Veranstaltungshinweis: NICHT OHNE UNS!

Veranstaltungshinweis der Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand e.V.i.Gr. Berlin:

Corona und die Weltwirtschaftskrise: Deren System ist am Ende. Unseres war es nie.

Wir bestehen

  • auf die ersten 20 Artikel unserer Verfassung
  • auf die Würde der Alten & der Kranken
  • auf Verhinderung obrigkeitsstaatlicher Schikanen
  • auf Beendigung des Notstands-Regimes
  • auf Wahlen & umfassende Transparenz
  • auf demokratische Regeln für unser künftiges Wirtschaftssystem.

1. MAI 2020: Hygiene-Zeitungsverteilung ROSA-LUXEMBURG-PLATZ BERLIN UND —> BUNDESWEIT

Demokratischer Widerstand für Verfassung, Grundrechte & transparente Gestaltung der neuen Wirtschaftsregeln durch die Menschen selbst. Mit 2-Meter-Abstand, Mundschutz*, Grundgesetz. und Zeitung DEMOKRATISCHER WIDERSTAND.

Jeden Samstag 15:30 Uhr, am 1. Mai und 2. Mai. (Unter der Woche KLEINE GG-Mahnwachen 15.30 UHR.)

Hier entlang —> zu allen REGIONALGRUPPEN für das liberale Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Für Hamburg u.a. hier entlang.

*Mundschütze sind knapp, bitte fragt die Polizei freundlich danach. Schals bitte trotzdem mitbringen und anlegen! Paare bilden & Abstände einhalten. Danke.

Weitere Informationen unter: https://www.nichtohneuns.de/

Veranstalter: Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand e.V.i.Gr. Berlin

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

34 Kommentare zu: “Veranstaltungshinweis: NICHT OHNE UNS!

  1. Ob du ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda von #ARD, #DLF und #ZDF bist oder bereits verstanden hast, wie du systematisch manipuliert und betrogen wirst, kannst du an folgenden Kriterien erkennen…

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn du glaubst, #ARD, #DLF, #DW und #ZDF würden – wie im Rundfunkstaatsvertrag gefordert – objektiven, unparteilichen und unabhängigen Journalismus verbreiten.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn du glaubst, ein Land, in dem du nichts zu entscheiden hast, sei eine „Demokratie“.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn du glaubst, das Land, in dem Staatsanwälte und Richter weisungsgebunden sind, sei ein „Rechtsstaat“.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn du glaubst, das US-Imperium oder andere westliche Staaten, in denen Macht auf Reichtum beruht, seien „Demokratien“.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn du glaubt, die Staatssender des wirtschaftlich mächtigsten Landes in Westeuropa, Deutschland, seien nicht das Hauptziel für Beeinflussungsoperationen von US-Geheimdiensten und „Thinktanks“ des US-Großkapitals.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn du dir einreden lässt, das von mafiösen Bankstern kontrollierte Finanzsystem müsse „unabhängig“ sein, anstatt demokratisch kontrolliert zu werden.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn du glaubst, die sogenannten „Nachrichten“ würden nicht systematisch politisch gefiltert und im Sinne der Regierung zurechtgebogen.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn du glaubst, ein echter, für die Regierung unbequemer Journalist könne in den Staatsmedien Karriere machen.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn Gewalt und Terror immer dann totgeschwiegen, verharmlost oder gerechtfertigt werden, wenn sie im Sinne der Regierung sind.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn politisch motivierte Straftäter im Ausland, für Taten, für die sie hierzulande vor Gericht gestellt würden, als „Aktivisten“ verherrlicht werden.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn Gewalttäter, Mörder und Terroristen im nicht-westlichen Ausland als „Oppositionelle“ oder „Rebellen“ verharmlost oder verherrlicht werden.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn dir irreführenden Nahaufnahmen von nicht mal Hundert Menschen vorgesetzt werden, die eine „Demonstration“ im Sinne der Regierung darstellen sollen.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn wieder mal eine Demonstration mit Hunderttausenden Menschen totgeschwiegen (oder diffamiert) wird, weil sie nicht im Interesse der Regierung ist.

