Merkel verschärft Fluchtursachen

von Willy Wimmer.

Der 1. Mai hatte in den Nachrichten von DeutschlandRadioKultur schon morgens um 8 Uhr eine fastdicke Überraschung parat. Danach hatte die Bundeskanzlerin bei ihrem Besuch in diesen Tagen in Saudi Arabien eine Übereinkunft mit der dortigen Regierung erzielt, die es in sich hat. Angeblich stimmte sie mit der saudischen Regierung überein, jene syrischen Kräfte in Deutschland als Soldaten mittels der Bundeswehr ausbilden zu lassen, die in Syrien gegen die legitime Regierung kämpfen und die dort die gigantische syrische Flüchtlingsbewegung maßgeblich verursacht haben. Frau Dr. Merkel schafft demnach selbst die Fluchtursachen, die sie vorgibt bekämpfen zu lassen. Verantwortungsloser ist deutsche Politik noch nie gestaltet worden.

Demontage des Staates durch die gewählten Staatsorgane

Das deckt sich in übler Weise mit den Aussagen des Herrn Bundespräsidenten Steinmeier in diesen Tagen. Danach beklagt er die Herausforderungen, denen unser demokratischer Staat und die Demokratie in der aktuellen Situation ausgesetzt sind. Recht hat er, der Herr Bundespräsident. Die Herausforderungen an den demokratischen Staat werden von ihm und seinesgleichen bewerkstelligt. Weit und breit sind, von Randgruppen abgesehen, die Menschen im Lande deshalb so besorgt, weil Amtsträger auf allen Stufen unseres Staates die verfassungsmäßige Ordnung aushebeln, wo sie nur können. Die Staatsbürgerinnen und Staatsbürger Deutschlands wollen keine andere staatliche Ordnung als die der parlamentarischen Demokratie. Demokratie ist ohne das Vertrauen in die staatliche Ordnung und die demokratischen Institutionen vor dem Hintergrund der grundgesetzlichen Werte nicht denkbar. Die Migrationsentscheidung von September 2015 durch die Bundeskanzlerin hat die staatliche Ordnung in der Substanz getroffen. Alles und jedes kann in diesem Lande beschlossen werden. Es muß aber die verfassungsmäßige Ordnung und der Weg durch die Parlamente eingehalten werden. Wer das nicht als Verfassungsorgan versteht und nicht berücksichtigt, der ist nicht nur fehl am Platze. Der zerstört unseren Staat in der Ausprägung einer parlamentarischen Demokratie.

Das Friedensgebot des Grundgesetzes wird mit Füßen getreten, nicht vom deutschen Volk sondern von der deutschen Bundesregierung

In den Geschichtsbüchern ist der Satz von Konrad Adenauer darüber nachzulesen, welche Wirkung es haben würde, wieder ein Gewehr in die Hand zu nehmen. Das Grundgesetz hat das deutlicher formuliert, in dem es die gesamte deutsche Politik auf den Frieden in der Welt an- und festgelegt hat. Bis in das Soldatengesetz finden sich die Bestimmungen darüber, in welcher Weise die Gebote des Völkerrechtes das Handeln eines jeden Soldaten bestimmen müssen. Die Konsequenz aus den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen haben die Verfassungsmütter – und Väter gezogen. Sie müßten heute allerdings erleben, daß seit dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg 1999 gegen die Bundesrepublik Jugoslawien dieses Friedensgebot in zerstörerischer Wirkung mit Füßen getreten wird, bis hin zu Syrien und dem dortigen Einsatz der Bundeswehr.

Da kommt Frau Dr. Merkel uns mit ihren Terrorismus-Paten aus Riad gerade recht

Es war der österreichische Bundeskanzler Kern, der vor einigen Monaten die zentrale Verantwortung der USA (sowie Englands und Frankreichs) für die Kriege und Migration angesprochen hatte. So ist es und nicht anders. Was macht seine deutsche Amtskollegin? Stimmt diese Nachricht aus einem der üblichen staatsnahen deutschen Sender, werden die Mörder und Vertreiber demnächst auf deutschen Staatsgebiet für ihr schändliches Tun auch noch ausgebildet.

Diesem Verhalten der Bundeskanzlerin gegenüber kann man sich nur umgangssprachlich nähern.

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Artikels.

Willy Wimmer war Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der OSZE 1994-2000 und Leiter der deutschen Delegation bis 2009.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

51 Kommentare zu: “Merkel verschärft Fluchtursachen

  1. Lieber Herr Wimmer,
    für mich sind Sie ein Mensch mit Herz und Gewissen, der sich seine Lebendigkeit bewahrt hat und der sich auch weigert, über die Machenschaften der Politikdarsteller einfach hinwegzusehen.
    Es ist immer wieder erschreckend zu sehen, wie ferngesteuert viele Menschen inzwischen agieren und wie willfährig sie sich zum Sprachrohr für die Puppenspieler machen, die alles unter ihre Kontrolle bringen wollen.
    Ich glaube, Sie haben schon vielen Menschen geholfen aufzuwachen und genauer hinzuschauen. Leider fällt es manchen Menschen schwer, die Leistung anderer zu würdigen. Stattdessen sind sie bestrebt, diese herabzusetzen, ohne zu bemerken, dass die Selbstachtung dadurch auch nicht gedeihen kann.
    Ich freue mich, dass es Menschen wie Sie gibt, die nicht aufgeben und die auch bereit sind, gegen den Strom zu schwimmen, wenn es der Wahrheit dient. Herzlichen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz!

  2. Schoen zu sehen das niemand hier in die subtil gestellte Falle von ‚Thatsit‘ getappt ist.
    Ich wuerde Thatsit vorschlagen das Er / Sie um ein erweitertes Training nachfragt von dem der Ihn / Sie geschickt hat.

    Ansonsten nur noch so ein Gedanke: Wenn Top US-Strategen oeffentlich verkuenden das auslaendische Politiker die nicht der (US) Agenda folgen, umgebracht gehoeren, bekommt man da nicht von vornherein eine bestimmte Sicht auf die Dinge als Politiker ?

    Danke an W. Wimmer fuer den Bericht.

  3. Bernt Engelmann, Wir Untertanen, Ein Deutsches Anti-Geschichtsbuch, S. 239:

    „…hatte der Großherzog von Mecklenburg dem Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV. ein vom Hofdichter Merkel verfaßtes ‚Werk‘ übeesandt und dazu bemerkt, daß nach seiner Ansicht ‚Goethe nie Besseres‘ gelungen sei: ‚Also heulen dirch das Land / die insaubern Geister, / bis das Kreuz mit fester Hand / drüber schlägt der Meister. / Bei dem ersten Trommelklang / fahren sie davon mit Stank! / Gegen Demokraten / helfen nur Soldaten!‘ „

    • Vielleicht könnte man mal für das hier eine Unterschrifteninitiative starten? (Obwohl dann vermutlich wieder zu viel GEGEN eine Rolle spielen würde. Statt für das Gute, das es immer noch gibt. Daran ist die Antifa gescheitert. Am Anti. Das kann keine Lebenshaltung sein,)

      Konstruktives Misstrauensvotum

      Der Bundestag kann einen Bundeskanzler nur absetzen, wenn die Mehrheit der Bundestagsmitglieder einen Nachfolger wählt und den Bundespräsidenten um die Entlassung des alten Kanzlers bittet. Das ist in Artikel 67 des Grundgesetzes geregelt. In Deutschland hatte es nur zwei solcher Voten gegeben, gegen Willy Brandt (SPD) und Helmut Schmidt (SPD) – erfolgreich war nur das gegen Schmidt gewesen.

