Mörder ohne Masken

Medien hetzen ein Land auf

Ein Beitrag von Uli Gellermann.

Die Jagd auf Maskenverweigerer kann beginnen: Querbeet deutscher Medien – vom SPIEGEL über die Tagesschau bis hin zum „Grenz-Echo“ aus Eupen, einem kleinen deutschsprachigen Blatt in Belgien – alle verbreiten es millionenfach: Maskenverweigerer, so das neue Wort, sind Mörder. Denn, so wissen es alle Medien, solche haben jüngst in Frankreich einen Busfahrer erschlagen.

Ohne Fahrscheine in den Bus

Die scheinbare Nachricht über Mörder ohne Masken fußt auf einer Agenturmeldung, die so lautet: „Demnach hatte der Fahrer im nahe der Grenze zu Spanien gelegenen Bayonne am Sonntagabend vier Menschen an einer Haltestelle zurückgewiesen. Sie wollten trotz Maskenpflicht ohne Schutzmasken und gültige Fahrscheine in den Bus einsteigen. Ein Mann schlug den Busfahrer den Berichten zufolge daraufhin von hinten heftig auf den Kopf.“ Der Busfahrer starb an seiner Verletzung.

Man kennt ja die Mörder: Die Maskenverweigerer

Wer jemals Bus gefahren ist, der weiß: Der Anlass für den Streit mit Todesfolge könnte also auch das Schwarzfahren gewesen sein. Das macht die brutale Attacke auf den armen Busfahrer nicht besser. Aber nahezu alle Medien sind sich ohne jeden Beweis sicher: Der Anlass sei ein Streit um die Masken gewesen. Warum? Woher kommt diese Einheit? Woher die eindeutige Einfärbung einer Nachricht? Waren die Männer betrunken? Hatten sie einschlägige Vorstrafen? Das alles will die Medienmeute nicht wissen. Sie kennt ja die Mörder: Die Maskenverweigerer.

Lücke in der Medieneinheitsfront

Es gibt eine winzige Lücke in der Medieneinheitsfront, die andere Deutungen zulässt: Ausgerechnet die Schweizer Boulevardzeitung BLICK lässt eine andere Geschichte zu: „Berichten zufolge kam es erstmals um 14 Uhr zu einer Auseinandersetzung mit mehreren Männern, die keinen Fahrschein hatten. Am Abend dann, als Monguillot (der Busfahrer) mit dem Bus an der Haltestelle Balishon hielt, stieg ein Mann ohne Maske ein und gesellte sich zu vier weiteren Personen, die bereits im Bus waren. Darunter offenbar auch die Schwarzfahrer vom Nachmittag.“ Also hat der Totschlag eine Vorgeschichte in der Schwarzfahrerei. Die mag aber kaum jemand erzählen. Und auch im BLICK taugt sie nicht für die Überschrift. Die heißt im Teaser, im Anreißer: „Bayonne: Masken-Mob tötet Busfahrer“.

Mit solchen Nachrichten erzieht man den Lynch-Mob

Mit solchen Nachrichten erzieht man zumindest Denunzianten und letztlich auch den künftigen Lynch-Mob. Den universitären Nachwuchs, Leute die zu Wissenschaftlern ausgebildet werden sollen, hat der Corona-Irrsinn zumindest in der Fachschaft Psychologie der Uni Lübeck erreicht. Die schreiben an den Psychologieprofessor Klaus-Jürgen Bruder, ein Mann der alternative Meinungen und Erkenntnisse zum Fall Corona verbreitet: „Dass Sie diese Behauptungen verbreiten, ist besonders während Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie eine Gefahr für unsere Demokratie, Solidarität und Gesellschaft.“

In Krisenzeiten gefährdet die Wahrheit die Demokratie.

Nicht die Vielfalt der Meinungen ist dem verhetzten Nachwuchs wichtig, nicht der wissenschaftliche Zweifel ist ihm teuer, nicht die Analyse stellen diese Studenten an den Anfang ihres Lernens. Denn gelernt haben sie aus den herrschenden Medien: Zu Corona gibt es nur eine Meinung, die der Regierung, die des RKI, die der Massenmedien. Scheiß auf die Analyse wenn es um das Volksganze geht. Die Lübecker Studenten wissen: In Krisenzeiten gefährdet die Wahrheit die Demokratie. Die Zweifler, die Nachfrager, die Verweigerer bringen Busfahrer um.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 14.07.2020 bei Rationalgalerie.de

+++

Bildquelle: Anna Nass / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

53 Kommentare zu: “Mörder ohne Masken

  1. Hallo,

    schönen Sonntag @ all 😁

    Ganz kurz, wenn auch nicht themabasiert, möchte ich in diesen kranken Zeiten nochmals kurz einen Hinweis geben, grade
    auch für Neuzugänge oder Sonntagsleser.
    Wer werden zielgerichtet manipuliert und unter Druck gebracht, vorsätzlich, kriminell und unverantwortlich.
    Eine Maschinerie, gesteuert von schwer gestörten Psychopathen, wurde auf die Bevölkerungen dieses Planeten losgelassen.
    Wer wissen möchte welche Gesamtzusammenhänge hier mutmaßlich existent, wer wissen möchte wie manipuliert wird, wer wissen möchte welche Hintergründe und Verknüpfungen hier bestehen, wer wissen möchte welche Zielsetzungen sich im Focus befinden, dem möchte ich das Video von David Icke aus 2020 empfehlen. Ca. 10 Millionen Aufrufe auf You Tube bis zur Löschung. 01:50 Min. – Aufklärung die zum Weiterdenken führt.
    Themenschwerpunkte Corona/Covid 19 Manipulation, 5 G, Bargeldabschaffung, Zwangsimpfungen/Gates(Laufbursche).

    Tatsächlich ein MUSS zur persönlichen Weiterentwicklung, genau wie KenFM!
    Hier die Links zum Download, bitte zieht es auf die TV – Geräte, seht es euch in Ruhe an, denkt über das Gesagte nach und bildet eine eigene Meinung aus, erweitert die Denkansätze:

    1. https://www.bitchute.com/video/oXxH2dWZmH6z/
    2. https://dein.tube/watch/RULNcoif15PyPvR
    3. https://ms-my.facebook.com/lernedazu/videos/london-real-deutsch-sensationelles-interview-mit-david-icke-%C3%BCber7-mio-zuschauer-/257197508675111/?__so__=permalink&__rv__=related_videos
    4. http://bewusst.tv/david-icke-bei-london-real-deutsch/

    Nicht aufgeben – durchziehen! 👀✔

  2. <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/pachamama/' rel='nofollow'>@pachamama</a> Wehret den Anfängen, solange es freiwillig ist, kann es jeder machen wie er möchte, und wenn Sie damit kein Problem haben, schön für Sie, aber bitte sprechen Sie nicht für die Mehrheiit.

