„Nichts ist gut in Deutschland!“

Aufgrund des Totalversagens der Mainstream-Medien zum Thema widmet Rubikon den rassistischen Morden von Hanau ein Themen-Special, das am 23. und 24. Februar 2020 erscheint.

Hinweis zum Rubikon-Beitrag: Der nachfolgende Text erschien zuerst im „Rubikon – Magazin für die kritische Masse“, in dessen Beirat unter anderem Daniele Ganser und Rainer Mausfeld aktiv sind. Da die Veröffentlichung unter freier Lizenz (Creative Commons) erfolgte, übernimmt KenFM diesen Text in der Zweitverwertung und weist explizit darauf hin, dass auch der Rubikon auf Spenden angewiesen ist und Unterstützung braucht. Wir brauchen viele alternative Medien!

Von Karin Leukefeld.

Erinnern Sie sich an das Jahr 1991 als der Karneval ausfiel? Am 16. Januar 1991 hatte eine US-geführte Koalition der Willigen die irakischen Truppen in Kuwait angegriffen, die sich bereits auf dem Rückzug befanden.

Mehr als 20.000 Menschen waren damals in Köln der Initiative gegen den Golfkrieg gefolgt und hatten unter dem Motto „Kein Blut für Öl“ gegen den Krieg demonstriert. In Köln und allen anderen Städten wurden die Karnevalsumzüge für Rosenmontag abgesagt.

Nicht so in diesem Jahr. Am Vorabend von „Weiberfastnacht“ waren in Hanau elf Menschen gewaltsam ums Leben gekommen. Neun Menschen wurden von einem Mann erschossen, der — so die Medien — anschließend seine Mutter und sich selbst tötete.

Noch in der Nacht wurden von den Medien Live-Schaltungen organisiert. Talkshows, Passantenbefragungen und Sonderberichte folgten rund um die Uhr.

„People of Colour“ seien besorgt um ihre Sicherheit, hieß es in einer Sendung, denn die Toten in Hanau waren – bis auf den vermutlichen Täter und seine Mutter — Deutsche mit Migrationshintergrund. Der Moderator fragt die Gesprächspartnerin: Was haben wir falsch gemacht?

Regierende hielten Kerzen bei Kundgebungen, beschworen den gesellschaftlichen Zusammenhalt und boten die AFD als geistigen Brandstifter an. Ihre eigene Rolle bei der Spaltung der Gesellschaft hatten sie schon hinter sich gelassen.

Die Stadt Hanau mobilisiert die Bevölkerung, um sie zusammenzuhalten. Am nächsten Tag demonstrieren kurdische, tags darauf türkische Vereine, um ihre jeweiligen Communities zusammenzuhalten.

Karneval fiel nicht aus. In Düsseldorf fuhr ein „Toleranzwagen“ von Muslimen, Juden und Christen im Rosenmontagszug, mit Trauerflor versehen.

Der Kölner Rosenmontagszug wurde angeführt vom Kölner Dom, der Tränen vergießt und ein rotes Herz in den Händen hält. Darauf die Inschrift: „Uns Hätz schleiht för Hanau“ — „Unser Herz schlägt für Hanau“. Man wolle ein Zeichen für Toleranz und Weltoffenheit setzen, so die Veranstalter: „Karneval ist bunt, nicht braun“.

Es ist nicht nur die geheuchelte Distanz der Regierenden, die uns zornig machen muss. Es ist nicht nur das autoritär-rassistische und menschenverachtende Denken in weiten Teilen Deutschlands, dem wir uns stellen müssen. Wir müssen uns fürchten vor unserer eigenen Kälte und Gleichgültigkeit, mit der wir so weitermachen, als sei alles gut.

„Nichts ist gut in Deutschland!“ könnte man heute in Abwandlung einer Aussage der früheren Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Margot Käßmann, sagen. Deutschland ist aus den Fugen geraten, weil alle so tun, als sei alles gut und nur die anderen für Probleme sorgen.

Jeder versucht, aus dem Geschehen in Hanau Profit zu ziehen. The show must go on, es ist schließlich Rosenmontag! Wahlen in Hamburg, Sonderparteitag der CDU, der deutsche Außenminister ruft in Genf vor dem UN-Menschenrechtsrat zum „Kampf gegen Rassismus“ auf.

Polizei und Verfassungsschutz fordern mehr Stellen und Geld. Und die Politiker, die sich im permanenten Wahlkampfmodus befinden, zeigen mit dem Finger auf die AFD und erklärten: das sind die Täter. Die Demokratie, unsere Leitkultur, unsere Werte sind in Gefahr. Das wird verteidigt.

