Neues vom konstruierten Notstand | Von Peter Frey

Politik und Medien hysterisieren unverdrossen — doch nichts lässt auf eine Pandemie schließen.

Ein Standpunkt von Peter Frey.

So man sich der ohne Unterlass durch den Mainstream verbreiteten Panikmache entzieht und beginnt, die zur Verfügung stehenden Daten über die verkündete Pandemie in Augenschein zu nehmen, stellt man fest: Das, was eine Pandemie ausmacht — nämlich unzählige Tote und Erkrankte, die sich auf ein hochansteckendes Virus zurückführen lassen: Es ist schlicht nicht erkennbar. Das Gleiche gilt für reißerisch aufgemachte Berichte über einen vorgeblich durch Covid-19 verursachten, drohenden Notstand im Bereich der Intensivmedizin (Stichwort Triage). Sie sind ohne belastbare Belege.

Lassen wir einfach die aktuellen Zahlen sprechen und erinnern uns daran, dass all diese Zahlen auf dem Narrativ von einem existenten, gefährlichen Virus fußen, dass vollständig isoliert wurde und durch ein eindeutiges, resultierendes Krankheitsbild beschreibbar ist. Was nicht der Fall ist, wie jeder Interessierte herausfinden kann, wenn er sich zum Einen mit den Möglichkeiten und dem Umgang des PCR-Tests befasst und sich zum Anderen auf den Informationsseiten des Robert Koch-Instituts (RKI) zur Symptomatik von Covid-19 schlau gemacht hat.

Offizielle Verlautbarungen hochgestellter Politiker und Funktionsträger zum Thema Coronavirus stellen sich als eine Mischung aus Verstrickung — geboren aus tatsächlicher Angst vor einem gefährlichen Virus -, Opportunismus und bewusster Desinformation da. Nach neun Monaten Pandemiemodus lässt sich ohne Umschweife sagen, dass die Bevölkerung, nicht nur in Deutschland dreist belogen wird. Andererseits geben uns die durch das RKI erfassten Daten alle Werkzeuge in die Hand, um diesen kolossalen Betrug zu erkennen. Ganz offensichtlich gibt es beim RKI auch Menschen, die uns über die tatsächliche Lage in Bezug auf „neuartige Virus“ ehrlich informieren wollen.

Das herausstechende Merkmal einer jeden echten Pandemie ist, dass in einem bestimmten Zeitraum auffällig mehr Menschen sterben, als im statistischen Durchschnitt. Das übermäßige Erkranken und schwer Erkranken zieht sich dabei durch die gesamte Gesellschaft und macht auch vor Ländergrenzen nicht halt. Letztlich kennt in einer solchen dramatischen Situation jeder mindestens einen davon schwer Betroffenen in der Bekanntschaft und Verwandtschaft. Und dies lässt sich natürlich auch in Statistiken sichtbar machen. Daher als erstes die aktuellsten Daten zu den Sterbefallzahlen vom Statistischen Bundesamt, welches diese Daten wiederum vom RKI geliefert bekommen hat (b1).

Wenn Sie, liebe Leser diese Grafik betrachten, fragen Sie sich dann auch, wo die vielen Toten, von denen wir seit März unterrichtet wurden, „versteckt“ sind (a1)? Die Toten sind real, keine Frage. Offen ist, was auf dem Totenschein steht und die Schlussfolgerung liegt auf der Hand, dass mehrere Tausend Menschen, die sonst an anderen Leiden — oder auch schlicht aus Altersgründen verstarben — nun amtlich, per Deklaration „Covid-19″–Opfer geworden sind. Oder anders ausgedrückt: Ist das „neuartige Virus“ so gefährlich, dass es die Sterblichkeitsraten aller anderen bisher latenten Todesbringer senkt? Weitergedacht: Sterben wir eines Tages nur noch an Covid-19 und ansonsten sind wir unsterblich?

Nein, natürlich ist das nicht der Fall. Die Sterbefallzahlen sagen klar und deutlich: Es gibt und gab im Jahre 2020 keine Pandemie in Deutschland!

Nun ließe sich einwenden, dass möglicherweise die Sterbezahlen gar nicht entscheidend sind, sondern wie viele Menschen schwer erkranken. Von Beginn an hat die Politik einen Notstand in der Betreuung schwer Erkrankter als drohendes Zukunftsszenario an die Wand gemalt (1). Sie beschwor eine Überlastung des Gesundheitssystems durch übermäßige Inanspruchnahme von Intensivbetten und Personal in Folge massenweiser schwerer Erkrankungen an dem „neuartigen Virus“. Durch diese drohende sogenannte Triage würden dann Menschen — auch nicht vorgeblich an Covid-19 Erkrankte — aufgrund nicht mehr möglicher ausreichender Versorgung sterben.

Das DIVI-Intensivbettenregister kann uns dazu Auskunft geben. Man nahm es in Betrieb, weil Covid-19 sich angeblich durch einen sehr schweren Krankheitsverlauf bemerkbar machen und zusätzliche Kapazitäten zur invasiven Beatmung von Patienten erforderlich werden würden. Lassen wir die Fragwürdigkeit einer Krankheit namens Covid-19 aufgrund ihrer völlig unspezifischen und von anderen Erkältungskrankheiten nicht unterscheidbaren Symptomatik einmal außen vor. Schauen wir auf das emotional Wesentliche, das wir in den vergangenen neun Monaten zu dieser Krankheit erfuhren. Es war verbunden mit der Botschaft, dass das Virus Menschen in Scharen ersticken lässt und damit gingen Politik und Medien hausieren.

