Planetarer Supergau

Der Homo sapiens sapiens erweist sich als evolutionäre Fehlentwicklung.

Von Ullrich Mies.

Wie so vieles läuft auch die klimapolitische Debatte in diesem Lande vollkommen aus dem Ruder. Dem Urteil, ob der Klimawandel anthropogen bedingt ist beziehungsweise in welchem Maße er vom Menschen gemacht sein könnte, liegt in der öffentlichen Auseinandersetzung zumeist kein profundes Wissen zugrunde. Man hat ganz einfach eine Meinung, man liebt oder hasst Greta, man hat sich einer Führungsfigur, einer Gruppe oder Sekte angeschlossen. Danach wird wohlfeil gepöbelt, ausgelacht, verächtlich gemacht und aus selbst geschaufelten Schützengräben das Feuer eröffnet: Der Vernunfttod geht dem Demokratietod voraus. Und in Deutschland sind „wir“ da schon sehr weit gekommen. Vor allem jedoch ist das grenzenlose Wachstumsdenken in Zeiten des weltumspannenden marktradikalen Kapitalismus die Folge des eigenen Hirntodes im Wachkoma.

Der Schimpanse steht dem homo sapiens sapiens genetisch am nächsten. Beide gehören zur Ordnung der Primaten, Unterordnung Trockennasenaffen. Unsere nahen Verwandten scheißen sich zwar jede Nacht das in den Bäumen gemachte Nest voll, bauen sich jedoch dann klugerweise für die kommende ein neues. 

Homo sapiens sapiens ist da wesentlich gründlicher. Im Laufe des sogenannten Zivilisationsprozesses ist er dazu übergegangen, nicht nur die Äste abzusägen, auf denen er ehemals saß, sondern sogleich die Bäume und mit ihnen ganze Wälder. Auch hat er bereits vor Jahrtausenden zahllose Arten als pure Fleischlieferanten angesehen und ausgerottet. (1)

All dies ist dem grotesken Aberglauben geschuldet, der Mensch als „Krone der Schöpfung“ stünde außerhalb der Natur, könne sie dank seiner ausgefeilten Technologien beherrschen und dürfe sich selbst zum Schöpfer erheben. Nur zu dumm, dass homo sapiens sapiens auf dem Weg seiner Verwandlung zum homo oeconomicus den eigenen Planeten zugemüllt, vergiftet, die Mitwelt malträtiert oder gleich ganz vernichtet hat und damit noch weiter fortfährt. Vor allem glaubt er in seiner Hybris, er könne diese Handlungsweise endlos fortsetzen, ohne die verdiente Rechnung präsentiert zu bekommen. Sie ist jedoch unausweichlich, kommt mit zeitlichem Verzug, dafür aber umso „nachhaltiger“. Eines ist zudem absolut sicher: Diese Rechnung wird gnadenlos, immens hoch und vor allem irreversibel ausfallen. Viele Menschen zahlen diese bereits heute jenseits schuldhafter Verstrickung unverdienterweise mit ihrem Tod. 

Der selbsternannte „Edelprimat“ auf der Höhe seiner „Schaffenskraft“ 

  • vermehrt sich im Übermaß,
  • plündert die Weltmeere und gibt ihnen als Dankeschön Plastik-Müllstrudel von kontinentalen Ausmaßen zurück, die, als Mikro- und Nanoplastik zermalen, Eingang in die Nahrungskette – nicht nur der Meeresbewohner – finden, 
  • plündert und vergiftet Seen, Flüsse und Süßwasserreservoire, 
  • verpestet die landwirtschaftlichen Flächen und ist für deren Erosion verantwortlich, 
  • „produziert“ in Tier-KZs Folter-Fleisch und verbraucht gigantische Anbauflächen zur Produktion des erforderlichen pflanzlichen Futtermaterials,
  • vernichtet Regenwälder im Rekordtempo,
  • beraubt die Mitwelt rücksichtslos ihrer Lebensräume und
  • dezimiert die Artenvielfalt in atemberaubender Schnelligkeit. 

Werfen wir nun einen sehr bruchstückhaften Blick auf den aktuellen Zustand der Ökosysteme als Grundlage des Lebens auf diesem Planeten und damit auch der menschlichen Existenz. Aus den folgenden Daten geht hervor, dass die aktuelle Klimadebatte zu weiten Teilen eine Gespensterdebatte ist, denn sie ist die Sub-Debatte einer sehr viel umfassenderen Thematik, nämlich der der Ökosysteme insgesamt. Die Leugner des Klimawandels trennen die Klimadebatte aus Unkenntnis oder bösartigem Kalkül von der erforderlichen Gesamtschau ab. Dies gilt insbesondere für Organisationen der Energiewirtschaft, beispielsweise der Lobbyorganisation Global Climate Coalition, die aus brutalem Profitinteresse heraus Zweifel am menschengemachten Klimawandel streuen und deren Gründung man wohl als großes Wirtschaftsverbrechen bezeichnen muss. (2) Sie versuchen, den Klimawandel als losgelöste, eigenständige Problematik darzustellen, behaupten, er sei nicht ausreichend erforscht. Genau das ist aber nicht der Fall. Der Klimawandel gliedert sich voll ein in die katastrophalen Trends kollabierender Ökosysteme und alle zusammen ergeben erst ein Gesamtbild. Und darum stiften die, die den Klimawandel aus dem Ensemble aller Degradations-Trends der Ökosysteme herauslösen, maximale Verwirrung.

Bei einer Gesamtschau aller Trends ist die anthropogene Verursachung absolut eindeutig. So schreiben die Wissenschaftler Will Steffen, Wendy Broadgate, Lisa Deutsch, Owen Gaffney and Cornelia Ludwig in der Zusammenfassung ihres Beitrags „The Trajectory of the Anthropocene: The Great Acceleration“:

„Die Grafiken ‚Die Große Beschleunigung’, die ursprünglich 2004 veröffentlicht wurden, um sozioökonomische und Trends des Erdsystems von 1750 bis 2000 zu zeigen, wurden nun auf 2010 aktualisiert. In den Grafiken der sozioökonomischen Trends, soweit die Daten dies zulassen, wurde die Aktivität der wohlhabenden (OECD-)Länder, der Schwellenländer und des Restes der Welt nun differenziert. Das dominante Merkmal der sozioökonomischen Trends ist, dass die menschliche Wirtschaftstätigkeit weiterhin rasant wächst. Die differenzierten Grafiken zeigen jedoch deutlich, dass ausgeprägte Gerechtigkeitsfragen verdeckt werden, wenn man nur globale Aggregate betrachtet. Der größte Teil des Bevölkerungswachstums seit 1950 entfällt auf die Nicht-OECD-Welt, aber die Weltwirtschaft (BIP) und damit der Konsum werden immer noch stark von der OECD-Welt dominiert. Die Indikatoren des Erdsystems setzten ihren langfristigen, postindustriellen Aufstieg im Allgemeinen fort, obwohl einige wenige, wie die atmosphärische Methankonzentration und der stratosphärische Ozonverlust, einen verlangsamten Anstieg oder scheinbare Stabilisierung in den letzten zehn Jahren erfuhren. Die Beschleunigung der Indikatoren für das Erdsystem nach 1950 bleibt deutlich. Erst über die Mitte des 20. Jahrhunderts hinaus gibt es deutliche Hinweise auf grundlegende Veränderungen des Zustands und in der Funktion des Erdsystems, die außerhalb des Variabilitätsbereichs des Holozäns liegen und von menschlichen Aktivitäten getrieben werden.“ (3)

Diese in den drei Übersichtstabellen gezeigte „Große Beschleunigung“, das heißt, der enorme Druck, den die Bevölkerungsexplosion in Verbindung mit der ökonomischen Entwicklung auf den Planeten ausübt, ist in der 4,5 Milliarden Jahre alten Erdgeschichte beispiellos. Alle mit diesem gigantischen Druck auf die Ökosysteme verbundenen Entwicklungen stehen miteinander in Verbindung und die weitere menschliche Entwicklung hängt vom guten Zustand der Ökosysteme ab. Die auf den drei Tabellen gezeigten Entwicklungen seit dem Beginn der industriellen Revolution im Jahr 1750 zeigen bis 2010 für ausgewählte Sektoren eine Steigerungsexplosion. Dies gilt insbesondere für die Zeit ab 1950. Wegen der enormen Einflüsse des Menschen auf den Planeten für die Zeit ab 1750 sprechen viele Wissenschaftler vom Anthropozän. (4)

„Am Ende der letzten Eiszeit trat die Erde in eine neue geologische Epoche ein — das Holozän. Diese bemerkenswert stabile Wärmeperiode hat etwa 11.700 Jahre gedauert und wir könnten erwarten, dass sie weitere 50.000 Jahre andauert — aber die Große Beschleunigung ändert das alles. Der vom Menschen verursachte Wandel ist so groß, dass viele Wissenschaftler davon überzeugt sind, dass wir in eine neue geologische Epoche eintreten: das Anthropozän. Es ist nicht bekannt, ob ein stabiler anthropozäner Zustand eintreten wird. Aktuell ist er sicher nicht mehr stabil. […] Die Versauerung der Ozeane könnte in einer Rate erfolgen, die seit mindestens 300 Millionen Jahren beispiellos ist. Die Erde verliert ihre Biodiversität in einer Geschwindigkeit, wie sie nur von Auslöschungsperioden bekannt ist. Und ein noch größerer Wandel könnte uns bevorstehen, weil die Menschen dafür verantwortlich sind, alle 10 Jahre 100 Milliarden Tonnen Kohlenstoff in das Erdsystem freizusetzen.“ (5)

Rahmendaten und Umwelt-Degradation am Beispiel ausgewählter Sektoren

Das wichtigste Kriterium für das Leben und Überleben auf diesem Planeten ist der Erhalt der biologischen Vielfalt, der Biodiversität. Diese hängt von intakten Ökosystemen ab. Der große Naturforscher Edward O. Wilson schrieb dazu:

„Wenn wir Ökosysteme vernichten und Arten ausrotten, zerstören wir für alle Zukunft das größte Vermächtnis, das uns dieser Planet zu bieten hat. Und wir gefährden dadurch unsere eigene Existenz. Wir Menschen sind weder Engel, die auf die Erde herabgestiegen sind, noch sind wir Außerirdische, die die Welt besiedelten. Wir haben uns hier als eine von vielen Arten über Jahrmillionen entwickelt – ein biologisches Wunder, das mit den anderen verknüpft ist. Die natürliche Umwelt, die wir mit so unnötiger Ignoranz und Rücksichtslosigkeit behandeln, war unsere Wiege und unsere Schule. Sie ist und bleibt unsere einzige Heimat. An ihre besonderen Lebensbedingungen haben wir uns mit jeder Faser und bis in die letzten biochemischen Vorgänge unseres Körpers angepasst.“ (6)

Neben den verfügbaren Informationen über den Klimawandel (7) und seine absehbar massiven Folgen für die Biodiversität und das menschliche Leben ist die neueste Datenlage zum Zustand der Ökosysteme absolut erschreckend. Dabei sind die Habitatverluste (Lebensraumverluste) als Folgen von Agrarwirtschaft und Überausbeutung die größte Bedrohung für Biodiversität und Ökosysteme. (8) Für das Leben der Meeresbewohner sind Überfischung und Plastikverschmutzung wichtige Ursachen der Degradation. 

Für den enormen Artenverlust der Ökosysteme sind die folgenden Faktoren als wesentliche Triebkräfte, Druckfaktoren und Bedrohungen verantwortlich: (9)

Triebkräfte

  • Konsumption
  • Produktion
  • Märkte
  • Finanzsystem
  • Governance

Druckfaktoren

  • Landwirtschaft
  • Forstwirtschaft
  • Fischfang und Jagd
  • Energiewirtschaft
  • Transportwesen
  • Bergbau
  • Verstädterung
  • Infrastruktur

Bedrohungen

  • Habitat-Verlust und Degradation
  • Über-Ausbeutung
  • Klimaveränderungen
  • Verschmutzung jeder Art
  • invasive Arten

Im Folgenden kann ich nur eine sehr reduzierte und damit nicht einmal ansatzweise vollständige Übersicht der Ökosystembedrohungen aufführen. Eine viel umfangreichere wäre erforderlich, um die fatale Lage des Planeten und damit des Lebens auf der Erde angemessen darzustellen. Wer sich intensiv mit Ökosystemfragen beschäftigen möchte — und dazu ist insbesondere die junge Generation aufgerufen — sei auf das gigantische, mehrere tausend Seiten umfassende Werk verwiesen, das die Vereinten Nationen initiiert hatten, an dem über 1.900 Wissenschaftler auf der ganzen Welt mitarbeiteten und dessen Ergebnisse bereits 2005 publiziert wurden: „Millennium Ecosystem Assessment“. (10) Nachfolgend beziehe ich mich unter anderem auf einen Teil der Publikationen des WWF und dessen aktualisierte Daten. Diese Veröffentlichungen geben einen guten Überblick über den Zustand der Erde.

Explosion der Weltbevölkerung und beanspruchter Lebensraum

Die Anzahl der Menschen, das voraussichtliche Bevölkerungswachstum und die damit verbundenen Veränderungen auf dem Planeten sind die entscheidenden Faktoren für den Druck auf Ökosysteme und Biodiversität. Laut dem im Juni 2019 vorgestellten Bericht „World Population Prospects 2019“ der Vereinten Nationen wird die Weltbevölkerung in den nächsten 30 Jahren voraussichtlich um 2 Milliarden Menschen zunehmen, von derzeit 7,7 Milliarden auf 9,7 Milliarden im Jahr 2050. Der Bericht gibt einen umfassenden Überblick über die globalen demographischen Strukturen und Perspektiven. Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass die Weltbevölkerung gegen Ende des laufenden Jahrhunderts ihren Höhepunkt erreichen könnte, und zwar auf einem Niveau von fast 11 Milliarden. (11)

„Die neuen Bevölkerungsprognosen deuten darauf hin, dass neun Länder bis 2050 mehr als die Hälfte des prognostizierten Wachstums der Weltbevölkerung ausmachen werden: Indien, Nigeria, Pakistan, die Demokratische Republik Kongo, Äthiopien, die Vereinigte Republik Tansania, Indonesien, Ägypten und die Vereinigten Staaten von Amerika (in absteigender Reihenfolge der erwarteten Zunahme). Um 2027 wird Indien voraussichtlich China als bevölkerungsreichstes Land der Welt überholen. Die Bevölkerung Afrikas südlich der Sahara wird sich bis 2050 voraussichtlich verdoppeln (99 % Wachstum). Zu den Regionen, die zwischen 2019 und 2050 ein geringeres Bevölkerungswachstum verzeichnen können, gehören Ozeanien ohne Australien/Neuseeland (56 %), Nordafrika und Westasien (46 %), Australien/Neuseeland (28 %), Mittel- und Südasien (25 %), Lateinamerika und die Karibik (18 %), Ost- und Südostasien (3 %) sowie Europa und Nordamerika (2 %) [Kanada, Alaska U.M.].“ (12)

2018 war nur noch 25 Prozent der weltweiten Landmasse frei von menschlichen Eingriffen und Aktivitäten. Für 2050 wird ein Wert von 10 Prozent erwartet. (13) Seit etwa 1750 sind die Feuchtgebiete auf der Erde um 87 Prozent zurückgegangen:

„Landdegradation ist ein allgegenwärtiges, systemisches Phänomen: Sie tritt in allen Teilen der terrestrischen Welt auf und kann viele Formen annehmen. Die Bekämpfung der Bodendegradation und die Wiederherstellung degradierter Böden ist eine dringende Priorität, um die für das gesamte Leben auf der Erde lebenswichtige biologische Vielfalt und die Ökosystemdienstleistungen (14) zu schützen und das Wohlergehen der Menschen zu gewährleisten.“ (15)

Biodiversität des Bodens

Ein Viertel aller Lebewesen befindet sich in der Erde. Die Biodiversität der zahlreichen Mikroorganismen wie der Bakterien und Pilze, der Mikro-, Meso-, Makro- bis hin zur Megafauna wie Maulwürfen ist von einer guten Bodenbeschaffenheit abhängig. Die Biodiversität der Böden ist im Nordgürtel der Erde, in Alaska, Kanada, Skandinavien, Russland/Sibirien in aller Regel am wenigsten bedroht, in den Gebieten mit hohem Bevölkerungsdruck, landwirtschaftlicher Intensivwirtschaft, Verstädterung und hohem Schadstoffeintrag schlecht bis sehr schlecht. (16)

Der Wald als Lebensraum

Zu den bedeutsamsten Trägern der Biodiversität gehören die Wälder in tropischen, temperierten und borealen Zonen. Die borealen Zonen erstrecken sich von Skandinavien über Sibirien bis hin nach Kamtschatka und von Alaska über Kanada bis nach Neufundland. Diese Wälder bedecken etwa 30 Prozent der terrestrischen Erdoberfläche und sind der Lebensraum von 80 Prozent der erdgebundenen Tier-Spezies, von Pflanzen und Insekten. (17) 60 bis 70 Prozent der verbliebenen ursprünglichen Wälder sind von negativen menschlichen Eingriffen bedroht. Die absehbare Bevölkerungsentwicklung wird den Druck auf die Waldgebiete, insbesondere der tropischen Zonen, erhöhen und die Bemühungen zur Bewahrung der Biodiversität unterminieren, wenn nicht ein völlig neues Waldmanagement an die Stelle des jetzigen tritt. Die absehbar bedrohtesten tropischen Wald-Regionen für den Zeitraum 2010 bis 2030 liegen in Südamerika, Sub-Sahara-Afrika und Ost-Asien. (18) Hauptursachen für die Zerstörung der tropischen Regenwälder sind nicht nachhaltiger Holzeinschlag, Bergbau, Infrastrukturprojekte sowie vermehrte und zerstörerische Brände. Neue Straßen können geringe direkte, aber hohe indirekte Auswirkungen haben, indem sie Wälder für Siedler und die Landwirtschaft öffnen. Schlechte Forstwirtschaft und nicht nachhaltige Brennholzsammlung verschlechtern die Qualität der Wälder und initiieren oft eine zunehmende Spirale der Degradation. (19)