    Du bist ein #Opfer_staatlich_organisierter_Propaganda, wenn dir unablässig Verleumdung eingetrichtert werden, ohne dass diese mit überprüfbaren Fakten belegt werden.

    • wir haben soeben unsere "Mini Demo" in Münchner Vorort erfolgreich und trotz Anwesenheit der Polizei, ohne Stress, mit neutralen bis recht guten Reaktionen der Mitbürger durchgeführt. Nach dem unsere Demo formal abgelehnt wurde haben wir uns mit beschrifteten T-Shirts, Grundgesetz und einem selbst gemachten Flyer am Standort bewegt. Die Polizei sprach uns an war aber aufgrund unseres Abstands, Mundschutzes ( Text: mundtot) durchaus neutral.
      Kann mir daher schwer vorstellen dass Ken hier ein ernsthaftes Problem bekommt. Oder hat er eine Rede gehalten?

  2. Die Gesellschaft der „ Vernünftigen“ und der „Unvernünftigen“
    Das Fällt auf, wir spalten uns in zwei Lager, ein Mittelweg scheint es nicht zu geben.
    Werden nun die „ Vernünftigen“ die Oberhand behalten und die „Unvernünftigen“ in die Schranken weisen, oder wird sich der etwas kämpferische „Unvernünftige“ mit macht Gehör verschaffen?

    Den „Vernünftigen“ erkennt man zur Zeit am tragen einer Maske, am peniblen Abstand halten, und an einer altruistischen Fürsorglichkeit.
    Diese ist meist gepaart mit missbilligenden Blicken gegen den „ Unvernünftigen“ der sich der Maske nicht bedienen will, etwas legerer im Abstand halten ist, und eventuell auch noch raucht.
    Das zeugt in den Augen des „Vernünftigen“ von Unverantwortlichkeit, und muß gemaßregelt werden. Notfalls mit einer Anzeige.
    War vor 3 Wochen der „ Vernünftige „ noch auf der Jagt nach Toilettenpappire, so rümpft er heute die Nase über den „ Unvernünftigen“ der sich eine Packung Toilettenpappire in den Einkaufswagen legt.
    Kommt es tatsächlich mal zu einem Meinungsaustausch zwischen einem „Vernünftigen“ und einem „Unvernünftigen“ so kommt nach kurzer Zeit in halb weinerlichem Ton die resignierende Frage des „ Vernünftigen“ „Aber, was willst du machen? Das Virus ist ja in der Welt“
    Ein darüber Nachdenken, ob die Maßnahmen eventuell völlig überzogen sind, scheint es nicht zu geben.
    Der „Vernünftige“ stellt eine Anordnung, nicht in Frage, da er über die Medien informiert ist.
    Alternative Meinungen lehnt er ab und beschäftigt sich auch nicht damit.
    Bzw. sieht alternative Meinungen als „Unvernünftig“ an.

    Der „Unvernünftige“ zeichnet sich dadurch aus, besonders informiert zu sein. Er kann seinen Herrn Wodarg runter beten, denn fast jeder „Unvernünftige“ ist auch gleichzeitig ein Virologe.

    Über kurz oder lang wird das in Gewalt ausarten.
    Noch ist sich der „ Vernünftige „ seiner Exekutive sicher. Der Opportunist hat ja nie etwas zu befürchten.

    Fragt sich nur wie der „Vernünftige“ sich verhält, wenn es ans Eingemachte geht? Z.B plötzlich seine Ersparnisse in Rauch auf gehen. Die 6 Billionen Euro stehen ja Heute schon mal im Raum, die müssen nun aufgebracht werden.

    Ob dann auch noch so viel Verständnis für Maßnahmen aufgebracht wird, weil sie ja „vernünftig“ sind?

