellen Basis des Landes
    .
    ➨ Vernichtung der Sicherheit im Land
    ➨ Milliarden Entschädigungszahlungen an Energiekonzerne wegen vorzeitigen Ausstiegs aus Atomkraft
    ➨ Über 140 Milliarden Euro pro Jahr Alimentierung von knapp vier Millionen Illegalen (wenn nicht mehr), das sind bereits über 20% der gesamten Steuereinnahmen im Jahr
    .
    ➨ Duldung von Ausländer-/Migranten-Kriminalität
    ➨ Außerkraftsetzung von Asylrecht und Artikel 16a GG für unkontrollierte Zuwanderung
    ➨ Einwanderung und Alimentierung von Nichtidentifizierbaren, Islamisten, Terroristen, Dschihadisten
    .
    ➨ Verrottung von Schulen, Universitäten, Straßen, Brücken, Kitas, kurz der Infrastruktur
    ➨ Schließen von Hallen-/Freibädern, Theatern, Jugendtreffs (angeblich Geldmangel)
    ➨ Vernachlässigung von Alten, Kindern, Jugendlichen, Obdachlosen, sozial Schwachen, Bildung
    .
    ➨ höchste Rentner- und Kinderarmut
    ➨ höchste Anzahl von Tafeln und Obdachlosen (im reichsten Land der Welt!)
    ➨ höchste Anzahl von Bundestagsabgeordneten, höchste Diätenzahlungen
    .
    ➨ höchste Anzahl deutscher Opfer von „Kriminalität im Kontext von Zuwanderung“ (BKA Lagebild)
    ➨ Exorbitanter Asylbetrug mit Vielfach-Identitäten
    ➨ Nichtabschiebung kriminellster Asylanten
    .
    ➨ Justizskandale (Kuschelurteile für Clan- und Bandenkriminalität, Vergewaltiger…)
    ➨ Höchste Gewalt gegen Polizei, Rettungskräfte, Ärzte, Feuerwehr…
    ➨ Tägliche Messerangriffe
    .
    ➨ Hunderte Millionen Euro Kindergeld für nichtexistierende Kinder im Ausland
    ➨ Terroranschläge (Breitscheidplatz, Bahnhofschubser, Messer- und Axtmörder…)
    ➨ Internetzensur, Maulkorberlass, Diffamierung, Beschimpfung und Arbeitsverbot für Kritiker ihrer Politik
    .
    ➨ Indoktrination, Manipulation, Verbote, Gleichschaltung der Medien
    ➨ Spaltung der eigenen Partei, von Familien, Gesellschaft, Europa
    ➨ Verantwortlich für Brexit (Migrations-Diktatur)
    .
    ➨ Schleichende Enteignung deutscher Sparer durch die verheerende Nullzinspolitik der EZB
    ➨ Prekäre Arbeitsverhältnisse (Zeit‑/Leiharbeit), Spitzenplatz bei Niedriglohn
    ➨ Verschleudern von Milliarden Steuergeldern in alle Welt
    .
    ➨ höchster Anteil von Sozialabgaben (20,6 Prozent des Bruttoeinkommens)
    ➨ Nach Abkehr von Kohle-/Atomverstromung keine sinnvollen und ökonomischen Alternativen
    ➨ „Klimapaket“-Abzocke (u.a. Verteuerung von Diesel, Benzin, Gas, Flügen), anstehendes Verbot von Ölheizungen
    .
    ➨ Vernichtung hunderttausender Arbeitsplätze
    ➨ Höchste Abwanderung von Fachkräften
    ➨ Islamisierung des Landes/Islam-Appeasement
    .
    ➨ Duldung und Alimentierung von Linksextremismus/linker Gewalt
    ➨ Milliardendefizit bei Krankenkasse wegen Asylantenkosten
    ➨ Zwang der Finanzierung von Regierungspropaganda (GEZ)
    ➨ Einführung sozialistischer Planwirtschaft/Renaissance der SED/DDR

    • Poseidon sagt:

      Walther,das war jetzt aber auch wieder zu dolle,obgleich vieles sehr richtig ist.

    • Box sagt:

      Pseudoopposition in Reinkultur, wer hätte es gedacht, Ablenkung durch aus dem Kontext gerissenes und Fehletikettierungen. Tatsächlich, Migrationsterror und Linksextremismus, das ist das Problem? Oder Frau Merkel, die nichts weiter ist als Statthalterin der international operierenden Großkapitalisten, sie ist das Problem?

      Ein ziemlich plumper Versuch Opposition in für die Machteliten sicheres Fahrwasser zu geleiten.

      Zunächst mal hier:

      Links und rechts sind ja nicht lediglich – in ihrem Bezug auf die Sitzordnung in der verfassunggebenden französischen Nationalversammlung von 1789 – historische Einteilungen entlang einer eindimensionalen Eigenschaft. Als solche wären sie in der Tat nicht nur historisch überholt, sondern auch hoffnungslos unterkomplex. Links steht vielmehr für die normativen moralischen und politischen Leitvorstellungen, die über den Menschen und über die Möglichkeiten seiner gesellschaftlichen Organisation in einem langen und mühsamen historischen Prozeß gewonnen wurden und die in der Aufklärung besonders prägnant formuliert wurden. Den Kern dieser Leitvorstellungen bildet ein universeller Humanismus, also die Anerkennung einer prinzipiellen Gleichwertigkeit aller Menschen.

      Bereits aus dieser Leitvorstellung ergeben sich schwerwiegende und weitreichende Folgerungen. Beispielsweise schließt ein universeller Humanismus Positionen aus, die auf der Überzeugung einer prinzipiellen Vorrangstellung der eigenen biologischen, sozialen, kulturellen, religiösen oder nationalen Gruppe beruhen; er schließt also Rassismus, Chauvinismus, Nationalismus oder Exzeptionalismus aus. Zudem beinhaltet er, dass alle Machtstrukturen ihre Existenzberechtigung nachzuweisen und sich der Öffentlichkeit gegenüber zu rechtfertigen haben, sonst sind sie illegitim und somit zu beseitigen.

      Aus dem universellen Humanismus ergibt sich also das spezifische Leitideal einer radikal-demokratischen Form einer Gesellschaft, in der ein jeder einen angemessenen Anteil an allen Entscheidungen hat, die die eigene ökonomische und gesellschaftliche Situation betreffen; er schließt also Gesellschaftsformen aus, die auf einer Elitenherrschaft oder auf einem Führerprinzip beruhen. Diese in der Aufklärung erstmals klar formulierten Leitideale sind seitdem kontinuierlich weiterentwickelt und verfeinert worden und stellen den Identitätskern des linken Projektes dar.

