nachdenKEN über: Aufruf zur Demonstration für Presse- und Meinungsfreiheit am 14.12. in Berlin

In guter Tradition treten wir für Presse- und Meinungsfreiheit ein:

„Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden.“
– Rosa Luxemburg

„Wenn wir uns der Verfolgung des freien Geistes während der Diktatur besinnen, werden wir die Freiheit jedes Gedankens und jeder Kritik schützen, so sehr sie sich auch gegen uns selbst richten mag.“
– Richard von Weizsäcker

„Wir glauben nicht an die Meinungsfreiheit, wenn wir sie nicht auch den Leuten zugestehen, die wir verachten.“
– Noam Chomsky

„Ich mag verdammen was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzten, dass du es sagen darfst.“
– Voltaire

„Was Sie verstört, ist, dass meine Argumente und Herangehensweise sich von dem unterscheiden, was Sie gewohnt sind: mit anderen Worten: das Ärgerliche ist, dass ich unabhängig bin. Damit meine ich einerseits, dass ich zu keiner Organisation gehöre und immer nur für mich selbst rede, und andererseits, dass ich großes Vertrauen habe in Lessings Selbstdenken, für das meiner Meinung nach keine Ideologie, keine öffentliche Meinung und keine Überzeugung ein Ersatz sein kann.“
– Hannah Arendt

„Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewisse Leute nicht die Freiheit haben, alles zu tun.“
– Louis Terrenoire

„Journalismus ist etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda.“
– George Orwell

Wir treffen uns am Donnerstag, den 14.12., um 16.00 Uhr, auf dem Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin und demonstrieren für Presse- und Meinungsfreiheit, für Frieden, Toleranz und gegen Zensur.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

https://www.kenfm.de
https://www.facebook.com/KenFM.de
https://www.vk.com/kenfm

https://www.youtube.com/KenFM

109 Kommentare zu: “nachdenKEN über: Aufruf zur Demonstration für Presse- und Meinungsfreiheit am 14.12. in Berlin

  1. Mein lieber Ken, falls du hier mal herein schaust: ich war fest entschlossen, morgen (14.12.) nach Berlin zu fahren. Die Wettervorhersage hält mich jedoch davon ab, mich aus Schleswig-Holstein auf den Weg zu machen. Was mich jedoch zusätzlich demotiviert, ist meine Enttäuschung über die nicht mögliche Kommunikation mit dir oder der Redaktion. Seit Monaten versuche ich vergeblich, mit dir/euch ins Gespräch zu kommen und einen Vorschlag zumindest unterbreiten und dann ggf. diskutieren zu können. Wollt ihr keinen Kontakt zu euren FörderInnen? Muss ich tatsächlich persönlich bei euch erscheinen, um einen Vorschlag machen zu können? Du erwartest schon von der ‚Community‘, dass sie zu dir steht. In ‚Community‘ steckt aber auch ‚kommunizieren‘, also – was ist los?
    Auf jeden Fall und trotz allem wünsche ich dir/euch morgen eine erfolgreiche Demo!
    LG arminius

  2. Kann mir bitte mal einer erklären, was das bringen soll? Wenn Demonstrationen etwas ändern würden, wären sie längst verboten. Wozu also demonstrieren? Den Politikern ist es völlig Wurscht ob ihr auf die Straße geht oder nicht. Und die Qualitätsmedion berichten sowie nicht darüber – oder wenn überhaupt dann werdet ihr nur durch den Kakao gezogen.

    • Die Demonstration ist bereits dann ein Erfolg, wenn wir der Gegenseite „demonstrieren“ wer mehr Leute zusammentrommeln kann.
      Es gab ja ein Aufruf der DIE LINKE-Antideutschen (neudeutsch „Emanzipatorische Linke“) um Lay, Lederer, Helm, und Co., die zum Gegenprotest aufgerufen haben. Man munkelt, dass auch die versoffene Ditfurth mit ihren Suffkumpanen von der Transatlantifa vorbeikommmen will. KenFM hat diese Unterstützung dort nötig und auch verdient.
      Allein deshalb schon ist die Teilnahme für KenFM-Sympathisanten Pflicht!

    • Wieso jetzt klein bei geben.?
      Der Satz (Wenn Demonstrationen etwas ändern würden, wären sie längst verboten.)ist diesbezüglich eine Faule Ausrede um sich nicht bewegen zu müssen.
      Der Moment sich für die MEINUNGSFREIHEIT einzusetzen ist genau „JETZT“ oder besser gesagt Morgen 16 Uhr auf dem Rosa Luxemburg Platz in Berlin.
      Fall sie es noch nicht mit bekommen haben wurde diese Erzwungene Absage von Herrn Klaus Lederer Gerichtlich aufgehoben und wir wären echt total Bescheuert wenn wir das Feld (den Platz) so etwas wie „J.Ditfurth“überlassen würden.
      Ich Persönlich werde dort sein und 4 meiner Linken (Genossen)Freunde aus mehreren Gemeindevertretungen werden auch für Meinungsfreiheit stehen und somit den Menschen zeigen das es nicht nur so Leute wie Lederers – Kippings – oder Rixingers gibt .Aber vor allem was am wichtigsten ist zu Zeigen das diese Personen „NICHT“ DIE-LINKE sind.

  3. Hallo Gleichgesinnte,
    ich wohne in Fürth/Bayern, würde jedoch für kenfm auch nach Berlin fahren.
    Aber nicht allein.
    Ich biete drei Mitfahrgelegenheiten für Friedensaktivisten,
    alternativ würde ich gerne bei Anderen mitfahren.

    Meldet euch bei mit, bis Mo. 11.12.!
    Lasst Ken nicht hängen!

    Stefan

  4. Ich freue mich sehr. Ein kleiner Sieg für die Meinungsfreiheit. Doch bitte merkt Euch, dass diese Entscheidung am selben Tag fiel, an dem auch Martin Schulz seine Rede vor seiner Partei gehalten hat:
    https://www.youtube.com/watch?v=DUthfgVp70c

    Ich empfehle, diese Rede ab Min. 30:00 bis 35:00 anzuhören, evtl. mehr. Er redet davon, dass wir einen europäischen-Finanzminister bräuchten und er will die „Vereinigten Staaten von Europa“. Er sagt ab 33:35
    „… Seit 1925, mit dem Heidelberger Programm – seit 1925 fordert die SPD die Vereinigten Staaten von Europa. Das bedeutet konkret, dass wir Europa mindestens in den Bereichen innere und äußere Sicherheit, beim Klimaschutz, bei der Steuer- und Geldpolitik, beim Kampf gegen Steueroasen, bei der Flüchtlingspolitik und bei der Entwicklungszusammenarbeit die Instrumente geben müssen, die Europa braucht, um handlungsfähig zu sein und deshalb frage ich euch: Warum nehmen wir uns eigentlich jetzt nicht vor – hundert Jahre nach unserem Heidelberger Beschluss – hundert Jahre später, spätestens im Jahre 2025 diese Vereinigten Staaten von Europa verwirklicht zu haben. Ich will, dass es einen europäischen Verfassungsvertrag gibt, der ein federalesEuropa schafft ? [Ein Wort ist schwer verständlich – die Untertitel schreiben „zentrales“ – aber es klingt wie „federales“], ein Europa, das keine Bedrohung für seine Mitgliedsstaaten ist, sondern ihre sinnvolle Ergänzung. Ein solcher Verfassungsvertrag, der muss von einem Konvent geschrieben werden, der die Zivilgesellschaft und die Völker Europas mit einbezieht….“

    Warum ist diese Rede wichtig? Weil sie um den 7/8. Dezember herum stattfindet. Um den 8. Dezember herum hat nämlich schon früher Entscheidendes innerhalb der Katholischen Kirche und im Kontext Europas stattgefunden, was mich zu dem Gedanken bringt, dass die europäische Einigung auch ein katholisches Projekt ist. Und die Katholische Kirche ist keine freiheitliche Organisation, sondern will Hirten und Schafe.

    • Hier sind die Ereignisse, die jeweils am 8. Dezember stattfanden:

      Am 8. Dezember 1854 verkündete Papst Pius IX die Unbefleckte Empfängnis Mariens;
      Am 8. Dezember 1869 verkündete Pius IX das Unfehlbarkeitsdogma; das heißt, wenn der Papst Ex Kathedra spricht, so sei das, als ob er direkt Gottes Wort ausspreche, man könne es nicht ändern oder anzweifeln.
      Am. 8. Dezember 1955 hat der Ministerrat beschlossen, in Europa, die Flagge mit den 12 Sternen zu übernehmen [der 8. Dezember ist der Festtag der Unbefleckten Empfängnis Mariens – auch Anspielung auf das Weib in der Apokalypse, das eine Krone von zwölf Sternen trägt!].

      So haben große, katholische Veränderungen im Europäischen Kontext an diesem Datum stattgefunden. Ist es nicht seltsam, dass die europäische Flagge die Krone mit den 12 Sternen der himmlischen Jungfrau trägt und an ihrem Namenstag, nämlich am 8. Dezember, dem Tag der „unbefleckten Empfägnis Mariens,“ angenommen wurde? Man denke darüber nach, wer da dahinter stehen könnte…

      Die Paneuropäische Bewegung war unter anderem nämlich auch eine katholische Bewegung.. oder nicht?

      Könnte es sein, dass Martin Schulz und Kanzlerin Merkel, die eigentlich abgewählt wurden, … dieses Projekt „Vereinigte Staate von Europa“ vorantreiben sollen und deshalb bleiben (müssen)? Wenn dem so wäre, hätten wir dann überhaupt noch eine Demokratie? Oder entscheiden im Hintergrund ganz andere Organisationen, wie es mit „Europa“ weitergehen soll?

    • @A. Eberl Wer ist der größste Immobilien-Besitzer der Welt? Wem gehören die CITY OF LONDON und die Banken-Viertel in der Schweiz?

      Die Pharaonen Show – Schwarzmagier im Herzen Europas
      http://www.youtube.com/watch?v=-NsP4r02oro

      Swiss = Sister od ISIS! The Sisters of Isis from Switzerland; They`re Not European.
      https://www.youtube.com/watch?v=GkZl_HAaipg

      Der Reichtum der Kirche ist Blutgeld
      https://www.youtube.com/watch?v=XU6AB8z-iOM

      Alle Kriege gehen vom Vatikan aus, alle Wege führen nach Rom!

      Googelt: Vatikan und Mafia ( Ungefähr 178.000 Ergebnisse )

      Der Papst und die Mafia [Doku] – http://www.youtube.com/watch?v=XgDGml_3Yk4

      Im Namen Gottes? Der mysteriöse Tod des 33- Tage- Papstes Johannes Paul I. Tatsachen und Hintergründe

      Gerade einmal 33 Tage war Papst Johannes Paul I. im Amt, als er am Abend des 28. September 1978 auf mysteriöse und bis heute ungeklärte Weise verstarb. Immer noch wird über die Ursachen spekuliert und die katholische Kirche hüllt sich beharrlich in Schweigen. David A. Yallop wartet mit interessanten Thesen auf, bietet dem Leser Fakten über das Pontifikat des 33-Tage-Papstes, die raumgreifenden Veränderungen, die er in der katholischen Kirche geplant hatte und über seine mächtigen Feinde innerhalb und außerhalb des Vatikans, die allen Grund gehabt hätten, das Leben von Johannes Paul I. auf unnatürliche Weise zu beenden.

      Kaum zu glauben, womit der Leser in diesem Buch konfrontiert wird und kaum zu glauben, dass dieses Thema in der Öffentlichkeit so gut wie gar nicht diskutiert wird. Wartet der Autor doch mit Fakten auf, die derart provozierend sind, dass man mehr als einmal den Kopf schüttelt und sich fragt, wie eine derartige Intrige fast gänzlich vertuscht werden konnte. Es geht um Verstrickungen des Vatikans in die internationale Finanzwelt, um Machtgefüge und um einen Papst, der gewillt war, das alles aufzudecken und hohe Würdenträger aus ihren Ämtern zu entlassen.

      Spannend wie ein Kriminalroman liest sich dieser Bericht und überzeugt den Leser mehr und mehr davon, dass Yallop mit seinen fundierten und gut recherchierten Anschuldigungen recht hat. Das alles lässt nur den einen Schluss zu: dass Papst Johannes Paul I. keines natürlichen Todes gestorben ist!

      http://www.booksection.de/buch/791-Im_Namen_Gottes_Der_mysterioese_Tod_des_33_Tage_Papstes_Johannes_Paul_I

  5. Anbei einige Auszüge aus einem aktuellen Rubikon-Artikel, der die totale Meinungskontrolle in einen größeren Kontext setzt.
    Fast möchte man Herrn Lederer dankbar sein, daß er dieses Faß aufmachte oder anders, je fester der Zugriff umso größer der Widerstand:

    Jetzt hoffen die Zweck-Europäer, dass ihre neuen Feinde, die muslimischen Terroristen, und die neuen Konkurrenten auf dem Weltmarkt, vor allem Russland und China, den Zusammenhalt der Mitgliedstaaten der Europäischen Union bewirken. Denn andernfalls könnte das vom Konzernkapital nach wie vor gefürchtete „Europa von unten“ entstehen, an dem viele kluge Leute arbeiten, das aber nie zustande kommen wird, wenn es nicht gelingt, die Konzernherrschaft durch wirtschaftsdemokratische Kontrollsysteme zu brechen.
    (…)
    Die bürgerlichen Freiheiten galten, was sogar in fast allen freiheitlichen Schulbüchern nachzulesen ist, zunächst nur für das Besitz- und Bildungsbürgertum. Gleiche Wahl- und lebensnotwendige Sozialrechte mussten, ja konnten von der damals noch antikapitalistischen Arbeiterbewegung nur scheibchenweise durchgesetzt werden, und immer nur in den Grenzen, die ihnen von mächtigen Kapitalstrategen, der kapitalistischen Presse und der politischen Avantgarde im kapitaldemokratisch kontrollierten Staat gezogen wurden. Schlimmer noch. Die kapitalismuskritische Demokratiebewegung wurde von den Kapital-Liberalen und Kapital-Christen – mit voller Unterstützung der kapitalistischen Wissenschaften und der bürgerlichen Tendenzpresse – so lange schamlos gemobbt, erpresst, verleumdet, kriminalisiert, bespitzelt und sogar beschuldigt, die Interessen des Kreml zu vertreten, bis sie ihre letzten hehren demokratisch-sozialistischen Ideale über Bord warfen, damit ihre Regierungsfähigkeit bewiesen und diese mit rigiden „Sparprogrammen“, der Demontage des Sozialstaats, den Kapitalmagnaten auch handfest bekräftigten. Dass sie dafür ihre Stammwähler auf dem Altar des Kapitals zur Ausplünderung freigaben und damit endgültig ihr Ziel einer sozial gerechten Welt aufgaben, lässt in den Villen der Superreichen und den Chefetagen ihrer Unternehmen die Hoffnung wachsen, dass nun auch die letzten Feinde ihrer Freiheit begreifen, wie sinnlos es ist, sich ihren Interessen in den Weg zu stellen.

