My home is my coffin

Ein Gedicht von Renate Schoof.

 

Das hören sie gern, dass wir zu Hause bleiben.

Dass sich das Leben in unserer Stube abspielt,

im Home-Office, beim Onlineshopping,

Telebanking, an der Spielkonsole,

im Hamsterrad im eigenen Käfig.

Stroh wird geliefert: Toilettenpapier, Cola und Snacks.

Sign on, sign out, sign up – Instant-messaging.

 

Aus Bürgersteigen wurden Parkstreifen, die Straßen

vielspurig erweitert für Lieferdienste,

Streifenwagen, für Mafiosi in Edelkarossen.

Per Skype winken sich Freunde,

winkt sich die Welt da draußen, immer mal zu,

Haustüren längst zugemauert, vorsichtshalber.

 

Und doch: Vom Wahnsinn gepeitschte Kreisel

mit Masken vermissen den Straßenkarneval.

Millionen Follower finden sich super

mit üblichem Sicherheitsabstand

– nicht unter fünfzig Kilometer –

sind sie alle von Herzen so froh!

Selbst wenn sie rausgehen wollten,

man muss es zugeben, die abgestorbenen Füße

würden den Rest nicht mehr tragen.

 

+++

Das Buch „Alle Wünsche werden erfüllt“ von Renate Schoof wird in diesem Zusammenhang empfohlen.

Renate Schoof: Im Gespräch („Alle Wünsche werden erfüllt), https://kenfm.de/renate-schoof/

+++

Danke an die Autorin für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildquelle: Zastolskiy Victor / shutterstock

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

3 Kommentare zu: “My home is my coffin

  1. Wildenfelser sagt:

    Ich finde auch, dass es höchste Zeit ist, die um Supermarkt- bzw. Geschäftskassen herumgebauten Plexiglaswände auch in die Wohnungen zu bringen. Dort ist doch – sind mehrere Räume vorhanden – die Selbstisolation möglich und muss endlich Standard werden. Kürzlich sah ich eine älteres (Ehe-) Paar im Auto mit Masken sitzen. So ist es richtig. Und die gefährlichsten von allen, die Superspreader und Omakiller habe ich auch schon in Autos Masken tragen sehen. Kinder sind die größten Feinde, wenn es um das Überleben der Menschheit geht. Aber so langsam lernen die Menschen, wie es richtig ist. Und das wird nun hoffentlich auch so bleiben.

  2. RULAI sagt:

    https://www.youtube.com/watch?v=8ncE5yYQvJY&list=PL1ZznaGgXqpxwSnvo8bO5_RQWkPf6pkCo&feature=youtu.be

    Children of the Great Reset.

    • Burghard Lehmann sagt:

      Danke für den Link! Habe selten ein Video gesehen, das mich so deprimiert hat, wie dieses! Was tun wir unseren Kindern an und was soll aus diesen Menschen werden, wenn sie erwachsen sind!

Hinterlasse eine Antwort