KenFM am Telefon: Petra Wild zu den Massendemonstrationen im Iran

Der Iran ist der drittgrösste Erdöl-Förderstaat der OPEC und war zwischen 1953 und 1979 der Lieblingspartner des Westens.

Mehr als 30 Jahre verkaufte das Land Öl und Gas zu günstigsten Konditionen und wurde im Gegenzug vor allem von den USA mit sündhaft teueren Waffen hochgerüstet. Freie Presse oder ein demokratisches System existierte im Iran zu dieser Zeit nicht. Stattdessen regierte bis 1979 der Schah von Persien mittels Geheimpolizei Savak.

Die Folterkeller des Landes waren über Jahrzehnte rappelvoll, aber das störte in der westlichen Wertegemeinschaft niemanden, solange der Diktator seine Lieferdeals einhielt und die Region stabil blieb.

Als es 1979 zur Revolution kam und das Land vom schiitischen Geistlichen Ajatollah Chomeini übernommen wurde, fiel der Iran in Ungnade. Seither gilt er als Teil der Achse des Bösen und wird politisch isoliert und sanktioniert. Die Mangelwirtschaft soll das Land von innen zerrütten und das Volk gegen die Regierung aufbrigen. Immer wieder kommt es deshalb zu Unruhen, die in der West-Presse als Befreiungsschlag verkauft werden, was sie nicht sind.

Das persische Volk möchte innerstaatliche Reformen, aber misstraut jeglicher Hilfe aus dem Ausland, mit der es in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen gemacht hat. Wie soll man die aktuellen Unruhen, bei denen rund 20 Personen umgekommen sind, geopolitisch bewerten? Ist die Regierung Rohani tatsächlich angezählt oder deutet hier der Westen eine Entwicklung um, um vor ganz anderen Problemen in der Region abzulenken, die den Iran zwar betreffen, aber weit über ihn hinausgehen?

Die Lage ist komplex. Islamwissenschaftlerin Petra Wild bringt im Gespräch mit KenFM Licht ins Dunkel. Sie bewertet nicht. Sie analysiert.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

13 Kommentare zu: “KenFM am Telefon: Petra Wild zu den Massendemonstrationen im Iran

  1. Ich schätze Frau Wild auch. Aber ich glaube sie ist zu optimistisch, wenn sie sagt, es sei vorüber.
    Es gibt andere Einschätzungen. Ich empfehle z.B. den Artikel „Geburt eines Aufstandes“ in der linkezeitung.de. Danach ist die Aktion schon im vollen Gange nach ähnlichem Drehbuch wie in Syrien. Das macht mir Angst.

  2. ich bin wieder sehr beeindruckt von der Klarheit der Antworten von Frau Wild. Das klingt ganz anders als all die „amtlichen“ Verlautbarungen der westlichen, vor allem deutschen Medien. Und es klingt überzeugend. Welcher ARD/ZDF Journalist würde sagen „das kann ich nicht beantworten“?. Schön, dass KenFM das bringt. Sie ist einfach glaubwürdig. Und wieder bekommt man wieder einen Eindruck davon, welche mediale Stratgie im Westen im Westen läuft. Alles dackelt vor unserem Super-Freund USA.
    Wie sagte – sinngemäßg- Egon Bahr: Bei der internationalen Politik geht es NUR um die Interessen der handelndn Staaten – nicht um die Menschenrechte u.a.- vergessen Sie alles andere was Sie in der Schule gelernt haben.

    • Hoffentlich machen die jetzt nicht auch noch den Iran platt. Hoffentlich fällt den Russen oder sonst wem noch etwas ein, um das zu verhindern. Sie vernichten ein Stück Natur nach dem anderen. Sie müssen wahnsinnig sein. Anders ist das nicht mehr zu erklären. So, wie die Vernichtung des Indianerlandes abgelaufen ist, genau so ging es im Grunde immer weiter. Und die Waffen wurden immer schlimmer. Außer Kriege führen haben sie nichts gelernt.

    • Das heutige Regime ist nicht dumm.
      Iran hat tief unterirdische Räume und Installationen wovon das Westen nur weiss das die Atombombe und Wasserstoff Bombe ‚proof‘ sind.
      Iran hat Raketen die Israel erreichen können.