Überall und mit allen Waffen. Das zeigt die Aufrüstung, die Entsendung deutscher Soldaten in alle Welt. Das zeigt das US-Manöver Defender, das derzeit vor der Haustür Russlands abgehalten wird. Mit deutscher Unterstützung.

Deutschland ist aus den Fugen geraten, weil die Lehren aus zwei Weltkriegen im letzten Jahrhundert vergessen worden sind. Millionen von Menschen wurden getötet, ganze Länder verwüstet — nie wieder Krieg war die Lehre für all jene, die Angehörige, Haus und Hof, Arbeit und Gesundheit verloren hatten. So wie die Familien, deren Angehörige in Hanau ermordet wurden.

Kein Herz aus Kölle kann fühlen, was diejenigen fühlen, die Ehefrau, Mutter, Tochter verloren haben, als sie in Hanau nur eben um die Ecke gehen und zwei Pizzen für die Kinder kaufen wollten.

Nichts ist gut in Deutschland, solange wir denken, nur „die anderen“ seien das Problem — oder, wie Heiner Müller sagt:

„Du bist der eine und Du bist der andere.“

+++

Danke an die Autorin für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Dieser Beitrag erschien am 24.02.2020 bei Rubikon – Magazin für die kritische Masse.

+++

Bildhinweis: ArTono / Shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://steadyhq.com/de/kenfm

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

13 Kommentare zu: “„Nichts ist gut in Deutschland!“

  1. Zitat: "Neun Menschen wurden von einem Mann erschossen, der — so die Medien — anschließend seine Mutter und sich selbst tötete."
    Zitat Ende.

    … – so die Medien – …

    Die Medien sind keine unabhängigen, unvoreingenommenen Ermittler.
    Der Auswurf dieser Medien ist politische Propaganda vom Übelsten.
    Das "Ansichziehen der Ermittlungen durch den GBA" ist nichts weiter, als die politische Versicherung, diese politische Propaganda zu befeuern und unabhängige, unvoreingenommene Ermittler nicht ermitteln zu lassen.

    Es sprechen zu viele Umstände gegen eine Tat durch den angeblichen Irren.

    Und damit ist diese Tat nicht rassistisch zu nennen, da dies keineswegs bewiesen ist.
    Wer diese Tat trotzdem rassistisch nennt, wie allzeit in "den Medien" zu hören, dem geht es um Spaltung und Hetze.

    Zu lange wurden bereits Beweise zurückgehalten, als dass man denen noch glauben kann, die den Fall jetzt "ermitteln". Das Fälschen braucht eben seine Zeit. Wo sind die Bilder der Ü-Kameras, wo ist die Obduktion, wo ist der Schusskanal beim angeblichen Täter, warum hat der angeblich zuerst eine Ceska-Pistole benutzt, und dann angeblich zum "Selbstmord" eine Sug-Sauer Waffe? Wie hat der das in 12 Minuten schaffen können? Drei Tatorte, Auto um parken nach Aufforderung von Ordnungskräften, schnell nach Hause, fix noch Mutti killen ohne das Papa was merkt, dann erst noch mal in den Keller, war wohl noch Licht an dort? Haben ihm da seine außerirdischen Freunde geholfen mit Beamtechnologie?
    Was macht sein Vater in der illegalen Zwangspsychatrie? Hineingesteckt durch die gleichen Kräfte, die die "Ermittlungen" in der Hand halten? Wahrscheinlich sind die wirklichen Täter noch frei. Mit wessen Segen? Kurz vor der Hamburgwahl durfte es nicht sein, dass ein Bandenkrieg stattfindet oder auch nur Zweifel bestehen. Ein Mann, der sich an andere wendet, selbst wenn er merkwürdige Ansichten hat. Er wendet sich an das amerikanische Volk auf englisch. Das soll ein Bekennervideo sein? Was bekennt der denn?
    Fazit ist z.B. : Wende Dich niemals an irgendwelche Behörden mit "komischen Ansichten", es wird stets gegen Dich verwendet. Im besten Fall dienst Du als toter Täter im Namen der politischen Korrektheit.

    Nichts ist ermittelt, nichts ist bewiesen. Aber Thomas R wird entgegen geltendem "Recht" nicht die Unschuldsvermutung zuteil. Er ist tot. Er kann sich nicht wehren. Ihm wird alles, was geht zur Last gelegt.

    Wie so vielen vor ihm.

    • nochmal zum Zitat:

      Zitat: "Neun Menschen wurden von einem Mann erschossen, der — so die Medien — anschließend seine Mutter und sich selbst tötete."
      Zitat Ende.

