NATO-Osterweiterung verstößt gegen Absprachen

Neue Dokumente aus dem Archiv des US-Nationalen Sicherheitsrates und Planungen des US-Präsidenten 9.500 Soldaten abzuziehen.

Von Wolfgang Bittner.

Nach Angaben des ehemaligen Staatspräsidenten der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, war im Frühjahr 1990 vereinbart worden, dass sich die NATO nicht nach Osten erweitern sollte. Das ist in den vergangenen Jahren aus US- und EU-Kreisen immer wieder abgestritten worden: Es gebe keine vertraglichen Vereinbarungen darüber oder sonstige beweiskräftige Unterlagen. Doch das ist widerlegt. Aus kürzlich freigegebenen Dokumenten des Nationalen Sicherheitsrates der USA ist ersichtlich, dass es sehr wohl solche Willenserklärungen gab.(1)

So ist dem Protokoll eines Gesprächs zwischen Gorbatschow und dem damaligen US-Außenminister James Baker unter der Präsidentschaft von George Bush vom Frühjahr 1990 zu entnehmen, dass Gorbatschow zugesagt wurde, die NATO nicht nach Osten zu erweitern. Vielmehr sollte den Sicherheitsbedürfnissen der Sowjetunion Rechnung getragen werden.(2)

Weiter geht aus dem Protokoll eines Telefonats des damaligen Bundeskanzlers Helmut Kohl mit dem US-Präsidenten George Bush hervor, dass das vereinigte Deutschland in der NATO bleiben wolle, um nicht isoliert zu werden und damit bei den europäischen Nachbarn nicht der Eindruck entstand, Deutschland wolle durch einen Austritt einen Sonderweg in Europa beschreiten.(3) Kohl sah seinerzeit in der NATO, die im Gegensatz zum Warschauer Pakt nicht aufgelöst wurde, eine Organisation mit politischer Ausrichtung und nicht mit einem militärischen Schwerpunkt,(4) der dann jedoch entgegen allen Absprachen immer mehr Gestalt annahm.

Entsprechend den damaligen Verhandlungen sollten in den sogenannten Neuen Bundesländern nur deutsche Truppen stationiert sein und die NATO nicht über die Oder hinaus erweitert werden.(5) Nachdem George Bush nicht wiedergewählt worden war, schlugen seine Nachfolger nach einer kurzen Zeit der Entspannung den Kurs der Aggressions- und Sanktionspolitik gegen Russland ein. Die NATO breitete sich absprachewidrig innerhalb weniger Jahre nach Osten aus und in den Anrainerstaaten zu Russland wurde eine gewaltige Militärmaschinerie mit Raketen, Panzerdivisionen, Kampfflugzeugen und Tausenden Soldaten errichtet.

Nachdem nun bekannt wurde, dass US-Präsident Donald Trump einen Abzug von 9.500 der insgesamt 34.500 in Deutschland stationierten Soldaten plant,(6) öffnet sich für die Bundesregierung ein Zeitfenster, das unverzüglich genutzt werden sollte. Unter Berufung auf die gerade freigegebenen Dokumente des US-Nationalen Sicherheitsrates zur deutschen Vereinigung bestünde die Chance, den seit 1990 überfälligen Abzug aller ausländischen Streitkräfte einschließlich der auf deutschem Boden stationierten Atomwaffen zu verlangen und in die Wege zu leiten.

Doch wie gewohnt, kümmert sich von den US-affinen Berliner Politikern bisher niemand um die neue Sachlage. Vielmehr kommen aus der CDU, SPD und von den Grünen Warnungen vor einer Schwächung der NATO, obwohl diese schon lange nicht mehr ihren eigenen Statuten folgt. Darüber hinaus ist die Rede von der „atomaren Teilhabe“, die es nie gab, weil die US-Bellizisten ohnehin machen, was sie wollen. Die Gefahr eines großen Krieges rückt immer näher, aber Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Stab ignorieren ihren Eid, mit dem sie geschworen haben, Schaden vom deutschen Volk zu wenden.

