„Onshore Aegis“ in Osteuropa – Teil des US-Strebens nach strategischer Vorherrschaft

Neue US-Raketen in Bulgarien und Polen destabilisieren nukleares Gleichgewicht. Damit unterminiert Washington den INF-Abrüstungsvertrag mit Russland über atomare Mittelstreckenwaffen und drängt zugleich Europa mit Macht in einen neuen Kalten Krieg.

Von Rainer Rupp.

Als am 13. Mai der US-Kriegspräsident Obama in Washington die Regierungschefs von Schweden, Dänemark, Finnland, Island und Norwegen empfing, verurteilte er in aller Schärfe „die wachsende Präsenz und aggressive militärische Haltung Russlands in der Ostsee und im Nordmeer.“ Zugleich bekräftigt er die US-Verpflichtung für „die kollektive Verteidigung Europas.“ Diese Verpflichtung hatte er tags zuvor mit handfesten Fakten unterstrichen, als in Rumänien die Deveselu -Air Base eingeweiht wurde, auf der das neue US-„Aegis Ashore“ Raketensystem von Lockheed-Martin installiert ist, das den offiziellen US- und NATO-Angaben zufolge angeblich der „Abwehr eines möglichen ballistischen Raketenangriffs von Iran oder Nordkorea dienen“ soll und „nicht gegen Russland“ gerichtet ist. Als in einem Interview mit einem deutschen Journalisten Präsident Wladimir Putin diese Erklärung für die gefährliche Aufrüstung vor den Toren Russlands angeboten wurde, brach er in lautes Lachen aus.(1)

Das hält die westlichen Kriegsherren nicht davon ab, dieses Märchen weiterhin zu erzählen, nach dem Motto: je dreister die Lüge und je öfter sie wiederholt wird, desto eher wird sie geglaubt. Entsprechend dankte der rumänische Marionetten-Premierminister Dacian Ciolos bei der Einweihungszeremonie der neuen US-Raketenbasis den Vereinigten Staaten, weil mit einer solchen Anlage, „die erste ihrer Art mit einem landgestützten Aegis-System“, die Fähigkeit nachhaltig verbessert worden sei, „die europäischen Verbündeten gegen ballistische Raketen von außerhalb des euro-atlantischen Raums“ zu verteidigen.

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, der ebenso wie der stellvertretende US-Kriegsminister Robert Work zur Einweihungsfeuer herbei geeilt war, kündigte dann den Beginn der Arbeiten in Polen für eine weitere „Aegis Ashore“ Basis an. Die beiden landgestützten Raketenbasen mit Aegis-System ergänzen die vier seegestützten Aegis-Systeme, die auf 4 US-Lenkwaffen-Zerstörer und -Kreuzer permanent im Mittelmeer, im Schwarzen Meer und in der Ostsee operieren, unterstützt von einem leistungsstarken Aegis-Radar in der Türkei und einer US-Kommandozentrale in Deutschland.

Dennoch versicherte NATO-Chef Stoltenberg ganz ungeniert, dass „die neue Raketenbasis in Rumänien, ebenso wie die Polen, nicht gegen Russland gerichtet ist“. Zur Bekräftigung dieser Aussage gab folgende technische Erklärung ab: der Standort Sitz in Rumänien, „der eine fast identische Technologie verwendet, wie auf den Aegis-Schiffen der US-Kriegsmarine“, liege geographisch „zu nahe an Russland, um russische ICBMs (Interkontinentale Ballistische Raketen) abzufangen“.

Was der NATO-Generalsekretär hier anspricht, ist die vom Kreml zurecht gehegte Befürchtung, dass die USA mit dem Aufbau der Aegis-Systeme zu Land und zur See rund um Russland das Ziel verfolgen, ein zuverlässiges System zum Abfangen von ballistischen Raketen (im Fachjargon „Counter Force“) zu installiere, mit dem Moskaus nukleare Abschreckung neutralisiert werden kann. Dies würde den Kriegstreibern in Washington die Möglichkeit eines nuklearen Erstschlags zur Zerstörung des Großteils der russischen Atomstreitkräfte sowie der kritischen militärischen und zivilen Kommando-, Kontroll- und Kommunikationszentren geben. Ein effektives, in Europa und in den USA aufgebaute „Counter Force“-Schild könnte dann die „überlebenden“ und gegen die Vereinigten Staaten abgeschossenen russischen Atomraketen bereits in der Stratosphäre vernichten.

Wem das etwas weit hergeholt erscheint und wer das gar als „Verschwörungstheorie“ lächerlich machen will, der sollte sich die todernst zu nehmende Diskussion zu diesem Thema in US-Fach- und Militärkreisen ansehen. Als Beispiel sei hier auf eine Studie in der Frühlingsausgabe 2013 des „Strategic Studies Quarterly“ der „Air University“ der US-Luftwaffe verwiesen(2). Darin zeichnen die beiden Autoren, die Professoren Keir A. Leiber und Daryl G. Press die Entwicklung der US-Atomkriegsstrategie unter der Präsidentschaft von Obama nach und stellen fest, dass unter seiner Ägide das US-Militär von Anfang an konsequent die Kapazität eines Erstschlags gegen Russland und China anstrebt, ohne einen nuklearen Gegenschlag befürchten zu müssen.