      Andere Quelle:
      „Das konstruktive Misstrauensvotum sieht vor, dass ein Bundeskanzler nur dann vom Bundestag abgewählt werden kann, wenn gleichzeitig ein neuer Bundeskanzler bestimmt wird (GG Art. 67). Für einen Abstimmungserfolg bedarf es der absoluten Mehrheit, also der Mehrheit aller Bundestagsmitglieder und nicht nur der tatsächlich Anwesenden.
      Mit der Verankerung des konstruktiven Misstrauensvotums im Grundgesetz wollte der Parlamentarische Rat politisch instabile Verhältnisse wie zur Zeit der Weimarer Republik verhindern. Laut der Weimarer Verfassung von 1919 konnte der Reichstag dem Kanzler und sogar dessen Ministern das Misstrauen aussprechen, ohne einen Nachfolger zu wählen.“

  4. Falls es wirklich so sein sollte, daß Contras jetzt auf deutschem Boden ausgebildet werden sollten,
    dann steht für einige hier ein Umdenken an.
    Aus einem Werbetext für ein neues Buch. Was hier noch als Enthüllung beschrieben wird („Mehr noch: Die IS-Brigaden sowohl in Syrien als auch im Irak sind in westliche Spezialeinheiten eingebunden und werden von Militärberatern unterstützt.“) was hier also noch als schockierende Enthüllung beschrieben wird, und, wären wir noch recht bei Trost, aufgefaßt werden müßte als Skandal sondergleichen, der alle daran Beteiligten mit sofortiger Wirkung aus ihren Ämtern entfernen sollte – – – dieser Skandal soll jetzt, unverfroren, zum normalen Alltag werden? Wo lebe ich denn hier eigentlich?

    „Ein Hilferuf aus Syrien und ein Appell der Syrer an den Rest der Welt!
    Glauben Sie nicht, was Ihnen die Mainstream-Medien über den Krieg in Syrien erzählen!

    Tagtäglich berichten die Massenmedien über den Krieg in Syrien. Zeitungen, Radio und Fernsehen schildern, wie die USA und ihre Verbündeten gegen das »verbrecherische Regime Assad« und gegen islamistische Terroristen vorgehen. Doch dies hat mit der Wirklichkeit nichts zu tun! Mark Taliano bringt mit diesem Buch die Wahrheit ans Licht. Hier lesen Sie, was Ihnen die Massenmedien verschweigen.

    Die Menschen in Syrien wissen, wer die wahren Terroristen sind

    Taliano reiste 2016 in das geschundene Land und sprach mit den Menschen, die dort leben – und er hörte ihnen zu. Nach mehr als 5 Jahren Terrorismus, der von den USA und der NATO gefördert wird, und nach mehr als 2 Jahren »befriedender« Luftangriffe der USA, die vor allem auf die zivile Infrastruktur Syriens abzielen, weiß in Syrien jeder, dass Washington hinter den Terroristen steckt.

    Wer den Syrien-Krieg angezettelt hat und worum es bei diesem Konflikt wirklich geht

    Den Syrern ist klar, dass es sich beim Oberhaupt der säkularen Regierung Syriens, dem gewählten Präsidenten Baschar al-Assad, nicht um den Dämon handelt, den die westlichen Medien präsentieren. Sie wissen zudem, dass Saudi-Arabien und Katar den IS und die Terroristen der al-Nusra-Front im Auftrag der USA finanzieren und ausbilden. Israel gewährt den Terroristen im Gebiet der besetzten Golanhöhen Unterschlupf, und in Verbindung mit dem türkischen Oberkommando ist die NATO seit März 2011 daran beteiligt, die Rekrutierung von Dschihadisten und ihre Entsendung nach Syrien zu koordinieren. Mehr noch: Die IS-Brigaden sowohl in Syrien als auch im Irak sind in westliche Spezialeinheiten eingebunden und werden von Militärberatern unterstützt.

    Verstöße des Westens gegen das Völkerrecht

    Mark Talianos Buch führt uns vor Augen, was in Syrien wirklich geschieht. Es zeigt, weshalb die USA dieses Land destabilisieren und warum sie einen Regierungswechsel herbeiführen wollen. Ziel des Autors ist nicht zuletzt, den Menschen in Syrien eine Stimme zu geben. Deshalb beinhaltet dieses Buch zahlreiche »ungefilterte« Aussagen von Syrern und Berichte von Augenzeugen, die die Verbrechen der USA und die Gräueltaten ihrer Verbündeten schildern.“

  5. Worauf Ken immer wieder hinweist und was ich für absolut richtig halte und mich hier an den Kommentaren und im Artikel etwas stört ist folgendes: Der Aufbau von Feindbildern.

    Weder Merkel noch „die USA“ sind das Problem, sondern Machtstrukturen, die sich unserer Kontrolle entziehen!

    Mausfeld hat richtigerweise darauf hingewiesen, dass der Mensch ein natürliches Empfinden für Gerechtigkeit hat, was aber zur Blindheit neigt, wenn die Ungerechtigkeit zum eigenen Vorteil gereicht. Der Machtmissbrauch ist damit auf natürliche Weise im Menschen angelegt und wir können dieses Problem wohl nur dadurch beschränken, dass die durch eine Entscheidung potentiell nachteilig Betroffenen in den Entscheidungsprozess mit eingebunden werden.

    Um mal etwas konkreter zu werden: Was westliche Länder in Afghanistan, Irak und Syrien genau anrichten entzieht sich weitestgehend unserer Kenntnis (nach Aussagen von Ströbele sogar der Erkenntnis unserer Parlamentarier, die über diese Einsätze entscheiden müssen) und die davon Betroffenen werden ebenfalls nicht angehört. Das ist Politik nach Gutsherrenart bei der ganz wesentliche Faktoren gar nicht in Entscheidungen einfließen KÖNNEN und folglich werden die Entscheidungen auch regelmäßig ungerecht ausfallen.

    Diese Illegitimen Macht- und Herrschaftsstrukturen gilt es einzudämmen. Merkel und Co sind doch beliebig austauschbare Symptome.

  6. Werter Herr Wimmer,
    darf ich ihnen, der ja in Staatsamt und Würden war, als diese Entwicklung stattfand, ein paar Fragen zu ihrem Artikel stellen?

    „Weit und breit sind, von Randgruppen abgesehen, die Menschen im Lande deshalb so besorgt, weil Amtsträger auf allen Stufen unseres Staates die verfassungsmäßige Ordnung aushebeln, wo sie nur können.”

    Sie meinen damit diejenigen „Menschen im Lande“, die seit Jahren in Steinmeier den beliebtesten Politiker Deutschlands sehen und die Merkel mehrere male in der Vergangenheit und wiederum September zur Kanzlerin wählen werden?

    „Die Staatsbürgerinnen und Staatsbürger Deutschlands wollen keine andere staatliche Ordnung als die der parlamentarischen Demokratie.”

    Nein, tun sie nicht, aber das Problem ist, dass sie, wenn ihnen nicht gerade BILD am morgen erzählt hätte, dies sei keine, das was es in DE gibt selbstverständlich für eine parlamentarische Demokratie halten.

