Mind Control Vol. V – WEF = Bletchley Park 02?

Ein Beitrag von Uwe Kranz.

Letzte Woche schrieb ich ahnungsvoll, dass „sich WEF, WHO, IWF & Co an(schicken), Strukturen zu bilden, die vollkommen oberhalb jeglicher Staatlichkeit agieren, womit sich künftig die „politische“ Macht mit Hilfe und Duldung des polit-medialen Komplexes noch mehr in Richtung der Großkonzerne (Big Pharma[1], Big Tech[2], Big Finance[3]und Big Four[4]) verschieben wird“. Kaum gedruckt und schon Wirklichkeit:

Weltwirtschaftsforum (WEF) will Fehlinformationen über Gesundheit und Impfstoffe zensieren

So titelten die aktuellen-nachrichten schon am 02. Juli. Hintergrund: Ein brandaktueller Bericht des WEF[5] über seine Planungen zur Zensur „schädlicher Inhalte“ im Internet. Als langjähriger Kämpfer auf nationaler und internationaler Ebene gegen den sexuellen Missbrauch von Kindern und die Produktion, den Vertrieb und den Besitz von Missbrauchsabbildungen/-filmen sexueller Gewalt gegen Kinder (früher: Kinderpornographie genannt), freut man sich prima vista, wenn man liest, dass dem sexuelle Missbrauch von Kindern unter Nutzung des Internet endlich der Kampf angesagt wird, was schon seit ewigen Zeiten eine Kernforderungen aller internationalen Experten ist. Stellvertretend für die schiere Unzahl diesbezüglicher Konventionen, Resolutionen, Strategie- und Aktionsplänen darf ich hierzu auf meine aktuelle internationale Studie aufmerksam machen. [6]

Aber schon beim Lesen des Executive Summary wurde klar, dass der Kampf gegen den sexuellen Missbrauch, ebenso, wie der Kampf gegen Terrorismus und Extremismus, nur Feigenblätter eines ganz anders geplanten digitalen Überwachungsmonsters sind. Der eigentliche Kampf gilt nämlich den „Fehlinformationen über Gesundheit und Impfstoffe“, namentlich wird sogar „eine kleine Gruppe einflussreicher Personen (die) für den Großteil der ‚Anti-Impf-Botschaften‘ verantwortlich ist“, erwähnt, darunter Robert F. Kennedy jr., Dr. Rashid Buttar, Dr. Joseph Mercola, Dr. Sherri Tenpenny, Dr. Kelly Brogan und andere Kritiker der staatlichen Informationspolitik über Covid und die angeblichen „Impf“stoffe.

Jahrzehntelang haben international Sicherheitsexperten vergebens darum gebettelt, die Internet Service-Provider in die Pflicht zu nehmen, dort gehandelte sexuelle Missbrauchsabbildungen zu detektieren, den Strafverfolgungsbehörden zu melden und zu löschen. Gerade mal drei Zeilen spendiert das WEF in der Kurzfassung dem sexuellen Kindesmissbrauch – und auch das nur, weil er wegen der Pandemie so deutlich angestiegen sei. Auch der Extremismus wird nur aus der Perspektive des “Aufstands“, des „Sturms auf das Capitol“ vom 06.Januar gesehen.

Kernproblem der neuen WEF-Gruppe[7] ist aber, dass aus ihrer Sicht falsche Informationen über das Virus SARS-CoV-2 an Umfang und Geschwindigkeit zunahmen.

Flugs werden unter Hinweis auf die Erfahrungen der vergangenen 16 Monate im Nu von den digitalen Plattformen und sozialen Netzwerken Regelungen, industrieweite Standards und Protokolle gefordert, um künftig „Fehlinformationen über Gesundheit und Impfstoffe“ zu verhindern.

Waren es denn „Fehlinformationen“, als Wissenschaftler feststellten, dass alle vier Grundstudien zum Virus den Koch’schen Postulaten für wissenschaftliche Arbeiten nicht genügten? Waren es denn „Fehlinformationen“, als Wissenschaftler mahnten, dass der PCR-Test („Goldstandard“) nicht in der Lage sei, Infektionen festzustellen (weshalb er ja auch nicht EU-zertifiziert wurde)? Waren es denn „Fehlinformationen“, als Wissenschaftler den Inzidenzwert in Frage stellten? Waren es „Fehlinformationen“, als schon 2020 Wissenschaftler auf die gefährlichen Nebenwirkungen hinwiesen und Langzeitstudien anmahnten?

Die Liste der „schädlichen Inhalte“ ließe sich leicht verlängern – werden die nach dem Willen des WEF künftig alle gefiltert, gelöscht? Wie viele Hunderttausend Seiten mit „medizinischen Fehlinformationen“ sind im vorauseilenden Gehorsam bereits gelöscht worden? Wer löscht? Mit welcher Begründung? Oder sollen einfach die unfassbaren Löschungsregeln von YouTube übernommen werden?[8] Was das WEF jetzt einführen will, wäre ein Schlag gegen die Wissenschaft, die vom Diskurs unterschiedlicher Meinungen lebt. Es grenzte an Wissenschaftszensur, wie sonst nur in digitalen Diktaturen zu sehen!