      Also 9 MENSCHEN und dann seine Mutter und er – alles klar soweit.

  2. "Rußland, unser Nachbar, ist im Ausland das, was die „AfD“ im Inland ausmacht."
    Willy Wimmer

    https://politik.der-privatinvestor.de/start/sinnkrise-in-der-cdu-csu-drei-kandidaten-und-eine-partei-on-sale

    • zu Gesara: Ich erlaube mir, Ihre Kommentare zu ergänzen mit dem vollständigen Absatz aus obigem Link
      Willy Wimmer:
      "Rußland, unser Nachbar, ist im Ausland das, was die „AfD“ im Inland ausmacht. Das weihevolle Gesäusel von einem friedlichen Umgang miteinander, das von großen Kanzeln vorgetragen wird, gilt nicht für alle, aber das umso heftiger. Statt Konsequenzen aus dem erkennbaren Absturz unserer Lebensgrundlagen zu ziehen, ziehen die „Machthaber blank und durch“. Der Absturz Deutschlands hat ein Gesicht und es ist das Gesicht der im Amt befindlichen Bundeskanzlerin, Frau Dr.Merkel."
      Zwischen dem 5.2. und 18.02. gab es nur ein Thema, – das Debakel von Thüringen. AKK's Rücktritt, das Kandidatenroulette, der Verfall der CDU und dann wurde es brenzlig, als zu oft über Frau Merkel und ihre weitere
      Rolle als Kanzlerin bis zum Ablauf der Legislaturperiode gesprochen wurde. Wie ich es schon mal schrieb: Wolfgang Eggert erklärt in seinen Video sehr gut, dass dann die G-Dienste als eine Art "schnelle Eingreiftruppe" den Vorfall oder die Person schnell aus der Schusslinie der Medien holen durch einen vermeintlichen terroristischen Anschlag. "Aller Terrorismus ist staatsgemacht." Das ist die Kernaussage von Wolfgang Eggert zu dem Thema. Entweder werden Terroristen von Staaten ausgebildet, oder sie werden nur als Staffage benutzt, die Anschläge von Profis ausgeführt, oder wenn sich wirklich eine Terrorgruppe formiert wird sie unterwandern von den G-Diensten.
      Zeugen vor Ort in Hanau haben gesagt, der Mann, geschossen hat war nicht identisch mit dem Verdächtigen Tobias XY, der angeblich geistig gestört durch Verschwörungstheorien war. Auch solche Beweise werden dann gefälscht.
      Das sind 9/11 Strategien. Siehe www.berlin911.com – eine Seite von Wolfgang Eggert oder sein Buch
      "erst Manhatten, dann Berlin" oder auch das Video dazu. Dies könnte der von Agoreshwarananda Saraswati
      (siehe unten) prophezeite Terroranschlag in einer deutschen Stadt sein. W. Eggert analysiert das Geschehen ziemlich genau und wortgewaltig.
      Der Bürgerkrieg hat für die Mächtigen einen Vorteil. Sie können sich entweder als Retter aufspielen oder mit Polizeigewalt durchgreifen. Aufhetzung war immer schon das probate Mittel, um Menschen dazu zu bringen gegeneinander zu kämpfen.

    • Hervorragend, danke!

      Ich zog aus diesem Satz, daß Rußland und die genannte Partei vor allem das gemeinsam haben: als Feindbild Nr. 1 dienen zu müssen.

      Rassismus, laut zitiertem Link von Herrn Lenz, ist ja jetzt sogar am Corona schuld.
      Hihi.
      Ach ja: Und Verschwörungstheorien.

      Vielleicht ändern wir das Wort in Verschwörungsanalysen?

  3. Frau Leukefeld ist eine tolle Journalistin. Leider bekommt sie in den Mainstrammedien keine Sendezeit eingeräumt. Wäre wohl zu viel Unabhängigkeit. Schade. Lieber stopft man das Geld Leuten wie Burow, Frei, Cleber und anderen Gepamperten in den Hintern.

    • Dazu gehören Kraft und Aufrichtigkeit. Daß Sie, Josef, diese haben, das ist in jedem Kommentar zu spüren.

      Kennen Sie Agoreshwarananda Saraswati? Leider ist dessen Kontaktperson nicht ganz der Rechtschreibung mächtig und auf Staatsterrorismus geht der hellsichtige Swami nicht ein, da er lediglich visionäre Bilder in Sprache übersetzt. Dennoch möchte ich einen Auszug bringen:

      "Prophezeiung vom August 2015

      Nachdem Sri Aghoreshwarananda saraswati 2 Tage vor den Anschlägen von Charlie Hebdo diesen seinen Schülern vorausgesagt hatte, ist seine direkte Umgebung hellhöriger geworden, was seine Aussagen betrifft. Er sagte damals präzise, das(s) Islamisten in einer westlichen Stadt angreifen werden(,) um mit Maschinengewehren Leute zu töten. Tage später geschah es dann genau so wie er es beschrieben hatte. Diese Prophezeiung von Sri Aghoreshwarananda saraswati stammt vom August 2015.