    Seit die Kommunisten in Ost und West, Nord und Süd, und mit diesen auch demokratische Sozialisten und die linken Sozialdemokraten – bis auf einige vom Aussterben bedrohte Reste – besiegt, zumindest domestiziert sind, und seit damit die kommunistische Gefahr gebannt ist, auch die chinesische, die gerade den Beweis erbringt, dass auch Kommunisten sehr gut Kapitalismus können, wird die permanente Konterrevolution verstärkt auf der Ebene der nun möglich erscheinenden Neuordnung der Welt im Sinne der kapitalistischen Demokratien, kurz, der Rückbau der Sozialstaaten, rigoros vorangetrieben. Die Notwendigkeit dieser Sparpolitik wird hauptsächlich mit der internationalen Konkurrenz und der Gefahr der Abwanderung von Investoren in Billiglohnländer begründet. Wo jedoch Deregulierung und Privatisierung zu langsam verlaufen, weil sich immer noch – wenn auch überwiegend linksbürgerlicher und zunehmend ökologisch begründeter – Widerstand regt, mausert sich das systematisch-kriminelle Unterlaufen der als Investitionshemmnisse denunzierten Sozial- und Umweltschutzgesetze zum globalen Geschäftsmodell. Was sich in dieser Hinsicht seit Ende des Kalten Krieges entwickelt hat, bezeichne ich als subversiv konterreformistischen, wo es angebracht erscheint, auch etwas drastischer, als konterrevolutionären Raub-, Steuerbetrugs- und Briefkastenkapitalismus.
    (…)
    Dass nach dem Ende der Weltordnung des Kalten Krieges das kriminelle Kapital dafür sorgte, die allseits beklagte Hegemonie des legal wirtschaftenden Kapitals über die kapitalistischen Demokratien zu sichern, scheinen weder die antikommunistischen Sozialisten, zu denen vielleicht auch Arno Widmann gezählt werden darf, noch die trotz aller Niederlagen noch übrig gebliebenen Kommunisten begriffen zu haben. Weder Arno Widmann und die Mehrheit der linken Intellektuellen, noch die in Gewerkschaften und Parteien organisierten Linken fanden es bisher erforderlich, gegen Wirtschaftsverbrechen dezidiert und programmatisch ihre Stimme zu erheben oder gar die Chefetagen zu besetzen. Die Konzernverbrechen bedrohen längst nicht mehr nur Sozialstaaten, sondern die Gattung Mensch selbst. Weder in den Programmen der demokratischen Sozialisten noch in denen der nach wie vor von der großen sozialistischen Revolution schwärmenden Kommunisten finden sich auch nur ansatzweise überzeugende Gedanken darüber, wie sie sich dem Problem der kriminellen Ökonomie und den Herausforderungen des Untergrundkapitalismus zu stellen gedenken.

    Aus:

    Mittwoch, 06. Dezember 2017, 11:00 Uhr
    ~46 Minuten Lesezeit
    100 Jahre Konterrevolution
    Eine Replik auf Arno Widmanns Mordphantasien zur Oktoberrevolution in der Frankfurter Rundschau.
    von Hans See

    • Lieber Box,

      vielen Dank für diesen Beitrag von Dir.

      Eine wichtige Information, denn letztlich funktioniert ein System wie dieses des Neoliberalismus nur solange, wie Menschen sich innerhalb dieser gedanklichen Systemstruktur aufhalten mit ihrem Verhalten, ihren Gedanken und ihren Köpfen.

      In dem Moment, wo die Menschen beginnen, die Standpunkte ihres jeweiligen Gegenübers als Teil der Realität in der Welt zu begreifen, kann ein echter Dialog entstehen.

      Ein Austausch.

      Es kann sogar Anflüge von Schwarmintelligenz bekommen, wenn zwei Menschen wie Sie und ich z.B. hier schreiben und dieser austauschende Inhalt für eine Person oder mehrere „dritte“ Personen, die mitlesen, interessant wird und zum Mitdenken, zu neuen Ideen werden kann.

      Die Kunst, achtsam mit sich und seinem Gegenüber umzugehen, besteht meiner Ansicht nach in der Fähigkeit, über schnittmengen Suche; wo passt das, was Person A gesagt hat, zu meinem Inhalt ( Person B)?

      Wie lässt sich A + B zu einem dritten, einem „C“ formen? Wie müsste C aussehen?

      Das stört natürlich die Stabilität des neoliberalen Gedankenkonzeptes gewaltig.

      Weil dies baut auf Konkurrenz, Wettbewerb, Kampf, Übervorteilung, Hinterlist, Missgunst, Ausbeutung, Skrupelosigkeit, Gier und vielem anderen auf.

      Und sobald plötzlich zwei Menschen die Gemeinsamkeiten in dem Austausch ihrer Gedanken suchen, bekommt so ein neoliberales Konzept erste Risse.

      Ich empfehle allen, die von dem Neoliberalismus genug haben, das Buch von Michael Ende ( oder den Film, wer Musik zu der Geschichte hören möchte) „die unendliche Geschichte“.

      Das Nichts breitet sich dort über Phantasien aus und keiner der Bewohner von Phantasien kann es stoppen.

      Eine Analogie, die im realen Leben besteht, sieht so aus:

      – viele Menschen, wissen nicht, was sie gegen den Neoliberalismus tun können
      – viele Menschen verzweifeln wie die Bewohner Phantasiens und möchten fast erstarren
      – die Bilder in den Medien zeigen oft Terror, Gewalt, Krieg, Panikmache – und dies ist in den Köpfen der Menschen

      Wie geht nun der Film / das Buch die „unendliche Geschichte“ damit um; mit dem „Neoliberalismus“, dem „Nichts“ im Film?

      Bastian ist auch lange nur begeisterter Leser des Buches. Passiv aber begeistert. Er fühlt und leidet mit den Schicksalen der Bewohner Phantasiens. Er kann sich lange nicht vorstellen, dass es auf ihn selbst ankommt. Das er selbst ein Mit-gestalter der Welt sein kann, die ihn umgibt.

      Gerade gegen Ende, bevor fast alles durch das Nichts vernichtet wurde, fängt Bastian damit an, an sich und seine Gestaltungsfähigkeit zu kommen. Und er wird für seinen Einsatz hochbelohnt.

      Daher: Jeder der sich ohnmächtig fühlt, oder eine Inspiration im Handeln gegen den Neoliberalismus sucht, kann sich von der Welt der Passivität in eine Welt der Aktivität hineinziehen lassen, wenn er sich mit der „unendlichen Geschichte“ beschäftigt.

      Bastian ist im Film der aktive Gestalter.

      „Momo“ ist auch ein Buch von Michael Ende. Es geht dort um die Zeitdiebe und Momo ist eine gute Zuhörerin.

      Auch dieses Thema passt in die heutige Zeit mehr denn je; denn wie oft werden Menschen am Fernseher, bei Pc-Spielen oder am Smartphone zu einem Suchtverhalten zu verführen gesucht.

      Gespräche, echtes Zuhören; ohne Smartphone für manche Menschen undenkbar.

      Beide Bücher: „die unendliche Geschichte“ und „Momo“ führen die Menschen ganz tief zu ihren Wurzeln einer Geisteshaltung zurück, die jahrzehntelang den Menschen gezielt ausgetrieben werden sollte.

      Zu einer Geistehaltung, die an die Mitmenschen denkt und an sich selber denkt. Zu einer Geisteshaltung, die das eigene Gestaltungspotenzial wiedererweckt und jeden Menschen ermutigen kann, die Welt zu einer bunteren Welt zu machen; wenn er sich selbst ins Rennen bringt.

      Was es dazu braucht?

      Interesse, Lust auf die Geschichten und auf das Abenteuer des eigenen Lebens und die schelmische Gewissheit, dass in diesen Kindergeschichten viel mehr Lebensweisheit verborgen ist, als viele Erwachsene auf den ersten Blick vermuten möchten.

      Lieben Gruß Ihnen, Box.

  6. @Ken Jebsen Zitat: „Wir halten auch Diejenigen aus, die anderer Meinung sind“! und „Wir sind gegen ZENSUR und wir sind FÜR TOLERANZ (Ertragen müssen)“ „Wir sind für Kultur, die die andere Seite auch aushält und zulässt“!

    JAAAAANNEEEEEIIISSSKLAAARWOOOLLNIIIICH!!!!!!!

    Und wieso habe ich dann hier bei KenFM drei Kommentar-Accounts eingebüßt, wurde von irgendwelchen beißwütigen DEL-Tasten-Fanatikern und Moralhysteriker-Meinungschere-im-Kopf-Fundamentalisten ZENSIERT, GESPERRT und GELÖSCHT!

    Weil ich eine ANDERSMEINUNG der ANDERSDENKENDEN vertreten und auch noch hier in den Kommentaren zu schreiben gewagt habe!?!?!?
    So wird ein scheiß KARMA-Schuh draus!!!

    Einfach mal an die EIGENE NASE packen. Ich zeige die organisierte Manipulation und hysterische ZENSUR bei KenFM!
    KenFM zeigt: Zensur – die organisierte Manipulation der Wikipedia und anderer Medien
    https://kenfm.de/kenfm-zeigt-zensur/

    Wer ZENSUR sät, wird $TA$I ernten!

    Der Cyber-War on Dissent hat längst globale Ausmaaße angenommen. Offensichtlich ist auch KenFM in den Focus der CIA-MEINUNGS-MAFIA geraten. Genauso wie bei „Zensur bei Wikipedia“ angeprangert, hat sich dort eine Meinungs-STASI-Kontroll-Clique eingenistet und zensiert, löscht und sperrt alle unbequemen Meinungen und Kommentare, die dem ewiggestrigen, bolschewistischen NEULINKEN ROTFRONT-FASCHISTEN-Weltbild wiederspricht! Mit genau den gleichen feigen Hinterrücks-Methoden wie bei Wikipedia wird bei KenFM ein Klüngel-Kommentierer-Kurs von einer Gruppe von Zensur-Admins und gleichgesinnten Kommentatoren betrieben, der unliebsame und unbequeme Meinungen außerhalb des eigenen erlaubten und gewollten IDEOLOGIE-HYBRIS-MAINSTREAMS rigoros unterdrückt!

    Zitat: Gibt es Versuche einer organisierten und gezielten Meinungsmanipulation in unserer Gesellschaft?
    Im Jahr des Wortes „Fake News“ ist die Frage aktueller denn je….
    Wird auch bei KenFM ZENSIERT und MEINUNGS-DIKTAUR betrieben? Augenscheinlich, denn Meinungen, Ansichten und Kommentare kann man auch dadurch ZENSIEREN, indem man sie tagelang „in der Moderation“ hängen lässt!

    @Ken Jebsen persönlich. Na das ist ja mal ne Aussage! „Freunde lernt doch mal TOLERANZ!“
    Mann muß einen Marl Karx, einen AndiAndersmensch oder Erni Sack ja garnicht mögen, aber die hinterfotzige und heuchlerische ZENSUR von Kommentaren und das MUNDTOTSCHLAGEN sowie Sperren von Profilen, ist wie Bücherverbrennen im AMADEU-ASPEN-CORRECTIV-GEDANKEN-$TA$I-Club!!!
    Also immer zuerst an die eigene Nase packen und die eigenen pawlowschen Moral-Hyänen-Angst-Beißer-Hunde und ZENSUR-Hysteriker in den eigenen Reihen an die Leine nehmen.
    Zu meiner persönlichen Erfahrung mit KenFM und „ZENSUR“:
    Nicht überall wo Wahrheit drauf steht ist auch Wahrheit und Meinungsfreiheit drin.
    Ich sach nur Vorsicht! Wer ZENSUR sät, wird $TA$I ernten!

    Zitat: Es ging darum ein Monopol auf die Wahrheit zu errichten… Jep, das haben sich hier einige ZENSUR-HYSTERIKER und Ge$innungs-Polizei-Moral-Wächter zu sehr zu Herzen genommen. Zumindest, was die Kommentar&Meinungs-Stasi hier auf dieser Seite angeht! Kommentare zensieren kommt gleich nach Bücherverbrennen!!! Wenn ihr schon so vollmundig die Klappe aufreißt und eure WIKPEDIA-ZENSUR-PARANOJA ins Internet heuchelt, dann solltet ihr eure eigenen ZENSUR-HYSTERIKER, MEINUNGS-BOLSCHEWISTEN und GE$INNUNGS-STASI auf eurer KenFM-Seite an die Leine nehmen und unter Kontrolle kriegen! Sonst seid ihr auf der gleichen Stufe mit der SOROS-Open-Society-Amadeu-Aspen-Correktiv-Gedanken-Polizei und müßt euch den Vorwurf der JUDAS-HEUCHLER-DOPPELMORAL und SCHEINHEILIGKEITS-HYBRIS gefallen lassen!!! Immer zuerst an die eigenen Nase PACKen! Denn, Kommentare zensieren kommt gleich nach Bücherverbrennen.
    Setzen 6. Aus Geschichte nix gelernt.

    Sind halt meine REAL-Erfahrungen, die ich hier bei KenFM machen durfte.

    Nochmal: So wird ein scheiß KARMA-Schuh draus!!!

    • Booooaaaaahhhhh!!!! Immer diese NEW-AGE-LICHT-FASCHO-MORAL-APOSTEL-SCHEINHEILIGKEITS-MISSIONARE, die so tun, als wären sie Universal-Erloichtet, würden niemals Ärger, Wut, Zorn oder negative Gefühle und Emotionen spüren, und immer nur Licht&Bedingungslose Liebe verbreiten, nur weil sie 3 Eckhard Tolle-Vorträge bei Youtube gesehen haben, sich SELBST=EGO aber mit dem erhobenen und drohenden Moralin-Finger über Andere erheben um sich SELBST=EGO als etwas Besseres vorzukommen.

      PÄPSTLICHER-ALS-DER-PAPST-SCHEINHEILIGKEITS-SAUBERMANN-HERRENMENSCHEN-WERTUNGS&URTEILS-HYBRIS-DOPPELMORAL-APOSTEL du zu werden drohst, wenn du deine scheiß Scheinheiligkeits-Erloichtungs-Regeln zwanghaft mal eben über 7 000 00 000 Mitmenschen heuchelst!!!
      Setzen 6!

      Benjamin:Stewart, „Das pathogene Selbst-BILD des krankhaft aufgeblähten EGO’s ist die schlimmste Seuche, die die Menschheit jemals heimgeSUCHT hat“

      http://www.youtube.com/watch?v=I6y_OmcrnLo

      Anthamak – Reisen im Licht – Meine göttliche Wut
      Ja, ich spüre Wut in mir.
      Es ist meine Wut. Es ist eine reale und ehrliche Wut.
      Sie ist natürlich und menschlich. Sie ist Gott-Gegeben und gehört zum Leben!
      Wie der Regen und der Sonnenschein, wie die Nacht und der Tag, wie der Sturm und die Ruhe!
      Und schon höre ich die Pharisäer und Herrenmenschen, die Trixxxer, Täuscher und Scharlatane mit den Hufen scharren und hysterisch „Ja,Aber..“! wimmern.
      Ja, Wut ist eine von Gott gegebene Gabe. Keine angenehme! Oft eine schmerzhafte Gabe.
      Sie zerreißt einem manchmal das Herz und krempelt die Eingeweide auf links.
      Ungebremst entfesselt, ist sie manchmal tödlich, gar katastrophal!
      Sie ist menschlich, die Wut. Wie die Liebe, die Freude, die Fülle,
      die Trauer, die Verzweiflung und das Scheitern gleichermaßen wie der Erfolg!
      Ja, ich spüre eine Wut in mit und das ist auch gut so.
      Das ist göttlich und ich spüre,
      ICH BIN LEBENDIG, MENSCHLICH!

