KenFM am Telefon: Prinz Chaos über die erneuten Unregelmäßigkeiten im US-Wahlkampf 2016

Clinton – Trump – Sanders. Wer wird der neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika? Noch laufen die Vorwahlen, und es kommt traditionell zu Unregelmäßigkeiten, die immer die Außenseiter um Stimmen bringen. Der Außenseiter 2016 heißt klar Bernie Sanders, der zum ersten Mal in der Geschichte der USA seinen kompletten Wahlkampf via Crowdfunding finanziert. Er gehört damit weder ins Lager der Wall Street, noch lässt er sich von der Waffen- oder Öl-Lobby „finanziell unterstützen“.

Wir sprechen zum wiederholten Male mit einem Kenner der amerikanischen Politiklandschaft, Prinz Chaos. In dem Gespräch fällt mehrfach der Name Detlef Hartmann, Autor des Buches „Krisen – Kämpfe – Kriege“. Dieses Buch empfehlen wir erneut, denn es kann helfen, den amerikanischen „Markt“ besser zu verstehen. Wie wird globale Macht wirklich organisiert und durchgesetzt, und haben auf diesen prozess Wahlen überhaupt noch eine Auswirkung?

http://www.amazon.de/Krisen-Greenspans-Angriffswelle-Erneuerung-kapitalistischer/dp/3862414485

 

10 Kommentare zu: “KenFM am Telefon: Prinz Chaos über die erneuten Unregelmäßigkeiten im US-Wahlkampf 2016

  1. Dieser sehr gute Telefon-Beitrag führt das Thema ‚Unregelmäßigkeiten‘ im Titel. Und wenn Prinz Chaos dann darüber berichtet, grätscht Ken Jebsen rein und leitet das Thema um. Ich hätte gerne alles dazu gehört.

  2. Noch eine Anmerkung:
    Ein Thema, das Trump auch für sich verbucht, ist das Waffenrecht. Das ist natürlich sicher für die Friedensbewegung alles andere als ein ‚Herzensthema‘.
    Aber es ist eben auch mehr als heikel, wenn in den USA massive Bestrebungen (auch seiten Politikern wie Obama und Clinton) bestehen, die Verfassung zu unterlaufen, die den Besitz von Waffen in den USA eindeutig legalisiert (und zwar als US-weites Grundrecht, nicht etwa in der Disposition der Staaten).
    Ich bin der Meinung, dass der Staat nicht das Recht hat, seinen Bürgern Waffen zu verbieten, während gleichzeitig Militär und Polizei hochgerüstet werden. Das sehe ich unabhängig von meinem persönlichen Verhältnis zu Waffen.
    PS: Es gibt im Internet Indizien und Beiträge, die behaupten, dass vorgebliche Schulmassaker (Virgina Tech, Sandy Hook) jeweils ein Medienhoax waren, der nun von denen ausgeschlachtet wird, die das verfassungsgemäße Recht auf Waffenbesitz in den USA unterlaufen/abschaffen wollen. Ich schaue mir das mal genauer an.
    PPS: Die US-amerikanische Verfassung garantiert im 2nd Amendment das Recht auf Tragen von Waffen. Die Begründung, mit der einige Verfassungsrichter versuchten, das zu kippen, ist meines ERachtens hanebüchen und militaristisch(!): Sie deuteten in das Gesetz einfach einen Bezug zu Milizen eines Bundesstaates hinein, der da so nicht drin steht. Ich sehe das als kritisch an, wenn derart hanebüchen mit Bürgerrechten umgegangen wird wie es die Gegner des 2nd Amendment tun – und das sehe ich unabhängig von meiner eigenen Einstellung zu Waffen.
    PPPS: Die wirklichen Attentate werden offenbar durch hysterische ‚Verschärfung‘ der Waffengesetzte kaum verhindert. Sandy Hook und Virginia Tech stehen im Verdacht, Fakes zu sein – das Massaker von Winnenden und Breivks Amoklauf waren offenischtlich sehr real.