      Da diese Leitideale gewaltige politische Konsequenzen haben, wurden sie seit je auf das schärfste bekämpft; historisch war das der Kern der sogenannten Gegenaufklärung, der es wesentlich um die Wahrung des jeweiligen Status quo ging. Die Behauptung, eine Links-Rechts-Unterscheidung hätte sich historisch überlebt, würde also letztlich beinhalten, dass sich die Leitideen einer prinzipiellen Gleichwertigkeit aller Menschen und einer ernsthaften demokratischen Gesellschaftsorganisation überholt hätten – eine These, die natürlich gerne von denen vertreten wird, deren Macht gerade auf rassistischen, chauvinistischen, nationalistischen oder exzeptionalistischen Ideologien basiert.
      (…)
      Es ist nämlich konstitutiv für die rechte Perspektive, dass sie das normative Ideal einer prinzipiellen Gleichwertigkeit aller Menschen mit all seinen Implikationen rigoros zurückweist und eine radikal nationalistische, chauvinistische und rassistische Haltung – ihr Rassismus tarnt sich nur dürftig durch ihr Konzept des „Ethnopluralismus“ – vertritt. Ihr Gesellschaftsideal ist das einer kulturell homogenen und hierarchisch-elitär organisierten Volksgemeinschaft, in die sich der Einzelne einzufügen und der er sich unterzuordnen habe. Ihr Hauptgegner ist folglich gerade die „Humanitätsideologie“ der Aufklärung und damit alles linke Gedankengut, das zu einer „weltanschaulichen Entwurzelung“ und zu einer Schwächung der „gewachsenen Ordnung der ethnischen Volksgemeinschaft“ und somit der „nationalen Identität“ geführt habe. Es kann also weder in den Zielen noch in den Mitteln Gemeinsamkeiten zwischen dem linken und dem rechten Projekt geben.

      Auch auf einer rein strategischen Ebene der Erreichung gänzlich unstreitiger Ziele läßt sich angesichts der vollständigen Unverträglichkeit der Leitideale und Vorstellungen über gesellschaftliche Ziele keine Art der Kooperation rechtfertigen. Das ist eine Einsicht, die in der Linken in anderen Fällen einer grundlegenden Unverträglichkeit von Zielen völlig unstreitig wäre. Eine strategische Kooperation linker Bewegungen etwa mit Monsanto oder Nestlé, um gemeinsam gegen „den Hunger“ in der Welt zu kämpfen, oder etwa mit der Bill-Gates-Stiftung, um gemeinsam gegen „Gesundheitsprobleme“ in der Dritten Welt zu kämpfen, oder mit dem National Endowment for Democracy, um gemeinsam für „Demokratie“ zu kämpfen, ist kaum sinnvoller, als mit Bomben für „die Menschenrechte“ zu kämpfen.

      Bereits die Idee solcher Kooperationen resultiert aus gedanklichen Verwirrungen und Konfusionen darüber, worum es wirklich geht. Es bleibt also Aufgabe des linken Projektes, im Einklang mit dessen Leitidealen seine eigenen Ziele zu verfolgen und sich dabei nicht durch scheinbare Gemeinsamkeit auf der Oberfläche der Wörter irreführen zu lassen.

      Derartige Konfusionen werden jedoch auch innerhalb der Linken gezielt vonseiten einer reformistischen „system-offenen“ Linken gefördert, um Kritikbereiche, in denen eine grundlegende Kritik die Stabilität der herrschenden Eliten gefährden könnte, aus dem Bereich “vernünftiger“ und “verantwortlicher“ Positionen auszugrenzen.

      Aus:
      Die Links-Rechts-Demagogie. Ein Interview mit Rainer Mausfeld.
      05. August 2016 um 9:55 Ein Artikel von: Redaktion

      Die NachDenkSeiten beschäftigen sich von Beginn an mit dem Thema Manipulation und mit der Frage, wie man sich davor schützen kann. Ein großer Experte dafür ist auch Professor Mausfeld. Ihn hatten wir im vergangenen Sommer mit den NachDenkSeiten-Leserinnen und Lesern bekannt gemacht. Jens Wernicke hat ihn jetzt aus aktuellem Anlass ein zweites Mal für die NachDenkSeiten interviewt.
      https://www.nachdenkseiten.de/?p=34504

      Dann hier:

      Wir sind, was volkt!
      27. Dezember 2018 Richard Winterstein

      Neofaschisten skandieren griffige Parolen und offenbaren darin ihr gestörtes Verhältnis nicht nur zur deutschen Sprache, sondern auch zu deren Bedeutungsinhalten. Aber nicht nur das!

      "Deutschland den Deutschen, Ausländer raus!"

      Eine wahrhaft revolutionäre Parole! "Deutschland den Deutschen …!" Deutschland ins Eigentum der Deutschen, d.h. aller Deutschen überführen – das hat was! So sei das aber gar nicht gemeint? Wie denn dann? Aha, der zweite Teil der Parole darf dabei nicht unterschlagen werden: Die Ausländer müssen natürlich außer Landes geschafft werden, denn darauf kommt's in erster Linie an. Und wenn die dann alle weg sind, gehört Deutschland endlich wieder den Deutschen allein. Will heißen: Die Anwesenheit von Ausländern im Land ist verantwortlich dafür, dass Deutschland eben nicht den Deutschen gehört. Wenn das so ist: Gehört Deutschland heutzutage dann den Ausländern? Kann man so auch nicht sagen, denn die haben uns Deutschen Deutschland allein aufgrund ihrer Anwesenheit ja eigentlich gar nicht weggenommen. Es ist noch da und gehört überwiegend deutschen Eigentümern. Was also will uns die Parole sagen?

      Mit der Eigentumsfrage hat die genau genommen gar nichts zu tun. Es geht dabei auch gar nicht um den Verteilungsmodus deutschen Eigentums, denn das ist bekanntlich selbst unter Deutschen höchst ungleich verteilt: Wenige besitzen sehr viel, viele sehr wenig! Das soll in den Augen derer, die diese Parole skandieren, auch gefälligst so bleiben! Deutschland soll, geht es nach dieser Parole, also gar nicht als Heimat krasser sozialer Ungleichheit denunziert, sondern als nationalistisch einheitlich strukturiertes Gebilde eingefordert werden. Deutschland ist unser Deutschland, wenn alle Ausländer weg sind! Und es hat auch dann immer noch unser Deutschland zu sein, wenn der Mehrheit der Bevölkerung wenig mehr als vielleicht ein Auto und die Wohnungseinrichtung gehört.

      Die reale Einkommens- und Eigentumsverteilung hat für das deutsch-nationale Einheitsempfinden überhaupt keine Rolle zu spielen. Das nationale Wir-Gefühl hat es nicht nötig, sich mit lästigen Besitzverhältnissen herumzuschlagen. Als deutscher Landsmann steht uns der größte Mietwucherer noch immer um ein Vielfaches näher, als unser besitzloser Mieternachbar mit ausländischer Herkunft, der unter der gleichen Wuchermiete leidet, wie wir. Soziale Gegensätze, mit denen die Nation reichlich ausgestattet ist, sind dem überzeugten Neofaschisten überhaupt kein hinreichender Grund, seine Identifikation mit dem nationalen Ganzen in Frage zu stellen.
      (…)
      "Frei, sozial und national!"