Das RKI lässt uns auf seiner Webseite zur Symptomatik von Covid-19 das Folgende zu den erfassten Symptomen für Covid-19 – Fälle in Deutschland wissen:

41% Husten
31% Fieber
24% Schnupfen
21% Störung des Geruchs- und/oder Geschmackssinns
2% Pneumonie (2)

Das soll eine Lungenkrankheit sein? Schauen Sie mal, was uns das RKI zur Symptomatik von Grippeerkrankungen berichtet:
„[Diese] ist durch […] Fieber, Husten oder Halsschmerzen sowie Muskel- und/oder Kopfschmerzen gekennzeichnet. […] Selten kommt es zu schweren Verläufen […]. Diese fallen in die Kategorien: 1. primäre Influenzapneumonie durch das Virus selbst, 2. bakterielle Pneumonie Superinfektion […] 3. Exazerbationen [deutliche Verschlechterung] chronischer Lungenerkrankungen“ (3)

Wie gleich wird doch Covid-19 — das beim Krankheitsbild im Prinzip nicht von einer Grippe unterscheidbar ist (siehe oben) — noch diagnostiziert: Mittels eines Tests, der keine Viren und keine Krankheiten nachweisen kann; einem Test der auf der sogenannten PCR-Methode basiert. Ohne Test — das war bis zum Februar 2020 so — wäre eine Variation der Influenza erkannt  und als „Fall“ gemeldet worden. Oder auch gar nichts, denn die allermeisten „PCR-Treffer“ werden bei „Asymptomatischen“, genauer gesagt gesunden Menschen gelandet. Doch was noch viel auffälliger ist:

„Selten“ (Influenza) oder eine Quote von „2% Pneumonie“ (Covid-19) charakterisiert kein typisches Merkmal einer Krankheit. Von einer Lungenkrankheit kann weder bei der Influenza noch bei Covid-19 die Rede sein. Nicht, wenn wir den dazu vom RKI zur Verfügung gestellten Daten trauen wollen.

Wenn dem also tatsächlich so ist, dann dürfte sich das auch entsprechend in der Auslastung im intensivmedizinischen Bereich wiederspiegeln. Was es auch tut, und das passt wie die Faust aufs Auge zur völlig unauffälligen Sterblichkeit im Deutschland des Jahres 2020. Denn niemals hat es in diesem Jahr einen signifikaten Anstieg in der Nutzung des Intensivbettenbereichs gegeben. In vor dem Virus in Angst gehaltene Menschen mögen das nicht glauben, aber DIVI, das Intensivbettenregister — ebenfalls unter Hoheit des RKI betrieben — spricht eine deutliche Sprache (b2).

Die sogenannte Notfallreserve erklärt vielleicht, warum noch immer mehrere Tausend Intensivbetten — vom Bund eben wegen der ausgerufenen Pandemie mit 360 Millionen Euro gefördert — nicht im DIVI aufgeführt sind. Danach müsste die offizielle Kapazität an Intensivbetten derzeit bei etwa 40.000 liegen (4,5).

Das DIVI-Intensivregister (a2) wurde erst im März 2020 ins Leben gerufen, daher die zu Beginn stark ansteigende Kurve. Wir können davon ausgehen, dass die Auslastung im Intensivbettenbereich seit Jahren um einen Wert von etwa 70 Prozent herum schwankt. Ein dramatischer Anstieg der Bettenbelegung war im Deutschland des Jahres 2020 niemals gegeben. Das korreliert eindrucksvoll mit der „typischen Symptomatik“ von Covid-19, wie sie das RKI beschreibt: Husten, Schnupfen und Heiserkeit — oder auch gar nichts. Nein, das SARS-CoV-2 – Virus lastet bis zum heutigen Tage in keiner Weise die Intensivbettenkapazitäten aus.

Um so befremdlicher muss uns die folgende Grafik erscheinen — oder auch nicht. Denn wenn man auf einem Totenschein einen Verstorbenen deklarativ zum Covid-19-Opfer machen kann, dann funktioniert das natürlich auch mit Schwerkranken. Es genügt ein Test, ein PCR-Test, und nochmals sei betont, dass dieser Test aufgrund seiner allgemein bekannten Methodik weder Covid-19 nachweist noch das SARS-CoV-2-Virus.

Wenn nun — amtlich verordnet — begonnen wird, exzessiv in Kliniken, vor allem in deren Intensivabteilungen auf ein Corona-typisches E-Gen zu testen (6,a3), dann findet bei Positivergebnissen diese Umdeklarierung von intensivmedizinisch Behandelten genau so statt wie bei Verstorbenen, und das sieht dann so aus (b3):

Was sagt uns die Grafik: Eine sinnvolle Korrelation der durch den PCR-Test deklarierten Covid-19 – Fälle mit der Gesamtbelegung im Intensivbereich ist schlicht nicht herstellbar. Was der Autor natürlich nicht nachweisen kann, aber stark vermutet: Schwerkranke oder operativ Behandelte, stark geschwächte Patienten werden kaum Protest einlegen können, wenn sie „nebenbei“ mal einem PCR-Test unterzogen wurden und nun plötzlich Covid-19-Fälle sind. Denn getestet wird in den letzten Wochen so viel wie nie zuvor. Wo vor allem und vor allem wie und wie oft getestet wird, wird uns vorenthalten. Das ist ein Skandal, den unsere mit der Politik gleichgeschalteten Medien natürlich geflissentlich „übersehen“ (a4).

Inzwischen werden wöchentlich etwa 100 Millionen Euro mit PCR-Tests umgesetzt (7); ein glänzendes Geschäft für die Profiteure der Pandemie (8). Es ist halt auch eine Testpandemie und für die Gewinner möchte sie wahrscheinlich nie zu Ende gehen (9 bis 11). So weit ist Deutschland inzwischen beim Testen (b4):

Um es es etwas flapsig auszudrücken: Inzwischen läuft dieses Land in einen Zustand, in dem Jeder auf das „neuartige Virus“ getestet wird, der nicht bei drei auf dem Baum ist. Gesunde Menschen, sich völlig normal im Alltag bewegend, geraten immer mehr in den Fokus der „Virenfahnder“, der „Kontaktkettenverfolger“. Aber die Macher der veröffentlichten Meinung hüten sich, nachzufragen, welchen Sinn das Ganze in Bezug auf Gesunderhaltung oder Heilung von Menschen haben soll. Und vergessen wir es nicht, liebe Leser: Der Test findet keine Viren und er taugt auch in keiner Weise zur Diagnostik. Er kann das nicht, konnte es nie. Wer krank ist, geht zum Arzt.

