Querdenken 711 | Von Rüdiger Lenz

Ein Kommentar von Rüdiger Lenz.

Dieser Beitrag ist ein Appell an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Querdenken-Demos, die der Idee von Michael Ballweg, nämlich der bedingungslosen Gewaltlosigkeit folgen zu wollen und jeden Tag bemüht sind, an ihr zu wachsen und der Gewaltlosigkeit weiter zu folgen. Ich fühle mich dazu berufen, weil meine tägliche Arbeit die Gewaltlosigkeit, der innere Frieden und das Ausblühen von Menschlichkeit in jedem Menschen sind, die mir anvertraut werden oder die sich mir von sich aus anvertrauen.

Es gibt ein Schauspiel, das großartiger ist als das Meer, das ist der Himmel; es gibt ein Schauspiel, das großartiger ist als der Himmel, das ist das Innere der Seele. Victor Hugo (1802-1885)

Die Hirten-Lämmer-Strategie

Der größte Schaden entsteht durch die schweigende Mehrheit, die nur überleben will, sich fügt und alles mitmacht, sagte einst die Widerstandskämpferin gegen den deutschen Faschismus Sophie Scholl. Ich bin in meinem Buches Die Fratze der Gewalt zu einem ähnlichen Resümee gekommen: Die größte Form der Gewalt ist die Ignoranz der Massen. Und die Propaganda-Experten, die heute als Berater fast aller großen Medienhäuser, in Politik, Wirtschaft und Sozialem unterwegs sind, machen den besten Job, den sie je gemacht haben. Die Masse ignoriert fast komplett die kriminellen Handlungen derer, die sie Regierung nennen. Ja, wie ich schon vor dem Lockdown schrieb, loben sie Frau Dr. Merkel als tolle Konfliktlöserin. Und das tun gerade auch die, die zuvor die christliche Partei niemals gewählt hätten. Schick die Meute in eine Überlebensstrategie und sie werden ihre Peiniger anhimmeln, denn diese sagen ihnen, dass nur sie einzig allein die Lösung haben. In der Psychopathologie nennt man dies das Stockholm-Syndrom. Es ist der älteste Trick der Politik, die damit schon seit Jahrtausenden ihre löchrige Haut zu sichern weiß. Das Christentum selbst wurde auf diese Weise damals in Rom als Staatsreligion eingeführt. Eine echte Hirten-Lämmer-Strategie, die immer wirkt.

Sich für das Gute einzusetzen ist heute schwieriger denn je, denn die Gehirne derer, die nicht oder noch nicht selbst ihre Informationen recherchieren können oder wollen, sind Fakten gegenüber stark ignorant. Was sie aufnehmen, kommt aus der Propagandawerkstatt ausgeklügelster Psychologen und aus noch wirkmächtiger neurobiologischer Kenntnisse, aus denen es heute fast kein Entrinnen mehr gibt. Leute auf beiden Seiten, wir sollten endlich wieder zusammenfinden. Denn wenn die Spaltung weiter geht, dann verlieren wir alle, auf beiden Seiten und der Gewinner wird die Impf- und Überwachungsindustrie und das Zeitalter des Überwachungs- und des Impfkapitalismus wird beginnen. Spaltung ist gewollt und wenn ich das schreibe, dann meine ich das für beide Seiten. Lasst uns alle damit aufhören, den anderen klein zu machen, nur damit die eigene Meinung im Glanz der eigenen Blase erstrahlt.

Sperrt sie in Lager

Von überall her kommen nun die sogenannten Prominenten und werfen der einen Seite vor, warum das nun die Coronaleugner oder die Demokratiegefährder sind. Die Sprache kocht hoch und die Spaltung schreitet voran. Doch Fakten lügen nicht und Fakten haben auch keine Meinung. Sie stehen alleine da und für alles andere braucht man bekanntlich die Lüge und die Verdrehung oder gleich den Spindoktor. Solche können aus einer Banalität einen Finanzcrash zaubern, aus einem Friedensführer den neuen Hitler basteln und aus Gift die leckerste Speise der Welt vermarkten.

Das ist das anstrengende dieser Zeit: du musst alles selbst hinterfragen, vom Slip bis zum Klimawandel. Und da Fakten nicht jederfraus und jedermanns Sache ist, wird Meinung gebildet, besser abgebildet oder einfach nur übernommen. Jeder will recht haben und mit seiner Meinung Krieg gegen andere Meinungen führen. Doch wie war das noch mit dem Mann, der die Logik der Forschung neu begründete?

Wahrheiten findet man nicht in der Wissenschaft, man findet nur Annäherungen dazu. Karl Popper, den meisten auf beiden Seiten wahrscheinlich nicht bekannt, machte die Falsifikation zum Prinzip wissenschaftlicher Wahrheitsfindung. Doch wo bleiben vor allem die stehen, die der Frau Dr. Merkel und dem Herrn Spahn, den Herren Wieler und Drosten folgen? In der Verifikation ihrer Theorien und Meinungen durch Massenhypnose. Wieler meint sogar, dass man nichts von ihm zu hinterfragen habe, überhaupt nichts. Alles ist Wahrheit. Hatten wir das nicht schon einmal? Können das vor allem die sich einmal ins Gedächtnis rufen, die überzeugt davon sind, dass Black lives Matter-Veranstaltungen ohne Abstand und Maske supertoll sind und Querdenken-Veranstaltungen ohne Abstand und Maske in Lagern vernichtet gehören; das kann man heute wirklich so lesen und kein Politiker oder Promi auf deren Seite weist solche Leute zurecht, die solches schreiben oder sagen.

Die Dreigliederung der Aufklärung

Immanuel Kant war es, der sinngemäß mahnte, dass wer einen Arzt hat, sich keine Gedanken mehr über seine Gesundheit macht, wer eine Zeitung liest, sich keine Gedanken mehr über die Gesellschaft macht. Das daraus von ihm geforderte Selbstdenken und Selbstmachen nannte er Aufklärung. Alles andere war für ihn ein in Unmündigkeit verhafteter Mensch. Und eben aus dieser Unmündigkeit herauszukommen, wurde sein Wahlspruch, ins heutige Deutsch übersetzt: bediene sich ein jeder seines aktiven, nicht seines passiven Verstandes. Was für Kant nicht hieß, alles nachzuplappern, was man von anderen in sein Hirn eingefräst bekommt.