      Diese Parole kommt als verlogenes Selbstlob daher, denn was hier aufgezählt wird, schließt sich wechselseitig aus. Als "frei" bezeichnen sich die Neofaschisten, Freiheit spendend ihr politisches Anliegen! "Frei" von allem, was Vernunft und Mitmenschlichkeit umschließt; eine Gesellschaft "frei" von Ausländern, Linken, Behinderten, unangepassten Lebensweisen usw. betreffend; "frei" von Rücksichtnahme und Solidarität; "frei" im Verbreiten von Lügen, Hass und Gewaltandrohungen; "frei" in der beliebigen und willkürlichen Umwertung von Begriffen, solange es ihren menschenverachtenden Zwecken dienlich ist; "frei" in der Wahl ihrer Mittel zur Durchsetzung ihres Herrschafts- und Unterdrückungsanspruchs,

      Neofaschisten nehmen für sich in Anspruch, was sie anderen, für sie unliebsamen Bevölkerungsteilen vorenthalten bzw. wegnehmen wollen. Dass sie mit dieser Parole den Freiheitsbegriff zu kapern versuchen, ist an Dreistigkeit nicht zu überbieten. Weist aber auch darauf hin, daß ihnen jedes Mittel recht ist, um für ihre Zwecke instrumentalisiert und missbraucht zu werden.

      Der lohnarbeitenden Bevölkerung versprechen die Neofaschisten ein von ausländischer Arbeitskräftekonkurrenz befreites und unbehelligtes Abhängigendasein! Als ob der dann weiterhin verbleibende Zwang zur Arbeitskonkurrenz unter ihresgleichen, d.h. dann eben ausschließlich deutsch-bepassten Lohnarbeitern eine Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitssituation mit sich bringen würde. Den Lohnarbeitern kann es im Grunde vollkommen egal sein, welcher nationalen Zugehörigkeit sie jeweils unterliegen. An dem für sie nachteiligen Sachverhalt, dass sie alle – egal ob deutscher oder ausländischer Herkunft – mit ihresgleichen konkurrieren und neben ihrer bezahlten Arbeit auch noch unentgeltliche Mehrarbeit zum Nutzen ihres jeweiligen Arbeit"gebers" zu verrichten haben, ändert dies überhaupt nichts. Das ist der "soziale" Kern dieser faschistischen Parole.

      https://www.heise.de/tp/features/Wir-sind-was-volkt-4258505.html

      Sie sehen aktuell den Rechtsextremismus also mit großen Schritten voranschreiten.

  7. Weltbuerger sagt:

    Noch einer der Geld mit der Pandemie verdienen will. Alle wollen nur unser Bestes, Die Pharmaindustrie und die Bücherschreiber der Querdenker. Hier sind sie in ihrem Interesse nach dem Mamon vereint. Wenn ich mich frage, wem nutzt das, dann liegt die Antwort "Beiden" nicht sehr weit entfernt. Könnte also die Pandemie von den Querdenkern und der Pharmaindustrie uns vorgeschwindelt werden?

    Ich persönlich glaube immer noch, dass Katze Mo hinter allem steckt. Den Chinamann vom Imbis um die Ecke habe ich übrigens noch nicht erreicht weil der nicht to-go macht und ja im moment noch alles zu ist.

    Aus dem hessischen Innenministerium ist mir ein geheimes Papier geleakt worden, dass die China-Imbisse bis zum St. Nimmerleinstag geschlossen bleiben werden. Vielleicht hat Katze Mo mein Ansinnen mitbekommen oder einer von Euch hat was an sie geleakt und jetzt können wir nicht mal mehr auf die Chinamänner zählen! Danke dafür wer immer das von Euch war. Ich tippe ja auf Anja zusammen mit Wildenfelser aber ich bin auch schlecht im Raten.

    Um mal wieder ehrlich zu sein: Ich würde Euch ja echt gerne mal alle persönlich kennenlernen wenn die Kontakbeschränkungen und der ganze Kram vorbei sind (ich glaube an ein Ende der Maßnahmen). Vielleicht bei einem NachCoronaDemoBrunch. Wir haben an Silvester mal wieder das Spiel "Die üblichen Verdächtigen" gespielt. Da geht es um Vorurteile und so und ich habe ja tatsächlich schon ein Bild von Euch allen im Kopf das ich gerne revidiert sehen möchte! DAS war weder Satire noch sonstwas sondern mein Gedanke als NICHT-Bot!

    • Wildenfelser sagt:

      Wie hier bei "Weltbuerger" zu lesen ist: Das Geschäft des Trollens wird immer schwieriger und die Geistesverwirrung nimmt selbst bei berufsmäßigen Trollen immer mehr zu. Gut so.

    • Box sagt:

      Die unter freundlicher Mitwirkung der, unter "extremsponsoring privater Anbieter" leidenden, Weltgesundheitsorganisation herbeidefinierten Pandemie, hat tatsächlich einen gewinnbringenden Charakter, was im Folgenden auch nochmals erwähnt wird:

      Die Covid-19-"Pandemie" zerstört das Leben von Menschen, inszeniert eine wirtschaftliche Depression und zeigt sich am Ende als weltweiter Staatsstreich
      Der globale Staatsstreich
      Von Michel Chossudovsky

      Was als Frage der Gesundheit verkauft wird, ist in Wirklichkeit eine grundlegende Frage, in welcher Gesellschaft wir leben. Die politisch mithilfe der Weltgesundheitsorganisation WHO verursachte Corona-Krise stellt die Frage, wer über das Leben von Milliarden Menschen bestimmt. Der kritische kanadische Sozialwissenschaftler Michel Chossudovsky wirft einen Blick hinter die Kulissen der „Pandemie“. Er zeigt, dass ein lange vorgedachtes und vorbereitetes weltweites Herrschaftsszenario mit einer Agenda aus sozialer Manipulation und wirtschaftlicher Willfährigkeit umgesetzt wird. Um es zu verwirklichen, schrecken die tatsächlichen Herrschenden nicht einmal davor zurück, die Geheimdienste gegen die eigenen Bürger einzusetzen. Der Autor wirft einen Blick auf die Kräfte, die das in Gang setzten — nicht zum ersten Mal in der jüngsten Geschichte, wenn auch das erste Mal global.

      Rote Zonen, die Maske, Reduzierung der sozialen Kontakte, die Schließung von Schulen, Hochschulen und Universitäten, keine Familienzusammenkünfte, keine Geburtstagsfeiern, Musik, Kunst: keine kulturellen Ereignisse mehr; Sportveranstaltungen werden ausgesetzt, keine Hochzeiten; „Liebe und Leben“ werden regelrecht verboten. Und in einigen Ländern ist Weihnachten in der Warteschleife …

      Die Leben von Menschen werden zerstört. Die Zivilgesellschaft wird geschwächt. Und wozu? Die Lügen werden durch eine massive mediale Desinformationskampagne unterstützt, 24 Stunden am Tag/7 Tage die Woche, in den letzten 10 Monaten „Covid-Alarm“ in Endlosschleife … es ist ein Prozess der „sozialen Manipulation“. Manipulation von Prognosen. Die RT-PCR-(1)-Testungen sind irreführend. Sie wollen damit die Zahlen erhöhen, um so den Lockdown zu rechtfertigen.