      Um eines von Vornherein klar zu stellen, ich schreibe hier nicht von ernstzunehmenden und seriösen Heilpraktikern, begabten Heilern, kompetenten Medizinern, fähigen Therapeuten und den vielen stillen Helfern, Unterstützern und Beratern.
      Einfache Menschen, die geduldig zuhören und bei der Selbstheilung helfen.
      Die haben meinen größten Respekt. Vor ihnen ziehe ich meinen Hut.
      In Demut.

      Es gibt immer wieder einige Spezialisten die mir erzählen wollen,
      daß ich hochgradig Therapiebedarf habe, WEIL ICH WÜTEND BIN!!!
      Die selbsternannten NEW-AGE-Aurawedel-Echo-der-Frau-BRAVO-und-Bild-Zeitung-Therapeuten mit Räucherstäbchen-Schleuder-Diplom.
      Die Saubermann-Wendehälse, die Esoterik-Oportunisten und spirituellen Scientology-Faschisten, die selbsterloichteten Judas-Heuchler,
      die jedem Menschen ihre verkommene Zwangs-Positivismus-Erloichtungs-Agenda rein reichen, um sie hinterfotzig nieder zu machen!
      Die mit ihrer Bedingungsloser-Liebe-Totschlag-Argumentation jegliche Alternative zwischen katastrophalem Selbsthass und der übernatürlichen, obererleuchteten, elitären Aufgestiegene-Meister-Agenda totschlagen.
      Die mit voller Absicht, kaltem Kalkül und Strategie den Menschen,
      die Ärgernis und Wut verspüren, krankhafte Eigenschaften einreden wollen,
      weil sie die Vollkommene und göttliche, von Gott gegebene Energie der Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit, Authentizität und Wahrhaftigkeit absaugen und sich selbst damit füllen wollen.

      Weil sie LEER sind!
      Leere Hüllen mit bürgerlicher Identität, aber ohne Inhalt und eigener Geschichte.

      Gesellschafts- und Zivilisations-Zombies und MATRIX-Sklaven,
      die sich jeder erdenklichen Methode des ENERGIE-VAMPIRISMUS
      bedient haben und weiterhin bedienen. Die sich selbst und alle Anderen betrügen.
      Jedesmal unter einem anderen Deckmäntelchen ihrer LOVE & PEACE & HARMONY-VAMPIR-AGENDA!
      Die ihre „PFLEGEFÄLLE und PATIENTEN NICHT HABEN“, weil sie BEGRENZT und SCHULDIG sind!

      Laut ihrer Agenda!

      Der Ach-wie-Lieb-Wir-uns-doch-haben-LOVE&PEACE&JOY-Agenda.

      Und wenn nicht? Wenn ich mich nicht da drin finde und wütend bin?
      Brauche ich jetzt eine dringende Heile-Mein-Inneres-Verletztes-Kind-Zwangs-Therapie, weil ich angeblich krankhaft negativ bin?

      Laut ihrer scheiß EGO-ERLOICHTUNGS-Agenda!

      Lest mal ihre Texte genau durch! Sie handeln nie von den eigenen Schwächen, von den eigenen Geschichten des Versagens und des Scheiterns!
      Nie von den Tränen der Verzweiflung und der Katharsis!
      Aber immer handeln sie von den angelesenen COPA&PASTE-Himmelhoch-Gesteckten-Agendas der erlauchten Eliten und ungeprüften und unreflektierten Erleuchtungs-Agendas irgendwelcher GURUS und OBERMEISTER die auf Wolke 17B wohnen sollen und nur noch Aura-Soma-Wölkchen rülpsen und Bachblüten-Bächlein pissen!
      Damit wir uns mies fühlen sollen! Damit wir uns wieder an unsere ERBSÜNDE erinnern.
      Das wir alle SCHULDIG SIND, NICHT SO ZU SEIN WIE DIESE SAUBERMANN-HERRENMENSCHEN-ERLOICHTUNGS-GOTT-KÖNIGE auf Wolke 17B!!!
      Damit wir zu diesen selbsternannten POMMESBUDEN-PROPHETEN und spirituellen möchtegern ESOTERIK-FASCHO-THERAPEUTEN kriechen und uns auf den Boden werfen, und um eine Göttliche Segnung betteln!!!

      Könnt ihr auch von mir haben! Es gibt PENIS-SEGNUNGEN aufs DRITTE AUGE von mir!!!

      Und dann? Haben wir uns dann alle ach so doll wieder lieb und hüpfen elfengleich auf der Blümchenwiese rum, mit wehenden „I LOVE YOU ALL & HAVE JOY & HARMONY“ Fahnen und erleuchteten Dritten Augen, jedoch mit leichter Eigen-Urin-Trübung auf der Mattscheibe, oder was???

      Oha! Geile neue Marketing Idee! Schenke ich euch! Könnt ihr demnächst auch verticken, an eure SPIRIT-Junkies!
      Eigen-Urin-Reinigungen des Dritten Auges! Fehlt einigen hier bestimmt noch in der Agenda-Sammlung!

      UND?????????????????????????????????????????

      Küssen wir uns jetzt deswegen den Schmand von der Pumperze oder was?
      Dann brauche ich mir also ab jetzt nicht mehr meinen Arsch abzuputzen, weil ich ab jetzt nur noch auf die Blümchenwiese zu gehen brauche und mir von einem dieser weichgespülten
      „Ach-wie-lieb-haben-wir-uns-doch-alle-die-wir-eins-sind-Hirnis“
      meine Rosette vergolden lassen kann, oder was?
      Na? Wer will der Erste sein?
      So richtig mit „Ohhhh, Du Lieber, have All Lot of Joy & HAPPYNESS“ beim Arschabputzen meiner stinkenden Rosette“!!!
      Nur zu! Macht euch Frei, gebt euer Bestes, gebt Alles!
      Meine Rosette steht euch zur eurer Göttlichen Erleuchtung frei zur Verfügung!
      Anschließend bekommt ihr auch eine Dritte-Auge-Penis-Segnung!
      Die furze ich dann auch wieder trocken, versprochen!

      Ich will euch was sagen!
      Jesus ging nicht in die Tempel um die Pharisäer mit Räucherstäbchen rauszuwedeln!
      Jesus nahm seine göttliche WUT und schmiss die TRIXXXER, TÄUSCHER, SCHARLATANE und HEUCHLER, die GELDMACHER und FALSCHEN PROPHETEN allesamt mit GETÖSE AUS DEM HAUS SEINES VATERS!
      Für Schwätzchen nahm er sich wenig Zeit, dafür gabs ein Paar aufs Maul!
      Es gab Zahnlücken und abgerissene Ohren, blutige Nasen und blaue Flecken, Kleinholz und zu guter Letzt gabs Volley mit Anlauf Arschtritte, daß die Schwarte krachte.
      Denn GOTT LIEBT AUCH FUßBALL!
      So schnell und gründlich sind die AGENDA-AGENTEN noch nie Zuhause gewesen!
      Das war WUT VOM ALLERFEINSTEN!!!
      GÖTTLICHE WUT!!!
      JESUS-WUT!!!
      MEHR ALS MENSCHLICH!
      GEWINNBRINGEND INVESTIERT IN DIE WAHRHEIT, DEMUT UND KONSEQUENZ!!!

      An ihren Früchten und an ihren Farben werdet ihr sie erkennen.
      An ihren stieren Augen, die nach dem Profit schielen.
      An ihren EGO-Agendas der SCHULD UND SÜHNE, verpackt in heuchlerische Nächstenliebe und Fürsorge!
      Die euch erst erzählen, wie schlecht ihr seid, angesichts der erlauchten Eliten und aufgestiegenen Meister.
      Die euch eure menschlichen Attribute und göttlichen Gaben als disharmonische Fehlfunktionen und krankhafte Abarten, als unwertes Leben und unarische, ääähh sorry,
      unspirituelle Geburtsmale der Schande andichten und anschließend mit irgendwelchen Schwachsinns-Agendas und faschistoiden Scientology-Therapien wegwedeln wollen.
      Um damit ihre ENERGIE-Profit-Gier zu stillen, getarnt als LOVE & JOY & HARMONY-Marketing-Agenda.
      Um sich ihre Säckel zu füllen und euch anschließend zu erzählen, eure selbstgewählten Blockaden und Weigerungen, das innere Kind zu heilen, bedürfen einer Weiteren tieferen Therapie eurer
      KRANKHAFTEN UNNATÜRLICHEN GOTTLOSEN WUT!!!

      Die euch den KRIEG als FRIEDEN verkaufen wollen.

      Oder glaubt ihr, was sie uns im Fernsehen und in den gleichgeschalteten BILDerberger BERTELSMANN-SPRINGER-MURDOCK-Group-Speichellecker-Nachrichten der MAULHUREN-LÜGENMEDIEN weiß machen wollen.
      Das Deutsche Soldaten in Afghanistan einen FRIEDENSEINSATZ leisten um unser Land zu verteidigen?
      Mit Maschinen-Gewehren und Panzerfäusten, mit Phantom-Bombern und Taktischen HighTech-Nuklear-KRIEGSTERROR-Waffen???
      Glaubt ihr wirklich, das ist FRIEDENSDIENST???
      Glaubt ihr den SPÄTRÖMISCHEN-VOLKSSSCHMAROTZERN mit KAVIAR&CHAMPAGNER-DIÄTEN und Goldenen FÜLLERN,
      das sie das Volk vertreten und die Demokratie retten?
      Dann glaubt ihr auch das Zitronenfalter Zitronen falten oder was???

      Ich will daß ihr wütend werdet!
      Euch ehrlich, wahrhaftig selber wieder spürt!
      Eure natürlichen Gaben, Gefühle und Emotionen in ihrer vollen, vollkommenen Tiefe und Göttlichkeit spürt!
      EURE WAHRE MENSCHLICHKEIT!
      Und diesen weichgespülten ESOTERIK-FASCHO-AURAWEDEL-BLÜMCHENWIESEN-POMMESBUDEN-BILD-ZEITUNG-THERAPEUTEN einen kräftigen Arschtritt verpasst und sie auf den Müllhaufen der Geschichte schickt, volle Picke, volley!

      Welch ein Akt der Befreiung und Selbstheilung!

      Ich bitte hier, ganz klar zu unterscheiden!
      Zwischen den fundierten Heilern und Therapeuten, die euch helfen und unterstützen „EUCH SELBST ZU HEILEN“!

      Und den PROFIT-VAMPIREN, die nur zu feige sind
      IHRE EIGENEN LEICHEN IM KELLER ZU ERLÖSEN.

      Ihre eigene Geschichte.

      Und deshalb ständig an Anderen herumtherapieren müssen!
      Aus Geltungssucht! Aus MACHTSUCHT! Aus Gier und weil sie ihre LEERE HÜLLE der kleingeistigen ESO-EGO-Demenz mit eurer ENERGIE füllen wollen!

      Hört ihr, ich bin mir ganz sicher, daß einige hier in dem sehr utopischen und weit hergeholtem Falle, daß Scheiterhaufen und Steinigungen wieder Mode werden sollten, ihre geliebten AGENDAS wie heiße Kartoffeln fallen lassen würden, um mit einem „NEUEN BAUCHLADEN MIT SPIRITUELLEN STEINEN UND HOLZ“ aufzutauchen.
      Um ihre Nächsten und Liebsten wieder zu betrügen.
      Um ihre wahre Geschichte, die sie uns hier vorenthalten,
      einer eigenen, persönlichen Geschichte von Freude und von Leid.
      Zu Gunsten ihrer ENERGIE-VAMPIR-FÜLLUNG.

      Nur, bei mir seid ihr an den „vollkommen Falschen“ geraten.
      Bei mir laufen sich alle Schein-Therapeuten und Schein-Krieger,
      leere Hüllen und Heuchler, Trixxxer und Täuscher eine dicke, schmerzhafte, spirituelle ESOTERIK-Blase an ihren Füßen und an ihrem dritten Auge!
      Bei mir stoßen sie sich die Nase und ihre Zehen blutig, an ihren selbsterrichteten EGO-Mauern um sich herum. Diese spirituellen Aurawedel-Pommesbuden-Therapeuten und Esoterik-Würstchenbuden-Polemikern.

      Es gibt eine ganz klare und eindeutige Methode, zu differenzieren, mit wem ihr es zu tun habt!

      Die Einen reichen euch ungefragt aus dem OFF ihre LOVE & PEACE & HARMONY-Agenda rein, in der beschrieben steht, wie weit ihr noch von diesen ach so erleuchteten Stufen der Heilung und Vollkommenheit entfernt seid und daß nur so, wie sie es beschreiben, ihr eine Chance auf den HEILAND habt.

      Die Anderen fragen euch, „Was ist mit dir? Kann ich dir irgendwie helfen“?
      Und dann hören sie euch stundenlang zu, bevor sie das nächste mal den Mund aufmachen und weitere Fragen stellen.

      Machen wir uns nichts vor, jedoch in voller Konsequenz deutlich.

      Wir werden alle sterben!

      Ausnahmslos ALLE!
      Diese Frage stellt sich nicht!
      Die einzige Frage die von Bedeutung ist,
      „Wie werden wir Leben“?

      Als blökende Schafe, die in der Masse anderen Ärschen hinterher rennen, um ihre Agenda nachzuäffen und in deren Scheiße zu laaatschen?

      Oder als freie, würdige, würdevolle menschliche Wesen, mit göttlichen Gaben.
      Mit Mumm in den Knochen, mit Rückgrat und Arsch in der Hose!
      Und mit einem gewaltigen, befreienden Torschuss, der den Gegner gleich mit ins Netz befördert!
      TOWANDA!
      Denn Gott liebt Fußball!

      Und dann gibt es noch Diejenigen, die von ihrem wahren Leben berichten.
      Ihren tatsächlichen Erfahrungen.
      Geschichten von Freude und von Leid.
      Von Trauer und Entzücken.
      von Tränen und Wut.
      Von Verzweiflung und von Zuversicht.
      Von Hoffnungen, von Erfolgen, von Scheitern, von blutigen Fingern, Zahnlücken, geschundenen Knien und von Heilungen.
      Von grandiosen Sonnenuntergängen und gigantischen Firmamenten, mit Abermilliarden von Sternen.
      Von Reisen jenseits von Raum und Zeit. Von sterbenden Liebsten, geliebten Menschen, menschlichen Gefühlen und ehrlicher Wut.
      Von einsamen Tränen und gemeinsamen Lachen.
      Von einsamer Schönheit der grandiosesten Horizonte und gemeinsam gelebten Stürmen und stürmischen Zeiten.
      Und von demütigen Momenten im stillen Kämmerchen, in denen das Rauschen der Flügel zu hören ist und einer sanften und liebevollen Stimme, die sagt,
      „Setz dich hin Andi und schreib, von Dir. Und vergiss dabei die Copy&Paste-Tasten.
      Denn die brauchst du nicht für deine eigene Geschichte.
      Dein eigenes Kapitel des Buches der Menschheit.“

      http://anthamak.blogspot.de/2011/01/meine-gottliche-wut.html

      Scheiß Selbst-Erloichtungs-Aufmerksamkeits-Energie-Vampire!

