Positionen 24: Tabu-Gesellschaft – Ausgrenzung als neue Normalität?

Herzlich Willkommen zur letzten Positionen-Sendung aus Berlin!

Rekapitulieren wir Deutschland im Jahr 2020, so erkennen wir:

  • Kritisch über ein Virus berichten, ist tabu.
  • Die gegen das Virus eingeleiteten Maßnahmen zu hinterfragen, ist tabu.
  • Das Grundgesetz in der Öffentlichkeit hochzuhalten, ist tabu.
  • Freunde zu treffen und sich mit Gleichgesinnten zu versammeln, ist tabu.

Was ist los in diesem Land, das sich freiheitlich, pluralistisch sowie demokratisch nennt und die Rede- und Meinungsfreiheit im Grundgesetz verankert hat?

In der 24. Ausgabe von „Positionen – Politik verstehen“ werden wir dem Tabu-Thema „Tabu-Gesellschaft“ auf den Grund gehen. Im Fokus stehen dabei nicht nur die aktuellen Geschehnisse, sondern auch Big Data und der Missbrauch von Macht.

Mit einem philosophisch Ansatz wird auch darüber diskutiert, wie eine ständig propagierte „Neue Normalität“ eine Gesellschaft und jeden einzelnen Menschen von Grund auf verändern kann.

Wie gewohnt, und bei KenFM grundsätzlich gewünscht, nehmen unsere Gäste dabei kein Blatt vor den Mund und dürfen sagen, was andere nur zum Teil senden würden.

Quo vadis Deutschland, Europa, Welt? Wo stehen wir im Frühjahr 2021? Dystopie, Utopie oder werden uns dann wieder ganz andere Themen beschäftigen?

Im Studio diskutierten:

  • Markus Fiedler, Biologie- und Musiklehrer, Filmproduzent
  • Anselm Lenz, Kulturwissenschaftler und Publizist
  • Gunnar Kaiser, Schriftsteller und Philosoph
  • Dirk Pohlmann, Journalist und Dokumentarfilmer

Inhaltsübersicht:

0:02:40 Die Gäste der Sendung

0:06:24 Tabus in unserer Gesellschaft

0:12:35 Wer bestimmt Tabus?

0:16:48 Pokémon Go – ein geniales und perfides Geschäftsmodell

0:21:50 Digitale Naivität und der Umgang mit „neuen Medien“

0:33:59 Missbrauchte Marktmacht und Akzeptanz von Zensur

0:46:20 Wissenschaft und Zweifel

0:51:31 Die “Neue Normalität”

0:58:48 Fraktionszwang und Maskenzwang

1:07:27 Die Kirche, COVID und Selbstverantwortung

1:20:00 Ist das Volk noch der Souverän?

1:34:21 Wie kann die “Neue Normalität” enden?

1:38:00 Transhumanismus – kann der Mensch besser werden?

1:53:30 Hoffnungsvolle Ausblicke in eine gesunde, freie Gesellschaft

2:05:04 Das Land im März 2021

Folgende Bücher werden in diesem Zusammenhang empfohlen:

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

163 Kommentare zu: “Positionen 24: Tabu-Gesellschaft – Ausgrenzung als neue Normalität?

  1. Zu 37:41 Warum keine Empörung bei Otto Normalbürger, wenn yt gut besuchte Kanäle löscht: mit mir ist es so, daß ich meine Energie nicht für Empörung einsetze, solange ich eure Videos über die Websites finde, auch bei BitChute, vimeo usw. – ich sehe es als Teil des Treibens auf allen Ebenen an, daß ich als aktiver Konsument eurer Sendung flexibel bin, euch dorthin zu folgen, wo ihr weiterhin publizieren könnt. Das Suchen und Finden neuer Möglichkeiten überlasse ich euch – vielleicht ist das zu bequem, ich habe bisher nicht darüber nachgedacht.
    Ihr WOLLT ja publizieren, deshalb habe ich einfach vorausgesetzt, daß es darum eure Sache ist, dafür zu sorgen, daß eure Anliegen unters Volk kommen.

    • Empörung ist was für Dreijährige, die ihr versprochenes Eis nicht bekommen. Manche Dreijährige sehen inzwischen aus, wie fünfzig.

  2. Herzlichen Dank für diese wieder einmal sehr erfrischende und inspirierende Runde ohne "Denkmaulkorb"!
    Für frei denkende und geistig anspruchsvolle (geistig dürstende) Menschen ist die massenmediale Landschaft eine Wüste und eine solche Runde wie diese ist die Oase darin.
    Bitte habt weiterhin den Mut, eure Arbeit fortzusetzen und ich hoffe und wünsche von ganzem Herzen, dass die geistige Arche, die Ken plant, Wirklichkeit wird!

  3. Meinen Dank an das KenFM Team für diese Gesprächsrunde. Toll das es euch gibt.

    Herr Pohlmann sagt ab Minute 45:45, Zitat "Ich ertrage dass jemand wie Oliver Janich da ist, aber ich ertrage es deswegen, weil ich das Prinzip so wertvoll halte (Anmerkung mit Prinzip meint er bei Minute 44:00ff "Tabu, die Meinung von anderen zu hören"), Zitat Ende.

    Noch am 1. Oktober 2020 sagt Dirk Pohlmann
    https://kenfm.de/die-grosse-kunst-der-kleinen-schritte-von-dirk-pohlmann/#comment-204721
    Zitat "Ich finde, Ken muss sich mal damit beschäftigen, dass Janichtrolle (medium ist da ein Dauerbeispiel, wirklich jedes mal) und Identitäre hier die Lufthohheit in den Kommentaren übernommen haben". Zitat Ende
    Herr Pohlmann hat diese Aussage zu keiner Zeit zurückgenommen noch hat er sich entschuldigt. Das zu seiner menschlichen Seite.
    Es erscheint mir bei Minute 44:00ff also um reine Lippenbekenntnisse zu handeln.
    Jeden Mensch hat anscheinend seine Schwächen.
    Wirklich integre Menschen sind heute die Seltenheit. Schade.

    • Ich sehe einen großen Unterschied zwischen Oliver Janich als Person mit ihrem Wirken und Menschen, die so agieren, dass man ihr Verhalten in Kommentarsträngen als "Janichtroll" bezeichnen kann.

      Von daher steht die Integrität Dirk Pohlmanns für mich in keinem Moment in Frage.

  4. Meine Antwort auf »Illoinen«
    »Sind die Zahlen nicht nur ein Nebenschauplatz? Auf jeden Fall waren es mehr al 17 000. In Wirklichkeit soll von der inszenierten C.-Krise abgelenkt werden.«

    ►Für den Umbau der deutschen Wirtschaft, unter Beibehaltung der bestehenden Gesellschaftsformation und vor allem der privaten Eigentumsverhältnisse an den großen Industrien, bietet die Corona-Gesundheitskrise die ideologisch-psychologische Möglichkeit die Bevölkerung von Arbeitskämpfen wie Streiks und Betriebsbesetzungen wie anderen Abwehrmaßnahmen gegen den Stellenabbau und deren Verlagerung ins Ausland nachhaltig abzuhalten.

    Die Verlagerung der Produktion in andere Wirtschaftsregionen und die erweiterte Anwendung der technisch-elektronischen KI in Deutschland ermöglicht die widerstandslose Freisetzung von Arbeitskräften auf allen Ebenen der Gesellschaft mit Billigung aller bürgerlichen Parteien und deren Gewerkschaften.

    ●, eine heute noch führende Wirtschaftsmetropole wie Deutschland muss nicht dauerhaft ihren weltwirtschaftlichen Status an der Spitze behalten. Die vormals großen deutschen Industrien haben bereits einen großen Anteil ihrer Produktion und Wertschöpfung in den zurückliegenden Jahren ins Ausland verlagert.

    Den deutschen Eigentümern und deren persönlich leistungslosen Erben an gesellschaftlichen Produktionsmitteln ist der Standort ihrer Fabriken, Industrien und Konzerne beliebig, insofern auch in China, Indien, Indonesien und anderen Schwellenländern, ihre Dividenden und Profite – durch die jeweilige Staatsgewalt – gewährleistet sind. Gegebenenfalls auch mithilfe der staatlichen KI-Überwachung der Arbeitskräfte, so wie auch der jeweiligen Bevölkerungen.

    Massenpsychologisch lässt sich mit Corona auch hierfür eine verantwortliche gesundheitliche Ursache über die kontrollierten öffentlich-rechtlichen und privaten Medien konstruieren und ans geistig manipulierte Volk dauerhaft verkaufen.

    PS: Dafür sind die heutigen Methoden der geistigen Beeinflussung auf die Massenpsychologie unvergleichlich wirksamer als im historischen Kapital-Faschismus, wie von vor 1945.

  5. Kann jemand bestätigen dass für die Covid 19 Impfstoffherstellung Zellen von abgetriebenen Föten verwendet werden? Dies soll beim Astra Zeneca Impfstoff so sein. Könnte es bei den anderen RNA Impfstoffen auch so sein?

    Ich denke in diesem Zusammenhang auch an die Debatte im Bundestag um Abtreibungen wo von Teilen der SPD und Grünen gefordert wurde die Abtreibung bis nach das 9te Monat zu erlauben, sogar bereits geborene Kinder hätten so noch zur Tötung freigegeben werden können wenn dies eine Mutter so gewollt hätte.
    Diese Debatte wurde schon vor Covid 19 geführt.

    Also für mich kristallisiert sich da immer mehr ein Plan heraus. Meiner Meinung nach geschieht da nichts ungeplant was auch zum Schluss führt dass das Virus mit Absicht freigesetzt wurde.

    Laut RT Deutsch findet das WEF Treffen 2021 auch nicht in der Schweiz statt sondern in Singapur. Schweiz zu unsicher? Kann mir nicht vorstellen dass diese Verschiebung tatsächlich was mit der Gefährlichkeit des SARS Cov2 Virus zu tun hat.

    Jedenfalls scheint nichts mehr tabu zu sein, sogar die finanzielle Verwertung von abgetriebenen Föten und darum der Aufruf Abtreibung zu legalisieren. Natürlich nach dem Motto "Der Körper der Frau gehört nur der Frau", was aber verschweigt das eben der Körper des Fötus nicht der Körper der Frau ist und eigentlich nach diesem Grundsatz nur dem Körper des Kindes selbst gehören darf, also nur das Kind selbst dürfte entscheiden ob es abgetrieben werden will.
    Also für mich ist dieses Thema pervers genug.

    Während es also im Hintergrund keine Tabus mehr zu geben scheint wird gleichzeitig wird aber der normalen Bevölkerung allerlei möglichen Tabus auferlegt, man darf die Regierung nicht hinterfragen, man darf sich nicht mehr kritisch äußern, das Geldsystem darf nicht hinterfragt werden(dieses Tabu gilt schon seit zumindest über 100 Jahren) usw.

    • Unbedingt wurden dafür Föten verwendet! Benötigt man doch immer für das Arbeiten mit RNA! Außerdem ist noch drin: Pferdepisse von Pferden die vorher Canabis geraucht haben, Herzen von Coronajüngern, Kleingehäckelte Nieren von Uiguren welche aber von schlechter Qualität waren, sonst hätten Sie Chinesen als Transplantat bekommen.

      Und Abtreibung ist natürlich auch ganz schlecht. Deshalb finden sich auch so viele Lebensschützer auf den Seiten der Querdenker – um Leben zu schützen – also z.B. Kinder die das Tragen von Masken tötet und so.

      Wir waren in dieser Beziehung echt mal fortschrittlicher damals in der DDR im Gegensatz zu uns heute in der BRD – auch wenn das meiste in der DDR wirklich menschenverachtend war – in Bezug auf Frauenrechte und Abtreibung waren und sind wir immer führend gewesen!

    • @ Weltbürger

      Bisher habe ich Ihre Kommentare immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge gelesen.
      Mit der Art und Weise, wie Sie hier Hohn und Spott über Pachamamas ernsthaften Fragen auskippen, ohne auch nur eine davon seriös zu beantworten, haben Sie sich allerdings grundlegend selbst disqualifiziert.

      @ Pachamama

      Ich kann Ihre Fragen leider nicht beantworten, da mir dazu das pharmazeutische Wissen fehlt.
      Grundsätzlich teile ich aber Ihr hier formuliertes Unbehagen!

  6. Herr Anselm Lenz, 1:15, meine Korrektur zu ihrer Verzerrung der Wirklichkeit der Teilnehmerzahl am 29.08.2020 und ihre falsche Aussage: "Million".

    Die Anzahl der Demo-Teilnehmer lag zwischen 80.000 und 100.000

    Meine Berechnung bei der Begehung, am 29.08.2020, zwischen 16:30 und 17:20 Uhr, über die Anzahl der TeilnehmerInnen an der Berliner Demonstration.

    MfG

    • Sind die Zahlen nicht nur ein Nebenschauplatz? Auf jeden Fall waren es mehr al 17 000. In Wirklichkeit soll von der inszenierten C.-Krise abgelenkt werden.

  7. Sehr geehrter Herr Waldmann,

    ich finde, dass das Gespräch auf einem für Umgangssprache hohem Niveau geführt wurde. Mann kan sicher immer noch dies
    oder jenes kritisieren, aber im Wesentlichen kommt es doch darauf an, ob Form und Inhalt korrelieren und dabei
    Verständlichkeit gewahrt ist. Dies ist hier, soweit ich sehe, durchweg der Fall. Übrigens entwickelt sich Sprache eben auch.
    Die von Ihnen weiter unten inkriminierte fehlende Inversion von Nebensatzkonstruktionen sagt mir auch nicht zu. Allerdings
    kann man nicht sagen, dass diese -weit verbreitete Tendenz, insbesondere unter der Jugend- den Inhalt verunklart.
    Viele Sprachen kommen ganz gut ohne diese Inversion aus; es ist eher eine Frage der Gewohnheit.
    Insofern lehne ich auch ein striktes: "Wer nicht präzise deutsch spricht/schreibt, ist raus" ab. Wer legt den die Korrektheit fest? Würde man dies as Regel akzeptieren, dann müßten etwa siebzig Prozent all derer, die sich öffentlich äußern, von nun an schweigen. Korrektes (und was eigentlich viel weiter geht: treffendes) Formulieren sollte sehr wohl das Ziel, ein Ideal sein,
    aber einen neuen Popanz würde ich nicht daraus machen wollen. Er würde unter dem Strich nur dazu dienen, Gesprächspartner zu diskriminieren, ohne sich mit der inhaltlichen Seite auseinanderzusetzen. Zu Ganser im Speziellen meine ich, dass er sehr Vieles recht treffend sagt (etwa: "Wenn der Feind bekannt ist, dann hat der Tag Struktur."), während
    andere Aussagen auch mitunter etwas platt "rüberkommen" (oh, ich gleite selbst in kolloquialen Duktus ab!). Aber wie dem auch sei: Gemessen an seinen Inhalten verblasst diese formale Kritik in meinen Augen (und Ohren). Genaugenommen müßte man bei ihm auch noch Regionalismen in Rechnung stellen, die vom Schwytzerdütschen her bedingt sind, etwa wenn er sagt
    "es hat" (wie im Französischen gebaut (il y a )) statt "es gibt". Das macht es doch aber eher uriger als "falsch".
    Jedenfalls sehe ich auf diesem Kanal keine groben Verstöße gegen die sprachliche Verständlichkeit.

  8. Wenn man sich die Serie ,,Psycho-Pass" anschaut, kommt man irgendwie nicht umhin die Zukunft zu sehen, die mit dem Hyperlink und oder dem Reset zutun haben könnten.
    Klar, ist nur eine Anime Serie aber bei Folge 17 wird einem echt schon was klar.
    Die möglichkeit ist heute schon da um es ungefähr so machen zu können.

    Wie von dem User unte mir schon verlinkt wurde.
    Sein Link scheint die Brücke oder die erste Staffel zu sein…Psycho-Pass dann eigentlich erst die Zweite.
    .
    Rettung oder Abgrund: Was steckt hinter dem „Great Reset“?

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/rettung-oder-abgrund-was-steckt-hinter-dem-great-reset-a3394620.html

  9. Gödel, Escher und Bach. Habe das 35 Jahr her gelesen und musste lang darüber nachdenken, auch weil ich langsam denke. Das Buch ridikülisiert ganz geschickt das Restaurative – ist ja dumm, hat aber mit Glücklichsein, mit Frieden, mit Liebe und Mitmenschlichkeit soviel zu tun wie Correctiv mit investigativen Journalismus. Es ist das Problem unser Zeit – Glücklichsein, Frieden, Liebe und Mitmenschlichkeit, aber man kann die Milliardären nicht bestreiten mit zurückgreifen auf alte Werten wie Demokratie die schon lange ausgehöhlt sind. Aber Glücklichsein, Frieden, Liebe und Mitmenschlichkeit sind ein seriöses Waffen, wir müssen nur ein Weg finden es zu bedienen. Da bin ich auch noch auf eine leere Wiese.