      Millionen von Covid-positiven Tests. Wie Dr. Pascal Sacré in einem Beitrag mit dem Titel „The COVID-19 RT-PCR-Test: How to Mislead all Humanity. Using a „Test“ to Lock Down Society“ (Der COVID-19 RT-PCR-Test: Wie man die gesamte Menschheit in die Irre führt. Die Gesellschaft mit Hilfe eines „Tests“ einsperren. Anm. d. Übersetzers) feststellt:

      „Die RT-PCR-Methode wird von einigen Regierungen vorsätzlich und unerbittlich — unterstützt von Wissenschaftsräten und den führenden Medien — missbraucht, um überzogene Maßnahmen durchzusetzen, wie die Abschaffung einer Vielzahl von Grundrechten, die Zerstörung der Wirtschaft durch den Konkurs ganzer Aktivbereiche der Gesellschaft, die Verschlechterung der Lebensbedingungen vieler einfacher Bürger, unter dem Vorwand einer Pandemie, die auf einer Zahl von positiven RT-PCR-Tests und nicht auf einer realen Zahl von Patienten basiert.“

      Covid-19 wird als „Killer-Virus“ dargestellt.
      (…)
      11. März 2020: Inszenierte wirtschaftliche Depression, weltweiter Staatsstreich?

      Die Pandemie wurde von der WHO am 11. März 2020 ausgerufen, was zu dem Lockdown und zur Schließung der nationalen Volkswirtschaften von 190 (aus 193) Länder führte, [alles] Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen. Die Vorgaben kamen von oben, von der Wall Street, dem Weltwirtschaftsforum (WEF), den Stiftungen der Milliardäre. Dieses teuflische Projekt wird von den offiziellen Medien als „humanitäre“ Herausforderung verharmlost.

      Die „Internationale Gemeinschaft“ hat die „Verantwortung zu schützen“ (R2P). Nicht gewählte „öffentlich-private Partnerschaften“ unter der Schirmherrschaft des Weltwirtschaftsforums sind zur Rettung der 7,8 Milliarden Menschen auf Erden geeilt. Das Herunterfahren der Weltwirtschaft wird uns als Maßnahme „zur Ausrottung des Virus“ präsentiert.

      Klingt absurd. Das Herunterfahren der Realwirtschaft in der ganzen Welt ist nicht die „Lösung“ sondern die „Ursache“ für eine weltweite Destabilisierung und Verarmung.

      Die nationale Wirtschaft — zusammen mit politischen, sozialen und kulturellen Einrichtungen — ist die Grundlage zur „Gestaltung des realen Lebens: Einkommen, Beschäftigung, Produktion, Handel, Infrastruktur, soziale Dienste. Die Destabilisierung der Weltwirtschaft kann keine „Lösung“ zur Bekämpfung des Virus sein. Aber das möchten sie uns glauben machen. Und das tun sie auch.
      (…)
      Simulation einer Pandemie

      Die Rockefeller-Stiftung empfiehlt die Anwendung von Planspielen zur Erlangung der Globalherrschaft (siehe auch: Michel Chossudovsky, 1. Mai 2020). In dem Rockefeller-Bericht des Jahres 2010 mit dem Titel „Szenarien für die Zukunft von Technologie und Internationaler Entwicklung“ wurden Szenarien für eine Globalherrschaft und die weiteren Schritte zu einer weltweiten Regierung als Folge einer Pandemie angelegt. Zur Verdeutlichung: In dem Bericht (Seite 18) wurde die Simulation eines Gleichschritt-Szenarios — einschließlich eines weltweiten hochansteckenden Grippe-Erregers — vorausgesagt. Die 2010 Rockefeller-Studie wurde sofort nach der H1N1-(Schweinegrippe)-Pandemie des Jahres 2009 veröffentlicht.

      Eine weitere wichtige Übung wurde am 19. Oktober 2019 durchgeführt — weniger als drei Monate vor der Identifizierung von SARS-CoV-2 im Januar 2020.

      „Event 201“ stand unter der Schirmherrschaft des John Hopkins Zentrums für Gesundheit und wurde unterstützt von der Bill und Melinda Gates Stiftung und dem Weltwirtschaftsforum (siehe auch: Michel Chossudovsky, 1. März 2020).

      Nachrichtendienste und „die Kunst der Täuschung“

      Die Covid-Krise ist ein geschicktes Instrument der Machteliten. Es enthält alle Bestandteile einer sorgfältig nachrichtendienstlich geplanten Operation aus „Täuschung und Gegentäuschung“. Leo Strauss (5) betrachtete „Nachrichtendienste als ein Mittel von Politikmachern zur Erreichung und Rechtfertigung politischer Ziele, nicht zur Beschreibung der realen Welt“. Und genau das machen sie jetzt im Zusammenhang mit Covid-19.
      Makroökonomische Intervention, Entwicklung der Weltwirtschaft
      (…)
      „Konstruierte“ soziale Ungleichheit und Verarmung. Die Globalisierung der Armut

      Vergleichen Sie die „Richtlinien“ der „Globalen Anpassung“ vom 11. März 2020, die die ganze Welt betreffen, mit dem Chile vom 11. September 1973.

      Es ist bittere Ironie, aber dieselben Interessen des Großkapitals, die hinter der „Globalen Anpassung“ 2020 stehen, waren auch schon in Chile (1973) und Argentinien (1976) aktiv beteiligt. Erinnern Sie sich an die „Operation Condor“ (7) und den „Schmutzigen Krieg“ (8).

      Da gibt es einen Zusammenhang — dieselben mächtigen finanziellen Interessen: Die IWF-und Weltbank-Bürokratien sind im Augenblick damit beschäftigt, die Schuldenoperationen der „post-pandemischen „Neuen Normalität“ unter „dem Großen Neustart“ für die Gläubiger vorzubereiten und auszuführen. Henry Kissinger war an der Koordinierung des „Neustarts“ in Chile am 11. September 1973 beteiligt.
      (…)
      Die „hegemonische“ Machtstruktur des globalen Kapitalismus

      Big Money einschließlich der Stiftungen der Milliardäre ist die treibende Kraft. Es handelt sich um eine eng verwobene Allianz aus Wall Street und Bankenestablishment, großen Öl- und Energieproduzenten, den sogenannten Verteidigungsunternehmen, Big Pharma, Biotech-Konzernen, Leitmedien, Telekommunikation, den Giganten der Kommunikations- und Digitaltechnologie — in Verbindung mit einem Netzwerk aus Denkfabriken, Lobbygruppen, Forschungslabors und so weiter … Der Besitz geistigen Eigentums spielt auch eine große Rolle.

      Zu diesem komplexen Entscheider-Netzwerk gehören auch die wichtigsten Gläubiger und Banken: die Federal Reserve Bank, Europäische Zentralbank, der Internationale Währungsfonds (IWF), die Weltbank, regionale Entwicklungsbank [in Sri Lanka] sowie die in Basel ansässige Bank für internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), die eine strategische Schlüsselrolle einnimmt.