Der Schriftsteller und Publizist Dr. jur. Wolfgang Bittner lebt in Göttingen. 2019 ist von ihm das Buch „Der neue West-Ost-Konflikt – Inszenierung einer Krise“ erschienen. Siehe auch: https://kenfm.de/im-gespraech-wolfgang-bittner/

Quellen:

(1) National Security Archive, https://nsarchive.gwu.edu/briefing-book/russia-programs/2020-06-02/washington-camp-david-summit-30-years-ago?eType=EmailBlastContent&eId=dc5759f2-89be-446b-954e-520b00fd68e9 (6.6.2020)
(2) National Security Archive, https://nsarchive.gwu.edu/dc.html?doc=6935339-National-Security-Archive-Doc-07-U-S-Department (6.6.2020)
(3) National Security Archive, https://nsarchive.gwu.edu/dc.html?doc=6935350-National-Security-Archive-Doc-18-Memorandum-of.(6.6.2020)
(4) So Oberstleutnant a.D. Jochen Scholz: https://www.world-economy.eu/nachrichten/detail/das-telefonat-zwischen-bundeskanzler-kohl-und-praesident-bush-vom-juni-1990/.
(5) Diese Intentionen belegt eine Denkschrift Willy Wimmers vom 20.12.1989. In: Wolfgang Effenberger und Willy Wimmer, Wiederkehr der Hasardeure, zeitgeist 2017, S. 539 ff.
(6) Vgl. ARD-Tagesschau, 6.6.2020, https://www.tagesschau.de/ausland/us-truppenabzug-101.html (6.6.2020)

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: Leena Robinson / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

20 Kommentare zu: “NATO-Osterweiterung verstößt gegen Absprachen

  1. Ich denke, im Moment können wir als Einzelne nichts weiter tun, als uns zu informieren und so gut es irgend geht, unsere Mitmenschen aufzuklären. Das sieht nach dem berühmten Tropfen auf dem heißen Stein aus, ja, aber dennoch sollten wir es tun!
    Das, was einem Menschen am meisten hilft, der bei einem Schiffsunglück über Bord gegangen ist und der nun versucht, zu überleben, ist, dass er die Hoffnung nicht aufgibt. Also: Nicht die Hoffnung aufgeben und atmen und schwimmen. Anderen Hoffnung machen und versuchen, wenigstens einen in seiner Nähe zu überzeugen. Und wenn das alles nicht sofort hilft, so kann man wenigstens durch liebevolle Anteilnahme an seinem Nächsten einen Keim legen. Es ist nicht nichts, was wir machen können. Wir sollten als Einzelne nicht aufgeben, blos weil wir die Welt nicht sofort ändern können.
    Jedes Leben fängt mit einer einzelnen Zelle an, die sich teilt und vermehrt und dann sogar ein so komplexes Lebewesen wie den Menschen bilden kann. Diese Zelle kann das nur, weil sie einen Lebenswillen hat, und weil sie nicht die Hoffnung verliert, obwohl sie tausendfach bedroht ist.

    Ich persönlich denke, dass wir im Verlauf all dieser Geschehnisse früher oder später an den Punkt kommen werden, wo wir uns fragen müssen, was für uns das Wichtigste ist, das wir verteidigen wollen. Wo wir anfangen müssen, über den Tellerrrand zu schauen und uns mit dem Tod und mit den nicht-physischen Teilen unseres Wesens zu beschäftigen, ja – diese überhaupt erst einmal anzuerkennen. Dies könnte ein guter Weg sein, etwas zu finden, das uns Hoffnung und Kraft gibt.

    • Liebe Sabine G.,

      ein schöner Beitrag! Da schwappte etwas von deiner Hoffnung zu mir rüber. Atmen und schwimmen …

      Gruß von einer ebenfalls Schiffbrüchigen 😉

  2. Na eigentlich brechen die Politiker ihren Eid nicht, da diese sich an einen Eid halten, die vor der "Platzierung" als "Volksvertreter", schon unlängst abgegeben wurde.