Vom „neuartigen Virus“ — nehmen wir einfach an, es gibt ihn — werden extrem wenig Menschen krank. Positivraten sind keine Infektionsraten und es sind auch keine Krankheitsraten. Positivraten auf Basis dieses PCR-Tests müssen Niemandem Angst machen. Aber auf Intensivstationen lohnt es sich offenbar, zu testen. Einfach weil man dort offenbar öfter Positivergebnisse zu erzielen hofft und die Betroffenen sich kaum dagegen wehren können. Die laborbasierte Suveillance für SARS-CoV-2 — wiederum vom RKI, ja da findet man einiges — bestätigt uns das für den Zeitraum von Kalenderwoche 34 bis 45 durchaus (b5):

Jeder Positivtest an Patienten in den Krankenhäusern sorgt schon einmal für einen Zusatzbonus von 100 Euro und die Kliniken sehen sich gezwungen, die durch die staatlich verordnete Pandemie entstehenden Verluste durch die vom Bund in Aussicht gestellten Mehreinnahmen bei Covid-19 – Fällen auszugleichen (12 bis 14). Das „Schöne“ ist: Dort sind die Menschen bereits krank, bevor sie getestet werden. Nach dem Positivergebnis sind sie dann „neu“ erkrankt und der Autor fragt sich, ob das überhaupt alle Betroffenen wissen. Dem Großteil der Bevölkerung sind diese Sachverhalte eh nicht bewusst. Aber der Sturm „Covid-19“-Kranker auf Arztpraxen — so wie man es bei einer Pandemie erwarten dürfte — bleibt weiterhin aus. Es hat ihn seit neun Monaten nicht gegeben. Nur die „Rhinoviren-Pandemie“ geht noch immer weiter. Aber wen interessiert das schon (b6)?

In den vergangenen beiden Wochen tauchten also zehn Menschen mit den Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung in einer oder mehreren der etwa 600 Arztpraxen (15) auf, welche an das Influenza-Sentinel angeschlossen sind. Diese Menschen wurden dann positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Sie wissen schon, liebe Leser: mit einer Testmethode, die dazu gar nicht in der Lage ist. Aber schauen Sie sich das an: Das soll eine Pandemie sein? Und noch immer bewegt sich der Autor im verbreiteten Narrativ eines in der Bevölkerung kreisenden Virus.

Hier stimmt einfach zu viel nicht, und die Existenz des Virus zu hinterfragen, ist überhaupt nicht erforderlich, um feststellen zu dürfen, dass die den Menschen dargebotene Pandemie eine Fiktion ist. Allerdings führt diese Fiktion zu realem Handeln und das stellt sich in einem kollektiven Niederreißen des Rechtsstaates dar, für das in wenigen Tagen der nächste Pflock eingeschlagen werden soll — in einem Ermächtigungsgesetz wie es Diktaturen gut zu Gesichte steht. Unter der Flagge einer nicht existenten Pandemie versucht die Macht den Menschen ein grob täuschendes, sogenanntes Drittes Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite aufzuschwatzen. Jedoch nicht die Bevölkerung wird da geschützt, sondern Macht schützt sich vor der Bevölkerung (16).

Wie ich schon wiederholt betonte: Wenn wir nicht tun, wird mit uns getan.

Bitte bleiben Sie sehr aufmerksam, liebe Leser.

Anmerkungen und Quellen:

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen – insbesondere der deutlich sichtbaren Verlinkung zum Blog des Autors – kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei internen Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(1) März 2020; Bundesministerium des Innern (BMI); Wie wir COVID-19 unter Kontrolle bekommen; https://fragdenstaat.de/dokumente/4123-wie-wir-covid-19-unter-kontrolle-bekommen/

(2) 13.11.2020; RKI; Epidemiologischer Steckbrief zu SARS-CoV-2 und COVID-19, Punkt 8: Demografische Faktoren, Symptome und Krankheitsverlauf; https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html#doc13776792bodyText6

(3) 19.01.2018; RKI; Influenza (Teil 1): Erkrankungen durch saisonale Influenzaviren (RKI-Ratgeber), Klinische Symptomatik; https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Merkblaetter/Ratgeber_Influenza_saisonal.html#doc2382022bodyText7

(4) 16.07.2020; ARD-Tagesschau (RBB); M. Pohl, U. Sieber, L. Wandt; Wo sind 7305 Intensivbetten geblieben?; https://www.tagesschau.de/investigativ/kontraste/corona-intensivbetten-101.html

(5) 23.06.2020; Tagesspiegel; Wohin fließt das Geld für leere Klinikbetten?; https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/bund-zahlt-11-5-milliarden-euro-wohin-fliesst-das-geld-fuer-leere-klinikbetten/25939296.html

(6) 24.03.2020; Science Media Center (SMC); Auslastung der Intensivstation: Zahlen aus Deutschland und Europa; https://www.sciencemediacenter.de/alle-angebote/fact-sheet/details/news/auslastung-der-intensivstationen-zahlen-aus-deutschland-und-europa/

(7) 29.10.2020; Telepolis; Christof Kuhbandner; Corona-Lockdown: Droht tatsächlich eine akute nationale Gesundheitsnotlage?, Kapitel: Die Problematik der Diagnostik bei den “COVID-19 – Intensivpatienten; https://www.heise.de/tp/features/Corona-Lockdown-Droht-tatsaechlich-eine-akute-nationale-Gesundheitsnotlage-4942433.html

(8) 13.04.2020; Wirtschaftswoche; Jannik Deters; Diese Berliner machen mit Corona-Tests das Geschäft ihres Lebens; https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/kampf-gegen-das-virus-diese-berliner-machen-mit-corona-tests-das-geschaeft-ihres-lebens/25731170.html

(9) 11.11.2020; Rubikon; Tilo Gräser; Missbrauchte Intensivbetten; https://www.rubikon.news/artikel/missbrauchte-intensivbetten

(10) 16.05.2020; Presseportal; AOK fordert drastische Preissenkung für Corona-Tests; https://www.presseportal.de/pm/30621/4598573

(11) 10.06.2020; Corona Doks; Wirtschaftliche Interessen des Prof. Drosten (II); https://www.corodok.de/wirtschaftliche-interessen-des-prof-drosten-ii/

(12) 05.08.2020; ÄrzteZeitung; Corona-Tests bescheren Qiagen hohe Gewinne; https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Corona-Tests-bescheren-Qiagen-hohe-Gewinne-411798.html; Im Jahre 2005 kaufte Qiagen die deutsche Firma artus GmbH auf. Die wiederum war im Jahre 2003, neben dem Berliner Unternehmen TIB-MOLBIOL einer der Gewinner beim Rennen auf die Vertriebsrechte für den Drostenschen PCR-Test auf das erste SARS-Virus.