Wörtlich schreiben die beiden Experten der Nuklearkriegsführung, dass sie auf Grund der Faktenlage zu dem Schluss gekommen sind, „dass die Vereinigten Staaten absichtlich das Ziel des „strategischen Primats“ (Vorherrschaft) verfolgen, also die Fähigkeit zu erlangen, die Kernwaffen (sowie andere Massenvernichtungswaffen) des Gegners auszuschalten. Aber die (offensiven) US-Atomwaffen sind nur ein Mittel (in einer ganzen Palette von Instrumenten) zur Erreichung dieses Ziels. Tatsächlich umspannen die Bemühungen, die strategischen Streitkräfte des Gegners zu neutralisieren, also die Herstellung der strategischen Vorherrschaft, neben nuklearen Angriffskapazitäten fast jeden anderen Bereich der modernen Kriegsführung: von der Raketenabwehr über U-Boot-Bekämpfung, Spionage-, Überwachungs- und Erkennungssysteme, offensive Cyber-Kriegsführung, konventionelle Präzisionsschläge über lange Distanzen.“

Russland und China sind natürlich angesichts der wachsenden US-Bedrohung ihrer strategischen Abschreckungsmittel nicht untätig geblieben und insbesondere der Kreml hat eine Reihe von Maßnahmen ergreifen und technologische Neuerungen eingeführt, die es den USA unmöglich machen, im Ernstfall alle Atomsprengköpfe eines russischen Vergeltungsangriffs zu neutralisieren. Wenn aber die US-Aegis-Systeme in Europa und in den USA diesen Schutz nicht umfassend gewähren können, was NATO-Chef Stoltenberg weiter oben unter Verweis auf die Technologie der Aegis-Systeme angesprochen hat, weshalb werden dann diese teuren, angeblichen der Verteidigung dienenden Systeme dennoch in Europa rund um die Grenzen Russlands in Stellung gebracht?

Deshalb sollten wir uns die von Stoltenberg erwähnte Technologie etwas näher ansehen: Sowohl bei den See- als auch bei den landgestützten Aegis-Systemen werden die Raketen aus den Kanister förmigen Startvorrichtungen des Typs MK41 von Lockheed Martin im Senkrechtstart abgeschossen, das heißt aus vertikalen Rohren. Die senkrechten MK41-Kanister stehen geschützt im Bauch eines Schiffes oder zu Land in Bunkern. Jeder Kanister hat 8 Zellen mit je einer Rakete die im Schnellfeuer abgeschossen werden können. Für den so genannten anti-Raketen Schutzschild, also zur Bekämpfung von ballistischen Raketen werden die Rohre der MK41 Kanister mit der „Standard Missile“ SM 2 oder SM 3 bestückt. Aber das MK41-Abschusssystem kann noch viel mehr, aber darüber breiten die NATO-Kriegstreiber den Mantel des Schweigens aus. Dagegen findet man auf der Webseite des stolzen Herstellers des Systems, also bei Lockheed-Martin die Lösung des Rätsels.

Lockheed-Martin hebt bei der Beschreibung der technischen Charakteristika ihres Systems, so wie es auf den Aegis-Schiffen und jetzt auch auf der Luftwaffenbasis im rumänischen Deveselu eingesetzt ist, dass von den MK41-Kanistern „Raketen für jede Mission abgeschossen werden können. Anti-Luft, Anti-Schiff, Anti-U-Boot und Angriffsraketen gegen Bodenziele“. Jedes Startrohr sei „anpassungsfähig an jede Rakete“, egal ob es sich dabei um die längeren vom Typ der „Standard-Missile 3 (gegen ballistische Raketen) oder um Tomahawk (gegen Bodenziele) handelt“. Und bei der Erwähnung des Letzteren läuten plötzlich die Alarmglocken ganz laut. Denn die mit nuklearem Gefechtskopf bestückbaren Tomahawk Cruise Missiles gehören zur Kategorie der sogenannten „atomaren Mittelstreckenraketen“, die laut INF-Vertrag von europäischem Boden verbannt sind!

Im Rahmen der so genannten „doppelten Nulllösung“ zur Stabilisierung der nuklearen Gleichgewichts zwischen den beiden Machtblöcken NATO und Warschauer Vertrag war der INF-Vertrag 1987 von US-Präsident Reagan und dem sowjetischen Generalsekretär Gorbatschow unterzeichnen worden. Ein Jahr darauf ist der Vertrag in Kraft getreten und er gilt bis heute als Meilenstein in der Entspannungspolitik, denn er hat die Stationierung von atomaren Mittelstreckenraketen mit einer Reichweite bis zu 5.000 Km, wozu auch namentlich genannt die Tomahawk Marschrakete gehört, in Europa verboten.

Vor diesem Hintergrund ist die Zusicherung von NATO-Chef Stoltenberg bei der Einweihungsfeier der Aegis-Basis in Deveselu, dass die Basis „zu nahe an der russischen Grenze“ liege, um als Raketenabwehrbasis gegen russische Abschreckungsraketen eingesetzt zu werden, alles andere als beruhigend. Wozu soll dann die US-Aegis-Basis in Deveselu sonst dienen? Auch US-Geheimdienste haben seit Jahren bestätigt, dass der Iran weder eine Atombombe hat, noch an einer arbeitet. Letzteres wird durch die neuen internationalen Atomkontrollen im Iran ohnehin unmöglich gemacht. Und Nord-Korea wird noch lange Zeit nicht, wenn je, eine interkontinentale, ballistische Trägerrakete für eine Atombombe haben.

