Merkel-Putschisten im Kampf gegen „rechts“

Von Ullrich Mies.

Seit März 2020 regiert das verfassungsfeindliche Ultra-rechts-Regime im Ausnahmezustand gegen Grundgesetz, Ethik und Moral. Der Finanzminister der Merkel-Junta hat nun wissen lassen, dass „wir“ bis zum Jahr 2024 1,1 Milliarden Euro im Kampf gegen „rechts“ ausgeben werden.(1)

Nicht erst seit März 2020 fragen sich demokratische Zeitgenossinnen und -genossen: Über wie viel Resthirn verfügt jemand, der einen derartigen Orwell’schen Schwachsinn in die politische Landschaft diffundiert?

  • Ein Regime im Ausnahmezustand schwadroniert von Demokratie, die es zu schützen gelte.
  • Eine illegitime Clique, die die Bürgerinnen und Bürger systematisch verarmt, verkündet: „Uns geht es doch gut“.
  • Eine Junta als Befehlsempfänger des US-Deep-State halluziniert der Gehirn-gewaschenen Öffentlichkeit „unabhängige Regierungsführung“.
  • Ein Sammelbecken ethisch-moralisch Verwahrloster führt weltweit Kriege, um „unsere“ Interessen zu schützen.
  • Eine Diktatur nutzt die „Erkenntnisse“ des „Mindcontrol“, um die Öffentlichkeit — Solidarität erheischend —unter der Glocke eines Distanz- und Masken-Terror-Regimes zu halten.
  • Ein Regime des „radikal Bösen“ (Hannah Arendt) finanziert den „Kampf gegen rechts“.

Und so entblödet sich Vizekanzler und Ex-Stamokap-Wendehals Olaf Scholz als Vollstreckungsbeamter der internationalen Finanzindustrie vollends, wenn er twittert (2):

„In einer Zeit, in der rechte Demonstranten Reichsflaggen vor dem Bundestag schwenken und bei Kundgebungen der Holocaust verharmlost wird, stärken wir mit konkreten Maßnahmen den Kampf gegen rechts.“

Auch der „Menschenrechts-Heiko“ ist stets zur Stelle (3), wenn es darum geht, den „Kampf gegen rechts“ zu führen, während er als Vollzugskraft imperialer US-Interessen auf EU- und NATO-Ostexpansion programmiert und in alle NATO-Kriegsschweinereien zutiefst verstrickt ist.

Dem Ultra-rechts-Regime bleibt nichts anderes mehr, als ein paar Reichsflaggen-Schwenker und mit SS-Runen tätowierte Specknacken vorzuzeigen, um den demokratischen Widerstand in toto in der „rechten Ecke“ zu entsorgen — oder glaubt, entsorgen zu können.

Während sich die Herrschaftscliquen zunehmend faschisieren, sollen steuerfinanzierte und regimenahe NGO-Schnüffeltrupps dann überall verstärkt nach „Antisemiten“, „Verschwörungstheoretikern“ und Feinden der kollabierten „westlichen Werteordnung“ fahnden.

Quellen:

  1. https://twitter.com/BMF_Bund/status/1331567114877014018
  2. https://twitter.com/OlafScholz/status/1331560418658185216
  3. https://twitter.com/HeikoMaas/status/1331882737679167490

Das Buch „Project Mind Control“ von Stephen Kinzer und „Fassadendemokratie und Tiefer Staat“ von Ulrich Mies werden in diesem Zusammenhang empfohlen.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  Spreefoto/ shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

13 Kommentare zu: “Merkel-Putschisten im Kampf gegen „rechts“

  1. publik oberberg sagt:

    Achtung: bei Aluhut, Verschwörungstheoretiker, Covidiot, Querfront, Querdenker, Schwurbler, Wahnwichtel, Esoteriker, Nazi, Antisemit, Rassist, … – alles rhetorische Kampfbegriffe und wording der vom Eliten-Faschismus beauftragten Divide-et-impera-Propaganda-PR-Gehirnwasch-Denktabu-Maschine, die nachgeplappert werden von Menschen mit Wissen auf Ignoranz-Niveau und einer naiv-bornierten Wir-sind-die-Guten-und-deshalb-haben-wir- Recht-Mentalität.
    Und: hier versuchen via notorische Lügner (Politiker, Bänker, Relotius-Journalisten), korrupte Spin Doctoren, lügnerische PR(=Propaganda)-Leute durch Denuntiation, Diffamierung, Narrativ-Konstruktionen, framing und wording, Ablenkung, Verschleierung von Hintergründen, Fragmentierung von Information oder dem Verschweigen von Fakten ein Wissen, Nachdenken und einen Diskurs zu verhindern …

  2. Reinhard Kreis sagt:

    Nationalsozialismus ist ein Sozialismus und damit links. Der deutsche Faschismus war extrem links, wahrscheinlich der linkeste unter den Linken. Links kommt von linken, betrügen, hinterhältig. Rechts kommt von Recht und richtig. Das wäre das Gegenteil von Nationalsozialismus und Faschismus.
    Merkel hat mit ihrem Kampf gegen rechts den Faschismus wieder errichtet.