(13) 04.06.2020; Bundesministerium für Gesundheit; Verordnung zur Änderung der Ausgleichszahlungen an Krankenhäuser aufgrund von Sonderbelastungen durch das Coronavirus SARS-CoV-2; https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/Gesetze_und_Verordnungen/GuV/C/200604_COVID-19-Ausgleichszahlungs-AEnderungs-Verordnung_-_AusglZAEV.docx.pdf; S. 63

(14) 23.06.2020; Rödl & Partner; Auswirkungen des Covid-19 – Krankenhausentlastungsgesetzes auf den Jahresabschluss 2020; https://www.roedl.de/themen/fokus-gesundheits-und-sozialwirtschaft/juni-2020/auswirkungen-covid-19-krankenhausentlastungsgesetzes-jahresabschluss-2020

(15) 20.07.2020; SWR; Anna Corves; Nutzten Kliniken die Corona-Krise für mehr Profit?; https://www.swr.de/swr2/wissen/nutzten-kliniken-die-corona-krise-fuer-mehr-profit-100.html

(16) 11.10.2018; PTA heute; Wie bestimmt das RKI die Wirksamkeit von Grippeimpfstoffen?; https://www.ptaheute.de/news/artikel/wie-bestimmt-das-rki-die-wirksamkeit-von-grippeimpfstoffen/

(17) 03.11.2020; Deutscher Bundestag; Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und SPD, Entwurf eines Dritten Gesetzes zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite; https://dserver.bundestag.de/btd/19/239/1923944.pdf

(18) 13.11.2020; Statistisches Bundesamt; Sterbefallzahlen und Übersterblichkeit; https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/Gesellschaft/bevoelkerung-sterbefaelle.html; Statistisches Bundesamt (2018): Grunddaten der Krankenhäuser, 2017. Fachserie 12 Reihe 6.1.1

(19) 14.10.2020; Ökotest; Benita Wintermantel; Corona-Schnelltest: Was bringen die neuen Schnelltests?; https://www.oekotest.de/gesundheit-medikamente/Corona-Schnelltest-Was-bringen-die-neuen-Schnelltests_11516_1.html

(b1) 13.11.2020; Sterbezahlen in Deutschland, 2020; Statistisches Bundesamt (DeStatis), Primärquelle: RKI; https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/sterbefallzahlen.html

(b2) 13.11.2020; RKI, DIVI-Intensivregister; Zeitreihen; https://www.intensivregister.de/#/intensivregister

(b3) RKI, DIVI-Intensivregister; Covid-19-Fälle; 13.11.2020; https://www.intensivregister.de/#/intensivregister

(b4) 11.11.2020; RKI; Täglicher Lagebericht des RKI zur Coronavirus-Krankheit-2019 (COVID-19); https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Nov_2020/2020-11-11-de.pdf?__blob=publicationFile

(b5) RKI, ARS, PCR-Testungen, laborbasierte Surveillance SARS-CoV-2; 11.11.2020; https://ars.rki.de/Docs/SARS_CoV2/Wochenberichte/20201111_wochenbericht.pdf; S. 3, Tab. 1

(b6) RKI, Inluenza-Wochenbericht, Woche 45; https://influenza.rki.de/Wochenberichte/2020_2021/2020-45.pdf; S. 4, Tab. 2

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Dieser Artikel erschien zuerst am 14.11.2020 bei Peds Ansichten.

+++

Bildquelle: Daniel Donciu / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

25 Kommentare zu: “Neues vom konstruierten Notstand | Von Peter Frey

  1. Echt jetzt?

    Zitat "… der ohne Unterlass durch den Mainstream verbreiteten Panikmache entzieht und beginnt, die zur Verfügung stehenden Daten über die verkündete Pandemie in Augenschein zu nehmen, stellt man fest: Das, was eine Pandemie ausmacht — nämlich unzählige Tote und Erkrankte, die sich auf ein hochansteckendes Virus zurückführen lassen: Es ist schlicht nicht erkennbar. "

    Woran liegt das wohl? Sicherlich nicht daran, dass man gegen das Virus protestiert.
    Nein, es liegt an den 99% Vernünfitgen. Die Menschen, die sich und andere schützen und die verstanden haben wie man sich in der Gesellschaft verhalten sollte.

    Es gibt sowenig Tote durch Schusswaffen in Deutschland. Warum sind eigentlich Schusswaffen in Deutschland verboten? Das, was die Gefahr von Schusswaffen ausmacht ist dort überhaupt nicht zu erkennen. Völlig überflüssiges Verbot!
    Warum hat der Fußball-Verien VfL Wolfsburg überhaupt einen Torwart? Die haben nur 5 Gegentore in 8 Spielen kassiert. Das, was eine schlechte Abwehr ausmacht ist dort überhaupt nicht zu erkennen. Völlige Hysterie!

    Ich denke nur quer. Ihr doch auch,oder?

  2. Das Fatale an den gegenwärtigen Geschehnissen ist, das sich viele Leute einfach nicht vorstellen können, das Politik und Pharmaindustrie das Auftreten eines neuen Virus ausnutzen könnten, um gemeinsame Interessen durchzusetzen.
    Als ob solcher Art von Schulterschlüssen nicht längst gängige Praxis sei!

    Das Virus gibt es ja! Das ist, was man zur Antwort erhält. Zumindest von Bürgern, die sich vorrangig und täglich von den Leitmedien berieseln lassen.