Hat Stoltenberg sich in Deveselu womöglich verplappert und ungewollt den wahren Zweck der US-Raketenbasis ganz nahe an der russischen Grenze verraten? Stecken in den Abschussrohren der MK41 Kanister der Aegis-Systeme zu Land und zur See rund um Russland womöglich gar keine SM2 oder SM3 Raketen sondern Tomahawks, die als Teil des US-Ziels des „strategischen Primats“ russische Kommando-, Kontroll- und Kommunikationszentren mit zielgenauen, kleinen Atomsprengköpfen bedrohen?

Wer weiß schon, außer dem Pentagon, was in den MK41 Kanistern steckt? Die Erfahrung, insbesondere beim Militär, lehrt uns, dass das, was möglich ist, vor allem wenn es ohne technische Probleme geht, auch gemacht wird. Und wer will den Beteuerungen Washingtons angesichts ihrer in der Vergangenheit gezeigten „Wahrheitsliebe“ auch nur noch ein Wort glauben? Die Russen tuen es nicht, und aus Moskau kommt seit langem die Warnung an Washington, das strategische Gleichgewicht in Europa nicht zu zerstören. Der INF-Vertrag ist daher in großer Gefahr. Und wenn Moskau auf die Aegis-Provokation der US-NATO in Rumänien und Polen entsprechend reagiert, wird Moskau von den Pressituierten in unseren Lügenmedien wieder als der alleinschuldige Bösewicht hingestellt werden.

Wir Europäer werden wieder einmal die Hauptleidtragenden des neuen Kalten Krieges sein, in den uns Washington mit aller Macht hineinsteuert. Denn der Einzige, der davon profitiert ist die US-amerikanische Großbourgeoisie, ihre Rüstungsindustrie und ihre Wallstreet, denn ein neuer Kalter Krieg wird die Europäer wieder gefügiger machen und sie werden wieder über jedes Stöckchen springen, das ihnen Washington hinhält. Zugleich wird die Gefahr wachsen, dass die US-Strategie der kontrollierten Konfrontation mit Russland, mit dem Ziel, auch den Kreml politisch in die Knie zu zwingen, aus dem Ruder läuft und ungeplant zum Heißen Krieg wird. Auch der würde hauptsächlich die Vasallen Washingtons in Europa treffen.

Quellenhinweise:

(1) https://www.youtube.com/watch?v=cvD4XtOcxs4

(2) http://www.au.af.mil/au/ssq/digital/pdf/spring_13/lieber.pdf

Der Autor war von 1977 bis 1993 in einer Schlüsselposition im NATO-Hauptquartier in Brüssel tätig und hat den Kalten Krieg 1.0 mitsamt der RYAN-Able Archer Krise, die 1983 die Welt an den Rand des nuklearen Abgrunds führte, hautnahe erlebt.

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Artikels.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

29 Kommentare zu: “„Onshore Aegis“ in Osteuropa – Teil des US-Strebens nach strategischer Vorherrschaft

  1. Sorry. beim Drag&Drop des Internet-Links war wohl heute Morgen ein Buchstabe nicht mit gekommen:
    Ein ‚f‘ für den Schluss von >pdf<
    – hier findet sich das: NATO's Readiness Action Plan – Strategic Benefits and Outstanding Challenges von John-M. Arnold.
    http://www.au.af.mil/au/ssq/digital/pdf/Spring16/Spring16.pdf
    Zitat: "…Nato-Führer werden widerwillig, zögernd/zurückhaltend (reluctant) den nuklearen Erstschlag anwenden, etwa im Sinne der Absicht einer Bestrafung…" [Übersetzung von mir, B.T. auf Seite 82].
    Der Text handelt vom Nato-Readyness-Action-Plan (RAP), den sie auch sich gegenüber als eine Reaktion auf russisches völkerrechtsbrechendes Verhalten seit der Krim ausgeben, wobei sie z.B. vergessen machen, was der Nato-Staat Türkei auf Zypern treibt. Der beschönigend mi 'Abschreckung' gekennzeichnete Plan, der eine Abkehr darstellt von der Kooperation, die in der nach-Gorbatschow-Ära bis zum Nato-Russland-Rat deklariet worden war, ist hier in vielen seiner militärischen Elementen sehr übersichtlichi dargelegt. Er versteht die eigene Seite als die Guten, die Weltrichter, die aufgrund dieser positiven Selbstbewertung bis hin zum nuklearen Erstschlag alles dürfen, weil es ja die Guten tun.

  2. Lieber Rainer,
    danke, kennst DU, + kennt Ihr, liebe MitleserInnen, diesen Link ? :
    http://www.au.af.mil/au/ssq/digital/pdf/Spring16/Spring16.pd
    Hier hast Du/habt Ihr auch die Erstanwendung der Atombombe zur ‚Bestrafung‘ des Opfers
    Der Wahnsinn gefährdert die Existenz der Menschheit immer dringlicher

  3. he, himself and media 2

    Leschs Kosmos | 24.05.2016, 23:00
    Konfrontation mit dem Fremden
    http://www.zdf.de/leschs-kosmos/leschs-kosmos-5988324.html

    Recherche: Hillary Clinton verantwortlich für Saringas-Geheimoperation und Tod Tausender Syrer
    https://deutsch.rt.com/international/38131-massenmorderin-hillary-clinton/