    • Bin ich nicht der Meinung…

      Denn gerade auch durch Masken UND vor allen Dingen die "freiwilligen Impfungen" mit unerforschten, hochgefährlichen genverändernden Mitteln können derart große Schäden in ganz vielen gesellschaftlichen Bereichen (nicht nur medizinischen…) entstehen, dass man sich die Folgen und Kosten besser gar nicht genau ausmalt.

      Und diese Schäden nun einfach so tolerant hinzunehmen a la "Jeder wie er mag", wenn sich hier ein Großteil der Bevölkerung selbst bei diesen extrem ernsten Dingen/Impfungen das Hirn waschen lässt und dann wahn-sinnige Dinge tut…

      tut mir sehr Leid… da setzt es bei mir aus, denn ich werde – sogar AUCH UN-GEIMPFT – davon betroffen sein!

  3. <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/pachamama/' rel='nofollow'>@pachamama</a> Da muss ich Ihnen widersprechen, wer keine Symptome hat ist auch nicht ansteckend, also auch keine Gefahr für Andere. Aber was Solls, wir in Deutschland legen normalerweise jedes Wort in die Waagschalle, für jeden Artikel braucht man einen Stempel, eine Zulassung, ohne dem bekommt man kein Toaster oder Fön usw. in den Verkauf, kein Auto wird zugelassen ohne TÜV usw. Aber im Fall von Gesundheit Corona ist alles anders, da werden Zahlen ohne Bezug akzeptiert, nicht validierte Tests akzeptiert, inszenierte Bilder akzeptiert, und obduzieren braucht man schon gar nicht mehr, man braucht also keine Kochschen Postulate erfüllen, keinen Isolat von Virus nachweisen, man akzeptiert auch inszenierte Bilder aus aller Welt, entlastendes was überall auf der Welt zusammen genommen alleine schon ausreichen würde, wird gelöscht zensiert, und schlimmeres. Masken die nun wirklich alles aber mit Sicherheit keine Viren abhalten, das nur ein Symbol darstellt. Mit anderen Worten, in Zeiten von Corona brauchen die Verantwortlichen nichts beweisen nur behaupten. Internationale Studien kommen in der deutschen Qualität Medien nicht vor, wie Koryphäen eines John Ioannides, Prof. Bhakdi, Prof. Mölling, Prof. Homburg, Prof. Köhnlein, Prof. Mölling, Dr Wodarg und viele mehr, alle diese Fachleute waren bis Corona anerkannt und geschätzt, seit Corona werden sie gelöscht, zensiert , diffamiert. Es darf nur eine Meinung gelten, alle anderen werden Mundtot gemacht Oder mit Psychiatrie gedroht, oder Berufsverbote erteilt? . Warum? Wenn alles der Wahrheit entsprochen hätte, würde man jeden Einzelnen Fachmann hören. Denn Wissenschaft heißt Diskussion nicht Diktion. These, Antithese, Synthese! Jeder Verstorbene wird als Corona Toter gezählt, auch wenn er vom Bus überrollt wurde?

  4. Liebe Mituser,

    bitte hört auf damit die Trolle zu füttern, sonst beginnt hier bald "das große Krabbeln"😁.

    Richtig, einerseits ist es nervig den Manipulationsschwachsinn ständig durchzukauen, anderseits wertig um sich immer wieder die Manipulationstechniken vor Augen zu führen.

    Man kann, sollte schon damit leben müssen. Zumindest momentan macht es Sinn da auf dem Board auch Mitleser erscheinen die sich neu informieren.

    Nur die Übernahme, gar Verinnerlichung entsprechender Wortschöpfungen sollte vermieden werden.
    Einfach analytisch betrachten, wie bei einer sachlichen Arbeit.

    • Ja, das sehen wir ähnlich, werter Herr Rudolf.

      "Die Sprache, sie dichtet und DENKT für Dich."
      Das mag dem einen oder anderen schon recht abgedroschen daherkommen.

      Wir haben es aus einem Büchlein, welches wir Mitte der 80iger lasen, L.T.I., sehr empfehlenswert, der Autor zitierte das Sätzchen als Schöpfung eines Dritten (Wer das war, wissen wir nicht mehr.)

      Und wem da auch auffällt, gar stört, daß man es z.B. geschafft hat, mit der Schöpfung "Kindertagesstättengesetz" (KitaG), solche Wörter wie "Kindergarten" oder "Kindergrippe", welche sogar Eingang in andere Sprachen gefunden haben sollen – wegen ihrer Anschaulichkeit – im deutschen öffentlichen Sprachraum praktisch zu liquidieren, wahrscheinlich weil es solche Einrichtungen nicht mehr gibt, statt dessen nur noch "Kitas" – der sollte bei Klemperer noch einmal nachlesen, was es bedeutet, wenn eine "Technokratensprache" die oft viel anschaulichere historisch gewachsene Alltagssprache verdrängt.

      Und ohne uns jetzt auch noch über diese Sintflut hirnloser Anglizismen auszulassen, oder über diese zunehmende Infantilisierung der (deutschen) Sprache – "Da werden Sie geholfen"; "So muß Technik"; "So geht Bank heute"; etc., etc. – die auch noch durch diese sog. (neuen) Kommunikationsmittel jedenfalls begünstigt wird, wenn man das z.T. geistlose "Dahingerotze" als "systemimmanent" versteht – möchten wir doch anmerken, daß wer sich der Sprache des "Feindes" bedient, die erste "Schlacht" im Grunde schon verloren hat. (Das hier nicht "Sprache" i.S.v. "Muttersprache" gemeint ist, wollen wir dann doch vorsichtshalber erwähnen.)

      "Deutsch für Kenner" von einem Wolf Schneider ist da übrigens sehr hilfreich und zudem doch recht unterhaltsam.

      Man sollte sich in jedem Falle darüber klar sein, daß nicht nur unser "Denken" von "Sprache" bestimmt wird.
      Unser "Bewußtsein" existiert zum großen Teil nur durch und in "Sprache".

    • Was ich noch vergaß zu erwähnen:
      Die Schöpfung "Netzwerkdurchsetzungsgesetz", z.B., ist eine manipulative Meisterleistung.
      Es ist ein Gesetz, dessen amtliche Bezeichnung keinerlei Hinweis auf den eigentlichen Kern, den Normzweck, erkennen läßt und damit wohl recht "einmalig" ist.
      Es zeichnet sich schon seit Längerem ein Verfall in der Qualität der Rechtsetzung ab, der gerade auch mit einem solchen der Rechtssprache und des Rechtsdenkens einhergeht.

    • Hallo Hummel,

      zu 1+2 vielen Dank, sehe ich auch so – korrekte Einstufung. Nur eine Frage bleibt grade offen. Welches Büchlein?
      "Victor Klemperer LTI Notizbuch eines Philologen", dieses?