      Vielleicht hat Iran schon lange Atomwaffen, es sollen 1990 90 verschwunden sein aus der Ukraine, as soll bis 2005 gedauert haben bevor die Schlösser geknackt wurden.
      Iran ist ein grosses Land, wäre ich ein Israelier mit Verstand, ich wurde dreimal nachdenken bevor ich Iran ein Vorwand gab Israel völlig zu vernichten.

      Dann gibt es noch das Öl Problem, ich meine etwa 40% vom Öl zu uns geht durch Hormuz, wo Iran Chinesischen Silkworm Raketen gegen Schiffe hat.
      Ein paar Tanker versenken, und kein Schiff kommt mehr durch.
      Es gibt keine Verteidigung gegen Silkworm, sie fliegen mit Mach vier oder so ein Meter über das Wasser.

    • Pieter, das sind alles unbewiesene Behauptungen, Vermutungen, Gerüchte, Wunschvorstellungen. Die einzige Tatsache ist, dass aktuell Schiffe jeder Art durch iranisches Hoheitsgewässer fahren müssen, weil die Seestraßen so eingerichtet wurden. DAS kann man auch ändern, zumal in der eigentlichen Straße von Hormus der Schifffahrtsweg durch die Hoheitsgewässer des Oman führt…

      Es ging um die Klarheit der Analyse zur Situation vor Ort und um den ausdrücklich dafür ausgesprochenen Dank an Frau Wild und KenFM, dem ich mich hiermit sehr gern anschließen möchte. Vielen Dank Frau Wild für die klaren Worte.

      2014 gingen ca. 40% des Weltrohöltransportes durch besagte Straße von Hormus, es werden aktuell nahezu 50% sein. Wer hat ein Interesse an steigendem Ölpreis? Sind Sie sicher, dass der Iran dort Schiffe versenken spielt oder wäre es nicht taktisch wesentlich klüger dafür Sorge zu tragen, dass genau das nicht passiert, zumal eine Blockade des Seeweges keinerlei Auswirkungen auf eine anrollende Kriegsmaschinerie hätte. Die amerikanischen Panzer bleiben nicht wegen Kraftstoffmangel stehen wie die deutschen Panzer im WK-II. Zum einen fahren sie mit Gas, zumindest die Abrahams, zum anderen könnten die direkt von Saudi Arabien aus neu betankt werden. also, wer hat ein Interesse daran, dass der Rohölpreis steigt?

    • Ich denke nicht das die Wasserstoff Bombe proof unterirdische Räume Gerüchte sind.
      Scheint sehr logisch das Iran die hat.
      Dort sind auch die Verreicherungs Installationen, wo Israel sie nich vernichten kann, wie in Iraq, wenn ich mich gut erinnere.
      Das Wiener Atom Agentschaft hat dort seine Inspectionen.
      Sie können natürlich gar nicht wissen was da an Installationen ist.

      Die 90 Atomköpfen sind sehr oft genannt worden, so wie die Silkworm Raketen, wovon gesagt wird das die auch Venezuela und Cuba helfen USA Agression zu verhindern.
      Was davon alles wahr ist, das weiss ich natürlich auch nicht mit Sicherheit.
      Das es keine Verteidigung gegen Silkworm gibt, die USA Flotte erscheint nicht mehr an die Chinesische Küste, aber auch das habe ich nicht persönlich festgestellt.

      Ebensowenig als das eine USA Rakete abgeschossen in Spanien nach Syrien über den ostlichen Mittelmeer durch Russen abgeschossen wurde, aber Israel und USA erklärten das sie übten, etwas fiel ins Mittelmeer.

      Könnten sie englisch lesen, dann hätten sie detaillierte Artikel lesen können das USA militäre
      Technologie weit hinter die die Russische und Chinesische ist.
      Ob das dann alles wahr ist, ich weiss es nicht mit sicherheit.

      Was ich weiss is dat die JSF’n die wir schon hier haben nicht fliegen.