  3. Oliver7 sagt:

    Das merkel regime muss man mit einem besen wegwischen. Anders lässt sich schmutz nicht beseitigen. Da kann euch drewermann noch so voll heulen, es führt kein weg drum herum.

  4. UrImpuls sagt:

    Mies hat Recht. Die hanebuechenen Untaten der Milliardaersbediensteten, samt deren Verlautbarungsvokabular muss von Zeit zu Zeit aufgegriffen und aufgespiesst werden. Siehe auch Mies sein Hinweis auf MK Ultra kuerzlich.
    Doch ebenso wichtig waere es, Wege aus der Misere aufzuweisen. Es gibt sie ja.
    Kants Staats- und Rechtstheorie gehoeren dazu, Diesels "Solidaritaet", Marius Kruegers Democracy, Gerald Huethers "Anliegen" in Regionalgruppen, Erich Thomas Waldgleichnis und Nachhaltigkeitshaeuser, H2-Technologien, Wodargs Gesundheitsverstaendnis, Ken Jepsens Journalismus und Fuellmichs Kampfstrategie.

    • Huley sagt:

      Das ist ja alles richtig, nur interessiert das die Merkel-Putschisten nicht. Sie wissen genau, was sie machen.
      Was wir denken geht denen maximal am Arsch vorbei solange es 90% der Bevölkerung offensichtlich vollkommen egal ist, ob sie in einer Diktatur oder in einem demokratisch verfassten Land leben.
      Dieser Junta war doch schon lange klar, dass sie auf dem Boden des Grundgesetzes nicht weiter würde regeren können.

      Das einzige was heute noch zählt ist, wäre eine Militäroperation verfassungstreuer Einheiten.

  5. Invino Veritas sagt:

    Techniken der Diffamierung, Diskreditierung und Ausgrenzung: Um jede Kritik zu blockieren, bedient man sich gerne der Strategie der Verklammerung mit Denkbereichen, die gesellschaftlich geächtet sind. Dazu eignen sich besonders der Antisemitismusvorwurf, sowie ein völkischer und rassistischer Nationalismus. Die Begriffe: «Antisemitismus» und «Rassismus» werden heute von gewissen Kreisen sehr stark instrumentalisiert und als politische Waffe missbraucht, um die freie Meinungsäußerung zum ersticken zu bringen. Sie dienen als propagandistische Diskreditierung der Andersdenkenden und als pauschale Vorwurfs- und Diffamierungsvokabeln. Meinungen sind nur noch dann angebracht, wenn sie ins eigene Konzept passen und den eigenen Interessen dienen, wo sie dann rücksichtslos durch Zwangsdurchsetzung zur Geltung gebracht und aufgezwungen werden. Sie dienen auch dazu, Kritiker mit phobokratischen Methoden, oder mittels der Pädagogik der Abschreckung und Einschüchterung Mundtot zu machen, indem man ihnen Furcht und Schrecken einflößen, sie resolut zu devotem Gehorsam zwingen und sie somit einschüchtern und als böse Menschen zur Darstellung bringen möchte. Quasi im Subjekt des Protagonisten Schuldgefühle, sprich: ein schlechtes Gewissen evozieren möchte. Bei Nicht-Konformität greift man notfalls auch zur politischen oder psychiatrischen Guillotine, um Kritiker – coram publico – aus dem Verkehr zu ziehen und zu desavouieren. Die Angsterzeugung dient als wirkungsmächtiger Faktor bei der Regulierung sozialer Beziehungen und bei der Errichtung sozialer Ordnungen. Das Grundrecht und Menschenrecht zur freien Meinungsäußerung wird zusehends bedroht und gerät zur Farce. Der Genius des «Gutmenschen» ist oftmals kein Herr der Höhe, sondern ein Gott von unten, verborgen bleiben sein luziferisches und animalisches Souverän, nämlich die hässliche Fratze der Heuchelei, des Philistertums und Pharisäertums.

    • Antti sagt:

      Aha – und was soll dieses seit 50 Jahren wiederholte Allgemein- Geschwafel in dem hiesigen Zusammenhang (und überhaupt) bringen? Haben Sie nichts besseres zu tun? Oder wollen Sie uns zeigen, daß Sie wieder mal bißchen Dutschke gelesen haben (s. Kommentar zum vorigen Kommentar)?

    • Richard sagt:

      An Antti:

      "Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont."
      Konrad Adenauer

  6. Invino Veritas sagt:

    Lieber Ulrich Mies, herzlichen Dank für Ihren aufklärerischen und interessanten Beitrag! Habe alle Ihre Bücher mit grösstem Interesse und Erkenntnisgewinn gelesen! Um dem Ganzen noch etwas mehr Fleisch an den Knochen zu geben und abzurunden, empfehle ich noch das folgende Buch von Hermann Ploppa:

    "Die Macher hinter den Kulissen: Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern"

    'Man kann mehr erreichen, wenn man nicht in der Öffentlichkeit arbeitet.'
    (Beate Lindemann, langjährige Geschäftsführerin der Atlantik-Brücke in Berliner Zeitung 16.1.2003)

    Laut Umfragen wünschen sich die meisten Deutschen eine sozial ausgewogene Politik und eine Aussenpolitik unabhängig von den Grossmächten in West und Ost. Trotzdem gerät unsere Sozialpolitik in immer bedenklichere Schieflage und wir werden in immer gefährlichere militärische Abenteuer der USA hineingezogen.