    Noch eine Frage:
    Angesichts der Tatsache, dass sie der desaströsen Entwicklung der Demokratie letztlich ÜBER JAHRZEHNTE tatenlos zugesehen haben, wie hoch ist die Staatspension die sie für ihre offensichtlich unzulängliche parlamentarische Arbeit Monat für Monat aus Steuergeldern erhalten und wieviel davon geben sie denen davon ab, deren Lebensqualität auch dank ihrem Versagen auf ein HartzIV abgesackt ist?
    Sie befanden es ja. als klar wurde was für eine Politik ihr Parteigenosse Schröder machte, nicht mal für nötig die SPD zu verlassen und dem ehrlicheren Lafontaine, der ALLES aufgab, zur Linken zu folgen!
    Welche Ausrede haben sie demnn dafür?

    • Herr Wimmer ist heute ein verdienstvoller Aktivist der Friedensbewegung. Er könnte sich ebenso gut bequem zurücklehnen, wie dies die meisten seiner ehemaligen Kollegen tun, dies dann ohne die permanenten Anfeindungen.

    • P.S.: Die Repressionen seitens seiner Fraktion, unter anderem Redeverbot, während seiner Zeit als Bundestagsabgeordneter, hatten den gegenteiligen Effekt bei Herrn Wimmer, denn heute ist sein Publikum weitaus größer.

    • Die Deutschen kennen Merkel nicht . Sie kennen das Abbild Merkel in den Medien.
      Das sind 2 Paar Schuhe.
      Die ÖR und MSM sind in zentralen politischen Fragen gleichgeschaltet .
      Mit dieser Gleichschaltung kann von Demokratie nicht mehr die Rede sein, jedes Regime kann „demokratisch“ in seinem Namen Tragen.

    • Hallo, Wasserader,
      ich muß Ihnen hier einfach mal ein Kompliment machen und möchte Sie wissen lassen, daß ich Ihre Kommentare sehr schätze. Sie liegen völlig richtig: die Menschen kennen XXX nicht. Wenn sie wüßten, wer ihnen da gegenübersteht, wenn die Menschen SEHEN könnten, wer da an der Spitze dieses Landes steht, dann …

      Aus beruflichen Gründen, um den Menschen besser helfen zu können und um auf einen Blick zu erkennen, mit wem ich kommuniziere (geht auch via Internet, Name, Geschriebenem, Fotos etc.) oder mit wem ich mich besser nicht auf einen Austausch einlassen sollte, war es für mich nötig, an der Entwicklung höherer Sinnesorgane zu arbeiten. Und glauben Sie mir: Sie möchten NICHT vollumfänglich warhrnehmen, mit wem wir es da zu tun haben …

      Aber vielleicht doch noch etwas direkter, mit den Worten von Paul Craig Roberts: „I spent a quarter century in Washington. The evil that is in control there at the present time is unprecedented. I have never seen anything like it.
      Can the world survive the evil that is concentrated in YYYYYY, evil that has the support of the governments of the Western world?“

    • Ich lehne mich mal ein bißchen aus dem Fenster.

      Willy Wimmer: Ich vertraue ihm. Ich traue seinen politischen Einschätzungen.
      Ken Jebsen: Ich vertraue ihm. Würde ich sogar wählen, wenn er sich aufstellen ließe.
      Andreas Maurer: Würde ich ebenfalls wählen.
      Erwin Thoma: Herzensmensch mit hohen intuitiven Fähigkeiten.

      ***********************
      T.D.Volland: Permamenter Miesmacher, unter dem Fähnchen der Klugheit. Perfektionist mit Bewegungsangst. Dabei könnte er so wertvoll sein für uns.

      ***********************
      Marine Le Pen: Die Franzosen haben großes Glück mit ihr. Wenn sie nur auf sie hören würden.
      Ein aufrichtiges, herzensgutes Wesen.

      ***********************
      (Bitte keinen Subtext herstellen. Zwischen den hier genannten, gibt es so gut wie keine Zusammenhänge und ich will solche auch nicht andeuten. Nicht daß hinterher einer behauptet, ich hätte Ken Jebsen mit Marine Le Pen verglichen.)

    • Ich schreibe schlicht und einfach meine Sicht der Dinge, ich bin nicht an Beifall interessiert.
      Ich bin an Realität interessiert. und positives Denken ist nun mal das genaue Gegenteil von Denken.

      Ich habe mehrere Fragen gestellt, wie ich das in so ziemlich jedem Kommentar tue, aber wie üblich kommt Gejammere darüber, dass der Inhalt missfällt—– aber keinerlei Antwort

  7. Ein weiterer sehr wesentlicher Grund für Flucht, ist der vom Westen, gegen weite Teile der Welt, betriebene Wirtschaftskrieg, dieser findet eine ganz besondere Form der Ausprägung im Embargo.
    Herr Duschner verdeutlichte dies stets wenn er zu Gast bei KenFM war.

    Aktuell wird hier, am Bsp. Syrien, darauf eingegangen und es werden weitere Erkenntnisse gewonnen, u.a. Stichwort „Leader for Syria:“

    Der unsichtbare Krieg
    Nicht Assad – der Boykott des Westens verursacht große Not in Syrien.
    von Katrin McClean

    Der Hamburger Schneidermeister und Modeschöpfer, Marco Glowatzki fuhr von Dezember 2016 bis Januar 2017 für 14 Tage allein in das kriegsgeplagte Land Syrien. Was er dort hörte und erlebte, steht im „krassen“ Widerspruch zu den Syrien- Darstellungen in hiesigen Leitmedien. Katrin McClean sprach mit ihm über seine Eindrücke.
    (…)
    Aber auch das kann doch sinnvoll sein. Ich habe gehört, dass viele syrische Flüchtlinge begonnen haben, in Deutschland zu studieren.

    Ja, ich weiß. Sie werden von Deutschland ja regelrecht dazu aufgefordert. Meine Freunde haben mich darauf hingewiesen, dass über die deutschen Botschaften in Amman und Beirut Studenten angeworben werden. Frank Walter Steinmeier hat einmal behauptet, Syrien sei dabei, wegen des Krieges eine ganze Generation junger Akademiker zu verlieren. Deshalb wurde das Ausbildungsprogramm „Leader for Syria“ ins Leben gerufen, das Studienplätze in Deutschland an Syrer vergibt.
    (…)
    Du meinst also, es ist eher eine Art Braindrain, ausgerechnet junge Akademiker nach Deutschland zu holen?

    Wenn Syrien gerade eine Generation junger Akademiker verliert, dann sind es die, die auf diese Weise abgeworben werden. So sehen meine Freunde das und ich auch. Zumindest so lange sie nicht zurückkommen.

    https://www.rubikon.news/artikel/der-leise-tod

    • USA Neokolonialism fühlt man am besten in S Amerika, aber es ist schwierig etwas dagegen zu unternehmen, wie der USA Mord an Allende zeigt.
      Was man in Afrika versteht, ich weiss es nicht.
      Katanga ist natürlich wirtschaftlich das Gleiche wie Brunei, Kosovo und Kuwait.
      Das die afrikanische Migranten made by USA sind, für mich steht das fest.

    • Ja, Lateinamerika und Afrika, zusätzlich zum Nahen- und Mittleren Osten, zusätzlich zu Süd-Ostasien u.a., diese erfahren hier seit Jahrzehnten Bitteres.