„Think – Feel – Do“

Von daher wundert man sich nicht allzu sehr, wenn man das neueste Machwerk des WEF liest, mit dem es beschreibt, wie man mit drei bewährten Taktiken (sprich: Mit Hinterlist und Tücke) die Menschen so manipulieren will, dass ihre Impfbereitschaft gesteigert wird.[9] Ist es denn Aufgabe des WEF, die Vollimpfung der Weltbevölkerung durchzusetzen? Ist das WEF jetzt der wahre Vollstrecker des Willens von Bill Gates, der schon im April 2020 in seinem Blog verkündete, dass man mindestens sieben Milliarden Impfdosen herstellen und verteilen müsse, um die Pandemie weltweit zu besiegen? Eine Position, die übrigens auch von unserer Bundeskanzlerin nahtlos übernommen wurde – wer immer sie beriet, hatte keine medizinische Ausbildung oder damals nicht aufgepasst. Viren „leben“ länger auf dieser Welt als Menschen!

Die Taktiken sind aus einem dubiosen Marketing-Management-Handbuch abgekupfert. Angeblich werden im Rahmen eines “Hierarchy of Effects Framework” drei recht primitive Phasen etabliert, um möglichst effektvoll auf das Konsumentenverhalten einzuwirken (Denken, Fühlen, Handeln).

In der ersten, der Denk-Phase, gehe es um die Verbesserung des Wissensstandes des Konsumenten über die Ware, also über die Impfung, und um die Zurückdrängung von Fehlinformationen. Klingt ja prinzipiell gut, aber, wer glaubt, dass das WEF jetzt tatsächlich eine Informationskampagne ins Leben rufen wolle, mit der die Vor- und Nachteile der experimentellen mRNA-Injektion im Rahmen eines öffentlichen, wissenschaftlichen Diskurses evidenzbasierter, umfangreicher und detaillierter Informationen dem noch impfunwilligen Kunden vermittelt würden, damit dieser sich eigenständig und sachgerecht entscheiden könne, der irrt gewaltig. Nein: Das WEF-Papier empfiehlt dagegen den gezielten Einsatz von Community-Leadern, sozusagen von amtsmissbräuchlich agierenden “Vorbildern“ (VIPs) und  „Einpeitschern“ (wie z.B. ein Pfarrer einer Kongregation von African-Americans in den USA; aber auch die deutsche PR-Aktion „Ärmel hoch“ baut mit seinen VIP-Testimonials auf diesem Ansatz auf). Negative Informationen sollen dagegen verschwiegen werden (Nebenwirkungen bis hin zu Todesfolgen, Fortbestand von Infektionsgefahr und Maskenpflicht, etc.).

Die Maßnahmen zur Bekämpfung von „Fehlinformationen über Gesundheit und Impfstoffe“ sind oben schon ausführlich beschrieben.

Das Erzeugen eines Gefühls, einer emotionalen Beziehung zum Produkt, zeichnet die zweite Phase aus, dazu sollen alle möglichen Mittel eingesetzt werden: Manipulation, Schikane, Psycho-Druck. In die MSM lancierten, bewusst gesteuerten Berichte über den Verlust geliebter Angehöriger oder das quälende Leid einsam in der Intensivstation Sterbender sollen Impfunwillige anrühren und überzeugen. Auf der Arbeitsstelle sollen Impfunwillige allen möglichen Schikanen unterworfen werden: Mobbing, Kritikgespräche, Versetzung, Abmahnung, bis hin zur Androhung der Entlassung. Das WEF-Papier schlägt sogar den gezielten Einsatz von Nuisance-Calls, also von nervigen Anrufen aus der jeweiligen Gemeinschaft vor, um so den so genannten Peer-Druck herzustellen, der die Homogenität der Gruppe wiederherstellen soll, sprich: der den Impfunwilligen bekehrt, damit er wieder in die „Gemeinschaft“ der Geimpften aufgenommen werden kann.

Die dritte Phase ist der klassische Zwang, d.h. die bewusste Erzeugung von Angst, sozial, beruflich und wirtschaftlich verdrängt zu werden, diese Folgen auch einzuleiten und durchzuziehen. Schließlich bleibt noch die Strafe. Angst und Strafe – beides braucht das WEF eigentlich nicht mehr zu behandeln, es findet bereits statt. Sie erinnern sich noch an das Panik-Papier aus dem Bundesinnenministerium?[10] Über Suspendierungen, Entlassungen oder Zwangsversetzungen wird fast täglich in den alternativen Medien berichtet. Und jetzt werden schon die ersten Geldstrafen diskutiert,[11] wenn Impftermine nicht eingehalten werden, nur weil immer mehr Menschen wissen, in welche Gefahren sie sich mit experimentellen mRNA-Injektion begeben können (oder weil sie inzwischen schwer erkrankt oder gar verstorben sind? Eine lückenlose Datenerhebung findet ja nicht statt – was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß).

Immer mehr Menschen betrachten die Sinnhaftigkeit des „Impfens“ mit wachsender Skepsis und Kritik. Was, wenn es darum geht, die letzten 20 bis 30 Prozent der erwachsenen Bevölkerung, die Bescheid wissen, oder die 10 – 15 Prozent der Jungen, die (noch!) beschützt werden, dazu zu bringen, sich den möglicherweise gefährlichen Schuss setzen zu lassen? Droht dann Einzelhaft? Oder ein Leben als „ungeimpfte Kontrollgruppe“[12] in einem Mega-Gefängnis (wie in England) oder gar in einer Gefängnis-Stadt (wie in Mexiko)?

Bletchley-Park (B.P.)