Bis hierhin ist das, was Kant Aufklärung nannte, eine einfache Sache und weil die meisten von uns in Schulen auch nur diesen Teil der Aufklärung erlernen durften, schlussfolgern fast alle, dass am Verstand des Gegenübers zu zweifeln ist, wenn dieser anderen Narrativen folgt oder sich dieser ein ganz anderes Weltbild zurechtgelegt hat; niemals jedoch sind Zweifel an sich selbst angebracht. Und genau darin liegt das, was ich im Gegensatz zu Kants rein mündiger Aufklärung, die verborgene Aufklärung nenne. Diese ist die individuelle Traumabiographie, denn diese verhindert bei uns allen, dass wir, virenähnlich, Schnipsel von vergangenen Kränkungen in unsere Haltungen miteinfließen lassen und somit die eigene ganzheitliche Aufklärungsbereitschaft infizieren.

Es gibt dann noch einen weiteren Ast der Aufklärung, den ich menschwerdende Aufklärung nenne. Nimmt man all diese drei Aufklärungswege zusammen, entsteht wirkmächtige echte Aufklärung. Aufklärung allein im kantschen Sinne führt zu dem, was wir heute sehr gut beobachten können, zur Spaltung, weil Wahrheiten gegeneinander Krieg führen um die besseren Weltbilder. Weltbilder aber sind nur Verstecke, wenn man die anderen beiden Aufklärungswege nicht ebenfalls geht.

Wie entsteht Spaltung? Auch das ist recht simpel. Sie entsteht dadurch, dass ein Mensch sich seine Meinung im kantschen Sinne anfertigt, diese zur Wahrheit erklärt und mit ihr dann gegen andere Meinungen anfechtet. Solche Meinungen werden unbewusst zu scharfen Schwertern missbraucht, weil die anderen beiden Aufklärungsbereiche individuell gar nicht angegangen wurden. Versteht man das Prinzip der Dreigliederung der Aufklärung, dann fällt es einem wie Schuppen vor die Augen, warum derzeit so ein Chaos herrscht. Die Bundeskanzlerin und ihre ganze Mikroben-Entourage mögen gewisse Ziele verfolgen, mögen sie demokratisch oder undemokratisch sein, doch das Spiel spielen wir alle mit. Wir sind die Spaltung.

Wir machen sie nicht bloß mit, wir sind sie selbst, weil wir unsere inneren Traumen nicht verarbeiten und weil wir keine indigenen, sprich menschlichen Anteile mehr aus uns selbst schöpfen, um voll und ganz Mensch zu sein. Wir sind alles Mögliche, nur nicht wirklich Mensch. Von außen her sehen wir alle wie Menschen aus, doch in unserem Inneren prägen wir nur Teile, Kümmerversionen von Menschlichkeit aus. Der bekannte Hirnforscher Gerald Hüther brachte das, wie so vieles, treffend auf den Punkt, als er sagte, wir sind Kümmerversionen dessen, was aus uns hätte werden können. Das hat weder mit Klugheit oder Dummheit zu tun, sondern ist eingelagert durch unsere emotionale (limbische) Biographie. Ich habe das, was ich unter Menschlichkeit verstehe in zahlreichen Artikeln hier auf KenFM beschrieben und werde dass jetzt nicht noch weiter ausführen. Aus dieser Einsicht heraus gründeten Ken Jebsen und ich das Format M-Pathie, hier auf KenFM. Und aus dem gleichen Grund rief ich die Sendung Hundert Drei, zusammen mit Jens Lehrich und Ralph Valenteano auf dem Youtube-Kanal ahundredmonkeys ins Leben, bei der es um spirituelle Lösungen geht.

Spaltung ist immer zuerst innere Spaltung

Zusammengenommen ist Aufklärung Menschwerdung und Menschwerdung ist immer auch spirituelles erwachen. Aufklärung einzig als Informationsbeschaffung zu verstehen, schafft die Probleme, vor denen wir heute stehen. Das ist mein Resümee als Friedensaktivist: Die Menschen verstehen meine Aufklärungswünsche nicht etwa, weil sie dumm sind und ich ergo klüger bin, sondern sie verstehen die Aufklärung nicht, weil sie zwar klug sind, aber immer noch in ihren biographischen Mustern von Traumen festhängen und in diese emotional verhaftet sind, so dass ihre Menschwerdung nicht gelingt. Die Spaltung nach außen hin kommt erst durch eine Spaltung von innen her. Und diese innere Spaltung durch die Unterdrückung unserer wahren Natur senden wir nach außen in Ersatzhandlungen, die uns scheinbar befriedigen, aber immer und immer wieder wiederholt werden müssen, weil sie nicht die echte wahre Befriedigung dadurch erschaffen. Wären wir in unserer wahren Kraft und Natur, wir hätten diese nach außen zugespitzte Spaltung gar nicht, da uns dann die Gesellschaft als Einheit in uns und als etwas erscheinen würde, das in uns und um uns herum wäre.

Die Individuation und das Alleinsein wären aufgelöst und die soziale Gruppe wäre in jedem Einzelnen. Aus diesen Defiziterkenntnissen bauen viele Medienhäuser ihre Leitartikel, ja ist die ganze Hierarchie und Herrschaftsdominanz aufgebaut. Das tun sie, die herrschenden Experten, nicht jedes Mal oder immer wieder. Das zu lernen ist höchst einfach, da solche Artikel, Talksendungen, Kinofilme und Serien etc. so gut wie nie unsere Großhirnrinden, sondern die Schieflage unserer limbischen Biographien antriggern. Und das sind unsere alten Hirnschichten, gegen die sich die neue Schicht der Großhirnrinde im Laufe jeder einzelnen Biographie erst noch durchsetzen muss. Deshalb fällt vielen das sich Auseinandersetzen mit ihren Begabungsfeldern so schwer. Das Großhirn will trainiert werden, ein Leben lang.

Die anderen, älteren Hirnschichten laufen fast alle automatisch ab und sind, selbst bei einem sehr gebildeten Menschen, immer noch schneller als der schnellste Gedanke der Großhirnrinde. Und deshalb setzen die Medien auf Reflexe der Angst und der Aufmerksamkeit, um aus der Auflagenstärke Bares zu generieren, nicht etwas Wahres zu verbreiten, denn Wahres senkt die Aufmerksamkeit und kann Angst nie lang genug binden. Wahres wird rational verknüpft, was Sicherheit bietet, sobald die Angst ins Spiel kommt. Pures setzen auf Angst, ohne Lösungen anzubieten, sondern die Angst möglichst noch zu steigern, also Panik in der Masse zu erzeugen, hält die Auflage hoch. Hierin sind die Medien quasi gleichgeschaltet und nicht, wie so oft vermutet, mit den Politikern im Bunde. Macht und Herrschaft, das verbindet nicht nur sie, sondern so gut wie alle Experten und alle Alphasysteme, weil sie Geld und Ansehen von Ihresgleichen wollen.