  4. Der traumatisierte Goliath – Reflexionen anlässlich der Friedensfahrt nach Moskau (8. bis 21. August 2016)

    Der neuzeitliche Goliath ist groß und gefährlich. Er verfügt über ein gewaltiges Vernichtungspotenzial, verbunden mit einer global wirksamen Lizenz zum Töten und Geld drucken. Aber er leidet an seinem Glaubwürdigkeitsverlust. Der neuzeitliche David hat seine jelzinsche Entwicklungshemmung überwunden, verfügt über eine ebenbürtige atomare und eine respektable konventionelle Bewaffnung. Er sucht und findet neue Wege, um Goliath’s Würgegriff auszuweichen. Die Fakten zwingen Goliath, sein Wunschdenken zu korrigieren: David ist nicht nur Regionalmacht; er kann nicht marginalisiert werden. Das ist für Goliath eine überraschende, äußerst schmerzhafte, traumatische Erfahrung. Er verordnete sich die Provokation als Medizin zur Traumabewältigung. Das Provokationsjuwel Krim wurde zwar seinen imperialen Krallen sezessionistisch entzogen, doch ihm verblieb die Ukraine als imperiale Zwickmühle, mit der Spannungen je nach Bedarf hoch und runter gefahren werden können. Der Gedanke an den Krimverlust, der die Verwandlung der Zwickmühle zum Sargnagel vereitelte, chronifizierte das Trauma. Die Provokationsmedizin muss immer höher dosiert werden, wobei die NATO als Agent Provocateur und einige hysterisierte Anrainerstaaten behilflich sind. Goliath ist provokationssüchtig. Er erhöht stufenweise die Intensität seiner Provokationen. Er lauert auf Reaktionen David’s, die als Provokation angeprangert werden können. Er lechzt nach Konflikteskalation. Das macht ihn unberechenbar gefährlich. David hat ihn durchschaut und reagiert besonnen. Hoffentlich hält er das durch. Helfen wir ihm durch unsere Unterstützung und Solidarität! Jeder Teilnehmer an der Friedensfahrt nach Moskau (8. bis 21. August 2016) setzt hierfür ein kraftvolles Signal!

  5. Den Irren die Gefolgschaft verweigern. Wenn den willigen Händen dieser kranken Hirne nur klar wäre, was sie tun (alle die daran mitarbeiten diese Technologie umzusetzen). Bei den hohen Herren die das alles planen, habe ich keine Hoffnung – da ist wahrscheinlich in der Kindheit zu viel schief gelaufen: gedemütigt, verhärtet, bestraft, Arschlöcher als Väter, kalte Mütter, gehorsam, ducken vor Autorität…gesund entwickelte Menschen können sowas gar nicht machen. Oder hilft denen vielleicht eine Schwanzverlängerung?

    • @ Katzenshaun
      Bei Ihnen sehe ich keine Hoffnung. Sie spammen hier nur aggressiv herum, weil Sie keine sachlichen Argumente für Ihre falsche Propaganda haben.

      @ KenFMFan
      So einfach ist es leider nicht. Die Initiatoren dieser Teile-und-Herrsche-Kriegs-Politik betreiben einen machtvollen Lobbyismus, der keineswegs mit Psychologisierung oder gar Infantilisierung wie Böhmermanns pseudokritisches ‚Schmähgedicht‘ gegen Erdogan schon passend beantwortet ist. Da geht es um handfeste materielle Vorteile für die Rüstungsindustrie und für monopolsüchtige Firmen – und darum, die Welt in Territorien nach wirtschaftlichen Kriterien aufzuteilen und gegeneinander auszuspielen und Migration einzuschränken. Die Lobbyisten dieser Politik wollen, dass die heute reichen Familien auch noch in 100 Jahren risikolos reich sind und daher wollen die keine große Dynamik. Was aber hilft, ist Gegenöffentlichkeit, die die wirklichen Probleme sachlich benennt und der Mehrheit der Bevölkerung klarmacht. Unsachliche Hetze hilft hingegen eher den Kriegstreibern.

    • Zur Klarstellung:
      Der Kriegslobby geht es darum, die Welt zu teilen und die durch Teilung erzeugten Territorien gegeneinander abzuschotten und gegeneinander auszuspielen. Etwa wie im Bestseller/Blockbuster ‚Tribute von Panem‘, die Trilogie kann als Warnung gesehen werden, wohin solche Politik im Extremfall führen kann. Da die Kriegslobby damit aber natürlich keine Mehrheiten der Bevölkerung vertritt, ist faktenorientierte (!) Gegenöffentlichkeit sicher ein gutes Mittel der Kritik und des Gegensteuerns.

    • Natürlich geht es um handfeste Interessen. Und die Durchsetzung dieser Ziele zieht aggressive, offensiv agierende Menschen an. Um all das überhaupt zu wollen, was Sie nennen, dafür braucht es m.E. eine psychische Störung und ein emotional unterentwickeltes Hirn – kalte Analysten bei denen nur die linke Hirnhälfte funktioniert. Gesunde Menschen würden Luxus nie mit Menschenleben aufgewiegen. Madeleine Albright fand es übrigens „wert“, dass eine halbe Millionen irakischer Kinder gestorben sind. Das ist einfach nur krank.