    Man sieht es ja im Fernsehen! Das ist, was sie als nächstes erwidern. Na logo! Eine Veranlassung, sich besser auch in weiteren Quellen zu informieren, etwa im Internet, sehen sie nicht.

    Wozu auch, wenn alles Wichtige schon im Fernsehen kommt? Wo es auch hingehört! Im Internet trieben dagegen ja nur Spinner, Hetzer und Verschwörungstheoretiker ihr Unwesen. Wer braucht das schon? Nur gleich Geartete!

    Und dies sagen dir sonst ein und für sich sonst recht vernünftige Leute!

    Ihre Sicht auf das Weltgeschehen liefert eine Kiste von 1 Metermal 80 cm. So, als ob es ein Fenster in die Welt sei, objektiv zu den Geschehnissen hingelenkt durch kritisch/seriöse Berichterstatter, die nur der reinen Wahrheit verpflichtet seien.
    Dazu fürsorglich untermalt mit Kommentaren und Schlagworten, damit der Zuschauer auch erkennt, was böse und schlecht ist, was zu Verurteilen, zu Befürchten, zu Beschimpfen und mit Wut und Verachtung zu strafen sei.

    Das sie sich damit einseitiger Information aussetzen, kommt ihnen nicht in den Sinn. Es scheint, als ob in dieser Art mentaler und emotionaler Bevormundung sich das eigentliche Bedürfnis der Zuschauer offenbart. Und es wird auch eifrig und wie erwartet bedient. Mit Angstschüre vor Corona und dem Versprechen auf baldiger Erlösung durch die Spritze.
    Und kurz vor knapp mehren sich auch wieder die Bilder von erstickenden Coronapatienten auf der Intensivstation.

    Das Regierungsleute und Pharmaindustrie sich einander verschwören, dies halten die Nachrichtenkonsumenten einfach für zu absurd. Ebenso, das sich der Wertewesten mit der Waffenindustrie verschwöre, um Kriege im Osten zu führen. Denn die Bösen sitzen ja im Osten, das weiß man doch schon längst und bekommt es täglich wieder zu hören.

    Nun folgen die Wetterkarte, die Ergebnisse vom Sport und eine neue Folge vom Kommissar (sie vögelt mit dem Täter!!).
    Wir wünschen Ihnen einen unterhaltsamen Abend^^. Und bleiben Sie gesund!

    Und da willst du noch aufklären?^^

    • Die Verbrechen, perfide, abartig, mörderisch, der Pharmaindustrie ist in seinen ganzen Ausmaßen in der Bevölkerung informativ noch nicht angekommen.
      Es gibt eine DOKU, in der ist die hochgradig kriminelle Arbeitsweise der Pharmaindustrie weltweit hervorragend dokumentiert/belegt. Der Titel "Süchtig nach Schmerzmitteln – Die Opioid-Krise in den USA (Doku, 2019)" hier:

      https://www.youtube.com/watch?v=NwfnX2_gxoY (also macht YT partiell ab und an doch Sinn, wenn auch unbeabischtigt)

      Hier wird beschrieben wie die Pharmaindustrie in den USA ganze Städte übernommen hat, ähnlich der Sekte Scientology, nur um einiges effektiver, zielgerichteter, rechtsbrüchiger und gnadenloser.
      Grade die Arbeitsmethoden der Pharma im Hintergrund, man kann die Systematik mit Sicherheit verallgemeinern, wird hier hervorragend herausgearbeitet.
      Die normale Korruption als Standardverfahren um Akteure einzukaufen ist allgemein bekannt. Was hier jetzt aber offensichtlich wird, sämtliche staatlichen Kräfte die dagegen ermittelt haben, angefangen vom vom Sheriff über die Kriminalbeamten, die Staatsanwälte, Gutachter, Richter usw. All diese Kräfte haben ihre Stellungen NACHWEISLICH beim Staat gekündigt, waren kurze zeit später in gut honorierten Arbeitsverhältnissen bei der Pharmaindustrie untergebracht.
      Es ist Wahnsinn, SIE kaufen die Menschen, die Gesetze, das Recht einfach auf, wie die Staude Bananen im Supermarkt. Was Not tut und gefällt, vom Staatsanwalt, Richter über Abgeordnete und Gegner/Ermittler aller Couleur
      landet einfach im Einkaufswagen, wird zur Kasse geschoben, bezahlt und wegsortiert.
      DAS was wir hier grade bei uns in Deutschland und weltweit erleben.
      Dort ging es 2016 rum um den lukrativen Vertrieb von BtM Tabletten, ganze Städte wurden platt gemacht mit tausenden von Toten.
      Heute, hier 2020 geht es um Impfstoffe, weltweit wurden ganze Regierungen eingekauft, die große Zahl der Toten wird noch folgen, was wir bis jetzt an Todesfällen aufgrund der Pseudopandemie hatten wird dann lächerlich erscheinen.
      Das System dahinter identisch, nur das noch einige Player zusätzlich auf der Bildfläche erschienen sind denen es um die Abschaffung demokratischer Verhältnisse geht, dem installieren einer Totalüberwachung um ihre Macht nun dauerhaft zu erhalten.
      Die Frage ist, wo wollen SIE mit den jetzt schon Millionen Unwilligen und aufgeklärten Menschen hin, was wollen sie denen und wie antun?!
      Ich glaube Stalin soll an die 20 Millionen Menschen in Lager verbracht und abgeschlachtet haben. Äußerste Vorsicht ist angesagt!!! So wie der Corona – Mörderzirkus Anfang des Jahres gestartet ist, so kann es auch passieren dass SIE bei uns ruckartig und ungestört, durch die gekauften Medien noch forciert und "zweckgerechtfertigt" ruckartig Lager einrichten/hochziehen". Gesundheitsgefährder, Verschwörungstheoretiker, Staatsumstürzler, Aushilfsnazis, Coronaleugner usw., die entsprechende Namensgebung läuft ja schon seit Monaten.