Herrschaft schlägt jede Wahrheit und alle Fakten

Angst ist der beste Verhinderer für Freiheit. Dauerhafte Angst macht aus jedem Menschen ein Fluchttier. Sein exploratives Verhalten schränkt er augenblicklich ein und er verhärtet vorheriges Wissen und Können das im Zusammenhang mit äußerer Sicherung und innerer Sicherheit in Verbindung steht. Der Selbsterhalt und sein hirnphysiologisches System machen dann aus uns einen Burgherren, der alles unternehmen wird, damit seine Burg nicht eingenommen werden kann. Der Selbsterhalt ist bei so gut wie allen Lebewesen der stärkste und mächtigste Antrieb. Er benötigt keinen Verstand oder tiefschürfende Vernunft. List und Tücke sind die einzigen höheren Motive, die er einsetzt, um dabei nicht zu versagen. Das ist ein automatischer Prozess, der im Sinne des Selbsterhaltes und des Selbstschutzes steht. Jeder Akteur könnte mein letzter Atemzug sein.

Als der Begründer der empirischen Wissenschaften, Galileo Galilei, durch sein Fernrohr seine Theorie von den Planeten, die um die Sonne kreisten, bestätigt sah, forderte er seine Kritiker auf, sich selbst davon zu überzeugen und auch durch das Fernrohr zu schauen. Diese aber wähnten ab und antworteten, sie wüssten ja, was sie sehen werden, nämlich, dass die Sonne um die Erde kreist und das die Erde der Mittelpunkt des Universums sei. Also, so schlussfolgerten sie, müssen wir gar nicht durch das Fernrohr schauen und gingen weg. Doch genau das gleiche irrationale Spiel erleben heute viele. Viele schauen sich die Fakten zur Mikrobe nicht an, weil sie ja in den Nachrichten die Faktenlage, Mikrobe gleich Todesmikrobe, bekommen. Doch wenn man sich der Angst bewusst würde, die zur wirkmächtigsten Waffe gegen den eigenen rationalen Verstand alles unternimmt, um sich in Sicherheit vor den Todesspreadern zu wähnen, und nur noch vom Selbsterhalt motiviert wird, dann braucht man diese Zahlen und Fakten nicht mehr. Ich bin meine Wahrheit. Dies wird dann zum Überlebensprinzip angeführt. Doch solche Überlebensstrategien zeigen dem Kenner, dass hier ein Trauma sein Spiel spielt und Herrschaft über den Menschen ausübt. Sie fühlen sich ziemlich dissonant zu den eigenen Fakten an, die ja tagtäglich vom Angstministerium ausgesendet werden, mit der Bitte, die Angstregeln einzuhalten. Fakten spielen dann keine Rolle mehr. Ich erwähnte dieses Verhalten in meinem zweiten Artikel über die Mikrobe Mitte März mit folgendem Einwand, Noch ist die ganze Propaganda um das Virus am Anfang und viele Menschen noch nicht in einer starren Haltung dazu. Was heißt, noch können wir informieren, ohne zu heftige Reaktionen im Mainstream zu bekommen. In ein paar Tagen werden wir damit auf heftigste kognitive Dissonanz treffen und die Verschwörer sein, zu denen man uns auch hierin wieder machen wird.

Kampf oder Nichtkampf

Jede politische Bewegung und alle dort bewegten sollten sich ernsthaft um die Dreigliederung der Aufklärung bemühen. Wobei es nicht auf den Begriff ankommt, sondern auf das Wissen, wie es um mich selbst bestellt ist. Denn all zu viele verstecken in ihren rationalen Angelegenheiten ihre im Inneren schreiende Kinder und legen eine Pose über ihre verdeckten menschlichen, indigenen Anteile. Das alles ist nichts allzu Schlimmes, denn fast alle Menschen sind ihrer Hirnplastizität transgenerativen Riten, Regeln und Gebräuche Gefangene ihrer tiefer eingeschriebenen biographischen Anteile. Man kann sie als Handbremsen, Hürden und Fallgruben zu ihrer wahren oder echten Menschwerdung verstehen. Wer diese heutige Spaltung der Gesellschaft, die auch durch viele Familien geht, verstehen will, sollte sich mit solchen oder ähnlichen Themen auseinandersetzen.

Denn sie sind der Kern aller Destruktivität von allem, was der Mensch zerstört, auch Bewegungen. Gruppen, in denen ein Verhaltensgebot besteht, also Regeln festgeschrieben hat, wie beispielsweise Parteien, können diese Zerstörungskraft maladaptiv, also in Ersatzbefriedigungen ummünzen, was, wer in solchem Sehen geschult ist, offensichtlich zu sehen ist. Die Spaltung ist kein Problem, das durch das Auge erkannt und gelöst werden kann, oder durch den Verstand. Das haben bisher alle Bewegungen geglaubt. Die, die überlebten, sich also Regeln geben konnten, weil sie sich etablierten, schaffen es immer für kurze Zeit, Friede Freude und Eierkuchen zu verbreiten. Doch nach einer gewissen Zeit setzen sich die raffiniertesten von ihnen durch und schaffen nach außen hin Wiedergutmachung für ihr inneres schreiendes Kind, indem sie Feindbilder kreieren und auf diese Draufhauen lassen oder ihre Macht für destruktive Wirkmächtigkeit missbrauchen.

Der Grund, warum das Elend bisher nicht zu besiegen war, liegt daran, dass wir bisher am falschen Ende das Elend ausgemacht haben, im Außen und beim Gegenüber. Im Kampf, sie gegen uns / wir gegen sie, setzte sich der Kampf durch, sein Wesen, das uns bis heute beherrscht. Dies wird der Regierung helfen und beide Seiten dabei als Verlierer sich selbst überlassen. So war es immer und so wird es bleiben, wenn wir uns alle nicht schleunigst als Menschheitsfamilie wieder vereinen. Nicht wir oder sie sind unsere Gegner. Es ist das System, dass das alles hier am Leben erhält und den Kampf als Teile und Herrsche-Strategem den Herrschenden ihre Knechtschaft über uns erst ermöglicht. Kämpfen wir gegen sie an, so stärken wir nur ihre Position, denn sie sind stärker als wir alle zusammen. Nichtkämpfen und unseren Stiefel unerschrocken weiter durchzuziehen, mit der Energie der Liebe wird letztlich zum Erfolg führen.