      Eine kleine Meinungsäusserung wird als „unsachliche Hetze“ bezeichnet. Es ist ein Pfurz gegenüber all den Kriegen und der nuklearen Bedrohung die diese Kriegstreiber über die ganze Welt bringen.

      Die wirklichen Probleme SIND sachlich benannt, z.B. im og.g Artikel, den ich sehr gut finde. Ausserdem können die Probleme durchaus auch psychologisch betrachtet werden. Das gehört zu einer ganzheitlichen Sicht dazu. Ich habe keine andere Erklärung, und jetzt möchte ich mich nicht weiter erklären. Die ENtscheider sollten sich mal erklären, warum sie all diesen SCHEISS machen.

    • Lieber Michael,

      ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nichts bringt, mit bezahlten Trollen zu diskutieren. Damit würde ich dir eine eigene Meinung zugestehen, und eine Plattform bieten. Du gibst aber nur die Meinung deiner Auftraggeber wieder, und dies noch dazu völlig durchschaubar.
      Das haben m.E. schon viele begriffen.
      Breit angelegt durch alle Themen äußerst du Zustimmung, nur um dann an den „richtigen“ Stellen kleine, manchmal auch große, Seitenhiebe einzustreuen, um für die Herrschenden besonders bedrohliche Punkte in den altbekannten, und hier schon vielfach widerlegten Glanz des Mainstreams zu rücken.
      Besonders eklatant fällt die Russlandhetze ins Auge, die pro-Nato Hymnen, ebenso wie das Inschutznehmen des westlichen Systems als Ganzes, was deinen Aussagen nach lediglich durch die Lobby etwas fehlgeleitet ist. Das kann ja angeblich behoben werden, Hauptsache an den Eckpfeilern des Systems wird nicht gerüttelt, hm?

      Sie es als abschließendes Statement. Ich werde mich bemühen, dich in Zukunft nicht mehr direkt anzusprechen, was nicht heißen soll, dass ich jede dreiste Falschdarstellung so stehen lasse.

      Vielleicht tue ich dir in gewissem Sinne sogar Unrecht. Mag ja sein, dass du am Boden zerstört bist, und all dies nur tust, weil man dich erpresst. Das würde ich an deiner Stelle öffentlich machen, und anschließend in Russland Asyl suchen;)

    • Werter Herr Katzenshaun, Herr Kanellos mag ja dumm wie ein Meter Feldweg sein, von fehlender Logik ganz zu schweigen. Aber das nimmt Ihm nicht das Recht seine Meinung zu äußern, so dumm und einfältig sie auch sein mag. Wenigstens versucht er nicht wie Sie Hass und Intoleranz zu legitimieren.

      Ihr Trollargument zeigt nur eines, Sie unterscheiden sich nicht von Systemkonformen Vertretern. Ich bleibe daher bei meiner Empfehlung. Beim ZDF sind Sie besser aufgehoben.

    • Zitat:
      ‚Lieber Michael,‘

      Antwort:
      Das verbitte ich mir von Ihnen. Ich bin nicht Ihr ‚Lieber‘.
      Sie sind meiner Meinung nach ein aggressiver Auftragsschreiber. Und haben keine inhaltlichen Argumente und hetzen daher auf dümmster persönlicher Ebene.

      Zitat:
      ‚ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nichts bringt, mit bezahlten Trollen zu diskutieren. Damit würde ich dir eine eigene Meinung zugestehen, und eine Plattform bieten. Du gibst aber nur die Meinung deiner Auftraggeber wieder, und dies noch dazu völlig durchschaubar.‘

      Antwort:
      Eine lächerliche und falsche Unterstellung von Ihnen. Ich bin kein Auftragsschreiber, und das ist gerade angesichts der Themen, die ich hier bringe, für jeden denkenden Leser offensichtlich.
      SIE hingegen halte ich für einen Auftragstroll, aber einen ganz besonders dummen, der aber das mit erhöhter persönlicher Aggressivität wettmachen will. Sie werden darin von diesem hooma sogar noch ‚getoppt‘, offenbar ist das eine neue Strategie von ‚BGE‘ (Sozialhilfe für Millionäre) – Auftragstrolls? Sicher bin ich mir da nicht, aber Ihre dumme Anschuldigung, dass ICH ein Auftragsschreiber wäre, kann ich mir nicht anders erklären, als dass Sie etwas zu verbergen haben.

      Zitat:
      ‚Besonders eklatant fällt die Russlandhetze ins Auge, die pro-Nato Hymnen, ebenso wie das Inschutznehmen des westlichen Systems als Ganzes, was deinen Aussagen nach lediglich durch die Lobby etwas fehlgeleitet ist. Das kann ja angeblich behoben werden, Hauptsache an den Eckpfeilern des Systems wird nicht gerüttelt, hm?‘

      Antwort:
      Sie schreiben wirklich absoluten Schwachsinn.
      Ich schrieb und schreibe hier unter anderem:
      – über die Vertuschungen der US-Regierung bezüglich 9/11 und verlinke und nenne/empfehle hierbei die Enthüllung von Dimitri Khalezov, die wahrheitsgemäß ist und vom Medienmainstream und von der US-Regierung zensiert wird
      – sehr kritisch über die aktuelle NATO-Politik, ich nenne diese gemäß meinem Eindruck: lobbygesteuert, westliche Werte gefährdend, spalterisch (‚Teile-und Herrsche‘) und anti-markwirtschaftlich
      – kritisch über die Putin-Regierung, da diese Russland abschottet und militaristisch orientiert ist (und damit ebenfalls am ‚Teile-und-Herrsche‘ beeiligt ist)
      – aber klar für Frieden zwischen der EU und Russland und insbesondere gegen Sanktionen und für offene Grenzen (ich bin kein Diplomat hier, sondern möchte ein klein wenig zur Gegenöffentlichkeit beitragen). Ich bin für visafreies Reisen zwischen Deutschland und Russland (und Weißrussland) für alle Beteiligten (d.h. inklusive der Russen und Weißrussen).
      – Dass monopolsüchtige Lobbys die Macht haben, die NATO-Politik in ihrem Sinne fehlzuleiten, ist exakt das wesentliche Problem.