      Ja, die "manipulativen Meisterwerke", auch unter "krimineller Verschleierungstexte" bekannt, nehmen seit Jahren an Ausmaß und Umfang bedenklich zu. Genauso wie die Anpassung der Gesetzte an die Profitbedürfnisse der Konzerne, eine höchst pervertierte Verdrehung/Verschleierung ursprünglichen Sinnesinhaltes.

      Dies alles zielorientierte Auswüchse der "Neuen Normalität" könnte man diagnostizieren.
      Wir sind jetzt definitiv an der Grenze angekommen. Eine kranke antidemokratische Meisterleistung nach der anderen wird der Bevölkerung untergejubelt, dann kurz der Gewohnheitseffekt abgewartet, welcher mangels Fachkenntnisse und auch Interesse schnell eintritt. Dann folgt die nächste Ungeheuerlichkeit und "der Kreis" beginnt von neuem.

      Und wenn SIE dann ihr Ziel erreicht haben, dann wird Alles auf einmal aktiviert. Eine Zeit, in der das Husten vor einem Merkel – Bild zu einer staatsfeindlichen Straftat wird, die mit der Todesstrafe zu ahnden ist. Natürlich per Neusprech – Straßenecken – Standgericht, das spart Zeit und Geld, ist exemplarisch öffentlichkeitswirksam, also vorbeugend.

      Vielleicht ist ja beabsichtigt die neue "Staatsform" schon dieses Jahr zu verkünden, genug US – Militär für die Amtshilfe im Zweifelsfall wäre ja aufgrund NATO Übungen verfügbar, sofern ich mich recht entsinne.

      Dann ginge auch das Profit – Impfen zügiger, der Lauf eines modernen Schnellfeuergewehres von einer durchtrainierten US – Mördersoldateska ins Genick gedrückt, vermag zu überzeugen. Und wenn nicht, laut dem 1 Vorsitzenden der WHO und Profitimpfpapst, der ehrenwerte Herr Bill Gates, leben sowieso zu viele Menschen auf dem Planeten. Ich finde er sollte mit guten Vorbild voranschreiten.😆

    • Ja, "Die Sprache des Dritten Reiches", damit begann unser Interesse für dieses "Phänomen", obwohl eine besondere Begabung dafür, wir uns wohl nicht zuschreiben können.

  5. Entsetzliche Tat. Das tut mir sehr leid.
    Trotzdem mochte ich zum "Schwarzfahren" erwähnen, dass es in Zeiten von Corona-Zwangsmaßnahmen nicht so leicht ist, einen gültigen Fahrschein zu kaufen. So verkauft nicht der Busfahrer die Karte wie früher im Bus, sondern der ist nun isoliert von den Fahrgästen durch Absperrband.
    Man kauft den Fahrschein irgendwo, z.B. am Automat im Bahnhof, und steigt nur hinten im Bus ein.
    So kann es sein, dass jemand zum "Schwarzfahrer" wird, der es niemals vor hatte.

    Die Qualitätsmedien können das nicht recherchieren, da sie trotz Redaktionsschrumpfung auf ein Minimum und Halbierung der Leserschaft nun vom Steuerzahler mit 250 Mio./a zwangsfinanziert werden. Wenn niemand mehr ein Qualitätsmedium liest, erhöhte sich das logischerweise auf 500 Mio./a.
    Ein Erfolgsmodell für uns alle.

    • Die Berichterstattung in den Medien basierte auf einer Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft von Bayonne. Davon gibt es Mitschnitte im Netz.

      Möglicherweise hätte der Tod des Busfahrers nicht so viel internationale Aufmerksamkeit auf sich gezogen, wenn der Mann bei einem Streit wegen Schwarzfahren tödlich verletzt worden wäre.

      Aber: Ums Leben gekommen sind auch zwei Männer in den USA und in Kanada, die das Tragen von Masken verweigerten, dabei andere physisch angriffen – und schlussendlich von der Polizei erschossen wurden. Offenbar lieferte sich der eine einen Schusswechsel mit Polizisten, der andere ging mit einem Messer auf Polizisten los.
      Ich meine, wenn Streits um den Mund- und Nasenschutz so eskalieren, dass es Tote gibt, hat das etwas mit einer emotional aufgeheizten Stimmung zu tun. In Bezug auf die USA ist sogar von einem „Maskenkrieg“ zwischen Gegnern (meist wohl Trump-Anhängern) und Befürworten von Masken die Rede.

      In so einer Situation erscheint es mir wenig sinnvoll, einen Artikel damit zu beginnen, es werde zur Jagd auf Maskenverweigerer geblasen. So wird das Thema auch hierzulande immer weiter emotionalisiert.

      Wenn ich in öffentlichen Verkehrsmitteln um mich schaue, sehe ich des Öfteren Leute ohne Mund-Nasen-Bedeckung. Aber keinen „Lynch-Mob“, sondern höchstens Fahrgäste, die andere ersuchen, die Maske anzuziehen. Gibt es konkrete Beispiele, dass maskenlose Menschen physisch attackiert wurden?

  6. "Mit solchen Nachrichten erzieht man den Lynch-Mob"

    ? Der Lynch-Mob, das sind doch bitteschön schon die "jungen Männer" die ohne Rücksicht auf andere Menschen den Busfahrer nur deswegen umgebracht haben, weil dieser gewagt hat sie zu kritisieren. Mit den Masken hat dies allemal soviel zu tun dass diesen Männern es auch vollkommen egal ist wie das Zusammenleben bei uns gestaltet ist. Ob ein Spukschutz oder Fahrschein, beides brauchen diese Männer nicht. In diesem Sinne wird in diesem Artikel auch wieder ein falsches Feindbild geschaffen, jeder der einen Spukschutz zB beim Einkaufen gut findet ist bereits ein Lynchmob.

    • Spukschutz, sehr geiler Schreibfehler. Trifft es auf den Punkt!
      Ich habe nichts gegen Spuckschutz wo er angebracht ist. Z.B. In der Erkältungs-und Grippezeit im Wartezimmer beim Arzt würde ich mir das sehr wünschen wenn ERKRANKTE eine Maske aufsetzen würden. Die sind nämlich reell ansteckend und da kann man andere schützen. Gesunden hingegen eine Maske aufzuzwingen, sie dadurch zu eklig ansteckenden Wesen abzustempeln ist einfach maßlos übertrieben.