  10. Rettung oder Abgrund: Was steckt hinter dem „Great Reset“?

    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/rettung-oder-abgrund-was-steckt-hinter-dem-great-reset-a3394620.html

    Hintergrund-Analyse bei FRONTAL Plus – Youtube-Kanal „FRONTAL+

    Heute möchten wir uns zuerst mit einem Thema befassen, das nicht weniger kontrovers diskutiert wird, nämlich dem „Great Reset“ – oder zu Deutsch: „Der Große Neustart“. „The Great Reset“ wird in der Politik offen diskutiert. Das Weltwirtschaftsforum bewirbt ihn groß auf seiner Website und die Führer dieser Welt loben den „Great Reset“ als etwas Heilbringendes. Das Klima werde „gerettet“, der Hunger aller Menschen gestillt, die sozialen Probleme dieser Welt gelöst – ein wahres Paradies auf Erden. Oder etwa nicht?

    Am 25. Oktober 2020 richtete der ehemalige Erzbischof des Vatikans Carlo Maria Viganò einen zweiten Offenen Brief an US-Präsident Donald Trump.

    Viganò schreibt darin an Präsident Donald Trump:

    "Ein globales Projekt namens ‚The Great Reset‘ ist im Gange.

    Er ist entworfen von einer globalen Elite, die die gesamte Menschheit unterdrücken will, indem sie Zwangsmaßnahmen ergreift, die die Freiheit des Einzelnen und der allgemeinen Bevölkerung radikal einschränken. Die Führer der Welt sind die Komplizen und Vollstrecker dieses höllischen Plans und hinter ihnen steht eine Gruppe unmoralischer Menschen, die den Prozess vorantreibt.

    Das Ziel des ‚Great Reset‘ ist es, eine Diktatur unter dem Banner der ‚Gesundheitserhaltung‘ zu errichten; die Freiheit aufgrund einer Pandemie zu ersticken; Gesundheitspässe und digitale Personalausweise einzuführen; die Kontakte zwischen Menschen der ganzen Welt zu verfolgen; diejenigen, die sich widersetzen, zu inhaftieren oder unter Hausarrest zu stellen und sogar Eigentum zu konfiszieren, um eine ‚globale Tyrannei‘ zu errichten.“

    Aber bevor dieser Plan sein wahres Gesicht offenbart, wird den Bürgern dieser Welt ein universelles Einkommen garantiert oder die Menschen werden mit Dingen wie ‚persönlichem Schuldenerlass‘ geködert, um sie gefügig zu machen. In einigen Ländern sind solche Programme bereits genehmigt und finanziert, in anderen Ländern befinden sie sich noch im Anfangsstadium der Entwicklung.“

    Warum beeilten sich die deutschen Politiker – angeführt von Bundeskanzlerin Angela Merkel – sowie deutsche Stars und den Medien so sehr, Joe Biden zu gratulieren, noch bevor sich der Staub der US-Wahl gelegt hat und ein Sieger offiziell feststand? Dem Offenen Brief von Erzbischof Carlo Maria Viganò zufolge könnte man fast schließen, dass Biden der Mann ist, der für die Vereinigten Staaten von der Schattenregierung ausgewählt wurde.

    Der ehemalige Parlamentsmitarbeiter Sebastian Friebel schreibt

    "Dieser ‚Neustart der Globalisierung‘ birgt für den Großteil der Weltbevölkerung enorme Risiken. Dies gilt insbesondere für Industrienationen wie Deutschland, denn die Pläne der Konzerne sehen einen beispiellosen Stellenabbau durch Digitalisierung, eine vollständige Verdrängung des Mittelstands sowie die Aushebung der Nationalstaaten in wirtschaftspolitischen Angelegenheiten vor.
    _
    Eine nur kleine Anzahl von Unternehmen der Finanz- und Digitalwirtschaft würde damit demokratiegefährdende Einflussmöglichkeiten erlangen, was nicht im Interesse der Bevölkerung sein kann“, so Friebel.

    Parallel zur angestrebten Machtverschiebung sorgen die Regierungen mit den Corona-Maßnahmen dafür, dass weite Teile des Mittelstands im Verlauf der Krise von Konzernen und Finanzinvestoren aufgekauft werden können. Ähnlich bedenkliche Entwicklungen sind seit längerem auch in der Landwirtschaft zu beobachten.
    _
    Gleichzeitig nutzt man Corona als Vorwand für einen breiten Stellenabbau, der eine Grundvoraussetzung für die „vierte industrielle Revolution“, also die digitale Transformation der Wirtschaft, darstellt. Diese Vorgehensweise entspricht der Agenda des ‚Great Reset‘ und hat mit dem Schutz der Bevölkerung leider nicht viel zu tun". …ALLES LESEN !!

    Galster kommentiert

    IM SCHATTEN VON CORONA SOLLEN WIR PLATT GEMACHT WERDEN !!

    MERKEL ist sowieso bekannt als reine SOROS-VASALLIN und SÖDER übt schon !!

    IG-Metall berichtet: Frank-Jürgen Weise (ehemals Chef der Bundesrgentur für Arbeit) ist jetzt Chef der BEST OWNER GROUP (BOG), ein Fonds, der ab dem nächsten Jahr alle Zulieferer für Verbrennungstechnologie mehrheitlich übernehmen will.

    Angeblich um diese zu retten, da die Umstellung auf andere Autotechnologien noch Jahrzente dauern könnten !

    ES GEHT ALSO SCHON LOS & DIE RESTAURANTS & KLEINUNTERNEHMER LIEGEN JA SCHON AUF DER BAHRE !!!!

  11. Tabus und Moral sind in der Gesellschaft Gegenspieler:
    Matriarchat: Tabus
    Patriarchat: Moral

    Tabus wachsen, Moral wird verringert, das heißt Patriarchat wechselt zu Matriarchat.
    Wer weniger Tabus will, müsste also den Feminismus bekämpfen.
    Scheint zu wechseln wie Ebbe und Flut.

  12. @flyingfraggle: kurz u bündig auf den Punkt gebracht! Nachdem mir heute die Maskenpflicht im Büroalltag verordnet wurde, suchte ich verzweifelt nach Vernunft! Zu meiner großen Beruhigung durfte ich Sie hier heute finden: es gibt sie, die scharfsinnigen kritischen intelligenten Menschen, die ich so sehr im Alltag vermisse! LG M

  13. Wir werden beherrscht, wir werden manipuliert. Will man das ändern, so muss man sagen, wer beherrscht und wie manipuliert er.
    Das ganz große Geld beherrscht uns. Hat man ganz viel Geld, so kann man ganz viele, ganz gute Diener kaufen. Auch die besten sind für noch mehr Geld zu haben.
    Wie manipuliert man am besten? Indem man die wichtigsten Instinkte, die Angst und die Angabe ausnutzt.
    Das Problem ist also gelöst, wenn man den Reichtum begrenzt. Anders gesagt, wird der Reichtum immer mehr auf wenige konzentriert, wird die Freiheit des einzelnen immer geringer.

  14. Überwacht, beobachtet zu werden, ist letztlich immerhin beachtet zu werden. Also etwas gutes. Das Problem liegt zu 100% in dem was zurückkommt: Kontrollversuche und Repression, statt Kommunikation auf Augenhöhe. Einmal ist das politisch unerfreulich bei der Überwachung als Massenkontrollinstrument, wie Alexa und ähnliches. Zum anderen ist es eine Einschränkung bei bestimmten Handlungen persönlich bedroht zu werden. Weil unsere Gesellschaft von Grund auf verlogen ist, und jeder über den man die Waqhrheit, also jene ganze Wahrheit, erfährt nicht mehr dazu gehört. Als ehrlicher Mensch kann man nicht in dieser Gesellschaft leben, oder nur allein, was kein Leben ist. Vielleicht bessert sich das ja allmählich, wenn alle unfreiwillig ehrlich sind. Das Problem des politischen Mißbrauchs bleibt aber. Huxley passt da besser, als Orwell, bei Alexa. (Mann = berühmtestes Buch)

  15. Tabus muß man durchbrechen können um zu protestieren, wenn der Schamane, oder die Gesellschaft als ganzes sich auch nicht an die Regeln hält.
    Im übrigen ist es frustrierend, dass man hier überhaupt kein Feedback erhält, weder durch Bewertung, noch irgendwie anders erfährt man ob überhaupt jemand gelesen hat, was man schreibt. Unter solchen Umständen ist es auch nicht sinnvoll, die Kommentare der anderen zu lesen, wenn man ihnen nicht wirklich antworten kann. Und wenn man nur ein Sternchen für "gelesen" vergibt. Diese Form der Website mag gute Inhalte haben, ist dann aber wieder nur für "bessere" Leute, die es nicht nötig haben, dass man ihnen etwas Achtung zukommen lässt.

  16. Zum Thema "Tabu" hier noch ein kurzer Satz mit den Erkenntnissen aus der Philosophie:

    "Symbole, Tabus und Rituale sind Merkmale der Conditio humana und für den Menschen eine lebensnotwendige Orientierungshilfe, ergänzt wurden diese in der Postmoderne durch Konsumismus und Events, welche dem modernen Menschen eine Form eines Immunsystems bieten soll gegen die Unwägbarkeiten, das Zufällige und Schicksalhafte des Lebens."

    • Pseudophilosophische, künstlich erzeugte Ergänzungen zur "Conditio Humana:"

      Wie läßt sich das Volk „von der Politik fernhalten?“

      Man muß das Bewußtsein der Bürger so manipulieren, daß sie unfähig sind, angemessene Schlüsse aus ihren politischen Erfahrungen zu ziehen, nämlich zu begreifen, daß sie an allen relevanten Entscheidungen keinen Anteil haben.

      – durch Indoktrination
      ein „falsches Bewußtsein“ und Falsch-Identitäten erzeugen

      – Gefühl der Ohnmacht und Angst induzieren
      >Erhöht die Status quo-Neigung

      – durch Konsumismus, mediale Überflutung mit Nichtigkeiten, Infantilisierung u.ä. die politische Apathie verstärken

      – durch ein geeignetes Empörungsmanagement das Veränderungsbedürfnis der Bürger auf Scheinziele ablenken
      (Rainer Mausfeld: Neue Wege des Demokratiemanagements)

  17. Auch in diesem Gespräch wird nicht verstanden: WIR HABEN ZUM ERSTEM MALE WIRKLICHE DEMOKRATIE!
    Wie das?
    Die weit überwiegende Masse der Bevölkerung besteht aus Kleinbürgern und Möchtegern-Kleinbürgern. Das sind alles Menschen, die die ENGE zum Lebensprinzip erhoben haben. Die fühlen sich natürlich bedroht durch die wenigen Einzelnen, die immer noch mit kritischen Fragen an die Dinge herangehen möchten.
    Und es ist nun diese Masse derer, die die ENGE verehren und gar nicht genug davon bekommen können, die sich endlich von der Politik und den Medien vertreten sehen. Mit anderen Worten: WAHRE DEMOKRATIE, es verläuft alles nach den Wünschen und Träume der Mehrheit.
    Das sind alles die Nachfahren von Großmutter und Kind in dieser Geschichte. Beide leben in einem engen Tal, von Bergen umgeben. Kind: "Großmutter, was ist hinter den Bergen?" Die Großmutter verpasst dem Kind eine ordentliche Maulschelle: "Das geht Dich gar nichts an!". Und so haben die Menschen lange schon ihre Lektion gelernt.

    • … und so gehen wir einer Gesellschaftsform entgegen, die von der Massentierhaltung abgeleitet ist. (Den halben Weg haben wir schon geschafft). So sitzen denn die maskenmümmelnden Stallhasen in ihren kleinen Käfigen und sehen freudig dem Tag entgegen, an dem sie gegen alles Böse geimpft werden, und sie träumen davon, dass ihnen eines Tages Frau Merkel persönlich ein Löwenzahnblatt vorbeibringt.

    • Lieber Wildenfelser, Sie haben hier des Pudels Kern recht gut getroffen! Hier einige Auszüge aus Gustave Le Bons Klassiker "Psychologie der Massen" mit kleinen Ergänzungen aus Sigmund Freuds "Totem und Tabu":

      "Die Masse als Abkunft der Urhorde, sehnt sich nach einer Führergestalt, dem gefürchteten Urvater der Urhorde, sie verspürt das Bedürfnis nach einem starken Oberhaupt, sie will immer noch von unbeschränkter Gewalt beherrscht werden, sie ist im höchsten Grade autoritätssüchtig und es dürstet sie nach Unterwerfung."

      "Menschen lieben die Lüge und die Verführung mehr als die Wahrheit.
      Die große Triebkraft der Völkerentwicklung war niemals die Wahrheit, sondern der Schein, die Täuschung und der Irrtum. Nie haben Menschen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären versucht, steht’s ihr Opfer."

    • Es ist Teil der Herrschaftsstrategie das Untertanentum als natürliche Disposition (Psychologie) darzustellen und anzuerkennen. Jedoch ist es künstlich erzeugt:

      Karl Marx beschrieb vor über 100 Jahren die gesellschaftlichen Verhältnisse auch unserer Tage punktgenau: „Die Gedanken der herrschenden Klasse sind in jeder Epoche die herrschenden Gedanken, das heißt, die Klasse, welche die herrschende materielle Macht der Gesellschaft ist, ist zugleich ihre herrschende geistige Macht. Die Klasse, die die Mittel zur materiellen Produktion zu ihrer Verfügung hat, disponiert damit zugleich über die Mittel zur geistigen Produktion, sodass ihr damit zugleich im Durchschnitt die Gedanken derer, denen die Mittel zur geistigen Produktion abgehen, unterworfen sind.“

      Das heißt: Das Allermeiste, worüber wir „normalen Leute“ miteinander gern politisch streiten, ist nichts anderes als der Ausdruck der Frage, welchen Eliten wir uns gerade unterwerfen, welchem Teil der herrschenden Orthodoxie wir uns gerade unterordnen.

      Aufgrund der sich zuspitzenden globalen Lage — der Zunahme von Kriegen ebenso wie die sich rapide verschlechternden weltweiten sozialen und ökologischen Probleme — ist es inzwischen notwendiger denn je geworden, dieses anerzogene Gefängnis des kollektiven Stockholm-Syndroms zu verlassen und sich von den gedanklichen Zwängen der herrschenden Ideologie zu befreien. Wir müssen die Ketten sprengen und die gewohnte „Gehorsamsmatrix“, die uns die herrschende Ideologie vorgibt, verlassen.
      (Jens Wernicke, Die Gespensterdebatte, Rubikon)

      Dargelegt nochmals hier:

      Im Jahr 1883 fand in Pittsburgh ein Anarchistenkongress statt. Er arbeitete ein Manifest aus:

      Alle Gesetze sind gegen die Arbeiterschaft gerichtet. … selbst die Schule dient lediglich dem Zweck, die Nachkömmlinge der Wohlhabenden mit jenen Qualitäten auszustatten, die nötig sind, um ihre Klassendominanz aufrecht zu erhalten. Die Kinder der Armen erhalten kaum überhaupt formelle Grundlagenbildung, und selbst diese richtet ihr Augenmerk auf solche Zweige, die dazu tendieren, Vorurteile, Arroganz und Unterwürfigkeit zu produzieren, kurz: einen Mangel an Verstand. Die Kirche schließlich versucht, aus der Masse komplette Idioten zu machen, und sie dazu zu bringen, auf das irdische Paradies zu verzichten, indem sie ihnen einen fiktiven Himmel verspricht. Die kapitalistische Presse andererseits sorgt für die Verwirrung der Vernunft im öffentlichen Leben. … Die Arbeiter können deshalb von keiner kapitalistischen Partei Hilfe bei ihrem Kampf gegen das derzeitige System erwarten. Sie müssen ihre Befreiung aus eigener Kraft erreichen. Eine privilegierte Klasse gibt niemals ihre Tyrannei auf. Das war in früheren Zeiten so, und ebenso wenig sollte man erwarten, dass die Kapitalisten dieser Tage ihre Herrschaft aufgeben, wenn man sie nicht dazu zwingt.
      (Howard Zinn, Eine Geschichte des amerikanischen Volkes, s. 262)

      Hier zur eigentlichen Ausgangsbasis:

      Es gehört zu unserem Wesen moralische Wesen zu sein. Wir sind von Natur aus moralisch. Wir sind keine Nutzenmaximierer. Wenn man sich das erst mal wieder klar macht, dann weiß man wie pervers eigentlich das Menschenbild ist, auf dem der Neoliberalismus eine Gesellschaftsordnung errichtet.
      Wir sind von Natur aus moralische Wesen. Und das interessante ist; daß das nicht einfach durch Kultur eingebläut wird. Das bringt der Säugling mit zur Welt und die moderne Säuglingsforschung, das ist ein Teil der Kognitionsforschung hat faszinierende Experimente gemacht, die zeigen, der Säugling kommt zur Welt und hat schon elementare, man nennt das dann häufig Protokonzepte, also etwas Vorläufiges, Hülsen für Gerechtigkeit. Er hat elementare Konzepte für Verteilungsgerechtigkeit.
      (Demokratie erneuern! – Rainer Mausfeld – DAI Heidelberg)

      Und um es abzukürzen, letzlich noch ein Hinweis auf die Artikel Herrn Westphalens, so man der natürlichen Disposition näherkommen möchte. Ein Bsp.:

      Wie der Mensch korrumpiert wird
      19. Januar 2020 Andreas von Westphalen
      In der kapitalistischen Gesellschaft wird häufig auf die falsche Art der Motivation gesetzt. Dies hat verheerende Folgen
      (Telepolis)

    • Lieber Box, auch Sie haben hier des Pudels Kern recht gut getroffen! Dank auch für die angeführten Quellen!

