KenFM-Spotlight: Prof. Rainer Mausfeld über die repräsentative Demokratie

Ausschnitt aus dem Vortrag „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“ von Prof. Rainer Mausfeld  – in voller Länge hier zu sehen: https://kenfm.de/rainer-mausfeld-die-angst-der-machtelite/

Wenn eine überschaubare Gruppe von Menschen dauerhaft über die große Masse Macht ausüben will, ist die Stabilität des Systems nur dann zu erreichen, wenn man die wichtigste Ressource kontrolliert. Wissen.

Was das Volk nicht weiß, noch nicht einmal erahnt, kann es auch nicht auf die Barrikaden bringen.

Nach diesem simplen Prinzip herrschen die sogenannten Eliten nun schon seit Tausenden von Jahren über ihre jeweiligen Untertanen. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein System sich „Demokratie“ nennt oder nicht.

Immer sind es nur sehr wenige, die bestimmen, was offiziell überhaupt gewusst wird. Umso allergischer reagiert jeder Machtapparat auf sogenannte Whistleblower, die man früher abwertend als Verräter bezeichnete. Verräter wie Snowden destabilisieren die Machtpyramide, indem sie dem Volk, den Massen, die Möglichkeit geben zu erkennen, wie man sie beherrscht. Herrschaft kann aber nur effektiv agieren, wenn sie unsichtbar bleibt.

Vor allem auf dem Feld der Sozialforschung hat die Elite gegenüber dem Bürger einen enormen Wissensvorsprung. Die Machthaber kennen das Wesen „Mensch“ heute derart genau, dass sie ihn bis in die kleinsten Teile zerlegen und manipulieren können und das auch tun. Dass wir alle kaum etwas davon mitbekommen, stützt diese Aussage.

Wie kann es sein, dass wir z. B. in der BRD den größten Niedriglohnsektor der Welt haben und sich diese Massen nicht zusammenschließen, um den Verteilerschlüssel des Kapitals zu korrigieren? Wie kann es sein, dass 2016 nur acht Personen so vermögend sind wie 3,7 Milliarden, sprich die ärmste Hälfte des Planeten, und dennoch alles so läuft, als gäbe es diese Information nicht.

Das Machtsystem „Neoliberalismus“ hat es geschafft, nahezu unsichtbar zu werden und zu herrschen. Es ist auf allen Feldern aktiv, während es gleichzeitig so fassbar ist, wie eine grüne Schlange im schlammigen Wasser. War da was?

Mit der Informationsrevolution werden die Karten neu gemischt. Der Staat bzw. die, die ihn zusammenstellen, haben das Monopol auf veröffentlichtes Wissen verloren.

Prof. Rainer Mausfeld ist eine Koryphäe, wenn es um das Enttarnen von Eliten-Macht geht. Sein aktueller Vortrag „Die Angst der Machteliten vor dem Volk“ hilft dem einzelnen, die Ohnmacht zu überwinden, die jeden beschleicht, wenn er versucht, im Alleingang das System zu durchschauen. Die Chance auf Veränderung beginnt im Kopf. Wissen ist der Schlüssel. Mehr Wissen bei den Massen.

Prof. Mausfeld hat noch eine Ausarbeitung des Vortrags mit einigen zusätzlichen Ergänzungen und ausführlichen Quellenhinweisen erstellt.

Die Ausarbeitung ist unter diesem Link verfügbar:
http://www.uni-kiel.de/psychologie/mausfeld/pubs/Mausfeld_Die_Angst_der_Machteliten_vor_dem_Volk.pdf

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/kenfm-unterstuetzen/

12 Kommentare zu: “KenFM-Spotlight: Prof. Rainer Mausfeld über die repräsentative Demokratie

  1. Ich versuche mal, die Frage zu beantworten:

    „Wie kann es sein, dass wir z. B. in der BRD den größten Niedriglohnsektor der Welt haben und sich diese Massen nicht zusammenschließen, um den Verteilerschlüssel des Kapitals zu korrigieren?“
    Wohl deshalb, weil Armut relativ ist und ein Niedriglöhner in der BRD einen höheren materiellen Standard hat als ein Großteil der restlichen Weltbevölkerung. Wenn es manchen Leuten ggf. dennoch nicht gut geht, liegt das am Staat und nicht am ‚Verteilerschlüssel des Kapitals‘.