  7. Hallo Ken
    Ich würde mir gerne mit meiner Frau die Zeit nehmen um zu dieser Veranstaltung zu kommen, leider können wir uns unter der Woche nicht die Zeit dafür nehmen und mal so kurz 550km anreisen. Wir lösen gerade unser Geschäft auf (Staubsauger – Du weißt schon!). Dafür sind wir aber mit unseren Gedanken bei Euch!
    Sollten bei dieser Veranstaltung irgendwelche Provokateure von Rechts oder Links, Schwarz, Gelb, Rot oder Grün oder von irgendwo Hinten oder Mitten unter Euch auftauchen und irgendwelche Steine oder Gegenstände schmeißen um Krawall zu verursachen, damit die Obrigkeit einschreiten darf, – bleibt friedlich und lasst Euch nicht provozieren! Ihr dürft Euch friedlich zur Wehr setzen! – Auch wenn es in diesem finsteren Zeitraum auf den Plätzen der Meinungsfreiheit kalt und ungemütlich ist, – setzt euch einfach friedlich zur Wehr! Bringt Euch einfach vorsichtshalber in weiser Voraussicht einen Teppich oder ein Kissen von Zuhause mit und setzt Euch schweigend und das System boykottierend auf den Boden.
    Dadurch werden die Unruhestifter die einen Krawall und Einsatz der Ordnungskräfte provozieren sollen sichtbar.
    Wenn die Sicherheitskräfte dann nicht die Provokateure in sicheren Gewahrsam nimmt, sondern auf die sich friedlich angemeldete und sich zur Wehr gesetzte Menge drischt und um die in diesem „Rechtstaat“ ordentlich bemühte Sauberkeit wieder herzustellen mit den Wasserwerfern hinterherspült, dann weiß die Community das diese Republik kein Rechtsstaat ist, in dem man seine Meinung noch frei und unbekümmert sagen darf, dafür aber ungestraft auf andere eintreten und Steine schmeißen darf ohne dafür von den Staatsdienern der Obrigkeit zur Rechenschaft gezogen zu werden!
    Macht aus dieser Veranstaltung ein friedliches „Sit-In des Protestes“ und ein für die Kultur unvergessliches Event, das es die Kulturlosen Demokraten nur so beutelt, die sich die liberale Freiheit der Liberty herausnehmen und andere wegen ihrer Meinung und Einstellung antisemitisch zensieren und ausgrenzen!
    Wie gesagt – wir wären gerne dabei – Mach deinem Preis für die Community alle Ehre!
    Mit einem friedlichen Gebell – Der Hund, ein Rebell!

    • Gut gebellt Hund 🙂
      Das waren so ziemlich genau meine Gedanken…seit ich von der Gegendemo gehört habe…und seit ich die Ereignisse beim G20 + bei Blockupy Frankfurt vor ein paar Jahren verfolgt habe. – Aber ich habe auch die Katalanen gesehen, und wir alle wissen mittlerweile, wie die Strategie der Agent Provocateur. Nur zur Erinnerung habe ich mal Wikipedia bemüht…
      „Als Agent Provocateur [aˈʒɑ̃ pʁɔvɔkaˈtœʁ] (frz. für ‚provozierender Agent‘, Lockspitzel) bezeichnet man eine Person, die üblicherweise im Auftrag des Staates einen oder mehrere Dritte zu einer gesetzeswidrigen Handlung provozieren soll. Im weiteren Sinne wird damit auch ein Handeln bezeichnet, das durch die gezielte Vortäuschung oder auch Provokation einer ruchbaren Handlung die Stärkung der eigenen Position und die Legitimation für einen Eingriff anstrebt. Wegen der Gefahr, dass der Staat sich auf diese Weise zumindest indirekt als Gesetzesbrecher betätigt und Taten provoziert, die ohne den Agenten gar nicht begangen worden wären, ist der Einsatz solcher Agenten in Demokratien meist gesetzlich oder durch höchstrichterliche Rechtsprechung streng reglementiert. Es sind Fälle bekannt, auch in Deutschland, bei denen solche Agenten rechtswidrig eingesetzt wurden, etwa zur verdeckten Störung von sozialen Bewegungen und der gewalttätigen Eskalation von Demonstrationen. “

      Die Idee mit den Kissen finde ich großartig! 🙂

    • Ja, diese Hinsetz -Idee finde ich auch klasse! Ogott- ich hatte gar nicht dran gedacht, dass wir mit sowas rechnen müssen! Aber es ist tatsächlich nicht unwahrscheinlich. Meine Güte, wie tief ist die Staatsmacht schon gesunken!
      Ich werde die Bilder aus Stuttgart nie vergessen!

    • „Untergangspropheten, die vom Pessimismus leben – und gar nicht schlecht – empfinden jede Art von Zuversicht zwangsläufig als Existenzbedrohung.“ – Bob Hope

      Ich bin sehr zuversichtlich, dass der 14.12.2017 ein guter Tag sein wird, an dem Dank Ken Jebsen, der KenFm-Redaktion und zahlreichen engagierten Menschen ein Zeichen für die Menschen, die Freiheit und die Menschenrechte gesetzt werden wird!

      Einen gesonderten „Sitz-, Steh-, oder auch Liegeschutz“ sollten Menschen, die in einem demokratischen Rechtsstaat leben und sich friedlich für ihre Rechte einsetzen erst gar nicht benötigen …!

    • @ Herrn Zappes … zu meiner Äußerung: „wir alle wissen mittlerweile, wie die Strategie der Agents Provocateur aussieht…“ – Ich muss mich wohl bei Ihnen entschuldigen, denn wenn Sie die Strategie der Agents Provocateur gar nicht kennen, habe ich Sie selbstverständlich völlig zu Unrecht als „wir“ bezeichnet. Das tut mir wirklich sehr, sehr leid, und es wird nicht wieder vorkommen. Ich möchte Ihnen aber folgenden Beitrag hier auf KenFm empfehlen, falls das o.g. Zitat nicht Ihrem weiteren Verständnis gedient haben sollte (Wissen kommt ja erst durch verstehen zustande, nicht wahr?!):
      „KenFM-Spotlight: Bernhard Trautvetter über Agents Provocateurs bei Demonstrationen“

      Und weil ich gesehen habe, wie sehr Sie Zitate mögen, füge ich extra für Sie Herr Zappes noch eins mit ein. 🙂
      „Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen. Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.“ – Albert Einstein

      Zu Ihrer Frage: „Wer bist du, wann und wieviele?“ – Herr Zappes, für Sie werde ich immer unsichtbar bleiben bleiben. 😉

      Genießen Sie Ihr Wochenende, und haben Sie ein schönes Leben. Warten Sie aber bitte nicht auf weitere Antworten von mir – das wäre wirklich verschenkte Zeit!
      Alles Gute wünsche ich Ihnen. 🙂

      Das beste Mittel, um getäuscht zu werden,
      ist sich für schlauer zu halten, als die anderen.
      – Francois Duc de La Rochefoucauld

  8. Dass Ken Jebsen diese Auszeichnung mit seinem freien Meinungsforum doppelt und dreifach verdient hat, erkenne ich gerade auch daran, dass ich an mir selbst als userin beobachtet habe, wie mich dieses Forum über die Länge der Zeit immer noch zum besseren Verständnis und Verhalten gegenüber meinen Mitmenschen „erzogen“ hat. Ganz von selbst und völlig freiwillig lässt man sinnlos aggressive und überhebliche Attitüden hinter sich, wenn man einen solchen Meinungfreiraum geboten bekommt wie hier und erst einmal alles erlaubt ist, zu sagen, so lange es die gefühlten und ungeschriebenen Gesetze von Menschlichkeit nicht grob überschreitet.

    • ..und nicht nur das: der Geist kann sich ja nur dann weiter entfalten, wenn die ureigensten eigenen Gedanken voll ausformuliert werden dürfen!
      Wenn wir nicht gegen Zensur entschieden aufstehen, machen wir uns der Mithilfe zur allgemeinen Verblödung und Verrohung mit schuldig. Geschichte muss sich nicht wiederholen, wenn genug daraus gelernt wurde.

    • Geschichtliche Ereignisse wiederholen sich immer. Empirische Beweise gibt es zuhauf. Daraus wirkungsvoll lernen tun immer nur die jeweils aktuell Betroffenen. Nachfolgende Generation-en sind dazu verdammt die gleichen Fehler zu begehen. Verantwortlich für diese Desaster sind die jeweiligen (politischen) Führungen.

    • Ich hatte schon richtig gelesen – und denke auch richtig verstanden.

      Die Betonung liegt auf muss und wenn, nehme ich an.

      Geschichte >musswenn< genug daraus gelernt wurde.

      Das ändert aber nichts an meinem Gesagten.

    • wo Nix ist kann auch Nix werden,

      Völlig falsch. Das ganze Universum, die Erde, die Menschen, Energie, einfach alles kommt aus dem Nichts.
      Frag die Wissenschaft-ler, die erklären dir das.

  9. Mir scheint, die Meinungsfreiheit ist in Berlin nicht unbedingt gefährdet, jedenfalls nicht die eines Jeden. Und die Zensur trifft auch nicht einen Jeden.

    So hat die Junge Freiheit durchaus am 26. November 2017 den Gerhard-Löwenthal-Preis in der Zitadelle Berlin verleihen können.
    Siehe hier JW (zum letzten Leserbrief scrollen) und hier das Video davon.
    Und was sagt uns das? Alle Menschen sind vor der Obrigkeit gleich, bloß die einen sind gleicher! (Und andere sind ihr ganz gleich(gültig))

    Oder hat jemand gehört, dass der Herr Genosse Klaus Lederer hier seine Meinung Kundgetan und dem Kulturamt Spandau klargemacht hat dass es vom Stadthaushalt unterhalten wird und daher überlegen müsse …(usw.) und dass ihm dabei sein Bundesparteivorstand den Rücken gestärkt hätte?

  10. Immanuel Kant (1724 – 1804), deutscher Philosoph
    Quelle: Kant, Anthropologie in pragmatischer Hinsicht, 1798. Erster Teil. Anthropologische Didaktik
    ——-

    Marie Joseph de Motier, Marquis de La Fayette (1757 – 1834), französischer Staatsmann, in Paris Mitglied der Generalstände, reichte er der Nationalversammlung einen Entwurf zur Erklärung der Menschenrechte ein
    ——-
    <blockquote cite="Grundgesetz (GG) Art. 20:
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
    (2) 1. Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.
    2. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden
    Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an
    Gesetz und Recht gebunden.
    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand,
    wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
    „>

    • Das Zitat von I. Kant wurde abgeschnitten (der Eintrag war vielleicht zu lang?) – hier also das vollständige Zitat noch einmal:

      Immanuel Kant (1724 – 1804), deutscher Philosoph
      Quelle: Kant, Anthropologie in pragmatischer Hinsicht, 1798. Erster Teil. Anthropologische Didaktik

    • „Der Zorn ist ein Schreck, der zugleich die Kräfte zum Widerstand gegen das Übel schnell rege macht.“ – I.Kant
      🙂 so ist es richtig

    • Und hier der Vollständigkeit halber noch der (oben) fehlende Text von Marie Joseph de Motier:

      „Der Zweck jeder politischen Vereinigung ist die Erhaltung der natürlichen und ewigen Menschenrechte. Diese sind: Freiheit, Eigentum, Sicherheit und Widerstand gegen Unterdrückung.“
      Marie Joseph de Motier, Marquis de La Fayette (1757 – 1834), französischer Staatsmann, in Paris Mitglied der Generalstände, reichte er der Nationalversammlung einen Entwurf zur Erklärung der Menschenrechte ein

    • Der Zorn als dienstbarer Geist der Vernunft gegen den Zerfall der Zivilgesellschaft
      Papst Gregor der Große wiederentdeckt von Georg Schramm:
      //Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht.//

      Georg Schramm – „Zorn und Empörung“ & Meister Yodas Ende
      http://www.youtube.com/watch?v=0rEv1qu4hyo

      Georg Schramm – Zorn, Wut und Tulpenzwiebeln
      http://www.youtube.com/watch?v=D0l2OJYZlAw

      Georg Schramm – Zorn
      http://www.youtube.com/watch?v=6DeCeV_DyZs

  11. „Klaus wird fallen !“

    Selbt wenn, was wäre erreicht? So gut wie nichts. Ein Einzelfall der Zensur/Ungerechtigkeit wäre aufgrund der medialen Macht von KenFM selbst und mit irrer Unterstützung quasi egalisiert worden. Die anderen millionenfachen Einzelschicksale die sich aus teils verbrecherischem Verhalten der Regierenden gegen den Souverän richten, bleiben ungehört. Sie erfahren werder Solidarität oder sonstige Unterstützung.

    Um bei Die Linke in der Sache überhaupt so etwas wie ein wenig Nachhaltigkeit zu erreichen, müsste nicht nur Lederer fallen, sondern selbstverständlich auch die 18 Parteibonzen die sein widerliches Handeln unterstützt haben.

    • Lieber Koenig Ordnung,

      Ihnen fehlt der Glaube an die Veränderung der Welt.
      In ihrem Herzen ist viel Bitterkeit über die Welt zu lesen.

      Öffnen Sie nur einen kleinen Bereich in ihrem Herzen und die Sonne wird Sie finden können.

      Einen lieben Gruß

    • E-b-G sagt: 5. Dezember 2017 at 21:31
      Was ist an Krieg so geil für Euch, Kari und Koenig Ordnung?

      *
      *
      Du klebst wie Hundescheiße unter meinen Sohlen – mehr nicht. Schwer abzukratzen, aber letztlich immer im Abort landend.

      Du kannst Lügen und Diffamieren wie Du kannst, nichts davon ficht mich an und alles fällt auf dich zurück.

    • Klassisches Muster: Den anderen vorwerfen was man selber tut. Argumetum ad hominem. Also wenn einem die vernünftigen Argumente ausgehen, dann fängt man an, Personen zu beschimpfen.
      Ein besseres Lehrbeispiel, wie Propaganda funktioniert, wie das, was Koenig Ordnung gerade liefert..
      Priceless!

    • Schließe mich Waldbaer und E-b-G vollumfänglich an. Ihr Einsatz hier, lieber André ist großartig und vorbildlich. Warum aber bleiben Sie mit dem Positiven, das Sie verbreiten, nicht mehr bei sich, statt die Gift-und-Galle-Verbreiter und Schwarzseher vor Ort ständig zurechtzuweisen? Es ist doch schnell ersichtlich, wes Geistes Kind jemand ist. Mit solchen Kommentatoren muß man sich doch nicht auf Diskussionen und Wortgefechte einlassen.
      Bitte lassen Sie nicht zu, daß die Machenschaften der Zerstörer auf Sie selbst abfärben. Es ist ja ein bekanntes Phänomen, daß man schnell dem ähnlich wird, was man bekämpft; daß man selbst eigentlich nur die andere Seite der Medaille bekämpft – der Frieden liegt jedoch jenseits von beiden, in der goldenen Mitte.

      An IchVerweigereMich: Sie mutmaßen, ob die Wiederkehr Christi zu erwarten sei. Ich habe den Kontext nicht ganz verstanden. Ist das bei Ihnen negativ belegt, die Wiederkehr?
      Warum kleben wir eigentlich so an äußeren Formen? ER IST DOCH BEREITS WIEDERGEKEHRT!!!
      Und er war niemals weg.
      Die Menschheit war nicht einen kurzen Moment lang ohne einen vollkommenen spirituellen Meister. Sie hängen doch nicht etwa diesem fatalen „He is the only one“ an?
      Die christlichen Dogmen in der Verzerrung, Verfälschung und den Irrtümern nach Paulus sind Materialismus pur. Das Christentum ist eine höchst materialistische Religion.
      Und nur folgerichtig hängt man an der Form, an der materiellen Gestalt des Meisters in Form des Nazareners.
      Ich kann Ihnen versichern, daß in diesem Augenblick mindestens vier vollkommene Meister auf unserer Erde weilen.