      Trump ist jetzt stolz darüber das er gute College Resultate hatte.
      Aber was ist noch ein USA College ?
      Untersuchungen heute in den USA zeigen das Studenten aus den SO Asiatische Länder die Beste sind.
      Lesen sie
      Christopher Lasch, ‚The Culture of Narcissism, American Life in an Age of Diminishing Expectations‘, 1979, 1980, London
      wie er damals schon das USA Unterricht beschreibt, Zeitvertrieb.
      Oder die Zahlen die Sarrazin schon 2010 gab.
      Oder googlen sie PISA.

      Als Singapore fiel, nachdem die Repulse und Prince of Wales versenkt worden waren durch die kleine gelbe Männchen, waren die Engländer in Shock.
      Ein solcher Schock ist nach meinem Ansicht auch sehr gut möglich für das Westen.

      Und Kraftstoff Mangel im Westen, innerhalb drei Monate haben wir Hunger.

    • Pieter, immer noch keine Beweise für irgendetwas, Gerüchte und Vermutungen.

      Es geht auch nicht darum, auf diesem Portal Beweise für eine iranische Atom- oder Wasserstoffbombe oder besondere Fähigkeiten im Tunnelbau zu finden. Niemand auf der Welt „verliert“ 90 Atomsprengköpfe oder komplette Waffensysteme, Sie können Ihr Portemonnaie verlieren, Ihren Schlüsselbund oder auch ein Seeschiff einen oder mehrere schlecht verzurrte Container auf offener rauher See, aber NIEMAND auf diesem Planeten „verliert“ 90 Atomsprengköpfe!

      D.h. – gab es diese 90 Sprengköpfe tatsächlich, sind die an mit Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit geplant und koordiniert abhanden gekommen worden. Gab es sie nicht, stellen Sie die Frage, wem eine derartige Fehlinformation nutzt.

      Wir schweifen vom Thema ab…

    • Ich schrieb nicht das es sicher ist das Iran die 90 Atombomben hat.
      Auch schrieb ich nicht das die verloren sind.
      Aber in die Verwirrung des Auflösen der USSR kan mann denken das jemand die Dinge gern verkaufen wollte.
      Wenn das alles wahr ist, wenn, dann zeigt, wieder wenn, das es bis 2005 dauerte bevor die Schlösser geknackt wurden, das sehr wenige etwas mit die Bomben anfangen konnten
      Ich kann mich denken das es in die Strategie der Iran passt zu tun alsob mann eine Bombe machen will, wenn man sie schon lange hat.
      Das könnte eine Atombombe auf Iran durch Israel verursachen, weil Israel keine Retaliation erwartet.
      Aber ich gebe zu, es sind nur Gerüchte und Spekulationen.
      Mich hat es schon lange erstaunt das Iran sein Programm die Bombe zu machen aufgab.
      Vielleicht folgt das Land das Israelische Beispiel, das Land hat nie zugegeben die Atombombe zu haben.
      Und es tat (auch) alsob die Entwicklung gestoppt war, darüber war Kennedy wütend wenn er es entdeckte, was seinn Tod wurde, fürchte ich, als er Israel drohte keine Waffen mehr zu lieferen.
      Und weiter, wer wusste genau wieviel Atomköpfe wo waren in1990, und wer will zugeben das 90 verkauft worden sind.

    • 10/09/06 “TruthDig”
      ……
      The hypocrisy of this vaunted moral crusade is not lost on those in the Middle East. Iran actually signed the Nuclear Non-Proliferation Treaty. It has violated a codicil of that treaty written by European foreign ministers, but this codicil was never ratified by the Iranian parliament. I do not dispute Iran’s intentions to acquire nuclear weapons nor do I minimize the danger should it acquire them in the estimated five to 10 years.
      But contrast Iran with Pakistan, India and Israel. These three countries refused to sign the treaty and developed nuclear weapons programs in secret. Israel now has an estimated 400 to 600 nuclear weapons.
      The word “Dimona,” the name of the city where the nuclear facilities are located in Israel, is shorthand in the Muslim world for the deadly Israeli threat to Muslims’ existence. What lessons did the Iranians learn from our Israeli, Pakistani and Indian allies?
      ……………

  3. Sehr gut, vielen Dank! Auch der andere Beitrag von Pedram Shahyar.

    Darauf habe ich gewartet, denn unseren MSM traue ich in wichtigen Fragen – entgegen des Slogans der ARD – überhaupt nicht mehr über den Weg.

Hinterlasse eine Antwort