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/wildenfelser/' rel='nofollow'>@Wildenfelser</a>
      "… und so gehen wir einer Gesellschaftsform entgegen, die von der Massentierhaltung abgeleitet ist"
      die haben wir schon lange. Gibt einen guten Film darüber:
      https://www.youtube.com/watch?v=6-9r1j-cWjc

  18. Finde ich interessant, dass der Klima-Glaeubige, das emotional Aufgeladene, als ausgenutzt sieht, um bestimmte Themen aus dem Diskurs auszuschliessen :DDD

    Tja Hr. Pohlmann, wie waers denn mit sachlichem Diskurs zum Klimathema? 🙂

  19. Ich empfand dieses Video als besonders schlecht, denn mir ist weder ein Satz noch ein Gedanke hängen geblieben, besonders abstoßen fand ich das ständige "Ähhh-Gesage" von dem dicken Oberleerer. Das hat mir gründlich die Möglichkeit verdorben, mich auf den Inhalt zu konzentrieren. Teilweise vier oder fünf Wörter hintereinander dieses "ähhh". Mann, Ken, lade solche Sprechsäue bitte nicht mehr ein. Das Gleiche gilt für Gäste, die dauernd "sozusagen", "eben auch", "tatsächlich, wirklich" und ähnliche sinnlose Füllwörter benutzen. Der King of Sprachsau ist Andreas Popp. Hört euch seine Spreche mal aufmerksam an.

    • Ich vergaß: Leute nicht mehr einzuladen, die einen "weil Satz" nicht korrekt mit dem infiniten Verb beenden:
      Falsch: Ich esse, weil ich habe Hunger.
      Richtig: Ich esse, weil ich Hunger habe.
      Wegeen dieses falschen Deutsch ist mir Ganser besonders unangenehm aufgefallen, aber viele andere auch.

    • @ Waldmann, dass weder ein Satz oder ein Gedanke hängen geblieben ist, muss ja nicht unbedingt an den Gesprächspartnern gelegen haben, könnte ja auch ein kognitives Problem beim Rezipienten sein!

    • @ Waldmann "Wegeen dieses falschen Deutsch ist mir Ganser besonders unangenehm aufgefallen, aber viele andere auch." Wegen Ihrem "gut" formulierten Satz, sind Sie mir auch unangenehm aufgefallen!

    • Das sehe ich ein, mein Kommentar ist auch nicht fehlerfrei, wie ich zu spät bemerkt hatte. Aber es geht schon wieder in Richtung sofortiger Diffamierung der Person, anstatt auf mein Argument einzugehen. Das scheint sich zu einem Reflex entwickelt zu haben.

    • Ich stehe zudem nicht in der Öffentlichkeit, habe keine Verantwortung und kassiere nichts für meine Kommentare. Ich bin auch kein Wissenschaftler. Ganser z.B. hat ein Institut, schreibt "wissenschaftliche" Bücher, kann aber nicht richtig Deutsch sprechen. Als wäre das unwichtig.

    • Die Politik in Deutschland hat eine Milliarde Euro
      für den Kampf für Demokratie/den Kampf gegen Rechts freigegeben .
      Demokratie ist das, was Merkel für alternativlos hält .

      Stasi Kahane rettet Freiheit und Demokratie .
      Die Gelder schlagen sich klar auch bei postings im Internet nieder .

    • Das Meiste ist zensiert, hab kein Handy oder Smartfon. Wo kann ich mich noch informieren? Email:
      annoncen20@feierfighter.de

    • Gut, okay, ich versuche noch mal meinen ersten Kommentar zu präzisieren: Wir brauchen dringend eine korrekte Methode, um an die globalen Probleme heran zu gehen. Dazu bedarf es einer wissenschaftlichen Herangehensweise. Wer kein richtiges Deutsch spricht, ist raus, ja? Mit falscher Sprache sind keine korrekten Schlüsse möglich. Das hat nichts mit meinen persönlichen Sprech- oder Sprachfehlern zu tun. Muss ich ein guter Koch sein, um zu beurteilen, dass das Essen versalzen ist? Wir haben es mit Popp, Ganser und vielen anderen mit Leuten zu tun, die falsches Deutsch sprechen und die deshalb aus dem wissenschaftlichen Diskurs ausscheiden. Wissenschaftliche Aussagen erfordern zwingend eine richtige Sprache, diese beherrschen selbige nicht.
      Daher können wir uns auf jene nicht verlassen. Sie würden in einem gewöhnlichen Deutsch-Leistungskurs durchfallen. Wer noch nicht mal einen Deutsch-Leistungskurs besteht, wie sollte der irgendwelche inhaltlichen Beiträge von einem gewissen Wahrheitsgehalt im wissenschaftlichen Bereich beisteuern? Das ist unmöglich. Die labern bloß rum und haben ein reiches Leben, bloß weil wir zu dumm sind, deren Lücken und Löcher zu erkennen. Dabei ist es einfach: Ihr braucht nicht auf Deutsch Leistungskursniveau zu gehen, ein Kausalsatz wird mir dem finiten Verb abgeschlossen. Punkt. Das ist Grundschulwissen, und das haben die nicht drauf. Die beherrschen nicht mal einfache Deutsch-Regeln und wollen uns erzählen, wie die Welt funktioniert.

    • Wer nicht einmal weiß, wie man "Lehrer" schreibt, und sich dann auch noch rassistisch äussert, der hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Also verpiß Dich, Waldi, geh Stöckchen spielen

    • Ich weiß nicht, was an meinen Aussagen rasisstisch war. lasse mich aber eines Besseren belehren. ;o)

    • @ Waldmann:

      Siehste, Waldi?! 😉

      Ich denke ein Herr Popp ist beispielsweise weit weniger eine "Sprechsau" als solche Schreib-Figuren a la Henngameeh (oder so, sry), Stöber, Mascolo, von Marschall, Reichelt, Diekmann; diese Liste der wahren "Sprechsäue" ist damit noch lange nicht erschöpft …
      Über diese miefigen Gefälligkeitsschreiber, die auch ohne ein "ähm" zu sagen nicht mehr wissen, wie man die Worte Nachbarschaft oder Mitgefühl schreibt, lacht ein Herr Popp doch womöglich, oder?

      Schauen Sie in die Protagonisten und deren jeweilige Motivation hinein.

      Lassen wir uns doch mal gegenseitig alle unsere Bedenken äußern, Fülllaute her oder hin — das bereichert doch das Bewusstsein aller!
      Dazu brauchen wir Bürger sowas wie die Buntes-Press-Konferenz oder die QÜALitäts-Medien gewiss nicht.

      Ich sorge mich weit mehr über das Politcal-Void-Sprech von dieser Jahrhundertmarionette Merkel, ihre "Auslese" an Gewimmel um sie herum, und all die zuchttreuen, dementsprechend hündisch dahersabbernden Obrigkeits-Konsorten.

      Genau da liegt nämlich der Hase im Pfeffer.

  20. Wunderbares Gespräch und so treffend, vielen Dank!

    Nun würde ich zusätzlich auch gern noch einmal Ken Jebsen berühmte C.-Warnung/Rede vom März (?) ansehen.
    Leider finde ich sie in dem umfangreichen Archiv nicht!

    Vielleicht weiß jemand Rat oder die Redaktion hat einen Tipp??

    Vielen Dank 😉

  21. hi, du bist sehr intelligent Ken aber eine Sache übersiehst du vollkommen. Wenn eine totalitäre Verhältnisse kommen, wird aus deiner Arche gar nichts! Warum? Das haben wir auch schon durch – auch wenn du es schaffen sollst was aufzubauen, wirst einfach enteignet und das Geld geht dann flöten. Von sehr vielen. Zuerst war ich begeistert, aber dann schaute ich auf die Geschichte des letzten II WK und wie Menschen beraubt worden sind und konnten sich nicht zu wehr setzten, also überlege gut, ob das in diesem System der Dinge dein Vorhaben überhaupt einen Sinn hat. LG

    • Nein, nein….Man sollte solche Hoffnungs-Projekte NIE aufgeben, nur aus Angst/Sorge wegen oder vor einer Zukunft, die erst noch kommen wird.

      Wir säßen alle noch auf Bäumen, wenn wir durch die Jahrhunderte so gedacht hätten…

      Die Dinge ändern sich manchmal im letzten Moment und sind abhängig von unserem Fokus.

    • Einfache Antwort: Den Zug der Lemminge hält niemand mehr auf (Der war schon vor Corona unterwegs). Und wir ALLE werden mitgerissen. Frage: Wollen wir klaglos mitgehen, vielleicht leise weinend, oder wollen wir unsere Fahnen schwingen und unsere Lieder singen, wenigstens bis zu dem Moment, an dem es endgültig hinab geht?

  22. Einige Kommentare sind einfach nur peinlich.
    Leute!
    Hier 3 extrem wichtige kleine Videos zur Anregung.
    Viel Spaß und eine kleine Erleuchtung:
    1.
    https://www.youtube.com/watch?v=I40g6U3K7hc
    2.
    https://www.youtube.com/watch?v=o8BkzvP19v4
    3.
    https://www.youtube.com/watch?v=qA-gbpt7Ts8

    • Ja leider. Man beachte die Konklusio bei quarks, manchmal sei es gut, sich der Mehrheit der Gesellschaft anzuschließen. Meines Erachtens nur dann, wenn es nicht schädlich ist.

    • Ich stimme allen zu, zurzeit erleben wir die wichtigsten Experimente der Psychologie und Soziologie. Besser gesagt: der maximalen psychologischen Kriegsführung, wie es sie noch nie in der Menschheits-Geschichte gab, beginnend mit 9/11!

  23. Das eigentliche Tabu wird hier leider gar nicht angesprochen.
    Es besteht darin das Paradigma der Reduktiven Analyse bitte einmal zu überschreiten.
    Kein Tellerrand über den man schauen könnte in Sicht… eher am Boden eines tiefen Fasses der Induktrinerten Grenzen.
    Man hämmert zwar eifrig an den Wänden des Fasses, doch das verspricht ja so noch nicht einmal einen Ausweg.
    Sehen sie genau hin, wie weit uns die sogenannte Wissenschaft gebracht hat.
    Ja so weit sind wir in derTat gekommen.
    im systemholistischen Sinne bekommt noch nicht einmal 1 plus 1 zusammengezogen.
    – Eher würde man noch zur Esoterik tendieren.
    Wo ist das Grounding..
    Es geht in der NATUR von unten nach oben.
    Was habt ihr euch da für Rollen zuteilen lassen.
    Kein PLAN mit Komplexität umzugehen.
    Warum hat euch das keiner verklickert.
    TABU
    Positive Emergenz resultiert aus gezielter realer Synergy.
    Wollt ihr die Topologie privatisieren, und ansonstendem Zufall überlassen oder wollen wir Demokratie.

  24. Was ist wenn die, die aufwachen noch in eine aggressive Grundstimmung kommen und kollektiv anfangen zu "morden"? ganz gleich ob verbal oder physisch, das kann im Endeffekt zum gleichen Ergebnis führen…

  25. Anachronismus Teil I – Wenn der Blockwart auf einmal nicht mehr klingelt
    .
    Wie richtig bemerkt, sind Tabus nicht unabhängig von Raum und Zeit gesetzt.
    Der Umgang mit Tabubruch erfordert besonderes Geschick, ist deshalb nur den größten Könnern gestattet. Es sollte kein Betätigungsfeld für 'Hinz und Kunz' sein.
    .
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=67479
    .
    Insofern scheint das Amtsschreiben aus Bonn (Link oben) ein Anachronismus zu sein. Die Amtsschublade wurde sicherlich einige Monate zu früh oder einfach nur 87 Jahre zu spät geöffnet – RKI bitte Staubabstrich nehmen!
    Es besteht ein Anfangsverdacht, dass der Schreiberling "Ihro von Amtswegen" (Name geraten) möglicherweise infiziert ist.
    Vielleicht überdenkt die Registratur noch einmal dieses unstadthafte Verhalten.
    Es bietet sich folgende Beilage zu künftigen Bonner Amtsschreiben an:
    .
    https://www.amazon.de/Bonn-Stadt-Herz-Wandkalender-2021/dp/3671772298

    Anachronismus Teil II – Geschenke
    .
    Die politische Elite hält sich bereit. Neue Ziele, ganz nach oben soll es gehen.
    Raum und Zeit scheinen sich zu verbiegen und welche Bedeutung haben im All schon links und rechts, oben und unten. Für die Politik hingegen ergibt sich aus Richtungsentscheiden der Wertekompass. Orientierung ist erschwert.
    Wer nicht rechnen will, muss auch nicht lesen können – dieser Grundsatz gilt aber nicht mehr, wie folgender Fall belegt.
    .
    Es spukt ein Bild herum im Euroraum:
    Am Platz der Republik fand sich überraschend ein Geschenk, ein wohl ungewöhnliches aber doch brauchbares Gefährt – sogar klimafreundlich. Vielleicht hätte man hier schon mißtrauisch werden sollen.
    Aber der Zeitdruck war groß, es konnte nicht alles geprüft werden und der Beschriftung 'Sputnik V' wurde kaum Beachtung geschenkt. Man hätte eigentlich erahnen können, dass es sich nicht um die erhoffte Einladung eines bekannten Marsraketen-Tycoons handelt. Der Spender war indes war ein kleiner Mann mit einem Kreuzworträtsel.
    Das Gefährt war auch nichts Ausgeklügeltes, wie etwa eine Rakete – tatsächlich war es nur ein Winterschlitten.
    Egal, hauptsache schnell und nach vorn – schon ging die Fahrt los.
    Die kühle Schlittenführerin, zwar auf einen harten Winter eingestellt, war dann aber doch von der allmählich einsetzenden Schussfahrt überrascht.
    Die in ihrem Rücken mitfahrenden Geisterfahrer feixten noch über das 'V' im Schriftzug.
    "Vaccine, vaccine, all over the world!", hörte man von Süden viel früher als erwartet diese fröhliche alte Hymne.
    .
    Der kleine Mann beugte sich über sein Rätsel, "Lateinisches Wort", sieben Buchstaben vorne mit 'V'.
    Er schmunzelte.
    Dann lud er einen Freund zu einer Partie Schach ein.

  26. Eine der besten Sendungen seit Langem.

    Die vier hochkarätigen Gäste sind alle kompetent, gebildet, fallen sich nicht ins Wort (ausser um einen Faden aufzunehmebn). Auch die "Jugendlichkeit" der Gesprächsteilnehmer inkl. Herrn Jebsen offenbart sich in ihrer Fokusiertheit. So viel wertvolle Information und Diskussion, neue Denkanstösse oder Bestätigung eigener Gedanken – Positionswechsel – in so kurzer Zeit ist unbezahlbar.

    Wir hatten schon ältere Gäste – dabei meine ich nicht nur die Physis, aber die Selbstgenügsamkeit – die sich rhetorisch im Kreis herum drehten oder sich in unverbindliche Plauderei verloren (was kein Drama ist). Nicht hier.

    Ganz grosses Kompliment auch an die Regie und für die Ausleuchtung des Studios, was sich extrem positiv auf den Zuschauer auswirkt.

    Mit Ausnahme von Herrn Lenz verfolge ich alle seit Jahren und ich durfte unendlich viel lernen. Herr Lenz und seine Argumentationsebene der persönlichen und körperlichen Integrität, die mittlerweile arg bedrängt wird, sind für mich eine positive Überraschung.

    Danke! Danke! Danke!
    KenFM unterstützen! Mitte Dezember will ich meine bescheidenen Spenden (Abo hab ich) verteilen, natürlich allen wie Frau Preradovic, Nuoviso, Rubikon, Nachdenkseiten etc. etc. und natürlich KenFM für das neue Projekt.

    Auch wenn diese Weihnachten ziemlich verquer auf uns zukommt, wünsche ich allen Teilnehmern und allen Lesern und Zuhörern wünsche ich Gesundheit, Geduld, Liebe und Frieden.