    „Wie kann es sein, dass 2016 nur acht Personen so vermögend sind wie 3,7 Milliarden, sprich die ärmste Hälfte des Planeten, und dennoch alles so läuft, als gäbe es diese Information nicht.“
    Weil das gar nicht das Problem ist. Das Problem ist nicht, dass es Reiche gibt, sondern das Problem ist, dass die Vermögenden (müssen nicht unebdingt gleich Superreiche sein) als ‚Klassenkämpfer von oben‘ agieren.

    „Das Machtsystem „Neoliberalismus“ hat es geschafft, nahezu unsichtbar zu werden und zu herrschen.“
    Neoliberalismus gibt es im Grunde nur in der EU, und diese ist sichr nicht unsichtbar, sondern ein beispielloses Erfolgsmodell, das vom Rest der Welt wahlweise beneidet wird oder als Ziel der Migration angesehen wird.
    In vielen wichtigen Staaten der Welt gibt es nicht im Ansatz Neoliberalismus, siehe z.B. Saudi-Arabien. Auch die USA sind nicht neoliberal, sondern konservativ.

  2. Anbei ein Anschauungsbeispiel für eine Auseinandersetzung zwischen einem Vertreter des Demos und eines Vertreters der Hierarchie.
    Herr Butterwegge ist sehr präzise darin einige der Ursachen der gesellschaftlichen Verwerfungen zu benennen und dabei beim Thema zu bleiben, der Gefahr der Rechtsdrift.
    Herr Fratzscher zieht es vor das neoliberale Mantra herunterzubeten und die Rechtsentwicklung nahezu komplett auszublenden.
    Was ihm ein besonderes Kreuz zu sein scheint, ist, daß Herr Butterwegge durchaus im Stande ist Namen zu nennen.
    Ein Einsehen von dieser Seite scheint nahezu ausgeschlossen.

    Soziale Spaltung und der Aufstieg des Rechtspopulismus | Podiumsdiskussion München
    Veröffentlicht am 30.04.2017

    Soziale Spaltung und der Aufstieg des Rechtspopulismus, – zu diesem brisanten Thema hatte die Fachstelle für Demokratie der Landeshauptstadt München im März 2017 zu einer Podiumsdiskussion mit Marcel Fratzscher und Christoph Butterwegge ins Rathaus der Stadt geladen. Marcel Fratzscher ist seit 2013 Leiter des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DWI) und Professor für Makroökonomie an der Humboldt-Universität, Berlin. Christoph Butterwegge ist emeritierter Professor für Politikwissenschaften und Armutsforscher. Die Partei Die Linke hatte ihn als Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl im Februar 2017 nominiert.
    https://www.youtube.com/watch?v=WetrZ5RG0Vk&feature=youtu.be

    • Butterwegge ist einer der wenigen seriösen etablierten Linken in Deutschland. Man sieht das bereits daran, dass er – wie es für jeden, der das Thema Sozialstaat ernst nimmt, selbstverständlich ist – gegen das ‚Bedingungslose Grundeinkommen‘ ist.
      Hier: „http://www.focus.de/politik/experten/butterwegge/deutschland-christoph-butterwegge-ein-bedingungsloses-grundeinkommen-waere-das-ende-des-sozialstaates_id_7299996.html“
      Er drückt es meines Erachtens noch ein wenig zu kompliziert – eben akademisch – aus. Bedingungsloses Grundeinkommen wäre Sozialhilfe für Millionäre und damit das genaue Gegenteil von Sozialstaat.