Wer über mind control in all seinen Facetten recherchiert, wird unweigerlich mit dem Thema „Bletchley Park“ konfrontiert. Wikipedia informiert, B.P. sei ein Landsitz in der Grafschaft Buckinghampshire, ca. 70 km nordwestlich von London, der einst die zentrale militärische Dienststelle war, die im Zweiten Weltkrieg mit bis zu 200 Mitarbeitern äußerst erfolgreich den deutschen militärischen Nachrichtenverkehr entzifferte und heute das Nationale Computer Museum Großbritanniens beherberge. Das sei aber nur die halbe Wahrheit (wie so oft bei Wikipedia), glaubt man den Aussagen von Prof. William Toel, einem sehr germanophilen US-amerikanischen Akademiker, der bis heute durch Europa tourt[13] und höchst interessante Informationen zur jüngeren Geschichte Deutschlands kundtut – und zu dessen Zukunft.

Seine umfangreichen Forschungen und Untersuchungen zum deutschen Sozial- Wirtschafts- und Politik-Modell, zur jüngeren deutschen Geschichte machten ihn zu einem gefragten Deutschlandexperten; so referierte er z.B. 2012 auf einer Konferenz an der Harvard-Universität zum Thema „Angst of German Leadership“, gab 2014 Vorlesungen an der Freien Universität in Berlin, so wie weltweit an vielen anderen Universitäten. Auch in unzähligen Interviews bewies er bis heute seine tiefe Einsicht in die deutsche Mentalität ebenso, wie er seine große Liebe zu diesem Land demonstrierte. Aus dieser Liebe entspringe seine Mission, über die wahre „Nachkriegsgeschichte von B.P.“ zu informieren.

Gehirnwäsche Deutschlands?

Nach seinen Aussagen seien nach 1945 erneut die klügsten Köpfe aus der ganzen westlichen Welt in „B.P.“ zusammengezogen worden, dieses Mal jedoch nicht zur Entschlüsselung der deutschen Chiffriermaschine Enigma, sondern zur Erarbeitung eines Master-Plans zur Umerziehung Deutschlands durch die Alliierten[14]. Der restlichen Welt seien die Deutschen als viel zu effektiv, zu überlegen und trotz Kapitulation immer noch zu gefährlich erschienen. Deshalb sollten sie einer umfassenden und langfristigen „Gehirnwäsche“ unterzogen werden, damit nie wieder eine Kriegsgefahr von ihnen ausgehen könne. Die an diesem Projekt arbeitenden Wissenschaftler des Special (Secret) Intelligence Services seien zur absoluten Geheimhaltung verpflichtet worden, denn darüber sollten die Deutschen nie etwas erfahren. Das sei ja auch bis vor Kurzem gelungen.

Nachdem inzwischen alle ehemaligen „Kämpfer dieser psychologischen Kriegsführung“ verstorben seien (der Letzte in 2009), sei nur noch er, Prof. Toel, als Zeit- und Augenzeuge übrig, um davon zu berichten. Deutschlands psychologische Umerziehung, diese unsichtbare, geheime und größte Lüge aller Zeiten, brauchte auch über die Jahre „ständige Pflege, wie englischer Rasen“ (Insider-Spott). Das Ziel sei immer gewesen, Deutsche regelrecht zu entwurzeln, für immer zu zerstören, von ihrer Geschichte zu lösen, ihren Ahnen zu entfremden. Im Kern sei den Deutschen damals der Geist der Unfreiheit eingetrichtert worden, der Geist des Selbsthasses, der Schuld, der Micro-Ego-Aggression, der Passivität, des Pazifismus, der Schwäche, der Negativität, des Anti-Deutschtums oder dem Eifer, den Siegern zu gefallen; Etwas Deutsches zu verehren sei so zu einer Peinlichkeit geworden. Feinfühliger oder aufrechter deutscher Geist sei so zu einem „Gedankenverbrechen“ geworden. Nach über 75 Jahren solle sich kein Deutscher mehr daran erinnern, wie es gewesen sei, Deutscher zu sein: Mind-Control-Aktionen, die heute im Rückblick durchaus als gelungen angesehen werden können, die man aber durchaus auch als Blaupause für die aktuell fortdauernde Covid-Krise, für die kommende links-grüne Klimapolitik und für den finalen Great Reset ansehen könne. Raum 101 aus George Orwells Buch „1984“ lässt grüßen.

„Der perfekte Sturm“, den Toel für die Zeit nach dem Frühling 2021 ankündigte und der die Deutschen nach über 75 Jahren befreie und wieder voranbringe, sei nicht menschengemacht, sondern eher spiritueller Art, mahnt er immer wieder. Die Sonnenwende, der 21.06.2021, ist bereits vorbei, der Sommer hat begonnen, wann kommt der Sturm?

Wie immer Toel zu interpretieren ist: Lasst uns stolze Deutsche sein und gegen jede Art Gehirnwäsche angehen, komme sie vom Ausland, oder sei sie heimischen Ursprungs.

Quellen zum Artikel:

[1] Big Pharma https://www1.wdr.de/radio/cosmo/magazin/netzwelt/big-pharma-104.html

[2]  Big Tech steht für die weltweit wichtigsten Technologiefirmen Apple, Google, Amazon, Facebook und Microsoft.

[3] Big finance steht für die weltweit mächtigsten Finanzakteure (nicht unbedingt nur Banken!) BlackRock (Larry Fink alleine dirigiert weltweit ein Finanzvolumen von 4.000 Mrd. $), Vanguard Group, Goldman Sachs, FMR, JP Morgan Chase, Citigroup, Wells Fargo, State Street Corp., Bank of America; Quelle: https://www.facing-finance.org/en/publications/dirty-profits-8-plastic-profits/ & https://p-adler.de/geld-regiert-die-welt/

[4] Big Four steht für die weltweit vier wichtigsten Wirtschaftsprüfungsfirmen in den USA : Deloitte, Ernst & Young (EY), PricewaterhouseCoopers (PwC), and Klynveld Peat Marwick Goerdeler (KPMG).