    • naja, die Kranken wissen ja noch nicht das sie krank sind und den Virus verteilen. Und für 30 min in der U-Bahn oder im Supermarkt ist die Maske sicher nicht gefährlich. Obs was hilft? Ein bisschen sicher.
      Und wer sagt dass die Kranken beim Arzt alle Corona haben? Also völliger Schwachsinn ihr Argument. Übrigens tragen die Chinesen schon seit Jahren Masken, alleine aus Rücksicht auf andere Menschen. Sind die alle gestorben?
      Der einzige Unterschied ist, dass die Chinesen friedliche rücksichtsvolle Menschen sind und die Deutschen zum Großteil völlig verblendete Egoisten denen ihre Eitelkeit viel wichtiger ist. Da dient dann alles als Ausrede und man legt sich die Welt immer so zurecht wie es einem passt.

    • pachamama, nur weil Sie das Argument nicht verstehen, ist es dennoch kein Schwachsinn.

      "Obs was hilft (Lappen im Gesicht)? Ein bisschen sicher."

      Es gibt in Deutschland derzeit reichlich 5.000 Infizierte und rund 83Mio. Menschen. Es ist mir in meinem Leben bislang exakt einmal passiert, daß mir jemand seitlich ins Gesicht genießt hat. Das ist schon sehr lange her, aber ich erinnere mich noch gut, weil es landläufig bei uns asozial ist. Die Frau kam mir in der Krankenhaustür entgegen und konnte ihren Nacken nicht drehen. Diese Fälle – jemand niest oder spuckt Ihnen ins Gesicht und ist dabei infiziert – ist das einzige, wovor die Maske schützt. Viren sind viel kleiner als die Stoffporen.
      Es ist eine Einübung des unbedingten Gehorsams, einer Anweisung zu folgen, die sinnfrei ist. (abgesehen von der sozialen Distanzierung und den Schuldgefühlen, die bei Kindern entstehnen)

    • Pachamama, die Erkrankten beim Arzt, die ich meine – und das nicht erst seit diesem Jahr- die sitzen in den Wartezimmern mit ihrer Erkältung, ihrem grippalen Infekt, husten, röcheln , niesen. Das wäre nett, wenn sie das in eine Maske tun würden. Dort wäre eine Maske nützlich. Nicht aber flächendeckend für alle. Ansonsten auskurieren zu Hause.

  7. Der Spiegel gestern in FB,
    "Liebe Schutzmaskenverweigerer!
    Eine Kolumne von Samira El Ouassil"
    "Sie fühlen sich "gefangen" unter Ihrer Maske? Lustig, das sagen Nudisten auch über Kleidung und tragen trotzdem Hosen beim Einkaufen. Mal ehrlich, es ist grob unhöflich, andere Menschen umbringen zu wollen."
    https://www.spiegel.de/kultur/corona-pandemie-brief-an-die-schutzmaskenverweigerer-a-5069f101-74aa-4dae-89a6-9aea9e5331da?fbclid=IwAR0T5hqF4ZS9x3-WEB-jc2RzEWqGXoX0FSRMKoJJeJgA90Hv4gq-ynZ-i90

    Sprache ist ein mächtiges Instrument.

    Ich bin nicht krank, folglich kann ich auch niemanden gefährden. Das Argument, ich müsse eine Maske tragen, um andere zu schützen, zieht also gar nicht. Das Argument, ich könne gar nicht wissen, ob ich den Virus trage oder nicht, und deshalb sei die Maske erforderlich, bewirkt eine klare Umkehrung der Beweislast. In unserem Rechtssystem hat der Kläger die Pflicht, seine Behauptung zu beweisen, nicht der Beklagte. Im vorliegenden Fall ist das die Verordnung beschließende Ministerium in der Rolle des Klägers, indem es unterstellt, dass ich krank bin, denn wenn ich nicht krank bin, kann ich auch niemand anderen gefährden. Mit dieser Begriffsumkehrung werden 83 Millionen Bürger zu grundsätzlich Kranken erklärt.

    Alle positiv getesteten werden unermüdlich als "Infizierte" bezeichnet, was augenblicklich dazu führt, sie als Krank zu werten. Ein großer Teil der positiv Getesteten hat keine Symptome. Das kann zweierlei bedeuten: 1. der Test war "falsch-positiv" oder 2. das Imunsystem war stark genug, den Virus abzuwehren und der/die positiv Getestete ist nicht erkrankt. Bedauerlicherweise werden diese Personen jedoch nicht als "nicht krank" bezeichnet, sondern als asymptomatisch (krank). Es findet also auch hier eine Begriffsverschiebung statt. (Hier nochmal ein kleiner Einwurf – Sars-Cov-2 wird das Virus genannt, Covid 19 die Krankheit. Es wird also durchaus unterschieden zwischen Virus und Krankheit, diese Unterscheidung fällt aber bei der Nennung der Anzahl der "Infizierten" völlig unter den Tisch).

    In den vergangenen Tagen feuern die Medien aus allen Rohren mit Meldungen zur erhöhten Ansteckungsgefahr durch Kinder oder "Asyptomatische", Belege dafür werden nicht erbracht. Der erwünschte Immunitätsausweis etabliert die Begriffsverschiebungen und -umkehrungen für die Zukunft. "Ich bin gesund" zählt nicht mehr, ich muss nachweisen, dass ich immun bin. Wenn ich keine Antikörper vorweisen kann, muss ich mich also impfen lassen, oder ich bin was? Ein Outlaw oder ein Gefährder? Oder jetzt schon ein potentieller Mörder?

    Wir müssen genau hinhören, was gesagt wird und wie es gesagt wird. Stete Wiederholung verankert die neuen Begrifflichkeiten im Bewusstsein der Gesellschaft. Achtet auf die Sprache nicht nur der Politiker und der Medien, sondern auch der Menschen in eurem Umfeld.

    • Dazu gehört auch der beste Kandidat für das Unwort des Jahres, die "Alltagsmaske". Eine propagandistische Meisterleistung. Sie will uns sagen: Das, was gestern noch Alltag war, ist verschwunden, vergessen, eigentlich gab es das nie. Alltag heißt ganz einfach: "Maske tragen", am besten immer. Alltag und Maske sind untrennbar. Genau das will uns die "Corona-Bande" unter Merkels Führung eintrichtern. Was das aber in Wirklichkeit ist, ist der ALLTAGSWAHN, in den die Menschen als dem "neuen Normal" (Was für ein Sprachmonster! Passt!) getrieben und gehalten werden sollen. Warum? Der Neoliberalismus hat ja bereits gelehrt, dass der Mensch dem Menschen ein Wolf zu sein hat. Nun soll also der Mensch dem Menschen der potentielle Mörder = "Superspreader" werden, um noch die letzten Reste jeglicher Form von Solidarität unter den Menschen auszumerzen. Und leider läuft dieses Kalkül nicht schlecht.

    • Diese aus dem Hintergrund gesteuerte Kampagne der MSM mit hunderten Artikeln über böse Maskenverweigerer auf allen Kanälen ist genauso auffällig, wie absurd, frech und zu verabscheuen.