      Aber auch die oberen Ränge des US-Staatsapparats — einschließlich Pentagon, US Nachrichtendienst, Gesundheitsbehörden, Heimatschutz und dem US-Außenministerium mit seinen Botschaften in mehr als 150 Ländern — wie auch die westlichen Verbündeten Washingtons sind direkt oder indirekt involviert.

      Zunehmende Bereicherung der Superreichen

      V — das Virus wird für die Welle an Konkursen und Arbeitslosigkeit verantwortlich gemacht. Das ist eine Lüge. Es gibt keinen Kausalzusammenhang zwischen dem Virus und den Wirtschaftsvariablen. Es sind die mächtigen Finanziers und Milliardäre, die hinter diesem Projekt stehen, das zu der weltweiten Destabilisierung der Realwirtschaft geführt hat.

      Im Verlauf der letzten 9 Monate haben sie Milliarden dazugewonnen. Zwischen April und Juli ist das Gesamtvermögen der Milliardäre in der ganzen Welt von 8 Billionen Dollar auf mehr als 10 Billionen Dollar angewachsen. Der Forbes-Bericht zeigt die wahre Ursache für diese massive Vermögensumverteilung nicht auf:

      „Das Gesamtvermögen der Milliardäre ist schneller als zu irgendeiner anderen Zeit in den letzten 10 Jahren gewachsen.“

      Tatsächlich handelt es sich um die größte Vermögensumverteilung in der Weltgeschichte. Sie basiert auf einem systematischen Prozess weltweiter Verarmung. Es ist ein Akt wirtschaftlicher Kriegsführung.

      Die Milliardäre waren nicht nur Empfänger großzügiger „staatlicher Konjunkturpakete“, beispielsweise Almosen. Der größte Teil ihrer Finanzgewinne seit der Anfang Februar beginnenden Covid-Angstkampagne stammte aus Insidergeschäften, Insiderwissen und der Manipulation der Finanz- und Warenmärkte.

      Das Gesamtvermögen der US-Milliardäre stieg in der Zeit vom 18. März bis zum 8. Oktober 2020 um 850 Milliarden Dollar, eine Steigerung von 28 Prozent. Diese Schätzung berücksichtigt nicht den Vermögenszuwachs in der Zeit vor dem 18. März 2020, in der es zu mehreren Börseneinbrüchen kam (siehe Michel Chossudovsky: „Economic Chaos and Societal Destruction — Wirtschaftschaos und gesellschaftliche Zerstörung“, 7. November 2020).

      Zum 18. März 2020 besaßen die US-Milliardäre ein Gesamtvermögen von 2,947 Billionen Dollar. Zum 8. Oktober 2020 war ihr Vermögen auf 3,8 Billionen Dollar angewachsen, 3,798 Billionen, um genau zu sein.

      Die reichsten Milliardäre manipulierten im Februar die Finanzmärkte und befahlen dann am 11. März 2020 das Herunterfahren der Weltwirtschaft mit der Begründung, Covid-19 bekämpfen zu wollen, das nach Aussagen der WHO ähnlich gefährlich wie die saisonale Grippe ist.

      http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27163

      Ergänzendes Detail, Länder die sich der Gesundheitsdiktatur nicht unterwerfen wollen, bekommen die Werkzeuge der Ersatz-WHO, dem IWF, gezeigt:

      Weißrussland: IWF und Weltbank knüpfen Nothilfekredite an harte Lockdown-Maßnahmen
      Nationen, die im Zuge der globalen Coronavirus-Pandemie finanziell ins Straucheln geraten sind, scheinen seitens des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank höchst interessante Auflagen gegen den Erhalt eines Nothilfekredits gemacht zu werden. Lesen Sie selbst…
      30.07.2020, Autor: Roman Baudzus

      https://www.cashkurs.com/beitrag/weissrussland-iwf-und-weltbank-knuepfen-nothilfekredite-an-harte-lockdown-massnahmen/

  8. Der Nachtwandler sagt:

    Der Desaster-Kapitalismus hinter dem Virus-Feigenblatt

    Cathrine Austin Fitts, ehemalige stellvertretende US-Ministerin für Wohnungsbau und Stadtentwicklung, hat James Henry von planet lockdown ein bemerkenswertes Interview gegeben.

    https://2020news.de/der-desaster-kapitalismus-hinter-dem-virus-feigenblatt/

    • RULAI sagt:

      Gleichzeitig entläßt Södolf seine Gesundheitsministerin.
      Die spurte einfach nicht.

    • Der Nachtwandler sagt:

      …du meist bestimmt den mit dem "Bauerngesicht" (ich habe da immer geimpfte Kühe vor Augen, wenn ich den sehe!)

    • Poseidon sagt:

      "Sie geht davon aus, dass das Virusgeschehen ein Feigenblatt ist, um weltweit alle (mehr oder weniger) demokratischen Gesellschaften in totalitäre, technokratische Strukturen zu überführen, in denen der einzelne Mensch keine Rolle mehr spielt, geschweige denn die Menschlichkeit."

      Nichts in unseren dualen Wirklichkeit ist wahr ohne sein Gegenteil weiss Dieter Lange.
      Vor was sollen wir uns also fuerchten ,wenn das goettliche Licht mit uns ist?

      Macht statt Ohnmacht (Quelle:Medium geistige Welten 15. August 2020)

      Ihr seid jetzt dazu aufgefordert eure Wahrheit kundzutun. Egal in welche Richtung ihr schaut, dort seht ihr die Zerstörung eures wundervollen Planeten Erde. Die Menschheit befindet sich an einem Punkt, wo sie einen Richtungswechsel vornehmen wird.

      Wir sehen, wie viele von euch hoffnungslos in die Zukunft blicken, da ihr euch nicht erklären könnt, wie die großen Machthaber dieser Welt, eure Erde so schonungslos ausbeuten können und ihr nur machtlos zuschauen könnt.

      Holt euch eure Macht zurück, denn ihr seid den Mächtigen nicht willenlos ausgeliefert. Befreit euch von dem Glauben, dass ihr machtlos seid. Verzweifelt nicht, denn auch ihr seid Teil der großen Schöpfung.

      Die Freiheit ist euer Schwert mit dem ihr kämpft. Nicht um zu zerstören, sondern um es klug zu gebrauchen. Ihr seid nicht hier, um fassungslos den Untergang der Menschheit zu zusehen. Ihr seid hier, um mit eurer Bewusstheit kluge Entscheidungen zu treffen.

      Ohnmacht bedeutet, dass ihr eure Macht abgegeben habt. Ergreift die Zügel und fokussiert euer Ziel. Ihr seid viele auch wenn es im Außen nicht danach aussieht.

      Nur Menschen die sich erheben, können aus einer höheren Perspektive die größeren Zusammenhänge erkennen. Erhebt euch aus der Asche eurer verloren geglaubten Träume. Bereitet euch auf das Unfassbare vor, welches sich vor euren Augen erheben wird. Aus dem Chaos wird das NEUE geboren.

