KenFM am Set: Motivationsrede von Dr. Daniele Ganser bei Stopp Air Base Ramstein

Wir leben in einer Zeit, die von Ressourcenkriegen geprägt ist. Dieser Planet ist ein Erdöl-Junkie. Schwerstabhängig und bereit, dafür über Leichen zu gehen.

Wer diese Mechanik erkannt hat und versucht, sie zu überwinden, kommt nicht umhin sich der Friedensbewegung anzuschließen.

Dr. Daniele Ganser ist Teil der Friedensbewegung. Der Schweizer Historiker ist ein Experte, wenn es um verdeckte Kriegsführung und die Strategie der Spannung geht, die Politik der NATO ist.

Ganser besticht in seinem Vortrag in der Erlöserkirche in Kaiserslautern bei Ramstein nicht nur durch seine wissenschaftliche Expertise, sondern eben auch durch die Fähigkeit, seine Zuhörer dazu zu bewegen, die Perspektive zu ändern. Was tun wir im Rahmen unsere Politik anderen Völkern an und warum fällt es uns so schwer, in den von uns Bombardierten vor allem Menschen zu sehen.

Das Thema Krieg und Frieden hat mit Bodenschätzen wie Öl und Gas zu tun. Ein Ausweg aus der Gewaltspirale führt über die Energiewende.

Aber vor allem unsere Haltung zu unserem Konsum ist entscheidend.

Es wird Zeit, der Wahrheit ins Gesicht zu sehen. Ein Leben mit Rückgrat, der ethisch aufrechte Gang macht Spass. Dr. Ganser ist das beste Beispiel dafür.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

7 Kommentare zu: “KenFM am Set: Motivationsrede von Dr. Daniele Ganser bei Stopp Air Base Ramstein

  1. Erwähnt Herr Ganser den Grund von all den Nato-Kriegen inclusive Ramstein?-den Grund von allem Übel?Sicher nicht!
    Erwähnt er den fehlenden Friedensvertrag,denn weder der Versailler Vertrag noch der 2 plus 4 -Vertrag sind Friedensverträge!
    Diese Verträge wurden im Handelsrecht geschlossen und haben keine völkerrechtliche Bedeutung.

    Ohne einen Friedensvertrag wird sich genau so viel ändern-nämlich rein gar nichts.
    Es geht um rechtsgültige Verträge und nicht darum,auf der Strasse zu protestieren!Das juckt keinen der Verantwortlichen.

  2. Hier noch ein interessantes Interview mit dem Bundesdatenschützer Peter Schaar:

    „Vor welchen Gefahren steht unsere Demokratie im Zusammenhang mit der Terrorgefahr?

    Demokratie ist ohne Rechtsstaat nicht überlebensfähig. Indem der Rechtsstaat abgebaut, unterminiert oder „ausgesetzt“ wird, wächst die Gefahr autoritärer Lösungen. Letztlich geht es also um eine existenzielle Frage.“

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=40298

    Gerade läuft übrigens eine Anti-Terror-Übung in Berlin, am Bahnhof etc. Bleibt abzuwarten, wie diese Übung weiter verläuft.

  3. Vielen Dank, Daniele für die schöne Rede und Ihre Würdigung des Eugen Drewermann. Ja- er ist wirklich ein ganz Großer. Aber jeder, der den Mut hat, die Wahrheit zu sagen, ist groß! Jeder, so wie er ist und wie er kann. Aufrichtigkeit und Mitgefühl sind die edelsten Beweggründe.
    Vielen Dank auch für die genauen Informationen über das Imperium, Fakt für Fakt. Ich werde es mir abschreiben und so weitergeben. Und Agent Orange und Hiroshima noch hinzufügen.Man hat es doch nie alles so vollständig im Kopf mit Zahlen etc. Menschen, die kein Internet wie z.B. im Australischen Regenwald wissen das alles nicht. Aber es gibt leider auch hier genügend Verdränger MIT Internet, die sich lieber von einer Tageszeitung einseifen lassen. Was tut man bei Leuten, die partout nichts von der Wahrheit wissen wollen und glauben, das sei „positive thinking“? Ich bin da etwas ratlos geworden. Und davon gibt es sehr viele!

    • Da kann man gar nichts weiter tun. Ihnen die Tür zeigen, bisschen schubsen… durchlaufen muss jeder selber.

      Gibt doch immer zwei Seiten: die ganz „Gescheiten/Informierten“, die bei der bloßen Erwähnung „US Imperium“ schon ratlos sind und nie sich auch nur einen Artikel außerhalb ihres MSM-Bereichs anschauen. Da kriegen sie wenigstens stabile Feindbilder und alle sind sich einig am Mittagstisch (wenn überhaupt drüber geredet wird).

      Und dann gibt es die, die plötzlich neugierig werden, nachfragen, sich selbst informieren wollen. Dass wir keine „Freiheit, Demokratie und Menschenrechte“ verteidigen, spricht sich so langsam rum.

      Meine These ist ja: wir spühren alle, dass da etwas nicht stimmt.
      Bloß, ob ich dem Gefühl nachgehe und weitermache, ganz egal, auf was ich treffe, oder ob ich mich bewusst für die Täuschung entscheide – das ist eine freie Entscheidung, die jeder selber treffen muss.

  4. An der Anzahl der Kommentare bis zu diesem Zeitpunkt erkennt man, dass viele hier nach dieser Rede sprachlos sind oder kalt duschen. Herr Ganser trifft genau den Nerv der Stimmung und all diejenigen, die sonst hier kommentieren, diskutieren und zum Teil auch streiten wissen nicht, wie mit diesem Vortrag umzugehen ist. Man findet keinen Punkt, um in eine Diskussion einzusteigen, weil Herr Ganser uns so direkt den Spiegel vor der Nase hält, dass viele das Gefühl bekommen, ertappt worden zu sein, dass man nicht genügend achtsam mit seinen Gedanken und Gefühlen gewesen ist. Aber im Vergleich zu anderen, die nicht mal kapiert haben, dass Massenmedien nur dazu dienen, uns von der Notwendigkeiten von Gewalt und Zerstörung zu überzeugen, sind wir schon meilenweit entfernt.
    Deshalb hier mal ein sehr grosses Lob an uns alle bei kenfm, dass wir gemeinsam versuchen, die Welt friedlicher zu machen. Ich bin glücklich hier mit euch darüber zu reden, zu teilen und uns immer wieder daran zu erinnern, dass wir nicht alleine sind und keinen Grund haben sollten, traurig oder wütend zu sein. Ich schaue gerade imaginär nach links und nach rechts und entdecke eure Augen und lächle. Danke für euer Zwinkern.
    Pooler1970

Hinterlasse eine Antwort