      Heerscharen von Trollen wurden obendrein eingestellt, um in den Foren Stimmung zu machen und jede Gegenmeinung plattzumachen.

      Die 7 Mrd. der "Geberkonferenz" oder wie der Blödsinn heisst, sind gut angelegt, wie man sieht. 1000de verdienen sich dumm & dämlich, die scham-losen Marketing-Agenturen allen vorneweg.

      Es ist wirklich grausig…hätte man nie gedacht, zu was die imstande sind….

    • „Ich bin nicht krank, folglich kann ich auch niemanden gefährden. Das Argument, ich müsse eine Maske tragen, um andere zu schützen, zieht also gar nicht.“

      Ja aber wie kommt es dann zu den steil ansteigenden Infektionszahlen in den USA? Allein heute sollen es mehr als 77.000 bestätigte Neuinfektionen sein. Und die werden doch wohl kaum dadurch zustande gekommen sein, dass da Tausende Menschen mit eindeutigen Krankheitssymptomen draußen herumlaufen und andere mit dem Virus anstecken… Von denen dann wiederum nicht alle, aber manche erkranken.

    • Sag´ichs doch: "aus dem Hintergrund gesteuerte Kampagne der MSM"…und die sind richtig teuer UND auch sehr , sehr wirksam. Sogar hier im Thread schon zu finden ^^, leider…und sehr schwer und auch sehr lästig, dagegen zu halten.

      https://www.n-tv.de/politik/Spahns-Ministerium-sprengt-Werbeetat-article21917896.html

      …" waren es bis zum 30. Juni bereits rund 31,4 Millionen Euro, berichtete der "Spiegel"….In Zeiten der Pandemie sei es darum gegangen, auf "die zahlreichen nicht seriösen und interessengeleiteten Informationsangebote" zu reagieren, die etwa Fake News oder Verschwörungstheorien verbreiteten, sagte ein Ministeriumssprecher dem "Spiegel".

      Tja…da haben wirs… und Hunderte oder gar Tausende Agenturen usw. ziehen dieses Gelder ab und machen sich zu mit-verantwortlichen HANDLANGERN und Unterstützern des bereits bestehenden Un-Rechts und vor allen Dingen auch vor den zukünftigen Konsequenzen z.B. der gefährlichen Impfungen….die es offensichtlich ohne Not aber UM JEDEN PREIS zu verteilen gilt.
      Man ist nur noch sprachlos…

      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/anja/' rel='nofollow'>@Anja</a> empfehle ich das Buch "Corona Fehlalarm" von Prof. Bhakdi, das nicht umsonst seit 4 Wochen bei Spiegel auf der Bestseller-Liste für Sachbücher steht. Dort kann u.a. nachgelesen werden, was es mit Massentests und angeblichen "Infektionen" auf sich hat und wie diese Zahlen zu be-werten sind.
      Bzw. auch ihre immer weiter gehende Berieselung in den MSM. Die wiederum Ergebnis ist der massiven teuren Steuergeld-umverteilung des Gesundheitsministeriums ist, s.o.

      Also muss es denn wirklich immer noch sein, dass in den alternativen Foren nach Wochen & Monaten der Aufklärung ständig noch diese peinlich-dämlichen Fragen aufkommen!?
      Wieviel bekommt ein Troll eigentlich für so eine Zuschrift?

    • „<a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/anja/' rel='nofollow'>@Anja</a> empfehle ich das Buch "Corona Fehlalarm" von Prof. Bhakdi, das nicht umsonst seit 4 Wochen bei Spiegel auf der Bestseller-Liste für Sachbücher steht. Dort kann u.a. nachgelesen werden, was es mit Massentests und angeblichen "Infektionen" auf sich hat und wie diese Zahlen zu be-werten sind.
      Bzw. auch ihre immer weiter gehende Berieselung in den MSM. Die wiederum Ergebnis ist der massiven teuren Steuergeld-umverteilung des Gesundheitsministeriums ist, s.o.
      Also muss es denn wirklich immer noch sein, dass in den alternativen Foren nach Wochen & Monaten der Aufklärung ständig noch diese peinlich-dämlichen Fragen aufkommen!?
      Wieviel bekommt ein Troll eigentlich für so eine Zuschrift?“

      Ist dies nicht ein Forum, bei dem es um Meinungsfreiheit geht? Aber wenn ich eine Frage stelle, weil ich etwas anders sehe als vermutlich die Mehrheit hier, ist die Frage peinlich-dämlich, ich werde als Troll bezeichnet und bekomme einen Hinweis auf ein Buch statt einer Antwort? Plus die Unterstellung, ich würde von irgendwem für meine Zuschrift bezahlt?

      Sicher gibt es bei Tests auch welche, die fehlerhaft sind oder fehlerhaft durchgeführt werden Aber es ist doch nicht jeder Test fehlerhaft, und wenn seit einer Woche oder länger die in den USA gemeldeten Neuinfektionen bei über 60.000 oder gar über 70.000 liegen, werden darunter sehr viele sein, die keineswegs „angeblich“ sind, sondern sehr real. Meine Meinung.

    • Ania,
      ein Buch ist vielleicht deshalb hilfreich, weil es die gesammelten Informationen hier und anderer Seiten systematisch aufgearbeitet enthält.
      Der PCR-Test ist ein
      – Reinraumtest! Sein Erfinder rät ab, ihn zur Diagnose von Infektionskrankh. zu nutzen, der Mann ist kürzlich verstorben
      – Arbeitsweise: ein sehr kleines Stück RNA wird sehr viele Male vervielfältigt, damit überhaupt etwas meßbar
      – Test zeigt Vorhandensein einer RNA Sequenz, keinen Virus, keine relevante Menge für Krankheit
      – Es gibt keinen isolierten Virus (Kochsche Postulate)
      – die RNA ändert sich zügig, aus WUHAN extrahierte Gensequenz war wohl nicht die Ausgangsbasis zur Testentwicklung

      "(Es)… werden darunter sehr viele (Infizierte) sein, die keineswegs „angeblich“ sind, sondern sehr real. Meine Meinung."

      Natürlich hat jeder eine Meinung, mittlerweile, –
      besonders in Anbetracht der Tatsache, daß man die Menschen voneinander isoliert,
      die Gesellschaft dauerhaft umgestaltet und
      die Wirtschaft an die Wand fährt –
      wäre es eben auch schön, ein paar Kenntnisse zu haben.

      Gibt es Kranke? Infizierte sagen im Prinzip nichts Relevantes aus. Dennoch muß man immer dazu fragen, wieviele überhaupt getestet, weshalb (Symptomträger?) und unter welchen Bedingungen (bestätigter Test usw.)

    • Liebe Ania,

      ich nehme an, du wirst mir Recht geben, dass gesunde Menschen niemanden anstecken können.