      Ihr seid jetzt dazu aufgefordert in stiller Meditation Visionen zu empfangen, die die Kraft und Energie besitzen, die Neue Welt zu erschaffen. Gebt jetzt nicht auf, denn dies ist eure Chance das Ruder rumzureißen. Die neuen Ufer sind schon in Sicht, doch erkennt ihr sie noch nicht, da der Sturm euch das Wasser in die Augen peitscht.

      Die weiße Bruderschaft ist aktiv an eurer Seite. Es ist ein gigantischer Kampf der Energien, der gerade in eurem Universum tobt. Erwacht aus eurem Alptraum und erkennt was der Schöpfer euch gegeben hat. Die Macht aus eurem Geiste zu schöpfen und die Erde in ein Paradies zu verwandeln.

      Wir sind die Weiße Bruderschaft und wir wirken jetzt verstärkt an eurer Seite.

    • Wildenfelser sagt:

      Allerdings…. wie ich oben zur "Trollerei" sagte – gibt es wohl zunehmende Geistesverwirrung auf allen Seiten. Hier hat es offensichtlich Poseidon erwischt. Beim ersten Satz hat er es noch, aber dann… oh je….

  9. RULAI sagt:

    Hallo, Lüneburger,
    nach 10 Monaten Fakten, die nicht widerlegt werden konnten (auf KenFm) so ein Kommentar? Ist das jetzt der Volkssturm der Zeugen Coronas, oder was geht hier ab?
    Die pure Verzweiflung des Lügenregimes steht klar im Raum.

    Es wurde mal gefragt, warum hier nicht Mainstreamautoren publizieren. Die Antwort liegt auf der Hand: weil sie, ohne den Schutz durch Zensur, in der Luft zerrissen würden. Sie haben nichts und das wissen sie auch.

    Diskussionsangebote gab es immer wieder aus der alternativen Szene.
    Niemand konnte sie annehmen.
    Warum?
    Weil sie keine Fakten haben, nur Lügen, nur Behauptungen, nur gefälschte Statistik, nur niemals validierte Testverfahren.

    Ich feue mich schon auf das Nürnberg 2.0.

    • Der Nachtwandler sagt:

      …also wirklich jetzt RULAI, der hält sich doch nur an seine DENK-Beschränkungen. Ein schnödes Opfer der Fremdbestimmung…

      https://www.youtube.com/watch?v=UMPb4p1ekpo

    • RULAI sagt:

      Das war ein schöner Lacher. "Vorsicht, Kameramann ist geimpft worden." (Unscharfes Bild.)
      🙂
      Ich schau es mir später an, danke Nachtwandler.

    • Der Nachtwandler sagt:

      RULAI das Bild wird schnell schärfer – ein sehr gutes Gespräch (wie immer mit Jochen Kirchhoff).

  10. Der Nachtwandler sagt:

    Der Goldjunge

    "Die Antworten der Charité auf unsere Pressefragen sind da und lassen die näheren Umstände der Entwicklung und Verbreitung des sogenannten Drosten-Tests immer dubioser erscheinen."

    https://2020news.de/der-goldjunge/

    • Poseidon sagt:

      "Gloldman"sein sexy junge eben.
      Der Protest laeuft weltweit !
      https://images.app.goo.gl/jzo3VxdqYKPYeoVZA

  11. Lüneburger sagt:

    Könnte es nicht auch sein, dass es nur deshalb so wenig erkrankte gibt, weil die Menschen extrem vorsichtig sind und der Großteil sich an die Beschränkungen hält?

    Man könnte ja auch sagen: "Fussballverein Leipzig hat so wenig Gegentore kassiert, warum haben die überhaupt 3 Mann in der Abwehr? die Abwehr ist völlig überflüssig. Die sollten die drei lieber in den Sturm setzen, dann schießen die mehr Tore."

    Wir alle wollen doch, dass möglichst keiner an einer Krankheit stirbt. Und das klappt deshalb so gut, weil sich die meisten daran halten.

    Oder würdet Ihr Euch besser fühlen, wenn sich die Krankheit ungehindert ausbreiten kann, deutlich mehr Leute sterben und ihr dann sagen könnt "Das ist jetzt endlich mal die Todeszahl einer normalen Grippe. DAS ist endlich eine Pandemie." Und dann können wir anfangen Gegenmaßnahmen zu entwickeln.

    • Weltbuerger sagt:

      Sehr schöner Kommentar. Bitte mehr davon. Dann gibt es hier auch eine Diskussion und nicht nur gegenseitiges Schulterklopfen.

    • Poseidon sagt:

      Gutes kann niemals aus Lüge und Gewalt entstehen.
      Mahatma Gandhi

    • Poseidon sagt:

      Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
      -Thomas Jefferson

    • Poseidon sagt:

      Der Protest laeuft weltweit !
      https://images.app.goo.gl/jzo3VxdqYKPYeoVZA

    • Germane sagt:

      Ich nehme nur Bezug auf den 3. Absatz, erster Satz…
      Schon mal mit Statistik befasst? Auf welchem Platz kommt in Deutschland, ja weltweit, die Totesursache: normales ableben?
      DIe häufigstenTodesursachen sind nach wie vor: Herzinfarkt, Diabetes, Brustkrebs, Magen-Darm-Krebs, Prostatakrebs, Knochenkrebs, Schlaganfall, Lebererkrankungen, Nierenversagen, Lungenkrebs, Lungenentzündung etc. selbst Selbstmord kommt noch weit vor "normales Ableben"…
      Gesetzt den Fall, und da muss man wirklich schon mal den Märchenerzähler hervorr kramen, die Regierung würde wirklich wollen, dass das deutsche Volk gesund bleibt…
      Wo ist das Tabakverbot, wo die erhöhten Abgaben auf Fett, Salz, Zucker, wo sind die erhöhten Mehrwertsteuersätze (inklusiver der Streichung aller Subventionen) für Fleisch, Milchprodukte, Fisch, Alkohol? Wo die Förderung und Subventionen für Obst und Gemüse, für Sportvereinsbeiträge?
      Wurde in der gesamten Zeit von "Corona", was ja eine schlimme Lungenkrankheit sein soll, einmal darauf hingewiesen, lief da ein Werbespot – dass man vielleicht gerade jetzt aufhören sollte mit Rauchen, wurden dazu Hilfe angeboten?

      Tu dir einen Gefallen, wach auf, fang an mit Denken, hör auf nachzuplappern… informieren auf der Seite von KenFM reicht nicht, du must immer (!) die Quellen auch lesen und dann deren Quellen recherchieren – ja, das ist Arbeit und was ganz anderes als sich vor den Fernseher setzen und ARD und ZDF zu schauen oder einem Psycho wie Söder zuzuhören…

    • Lüneburger sagt:

      @ Germane:
      Bitte keine Phrasen wie "wacht auf". Das diskreditiert den Gesprächspartner schon von vornherein, dass man ihn nicht für voll nimmt. Ich bin neu hier, und wollte diskutieren. Nicht von oben herab gemaßregelt werden.