      Momentan für uns alle nur eine Option, die Zeit des Abwartens, Aussitzends, Beobachtens ist genau hier und heute vorbei. Anmeldung bei Querdenken, wer dies nicht tut, heute, hier und jetzt, wird in Kürze mit seiner Familie die Rechnung bezahlen die es für feiges Wegducken immer gibt. Erniedrigung und Auslöschung, es ist derzeit nicht nur denkbar sondern möglich, eher sehr wahrscheinlich. Sorry bezüglich der schlechten Nachrichten, Rücksichtsnahme ist in Hinblick auf das Allgemeinwohl nicht mehr geboten.

  3. Völlig unabhängig davon das auch ich davon ausgehe, dass eine solche Corona- Pandemie nicht existiert, stelle ich mir noch immer die bisher unbeantwotete Frage, welche Motivation sich hinter dem Handeln verbirgt; Geht es nur um Kontrolle der Bürger oder geht es nicht vielmehr darum, die Finanzindustrie mit zusätzlichem Geld zu versorgen?

  4. Die hier recherchierte Sachlage stimmt offensichtlich.
    Man kann nur froh sein, dass man nicht so weit geht, wie in den USA, wo bei der Entstehung von Notlagen noch weitergehend nachgeholfen wird.
    Der PCR-Test Fakten-Schwindel wird vom einem weiterem Skandal gefolgt.
    Dabei geht es um die Impfstoffe die nun bereits verabreicht werden.
    Mit dem, was uns da als so toll und neu angepriesen wird, wurde bereits vor ca 30 Jahren experimentiert.
    Der eine oder andere erinnert sich sicher noch an die HIV-Hysterie und an die gescheiterten Versuche Impfstoffe gegen SARS und MERS zugelassen zu bekommen. Derzeit tauchten Begriffe auf wie ´ S-Protein´´Antibody-Dependent Enhancement kurz ADE, und schließlich das ´Guillain-Barré Syndrome.´ und ´Cytokine Storm´
    Die erwähnten Impfstoffe wurden allesamt als absolut gefährlich klassifiziert.
    Heute wird man geradezu bedroht, wenn man mal nachfragt, warum die Freiwilligen, die da Versuchskaninchen spielen sollen, nicht darüber informiert werden.
    Bereits seit HIV geht ein Teil der Forschung in Richtung das Immunsystem zu überlisten, anstatt es zu stabilisieren.
    So auch die Forschung zur Modifikation der Corona-Viren, die wegen Protest einiger Wissenschaftler dagegen, kaschiert von Fort Derek nach Wuhan verlegt wurde.
    Obwohl die Faktenlage hier eine hohe Wahrscheinlichkeit nahe legt. wird es als Verschwörungstheorie gehandelt.
    Sieht so aus als ob man auch auf gentechnischer Ebene daran arbeitet, die Menschheit zu verblöden.
    Die Manipulationen zielen unter Systemwissenschaftlicher Betrachtung eindeutig darauf ab, Bildung von Neuronen und Fortpflanzung zu behindern.
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/33100352/

    • @ Ulli, Danke für den erhellenden Kommentar! Empfehle folgendes Buch:

      Torsten Engelbrecht, Claus Köhnlein
      Virus-Wahn
      Corona/COVID-19, Masern, Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio: Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht

    • Dank auch von mir für diese Basisinformation. Wie viele Menschen frage auch ich mich ständig, was bei diesen überflüssigen Impfungen verabreicht werden soll.
      Jede moderne und fortgeschrittene Gesellschaft verkleinert sich automatisch, auch in Deutschland gibt es nur noch ca. 60 Millionen "Ureinwohner", Überalterung ist ein Thema.
      Wo wäre hier, und auch in anderen europäischen Staaten mit ähnlichen demografischen Hintergründen der Sinn, die Fortpflanzung chemisch zu unterbinden, mal abgesehen von der kranken Anmaßung dieses Anliegens?

  5. Die Neuauflage der bereits schon gefüllte 1000 mal erzählten Wahrheit.
    Morgen kommt noch ein neuer Artikel der wieder das Gleiche sagt.
    Ich habe schon Hunderte davon gelesen.
    Und wir wollen uns ewig weiter erzählen "das ist aber schlimm, das ist aber schlimm".
    Bald ist auch dieses Wort das letzte. Abgeschaltet.
    Aber immer schön lieb sein.
    Maske auf und alles wird gut.
    Noch einen Kommentar veröffentlicht, ich fühl mich super, ich habe Teilhabe, ich habe wirklich etwas verändert.
    Ken hat vollkommen recht! Raus aus dem Netz.
    ja, ich weiss, ich gehe jetzt auch raus.
    Lebt wohl.

    • Abteilung Neuauflage, der wievielte "Lebt wohl – Abgang" in den letzten 8 Monaten ist das jetzt DIVA?
      Na nicht so wichtig, diese verzogene Kleinkinder – Gegreine dass Du hier dauerhaft, unbeschränkt abwimmerst,
      wird nicht fehlen.

      Alles sind doof, macht alles keinen Sinn, wie oft wollt ihr noch dies & das, bald ist alles sowieso vorbei, alle erzählen immer dasselbe usw..usf., und wenn er nicht gestorben ist……….
      Vielleicht solltest Du mal Dein Weltbild, Deine eigene Persönlichkeit hinterfragen, gar Dein Selbstbildnis? 😉
      Na dann, gute Reise und Aufenthalt wohin und wo auch immer. Bis zum nächsten Mal…………👍✔

    • @ f.r oder frank-rudolf oder …
      Ich vermute bei Ihnen eine narzisstische Störung, also ein Mangel an Selbstwertgefühl.
      Das führt da zu, das sie sich selbst und anderen ständig beweisen müssen, das sie ein wertvoller Mensch sind.
      Des weiteren registriere ich bei Ihnen eine kaum vorhanden Affektkontrolle, durch die sie sich oft in konfrontativen Situationen wiederfinden.
      Diese Konfrontation führen sie unbewusst herbei um als Sieger zu brillieren und sich so Ihren Selbstwert zu bestätigen.

      Ihre narzisstische Störung treibt sie dazu sich selbst ständig überhöht zu sehen. Daher ist es Ihnen emotional fast unmöglich von Ihren Mitmenschen Kritik zu akzeptieren.
      In Konfliktsituation besteht Ihre einzige Lösungsstrategie darin, andere zu entwerten, um der inneren Selbstentwertung zu entgehen.