Traditionelle Bedrohungen

Aber auch „alte Bedrohungen sind immer noch bedeutsame Treiber für den aktuellen Artenverlust“, so Sean Maxwell und Kollegen in einem wissenschaftlichen Beitrag für die Fachzeitschrift Nature. Damit meinen die Wissenschaftler die Natur-Verheerungen durch Waffen, Netze und Bulldozer. (20) Sie weisen auf der Basis von Erhebungen zu über 8.000 Spezies nach, dass Überausbeutung, Bejagung (Buschfleisch (21)), Wilderei, Waldbrände, Tierhandel und Agrarwirtschaft die wichtigsten Treiber des Artenverlustes sind. Seit 2001 fanden nahezu 83.000 Spezies Eingang in die Rote Liste der Weltnaturschutzunion, IUCN, bedrohter Arten, wobei die Gutachter die Arten nach Populationsgröße, nach vergangener, aktueller und prognostizierter Populationsentwicklung den Kategorien „nahezu bedroht“, „anfällig“, „gefährdet“ oder „stark gefährdet“ zuordnen. (22) Von unmittelbarer Ausrottung bedroht sind nach Angaben der Roten Liste 28.000, also 27 Prozent aller erfassten Arten. (23)

Degradation der Insekten und Wirbeltiere

Das große Insektensterben, insbesondere der Bestäuber, hat sogar die Mainstream-Medien erreicht. Die meisten Blütenpflanzen werden von Insekten und anderen Tieren bestäubt. Nach Schätzungen liegt der Anteil der tierbestäubten wildlebenden Pflanzenarten in den gemäßigten Zonen bei durchschnittlich 78 Prozent und in den Tropen bei 94 Prozent. Wenn die Bestäuber ausfallen, stirbt auch das pflanzliche Leben, und weite Teile der Nahrungsmittelproduktion kommen zum Erliegen: Mehr als 75 Prozent der weltweit wichtigsten Nahrungsmittelpflanzen sind von der Bestäubung abhängig. (24)

Der durchschnittliche Bestand von 16.704 Wirbeltier-Populationen ging zwischen 1970 und 2014 um circa 60 Prozent zurück. Von diesen stehen weltweit 4.005 Arten unter Beobachtung. Der Durchschnittswert verwischt die Dramatik in spezifischen Lebensräumen. Den massivsten Populationsrückgang hatte der Tropengürtel zu verkraften: der mittel- und südamerikanische 89 Prozent, der afro-tropische 56 Prozent und der indo-pazifische 64 Prozent. (25)

Bedrohte Mangroven und Überfischung der Weltmeere

Zwischen 30 und 50 Prozent der küstennahen Mangrovenwälder wurden in einem Zeitraum von nur 50 Jahren vernichtet. Mangroven sind ein wichtiger Schatz der Natur, sie schützen viele tropische und subtropische Küstenlinien vor Erosion, bieten vielen Millionen Küstenfamilien eine Lebensgrundlage und bewahren sie vor heftigen Stürmen. (26)

Hunderttausende Fischerboote – von kleinen Subsistenzfischern bis hin zu riesigen Industrieschiffen –durchpflügen täglich die Weltmeere auf der Suche nach Fisch. Wurden 1950 weltweit etwa 28 Millionen Tonnen Fisch gefangen, so ist es heute jährlich ein Vielfaches davon, wobei der zusätzliche Anteil des illegal gefangenen Fisches enorm ist. Für die Fischerei „wertloser Beifang“ von bis zu 20 Prozent wird achtlos tot ins Meer zurückgeworfen. Die Dunkelziffer ist auch hier enorm.

„Zu den Schätzungen der nicht gemeldeten Fänge gehören die toten Fische und wirbellosen Tiere, die vor der Landung ins Meer zurückgeführt werden, so genannte Rückwürfe. Obwohl diese nur einen geringen wirtschaftlichen Wert haben, haben sie definitiv einen hohen ökologischen Einfluss. (27) Seit 2000 stammen 73 % der weltweiten Fangmenge von Fischereifahrzeugen innerhalb ihrer exklusiven ökonomischen Zonen, während Fernwasserflotten den Rest (entweder legal oder illegal) in den exklusiven Zonen der Entwicklungsländer oder auf hoher See gefangen haben. Etwa 77 % der seit 2000 kumulierten Fangmengen wurden von Industrieflotten erzielt, hauptsächlich von den 10 wichtigsten Fischereiländern – China, gefolgt von Peru, Thailand, der Russischen Föderation, den USA, Indonesien, Japan, Chile, Indien und Vietnam. Die Menge der von diesen Flotten gefangenen Fische liegt zwischen 114.000 und 774.000 Tonnen pro Jahr. Im Gegensatz dazu werden etwa 20 % von handwerklichen Flotten, etwa 3 % von Subsistenzfischern und weniger als 1 % von Freizeitfischern gefangen.“ (28)

Lebensraum Korallenriffe

25 Prozent des Lebens der Meeresbewohner wird von Korallenriffen unterstützt. Die Erde hat allein innerhalb der letzten 30 Jahre die Hälfte der Korallenriffe in Flachwassergebieten eingebüßt. Wenn die Vernichtungsrate im aktuellen Tempo weitergeht, dann werden um 2050 etwa 90 Prozent vernichtet sein. Weitere Gefahren für Korallenriffe gehen von der Überfischung, selektiver Fischerei und destruktiven Fangmethoden sowie der Verschmutzung der Riffe aus.

„Durch den Klimawandel überhitzte tropische Meere haben die Korallen in noch nie da gewesenem Ausmaß ausgebleicht, beschädigt und vernichtet. (…) Satellitenbilder haben die Verteilung von Bleichereignissen am Great Barrier Reef in den Jahren 1998, 2002 und 2016 mit erhöhten Oberflächenwassertemperaturen in Zusammenhang gebracht.“ (29)

Plastik in den Weltmeeren

Eine große Bedrohung für das Leben der Meeresbewohner geht von der Verschmutzung der Meere mit Plastik aus. Aufgrund der hohen Dunkelziffer ist eine präzise Angabe der eingebrachten Mengen nicht möglich. Auf der Basis der lückenhaft verfügbaren weltweiten Daten wurden 2010 zwischen 4,8 und 12,7 Millionen Tonnen Plastik von den Kontinenten und Schiffen in die Ozeane gespült. Die Plastikverschmutzung wurde in allen Weltmeeren und Küstenregionen gefunden, von den Küstenlinien und dem Oberflächenwasser bis hinunter zum Marianengraben. (30) Die Lage ist dermaßen dramatisch, dass im Jahr 2050 voraussichtlich 99 Prozent aller Seevögel Plastikbestandteile jedweder Art und Größe in ihrem Verdauungstrakt haben werden. Diese Überbleibsel unserer Wegwerfgesellschaft kosten jedes Jahr bis zu 135.000 Meeressäuger und eine Million Meeresvögel das Leben. (31)

Daten der Versicherungskonzerne

Was die globale Erwärmung anbelangt, sollten sich diejenigen, die immer noch am Klimawandel zweifeln oder sich darüber zerfleischen, ob er menschengemacht ist oder nicht, einmal die Daten der Versicherungskonzerne anschauen, die wetterbedingte Schäden versichern. Die Münchener Rück (MR) unterhält zu diesem Komplex eine eigene Abteilung mit Spezialisten. (32) Ein kapitalistisches Unternehmen muss zu einer — soweit möglich — adäquaten Einschätzung absehbarer Schäden, vor allem auch über kurze zeitliche Horizonte hinaus, gelangen und diese in einen größeren Gesamtzusammenhang stellen, um entscheiden zu können, wie hoch die geforderten Versicherungsprämien ausfallen müssen und ob bestimmte Risiken überhaupt noch zu versichern sind. Ein profitorientiertes Unternehmen hat kein Interesse daran, den menschengemachten Faktor herauszustellen, wenn nicht plausible Analysen dafür sprechen. Die größten Schadensereignisse gehen gemäß MR von Gewittern, Bränden (33), Hagel (34), erhöhten Niederschlagsmengen, zum Beispiel während des Monsuns, Hitzewellen, Überschwemmungen, tropischen Wirbelstürmen und Frösten aus. Bei den Frösten besteht nur ein scheinbarer Widerspruch zum Klimawandel. (35) Alle diese Ereignisse nehmen in ihrer Schwere und auch Häufigkeit — klimabedingt — zu. (36)

„Das Jahr 2018 war das viertwärmste bisher und setzt eine Serie fort: Die 18 Jahre seit 2001 zählen zu den 20 wärmsten Jahren seit Beginn der Aufzeichnungen. (…) Die Erderwärmung insbesondere seit Mitte des 20. Jahrhunderts ist nahezu sicher zum allergrößten Teil durch Menschen verursacht. (…) Der Klimawandel bringt mehr Energie in die Atmosphäre: Aus wärmeren Meeren verdunstet mehr Wasser. Eine wärmere Atmosphäre kann auch mehr Wasser aufnehmen. Beides erhöht unter anderem das Potenzial für Starkniederschläge. (37)

Schlussbetrachtung

Dem Planeten ist es völlig egal, wer ihn zerstört: 

  • der Produktivitätsfortschritt
  • eine Ideologie
  • der Klassenantagonismus
  • der Neo-Kolonialismus
  • der Imperialismus

welches Kriegsgeschehen und welche Kriegsfolgen (z.B. Uranmunition) auch immer, welche perversen geophysikalischen Experimente zur Wetterbeeinflussung (38), welche Beeinflussungstechniken auch immer, um die Erde und ihre Kräfte selbst in eine Kriegswaffe zu verwandeln (39) …

Die Folgen schlagen voll auf die Menschheit zurück — wenngleich mit sehr unterschiedlichen Auswirkungen, jeweils abhängig von der geographischen Lage und dem sozioökonomischen Status des Einzelnen.

In der Umwelt- wie der Klimadebatte brauchen wir vor allem dann Experten so nötig wie einen Kropf, wenn diese lobbyfinanziert mit schwachsinnigen Pseudo-Lösungsansätzen wie der E-Mobilität (40) und „grünem Wachstum“ einer durch und durch verantwortungslosen marktradikalen Politik weitere Handlungszeiträume eröffnen. Das Ziel dieser „Experten“ im Kombipack mit degenerierter, zynischer und verbrecherischer Politik ist, den Wahnsinn des „alternativlosen“ Wachstumsfetischismus noch etwas weiter laufen zu lassen, bevor definitiv alles kollabiert. Die Folge ist jedoch, dass der ehemals blaue Planet als aufgeheizte und vom Leben weitgehend bereinigte Kugel seine Kreise weiter um die Sonne ziehen wird. Wenn es so weitergeht wie aktuell, dann sieht es ab 2050 sehr schlecht und ab 2100 gänzlich düster für die gesamte Biosphäre aus. 

Und wenn die Menschheit nicht zur Besinnung kommt, könnte ihr aufgrund weltumspannender Umweltprobleme kollektiv das Schicksal zufallen, das Jared Diamond in seinem monumentalen Buch „Kollaps — Warum Gesellschaften überleben oder untergehen“ (41) am Beispiel vergangener Kulturen untersuchte. Er führt für den Niedergang und schließlichen Zerfall von Gesellschaften acht Kriterien von jeweils unterschiedlicher Bedeutung ins Feld: Entwaldung und Lebensraumzerstörung, nachlassende Fruchtbarkeit der Böden durch Bodenerosionen und Versalzen, Probleme mit der Wasserbewirtschaftung, übermäßige Jagd, Überfischung, Auswirkungen eingeschleppter Tiere und Pflanzen auf die einheimischen Arten, Bevölkerungswachstum und steigende Pro-Kopf-Effekte für jeden Einzelnen. (42) Dieser bislang auf einzelne Kulturen beschränkte Untergang könnte der Menschheit insgesamt bevorstehen.

All diese Fragen spielen im öffentlichen Diskurs keine oder kaum eine Rolle, weil die herrschenden Eliten als maßgebliche Treiber des fehlgesteuerten marktradikalen Kapitalismus genau dies nicht wollen. Diese Aussage trifft auch auf die parteikommunistischen Eliten Chinas zu, die einen unter der Kontrolle der Partei stehenden Kapitalismus betreiben, der die Umwelt genauso wenig schont. (43) Sie wollen sich ihrer Verantwortung als Mit-Initiatoren der Umweltzerstörungen und des planetaren Niedergangs nicht stellen. Daher ist es die entscheidende Zukunftsaufgabe der jungen Generation, mit Unterstützung verantwortungsbewusster Älterer die Macht der Herrschenden in Frage zu stellen und schließlich zu brechen. 

Bezogen auf Deutschland stellt sich die Frage: Wer hat eigentlich die letzten 30 Jahre regiert und das Land und zum Teil die gesamte EU in die verheerende Lage gebracht, in der wir uns befinden? (44) Auch wenn die globalen Umwelt- und Ökologieprobleme nur global zu lösen sind, stellt sich die Frage: Warum hat die deutsche „Elite“ so total versagt, für das eigene Land sinnvolle Problemlösungen anzugehen, geschweige denn durchzusetzen? Wollte sie nicht? Konnte sie nicht? Oder ist sie nicht vielmehr Teil des Problems?

Chris Hedges schreibt zu dem von den neoliberalen Eliten angerichteten Desaster folgerichtig:

„Trotz der immer sicht- und spürbarer werdenden Auswirkungen des Klimawandels und den anhaltenden Demonstrationen von Schülern und Aktivisten weltweit, bleiben die Eliten weiter unbeweglich. Sie sind zu Hütern eines kapitalistischen Systems der Ausbeutung ausgebildet – nicht, um eine sterbende Zivilisation zu retten. Das Altbewährte funktioniert nicht länger – es müssen neue Formen des Protestes und der Problembewältigung gefunden werden. Gewaltfreier, ziviler Ungehorsam ist nötig, um die tödliche Maschinerie des herrschenden Systems zu stoppen. (…) Die herrschenden Eliten und die Konzerne, denen sie dienen, sind die wesentlichen Hindernisse für Veränderung. Sie können nicht reformiert werden.“ (45)

Quellen:

  1. Franz M. Wuketits, ausgerottet — ausgestorben. Über den Untergang von Arten, Völkern und Sprachen, Stuttgart, Leipzig 2003
  2. Siehe hierzu: Peter H. Grassmann, Retten wir die Parlamente, Rubikon, 30. September 2019: https://www.rubikon.news/artikel/retten-wir-die-parlamente
  3. Steffen, W., Broadgate, W., Deutsch, L., Gaffney, O. & Ludwig, C. The trajectory of the Anthropocene: The Great Acceleration. The Anthropocene Review 2: 81-98, doi:10.1177/2053019614564785 (2015)
  4. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher/ Zusammenfassung; https://s3.amazonaws.com/wwfassets/downloads/lpr2018_summary_report_spreads.pdf
  5. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher. S. 23; Full Report: https://wwf.panda.org/knowledge_hub/all_publications/living_planet_report_2018/ 
  6. Edward O. Wilson, Die Zukunft des Lebens, Berlin 2002, S. 64
  7. Siehe hierzu den neuesten Report des IPCC: https://report.ipcc.ch/srocc/pdf/SROCC_FinalDraft_FullReport.pdf
  8. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher/ Zusammenfassung, S. 8: https://s3.amazonaws.com/wwfassets/downloads/lpr2018_summary_report_spreads.pdf 
  9. Ebd., Seite 8 
  10. https://www.millenniumassessment.org/en/index.html; https://www.millenniumassessment.org/documents/document.356.aspx.pdf; https://www.nachhaltigkeit.info/artikel/millennium_ecosystem_assessment_ma_1404.htm; https://www.wri.org/publication/millennium-ecosystem-assessment-living-beyond-our-means
  11. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher. S. 51; Full Report: https://wwf.panda.org/knowledge_hub/all_publications/living_planet_report_2018/ 
  12. https://www.un.org/development/desa/en/news/population/world-population-prospects-2019.html; 
  13. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher. S. 42; Full Report: https://wwf.panda.org/knowledge_hub/all_publications/living_planet_report_2018/
  14. Der Begriff der „Ökosystemdienstleistungen“ ist ein Versuch, die „Leistungen“ von Ökosystemen in monetären Kategorien zu erfassen, die die Natur für die Menschheit erbringt. Dies könnte auch dem letzten neoliberalen Holzkopf den Wert der Natur vermitteln, denn zumeist sind sie als menschliche, ethisch und moralisch deformierte Wesen unfähig, den intrinsischen Wert der Natur anzuerkennen, geschweige denn zu verstehen. 
  15. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher. S. 42; Full Report: https://wwf.panda.org/knowledge_hub/all_publications/living_planet_report_2018/ 
  16. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher/ Zusammenfassung, Seite 12f: https://s3.amazonaws.com/wwfassets/downloads/lpr2018_summary_report_spreads.pdf
  17. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher. S. 50; Full Report: https://wwf.panda.org/knowledge_hub/all_publications/living_planet_report_2018/ 
  18. Details zu den konkret bedrohten Regionen siehe ebd., S. 50ff
  19. Ebd., S. 52, 
  20. Maxwell, S. L., Fuller, R. A., Brooks, T. M. & Watson, J. E. M. Biodiversity: The ravages of guns, nets and bulldozers. Nature 536: 143-145 (2016): https://docs.wixstatic.com/ugd/59af53_376198e2f53646528c5925f6634f5773.pdf 
  21. https://www.wwf.de/themen-projekte/weitere-artenschutzthemen/wilderei/buschfleisch/ 
  22. Maxwell, S. L., Fuller, R. A., Brooks, T. M. & Watson, J. E. M. Biodiversity: The ravages of guns, nets and bulldozers, a.a.O. 
  23. https://www.iucnredlist.org 
  24. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher. S. 45; Full Report: https://wwf.panda.org/knowledge_hub/all_publications/living_planet_report_2018/ 
  25. Ebd., S. 90ff; Siehe ebenfalls: https://www.bund.net/themen/tiere-pflanzen/tiere/insekten/bedrohung/?gclid=CjwKCAjw_uDsBRAMEiwAaFiHa-hw7knISvVfXdjW77lmGPyhMziO7oTThuS5-j8TaCqM18IJQtdichoCZjoQAvD_BwE 
  26. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher. S. 55; Full Report: https://wwf.panda.org/knowledge_hub/all_publications/living_planet_report_2018/ 
  27. Ebd. S. 61 
  28. Ebd., S. 60f 
  29. Hughes, T. P. et al. Global warming and recurrent mass bleaching of corals. Nature 543: 373, doi:10.1038/nature21707 (2017). 
  30. WWF. 2018. Living Planet Report – 2018: Aiming Higher. S. 62; Full Report: https://wwf.panda.org/knowledge_hub/all_publications/living_planet_report_2018/; Siehe hierzu auch https://www.nabu.de/imperia/md/content/nabude/naturschutz/meeresschutz/181203-nabu-broschuere_muellkippe_meer.pdf 
  31. NABU a.a.O. 
  32. Siehe hierzu die instruktiven Beiträge: https://www.munichre.com/topics-online/de/climate-change-and-natural-disasters/climate-change.html 
  33. https://www.munichre.com/topics-online/de/climate-change-and-natural-disasters/climate-change/climate-change-has-increased-wildfire-risk.html 
  34. https://www.munichre.com/topics-online/de/climate-change-and-natural-disasters/climate-change/hail.html 
  35. https://www.munichre.com/topics-online/de/climate-change-and-natural-disasters/climate-change/spring-frost-losses-climate-change-2018.html 
  36. Ebd. 
  37. Eberhard Faust, Ernst Rauch, Serie von heissen Jahren und mehr Wetterextremen, Der Klimawandel und seine Folgen, 8.8.2019: https://www.munichre.com/topics-online/de/climate-change-and-natural-disasters/climate-change/climate-change-heat-records-and-extreme-weather.html 
  38. Siehe hierzu: Rosalie Bertell, Kriegswaffe Planet Erde, 3. Auflage, Gelnhausen/Roth 2016
  39. Ebd.
  40. Winfried Wolf, Mit dem Elektroauto in die Sackgasse. Warum E-Mobilität den Klimawandel beschleunigt, 2. Auflage, Wien 2019 
  41. Jared, Diamond, Kollaps — warum Gesellschaften überleben oder untergehen, Frankfurt 2005 
  42. Ebd., S.19 
  43. Ebd., S. 443ff 
  44. Siehe hierzu: Ullrich Mies, Transatlantischer Elitenfaschismus, Rubikon 22. Februar 2019: https://www.rubikon.news/artikel/transatlantischer-elitenfaschismus 
  45. Chris Hedges, Saving the Planet Means Overthrowing the Ruling Elites, trouthdig, 23. September 2019: https://www.truthdig.com/articles/saving-the-planet-means-overthrowing-the-ruling-elites/