    Kein Mensch wundert sich, dass die Politkaste, die Wirtschaft und die Medien in jeder Schlüsselposition einen Transatlantiker sitzen haben. Aber dann wundern sich alle, wieso die aufgezählten alle gleichgeschaltet sind? Was für ein Irrenhaus.

    Wie kann es sein, dass so ein Umstand überhaupt erlaubt ist, dass aus fremden Organisationen kommende Vertreter ihr Amt überhaupt antreten können/dürfen? Sieht keiner mehr den Wald vor lauter Bäumen (oder toter Gehirnzellen)?

    Wie kann man ernsthaft erwarten, egal durch welche Aktion, Klagen oder sonstwas, dass die jemals aus der Nato austreten werden??
    Wie kann man den Wahnsinn dulden, dass zukünftige "Volksvertreter" herangezüchtet werden über diverse Programme?

    Wieso wundern sich die Leute immer noch, dass wir so tief in der Scheiße sitzen?

    Um allen Lesern eins klarzumachen. Wenn es Atombomben regnet, dann hier zuerst. Und das wird nicht nur geduldet sondern sogar aktiv unterstützt von den jeweiligen Funktionären.

    • Ja das sind die Massen!
      Aber so wurden sie gemacht.
      Und das kann sich in einem Augenblick ändern.
      Nur darf man von Rattenfängern keine Änderungen erhoffen, denn dann wartet man laaaaange auf den Bus. Und der wird nicht kommen 🙂

  3. "Atomare Teilhabe" – welch hirnkranke Wortschöpfung. 9.500 US – Militärs werden verlegt? Interessant, wahrscheinlich wird der verbleibende Rest benötigt die "Atomare Teilhabe" in "Schuss zu halten". Nebelcontainer und buntes Feuerwerk.

    Die Berliner Hörigen – Clique und ihre angeschlossenen Claqueure sollen was? Ein Zeitfenster würde sich öffnen, welches unverzüglich genutzt werden sollte? Dürfen die das den überhaupt? Nein, das dürfen die nicht, zumal wir ja grade in den letzten Wochen erleben konnten, und dies noch tun, wo ihr Platz, welche ihre tatsächliche Funktion im Real – Life darstellt.
    Die des willfährigen Befehlsempfängers der – aber nur beschränkt -, auch mal nach unten treten darf, aber nur in Europa. Natürlich. Merkels Unfähigen – u. schwachsinnigen Zetteltuten Truppe.

    In den vergangenen ca. 10 Jahren hat sich, aufgrund der Erkenntnisse und des Geschehens der Gedanke manifestiert, Gestalt angenommen, verfestigt, dass wir es hier tatsächlich nur noch mit Politdarstellern zu tun haben, die wirklichen Entscheidungen werden ganz woanders getroffen. Weltweit.
    Hier sitzen und saßen über Jahrzehnte, hochgradig intelligente Leute die man sich gleich von den Universitäten weg geholt hat, in sogenannten Think – Tanks, in Denk – u. Planungsfabriken. Schon die Abläufe von Destabilisierung, Umsturz und Manipulation ganzer Staaten weltweit seit Kriegsende lässt hier keinen anderen Schluss zu. So komplexe Vorgänge, Abläufe und Planungen kann ein Einzelner gar nicht überblicken. Hier wurden Handlungsmuster, Verhaltensschemata, langfristige Konzeptionen ausgearbeitet um Ziele auf vielen Umwegen zu erreichen.
    Nur die manipulativen Vorgänge beispielsweise in Lateinamerika in den 70 siebziger und 80 ziger Jahren sprechen Bände. Wir haben 2020, diese Leute haben dazugelernt, sie haben sich fast perfektioniert(wer will das schon sagen im Dunst der Nebelkerzen?). Kurzum, ich denke Russland steht nun auf der Speiseliste.