    • Herr Butterwegge darf da ruhig gegen sein, ebenso wie auch Herr Bontrup kürzlich im Gespräch. Falls, wenn wir denn, irgend wann, demokratische Verhältnisse haben sollten, wird ohnehin in diesem Rahmen darüber befunden.

      Daß die Oligarchen und ihre Beauftragten gegen agitieren ist klar. Wer sollte ihnen ihre schmutzige Arbeit abnehmen wenn es ein BGE gäbe.
      Einerlei solange die Geknechteten sich nicht einig sind, wird es ohnehin ein weiteres Luftschloss bleiben. Also keine Panik ihrerseits.

      Aber besten Dank für den deutlichen Hinweis, daß es eine gute Idee ist.

    • Die Übleren unter dem Oligarchen sind für das ‚Bedingungslose Grundeinkommen‘, weil es ein Zwangskonstrukt wäre, das sozialstaatliche Aspekte vernichten würde. Die aktuelle Sozialhilfe gibt hingegen allen Bürgern, auch Ärmeren, eine gewisse Art materieller Freiheit (etwa durch die nicht pauschalierten Grundleistungen). Direkte Demokratie hat ihre Tücken, aber auch Sie ermöglicht keine völlige Abschaffung des Sozialstaats via ‚Grundeinkommen‘, siehe Schweiz.

  3. Absolut wichtiges Spotlight.

    Ich schrieb schon einiges über Bewusstsein (längere Texte):

    https://kenfm.de/heinz-josef-bontrup/#comment-120634 (etwas über allgemeine Bewusstlosigkeit)
    https://kenfm.de/heinz-josef-bontrup/#comment-120640 ( eine Lösung durch mehr Bewusstsein)

    Und inhaltlich zum Spotlight kann ich schreiben:

    Ja. Es bringt es auf den Punkt, dass ein Bewusstsein für Merkel, Trump, Erdogan, Putin usw. herrscht – deren Berater aber schon im Halbdunkel stehen:

    https://kenfm.de/danke-donald/#comment-120351 ( ich erwähne da den MaltaPlan und Merkel-Berater Knaus)

    Und es _ unter_dem_Strich garnicht verwunderlich, dass die Zentren der Macht im Verborgenen bleiben.

    Konzernmedien wählen Bilder und Berichte im Interesse der Auftraggeber aus.
    Es wäre ein Verrat, sollte sich je ein Mainstreamblatt oder ein Mainstreamjournalist wagen, auf die Zentren der Macht zu zeigen, oder gar Artikel oder Reportagen hinsichtlich Gesellschaftsverständnis und eigenem Bewusstsein schaffen.

    Es kommt den „Vordenkern der repräsentativen Demokratie“ gut zu pass, dass die Bevölkerung des Wählens müde ist.
    Durch nimmermüde Nachrichten über Gewalt, Terror, Gefängnis und Krieg wird grundsätzlich schonmal das negative Denken vieler Menschen angefüttert, die gerade gestresst vom Arbeitsalltag kommen und klischeemäßig den Fernseher einschalten, um die Nachrichten von 15 Minuten zu konsumieren..

    Was sonst noch über Jahrzehnte geschickt gemacht wurde: es prasseln tausendfache Werbeeinblendungen an fast jeder erdenklichen Stelle auf den Menschen ein, die ihn als Individuum eine Aufwertung versprechen, wenn er nur dieses besitzt oder jenes sich kauft.

    Durch die Werbeeinblendungen oder auch dem Thema des Elektroautos bzw. der Energiewende wird dem Menschen über ( mal wieder die Konzernmedien) eine tolle Werbebotschaft verkauft: https://kenfm.de/der-rote-tisch-sonja-karas/#comment-120738

    Was dabei ausser Acht gelassen wird:
    Um hier das Elektroauto zu bekommen, arbeiten Menschen in Afrika für das Existenzminimum und sogar darunter. Und das Elektroauto in 10-15 Jahren hat dann die Perspektive : selbstständig fahrende Autos.
    Und was Merkel dazu sagte: das in Deutschland nur noch mit Erlaubnis selbstständig gefahren werden sollte.