Am 29. August kommt zahlreich nach Berlin, seid friedlich wie schon am 1. August. Gebt den anderen bitte bitte keinen Anlass, uns alle wieder in die Ecke zu stellen, in der sie uns nur allzu gerne abstrafen, damit sie sich aufwerten können gegenüber uns.

Ruft nicht, wir sind das Volk, sondern, hier steht ein Teil des Souveräns. Ruft nicht Diktatur, Diktatur, sondern wir sind eine Demokratie. Kehrt alles um, in Frieden.

Seid nicht nur friedlich in dem, was ihr tut. Seid auch friedlich mit dem, was ihr sagt oder ruft.

Bietet den Anderen keine Angriffsfläche und habt Empathie mit den Anderen und ganz besonders dann, wenn es euch wehtut, jetzt empathisch sein. Zu können. Nehmt ihnen den Wind aus den Segeln. Und, das Wichtigste: es ist völlig egal, wie viele wir sein werden oder was sie darüber in ihren Blättern schreiben. Maßgebend für alles ist nicht die Millionenanzahl, maßgebend ist die Energie, die wir aussenden und die muss vor Friedfertigkeit nur so sprühen. Und wer von euch Lesern noch immer nicht davon überzeugt ist oder es für Humbug hält, dass der Geist den Weg der Materie bestimmt, der erinnere sich bitte einmal daran, wie das mit der Mikrobe anfing. Es war der Geist, der die Mikrobenpandemie erschuf und wir nun da stehen, wo wir alle stehen. Das war der Geist, besser Ungeist der Regierung. Ich schrieb in meinem ersten Artikel über die Mikrobe, Was wir alle gerade beobachten können ist, dass der Geist vieler Menschen über die Materie siegt, und zwar im Nocebo-Effekt. Wandeln wir ihn in Frieden um, in den Placebo-Effekt, so werden sich die Anderen uns anschließen können. Der Weg Gandhis war der Weg der Wahrheit, Satyagraha. Gandhi wusste, dass wenn sein Volk gewaltfrei den Engländern begegnet, selbst dann, wenn diese Gewalt anwenden, dass dieses Gewaltverhalten sich gegen die Täter wenden wird. Denn wenn auf Gewalt mit Gewaltfreiheit geantwortet wird, dann wirkt diese Irrationalität des Moments der Wahrheit in der Handlung der Täter zu einer Implosion im eigenen Verhalten. Das gleiche begründete ich 2002, ohne von diesem Prinzip gewusst zu haben, bei Gewaltstraftätern an und hatte damit sehr großen Erfolg, aus dem ich mein Nichtkampf-Prinzip gründete. Bleibt gewaltlos, im Verhalten, in den Gesten und der Sprache, und der Erfolg wird unsere Ernte werden.

Nachdem der Häuptling mit den Kriegern seines Stammes genug Büffel erlegt hatte, ritten sie auf ihren Pferden zu ihrem Dorf, um die Frauen und Kinder zu holen, damit das Fleisch zerteilt und die Felle zum Trocknen gut aufgehangen werden konnten. Im Dorf angekommen geht der Häuptling lächelnd zu seinem dritten Sohn und sagt ihm, dass er sehr mit seinem Mut und seinen Fähigkeiten zufrieden ist und er stolz ist, dass er sich ihn als seinen Vater ausgesucht hat. Doch, sagt er, dabei küsst er seinen Sohn liebevoll auf die Stirn, ich habe da etwas in deinen Augen gesehen. Ich habe gesehen, wie die Angst in dich kam und wie sie dich manchmal festhielt. Angst ist ein kranker aber starker Geist. Wenn er dich befällt, dann steckst du damit andere im Dorf an, bis das Dorf voller Angst ist. Angst ist eine Krankheit die wir heilen können durch Mut und Aufrichtigkeit. Zweifle nicht an dir, denn in dir steckt die Kraft des ganzen Dorfes. Wenn du vorangehst, dann gehe wie ein Dorf voran und der Geist der Angst verfliegt wie Rauch im Wind. Beide lächelten, als der Häuptling seinen linken Arm um die Schulter seines Sohnes legte. Komm, jetzt lass uns das Fest herrichten, zu Ehren der Büffel, die wir heute erlegt haben. Wenn unsere Frauen und Kinder wiederkommen, wollen wir ein großes Lagerfeuer machen und unseren Ahnen zur Ehre tanzen und alte Geschichten erzählen.

Rüdiger Lenz ist Therapeut für Gewaltstraftäter, Berater und Ausbilder in Sachen Nichtkampf und extreme Konfliktlösungen in der Jugendtherapie und der Erwachsenenbildung, Autor der Bücher Das Nichtkampf-Prinzip und Die Fratze der Gewalt, Publizist und Moderator bei KenFM.de

+++

Danke an den  Autoren  für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:  ©Querdenken711

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

44 Kommentare zu: “Querdenken 711 | Von Rüdiger Lenz

  1. Hallo Herr Lenz
    Ich habe gerade eine "Quota exceeded (mailbox for user is full)"-Fehlermeldung bekommen, als ich Ihnen eine E-Mail an ihre nichtkamp-lenz Adresse schicken wollte. Das bedeutet, Ihr Postfach ist voll. Können Sie dagegen etwas machen, oder ist die Adresse verwaist?