  27. Quarantäne, Masken, Fallzahlen und Lockdown: Alles hängt am PCR-Test. Daher ist die Geschichte dieses Tests für Historiker sehr interessant.
    Am 21. Januar 2020 hat die WHO den PCR-Test von Prof. Christian Drosten für den Nachweis des neuen Virus empfohlen.
    Am 22. Januar 2020 hat Drosten in der Fachzeitschrift Eurosurveillance einen PCR-Artikel eingereicht. Nur ein Tag danach, am 23. Januar 2020, wurde der Artikel schon akzeptiert. Das ist erstaunlich, weil es immer Zeit braucht um einen wissenschaftlichen Artikel durch andere unabhängige Experten prüfen zu lassen.
    Nun wurde diese Prüfung nachgeholt. Am 27. November 2020 publizierten unabhängige Experten um Prof. Ulrike Kämmerer einen Review und erklärten in ihrem Summary, dass es 10 schwere Fehler im Papier von Drosten gibt, darunter diese:
    «3. Der Test kann nicht zwischen dem gesamten Virus und viralen Fragmenten unterscheiden. Daher kann der Test nicht als Diagnostikum für intakte (infektiöse) Viren verwendet werden, was den Test als spezifisches Diagnoseinstrument zur Identifizierung des SARS-CoV-2-Virus und für Rückschlüsse auf das Vorliegen einer Infektion ungeeignet macht.»
    «5. Ein schwerer Fehler im Corman-Drosten Paper ist die fehlende Angabe von Ct-Werten, bei denen eine Probe als positiv bzw. negativ betrachtet wird, was den Test als spezifisches Diagnoseinstrument zur Identifizierung des SARS-CoV-2-Virus ungeeignet macht.»
    «9. Höchstwahrscheinlich wurde das Corman-Drosten-Papier nicht von Fachkollegen begutachtet.»
    «10. Wir finden schwere Interessenkonflikte … zwei der Autoren des Corman-Drosten-Papiers (Christian Drosten und Chantal Reusken) sind Mitglieder des Redaktionsausschusses von Eurosurveillance.»
    https://cormandrostenreview.com/report/

    • Danke für deinen Kommentar, ich hab das Drosten-Paper selbst noch nicht gelesen – das was du schreibst, ist aber für mich als Mikrobiologin interessant und schockierend zugleich. Als ich noch an der Universität beschäftigt war, konnte ich bei meinen Publikationen selber sehen, wie aufwendig der Prozess durch den Peer-Review ist – das zog sich über Wochen und manchmal Monate. Innerhalb eines einzigen Tages wie bei Herrn Drosten, das ist schon sehr bedenklich. Und so eine weltumfassende Methode, die Millionen Menschen in negativer Weise einschränken und schädigen kann, ohne Ct-Wert zu genehmigen, hat schon einen äußerst unangenehmen Beigeschmack.

  28. Theoretisch ist der Fortschritt ja nicht verkehrt, wenn es darum geht uns von sowieso ungewollten Aufgaben zu befreien und Abläufe zu beschleunigen.
    Z.B. ist es doch eine tolle Sache, wenn ein Brief heute nicht mehr Monate über das Meer per Schiff braucht, sondern wir binnen 10 Minuten eine Antwort von der anderen Seite der Erdkugel erhalten.

    Das Problem ist eher, dass wir gesellschaftlich von der Systemstruktur her, noch immer wie vor 1000 Jahren leben und es Klassen und Macht durch Pyramidenstrukturen gibt, statt das die demokratischen Prozesse dezentral und freiheitlich uns zur Verfügung stehen würden.
    Da kommt dann eben die Gefahr her und es wird mit Hilfe dieses Fortschrittes nur noch extremer, weil damit auch die Herrschaftsinstrumente verbessert werden und ausgefeilter werden.
    Wenn wir mit dem Fortschritt im Einklang in die Zukunft gehen möchten, dann geht das für uns alle inkl. des Planeten in einem sicheren Rahmen nur dann, wenn auch die gesellschaftliche Wandlung stattfindet und dies wird aggressiv wie eh und je von "Oben" verhindert und gegengesteuert.
    Thema Technik/Daten
    Ja der Fortschritt gibt uns neue Möglichkeiten. Heute kann man auch sein Lebensalltag virtuell gestalten. Es tun sich also ganz neue Lebenswege auf und dieses Angebot nehmen auch viele an, warum auch nicht?
    Aber man ist eben selbst Natur und unterliegt dem Gott der Naturgesetze. Dies sollte man niemals vergessen.
    Die Technik raubt einem meistens die Energien und der Wald und der See ohne das künstliche Konstrukt Technik/Maschinen etc. schenkt einem Kraft und Leben. Das kann man an sich selbst sehr leicht ausprobieren, wie stark wir von der Lebendigkeit und Natürlichkeit der Dinge abhängig sind, ob Ernährung, Luft, Wasser und lebendige Umgebung.
    Jemand der versucht ohne Natur zu leben, wird alsbald ein ziemliches Frack sein und oftmals auch eher depressiv und voller Kummer im Herzen.

    Und was die AGBs und das Auspionieren angeht, muss ich den Leuten recht geben.
    Wir erahnen die Struktur und das Ausmaß überhaupt nicht.
    Der Trick ist, das wir unaufgeklärt und erschlagen werden von Informationsfluten.
    Wer liest AGBs?
    Ich lese so ein Ding auch mal und bin im Anschluss ermüdet. Ich nutze pro Tag x Angebote und müsste also massiv viele AGBs lesen. Das macht man einfach nicht. Diese Dinger sind auch elend lang und teils kompliziert und am Ende brauche ich den Dienst, der Jahre zuvor auch ohne AGB ausgekommen ist und jetzt sichern sich die Betreiber nur einfach und verweisen dann darauf.
    Aber eigentlich sind es nur Tricks und eine List.

    Wenn den Menschen immer wieder statt Werbung für das neuste Handy, Auto, oder den Marsriegel, gezeigt werden würde was dahinter für Mechanismen stehen und wieviel Geld man damit macht und welche Informationen man am Ende von allen besitzt und welche neuen Möglichkeiten dann entstehen, würden viele Angst bekommen und einfach eine ganz andere Regelung einfordern, die ihnen hilft und nicht Konzerne absichert uns zu durchleuchten und wir klicken auch noch genervt auf Zustimmen.
    Wenn dann eine AGB Änderung ins Haus flattert, sind oftmals die neuen/geänderten Inhalte nicht mal farblich hervorgehoben oder/und als erstes zusammengefasst. Und wieder soll ich die ganze AGBs lesen und dann was?

    Diese AGBs sind einfache Schutzschranken für die Betreiber und dienen diesen Leuten, sich vor uns abzusichern und uns ein Recht auf Nutzung anzudrehen im Gegenzug.
    Auf der anderen Seite haben wir aber kaum echte Wahlmöglichkeiten, da das Leben ohne diese Dinge extrem kompliziert wird und man trotzdem im Hamsterrad steckt und massiv viel Wissen muss dadurch.
    Unser Verbrauch an geistiger Energie, ist heute so hoch wie noch niemals zuvor, eben weil wir in allen Dingen immer mehr wissen sollen, müssen und überladen sind mit Infos aller Art.

    So wie es läuft kann dies auf Dauer nicht weiter funktionieren.
    Die Leute schalten zu recht ab und klicken auf Zustimmen und am Ende haben sie zugestimmt morgen ins Arbeitslager überführt zu werden, weil sie die Kontrolle über die Lage nicht mehr erhalten können.
    Der Fortschritt ist durch das Pyramidensystem zur Falle geworden, der auf der anderen Seite uns aber auch extreme Chancen ermöglicht, sobald die Pryramide fällt.
    Wir müssen unsere echten Leben leben, für fremde Konten und deren Wünsche, die man uns dann wieder überstülpt den ganzen Tag jeden Tag massiv Energie herschenken und während das ganzen Prozesses, muss man unglaublich viel Wissen und Verständnis aufbringen und soll dann noch in den verbleibenden kurzen Abendstunden, sein eigenes echtes Leben nachholen und das bei schlechter Nahrung und umgeben vpn Strahlung und eSmoke usw., das kann auf Dauer überhaupt nicht gut gehen.

    • Lieber Ancastor.gardian, Sie liefern hier einen ganz interessanten Kommentar. Man kann die derzeitige Krise auch als einen erbitternden Kampf zwischen den konservativen und progressiven Kräften verstehen. Der deutsche Philosoph Philipp Hübl geht in seinem Buch: "Die aufgeregte Gesellschaft, Wie Emotionen unsere Moral prägen und die Polarisierung verstärken", auf die Mechanismen ein, die zusehends unsere Gesellschaft spalten.

    • https://www.youtube.com/watch?v=LUk73pUe9i4 muss ich mal spammen … ich habe die kommentarfunktion nicht gefunden und bin ziemlich besoffen…..

  29. Die 5 Herren, die hier diskutieren, sitzen in einer kleinen Rückzugsecke der "alten Menschen". Sie wollen, den "neuen Menschen" – die Masse der Menschen heute – nicht wahrnehmen. Diese "neuen Menschen" sehen längst freudig der sich entwickelnden neuen Gesellschaft – dem neuen Normal – entgegen, einer Gesellschaft, die am Modell der Massentierhaltung entwickelt wird. Diese "neuen Menschen" möchten – wie die Tiere im Stall – versorgt werden, ohne sich die Mühe eigener Verantwortung für das eigene Leben machen zu müssen. Das lässt sich auch im Kleinen beobachten, wo jede neue Verengung möglichen Verhaltens freudig und unkritisch begrüßt wird.
    Heißt: Die kleinen Rückzugsgebiete dieser "alten, gestrigen Menschen" werden zurecht am Rande gehalten, denn sie sind nicht zukunftsfähig in einer Zukunft, die von der GLOBALEN, TOTALEN MACHT beherrscht wird.

    • Lieber Wildenfelser, auch Sie liefern hier einen ganz interessanten und zutreffenderen Kommentar. Man kann die derzeitige Krise auch als einen erbitternden Kampf zwischen den konservativen und progressiven Kräften verstehen. Der deutsche Philosoph Philipp Hübl geht in seinem Buch: "Die aufgeregte Gesellschaft, Wie Emotionen unsere Moral prägen und die Polarisierung verstärken", auf die Mechanismen und Ängste der Menschen ein, die zusehends unsere Gesellschaft spalten. Im Prinzip ist es die Geschwindigkeit und der undemokratische Ansatz, wie diese Transformationen stattfinden und viele Menschen dadurch ängstigt.

    • Hallo Invino, ich fürchte, es ist schlimmer. Das ganze Demokratie-Theater wurde seit der Aufklärung unter der Ägide der Bürgerlichen aufgeführt, die davon ausging, die Masse könnte auf ein vergleichbares Niveau angehoben werden. Dieses Experiment ist komplett gescheitert. Diese spezielle bürgerliche Schicht wurde und wird immer weiter reduziert und das Herrschaftssystem hat zudem seit sehr langer Zeit, besonders effektiv über die letzten 70 Jahre, sicher gestellt, dass es zu einer solchen Entwicklung nicht kommt, abgesehen davon, ob das überhaupt möglich gewesen wäre.
      Überlege gerade… es war vielleicht zuletzt im Bauernkrieg, als eine relativ große Masse von Menschen – auch wenn ihre Rechte Einschränkungen hatten – auf den Rechten bestanden, die sie von altersher behalten hatten. Danach fielen so viele Köpfe, dass von denen gleichsam nichts übrig blieb. Seither hat sich in der Masse nichts mehr bewegt. Auch 1848 war eine Idee der Bürgerlichen und 1918 waren es Hunger und Krieg, die zu einer "Revolution" geführt haben und kein Bewusstsein in eigentlichen Sinne. Masse war und blieb "Verfügungsmasse" – bis heute.
      Wer's nicht glaubt – ich war gerade draußen und habe mir die Maskenmümmler anschauen müssen. In der Schlange DRAUSSEN vor der Post sprang eine Frau vor mir zur Seite (3m), weil ich keinen "Mundschutz trug. Sie stammelte: "Sie tragen keinen Mundschutz!". Ihr Gesicht, soweit erkennbar, trug den Ausdruck des Entsetzens, als sei ihr der Leibhaftige persönlich begegnet.

    • Lieber Wildenfelser, Sie haben natürlich recht! Betrachtet man die Ereignisse und Vorgänge der Geschichte, so hat sich wirklich nicht viel verändert seit der Aufklärung, ja fast seit Begin der Menschheit. Gib den Menschen Brot und Spiele, dann sind sie zufrieden. Heute noch ergänzend das Bier, Events und "Bares für Rares". Die Mechanismen, wie sie Gustave Le Bon, Noam Chomsky, Rainer Mausfeld in ihren Analysen und Psychogrammen getroffen haben, sind deutlich sichtbar.

  30. Eine gute aufklärerische Sendung. Leider fehhlt der Gegenargumente vertretende Kritiker (der tritt vermutlich lieber im öffentlich-rechtlichen Bereich mit Gleichgesinnten auf).

    Die Entwicklung in Berlin verfolge ich mit großer Sorge. Der Kommerz hat das Kommando übernommen. Die weltoffene tolerante Stadt wird von mittelmäßigen Dogmatikern immer mehr in Richtung Totalitarismus bewegt.
    Dabei setzt man auch aggresive Sturmtruppen ein, die vermeindliche Gegner auch körperlich bedrohen.

    So wird ein kenfm aus der Stadt vertrieben.

    Das sollte weitere Kräfte zur Aufklärung beim kenfm-Team mobilisieren. Nun erst recht.

  31. nicht der Mensch, insbesondere die Grünen werden die Welt retten, sondern die Natur selbst. Sie wird uns den Weg weisen. Es sind in ihr alle Werkzeuge angelegt. Der Mensch wird sich fügen müssen. Das ist die Botschaft. Wir müssen sie nur zur Kenntnis nehmen und akzeptieren. Parteien, Politiker und sonstige Güstlinge haben dieses System pervertiert und mißbraucht. Dies fällt uns jetzt scheibchenweise auf die Füße. Nicht die Natur bekommt Probleme, sondern der Mensch. Dies haben unsere politischen Geisterfahrer leider noch immer nicht erkannt.

  32. Solche Sendungen sind stetig eine Bereicherung.

    Die ganze Aufklärungarbeit ist der Feind der Pyramide und unsere innere Stärke, nicht auf die Lügen und die Propaganda des Mainstreams hereinzufallen.

    Ich habe da noch ein Video gefunden, was einmal aufzeigt wie man uns ganz subtil, aber hochgradig wirksam manipuliert.
    Hier: https://clubderklarenworte.de/manipulation-der-medien-lernen-und-erkennen/
    So nach paar Minuten der Einleitung gehts los. Geht um Corona und ist noch aus dem Frühjar, als wir da noch in den Kinderschuhen steckten.

    Ich erinnere mich noch so an die 90er Anfang 2000er, als ich mir auch solche Sendungen agesehen hatte. Und ich erinnere mich ebenso daran, wie man damals schon ähnlich verfahren ist. Man bekommt so auch vermittelt, man habe etwas herausgefunden und man als Zuschauer ist eher wie unterhalten und denkt man habe es auch grad selbst herausgefunden. Das verstärkt den Effekt der gut gemachten Gehirnwäsche noch.

  33. Eine der besten Gesprächssendungen hier auf dem Kanal…ever,….aktuellst und zugleich themenbreit, auch humorvoll und vor allem auch auf einer Metaebene grandios…ich war begeistert über soviel kritischen Esprit von tollen, intelligenten Teilnehmern !!!
    Danke Ken Jebsen (werde auch "im Süden" weiter dabeisein, bin selber von dort)

  34. Es ist doch mit unseren Daten das selbe Spiel, welches jetzt mit der Impfung aufgebaut wird. Ohne akzeptieren der Nutzungsbedingungen kann man die Programme nicht nutzen. Ohne diese Programme wird man keinen Zugang zu unserer mitlerweile vernetzten Welt bekommen. Ohne Impfung wird es keine Reisen oder Konzerte und Arbeitsplätze mehr geben. In beiden Fällen werden wir indirekt gezwungen die Massnahmen zu akzeptieren. Wir brauchen also eine öffentliche Debatte über dieses schändliche und einseitige Vorgehen der Branchen.

  35. Puh… da sitzt der Herr Lenz und kritisiert mit guten Argumenten den Great Reset. Und dann fängt er mit Gendersprech an. Dabei ist einer der Punkte des Great Reset die Gleichmachung von Geschlechtern, Bevorzugung von Frauen und LGBTT inklusion. Ja… super Herr Lenz. Könnten Sie wenigstens weniger offensichtlich versuchen sich bei den Herrschaften in Davos einzuschleimen und Dazugehörigkeit zu zeigen? Und das vor allem in einer KENFM- Positionen- Sendung. Schande!

  36. Ich bin seit einigen Monaten großer Fan von Gunnar Kaiser, aber ich denke, er versteht nicht ganz, dass den meisten Menschen das eigenständige Denken und Verantwortung übernehmen abtrainiert wurde. Das ist auch der Grund, warum viele Menschen kein Problem darin sehen, wenn sich ihre Privatsphäre bei der Nutzung vieler der digitalen Medien immer weiter auflöst- da sie es nicht wahrnehmen. Das System ist so perfide gestaltet, dass es sich zwar transparent gibt (AGBs etc), aber die meisten Menschen lesen diese nicht, sondern geben die Verantwortung dahingehend ab, dass sie glauben, dass das, was da steht, schon im Rahmen des Gesetzlichen sein wird und sie somit abgesichert. Der Mensch ist zwar in der Lage, selbständig zu Denken und Verantwortung zu übernehmen, aber diese Fähigkeit schlummert tief in seinem Selbst und die großen Tech-Konzerne tun alles daran, dass das auch so bleibt.

    • Beim Thema der abtrainierten Verantwortung bin ich bei Ihnen, denn wir sind eingelullt von der Wiege bis zur Bahre.