    Einkreisung mit schwersten Militärgütern, umfassend und dauerhaft. Vielleicht ist geplant mit einer Art Blitzangriff Russlands Grenzen zu überschreiten, mit dem Hintergrundgedanken man werde auf eigenem Territorium keine Atomwaffen zünden. Man weiß auch nicht welche fortschrittliche Raketenabwehrtechnik derzeit verfügbar, die Entwicklungen erfährt man ja meist erst, wenn die Technik in den kommerziellen Kreislauf für alle Menschen kommt.
    Auch russische Atom – U – Boote könnten vielleicht, abwehrtechnisch schon beherrschbar sein. Und wenn etwas schief läuft,
    dann aller Wahrscheinlichkeit hier in Europa(Stichwort "Atomare Teilhabe/Pervertierung").
    Auch die Frage, in welchem Zustand und Anzahl funktionstüchtiges russisches Gerät zur Verfügung steht, bleibt offen.

    Wie ich das auch betrachte, ein gutes Gefühl vermitteln die Vorgänge nicht.

    9.500 US – Soldaten werden verlegt. Interessant. Tja, oder auch nicht.

    • at Frank – Rudolf,
      bezüglich Ihrer Anmerkungen über die Erstschlagmöglichkeiten der Nato empfehle ich Ihnen:
      https://missiledefenseadvocacy.org/
      Und das ist sicher keine russische Propaganda-Seite.
      Ich schaue mir immer gerne unter "News" die "Threat News" an.
      Nett ist auch "Missile Threat and Proliferatrion" und da "Missile Proliferation Index by State" und "Russia".

    • "Atomare Teilhabe" ja das ist eine von vielen solcher verschwurbelten Wortkreationen aus sog. Sinktänks.
      Diese Huren der Eliten lassen sich gut dafür bezahlen unangenehme und hässliche Wahrheiten mit euphemisitschen Worthülsen zu verkleiden.

    • at DerKleinePuk:

      Danke, ich sende mal eine Aufklärungsdrohne rüber. Die heutige Kriegstechnik ist gefährlich, sehr sogar, das ist keine Frage.
      Was mir aber viel mehr Sorge bereitet sind die dumpfen, definitiv überforderten Gehirne welche die Auslöserbefehlskette bietet. In den letzten Jahrzehnten hat zum Glück die Androhung(Kalter Krieg) ausgereicht um die Taschen der Rüstungsindustrie satt zu füllen. Wird dies so weiter gehen?
      Angesichts der kranken Köpfe die zwischenzeitlich die politische Bühne bevölkern – und nicht nur bei uns in Deutschland -, kommen mir da erhebliche Zweifel. Schon anhand der derzeitigen Situation ist ersichtlich dass diese Leute viel zu krank, zu kadavergehorsam und verwirrt sind, die verantwortlichen Positionen zu besetzen. Mit Sicherheit auch zu unfähig.
      Vielen von denen würde Alles wegbrechen, wenn der Zettel zum ablesen einmal ausfällt.
      Denkbar wäre bei diesen Vollidioten tatsächlich der Glaube, sich irgendwo in einem Bunker mit Essen, Sexspielzeugen usw. versorgt zurückzuziehen, es dann mal richtig krachen zu lassen.
      Bei dem was grade abläuft ist es wohl berechtigt, devoten Politschwachmaten ALLES zuzutrauen, auch wenn das Kranke nur auf Befehlsempfängerebene angesagt wäre.

      at NomoreMartini:

      Ja, die Systemstricher und Hardcoreprostituierten arbeiten zuverlässig. Größtenteils werden sie ja schon förmlich herangezüchtet, satt abgefüttert. Es ist erstaunlich für wie wenig Einsatz, ganze Herrscharen dieser Kreaturen nicht nur sich selbst verkaufen, sondern auch ihre Familien, Kinder wie Bekannten und Freunde.
      Unangenehm wie oftmals die wahre Erkenntnis, hier darf berechtigt von Menschenmüll gesprochen werden.
      Wertung hin oder her, von mir aus kann sich das auch faschistoid anhören. Es ist nun einmal so, niemanden ist damit gedient diese Erkenntnis in schöne Worte zu packen. Na ja, oder man wird gut dafür entlohnt. Würden 30 Silbertaler reichen für das kleine Häuschen mit Vorgarten in Judas – City?