  2. Es ist für mich in dieser Situation, in welcher wie uns befinden, nicht von Bedeutung, ob ich mich
    Immer wieder Hinterfrage, bin ich meinem Gegenüber nicht zu selbstgerecht.
    Es ist natürlich von Wichtigkeit, aber in einer konkreten Situation wie jetzt, setzt auch der Selbsterhaltungstrieb ein.
    Ist es da noch von Bedeutung, den richtigen Tonfall zu wahren, frei nach Monty phyton, Jeder nehme bitte nur ein Kreuz.
    Die Frage ist, wem darf ich noch trauen. Ist ein ausgewiesener Fachmann wie Herr Bakthie unglaubwürdig.
    Darf ich dem Urteil meines Hausarztes noch vertrauen. Das Spielt hier nämlich eine entscheidende Rolle.
    Renne ich in mein Verderben, weil die Opportunität Oberhand behält.
    Wenn Medien nicht mehr ausgewogen berichten, so bin ich auf mein eigenes Urteil angewiesen.
    Und wenn da eine „Herde“ von Maskenbefürworten wieder einem „Hammel“ hinterher rennen, so werde ich da keine Beschwichtigungsversuche machen.
    Ich ziehe mich zurück, wenn ich merke, es wird gefährlich, und ich führe eine Art Guerillakrieg gegen meine Mitmenschen, die mich drangsalieren.
    Sicher nicht wie Sophie Scholl, in dem ich durch Flugblätter aufklären will.
    Das dürfte sich schon lange erledigt haben. Ich verweigere mich da, wo der Staat oder die Gesellschaft, auf Solidarität setzt. Das Ende der Gesellschaft.
    Möglicherweise öffnet das dann die Augen, wenn genügend Unwillige Verweigerer uns das Zusammenleben erschweren.
    Sollen die, welche Wasser predigen und Wein saufen, doch selber die Schüppe in die Hand nehmen und den Karren aus dem Dreck ziehen.
    Diejenigen, welche so großzügig mit der Freiheit anderer Menschen umgehen, haben sicher noch viel Platz in ihrem Herzen, für gutmenschliche Umgangsformen.

    • Und weil es gerade so schön passt, stelle ich noch den Link von Thomas Bertold hir ein, wärend im Hintergrund schon wieder ein Martinshorn ertönt. Ich glaube mitlerweile befindet sich unser ganzes Viertel in Groß Hadern.
      Unglaublich wie man die Angst schührt.

      https://www.nachdenkseiten.de/?p=63780#h05

    • @ Schlafschaf

      Das mit dem Horn bei dem Wetter kenne ich noch aus der Großstadt, da gibt es viele Unfälle und etliche Menschen fallen um wegen Kreislaufsachen usw.😁, da tutet es mal öfter.

  3. Der homo sapiens sapiens ist längst immun gegen SARS-Cov 2, das zeigen die beiden Links hier.
    Zum Einen ein Artikel von Professor Stadler und zum Anderen Professor Bhakdi.

    Lest es und seht euch das Video bis zum Schluss an. Es ist Fakt, wir werden belogen. Der wissenschaftliche Beweis ist vorhanden: Die Mikrobe war nie gefährlich, eine Impfung gegen sie vollkommen unnötig.

    Der Artikel: https://www.new-swiss-journal.com/post/schweizer-professor-erklärt-warum-bei-corona-alle-falsch-lagen-und-immer-noch-falsch-liegen

    Das Video: https://www.youtube.com/watch?v=0ChGwTrqWBs

    • Bei diesem Artikel in der TAZ könnt Ihr auch sehen, wie unfassbar "faktenfrei" in den Kommentaren teilweise die eigene Wahrheit in den Vordergrund gestellt wird.

      Die wichtigste Übung, die ich hier allen mal mitgeben möchte ist die, jeden Tag seine eigenen Thesen widerlegen zu wollen. Ein Denksport, den ich bei Konrad Lorenz, dem alten Verhaltensforscher, nachgelesen habe.

  4. Wir müssen mit Geduld weiter aufklären. Sogar in den USA gibt es positive Zeichen:

    Flu and pneumonia killed five times more than Covid last month

    thetimes.co.uk/article/flu-kills-five-times-more-than-covid-9wlzsdlh9

    Mein Weg ist keine Partei oder Show (früher Demo, heute eher Event), ich beackere Menschen, die noch voll im System hängen und bestärke diejenigen, die langsam aufwachen.

    Wir dürfen diese Menschen nicht zurücklassen. Schon gar nicht, indem wir auf Demos uns selbst feiern und damit den anderen quasi aufzeigen, dass wir sie für die dummen Zurückgeblieben halten.

    Wir brauchen Brückenbauer. Eine Zuspitzung zwischen Hysterikern und Covidioten birgt Explosionsgefahr.

    Wie erreichen wir diejenigen, die Angst und Panik haben, was machen wir mit denen?

    • Optimal medium , genau, Zurückgebliebene sind sie nicht, sie sind das was wir früher selbst waren – Unaufgeklärte.

      Teilweise ist dieses "drüber herziehen" einfach nur menschlich/emotional, man ärgert sich und sucht ein Ventil.
      "Bewusstlos aggressiv" ist natürlich nochmals eine ärgerliche Steigerung zu "unbewusst Bewusstlos", von
      "bewusst Bewusstlos" erst gar nicht zu reden.

      Jeder Einzelne muss auf Strecke erreicht werden, sonst gehen uns tatsächlich die Chancen aus.

  5. Lieber Rüdiger,
    um eine Nachricht zu verbreiten, sollte man sich zumindest in die Zielgruppe hineinversetzen können.
    Auch halte ich die Situation für Ernst genug, vielleicht einmal, der Zielsetzung zuliebe, auf Schleichwerbung im Artikel verzichten zu können.
    Darüberhinaus wäre es also ratsam, die tiefen Erkenntnisse, derart zu formulieren dass sie von der breiten Masse verstanden werden können, denn diese soll ja wohl erreicht werden, wenn ich Text & Intention richtig interpretiere.
    Doch genau, leider übrigens, ist dies vorliegend nicht der Fall. Der Text ist dermaßen ansatzintellektuell verkopft, dass kein Normalbürger, hier DAS VERSTEHEN/NACHVOLLZIEHEN betreffend, mitziehen kann.
    Dieselbe Kritik hatte ich schon einmal an Deinen Texten angebracht, hier war Deine Antwort dazumal:
    „der Artikel, den ich geschrieben habe, ist erstens für die, die ihn verstehen, doch habe ich ihn für all die geschrieben, die in der Bewegung sind und schon ein wenig von ihr verstehen, deren Zusammenhänge etc.
    Ich schreibe so gut wie nie für Anfänger, was ich bei meinen Videos oft genau andersherum mache – die sind oft für Anfänger gemacht.
    KenFM ist kein Portal für Anfänger, sondern für Interessierte, die sich selbst bilden. Was wer nicht versteht, das sind dann seine Hausaufgaben.“

    Das würde ich nun als zielorientierte Teilung wahrnehmen, also letztendlich Spaltung, das Schreiben für eine kleine Gruppe interessierter – nicht für die Masse, welche wir derzeit so nötig bräuchten.
    Vielleicht sollte man aus gegebenen Anlass, den Unterricht kurzzeitig unterbrechen?