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildhinweis: nexus 7 / Shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

87 Kommentare zu: “Planetarer Supergau

  1. Vielen Dank an Ulrich Mies für den informativen und realistischen Artikel!
    Ich möchte ein paar Anmerkungen machen und zitiere immer zuerst aus dem Artikel und bringe dann meine Anmerkung dazu:
    „Vor allem jedoch ist das grenzenlose Wachstumsdenken in Zeiten des weltumspannenden marktradikalen Kapitalismus die Folge des eigenen Hirntodes im Wachkoma.“
    In der Tat, sollte spätestens seit „Die Grenzen des Wachstums“ von 1972 der Elite völlig bewusst sein, daß der Wachstumsfetischismus (profit over life) den totalen Kollaps unausweichlich macht und dieser ca. seit Ende der 90-er nicht mehr zu verhindern ist (Szenario-Analysen im Rahmen des „Weltmodells“; Dennis Meadows in der Wochenendbeilage der Süddeutschen Zeitung am 13. November 1999). Es ist also vielmehr ihr bewusst beabsichtigter Plan, diesen Supergau (Ökozid) aktiv herbeizuführen.
    „All dies ist dem grotesken Aberglauben geschuldet, der Mensch als „Krone der Schöpfung“ stünde außerhalb der Natur, könne sie dank seiner ausgefeilten Technologien beherrschen und dürfe sich selbst zum Schöpfer erheben.“
    (Denn sie wollten sein wie Gott, der Ur-Fallgedanke; oder „Machet euch die Erde untertan“ in der Auslegung der herrschenden Priesterkaste)
    Dieser groteske Aberglaube wurde insbesondere von den veräußerlichten Priesterreligionen in die Menschen hineingefoltert, die eigentlich von sich aus mit und in der Natur lebten.
    „Vor allem glaubt er in seiner Hybris, er könne diese Handlungsweise endlos fortsetzen, ohne die verdiente Rechnung präsentiert zu bekommen. Sie ist jedoch unausweichlich, kommt mit zeitlichem Verzug, dafür aber umso „nachhaltiger“.
    Was der Mensch sät, muß er auch ernten (Karma is a bitch).
    „Der selbsternannte „Edelprimat“ auf der Höhe seiner „Schaffenskraft“
    vermehrt sich im Übermaß,
    plündert die Weltmeere und gibt ihnen als Dankeschön Plastik-Müllstrudel von kontinentalen Ausmaßen zurück, die, als Mikro- und Nanoplastik zermalen, Eingang in die Nahrungskette – nicht nur der Meeresbewohner – finden
    plündert und vergiftet Seen, Flüsse und Süßwasserreservoire,
    verpestet die landwirtschaftlichen Flächen und ist für deren Erosion verantwortlich,
    „produziert“ in Tier-KZs Folter-Fleisch und verbraucht gigantische Anbauflächen zur Produktion des erforderlichen pflanzlichen Futtermaterials,
    vernichtet Regenwälder im Rekordtempo,
    beraubt die Mitwelt rücksichtslos ihrer Lebensräume und
    dezimiert die Artenvielfalt in atemberaubender Schnelligkeit.„
    Ja, wir haben unser Aussterben mehr als „verdient“.
    Stell Dir vor es wäre Massentierhaltung (Tier-KZs) und niemand isst Fleisch.
    (Übrigens ist die Vernichtung der Regenwälder auch hauptsächlich wegen der Tierkannibalen, auch das Soja wird hauptsächlich zur Tiermast verwendet)
    „Der Klimawandel gliedert sich voll ein in die katastrophalen Trends kollabierender Ökosysteme und alle zusammen ergeben erst ein Gesamtbild. Und darum stiften die, die den Klimawandel aus dem Ensemble aller Degradations-Trends der Ökosysteme herauslösen, maximale Verwirrung.“
    Ja, diese grotesk Abergläubigen und ihre „Folteropfer“ dienen eben bewusst oder unbewusst dem „Durcheinanderwerfer“ (Diabolos, Teufel, Großer Geist aus der Wüste, …)
    „Dabei sind die Habitatverluste (Lebensraumverluste) als Folgen von Agrarwirtschaft und Überausbeutung die größte Bedrohung für Biodiversität und Ökosysteme.“
    Genau, die industrialisierte Landwirtschaft ist der Artenkiller No. 1. Und das Töten der Kleinstlebewesen im Boden, macht den Boden unfruchtbar und führt zu Agrarwüsten.
    „Das Ziel dieser „Experten“ im Kombipack mit degenerierter, zynischer und verbrecherischer Politik ist, den Wahnsinn des „alternativlosen“ Wachstumsfetischismus noch etwas weiter laufen zu lassen, bevor definitiv alles kollabiert. Die Folge ist jedoch, dass der ehemals blaue Planet als aufgeheizte und vom Leben weitgehend bereinigte Kugel seine Kreise weiter um die Sonne ziehen wird. Wenn es so weitergeht wie aktuell, dann sieht es ab 2050 sehr schlecht und ab 2100 gänzlich düster für die gesamte Biosphäre aus.“
    Das könnte in etwa der Zeitplan sein . Auch dem letzten überlebenden Autor von „Die Grenzen des Wachstums“ Jorgen Randers ist mit äußerstem Optimismus lediglich gelungen, den Kollaps in die zweite Hälfte des 21. Jahrhunderts zu verschieben in seinem „unwissenschaftlichen“ Buch „Eine globale Prognose für die nächsten 40 Jahre bis 2052“. Oder mit Dirk C. Fleck‘s Worten: Der Drops ist gelutscht.
    „Bezogen auf Deutschland stellt sich die Frage: Wer hat eigentlich die letzten 30 Jahre regiert und das Land und zum Teil die gesamte EU in die verheerende Lage gebracht, in der wir uns befinden?„
    Es haben uns immer die Kirchenoberen regiert (geistliches Schwert), welche bestimmen, wer aus ihrer Hand das weltliche Schwert erhält (Zweischwerterlehre). Diese haben ihre Macht durch ihren Pakt mit dem „großen Geist aus der Wüste“ (Der Großinquisitor von Dostojewski).

    • Der Artikel hat nichts mit der Realität zu tun.
      Hier sind die kompletten Daten, aus denen Herr Mies die passenden für die Agenda herauspickt.
      Global Warming Fraud Exposed In Pictures
      https://www.zerohedge.com/geopolitical/global-warming-fraud-exposed-pictures

  2. Danke Ulrich Mies, dass sie sich auf die Seite der Wissenschaft schlagen. Ich denke mir, dass der dunkle Anteil der „Herrschenden“ den Klimawandel, als einen natürlichen und daher unauffälligen Bestandteil eines dritten Weltkrieges benutzen, den sie mit dem Auftaktereignis 9/11 in Gange gesetzt haben. Zukünftig ist keine rationierende Kriegswirtschaft geplant, die den Ressourcenmangel in Griff kriegen soll, wie es etwa Ulrike Hermann voraus sieht, sondern schlicht eine skrupellos mordende Wirtschaft, in der Menschen entweder durch Hunger, Verarmung oder in Kriegseinsätzen sterben, oder zumindest nicht mehr sehr alt werden. Dieses hat eine bestechende Logik, wenn man das ersprießliche Überleben von wenigen Privilegierten in einer endlichen Welt, als Ziel definiert. Und was für ein Ziel sollte der weltweite Milliardärsclub, dessen Mitglieder in Nullsummenspielen zu denken gewohnt sind, angesichts der ihm seit langen geläufigen ökologischen Zukunftsentwicklung auf der Erde denn sonst gefasst haben? Etwa eine altruistische, die ganze Menschheit einbeziehende Rettungsaktion, an deren Ende sie, die ehemaligen Jet Set Milliardäre, freiwillig mit eigenen Händen ökologischen Landbau betreiben und Fahrrad fahren? Nein… Es wird gnadenlos auf allen Kanälen desinformiert und weiter beruhigende Werbung für fossile Produkte gebracht, damit sich in Wirklichkeit der naturgegebene Kriegsschauplatz des Klimawandels, immer weiter aufheizt. Auf diese Weise wird die Schafsherde blökend und twitternd in den Abgrund getrieben. Und diese Schafe, dank ausgeklügelter Massenpsychologie, merken es wirklich erst, wenn sie schon im freien Fall sind.

    • Stimme zu 100% zu — nur bleibt die große Frage:
      Wen wollen die 0,01 oder 0,001 Prozent noch ausplündern, übervorteilen, drangsalieren, wenn sie unter sich auf einem überhitzten Planeten um die Sonne kreisen?

      Daran sieht man, wie krank die Typen sind, wie widerwärtig und pervers dieses gesamte verfallende System agiert.

    • Die, die Du kritisierst stecken hinter der CO2 Lüge!!!
      Big Oil hat die Klimahysterie in Gang gesetzt (Suche nach: Maurice Strong). So kann man Öl verteuern und verdient zusätzlich noch als Glaslieferant für die Solarenergie. CO2 ist Leben. Jeder 6. Klässler weiß das.

  3. Hier die Schaubilder mal mit ALLEN Daten.
    Daraus ist ersichtlich, wie auch hier in Sachen Klimawandel manipuliert und gelogen wird:
    Global Warming Fraud Exposed In Pictures
    https://www.zerohedge.com/geopolitical/global-warming-fraud-exposed-pictures

  4. Ein wirklich interessanter Artikel von Ullrich Mies, der wichtige Querverweise ua mit dem globalen, kapitalistischen Wirtschaftsmodell und der Klimaveränderung/Erderwärmung herstellt.

    Der Artikel ist durch und durch angriffig gehalten und soll zur Diskussion anregen, was dem Autor gelungen ist. Meines Erachtens ist das Intro des mit dem Vergleich Mensch/Affe und "Geschäft verrichten" unschön und unnötig, was dem inhaltlich hoch qualitativen Artikel abträglich ist. Auch liegt es mir fern die Menschheit generell zu verdammen, was so aber sicherlich nicht von Mies gemeint war, der sowohl die Verantwortung der Individuen als auch der herrschenden Klasse anspricht. Man darf nicht vergessen, dass alle in der westlichen Welt – man könnte auch sagen, die im globalen Norden – Geborenen einen erheblichen Startvorteil gegenüber den Schwellen- und Entwicklungsländern haben. Unsere Grundbedürfnisse sind – ich wage hier zumindest für den deutschsprachigen Raum eine grs Generalaussage zu treffen (von sozialen Ungerechtigkeiten Betroffene hier ausgenommen) – übererfüllt. Im Zuge einer Bedürfnispyramide streben viele nach Luxus und Annehmlichkeiten, sozusagen den "American Lifestyle". Unserer Privilegierung wegen, sind wir bereits deshalb verpflichtet und angehalten unser Konsumverhalten zu hinterfragen, um auf diesem Wege einen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Dennoch: Wachsamkeit ist gefragt, damit die Herrschenden uns Bürger nicht durch eine Politik der Schuldgefühle von den eigentlichen Hauptverantwortlichen der Umweltzerstörung ablenken (z.B. Massen-tierhaltungsindustrie, Zement- und Bauindustrie, metallverarbeitenden Industrie, Transport- und Frachtindustrie [Schiffahrt, Luftverkehr] und nicht zu vergessen der militärische Komplex etc) . Darum ist es wichtig, auf die Strukturen und "Dynamiken des globalen Kapitalismus" und der Rolle der herrschenden Eliten zu verweisen, was der Autor in deutlicher Sprache tut.

    Die Diskussionen der Umweltbewegung bergen die Gefahr der Verlogenheit in sich: Während wir im Westen aus unserem "Safe-Space" heraus, eine Debatte führen, wie das Weltklima, über den Kopf vieler Staaten und Völker hinweg, zu retten sei und uns dabei gegenseitig – man sieht es auch gut hier im Forum (Mies vollkommen zutreffend) – diffamieren und fertigmachen, kämpft die "bottom billion", also die ärmste Milliarde der Weltbevölkerung um das tägliche Überleben. In diesem Zusammenhang zitiere ich sinngemäß den russischen Präsidenten Putin <https://www.youtube.com/watch?v=1CnyqLogH0Y> (24.10.2019), der zu Greta Thunberg und dem Thema Klimaschutz Stellung bezog und meinte, dass der Großteil der Bevölkerung in den Erste Welt Staaten (wie Schweden, Deutschland, Österreich etc) gut reden hätte, hinterließe doch jeder dieser Gruppe Zugehörigen einen großen ökologischen Fußabdruck und profitiere von diesem Wirtschaftssystem. Es wären gerade die Entwicklungs- und Schwellenländer die von diesem System nicht profitierten, die aber genau den Wohlstand anstrebten, den wir im Westen bereits haben. Um dies zu verwirklichen könnten die Menschen der Entwicklungs- und Schwellenländer eben nicht auf "saubere Energie" und modernste Technologie zurückgreifen, sondern nur auf das, was für sie verfügbar sei. Das seien in erster Linie die Technologien und Ressourcen des 20 Jhdts, wie fossile Brennstroffe und Verbrennungsmotoren (e.g. Dieselaggregate für Strom im Dorf) etc.

    Um es nur am Bsp Fleischkonsum festzumachen: Der Großteil der Schwellen- und Entwicklungsländer muss sich notgedrungen vegetarisch ernähren, weil Fleischkonsum nicht leistbar ist. Der Trend dreht sich aber in Schwellenländern wie China und Indien gerade um. Das Bevölkerungswachstum dieser Länder und die Umweltproblematiken, die mit Massentierhaltung einhergehen, würden dem Weltklima einen weiteren Sargnagel versetzen, wenn die Bevölkerung solcher Länder ihre Ernährung dergestallt umstellten. Was also tun? Menschen in Schwellenländern die zivilisatorischen Annehmlichkeiten einer "Wohlstandsgesellschaft" zu der es gehört Fleisch zu essen, mit erhobenem Zeigefinger verbieten? Wie verlogen wäre das in Anbetracht unserer Lebensweise. Aber gerade solche Widersprüche sind ein Kernproblem der Klimadiskussion, der wir uns im "Westen" nicht gerne stellen möchten.

    Um wieder auf die Bedürfnispyramide zurückzukommen: Wenn ein großer Teil der Weltbevölkerung mit Fragen Ernährungs- und Versorgungssicherheit betroffen ist, verläuft die geführte Klimadebatte im Sand, weil Gesellschaften und Staaten die damit beschäftigt sind ihre Grundbedürfnisse zu decken, und allmählich – zumindest bei Schwellenländern – die Annehmlichkeiten eines bescheidenen Wohlstandes erfahren, nicht die Notwendigkeit sehen werden, sich mit dem Thema Klimawandel auseinanderzusetzen. Freilich sind es gerade die Entwicklungs- und Schwellenländer, die als erste von den Folgen des Klimawandels (Naturkatastrophen, Dürre usw) betroffen sein werden, was eine Querverbindung zu den Themen Flucht und Migration herstellt. Die Globalisierung führt als Schattenseite dann dazu, dass alle Probleme die an der Oberfläche vermeintlich unter den Teppich gekehrt werden, als anders dimensioniertes Problem zurückkehren.

    Schlussfolgerung: Die Probleme des 21 Jhdts kann die "Menschheitsfamilie" nur als Staatengemeinschaft innerhalb einer multilateralen Weltordnung lösen, die ihre Werte aus den Prinzipien der Komplementarität und eben nicht aus der Konkurrenz schöpft. Wie realistisch ist es wohl, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen? Ein Revolutionär sagte einst: "Seien wir realistisch, versuchen wir das Unmögliche." …Versuchen!

    • "Alles Gute kommt von oben"

      Dieses hierarchische Denken ist seit Urzeiten in die Koepfe eingebrannt. Die sogenannten alternativen Medien mit ihrer Fixierung auf die "Eliten" machen hier keine Ausnahme. Allerdings koennen sie, wie auch die Realitaet zeigt, mit dieser Einstellung lange auf Veraenderung warten. Nach meiner Auffassung gibt es keinen Unterschied in der "Schuld" zwischen dem Vorstand oder Besitzer einer Waffenfirma und dem einfachen Mitarbeiter, zwischen Frau Merkel und dem Fahrer eines SUV, zwischen dem Betreiber einer Huehnerfarm und dem der die Huehner verkonsumiert … Sie alle arbeiten mit am Fortbestand eines Systems.

      Und natuerlich ist der Vergleich Mensch/Affe absolut angebracht. Beide, wie alle Geschoepfe der Evolution, eint der Kampf um Resourcen, Territorien usw., letztendlich der Kampf um das Leben des Individuums und seiner Gruppe. Christentum und Humanismus sind eine schoene Illusion.

  5. Es ist nicht der Mensch, es ist der Kapitalismus.
    Im Club of Rome-Bericht von 1972 'Die Grenzen des Wachstums' findet man das Zitat: "Wir sind schließlich überzeugt, daß jeder vernünftige Versuch, einen dauerhaften Gleichgesichtszustand durch geplante Maßnahmen herbeizuführen , letztlich nur bei bei grundsätzlicher Änderung der Wert- und Zielvorstellung des einzelnen, der Völker und auf Weltebene von Erfolg gekrönt sine kann." Dazu ist der Kapitalismus unfähig, der Mensch aber schon, wie wunderbar vorbildhafte Beispiele von Menschen zeigen, die sich für eine humane Vision ohne Gier etc…. aufopfern. Es geht mit dabei nicht um das Opfer,
    im Gegenteil: Wir brauchen beherzt Mutige, die nicht aufgeben. Wir müssen im Interesse des Lebens selbst so handeln, wenn wir die Erde als Lebensraum nicht aufgeben wollen, wozu wir kein Recht haben.
    Solange es Menschen gibt, is Menschlichkeit die bessere Idee.