      Ich finde es sind Parallelen erkennbar zwischen dem Ausbildungsprogramm „Leader for Syria“ und der Milton Friedman-Chicagoer Schule, ebenso erhielten Militärs und Paramilitärs ihre Ausbildung aus der gleichen Quelle.

      Ja, für die Migrationsbewegungen ist das „Verbrannte Erde“ Konzept des Westens die Ursache, an der die Eliten der Nationen, in unterschiedlicher Ausprägung, Verantwortung tragen.

      Und wer nicht korrumpierbar ist, wird gemeuchelt.

  8. In Der Spiegel, Geschichte, erschien 2012 ein ausführliche Beitrag : Karl der Große .
    Und ein später erhielt Merkel den Karlspreis.
    Großmachphantasien leiten die Politik und speziell Merkel ist als Frontfigur dieser Großmachtinteressen aufgebaut.
    In Saudi Arabien wird mit deutscher Technologie und sicher nicht gegen Merkels Interessen ein Sperrzaun gegen Migration gebaut.
    Langsam kristllisieren sich die Ziele der Massenmigration heraus :
    Als erstes die Zerstörung regionaler Identität und Kultur und Selbstbestimmung, um Widerstand gegen die Interessen Internationaler Konzerne zu brechen. Zweitens die Migration um Lohndumping durchzusetzen, den Sozialstaat zu unterminieren. Und nun Drittens, die Vermutung lag ob der Unterlassung jeder Personenkontrolle schon nahe, der Aufbau einer Söldnerarmee unter der Kontrolle des Merkel Regimes zur Durchsetzung imperialistischer Pläne.
    Sicher ist, dass bei der Massenmigration „humanitär“ bloßer Vorwand ist, die Massenmigration durchzusetzen.

    • Die brennende Frage ist jetzt of Trump dieses Spiel weiter spielen wird, und, als er es tut, ob der USA sich das leisten kann, wirtschaftlich, politisch.

  9. Was Politiker sagen ist nicht wichtig, wichtig ist was sie tun.
    Klar ist das Merkel EU will, Euro will, und eine grosse Immigration.
    Nicht nur in Deutschland, aber in den ganzen EU.
    Der Euro ist dabei ihre Waffe um Berlin der wirkliche Haupstadt der EU bleiben zu lassen.

    Warum sie das will, das ist die Frage.
    Es gibt zwei Möglichkeiten, sie will das selbst, oder sie wird gezwungen.
    Oder beide zusammen.
    Das der USA Merkel abhörte zeigt dass der USA sie nicht vertraut.

    Es gibt ein EU Beschluss, als ich mich gut erinnere von 2009, was sagt dass der EU 60 Millionen Migranten braucht.
    Warum, wieder die Frage.

    Ich vermute dass Gorbatchow Recht hat, in den EU geht es nur um Witschaftliche Macht, Brussel ist stolz darauf dass der EU die grösste Wirtschaft der Welt hat.

    Ob die Bürger der noch bestehenden Nationen froh darüber sein werden, oder das wollen, unwichtig.
    May hat gerade gesagt das Brussel Brexit unmöglich machen will, ich hatte nie anders erwartet.

    Die Folgen für EU Bürger sind klar, die Nationen und Kulturen werden verschwinden, Löhne werden immer mehr sinken, Gegensätze zwischen Migranten und ursprungliche Bewohner werden eskalieren.
    Für unsere Sicherheit wird die Überwachungs Staat ausgebreitet werden, durch bestreiten von Falsche Informationen, dass sind Informationen die die ‚Elite‘ nicht will, wird die Presse, und allgemein die Freiheit zu sagen oder schreiben was man will, immer mehr eingeschränkt.
    ‚1984‘, Orwell, Brave New World, Aldous Huxley, sind unsere Zukunft.
    Alles kulturell überall gleich, Europa dasselbe wie der jetzige USA, keine Demokratie, nur Schein Wahlen.
    Grosse Unterschiede zwischen eine sehr kleine Gruppe sehr Reichen, und die 90% übrigen.

    Französische Justiz ist schon jetzt damit begonnen Falsche Informationen zu unterdrücken, in keinen Fall darf Marine le Pen nächsten Sonntag gewinnen.
    Zugleich las ich irgendwo dass die Bereitheit zu Gewalt gegen die ‚Eliten‘ immer grösser wird.
    Wer gesehen hat wie Politiker wie Macron und Fillon in Frankreich Wut verursachen, und wie populär Mélenchon in sehr kurze Zeit wurde, versteht die Gefahr.
    Marine le Pen ist gegen Immigration, sie bekommt die Wut der Gutmenschen, und von Migranten die bereits in Frankreich sind.
    Und natürlich der heutigen ‚Eliten‘.

    Die Propaganda ‚der EU bringt Frieden und ein besseres Leben‘, wird fortgesetzt.
    Wer Geschichte versteht, ich bin der Meinung dass ich Geschichte verstehe, seht wie die Situation in Deutschland nach 1870 die heutige bestimmt hat, durch zwei Weltkriege.
    Sehr Wenige werden meine Meinung teilen, erwarte ich.

    • @ Pieter Kamp

      Hallo Pieter!
      Ich bin Ihrer Meinung, würde aber ergänzen, daß für mich nicht nur bei Politikern wichtiger ist, was sie tun als das, was sie sagen.
      Sie erinnern sich an die Vergangenheit („Wer sich an die Vergangenheit nicht erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen“/Santayana), und Sie befürchten ihre Wiederholung. Die Möglichkeit eines großen Krieges (WW III) besteht natürlich. Aber ich denke, daß mit der Globalisierung der technologisch und militärisch aufgerüsteten Machtelite einerseits und der Globalisierung der Armut andererseits, die Auseinandersetzungen wahrscheinlich (bald) nicht mehr zwischen Nationen stattfinden werden, sondern zwischen den Power Eliten und den jewiligen Völkern (urban warfare). Keine „altmodischen“ Kriege und/oder Revolutionen, aber steter Terror und Revolten. Amerikaner, Russen, Chinesen etc. werden ihre Geschäfte machen, d.h. ihre Oligarchen, begleitet von politischen ‚Differenzen‘. Es heißt, nach einem Atomkrieg würden die Überlebenden die Toten beneiden. Ewiger Terror wird den Wunsch nähren nach einem Ende mit Schrecken. Es wird Zeit, daß alle sich an die Vergangenheit erinnern und jeder genau hinsieht und für jeden sichtbar mit dem Finger darauf zeigt, was gegenwärtig geschieht.
      Eine NATO, die als „obsolet“ bezeichnet wird, hat welche nicht obsoleten Funktionen? Und warum scheint eine Einigung in der Bekämpfung des Terrorismus so schwierig zu sein?

    • Ich helfe gerne, Pieter

      „Es gibt ein EU Beschluss, als ich mich gut erinnere von 2009, was sagt dass der EU 60 Millionen Migranten braucht. Warum, wieder die Frage.“

      Simple Antwort: Am MIttwoch kam aus Japan die Meldung, dass dort zum ersten Male seit 15 Jahren die Zahl der Verträge für Festangestellte wieder gestiegen ist. Es gibt dort kaum Flüchtlinge, somit kein Arbeit suchendes Heer aus dem man zu den niedrigst-möglichen Konditionen die Leute picken kann, wie man das mit jahrlich einer Million Flüchtlinge in DE tun kann.

