Pressemitteilung: Richtigstellung Artikel “Telegram: Morddrohungen gegen Thüringens Innenminister Maier | MDR.DE”

Pressemitteilung Querdenken-711 Stuttgart:

Richtigstellung: Artikel “Telegram: Morddrohungen gegen Thüringens Innenminister Maier – MDR.DE”

Stuttgart, den 03.12.2020:

Der MDR hat in einem Artikel vom 02.12.2020 über „Morddrohungen in Telegram” berichtet.

Anbei erhalten Sie unsere Richtigstellung zum Artikel.

Sehr geehrte Frau Junker,wir sind erschüttert über Ihren Bericht „Telegram: Morddrohungen gegen Thüringens Innenminister Maier | MDR.DE“, der inzwischen auch ungeprüft in folgenden Berichten übernommen wurde:

Erschüttert deshalb, weil der Bericht jede journalistische Sorgfaltspflicht gemäß Pressekodex Ziffer 2 vermissen lässt:

Gemäß Pressekodex Ziffer 2 gilt:

Recherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind mit der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben.

Wir fordern Sie höflichst dazu auf, in Ihrem Artikel bis 30.11.2020 12:00 folgende Punkte richtig zustellen (Pressekodex, Ziffer 3):

  • Bei dem Kanal „https://t.me/ballweg“ handelt es sich um einen Fake-Kanal, der geschaffen wurde, um uns zu diskreditieren
  • Das ist auch sehr offensichtlich:

Wir denken, wir müssen diese beiden Screenshots nicht weiter kommentieren. Die Aussagen sind so abwegig und widersprechenden Grundwerten unseres Manifests.

Eine öffentliche Gruppe „nur auf Einladung“? Eine Arbeitsgemeinschaft BND?

  • Warum wurden der Screenshot und der Gruppenname nicht veröffentlich? Weil es dann für den Leser eindeutig gewesen wäre, dass es sich um Fakenews handelt?

Falls es Ihnen schwerfällt, Fakenews zu identifizieren, fragen Sie uns im Zweifel bitte vorab an; bitte nutzen Sie dazu das Formular auf www.querdenken-711.de/presse-1

Zu Ihrer Information – das „Namenskonzept“ für Telegram-Kanäle und Gruppen von Querdenken folgt folgendem Schema:

  • Typ:  Kanal Name:  @QUERDENKEN_711Beschreibung: QUERDENKEN (711 -STUTTGART) – INFO-Kanal
  • Typ: Gruppe Name: @QUERDENKEN711Beschreibung: QUERDENKEN (711 -STUTTGART) | Diskussion & Austausch – Wir für das Grundgesetz
  • Typ: Gruppe Name: @QUERDENKEN711_aktivBeschreibung: QUERDENKEN (711 -STUTTGART) – Bilder und Videos von Demos aus 711 -STUTTGART

Dabei können Sie „711“ mit der Vorwahl der Initiative und „Stuttgart“ mit dem Namen der Stadt der Initiative ersetzen, also z. B. für Frankfurt mit „69“ und „Frankfurt.

Die offizielle Liste aller aktiven Initiativen und deren Kommunikationskanäle finden Sie auf: https://querdenken711.azurewebsites.net/lokale-initiativen

Richtigstellung:

  • Corona-Leugner“: Wir leugnen nicht die Existenz von Corona. Die Querdenken-Demos sind keine Anti-Corona-Demos, sondern Demos für die Wiederherstellung unserer Grundrechte, da wir die Maßnahmen der Regierung unter wissenschaftlichen und rechtlichen Gesichtspunkten für vollkommen unangemessen halten. Wir sehen in Ihrem Begriff bei Demonstrationen, bei denen ein Großteil der Bevölkerung für die Wiederherstellung der Grundrechte einsteht, eine Diffamierung der Motive der Bürger/-innen. Ich sehe darin auch eine unwahre Tatsachenbehauptung, weil keiner auf den Demonstrationen die Existenz des Virus leugnet und weil dies auch zu keinem Zeitpunkt das Thema der Anmeldungen ist.
  • Wir sehen des Weiteren eine hetzerische Herabwürdigung, da der Begriff “Leugner” mit den Holocaust-Leugnern in Verbindung gebracht wird, was strafbar ist, und die dem Leser den Folgeschluss ermöglicht und suggeriert, dass wir potentielle Kriminelle wären.
  • Wir sehen darin eine Hetze gegen einen Großteil der deutschen Bevölkerung, der sein Demonstrationsrecht wahrnimmt.
  • „stammt sie offenbar aus einer Telegram-Chatgruppe des Corona-Leugner-Netzwerks “Querdenken”. Bei dem Kanal „https://t.me/ballweg“ handelt es sich um einen Fake-Kanal, der geschaffen wurde, um die Bürgerbewegung „Querdenken“ zu diskreditieren.