    • Schau Dir mal die echten Daten an. Von wegen menschengemachter Klimawandel. Es ist der größte wissenschaftl. Skandal des Jahrhunderts.
      Global Warming Fraud Exposed In Pictures
      https://www.zerohedge.com/geopolitical/global-warming-fraud-exposed-pictures

      P.S. wir haben keinen Kapitalismus. Was wir haben ist ein Elitenfaschismus. Kapitalismus geht anders.

    • Herr Trautvetter … und der Kapitalismus fällt bei Ihnen vom Himmel, gelle?
      Der Mensch, besser eine spezifische Formation von Menschen, die Superreichen und Reichen und deren politische Funktionseliten sind die Träger und Fortentwickler des Kapitalismus!
      Getragen wird der ganze Irrsinn von den mitmachenden/ manipulierten Massen.

  6. Zustimmung. Nur kleine Ergänzungen.
    In der Liste "Der selbsternannte 'Edelprimat' auf der Höhe seiner 'Schaffenskraft'" fehlt ein wichtiger Punkt: "Führt verheerende Kriege, die letztendlich dazu dienen, das Zerstörungswerk zu vollenden" Oder so.

    "Der Klimawandel gliedert sich voll ein in die katastrophalen Trends kollabierender Ökosysteme und alle zusammen ergeben erst ein Gesamtbild. Und darum stiften die, die den Klimawandel aus dem Ensemble aller Degradations-Trends der Ökosysteme herauslösen, maximale Verwirrung."
    Aber macht Greta das nicht auch? Nur mal so.

  7. Vielen Dank an Herrn Mies fuer diesen umfassenden und informativen Artikel zur Klima- und Umweltproblematik.

    Nur eine Kritik, die scheint's obligate Schuldzuweisung an die ominoesen "Eliten". Nehmen wir mal die Politik. Wuerde der Autor denn erwarten, dass ein Politiker der Décroissance propagiert oder dem Staatsbuerger sein Auto teurer macht oder gar abschafft ,um ein Beispiel zu nennen ,wiedergewaehlt werden ? Wuerde er ueberhaupt noch einen Listenplatz bekommen wenn er der chem. Industrie die Geschaefte verdirbt ? Und warum sollten die ominoesen "Eliten", ich meine jetzt Bilderberger und dergleichen, weitsichtiger und verantwortungsbewusster bzgl. der Zukunft des Planeten sein als zahlreiche Kommentatoren hier ?

    Zur Kritik noch eine Anmerkung. Was getan werden muesste ist eigentlich klar, man kann es mit Décroissance, Schrumpfung auf vielen Gebieten zusammenfassen, und das weltweit. Und was geschieht dann mit den notgedrungen freigesetzten Nutzlosen insbesondere in den Industriestaaten, denen dann jede Existenzgrundlage fehlt ?

    • Alles richtig, was Sie schreiben und darum gilt genau das was Jared Diamond beschrieben hat:
      Alle untergegengenen Gesellschaften lernten nicht dazu bis der Kollaps eintrat. So wird es laufen!

  8. Vielen Dank, Herr Mies, fuer die umfassende Aufklärung hier!
    Wenn ich allerdings so manche Kommentare hier dazu lese, dann kommt mir der Spruch in den Sinn, dass selbst Götter gegen die Dummheit vergebens kämpfen!

    mfG

    • Hinterfragen Sie bitte ihre Grundkenntnisse der Meteorologie, Geophysik, Physik, Chemie und Biologie, um ein bewusstes Urteil abgeben zu können.

      Was wissen Sie über die Menge und Funktion von CO2 in den Ozeanen und in der Luft?
      Was wissen Sie über die Phasen und Phasenwechsel unter den Bedingungen der unterschiedlichen Höhen der Troposphäre?
      Wo ist in der gesamten Atmosphäre Wasser zu finden und wieviel?
      Wie kommen Chlor und Fluor in die untere Stratosphäre (Ozonschicht)?
      Wo beginnt die Stratosphäre und was sind ihre Eigenschaften?
      etc. etc.

      Ich könnte hier eine sehr lange Liste von Fragen bilden, die Sie beantworten müssten, um überhaupt ernsthaft mitreden zu können.
      Sicher, der Herr Mies kann all dies auch nicht beantworten, weshalb Sie sich mit ihm auf dem selben Leven befinden und deshalb gegenseitig "verstehen".

    • Moin, Gilgamesh, ich habe hier mehrfach Stellung bezogen zu der CO2 Hysterie. Das muss ich hier icht weiter mehr erläutern; jedoch was andere Umweltschäden angeht, die durch die extreme Ueberbevölkerung und den Kapitalismus verursacht sind sollte jeder halbwegs Gescheite zu ähnlichen Schlussfolgerungen kommen wie U. Mies in seinem Artikel beschrteibt.

      mfG

    • Die massiven Umweltschäden sind im wesentlichen Auswirkungen der Klimakontrolle und anderen Formen des Geoengineering!

      Es gibt keine Überbevölkerung!
      Darauf gehe ich unten, in unserem Disput näher ein.

  9. Lieber Herr Mies,

    ich hoffe nur, dass sie all dies aus völliger Ahnungslosigkeit und als Opfer der Manipulation getexted haben, denn sonst wären sie Teil des größten Verbrechens der Menschheit. Sie wären ein Handlanger der Geoengineering-Lobby.
    Vermutlich haben Sie die deren NLP (Neuro Linguistische Programmierung) so sehr verinnerlicht, dass Sie "Geoengineeirng eine Lösung gegen den Klimawandel" betrachten.

    Schon auf dem Bild können Sie zwar den Rauch der Schornsteine ausmachen, aber den künstlichen Pinatubo-Effekt als Maßnahme des Solar Radiation Management, werden Sie zwar sehen aber nicht erkennen können, da Sie geistig geblendet sind.

    Ich will Sie Gegen-NLP deprogrammieren!

    Manche Banken sind "too big to fail".
    Manche Verbrechen sind "too big to believe".
    Was Heilung aus dem Unwissen bringt ist komplettes Wissen!

    Ich bestätige Ihnen folgende Vermutungen,

    Ja, es gibt einen unnatürlichen Klimawandel,
    ja, der unnatürliche Klimawandel hat verheerende Auswirkungen,
    ja, große Lebensräume werden zerstört,
    ja, alle Lebewesen werden bedroht,
    ja, der unnatürliche Klimawandel wird industriell bewirkt,

    aber diese Industrie nennt sich Geoengineering und ihre Maßnhamen dienen der Klimakontrolle!

    Warum?

    Es geht um die Kontrolle des globalen Wasserkreislaufs und Kohlenstoffkreislaufs für militärische und kommerzielle Zwecke.

    Herr Mies, das sie so viele schöne Sätze zu solch einem langen Text formen können, sollten Sie auch in der Lage sein, längere Belege und Erläuterungen zu lesen.

    Hier sind die beiden wichtigsten Belege über den Begin der Klimakontrolle; der erste auch in deutscher Übersetzung in einem Artikel.

    1960, CIA Memorandum zur Klimakontrolle!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/cia-1960-memorandum-fur-general-charles.html

    Originalquelle:
    https://www.cia.gov/library/readingroom/docs/CIA-RDP78-03425A002100020014-2.pdf

    How the Geoengineering Scam began in 1965! LBJ JFK
    http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/08/how-geoengineering-scam-began.html

    Originalquelle:
    https://www.documentcloud.org/documents/3227654-PSAC-1965-Restoring-the-Quality-of-Our-Environment.html

    Ich will im Folgenden Ihren Text zitieren und kritisieren und dabei entsprechendes Belege, Beweise und Erkenntnisse anfügen.
    Eine Feststellung vorweg: Dass es seit den 1950ern, insbesondere ab dem Jahre 1960 eine drastische Klimaänderung gibt, ist an sich der Beweis für die Anwendung der Klimakontrolle!

    Ulrich Mies sagt: "Wie so vieles läuft auch die klimapolitische Debatte in diesem Lande vollkommen aus dem Ruder. Dem Urteil, ob der Klimawandel anthropogen bedingt ist beziehungsweise in welchem Maße er vom Menschen gemacht sein könnte, liegt in der öffentlichen Auseinandersetzung zumeist kein profundes Wissen zugrunde."

    Schließen Sie bitte nicht von sich auf andere. Nur Sie und andere erfolgreich manipulierte Menschen können eine unfundierte "Meinung" entwickeln, weil Sie ein Opfer der gezielten Verwirrung und Gehirnwäsche sind.
    Wenn sie wüssten, dass die Klimaveränderung eine industrielle Maßnahme zur Gewinnung von zusätzlicher Sonnenenergie zur Steuerung des Wasserkreislaufs ist, dann wäre Ihre Annahme des "menschengemachten Klimawandels" zwar immernoch richtig, aber ganz anders, als sie bisher glauben.

    Keine Erderwärmung, sondern nur die vertikale Verschiebung des Temperaturgradienten der Atmosphäre!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/keine-erderwarmung-sondern-nur-die.html

    Wolkenkunde! | Tropospherische Aerosol Injektion (#TAI) | Solar Radiation Management (#SRM) | Künstlicher Pinatubo Effekt.
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wolkenkunde-de.html

    Ulrich Mies sagt: "Man hat ganz einfach eine Meinung, man liebt oder hasst Greta, man hat sich einer Führungsfigur, einer Gruppe oder Sekte angeschlossen."

    Fridays4Future ist keine Graswurzelbewegung, keine Friedensbewegung, sondern nur Soziales-Geoengineering!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/dumme-eltern-bebruten-dummere-kinder.html

    GretaThunberg / Dumme Eltern bebrüten dümmere Kinder und dumme Lehrer dümmere Schüler!
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/dumme-eltern-bebruten-dummere-kinder.html

    Ulrich Mies sagt: "Vor allem jedoch ist das grenzenlose Wachstumsdenken in Zeiten des weltumspannenden marktradikalen Kapitalismus die Folge des eigenen Hirntodes im Wachkoma."

    Lesen Sie bitte die von Lyndon B. Johnson in Auftrag gegebenen Studie zur Verschleierung der Gephysischen Kriegsführung als "Umweltschutz". Sie repetieren gerade daraus!

    Ulrich Mies sagt: "Der selbsternannte „Edelprimat“ auf der Höhe seiner „Schaffenskraft“ … produziert“ in Tier-KZs Folter-Fleisch und verbraucht gigantische Anbauflächen zur Produktion des erforderlichen pflanzlichen Futtermaterials …"

    Arbeiten Sie für die Soja-Industrie, die höhere Profite durch Ausschaltung der Fleischindustrie erzielen will?
    Darf die Linsengrütze als "Fleisch" bezeichnet werden, nur weil sie mit Eiklar gebunden und mit Lebensmittelfarbe angemalt wurde?
    Glauben Sie wirklich, dass gestaltete Industrieprodukte aus Hülsenfrüchten, Fleisch ersetzen können?
    Füttern Sie mal ihr karnivores Haustier damit, wenn Sie ein Tiermord begehen wollen.

    Ulrich Mies sagt: "Die Leugner des Klimawandels trennen die Klimadebatte aus Unkenntnis oder bösartigem Kalkül von der erforderlichen Gesamtschau ab. Dies gilt insbesondere für Organisationen der Energiewirtschaft, beispielsweise der Lobbyorganisation Global Climate Coalition, die aus brutalem Profitinteresse heraus Zweifel am menschengemachten Klimawandel streuen und deren Gründung man wohl als großes Wirtschaftsverbrechen bezeichnen muss.

    "(2) Sie versuchen, den Klimawandel als losgelöste, eigenständige Problematik darzustellen, behaupten, er sei nicht ausreichend erforscht. Genau das ist aber nicht der Fall."

    "Der Klimawandel gliedert sich voll ein in die katastrophalen Trends kollabierender Ökosysteme und alle zusammen ergeben erst ein Gesamtbild. Und darum stiften die, die den Klimawandel aus dem Ensemble aller Degradations-Trends der Ökosysteme herauslösen, maximale Verwirrung."

    Herr Mies, Ihre Behauptungen über die sogenannten "Klimaleugner" ensprechen der Gehirnwäsche, dessen Opfer Sie geworden sind.
    Wahr ist, dass die Energieindustrie der Hauptprofiteuer der Steuerung des Wasserkreislaufs ist, da sie erst mit dem so gelieferten Wasser Nukleares Fracking von Erdöl und Erdgas betreiben kann.

    Fracking #Colonialism! Vulcanism by Fracking!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/fracking.html

    Film Abschrift: DER ATOMARE UNTERGRUND – NUKLEARES FRACKING VON ERDGAS – ATOMENERGIE
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/film-abschrift-atom-underground-nuclear.html

    Ulrich Mies sagt: "Bei einer Gesamtschau aller Trends ist die anthropogene Verursachung absolut eindeutig."

    Eindeutig ist die globale schädliche Auswirkung des Climate Geoengineering (der Klimakontrolle).

    Ulrich Mies zitiert: "Die Beschleunigung der Indikatoren für das Erdsystem nach 1950 bleibt deutlich. Erst über die Mitte des 20. Jahrhunderts hinaus gibt es deutliche Hinweise auf grundlegende Veränderungen des Zustands und in der Funktion des Erdsystems, die außerhalb des Variabilitätsbereichs des Holozäns liegen und von menschlichen Aktivitäten getrieben werden."
    Ulrich Mies sagt: "Dies gilt insbesondere für die Zeit ab 1950. Wegen der enormen Einflüsse des Menschen auf den Planeten für die Zeit ab 1750 sprechen viele Wissenschaftler vom Anthropozän."

    Die Methoden des Wetterkriegs wurden bereits während des 1. und 2. Weltkriegs erprobt, vor allem Vernebleung und künstlich ausgelöster und verstärkter Niederschlag wurden angewendet.
    Schon während des 2. Weltkriegs und danach wurden die Auswirkungen der langfristigen Wetterveränderung erforscht und erpropt. Die langfristige Wetterkontrolle wird als Klimakontrolle bezeichnet.
    Die Anwendungen wurden über die Jahrzehte räumlich und technisch erweitert. Ab dem Jahre 1990, durch die Verfügbarkeit weitere Lufträume beschleunigt globalisiert. Hier ist eine umfassender Zeitschiene der Entwicklung der Klimakontrolle.

    Timeline of #Geoengineering by #ClimateControl.
    https://geoarchitektur.blogspot.com/2019/06/timetable-of-climate-control.html

    Ulrich Mies zitiert: "Die Versauerung der Ozeane könnte in einer Rate erfolgen, die seit mindestens 300 Millionen Jahren beispiellos ist. Die Erde verliert ihre Biodiversität in einer Geschwindigkeit, wie sie nur von Auslöschungsperioden bekannt ist. Und ein noch größerer Wandel könnte uns bevorstehen, weil die Menschen dafür verantwortlich sind, alle 10 Jahre 100 Milliarden Tonnen Kohlenstoff in das Erdsystem freizusetzen."

    Herr Mies, alles, was sie über die sogenannte "Versauerung der Ozeane" zu wissen glauben ist falsch! Ozeane können nicht versauern, weil sie weit basisch-alkalisch (8,2 – 8,4) sind und CO2 ist keine Säuere.

    Wahr ist …

    1. durch die künstlich erzeugten Ozonlöcher kommt zu viel UVB-Licht auf die Ozeanoberfläche.
    2. Die symbiotischen Algen können sich nicht abrupt an das veränderte Lichtverhältnis anpassen und sterben, bzw. können ihre Funktion der Versorgung der Korallen mit Nährstoffen und Sauerstoff nicht mehr erfüllen.
    3. Die Korallen stoßen die nun schädlichen Algen ab. Deshalb werden die Korallen farblos, was als Korallenbleiche verbrämt wird.
    4. Bei längerer Abwesenheit der Algen verhungern und ersticken die Korallen. Das Areal wird mangels Algen mit zu viel CO2 und so gut wie gar keinem O2 angereichert, so dass sie zu Todeszonen werden.
    5. Alle Fische, Krabben und andere Meeresbewohner ersticken, wenn sie in diese Todeszonen hineinschwimmen.
    6. Wenn Meeresäuger in diese Zonen geraten, dann schwimmen sie in Panik an die Küste, was in den Medien als "Strandung der Wale" verbrämt und die Schuld den Opfern aufgebürdert wird. Weitere Gründe für die Flucht sind Sprengungen und militärisches und kommerzielles Sonar.

    Wale stranden! Meeressäuger sterben durch industriellen und militärischen SONAR und HYPER-SONAR für das #Geoengineering .
    https://geoarchitektur.blogspot.com/p/criminal-stupidity-krimineller.html

    No acidification!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/no-acidification.html

    Oxygen deprivation! Global suffocation!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/oxygen-deprivation.html

    Ulrich Mies sagt: "Neben den verfügbaren Informationen über den Klimawandel (7) und seine absehbar massiven Folgen für die Biodiversität und das menschliche Leben ist die neueste Datenlage zum Zustand der Ökosysteme absolut erschreckend. Dabei sind die Habitatverluste (Lebensraumverluste) als Folgen von Agrarwirtschaft und Überausbeutung die größte Bedrohung für Biodiversität und Ökosysteme. (8) Für das Leben der Meeresbewohner sind Überfischung und Plastikverschmutzung wichtige Ursachen der Degradation."

    Weder Überfischung und schon gar nicht der Plastikmüll sind mit dem Massenmord als Kollateralschaden des Geoengineering vergleichbar.

    Ulrich Mies sagt: "Wer sich intensiv mit Ökosystemfragen beschäftigen möchte — und dazu ist insbesondere die junge Generation aufgerufen — sei auf das gigantische, mehrere tausend Seiten umfassende Werk verwiesen, das die Vereinten Nationen initiiert hatten, an dem über 1.900 Wissenschaftler auf der ganzen Welt mitarbeiteten und dessen Ergebnisse bereits 2005 publiziert wurden: „Millennium Ecosystem Assessment“. (10) Nachfolgend beziehe ich mich unter anderem auf einen Teil der Publikationen des WWF und dessen aktualisierte Daten. Diese Veröffentlichungen geben einen guten Überblick über den Zustand der Erde."

    Solche Veröffentlichungen dokumentieren die Kollateralschäden als Erfolgsindikatoren der Klimakontrolle und belegen, dass effektive Klimakontrolle nicht ohne Massenmord bewerkstelligt werden kann.