  4. jajaaa…die politiker dürfen sich eben alles leisten und erlauben. die scheissen sogar auf einen EID! und werden nie bestraft…aber bürger für jeden scheiss! gerechte welt…wirklich!

    schauen wir weiterhin zu leute!! lassen wir uns weiterhin alles gefallen. einfach als feige idioten da sitzen und unser sklaven leben weiter leben. oder warten wir bis ausserirdische unsere unfähigkeit zu handeln sehen und evtl. endlich mal eingreifen und uns erlösen von diesem albtraum. gibt es noch andere hoffnung(en)?…habt ihr ideen? würde mich echt sehr interessieren.

    • Na ja,

      mir würde da schon noch etwas einfallen. Vielleicht solltest Du erst einmal damit anfangen, darüber nachzudenken was, wozu, wie und vor allem warum Du Dinge äußerst.
      Was ich sehe ist ein gutes und wütendes Herz. Was ich noch sehe ist jemand, der die Abläufe, die Sachzwänge und Realitäten noch nicht ausreichend erfasst hat.
      Es ist wenig hilfreich sich selbst als Sklaven und feigen Idioten einzustufen. Das bist Du ja auch nicht, sonst wärst Du nicht hier. Teilweise meinst Du andere, teilweise bist Du über Deine eigene Hilflosigkeit wütend.
      Geht mir auch so, und vielen anderen Leuten ebenso. Wir wurden alle von den Ereignissen überrollt & überrascht,
      nachdem wir Jahrzehntelang nur unser eigenes Ding durchgezogen haben, unsere eigene Bequemlichkeit im Auge hatten.
      Wie das jetzt weiter geht? Nein, Außerirdische werden nicht kommen. Momentan hat auch noch kein Einzelner eine brauchbare Idee, hier haben Horden von Spezialisten jahrelang dran gearbeitet. Jetzt muss in der Folgezeit erst einmal klar im Detail herausgearbeitet werden was hier passiert ist, was immer noch läuft. Mir persönlich ist das immer noch nicht ganz klar, das wird daran liegen dass verschiedene Interessenlagen sich überschneiden.

      Wenn sich das dann herauskristallisiert hat, bleibt ein EINZIGER gangbarer Weg, doch genau das ist auch der schwerste. Es geht nur über den Weg die Menschen aufzuklären. Eine andere realistische Möglichkeit gibt es nicht.
      Erst wenn alle Menschen begreifen was hier los ist, kann man auch gemeinsam handeln, oder eben nicht(ziviler Ungehorsam). Es wird Ideen, es wird auch Lösungen geben, das war schon immer so und wird so bleiben. Nur nicht von heute auf morgen, dazu haben wir alle zu lange "geschlafen". Die meisten schlafen immer noch.
      Also ist der intelligenteste Weg erstmal Aufklärung.

    • Ich stimme zu: Information aus unabhängigen Quellen ist zurzeit das Wichtigste, um aus diesem Albtraum zu erwachen und überhaupt handlungsfähig zu werden.
      Umfassende Aufklärung über mehr als 100 Jahre Aggression gegen Deutschland und Imperialpolitik insbes. der USA findet sich in dem im vergangenen Jahr erschienen Buch von Wolfgang Bittner "Der neue West-Ost-Konflikt – Inszenierung einer Krise".
      Lesens- und bedenkenswert!
      Die beiden längeren Kapitel über den Ersten Weltkrieg, Versailles, Hitlers Aufstieg und den Zweiten Weltkrieg mit der bedingungslosen Kapitulation und den Folgen daraus haben mir die Augen geöffnet.

    • Um das wahre Ausmaß zu erfassen reichen die letzten 100 Jahre leider nicht.

      Aber dennoch ist es, wie Sie schon darlegten, ein Augenöffner.

      Aufklärung ist zu langsam, da kein Interesse in der Breite vorhanden.