    Natürlich ist der Artikel inhaltlich wertig – keine Frage. Ich würde ihn gerne meinen Bekannten mailen, ausdrucken und verteilen, an Familie, Freunde, Nachbarn. Doch kann ich mir dies sparen, die meisten werden gar nicht verstehen worum es geht, oder nur Teile/Bruchstücke umsetzen können.
    Und nein, das liegt nicht daran dass ich hier von Idioten umzingelt bin.
    Das liegt daran dass die meisten „MASSE“ irgendwann Hauptschule, Realschule abgeschlossen haben, dann einen Beruf erlernt, und darüber hinaus wenig mit Bildung wie intellektuellen Wort -/Begriffsschöpfungen zu tun hatten, folglich dem Inhalt Deines Artikels nicht folgen können – folgerichtig.
    Ich nehme mal wieder meinen Nachbarn Hans zum Beispiel – Hauptschulabschluss, KFZ Meister.
    „Hey Hans, der Neue von Rüdiger Lenz ist draussen, habe ich Dir mal ausgedruckt, hier bitte.“
    Und Hans beginnt mal wieder zu lesen. Hans liest von/vom:
    Stockholm – Syndrom
    Hirten Lämmer Strategie
    Impfkapitalismus
    Spindoktor
    Falsifikation
    Verifikation
    Narrative
    Mündige Aufklärung
    Prinzip der Dreigliederung der Aufklärung
    Mikroben – Entourage
    angetriggerte limbischen Biographien in Schieflage
    Alphasysteme
    transgenerativen Riten der Hirnplastizität
    Nocebo Effekt
    Mikrobenpandemie
    Individuation
    Defiziterkenntnis
    exploratives Verhalten
    hirnphysiologische System
    Todesmikrobe
    Angstministerium
    Todesspreader
    Usw…usf………

    Schon fast genial, wenn Du Fremdwörter anführst, dann gleich folgend erklärst was diese zu bedeuten haben.

    MAßGEBEND IST DAS WAS WIR SAGEN UND SCHREIBEN, WAS WIR KOMMUNIZIEREN, UND DAS MUSS VON ALLEN VERSTANDEN WERDEN!
    Wer so schreibt dass er verstanden wird, schreibt für die Menschen, nicht für sich selbst.

    Vielleicht solltest Du mal für „Anfänger“ schreiben, wenn jetzt nicht die Zeit, ja wann dann!
    Auch Galileo, der Häuptling der Indianer, die Büffel erscheinen wenig hilfreich zum Allgemeinverständnis.
    Die Therapien in Haftanstalten u. ä.? Vor vielen Jahren hatte ich mal eine Freundin, die war als Sozialarbeiterin in der JVA – Tegel/Berlin tätig.
    Sie meinte, die meisten Gewalttäter gehen zu diesen Therapien nur aus einem Grund, weil sie dies müssen. Für Vergünstigungen, Hafterleichterungen, Beurteilungen zur vorzeitigen Entlassung usw. Sie bezeichnete dies als Lügentheater, für alle Seiten vorteilhaft, bis auf die der Opfer und ihren Angehörigen.
    Sehe ich ähnlich.
    Soweit Abteilung konstruktive Kritik zu sprachrelevanter Einflussnahme, die Zweite.

    • Es ist nicht so einfach, sich in eine "Zielgruppe hinein zu versetzen". Hier in der Provinz treffe ich regelmäßig auf Leute, die gerade in der 2. Welle leben. Wenn ich mit denen spreche, dann wird klar: Wenn die je etwas im Leben mit Sicherheit gewusst haben, dann ist es, dass uns nur Abstand und Maske retten können. Es wäre mit Sicherheit leichter, diese Leute davon zu überzeugen, dass die Sonne im Westen aufgeht. Und wenn man alles schon so genau weiß, dann hinterfragt man nicht, man diskutiert nicht. Auf der anderen Seite habe ich auch keine so große Lust, mich von der 2. Welle überzeugen zu lassen. Quellen, die ich anführe sind grundsätzlich unglaubwürdig, denn allein glaubwürdig sind die Mainstream Medien. Aus dieser Bredouille heraus zu kommen ist zumindest schwierig, egal wie Du das angehst. Es sieht eher so aus, als wären – individuell gesehen – die Würfel längst gefallen.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/frank/' rel='nofollow'>@Frank</a> Rudolf, ich sehe das wie Wildenfelser". Es ist quasi sinnlos, die vermainstreamten erreichen zu wollen.

      Seit zwei Wochen versuche ich meine drei Geschwister mit Fakten etc. zu erreichen. Alles sinnlos. Sie glauben unisono, dass Merkel ein Superlösungskonzept hat. Sie hören nie die Fakten, wollen sie nicht einmal lesen und ich glaube nicht, dass ich intelligenter bin als sie. Sie entgegnen mir immer bloß mit Meinungen, mit Überzeugungen etc., nie mit Fakten, die ihre Einstellungen belegen. Sie waren quasi meine Versuchsobjekte für den Artikel oben.

      Mein Bruder hat seine zweite Lunge vor einem Jahr bekommen, meine jüngere Schwester wird gerade für ihre erste Lunge vorbereitet und ist derart abgemagert, dass ich einen Vergleich mit KZ-Überlebenden nicht für übertrieben halte. Mein Bruder hat über seine Krankheit ein Wissen wie ein Professor dieses Gebietes, aber er ist jetzt immun gegen die Fakten, was SARS-Cov 2 angeht. Sein Verstand würde mühelos zu den Schlüssen kommen, die wir hier alle haben, aber seine emotionale Biographie lässt das nicht zu. Wir hatten denselben Vater, ein Säufer und Kindesmisshandler.

      In den Gesprächen mit meinen Geschwistern habe ich zum ersten Mal überhaupt meinen Vater in ihnen wiedererkannt. Ich hatte mich in sehr jungen Jahren von der Tortour meines Vater innerseelisch lösen können, meine Geschwister taten das nie. Für Professor Franz Rupert wären sie ein Musterbeispiel für seine Traumaarbeit.

      Sie himmeln den Aggressor (Vater) an, weil der Terror (Kindesmisshandlung) in ihren Köpfen die Autorität (Merkel und co.) brauchen. Eine Überlebensstrategie, um nicht im Loch der eigenen Emotionen zu landen. Diese und ähnliche Strukturen gebären den Tyrannen und Vernunft kann ihn nicht besiegen.