      Bevor sie nun laut aufjaulen und sich über Merkel & Co beschweren, bitte bedenken sie, dass der Abschaum an Kanzlern der letzten 30 Jahre, Kohl, Schröder und Merkel sich keineswegs an die Macht geputscht haben, sondern dass diese alle mit grosser Begeisterung zu Kanzlern gewählt wurde und dass Mme Merkel auch im Herbst wiedergewählt werden wird.
      Und falls nicht dann durch einen gewissen Herrn Schulz ersetzt werden wird, von dem auch sie kaum erwarten werden, dass der plötzlich grundlos anfängt Politik im Intersse der Bürger zu treiben, oder?

      ALso, finden sie nicht, dass es ratsam ist, bevor man über Ratschläge nachdenkt, erst mal dem Volke die eigentliche Problemstellung bewusst machn müsste? Wie genau beabsichtigen sie mit einem Volk, verblödet wie diesem, also einem Volk mit solchen Wahlverhalten mit der Vergangenheit und auch in der absehbaren Zukunft, irgendwas zu ändern?

      Ich erwarte Antworten hoffnungsfroh, sehe aber schon dass wie immer nichts ausser den üblichen Beschimpfungen der Gut-Menschen folgen wird… denn weiter reichts ja bei dem Kindergarten hier nicht….

    • “ ALso, finden sie nicht, dass es ratsam ist, bevor man über Ratschläge nachdenkt, erst mal dem Volke die eigentliche Problemstellung bewusst machn müsste? “

      Sicher, aber wie ?
      Es scheint das 80% der Media in den ganzen Welt beherrscht werden durch eine kleine internationale Gruppe.

  10. Und noch etwas: Sie schreiben ganz im Stil von Rechtspopulisten:
    „Die Migrationsentscheidung von September 2015 durch die Bundeskanzlerin hat die staatliche Ordnung in der Substanz getroffen. Alles und jedes kann in diesem Lande beschlossen werden.“

    Im Wahrheit hatte die Bundesregierung 2015 die Wahl, entweder die Grenze zwischen Deutschland und Österreich zu schließen, was eine Aufkündigung des Schengen-Abkommens und das ENDE DER EU bedeutet hätte – oder eben so zu verfahren wie sie es getan haben. Die Bundesregierung hat 2015 das einzig Richtige getan.
    In der Tat war die Grenzschließung länger in der Diskussion – wir haben es mit der CDU/CSU zu tun und nicht mit einer linksliberalen Regierung. Erst als klar wurde, welche Konsequenzen das für ganz Europa hätte, wurde völlig zu Recht davon abgewichen und die Grenzen blieben offen (allerdings wurden bis heute Grenzkontrollen eingeführt).

    Fakt ist: Rechtsradikale und Rechtspopulisten sahen 2015 die „Chance“, die EU im Wesentlichen zu zerstören – die offenen Binnengrenzen sind wesentlicher Inhalt der EU. Die Bundesregierung hat ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht, und daher und nur daher wird Merkel seitdem von den rechten Hetzern gehasst. Kanzlerin Merkel kann vielleicht nicht die hanebüchene Mittelost-Politik (Anbiederung bei Saudi-Arabien etc.) der USA und der verbündeten westlichen Mächte im Alleingang ändern, Merkel und ihre Regierung haben aber 2015 nicht weniger als die EU gerettet.
    Das ist korrekte, grundrechtstreue Politik gewesen (das Asylrecht ist ein Grundrecht genauso wie Reisefreiheit). Und da Rechtsradikale das Gegenteil wollen, bashen sie seitdem die Bundesregierung. Erschreckend, wenn CDU-Leute da dabei sind.

    • Was für ein unerträglicher Schwachsinn hier schon wieder von immer dem gleichen Gesellen. Kann dem mal jemand den Saft abdrehen?

    • Das ist überhaupt kein Schwachsinn. Vertragen Sie die Wahrheit nicht?
      Im Übrigen spricht Ihr kurzer Kommentar Bände über Ihr Verständnis von Meinungsfreiheit.
      Rechtspopulisten und Rechtsradikale verstehen nach meiner eindeutigen Erfahrung Meinungsfreiheit ausschließlich für sich selbst, als Freibrief für ihre Hetzerei. Anderen und Andersdenkenden würden sie am liebsten (wie Sie sagen) ‚den Saft abdrehen‘.

    • Ich wiederhole noch einmal: Herr Wimmer schreibt, dass die Tatsache, dass die Bundesregierung 2015 sich ans Schengen-Abkommen, das essentiell für die EU ist, gehalten hat und die Grundrechte auf Asyl (national geregelt) und Reisefreiheit gewahrt hat, angeblich ‚die staatliche Ordnung in der Substanz‘ getroffen habe.
      Das ist schlicht falsch und die Diktion von Rechtspopulisten. Vielmehr hat die Bundesregierung 2015 Grundrechte gewahrt und die offenen EU-Grenzen gewahrt. Die Grenze zwischen Deutschland und Österreich wurde 2015 nicht ‚geöffnet‘, wie ständig völlig falsch behauptet wird. Sie war vorher schon offen und hat offen zu bleiben.
      Ansonsten gäbe es keine EU mehr. Die EU-Hasser hofften 2015 daher auf die Grenzschließung. Die Bundesregierung hat ihnen den Gefallen nicht getan und somit völlig korrekte und grundgesetzkonforme Politik gemacht.

    • Zu den Fluchtursachen, die Willy Wimmer seinem Formulierungsfehlgriff zum September 2015 zum Trotz richtig benennt habe ich schon an anderer Stelle dieser Website dieses Grund-legende Video über die UR-Sache angegeben:
      NATO-Oberbefehlshaber a.D General Wesley Clark.: Viele der heutigen US-Kriege, aus denen ungezählte Flüchtlinge versuchen, ihre nackte Haut zu retten, sind seit mindestens 1991 geplant:
      https://www.youtube.com/watch?v=9RC1Mepk_Sw
      Wenn wir die logische Kette der Abläufe in der Mitte der Prozesse eröffnen, erklären wir fäschlicherweise Stellen in der Entwicklung zu deren Ursache, die Konsequenzen der eigentlichen Ursache sind. Das ist angesichts der meisten Herkunftsländer mit hohen Flüchtlingszahlen Krieg in Staaten, die Clark aufzählt.

    • Und ob das Schwachsinn ist. Ein unverantwortlicher, blinder, vergifteter Schwachsinn. Trotz all der Infromationen, die hier auf diesem Portal zur Verfügung stehen, von denen Du mit Sicherheit NICHTS in Dich aufgenommen oder verstanden hast.
      Was Du hier in blindem Kadavergehorsam der Linie Deiner geliebten Partei gegenüber absonderst, weckt das Verlangen in mir, sehr „umgangssprachlich“ zu werden, wie das Herr Wimmer so schön formulierte. Ich habe Deine Führerin beim Pressegespräch mit Putin in Rußland beobachtet. Ihr Gesicht sprach Bände: ein unermeßliches Schuldbewußtsein hat sich da gezeigt. Sie weiß, daß sie lügt, betrügt, heuchelt. Sie weiß es, und trotzdem macht sie weiter.
      Deine so gelobte und geliebte Politikerin wird eines Tages in einem Satz mit den größten Kriegsverbrechern dieser Erde genannt werden.