      Schreiben Sie für diese Lobbys oder warum passt es Ihnen nicht, dass ich das erkläre? Sie wollen offenbar spalterische Hetze betreiben. Es geht hier nicht darum, ob Putin oder Obama der größere Kriegstreiber ist, es geht darum, dass die Bürger aller beteiligten Länder positive und keine negativen Folgen durch die internationale Politik haben/erleben.

      Zitat:
      Sie es als abschließendes Statement. Ich werde mich bemühen, dich in Zukunft nicht mehr direkt anzusprechen, was nicht heißen soll, dass ich jede dreiste Falschdarstellung so stehen lasse.

      Antwort:
      Ihre Entscheidung.
      Ich kann inhaltlich und sachlich auf Ihre absurden Anschuldigungen und Propagandabehauptungen antworten, Sie können und wollen offenbar nicht sachlich argumentieren. Sie stellen die Dinge falsch dar, nicht ich.

      Zitat:
      ‚Vielleicht tue ich dir in gewissem Sinne sogar Unrecht. Mag ja sein, dass du am Boden zerstört bist, und all dies nur tust, weil man dich erpresst. Das würde ich an deiner Stelle öffentlich machen, und anschließend in Russland Asyl suchen;)‘

      Antwort:
      Ich schreibe hier exakt meine Meinung und Auffassung. Wenn Sie es gerne hätten, dass ich ‚am Boden zerstört‘ wäre, kann ich Sie freudig enttäuschen.

    • @ hooma
      ‚Zitat‘ von Ihnen:
      ‚dumm wie ein Meter Feldweg sein, von fehlender Logik ganz zu schweigen‘

      Antwort:
      Von Ihnen habe ich hier im Forum noch kein einziges Argument gelesen, das mich intellektuell gesehen überzeugt hätte.
      Zum Beispiel bei der Diskussion um die Präsidentschaftswahl in den USA: Da geht es um ernste Hinwesie auf Manipulation der Mainstreammedien Fernsehen, Radio und Presse. Und das EINZIGE, was Ihnen dazu einfällt, ist gegen Google und Facebook zu polemisieren, die bezüglich der aktuellen genau ein Alleinstellungsmerkmal haben: nämlich, dass sie NICHT politisch zensieren und bezüglich der Präsidentschaftswahl unparteiisch sind und insbesondere Sanders nicht absichtlich ignorieren bzw. seine Themen einfach aus dem Fragekatalog nehmen.
      Dafür gibt es exakt zwei Möglichkeiten als Erklärung:
      Entweder Sie schreiben für die Manipulateure in den Mainstreammedien und hetzen daher zur Ablenkung ausgerechnet gegen Google und Co. (gerade weil diese nicht zensieren) oder Ihre Argumentation ist dumm und unlogisch.

      Es wäre also für Sie sinnvoll, sich mit solchen unberechtigen Anschuldigungen bezüglich ‚Dummheit‘ oder Logik stark zurückzuhalten. Ich erwarte zwar nichts diesbezüglich, aber ich möchte das einmal sachlich anmerken.

    • Korrigierte Version:

      @ hooma
      ‚Zitat‘ von Ihnen:
      ‚dumm wie ein Meter Feldweg sein, von fehlender Logik ganz zu schweigen‘

      Antwort:
      Von Ihnen habe ich hier im Forum noch kein einziges Argument gelesen, das mich intellektuell gesehen überzeugt hätte.
      Zum Beispiel bei der Diskussion um die Präsidentschaftswahl in den USA: Da geht es um ernste Hinwesie auf Manipulation der Mainstreammedien Fernsehen, Radio und Presse. Und das EINZIGE, was Ihnen dazu einfällt, ist gegen Google und Facebook zu polemisieren, die bezüglich der aktuellen US-Politik genau ein Alleinstellungsmerkmal haben: Nämlich das, dass sie NICHT politisch zensieren und bezüglich der Präsidentschaftswahl unparteiisch sind und insbesondere Sanders nicht absichtlich ignorieren bzw. seine Themen einfach aus dem Fragekatalog nehmen.
      Dafür gibt es exakt zwei Möglichkeiten als Erklärung:
      Entweder Sie schreiben für die Manipulateure in den Mainstreammedien und hetzen daher zur Ablenkung ausgerechnet gegen Google und Co. (gerade weil diese nicht zensieren) oder Ihre Argumentation ist dumm und unlogisch.

      Es wäre also für Sie sinnvoll, sich mit solchen unberechtigen Anschuldigungen bezüglich ‚Dummheit‘ oder Logik stark zurückzuhalten. Ich erwarte zwar nichts diesbezüglich, aber ich möchte das einmal sachlich anmerken.