      Warum in den USA die posotiv gemeldeten Fälle so hoch sind, muss auch ich Analytikern überlassen, die ein größeres Informationsspektrum haben.

      Vermuten kann ich allerdings, dass 1. das Gesundheitssystem und das Sozialsystem in den USA nicht annähernd dem unseren entsprechen. Die Meisten haben dort keine ausreichende Krankenversicherung, und wenn, dann über die Arbeitgeber. Folglich werden sie weiterhin zur Arbeit gehen, auch wenn sie Symptome haben.
      2. Bei annähernd 50 Millionen zusätzlichen Arbeitslosen währen der letzten Monate haben viel gar keine Krankenversicherung, sie sind angewiesen auf die wenigen Stellen, die den Armen eine rudimentäre Versorgung bieten, folglich werden diese entsprechend voll sein. Die meisten Ansteckungen erfolgen dort, wo sich Kranke und vermeintlich Kranke stundenlang in engen Wartebereichen aufhalten müssen. (Weltweit sind die meisten Ansteckungen in Krankenhäusern und Alten- bzw. Pflegeheimen erfolgt).
      3. Es ist nicht klar, wer alles als infiziert gemeldet wird. Zum Teil werden Leute als infiziert gemeldet, die sich telefonisch Auskunft beim Arzt geholt haben, weil sie einen Schnupfen haben.

      Es ist gut, dass wir hier keine Zustände wie die USA haben. In meiner Betrachtung habe ich die Situation in Deutschland herangezogen.

      Grüße Ines

    • Alcedo: Danke vielmals für die inhaltliche Antwort und die Erläuterungen!

      Leider kenne ich mich mit sehr kleinen Stückchen RNA nicht aus, ebenso wenig wie mit Kochschen Postulaten. Ich könnte mich da zwar hineinschaffen und schlaue Bücher lesen, aber letztlich auch dann wahrscheinlich nicht wirklich sagen, ob die PCR-Tests nun ganz exakt oder im Gegenteil völlig ungenau sind. Oder irgendwas dazwischen.

      Ich glaube, dass die Meinungsbildung da auf anderen Ebenen läuft. Meine jedenfalls. Beispielsweise sind ja von den Menschen, die positiv getestet wurden, manche dann tatsächlich erkrankt oder gar gestorben So daneben hat der Test da also nicht gelegen. Oder man könnte sagen: In 188 Ländern dieser Erde werden solche Tests angewendet, von medizinisch geschultem Personal, und niemand in der Welt kann machen, dass die so blöd sind, Tests einzusetzen, die eigentlich unwirksam sind. Oder all die Leute, die weltweit die bei den Tests genommenen Proben labordiagnostisch untersuchen – die müssten es doch merken, wenn an den Testergebnissen überhaupt nichts dran ist…

      Übrigens hat ein neues Wort Einzug in die Sprache gehalten, ich weiß nicht, ob’s euch aufgefallen ist: die Testung… Das ist mehr als ein simpler Test, es klingt nach einem hochwichtigen, wissenschaftlich fundierten, irgendwie klinischen und objektiven Vorgang. Diese sprachliche Überhöhung wäre für mich nun eher ein Grund, an der Exaktheit und Beweiskraft von PCR-Tests zu zweifeln…

    • Kit2: Ja, mein Google sind Sie nicht, das stimmt… Und zur Meinungsbildung habe ich gerade was geschrieben.

    • Liebe Ines,

      ja, gesunde Menschen können niemanden anstecken.

      Doch bis jemand nach einer Ansteckung mit dem Virus tatsächlich an Covid-19 erkrankt, dauert es ja einige Zeit. Und meines Wissens können Leute, die sich infiziert haben, bereits andere anstecken, bevor sie überhaupt irgendwelche Symptome bemerken. Oder auch dann, wenn sie gar keine Symptome haben. Das ist ja gerade das Trickreiche an diesem Virus: Für viele Menschen ist es ziemlich ungefährlich. Manche erkranken schwer, aber viele merken nichts oder kaum etwas. Gerade dadurch kann das Virus sich so rasant ausbreiten.

      Ich stimme Dir zu, dass in den USA aktuell bestimmt viele Erkrankte weiter zur Arbeit gehen, aus der puren Not heraus. Und sicher ist das eine wichtige Quelle der Übertragung des Virus. Aber ich meine, dass bei dermaßen hohen täglichen Infektionszahlen auch Leute beteiligt sein müssen, die sich gesund fühlen, aber bereits das Virus in sich tragen, ohne es zu wissen.

      Das ist jetzt eine Annahme, die ich bezogen auf die USA nicht auf Untersuchungen stützen kann.

      Aber nimm‘ zum Beispiel Ebola: Das war/ist ein viel tödlicheres Virus, aber bei dem Ausbruch vor ein paar Jahren so gut wie nicht über Westafrika hinausgekommen. Weil es erst ansteckend ist, wenn die Leute schon sichtbar krank sind. Dadurch gab es viel, viel weniger Tote durch das schreckliche Ebola als jetzt durch das „harmlose“ Coronavirus.

      Grüße

      Ania

    • Wie schon vermutet…und gerade im Handelsblatt zu lesen (also keineswegs bei den Aluhüten…):

      "Behörden in US-Bundesstaaten sollen Corona-Daten manipuliert haben – In einigen Bundesstaaten der USA scheinen Statistiken über das Virus Sars-CoV-2 manipuliert worden zu sein. Experten äußern sich besorgt."

      https://www.handelsblatt.com/politik/international/pandemie-statistiken-behoerden-in-us-bundesstaaten-sollen-corona-daten-manipuliert-haben/25845732.html?ticket=ST-6030042-Zy1bg512HehVjAOFLbra-ap4

      Kaum wurde also der Dr. Fauci von Nat. Gesundheitsdienst von Trump freigestellt, kommen plötzlich ganz andere Zahlen ans Licht. Sieh an…

    • Soviel – lt. Handelsblatt – also zu der Frage oben nach den vielen Toten in den USA.

      Und man sollte wirklich nicht "meinen" bei diesem ernsten Thema, sondern "wissen".
      Wenn man sich hier nun schon nach so langer Zeit öffentlich damit befassen möchte.

      Gerade auch zu der ewigen Frage, ob Symptomlose ansteckend sind.
      Nein, sie sind es nicht, wie sich gerade herausgestellt hat, obwohl (oder gerade auch weil…) uns das monatelang erzählt wurde und den schlimmen, völlig sinnfreien Shutdown UND die kommenden "Impfungen" bewirkt/e.

      Nachzulesen ebenfalls in besagtem Buch. Und in anderen ernstzunehmenden Quellen, die hier und anderswo in monatelanger Kleinarbeit mühsam zusammengetragen wurde.