    • Gastkommentator,
      Was ist die Schwachsinn ?
      Alles stimmt, nur bin ich dagegen dass für Leute die Deutschland retten wollen Worte benutzt werden die diese Leute abschildern wie Kriminelle.

      Thatsit,
      Grundrechte gewahrt, stimmt, Verträge gewahrt.
      Das Grundrecht seine Nation und Kultur zu behalten ist nirgends geschrieben.
      Das ist allmählich, ohne deutlichen Beschluss, verschwunden.
      Wie Barroso, oder Juncker sagte, mit sehr kleinen Schritte.

    • @ Bernhard Trautvetter
      Natürlich sind die zahlreichen Fehlschläge und ist die generelle Festgefahrenheit der westlichen Politik in Asien und Afrika mitverantwortlich für massive Probleme, sei es wirtschaftlicher Art wie in vielen Ländern Afrikas oder politischer Art wie im Mittleren Osten.
      So gesehen ist natürlich der Westen mitschuldig an den Fluchtursachen. Die Flüchtlingskrise und das geradezu absurde Syrien-Desaster zeigen wirklich jedem – auch denen, die ansonsten kaum über Politik nachdenken – dass die Politik der Westmächte und auch die Politik Russlands so nicht funktioniert.
      Im Übrigen macht sich der Westen durch die Unterstützung der Saudis auch in großen Teilen der islamischen Welt inhaltlich völlig lächerlich. Wie kann man einerseits (zu Recht) westliche Werte wie Religionsfreiheit, individuelle Lebensentscheidungen (etwa die Abwesenheit von Zwangsheiraten etc.) vertreten, dann aber die selbst bei moderaten Moslems bisweilen verhasste Saudi-Diktatur stützen? Jeder schiitische Moslema greift sich an den Kopf bei der Politik der USA und ihrer Verbündeten.

      Nur: Das ist nicht Merkels Schuld. Deutschland ist den USA bündnisverpflichtet. Es passt nicht, diese Problematik, die übrigens schon seit Jahrzehnten besteht, irgendwie zum ‚Merkel-Thema‘ machen zu wollen.

    • @ Pieter Kamp
      Die EU ist ein Zusammenschluss souveräner Nationen.
      Entgegen der EU-Hasser-Propaganda lässt die EU den Nationen sehr viel Spielraum.
      Am besten und enfachsten sieht man das bei der Energiepolitik: Frankreich setzt zu etwa 80% auf Atomstrom, während Deutschland ganz aus der Kernenergie aussteigt und Italien schon längst ausgestiegen ist.

    • @ Bernhard Trautvetter
      Natürlich sind die zahlreichen Fehlschläge und ist die generelle Festgefahrenheit der westlichen Politik in Asien und Afrika mitverantwortlich für massive Probleme, sei es wirtschaftlicher Art wie in vielen Ländern Afrikas oder politischer Art wie im Mittleren Osten.
      So gesehen ist natürlich der Westen mitschuldig an den Fluchtursachen. Die Flüchtlingskrise und das geradezu absurde Syrien-Desaster zeigen wirklich jedem – auch denen, die ansonsten kaum über Politik nachdenken – dass die Politik der Westmächte und auch die Politik Russlands so nicht funktioniert.
      Im Übrigen macht sich der Westen durch die Unterstützung der Saudis auch in großen Teilen der islamischen Welt inhaltlich völlig lächerlich. Wie kann man einerseits (zu Recht) westliche Werte wie Religionsfreiheit, individuelle Lebensentscheidungen (etwa die Abwesenheit von Zwangsheiraten etc.) vertreten, dann aber die selbst bei moderaten Moslems bisweilen verhasste Saudi-Diktatur stützen? Jeder schiitische Moslem greift sich an den Kopf bei der Politik der USA und ihrer Verbündeten.

      Nur: Das ist nicht Merkels Schuld. Deutschland ist den USA bündnisverpflichtet. Es passt nicht, diese Problematik, die übrigens schon seit Jahrzehnten besteht, irgendwie zum ‚Merkel-Thema‘ machen zu wollen.

    • Mit Franzosen und Irland wählten wir 2005 gegen das EU Grundgesetz, er wurde durchgedrückt.
      Wir wählten 2016 gegen das Ukraine Abkommen, es wurde durchgedrückt.
      Dezember 2012 verloren wir die Kontrolle über unser Budget.
      Und so weiter.
      Man kann natürlich behaupten dass unsere Politiker es so wollten, ob das wahr ist weiss ich nicht.
      2005 war Balkenende sehr nervös in die Diskussion über das EU Grundgesetz.
      Nach meinem Ansicht werden sie gezwungen.
      Selbst under Pension Vermögen, 1.500 Milliarde, wurde an Brussel gegeben.
      Es geschah in eine geheime Sitzung des Parlement’s !
      Unser neues Regierungs Flugzeug ist ein Boeing, Airbus wäre 18 Millionen billiger gewesen.
      Wir werden regiert in Washington, ist meine Ansicht.
      Kam nicht 2016 Obama nach Hamburg um Europäische Kooperation zu befehlen ?
      Darum grösste Verwirrung als Trump gewählt wurde, und NATO obsolete erklärte.
      Unsere Führer ohne Führung.

    • @ Pieter Kamp
      Es gibt meiner Meinung nach keinen Grund, die EU für angeblich fehlende Souveränität der eigenen Regierung verantwortlich zu machen. Die EU sichert offene Grenzen in Europa und einen Binnenmarkt und FRIEDEN. DAs ist alles nicht ansatzweise selbstverständlich. Es war eine souveräne (und meines Erachtens völlig richtige) Entscheidung der Staaten Niederlande und Frankreich, die EU-Verfassung zu ratifizieren. Im Übrigen bin ich nicht für Volksentscheide bei solchen Themen. Dass die Niederlande und Frankreich die Kraft hatten (anders als erstaunlicherwiese ausgerechnet die Briten), dem Populismus die rote Karte zu zeigen, ist eine bedeutende Errungenschaft und ein Zeichen für die Stärke der Staaten. Die britische Regierung blamiert sich hingegen seit dem ‚Brexit‘-Votum nur noch.

    • P.K. (Es ist nicht Hitlers Schuld gewesen) und Th. (Es ist nicht Merkels Schuld.)
      Ihr beide habt Euch wirklich verdient.

      „Alles stimmt“. Ganz bestimmt.

    • Die fehlgeschlagene Politik im Mittleren Osten ist in der Tat nicht Merkels Schuld. Der Zweite Weltkrieg ist hingegen sicherlich zu einem großen Teil Hitlers Schuld. Allerdings darf man natürlich die vielen Nazis in Deutschland nicht ausblenden..! Ganz alleine oder ohne Wähler hätte Hitler seine Diktatur nicht durchführen können.

    • Thatsit
      Leider sind unsere führende Politiker ihre Meinung.
      Aber immer mehr Niederländische Wähler sind anderer Meinung, wie in Frankreich.