    • Und zack wird die Brigade aktiviert – ist ja lustig. Vor allem die vollkommene Verdrehung.

      waldbaer sagt: 7. Dezember 2017 at 09:52
      „Klassisches Muster: Den anderen vorwerfen was man selber tut. Argumetum ad hominem. Also wenn einem die vernünftigen Argumente ausgehen, dann fängt man an, Personen zu beschimpfen.“

      *
      Tja, dumm nur das hier alles schwarz auf weiß belegt ist.

      7. Dezember 2017 at 08:35 E-b-G sagt: 5. Dezember 2017 at 21:31
      „Was ist an Krieg so geil für Euch, Kari und Koenig Ordnung?“

      Das kommt von E-b-G !!! Er sagt also öffentlich das ich Krieg geil finde. Natürlich belegt er das nicht, weil es nicht belegbar ist, da erstens das Gegenteil der Fall ist – wofür hier etliche Aussagebeweise von mir zu finden sind – und zweitens kein von mir hier geschriebenes Wort zu finden ist, das diese Lüge auch nur entfernt bestätigen könnte.

      Es ist also eine klare Lüge und Diffamierung die E-b-G hier gegen mich auffährt.

      Im Falle von Ken Jebsen, der sich ja zumindest kritisch Israel gegenüber geäußert hat, habt ihr alle ganz schnell ein pro Jebsen Position bezogen. In meinem Fall, der sich an keiner Stelle in irgendeiner Form für Krieg ausspricht und natürlich auch nicht für irgendetwas geiles das ich einem Krieg abgewinnen könnte, habt ihr ganz schnell ohne jede Prüfung Position für den Täter bezogen.

      Weiter gehts zu argumentum ad hominem

      E-b-G sagt: 7. Dezember 2017 at 08:15
      „Lieber Koenig Ordnung,

      „Ihnen fehlt der Glaube an die Veränderung der Welt.
      In ihrem Herzen ist viel Bitterkeit über die Welt zu lesen.“

      Damit kann ja nur das gemeint sein. Oder eben auch das:
      Was ist an Krieg so geil für Euch, Kari und Koenig Ordnung?

      Viele dieser persönlichen Argument und Beweisfreien Unverschämtheiten und persönlichen Beleidigungen von E-b-G gegen mich gerichtet, sind an anderen Stellen hier zu lesen.

      WÄHREND MAN VON MIR NICHT EINEN EINZIGEN SOLCHER ANGRIFFE GEGEN E-b-G FINDEN KANN!

      Ich stelle also fest, aus meiner Sicht seid ihr nichts weiter als widerwärtiges heuchlerisches Pack.
      Also trollt euch ihr Trolle.

    • Andreas S. Gesierich sagt: 7. Dezember 2017 at 10:36

      „Schließe mich Waldbaer und E-b-G vollumfänglich an. Ihr Einsatz hier, lieber André ist großartig und vorbildlich. Warum aber bleiben Sie mit dem Positiven, das Sie verbreiten, nicht mehr bei sich, statt die Gift-und-Galle-Verbreiter und Schwarzseher vor Ort ständig zurechtzuweisen? Es ist doch schnell ersichtlich, wes Geistes Kind jemand ist. Mit solchen Kommentatoren muß man sich doch nicht auf Diskussionen und Wortgefechte einlassen.
      Bitte lassen Sie nicht zu, daß die Machenschaften der Zerstörer auf Sie selbst abfärben.“

      Hätte es mir jemand erzählt, ich würde es nicht glauben. So sieht also 100%ige Verblendung aus.

    • P.S.
      Einen fulminanten Beweis das und warum nichts klappen kann mit „dieser Menschheit“ – denn IHR seid die absolute Mehrheit – habt ihr gerade selbst erbracht.

    • Ich würde mein Leben dafür einsetzen, wenn im Gegenzug Lügner, Diffamierer, Denunzianten und Propagandisten ihr Maul zugenäht bekommen. Sich die ganzen Dummschwätzer anzuhören, ist ja oft schon mehr als ein normaler Mensch ertragen kann.

    • @Koenig Ordnung, ich kann genau verstehen, was du meinst.
      Wenn die selbst-erloichteten Hetzer und Heuchler nix mehr zum INHALT einfällt, dann heucheln und hetzen sie eben an der FORM herum. Hauptsache trollen und mit unsäglichen Scheinheiligkeits-Moralin-Hysterie-Totschlagkeulen herumfuchteln und sich selber als etwas Besseres vorkommen, weil sie ja „DIE GUTEN“ sind.
      ( Hagen Rether, Bei den Guten – http://www.youtube.com/watch?v=PInHk6YSFDs )
      Und nach Feierabend machen sie genauso weiter, wie in den letzten 30 – 40 Jahren.
      Nach oben buckeln, nach unten treten…

      Hier bei KenFM hat sich eine Meinungs-Hysteriker-Saubermann-Herrenmenschen-Clique von hysterischen Moral-Aposteln und Ge$innungs-Wächtern eingenistet wie ein schwärender, eitriger Krebs und vergiftet jeglichen kontroversen Disput mit ewiggestriger und ideologie-verseuchter Political-Correctness-Maulaffen-Heuchler-Hybris.
      Hauptsache immer schön auf Meinungs-Mitläufer-$y$t€m-Kurs mit den Ruhrbaronen, Correktiv und dem Maas-Kahane-Amadeu-Ministerium für Wahrheitsliebe und Meinungshygiene…

      Nichts von dem, was hier in marktschreierischer und scheinheiliger Vollmundigkeit lauthals propaGIERt wird, wird im wahren Leben Zuhause und in dem engsten Bekanntenkreis auch nur ansatzweise tatsächlich so gelebt. Hauptsache das Maul aufreißen und hysterisch moralin-stinkende Copy&Paste-Selbsterloichtungs-Zitate um sich trollen und pöbeln.
      Meine Fresse….

      In dem Fall wiederhole ich mich gerne:
      Benjamin:Stewart, „Das pathogene Selbst-BILD des krankhaft aufgeblähten EGO’s ist die schlimmste Seuche, die die Menschheit jemals heimgeSUCHT hat“

      https://www.youtube.com/watch?v=I6y_OmcrnLo

      Der größte Feind ist dort, wo man ihn zuletzt sucht (aus dem Film Revolver)

      https://www.youtube.com/watch?v=xCXG78-l-dg

      Das Ego – unser größter Feind (Revolver)

      https://www.youtube.com/watch?v=8FMmNY4MLa0

    • Obstacles cannot crush me.
      Every obstacle yields to stern resolve.
      He who is fixed to a star
      does not change his mind.
      – Leonardo da Vinci –

      🙂

  12. Klaus Lederer
    17. November um 11:54 ·

    „Das muss die Regel werden, um die neoliberale Hegemonialmacht in der politischen Kultur ebenso zu bekämpfen wie die sich auf Nation und Volk beziehenden Kreise. Eine gesellschaftliche Wende zurück auf eine linke politisch-moralische Erneuerung ist dringend nötig.“

    Was dieses Thema angeht,
    so kann ich jedem Menschen empfehlen, sich den Film „die unendliche Geschichte anzuschauen“, mit dem Fokus darauf, „Bastian“ selbst zu sein und sich vorzustellen, dass die Ausdehnung des „Nichts“ im Film den „Neoliberalismus“ repräsentiert.

    Alle Figuren im Film, mit Ausnahme von Bastian, sind machtlos und sprechen davon, dass sie selbst nichts tun können, aber durch die Vorstellungskraft von Bastian bekommt „Phantasien“ ( =die Utopie) wieder eine Chance.

    Unbedingt anschauen und sich inspirieren lassen.

    Liebe Grüße an KenFM und die Community.

    • Diese Allegorie finde ich ziemlich zutreffend. :o)
      Allerdings empfehle ich dringend, sich nicht den Film anzuschauen, sondern das Buch zu lesen. Michael Ende war ein Wortmagier. Der Film ist nur ein .. „bemühter Versuch“ den Inhalt wiederzugeben.
      Das gleiche gilt für „Momo“. Momo ist eigentlich kein Kinderbuch, sondern ein für Kinder geeignetes Elternbuch ;o)
      K.L. ist ein verängstigter Zeitblumenraucher. Nur eine Frage der Zeit.

    • Lieber waldbaer,

      was für eine schöne Antwort von Dir.

      Ich werde mir die Bücher kaufen.

      Und was Momo und den Vergleich mit dem Zeitblumenraucher angeht; da ist viel wahres dran.

      Auch eine tolle Geschichte.

      Ich freue mich, dass ich direkt Feedback auf diese Gedanken bekommen habe.

      Es gibt Perspektiven und es gibt Hoffnung.

      Lieben Gruß waldbaer 🙂

  13. Ich stehe hinter KEN-FM und den alternativen Medien.
    Ich möchte euch den Rücken stärken! Unbedingt!
    Denn ein Leben, ohne der Freiheit zu denken und meinen was man will,
    ist für das geistige Wesen Mensch nicht lebenswert!
    Im Geiste bin ich BEI EUCH am 14.12.!
    Herzliche Grüße aus Wien

    • Dem schließe ich mich uneingeschränkt an.
      Herzliche Grüße und viel Mut, das richtige zu tun!
      Liebe Grüße aus Hahnstätten (das liegt knapp neben Katzenelnbogen :o) )
      waldbaer

  14. Dieser LEDERER ist schon ein Schlitzohr. Leider hat er sich mit seinem Verbot um einen Monat in der Zeit vertan. Sonst wäre es verwaltungstechnisch eine saubere Sache.

    Denn ab 2018 wird ja wieder der BUNDESEINHEITLICHE PRESSEAUSWEIS eingeführt.
    Ein bundeseigenes Gremium entscheidet dann ab 2018 darüber, ob Journalisten wie z.B. KEN JEBSEN überhaupt hauptberuflich tätig sind, oder möglicherweise hauptsächlich nur als Blogger.

    Dann gäbe es auch keine KARLSPREIS für Journalismus mehr und die Sache hat sich erledigt. Denn KEN FM wäre gar kein Journalist.
    Sauber gedacht, liebe Konzernvertreter. Denn dann ist Überzeugungsarbeit gegenüber denjenigen zu leisten, die heute schon sanktionieren, sollte sich die Frage stellen, ob z.B. KEN JEBSEN tatsächlich zur Presse gehört.

    https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/bundeseinheitlicher-presseausweis-innenministerkonferenz-vergabe-gremium-journalismus-hauptberuf/

  15. was bringen demonstrationen, wenn man im anschluß ja doch brav für das system z.b. in einer giftmüll-herstellungs-fabrik anschafft, brav den giftmüll dann auch noch mit dem verdienten geld kauft, brav steuern für z.b. aufrüstung und angriffskriege um schürfrechte zahlt, facebook, google und youtube benutzt?

    ein sklave hat nur die möglichkeit sich zu verweigern.

    das steht schon in der bibel :

    „und es bringt alle dahin, die kleinen und die großen, und die reichen und die armen, und die freien und die sklaven, dass man ihnen ein malzeichen an ihre rechte hand oder an ihre stirn gibt; UND DASS NIEMAND KAUFEN ODER VERKAUFEN KANN, als nur der, welcher das malzeichen hat, den namen des tieres oder die zahl seines namens.“

    offenbarung 13,16 ff.

    sie haben es in ramstein ja selbst gesagt, herr jebsen : „mach nicht mit!“

    hören wir also auf das malzeichen des antichristen (bunt bedrucktes papier, geld aus dem nichts, zahlen im computer, elektronische implantate) in die hand zu nehmen. hören wir auf zu kaufen und zu verkaufen und fangen wir an zu schenken. niemand kann uns daran hindern uns gegenseitig zu beschenken (siehe : öff öff).

    wir müssen auch nicht verhungern (wie es zumindest ein wahrhaftiger christ eigentlich machen müsste), wenn wir es schaffen selbstversorger zu werden. alleine kann man das aber leider nur sehr schwer schaffen und da das bestehende system der synagoge des satan folgenlos mit gewalt gegen z.b. landbesetzer vorgehen kann, braucht es eine gewisse masse an menschen, welche nicht im gefängnis weggesperrt werden kann. es braucht also mindestens die 10% der menschen in deutschland, bzw. 8 millionen. so viele gefängnisse gibt es nicht und so viele menschen kann das system auch nicht eliminieren.

    wir sollten anfangen uns von diesem satanischen system abzuwenden und jemand, der die mittel und die fähigkeiten hat, müsste eine platform bieten um die selbstversorger regional zusammenzubringen. humanconnection könnte so eine platform sein, sie ist aber noch nicht in betrieb.

    ob wir wollen oder nicht : die willigen, die sich abwenden wollen, müssen sich organisieren, sonst haben sie als einzelkämpfer oder kleine gruppe keine chance gegen das system der brutalen sozialdarwinisten.

    so. mehr kann ich dazu nicht sagen. ich bin müde. so unfassbar müde…

    • @volume :

      ich verstehe ihre anspielung und muß ihnen zu einem gewissen teil zustimmen :

      ja, ich bin noch kein selbstversorger und werde von einem familienangehörigen mit durchgeschleppt. auch habe ich keinen weltlichen besitz mehr und kann daher auch kein selbstversorger werden. man braucht ja mindestens ein gewisses stück land. auch würde mir das wissen in der lanbewirtschaftung fehlen.

      allerdings wurde ich zuvor durch die mehrheit der wahlberechtigten, welche durch die representanten bei der gesetzgebung vertreten werden, mittels vollsanktion zum tode verurteilt. die lebensmittel-gutscheine sind ja nur eine „kann“ leistung und ich werde bei meinem peiniger bestimmt nicht auch noch angekrochen kommen und darum betteln, mich unterwerfen und auch noch selbst meine würde mit füßen treten lassen.

      sie sehen also, ich verweigere mich tatsächlich. und sollte mein familienangehöriger ausfallen bin ich gezwungen zwischen einem dasein als bettler oder einem sanktionstod zu wählen. so sieht die realität aus.

      falls sie mir nicht glauben, sehen sie sich die beiträge von „ralph boes“ zu seinem sanktionshungern an. die SOZIALgesetzgebung hat bereits viele menschen in den tod getrieben.

    • Hallo, Ichverweigeremich!
      Sie scheinen es sehr ernst zu meinen, das berührt mich. Gibt es nicht aber noch andere Alternativen?
      Immer mehr Gruppen bilden sich doch, die entschlossen sind, sich selbst zu versorgen.
      Für Sie scheint nur eine Gruppe mit spiritueller Ausrichtung in Betracht zu kommen.
      Wenden Sie sich doch mal an die Leute auf Schloß Weitersroda: ttps://kenfm.de/die-macher-schloss-weitersroda/

      Wer in dieser Welt eigentlich nicht mehr leben möchte und unfaßbar müde ist wegen allem, was um uns herum geschieht, den/die kann ich sehr gut verstehen.

      Ich sehe uns (Geo-engineering; Glyphosat; nur zwei Symptome von vielen) einem ganz neuen Holocaust gegenüber. Und die Mehrheit der Menschen hat offensichtlich beschlossen, dem Wort „Holocaustleugner“ eine ganz neue Bedeutung zu geben.