      Sollten genügend Menschen aufwachen, aufwachen nicht aus dem Schlaf, sondern aus der Narkose und den schmerzhaften Entgiftungsprozess überleben, dann, ja dann stllet sich für mich die Frage:

      Welche Gesellschaft wollen wir errichten, damit wir künftig in Verantwortung bleiben können?

      Für mich heißt das auch, so wenig Staat und Machtkonzentration wie möglich. Dezentrale Verwaltung der Gemeinden!
      Ich stelle schon in Frage, ob man so etwas wie einen Landrat braucht.

      Wir sind eine genormte Veranstaltung.

      Freiheit? Fehlanzeige. Alle müssen in die GEZ, Rente, AOK, Steuer einzahlen. Arbeitsmodelle gibt es nur innerhalb der engen Gesetze. Nicht ist mehr frei und kann entwckelt werden. Alle Jobber schnappen nach der Minijobwurst, obwohl das definitiv nicht deren Realität enstpricht. Man presst sie rein und tötet alle Initiative, alles Wollen und Streben ab.
      Hartz IV? Nach ein paar Jahren hat man neben denen, die noch darunter leiden und raus wollen schon eine ruinöse Menge an niveaulosen Phlegmatikern heranverunstaltet, das darf man dann nicht laut sagen, weil es Unterschichtenbashing ist, aber Realität ist es auch, dass derart malträtierte Existenzen auch nicht mehr zum Sturm auf ein Scheißhaus zu gebrauchen sind. Es sind Opfer, gar keine Frage!!!

      Nach oben wird macht immer konzentrierter.

      Macht korrumpiert. Aber absolute Macht, korrumpiert absolut.

      Verantwotung wird nicht ohne Risiko und Anstrengung zu haben sein. Aber es wird Freude bereiten!

      Ich sehe es in unserem Bertieb, wo eigentlich verwahrloste Hauptschüler, wenn sie es mental und von der Motivation packen, über Praktikum und Lehre und jeden Tag was rumrühren richtiggehend aufblühen.

      Lasst alle von der Leine und es entstehen 1000 neue Modelle zu arbeiten zu leben, zu verzichten, Proritäten zu setzen.

  37. Herr Lenz sagt genau das Richtige. Diese Leute sind keine Linke.
    Informiert euch mal über den ''Kongress für kulturelle Freiheit''.
    Das war eine von der CIA finanzierte Denkfabrik in denen transatlantische linksliberale Intellektuelle den American Way Of Life unter den europäischen Linken propagierte um die traditionellen transatlantisch-kritischen Linken (Altlinke) als Kommunisten und Moskaus fünfte Kolonne zu diskreditieren, obwohl die meisten Altlinken einen eigenen unabhängigen Weg gehen wollten.
    Und da Heinrich Böll erwähnt wurde. Heinrich Böll hat bei dieser Denkfabrik mitgemacht und war einer der führenden Intellektuellen. Nicht verwunderlich, dass Heinrich Böll in Verbindung mit den Grünen steht (z.B. die Heinrich Böll-Stiftung).

    Die Tochtergesellschaft vom ''Kongress für kulturelle Freiheit'' war ''European Intellectual Mutual Aid Fund''. Dieser schloss sich kurz nach dem Zusammenbruch des Ostblocks, Mauerfall und der Wiedervereinigung 1991 mit der Open Society Foundations von George Soros zusammen.
    George Soros war noch nie ein Linker, sondern ein eiskalter Kapitalist und Milliardär, der mit seinen Währungsspekulationen wie auch Unterstützungen für Regime-Changes Menschenleben auf dem Gewissen hat.
    Die Bewegungen wie z.B. polnische Solidarnosc, Obcanske forum in Tschechien usw. wurden damals von George Soros mit unterstützt. Das ging oft über Umwege wie durch ''Nationalities Working Group'', die wiederum eine Art Arbeitsgemeinschaft innerhalb der United States National Security Council war (kurz gesagt: CIA war beteiligt).
    Gunnar Kaiser sollte sich da auch noch etwas intensiver mit den sogenannten ''Linken'' beschäftigen. Denn die echten nicht-transatlantischen Linken werden von den transatlantischen Linken (weitere Bezeichnungen für transatlantische Linke: Neoliberale, Linksliberale, Linksidentitäre, Idpols, Hollywood-Linke, Clinton-Linke, New Democrats) ebenso fertig gemacht.

    • Können Sie bitte für das jüngere Publikum erläutern, was der eigenständige Weg der traditionellen transatlantisch-kritischen Linken war?

      Worin unterschied er sich von dem, was Staatssozialismus geworden war?

  38. ich denke, der Irrtum bei aller Diskussion liegt darin, das wir als Menschen uns einbilden, Evolution ohne Schmerz, Krankheit und Tod voran treiben zu können. Wenn man die aktuelle Lage als totale Katastrophe erkennt, ist es vlt. der nächste evolutionäre Schritt? in welche Richtung, wird sich zeigen: vlt. gehen wir als Spezies ein oder wir erreichen als Menschheitsfamilie die nächste Ebene?

  39. war eine ausgezeichnete diskussion, mit tollen persönlichkeiten ! 👍✌🏻🤝👏
    deswegen liebte ich damals im ORF den club 2, in den 80ziger.
    genau so, stelle ich mir information, diskussionskultur und einen leitenden moderator vor, der auch selbst, wissen besitzt und so auch eine sendung auf hohen niveau führen kann.
    DANKE EUCH ALLEN

  40. https://www.bitchute.com/video/zQIJf3gmsDQ/ Wir müssen uns auch mit dem Ökofaschismus, der u.a.von Prince Charles und der UN propagiert wird, beschäftigen. Sie reden davon, die Ressourcen der Erde gleichmäßiger zu verteilen, aber c'mon..wie lange würde es dauern, bis auch so ein angeblich faires System korrumpiert werden würde, bzw.es wäre doch von vornherein nur ein Vorwand, um weiterhin an die Ressourcen der ressourcenreichen Länder ranzukommen, und um einem wiederaufkeimenden Nationalismus und/oder weiteren Unabhängigkeitsbestrebungen afrikanischer Länder, die immer mehr erkennen, dass sie viel mehr Selbstbewusstsein haben sollten, entgegenzuwirken. Man denke nur an das lithiumreiche Bolivien..(wie war das mit Evo Morales..) Das gold – und ölreiche Venezuela usw…Das beste, und das wissen wir doch alle, wäre eine Rückkehr zur sensibel-verwalteten Lokalwirtschaft, die auf die Bedürfnisse aller Lebewesen angepasst ist, aber das wollen die Globalisten ja nicht, denn dann würden sie ja ihre Macht, ihre Kontrolle und vor allem ihre Einkünfte verlieren..

    • Und war es nicht sogar mal so, dass in Canada der Führer der Technokratischen Partei hingerichtet wurde, weil man den Technokraten vorwarf, einen Coup anzuzetteln? Amazing Polly hatte da vor einiger Zeit auch mal ein Video drüber gemacht, der Grossvater von Elon Musk war auch schon so unterwegs. Und wenn man sich anschaut, worum es beim Zeitalter des Wassermann geht, dann kommt es einem so vor, als wäre das aktuelle Programm ein Versuch, das neue Zeitalter im Sinne der globalistischen Kräfte zu gestalten, und diese Eliten scheinen sehr von solchen Prozessen und religiösen/kulturellen Themen beeinflusst zu sein.. Man denke nur daran, was es beim letzten Mal so alles an gesellschaftlichen Veränderungen gab, als das Zeitalter der Fische mit Jesus eingeleitet wurde (ich kenne mich da nicht so aus, aber der Fisch, ist doch das Symbol Jesus', oder?). Wenn man sich die Demo vom 18.11.vorm Reichstag anschaut und was für diverse Menschen inklusive Prediger, Mönche u.a.teilnehmen,fühlt man sich wirklich an die biblischen Zeiten von damals mit all den Umbrüchen erinnert, oder eben an Monthy Python's Life of Brian…

  41. Es ist nicht verboten zu fragen, warum sowohl die nationale „Notstandsgesetzgebung“ als auch die Definition der WHO keine Unterscheidung in der Definition zwischen militärischen und zivilen oder natürlichen Pandemien vornimmt. Warum wird diese Frage nicht öffentlich debattiert in den Ländern, die potentiell Opfer werden könnten von den hunderten von Labors mit hunderten Pathogenen, die von der CIA betrieben werden?
    Weil der erste Schritt zur Abwehr dieser Gefahr im Studium möglicher gentechnisch veränderter Pathogene liegt, d.h. in der Herstellung solcher um im zweiten Schritt mögliche Impfstoffe herzustellen. Wir befinden uns momentan dort, in der Herstellung möglicher Impfstoffe gegen die militärische Bedrohung und in der Vorbereitung der normativen Grundlagen, einer grossangelegten Übung, einerseits zum Training oder zur Konditionierung der Zivilbevölkerung und andererseits zur Schaffung entsprechender Notstandsgesetze und Vorbereitung und Einbindung des medizinischen Personals, die ihrerseits die Umstellung von ziviler Aufgaben auf militärischen Aufgaben trainieren.
    Auch bei den Ärzten gibt es einige – wie im dritten Reich – die bereitwillig kooperieren und nicht auf die Idee kämen, sich die Fragen zu stellen, die in unserer Gesellschaft momentan „tabu“ sind.
    Wenn wir dem Kapital folgen und eine marxistische Analyse vornehmen ist es selbstevident, dass das Bevölkerungswachstum des 20. Jh. auf der leichten Verfügbarkeit irreversiblen Ressourcen basiert, welche die Arbeitskraft substituierten und erstmals eine Überschussproduktion im Agrarbereich ermöglichten. Sind irreversible Ressourcen nicht mehr verfügbar trifft das zuerst diejenigen Länder wie die USA welche gewohnt sind, den Löwenanteil der weltweiten Ressourcen für sich zu beanspruchen. Stehen diese nicht mehr zur Verfügung im gewohnten Ausmasse und sind diese nicht mehr durch konventionelle militärische Massnahmen für sich zu vereinnahmen, dann werden verzweifelte Massnahmen ergriffen werden wie die Entwicklung biologischer Kampfstoffe welche eine lange Tradition hat in den USA. Das ist allerdings ein Gebiet, in dem die vom Imperialismus bedrohten Völker rasche Fortschritte erzielen können und relativ rasch aufholen können um sich die Zweitschlagoption offen zu halten. Es ist davon auszugehen, dass auch auf diesem Gebiet zwischenzeitlich ein Gleichgewicht des Schreckens eingetreten ist.
    Die beste Strategie für ein Land, das Ziel für einen Angriff werden könnte der USA ist es, „Verrücktheit mimen ohne das Gleichgewicht zu verlieren“, gute Miene zum bösen Spiel zu machen und sich im Vorfeld sehr gut vorzubereiten. Genau das hat China gemacht, ein Land, das eigentlich sehr verletzlich ist in diesem Bereich.
    Wenn der Gegner sich völlig zurückzieht und eine Tatsache komplett totschweigt, dann müssen wir genau an diesem Punkt angreifen, etwa bei der militärischen Forschung, welche die Fortschritte der life sciences im 21. Jh. möglich gemacht hat mit tödlicher Konsequenz. Das ist das grosse Tabu-Thema des 21. Jh. Das ist das Tabu-Thema dem sich die „Linus Pauling“ des 21. Jh. annehmen müssen um einen Feldzug gegen diese Fehlentwicklung zu starten, die Hochsicherheitslabors anzurprangern und um die militärische Forschung im diesem Bereich lifescience (ein weiterer Euphemismus) zu verbieten und mit einer internationalen völkerrechtlich verbindlichen Kontrollinstanz zu versehen. Ziel muss sein, dass kein „lifescientist“ auch nur auf den Gedanken kommen kann, je in diesem Bereich tätig zu werden. Nur: Wenn diese Waffen erstmals erschaffen sind, dann gibt es kein Weg mehr zurück, die Atomwaffen haben uns diese Tatsache lebhaft vor Augen geführt. Was aber erreicht werden kann ist, dass keine Feldversuche mehr durchgeführt werden und keine Menschenversuche mit tödlichem Ausgang mehr toleriert werden. Eine Verurteilung der Wissenschaftler, die bei der Herstellung solcher Pathogene beteiligt waren wäre wünschenswert.

    Aber diese Frage ist Tabu. Lieber suchen wir weiter nach einem vierbeinigen Zwischenwirt. Wie lange noch?

  42. ,…also, jetzt gehen alle ins "Gebüsch", Herr Jebsen baut die Arche im Ausland, Herr Stuht macht virtuell Interviews aus dem Korkeichenwald,etc.,etc., und wir, die "Anderen", versuchen irgendwie eine andere Infrastruktur aufrechtzuerhalten?…..Oweioweiowei….. macht nicht besonders Mut. Aber, …egal, das stehen wir auch noch durch. Viel Spass…..

  43. KenFM selbst unterstütze ich bereits über das KenFM-App Abo.

    Ich würde sehr gern auch für den neuen analogen Campus spenden, habe aber noch nicht verstanden, wie das läuft oder laufen soll.
    Spendet man einfach wie bisher über die normalen Kanäle direkt für KenFM oder wird es dafür ein extra "Crowd-Funding" Sammelbecken geben oder seid ihr einfach noch nicht so weit und diese Informationen folgen noch?

    Viele Grüße an die Fackel in der Dunkelheit!

    • Ok – ich hab es begriffen – es ist das Mondfahrtprogramm – 12000 Euro per anno übersteigen dann doch meine finaziellen Möglichkeiten – ein Held kann ich aber dennoch sein. Ich wünsche mir, dass es viele viele Helden und Mondfahrer gibt!

    • Geht mir auch so. Da fehlt wohl noch irgendwie das passende Konzept.
      Selbst wenn man die Mittel hat, wer steigt denn so darauf ein.

  44. Sonntag, 1. Advent. Ich versuche heute mehrmals vergeblich, das Video MIT Ton zu sehen, keine Chance. Immer nur stumm, obwohl ich auch eingeloggt bin. Woran kann es liegen, daß ich keinen Ton habe? Bei allen anderen Videos und Podcasts auf KenFM habe ich ja Ton, nur nicht hier. Support??

    • Manchmal liegen die Probleme ja einfach, Support bin ich eigentlich nicht, ich muß bei dailymotion auch den Ton manuell freischalten, das Video startet auf stumm. Zudem muß man noch ein wenig im Bild herunterscrollen.. vlt isses das schon.

    • @ Alcedo! Herzlichen Dank. Habe Ihren Rat befolgt – und es hat geklappt. Erst auf dailymotion gegangen, "mute" ausgeschaltet, also Volumenregler hoch, zurück auf KenFM home und siehe da, besser HÖRE da! So einfach, dank Ihrer Hilfe!

  45. Ja, ihr brecht Tabus. Noch nie in der Menschheitsgeschichte hat es eine Bewegung gegeben, die für sich in Anspruch nahm, für eine bessere Gesellschaft einzutreten – und dabei eine Pandemie für nicht existent erklärte! Die Zahl der weltweiten Todesfälle im Zusammenhang mit Corona geht auf die anderthalb Millionen zu. Allein in Deutschland sind in den vergangenen fünf Wochen laut RKI 6000 Menschen an oder mit Corona gestorben. Die elementarsten Tabus sind mit dem Thema Tod verknüpft. Das massenhafte Sterben im Zusammenhang mit dem Virus als solches kratzt an diesem Tabu. Und dann kommt ihr daher und weigert euch, Schutzmaßnahmen gegen das Virus zu respektieren. Kein Wunder, dass das zu einem gesellschaftlichen Abwehrreflex führt!

    Als wäre das nicht genug, vergleicht ihr (oder manche aus den Reihen eurer Bewegung) euch selbst zudem mit den Opfern des Nazisystems, das sechs Millionen Juden ermordete. Also da ist so viel Tabuverletzung von eurer Seite, dass eure Kritik an staatlichen Maßnahmen und Herrschaftsstrategien bzw. was daran berechtigt sein mag, dahinter verschwindet und unkenntlich wird.

    Demokratische Verfassungen sind ein eher neuzeitliches Phänomen, der Umgang mit dem Tod und die kollektive Abwehr gegen Gefahren, die die Menschheit bedrohen, sind historisch viel älter und tief in der kollektiven Psyche verankert. Und in keiner gegenwärtigen oder zukünftigen Gesellschaftsform wird man es sich je leisten können, hoch ansteckende Infektionskrankheiten zu ignorieren. So begebt ihr euch selbst ins gesellschaftliche und historische Abseits. Ihr seid in einem Ghetto gelandet, das Ausgrenzung und Einkreisung sehr einfach macht. Aber ihr habt es (noch) in der Hand, da wieder rauszukommen. Indem ihr Kritik an Regierung, Politik, Machteliten formuliert, OHNE die Pandemie zu leugnen. Statt ständig über die bösen Schlafschafe zu klagen…

    • ach Ania, nicht schon wieder rauf und runter: Falls es eine gefährliche Krankheit gäbe, müßten nicht viele Millionen Steuergeld ins Marketing gesteckt werden. Das braucht man hier wie auch beim Produktabsatz nur für eigentlich unnützes Zeug.