    • DIREKTOR:
      Ihr beiden, die ihr mir so oft,
      In Not und Trübsal, beigestanden,
      Sagt, was ihr wohl in deutschen Landen
      Von unsrer Unternehmung hofft?
      (…)
      LUSTIGE PERSON:
      Greift nur hinein ins volle Menschenleben!
      Ein jeder lebt’s, nicht vielen ist’s bekannt
      (…)
      Dann wird bald dies, bald jenes aufgeregt
      Ein jeder sieht, was er im Herzen trägt.
      (…)
      MEPHISTOPHELES:
      Hättst du dir nicht das Lachen abgewöhnt.
      Von Sonn‘ und Welten weiß ich nichts zu sagen,
      Ich sehe nur, wie sich die Menschen plagen.
      Der kleine Gott der Welt bleibt stets von gleichem Schlag,
      Und ist so wunderlich als wie am ersten Tag.
      Ein wenig besser würd er leben,
      Hättst du ihm nicht den Schein des Himmelslichts gegeben;
      Er nennt’s Vernunft und braucht’s allein,
      Nur tierischer als jedes Tier zu sein.
      (…)
      FAUST:
      Habe nun, ach! Philosophie,
      Juristerei und Medizin,
      Und leider auch Theologie
      Durchaus studiert, mit heißem Bemühn.
      Da steh ich nun, ich armer Tor!
      Und bin so klug als wie zuvor;
      Heiße Magister, heiße Doktor gar
      Und ziehe schon an die zehen Jahr
      Herauf, herab und quer und krumm
      Meine Schüler an der Nase herum-
      Und sehe, daß wir nichts wissen können!
      Das will mir schier das Herz verbrennen.
      Zwar bin ich gescheiter als all die Laffen,
      Doktoren, Magister, Schreiber und Pfaffen;
      Mich plagen keine Skrupel noch Zweifel,
      Fürchte mich weder vor Hölle noch Teufel-
      Dafür ist mir auch alle Freud entrissen,
      Bilde mir nicht ein, was Rechts zu wissen,
      Bilde mir nicht ein, ich könnte was lehren,
      Die Menschen zu bessern und zu bekehren.
      Auch hab ich weder Gut noch Geld,
      Noch Ehr und Herrlichkeit der Welt;
      Es möchte kein Hund so länger leben!
      (…)
      Daß ich nicht mehr mit saurem Schweiß
      Zu sagen brauche, was ich nicht weiß;
      Daß ich erkenne, was die Welt
      Im Innersten zusammenhält,
      Schau alle Wirkenskraft und Samen,
      Und tu nicht mehr in Worten kramen.
      (…)
      Ach! könnt ich doch auf Bergeshöhn
      In deinem lieben Lichte gehn
      (…)
      Von allem Wissensqualm entladen,
      In deinem Tau gesund mich baden!
      Weh! steck ich in dem Kerker noch?
      Verfluchtes dumpfes Mauerloch,
      Wo selbst das liebe Himmelslicht
      Trüb durch gemalte Scheiben bricht!
      Beschränkt mit diesem Bücherhauf,
      den Würme nagen, Staub bedeckt,
      (…)
      WAGNER:
      Ach! wenn man so in sein Museum gebannt ist,
      Und sieht die Welt kaum einen Feiertag,
      Kaum durch ein Fernglas, nur von weitem
      (…)
      FAUST:
      Wenn ihr’s nicht fühlt, ihr werdet’s nicht erjagen,
      Wenn es nicht aus der Seele dringt
      Und mit urkräftigem Behagen
      Die Herzen aller Hörer zwingt.
      Sitzt ihr nur immer! leimt zusammen,
      Braut ein Ragout von andrer Schmaus
      Und blast die kümmerlichen Flammen
      Aus eurem Aschenhäuschen ‚raus!

      Ergänzung:
      600 Bücher, Pieter Kamp. Ich staune. Sind Sie glücklich? Wissen Sie, wer Sie sind?
      Ich sah vor einiger Zeit einen interessanten Gemäldetitel, der auf Sie zutreffen könnte:
      „Prof. Dr. Dr. hc Denat, trying to solve the problem, he is“

    • „Verantwortungsloser ist deutsche Politik noch nie gestaltet worden.“ Willy Wimmer

  11. Natürlich ist das enge Bündnis der westlichen Regierungen (nicht nur Merkel, dazu noch einiges mehr weiter unten!) mit der Saudi-Diktatur, also mit der weltweit krassesten Islamdiktatur, ein schlechter Witz.
    Dieses Bündnis geht einerseits auf handfeste Wirtschaftsinteressen einzelner Investoren zurück, die die Zusammenarbeit mit Diktaturen sogar mehr schätzen als mit Demokratien, weil Diktaturen viel ‚effizienter‘ Konkurrenz ausschalten können.
    Andererseits war es auch eine generelle ‚Idee‘, mit einer verbündeten islamistischen Regierung den Islam zu beeinflussen und zu ‚kontrollieren‘. In der Tat erlauben die Saudis ja im Gegensatz zu manchen anderen Islamisten eine westliche Form des Marktes, was die damaligen Spin-Doktoren in der damals herrschenden Angst vor dem Kommunismus wohl bereits überzeugte. Dinge wie Religionsfreiheit, Sozialstaat, Bürgerrechte wurden schlicht ‚vergessen‘.
    Es zeigt sich, dass Milton Friedman natürlich recht hatte: Marktfreiheit ist zwar notwendig für eine freiheitliche Gesellschaft, aber nicht alleine ausreichend. Saudi-Arabien zeigt exemplarisch, dass es eine krasse und völlig grundrechtswidrige Diktatur auch mit relativ freiem Markt und sogar ohne Wehrpflicht geben kann. Der Westen hat sich da schlicht böse verrannt.
    Aber anstatt hier endlich Anpassungen vorzunehmen, wird diese Politik mit einer Betonköpfigkeit weitergeführt, die nman bisher eher von Kommunisten kannte.

    Und hier eine glasklare Kritik an Sie: Dieses Vorgehen ist ein Vorgehen der ganzen westlichen Welt, in die Deutschland passiv eingebunden ist. Der US-Präsident Trump zum Beispiel steht bisher glasklar zum Bündnis mit den Saudis.
    Kanzlerin Merkel ist hier nicht schuld, ganz im Gegensatz zum rechtspopulistischen ‚Merkel ist an allem schuld‘. Deutschland hat nach 1945 feste Bündnisverpflichtungen gegenüber den westlichen Mächten. Deutschland muss den USA, Frankreich und Großbritannien schlicht dankbar sein für die direkte WIederaufnahme in die westliche Gemeinschaft nach der Nazidiktatur.
    Geben Sie Trump, der britischen Regierung, der französischen Regierung, der UN (die die Saudis in den Menschenrechtsrat wählen) die Schuld, aber nicht ausgerechnet und vor allem nicht exklusiv der Kanzlerin. Die Bundesregierung kann keinen Eklat mit den USA verantworten!

    • „Deutschland hat nach 1945…“ – welches Deutschland? Es gab eine britisch, französisch, amerikanisch und sowietisch besetzte Zone aus denen sich 2 deutsche Staaten entwickelt haben… Also sprechen Sie bitte NIE wieder von Deutschland in diesem zeitlichen Zusammenhang oder gar von Dankbarkeit des deutschen Volkes gegenüber der „westlichen (Werte-)gemeinschaft“, die damals, genau wie heute, auf Konfrontation ausgelegt war und ist!

      Im übrigen ist Deutschland aktiv in diese Politik des Westens eingebunden, und zwar seit 1991.