    • @Andreas S. Gesierich :

      danke für den verweis zum schloß weitersroda. das entstehen solcher gruppen und genossenschaften freut mich sehr.

      ansonsten geht es mir ja noch sehr gut. ich habe ein dach über dem kopf, ein warmes bett und genug zu essen. vielleicht schaffe ich es ja auch mich so einer gruppe anzuschließen, wenn es soweit ist. was machen aber die, die durch diese „sozialgesetze“ bereits im abgrund gelandet sind oder die ärmsten in anderen ländern? ihnen müsste die gesellschaft eigentlich schnell helfen oder hilfe zur selbsthilfe anbieten. das kann aber nur eine gesellschaft machen, die das anliegen verfolgt allen menschen ein angstfreies leben zu ermöglichen. ich denke da an das, was prof. gerald hüther aus der hirnforschung zu erzählen weiß.

      man könnte z.b. jurten in größeren städten aufstellen, damit zumindest nienmand erfrieren muß. ich kann leider auch keinem anderen armen helfen, bis auf die ein oder andere kleinspende.

      und wenn ich dran denke, daß banken das giralgeld beim „schuldscheintausch“ und das eigenkapital aus dem nichts erschaffen kommt mir das ganze leid der armen erst recht grotesk vor.

    • IchVerweigereMich

      „die SOZIALgesetzgebung hat bereits viele menschen in den tod getrieben.“

      Es ist alles ganz klar ersichtlich. Es gibt die Mordauftraggeber und es die Auftragsmörder die Ausführen.

      Es handelt sich also um Mord und eben nicht weniger. Beiden, den Auftraggebern sowie den Ausführern ist völlig bewusst das ihr Handeln zum Tod des Delinquenten führt. Der Unterschied zur Kugel aus eine Waffe, ist nur der Zeitraum, die Verlängerung der Todesqualen.

    • P.S.

      Aus der Logik einer 100% Sanktion, ergibt sich der UNBEDINGTE WILLE !!! zur maximalen physischen und psychischen Schädigung des Sanktionierten.

      Und diese maximalen Schädigungen die natürlich auch erreicht werden, führen eben nicht selten zum Tod.

      Da den Mordauftraggebern und den Auftragsmördern DIESER UMSTAND BEWUSST SEIN MUSS!!!, handelt es sich ohne jeden Zweifel um Mord.

    • @Koenig Ordnung :

      „Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.“

      Bertolt Brecht

      in deutschland findet offensichtlich ein groß angelegtes stanford-prison- und milgram-experiment statt. und wieder finden sich schergen, die befehle ausführen und sagen werden :
      „ich hab ja nur befehle befolgt.“

      aus meiner sicht [als so etwas ähnliches wie ein freier christ] erinnert mich das an die entrückung, welche bereits stattzufinden scheint. vielleicht kommt jesus ja bald zurück? oder jemand will unbedingt, daß sich die prophezeiung der bibel erfüll. wer weiß?

    • und wieder finden sich schergen, die befehle ausführen und sagen werden :
      „ich hab ja nur befehle befolgt.“

      Es ist viel schlimmer. Es ist so, das Befehle/Gesetze die für die Geknechteten sprechen, mißachtet und nicht ausgeführt werden – von den Auftragskillern.

      Es ist also quasi andersrum. Heute müssen die Mordauftraggeber die Meute die sie bewusst ausgewählt und heran-gezüchtet hat, im Zaum halten damit sie nicht zu hart, zu offensichtlich und zu grausam ihren tiefsten „menschlichen“ Abgünden und Trieben freien lauft lässt.

      So als wenn der Auftraggeber den Killer bezahlt und anweist einen Mann zu ermorden und der gleich die ganze Familie inklusive Kinder und Baby abschlachtet, weil er richtig Spaß daran hat – kostenlos als kleine Zugabe und um wieder gebucht zu werden.

    • „oder jemand will unbedingt, daß sich die prophezeiung der bibel erfüll. wer weiß?“

      Dieser jemand könnte ja nur Gott sein. Ich schenke der Bibel auch immer mehr Beachtung. In der Bibel sind viele Prophezeiungen aufgeführt, die sich bereits erfüllt haben. Ich finde das sehr beachtlich, wenn man bedenkt das es sich um Jahrtausende alte Schriften handelt.

      Ich glaube auch eher an einen Schöpfer, an einen Erbauer als eine unerklärliche Evolution beginnend mit einem ominösen Urknall den kein Mensch gehört hat. Die Wissenschaftler gehen so weit, das sie ihre eigen aufgestellten physikalischen Gesetze – aus Nichts kann nicht etwas entstehen – über den Haufen werfen. Dafür haben sie ein „Gottesteilchen“ erfunden, welches benötigt wird um den Urknall – der fast täglich der Menschheit auf allen Kanälen eingetrichtert wird – überhaupt knallen lassen zu können.

      Völlig abstrus wird es, wenn Wissenschaftler erklären, das vor dem Gottesteilchen – Gottesteilchen weil sich die Herkunft/Entstehung nicht erklären lässt [das war dann einfach irgendwann da] – alles voll Energie war. Energie ohne Ende überall (wo?) und Unmengen.

      Und ich Dummerchen dachte immer Energie wird erzeugt, entsteht also nicht aus dem Nichts….

      Zu der ganzen Energie im Nichts aus dem Nichts, kommt dann irgendwann ein Gottesteilchen angeflogen und bringt die ganze Energie zur Explosion – und schwupps ist der Mensch da.

      Also wer daran glaubt, der hat nicht nur den Ur-Knall nicht gehört und zieht die Hose mit der Kneifzange an, der hat schlicht ein ziemlich großes Glaubensproblem.

    • Das habe ich mir vor Jahren zur Aufgabe und zum Lebensmotto gemacht:
      Speisekarte und Apotheke am Waldrand – Umsonst und Draußen.
      Alles zu verarbeiten, was ich an Essbarem und zu Heilzwecken Verwertbarem in Wald und freier Natur finde.
      Meine Speisekammer ist voll.

      Der 4.Stufen-Plan um das $y$t€m zu verändern:
      1. Anfangen
      2. Selber
      3. Besser
      4. Machen

      Selber denken ist wie googeln, nur krasser
      Machen ist wie wollen, nur noch viel krasser!

      BACK TO EDEN FILM #1 GARDENING DOCUMENTARY
      https://www.backtoedenfilm.com/

    • Wenn das alle machen würden, wäre ganz schnell nichts verwertbares mehr im Wald und der Natur zu finden. Weder zu Nahrungs, noch zu Heilzwecken – es gäbe nicht mal mehr einen Waldrand…

    • ¹Koenig Ordnung sagt: Wenn das alle machen würden, wäre ganz schnell nichts verwertbares mehr im Wald und der Natur zu finden. Weder zu Nahrungs, noch zu Heilzwecken – es gäbe nicht mal mehr einen Waldrand…

      Wen das Alle machen würden…das Totschlagargument schlechthin. Genauso wirkungsvoll wie Querfront-Öko-Nazi oder Verschwörungstheoretiker. Setzen 6
      Außerdem ist es Quatsch. Denn das haben schon „ALLE und IMMER gemacht“, in den letzten 500 000 Jahren, alle Waldränder waren immer noch da, bevor die PROFIT-VAMPIR-Buldozer kamen. Wenn die Waldränder verschwinden, dann nur davon WAS JETZT ALLE MACHEN, TERROR-SHOPPEN, HIRNLOSE JOBS NACHÄFFEN und mit SUV’s-DECKSSCHLEUDERN AUTOBAHNFAHREN.

      Versuch doch mal „am Waldrand den Giersch, den Löwenzahn oder die Brennessel wegzumachen“!
      Nächstes Jahr ist er wieder da, diesmal dreimal so viel und dreimal so stark

      MUAHAHAHAHAHHAHAAHAHAHAHHAHAHAHHAHAHAHAHAHAHAHHAHAAHHAHAHAHAHHAHAHAHAHHA!!!

      Geh mal wieder in den Wald spazieren, tut gut….so ein ECHTES LEBEN außerhalb Facebook, Youtube oder KenFM….

    • Du scheinst ja recht unbedarft zu sein. DU bist doch derjenige der dazu ermintert das Alle es machen. passt dir dein eigenes „Argument“ nicht?

      Vor ein paar tausend Jahren lebten auch nur ein paar tausend oder paar hundertausend, oder paar millionen Menschen auf der Erde – und die war damals nicht kleiner.

      Jetzt haben wir aber 7.500 Millionen Menschen zu ernähren. Da gibt es nicht mal mehr das Holz um ein Streichholz zu fertigen wenn alle so lebten wie Du vorschlägst.

  16. Gute, angemessene (Re)aktion.

    Eine Ergänzung noch, zu:“… demonstrieren für Presse- und Meinungsfreiheit, für Frieden, Toleranz und gegen Zensur.“

    Ein Jammer daß für die Gerechtigkeit kein Platz mehr war. Frieden darf jeder Sklave, außerhalb von Demütigungen, Stockschlägen und Mißbrauch, erwarten.

    Frau Wild und Herr Jebsen bei Positionen 12:

    Herr Jebsen: „Aber würden sie denn die Frage beantworten; ist Frieden im Nahen Osten gewünscht. Würden sie mit ja oder nein antworten oder auch, kommt darauf an wie man fragt?“

    Frau Wild: „Ich finde diese Relativiererei auch nicht richtig, denn ich denke man muß die großen Tendenzen schon sehen. Aber dieses Pauschalisieren, so kann man das nennen. Es geht darum die großen, wichtigen Tendenzen schon zu sehen.
    Zum einen finde ich manchmal den Begriff Frieden schwierig. Weil die Frage ist doch; Frieden für wen und welchen Inhalt soll Frieden haben? Israel sagt bestimmt auch; wir wollen Frieden, aber Frieden für sich, aber das heißt nicht Frieden für die Palästinenser

    Herr Jebsen: „Beschreiben sie doch mal den Status Quo. Wie sieht denn Paläastina, wie sieht denn dieses Land aus und wie sieht Israel inzwischen aus?“

    Frau Wild: „Nein, lassen sie mich das mal eben fertig sagen, denn da ist etwas Grundsätzliches drin, was ich wichtig finde.“
    Daß ich denke, Frieden kann immer nur Endergebnis sein von etwas anderem. Frieden per se ist auch nicht immer ein Wert. Also ich denke, so etwas wie Gerechtigkeit ist zentral. Schauen sie hier in Deutschland, der soziale Friede in Deutschland ist nicht per se ein Wert. Wenn die Ungerechtigkeit sehr sehr groß ist, ist sozialer Unfriede eigentlich viel besser. Also wenn Unternehmen, wenn Unterdrückung sehr stark ist, ist Friede nicht unbedingt positiv, sondern dann ist es gut wenn Leute aufstehen und etwas gegen diese Unterdrückung und Ungerechtigkeit tun. Also ich würde das mal relativieren, Frieden ist nicht per se gut, sondern Frieden auf einer Basis von Gerechtigkeit oder Frieden als Ergebnis von Befreiung und darum geht es eigentlich auch in Palästina. Es wird immer gesagt Friede und Friede und das ist die Hauptsache. Aber Gerechtigkeit ist die Hauptsache für die Palästinenser.“

    • Wenn überhaupt, kann es wirklichen Frieden nur geben wenn sich die 99% einig sind.

      Da das vollig unmöglich ist – eher ist der Kosmos eine Murmel mit 2 mm Durchmesser – wird jede Generation in jedem Land der Welt ihren Dauerkrieg er und durchleben müssen.

    • Wenn überhaupt, kann es wirklichen Frieden nur geben wenn sich die 99% einig sind.

      Da das vollig unmöglich ist – eher ist der Kosmos eine Murmel mit 2 mm Durchmesser – wird jede Generation in jedem Land der Welt ihren Dauerkrieg er und durchleben müssen.

      Und Koenig Ordnung füllt sich die Taschen dabei, richtig?
      Weil eine andere Sichtweise kann es, lt. Koenig Ordnung nicht geben – die Ordnung würde gestört werden…

    • Du klebst wie Hundescheiße unter meinen Sohlen – mehr nicht. Schwer abzukratzen, aber letztlich immer im Abort landend.

      Du kannst Lügen und Diffamieren wie Du kannst, nichts davon ficht mich an und alles fällt auf dich zurück.

  17. Hallo

    Jetzt hatte ich doch gerade eben dank dem super Interview von Bilbo Calvez mit Klaus Karstädt ;

    https://kenfm.de/baerensuppe-eine-begegnung-zwischen-klaus-karstaedt-gewaltfreie-kommunikation-und-bilbo-calvez/

    Einblick bekommen in die Gewaltfreie Kommunikation. Echt geiles Zeug! Ganz besonderes auch für mich, da ich immer wieder einmal ein Jähzorn im obersten Hals stecken habe und nur schwer mit der ganzen Zornes kraft hantieren kann, ohne aus mir aus zu fahren.

    Ich bin also solchermassen Friedenspolitisch neu aufgerüstet los gesurft und hatte versucht mich in die nicht erfüllten Bedürfnisse eines Klaus Lederer einzufühlen. Und wurde hier prompt fündig;

    https://www.youtube.com/watch?v=0Ekt2MfcU4k
    am gleichen Ort und Tag die Nina Hagen;
    https://www.youtube.com/watch?v=lh0xggdUUyc

    Herr Lederer gibt sich echt viel Mühe dass er in der Familie der Linken ein Guter ist. Dabei macht er auch ohne Zweifel viel Gutes. Schiesst aber offensichtlich ab und an über das Ziel hinaus. Wie Klaus Karstädt eindrücklich beweist, will Herr Lederer das eigentlich gar nicht! Es entspringt ihm nur aus der Angst in der Familie der Linken plötzlich nicht mehr geliebt zu werden. Ganz ohne Ironie jetzt!! es ist jedem von uns klar, dass nicht mehr geliebt zu werden ganz schön doll weh tun kann.

    Jetzt geht es also nur noch darum Herrn Lederer klar zu machen, dass auch KenFM ein Linker ist, und er gar nicht hauen muss.

    Wichtig ist es nun auch wirklich Gutes zu finden in dem Wirken und Wünschen von Herrn Lederer. Auch da wurde ich im obigen Video deutlich fündig. Herr Lederer ist Fan von Nina Hagen! Ihrer ersten zwei Alben Nina Hagen und Unbehagen hatten damals in den 1980 Jahren auch in meiner Pubertät gehörig gezündet. Auf diesen zwei Alben ist jedes Stück ein Kulturelles Meisterwerk.

    „Ich schalt die Glotze an. Es ist alles so schön bunt hier.Und diese scheiss Schokolade macht einem fetter und fetter „ Solche Hammertexte aus diesen Hagen Alben dröhnen noch heute wohlwollig aufrüttelnd in meiner nun schon bald pensionierten Seele!

    Ich denke da haben wir die gewaltfreie Kommunikationsbrücke zu Klaus. Hagen kommt und singt zur Preisverleihung von KenFM. Da wird Klaus plötzlich verstehen, dass alles bereit steht um über den eigenen Schatten zu springen. Ich wäre der erste, der sich ein zweistündiges Interview von Ken Jebsen mit Klaus Lederer reinziehen würde. Es wäre ein Sieg gegen die Wikipedianer Verschwörer auf der ganzen Linie!! Sie müssten dann Ganser in den gleichen Topf werfen wie Klaus Lederer! ein Wikipedia Supergau vom feinsten!

    Es kennen doch bestimmt viele KenFM Hörerinnen in Berlin die Diva Nina Hagen. Da sollte es doch ein leichtes sein sie ein zu laden an die KenFM Party. Ich denke sie ist bis heute ein sehr engagierte Mensch geblieben die Nina und immer noch bereit anzuecken.

    Grüsschen aus der Schweiz. So So oder so die KenFM Party wird Europa weit verfolgt werden mit der dreifachen Einschaltquote eines Eurovisons Geplänkels.