    • vor 13 Stunden
      Immer schön verharmlosen. Da sage ich: selbst mit gutem Bespiel vorangehen: Klopapier im Regal lassen, Schutzmaske wegwerfen, fröhlich mit Gleichgesinnten Versammlungen abhalten. Und in der Intensivstation für wirklich Pflegebedürftige Platz machen und die Sache auf dem Flur auskurieren. Ist ja alles nicht so schlimm …

      So sieht Meinung aus

  3. Die Corona-Maßnahmen sind staatliche Willkür – Die Bürger haben das Recht (und Pflicht) zum Widerstand!
    "Die Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen sind eklatant verfassungswidrig und verletzen in bisher nie gekanntem Ausmaß eine Vielzahl von Grundrechten der Bürgerinnen und Bürger in Deutschland" (Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg)

    Art. 20 Abs. 4 GG:
    Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung (Demokratie und Rechtsstaat) zu beseitigen, haben alle Deutschen das RECHT ZUM WIDERSTAND, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
    Vorschläge für einen friedlichen Widerstand gegen staatliche Willkür:
    1. Als Zeichen des Protestes tragen wir bei unseren "Freigängen" ab sofort gelbe Westen.
    2. Wir unterbrechen ab sofort die Zahlung der GEZ-Fernsehgebühren (weil ARD und ZDF die staatliche Willkür gutheißen).
    3. Wir setzen alle Zahlungen an den Staat oder staatliche Einrichtungen ab sofort aus (Steuern, Gebühren, Beiträge, …)
    4. (Platz für Eure kreativen Vorschläge für einen friedlichen Widerstand gegen staatliche Willkür)

    • Bei der GEZ habe ich jetzt mal die Lastschrift beendet. Und dann? Krieg ich eine "Rechnung" ohne einen Vertrag zu besitzen, gerate in Verzug, die brummen mir weitere "Gebühren" auf und am Ende zahle ich doch, weil irgendeiner von der Pfändungsdrückerkolonne auftaucht und zur Not Taschenpfändung macht.

      So wirklich fehlt mir da der Glaube, dass man auch nur einen Schritt weiterkommt.

      Aber wie soll ich denn den Lohnsteuerabzug beenden? Da fehlt mir die Idee. Außerdem ist das Leben an sich schon anstrengend genug, ich will wirklich keinen Kleinkrieg um ein paar Kröten anfangen.
      Wenn es für Klebers Rente nicht reicht, dann erhöhen die halt die Märchensteuer. Wird eh bald kommen.

      Man muss sich auch genau überlegen, ob man sich damit nicht zum benötigten Feind macht. Kein Drama ohne Bösewicht. Und wenn alle brav zuhause bleiben, dann hat ja der Staat plötzlich keinen mehr, den er zum Reichsbürger machen kann. Da muss schnell eine neue Pseudo-Opposition her, die einfach nur alles wie vorher wünscht.

      Und was kann dem System denn Besseres widerfahren als dass man den Status quo ante einfordert?

      Ich werde mich sicher nicht mit der gelben Weste markieren, damit noch der dümmste Staatsdiener und Blockwart weiß, was ich denke.

      Friedlicher Widerstand…Generalstreik? Wir haben sensible Infrastruktur, bei der keiner sich eine Ausfall wünschen kann.

      Irgendwie steuert alles auf den Siedepunkt zu.

      Putin hat schon in der Ukraine beim aufkeimenden Chaos nicht lange gefackelt. Er wird auch nicht warten bis Europa taumelt.

      Bleibt nur die Frage, was ein plant.

      Wir sind Seidenstraßen- und Pipelinegebiert. Russland und China werden entscheiden, wie es bei uns weitergeht.

      Mit oder ohne meine GEZ-Piepen!

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/milchgesicht/' rel='nofollow'>@Milchgesicht</a>
      Wir sind Seidenstraßen- und Pipelinegebiet? Mag sein.

      Ganz zu erst sind wir allerdings amerikanische Kolonie mit den meisten einsatzbereiten amerikanischen Atombomben. Und damit todsicher der Schauplatz, an dem das Drama stattfindet, sollte es zu einer offenen Auseinandersetzung zwischen Amerika und Russland kommen.
      Und auf die arbeitet man in Amerika ja bereits seit Jahren mit massiver antirussischer Propaganda hin. Wenn ich mir ihren Kommentar genau betrachte, sind auch die deutschen Ableger der amerikanischen Propagandamaschine, die Altlantikbrücke-Medien, offenbar recht erfolgreich.