Zu Querdenken:

„Wir sind Demokraten. Wir sind eine friedliche Bewegung, in der Extremismus, Gewalt, Antisemitismus und menschenver-achtendes Gedankengut keinen Platz hat. Die Idee und Ideale von Querdenken sind: Wir reden mit allen, die friedlich und gewaltfrei agieren und verweigern jedwede Vorverurteilung, wir eröffnen einen freien und demokratischen Debattenraum. Wir stehen für Frieden, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Das ist der Debattenraum, in dem wir uns bewegen. Alle Menschen, für die Gewalt oder menschenverachtende Äußerungen ein Mittel der politischen Auseinandersetzung sind, stehen außerhalb unseres Debattenraums, alle anderen sind innerhalb unseres Debattenraums. Wie jemand durch Dritte bezeichnet wird, das ist dabei für uns unerheblich. Querdenken heißt miteinander sprechen und nicht übereinander, oder zu hetzen. Querdenken heißt Respekt vor den Menschen und seiner Individualität und seinem Weltbild. Unser Ziel ist, diesen Debattenraum zu öffnen und Menschen zuermöglichen, selbst und eigenständig Entscheidungen treffen, wie sie mit den massiven Einschränkungen der Grundrechte und der derzeitigen Entwicklung umgehen und wo sie stehen.

Am Ende dieser Pressemitteilung möchten wir noch auf folgende Gesetzesentwürfe hinweisen:

Ansprechpartner: presse@querdenken-711.de

Bitte nutzen Sie für Presse-/Interview-Anfragen dieses Formular:

Weitere Informationen: www.querdenken-711.de

+++

Bildquelle: Querdenken Frankfurt

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

7 Kommentare zu: “Pressemitteilung: Richtigstellung Artikel “Telegram: Morddrohungen gegen Thüringens Innenminister Maier | MDR.DE”

  1. Karen Seidenholz sagt:

    Wer dem Ermächtigungsgesetz von 1933 folgt, der ahnt was als nächstes kommt …
    Damals wurde es durch das Ermächtigungsgesetz möglich, die SPD – die letzte tragende Säule der Demokratie in Deutschland – als "volks- und staatsfeindlichen Organisation" einzuordnen und sie daraufhin zu verbieten.

    2020 — https://www.sueddeutsche.de/politik/verfassungsschutz-beobachtung-querdenker-1.5138086

    • Karen Seidenholz sagt:

      https://www.sueddeutsche.de/politik/corona-proteste-wenn-die-radikalen-das-regiment-uebernehmen-1.5136493

    • Karen Seidenholz sagt:

      https://www.nordkurier.de/aus-aller-welt/spreadshirt-blockiert-querdenken-schriftzug-0441636112.html

  2. Isabelle Emcke sagt:

    Here comes the Wahlmanipulations-Vorbereitung.. Hallelujah.. Desto wichtiger jetzt schnell die Wahl in den USA genau unter die Lupe zu nehmen..

  3. Invino Veritas sagt:

    Zur Arbeit der Medien lässt sich noch Folgendes sagen: Viele Leser*innen, Hörer*innen und Zuschauer*innen unterliegen einem großen Fehlschluss, indem sie nämlich fälschlicherweise annehmen, dass sie von den Medien mit Fakten informiert und versorgt werden. Die allermeisten Medienhäuser recherchieren aus Kostengründen allerdings nicht mehr selber, sondern beziehen ihre Nachrichten von Nachrichten-, Presse- oder PR-Agenturen. Viele Nachrichten- und Presseagenturen sind es ja nicht mehr, die lassen sich an den Fingern einer Hand abzählen! Diese schildern Ereignisse jedoch aus ihrer Interpretation heraus und betrachten somit Probleme oft monothematisch und monoperspektivisch. Damit gesellen sich unweigerlich Verzerrungen in ein eigentlich neutrales Textstück. Aus diesem Grund kommen Journalisten und Chefredaktoren auch zu unterschiedlichen Urteilen, was Problemursachen und Lösungsperspektiven betrifft, obwohl sie dasselbe Thema betrachten und möglicherweise sogar dieselbe Informationsquellen vorliegen haben. Weiterhin stellen Journalisten nicht rein einen Sachverhalt dar, sie setzen diesen meist auch in einen gewissen Kontext, der abhängig ist vom Sprachgebrauch und der vorherrschenden Ideologie, der Herkunft und des sozialen Milieus des Journalisten, des Chefredaktors und/oder des Medieninhabers und seiner Finanziers. Wir sprechen zunächst auch von Frames im Journalismus, weil sich in Nachrichtenartikel zu einem gewissen Grad auch die Heuristik-Frames der jeweiligen Autoren widerspiegeln – die individuelle Vorprägung des Journalisten wirkt sich also auf die Berichterstattung aus. Darüber hinaus werden in Berichten schon wegen ihrer meist begrenzten Kapazität gewisse Emphasen gesetzt und Sachverhalte, die eine gegenläufige Interpretation erlauben würden, mitunter nicht erwähnt. Einfach nicht darüber berichten ist offenbar eine simple und erfolgreiche Strategie, die jedoch in einem aufgeklärten demokratischen Staat keine Platz haben sollte. Normalerweise nennt man sowas Manipulation oder schlicht, Lügen durch Unterlassung.