  3. Bezüglich Clinton stimme ich weitgehend dem Interview zu.
    Clinton vertritt trotz ihrer Parteizugehörigkeit eindeutig die aktuelle ‚Teile-und-Herrsche‘-Politik, die ich aber nicht unbedingt als ‚Durchsetzung amerikanischer Interessen‘ bezeichnen würde. Die wahre Absicht dieser Politik beinhaltet auch den Ausschluß ‚unliebsamer‘ Konkurrenz aus dem eigenen Land, die wollen sogar insbesondere auch die ausbooten, die im eigenen Land oder in Europa Konkurrenz darstellen würden.
    Daher auch das durchaus korrekte Bild eines ‚Abstiegs unter Bush‘. Bei Clinton könnte man meines Erachtens höchstens anmerken, dass sie sich auch schon stark gewandelt hat. Sie hat schon öfters Positionen gewechselt.

    Trump ist für mich auch unklar – was er aber verspricht (und, was, denke ich, wirklich erwartet wird von seinen Wählern, ist die Sicherung US-amerikanischer Arbeitsplätze, auch in bezug auf die Lohndumpingpraxis mit ’non-immigrant visa‘. Das ist ein wesentliches Thema von Trump, weil Clinton auf diesem Gebiet eben nicht die Arbeitnehmer vertritt. Bei Trump würde meines Erachtens wiederum zu viel Unterstützung der aktuellen russischen Regierung (nicht zu verwechseln mit Russland als Staat selbst) drohen. Das wäre natürlich im Vergleich zu einem Krieg das kleinere Übel, aber aus deutscher Sicht auch nicht optimal.

    Dass Sanders außenpolitisch so ideal wäre, sehe ich nicht. Er ist meines Wissens auch für die Zweistaatenlösung in Israel, ansonsten hat er ein klassisch sozialdemokratisches Programm und ist in der Tat unabhängig. Das ist natürlich etwas Neues in den USA. Aber das bezieht sich auf die Innenpolitik.
    Sanders und seine Unterstützer führen seine Kampagne zum großen Teil über das Internet.

    Nur eine Anmerkung zu Internet, Google und Facebook etc.:
    Das Internet wurde in den USA erfunden. Und daher ist es ganz normal, dass die wesentlichen Firmen in den USA sind. Ohne Internet sähe es angesichts der Manipulationen in allen anderen Medien wahrlich düster aus – da wären wir medientechnisch auf dem Stand des düstersten Teil des Mittelalters.
    Ich für meinen Teil finde über Google zahlreiche für die US-Regierung hochkritische Dokumente und Veröffentlichungen. Es ist ganz einfach: Die Macher und Manager von Google, Facebook, Youtube und Co. gehören offenbar nicht zu den Klüngeln und Geheimbünden, die die aktuelle US-Politik ansonsten derzeit allzusehr geradezu diktieren. Das ist derzeit ein wichtiger Punkt. Das Internet und vor allem die großen Suchmaschinen / Portale leisten derzeit einen essentiellen Beitrag zur Meinungsfreiheit und vor allem Informationsfreiheit und sind anders als die TV- und Print-Mainstreammedien nicht ‚embedded‘.

  4. Gut hinhören Herr Kanellos bezüglich Facebook, Google und Zensur und Einflußnahme. Ich glaube Sie waren doch der vermeintliche Verfechter dieser Medien in einer Diskussion zu diesem Thema. Soviel dazu

    • @ hooma
      Im Artikel wird beschrieben, wie Mainstreammedien Trump dauernd bringen (obwohl sie ihn ja vorgeblich ’nicht mögen‘) und Clintons Unterstützer manipulieren.
      Dass Sie dies ausnehmen und stattdessen gegen Facebook und Google hetzen, die wesentliche Mittel darstellen, auch Informationen zu bekommen, die dem Establishment nicht genehm zeigt, dass Sie Propaganda für das Politestablishment mit Halbwahrheiten machen.
      Während mir bei Google, Facebook und Youtube bisher kein einziges Beispiel politischer Manipulation aufgefallen ist, zensiert Wikipedia offen ganze Themen, verteilen die Mainstreammedien TV, Radio und Presse ihre Aufmerksamkeit selektiv auf einzelne Kandidaten und zensieren ohnehin auch dem Establishment unangenehme Themen.
      Sie hetzen aber gegen Google und Facebook, nicht gegen die Manipulation in nahezu ALLEN anderen Kanälen.
      Es ist dadurch klar, welche Agenda Sie hier troll-mäßig fahren.