    Also: ein Stückweit weniger Demokratie.
    Schauen wir uns das Thema Bargeldlose Zukunft an – ein Stückweit weniger Demokratie.
    Schauen wir uns das Netzwerkdurchsetzungsgesetz an- ein Stückweit weniger Demokratie.
    Schauen wir uns das Thema „Hatespeech“-Definition an, in Bezug auf Kommentare von Julia Schramm und verurteilte Menschen dazu an = ein Stückweit weniger Demokratie.
    Schauen wir uns den NSA-Untersuchungsausschuß in Bezug auf das Ergebnis: BND-Ausbau und Netzwerkdurchsetzungsgesetz an = ein Stückweit weniger Demokratie
    Schauen wir uns den Cum-Ex-Skandal an = ein Stückweit weniger Demokratie.
    Schauen wir uns die völkerrechtswidrigen Kriege an = ein Stückweit weniger Demokratie.
    Schauen wir uns CETA oder wahlweise Russlandsanktionen an = ein Stückweit weniger Demokratie
    Schauen wir uns den Fall NSU-Prozess oder den Fall Amri an = ein Stückweit weniger Demokratie

    usw. usw. – also wer da nicht bei diesen Zusammenhängen alle Alarmglocken anschaltet, der ist immer noch gut durch Nachrichtenindoktrination versorgt, oder aber ist mittlerweile so klar bei Verstand, dass er lieber unter Drogeneinfluss bewusst wegschaut.

    So viel Unrecht darf auf Dauer nicht weiter geschehen.

    Es ist keine Lösung von den Konzernmedien zu erwarten, was die Aufklärung und Fokussierung solcher Themen angeht. Leute, vergesst diesen Gedanken. Denn wenn der Auftraggeber schon seit Jahrzehnten verkürzte Nachrichten in Auftrag gibt und gezielt Feindbildgenese wünscht, dann macht er das mit Absicht.

    Was in der vorletzen Tagesdosis angesproche wurde, war auch sehr treffend:
    https://kenfm.de/tagesdosis-4-8-2017-milliarden-fuer-den-fussball-der-markt-funktioniert/

    Ein Fussballspieler, oder eine Pflegekraft : wer ist besser für die Gesellschaft und warum?
    Ein Fussballspieler lässt sich medial gut in die Kamera halten, da lässt sich ein Image verkaufen. Wer sich richtig anstrengt, wer in die „Arena“ zwecks Brot und Fussballspielen steigt, dem winken Millionen.
    Eine Pflegekraft, wie passt die denn in die Gesellschaft?
    Die unterstützt zwar die Gesundheit der Menschen – aber was meinen denn die Georgia Guidestones dazu?:

    Halte die Menschheit unter 500 Millionen
    in fortwährendem Gleichgewicht mit der Natur.

    Ok. Prüfen wir kurz nach: Wer ist wichtiger? Der Fußballer für die Unterhaltung oder die Pflegekraft für die Erhaltung des Lebens? Wer wird von den Konzernmedien höher gehalten?

    Antwort merken.

    Lenke die Fortpflanzung weise
    um Tauglichkeit und Vielfalt zu verbessern.

    Schauen wir da als Beispiel die Bemühungen der Frühsexualisierung und der Genderisierung an:
    https://www.regenbogenkreis.de/inspiration/leben-mit-kindern/fruehsexualisierung-in-schulen-und-kindergaerten
    Und dann die Option der freien Geschlechterwahl.
    http://www.belltower.news/artikel/transfeindlichkeit-29171
    Und schauen wir uns dazu auch die Verwendung von Uran Munition an, mit Folgen für die Gesundheit:
    https://www.pravda-tv.com/2012/09/verschossene-uranmunition-militarisches-recycling/

    Antwort merken.