[5]  White Paper, June 2021, “Advancing Digital Safety: A Framework to Align Global Action” – Why we need a global framework to regulate harm online”; Quelle: https://www.weforum.org/whitepapers/advancing-digital-safety-a-framework-to-align-global-action

[6] Die gleichnamige, umfangreiche Studie vom 01.01.2021 und eine Analyse europäischer Lösungsvorschläge vom 01.05.2021 finden Sie auf meinem Blog https://uwe-kranz.de

[7] Der neuen Gruppe “Global Coalition for Digital Safety“ gehören mehrere staatliche Regulierungsbehörden, eine Führungskraft von Microsoft und der Gründer von Two Hat Security an, eine Plattform, die Inhalte filtert und von künstlicher Intelligenz unterstützt wird.

[8] https://support.google.com/youtube/answer/9891785?hl=de; Richtlinie über die Löschung medizinischer Fehlinformationen, z.B. dass das Tragen einer Maske gefährlich ist, negative Folgen für die körperliche Gesundheit hat oder nicht dazu beitragen können, eine Ansteckung mit oder Übertragung von COVID-19 zu verhindern oder zu behaupten, dass ein zugelassener Impfstoff gegen COVID-19 zu Tod, Unfruchtbarkeit, Fehlgeburten, Autismus oder zur Ansteckung mit anderen Infektionskrankheiten führt

[9] WEF, Juni 2021: https://www.weforum.org/agenda/2021/06/3-tactics-to-overcome-covid-19-vaccine-hesitancy

[10] Am 18. März 2020 legte das Bundesinnenministerium ein 17-seitiges Strategiepapier vor mit dem Titel „Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen; darin wurden u.a. 1.150.000 Tote vorhergesagt!

[11] So der Präsident des Berliner Deutschen Roten Kreuzes, Mario Czaja, der im rbb eine Strafzahlung in Höhe von 25 bis 30 Euro forderte und das Verhalten der Impfverweigerer als „unsolidarisch“ bezeichnete (ohne deren Gründe zu erfragen).

[12] Bitte zahlreich anmelden unter: kontrollgruppe.ikg@t-online.de

[13] U.a. beim Gemeinsamen Marsch am Rhein, am 21.06.202, siehe: https://exitmatrix.net/2021/06/10/bletchley-park-wie-die-deutschen-lernten-sich-zu-hassen/

[14] https://exitmatrix.net/2021/06/10/bletchley-park-wie-die-deutschen-lernten-sich-zu-hassen/

 

+++

Diesen Artikel gibt es für Sehgeschädigte auch als Podcast unter: https://www.youtube.com/watch?v=gHnQ27fFIXs

+++

Dieser Artikel wurde zuerst am 14. Juli 2021 auf hallo-meinung.de veröffentlicht.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: claudio santisteban / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletterhttps://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

Bitcoin-Account:https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

24 Kommentare zu: “Mind Control Vol. V – WEF = Bletchley Park 02?

  1. Fantastin sagt:

    Wie sehe es wohl um den "Stolzen Spanier" aus, wenn er nicht stolz, sondern zaudernd, weicheihaft, abgeschlafft und depremiert wäre? Oder der Grieche, der Italiener? Aber der Deutsche soll so blöd sein.
    Über jedem schweizer Bauernhof weht die Schweizer Fahne.
    Aber wo die deutsche Fahne weht, dann sind dort Nazis zu Hause.

    Natürlich können die Deutschen stolz sein auf das, was ihre Vorfahren geleistet haben. Von der Varusschlacht der Germanen bis zu den unzähligen Erfindungen, Patenten, Wohlstand, Hilfsleistungen, usw.

    Würden aber all unsere Vorfahren sehen können, wie nun in 6 Monaten die heutigen Deutschen in Scharen wie Angsthasen zu Impfterminen eilen, würden sie ausrasten. All ihre Mühsal und streben nach Verbesserung war umsonst.
    Die Geschichte wird damit ein für alle mal ausgelöscht sein.
    Brav.

  2. Werweißdasschon sagt:

    Erstaunlich wie gerade die Kommentatoren den Beitrag durch Ihre Reaktion untermauern.

    Es sind genau die Reaktionen auf die indoktriniert wurde seit einer gefühlten Ewigkeit.

    Die meisten Menschen im Ausland nehmen euch "Selbstgeiselnde", als völlig Schizophren wahr und können dieses Gehabe nicht nachvollziehen. Aber auch nur, weil auch diese keine Kentnnis darüber haben, dass dieses Verhalten anerzogen und höchst manipulativ ist.

    Ich bin froh, dass man sich mit dem Thema auseinandersetzt. Denn die Erkenntnis darüber, dass hier sehr wohl schon seit langem manipuliert und indoktriniert wird, würde endlich allen die Frage bzw. die Schlussfolgerung ins Bewusstsein führen, dass genau diese Manipulation als Blaupase diente, für die globale Massenmanipulation, dass auch heute Weltweit stattfindet. Deutschland war das Labor und die Menschen hier sind Patient Zero. Von hier wurde es überallhin exportiert, da es so erfolgreich war.
    In diesem Kontext hat der Begriff "Exportweltmeister" eine fast humoristische Aussage. (Sehr schwarzer Humor)

    Aber evtl. regen sich die Kommentatoren mittlerweile über den Begriff "schwarzer Humor" ebenfalls und in gleicher Weise auf.