    • Jetzt geht es also nur noch darum Herrn Lederer klar zu machen, dass auch KenFM ein Linker ist, und er gar nicht hauen muss.

      Im Prinzip der richtige Ansatz.

      Die Frage dazu: wenn Nina Hagen käme, wäre das sicher dann ein guter Punkt.
      Die ergänzende Frage: ließe die Atlantikbrücke zu, dass Herr Lederer mit Jebsen spricht?
      Würde Herr Lederer selbst zulassen, mit Herrn Jebsen zu sprechen?

      Es wäre die richtige Zeit dafür.

      Je mehr Menschen die Ängste oder Zwänge der Politiker sich vor Augen führen, unter welchen die politischen Entscheidungen gegen die Meinungsfreiheit und Farbvielfalt getroffen werden, umso eher wird der Glaube an die Handlungskompetenz der Politiker im Sinne der Wähler und der Bevölkerung zu handeln in Frage gestellt werden.

      Die Zeit bringt es mit sich.

      Wie gut der Lederer so ist, gibt sein Statement auf Facebook vom 17.11.2017 preis, zur abgesagten Verleihung:

      Klaus Lederer
      17. November um 11:54 ·

      „Das muss die Regel werden, um die neoliberale Hegemonialmacht in der politischen Kultur ebenso zu bekämpfen wie die sich auf Nation und Volk beziehenden Kreise. Eine gesellschaftliche Wende zurück auf eine linke politisch-moralische Erneuerung ist dringend nötig.“

      Kerstin Wrobel
      Kerstin Wrobel Kannst Du Deinen Post hier bitte so formulieren, dass ihn alle verstehen, auch die Fans der Rechtsesotherik?
      Hegemonialmacht….hä ?
      Wenn wir Linken nicht langsam mal wieder verständlich fürs Volk reden und diesem auch aufs Maul schauen, gibt’s eben Ignoranz und/oder Shitstorm.

      Und ja, ich weiß,was Hegemonialmacht ist…..😉
      13 · 17. November um 13:49
      Klaus Lederer
      Klaus Lederer Das ist nicht mein Text, sondern Leanders. Ich habe ihn hier geteilt. Aber umschreiben werde ich ihn nicht. 😉
      4 · 17. November um 13:51
      Kerstin Wrobel Ok….sorry
      17. November um 13:51
      Kerstin Wrobel
      Kerstin Wrobel Hab mich schon gewundert….
      17. November um 13:51
      Kerstin Wrobel
      Kerstin Wrobel Wir sehen uns vielleicht in Leipzig nächstes WE?!😉
      17. November um 13:53
      Rosalinde Wechsel
      Rosalinde Wechsel Klaus Lederer sie begreifen nicht … Sie sind dem Souverän verpflichtet und nicht Ihren Freundchen
      4 · 19. November um 10:22
      Tobias Weihmann
      Tobias Weihmann Und wer ist der Souverän, Frau Wechsel? Etwa Ihre „Freundchen“? Sicher nicht. Der Wille des „Souveräns“, oder altdeutsch „Volkes“ drückt sich in Wahlen aus – und nicht durch Interessensgrüppchen und Populisten.
      19. November um 15:34 · Bearbeitet
      Rosalinde Wechsel
      Rosalinde Wechsel Tobias Weihmann Sie wissen nicht, wer der Souverän ist? Damit disqualifizieren Sie sich automatisch. Ihr Post erübrigt sich durch Worthülsen und Bezichtigungen. Damit enthüllen Sie zugleich Ihre Diskussionsunfähigkeit.
      1 · 19. November um 22:39 · Bearbeitet
      Kay Friedrich
      Kay Friedrich Ich nehme an, wenn Sie Ihre eigenen Äußerungen nicht näher erläutern können, dass Sie selbst nicht verstehen was Sie hier posten und das finde ich in Ihrer Position sehr fragwürdig. Ich zweifle hier ernsthaft Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen in Ihrer Funktion an…
      22. November um 09:39
      Jens Fleiter
      Jens Fleiter In diesem Land ist der Staat der Souverän!
      24. November um 00:29
      Rosalinde Wechsel
      Rosalinde Wechsel Jens Fleiter Zur info: der Souverän ist das Volk und wir sind auch Lederers Arbeitgeber.
      27. November um 12:11

      Zum Vergleich die Kommentare vom 13.11.2017:

      Klaus Lederer
      13. November um 09:16 ·

      Wie ich heute erfahren habe, soll im Dezember im Kino Babylon die Verleihung eines Preises für „engagierte Literatur und Publizistik“ an Ken Jebsen stattfinden. Der Preisträger und mehrere an dieser Veranstaltung Beteiligte sind in der Vergangenheit durch offenen, abgründigen Israelhass, die Verbreitung typisch antisemitischer Denkmuster und kruder Verschwörungstheorien in Erscheinung getreten. So die Band „Die Bandbreite“, die mit ihren vor Rechtsesoterik triefenden Texten bis tief in rechtsradikale Milieus wirkt, dort auch aufgetreten ist und sich des Beifalls von NPD bis Jürgen Elsässer versichern konnte.
      Ich bin entsetzt, dass ein Kulturort in Berlin diesem Jahrmarkt der Verschwörungsgläubigen und Aluhüte eine Bühne bietet. Vom Geschäftsführer des Kinos Babylon würde ich mir angesichts dessen die Courage wünschen, zu sagen: Als Plattform für diesen Wahnsinn stehen wir nicht zur Verfügung.

      Max Edelweiß Sehr geehrter Herr Lederer, es sind die immer wieder gleichen Platitüden, Worthülsen, Totschlagbegriffe welche Sie hier völlig unreflektiert von sich geben. Ich oute mich hiermit als Wähler der Linken, allerdings habe ich bei der letzten Wahl schon schwer mit mir gerungen mein Kreuz noch einmal bei der Linken zu machen. Es sind Menschen wie Sie, die mich dahin bringen nie wieder Links zu wählen.
      519 · 14. November um 06:48
      Klaus Lederer
      Klaus Lederer Wie reflektiert oder unreflektiert ich hier kommentiere, überlasse ich gern Ihnen zur Beurteilung. Wer seine Sachkunde bei der Achse des Guten etc bezieht, dessen Bauchschmerzen kann ich bei der Wahl der Linken verstehen. Denn links ist das nicht. Es mag sein, dass Ihnen das alles nicht gefällt, was ich hier vertrete. Offen gestanden, nach einem Blick auf Ihr Profil: Umgekehrt geht es mir genauso. Schönen Tag noch!
      50 · 14. November um 07:15

      John Locke Lieber Klaus. Wer Jebsens Arbeit verfolgt, weiß, dass er durchgeknallt ist, von mir aus auch verschwörungsthoretiker, aber rechtsradikal? israelhasser? Bitte lass mir etwas zukommen, wo er rassistisch auffällt, um deine Anschuldigungen zu untermauern. Denn Antisemitismus und Israelhass zu unterstellen, ist natürlich etwas sehr Großes und darf auf keinen Fall inflationär gebraucht werden. Bezüglich Israel gibt es eine Menge Linker, die die Verbrechen der Regierung aufs Schärfste kritisieren (Noam Chomsky). Dass du jetzt ein Fass aufmachst und Druck auf den Geschäftsführer aufbaust, weil Jebsen irgendeinen Allerweltspreis bekommt, finde ich total überflüssig. Damit spielst du den Kritikern in die Karten, die von politischer oder medialer Zensur sprechen. Lass Jebsen sich doch einfach selbst diskreditieren. So wie der Interviews führt, geht da eh bald keiner mehr hin. Gruß

      13. November um 09:52

      Klaus Lederer http://berlinergazette.de/bewegungen-im-wahn/
      Bewegungen im Wahn? Die neue Generation des Friedensaktivismus…
      Deutschland im Winter: Seitdem sich neue…
      berlinergazette.de
      27 · 13. November um 10:04
      Klaus Lederer
      Klaus Lederer https://www.rosalux.de/…/die-linke-israel-und-der…/
      DIE LINKE, Israel und der Antisemitismus: Thema beendet?
      Standpunkte 5/2012 von Marion Kessler und…
      rosalux.de
      12 · 13. November um 10:05
      Torsten Liese
      Torsten Liese Jebsen ist doch nicht seit gestern öffentlich Israelhasser, dass ist nun gar nichts Neues.
      30 · 13. November um 10:07
      Moritz Retaks
      Moritz Retaks Wer den Text aufmerksam liest und nicht mit dem Kopf mitten in Bürgerkrieg ist, wird feststellen, dass Klaus den Ken gar nicht als rechtsradikal bezeichnet hat.
      Aber so funktioniert das Verschwörungsgeschwurbel: Immer das ganz große Fass aufmachen in der Hoffnung, dass man sich bloß nie an die eigene Nase fassen muss.
      11 · 13. November um 22:22
      Merlin Ulbricht
      Merlin Ulbricht Sehr unseriöse Artikel.
      36 · 14. November um 05:38
      Klaus Lederer
      Klaus Lederer Weshalb? Weil da nicht drinsteht, dass der Ken echt ein voll knorke Typ ist?
      7 · 14. November um 06:23 · Bearbeitet
      Merlin Ulbricht
      Merlin Ulbricht nö, weil die Querfront nicht eine Homogene Masse ist. In der Querfront befinden sich Menschen aus allen Richtungen, was nicht heißt das alle zusammenarbeiten. Viele sind sich untereinander selbst nich Grüne.
      Nun ist die behauptung Jebsen sei ein Antisemit weil er Teil der Querfront ist genau so stichhaltig wie zu sagen du bist ein Nazi weil du Deutscher bist.
      72 · 14. November um 06:32
      Klaus Lederer
      Klaus Lederer Na, Moment. Die Belege darüber, wie Jebsen antisemitische Ressentiments bedient, liefere ich. Und es ist ja auch kein Zufall, dass er dort mit Frau Hecht-Galinski und Herrn Atzmon gemeinsam reüssiert. Tut man das, wenn man sich nicht ausstehen kann? Und ansonsten spielt es wohl keine Rolle, ob Leute, die der Ansicht sind, finstere, geheime Mächte steuerten die Welt, 9/11 sei ein „False-flag-Job“, einander „grün sind“. Querfront ist erst einmal Querfront, Verschwörungsgemurmel ist Verschwörungsgemurmel.

      Das sind so die vorherigen Posts von Herrn Lederer und Fragestellern auf Facebook.

      Herr Lederer sagt selbst, wie differenziert er die Menschen in Klassen einzuteilen versteht:

      Klaus Lederer Na, Moment. Die Belege darüber, wie Jebsen antisemitische Ressentiments bedient, liefere ich. Und es ist ja auch kein Zufall, dass er dort mit Frau Hecht-Galinski und Herrn Atzmon gemeinsam reüssiert. Tut man das, wenn man sich nicht ausstehen kann?

      Was heisst das Konkret? Frau Galinski und Herr Atzmon sind also menschlich Querfront?
      Und wie differenziert ist die Aussage dahinter? Wo sind da die Belege? Es sind nur Namen und ein Zeitungspost. Und das soll alles erklären? Traurig, wenn So Jemand die Kultur in Berlin repräsentieren soll.

      Und ansonsten spielt es wohl keine Rolle, ob Leute, die der Ansicht sind, finstere, geheime Mächte steuerten die Welt, 9/11 sei ein „False-flag-Job“, einander „grün sind“. Querfront ist erst einmal Querfront, Verschwörungsgemurmel ist Verschwörungsgemurmel.

      Wer den Begriff Querfront so definiert, dass es keine Gründe braucht, diesen Begriff näher zu fassen, der möchte die Willkür in Deutschland und den „starken Staat“ einführen.

      „Grün sein“, braucht man sich nicht; es reicht „9/11“ oder „finstere Mächte steuerten die Welt“

      Die Süddeutsche lud zum Thema „Neue Weltordnung“ im November ein; waren Sie nicht ursprünglich auch dort geladen worden, Herr Lederer?

      Ich meine mich, daran zu erinnern.

      Und welche Frage wurde dem „finsteren, geheimen Schwarzfels gestellt“?

      Die Frage: „Was wird aus dem Standort Deutschland?“
      Und die Antwort kam dann über die Presse: „Siemens entlässt Mitarbeiter“.

      Es braucht kein Verschwörungemurmel, Herr Lederer. Sie brauchen sich nur an den entsprechenden Begrifflichkeiten zu orientieren, die z.B. bei dem süddeutschen Wirtschaftsgipfel.

      – mir fehlen echt die Worte gerade bei soviel Verachtung Ihrerseits, als Politiker der Linken den Menschen gegenüber, mit all Ihren Verallgemeinerungen und den Willkürforderungen.

    • Selbst wenn dieser Text

      Das muss die Regel werden, um die neoliberale Hegemonialmacht in der politischen Kultur ebenso zu bekämpfen wie die sich auf Nation und Volk beziehenden Kreise. Eine gesellschaftliche Wende zurück auf eine linke politisch-moralische Erneuerung ist dringend nötig.“

      nicht der Text von Herrn Lederer ist und wie schon der Facebookpost vom 13.11.2017 in Richtung Babylon sich durch abschreiben gekennzeichnet hat:

      13 · 17. November um 13:49
      Klaus Lederer
      Das ist nicht mein Text, sondern Leanders. Ich habe ihn hier geteilt. Aber umschreiben werde ich ihn nicht. 😉

      Ich würde zu gern, regelmäßig mit Herrn Lederer seine Wortverständnisdefitionen auf Bedeutungen hin analysieren.

      Über sich selbst sagte er auf seiner Homepage:

      Allerdings spiegelt sich mein »Links sein« in jedem Bereich meines Lebens. Jeder Lebensentwurf, jeder alternative Lebensentwurf, muss gelebt werden dürfen – selbstbestimmt und frei. Frei von Ängsten vor der Zukunft, frei von Ängsten um soziale Sicherheiten, frei in allen Rechten. Solidarisch, gerecht und friedlich. Emanzipatorisch und demokratisch. Und immer fragen, ob es nicht anders geht – besser für alle. Eben Links im 21. Jahrhundert.

      Ich stelle da mal ein paar Gegenfragen:

      Allerdings spiegelt sich mein »Links sein« in jedem Bereich meines Lebens.

      Welches „Links“ meinen Sie?
      Was verstehen Sie unter „Links“?

      Jeder Lebensentwurf, jeder alternative Lebensentwurf, muss gelebt werden dürfen –

      Meinen Sie damit sich selbst, oder andere Menschen mit einem anderen Lebensentwurf als dem Ihren?
      Alternative Lebensentwurf heisst bei Ihnen bisher: „Verbieten können, was Sie stört?“

      selbstbestimmt und frei.

      Meinen Sie sich oder andere damit?

      Und wie lautet dabei Ihre Definition von Freiheit?

      Die Freiheit einen Leander Text ungeändert als ihre Wahrheit zu posten?

      Frei von Ängsten vor der Zukunft, frei von Ängsten um soziale Sicherheiten, frei in allen Rechten.

      Erich Kästner hat gesagt:

      Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie.

      Müssen Sie deswegen eine Preisverleihung sabotieren, weil Sie keine Angst haben, Herr Lederer?
      Oder haben Sie doch Angst, dass etwas von Ihren Rechten und Ihrer sozialen Sicherheit verloren gehen könnte, wenn Sie nicht Verbote gegen viele Menschen aussprechen könnten?

      Solidarisch, gerecht und friedlich.

      Solidarisch für wen?
      Gerecht in wessen Sinne?
      Friedlich in welcher Beziehung?