      Ich gehe hier von einer sehr hierarchische Familiensituation aus, in der Autorität nicht hinterfragt werden durfte, und gegebenenfalls auch gewaltsam durchgesetzt wurde.

      Ihre Persönlichkeitsstruktur ist daher ebenfalls als autoritär zu bewerten und auf das Vorhandensein von Resilienz leider zu negieren.

      Das vorgegebene Format sowie die Kürze der aufwendbaren Zeit erlauben leider keine tiefergehende Anamnese.

      Ich hoffe Ihnen behilflich gewesen zu sein.

    • Danke. Richtig, der erste Schritt der Reise beginnt immer mit dem Erkennen – soweit synchron.
      Wertvoll, Wertigkeit, Sieger, brillieren, narzisstische Störung. Ja gerne, von mir aus auch dies. Von Anfang an, mit der Anmeldung bei 2020 bis zu Querdenken usw. bin ich aktiv, gehe auf Demos, stehe mir bei strömenden Regen die Beine in den Bauch, klapper meine Umgebung ab, versuche die Menschen aufzuklären, oftmals erfolgreich. Dazu beteilige mich im Netz an Debatten & Aufklärung. In der Sache schöpfe ich den Rahmen meiner Möglichkeiten bis zum Anschlag aus. So wie dies jeder denkende Mensch machen sollte, muss. Ob mich dies zu einem wertvollen Menschen macht, wer weiß. In jedem Fall macht es mich zu einem aktiven Menschen, einem der sich bewegt, kämpft, versucht gegen den Terror anzugehen, sein möglichstes dafür tut.

      Ich sitze NICHT bequem auf der Couch, drücke die Bewertungsknöpchen für gut oder schlecht, plärre meine Angst, die Panik und Hysterie die ich nicht unter Kontrolle bekomme ins Netz hinaus – damit auch die anderen etwas von dem negativen Gewinsel abbekommen. Die ganze Panik verstecke ich natürlich als Bedenkenträger, der sachlich und objektiv seine wertige Meinung kund tut. Ich schmeiße auch nicht alle paar Wochen mit großem TamTam hin, um dann mit dem kindischen Geplärr kurz darauf wieder auf der Bildfläche zu erscheinen und weiterhin die Sinnlosigkeit aller Unterfangen herauszuplärren.
      Typen wie Du sollten mal ihren Hintern bewegen und wirklich etwas unternehmen, anstelle hier ständig zu versuchen die Menschen negativ runterzuziehen. Leider gibt es von diesen "ich habe es doch gewusst Typen" viel zu viele.
      Hier würde es mal Sinn machen selbstkritisch in die Bahn zu gehen, sein eigenes Verhalten zu hinterfragen.
      Tja, dann gute Reise, bis zum nächsten Mal. 😉👍

  6. Die genannten Fakten sind den meisten Lesern wohl schon bekannt, trotzdem schön diese Argumente mal gebündelt in einem Artikel zu haben. Gut zum Teilen und Verbreiten an verunsicherte Mitmenschen, die ihren Verstand noch nicht vollends dem Virus-Wahn geopfert haben.

  7. Wenn man sich mit Leuten auf irgendwelchen Forumsseiten des Mainstream unterhält, oder besser gesagt sich da gegenseitig angeht, sieht man mal wieder, wie extrem gut die Propaganda der MSM greifen und wie ungeprüft diese Leute da alles einfach schlucken. Dazu die ganzen bezahlten Schreiberlinge die da Stimmung machen und die ganze Zensur der Portale.

    Eine Runde draußen in der Realität müsste jedem zeigen das hier einfach nur gelogen wird und das nun schon seit über einem halben Jahr.
    Aber auf der anderen Seite, die ganzen Maßnahmen und deren Wirkung und wie noch größer umverteilt wird, und wie wir unsere Rechte einfach so gebrochen werden und man sich selbst welche schreibt und wie wir immer mehr vorbereitet werden zur Zwangsimpfung, scheinbar auch mit Gewalt, blenden diese Leute aus, weil sie sich damit absolut nicht befassen.

    Aber wenn der Mainstream sagt, in Italien, in Schweden, in Sonstwo da sterben die Leute wie die Fliegen an Corona, dann glauben sie das sofort.
    Fragt man dann mal bei einem Freund aus dem Land nach, ist da bei weitem nichts wie hier eben auch.

    Und die Betten der Intensivstationen sind voll.. Ja klar, wenn man man für gemachte Corona-Patienten abkassieren kann, dann sind alle Corona krank, aber aktuell sind die meisten Stationen einfach leer, das waren sie auch im Frühjahr.

    Ein Nachbar von mir ist da von Anfang Dezember 2019 ca. bis April 2020 gewesen nach mehreren OP's und er sagt, das dort weite Leere herrschte. Ich war selbst 1x zu Besuch mitgefahren, weil es mir angeboten wurde und ich konnte nur ein recht leeres Krankenhaus sehen. Ok wir waren nur in der dortigen Cafeteria. Aber es sah nach entspannter Atmo aus und seine Aussage bestätigte den Leerstand.

    Wir haben es nach Faktenlage eben nur mit einer Medienkampagne zu tun, gemacht um Ziele X,Y, Z zu erreichen und diese sind in Umsetzung.
    Die Lunten sind gezündet, die Schlingen um unsere Hälse gelegt und nun wird man beginnen es langsam zuzuziehen.

    Ich habe gestern einen Film gesehen, da ging es ein wenig um Sklaverei.
    Und die Sklaven durften ohne Aufforderung kein Wort sprechen, auch nicht untereinander.
    So etwas dient natürlich dem Schutz vor Revolte.

    Wir Sklaven der Moderne, werden ebenso per Kontaktverbot getrennt und sollen uns nicht mehr zusammen beraten und zusammengehörig fühlen, fremd fühlen, geteilt und Demos sind nicht erlaubt und wenn dann mit Ansage und Regeln… Und zwar genau gegen diese Maßnahmen und gegen die Diktatur..
    Wie soll das zusammenpassen? Solche Demos finden einfach statt und Regeln kennen die nicht.. Sie sollen Dinge bewegen und verändern, kein Treff für Witze sein.