  3. Isabelle Emcke sagt:

    http://snippits-and-slappits.blogspot.com/2021/07/the-approaching-storm.html?m=1

  4. Isabelle Emcke sagt:

    https://geopolitics.co/2021/07/17/citing-nazi-germany-as-model-u-s-military-chief-hails-new-nato-command/

  5. Hella-Maria Schier sagt:

    Bin auch irritiert über die "stolzen Deutschen" .
    Damit kann ich wenig anfangen. Nicht etwa, dass ich antideutsch wäre und Deutschland für das schlimmste Land auf Erden hielte. Ich denke schon, dass auch im 20Jahrhundert, wie immer, die Sieger die Geschichte schrieben und man sie eigentlich um diesen Faktor erst bereinigen müsste, wollte man das tatsächliche Ausmaß der deutschen Schuld wissenschaftlich und rechtlich korrekt feststellen. Natürlich. Alles andere wäre historisch unseriös. Ein Kriminalbeamter kann sich bei der Wahrheitsfindung auch nicht von seiner emotionalen Betroffenheit leiten lassen, egal wie schlimm die Szenarien sind, mit denen er sich konfrontiert sieht.
    Auch bedeutet der Umstand, dass eine Seite teuflisch agiert noch lange nicht, dass auf der Gegenseite die Engel walten.
    Mittlerweile hat man ja aus der jüngeren Vergangenheit einen recht guten Einblick in transatlantische Strategien und hinterhältige PR-Taktiken und es wäre doch verwunderlich, wenn diese erst nach dem 2.Weltkrieg entstanden wären! Das britische Weltreich ist ganz bestimmt kein Hort der Unschuld und einige Geheimnisse schlummern noch im Buckingham-Palast, die unser starres Schwarzweiß – Geschichtsbild ändern könnten.

    Sollten da neue Fakten Deutschland teilweise entlasten und die Schuld etwas breiter verteilen, heißt das aber nicht, dass man nun wieder von der nationalen Selbstverachtung in nationales Pathos zurückfallen muss!
    Gut wäre ein liebevolles, respektvolles aber auch selbstironisches Verhältnis zur eigenen Herkunft und Kultur. Vielleicht wie friedlich-spielerischer Lokalpatriotismus. Die Kölner feiern sich gern selbst, aber das heißt nicht, dass sie danach trachten, gegen Düsseldorf in den Krieg zu ziehen oder Nichtkölner aus der Stadt zu werfen. Und sie lachen über sich selbst. So könnte man doch auch mit seiner Nationalität umgehen, wenn man sie wertschätzt. Nicht so ernst nehmen, sie ist nicht das Wichtigste, aber es ist wichtig, sich mit seinen kulturellen Wurzeln zu versöhnen. Erst recht im Zeitalter drohender technokratischer Globaldiktaturen, die das kulturelle Erbe aller Länder bedrohen.
    Wer das eigene Kulturelle Erbe ablehnt, wird auch für das anderer Kulturen keine neidlose Wertschätzung aufbringen können, so wie das Individuum, das sich selbst nicht liebt, auch andere nicht lieben kann.

    • Alexej Sesterheim sagt:

      Danke, Hella Maria Schier, Du sprichst mir aus dem Herzen!

      Ich untermnaure Deine Gedanken noch mit einer Reihe Zitate von Simone Weil:

      Die gegenwärtige Periode ist eine von jenen, wo alles, was gewöhnlich einen Lebenssinn zu geben scheint, sich verflüchtigt, wo man alles in Frage stellen muß, will man nicht in Verwirrung oder Unbewußtheit verfallen. Daß der Sieg autoritärer und nationalistischer Bewegungen fast überall das Vertrauen braver Leute in Demokratie und Pazifismus zerstört, ist nur ein Teil des Übels, in Wirklichkeit ist es viel tiefer und ausgedehnter. 1934

      Was den amerikanischen Erdteil betrifft, so wird, da seine Bevölkerung sich seit mehreren Jahrhunderten vornehmlich aus Einwanderern zusammensetzt, der vorherrschende Einfluß, den er vermutlich ausüben wird, die Gefahr beträchtlich steigern.
      In dieser fast verzweifelten Lage kann man hinieden nirgends Hilfe finden als auf jenen kleinen Inseln, wo die Vergangenheit auf der Erdoberfläche noch lebendig geblieben ist. 1943

      Mit Hilfe der Massenpresse und des Rundfunks kann man ein ganzes Volk beim Frühstück oder Abendessen fertige und folglich absurde Meinungen hinunterschlucken lassen, denn sogar vernünftige Ansichten werden entstellt, wenn sie unreflektiert aufgenommen werden. Damit kann man auch nicht einen einzigen Geistesfunken erzeugen. Das gilt allgemein. 1934

      Oft wird gesagt, die Gewalt sei unfähig, die Gedanken zu beherrschen, doch damit das zutrifft, müssen Gedanken vorhanden sein. Es ist beispielsweise ungerecht, wenn behauptet wird, der Faschismus vernichte das freie Denken, in Wirklichkeit ist es das Fehlen des freien Denkens, das ermöglicht, völlig sinnlose …Doktrinen aufzuzwingen….In unseren Tagen findet jeder Versuch, menschliche Wesen abzustumpfen, mächtige Mittel zur Verfügung. 1934