    Ulrich Mies sagt: "Die Anzahl der Menschen, das voraussichtliche Bevölkerungswachstum und die damit verbundenen Veränderungen auf dem Planeten sind die entscheidenden Faktoren für den Druck auf Ökosysteme und Biodiversität. Laut dem im Juni 2019 vorgestellten Bericht „World Population Prospects 2019“ der Vereinten Nationen wird die Weltbevölkerung in den nächsten 30 Jahren voraussichtlich um 2 Milliarden Menschen zunehmen, von derzeit 7,7 Milliarden auf 9,7 Milliarden im Jahr 2050. Der Bericht gibt einen umfassenden Überblick über die globalen demographischen Strukturen und Perspektiven. Die Autoren der Studie kamen zu dem Schluss, dass die Weltbevölkerung gegen Ende des laufenden Jahrhunderts ihren Höhepunkt erreichen könnte, und zwar auf einem Niveau von fast 11 Milliarden."

    Wollen Sie sich gerade als Eugeniker outen Herr Mies?
    Befürworten auch sie die Reduktion der Weltbevölkerung auf 500 Millionen?
    Dann befürworten Sie sicherlich auch den Einsatz der Klimakontrolle als Massenvernichtungswaffe. Der Tod durch Klimakontrolle kommt als Hitzewelle, Sonnenlichtblockade, Sauerstoffarmut, Sturm und Dürre.

    Ulrich mies spekuliert: "25 Prozent des Lebens der Meeresbewohner wird von Korallenriffen unterstützt. Die Erde hat allein innerhalb der letzten 30 Jahre die Hälfte der Korallenriffe in Flachwassergebieten eingebüßt. Wenn die Vernichtungsrate im aktuellen Tempo weitergeht, dann werden um 2050 etwa 90 Prozent vernichtet sein. Weitere Gefahren für Korallenriffe gehen von der Überfischung, selektiver Fischerei und destruktiven Fangmethoden sowie der Verschmutzung der Riffe aus."

    Oben habe ich bereits beschrieben, wie die Riffe unter der Klimakontrolle leiden.

    Ulrich Mies sagt: "Was die globale Erwärmung anbelangt, sollten sich diejenigen, die immer noch am Klimawandel zweifeln oder sich darüber zerfleischen, ob er menschengemacht ist oder nicht, einmal die Daten der Versicherungskonzerne anschauen, die wetterbedingte Schäden versichern."

    Die Geoengineering-Lobby betreibt globalen Versicherungsbetrug. Die schädlichen Auswirkungen der Klimakontrolle werden als vermeintliche Naturkatastrophen sozialisiert, während die Profite des Handels mit Wasser und Kohlenstoff privatisiert werden.

    Biggest #Ponzi scheme, #CO2 #finance #bubble!
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/geoengineering-as-biggest-finance.html

    Ulrich Mies sagt: "Die größten Schadensereignisse gehen gemäß MR von Gewittern, Bränden (33), Hagel (34), erhöhten Niederschlagsmengen, zum Beispiel während des Monsuns, Hitzewellen, Überschwemmungen, tropischen Wirbelstürmen und Frösten aus. Bei den Frösten besteht nur ein scheinbarer Widerspruch zum Klimawandel. (35) Alle diese Ereignisse nehmen in ihrer Schwere und auch Häufigkeit — klimabedingt — zu."

    Schauen Sie mal bitte, wie diese Stürme an jedem Ort der Erde technisch erzeugt werden können.

    Kein #UFO! Wasser-Entsalzung mit nieder-troposphärischen Zentrifugen (Wasserhosen & Tornados)
    http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wasserhose.html

    • @Enkidu Gilgamsch

      Nochmals: Aus welcher Hochhausetage sind Sie denn gefallen, oder war es doch eine Kollision mit einem Hammer?

    • Huley, ist das Alles was Du kannst? Statt die Informationen zu überprüfen und zu recherchieren kannst Du nur diffamieren und beleidigen?
      Zeugt nicht gerade von einem weiten geistigen Horizont.
      Meinst Du nicht auch?!
      Versuch’s doch mal mit selbst nachschauen. Hilft ungemein.

    • Hallo Gilg & Myhtbuster

      Wer sich dermassen exponiert und als einzig wahre alternative darstellt muss mit reaktionen aus der Community rechnen.

      Aus meiner Sicht gefallen Sie sich offenbar gut in der prophetischen position, die (Ihnen natürlich bekannte) Wahrheit zu verkünden.

      Mit einem Marktschreier Ähnlichen Auftritt sämtliche Kommentarspalten zuzuspammen, damit ist wenig zu erreichen.

      Hier sind Sie immerhin in etwa beim Thema. Ebenfalls anzumerken ist, dass offenbar viel (aus meiner Sicht verschwendete) Energie in Ihrem Blog steckt, den ich teilweise gelesen habe. Dies weiss ich zu würdigen.

      Nochmals: Fragen Sie doch einfach an, ob Sie einen Beitrag schreiben können, dann müssen Sie nicht die Kommentarspalten mit dem Zeug hier füllen.

      Grüsse

    • @ Endiku

      Bezüglich der Chemtrail Geschichte können Sie ja gerne hier kontakt aufnehmen:
      http://www.martin-wagner.org/anti-chemtrails.htm

      Ein passionierter Flugzeug Fotograf. Er sei gespannt auf das erste Foto von einem "Sprühflugzeug" in seiner über 10 Jährigen Fotografie Karriere..

    • @Enkidu Gilgamsch schreibt:

      (Zitat Anfang): "Hier sind die beiden wichtigsten Belege über den Begin der Klimakontrolle; der erste auch in deutscher Übersetzung in einem Artikel.
      1960, CIA Memorandum zur Klimakontrolle!
      http://geoarchitektur.blogspot.com/p/cia-1960-memorandum-fur-general-charles.html
      Originalquelle:
      https://www.cia.gov/library/readingroom/docs/CIA-RDP78-03425A002100020014-2.pdf
      How the Geoengineering Scam began in 1965! LBJ JFK
      http://geoarchitektur.blogspot.com/2016/08/how-geoengineering-scam-began.html
      Originalquelle:
      https://www.documentcloud.org/documents/3227654-PSAC-1965-Restoring-the-Quality-of-Our-Environment.html " (Zitat Ende)

      Mit Ausnahme des Dokuments:
      https://www.cia.gov/library/readingroom/docs/CIA-RDP78-03425A002100020014-2.pdf
      verdient nicht eine der von Enkidu Gilgamsch angeführten Dokumente und Internetverweise (die meisten davon auf seine eigene Homepage geoarchitektur.blogspot.com) hier die Bezeichnung "Quelle" oder gar "Originaldokument" !!

      Das Dokument
      https://www.documentcloud.org/documents/3227654-PSAC-1965-Restoring-the-Quality-of-Our-Environment.html
      ist unvollständig, bzw. es ist bearbeitet und mit Hervorhebungen versehen worden: das Inhaltsverzeichnis weist Inhalt von den Seiten 1 bis 293 aus. Dieses "manipulierte" documentcloud.org Dokument umfasst aber nur 20 Seiten.

      Lieber Enkidu Gilgamesh, Sie müssen schon wirkliche Belege für Ihre Behauptungen benennen und bereitstellen inklusive korrekter und vollständiger Quellenangaben!
      Irgendwelche youtube videos und Ihre Website allein belegen überhaupt nichts.

    • Ersu erstens spamme ich nicht, zweitens lasse ich mir von niemandem sagen, wo ich etwas schreibe, drittens gibt es hunderte Aufnahmen und genug Whistleblower die das Sprühen zeigen/bestätigen. Also beschäftige Dich doch mal selbst mit den Informationen und Links die Du hier zur Verfügung gestellt bekommst und informiere Dich anstatt einem Hobbyfotografen irgendeine Story abzunehmen und Andere unterschwellig als Trolle zu bezeichnen. MfG

    • Fairtaxglobal reicht ein Original von der Seite des CIA?
      https://www.cia.gov/library/readingroom/docs/CIA-RDP78-03425A002100020014-2.pdf
      Oder such mal nach dem Begriff
      „Owning the weather in 2025“

      Oder vielleicht ein Dokument der Uni Ottawa!
      https://www.cia.gov/library/readingroom/docs/CIA-RDP78-03425A002100020014-2.pdf
      Viel Erfolg beim Lesen und Lernen.
      Gruß

    • Oops, hier der Link des Uni Ottawa Dokumentes
      http://secureservercdn.net/184.168.47.225/4cd.eb7.myftpupload.com/wp-content/uploads/2019/01/Sheshpari-Paper-Direct-Energy-Weapons-Inducing-Earthquakes..pdf

    • Hallo Mythbuster

      Doch, Ihr verhalten ist Spam.
      Natürlich müssen Sie sich nicht sagen lassen, wo Sie etwas zu schreiben haben. Aber höflich ist es nun mal nicht ganze Kommentarspalten mit Ihren ansichten und Links zu füllen, ob es nun etwas mit dem Thema zu tun hat oder nicht.

      Lassen Sie den Quatsch mit diesen Links.
      Glauben Sie dem Hobbyfotografen, der schaut selber nach.

      Warum nicht kontakt zu einem Planespotter aufnehmen? Die betreiben das ebenfalls aus Leidenschaft.
      Ihren Links zu vertrauen ist natürlich bequemer.

      Was rede ich da, schauen SIE doch selber nach. Sie brauchen höchstens ein 250mm Dobson, kostenpunkt ca 250-300 Euro um auf die etwa geforderte Auflösung zu kommen. Und Zeit.

    • @ fairtaxglobal
      Das hättest Du auch mal recherchieren können, aber ich gebe Dir eine Starthilfe.

      Meines Erachtens ist die verfügbare Kurzversion ausreichend, aber besonders Lesebegierige wie fairtaxglobal, gibt es auch die längere Version des LBJ-Papiers, aber leider ist kein Download möglich.

      https://babel.hathitrust.org/cgi/pt?id=uc1.b4116127&view=1up&seq=46

      oder hier:
      https://play.google.com/store/books/details?id=XCW1AAAAIAAJ&rdid=book-XCW1AAAAIAAJ&rdot=1

      Viel Spaß beim Lesen. 🙂

    • @ ErSu

      Ich bin so laut, weil ich am meisten zu sagen habe. Ich bin derjenige, der zum Thema Geoengineering alle Fragen beantworten und alle Zweifel ausräument kann. Neben wenigen Gefährten, die auf der richtigen Spur sind, gibt es hier auf KenFM nur Publikationen im Sinne der Geoengineering-Propaganda, also eine ewige Repetition dessen, was LBJ im Jahre 1965 vorgegeben hat.

      @ Mythbuster hat bereits sehr gut erklärt, wie suggestive Manipulation funktioniert.
      Das Opfer glaubt, selbst etwas gedacht zu haben und über fundierte Kenntnisse zu verfügen, aber im Grunde ist alles durch gezielte Wortwahl und Lückensetzung vorprogrammiert. Die Lücken füllt das Opfer selbst, damit die implantierten Gedanken als etwas eigenes empfunden werden.

      Der Herr Wagner ist ein Geistigblinder, der nicht erkennen kann, was er sieht.
      Hätte er etwas Ahnung on Meteorologie und Physik, dann könnte er sehr wohl verstehen, dass seine Bilder voller Aerosol-Streifen und Aerosol-Wolken sind, die auf der Basis von Feinstaub entstehen.

      Die physikalischen Mechanismen, die zum Tragen kommen sind "verfrühte" Kondensation und Desublimation.

      #Sublimation & #Desublimation! Wissen ist Macht, Unwissen macht ohnmächtig!
      https://geoarchitektur.blogspot.com/p/sublimation-und-desublimation.html

      Die #Schleierwolken und #Hochnebel werden durch gezielt ausgebrachten #Feinstaub ausgelöst!
      #Wolkenkunde! | Tropospherische Aerosol Injektion (#TAI) | Solar Radiation Management (#SRM) | Künstlicher Pinatubo Effekt.
      http://geoarchitektur.blogspot.com/p/wolkenkunde-de.html

    • @Gilg

      "Ich bin so laut, weil ich am meisten zu sagen habe"

      …. Meine Güte. Das sagt eigentlich schon genug über Sie.

      Vööllig losgelöst voon der Eeeerde 😉

    • ErSu sagt:
      24. Oktober 2019 at 17:51
      "Ich wollte Sie übrigens nirgendwo als Troll hinstellen, nur als sehr… Laut in diesem Forum."

      Wenn die Lügen so extrem laut vorgetragen werden wie von FFF und XR, den Medien, (vielen) "alternativen" Medien, der Politik…
      dann MUSS man laut werden.

    • ErSu sagt:
      24. Oktober 2019 at 17:39
      "Lassen Sie den Quatsch mit diesen Links.
      Glauben Sie dem Hobbyfotografen, der schaut selber nach.
      Warum nicht kontakt zu einem Planespotter aufnehmen? Die betreiben das ebenfalls aus Leidenschaft.
      Ihren Links zu vertrauen ist natürlich bequemer."

      Ich vertraue eher Berichten von Universitäten und selbst veröffentlichten Berichten von den Tätern selbst anstatt einem Hobbyfotografen.
      Hätte man 1933 dem Täter geglaubt, wäre vieles verhindert worden.
      Aber die Masse (dazu zählst auch Du) vertraut lieber auf warme Worte und auf Hobbyfotografen, die anscheinend nichts von Physik verstehen.
      Schönen Abend noch.
      P.S. Links sind dazu da angeklickt zu werden um Informationen zu bekommen.

    • @ ErSu
      Wenn Sie meine Artikel gelesen und verstanden haben, dann werden Sie sich entschuldigen.
      Das verspeche ich Ihnen. 🙂

      Was ich zusammenstelle ist im Grunde gar kein außergewöhnliches Wissen. Es ist nicht schwer, die Propaganda der Geoengineering-Lobby zu widerlegen, wenn man der Gehirnwäsche entkommen ist.

      Ich biete jedem Gehirnwäsche-Opfer der Geoengineering ein Ausstiegstor an.
      Ihr werdet entweder von der Aufklärung überrollt und aufgeweckt oder durch Geoengineering zugrundegerichtet, am Ende noch immer sich selbst beschuldigend.

      Ich schreibe so selbstsicher, nicht weil ich eingebildet bin, sondern mich meiner Kenntnisse absolut sicher bin; belegt, bewiesen und mit Grundlagenwissen untermauert.

  10. Nunja, ich bin beim Thema Umwelt gespaltener Ansicht.

    Einerseits steht außer Frage, dass wir unsere Erde vergiften und schaden.
    Andererseits halte ich nicht so viel von plötzlicher Hysterie, so als ob wir nicht schon seit Angebinn der Industrialisierung den Planeten enorm verpesten. Wobei ich da auch die abhängigen Menschen, die gar keine andere Wahl hatten, oder einfach nur in das System geboren wurden unwissend, es für normal haltend, nicht anklagen will.

    Auch wir halten ein aus Sklaverei erzeugtes Arbeitsleben als normal. Wir glauben 8 h pro Tag anderen dienen sei ok, was es natürlich nicht ist, wir kennen es nur nicht anders und hätten unsere Vorfahren nicht blutige Freiheitskämpfe durchgestanden, würden wir noch immer rechtlos 14-16 Stunden am Tag mit keiner Pause durchackern bis zum Umfallen für nichts.

    Also sehen wir es den Generationen nach, die ebenfalls an der Nase rumgeführt wurden und gedankenlso die Fehler gemacht haben.
    Aber nun so dermaßen fast schon eine Gewaltorgie gegen unseren Verstand aufzufahren und irgendwas erzwingen wollen in Sachen Klima/Umwelt halte ich für nicht zielführend.

    Wenn dann sollte es nachhaltig langsam umgestellt werden und zwar nicht zum Nachteil der Menschen, sondern hin zu einem Kreislauf in dem wir alle gut wegkommen und das ist sicherlich keine Utopie. Es bedeutet aber den Bruch mit dem jetzigen Besitzverhältnissen, Arbeitsverhältnissen und mit der Wirtschaftsform sowieso, denn diese ist ja ua. einer der Hauptgründe der vielen Probleme..

    Leider versucht man die Menschen aber total zu knechen und das System der Machtzentren aufrecht zu erhalten und das kann so auf keinen Fall bleiben, ist das die Ursache seit je her der großen Katastrophen.

    Wenn wir ein kluges gutes System geschaffen haben, werden sich die restlichen Probleme entsprechend mit wandeln und für alle Menschen wird das ein Aufblühen bedeuten bei weniger Ängsten, Sorgen und Zwängen.

    Dazu ist natürlich eine breite Vernetzung notwendig, die wahrheitsgetreue, nicht interessengesteuerte Aufklärung und damit verbunden demokratische Entscheidungen, sowie endlich den gewaltigen Nutzen des Fortschritts für die Menschen und unseren Planten dienlich zu machen und nicht um damit auszuplündern und zu kontrollieren…

    Setzen wir uns dafür ein und nicht für eine Industrie die uns anlügt um mehr Profite zu machen und wir im Kaufrausch und Produktionswahn den Planeten in eine Aschewolke verwandeln..

  11. Und wer den WWF als glaubwürdige Quelle angibt….naja
    Der WWF wurde gegründet von Leuten wie Julian Huxley (ein überzeugter Eugeniker- der Bruder von Aldous Huxley und erster UNESCO Vorsitzender), Prinz Phillip (der als Virus reinkarnieren will um die Menschheit auszurotten) und anderen den Rockefellers, Warburgs, Astors, Rothschilds nahestehenden Eugenikern und Rassisten.

    Aldous Huxley war dank seinem Bruder Insider. Er hat gewußt was die Machteliten planen. Sein Werk "Schöne neue Welt" ist kein Science Fiction, sondern der veröffentlichte Plan der "Eliten". Er war außerdem befreundet mit…. George Orwell, dessen Werk ebenfalls eine Dokumentation der Pläne war und ist.
    Diese Soziopathen und Psychopathen denken und planen nicht in Jahren, sie tun das in Jahrzehnten und Jahrhunderten.
    Was wir heute erleben, ist das, was diese beiden Autoren beschrieben.
    Und die sogenannten "alternative" Presse spielt das Spiel mit. Sie bewegt sich im gerade noch erlaubten Grenzbereich des Meinungskorridors um viele, die es eigentlich besser wissen, abzufangen (so wie die AfD nur ein Mittel zum Zweck ist).
    Teilweise machen die Alternativen das unwissend, teils um ihre eigene Agenda voranzubringen, teils, weil sie nichts Anderes als kontrollierte Opposition sind.