  4. Hallo zusammen, ich finde die Idee von "FriedliebenderMensch" sehr gut. Ich habe einen Werbetechnik Betrieb und kann solche Plakate / Pappen die man sich umhängt produzieren und dort auslegen, so das sich jeder eins nehmen kann.

    • Hallo Jörg,

      ich danke Dir von Herzen für Deinen Einsatz!
      Klasse, wenn Du die Plakate anfertigen und verteilen kannst!

      Ich selbst kann zwar morgen nicht dran teilnehmen – wg. Ausgangssperre und da ich zu weit weg (Sachsen).
      Aber bin in Gedanken bei Euch. Hier in meiner Umgebung sind – trotz meiner "Wachrüttel-Versuche" –
      kaum die Menschen aus Ihrem Tiefschlaf zu erwecken. Es fehlt jegliches Bewusstsein für sich selbst und damit auch die Situation. Nur wenige intelligente Menschen (meist höheren Alters) zweifeln und denken nach, ziehen sich aber zurück – angesichts der Übermacht an (sagen wir es ruhig mal) völlig Ahnungslosen und oftmals leider auch gänzlich bildungsfernen Mitbürgern. Wo will man ansetzen, wenn die derzeitige Situation als willkommener "Zwangs-Urlaub" angesehen wird, um Party zu machen? Es handelt sich um Ahnungslose, teils wirklich gefährlich dumme Mitmenschen. Sie ahnen nicht, was alles noch kommen könnte bzw. wird. Zu oberflächlich, um etwas zu begreifen, aber durchaus willig, jederzeit Leute anzuzeigen, die eine andere Meinung haben bzw. "für Unruhe sorgen" (sprich: sich Sorgen machen!). Da wird sinnlos und laut auf den Balkonen rumgelacht, Alkohol getrunken, da werden Motoren aufgedreht – gerade jetzt, wo man mal zur Ruhe kommen sollte und die Stille in der Natur genießen möchte. Dummheit kennt leider aber wie immer keine Grenzen. Ich denke, sehr bald schon wird dieses Verhalten in Aggression umschlagen. Dann, wenn alle Ihren Arbeitsplatz verlieren und vielleicht die Logistikketten doch noch wegbrechen. Ich denke, dann brauchen wir auch keine extra Bedrohung von außen – da reicht der aufgebrachte Nachbar im Haus bzw. um die Ecke, um bald für Probleme vor der eigenen Tür zu sorgen. Und sicherlich wird man dann auch die erstbeste (und dann sicherlich nicht unbedingt klügste) Lösung akzeptieren. Auch die Sache mit dem "Schuldigen" wird noch spannend werden – das trägt das Potential eines Bürgerkriegs in sich. Die breite Masse braucht anscheinend immer einen Feind, an dem sie alles auslassen kann. Die beruhigenden und mahnenden Stimmen werden dann wie zu allen Zeiten untergehen im lauten Gebrüll der aufgebrachten und leicht lenkbaren Massen. Alles in allem: es wird noch sehr spannend werden und uns, die wir besorgt sind, bestimmt noch eine ganze Menge Nerven kosten. Nach der Krise sind wir bestimmt alle ergraut oder weißhaarig 😉

      Aber gerade deshalb:
      macht bitte etwas und bleibt dran. Das bleibe ich auch – wohlwissend, nur wenig erreichen zu können, aber dennoch sollte es das wert sein!

      Ach ja: und sprecht v.a. Anwälte, Ärzte und Lehrer an. Auch ein wichtiger Ansatzpunkt…

      P.S.:
      Diese Seite habe ich gerade durch Zufall entdeckt – Lothar Hirneise (Krebs21) ist hier eine der Hauptpersonen.
      KLASSE!!! Bitte anschauen und teilen…:
      https://ichbinanderermeinung.de/

      Alles Gute für morgen, ich drück die Daumen!