      Emanzipatorisch und demokratisch

      Vor oder von wem müssen Sie sich emanzipieren?
      Welches Konzept von Demokratie meinen Sie in eigenen Worten; ohne eine Definition irgendwoher zu übernehmen?

      Und immer fragen, ob es nicht anders geht – besser für alle. Eben Links im 21. Jahrhundert.

      Wer ist alle?
      Was ist besser an Verboten?
      Fragen Sie sich noch immer, ob das Verbot der Preisverleihung richtig war; weil Sie sich ja immer fragen?
      Wie anders könnte es noch gehen, ausser mit Verboten, Herr Lederer?
      Das soll Links sein im 21. Jahrhundert? Zum Glück sehen das einige in Ihrer Partei noch anders.

    • Klaus Lederer
      17. November um 11:54 ·

      „Das muss die Regel werden, um die neoliberale Hegemonialmacht in der politischen Kultur ebenso zu bekämpfen wie die sich auf Nation und Volk beziehenden Kreise. Eine gesellschaftliche Wende zurück auf eine linke politisch-moralische Erneuerung ist dringend nötig.“

      Was dieses Thema angeht,
      so kann ich jedem Menschen empfehlen, sich den Film „die unendliche Geschichte anzuschauen“, mit dem Fokus darauf, „Bastian“ selbst zu sein und sich vorzustellen, dass die Ausdehnung des „Nichts“ im Film den „Neoliberalismus“ repräsentiert.

      Alle Figuren im Film, mit Ausnahme von Bastian, sind machtlos und sprechen davon, dass sie selbst nichts tun können, aber durch die Vorstellungskraft von Bastian bekommt „Phantasien“ ( =die Utopie) wieder eine Chance.

      Unbedingt anschauen und sich inspirieren lassen.

      Liebe Grüße an KenFM und die Community.

  18. „Wehret den Anfängen“ – das ist die Aussage, die mir an diesem Beitrag besonders wichtig ist. Danke!
    Einem Satz muss ich zugleich widersprechen: „Wir sind die Friedensbewegung“
    Ich war am Wochenende auf dem Kasseler Friedensratschlag mit hunderten teils seit Jahrzehnten aktiven FriedensfreundInnen mit unterschiedlichsten… Vorgeschichten,…Anschauung und …Positionen zu anderen Fragen neben den Gemeinsamkeiten in Friedensfragen und in Sachen des Antifaschismus. Das war alles andere als Monokultur. Die Friedensbewegung ist viel zu vielfältig als dieser monokulturelle Satz, dem ich hier deshalb widerspreche.
    Ich wünsche uns Friedensbewegten in all diesen Spektren den gemeinsamen Erfolg, den das Leben auf Erden braucht.

  19. In der taz warf jemand den Begriff Holocaustleugner in den Raum.
    Ich forderte ihn auf, dies zu beweisen oder sich zu entschuldigen.
    Mein Beitrag wurde nicht mal angezeigt.

    Um die Uhrzeit arbeite ich noch und nach der Fahrt nach Berlin wäre ich nicht vor neun Uhr abends da… aber ich werde an Euch denken !

  20. Das Video wurde auf youtube scheinbar bereits „zensiert“.
    Als ich das Video teilen wollte, war es aus der Videoübersicht verschwunden und beim Video war der Vermerk „Dieses Video ist nicht gelistet. Nur Nutzer, die über den Link verfügen, können es ansehen.“
    Ohne jetzt sofort youtube den schwarzen Peter zuzuschieben, ist das ein Fehler seitens KenFM oder wird hier knallhart zensiert?

  21. Zuerst holten sie die Sozialisten und ich habe geschwiegen – ich war ja kein Sozialist.
    Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen – ich war ja kein Gewerkschafter.
    Als sie die Juden holten, habe ich geschwiegen – ich war ja kein Jude.
    Als sie dann mich holten, gab es keinen mehr, der für mich sprechen konnte.

    Emil Gustav Friedrich Martin Niemöller
    (1892 bis 1984, u.a. dt. evangelischer Theologe)

  22. Eine wirkliche Seltenheit das ich Demonstration befürworte.

    „Wird es eine Live-Übertragung im Netz geben (KenFm am Set)), für alle diejenigen, die nicht nach Berlin reisen können?“

    Ladet doch RTDEUTSCH ein Liveübertragung im Netz zu machen. Die machen das doch öfter und sind bei euch umme Ecke – und ein kleines Extraschmackerl für Lederer o—))

  23. ZENSUR – AUSGEÜBT DURCH „ALTERNATIV“-MEDIEN

    Eine ganz alltägliche wahre Geschichte:
    Herr B. schreibt dem „Alternativ“-Presseportal namens Infosperber.ch einen Kommentar. In diesem Kommentar beschreibt er, dass der Autor des Artikels „Assad blockiert Syriengespräche in Genf“, Andreas Zumach, in der Syrienfrage eine pro-atlantische Perspektive vertritt. Wörtlich: „Von Andreas Zumach ist bezüglich Syrien wie gewöhnlich die atlantische Perspektive zu erwarten“. Auf Veranlassung von Andreas Zumach löschte der Verantwortliche des „Alternativ“-Presseportals Infosperber, Urs P. Gasche, den Kommentar von B. mit der Begründung, pauschale Unterstellungen seien zu unterlassen. Herr B. bleibt bei seinen im gelöschten Kommentar gemachten Äusserungen und macht darauf aufmerksam, dass es Herrn Zumach möglich sei, auf seinen Kommentar Stellung zu beziehen resp. zu kontern. Darauf wird Herr B. endgültig für Kommentare gesperrt. (1)

    In der Kommentarspalte von Infosperber erklärt der Verantwortliche von Infosperber, Urs P. Gasche:
    „Herr B. hat trotz Löschung wiederholt verbreitet, unser Korrespondent Andreas Zumach würde im Syrienkonflikt einseitig stets die atlantische Perspektive vertreten, im Klartext sei Zumach also ein voreingenommener, machtpolitisch einseitiger Vertreter des Nato-Narrativs. Das ist für einen äusserst fundiert, differenziert und unabhängig denkenden, schreibenden und Vorträge haltenden Journalisten eine berufliche Ehrverletzung.
    Es geht schon gar nicht, solche Disqualifizierungen öffentlich zu verbreiten mit der Aufforderung an Herrn Zumach, er soll doch bitte das Gegenteil beweisen nach dem Motto «Du bist ein Nato-Lakai, solange Du mir nicht das Gegenteil beweist.»“ (2)

    Doch: Seit Jahren und weiterhin protestieren Leser von Infosperber begründet und mit Fakten belegt verzweifelt gegen die einseitig transatlantischen (Propaganda)Artikel von Andreas Zumach. Eine ganze Menge von Menschen also, die offenbar die (journalistische) berufliche Ehre des Herrn Zumach verletzen sollen. Eine Bevölkerung, deren Möglichkeit eine kritische Meinung zu äussern ohnehin schon äusserst eingeschränkt ist, da die anderen schweizerischen Medien eine noch rigidere Zensur als Infosperber betreiben.

    Diese Geschichte hat eine für „Alternativ“-Medien wie Infosperber eine beschämende internationale Fortsetzung. (1)

    Und die „Alternativ“-Medien?
    Die „Alternativ“-Medien müssen Andreas Zumach kennen. Er hat im ganzen deutschsprachigen Raum grossen Einfluss. Sie müssen auch von den Vorkommnissen um Andreas Zumach Kenntnis haben. Auch Zensur-Praktiken von „Alternativ“-Medien müssen sie kennen. Sie, die vorgeben auf der Seite der Bevölkerung zu stehen, schweigen sich jedoch darüber aus, lassen die Bevölkerung vollumfänglich unsolidarisch im Stich. Die Bevölkerung ist solchen Machenschaften durch „Alternativ“-Medien vollumfänglich schutzlos ausgeliefert denn die anderen „Alternativ“-Medien in der Schweiz führen gar ein noch strengeres Zensur-Regime als Infosperber.
    Es liegt der Verdacht nahe, dass sich (die) „Alternativ“-Medien gegenseitig schonen und schützen. „Solidarität“ unter den Medienschaffenden mögen sie menschlich noch so verwerflich handeln. Während gerade jene Menschen ausgeschaltet wurden und noch werden, mundtot gemacht wurden/werden, welche hinterfragen, in Frage stellen, welche begründete, informative Kommentare, auch versehen mit Verlinkungen, schreiben. Offensichtlich zeigen, wenn es darauf ankommt, auch „Alternativ“-Medien ihre wahre Fratze und auf welcher Seite sie wirklich stehen. Nicht auf unserer, der Seite der Bevölkerung.

    (1)
    https://senfundpfeffer.wordpress.com/2017/11/29/die-merkwurdigen-zensurkriterien-des-urs-p-gasche/
    (2)
    https://www.infosperber.ch/Artikel/Politik/Syrien-Friedensgesprache-Genf

    • „Offensichtlich zeigen, wenn es darauf ankommt, auch „Alternativ“-Medien ihre wahre Fratze und auf welcher Seite sie wirklich stehen. Nicht auf unserer, der Seite der Bevölkerung.“

      Völlig normal. Alternativ sind sie immer nur so lange das Geld knapp ist. Ab einer gewissen Summe und darüber heißt es dann wie immer und überall – scheiß auf die Armen.

    • @ Kari:

      Kari sagt:
      5. Dezember 2017 at 18:29

      ZENSUR – AUSGEÜBT DURCH „ALTERNATIV“-MEDIEN

      Verstehen Sie substanziell den Inhalt durch Ken Jebsen vorgetragen?

      Falls ja: ist Ihre Bezahlung gut oder sehr gut?
      Falls nein:
      Sie bauen gerade schriftsprachlich Mauern auf, bei einer Ankündigung für die freie Meinungsäußerung.

      Und das geht nun auch bei Koenig Ordnung gleichermaßen weiter:

      Koenig Ordnung sagt:
      5. Dezember 2017 at 19:46

      „Offensichtlich zeigen, wenn es darauf ankommt, auch „Alternativ“-Medien ihre wahre Fratze und auf welcher Seite sie wirklich stehen. Nicht auf unserer, der Seite der Bevölkerung.“

      Völlig normal. Alternativ sind sie immer nur so lange das Geld knapp ist. Ab einer gewissen Summe und darüber heißt es dann wie immer und überall – scheiß auf die Armen.

      Ich finde es bedauernswert, dass in einer Zeit wo immer eine Zensur im Anmarsch ist; es immer noch einige öffentlich willige Schreiber gibt, die sich gefügig als Befürworter der angestrebten Zensur outen.

      Was ist an Krieg so geil für Euch, Kari und Koenig Ordnung?

      Kommt Euch die Frage etwa komisch vor?

      Dann denkt mal nach:

      Nehmen wir an: die Zensur durch Heiko Maas, Amadeo-Stiftung, Wikipedia, Psiram, vielen gängigen Mainstreampressemeinungen über bestimmte Alternative Medien wäre dauerhaft erfolgreich.

      Was bliebe dann übrig?

      Richtig. Die Meinung der Mainstreampresse mit viel Geld im Rücken und dem militärisch industriellen Komplex im Nacken, der sich so danach sehnt, seinen getreuen Herren, den Aktionären der Rüstungsfirmen gehorsamst Gewinne einzufahren.

      Deswegen meine Frage:

      Kari, was Du publizierst mag für den Einzelfall gelten – genau unter dem Aufruf von Ken Jebsen zur gemeinschaftlichen Versammlung dies zu posten, ist so ähnlich wie ein Glas Wasser zu verkaufen und Gratiswerbung für Mineralwasser mit ätzender Säure daneben zu stellen.

      Das Koenig Ordnung da gleich mitaufspringt, ist mir schon klar.

      Seine Posts haben auch in der Vergangenheit schon gezeigt, welch politisch geistiges Kind er ist.

      Es bleibt für Euch zu hoffen, dass ihr noch lange in dem Bewusstseinszustand bleibt, den ihr habt; und der erforderlich ist, umso immer wieder gezielt hier gegen zu arbeiten.

      Solltet ihr nur ein kleines bisschen mehr durchdenken, für wen ihr in Wirklichkeit Werbung macht, wenn ihr solche Beiträge über alternative Presse wie Kari hier präsentiert… könnte es sein, dass Euch übel würde.

    • „… könnte es sein, dass Euch übel würde.“

      Übel wird mir wenn ich deine Diffamierungen, Verdreheungen und Geschwurbel lese.

      Ich bin absolut für Zensur. Es muß nur das Richtige zensiert werden.

      Sowas: „Was ist an Krieg so geil für Euch, Kari und Koenig Ordnung?“ müsste nicht nur umgehend zensiert werden, sondern auch direkt bestraft. Und damit meine ich nicht eine mehr oder minder läppische Geldzahlung.

    • Koenig Ordnung sagt:
      6. Dezember 2017 at 04:08

      „… könnte es sein, dass Euch übel würde.“

      Übel wird mir wenn ich deine Diffamierungen, Verdreheungen und Geschwurbel lese.

      Ich bin absolut für Zensur. Es muß nur das Richtige zensiert werden.

      Sowas: „Was ist an Krieg so geil für Euch, Kari und Koenig Ordnung?“ müsste nicht nur umgehend zensiert werden, sondern auch direkt bestraft. Und damit meine ich nicht eine mehr oder minder läppische Geldzahlung.

      Was Du nicht verstehst, dass es komisch wirkt, wenn Menschen wie Du, die vorgeben zu wissen, was zu tun ist, auf einen Kommentar aufspringen, der alternative Medien als zensierend postet.

      Das ist inhaltlich wie Wasser ( Beitrag zum Aufruf für mehr Meinungsfreiheit durch KenFM) und Feuer als Antwort ( Beitrag von Kari „Alternative Medien zensieren“)
      und auf den Zug aufzuspringen.

      Darauf wollte ich hinweisen. Wenn das nun auch noch bestraft werden soll; ok. Dein Standpunkt, was gemeinschaftliche Freiheit und Diskurs angeht, wird immer deutlicher bei solchen Antworten.

    • **“Was Du nicht verstehst, dass es komisch wirkt, wenn Menschen wie Du, die vorgeben zu wissen, was zu tun ist, auf einen Kommentar aufspringen, der alternative Medien als zensierend postet.**“

      Genau andersrum ist es richtig. Ich verstehe sehr gut. Du verstehst nicht und bist unlogisch.

      Die Alternativen Medien sind ja gerade mit dem Anspruch angetreten nicht die gleichen Fehler und Verbrechen zu begehen wie die Quantitätsschundmedien.

      Halten sie sich nicht daran, müssen gerade sie explizit und scharf darauf hingewiesen werden – denn bei den Quantitätsschundmedien sind Fehler und Verbrechen ja das tägliche Basisprogramm.

      Dann gibt es noch die Möglichkeit, das diese Alternativmedia ein Proxy, eine „Filiale“ der Schundmedien ist. Auch in dem Fall muß natürlich Zensur und Anderes schärfstens angeprangert werden.

      Wenn Alternativmedien mit den gleichen Mitteln arbeiten die sie bei der Lügenpresse anprangern, sind es keine Alternativmedien.

  24. Großartig! Tolle Aktion!
    Schade, dass Berlin so weit weg ist…! Ich werde zumindest in Gedanken bei Euch sein, wenngleich ich viel lieber persönlich dabei sein würde…!

    Wird es eine Live-Übertragung im Netz geben (KenFm am Set)), für alle diejenigen, die nicht nach Berlin reisen können?

Hinterlasse eine Antwort