    • Ergänzung: Auch der hier im Artikel verlinkte bund ist ein Elitenprojekt.
      Zitat auf deren Seite: "Naturfeindliche Privatgärten- Drei Prozent unserer Landesfläche nehmen private Gärten ein. .."
      Übersetzung (und das ist auch Bestandteil der Agenda 21/2030):
      Nehmt den Menschen das private Eigentum, nehmt ihnen die Freiheit ihre Nahrung selbst anzubauen…. nehmt ihnen die Freiheit unter dem Vorwand des Umweltschutzes.

      Die faschistische, kommunistische Agenda im Deckmantel des Umweltschutzes.
      Kommunismus und Faschismus sind nur verschiedene Bezeichnungen für die Gleiche politische Ordnung: Zentralisierung von Macht zur Ausbeutung und Unterdrückung des Volkes.

    • 2. Ergänzung:
      Die Aussagen der Münchner Rück als Beleg zu nehmen zeugt auch von Ignoranz oder vorsätzlicher Desinformation.
      Ein Konzern, der ein Interesse daran hat durch Katastrophenmeldungen eine Berechtigung zur Erhöhung seiner Versicherungsprämien zu realisieren…..
      Und die Glaubwürdigkeit des IPCC ("we have to get rid of the medieval warm period") ist schon lange weg.
      Climate Gate; Rücktritt von dutzenden renommierten Wissenschaftlern, weil sie die Wahrheit nicht sagen dürfen und die politische Agenda ankreiden; der politische Auftrag für den IPCC, den menschengemachten Klimawandel zu "beweisen", usw. und so fort.
      Sämtliche Quellen, die Herr Mies hier nennt sind weder glaubwürdig noch unabhängig.

    • Moin, Mythbuster, wie verblendet muss man sein …?
      Während ich die CO2 Luege ebenfalls mittrage, ist alles andere von Mies Vorgebrachte, doch nicht in Bausch und Bogen oder nach Mythbuster " faschistische, kommunistische Agenda im Deckmantel des Umweltschutzes" zu ignorieren.
      Wenn ich höre, dass die Menschheit der Erde in Texas Platz fände (Zit. Mythbuster oder Stefan), dann frage ich mich in welche Richtung Ihre Argumentation gehen soll?
      Die Schäden, die der Natur zugefuegt werden, sind im Wesentlichen durch die enorme Ueberbevölkerung entstanden. Es ist nicht zweckmässig den obigen Artikel als Kommentar hier zu wiederholen, aber sinnvoll wäre es, damit es in Ihre Birne geht.
      Natuerlich kann man sich hinstellen, und behaupten, dass die von Mies angefuehrten Beispiele und Zitate aus dem Luegenschatz der Faschisten und Kommunisten käme, aber solch ein Unfug fällt meist auf die eigenen Fuesse zurueck!

    • Hog1951 welche Überbevölkerung????
      Die gibt es nicht.
      Lass Dir so einen Blödsinn nicht einreden.
      Und befreie Dich von Deinem Schuldkomplex, daß die Menschen schlecht sind.
      Sie sind naiv und lassen sich, wie man an der verlogenen Klimadebatte sehen läßt, sehr leicht belügen, manipulieren und gegen sich selbst in Stellung bringen. Wer die dahinter stehende Agenda nicht erkennt ist immer noch im Halbschlaf oder Mittäter. Das Ziel ist eine eine Welt Regierung (faschistisch kommunistischer Art), die Reduzierung der Menschen durch Hunger, Krieg und Krankheit.

    • @ Hog1951
      Wenn Du so sehr an die Übervölkerung der Erde glaubst, dann kannst Du doch an Dir anfangen, dieses Problem zu lösen. 🙂

      Überleg doch mal, wie viel CO2 Du emittieren wirst, wenn Du bis 100 lebst. Womöglich wirst Du sogar laut einigen "Computermodellen" 200 oder gar 1000 Jahre alt.
      Vorausschauend, setzen wir schon mal das Rentenalter auf 990 Jahre.
      Solch eine Sünde darfst Du nicht begehen.
      Sei ein Vorbild, spiel die deutsche Vorreiterrolle!
      Tue den Eugeniker diesen Gefallen, schließlich bist Du selbst ein Opfer-Eugeniker, da Du deren Gehirnwäsche vollständig verinnerlicht hast.

      Ulrich Mies ist laut seinem Text auch ein Opfer-Eugeniker.
      Vielleicht könnt Ihr zusammen eine Klimasühne-Party zum Abschied feiern, aber natürlich ohne unnötige CO2-Emission!
      Na wie wäre das? 🙂

    • Moin, Gilgamesh, ich habe hier mehrfach Stellung bezogen zu der CO2 Hysterie. Das muss ich hier icht weiter mehr erläutern; jedoch was andere Umweltschäden angeht, die durch die extreme Ueberbevölkerung und den Kapitalismus verursacht sind sollte jeder halbwegs Gescheite zu ähnlichen Schlussfolgerungen kommen wie U. Mies in seinem Artikel beschrteibt.

      mfG

    • Moin, Mythbuster, wovon redest Du? Ich habe nicht den Geringsten Schuldkomplex.

      Das was ich erkenne ist eine gigantische Ueberbevölkerung, die in Teilen nicht mehr versorgt werden kann mit dem Notwendigsten.
      Ueberbevölkerung fängt nicht dort an, wo man sich gegenseitig auf die Fuesse tritt, sondern schon da, wo Neurosen bei Menschen entstehen, die einfach zu dicht aufeinanderwohnen.
      Ich weiss nicht wie Du durchs Leben gehst, jedoch muss ich keine Statistik zu Rate ziehen, um zu erkennen, dass es weniger Insekten gibt, vornehmlich Bienen und Wespen.
      Ich will garnicht das Mittelalter bemuehen, als es möglich war den Hering mit Eimern aus der Ostsee zu fischen. Heute haben selbst die wenigen Angler an den Ostseekuesten Probleme Fische zu fangen, weil es keine mehr gibt!
      Wie verblendet und ungebildet bist Du, dass Du eine faschistisch/kommunistische (in einem Atemzug) Weltregierung prophezeist.

      mfG

    • Gilgamesh (at 20.43) ????? an die Ueberbevölkerung Glauben? Das Glauben ist in der Regel eine Domäne der Kirche. Und wenn wir sch dabei sind, dann sind die Glaubensgemeinschaften auch die Ubeltäter der Ueberbevölkerung.
      *Seid fruchtbar und mehret euch!*
      Wie moralisch verkommen bist Du, dass Du noch nicht einmal einen Disput fuehren kannst ohne gleich die härtesten Waffen aus dem Schrank zu holen und mich (indirekt) aufforderst der Ueberbevölkerung entgegenzutreten, gemeint ist wahrscheinlich mein Suizid?
      Verdammt verkommen, Gilgamesh!

    • Lieber Hog1951,

      dann sei nicht so einfältig und falle nicht auf die Lügen der Eugeniker rein und verbreite sie nicht wie Deinen persönlichen Glauben.

      Dein Verbrechen liegt darin, dass Du die Dezimierung der anderen Menschen suggestiv verlangst. Findest Du diese Forderung besonders edel von Dir? Du merkst nicht einmal, wie böse Du argumentierst. Du argumentierst etwa so wie dieses Eugeniker-Monster Bill gates! Bist Du Dir dessen bewusst?

      Was geschieht wirklich?

      Die Grundressourcen werden seit dem Ende des 2. Weltkrieges systematisch verknappt.
      Nahrungsmittel, Wasser, Sonnenlicht, Sauerstoff, alles gleichzeitig durch die jährliche Verstärkung der Klimakontrolle!

      Im Grunde ist das mit dem Sauerstoff sehr einfach zu verstehen.
      Was bedeutet denn der Anstieg des CO2-Anteils in der Atemluft?
      Es ist gleich der Reduktion des Sauerstoffs, denn damit Sauerstoff durch Photosynthese gebildet werden kann, müssen die Pflanzen CO2 aufnehmen.
      Es wird genau so viel O2 emittiert, wie durch C-O2 aufgenommen wurde.

      Was bedeutet denn dass Massensterben der Korallen, Fische, Krabben und Meeressäuger?
      Die Nahrungskette beginnt mit der Symbiose zwischen Algen, Korallen und anderen Weichtieren, die wiederum von Fischen gegessen werden, die andere Fische, Meerestiere und Menschen essen.

      Was bedeutet bitte Solar Radiation Management?
      Gibt es ein Weltamt für Sonnenlichtverwaltung?
      Wenn das Sonnenlicht verwaltet wird, wird dann nicht entschieden, wer mehr oder weniger bekommt?

      Was bedeutet Pinatubo-Effekt?
      Ist das nicht die ewige Simulation eines Vulkanausbruchs mit Feinstaub?
      Was passiert mit dem Feinstaub in der oberen Troposphäre?
      Bindet es nicht die Feichtigkeit in der Luft?
      Was passiert mit dieser Feuchtigkeit? Warum landen die Gletscher in Arabien?

      Was bedeutet Global Geoengineering Governance oder Earth System Governance?
      Wäre es für Dich und andere verständlicher, wenn es gleich Welt-Regierung hieße, wie etwas Welt-Klimarat, Welt-Bank, Welt-Währungsfond etc.?

    • Hog1951 ich wiederholennichmal:
      Es gibt KEINE Überbevölkerung.
      Aktuell werden jährlich Lebensmittel für rund 15 Milliarden Menschen produziert.
      Also heute. Verstehst Du das?
      Wir produzieren also für 8 Milliarden Menschen mehr, die gar nicht leben Lebensmittel.
      Diese werden dann vernichtet.
      Es ist ein Verteilungsproblem und KEIN Mangel an Versorgung für die Menschheit. So schwer kann das doch nicht zu verstehen sein.
      Und eine Verdopplung von CO2 (was anhand der vorkommenden Recourcen NICHT möglich ist) würde den landwirtschaftlichen Ertrag um 40% !! erhöhen.
      Dein Glaube an Überbevölkerung stammt von Eugenikern wie Paul Ehrlich, Henry Kissinger, Bill Gates und vielen anderen bekannten menschenfeindlichen Eugenikern.
      Bitte informiere Dich.

    • Hog1951 und ja, Du hast einen Schuldkomplex. Der ist Dir von Medien in Dein Unterbewusstsein eingepflanzt worden.
      Und weil er im Unterbewusstsein sitzt weiß Dein Bewusstsein es nicht. Dein Unterbewusstsein steuert all Dein Verhalten, Deine Gedanken, Deine Gesundheit.
      Dein Unterbewusstsein steuert Dich zu 90% ohne das Du es bewusst wahrnimmst. Das ist bekanntes Wissen der Psychologie. Und dieses Wissen wird von Medien, Werbung, Politikern, den Machteliten genutzt um Dich zu steuern- nach deren Plänen.
      So kommt es, daß Leute glauben CO2 wäre schlecht oder es gäbe eine Überbevölkerung oder der Russe ist böse usw. usw.
      Wenn man sich dessen nicht täglich BEWUSST ist, trickst das Unterbewusstsein Dich aus und Du folgst ohne es zu merken einer Agenda, die Dir von außen eingepflanzt wurde.
      MfG

    • Hog1951 Insekten sterben wegen Dingen wie Glyphosat, etc.
      Fischer fangen weniger, weil die Meere verschmutzt werden usw. Hat aber auch nichts mit Klimawandel zu tun.
      Und daß ich faschistisch und kommunistisch in einem Atemzug nenne, liegt daran, daß beides Dasselbe ist, nur mit einem anderen Etikett. Beides führt zur Zentralisierung von Macht und Geld, was wiederum zur Unterdrückung der Völker führt.
      Auch das ist nicht schwer zu verstehen.
      Vereinfacht:
      Hitler: Zentralistisches Machtsystem und Lager zum Ausbeuten und Töten.
      Stalin: zentralistisches Machtsystem und Lager zur Ausbeutung und Tötung von Menschen.
      Beides gleiches Ergebnis, nur anderes Etikett.
      Und genau das ist das Ziel der Machteliten. Durch das Werkzeug UNO eine Weltregierung zu etablieren mit totaler Überwachung ALLER (5G Netz, „Smart“-Geräte, Implantate, Bargeldabschaffung)
      Gute Nacht

    • Guten Morgen
      @ Mythbuster
      @ Hog1951
      @ Enkidu Gilgamesh
      und @ wer noch will 😉

      … in euren Beiträgen stecken aus meiner Sicht viele wesentliche Details, die die vorhandenen Symptome richtig wahrgenommen haben und daher auch richtig beschreiben

      zb Mythbuster:
      -"faschistische Agenda im Deckmantel des Umweltschutzes"
      -"die Glaubwürdigkeit des IPCC ("we have to get rid of the medieval warm period") ist schon lange weg"
      -"Aktuell werden jährlich Lebensmittel für rund 15 Milliarden Menschen produziert"

      zb Hog951
      -"Umweltschäden, die durch den Kapitalismus verursacht sind"

      zb Enkidu Gilgamesh
      -"Grundressourcen werden seit dem Ende des 2. Weltkrieges systematisch verknappt"

      und ergänzt diese leider! aus meiner Sicht mit weiteren Details, die ich als vom `Kern des Problems`* ablenkend interpretieren würde.

      Aus meiner Sicht ist der `Kern des Problems` (gemeint als Ursache der Symptome) nicht
      – `Überbevölkerung` (hog1951)
      – `Kommunismus` als dem `Kaptitalismus` im Wesen gleich (Mythbuster)
      – `Eugenikern und Rassisten` (Mythbuster)
      sondern die für die im `Volksmund` verdichtete Erkenntnis `Geld regiert die Welt` vorhandene Grundlage:
      eine `gesetzlich UNgeregelte Geldschoepfung`.

      Dieses `gesetzlich UNgeregelte Geldschoepfungs-PRIVILEG` ist die Basis für alles, was durch `unser` VORfinanzierten UMVERTEILUNGsspiel als Schaden #onEarth für Natur und Mensch `entwickelt`
      oder?

      Vielleicht kann man dies als eine Art Kleinster (oder größter ; ) ?) gemeinsame Nenner betrachten?

      Nach meiner Meinung ist das Wahrnehmen/Beleben dieses gemeinsamen Nenners das Hauptproblem, die Hauptangst derer, die am meißten und auch derer, die noch `mehr oder weniger` in diesem Spiel glauben, zu `profitieren`.

      … und dafür braucht es zb `Teile und Herrsche`(r*innen)

      … ich brauch das nicht ; )

      Dies nur als Anregung, die `Spaltungen` anhand von unterschiedlichen Interpretationen (der wahrgenommenen Symptome), die man über die `der Anderen` stellt/verteidigt, zu überwinden und sich dadurch vielleicht etwas mehr ; ) dem Wesentlichen zu näheren und damit überhaupt die Frage an/für sich selbst entstehen zu lassen:
      Will ich das eigentlich bzw wie lässt sich das denn ändern?

      #my2cents … am besten mit den `Mitteln`, die der jetzige `Status Quo` benutzt, um es scheinbar als `legitim` (da ja normativ faktisch vorhanden) zu beschreiben: mit `Recht`, das man vom `Kopf auf die Füße`stellt, dh. im Falle der Geldschoepfung die vorhandene `Gesetzlücke` schließen, in dem man die BILANZIERUNGsgrundlage von `Schuld` auf `Leben` ändert und somit tatsächlich gleichwertig gestaltet?

      …nix `Revolution` sondern `Evolution` !

      BRAINSTORMING dazu hier etwas ausführlicher ; )

      …LINK… https://kenfm.de/tagesdosis-11-10-2019-goldene-zeiten-in-der-aera-des-wirtschaftskomas/#comment-172312

      … bedingungslos
      … von `Jedem` für alle

      Viele Grüße in die Runde

    • @Mythbuster,
      Wenn es Dir nicht vergönnt war sich mit Politik und den Systemen auseinanderzusetzen, O.K. aber dann lass bitte diese oberflächlichen Betrachtungen, dass Faschismus und Kommunismus ein und das Gleiche seien. Hier wird nur das wieder ausgek…. , was der Mainstream (gedruckt oder als Video) Dir einbimmst.
      Wenn ich die letzten Kommentare von Mythbuster lese, so wird alles, was von anderen gegen deine Meinung vorgebracht wird als von Eliten gesteuerte Meinungsmache vorgefuehrt. Wie hohl ist das denn?
      In einer ernsthaften Debatte entscheidet nicht wer etwas gesagt hat, sondern, ob es wahr ist was jemand gesagt hat.
      Wenn ich dann lese, dass die Insekten wg. Glyphosat sterben, ja das ist wahr, aber warum wird soviel Glyphosat verwendet. dass die Insekten daran sterben? Solchen Fragen wird nicht nachgegangen, weil man dann schnell dazu kommt, dass durch die Ueberbevölkerung die Landwirtschaft (kapitalistisch) immer intensiver genutzt wird, um (mit Glyphosat) wieder noch profitabler zu werden.
      Was ich bei Dir vermisse, ist ein ehrliches Bekenntnis zum Kapitalismus, weil nur der K. einen Vorteil hat von so vielen Konsumenten seiner Waren.
      <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/gilgamesh/' rel='nofollow'>@Gilgamesh</a>
      "dann sei nicht so einfältig und falle nicht auf die Lügen der Eugeniker rein und verbreite sie nicht wie Deinen persönlichen Glauben.
      Dein Verbrechen liegt darin, dass Du die Dezimierung der anderen Menschen suggestiv verlangst. Findest Du diese Forderung besonders edel von Dir? Du merkst nicht einmal, wie böse Du argumentierst. Du argumentierst etwa so wie dieses Eugeniker-Monster Bill gates! Bist Du Dir dessen bewusst?"

      Die *Luegen* der Eugeniker (…)
      1. sind es keine Luegen, sondern wurden ernsthaft als Theorie in den USA entwickelt, und dann von den Nazis (Faschisten) in Europa angewandt. Eugenik hat nicht zu tun mit Geburtenkontrolle, sondern mit Rassenlehre Du Schlaumeier. Ein ganz vorzuegliches Buch darueber wurde von H. Ploppa dazu geschrieben.

      2. *mein Verbrechen*
      Wenn sich eine Frau mit einer Pille (Antibabypille) gegen eine ungewollte Schwangerschaft schuetzt, so ist sie eine Verbrecherin? Hallo das kann doch nicht dein Ernst sein? Wie krank ist das denn? Ne, Gilgamesh, so kommst Du auf keinen gruenen Zweig mit Deinem Anliegen! Auch bei Dir vermisse ich ein ehrliches Bekenntnis zum Kapitalismus, wuerde es doch so viel einfacher werden, sich mit deinen Gedanken auseinanderzusetzen.

    • Nachfrage an @ hog1951:

      Was meinst du denn genau mit
      "ehrliches Bekenntnis zum Kapitalismus"
      ?