  8. Am 27. Oktober 2020 meldete das CDC "SARS-CoV-2, the virus that causes COVID-19, was isolated in the laboratory and is available for research by the scientific and medical community", siehe "https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/lab/grows-virus-cell-culture.html". Mir ist bewusst, dass es bereits eine Reihe angeblicher Nachweise von "SARS-Cov-2" gegeben hat, die nach kritischen Einwänden zurückgezogen wurden und vielleicht blüht dem gegenwärtigen Nachweis das gleiche Schicksal, aber bis auf Weiteres steht das Spiel 1:0 für die Existenz des Virus. Es ist ein Jammer!

    • Das ist doch relativ egal! Nun hat das CDC also ein Virus in einer Zellkultur angezogen, das sie als Verursacher der Krankheit COVID-19 postulieren, na und? Mag sein oder auch nicht, aber Corona Viren gab es schon "immer" und sie waren an Atemwegserkrankungen beteiligt. Genauso wie es schon "immer" Influenza- und Rhino Viren gab, die an Atemwegserkrankungen beteiligt waren. Das ist doch alles nichts neues! Und da es von dem mit Sars-Cov-2 bezeichneten Virus nach einem Jahr etliche Mutationen geben wird, ist schließlich ein RNA-Virus, eine Anzucht als Zellkultur zwar durchaus von akademischen interesse, mehr aber nicht.
      Um was es hier geht ist der Hype um ein x-biliebiges Virus um den Menschen Angst einzujagen (s. interne Dokumente BMI) um sie dann zu kontrollieren und in eine bestimmte Richtung zu lenken. Wissenschaftliche Fakten oder dergleichen spielen dabei absolut keine Rolle 🙁

    • Viren gab es wohl schon immer, irgendwie nachvollziehbar. Die mutieren wohl jährlich, auch nachvollziehbar.
      Offensichtlich wurde irgendwann damit begonnen die Mutationen zu nummerieren, Jahr für Jahr.
      Coronaviren waren in diesem Zusammenhang bisher dermaßen uninteressant für die Wissenschaft, dass sich da bisher überhaupt niemand drum gekümmert hat.
      Jetzt hat man sich wohl entschlossen die nächste Mutation eines Coronavirus mal eben als Killervirus aufzubauschen, medial auf die Panikstrecke zu bringen. Und klar, daran sterben auch Menschen, vor allem ältere deren Immunsystem oder Vorerkrankungen ihren Körper in derart desolaten Zustand gebracht hat, das auch die Infektion mit so einem eher harmlosen Virus zum Exitus führt.
      Darin sehe ich eine schwere Pandemie, eine Medien – u. Manipulationspandemie, man könnte es auch als Kampagne bezeichnen, als gezielte Angst – Kampagne um in deren Schatten die Machtverhältnisse dauerhaft umzustrukturieren. Von Rest-/Scheindemokratie zu mörderisch – kopfkranker gnadenloser Gesundheitsdiktatur zum Steuergeldabsahnen und dauerhafter Machtverfestigung undemokratischer gefährlicher Kräfte aus dem Finanzsektor.
      Mehr steckt nicht dahinter, nur DAS muss man erstmal in die Köpfe von Menschen bekommen, die sich ihr Leben lang noch niemals mit Politik beschäftigt haben, das wirklich Böse nur aus Filmen kennen, sich das langsam aufsteigende Mördersystem weder erkennen noch für möglich halten. Schließlich leben wir ja in einer Demokratie, gelle.😉

    • Ja das ist richtig, der Virus wurde identifiziert! Da alle Skeptiker und Kritiker der Corona-Massnahmen von den ÖRR-, Konzern- Mainstreammedien und der ANTIFA als Nazis, Antisemiten und Rassisten beschimpft werden, ergab eine Analyse über dem Weg der Deduktion und Induktion, folgenden Schluss: Das oder der SARS-CoV-2-Virus ist ein farbiger Jude. Also es handelt sich um ein Mitglied der jüdischen Gemeinde, einem Sepharden oder Sephardim, also um Juden, welche aus Nordafrika, genauer dem Maghreb stammen. Wer genau wissen möchte wie es den Sephardim in Israel ergeht, dem seien die Bücher des namhaften israelische Historikers Shlomo Sand herzlich empfohlen.

  9. Schwere Verläufe von Covid-19 haben typische Veränderungen im CT, gepaart mit klinischem Bild und Blutgasen. Das verwechselt man nicht. Leichte Verläufe können wie alles aussehen, das ist richtig. Um die geht's aber auch nicht.

    • Das haben oder hatten wir bei schweren Ausbrüchen der Grippe auch, man muss nur die älteren Ärzte fragen, die wussten wie diese Fälle zu behandeln waren. Und wieso wussten sie es, weil man damals die Verstorbenen von Pathologen seziert wurden um die Todesumstände zu erkennen. Wieso forderte das RKI dazu auf, keine Sektionen zu machen? Damit man die Todesursache nicht erkennen konnte und die Farce eines tödlichen Virus weiter verbreiten konnte!

    • https://www.aerzteblatt.de/archiv/214667/Pathologie-der-schweren-COVID-19-bedingten-Lungenschaedigung

    • Ärzteblatt: "Ergebnisse: Es verstarben hauptsächlich Männer (77 %). Das mediane Alter betrug 78 Jahre (Altersspanne: 41–90). Bei der Mehrzahl der Verstorbenen bestanden erhebliche chronische Vorerkrankungen, am häufigsten eine arterielle Hypertonie. "

      und

      " Eine diffuse Lungenschädigung war ausschließlich bei invasiv beatmeten Patienten nachweisbar."

      Anstatt also die Lungen der ohnehin schwer vorerkrankten alten Männer mit Atemwegserkrankung zu stärken und zu pflegen, hat man sie obendrein schwer geschwächt und vermutlich letztlich getötet…

      Glückwunsch!

      https://www.naturundheilen.de/artikel/homoeopathie-behandlungserfolge-bei-covid-19/

Hinterlasse eine Antwort