Positionen 22: Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben – „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft.“ (Podcast)

„Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft.“ – Wilhelm von Humboldt (1767 – 1835)

Wer gewinnt, hat Recht. So die verkürzte Formel der bekannten Redewendung „Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben.“ Doch wer sind eigentlich diese Sieger? Sind es jene, die offiziell in den Geschichtsbüchern stehen? Oder sind es diejenigen, die heute noch über verschiedene Staaten bestimmen, Sanktionen verhängen und die Welt unter sich aufteilen?

Laut Schulbuch ist bekannt: Der zweite Weltkrieg begann mit dem Angriffskrieg gegen Polen. Er endete mit der Befreiung durch die Alliierten und vor allem durch die Invasion der amerikanischen Streitkräfte.

Diese sehr verkürzte Zusammenfassung ist jedoch nicht die vollständige Wahrheit. Denn dank der Öffnung diverser Archive und der Recherche vieler Historiker, stellen sich neue Fragen. Die Fragen nach Hitlers ausländischen Geldquellen und nach den Gründen für das doch „sehr späte“ Eintreten der Vereinigten Staaten in den Krieg sind Fakten, die auf den Tisch gehören.

Am Tisch der 22. Ausgabe von „Positionen – Politik verstehen“ sitzen mit Alexander Sosnowski, Wolfgang Effenberger, Thorsten Schulte und Hermann Ploppa vom Journalisten bis zum Politologen wissenschaftlich forschende Menschen am Tisch, die zum Thema kein Blatt vor den Mund nehmen.

Die Wahrheit ist vor allem bei historischen Zäsuren eine Frage der Perspektive. Öffnen wir uns den unterschiedlichen Ansichten, den Interpretationen der neu gefundenen Fakten und lassen wir es zu, dass unser gefestigtes Weltbild von Zeit zu Zeit etwas wackeln darf. Es ist nicht immer alles richtig, was ins Narrativ der Siegermächte passt – vor allem aber ist es nicht falsch, neue Erkenntnisse und Zusammenhänge ernst zu nehmen.

Probieren wir gemeinsam doch mal ganz was Neues: Lernen wir aus der Geschichte!

Im Studio diskutieren:

  • Wolfgang Effenberger (Politologe und Sachbuchautor)
  • Prof. Dr. Alexander Sosnowski (Journalist und Experte im Bereich der Sicherheitspolitik)
  • Thorsten Schulte (Buchautor und “Der Silberjunge”)
  • Hermann Ploppa (Politikwissenschaftler und Publizist)

Die Sendung wurde am 17.01.2020 in Berlin aufgenommen.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

Ein Kommentar zu: “Positionen 22: Die Geschichte wird von den Siegern geschrieben – „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft.“ (Podcast)

  1. Sehr geehrter Herr Jebsen,

    wann sehen Sie endlich ein, dass Sie als Moderator einer Gesprächsrunde die absolute Fehlbesetzung sind. Ihre entsetzliche Ungeduld mit Ihren Gästen, wenn diese nicht die Infos so bringen, wie Sie sie für richtig halten; Ihre permanenten – störenden – Einwürfe; Ihre hektische Art (in beinahe jedem Satz verhaspeln Sie sich, oder machen grammatikalische Fehler); und zu guter Letzt Ihr Versuch, in jede Sendung ALLES hineinzupacken, was Sie wissen; dies führt dazu, dass die Sendungen immer redundanterund länger werden UND immer überfrachteter UND deshalb für den Zuhörer immer schlechter aufnehmbar. Weniger und langsamer ist mehr.
    Wenn Sie das nicht hinbekommen, lassen Sie doch einfach jemand anderen die Sendung moderieren: jemanden, der nicht so viel weiß, wie Sie, und deshalb noch so etwas wie Neugierde zeigen kann; jemand mit mehr Geduld und innerer Ruhe.

    Ihr Format ist zu wichtig, als dass Sie es selbst derart schädigen sollten.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Gerhard Henkelmann

Hinterlasse eine Antwort