      Beziehungsweise kannst du, wenn vorhanden, dein "ehrliches Bekenntnis zum Kapitalismus" hier kurz ergänzen
      ?

      Danke vorab!

    • Also wirklich Hog1951,
      anscheinend verstehst Du nicht diese politischen Systeme.
      Beide werden/wurden von denselben Personen finanziert, beide haben das gleiche Ergebnis.
      Also bitte. Da ist nix oberflächlich dran. Das ist die verkürzte Kernanalyse.
      Glyphosat wird benutzt wegen Profitgier und Geiz ist geil Mentalität. Wenn der Kunde nicht bereit ist für Qualität zu zahlen, dann bekommt er halt billigen Schrott auf den Teller.
      Es gibt eine Überproduktion aber keine Überbevölkerung (oder wie willst Du die Produktion von Nahrung für 15 Milliarden nennen?)
      Zum Thema Eugenik: das hat nicht nur mit Rasse zu tun, sondern mit Verachtung für das Leben – dazu hier eine 2 teilige Doku auch zu den Hintermännern, die es sehr gut zusammenfasst – der Macher der Doku leistet Unglaubliches in Sachen Recherche)
      https://m.youtube.com/watch?v=ySnk-f2ThpE

      https://m.youtube.com/watch?v=0wlNey9t7hQ

      Thema Pille: hat 2 Seiten. Ist praktisch zur Planung für Nachwuchs, wurde aber auch von Eugenikern gefördert ( schau mal nach der Gründerin von planned parenthood und deren Aussagen z.B.) und hat zu einem wahrnehmbaren Verfall von Sitten geführt.
      Das Du nicht erkennst, wie Du durch Medien, Bildung programmiert wirst, empfehle ich mal Eigenrecherche zum Thema Psychologie/Unterbewusstsein.
      Und welche Technik es mittlerweile ebenfalls gibt um Dich zu steuern ohne daß Du es merkst.
      Guckst Du hier Patent:
      😮
      https://patents.google.com/patent/DE10253433A1/de

      Beste Grüße

    • Noch etwas Hog1951
      Das System was wir haben ist KEIN Kapitalismus.
      Es nennt sich so, ist aber eher eine moderne Form des Feudalismus in Form eines Finanzfaschismus.
      Kapitalismus gab es mal in früheren Zeiten ansatzweise-allerdings nicht in den letzten 100 Jahren.
      Da wir in einer orwellschen Welt leben, verwenden die Machteliten gerne Begriffe die harmlos klingen, wie zB humanitäre Einsätze und Demokratieförderung (Kriege),
      Verteidigungsminister (Kriegsminister), Demokratie ( Illusion), Kapitalismus (Faschismus, Kommunismus,Feudalismus,Diktatur)

    • Moin, rhababeer, bei dem geforderten Bekenntnis zum Kapitalismus ging es mir darum, dass Mythbuster in seinen Kommentaren inhaltslos von einer Gemeinsamkeit von Kommunismus und Faschismus schwadroniert. Es ist allerdings in all den Fällen (Spanien, Deutschland, Griechenland und mehr) so gewesen, dass diese beiden pol. Richtungen stets gegeneinander gekämpft haben. Wer sich etwas mit Geschichte befasst, und nicht nur oberflächlich ankratzt, so wie der eben gen. Forist, wird genau das feststellen. Eine penetrante Verfolgung der Dokus wie: Die Stasi und die DDR, wie die DDR die Menschen ausbeutete, und, und, und. hilft als Ersatz fuer die Mainstreamluegen nicht.
      Der einzige, der sich bei dieser Betrachtung freut ist der Kapitalismus. Er (bzw. das Wirtschaftssystem des K.) ist verantwortlich fuer all die Folgen, die wir als Umweltschäden der Natur wahrnehmen. Es wäre in sofern schon interessant zu erfahren, wie Mythbuster seinen ideologischen Ueberbau erklärt.

      mfG

    • @ Mythbuster
      Zur Verhuetung via Pille schreibst Du " hat zu einem wahrnehmbaren Verfall von Sitten geführt."
      Nun kommen wir voran! Ein Verfall der Sitten (…) soso.
      Die Zeit, als es die Pille in DE zuerst gab war eine Zeit unbeschwerter Sexualkontakte 8die 70er Jahre). Sie löste fuer kurze Zeit die stinkende Adenauerzeit ab, leider haben die Herrschenden dann gegengesteuert und der Hegemon (US-Imperialismus) hat ueber diverse Gesetzesänderungen dazu beigetragen, dass auch i Europa leider wieder diese stinkenden Zeiten wieder angefangen haben.
      Die Verfolgung von Polanski ist nur ein Mosaikstein in diesem Verfahren.
      Es ist aber gut, dass Du dich so geoutet hast, weiss man nun von welcher Warte du argumentierst.
      Noch etwas, Mythbuster, kommst Du ueberhaupt noch klar mit all den Begriffen, die Du hier raushaust?
      Kapitalismus, der keiner ist, sondern Feudalismus
      Finanzfaschismus.
      So sehr ich die Einschätzung teile, dass der CO2 Ausstoss nicht menschengemacht ist, sind doch all die anderen Umweltzerstörungen nicht von der Hand zu weisen und eben Kapitalismus verursacht.

    • @ Hog1951
      Du hast Dich gerade als Befürworter der Vergewaltigung einer 13 jährigen durch Roman Polanski geoutet, der sie gelockt unter Drogen gesetzt und missbraucht hat. Als er sich vor Gericht verantworten musste, ist er abgehauen.

      Nun will ich Dir biologisch erklären, warum die Vergabe der Pille ein Verbrechen ist.
      Dabei geht das Hauptverbrechen von den Ärzten aus, die die Pille für unbedenklich erklären und verschreiben.

      Die Frauen, die es einnehmen, sind Opfer und Täter zugleich.

      Die Pille simmuliert eine Scheinschwangerschaft, weshalb es zu keiner Empfängnis kommt. Das ist das effektive Verkaufsargument für die Pille.

      Jedoch bedeutet eine Scheinschwangerschaft nicht nur keine Empfängnis, sondern dass der biologische Prozess der Schwangerschaft künstlich erzeugt und über Jahre aufrechterhalten wird.

      Folgende wesentliche Veränderungen treten während der Schwangerschaft oder Scheinschwangershaft ein:

      1. Das Immunsystem der Scheinschangeren wird herabgesetzt, so dass es es weniger effektiv auf Krankheiten reagieren kann.

      2. Der Hormonhaushalt wird im Sinne der Schwangerschaft verändert.

      3. Auch der Pheromonhaushalt wird gemäß der Schwangerschaft verschoben. Das heißt, die scheinschwangere Frau sendet biochemsiche Botschaften, die den Männern signalisiert, dass sie nicht einen komplementären, sondern einen ähnlichen Menschen sucht, also mit ähnlicher Genetik und Immunsystem.

      4. Nicht-komplementäre Männer werden für die Frau interessant, während die biologisch komplementären abgestoßen werden.

      5. Lernt eine Frau einen Mann mit Pille kennen, dann stößt sie ihn ab, wenn sie die Pille nicht mehr nimmt.

      6. Lernt eine Frau einen Mann ohne Pille kennen, dann stößt sie ihn ab, wenn sie mit der Einnahme der Pille beginnt.

      7. Kinder, die von Partnern gezeugt werden, wo die Frau die Pille nahm, sind biologisch nicht optimal, also häufiger gesundheitlich angeschlagen.

      8. In vielen Fällen ist die Zeugung von Kindern durch Partner, wo die Frau die Pille genommen hat weniger wahrscheinlich, weil sie biologisch nicht komplementär sind.

      9. Bei längerer Einnahme der Pille kommt es vor, dass trotz der Absetzung der Pille keine Emfpängnis möglich ist.

      Folglich verhindert die Pille die Findung des biologisch passenden Partners. Verursacht häufiger Trennung und Scheidung und ungesunde Familienverhältnisse, wo die Kinder nur mit einem Elternteil aufwachsen.

      Die Pille ist eine bilogische und soziologische Massenvernichtungswaffe!

      Frauenärzte sind Verbrecher, weil sie es 1. verschreiben, und 2. wenn die Frauen abrupte gesundheitliche Schäden tragen, der Frau raten, keine Kinder zu zeugen, anstatt die Pille absetzen zu lassen.

      Die Pille befreit nicht die Frauen, sondern macht den Sex billig und verfügbar. Die Sexualität der Frau ist in der Natur ein teures Gut, wofür sich die Männer abrackern und sogar ihr Leben riskieren müssen. In der Pillengesellschaft ist der Sex völlig wertlos, eher eine Nebensächlichkeit.

      Die Frauen werden mit der Pille biologisch entwertet.
      Zugleich sinkt die biologische Qualität der Männer, weil sie weniger riskieren und weniger arbeiten müssen, um über die weibliche Sexualität verfügen zu dürfen.

    • @ Hog1951
      (https://kenfm.de/planetarer-supergau/#comment-173358)

      Danke für die Antwort.

      Aus meiner Sicht ist die Frage/der Streit darüber, welcher -ismus nun der schlimmere ist eine Scheingefecht und natürlich haben beide real existierenden -ismen (ob Kapital- oder Sozial-) mindestens eine wesentliche Gemeinsamkeit: beide dienen der Entfremdung des Menschen von seinem ihm angeborenen (Gott gegebenen ? ; ) ) Sein und der Angewöhnung/Schulung von `Rechten und Pflichten` entsprechend den eben zugrunde liegenden `Gesellschaftlichen Doktrinen`

      – Kapital-ismus: `Diktatur` des Geldes / Eigentums (genauer: Bilanzierung zugunsten weniger, künstliche Verknappung)
      – Sozial-ismus: `Dikatatur` des Proletariats (genauer: Ideologisierung zugunsten weniger, reale Verknappung)

      mit dem Ziel, bei individuellem Unbehagen die `Angsthürden`/ `Alternativlosigkeiten` zur Vermeidung/Verschleierung der Systemfrage möglichst hoch erscheinen zu lassen.

      #my2cents:
      Egal welcher -ismus (Kapital-, Sozial, Fasch-, etc.), wenn es der Mehrheit der Menschen die Möglichkeiten seines Seins einschränkt/nimmt, ist eine Facette / ein Symptom ein und der selben Grundlage, denn in beiden -ismen gilt die Volksmund-Erkenntnis `Geld regiert die Welt` … und dies ist die gesetzlich UNgeregelte Geldschöpfung als Fundament eines Geldsystems das im Kern der UMVERTEILUNG dient.

      Daher nochmal der Hinweis auf meinen Kommentar oben
      …LINK… https://kenfm.de/planetarer-supergau/#comment-173292
      und die Frage: Macht es nicht eher Sinn sich diesem Wesentlichen zuzuwenden?

      `Teil und Herrsche`(r*innen) kann man dafür sein lassen ; )

    • @ Hog1951
      Zitat "eine Zeit unbeschwerter Sexualkontakte die 70er Jahre…
      "Die Verfolgung von Polanski ist nur ein Mosaikstein……."
      Also kommen wir hier doch mal zum Punkt:
      Pädophilie und Vergewaltigung (Polanski) sind also unbeschwerte Sexualkontakte?
      Fremdgehen, Swinger Clubs "wer zweimal mit derselben pennt…." und ähnliche Perversionen sind also unbeschwerte Sexualkontakte?
      Das ist eine wirklich seltsame und für meinen Geschmack ziemlich abstruse Einstellung.
      Die medizinischen Folgen für Frauen durch die Pille hat Gilga schon ausführlich erklärt (und die Pharmamafia freut sich über zusätzlichen Umsatz um die Folgen durch noch mehr Pillen angebl. zu behandeln).

    • @ Gilgamesh
      Wenn Du nicht nur Mainstream, sondern auch andere Informationen zulassen wuerdest, dann wuesstest Du, dass selbige 13jährige von ihrer Mutter gedrängt wurde (wegen etwaiger Schadensersatzanspr. gegen Polanski) jene Anzeige zu machen. Sie hat sich später, als sie schon volljährig war in einem Buch entschuldigt dafuer und den damaligen Sex mit Polanski als einvernehmlich beschrieben. Das weiss der geneigte Leser aber nur, wenn er nicht wie Du am Ohr des Hegemon hängt.
      Zu den Punkten 1 bis 9 gibt es fuer mich nur eine Frage:
      Was hast Du getan, dass die Frauen Dir so wenig Gegenliebe schenken?
      Was aber sehr deutlich wird, ist, dass Dein Weltbild, insbesondere zur Sexualität aus der Zeit des stinkenden Mittelalters, aber zumindest der Adenauerzeit stammt.

    • @ Mythbuster
      Eine junge Frau mit 13 Jahren ist kein Kind mehr (nur nach US-Imperialistischer Gesetzgebung). Das solltest Du anerkennen, dass Du ein Vertreter dieser Gattung bist, die die Welt mit fragwuerdigen Gesetzen versuchen will zu unterjochen. Ich weiss nicht wie alt Du bist, aber fuer mich und meine damaligen Freunde/Freundinnen war es selbstverstänlich, dass wir Sex in dem Alter miteinander hatten. Dass Du und dein Kumpel Gilgamesh das nicht gut finden, zeigt doch nur eure innere Verklemmtheit, die sich dann Ausbruch verschafft durch Posts wie die, auf die ich reagiert habe. Leider nur rechtes Gedankengut, Mythbast(l)er!

    • Moin, rhabarbeer, mir ging es nicht um die Frage, welches der Systeme das Schlimmere ist, sondern habe gegen eine Gleichsetzung opponiert.
      Wenn wir ueber die Systeme reden, dann muss vor allem erst einmal klar definiert werden, wie wir Faschismus und wie wir Kommunismus definieren. Auch das ist heute schon schwerlich möglich, ist man bei den Halbgebildeten sehr schnell dabei die Eine oder Andere Keule zu schwingen, anstatt ein saubere Definition hinzubekommen.
      Der Faschismus ist eine Herrshaftsform des Kapitalismus, auf den sich das Kapital stuetzt, wenn es sich bedroht fuehlt oder bedroht wird von starken Gewerkschaften, einer starken KPD, und ueberhaupt einer revolutionären Arbeiterschaft. Diese 3 Faktoren waren gegeben in der Weimarer Republik, und das Kapital sah keinen anderen Ausweg, als eine der faschistischen Kleinparteien mit viel Geld aufzupäppeln und Hitler ueber die leider so feige agierende SPD zur Macht zu verhelfen.
      Im Programm der NSDAP stand von vornherin, dass ein Krieg gegen andere Länder erfolgen wuerde. Aber das weiss wahrscheinlich jeder, der in DE zur Schule gegangen ist.

      "Sozial-ismus: `Dikatatur` des Proletariats (genauer: Ideologisierung zugunsten weniger, reale Verknappung"

      Ich weiss nicht genau, was Du damit meinst "Ideologisierung zugunsten weniger" ?
      Im kommunistischen Manifest fordern Marx und Engels die Diktatur des Proletariats. Das war als Gegenstueck gedacht zur Diktatur des Kapitals, was wir heute ja immer noch erleben. Das Kapital hat die Möglichkeit sich ein ganzes Parlament zu kaufen, das K. kontrolliert alle Medien, ob gedruckt oder nicht. Das Kapital unterhält die Abteilung der Schlapphuete und Agent Provokateurs. Das war gemeint, wenn Marx und Engels diesen Zustand der Diktatur der Wenigen ersetzen wollten durch eine "Diktatur" der vielen Nichtbesitzenden an Produktionsmitteln (Proletariat).
      Dass es leider damit nicht geklappt hat, hat weniger mit den Ideen von Marx, Engels und Lenin zu tun, sondern im Wesentlichen mit der Stärke des Klassengegners, der es geschafft hat wesentliche Teile der damaligen Arbeiterschaft in DE fuer sich zu gewinnen, Namen wie Kautsky stehen fuer solch eine Irrefuehrung.

      mfG

    • Hallo @ Hog1951
      (…LINK… https://kenfm.de/planetarer-supergau/#comment-173423)

      ich stimme dir im Wesentlichen zu.

      "mir ging es nicht um die Frage, welches der Systeme das Schlimmere ist, sondern habe gegen eine Gleichsetzung opponiert."

      … natürlich ist eine Gleichsetzung ein `hinkender Vergleich` !
      … `aber` es gibt mindestens einen wesentlichen Punkt*, der die Grundlage für -ismen (Kapital-, Sozial-, Fasch-) darstellt, denn in all diesen -ismen galt das `Volksmund-Destilat`: Geld regiert die Welt und dieses Destilat weißt auf `des Pudels Kern`**:
      * Geld entsteht durch Geldschöpfung** und diese erfolgt nach den jeweiligen BILANZIERUNGsmöglichkeiten**

      Aus meiner Sicht macht es eben keinen wesentlichen Sinn, den Schwerpunkt auf die Betrachtung der -ismen zu legen sondern eben auf diese die -ismen `gestaltenden` Hauptgrundlagen, denn spätestens seit `der Wende` und verstärkt seit dem die Wahrnehmbarkeit der `Dreistigkeiten`dieses `Geldschöpfungs-Privilegs` in den letzten 20…30 Jahren für `fast jeden` vorhanden ist, ist ebenfalls erkennbar, das eine wesentliche Rolle der `real existirenden -ismen` eben darin bestand/besteht, von `des Pudels Kern`** abzulenken bzw. ihn zu verschleiern.

      Auf den Punkt: *** in einer Welt mit `Recht und Ordnung` ist genau `des Pudels Kern`**, dh. die Grundlage für die VORfinanzierung `unseres` UMVERTEILUNGsspiels, doch tatsächlich ohne `Recht`, dh. gesetzlich UNgeregelt.
      Selbst die Bundesbank hatte dies auf ihrer Website benannt:
      (…LINK… aktuell nur noch im Cache sichtbar: http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:https://www.bundesbank.de/de/service/schule-und-bildung/schuelerbuch-geld-und-geldpolitik-digital/vertiefung-haeufig-gestellte-fragen-zum-thema-geldschoepfung+&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de
      …LINK… zu einer Bildschirmkopie https://twitter.com/rhabarbeer/status/1187359978463645698 , die Bundesbank hat sogar geantwortet)

      "Was ist die rechtliche Grundlage für die Buchgeldschöpfung?
      Es gibt KEINE di­rek­te recht­li­che Re­ge­lung. Die Mög­lich­keit zur Buch­geld­schöp­fung durch Ban­ken wird vom deut­schen Recht vor­aus­ge­setzt. Die Buch­geld­schöp­fung und an­de­re Tä­tig­kei­ten der Ban­ken sind grund­sätz­lich der Auf­sicht nach dem Kre­dit­we­sen­ge­setz (KWG) und wei­te­ren Ge­set­zen un­ter­wor­fen. …"

      i) … und in dieser vom deutschen Recht vorausgesetzten Möglichkeit zur (Buch-)Geldschöpfung entsteht, das Geld (der Buchungssatz) eben nicht aus dem `Nichts`, sondern aus dem gelassenen/gegebenen/vorausgesetzten Privileg, eine ZUVOR durch den `Nehmer` (durch Vertrag zugesicherte (Lebens-)Leistung (entspr. xxx EUR / Monat und Jahre) mit für die Option des Leistungsausfalls zugeschriebener Dinglicher Sicherheit) dem `Geber` zugeschriebene Selbstbereitschaft als ein `Wertpapier` zu bilanzieren und HINTERHER daraus dem `Nehmer` einen Teil auf einem Konto `gutzuschreiben`.