    • Kit2:
      Nun habe ich den Handelsblatt-Artikel gelesen, auf den Sie hinweisen. Darin geht es zwar um Manipulation von Daten, aber in Richtung einer Beschönigung der Corona-Statistiken. So heißt es darin:

      „Gesundheitsbehörden einiger US-Staaten sollen Corona-Statistiken verpfuscht oder sogar mit Tricks bewusst geschönt haben. In Virginia, Texas und Vermont etwa räumten Beamte ein, die Ergebnisse von Virus-Tests, die eine aktive Infektion zeigen, mit Antikörper-Tests kombiniert zu haben, die auf eine frühere Ansteckung hinweisen.
      Dadurch könne der Eindruck entstehen, dass ein bestimmter Staat beeindruckende Testzahlen vorzuweisen habe und die Situation besser sei als sie ist, erklärten Experten. Ein wahres Bild vom Ausmaß der Ausbreitung des neue Virus Sars-CoV-2 liefere die Herangehensweise nicht.
      In Florida berichtete die für die Entwicklung einer Corona-Übersicht zuständige Datenspezialistin Rebekah Jones von ihrer Entlassung. Der Grund: Sie habe sich geweigert, Daten so zu manipulieren, dass sie die von der Staatsregierung forcierten Pläne für eine Lockerung der Sperrmaßnahmen in der Coronakrise und der Wiederaufnahme des öffentlichen Lebens rechtfertigen würden.“

      Vorwürfe, Statistiken zu manipulieren, werden im Zusammenhang mit Corona von allen Lagern ständig erhoben. Deswegen sehe ich Zahlen, die von irgendeiner Seite genannt werden, grundsätzlich immer als ungefähren Wert. Und das, was Experten – egal welcher Couleur – sagen oder schreiben, niemals als die reine Wahrheit.

  8. Direkt aus dem ARD-Hauptstadtstudio: Ein leider völlig ernst gemeinter Kommentar zum Thema Ausgangssperre und Reisebeschränkungen, obendrein voller Unwahrheiten.
    https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/kommentare/Kommentar-Bund-und-Laender-einigen-sich-auf-lokales-Beschraenkungskonzept,ausreisesperren100.html

    Wir werden regelrecht hineingeschubst, nur Wenige scheinen es zu merken (siehe z.B. hier der unglücklich dümmliche Kommentar eines "Oliver")

    und diese Frau ist meiner Meinung nach mit-verantwortlich für das Kommende.

    Lassen wir das nicht zu und erschaffen wir uns unsere eigene Zukunft, in der solche und viele andere schlimme Dinge einfach keinen Platz mehr haben. Wir können das!

    • Leute vom Typus "Oliver" fühlen sich bemüßigt, die Propaganda der "Corona-Bande" als erträglich zu verkaufen, irgendwie die Bereitschaft der Menschen sich auch Unsinnigem zu unterwerfen durch solches "Ach, halb so schlimm!" einzutragen. Das ist raffiniert, basiert aber auf der Überzeugung, dass die Menschen ihre Würde längst an der Pforte abgegeben haben und und der Parole "Im Staube sollt ihr kriechen" zu folgen bereit sind. Auch hier wird das Grundgesetz mit: "Die Würde des Menschen ist unantastbar" in die Tonne geworfen. Dabei ist es aber so: Erst der Mensch, der bereit ist, sich auch gröbsten Unsinn zu unterwerfen – wohl wissend, dass es ein solcher ist – weist nach, dass es ihm mit seiner / ihrer Unterwerfung ernst ist. Und das ist Kampf, dem sich dieser "Oliver" angeschlossen hat: Grenzenlose Unterwerfungsbereitschaft.

    • "Oliver" ist mein Name. Und die Maßnahmen scheinen mir halbwegs sinnvoll und erfolgreich. Wobei ich weder Epidemiologe noch Virologe oder Infektiologe bin. Man muss sich regelmäßig auf die Expertise von Kollegen verlassen, so ist das halt.
      Keiner der Autoren hier ist Fachmann in einem relevanten Gebiet.
      Ich mein' ja nur…

    • @ Oliver

      Sie sind schon ein interessantes Phänomen hier auf diesem Kanal: Immer contra, immer eins auf die Mütze und kurz darauf schon wieder da.

      Hätten Sie Lust, mir das mal unter vier Ohren zu erklären?

    • @ Cyberzaurus : Verschwörungstheorien und ihre Anhänger sind so'ne Art Laster für mich, wie Nutella für Dicke, eine Sünde. Und ich bin tatsächlich Arzt und der ganze Stuss, der hier so verzapft wird regt mich leider regelmäßig kollossal auf und dann kann ich es manchmal einfach nicht lassen, obwohl es natürlich Unsinn ist, hier mitzumachen, aus verschiedenen Gründen (=

      oliver.india@gmx.com

    • Da hat sich doch der gute Oliver noch einen Trick ausgedacht: "Keiner der Autoren hier ist Fachmann in einem relevanten Gebiet.". Ja, ja, keine Fachleute sind wir und deshalb wissen wir nichts. Aber Oliver übersieht eines: Wir machen uns bei Fachleuten kundig, als da wären John Ioannidis, Sucharit Bhakdi, Wolfgang Wodarg und vielen anderen. Tja, lieber Oliver, das war wohl wieder, volkstümlich gesagt, "ein Griff ins Klo". Ich habe mir übrigens zudem noch eine Vorlesungsreihe "Virologie" an einer Uni in den USA reingezogen, um auch in der Funktionsweise der sogenannten Impfungen schon mal auf der Höhe der Zeit zu sein 🙂

    • Nun ja…."Arzt" zu sein kann hier ja Jeder behaupten…

      Doch damit sollte man ganz vorsichtig sein, gerade Schulmediziner mit ihrer grottigen Ausbildung geben immer mehr Schrott von sich, wie der geplagte Patient leider seit Jahren bestätigen kann.

      Nicht umsonst sterben jedes Jahr Tausende völlig unnötig an Behandlungsfehlern und "Neben"-Wirkungen.

      Gerade jetzt mit C. wieder sehr gut zu beobachten.

    • @ Kit2 das hieße ja, dass Du die Ausbildung von "Schulmedizinern" (übrigens ein Kampf Kampfbegriff, solltest Du das nicht gewusst haben) hinsichtlich ihres Inhalts und Ablaufs beurteilen kannst. Ist das so?
      Was hast Du studiert?

    • Keiner hat was dagegen, dass du Maske trägst, auch Gummistiefel, Gummischürze, Haarnetz, Handschuhe, such dir was aus, oder auch alles zusammen. Viel Spaß dabei!

    • So etwas sagt nur Jemand der wirklich nicht weiter nachdenkt…….
      Echt traurig. :-(((
      Und genau wegen solcher Leute können die Eliten mit den Menschen hierzulande auch tun und lassen was immer sie wollen.