      Die Hilfslosigkeit wirkt zu Teilen erstickend und einengend.

      Eine Hoffnung meinerseits ist, dass die Akteure grobe Fehler machen und sich selbst entlarven.
      Daher auch die großen Empörungen, dank Corona.

      Leider trübt sich diese Hoffnung wieder, da im Nachgang (wie nach allen Großereignissen), oft Business as usual folgt und Empörung und Interesse verschwindet wie ein Virus im Nichts.

    • Aufklärung ist super wichtig. Da leistet KenFM und die schon genannten Sachbuchautoren in Verbindung mit dem Kopp Verlag großes.
      Eine Idee gefällig um was zu TUN? wirkraft.org
      Wir kämpfen nicht gegen Altes, sondern schaffen Neues, welches das Schlechte überflüssig macht. Wir arbeiten nicht mehr für Ausbeuter, wir kaufen nicht mehr bei Verführern. Wir schaffen uns eigene Unternehmen, Arbeitsplätze und gute Produkte. So geht die Finanzierung: Wir gründen eine crowdfinanzierte Bürgschaftsbank, die für unsere guten Unternehmungen bürgt. Jeder gibt nur 1 Cent pro Tag. Zum Begreifen der echten Lösung spielen wir nicht Monopoly, sondern WIRKRAFT.

      Wirkraft basiert auf dem Solidarismus Prinzip von Rudolf Diesel (ja, der mit dem Motor) Das Buch ist über 100 Jahre alt und nur noch im Kern aktuell, eine an heutige Zeiten angepasste Version des Buches ist in unserem Team in Arbeit. Statt dessen hat der Hamburger Arzt Heiko Schöning ein Spiel entwickelt, quasi ein Anti-Monopoly. So kann jeder spielerisch lernen, wie es auch anders gehen kann. Das Allerbeste ist jedoch, das keine Revolution oder dergleichen nötig ist, man baut im alten System ein neues auf, das so überlegen ist, dass das alte von allein aus stirbt.

    • at Werweißdasschon

      Ja, nachdem in den letzten ca. 3 Wochen massiv die Ausbruchswelle medial durchgetrieben wurde, das noch wird, man muss schon beim Toilettengang aufpassen dass der Virus nicht hinter einer Tür lauert, einen heimtückisch anfällt. Da bemerke ich die letzten Tage ebenfalls massiv "buntes Feuerwerk", "anale Nebelkerzen", partielle Rückschaltung in den normalen dümmlichen Mediencircus der eingekauften Berichterstatter wie "beschränkte Steuergeschenke" für Vollbeschränkte u.a. Man darf sich da wohl schon freuen was als nächstes kommt.
      Hier klar ersichtlich dass ein Programm zur Irritations – u. Verblödungstaktik der Bevölkerung mit Stufenzündung hochgefahren wurde.

      Es ist definitiv hardcore – deprimierend – Fakt! Meine Gespräche in den letzten Tagen mit Nachbarn, Freunden, weitläufigen Bekannten, Verkäufern bezüglich der Gesamtsituation verliefen bedenklich. Hier, in einigen Beiträgen, hatte ich die letzten Tage den Vergleich mit dem Film "Matrix" gelesen. Die rote oder blaue Pille.
      Genauso komme ich mir grade vor, die Menschen kommen mir vor wie kleine Kinder die etwas nachplappern dass sie bei Erwachsenen aufgeschnappt haben, ohne dessen Inhalt zu begreifen. Das geht mir schon eine Weile so.
      Wenn ich dann noch zugrunde lege dass auch ich natürlich nicht Alles weiß, dann wird es finster und ganz dunkel im Kopf.