      Wenn Hitlers Trachten der Art von Größe galt, die er … überall verherrlicht sah, so hat er seinerseits sich nicht geirrt. Denn eben diese Größe hat er erreicht, die gleiche, vor der wir alle uns schmählich beugen, wenn wir die Augen in die Vergangenheit richten. 1943

      Man spricht davon, Hitler zu bestrafen. Aber man kann ihn nicht bestrafen. Er hat nur eines begehrt, und dieses Eine hat er erlangt: in die Geschichte einzugehen. Man töte ihn, man foltere ihn, man schließe ihn ein, man demütige ihn, immer wird die Geschichte da sein, seine Seele zu beschirmen vor jeder Verletzung des Schmerzes und des Todes. Was immer man über ihn verhängen wird, es wird unausweichlich ein geschichtlicher Tod, ein geschichtliches Leiden, Geschichte sein. 1943

      …Es ist ein Wahn…zu glauben, man könnte Hitler von der Größe ausschließen, ohne unter den heutigen Menschen den Begriff und die Bedeutung der Größe von Grund auf umzuwandeln…
      Die einzige Art, wie man Hitler bestrafen und ihn in den Augen der nach Größe dürstenden kleinen Jungen künftiger Jahrhunderte zu einem abschreckenden Beispiel machen könnte, bestünde in einer so vollständigen Umwandlung dessen, was als groß gilt, daß er davon ausgeschlossen wäre. 1943

      Wie sollte ein Kind, das im Geschichtsunterricht die Grausamkeit und den Ehrgeiz verherrlicht sieht; im Literaturunterricht den Egoismus, die Eitelkeit, die Sucht, von sich reden zu machen; im wissenschaftlichen Unterricht alle jene Entdeckungen, die das Leben der Menschen verändert haben, wobei weder die Methode der Entdeckung noch die Wirkung der Umwälzung in Betracht gezogen wird; – wie sollte dieses Kind die Bewunderung des Guten lernen?…In der Atmosphäre der falschen Größe wird man vergeblich nach der wahren Größe fahnden. Man muß die falsche Größe verachten. 1943

      Es ist absolut falsch, daß eine Art Mechanismus der Vorsehung jeweils das Beste einer Epoche dem Gedächtnis der Nachwelt überliefert. Der Natur der Dinge nach wird die falsche Größe überliefert…
      darum ist es unerläßlich, die wahre Größe von der falschen zu unterscheiden…
      Die unglücklichen Völker des europäischen Kontinents bedürfen der Größe noch mehr als des Brotes, und es gibt zwei Arten von Größe: die echte Größe, die dem Geiste angehört, und die alte Lüge der Welteroberung. 1943

      „Im Verlauf des letzten Jahrhunderts hat man begriffen, daß die Gesellschaft selbst eine Naturkraft ist, ebenso blind wie die anderen, ebenso gefahrvoll für den Menschen, wenn es ihm mißlingt, sie zu beherrschen. …Die Beherrschung dieses Mechanismus ist für uns eine Frage über Leben und Tod; ihn beherrschen heißt, ihn dem menschlichen Geist, dem Individuum, zu unterwerfen. Die Unterordnung der Gesellschaft unter das Individuum, das ist die Definition der wirklichen Demokratie, folglich auch des Sozialismus.“ 1933

      Lebensdaten:
      1909 5. Februar: Simone Weil in Paris geboren
      1931 Staatsprüfung, Promotion. Ab Oktober Lehrerin in Le Puy
      1934 ab 4. Dezember Hilfsarbeiterin in der Elektro-Firma Alsthom, führt darüber Protokoll
      1941 wird mehrmals von der Polizei verhört, Landarbeit in Perrins
      1942 Emigration nach New York und England
      1943 Arbeit für die Force de la France libre
      24. August: Simone Weil stirbt an Versagen des Herzens infolge Herzmuskelschwäche, verursacht durch Auszehrung und Lungentuberkulose.

      Diese Zitate sind (neben Fotos) der Text-Bestandteil der Wanderausstellung (ausleihbar!)
      Simone Weil
      Die gefährlichste Krankheit

      ISSN 1437 – 8787 des Antikriegsmuseums und der Friedensbibliothek der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg
      im Haus der Demokratie und Menschenrechte,
      Greifswalder Str 4, 10405 Berlin

    • Werweißdasschon sagt:

      Es ist schon erstaunlich, dass nach dem oben gelesenen Zeilen des Autors, dennoch solche Kommentare verfasst und die Auswirkungen der Indoktrination darin nicht erkennt. Selbst beim Schreiben müsste es Ihnen ins Gesicht gesprungen sein.
      Dennoch reduzieren Sie beide die Geschichte und die Kultur eines Landes bzw. ganz Mitteleuropas auf die letzten 100 Jahre und implizieren, dass es sich um eine kriegerische Horde handelt, bei der man jederzeit Angst haben muss, dass diese jemanden überfallen und kaum abwarten können Krieg zu führen. Dabei straft Sie die Geschichte alleine als Lügner, wenn Sie tatsächlich diese Annahme vertreten. (Dabei sind wie gesagt, nicht nur die letzten 100 Jahre gemeint aber auch da kann man gut vergleichen)

      Entweder zeugt das von tiefster geistiger Armut, oder es handelt sich um bewusste Zeilen von Manipulierern. So oder so ist es ein Armutszeugnis.

    • Torsten sagt:

      Toller Kommentar von Hella-Maria Schier!