    Vereine die Menschheit
    mit einer neuen, lebendigen Sprache.

    Schauen wir uns dazu die Gesetze zu Hatespeech, Netzwerkdurchsetzungsgesetz und Gesetze gegen Whistleblower an.

    Antwort merken.

    Beherrsche Leidenschaft – Glauben – Tradition
    und alles sonst
    mit gemäßigter Vernunft.

    Schauen wir uns dazu an, was aus ursprünglich mal Demokratie und Tradition mit Themen wie „Massenmigration als Waffe“ an:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/migration-erpressung-die-neue-superwaffe-1609116.html
    Schauen wir uns dazu die Konzernmedienberichte zu Terroranschlägen mit Glaubenskriegern an.
    Schauen wir uns Tittytainment dazu an.

    Und schauen wir uns die verkürzten Nachrichtenblöcke der Konzernmedien zur „Aufklärung und Information“ an.

    Antwort merken.

    Schütze die Menschen und Nationen
    durch gerechte Gesetze und gerechte Gerichte.

    Lass alle Nationen ihre eigenen Angelegenheiten selbst/intern regeln
    und internationale Streitfälle
    vor einem Weltgericht beilegen.

    Schauen wir uns dazu die EZB, die FED, die BIS an.
    Schauen wir uns dazu CETA, Nafta, TTIP an.
    Schauen wir uns dazu auch Brüssel an.

    Antwort merken.

    Vermeide belanglose Gesetze
    und unnütze Beamte.

    Schauen wir uns dazu mal in der Türkei, Griechenland und Frankreich exemplarisch um:
    http://www.n-tv.de/politik/Tuerkei-geht-gegen-Guelen-Schulen-vor-article18227856.html ( 15.000 Entlassungen)
    http://www.shortnews.de/id/1208168/tuerkei-deutschland-kuendigte-nach-der-wende-500-000-beamten-aus-ostdeutschland-den-job# ( 500.000 in Ostdeutschland)
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenlands-regierung-will-15-000-beamte-feuern-a-897153.html (Griechenland auch 15.000 Entlassungen)

    Antwort merken.

    Schaffe ein Gleichgewicht zwischen den persönlichen Rechten und
    den gesellschaftlichen/sozialen Pflichten.

    Würdige Wahrheit – Schönheit – Liebe
    im Streben nach Harmonie mit
    dem Unendlichen.

    Schauen wir uns dazu den Splitscreen von N24 zum G20-Gipfel an.

    Antwort merken.

    Sei kein Krebsgeschwür für diese Erde
    Lass der Natur Raum
    Lass der Natur Raum.

    Schauen wir uns dazu den Film an:
    https://www.youtube.com/watch?v=rafhHIQgd2A
    „Künstliche Intelligenz wird alles ändern“

    Antwort merken.
    Quelle der Guidestones Zitate:
    https://www.forschung-und-wissen.de/magazin/mystery-verschwoerung/das-mysterium-der-georgia-guidestones-13371985

    Und nun kommen wir zum Fazit:

    Ist es reine Verschwörung, oder ein perspektivisches Sehen oder eine Beobachtung genannter Punkte, die eventuell vermuten lassen, dass viele Kräfte ausserhalb der wählbaren Politiker der repräsentativen Demokratie ein Interesse daran haben, dass die Guidestones evtl. doch relevanter gesehen werden, als vielen bewusst ist?

    Ich verweise nochmal auf meine beiden Zitate:
    https://kenfm.de/heinz-josef-bontrup/#comment-120634 (etwas über allgemeine Bewusstlosigkeit)
    https://kenfm.de/heinz-josef-bontrup/#comment-120640 ( eine Lösung durch mehr Bewusstsein)

    Es geht um das Bewusstsein. Um die Bewusstwerdung jedes einzelnen Menschen. Wenn der Mensch sich dessen bewusst wird und wirklich aktiv Interesse an gemeinschaftlichen Gedanken und Lösungen ausserhalb der Mainstream-/Konzernmedienpresse hat, wird sich etwas verändern.