      Zwar würde ich den Nazivergleich nicht ziehen, aber daß die Tagelöhner jetzt Millionenfach verhungern ist bereits im Frühjahr absehbar gewesen, kann man also sagen vorsätzlich, wenn auch nur aus Unterlassung. Stattdessen kaufen wir lieber neue Flugzeuge für nukleare Bewaffnung. Was soll der Unfug eigentlich?

      Wer sind Sie mir zu drohen, bei genehmen Verhalten komme ich aus Ihrem gedanklichen Ghetto :))
      Durchatmen – spazieren gehen – und schon funktioniert alles wieder.

    • @ Ania, welche Pandemie? Vermutlich informieren und orientieren Sie sich an den falschen Orten! Und wer spricht von den 100-120 Millionen Menschen, die dem marxistisch-leninistischen Terror zum Opfer gefallen sind. Das Dumme ist immer, dass wenn man mit dem Zeigefinger auf andere zeigt, immer auch gleich drei Finger auf einen selbst zurück zeigen

    • @ Ania

      Die Verwendung des Begriffs Ghetto finde ich in diesem Zusammenhang und nochmal besonders nach Deiner Vorrede mehr als unglücklich.

    • Ach Alcedo, an der Existenz einer gefährlichen Krankheit kann wirklich nur noch zweifeln, wer durch alternative Medien gehirngewaschen ist. Ich mag darüber nicht mehr diskutieren. Ich drohe Ihnen auch nicht. Ich sehe nur einfach, wohin die Entwicklung geht. Auf vielen gesellschaftlichen Ebenen grenzt man sich von Coronaleugnern ab. Bei der nächsten Großdemo werden die Wasserwerfer die Demonstranten wohl nicht mehr sanft „beregnen“, der Verfassungsschutz wird es sicher nicht bei Warnungen vor Radikalisierung und Extremismus belassen. Wenn ihr aus dem gedanklichen Ghetto nicht rauskommt, habt ihr für meine Begriffe keine Chance.

      Ich will das einfach nur sagen, damit doch ab und an noch eine andere Sichtweise hier kommt. Davon, mich hier in größere Diskussionen zu begeben, habe ich die Nase voll. Daher jetzt wieder tschüss.

    • Ich glaube sehr wohl, dass Menschen sterben.

      Aber warum ist das in dieser Pandemie so selektiv der Fall? Pandemie müsste doch eigentlich bedeuten, queer Beet alle und überall; und nicht hier und dort ein paar mehr, aber hauptsächlich Alte mit einenm Dutzend Vorerkrankungen.

      Das kann man doch wirklich nicht als Pandemie bezeichnen.

      Aber an was sterben dann die Menschen, von denen man grob gesagt annehmen muss, dass sie am Ende ersticken?

      Prof. Edinger, Dr. Köhnlein und Dr. Lanka erschüttern jedenfalls die Virentheorie und wenn man sich mit 5G beschäftigt, dann dürften dort, wo die Versuche laufen, vermutlich sehr viele Menschen neim Ersticken zu finden sein.

      Wir messen mit dem PCR-Test irgendwas, im betsen Fall Exosomen? Bleibt die Frage, wie diese auf Früchte und Motoröl kommen, wo man den ja auch schon positiv getestet hat. Hätte ich genug Moneten, würde ich mir den Spaß machen und alles testen, was mir so in die Finger kommt.

      Am Ende streiten wir über Corona. Bravo! Wenn der Streit um Corona so gefährlich wäre, würde er bereits abgewürgt sein. Das System hält die Kritik immer schön am Köcheln, solange nur nicht die relevanten Fragen aufgeworfen werden.

      Aber das, was die Menschen krank macht, rückt dadurchnicht in unseren Fokus.

      Was macht die Menschen krank, die mit Erstickungssymptomen auf der ITS liegen.

      Mein Tipp: Corona wird es wohl nicht sein.

    • Liebe Ania
      Die Friedlichen Demonstranten mögen sanft Beregnet worden sein solltest aber auch zur Kenntnis nehmen das dem Wasser Pfefferspray oder CS Gas zugefügt wurde.

      Ich war auf allen drei Demos und ich habe niemanden kennen gelernt der gesagt hat das es Corona nicht gibt.
      CORONALEUGNER ist für mich eine Keule die sich auf Holokaustleugner bezieht, was natürlich schon deshalb krotesk ist weil es bei uns ganz viele Menschen gibt die Juden sind.
      Hatte noch nie in meinem ganzen leben so viele Liebe und Nette Menschen kennen gelernt als auf diese drei Demos.
      Habe im August wärend unserer Gefangenschaft in der Friedrichstraße mit Juden – Muslimischen Frauen & Männern – Polen – Kanadiern etc über Solidarische Landwirtschaft Diskutiert obwohl wir immer wieder von der Polizei versucht wurde uns zu Provozieren.(Was nicht funktioniert hat.)

    • He Ania,

      alte Werbefachfrau, machst Du heute Vertretung für unseren seziertischpolierenden Pseudooberarzt Paul. 😉
      Es ist wahrlich erfrischend mal wieder auf extremer Gehirnidiotie mental auszurutschen, besser als im Reallife auf einer Bananenschale. Und heute mit erhöhtem Bedrohungspotential. Zieht ihr bei Euch in der Werbeagentur jetzt auch "die Zügel straff"?
      Ohne entsprechenden schwarzen Humor wäre der Schwachsinn welchen Du absonders kaum noch zu ertragen, ich frage mich wie Du dich selbst aushältst. Alkohol, Tabletten oder einfach nur merkefixnix – naturtrüb?
      Das Ghetto, die Einkreisung, die Ausgrenzung, das neuzeitliche Phänomen, die kollektive Abwehr, hoch ansteckende Infektionskrankheiten, historische Abseits..blub..blub..blök. Neuen Zettel mit frischen Schlagwörtern vom Chef bekommen? "Das massenhafte Sterben" macht besonders Eindruck, vor allem im Zusammenhang mit den manipulierten und erlogenen Statistiken. Hast Du eigentlich schon mitbekommen was die WHO dazu in letzter Zeit sagt.😁 Ganz offensichtlich nicht. Na nicht so schlimm, Du merkst ja sowieso nicht viel.
      Und hey, die Schlafschafe sind nicht böse, nur unwissend. Böse, ein schlechter Mensch, jemand der sich und seine Familie/Umgebung für kleines Geld verkauft, an ein mörderisches System, den Straftaten Vorschub gewährt, den Tätern nach dem Munde redet. DAS bist DU. Wollen hoffen dass es sich für Dich lohnt und die Stimmung nicht kippt.
      In letzteren Fall wird man sich juristisch – strafrechtlich auch mit Leuten wie Dir befassen. Du bist auch eine aktive Täterin, nicht nur eine schweigende Mitläuferin.
      Schönen Sonntag Abend noch, pass auf dass Dich der Todesvirus nicht im Fahrstuhl o.ä. erwischt, Deine geistreichen Kommentierungen würden uns hier fehlen. Und abi………..😷😷😷💀………..😉

    • Ania,

      Laut Statistik: Länder mit Lockdown haben höhere Sterberate
      16.11.2020

      Länder ohne einschränkende Corona-Maßnahmen weisen praktisch keine erhöhte Sterberate durch das Virus auf. Die gesundheitlichen, sozialen und ökonomischen Schäden in Lockdown-Ländern dürften dagegen ungleich höher sein. Auch eine Übersterblichkeit liegt in Deutschland bislang nicht vor.
      (…)
      In den drei Ländern ohne Lockdown bleiben die Kurven aber völlig stabil – und zwar auf sehr niedrigem Niveau. In Japan liegt die Rate der an oder mit Corona Verstorbenen je eine Million Einwohner nur sehr geringfügig über null. In Weißrussland – wohl das Land in Europa mit den wenigsten restriktiven Corona-Maßnahmen – liegt sie stabil bei rund 0,4. Seit rund zwei Wochen stetig gesunken ist sie in Schweden (hier Daten vom 6. November) und liegt bei 0,6.

      Warum dies so ist, dürfte vielfältige Ursachen haben. Was sich jedoch zeigt, ist, dass strikte Maßnahmen offenbar nicht geeignet sind, die Fallzahlen deutlich zu reduzieren, sondern möglicherweise sogar das Gegenteil bewirken – jedenfalls nach aktuellem statistischen Kenntnisstand. Ganz sicher waren entsprechende Maßnahmen nicht in der Lage, das sich Aufbauen der sogenannten "zweite Welle" zu verhindern.

      In der Gegenrechnung dürften die gesundheitlichen, sozialen und insbesondere die ökonomischen Schäden jedoch ungleich größer sein und zudem noch anwachsen, je mehr und je länger einschnürende Maßnahmen ergriffen werden. Ohnehin deuten selbst die nach dieser Betrachtung erhöhten Sterblichkeitsraten in den drei Lockdown-Ländern nicht auf eine insgesamt starke medizinische Bedrohung hin.

      Für Deutschland bestätigt dies ansonsten auch die Sonderauswertung zur Sterblichkeit des Statistischen Bundesamtes. Allerdings sind dabei nur Daten bis einschließlich der Kalenderwoche 41 (also bis 11. Oktober) erfasst. Demnach bewegen sich die Zahlen der an oder mit Corona Verstorbenen jedoch über Monate im zweistelligen Bereich (mit Ausnahme der KW 41) und sind daher statistisch so gut wie gar nicht signifikant. Auf die Gesamtsterbefallzahlen haben sie jedenfalls praktisch keine Auswirkungen. Die entsprechende Kurve bewegt sich konstant im Mittel der Vorjahre.

      Lediglich zwischen den KW 13 und 18 (also Ende März bis Anfang Mai) lässt sich eine statistisch signifikante Erhöhung der Fallzahlen der an oder mit Corona Verstorbenen erkennen. Allerdings erreicht diese nicht einmal die halbe Fallzahlhöhe der jährlichen Grippetoten. Auch lässt sich bislang keine sogenannte Übersterblichkeit für das Jahr 2020 abbilden, da die Grippe dieses Jahr ungewöhnlich mild ausfiel. Ansonsten ist in 2020 lediglich anders, dass die erhöhte Zahl von Todesfällen im Zusammenhang mit längeren Hitzeperioden dieses Jahr nicht wie meist üblich im Juli, sondern erst im August zu verzeichnen war.
      (RTdeutsch)

      Sie sehen also, es ist lediglich eine Pandemie der kreativen Zählweise. Man zieht der Influenza und anderen Todesarten ein paar ab und schlägt sie Corona zu.
      Eine der Aufgaben für dir Zukunft ist es, die Opfer dieses Verbrechens zu bestimmen.

      Invino Veritas,

      Wer hat uns die Fakten geklaut?
      23. September 2019 Matthias Becker
      Über Wissenschaft, rechte Elitenkritik und die Vertrauenskrise – Teil 2

      Die naheliegende Frage, ob ein Propagandist selbst an die Lügen glaubt, die er verbreitet, lässt sich oft nicht eindeutig beantworten. Viele Diskussionen bewegen sich in einer eigentümlichen Grauzone. Gänzlich gleichgültig ist die faktische Wahrheit seiner Aussagen nur dem bezahlten Online-Propagandisten (wenn er nicht zugleich ein Überzeugungstäter ist), und dem Troll, der aus der Frustration seiner Opfer Befriedigung zieht.

      Tatsächlich hat eine psychologische Studie mit dem schönen Titel Trolls just want to have fun ermittelt, dass Trollen oft mit sadistischen Neigungen einhergeht. Beim beruflichen Desinformanten überwiegen finanzielle Motive, beim lustorientierten Desinformatieren aggressive, das Ideologische ist für sie zweitrangig.

      Alle anderen Typen des Desinformanten zeigen ein komplizierteres Verhältnis zur Wahrheit. Deutlich wird das am Beispiel der schwarzen Propaganda, das heißt Fälschungen wie erfundene Statistiken, manipulierte Bilder oder vermeintliche Zitate. Diese Form der Propaganda spielt in Online-Debatten eine wichtige Rolle und wird keineswegs nur von Menschen verbreitet, die sich darüber bewusst sind, dass es sich um Fälschungen handelt. Gänzlich überzeugt von ihrer Wahrheit sind sie andererseits ebenfalls nicht. Die meisten Menschen verzichten sozusagen darauf, die Faktizität des Inhalts zu prüfen, solange dieser ins Weltbild passt.
      (Telepolis)

    • Rigforred: Wieso sollte Pandemie bedeuten „alle und überall? Es macht doch bei jeder Krankheit einen Unterschied, ob jemand jung und gesund ist oder alt, mit einem geschwächten Immunsystem…

      Helmut Edelhäuser: Wenn Sie der Meinung sind, dass Corona existiert, wieso sind Sie dann überhaupt auf die Demo in Leipzig gegangen? 30.000 Demonstranten, in der Innenstadt, während des „Teil-Lockdowns“, ohne Masken, ohne die Auflagen zu respektieren? Sowas macht man doch höchstens, wenn man Corona nicht für eine reale Bedrohung hält…

      Frank Rudolf: Danke für Deine fürsorglichen Bemerkungen bezüglich des Todesvirus im Fahrstuhl – umso beachtlicher, da Du mich ja für einen bösen Menschen und eine Täterin hältst. Du hast so eine nette Art, Deine Sympathie auszudrücken! 😊 Pass‘ auch Du gut auf Dich auf, in Zuständen geistiger Verblendung kann man schon mal leicht auf Bananenschalen ausrutschen!
      Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass dies hier eine Art Sektenstruktur ist. Das Verteidigen von Glaubenssätzen mittels Angriffen auf alle Andersdenkenden. Erzeugen und Aufrechterhalten einer Scheinwelt. Deswegen habe ich meine „geistreichen Kommentierungen“ eingestellt. Übrigens kam es heute sogar in der Tagesschau, in Bezug auf die Online-Kommunikation von Corona-Gegnern: Innerhalb der Szene sei Widerspruch kaum noch möglich, kritische Stimmen würden sofort blockiert. Stimmt. Und selbst wenn frau es versucht, auf die diversen Kommentare, die dann auf sie niederprasseln, einzugehen, ist das eh nicht zu schaffen. Also eher Zeit- und Energieverschwendung.

    • Du verwechselst da etwas, offensichtlich Berufskrankheit bei menschen wie Dir. Du bist keine kritische Stimme, Du betreibst systemische Bevölkerungsmanipulation. Gezielt, bösartig, verlogen und bezahlt.
      Entgegen jeglicher Fakten, welche Dir schon vor Monaten von etlichen gut meinenden Usern hier on Board vorgelegt wurden, behauptest Du weiterhin fest und steif die Raubzugnummer der staatlichen Akteure würde nicht existieren, wir hätten hier eine Pandemie. Natürlich Schwachsinn, schon länger nachweislich belegt. Selbst die WHO ist zurückgerudert, beim RKI kannst Du die tatsächlichen Fakten/Zahlen nachprüfen, etliche entsprechende Gutachten angesehener Mediziner sind im Umlauf.
      Alles wurde von Dir bisher abgelehnt. Du plärrst nur ständig vom Todesvirus, der Superpandemie und wie gut die staatlichen Stellen doch alles im Griff haben. Natürlich, zwischenzeitlich wissen wir dass Du nicht dumm bist, Du bist angestellt und wirst für diese Lügen bezahlt.
      Dich jetzt als Opfer der bösen Sekte zu positionieren/darzustellen wird den Sachverhalt auch nicht verschleiern können.
      Frag Dich doch lieber mal wo DEIN PLATZ, sollte es klappen, in der zukünftigen Großdiktatur ist. Welche Tätigkeit wirst Du ausüben. Welche Tätigkeit werden Dein Vater, Deine Mutter, vielleicht Deine Kinder und Familienangehörigen inne haben. Torte essen mit Angie, oder eher krank sein durch Profit – Injektionen, Arbeitslos durch Digitalisierung und Vernichtung der Wirtschaft. Ah, da gibt es noch soviel. Da Du hier schreibst gehe ich davon aus dass Du zu den kleineren Aktivmitläufern ohne große Beziehungen gehörst. Wie also willst Du Deine eigene Familie schützen, die Du mit Deinem derzeitgen Tun verrätst? Tja, mal wieder Fragen über Fragen. Du solltest Dich für das was Du hier versuchst voranzutreiben schämen. Nimm Dir einen Lappen, schönen Sonntag noch..😷😷😷😷😷😷.

    • (Erneut haben Sie die Argumente ausgelassen (Box))

      "…dies hier eine Art Sektenstruktur ist. Das Verteidigen von Glaubenssätzen mittels Angriffen auf alle Andersdenkenden. Erzeugen und Aufrechterhalten einer Scheinwelt…"

      Was soll der Quatsch. Wochenlang sind wir auf Ihre Texte eingegangen, haben akzeptiert, daß es für Sie unzumutbar ist, sich auf der Seite bspw. eines Dr. Wodargs zu informieren. Erst als es für Sie zu hohe Mathematik darstellte, aufsummierte Zahlen zur Kenntnis zu nehmen (Zahlen des RKI) haben wir aufgehört Zeit mit jemandem zu vergeuden, der Scheindebatten führt.