    • KORRIGIERTE VERSION:

      @ hooma
      Im Artikel wird beschrieben, wie Mainstreammedien Trump dauernd bringen (obwohl sie ihn ja vorgeblich ’nicht mögen‘) und Clintons Unterstützer manipulieren.
      Dass Sie dies ausnehmen und stattdessen gegen Facebook und Google hetzen, die wesentliche Mittel darstellen, auch Informationen zu bekommen, die dem Establishment nicht genehm sind, zeigt, dass Sie Propaganda für das Politestablishment mit Halbwahrheiten machen.
      Während mir bei Google, Facebook und Youtube bisher kein einziges Beispiel politischer Manipulation aufgefallen ist, zensiert Wikipedia offen ganze Themen, verteilen die Mainstreammedien TV, Radio und Presse ihre Aufmerksamkeit selektiv auf einzelne Kandidaten und zensieren ohnehin auch dem Establishment unangenehme Themen.
      Sie hetzen aber gegen Google und Facebook, nicht gegen die Manipulation in nahezu ALLEN anderen Kanälen.
      Es ist dadurch klar, welche Agenda Sie hier troll-mäßig fahren.

    • Man Ihre Aufmerksamkeitsspanne muss wirklich ziemlich niedrig liegen. Was Sie ansprechen meinte ich nicht. Schließlich wurde noch mehr in dem Video gesagt… Aber wieder mal bewiesen wie wunderbar dumm Sie doch sind aber jedesmal mitreden möchten. Sollen ich Ihnen noch die genaue Minuten und Sekunden heraussuchen, weil Sie selbst dafür zu dumm sind?

    • @ hooma

      Ich bin auf Ihren Kommentar eingegangen, der ausgerechnet Google, Facebook auf enorm dumme und hetzerische Weise heraushebt.
      Und irgendetwas von ‚Zensur‘ unterstellt, obwohl es ei Google und Facebook meines Wissens keine Zensur gibt.

      Dass das Interview über Google nur am Rand spricht (und ich über dies anders als Prinz Chaos nicht der Meinung bin, dass der Auftrag der US-Regierung an Google irgendwie problematisch ist), weiß ich selbst. Im Interview geht es um mögliche Manipulation der demokratischen Vorwahlen, um die Möglichkeit, dass Clinton sich direkt Wall-Street-Banker ins Ministerium holt und um subtile Propaganda der Mainstreammedien (Zeitschriften, Fernsehen).

      Das übergehen SIE einfach.
      Sie betreiben selektive Hetze gegen genau diejenigen Firmen, die wesentlich für Informations- und Meinungsfreiheit im Internet stehen, und zeigen meines Erachtens damit, auf welcher Seite des Spektrums Sie wirklich stehen.

      @ alle
      Ich bin nicht der Meinung, dass die Beauftragung von Google durch die US-Regierung etwas Problematisches beinhaltet. Google ist ja wirklich eine renommierte Firma und hat damit natürlich auch gute Möglichkeiten, Staatsaufträge zu bekommen.Ich sehe auch nicht, dass ‚die Internetwirtschaft‘ eine Vorherrschaft ‚der USA‘ befördert. Natürlich werden viele Startups kreditfinanziert, aber ich sehe da keinen Zusammenhang mit dem harten Kern der US-amerikanischen Außenpolitik.

      Zu den Präsidentschaftswahlen:
      Die Frage dürfte spannend werden, ob Sanders ggf. sogar unabhängig kandidiert. Ich könnte mir jedenfalls vorstellen, dass seine Unterstützer das wünschen.

    • Wieviel Sie überhaupt vom Thema in Ihrer Dummheit mitbekommen ist bereits sichtbar. Vielleicht haben Sie es noch nicht mitbekommen, aber Google ist auf die Regierung zugegangen und nicht anders herum.

