Militärschlag der USA und/oder Israels gegen Iran | Von Rudolf Hänsel

Bundesakademie für Sicherheit (BAKS) empfiehlt deutscher Regierung: „Militärschlag der USA und/oder Israels gegen Iran unterstützen!“

Ein Beitrag von Dr. Rudolf Hänsel.

Was steht der Welt bevor? US-Außenminister Antony Blinken behauptete am 1.02.2021, dass der Iran nur wenige Monate oder gar Wochen davon entfernt sei, genug spaltbares Material für den Bau einer Atombombe zu besitzen, was für die USA und Israel Grund für eine militärische Intervention sei (1). Beweise für seine abenteuerliche Behauptung legte er nicht vor. Zwei Tage zuvor empfahl die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS) der deutschen Regierung in einem Arbeitspapier, “im Extremfall” einen Militärschlag der USA und/oder Israels gegen den Iran zu unterstützen, wenn baldige Verhandlungen über das Atomabkommen mit dem Iran keine Lösung brächten (2). Sollen die Deutschen dafür gewonnen werden, Väter, Söhne und Töchter an der Seite der USA und Israels in einen Angriffskrieg zu schicken mit unabsehbaren Folgen für die gesamte Menschheit? Das widerspricht Artikel 26, Absatz 1 des deutschen Grundgesetzes und den „Nürnberger Prinzipien“.

Wie lautet die Stellungnahme des deutschen Parlaments und der Regierung zu dieser existentiellen Frage? Das deutsche Volk hat das Recht, dies zu erfahren. Bei den Vätern des deutschen Grundgesetzes herrschte in diesem Punkt Einigkeit: Von deutschem Boden soll nie wieder Krieg ausgehen! Seinen Ausdruck fand dieser Konsens in Art. 26, Abs. 1 des Verfassungswerks. Hat er noch Bestand?

Wäre es nicht die historische Verantwortung Deutschlands und seiner Regierung, die befreundeten Regierungen der USA und Israels mit allen Mitteln von einem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg abzuhalten und eine Verhandlungslösung anzustreben – anstatt an einem Kriegsverbrechen mitzuwirken?

Im Jahr 2008 legte sich die deutsche Kanzlerin vor der israelischen Knesset fest, dass die Sicherheit Israels „deutsche Staatsräson“ sei und dass dies in der Stunde der Bewährung keine leeren Worte bleiben dürften. Unter „Staatsräson“ versteht man den Grundsatz, dass der Staat einen Anspruch darauf hat, seine Interessen unter Umständen auch unter Verletzung der Rechte des Einzelnen durchzusetzen, wenn dies im Sinne des Staatswohls für unbedingt notwendig erachtet wird.

Die Mehrheit des deutschen Volkes wird einer Kriegsbeteiligung nicht zustimmen. Über diese und jede andere Kriegsbeteiligung sollten allein die deutschen Bürger in einer Volksabstimmung entscheiden. Es wird höchste Zeit, so schwerwiegende Entscheidungen nicht Hasardeuren zu überlassen.

Quellenangaben

(1)https://de.rt.com/der-nahe-osten/112612-us-aussenminister-behauptet-iran-bald-im-besitz-atombombe/

(2) https://de.rt.com/der-nahe-osten/112472-baks-empfiehlt-bundesregierung-im-extremfall/

+++

Dr. Rudolf Hänsel ist Diplom-Psychologe und Erziehungswissenschaftler.

+++

Die Bücher „Die Eroberung Europas durch die USA“  und „Der neue West-Ost-Konflikt – Inszenierung einer Krise“ von Dr. jur. Wolfgang Bitter werden in diesem Zusammenhang empfohlen.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Der Beitrag erschien auf Global-Research am 04.02.2021.

+++

Bildquelle: SugaBom86 /shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

9 Kommentare zu: “Militärschlag der USA und/oder Israels gegen Iran | Von Rudolf Hänsel

  1. Engelchen sagt:

    @Verwundert

    Sie bestätigen nur den unlegitimen Hintergrund Israels und dessn inherenter Terrorismus. Hoffen wir doch mal, dass Iran die Bombe hat und gegen den einen Feind des gesamten mittleren Ostens und der Welt einzusetzen weiß.

  2. Werweißdasschon sagt:

    Das Grundgesetzt wurde bereits mit dem Krieg gegen Jugoslavien abgeschafft. Der Weg wurde damals von allen einheitlich und im Konsens verlassen.