    • Anja – wie immer unterwegs, das System zu retten. Gar nicht nötig. Das System schafft das alleine nach dem Motto: "Wir schaffen das!"

    • Ja, Alcedo, was soll der Quatsch. Dass irgendwer hier auf meine Texte eingegangen ist, war für mich nicht feststellbar. Als ich hier anfing zu schreiben, hatte ich Wodargs Argumente längst zur Kenntnis genommen und sie waren von der Wirklichkeit längst überholt. Nun haben wir fast anderthalb Millionen Todesfälle im Zusammenhang mit Corona weltweit, und 6000 Tote in Deutschland in den vergangenen fünf Wochen. Und immer noch kommen Sie mit Wodarg. Das allein zeigt schon, dass jede Diskussion sinnlos ist. Es könnte eine Milliarde Tote sein, und immer noch würden Sie glauben, die Pandemie existiert nicht, weil Wodarg es sagt. Und das sind ja nicht nur Sie, der so denkt. Das ist eine kafkaeske Welt hier auf KenFM. Die einzige Meinungsvielfalt, die ich in letzter Zeit auf diesem Portal wahrgenommen habe, bestand in einem Artikel von Rüdiger Rauls, der (mit sehr wenigen Ausnahmen) von vielen, vielen Stimmen niedergemacht wurde.

      Das wäre alles nicht weiter schlimm. Man muss ja hier nicht schreiben. Von mir aus können Sie gerne unter sich bleiben, sich ständig gegenseitig in Ihrer Sichtweise bestärken und Tag für Tag darüber klagen, dass die Mehrheit der Gesellschaft Ihnen kein Gehör schenkt. Das einzige Problem ist, dass die Schlinge um den „harten Kern“ der Coronaleugner sich zuzieht – so nehme ich die Situation wahr.

      Der Zentralrat der Juden hat gerade gefordert, Vergleiche mit der Judenverfolgung im Dritten Reich strafrechtlich als Volksverhetzung zu ahnden. Solche Vergleiche finden sich auf KenFM massenhaft. Und just an dem Tag, als berichtet wurde, dass der Verfassungsschutz sich mit „Verschwörungstheoretikern“ befasst hat, hat KenFM einen Text von David Icke publiziert, bekannt als „rechtsesoterischer Superverschwörungstheoretiker“. Wie blöd kann man sein, in der bestehenden Situation einen solchen Beitrag zu bringen?? Dieses Portal fordert die Verfolgung doch geradezu heraus.

      Der Staat ist sehr strategisch vorgegangen, hat den Querdenkern erstmal ihre Spielwiese gelassen, die Polizei war angewiesen, keine unschönen Bilder von Polizeigewalt zu produzieren. Produziert wurden jedoch die Bilder, die dem staatlichen Interesse nützen, siehe den „Reichtagssturm“ oder die Angriffe von Rechtsradikalen auf Polizei in Leipzig. Wie immer diese Ereignisse zustande gekommen sein mögen… Jedenfalls haben sie jetzt diese Bilder, die Stimmung der breiten Bevölkerung ist eindeutig gegen euch, nun kann härter gegen den radikalen Teil der „Coronaleugner und Verschwörungstheoretiker“ vorgegangen werden. Das Ausweichen auf Telegram macht die Sache eher schlimmer, denn Telegram ist in den Augen der Bevölkerung sowieso verdächtig – da treffen sich die Rechtsradialen, um Gewalttaten auszuhecken. Weiß doch jeder. Spätestens wenn tatsächlich eine Gewalttat passiert (von wem auch immer verübt), haben die Sicherheitsbehörden freie Bahn. Und eigentlich haben sie das jetzt schon, denn sehr viele Leute wären froh, wenn dem Coronaleugner-Spuk endlich ein Ende bereitet würde.

      Ich gebe daher diesem Portal keine lange Lebensdauer mehr. Und es tut mir leid – nicht um die Inhalte der alternativen Medien, die ich oft gruselig finde. Aber um die Existenz dieser Medien als solcher. Und vor allem um die Menschen, die von Repression betroffen sein werden. Ich verstehe nicht, warum es nicht möglich ist, sich aus der Sackgasse, in die man sich hineinmanövriert hat, wieder ein Stückweit herauszubewegen – wenigstens erstmal gedanklich. Aber vielleicht muss ich akzeptieren, dass es eben von euch nicht anders gewollt wird.

    • Frank Rudolf: Ich werde für nichts hier bezahlt, das war und ist eine reine Phantasie in Deinem Kopf. Ich gehöre vielmehr selbst zu denen, die von den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie betroffen sind und es ist unklar, wie es nächstes Jahr weitergeht. Gehöre also im Prinzip zu eurer Zielgruppe. Vielleicht geht wenigstens das mal in Deinen Schädel.

    • Ania,

      Seit Corona aufgetaucht ist wurden in den alternativen Medien, als noch ziemlich nichts bekannt war, viele verschiedene Thesen aufgestellt. In den Massenmedien natürlich ebenfalls.
      Das Problem für die alternativen Medien hierbei sehe ich hauptsächlich dabei, dass diese Thesen eigentlich 1:1 bis heute verwendet werden und sich keinesfalls der mittlerweile stark bemerkbaren Realität angepasst haben. Es läuft ein wenig nach dem Motto "was ich nicht sehe, gibt es auch nicht".

      "Kritisch" zu sein scheint lediglich zu bedeuten kritisch gegen alles zu sein, was "Mainstream" ist.. irgendwie jedenfalls. Kritisch den eigenen Quellen gegenüber (und vor allem sich selbst gegenüber) scheint man nicht so wirklich zu sein.

      Ich persönlich glaube, dass die alternativen Medien und die Anhänger (Ja, Anhänger.. leider) immer mehr in den Kaninchenbau aus lauter Verschwörungen versinken. Ich habe das bei mir selber zwischen 2014 und 2017 bemerkt. Die Erstern "Krebs ist gut" und "Greta etabliert eine Ökodiktatur" Typen haben mich dann wieder etwas Abstand nehmen lassen. (Sorry, wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht 🙂 ) Noch etwas mehr Abstand und voilà, kann man sogar KenFM hinterfragen (nebst den Massenmedien).

      Nicht die Regierungen und Massenmedien versetzen den alternativen Medien den Todesstoss. Sondern die alternativen Medien selber mit Ihrer Etablierung einer komplett eigenen Realität, die für die Mehrheit der Menschen schlicht humbug und nicht verständlich ist.
      Wobei ich meine kritischen Freunde natürlich trotz und nicht wegen Ihrer Meinung mag.

      Zwischenzeitlich möchte die EU übrigens E2E encryption faktisch unbrauchbar machen. Wäre früher was für die richtigen alternativen Medien gewesen. Oder ich habs verpasst.
      https://t3n.de/news/whatsapp-threema-co-eu-plant-1334253/

    • Schweinegrippe 2.0

      Damals wie heute: "Schweinegrippe" / "Corona" kommt -> "Influenza" verschwindet.
      Dafür gibt es nur eine logische Erklärung: das IST die "ganz normale Grippe", wie sie eben jedes Jahr aufs neue kommt. Mal heftiger, mal weniger heftig. manchmal mehr Atemwegserkrankung – manchmal mehr Fieber.

      Diese "Viren" sind höchstwahrscheinlich körpereigene RNA-Fragmente. Je nach Schwerpunkt der Symptome eben "Corona" oder "Influenza" – und offensichtlich oftmals "einfach nur so"…
      …daher gibt es auch so viele positive Testergebnisse bei "Patienten" welche vollkommen frei von Symptomen sind.
      Man darf gespannt sein, wie es sich dann bei jenen verhält welche sich haben impfen lassen…

      Bei "richtigen" Viren, mit einer Hülle und einer DNA wie zB beim Pockenvirus ist auch eine Infektiosität mühelos nachweisbar. Im Gegensatz zu diesen RNA-Schnipseln…

      "Schön", dass es so viele treudoofe Mitläufer gibt welche sich nun bereitwillig werden impfen lassen: in einigen Monaten wissen wir dann mehr.**

      Hier der link zum RKI:
      https://influenza.rki.de/
      "Aufgrund der geringen Zahl eingesandter Proben ist keine robuste Einschätzung zu derzeit eventuell noch zirkulierenden Viren möglich."

      "Für die 47. Meldewoche (MW) 2020 wurden nach Infektionsschutzgesetz (IfSG) bislang 21 labordiagnostisch bestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut übermittelt (Datenstand: 24.11.2020) "

      Und hier zur Belegung der Intensivbetten:
      https://www.radiosaw.de/intensivbetten-wieviele-sind-mit-coronapatienten-belegt

      "Aktuell sind laut DIVI-Intensivregister in Deutschland 80,2 % der Intensivbetten belegt, davon 17,7 % durch Covid-Patienten."

      also: 17,7% in Folge der jährlich wiederkehrenden Grippe, welche heuer ebenso wie letzte Saison "Corona" heisst…

      **auch eine positive Wirkung durch das Impfen ist als Ergebnis ja dennoch vorstellbar: wenn der Körper im Krankheitsfall vermehrt diese RNA-Schnipsel aufweist (der Ursprung stammt ja aus den Atemwegen von an Covid verstorbener Chinesen), dann kann eine Aktivierung des Imunsystems beim Auftreten dieser RNA-Sequenz ja tatsächlich etwas Positives bewirken.
      … aber für ~90% der Bevölkerung, bei welchen die Krankheit ohnehin nur milde verlaufen würde, ist eine Impfung offensichtlich eine hochriskante Schnapsidee…
      Ich lasse doch nicht an meinem Imunsystem herum-manipulieren, wenn es dazu für mich selbst keinen driftigen gesundheitlichen Grund gibt.

  46. Mein Dank gebührt Ken Jebsen, dem KenFM-Team und allen hochinteressanten und kompetenten Gästen in der Gesprächsrunde für dieses aufschlussreiche und hochinteressante Gespräch. Gerne hätte ich auch Hermann Ploppa in dieser Runde gesehen, der über die Macher hinter den Kulissen hätte sprechen können. Nämlich jene Figuren, jene transatlantischen Netzwerke, welche heimlich die Demokratie unterwandern, indem sie ihre Leute in der Politik und in den Medien installiert haben, um die Meinungen der Bevölkerung zu manipulieren und die Demokratie zur Simulation haben werden lassen. Siehe: "Hermann Ploppa, Die Macher hinter den Kulissen, Wie transatlantische Netzwerke heimlich die Demokratie unterwandern".

  47. Dieses Aushebelung der Demokratie geht eigentlich seit der Wende. Die Wende wurde nicht von der Kirche mobilisiert, sondern von den Werktätigen, die es satt hatten, daß nichts mehr funktionierte. Es hört jedoch seit Jahrzehten nicht auf, diesen Blödsinn von der Kirche zu erzählen. Die Kirche war von Stasi-Leuten unterlaufen, so daß nichts kraftvolles an Bewegung hervorkommen konnte. Nun ist es ja auch sehr verwunderlich, daß seit Jahren die Kirchenparteien an der Macht sind. Ich verstehe es nicht. Wer hat denn diese Kirchenparteien, den Rückschritt und das Mittelalter gewählt. Wie kann auch eine einzelne, dicke Frau (selbst Risikogruppe wegen Freßsucht) entscheiden, wer im Lande etwas zu sagen hat? Wir haben nur noch Speichellecker. Die Speichellecker wurden jedoch gewählt!!! Bill Gates hat einige Millionen zum "dreckigen" Impfstoff beigetragen, damit er, wie Herr Drosten und die Quandts dicke Geld verdienen können. Vielleicht will die Bundesregierung auch dicke Geld verdienen! Es scheint so. So maßlos primitiv kann man einfach nicht sein!

    • @ Buerger2020, folgt man der Literatur folgender interessanter Autoren: Thorsten Schulte, Hermann Ploppa, Ulrich Mies, Wolfgang Effenberger, Wolfgang Bittner, Jochen Mitschka, Willy Wimmer u.v.m., so war Deutschland nie eine richtige Demokratie, sondern wurde immer von mächtigen transatlantischen Netzwerken gesteuert, also lange vor der Wende.

    • Die Wende, die Revolution, der Aufstand der Bevölkerung, der Fall der Mauer. Mit all diesen Erklärungen hatte und habe ich schon immer meine Schwierigkeiten, hier einmal eine andere These die mir persönlich zumindest, weitaus näher steht als die herkömmlichen Erzählungen:

      https://multipolar-magazin.de/artikel/mauerfall-nach-moskaus-drehbuch

    • "Vielleicht will die Bundesregierung auch dicke Geld verdienen! "

      Die korrupten Schweine? sicher!

      … aber insgesammt geht es hier nicht ums "Gewinne durch Corona zu machen" – sondern um die tiefere ursache ds Zusammenbruchs des Systems zu verschleiern.

      Nun ist wahlweise "Corona" oder "die falsche Coronapolitik" daran schuld.

      Infolge der Ungleichverteilung des Produktivkapitals ist das system an die Wand gefahren – MONOPOLY geht seit jahren nur noch via "Anschreibenlassen"…
      … die Reichen werden immer noch reicher – die Schuldenberge immer noch uneinbringlicher -> und daher braucht's nun einen "Big Reset".
      … und zwar möglichst so, dass die Dödel sich keine Gedanken über die eigentlichen Ursachen machen – denn dann würden die Dödel hier Modifikationen verlangen.

      Parallel hierzu schreit man permanent vom "Sozialismus", der "Sozialismus ist schuld!"…
      Welcher Sozialismus eigentlich?
      Sozialismus definiert sich dadurch, dass das Produktivkapital dem Staat gehört – und eben nicht irgendwelchen Reichen – zunehmend nur noch reiche Erben und solche, die durch die reichen Erben dann auch selbst reich wurden und gekauft wurden, damit sie wissen auf welcher Seite sie nun stehen…

      So wie es scheint, haben deren Planer aber die Digitalisierung unterschätzt.
      Der "Big Reset" alleine wird's nicht bringen.

      … die nächsten 24 Monate weden jedenfalls verdammt spannend…

  48. Der Aussage Gunnar Kaisers "heute gibt es freien Journalismus wie noch nie (sinngemäß)." möchte ich entschieden widersprechen. Gerade die Löschung des KenFM Kanals ist eine Ungeheuerlichkeit, denn da er nicht mehr mit neuen Inhalten bespielt wurde war das ein personalisiertes Mundtot-machen. Dafür hat selbst yt keine erkennbare Regel.

    Vorher waren es die User, die extrem teuer mit ihrem Profil beszahlen und sie KÖNNEN sich dem nicht entziehen, sonst fehlt ihnen die Möglichkeit der gesellschaftlichen Teilhabe am Diskurs.

    Die Aufsplittung, die jetzt erfolgt, ist keine Lösung des Problems (bitchute, dm usw.), im Gegenteil dient sie mmn nur der Verfestigung der Blasen, einem sehr wichtigen Ziel um die Leute zu separieren und Handlung zu erschweren.

    • Die Aufsplittung kann aber auch Vorteile haben, beispielsweise Dezentralisierung und eine erhöhte neue Reichweite, da Menschen plötzlich mit KenFM konfrontiert werden, die vorher mit YT nichts zu hatten.
      Wie weit die neuen Optionen nun reichen, weltweit, regional usw. ist mir leider nicht bekannt. YT hat sicher im Laufe der Zeit auch zu einer gewissen Bequemlichkeit geführt. Jetzt ist erstmal wieder Bewegung, neue Wege müssen gefunden und beschritten werden, all dies muss nicht zwangsläufig negativ sein, ganz im Gegenteil.
      Na warten wir es ab, mehr bleibt leider nicht. Schön aber das sich das Zensurgebaren von YT weitreichend herum spricht, auch hier werden nun Menschen zu Nachdenken gebracht. Hm, hoffe ich mal. 😉

    • Das wäre erfreulich, Reichweite dazuzugewinnen. Warum nicht, zumindest würde ich erwarten, daß die Menschen bereits aktiver sind, die sich da tummeln statt auf yt.

      Ansonsten fand ich den Hinweis Dirk Pohlmanns gut, daß wir -eigentlich- verfassungsmäßige Rechte haben. Datenschutz + Zugang! …ich glaube, die sind noch weniger bewußt in der Gesellschaft, wie der Umgang mit den Plattformen

  49. Medien mit einer grossen reichweite, müssten alle öffentlich werden und gehören nicht privatisiert. Das ganz wenige besitzer das sagen haben. Darum kommt es so. Der neoliberalismus hat es doch möglich gemacht.