      Sie ist folgende:

      Es wird in Europa sehr bald zu einem gewaltigen Terroranschlag kommen. Eine große Gruppe von islamistischen Terroristen wird mit automatischen Waffen ganze Stadtviertel terrorisieren. Es sind auch Explosionen zu hören. Guruji sagte er könne nicht genau sagen ob es sich um Handgranaten oder Sprengsätze handelt. Es sei jedoch so gewesen, als sei die Hölle über die Stadt eingebrochen. Überall waren Schüsse und Explosionen zu hören. Es scheint fast eine Art begrenzter militärischer Schlag zu sein. Die Menschen werden sich vor Schreck auf den Boden legen, oder sich in ihren Kellern verstecken. Sie werden dort bleiben, bis sie irgendwann keine Schüsse und Explosionen mehr hören. Dann werden sie sich fragen, was das war und werden versuchen über die Medien herauszubekommen, was in ihrer Stadt geschehen ist."

      https://aghoreshwarananda.wordpress.com/

    • Vom gleichen Swami:

      "Der Schatten eines Halbmondes breitet sich über den ganzen nahen Osten aus. Länder die bisher noch friedlich waren, werden im Krieg versinken. Der Islam wird auch immer stärker nach Europa kommen. Es ist das wovor die Meister gewarnt haben. Wenn Europa seine Tore für die islamische Einwanderung öffnet, wird dies sein Untergang sein.

      Die europäische Union wird immer weiter geschwächt werden, durch eine Rezession. Die Kosten der Flüchtlinge werden die Länder auszehren, besonders Deutschland. Es wird bis zum Jahr 2035 oder 2040 zu vielen kleinen Bürgerkriegen in Europa kommen. Dadurch wird es eine Tendenz zu Regionalisierung geben, kleine Landstriche spalten sich ab.

      Auch in Deutschland werden einige Bundesländer und Regionen sich politisch verselbstständigen. Einige Gebiete werden unter der Führung von Linksradikalen sein. Andere Gebiete unter der Kontrolle von rechtsradikalen Parteien und Gruppierungen, doch am meisten wird man die frühere Regierung hassen. Dazwischen werden auch in Europa kleinere Kalifate in den Ballungszentren gegründet werden, die abwechselnd die linken und die rechten Gebiete angreifen werden. Eigendlich wird jede Gruppierung gegen die andere Kämpfen.

      Zu lange waren die Menschen blind und haben jene für Freunde gehalten die in Wirklichkeit ihre Feinde waren. Ihre Freunde haben sie aber nicht erkannt oder sie gar für ihre Feinde gehalten. Dazwischen wird es in diesen bemitleidenswerten Ländern in manchen Gebieten noch Reststrukturen der früheren Nationalstaaten geben, die aber zunehmend geschwächt werden da die Menschen sie hassen."

  4. Es ist wirklich furchtbar traurig und schon lange nicht mehr hinnehmbar!

    Und nun werden all die ohnehin erschreckten & traumatisierten Zugezogenen in ihrem bisherigen Gefühl in DE vielleicht so halbwegs "sicher" zu sein und sich irgendwie etwas aufbauen zu können,

    auch noch – wie zum Hohn – hier von dem Corona-Virus, dem zu erwartenden Finanz-Crash und all den kommenden schlimmen Auswirkungen/massiven Einschränkungen eingeholt.

    Wie soll man da die Nerven behalten??

    • " …all die ohnehin erschreckten & traumatisierten Zugezogenen"

      Halloooo, hat da noch irgend jemand Kontakt zur Realität?

      https://19vierundachtzig.com/2020/02/27/die-verschwiegenen-hetzjagden-von-koeln-500-migranten-jagen-deutsche/

      Auf diesem Forum hat man wirklich ständig das Gefühl, zum Realitätsausgleich Gegenpositionen belegen zu müssen.
      Selbst wenn man sie nicht selbst vertritt.

    • Danke, aber bemühen Sie sich bitte gar nicht erst!

      …"Nichts ist gut in Deutschland, solange wir denken, nur „die anderen“ seien das Problem — oder, wie Heiner Müller sagt: „Du bist der eine und Du bist der andere.“"…

Hinterlasse eine Antwort