      Du fragst warum nichts gegen Rauchen etc. unternommen wird. Aber erstmal wurde und wird dies bereits. Wenn Du mal 20 Jahre zurück denkst und vergleichst, dann wurde viel getan: Werbeverbot im Fernsehen/Kino, höhere Steuern, Bewusstseins-Kampagnen und abschreckende Bilder auf der Packung. Ganz verbieten geht halt nicht. man könnte unken "da würden die Querdenker steil gehen weil sie sich in Rechten beschnitten fühlen".

      Der wesentliche Unterschied ist aber: Selbst wenn mich ein Raucher eine Stunde lang anpustet, dann werde ich dadurch nicht mit einer Krankheit angesteckt, die ich auch noch weiter verteilen kann.
      Komm doch gern vorbei und lass Dich eine Stunde von meiner Frau anhusten. Wir haben Corona und es tut mir in der Seele weh sie so stark husten hören zu müssen. Aber nur eine Stunde mit meiner Frau und Du brauchst Dich nicht mehr informieren. Weder bei ARD noch KenFM.

    • Lüneburger sagt:

      @ Poseidon:
      "Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt. Die Wahrheit steht von alleine aufrecht."
      Das stammt aus einer Zeit, als die Staatsgewalt noch respektiert wurde. Heute muss die Wahrheit doch verteidigt werden und die Lügen stehen von allein aufrecht. Jeder Tweet, jede Facebook-Nachricht steht von allein aufrecht. Ob sie wahr oder gelogen ist.
      Um eine wahre Nachricht zu behaupten muss man heute doch Fakten liefern, also ein Form der Stütze liefern.

    • Deakehler sagt:

      Man könnte aussagen (ähnlich kenn ich es im Jugendbereich, wenn die Heimmannschaft den Schiri bereitstellt), dass die Heimmannschaft nur aus Stürmern besteht und der Schiri immer Abseits pfeift, wenn die Auswärtsmannschaft über die Mittellinie tritt.

      (Auch aus eigener Erfahrung) Inzwischen hat Covid die Altenheime erreicht und das Verhältniss zwischen Erkrankten und sterbenden an der Erkrankung, sich wie gewöhnt anfühlt.
      Viele dieser Alten genesen auch wieder.

    • Weltbuerger sagt:

      Wahrscheinlich wird eine Diskussion hier keinen Überzeugen aber trotzdem ist sie gut und nützlich! Wir dürfen niemals aufhören miteinander zu reden und am besten auch unter Würdigung des Menschan gegenüber auch wenn einem manchmal die Hutschnur platzen sollte.

      Ich mach dann auch mal mit:
      Die Zahlen – Infektionszahlen und auch die Todeszahlen sowie die Übersterblichkeit werden niemals einen direkekten Pandemiebeweis erbringen solange die Mehrheit der Bevölkerung die Pandemie für echt einstuft und sich schützt.
      Wenn wir die Pandmie einfach laufen lassen würden, dann würden wir leider das sehen, was die Querdenker gerne als Pandemiebeweis sehen würden und unsere Querdenker würden schreien, dass wir alle umgebracht werden sollen, so dass nur die Systemkonformen überleben. Man kann es eben nicht allen Recht machen.

      Leider auch das Problem unserer Regierung. Die einen schreien "bloß keine Impfung", die anderen "warum haben wir so wenig Impfstoff und warum dauert das mit dem Impfen so lange". Die einen sagen "Ermächtigungsgesetz", die anderen "warum haben wir so lasche(t) Maßnahmen". Und dann steht man in der Mitte und bekommt von allen Seiten bis zum Tinitus ins Ohr gebrüllt und wird als Volksverräter, Faschist, Schwein, Weltverschwörer und sonst was beschimpft und möchte doch eigentlich nur die Menschen sicher durch die Pandemie bringen. Und dabei bleiben die meisten Politiker sehr ruhig. Mir wäre da schon das ein und andere aus- und rausgerutscht.

      Wissenschaftler wie Christian Drosten werden beschimpft und angefeindet und mit Unterstellungen durch Querdenker überhäuft und trotzdem ziehen sie sich nicht zurück sondern machen weiter ihre Arbeit für die Meschen. Eigentlich wollte ich auch Bhakdi mit aufführen aber da haben sich meine Finger krumm gestellt. Das geht mir dann doch nicht über die Tastatur dafür bin ich einfach selbst zu sehr in der Virusdiagnostik mittels PCR verwurzelt um seinen Namen hier hinter das Wort Wissenschaftler zu stellen auch wenn mir das echt weh tut und Herr Bhakdi bestimmt ein sehr freundlicher Mensch war und ist so hat er doch in meinen Augen leider seine Reputation mit Beginn seiner Kommentare und seinem Buch zur Pandemie verlohren. Das macht mich tatsächlich traurig und ich frage mich warum er das tun musste.

    • Wildenfelser sagt:

      Oh je… jetzt machen Lüneburger und Weltbuerger zusammen einen Laden auf, in dem sie alte Hüte zu verkaufen suchen, die partout niemand aufsetzen will (Aluhüte). Sie haben aber Sätze vergessen, wie "Wir danken Dir, Mutti, dass Du uns allen das Leben gerettet hast!". Also wenn schon, denn schon….

    • Wildenfelser sagt:

      Weltbuerger sagt: "Wissenschaftler wie Christian Drosten werden beschimpft und angefeindet". Aber mitnichten. Hast Du den Link von Nevyn nicht verfolgt? Der gute Christian ist doch sogar schon als Räuchermännchen zu haben und wenn man darin Weihrauch verbrennt, ist man vollkommen gegen Corona geschützt. Schon der Anblick schützt vor Corona. Da muss man sich gar nicht impfen lassen!
      Tja, siehst Du! Der Mann wird allseits geehrt!

    • Eva W. sagt:

      Es wäre in der Tat besser gewesen, das Virus einfach durch's Volk wandern zu lassen, wie jedes Jahr die üblichen Influenza-, Rhino-, Coronaviren und dergleichen auch. Aber ab 2020 sollte ja alles anders werden! Der Mensch funktioniert seit ewigen Zeiten gleich und er hat innerhalb seiner Entwicklung jede Menge Erfahrungen gesammelt, mit denen er auch gur fuhr. Unter anderem fand er viele verschiedene Wege, sich vor Krankheiten zu schützen, bzw. sie zu heilen. Solange der menschliche Organismus gut versorgt und gepflegt wird, wird er ohne großen Aufwand mit potentiell schädigenden Angriffen fertig. Wer also Körper, Geist und Seele pflegt, hat nichts zu befürchten. Es liegt in der Hand des Einzelnen, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, dann muss er nicht anderen den Schwarzen Peter zuschieben.
      Das Wissen um natürliche Heilmittel war seit dem Mittelalter immer mehr verloren gegangen, da die "heidnischen Heilkundigen" beseitigt worden sind. Doch zum Beispiel die Kräuterheilkunde gewinnt seit einigen Jahrzehnten wieder an Vertrauen, zu Recht, wie ich aus eigener Erfahrung betonen möchte. Selbst Menschen mit erhöhtem Risiko, an Viren oder Bakterien ernsthaft, mit schwerwiegenden Folgen, zu erkranken, können mit Hilfe der Heilpflanzen wieder genesen und zwar vollständig und ohne Nebenwirkungen. Aber wie auch die sogenannten Verschwörungstheorien wird diesem Thema kein Glauben geschenkt. Es wird belächelt, verhöhnt, bekämpft. Viele Menschen wurden so sehr von der Natur entfernt, dass die einfachsten und natürlichsten Dinge nicht als Lösung begreifen können, wollen, dürfen.
      Die Lösung unserer (selbstgemachten) Probleme liegen immer ganz nah, sind ganz einfach und kosten (fast) nichts. Wir müssen nur wollen!