      Eine Gesellschaft, die endlich begreift, dass sie den Leader nicht mehr braucht, weil die Menschen alle selbst ihre Leader sind, gelingt niemals über Erziehung, sondern einzig durch Beziehung. Erziehung tötet bei viel zu Vielen ihre Empathie zu sich und zu den Anderen.

      Wir Geschwister hatten noch untereinander Streit, seit dem wir Erwachsene sind. Der Terror unseres Vaters hat uns schon als Kinder zusammengeschweißt und wir waren immer füreinander da.

      Ja, ich habe den Artikel ganz sicher nicht für die Masse geschrieben, sondern eher für mich, das stimmt 🙂

    • @ Rüdiger & Wildenfelser

      Ja, ja und noch mal ja. Stimmt. Sehe ich anders, ist nun gar nicht mein Ding, aber……..😁Und gut is.

      Diese Probleme die ihr grade beschreibt hatte ich Anfangs teilweise auch, bis zum kompletten Wüterich – Gesprächsabbruch mit Leuten die ich seit Jahren kennen, zumal seltsamerweise mit Top – Ausbildung und Berufen
      die langfristig intellektuelles Know how erfordern.
      Es lag, zumindest mich betreffend, an der Strategie mit der ich eingestiegen bin, das konnte rückblickend nur scheitern.

      Zum einen ist das ein Riesenkomplex an Informationen der bedient werden muss in der Vermittlung, also unmöglich zu leisten für ein Gespräch im "Vorbeigehen".

      Zum zweiten gelang es mir natürlich nicht sachlich und professionell genug aufzutreten(zuviel fachspezifische Informationen müssten übermittelt werden) da der Umfang mich intellektuell/Wissensbasis überfordert hat(irgendwann beginnt man zu stottern in der Übertragung /Erklärungsabsicht, kann nicht mehr "Nachladen" weil fachspezifisch im Einzelfall informationstechnisch überfordert).

      Der dritte Punkt jener dass ich natürlich nicht als Fachmann/Experte/Spezialist auf entsprechenden Gebieten wahrgenommen wurde – durchaus korrekt. Insofern war Scheitern vorprogrammiert bis auf wenige Ausnahmen von Menschen die ich schon lange kenne und umgekehrt.

      Resultat – Falsche Strategie.

      Also habe ich mir etwas anderes überlegt um Zugang zu den Leuten zu bekommen, sozusagen eine artspezifische Lösung wo es geht, ansonsten der "Universale Gesprächseinstieg". Und vor allem muss man sich die Leute aussuchen, jene mit dem Lappen, hochgezogen bis zur Stirnplatte, die muss man nicht ansprechen.😁

      Man muss die Leute dazu bringen sich selbst zu informieren, neugierig was grade abläuft sind die alle, das mal sicher.
      Bei Medizinern war es einfach, da ich aus früherer Berufszeit noch Kontakte hatte habe ich diese per Mail angeschrieben, das ist jetzt schon Monate her, fast zum Anfang. Was kam war immer gleich, keine Zeit für sowas, Italien, Griechenland, schrecklicher neuer Virus/Beatmungsgeräte und meine Behauptungen wären unverantwortlich, das die Kurzform.
      Hier habe ich allgemein angesetzt das uns der Staat betrügt(zumindest darüber gibt es keine Unstimmigkeiten), dann habe ich die entsprechenden Links zu Medicial Detektives von Dr. Wodargs Website eingefügt, mit dem Hinweis sie könnten sich über die entsprechende tatsächliche Situation selbst ins Bild setzen, man möge erst einmal die Vita aufrufen UND Dr. Wodarg war jener der schon die Schweinegrippe als groß angelegten Betrug entlarvt hat. Das hat alle überzeugt.
      Hier war der Vorteil emotionslosen Kontaktes ohne Zeitdruck per E – Mail, und die Leute kennen mich.

      Schwieriger die Fremdkontakte im Vorbeigehen in der City, am Bankschalter, an der Supermarktkasse oder zwischen den Regalen usw., wo es grade möglich ist. Zwischenzeitlich bin ich in der Sache ziemlich manisch unterwegs, mein Dorf habe ich schon fast erfolgreich abgegrast – teilweise war das gar nicht nötig, die Leute wissen dass sie vorgeführt werden(fast alle), was sie nicht wissen ist wie und in welchem Umfang.
      Heute war ich mal wieder Einkaufen und eine Kassiererin hat sich bei mir bedankt. Erstaunlich, grade bei ihr hatte ich nicht mit Erfolg gerechnet, als ich ihr vor Wochen die Webseite von Dr. Wodarg auf einen Zettel geschrieben hatte.

      Kurzum, man muss sich wirklich die Mühe machen individuell(soweit möglich) einzusteigen, und bloß nicht in die Rolle des Universalaufklärers schlüpfen wollen – das geht nach hinten los.
      Was geht, und zwar bei den meisten Leuten, die natürlich Neugier auszunutzen, genaugenommen auch schon wieder Psychomanipulation, hier aber für einen guten Zweck.

      Wenn ich heute das Haus verlasse habe ich immer 5 – 6 ausgedruckte Zettel in Visitenkartenformat bei mir, dort findet sich die Webseite von Dr. Wodarg/KenFM/Rubikon/Nachdenkseiten.

      Ich habe festgestellt, am besten kommt man mit Frauen ins Gespräch, ich denke auch das ist effektiver wenn es funktioniert. Bester Einstieg beispielsweise immer der Ausspruch "Unfassbar was hier läuft", dann zeige ich auf die Maske und erwähne "das kann ja alles nicht wahr sein, wie soll das bloß weiter gehen". Gibt natürlich viele Optionen der Gesprächseröffnung, kommt immer auf die Situation und den Typ an.

      Wenn die Leute dann anspringen halte ich es ganz allgemein, bloß nicht anfangen langatmige Vorträge zu halten!

      Ich frage dann meist ob sie Zuhause Internet haben, erwähne das man den normalen Medien nicht mehr trauen kann, und wer sich über tatsächliche Fakten informieren möchte der sollte sich bei den Alternativen Medien informieren. Ich sage dann man müsse etwas tun, wenn sie wollen, ich habe hier einige weiterführende Informationen für Interessierte notiert, da kann man erfahren was wirklich los ist, sich selbst ein Bild machen(ganz wichtig "sich selbst", nicht vollgetextet werden).