      Wer sich über mehrere astreine Verschwörungen (mit Wiedererkennungseffekt unserer Gegenwart) aus der Zeit vor und während des 1. Weltkrieges informieren möchte, dem empfehle ich die Bücher von Gerry Docherty und Jim Macgregor. In "Der Krieg, der nicht enden durfte" beschreiben die beiden Schotten, daß das deutsche Kaiserreich nur für einige Monate die für einen großen Krieg notwendigen Rohstoffe besaß, sodaß der Krieg spätestens 1915 mit der Niederlage Deutschlands geendet hätte. Aber die Gier amerikanischer Geschäftsleute und vor allem der Grössenwahn britischer Politiker und Banker, die die lästige deutsche Konkurrenz nachhaltig zerstören wollten, führten dazu, daß Deutschland mit den kriegswichtigen Materialien jahrelang versorgt wurde. Daß durch diese enorme Verlängerung des Krieges Millionen Menschen den Tod fanden, auch aus den eigenen Ländern, spielte für diese geheime "Elite" überhaupt keine Rolle. Absolut lesenswert!

  6. meine Meinung sagt:

    Vielleicht hat man den Beitrag falsch verstanden. Was wäre so schlecht, wenn die Deutschen auf ihr Land stolz sein würden (und vor allem könnten). In anderen Ländern sind die Menschen stolz auf ihr Vaterland und erkennen doch besser, was geschieht und gehen massiv auf die Straße. Das heißt nicht, dass Nächstenliebe usw. keine Rolle spielen müssen. Aber für viele zählt nur das Materielle. Denn es steht doch außer Frage, warum konnte es soweit kommen. Von der für alle geplanten Zukunft ist nichts Gutes zu erwarten und das muss endlich erkannt werden. Dieses Mal kann keiner sagen, woher sollte ich wissen, was auf uns zukommt.

  7. Carsten Leimert sagt:

    Gewichtige Indizien, dass Corona für den Tod der Coronatoten nicht ursächlich war:

    Wenn 2020 40.000 Menschen ursächlich „an“ Corona gestorben wären und nicht nur „mit“ Corona, dann wären sie grundsätzlich vorzeitig gestorben und hätten das durchschnittliche Sterbealter gesenkt. Das durchschnittliche Sterbealter war aber 2020 höher als in den Jahren davor. Allerdings wäre auch möglich, dass sie zwar „an“ Corona gestorben sind, dass aber Corona nur eine Erscheinung im üblichen Grippegeschehen war und es insgesamt nicht mehr Grippefälle inklusive Corona gab als in den Vorjahren. Jedoch gab es 2020 angeblich insgesamt mehr Grippefälle einschließlich Corona als im Vorjahr 2019 (gemäß der extrapolierten vorläufigen Statistik der Sterbeursachen des statistischen Bundesamtes zum Jahr 2020). Darauf, dass die Corona nicht ursächlich war, deutet auch die Sterbestatistik der USA hin, wonach praktisch alle (99%) der (vermeintlichen) Coronatoten Grunderkrankungen hatten, d.h. der Umstand, dass es andere potentielle Todesursachen gab, sodass es nahe liegt, dass diese anderen Ursachen auch wirksam wurden. Wäre auch Corona ursächlich für den Tod gewesen, dann hätte es zumindest einen wesentlichen Prozentsatz an Toten geben müssen, die allein an Corona gestorben wären und es wären nicht praktisch alle auch mit anderen Grunderkrankungen gestorben. Fazit: Corona ist nach alledem wohl nur ein nicht für den Tod kausales, zufälliges genetisches Muster. Zudem deutet der Umstand, dass anscheinend die Anzahl der Inzidenzien proportional zur Anzahl der getesteten Fälle ist, darauf hin, dass das Corona-Muster nur ein zufälliges Muster ist und keine Aussage über irgendeine Erkrankung macht. Hierfür spricht m.E. auch, dass eine Grippewelle auch aus theoretischen Gründen, die ich in einem Kommentar zu dem Artikel „Der Krieg gegen die Realität“ von C.J. Hopkins nannte, kein konstantes Muster haben dürfte. (und ergänzend zu diesem Kommentar spricht dafür auch noch, dass sich im Übrigen auch neue Erreger, die im Körper des Angesteckten schlummern und die im Falle einer Ansteckung und eines Kollabierens des Immunsystems zum Ausbruch kommen, dazu gesellen und das Muster damit verändern müssten.)

  8. gil sagt:

    Was will denn dieser nationalistische Käse? Die Mainstream.-Kritik an KenFM bestätigen?! Nein danke.

  9. A.B. sagt:

    Die Umerziehung zur Englischkeit war erfolgreich. Stolze Deutsche schreiben Dinge wie "in 2009" und meinen damit Jahreszahlen.

  10. Redis Kruhel sagt:

    Wie sagte der 1. Baron Ismay ungefähr?

    Keep the Russians out, the Americans in, and the Germans down.

    Lasst uns nicht mehr down sein? Guter Anfang, um sich zu befreien!

    Ist der Deutsche down, lässt er sich wunderbar zum Dönitz machen. Immer. Für alles. Da glauben wir 9 / 11, das Migrantenmärchen, der Zopfgretel, sogar der Propellerzahnfee. Wir glauben einfach jedem Deppen jeden Unfug.
    Weil wir ja an allem schuld sind, deswegen doch, oder nicht?

    In diesem Sinne, Danke Herr Kranz!

    • Steadfast sagt:

      Oikophobie.

      Die SM-Masken, hinter denen sich 60 Prozent wohl fühlen, passen haarklein dazu.