    „Im Kampf um Quoten und Auflagen greift man auch zur Not zu Lügen. Eine kleine Lüge nennt man „Notlüge“, grosse Lügen „Wahlkampf“ und viele Lügen „Politik“. Reißerische „Nachrichten“ bringen Quoten, steigern die Auflagen, stillen den Durst der Öffentlichkeit nach „Information“. Doch oft genug sind die „Fakten“ manipuliert, verfälscht oder gar erfunden. Einige Journalisten finden sich auf der Lohnliste von Geheimdiensten, wie etwa dem CIA, Mossad, MI6 und BND sowie weiteren Nachrichtendiensten, die somit die Verbreitung von Nachrichten und Propaganda im Hintergrund lenken.“ (Udo Ulfkotte: „Gekaufte Journalisten, Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken“) 

    Ich beschäftige mich nun seit etwas mehr als zwei Jahren mit den Medien. Durch das Studium der Kommunikations- und Medienwissenschaften, mit den Publikationen einiger ehemaliger oder noch aktiver, unabhängiger und kritischer Journalisten, Stichwort „Lügenpresse“ und mithilfe der Schweizer Forschergruppe „Swiss Propaganda Research“, neu „Swiss Policy Research“, habe ich mir mittlerweile ein profundes Wissen diesbezüglich angeeignet. Ebenso beschäftige ich mich zurzeit mit den Themen „Kriegspropaganda in den Medien“ und „Strategisches und politisches Framing“. Auf die Kardinalsfrage: „Kann man den Medien heute noch vertrauen?“, folgt meine spontane und tiefgründige Antwort „Ja, dem Wetterbericht und den Sportresultaten!“ Die Bürger*innen des postfaktischen Zeitalters bedürfen dringendst den Erwerb von Medienkompetenzen!
    Zum Anfangen empfehle ich: Jens Wernicke „Lügen die Medien?, Propaganda, Rudeljournalismus und der Kampf um die öffentliche Meinung.“, Uwe Krüger „Meinungsmacht, Der Einfluss von Eliten auf Leitmedien und Alpha­-Journalisten – eine kritische Netzwerkanalyse“ und „Mainstream, Warum wir den Medien nicht mehr trauen“.

  4. Invino Veritas sagt:

    Die benutzten Methoden offenbaren immer mehr, dass hier gewisse Geheimdienste am wirken sind. Mit der Zeit zeigen sich immer dieselben Muster und klandestinen Herangehensweisen, welche schon seit Jahrzehnten praktiziert werden und irgendwann durchschaubar werden. Udo Ulfkotte hat in seinen Büchern:

    "Gekaufte Journalisten: Wie Politiker, Geheimdienste und Hochfinanz Deutschlands Massenmedien lenken"
    "Der Krieg im Dunkeln: Die wahre Macht der Geheimdienste. Wie CIA, Mossad, MI6, BND und andere Nachrichtendienste die Welt regieren."

    dokumentiert wie die Dienste funktionieren. Ebenso Andreas von Bülow mit:

    "Die CIA und der 11. September: Internationaler Terror und die Rolle der Geheimdienste"
    "Im Namen des Staates: CIA, BND und die kriminellen Machenschaften der Geheimdienste"

    Das Ganze trägt meiner Meinung nach auch ein gewisses Geschmäckle nach George Sorros seinen Stiftungen, Denkfabriken und NGO's!!!!

  5. Norbobot sagt:

    warum wurde nicht sofort geklagt? Das hier interessiert von den Presstituierten niemand!

Hinterlasse eine Antwort