  6. Russisches Sprichwort:
    Wo der Teufel nicht selbst hin will, schickt er einen Pfaffen oder ein altes Weib.
    (In Deutschland geht er auf Nummer sicher)

    https://www.facebook.com/DasIstDerRussenTreffOriginal/photos/a.624121450993951.1073741828.623959841010112/1086125488126876/?type=3&theater

    • @ Der Souverän:“Russisches Sprichwort“ Da fliegt ja das Blech weg ! AHAHA !!!
      In Deutschland haben selbst Kühe keine Hörner mehr. Und man glaubt allgemein nicht an den Höllenfürsten, solange weder das alte Weib noch der Pfaffe den Schwanz hinten tragen.
      Was hier fehlt, ist eine „Gnosis“ – Erkenntnis – des Mephisto. (Gentechnik wird manches möglich machen.)
      Bitte nicht aufhören zu kommentieren !

  7. Ein nicht unwesentlicher Aspekt sind auch die Unsummen an Steuergeldern, die hier ausgegeben werden. Dies steht zum Beispiel in krassem Gegensatz zur Kleinlichkeit und zur aufgezwungenen Streichungspolitik in vielen wichtigen öffentlichen und sozialstaatlicher Bereichen (auch in anderen Ländern wie z.B. Griechenland). Staatliche Krankenkassen zahlen auch in Deutschland meist nicht einmal Sehhilfen, aber für Rüstungs- und Armeeprojekte ist offenbar stets Geld da. In Griechenland ist dieser Schiefstand noch krasser.

  8. Verdammte Drecksäcke, wann wachen die Menschen endlich auf?

    Drecksäcke: https://www.youtube.com/watch?v=93evBMAVmNA

    Ich kann Putin sehr gut verstehen, er hat sich immer Mühe gegeben und wird am laufenden Band von der NATO und deren dreckigen Helfershelfern verarscht.

    https://www.facebook.com/1486858584966913/videos/1619672775018826/

    • Putins Regierung ist mindestens ebenso militaristisch. Zudem beantwortet die aktuelle russische Regierung diplomatische und politische Fragestellungen derzeit auch mal mit direkter Annexion von Gebieten anderer Staaten (Krim/Ukraine).
      Die russische Regierung schottet ihr riesiges Territorium mit massivsten Bewaffnung ab und betreibt aggressive Annexionspolitik. Dafür habe ich auch nicht mehr Verständnis als für die lobbygesteuerte NATO-Kriegspolitik.

    • @ Margrith Noser: „…, wann wachen die Menschen endlich auf ?“

      Erstmal mein herzliches Dankeschön dafür, dass Sie das Friedman Video hier allen zugänglich machen, weil eigentlich jedem Menschen mit einem Funken Verstand durch dieses Video eine Wahrheit als solche erkennbar wird, die ansonsten unter den Tisch fällt.
      Friedman bekennt offen, dass es die USA sind, die seit „hundert Jahren“ das Ziel verfolgen, die Beziehung zwischen Russland und Deutschland zu zerstören, zu verhindern. Seit hundert Jahren !!!

      Man kann ja noch so viele Wahrheiten den Leuten direkt vor die Nase stellen, liebe Frau Noser, aber wenn die Menschen allgemein die Wahrheit nicht mehr lieben als die Lüge, dann bleibt die Wahrheit wirkungslos. Ich meine, dass die Wahrheiten längst allgemein erkennbar sind. Frau Wagenknecht hat das G.F. – Video direkt im Bundestag zur Sprache gebracht. Meinen Sie, das hat Merkel & Konsorten interessiert ?
      Diese Leute lieben die Lüge mehr als die Wahrheit. Die Lüge ist der Karriere dieser Feiglinge förderlich.
      Aber sie tun nach aussen hin „christlich“ mit dem „C“ im Logo. Wären sie keine Namenschristen sondern Christen, würden sie Weg,Wahrheit und Leben als ihre geistige Führung betrachten.
      Doch die wertschätzen den Abgrund („Rettungsschirme“), die Lüge (US Verteidigung gegen die bösen Iraner vor der russischen Haustüre) und den Tod (Madeleine Albright rechtfertigt den Tod von Kindern) als ihren Gott.
      Das sind Sendlinge der Hölle.

      Und wenn auch Jan Ullrich sagte, eine „kleine Notlüge“ sei ja manchmal unumgänglich und nicht so schlimm oder so, dann ist das nicht wahr, denn bevor man lügt kann man auch den Mund halten und schweigen.
      Wenn das System dieser Sendlinge der Hölle UNS dazu bewegt, lügen zu müssen, haben die uns in der Tasche.
      Schweigen ist eine Alternative. Ich sehe nicht ein, für irgendwas oder irgendjemand lügen zu müssen, das kommt mir nicht mehr in die Tüte, weil bereits überall Lügen und Halbwahrheiten kursieren. Wer mich was fragt kriegt entweder eine wahre Antwort oder mein Schweigen.
      Es ist die Wahrheit, die uns FREI macht.