      Abschließend als Motivation noch ein schönes Zitat:
      „Die Welt ist voll Torheit, Dumpfheit, Inkonsequenz und Ungerechtigkeit; es gehört viel Mut dazu, diesen nicht das Feld zu räumen und sich beiseite zu begeben.“
      ―Johann Wolfgang von Goethe

    • Hallo Jörg,

      ich danke Dir von Herzen für Deinen Einsatz!
      Bin in Gedanken mit Dir!

      Auch wichtig:
      sprecht v.a. Ärzte, Anwälte und Lehrer an, sofern Ihr welche antrefft.

      Ansonsten noch ein weiterer Tipp, falls noch nicht gesehen:
      https://ichbinanderermeinung.de/

      Auch eine gute Aktion. Könnte man auch noch auf ein Plakat drucken.

      Abschließend nur noch ein Zitat zur Motivation:
      „Die Welt ist voll Torheit, Dumpfheit, Inkonsequenz und Ungerechtigkeit; es gehört viel Mut dazu, diesen nicht das Feld zu räumen und sich beiseite zu begeben.“
      ―Johann Wolfgang von Goethe

      ALLES GUTE & VIEL ERFOLG morgen!

  5. Dirk Müller: Strategie der Massenpsychologie offenbart – eigene Denkmuster hinterfragen!
    https://www.youtube.com/watch?v=rijrUPqvlgY
    falls noch nicht bekannt…

    Ich kenne bisher nur den Plot und Haupterkenntnisse vom Roman "1984" und habe das Buch nicht gelesen. Aber ich glaube, das muss ich auch nicht mehr.

    Danke an alle, die Widerstand zeigen !

  6. Hier noch ein kleiner Tipp für Alle, die da mitmachen wollen:

    ich war jetzt zweimal dort

    Wenn Mensch dort alleine hingeht und sich an die Abstandsregel hält, steht Mensch da ziemlich deutlich spürbar – in einem kleinem Umkreis betrachtet – für sich alleine dar.
    Es ist etwas völlig anderes als in einer dicht zusammenstehenden Menschenmenge zu sein. Darauf sollte Mensch vorbereitet sein.
    Ich hatte mich zunächst sehr unwohl und schutzlos gefühlt und habe einige Zeit und Mut gebraucht dieses Gefühl wieder in den Griff zu bekommen, erst recht bei der ungewohnten Nähe von Polizisten, die da in ihrer Montur ja schon wie übermächtige Ordnungsastronauten aussehen und jederzeit auf einen zukommen können. Die unmittelbare Konfrontationsmöglichkeit von Polizisten mit mir als Person, ist da viel mehr gegegeben, als wenn ich in einer großen Menge stehe. Das erzeugt wohl auch das Gefühl von Schutzlosigkeit und darüber sollte sich ein jeder im klaren sein und seine Empfindlichkeiten im Vorfeld abshecken.

    Deshalb empfehle ich auch dort nach Möglichkeit zu zweit hinzugehen oder sich vor Ort mit jemand anderem Gleichgesinten kurzfristig zu vergesellschaften und einvernehmlich auszuhandeln (wenn möglich) auf einander aufzupassen, wenn man von der Ordnungsmacht belangt wird.

    Beziehungsweise an dieser Stelle auch meine ernstgemeinte Bitte an alle Teilnehmer, auf andere acht zugeben, wenn sie von der Polizei belangt werden und Beistand zu leisten (in welcher Form auch immer) und nicht nur interessiert daneben zu stehen. Bitte nicht falsch verstehen, viele würden es auch so tun, ohne dass man darauf hinweisen müsste. Was ich damit sagen will ist, dass es – in dieser Art und Weise des Demonstrierens mit Abstand – aber eine ganz besondere Bedeutung haben kann.

    Gruß
    und uns allen viel Glück und Erfolg!

    • Sind Polizisten auch Menschen und müssen folglich 2 Meter Mindestabstand halten
      und -die tödliche"- Infektionsgefahr zu verhindern ?

    • @ wasserader

      klar sind es auch Menschen, sie halten aber kein Abstand auch nicht untereinander, gar nicht.
      Hatte mich auch schon auf der Demo gefragt, ob die Polizisten nicht auch erst einmal nachweisen müssen, dass sie negativ getestet wurden, ansonsten wäre es in der Tat – mit den Worten- der Regierenden unververantwortlich, sie so auf die Menschen loszulassen.