      Ich bin durch wen/was auch immer ; ) als Mensch in den `real existierenden sozialistischen Versuch` hineingeboren worden und habe dessen Entwicklung bis zu seinem Ende und mit dem Ende der eigenen `Pubertät` durchaus lebhaft und kritisch erfahren ; )
      Als mir vor ca. 10.15 Jahren beginnend der gesetzlich UNgeregelte Status Quo *** bewusst wurde, stellte ich fest, dass eigenartiger Weise genau dieser `Pudel-Kern` im Rahmen der im sozialistischen Versuch versucht `anzuschulenden`, durchaus auch berechtigten Kapitalismuskritik/-analyse gar nicht thematisiert wurde …
      Warum eigentlich nicht ? 😉
      … was wäre im Rahmen der Phase des `Systemwechsels` für ein gestaltendes Potential möglich gewesen, wenn genau dieses grundlegende Detail *** den Menschen `im Osten` zuvor bewusst gemacht worden wäre …
      … eine diesem Detail zb gewidmete Sendung der `Schwarzen Kanals` gibt es komischer Weise nicht ; )

      … eigenartiger Weise ist auch bei Marx(Engels) recht wenig / fast nichts zur Geldschöpfung zu finden, die auch zu Zeiten Marx schon Grundlage für die VORfinanzierung und damit für die Etablierung der wenigen `Eigentümer`, die immer mehr `Produktionsmittel` ihr `eigen` nennen konnten (heute eher: immer mehr `Schuld-Titel`) war.

      zu " "Sozial-ismus: `Dikatatur` des Proletariats (genauer: Ideologisierung zugunsten weniger, reale Verknappung"
      Ich weiss nicht genau, was Du damit meinst "Ideologisierung zugunsten weniger" ?"

      … aus meiner Sicht waren die meißten `real existierenden sozialistischen Versuche`**** tolerierte `Abschreckungsbeispiele` für den `real existierenden kapitalistischen Versuch` um Angst- und Abschreckungspotentiale zu generieren … "seht, dort drüben lauert die Gefahr für die Freiheit" … um von der eigentlichen Reduzierung der Freiheitsgrade ablenken zu können.
      Dh. im Ergebnis nützte (bis heute) diese `Ìdeologisierung` (eben weil sie die wesentliche Lücke ließ) den `Wenigen, die (bis heute) am meißten oder überhaupt von diesem Privileg `scheinbar` zu profitieren glaub(t)en.

      " Dass es leider damit**** nicht geklappt hat, hat weniger mit den Ideen von Marx, Engels und Lenin zu tun, …"

      … ja, es hat weniger damit zu tun, welche Ideen sie hatten, sondern eben mehr mit den Ideen, die sie (noch) nicht hatten … ; )
      (… und wenigsten Marx hätte auch davon i) aufgrund seines familieren (und dessen beruflichen) Umfeldes `etwas` wissen können ; ) )

      … dh. diese `Lücke` will wahrgenommen und gefüllt werden und diese Aufgabe macht (fast jede) -ismen-Streitigkeit obsolet

      … auf ins Brainstorming
      … das(die) `Teile und Herrsche`(r*innen) hinter sich lassend

      In diesem Sinne war mein Kommentar oben
      (…LINK… https://kenfm.de/planetarer-supergau/#comment-173292)
      gedacht, in dem ich auf diesen Kommentar
      (…LINK… https://kenfm.de/tagesdosis-11-10-2019-goldene-zeiten-in-der-aera-des-wirtschaftskomas/#comment-172312)
      bezug nahm

      Viele Grüße in die Runde

    • Moin, rhabarbeer (25.10.11.56)

      Vorweg: ich finde unsere kleine Debatte hochspannend, denke aber, dass wir sie unter einem anderen Kommentar später fortsetzen sollten?

      Also ich möchte schon gerne auf einzelne Argumente von Dir eingehen, finde es aber sehr kompliziert immer wieder diese langen Wege hoch und runter zu scrollen; ich fange mal bei der Annexion der DDR (wie sich die 'Wende' fuer mich darstellt, an: Der US-Imperialismus und sein Vasall die BRD hatte Kreide gefressen, wie man so sagt, und haben eine sehr weiche Lohnpolitik gegenueber den Werktätigen zugelassen. Lohnsteigerungen im 2stelligen Bereich waren damals 'erkämpft' worden (Metall, ÖTV um nur 2 zu nennen. Warum hat man das hingenommen, nun, es musste in der Systemkonkurrenz ja irgendwelche positiven Seiten nach 'drueben' ruebergespiegelt werden, um den Menschen der eh. DDR die Zweifel näher zu bringen. Dieses perfide Spiel ist leider auch aufgegangen.
      Nachdem die SU ebnfalls ins trudeln kam (durch eigene Fehler, aber auch durch das Totruesten) war die Zeit der 'Wiedergutmachung' gekommen, als die Mauer fiel war das gesamte Staatsvermögen innerhalb von wenigen Wochen auf wenige Prozentpunkte seines eigentlichen, und vorher vom Westen akzeptierten, Wertes gefallen. Ueber das Konstrukt der 'Treuhand' wurde nun das gesamte Vermögen der eh. DDR fuer 'nen Appel und 'n Ei verscherbelt.
      Will man das marxistisch erfassen, dann hat der US-Imperialismus und seine Vasallen in Europa neue Abatzmärkte erschlossen. So einfach kann das gehen.
      Nur als kleine Anmerkung am Rande: Detlev Karsten Rohwedder, der der Treuhand zuerst vorstand, war bestrebt so viele Unternehmen wie möglich zu erhalten. Das gefiel Manchen nicht!
      Er wurde zum Opfer eines Anschlags, den man der RAF zuschb. Frau Breul, die seinen Posten dann uebernahm, hat dann zur vollen Zufriedenheit des Kapitals gehandelt.
      Ich las des öfteren in deinen Posts, dass es Dir um eine Änderung des Geldsystems geht, weil Du darin das Uebel unserer Zeit entdeckt hast.
      Mag sein, dass das ein Problem ist, vielleicht sogar ein sehr grosses Problem. Doch das Grundproblem ist, dass wir (die Nichtbesitzenden, das Proletariat) keine Entscheidungsgewalt haben ueber das was und wie produziert werden soll. Ich hatte in meinem ersten Post geschrieben, dass das Kapital sich die Schreiberlinge, die Politiker und die Schlapphuete 'leistet' um uns besser im Griff zu haben.
      Und solange die Regierungen Gesetze fuer das Kapital macht, solange können die machen was sie wollen. Ist man gegen sie …. ab in den Knast.
      Dieser Versuch, damals angefangen 1917, stand die ganze Zeit unter schlechten Sternen. Nur durch viel Glueck und seine Fähigkeiten konnten Lenin und seine Bolschewiken sich vor einem fruehen Ende dieses Versuchs des Sozialismus retten. Doch wie wir aus Versuchsaufbauten der Physik und Chemie wissen, ist jeder Versuch, der gestört wird kein korrekter Versuch.

      Bis hierher erstmal

      mfG

    • @ Hog1951

      danke, dito und bis `später`

      und viele Grüße in die Runde.

      und im Kontext Treuhand, wird wahrscheinlich bekannt sein, ein paar Links:

      – Goldrausch Die Geschichte der Treuhand
      …LINK… https://www.youtube.com/watch?v=OSDsg94F1sM

      – Beutezug Ost Die Treuhand und die Abwicklung der DDR Doku über die DDR Teil 3
      …LINK… https://www.youtube.com/watch?v=BUrDE4XbUUo

      – Otto Köhler über die Wiedervereinigung und die Arbeit der Treuhand
      …LINK… https://www.heise.de/tp/features/Die-grosse-Enteignung-3503549.html

      – Edgar Most: Treuhandanstalt "Eine einzige Schweinerei"
      …LINK… https://www.deutschlandfunk.de/25-jahre-treuhandanstalt-eine-einzige-schweinerei.694.de.html?dram:article_id=312882

      – Legende von der Pleite der DDR
      …LINK… https://www.nachdenkseiten.de/?p=12924

      – und hier in einem Vortrag von Herrman Ploppa in Bautzen
      Die Macher hinter den Kulissen
      erklärt er sehr nachvollziehbar, den `eiskalten` BeschiXX in der Auslegung von Begriffen und damit der Um-Bilanzierung von Lebenswerten der Menschen im `real existierenden sozialistischen Versuch`, welche die Basis für die `Bankrotterklärung` durch die damit verbundene Neu-Bilanzierung war
      …LINK… https://www.youtube.com/watch?v=7SOrt4kxayo&t=42m20s

      Liebe Mitmenschen, dieses Unrecht ist nicht verjährt, es liegt nur Dornröschen gleich im wachküssbaren Dämmerzustand und hat seltsamer weise unmittelbar mit dem oben genannten i) zu tun ; )

  12. schönes Schlusswort
    Chris Hedges „ … Das Altbewährte funktioniert nicht länger – es müssen neue Formen des Protestes und der Problembewältigung gefunden werden. Gewaltfreier, ziviler Ungehorsam ist nötig … “

    Alles vorneweg über Umweltzerstörung ist ja sattsam bekannt, aber die Aufgabe ist, Lösungen zu entwickeln und zu leben.
    Und da steht der Einzelne wieder vor (s)einer Begrenztheit, ganz so einfach scheint es nicht zu sein.

  13. Ein Artikel voller Lügen, die in ein paar Minuten durch einfachste Recherche zu widerlegen sind. Sei es der angebliche Meeresspiegelanstieg, der angebliche Anstieg an Extremwettern usw. und so fort.
    All das kann jeder auf den Seiten von NASA, Wetterdiensten usw. widerlegt werden.

  14. Lieber Ulrich Mies

    danke für den Artikel!

    "All dies ist dem grotesken Aberglauben geschuldet, der Mensch als „Krone der Schöpfung“ stünde außerhalb der Natur…"

    das nehme ich genauso wahr.

    Die Grafiken `Die große Beschleunigung` sind sehr eindeutig und ja, die Fragen nach ob und wenn ja wieviel am Klimawandel menschengemacht ist, sind Teil von `Gespensterdebatten` … nur warum?

    Als meine Antwort zu einem möglichen `warum` möchte ich jedoch ihre benannten TRIEBKRÄFTE, die die Zerstörung der Umwelt/Ökosysteme/Biodiversität in `die Welt` tragen und `mit Recht und Pflicht` verkleidet für Jeden #onEarth erlebbar werden lassen, auf den wahrscheinlich grundlegenden Wirkmechanismus verdichten:

    – (gesetzlich UNgeregelte) Geldschoepfung

    diese führt zu/gestaltet am aktivsten Finanzsystem, Märkte, Governance, Produktion, Konsumption als `Ereigniskarten` in `unserem` VORfinanzierten UMVERTEILUNGsspiel mit allen Bereichen `unserer` Art&Weise zu leben / zu wirtschaften / zu bilanzieren / zu legitimieren …

    zu
    "Daher ist es die entscheidende Zukunftsaufgabe der jungen Generation, mit Unterstützung verantwortungsbewusster Älterer die Macht der Herrschenden in Frage zu stellen und schließlich zu brechen. "
    ergänze ich daher, dass dafür der Fokus auf den oben beschriebenen Hauptwirkmechanismus am LEBENsnotwendigsten ist.

    Hier
    (…link… https://kenfm.de/tagesdosis-11-10-2019-goldene-zeiten-in-der-aera-des-wirtschaftskomas/#comment-172312)
    hatte ich in einem Kommentar dargestellt, welche `heilenden Potentiale` durch einen Perspektivwechsel (dh. den Mensch wieder als Teil der Natur zu betrachten) möglich werden …

    #Brainstorming
    … bedingungslos
    … von `Jedem` für `alle`
    ; )

    Viele Grüße in die Runde!

    • oder das von Ernst Wolff geprägte

      `Die Zeit ist reif für ein demokratisches Geldsystem.`

      würde ich gerne zu einem

      `Die Zeit ist reif für ein HUMANes Geldsystem`

      erweitern

      😉

    • Rhabarbeer der Homo sapiens sapiens ist keine Fehlentwicklung, wie Herr Mies hier menschenverachtend und der Machtelite entsprechenden Agenda schreibt.

    • @ mythbuster

      … das schreibt Ullrich MIes so auch nicht, sondern …

      "Homo sapiens sapiens ist da wesentlich gründlicher. Im Laufe des sogenannten Zivilisationsprozesses ist er dazu übergegangen, nicht nur die Äste abzusägen, auf denen er ehemals saß, sondern sogleich die Bäume und mit ihnen ganze Wälder. Auch hat er bereits vor Jahrtausenden zahllose Arten als pure Fleischlieferanten angesehen und ausgerottet."

      … dem ich zustimme und um Wesentliches ergänze:

      Homo sapiens sapiens ist … Im Laufe des sogenannten Zivilisationsprozesses … dazu übergegangen … eine gesetzlich UNgeregelten Geldschoepfung zu akzeptieren und dadruch alle Folgen in `unserem` VORfianzierten UMVERTEILUNGsspiels #onEarth ermöglicht und für alle Mitmenschen `erlebbar` macht.

      ; )

      … ist änderbar
      … bedingungslos
      … von `Jedem` für alle

      ; )

    • @ rhabarbeer
      Meinetwegen können die Banker und Zocker sich mit virtuellem Buch-Schuldgeld gegenseitig zuscheixen, im Prinzip müsste das keine weiteren Auswirkungen haben.
      Sobald es Kredite in die "Realwirtschaft" sind …

    • @ andreas

      das erscheint mir doch arg verkürzt bzw sogar recht `kurzsichitg` ; )

      … denn `Kredit` ist immer vertragsbasierte Akzeptanz von zugeschriebener Schuld bis zum Ausgleich für `Erhaltenen` … NUR …

      Was ist das `Erhaltene` ?

      … egal ob in der Real-Wirtschaft oder der ihr vorgelagerten/übergeordneten Finanz-Wirtschaft …

      hier etwas umfassender:
      (…link… https://kenfm.de/tagesdosis-11-10-2019-goldene-zeiten-in-der-aera-des-wirtschaftskomas/#comment-172312

      vg

    • Doch rhabarbeer, er schreibt es genau so. In der (Unter-)Überschrift steht:
      "Der Homo sapiens sapiens erweist sich als evolutionäre Fehlentwicklung."
      Und das entspricht genau den Wortlauten der Machteliten, die die Bevölkerungen weltweit reduzieren wollen.

    • @ rhabarbeer
      Ja das war ein kurzer Kommentar, stark verkürzt sozusagen. 😉

      Dass es mit der Umweltzerstörung so nicht weitergehen kann, ist im Bewusstsein der Mehrheit angekommen, in welcher Form auch immer.
      Dass unsere Art von "Demokratie" vielleicht ausbaufähig sein könnte, ahnen auch einige.
      Das Thema Geldschöpfung ist noch unterm Radar.
      Aber ja, es ist Teil des Problems.

  15. Tja Herr Mies, wie sie richtig schreiben kommt der Vernunfttod vor dem Demokratietod.
    Seltsam, daß Ihre Diagramme alle nur die Zeit nach der kleinen Eiszeit zeigen
    (und wir froh sein können, daß die natürlichen Zyklen eine leichte Erwärmung brachten)
    Keine mittelalterliche oder römische Warmzeit, keine kosmischen Aktivitäten, nichts von dem vorhanden.
    So geht Manipulation Herr Mies.
    Sie entlarven sich damit selbst entweder als vorsätzlicher Lügner oder aber als ignoranten, indoktrinieren Agendaunterstützer.
    Schauen Sie mal hier:
    Global Warming Fraud Exposed In Pictures
    https://moneymaven.io/mishtalk/economics/global-warming-fraud-exposed-in-pictures-bA-1mNrK0kiarserpfa9iA/

    • Auch Ihnen hat jemand mächtig ins Gehirn geblasen: Wie kommen Sie eigentlich dazu, Herrn Mies vorsätzlicher Manipulation zu bezeichenen? Woher wissen Sie das, oder glauben Sie das?
      Mies hat lediglich die Skalen rezipiert/"zitiert", die andere Wissenschaftler für die Zeit 1750 bis 2010 erarbeitet hatten.
      Es ging ausschließlich um die Entwicklungen seit der industriellen Revolution.
      Mies als vorsätzlichen Lügner zu bezeichnen ist klassische Beleidigung, die Sie nur im Dunst der Anonymität als Dreckschleuder verbreiten. Im Klarnamen wären Sie ein Fall für einen Gerichtsprozeß, den Sie kostenpflichtig verlierenwürden.

    • @ Huley

      Ulrich Mies ist genauso Ahnungslos über die Vorgänge wie Sie.
      Herr Mies kann seine Ahnungslosigkeit in schönen Sätzen ausformulieren.
      Sie können nur andere beschimpfen.

      Ich beschwere mich hiermit ganz offizielle bei KenFM wegen ihrer "auf den Kopf gefallen" und "Hochausetage runtegefallen".

      Lassen Sie diesen Schwachsinn. Wenn Sie nicht argumentieren können, dann schweigen Sie!

    • Huley, die Diagramme beweisen, daß es eine natürliche Wiedererwärmung nach der kleinen Eiszeit gab.
      Dies wird aber durch Weglassen der vorherigen Warm- und Kaltperioden (in denen CO2 oft um das 10 fache höher lag als heute) negiert und CO2 wird fälschlicherweise für die natürliche Wiedererwärmung verantwortlich gemacht.
      Denn dadurch kann man den Menschen dafür verantwortlich aussehen lassen und ihm Geld abknöpfen, in sein Leben bis ins kleinste Detail eingreifen und ihn 24/7 überwachen.
      So erreichen die Machteliten in kleinen Schritten ihren angestrebten totalitären Weltstaat.
      Deine Versuche meine Argumente durch Beleidigung und Diffamierung zu entkräften sind schon mehr als offensichtlich und führen dazu, daß Du nicht ernst zu nehmen bist.

Hinterlasse eine Antwort