    Sich darauf jetzt zu berufen, ist eher ein Armutszeugnis von denen, die den Kopf, nun mehr seit knapp 30 Jahren, in den Sand (bestenfalls) gesteckt hatten.

  3. Mensch sagt:

    Natürlich bin ich gegen jegliche Kriegsbeteiligung Deutschlands. Daneben hoffe ich für den Iran, dass er die A-Bombe längst hat. Gadhafi hat darauf verzichtet. Der "Dank" des Westens konnte nicht grausamer sein. Im Übrigen hat Israel die A-Bombe ja auch längst insofern hat jedes andere Land das gleiche Recht dazu. Die Kriegsgründe des Westens waren immer und sind auch diesmal gelogen. Im Übrigen glaube ich, dass über Krieg und Frieden in den Kreisen der Superreichen entschieden wird. Diese Verbrecher betrachten "ihre Völker" als Bauern auf dem Schachbrett. Solange das den "Bauern" nicht klar ist, wird es leider Kriege und andere Verbrechen geben.

    • Verwundert sagt:

      Israel hat sich nicht die Vernichtung irgendwelcher Staaten oder Völker auf die Fahne geschrieben. Der Wille zur Vernichtung Israels oder der Juden ist hingegen sehr real, wie wir wissen. Deswegen ist es gut, dass Israel "die Bombe" hat, sonst aber niemand in der Region.

    • Werweißdasschon sagt:

      @ Verwundert

      Doch das hat Israel sehr wohl und zwar mit den Großreich Fantasien. Des Weiteren muss man an dieser Stelle nicht die Schandtaten der dortigen Staaten vergleichen, denn Israel würde sehr schlecht dabei aussehen.
      Das soll aber keine Absolution für die anderen Staaten sein.

      Dennoch haben Staaten die bis an die Zühne mit Atomwaffen bewaffnet sind, kein Recht und zwar kein bisschen, anderen Staaten vorzuschreiben ob diese auch die A-Bombe haben dürfen oder nicht.

    • Werweißdasschon sagt:

      "niemand in der Region…"

      Das ich nicht lache.
      Dann würde ich Ihnen empfehlen mal im Keller von den Saudis mal nachzuschauen, und den anderen Scheich geführten Partnern.
      Ja nie das ofizielle Narrativ verlassen nichtwahr?

    • Poseidon sagt:

      Verwundert auf die Fahne geschrieben ist gut.

      Die zwei blauen Balken auf der Fahne stehen nicht fuer das Brett vor dem Kopf
      sondern fuer zwei Gewaesser zwischen den der Davidstern alles platt sitzt was kleiner als er ist.

      Zwischen welchen Gewaessern soll der grosse Apartheitsstaat "Gross Israel" nach den Vorstellungen von ein
      paar geltweit sehr einflussreichen sektirerischen Ashken-Nazis wuchern und welche Voelker sollen bis dahin
      perfide platt gemacht werden?

      Der Iran schein mir auf der Fahne zu liegen und Jahwe wird den Davidstern fallen lassen muessen wie
      ein radioaktive Kartoffel wenn die Kinder Israels nicht bald mal wach werden.

  4. Poseidon sagt:

    Machen sie mal besser nicht.
    Wenn es auch fuer eine Atombombe nicht reicht , fuer eine schmutzige Bombe reicht es alle mal.
    Da spielt es auch keine Rolle ob die Raketen durch den Iron Dome abgefangen werden .
    Das spaltbare Material legt sich wie ein Fluch ueber Generationen und Land.

  5. Running Greenhorn sagt:

    Menschenskinder, das Säbelrasseln aus der Neuen Welt kennen wir zwar schon seit Jahrzehnten. Aber wir kennen auch eine lange Reihe enttarnter Lügen, die die selbsternannten Apologeten der Demokratie in den vergangenen hundert Jahren erzählt haben, um an mehr Stellen in der Welt Unruhe zu stiften und Kriege anzuzetteln, als ich zählen kann. Hoffentlich ist die Welt durch den verfluchten Corona-Irrsinn und die Folgen des Machtübergangs von Trump an Biden nicht so instabil geworden, dass das Pentagon Morgenluft wittert. Ich befürchte, dass es in den USA noch genug Idioten gibt, die denken: "wenn am Ende zwei Amerikaner und ein Russe übrigbleiben, haben wir gewonnen."

Hinterlasse eine Antwort