    • Die Deutschen können sich größtenteils schlicht und einfach bei der Westmächten bedanken, ganz besonders gilt das natürlich für die Westdeutschen, die Bürger der Bundesrepublik Deutschland wurden.
      Deutschland war 1933-1945 eine verheerende Diktatur, die die Vernichtung der Juden und ganzer Völker (gegen die Sowjetunion wurde ein Vernichtungskrieg geführt) auf dem Plan hatte und aktiv betrieb.
      Diese Nazidiktatur wurde von gar nicht wenigen Deutschen mitgetragen.
      Gemessen daran sind die Deutschen mehr als gut weggekommen und haben selbstverständlich auch heute noch die Bündnisverpflichtungen mitzutragen. Keineswegs kann Deutschland einen Eklat mit den USA riskieren, aber andererseits ist die deutsche Regierung, inklusive Kanzlerin Merkel, auch nicht schuld an den Irrwegen der westlichen Politik im Mittleren Osten.

    • Die Deutschen können sich bedanken?

      Für solch einen Schwachsinn muss man sich auch noch an melden…
      Thatsit…

      Einfach „Adenauer bei NachDenkSeiten eingeben..
      Ausschnitt
      Ein CDU-Ferkel, kommt vor Merkel!
      Das Bundeskanzleramt und der Auslandsgeheimdienst BND haben bisher geheimgehaltene Dokumente über die Adenauer-Ära zugänglich gemacht. Zum innersten Kreis des „beliebtesten Bundeskanzler Deutschlands“ zählten ehemalige Mitglieder der NSDAP und der Wehrmacht, die alles boten: von Spitzeldiensten, über den Aufbau eines parteieigenen Geheimdienstes, bis hin zu einem inneren Staatsstreich.

      Besteht ein Zusammenhang zwischen dem ‚nationalsozialistischen Untergrund’ der Stunde Null und dem NSU, den wir seit 2011 kennen?

      Stellen Sie sich folgende Kurzfassung eines Drehbuches vor:

      Nazis, die das Dritte Reich überlebt haben, werden ab Mitte der 50er Jahre als irreguläre Truppen wiederbewaffnet, um hinter den Linien gegen die „kommunistische Gefahr“ zu kämpfen. Ausgebildet und geführt werden sie von der NATO, dem nordatlantischen Verteidigungsbündnis. Der Chef dieser irregulären Truppen wird in Deutschland der (Ex-)Nazi und Wehrmachtsoffizier Reinhard Gehlen, der nach der militärischen Niederlage des Dritten Reiches damit betraut wird, einen Auslandsgeheimdienst aufzubauen.

    • Die West-Deutschen können und sollten sich in der Tat dafür bedanken, dass sie nicht nur von Vergeltungsmaßnahmen nach der Nazidiktatur weitgehend verschont wurden, sondern sogar eine herausragend gut Position international haben (z.B. ist der deutsche Pass der aktuell beste Reisepass der Welt nach den Kriterien einer mit so etwa beschäftigten Unternehmensberatung). Diese Vorteile für die deutschen Bürger sind alleine dem Bündnis mit den USA und den anderen Westmächten zu verdanken. Die ganze Welt beneidet Deutschland um das gute Bündnis mit den USA, von dem sogar Staaten wie Israel nur träumen können.
      Die Nazidiktatur wird weltweit seitens der USA nach meinem Eindruck sogar eher heruntergespielt, um in anderen Ländern nicht zu viele Fragen aufkommen zu lassen. Z.B. könnten Iraker fragen, wieso sie so viel schlechter gestellt werden als die Deutschen, obwohl ‚ihre‘ Saddam-Hussein-Diktatur bei weitem nicht so schlimm war.

    • Thatsit
      lesen sie
      Charles A. Beard, ‘American Foreign Policy in the Making, 1932 – 1940, A study in responsibilities’, New Haven, 1946
      und
      Harry Elmer Barnes, ed., ‘Perpetual War for Perpetual Peace, A critical examination of the foreign policy of Franklin Delano Roosevelt and its aftermath’, Caldwell, Idaho, 1953
      Deutschland sollte der USA entschädigung fragen.

    • Die Israelis hätten mit Sicherheit ein genau solch ausgezeichnetes Verhältnis zu den USA, wenn dort 30 amerikanische Militärstützpunkte vorhanden wären… nun ist aber echt langsam mal gut! Sicher waren es die Amerikaner, Briten und Franzosen die etwas eher erkannt haben, dass es nichts bringt, den besetzten Staat restlos auszuplündern und über Reperationszahlungen ausbluten zu lassen – nun, bei ‚den Russen‘ hat es etwas länger gedauert, möglicherweise ist dort auch der Groschen erst gefallen, als sie mitbekommen haben, dass es die anderen 3 Besatzungsmächte anders machen.

      Stellen Sie sich mal die Frage nach den tieferen Gründen für derartiges Verhalten, Ursachen, Zielrichtungen oder sind Sie tatsächlich der Meinung, Marshallplan & Co. wurden aus purer Nächstenliebe oder als Wiedergutmachung für die Kriegsverbrechen der USAF und RAF, Tag für Tag und Nacht für Nacht an der Zivilbevölkerung ins Leben gerufen? (keine Frage, Wehrmacht – Heer, Luftwaffe, Marine und die bewaffneten SS-Verbände und deren Hilfsdienste und -truppen hat auch genügend Dreck am Stecken – das ist nicht Thema!)

      Fangen Sie einfach an, kritisch vor allem die jüngste deutsche und Weltgeschichte zu hinterfragen und lassen Sie zur Abwechslung mal die offiziellen Lehrbücher weg, bzw. betrachten Sie deren Inhalt unter einem differenzierenden Blickwinkel einer Geschichtsschreibung der Sieger.

      Glauben Sie wirklich, dass eine Panzerbrigade, 4h vom Alex in Berlin entfernt in Polen stationiert, nicht u.U. auch Bedrohungspotenzial gen Westen haben kann? Sind Sie ernsthaft der Meinung, dass die immer noch ca. 60.000 stationierten Truppen und deren Technik von Fremdmächten hier Urlaub machen? Machen Sie die Augen auf!

      „Ausspähen unter Freunden geht gar nicht!“ – korrekt, interessiert aber lediglich dann, wenn die Türkei irgendwelche Abgeordnete und eigene Landsleute innerhalb Deutschlands unter die Lupe nimmt – welch Frevel!!!
      Ich bin heilfroh, dass ich in einer von ausländischen Truppen demilitarisierten Zone lebe und den Russen zutiefst dafür dankbar, dass sie ihre Truppen ohne einen Schuss abzugeben zurück gezogen haben. Allein dieser Vertrauensvorschuss an das gesamte deutsche Volk nach dem Erlebten im WK-II sollte uns die Augen öffnen und vor allem mahnend daran erinnern, dass unsere Bundeswehr 150km vor St. Petersburg definitiv nix zu suchen hat, außer unbewaffnet zu gemeinsamen Gedenkveranstaltungen zu Ehren der Gefallenen auf beiden Seiten!

    • „Verantwortungsloser ist deutsche Politik noch nie gestaltet worden.“ Willy Wimmer

    • Stark, Unknow74!!!

      Da wird unter Augenwischerei und Nebelkerzen (seitens Troll, der ab und zu versucht,
      vernünftig zu argumentieren und sich sympathisch zu machen) eine Position verteidigt,
      die absolut unhaltbar ist. Ich glaube, wir gehen da Ablenkungsmanövern auf den Leim,
      die uns davon abhalten sollen, Konstruktives zu erarbeiten.
      „…… nun ist aber echt langsam mal gut!“

Hinterlasse eine Antwort