      Vieleicht macht ein jeder sich ein großes Plexiglas-Schild, was Mensch sich dann zum Schutz vor das Gesicht halten kann, mit dem Hinweis doch bitte Abstand zu halten oder eben diesen Nachweis zu führen.
      es sollte auf jeden Fall eine legitime Methode sein sich diese – mit aller Wahrscheinlichkeit – ungetesteten Polizisten vom Leib zu halten.
      Der Kreativität sind da ja keine Grenzen gesetzt.

      Es wird ja auch ständig aus dem Lautsprecher gerufen und Strafanzeige angedroht, wenn Mensch sich nicht von der Versammlung entfernt. die machen da kein Unterschied, ob die Demonstranten da Abstände und Hygienevorschriften einhalten oder nicht (das war zumindest mein Eindruck).
      Dem könnte man jedes Mal genauso gut per Megaphone entgegenen, dass die Polizei, solange diese nciht nachweisen kann, dass sie negativ getestet ist, sich bitte von der bevölkerung fern zu halten hat.

  7. Ist die Demo denn immer noch angesagt, nachdem der Platz am 28.3.20 laut Uli Gellermann bereits fast von der Polizei geräumt worden wäre? Wie ist da der Stand? Ehe wir von Hamburg dahin gurken würden wir natülich gerne sicher sein, dass da außer uns noch andere Leute sind.

  8. …und zur Vorbereitung empfehle ich das Anschauen des Films:
    „Das Leben des Brian“.

    Insbesondere die Diskussionsrunden der „Volksfront von Judäa“ oder war es die „Judäische Volksfront“?

    Weiter so ihr wackeren Kämpfer!
    Als nächstes gehen wir die Demokratie auf Segelschiffen an….

    • Die Polizei wird sich vermutlich erstmal heftig an den Kopf fassen.

      Ich kann das hier alles nicht mehr ernst nehmen.. Von da her ein guter Filmvorschlag 🙂

    • Diese Proteste füttern nur den Ekelstaat weiter.
      Die Demo wird zerschlagen und weitere Angstbilder geliefert!

      Damit macht man sich zur Laienschauspieltruppe des deep state.
      Die sparen sich damit nur die Kosten für die crisis actors.
      Mehr isses nicht.

  9. Noch sinnvoller und vielleicht effektiver, um positive Aufmerksamkeit zu erzeugen:

    bilden von MENSCHENKETTEN, verbunden mit Schals der Länge 1,5m – in allen Gemeinden und Städten!
    Dazu CDs / USB-Sticks mit den letzten Interviews (v.a. den Ärzten!) von KenFM und anderen zur Mitnahme hinlegen.

    Umhängen könnte man sich Plakate mit Aufschriften wie:

    – "Wir halten Abstand, aber nicht den Mund!" (Unbekannt)
    – "Wir halten Abstand, stellen aber nicht das Denken ein." (Unbekannt)

    – "DENKEN hat noch nie der Gesundheit geschadet." (Unbekannt)
    – "Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie: lieber keine Experten, wenn sie am Leben bleiben wollen!" (Unbekannt)

    – "Wenn Regierungen krank sind, müssen die Völker das Bett hüten.“ (Ludwig Börne)
    – "Glaubet den Zweifelnden und zweifelt, wenn man Glauben gebietet.“ (Ludwig Börne)
    – "Ein Ruhestörer ist jemand, der die Bettdecke von der schlummernden Wahrheit wegzieht.“ (Ludwig Börne)

    – "Die Zivilisation ist in den Völkern, die Barbarei in den Regierungen.“ (Viktor Hugo)
    – "Alle Regierungen dieser Welt setzen auf die Macht der Angst, wenn Ihnen die Macht der Mandate fehlt.“ (Günter Seipp)

    Oder auch: jeder einzeln für sich.
    Einfach irgendwo hinstellen, einen Kreis mit Kreide mit Radius=1m ziehen und dann ein Schild umhängen (Anregungen siehe oben). Das kann jeder überall machen!