  50. Der inhaltliche Kern der Diskussion aus meiner Sicht, das normative Fehlverhalten größerer Teile der Bevölkerung, angesprochen als "Durchwinken" rechtlicher/moralischer/ethischer fragwürdiger Rechtsauslegungen in der Grauzone, meist aktuell schon massive und leicht erkennbare Rechtsbrüche/Rechtsbeugungen.
    Wobei wir wieder beim intellektuellen Staus der heutigen Bevölkerung wären – leider. Woran liegt es, das wir eine am politischen Geschehen, anscheinend vollkommen desinteressierte auch desillusionierte Bevölkerung haben?
    Es ist die verordnete, sauber herbeimanipulierte, empfangene und erlebte Hilflosigkeit welche gezielt von den Herrschenden über jahrzehntelangen massenmedialen Einfluß aus – u. aufgebaut wurde. Das Erleben und die Bestätigung der eigenen Hilflosigkeit hat sich verfestigt als unumstößliche Erkenntnis. Man kann sie leicht ablenken, lenken und aus dem nicht vorhandenen Konzept in die Unentschlossenheit stoßen.
    Seit Jahren wird massenweise von den korrupten Medien banalste Gehirnidiotie über den Menschen ausgekübelt, einzige Zielsetzung die Leute mit dümmlichsten Themenkonstrukten beschäftigt zu halten, sie von den richtig wie wichtigen Gedankengängen abzubringen. Unterstützung erfuhr diese Praxis noch durch den Auf – u. Ausbau einer mörderischen Angstkultur die alle Ebenen des öffentlichen Lebens vereinnahmt. Geschürt gezielte Angst bei den Kindern, Kriminalität, Lebensmittelqualität, Umwelt, Gesundheit, Krieg, Terroristen, Alter usw..usf. Angst, Bedrohung, Zweifel, Angst, Bedrohung, Zweifel. Jahr um Jahr fein dosiert in die Gehirne der Bevölkerung geträufelt. Der größte Teil selbst erschaffen, mit dem einzigen Ziel abzulenken, Kontrolle zu erlangen und zu verfestigen. Gratulation, es hat funktioniert. Tut es grade.
    Zusätzlich, anstelle politischer Beteiligung an dem Themen des Gemeinwohl, wurde im Laufe der Zeit zielgerichtet die entgeistete Spaßgesellschaft installiert. Wie immer im Schatten, Schritt für Schritt. Die Bürgerschaft, die Bevölkerung hat resigniert, aufgegeben, sich der Inaktivität verschrieben.
    Bisher ist man damit auch einigermaßen zurecht gekommen, sofern man nicht Opfer staatlicher Einspar – Profit – Politik wurde, durch Unfall, Arbeitslosigkeit(Hartz IV – Verbrechertum), Alter usw.
    Für die tägliche Abzocke die sich seit Jahren steigert, in allen Lebensbereichen, besteht nicht ausreichend Bewusstsein die Hintergründe zu verstehen/begreifen. Man nimmt wahr und akzeptiert, mangels erkennbarer Alternativen.
    Das System dahinter, effektiv und gnadenlos, wurde über Jahre ausgebaut, verfeinert und vertieft. Der einzelne Bürger erlebt massive Hilflosigkeit auf allen Ebenen die letztendlich zu Desinteresse, Aufgabe führt. Der letzten Stufe dieser vorsätzlich eingeleiteten Massenmanipulationen stehen wir grade gegenüber! Totales Nichtverstehen/Begreifen der politischen Situation, akute Denk – u. Handlungsunfähigkeit. Dazu wurde nun noch durch die lukrative Virus – Lüge die Panikschiene aufoktroyiert, die Folge ein Land dass in geplanter Hysterie und Angst versinkt. Handlungs – UNFÄHIG!
    Die Mechanismen dahinter kaum bekannt, man nimmt hin, akzeptiert UND glaubt was einem gekaufte Medienkonzerne in Privatbesitz, täglich an dümmlichsten Lügenkonstrukten auftischen.
    Ich denke zwischenzeitlich, der Manipulationsvorgang nach Prof. Dr. Mausfeld, das Empörungs – Management, findet keine Anwendung mehr, die Notwendigkeit wurde von der politischen Realität überholt, soweit gehen die Gedanken der eingedummten Bevölkerung nicht mehr.
    Um sich zu empören, sich auf – u. Ab zu pumpen wie ein Blasebalkfrosch, bedarf es eines Restverstandes welcher die Situation erfasst, dies ist zu großen Teilen nicht mehr gegeben. Die Menschen kommen aus dem geistigen Morast in den sie gestoßen wurden nicht mehr heraus. Das soll auch so sein.

    Somit beginnt nun der Höhepunkt, Konzerne, Finanzkonstrukte und reiche Privatpersonen stossen die Reste demokratischer Bestrebungen weltweit in den Dreck, errichten eine TOTALE Ausbeutungs – u. Überwachungsdiktatur, wir befinden uns im Jahre 2020 grade in der realen Umsetzung. Schon der Beginn, die Anfänge sind erschreckend, grausam und lassen Rückschlüsse zu welch Menschenbild die Täter mit den großen Bankkonten vertreten.
    Es wird offen gelogen, betrogen, bedroht, genötigt und unter Druck gesetzt. Wir befinden uns schon fast im erstrebten rechtsfreien Raum. Die Politik, die Diensteidleister welche versprachen die Staatsform zu schützen, fast alle korrumpiert, gekauft. Massenweise werden Existenzen mutwillig und vorsätzlich zerstört, Menschen werden zu hunderttausenden geschädigt, finanziell wie gesundheitlich. Der Plan der Täter öffentlich zur Schau gestellt(The Great Reset), ganz offensichtlich hat man auf juristischer Seite nichts mehr zu befürchten. Exekutive/Legislative/Judikative, alle Spitzenpositionen ausgewechselt gegen stramm marschierende Gefolgsleute, der Rest korrumpiert oder durch Angst in Schockstarre/handlungsunfähig.
    Was hier errichtet/installiert werden soll ist der blanke Horror, jeder kann es nachlesen. Wir sollen zu hilflosen Objekten degradiert werden, totalbespitzelt und dauerüberwacht, denen man nach finanziellen Bedarf Injektionen lebensgefährlichster und unzureichend im Schnellverfahren getesteter Substanzen verabreichen kann. Das System wirtschaftlich/politisch, wird mit Brachialgewalt in die Knie gezwungen, ausgelöscht. An dessen Stelle soll nun willkürlicher ungewählter/undemokratischer Konzernterror, ein Verordnungsregime der Reichen und Mächtigen treten. Gesetze wie wir sie kennen werden nicht mehr existieren, nur noch Top – Down – Konzernverordnungen für die jeweilige Wirtschaftsregionen in die Europa aufgeteilt werden soll. Der Hirnperversitäten der alten Männer mit den dicken Brieftaschen, den Tätern im Hintergrund, sind keine Grenzen mehr gesetzt, die letzten werden grade durch Zensur – Maßnahmen im Netz beseitigt.
    Alleine geht nichts, wir MÜSSEN uns zusammenschließen. Schließt euch Querdenken an, wir haben keine Zeit mehr zuzuwarten was vielleicht noch passieren könnte. Wir wissen nun um die entarteten Pläne. Es ist die EINZIGE Chance für uns. Wer denken kann, der muss sich anschließen!

    • Lieber Frank Rudolf, Sie bringen es auf den Punkt! Folgt man Noam Chomsky und Rainer Mausfeld, so wurde oder wird schon seit Jahrzehnten daraufhin gearbeitet, die Menschen gezielt zu verdummen und ihre Aufmerksamkeit auf unwichtige Ziele umzulenken. Siehe hier: Zum Thema "Angsterzeugung als Herrschaftsinstrument" siehe hier: https://www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_Die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf
      oder als Video-Vortrag: https://kenfm.de/rainer-mausfeld-die-angst-der-machtelite/ und hier: "Angst und Macht (SWR 2020)" https://www.youtube.com/watch?v=-S5WhBxQUHg
      sowie: "Elitendemokratie und Meinungsmanagement (SWR 2018)" https://www.youtube.com/watch?v=2h9m_VcDmL8

    • Ja leider, ich würde es aber eher so sehen dass seit Jahrzehnten in dieselbe Richtung gefahren wird, im eher kleinen Rahmen. Anscheinend sind die Kräfte erst um die Jahrtausendwende erstarkt, haben begonnen zielgerichtet Pläne zu schmieden deren Umsetzungsversuch wir grade zu Besuch haben.
      Motiviert wurden diese Leute sicher durch die Untätigkeit, das politische Desinteresse der Bevölkerung an Politik.
      Früher ging es eher um begrenzte Aktionen, Kurzziele sollten erreicht werden, entsprechende Manipulationen fanden erfolgreich statt. Heute und hier, soll es um ALLES gehen, die geistig verwirrten Berufsverbrecher, alte verblödete Straftäter wie Schwab oder Gates, wollen ihre Wahnvorstellungen in die Realität umsetzen. Ihr geplanntes neues Geschäftsmodell installieren. Diese Leute haben tatsächlich soviel Geld angehäuft, das sie sich zwischenzeitlich ganze Regierungen kaufen können. Wer nicht gekauft ist wird unter Druck gesetzt, beliebteste Position die Androhung des Verlustes vom Arbeitsplatz. Wenn diese Bestrebungen den Zugang zur Realität finden, dann werden sich die Leute den Verlust des Arbeitsplatzes zurück wünschen, angesichts der Monstrosität die Täter wie Gates/Schwab errichten werden. Es sind ja nicht alles Schafe, ein Großteil blickt recht gut was los ist, hält sich aber abwartend zurück. In diesem Zusammenhang erwächst mir nur noch die Frage, heute hier November 2020, wie bescheuert man sein kann, auf was warten die? Na ja, Sonntagabend, nicht ärgern.
      Danke, Meister Professor Dr. Mausfeld wie Kollegen hatte ich schon. Wie man lesen kann……😁😉.

  51. die Melitta-Reklame ist mir zu zerstörerisch, das nervt, zu sehr, schade! Daran kann doch auch Melitta kein Interesse haben! Wenn diese Art von Reklame denn letztendlich KenFm entsprechend viel Geld in die Kasse spülen würde, könnte ich es vielleicht erleiden!

  52. es kann uns jemand einen kuchen backen zur feier unseres geburtstages und unsere physische und kognitive wahrnehmung der erscheinung, kann keine böse absicht feststellen. doch die motaviation des bäckers kann sein, uns zu vergiften. diese motivation ist nur auf der sog. spirituellen ebene wahrnehmbar, auf der gefühlsebene könnte man auch sagen und genau von dieser, hat man uns systematisch abgetrennt.

    die infantile gesellschaft.

  53. ihr mechanismus, um den freien willen zu untergraben bestand darin, eine gesellschaft von erwachsenen mit einer highschool-mentalität zu schaffen.

    geben sie ihr selbewusstsein auf und beugen sie sich der wahrnehmung dessen, was beliebt ist.

    #dieinfantilegesellschaft

  54. Ich mag Gunnar Kaiser sehr, aber wenn er in Minute 8 behauptet, erst die Neuzeit habe das Tabubrechen möglich gemacht, widerspreche ich ihm vehement und vermute dahinter eine eurozentrische und neuzeitliche Projektion unserer Gegenwart auf Mittelalter und Steinzeit. Bei den Indianern gab es die Institution des Heyoka, der Tabus grundsätzlich brach, ähnlich wie der Hofnarr im Mittelalter. Sicher dienten diese Einrichtungen der Stabilisierung der jeweiligen Gesellschaft, aber gleichzeitig hielten sie Gedankenfreiheit und Toleranz aufrecht – auch die Alternative und das Gegenteil zum Normalen wurde als denkbare Möglichkeit wachgehalten und die Zuschauer konnten selbständig urteilen und (im Idealfall) auch wählen, welche Verhaltensvariante ihrem Leben dienlich war.
    Ich bin gespannt, ob in dem langen Gespräch noch auf Angsterzeugung und Bewußtseinsspaltung eingegangen wird, die ja in einer Zeit erfolgen müssen, wo wir als kleine Menschen noch wehrlos den Eltern und Lehrern ausgeliefert sind.
    Ebenso frage ich mich, ob die während 400 Jahren Hexenverfolgung unserer Neuzeit tief eingefrästen Tabus unseres Privatlebens und deren bis heute aktiven Folgen thematisiert werden.

  55. Nietzsche:
    …"Seht mir doch diese Überflüssigen! Sie stehlen sich die Werke der Erfinder und die Schätze der Weisen: Bildung nennen sie ihren Diebstahl – und alles wird ihnen zu Krankheit und Ungemach! Seht mir doch diese Überflüssigen! Krank sind sie immer, sie erbrechen ihre Galle und nennen es Zeitung. Sie verschlingen einander und können sich nicht einmal verdauen."…
    Also sprach Zarathustra.
    (vom neuen Götzen)

  56. Mein erster Kommentar hier:
    es hat mich ur lang gedauert, bis ich mich einloggen konnte,
    ich habe es 10 mal versucht, weil ich schon längst Kommentare senden wollte,
    aber keine Chance, nach 10 Versuchen hätte es jeder andere aufgegeben,
    aber jetzt hat es offensichtlich geklappt.

    Keine Ahnung warum, ist KenFM immer noch unter Beschuss,
    und werden sogar Registrierungen verhindert?
    ich weiß es nicht,
    wollte euch nur Bescheid geben, vielleicht geht es vielen anderen auch so.

  57. Kirche?!
    Kuschen
    Knechten
    Kassieren

    Um Minute 25 rum… "okay, dann singen wir halt nicht"… genau wegen so etwas und anderen habe ich jegliche Hoffnung und Vertrauen in die Institution Kirche und solche Kuscherinnenenenenen verloren. Jesus hätte warscheinlich nicht nur NICHT GESUNGEN ne… er hätte Gottesdienste warscheinlich gleich ganz "verboten" bzw. abgesagt wa?! uff uff und noch ma UFF

    • ehhhm ist das hier ein Beitrag unter dem neuesten Video von "Positionen – Politik verstehen"?
      Fals ja bitte ich um Löschung dieser beiden Beiträge, da der Obige zu einem Video gehört, welches durch die automatische Wiedergabe der Folgevideos gehört. Dankeschön und einen gute Start in den November wünscht Euch

      HamburgerFairmaster

  58. Womit hat es zu tun, daß wir so tun als betrifft es uns nicht ?
    Ist akzeptiert Akzeptanz und wirklich hint` eingeklemmt der fellhaarige Schwanz ?
    Unserer eigener innerer Schweinehund, leckt er sich genüsslich das Arschloch wund ?
    Wurd` er getreten oder wäre er´s nur ?
    Betreten dein Spiegel umschiffst und verliert dadurch was du Ich nennst an Glanz ?
    Warum verkackt die Angst nur, in Verbund mit unterdrückter innerer Aufruhr ?
    Ach läuft es für mich doch nicht halbwegs noch rund ?
    Könnt schlimmer sein, … sieh dort !
    Er/Sie zum Beispiel, das arme Schwein !
    Hab ihn nie gekannt und schon gar nicht gemocht,
    Wie er aussieht, sich anzieht, hab´s doch immer gewußt,
    Recht geschieht`s ihm, sei verdammt er, ist keinem Verlust !
    Dunkel nun schmerzfrei, vermeintlich das Loch,
    an dem einst das eigene Herz Blut hat gepocht
    Nein ? Doch ?

    Min 38:00 die sehr gute Frage Warum ? (und Warum schon wieder bzw immer noch ?)

    Vielleicht hilft ein Zitat von R.A. Wilson :

    „Wir alle sind Riesen, die von Zwergen erzogen wurden und sich deshalb angewöhnt haben, stets mit einem geistigen Buckel herumzulaufen.“

  59. Das dass aggressive Verhalten eine neue Qualität hat kann ich nicht sehen. Auf Demonstranten wurde seit jeher eingedroschen. Brockdorf, Gorleben und Wackersdorf sind gute Beispiele.

    Wegtragen mag erlaubt sein aber richten und strafen (Prügelstrafe) ohne Verhandlung ist auf jeden Fall legal.

  60. 12:29 Zitat Anselm Lenz: "Tabu sollte es sein, KEINEN Krieg machen zu wollen, das gilt übrigens für beide Seiten". Zitat Ende.
    Wer sagt denn so was? Ich kann es nicht nach vollziehen. ES ist ein Tabu " KRIEG MACHEN ZU WOLLEN " . ES ist ein Tabu " KRIEG MACHEN ZU WOLLEN ". ES ist ein Tabu " KRIEG MACHEN ZU WOLLEN ". ES ist ein Tabu " KRIEG MACHEN ZU WOLLEN ". ES ist ein Tabu " KRIEG MACHEN ZU WOLLEN ". !! UND NICHT UMGEKEHRT !!.

    • höchstwahrscheinlich war das nur ein Versprecher

      kommt in den besten Kreisen vor

      besonders bei mehrfachen Verneinungen wie hier

    • ja "Name", so habe ich es auch ausgelegt: ein Lapsus Linguae, jeder hat verstanden, was gemeint war, oder?

    • eine hysterische Entgegnung (Walulis) auf einen hysterischen Beitrag (Jebsen)

      Fehler bei beiden

      Nicht außer Acht lassen sollte man bei der Rechnung, dass Trump/USA als größter Geldgeber erst jüngst beschloss, die WHO zu verlassen.

    • Da Facebook einer der ärgsten Privatsphärezerstörer und ein bedenkliches Manipulationsportal ist und in immer mehr Netzwerken gesperrt ist:

      "Gates kapert Deutschland" zerlegt | WALULIS
      https://youtu.be/0EmH7hHaVNQ

      WALULIS STORY – SWR3

      Angeblich ist das eine Satiresendung (Wikipedia).

Hinterlasse eine Antwort