    • Eva W. sagt:

      Wann kommt hier endlich eine Bearbeitungsfunktion?
      Bitte die obigen Grammatik- und Schreibfehler ignorieren, danke!

  12. Poseidon sagt:

    Die Show der Herrschenden ist eine Lach und Heulnummer des goettlichen ,damit wir uns endlich herzerfrischend
    goettlich selbst befreien.(Selbstverwirklichung durch Love it-do it)
    https://youtu.be/xaMZVw0UUd0
    Willkommen in der 5 Dimension des Wassermannzeitalters.

  13. Nevyn sagt:

    In Zeiten wegbrechender Arbeitsplätze mache ich gern mal Werbung dafür:
    https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/brand-erbisdorf-marienberg/corona-raeuchermann-drosten-verkaufsschlager-100.html

    • Wildenfelser sagt:

      Sehr schön 🙂 Aber… Räuchermännchen…. wenn die Maske tragen, wo kommt dann der Rauch raus? Loch im Kopf? Ganz oben… das Loch, durch das auch das "Narrativ" gechannelt wird?

    • Nevyn sagt:

      Nun ja, die Symbolik ist weitreichend. Hölzernes Auftreten, schick überlackiert. Innen hohl. Rauchender Kopf und Feuer unter dem Hintern.

  14. MalcolmX sagt:

    OHNE Impfung sterben die Senioren eindeutig an CoVid-19, bereits bestehende Krankheiten spielen da keine Rolle!

    MIT Impfung sterben die Senioren an den bestehenden Begleiterkrankungen, auf gar keinen Fall wegen der Impfung!

    W e t t e n … !!

    • Weltbuerger sagt:

      Ohne Impfung sterben die Senioren an Covid-19 und an anderen Erkrankungen und Unfällen und…und mit der Impfung sterben die Senioren, wie alle anderen Geimpften auch, an ellem Möglichen aber nicht an der Impfung. Korrekt Herr MalcomX. Für alles andere setzten Sie sich bitte mit Katze Mo in Verbindung.

    • Nevyn sagt:

      Eine Kollegin erzählte gestern, dass eben ihre Großtante gestorben sei. Sie wurde 90 Jahre. Anfang Dezember hatte sie eine Corona-Erkrankung, die sie ohne größere Probleme überstand. 14 Tage später wurde sie negativ getestet. Jetzt dürfen alle mal raten, was als Todesursache auf dem Totenschein stand.

  15. Wildenfelser sagt:

    Und schon sind wir wieder weiter oder wie man englisch sagt: "You ain't seen nothing yet!", denn jetzt kommt Boris' SUPER-CORONA! Da hilft nur eins: DER TOTALE LOCKDOWN. Alles zu (Auch Supermärkte natürlich), keiner darf mehr aus dem Haus (Hunde gehen allein Gassi). Und nach 6 Wochen schaun wir mal… Mit der bisherigen Merkel-Spahn-Söder-Kretschmann-Zögerei kommen wir nicht mehr voran. Es müssen endlich Nägel mit Köppen gemacht werden! Angst- und Panikfest bundesweit, was sag ich, weltweit ist angesagt. Der Planet einmal durch die Sonne gezogen und schon ist alles desinfiziert.

    • Weltbuerger sagt:

      Yes…oh…war Satire…dann No von Mo!

    • habibi sagt:

      Vielen Dank für den pointierten Schlußsatz, endlich mal ein frischer Gedanke:
      "Der Planet einmal durch die Sonne gezogen und schon ist alles desinfiziert."

      Mein Zwerchfell und die Bauchmuskulatur werden morgen ziemlich verkatert sein.

      Wer zwischen Sarkasmus und Zynismus zu unterscheiden weiß, wird sich auch darüber freuen:
      "Die Grppe ist im Anzug"
      https://www.mediarebell.com/watch/TDlvsJBWe2enHGl

    • ErSu sagt:

      An Wildenfelser:
      Ich bin absolut anderer Ansicht bezüglich Covid und vermutlich ziemlich allem anderen ausser "Krieg ist scheisse".. ABER!
      Der Spruch war nun wirklich einfach nur gut 😀

  16. Weltbuerger sagt:

    oh…kaufe ein "r" fürs "wer".

  17. Weltbuerger sagt:

    Alles schön und gut! Aber we steckt denn nun wirklich dahinter? Und Jungs und Mädels bitte sagt jetzt nicht "das Finanzkapital" oder "der Kapitalismus". Nein, ich will Namen hören! Dann bestell ich bei Putin noch mal ein Päckchen von dem Novitschok. Vielleicht klappt es ja diesmal mit der Lieferung.

    • RULAI sagt:

      "Und früh schon macht' er die Erfahrung,
      sobald er schrie, bekam er Nahrung."
      Wilhelm Busch

      Wie wär's denn mit eigenen Rechercheanstrengungen?
      Der goldene Löffel, mit dem Sie aufgewachsen sind, leuchtet durch jedes Ihrer Postings.

      Aber gut, weil Sie's sind – und Ihr Geschrei hier auf KenFm unangenehm laut – mal ein paar Anhaltspunkte:

      https://t.me/LIONMediaTelegram/4096

      https://t.me/LIONMediaTelegram/4097

    • Weltbuerger sagt:

      Oha, QAnon oder so nicht war?

    • RULAI sagt:

      Schubladendenken also auch noch.
      Ein Wort genügt, und der ……. glaubt, alles abgetan zu haben.
      (Gut aufgepaßt beim Mainstream. Ein Wort genügt ja. Aluhutträger. Verschwörungstheoretiker, Rechtsesoteriker, Antisemit, Reichsbürger.)
      Knöcheltief gedacht, weiter nicht; und faktenfrei.
      In Ihrer traurigen Haut will ich wirklich nicht stecken.

      Und nein, nicht Qanon, sondern Lin Wood. Ganz einfach.
      Einen schönen Tag noch.

    • Weltbuerger sagt:

      Oh ne, Lin Wood mag ich auch nicht. Der kommt zwar aus dem demokratischen Atlanta ist aber ein Trumpist und meint, dass Trump mit 70% der Stimmen die Wahl gewonnen hat. Wenn ich so Aussagen lese wars das schon.

    • Ania sagt:

      Wow, Weltbuerger – Sie kennen sich ja richtig aus! Mir ist Robin Wood ein Begriff, auch Tiger Woods – aber Lin Wood sagte mir gar nichts… Bis ich eben Ihren Kommentar las…

    • Weltbuerger sagt:

      Hallo Anja! Kennen nicht wirklich und muss man auch nicht.

Hinterlasse eine Antwort