  9. NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat wohl eine Warnung in Richtung Russland gesandt. Seine Aussage, die Stützpunkte lägen „zu nahe an Russland, um russische ICBMs abzufangen“, kann anders nicht verstanden werden. Viel zu klar nimmt Herr Stoltenberg Bezug auf die Zeit des Kalten Krieges. Tatsächlich vermochten die in West-Europa stationierten Cruise Missiles Russland nicht zu zerstören. Die Abwehr dieser tief fliegenden und nuklear bestückbaren Flugkörper war jedoch im Verhältnis zu ihren Kosten immens teuer. Zudem war ein Eindringen dieser nur schwer ortbaren Flugkörper für die Sowjetunion aufgrund ihrer enormen Größe kaum zu verhindern. Diese Waffe hatte (und hat) also ein ausgezeichnetes Kosten/Nutzen-Verhältnis und eine große demoralisierende Wirkung. Die Stationierung hat damit offensichtlich nur einen Zweck, den Rainer Rupp glücklicherweise ganz offen benennt. Russland soll geängstigt und gedemütigt werden. Geängstigt, da die Vorwarnzeit zur Abwehr einer solchen Waffe praktisch bei null liegt, und gedemütigt, da man die russische Schwäche zur Eroberung Ost-Europas so schamlos ausgenutzt hat und nun an der russischen Grenze steht.

    Wer zu den Hintergründen mehr erfahren möchte, kauft sich die „FliegerRevue X Spezial – Luftfahrt im Kalten Krieg“. „Das Wettrüsten der Großmächte verlief nicht planlos, sondern eiskalt kalkuliert“, ist auf dem Cover zu lesen. Eiskalt ist auch der Schauer, der einem beim Lesen über den Rücken läuft.

    Wer nun hofft, dass mit dem neuen US-„Aegis Ashore“ Raketensystem von Lockheed-Martin das Ende der Fahnenstange endlich erreicht ist, wird enttäuscht. THE NATIONAL INTEREST stellt seinen Lesern zwei wichtige Fragen: 1. „Why America Needs Lethal Nuclear Stealth Cruise Missiles“ (http://nationalinterest.org/blog/the-buzz/why-america-needs-lethal-nuclear-stealth-cruise-missiles-15391 und 2. „Why America Needs the Lethal Long-Range Standoff Cruise Missile“ (http://nationalinterest.org/blog/the-buzz/why-america-needs-the-lethal-long-range-standoff-cruise-15820). Die Antworten sind „besorgniserregend“.

  10. Danke für den Artikel und die darin enthaltenen ’strategischen Richtigstellungen‘ mitsamt Benennung der Folgen für die „Vasallen Washingtons in Europa“. Eine aufhaltende Erkenntnis in Richtung „….. wird die Gefahr wachsen, dass die US-Strategie der kontrollierten Konfrontation mit Russland, mit dem Ziel, auch den Kreml politisch in die Knie zu zwingen, aus dem Ruder läuft und ungeplant zum Heißen Krieg wird“ ist wohl innerhalb der „Vasallen“ jenseits des Erwartbaren.
    Und ein „heißer Krieg“, selbst ein ‚konventioneller‘, wird sich bei der Kernkraftwerksdichte in Europa in einen atomaren entgrenzen. Vor diesem Hintergrund ist nur noch der blanke Wahnsinn im Gewand militärischer Strategien festzustellen.
    Was macht man mit Wahnsinnigen?
    Die Frage steht innerhalb der europäischen (insbes. deutschen) Zivilgesellschaften zur Beantwortung an…..sonst könnte man sich im Kontinentalmaßstab in einer ’nachatomaren‘ und tief ’schweigenden Zeit‘ wiederfinden.

    • @ Wilfried Michalski: “ Was macht man mit Wahnsinnigen ?“

      Wenn Wahnsinnige allgemeingefährlich sind, steckt man die in eine Zwangsjacke oder in eine Gummizelle.
      Aber wir haben heute die Situation, wie mir scheint, dass die Wahnsinnigen den Direktor der Irrenanstalt in die Zwangsjacke gesteckt haben und behaupten, sie seien die Aerzte selber.
      Was macht man mit solchen allgemeingefährlichen Irren ? Um die ganze Menschheit vor denen zu schützen und um die vor sich selber zu schützen, müsste man die eigentlich zuerst betäuben. Betäubungspfeile in den Arsch und ein paar Sekunden abwarten. Dann die in die Gummizellen sperren und die Schlüssel wegschmeissen. Man könnte die durch Luken in der Tür füttern, damit die nicht verhungern müssen. Idioten können ja nichts dafür, dass die so wahnsinnig sind.
      Wenn das nicht klappt, müssen wir wohl wahrscheinlich abwarten, bis der Yellowstone Vulkan hochgeht und ganz Amerika in eine „Pop Korn – Pfanne mit Fleischbeilage“ verwandelt. Bloss würde dann die gesamte Erde durch die Aschewolken in Finsternis geraten und in eine kleine Eiszeit kommen.
      Der „Koch“, der da unter dem Erdboden schlummert, ist ein „Spitzenkoch“. Der hat genauso “ die Pfanne heiss“, wie deren Machthaber „einen an der Pfanne“ haben.

    • Aus den Goldseiten 🙂

      „Auch ich versuche zu verstehen, was um alles in der Welt dazu geführt hat, dass sich die zwei großen politischen Parteien der Vereinigten Staaten sich offenbar verschworen haben, den Bürgern nur die Wahl zwischen „einer Kriminellen und einem Wahnsinnigen“ zu lassen, wie Peggy Noonan es ausdrückt.“

      http://www.goldseiten.de/artikel/286462–Ein-Leben-am-Abgrund.html?seite=1

Hinterlasse eine Antwort