    In letzter Zeit wird allenthalben über TTIP diskutiert. Jedoch nicht über die Initiatoren von TTIP, ihre Motive, ihre 'Philosophie', ihre Strategie und Taktik. Hermann Ploppa zeigt in diesem Buch die diskreten, feinmaschigen Netzwerke oder auch Seilschaften wie Bilderberger oder Atlantikbrücke, die in aller Stille Politik, Wirtschaft, Medien und Wissenschaft durchdrungen haben.

    Neoliberale Schockstrategen und US-Lobbygruppen arbeiten seit Jahrzehnten in einem Generationen übergreifenden Projekt an der Enteignung und Entmündigung der Bürger mit dem Ziel der Ersetzung demokratisch legitimierter Nationalstaaten durch die exklusive Herrschaft einer selbst erwählten Elite.

    'There is no Alternative!', sagte Maggie Thatcher dereinst. Doch, sagt Hermann Ploppa, und er deutet im Schlusskapitel an konkreten Beispielen Alternativen einer Dreiteilung der Wirtschaft in genossenschaftlich, öffentlich-rechtlich und privatwirtschaftlich-kapitalistisch an.

    Ebenso empfehle ich Udo Ulfkotte mit seinen Büchern:

    "Gekaufte Journalisten: Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken"
    "Der Krieg im Dunkeln: Die wahre Macht der Geheimdienste. Wie CIA, Mossad, MI6, BND und andere Nachrichtendienste die Welt regieren."

    Ebenso Andreas von Bülow mit:

    "Die CIA und der 11. September: Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste"
    "Im Namen des Staates: CIA, BND und die kriminellen Machenschaften der Geheimdienste"

    • Kirsten sagt:

      Und Sie glauben ernsthaft, Ulrich Mies kennt die Bücher nicht und braucht deshalb Ihre "belesene" Empfehlung?
      Oder wollten Sie vor uns gemeinem Publikum ein bisschen name dropping betreiben und Bienchen für Ihr Fleißheftchen sammeln?

      Verstehe Ihre ständig wiederholte Empfehlung von Büchern, die in unserer Filterblase Standard sind, offensichtlich nicht. Oder ist Ihre Idee, dass wir jetzt schreiben, was wir so alles lesen?

    • Richard sagt:

      An Kirsten:

      Ich denke, dass der Kommentator Invino erst kürzlich aus der Tiefenindoktrination "erwacht" ist und er deshalb einfach Geltungsbedürfnis verspürt.

      Mir ging es bis vor ca 3,5 Jahren nicht anders. Ich dachte bis dato, dass alle vier Jahre ein Kreuzchen machen ausreicht und die Politiker überwiegend zum Besten der Masse der Bevölkerung handeln/regieren und auch die endgültige Entscheidungsgewalt haben.
      Dass Konzerne, Hochfinanz, Superreiche und eine Herrschar gekaufter Wissenschaftler, Denkfabriken, PR-Agenturen, etc. uns in einer "Matrix" halten, um uns auszzunehmen, war ein großer Einschnitt für mich.

      Daher das ausgeprägte Geltungsbedürfnis inkl Auflisten d der, lfur ihn neuen Bücher.
      So denke ich….

    • Petra Tatura sagt:

      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/kirsten/' rel='nofollow'>@Kirsten</a> Ich finde Ihren Kommentar unverschämt – Wollen Sie jetzt bestimmen, wer was wie kommentiert?
      Durch Corona wurden viele Menschen zwangspolitisiert und sind neu in unserer Filterblase. Für diese Menschen sind solche Buchempfehlungen ja durchaus wertvoll.

    • Invino Veritas sagt:

      Liebe Petra Tatura, herzlichen Dank für Ihre Apologie! Es ist meiner Meinung nach wichtig Buchempfehlungen abzugeben, da viele Menschen durch die Gehirnverschmutzungen der ÖRR- und Mainstreammedien in die Irre geführt werden! Es geht ja nicht um Geltungsbedürfnisse, sondern um Verbreitung von alternativen Darstellungen. Der Kommentator Richard projiziert vermutlich seine eigenen Geltungsbedürfnisse auf mich!

      In der neuzeitlichen Ontologie, bedeutet Sein «Sich-Sehenlassen», als aktuelles Realitätsprinzip im Kampf um Anteile in der Sichtbarkeit, weil es in der heutigen Massengesellschaft ein Zuviel an Individuen gibt, die ins schmale Fenster der Sichtbarkeit drängen wollen. Ein sichtbares Zeichen eines um sich greifenden narzisstischen Geltungsdranges. Oder es handelt sich um einen bezahlten Troll, der dazu ausersehen ist, Dinge herunterzureissen und zu diskreditieren und Leute zu verunglimpfen.

Hinterlasse eine Antwort