    Tut bitte derartiges! Natürlich immer friedlich.
    Denn bald werden wir keine Möglichkeit mehr dazu haben!!!

    Das allergrößte Problem:
    bildungsferne Menschen, denunziantische Mitläufer – wie auch alte Leutchen, mit denen es einfach gemacht wird.

    Es ist wirklich schlimm, zu sehen, wie zynisch man mit der Bevölkerung umgeht – und das zunehmend weltweit!!!
    Ein perfides Spiel von kranken Psychopathen… ach nein, ich meine natürlich: treusorgende Philanthropen meinen es nur gut mit uns. Man ist nur besorgt. Alles nur für die Gesundheit des Volkes!

    Nur keiner fragt, wie gesund die materiellen Herrscher der Welt sind – bzw. ob sie es jemals überhaupt waren.

  10. Die Rote Fahne
    sozialistisches magazin
    PO Box 1
    10047 Berlin
    http://RoteFahne.eu

    Polizei stoppt Grundgesetzverteilung
    Bericht von der Kundgebung Grundrechte verteidigen – Sage NEIN zur Diktatur! – von Martin Lejeune

    Angetreten, um die Grundgesetzverteilungskampagne zu verhindern, sind zahlreiche Polizisten, die Schusswaffen tragen und in Kampfmontur gerüstet sind. Weitere mobile Einsatzkräfte bringen sich in Stellung in einem Dutzend Polizeiwannen, die an allen drei Ecken des Rosa-Luxemburg-Platzes taktisch offensiv positioniert sind.

    Ganzer Artikel:
    → https://RoteFahne.eu/2020/03/polizei-stoppt-grundgesetzverteilung/

  11. . . . Fände es gut, wenn hier auch Inormationen (falls möglich) zum Ausgang der gestrigen 1. Hygienedemo zur Verfügung gestellt werden könnten. Auf der Website ist da bisher noch nix zu lesen (vielleicht kommt es ja noch?)

    War gestern auf der "1. Hygiene-Demo" in Berlin auf dem Rosa-Luxenburg-Platz.

    Beginn 15.30Uhr. Ich bin dort um 16.00 Uhr angekommen und sah und hörte, wie Ulli Gellermann im Beisein von mehreren Polizisten, die umherstehenden Menschen aufforderte (wohl auffordern musste) die Versammlung aufzulösen und nach Hause zu gehen????
    Soweit ich es erfahren konnte, waren wohl zwei Personen schon verhaftet worden, Näheres und was da wirklich drann ist, weiß ich aber nicht. Hier wären weitere Informationen aus erster Hand hilfreich.

    Als ich dort war, waren dort ca. 30 – 50 Menschen und drei Polizei-Manschaftswagen. Nach zwanzig Minuten bin ich dann auch wieder gefahren.

    Meine Idee wäre, die Demo als Lauf durch die Stadt zu veranstalten.
    Bewegen und sportlich betätigen dürfen wir uns ja, wenn wir die Abstandsregeln einhalten.
    Stelle mir eine Schlange vor, die durch ganz Berlin führt (Marathonstrecke??).
    Die Strassen sind ja jetzt frei und es kann jeder ein Stück mitlaufen, so wie er mag und kann. Wir sollten die Grundrechte mitnehmen und hochhalten und zeigen, dass wir diese einfordern und uns damit gegen den Missbrauch all unserer gesellschaftlichen Strukturen und Institutionen durch das Finanzwesen wehren.

    Passt zur Idee der Bewegung, des Aufstehens und selber Laufen und Denkens.
    Sich selber wieder aus dem über Jahrzehnte antrainierten Wachkoma wieder herauszuholen.
    Gesund wäre es auch!

    Wir sind jetzt und in nächster Zeit aufgefordert den Ausgang des Großen Experimentes mitzugestalten und das geht nicht nur im Sitzen vor dem Rechner und mit Kommentarspaltendiskussionen (so wichtig diese auch sind)

    • "Schilder Lauf" finde ich auch deshalb sehr gut da es weit mehr Menschen anspricht als an einem kleinen Platz an dem nur wenige vorbei gehen.

Hinterlasse eine Antwort