      Das einzige was hier dumm ist sind leider Sie. Sie können ja weiterhin die Dienste unter Pauschalschutz stellen, weil Ihnen die Leistung zusagt. Aber meine Kritik so zu bezeichnen, weil Sie keinen einzigen Kritikpunkt verstanden haben läßt Sie nicht klüger erscheinen. Übrigens nur so für Sie Supervollidioten min 16:35 im Video.

      Oder wie nehmen wir das denn hier: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/ueber-die-repressive-zensur-von-facebook-13683475.html
      Google arbeitet genauso. Es muss keine Suchergebnisse unterdrücken sondern einfach nur weit genug nach hinten platzieren. Aber Sie in Ihrer grenzenloser Dummheit sehen darin bestimmt auch keine Zensur, weil die Dienste so geil sind.

    • @ Hooma
      Dumm ‚argumentieren‘ tun Sie hier und dumm und voll-idiotisch sind hier nur Sie.
      Sie zitieren einen Artikel aus der ‚FAZ‘, einem Mainstreammedium, der auf mehr als dubiose und inhaltlich völlig falsche Weise die transparenten Geschäftsregeln von Facebook zu Unrecht als ‚Zensur‘ diffamiert.
      Wie ich erwähnte und wie auch im Interview erwähnt wurde, gibt es derzeit seitens der Mainstreammedien derzeit sehr viel Manipulation. Und den mächtigen Lobbyisten ‚unangenehme‘ Themen werden in vielen Mainstreammedien einfach pauschal zensiert. Facebook, Google, Youtube etc. machen genau das nicht.
      Und Google mißbraucht das eigene Ranking der Seiten eben gerade NICHT politisch.
      Ich finde bei Google oder Facebook/Youtube mühelos
      – Material, das vom Mainstream zensiert wird, weil es den Lobbyisten der US-Politik oder der US-Regierung selbst nicht ‚genehm ‚ ist (Khalezovs Zeugenaussage zu 9/11 zum Beispiel)
      – Videos, die geleakt wurden, auch solche, die von westlichen Regierungen und US-Behörden kommen und deren Veröffentlichung von denen natürlich nicht gewollt ist

      Es ist offensichtlich, dass die genannten wichtigen Internetakteure nicht politisch zensieren.
      Und das ist sehr gut so.
      Sie versuchen wie der Mainstream der Medienbranche genau deshalb, Facebook, Google und Youtube schlechtzureden. Sie ignorieren die offensichtlichen Manipulationen der Mainstreammedien, aber fabulieren etwas zusammen, um gegen Google zu hetzen. Dass eine Firma einen Auftrag der US-Regierung ggf. aktiv akquiriert, ist einfach völlig normal. Ich denke, die US-Regierung ist trotz allem, was so passiert, ein guter Kunde für Dienstleister.
      Es zeigt sich hier, auf welcher Seite des Spektrums Sie stehen.

      Zu 16:35: Ich bin nicht in allen Punkten der Meinung von Prinz Chaos. Im Gegenteil: Ich selbst habe bisher wirklich keine politische Zensur bei Facebook gesehen und halte Google für ein ganz wesentliches Tool für zensurfreie Meinungsbildung und Information.
      Natürlich versuchen die Mainstreammedien, denen Facebook, Youtube, Google und Co. wirklich massiv ihre Manipulation erschweren, ständig, den nicht ‚embeddeten‘ Portalen etwas anzuhängen. Da wird dann schnell etwas zusammengedichtet. Mehr als die unkritische Wiederholung solcher angedichteten Dinge sehe ich an dieser Stelle im ansonsten interessanten Interview nicht.

      @ hooma
      Der Unterschied ist aber, dass Prinz Chaos Google nur am Rande erwähnt, ansonsten aber massiv die wirklichen und nachweisbaren Manipulationstechniken kritisiert, in denen ausschließlich die Mainstream-TV-Sender und Printmedien beteiligt sind. Sie lassen das aber alles weg. Sie hetzen dafür gegen die, die keine Zensur betreiben.
      Das ist nicht nur dumm, was sie machen, sondern verlogene Propaganda für Medienmanipulateure.

Hinterlasse eine Antwort