    • Sind das die Antworten? Wer ist denn die Corona – Bande und was bezwecken die? Das Arschgeweih der Aluhüte ist "cui bono?", also raus damit (=

  9. Zitat: In Krisenzeiten gefährdet die Wahrheit die Demokratie. Zitat Ende.

    Tja, dass ist ähnlich wie mit dem Grundgesetz, welches uns eigentlich gerade in Krisenzeiten als Leitfaden, bzw. als Grundlage für die Mindestanforderungen von Freiheit, Recht und Demokratie dienen sollte.

    Aber nein, gerade jene so wichtigen Mindestanforderungen an Freiheit, Recht und Demokratie, wurden hierzulande per Handstreich von unserer "Bundesregierung", bzw. im Grunde ja von ALLEN Parlamentariern die deren Aussetzung auf unbestimmte Zeit zugestimmt hatten, somit auf höchst illegale Art und Weise außer Kraft gesetzt.
    Ein Vorgang der so absurd ist, zumal man nun mittlerweile um die tatsächliche Ungefährlichkeit jenes Virus für 98 bis 99 % der Menschen weiß, dass man dafür im Grunde gar nicht die richtigen Worte findet.

    Und das die Menschen mehrheitlich nicht endlich begreifen was eigentlich genau ihnen gerade widerfahren ist, dass sie quasi auf unbestimmte Zeit gänzlich entrechtet wurden, dass erschreckt mich dann noch am meisten.

    Wer sich also die Frage stellt, wie es seinerzeit dazu kommen konnte das die Nazis ein so leichtes Spiel hatten die Macht zu übernehmen?
    Der bekommt jetzt und hier im Zeitraffer eine kleine Unterweisung in Sachen Massenpsychologie.

  10. Eine Zeitung schreibt einen anderen Kommentar. Und sofort ist dem großen Medienmogul Uri Gellermann klar, Dahinter versteckt sich die Wahrheit. Denn die Wahrheit ist selten. Ausserdem passt sie in ein Gellermannkonzept. Denn Uri ist Wahrheitsverliebt. So geht Geschichte. Man muss nur beharrlich sein und den Blätterwald durchforsten bis die berühmte Heunadel gefunden ist. Bravo, das ist investigativer Journalismus von seiner besten Seite.
    Jetzt dreht man noch ein paar Stellschrauben und liest zwischen den Zeilen der bösen Mainstreampresse den Maskenmörder und den Lynchmob heraus. Wer das nicht glaubt mutiert zum Denunziant und verfällt dem Corona – Wahnsinn.
    Das eine ist wie das andere. Alles ist voller Manipulation. Nur die Richtung ist unterschiedlich.
    Wo bleibt bloß das füreinander. Wo ist die Kraft der Worte , die verbinden. Ich wünschte mir ein wenig mehr Beharrlichkeit aus ihren Kreisen. Wohin führt euch denn diese Wut auf Spaltung. Sie, Herr Gellermann, unterlaufen zur Zeit all meine Erwartungen um ein vielfaches.

    • Der Mann heißt ULI Gellermann, nicht Uri. Das war Uri Geller, der hat uns mit Löffelbiegen amüsierte.
      ULI Gellermann stellt heraus , wie unterschiedlich man eine Nachricht sprachlich verpacken kann. In diesem Fall kommt es dem Mainstream ganz gelegen, dass die brutalen Schläger, die einen Menschen ins Jenseits beförderten, zusätzlich auch keine Maske trugen. Diesen Nebenschauplatz so dermaßen in den Vordergrund zu stellen, im Verhältnis zu der eigentlichen Tat, ist schon sehr auffällig. Als wenn das nicht Maske tragen der wichtigere Tatbestand sei.

  11. Ich versuche das mal elegant auszudrücken:
    Ich kann gar nicht so viel schlucken, wie ich speien möcht!
    Ich lese ja ab und zu auf Tagesschau.de, man sollte ja auf dem Laufenden bleiben, auch die Leserzuschriften im „Diskussionsforum“. Da schrieb gestern jemand : Es ist doch gar nicht wie im Mittelalter, wo Kranke eingesperrt wurden. Jetzt müssten doch nur Gesunde zu Hause bleiben, damit sie andere nicht angesteckten. Ja, wenn man sowas liest, wundert einen nichts mehr, oder?

    • Das ist das Schlimmste, die bewusstlosen Opfer denen nicht einmal klar, das sie Opfer sind.
      Oftmals denke ich, bezüglich der Verblödungsqualität dieser Kommentare wie beschrieben, dass ein großer Teil auch vorsätzlich manipuliert, für breitflächige Meinungskonstruktion. Dachte!

      Heute hatte ich Feindkontakt, genau das sind sie leider – der wirkliche Feind im "eigenen Lager". Beim Einkauf an der Kasse kam meine Bekannte mit der Kassiererin ins Gespräch, diese äußerte folgend die Fragestellung, wann das bloß wieder vorbei wäre. Daraufhin antwortete ich "wenn die kriminelle Regierung verhaftet wird". Ihr Antwort "Da möge Gott vor sein(wortwörtlich)".
      Auch noch religionsverblödet! Der Coronaschwachsinn NICHT ausreichend! Zeitgleich lief in meiner Fantasie die Ausführung der Therapieoption mit dem blutgetränkten Baseballschläger ab, beliebtes Motiv vieler Horrorfilme.
      Nachgeschoben wurde von der Corona – Opfer – Kassiererin just in diesem Moment "Das ist Alles schon genauso richtig und gut wie es ist".
      BLACK – OUT – Massenmord im Supermarkt, Antimaskenaluhutverschwörungsimpgegner läuft AMOK!
      Nein, natürlich nicht. Ich habe sie dann nach einem Kugelschreiber & Zettel gefragt, bekam ich gleich von ihr.
      Darauf habe ich "Dr. Wodarg" geschrieben und bat sie dies in ihre Suchmaschine einzugeben, mit dem Hinweis sie solle erst einmal sehen wer das wäre und sich ein wenig Zeit nehmen. Dort fände sie korrekte Informationen zum Virus. HOFFNUNG!

      Allerdings, an dem Gottes – wie virusgläubigen(ist das nicht dasselbe?) intelligenzfreien Opferblick, vermutete ich in diesem Moment, einen denkfreien Ausgang der Bemühungen zu erkennen. Ja leider, es gibt sie wirklich, das hatte ich wohl temporär mal kurz ausgeblendet.

      Anderseits, ich bilde mir ein in den letzten 2 – 3 Wochen, egal wo, You Tube, Facebook usw. immer mehr regierungskritische Kommentierungen zu lesen, anscheinend kommen doch langsam erste und ernste Zweifel auf.
      Ich hoffe, mir zumindest DAS nicht temporär einzubilden.

      Nicht aufgeben – durchziehen!

Hinterlasse eine Antwort