    • Steadfast sagt:

      Ich will hier gewiß nicht die Rechts-Links-Torte anschneiden.
      Aber wer mit offenen Augen durch die Welt geht, sollte doch in der Lage sein, sich einzugestehen, daß die linke Ideologie für das, was gerade vor sich geht, viel empfänglicher ist, als die rechte.

      Kostenlose Masken für alle. (Die Linke, München)
      Wie love Volkstod (Die Linke, Berlin)
      Bomber Harris, do it again. (Die Linke)
      Alles Gute kommt von oben….
      ,,,

      Schon klar, das sind ja keine echten Linken, so wie es bis heute auch noch keinen echten Kommunismus gab.
      Aber Ihr Heiligen würdet das ja problemfrei wuppen.

      Und das Monster, das von vorne so heißt, wie von hinten, lieben Ihr ja fast alle.

      S…s

      Warum habt Ihr, die Ihr hier einen deutschen Stolz brandmarken möchtet, nicht schon bei Anselm Lenz zugeschlagen?
      Sein Fahnenmeer und die Schlagzeile: Wir sind Deutschland?

  11. Hoffmann sagt:

    Was wird das denn hier jetzt? – Rechtsradikales Gedankengut bei KenFM durch die Hintertür??
    Weil uns gesagt wird, wir haben damals Sch… gebaut und sollten deshalb etwas kleinlauter sein, sei das jetzt Gehirnwäsche???
    Nochmal zur Erinnerung:
    – JA, wir haben damals Sch… gebaut und
    – JA, man darf uns auch gerne daran erinnern, damit das nicht in Vergessenheit gerät und
    – NEIN, dann ist das noch lange keine Gehirnwäsche.
    Vlt. sollten WIR ALLE hier etwas aufpassen, damit das hier jetzt nicht doch noch ein Tummelplatz für Rechtsradikales Gedankengut wird, wie in den "Qualitäts-"Medien so oft behauptet wird.
    Wenn die Katze (Ken Jebsen) aus dem Haus ist, tanzen die Mäuse auf dem Tisch? – Das kann's und soll's doch nun wirklich nicht sein.
    Ich habe KenFM seit fast anfang an verfolgt und bis jetzt immer hoch geschätzt, auch wenn ich nicht immer mit den Autoren einer Meinung war. Ich habe es bis jetzt auch immer verteidigt, wenn irgendwer darüber hergezogen ist. – Aber ich weiß nicht, ob ich das noch mit gutem Gewissen kann, wenn derartige Beiträge jetzt hier usus werden sollten…

    • Hoffmann sagt:

      …sollte dieser Beitrag vlt. ein Test der Redaktion sein, ob wir die Beiträge auch kritisch verfolgen und nicht nur unkritisch konsumieren?
      Oder sollten gar Maulwürfe ihr Unwesen hier treiben, um KenFM von innen heraus zu demontieren, damit es endlich von den "Aufsichten" platt gemacht werden kann??
      – Zuminest sollte es uns zu denken geben und hier (noch) wachsam(er) sein lassen!

    • Steadfast sagt:

      Vielleicht ein Test auf Geschichtsvergessenheit?

      Sie sind auf jeden Fall schon mal durchgefallen.

    • Deakehler sagt:

      Ich persönlich kann den pauschalen Begriff "Stolz" in Bezug auf einer Gruppe unterschiedlichster Charateure nicht nachvollziehen, wobei eine eigene Identität den Deutschen zu wünschen wäre. Ebenso kann ich nichts Radikales in diesem Beitrag finden. Der Schluss Rechtsradikal entsteht vermutlich aus aus der Tatsache, dass auch Rechtsradikale diese Informationen aufnehmen. Da sehe ich die gleiche Parallelität wie wenn ich die Aussage, " Das durchschnittliche Sterbealter der Coronatoten liegt über dem Durchschnitt der Lebenserwartung", tätige.
      Im Gespräch mit Coronagläubigen wird man für diese Aussage in AfD Nähe gerückt, da die AfD ebenso argumentiert. Diese Tatsache, welche durch bereitgestellte Zahlen des Statistisches Bundesamt ersichtlich ist, wird durch die Zuordung zu der AfD scheinbar nichtig, weil die Aussage einem Rechtsradikalen Gedankengut zugeordnet wird. Wer noch weiter gehen will könnte auf die Idee kommen zu behaupten, dass das Statistische Bundesamt rechtsradikales Gedankengut verbreitet.

      Genauso gehen Sie vor, indem Sie Information, welche nicht aus einem Rechten Lager stammen radikalisieren. Sie sind Radikal in ihrer Aussage, nicht dieser Beitrag.
      Rathenau, Kant, Schiller, Arendt, Wilhelm Hammann und weitere deutsche Köpfe zeugen von einem freiheitlichem Deutschland, welches nachweislich durch äussere Kräfte radikalisiert wurde. Hier für Aufklärung und Diskussionsgrundlage zu sorgen ist legitim und ich danke KenFM für die Arbeit.
      Letztendlich beweisen Sie nur den Erfolg der im Artikel beschriebene Systematik.

      Falls die im Artikel beschreibene Zensur von "Fehlinformationen über Gesundheit und Impfstoffe“ eintritt, würden Sie Ihre Meinung ändern?

  12. raimund sagt:

    "stolzer deutsche" ?????
    das is nu aber peinlich
    deutsch geht ja noch neben englischspanischfranzösischusw….
    aber stolz ? wie wärs statt dessen mit solidarisch, teilungswillig uswetc?
    und das als MENSCH ungeachtet nirgendwelcher stammeszugehörigkeiten !

Hinterlasse eine Antwort