      Die Akteure haben bisher jede Menge Fehler gemacht, daher sind WIR in der Minderzahl besser informiert als die Normalbevölkerung. Nur die "Matrixmenschen" begreifen das nicht.
      Riesendemonstrationen überall wegen dem getöteten Schwarzen in den USA(was sicher übel ist), doch dass Gates aufgrund seiner Habsucht schon Berechnungen/Prognosen öffentlich verbreitet hat, aufgrund seiner kriminellen weltweit geplanten Zwangsabspritzung wären mit 700.000 Toten zu rechnen, das scheint da in den Köpfen gar nicht anzukommen. Schon die Einleitung und Umsetzungspläne dieses Verbrechens(WHO/Regierungen/Presse einkaufen & bestechen) sollten Entrüstungsstürme auslösen.
      Und wer werden die 700.000 Toten sein(wenn nicht mal mehr, abgesehen von Nebenwirkungen / Nebenerkrankungen(Krebs) aufgrund ungetesteter genverändernder Chemikalien).
      Mal abgesehen davon dass dieser "Killervirus" überhauptnicht existent. Ganz nach Dr. Wodarg, wäre nicht getestet worden, hier auch noch mit sehr hoher Fehlerquote, dann hätte man GARNICHTS bemerkt.
      Desgleichen die Planung mit dem "Impfausweis" und die diskriminierenden Zielsetzungen. Und wer werden die Toten sein und langfristig erkrankten oder Schwerstbehinderten sein? Man selbst, die Familie, die Kinder usw.
      Hier müssten die Menschen normalerweise explodieren und die Rathäuser und Ministerien stürmen, aufgrund dieser schwerstkriminellen mörderischen Ziele. Wenn ich bereit bin für meine Gier 700.000 Menschen zu töten(genau das ist es), werweiß wie viele krank zu machen, dann gehöre ich in eine Anstalt für psychisch schwer gestörte Straftäter und nicht ins öffentlich – rechtliche deutsche Fernsehen, um hier fröhlich grinsend meine Mordpläne freundlich zu verkünden.
      Und? Nichts. Hier muss angesetzt werden, wie kann man die "Matrixmenschen" erreichen, ihnen die Augen öffnen.
      Desto umfangreicher/voluminöser, desto komplexer und verschachtelter eine Straftat, desto unmöglicher für M -Menschen dies zu durchschauen? Wahrscheinlich.
      Ja, die Hoffnung ist derzeit etwas getrübt. Aber nur getrübt, und dabei wird es auch bleiben. Erstmal aber nicht unbefristet – dauerhaft – versprochen.
      NICHT MACHEN aufgeben, resignieren, Frust schieben. Weiterdenken, weiter machen – DURCHHALTEN!!!

    • Frank – Rudolf: "NICHT MACHEN aufgeben, resignieren, Frust schieben. Weiterdenken, weiter machen – DURCHHALTEN!!!"

      JAWOLL! 🙂 Was soll man auch sonst tun??? Aufgeben können wir uns gar nicht mehr leisten.

    • @ Frank – Rudolf

      Da bin ich voll und ganz bei Ihnen.
      Ich habe keinen großen Wirkkreis, aber aufhören es zu versuchen kommt nicht in Frage. Selbst in der Familie ist es als würde gegen die Wand sprechen.
      Doch im Laufe der Jahre, sehe ich den Mörtel bröckeln und tiefe Risse tun sich auf. Der "Da war doch was" Effekt kommt und manche fangen an Geschehnisse zu verknüpfen, da aktuelle Aktionen immer Abwägiger und Fehlerbehaftet sind.

      Ich kenne das Gefühl wenn man mit Leuten redet und die beten die Tagesschau runter. Ist jedesmal (auch wenn so oft schon erlebt) ein Stich ins Herz. Man sollte evtl. neutraler sein, doch wie soll das gehen, wenn man sich um seine Mitmenschen und die Zukunft aller sorgt.
      Aber Kopf hoch, denn diese Sorge, die Enttäuschung und die teilweise Hoffnungslosigkeit, ist ein Zeugnis der Liebe.
      Ich bin der festen Überzeugung, auch bei all meinem Zorn, dass Liebe alles überwinden kann.
      Selbst meinen Wut und die Engstirnigkeit und die Arroganz des "Aufgeklärt" seins.

Hinterlasse eine Antwort