    Es ist reichlich unwahrscheinlich, dass die Mainstreampresse sich der Friedensbewegung, der Schließung Ramsteins, der Streichung von Überwachungsgesetzen und der Beendigung von Kriegen öffentlich und nachhaltig einsetzen wird.

    Da die Auftraggeber dies ja nicht wollen, sonst gäbe es solche Inhalte schon längst in Hülle und Fülle.

    Es ist auch grundsätzlich davon auszugehen, dass medial auf Konzernmedienseite immer alles unternommen wird, um jede Abweichung von Regelwerken politischer oder demonstrativer Art zu begegnen. Sei es mit Bilauswahl und entsprechender Berichterstattung. Sei es mit Versuchen der Verunglimpfung, usw.

    Wenn das jedem Menschen klar ist, dass es auch immer Widerstände auf dem Weg zur Veränderung gibt, lade ich jeden interessierten Menschen wirklich dazu ein, sein eigenes Bewusstsein neu zu entdecken, in der Form, dass alle Menschen ständig miteinander interagieren ( siehe meine längeren Kommentare mit Links innerhalb der Kommentare).

    Und so eine Friedensbewegung auch wachsen können und auch die Gemeinschaftsgedanken werden wachsen können, wenn einfach jeder Mensch sich seinen eigenen Bewusstseinsmöglichkeiten bewusst wird.

    Wenn die Menschen lieber die Widerstände und Schwierigkeiten fokussieren möchten, dann sind sie noch immer unterhalb ihrer Möglichkeiten sich gesellschaftlich zu einer intelligenten Community vernetzen zu können.

    Und ich finde, es ist an der Zeit, dass mal weltweit aufgewacht wird und sich jeder seines Potenzials bewusst wird, was er einbringen und beitragen kann.

    Und damit meine ich tatsächlich :

    – „Sei Du der Wandel, den Du dir wünscht in der Welt“ ( sinngemäß Ghandi)

    – “ Ob Sie glauben, dass sie es schaffen können, oder ob sie glauben, dass sie es nicht schaffen können, in beiden Fällen haben Sie recht.“ ( Henry Ford)

    – “ Erkenne Dich selbst“ ( Orakel von Delphi)

    – „Was Du aussendest, kehrt zu Dir zurück“ ( Laotse, im Sinne von: „auf was Du fokussierst, kehrt gedanklich zu Dir zurück.“)

    – „Dein Leben ist das Produk deiner Gedanken“ ( Marc Aurel; bzg. auf die Weltgemeinschaft hieße das: „Das Leben auf der Welt ist das Produkt gemeinschaftlichen Denkens, Handelns, oder Unterlassens.“)

    usw.

    Also ich glaube, wer einen Geist hat, wird schon verstanden / erahnen können, was ich mit den Zitaten deutliche machen wollte, hoffe ich.

    Lieben Gruß an Alle

    • Was für ein Einsatz, ja Wahnsinn 😉
      Danke dafür!!!

      Bei einem ersten Lesen hängen geblieben ist vor allem dieser herausragende Satz hier:

      – “ Ob Sie glauben, dass Sie es schaffen können, oder ob Sie glauben, dass Sie es nicht schaffen können, in beiden Fällen haben Sie recht.“ ( Henry Ford)

  4. Ich hab das ja nicht zu entscheiden, aber … ich würde dem Mann einen Nobelpreis verleihen 🙂

    Einer der ganz großen Denker unserer Zeit, tolle Analysen. Praktisch aus dem gesamten Vortrag ließe sich ein „Spotlight“ machen.

Hinterlasse eine Antwort