      Aber! Ein wenig Zeit mitbringen und lesen, nicht überfliegen. Dann gebe ich den Leuten den Zettel. Manche wollen ihn nicht, der größte Teil hat ihn angenommen, ich denke da greift in der heutigen Situation einfach die Neugierde, respektive, der Wissensdurst zu erfahren was tatsächlich los ist.
      Was ich glaube, wie oben schon erwähnt, am besten zu erreichen sind Frauen und Frauen mit Kleinkindern. Die machen sich schon aufgrund der angedachten Zwangsimpfungssituation Gedanken. Wenn die dann aufgeklärt sind, die wirken auf die ganze Familie ein.

      Ja, das mal kurz, man muss da drüber nachdenken. Angst und Neugier sind die besten Ansatzpunkte.

      Das Volltexten, wirkt auch immer ein wenig von oben herab, kann einfach nicht funktionieren. Die Option selbst herausfinden zu können was geht scheint gut zu gehen, das meine Erfahrungen dazu. Vor allem kann man sich nicht in fachspezifischen Themen verheddern, vermeidet auch den riesigen Umfang(fast gar nicht zu leisten) an Material abzuarbeiten.
      Vielleicht mal so rum versuchen.

      Wir müssen die Masse erreichen, mit ein paar Hunderttausend geht da nichts. Vielleicht, falls jemand mitliest der die Option hat, massenweise E – Mails absenden mit Aufklärungsmaterial zur Sachlage als pdf. – Anhang.

      Nun, nur mal eben ein paar sachbezogene Gedankengänge, vielleicht klappt es ja. Bloß nicht aufgeben.

  6. die Schüler des Leistungskurs Politik vom Babelsberger Filmgymnasium hatten die Aufgabe, sich über Querdenken 711 zu informieren, so daß im Unterricht eine Diskussion über Querdenken zustande kommen kann. Das finde ich beispielhaft, großartig und mutig! Daher möchte ich, der Ausgewogenheit halber auch noch etwas beisteuern: die Leitung der Organisation Querdenken 711 liegt in den Händen von Unternehmern, Michael Ballweg ist einer von Ihnen. Diese Unternehmer sind liberal-konservativ, sie haben mit der Partei, die sie immer favorisiert haben (FDP), auch immer große Kapitalvertretungen ganz instinktiv unterstützt, wie man jetzt an Bodo Schiffmanns neuer Partei mit offen neoliberal-konservativer Prägung sehr gut erkennen kann. Ich glaube Ballweg, daß er sich um seine konservativen respektive neoliberalen politische Einstellungen, nie viel Gedanken gemacht hat, eine Hand wäscht die andere und man lebt schließlich im Ländle und hat Freunde. Die finanzpolitischen „Sachverständigen“ der Partei kommen nicht aus dem kapital-kritischen Spektrum, sondern sie sind ehemalige oder noch tätige Anlageberater, die z.T. ihre ehemalige berufliche Tätigkeit als Fehler bezeichnen. Zu den wenigen Finanzsachverständigen, die jetzt die Bevölkerung vor einem großen Crash warnen und auch Legitimität haben, d.h. nie eigene Interessen hatten, im Finanzsystem Gewinne zu erwirtschaften, wahren die Unternehmer um Michael Ballweg einen großen Abstand. Arbeitnehmer und dezidiert linke Bewegungen sind in der Führung von Querdenken nicht vertreten.

    • "Zu den wenigen Finanzsachverständigen, die jetzt die Bevölkerung vor einem großen Crash warnen und auch Legitimität haben, d.h. nie eigene Interessen hatten, im Finanzsystem Gewinne zu erwirtschaften, wahren die Unternehmer um Michael Ballweg einen großen Abstand."

      Stimmt doch gar nicht. Ernst Wolff ist wohl der bekannteste, und der kam bei Querdenken Stuttgart gleich zu Anfang zu Wort. Siehst du hier:

      https://www.youtube.com/watch?v=SOiTYOEWW8o

      Ähnliches gilt für Schulte, der ist auch extrem Finanz-System-kritisch und darf reden.

    • Gibt es denn bei der Schiffmann-Partei ein aktuelles Programm, so dass man sich übe Ziele und Forderungen ein Bild machen kann?
      Auf der Seite konnte ich nur die Satzung finden.

      Und im Netz ein vermeintlich alte Version des Programms vom 11.06., das aber scheinbar nicht mehr gilt?

    • kai-aus-hannover.github.io/Kaitag/pdf/Wir2020-Bundessatzung.pdf

      Das ist die Bundessatzung, welche scheinbar nicht mehr aktuell ist, oder weiß da jemand mehr?

  7. Lieber Rüdiger Lenz,
    wunderbar, dass Sie daran erinnern, dass es eine prozesshafte Annäherungen an Wahrheit (Fakten) im Sinne Poppers dadurch gibt, dass in einem wissenschaftlichen Diskurs – in einem offenen Debattenraum viele Beiträge (Ergebnisse von empirischen Untersuchungen, von nachvollziehbaren Experimenten von mathematischen Schlussfolgerungen) eingebracht und diskutiert werden, was dazu führt, dass einerseits Aussagen dadurch, dass sie falsifiziert sind, herausfallen, andere dagegen weiterhin Gültigkeit beanspruchen, solange sie sich bewähren, usf. in neuen Wissenschaftsrunden

    Dass Sie aber die Aussagen Kants:
    Habe Mut, Dich Deines eigenen Verstandes zu bedienen, losgelöst von seinen anderen Aussagen so interpretieren, dass sich ein jeder selbst erfindet, seine eigene Wirklichkeit schafft, empört mich.
    Kant sagt ja auch: "Handle so, daß die Maxime deines Willens jederzeit zugleich als Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung gelten könnte." Und: "Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt."

    Was man heute allerdings sieht, ist das Fehlen von Intuition, also Gewissheiten und Selbstvergewisserung des Menschen durch Gefühle, Ahnungen, tradierte Weisheiten, parallel zur Logik der Forschung.
    Kant anerkennt aber Transzendenz, wie sie etwa in diesem Satz zum Ausdruck kommt:
    "Zwei Dinge erfüllen das Gemüt mit immer neuer und zunehmenden Bewunderung und Ehrfurcht, je öfter und anhaltender sich das Nachdenken damit beschäftigt: Der bestirnte Himmel über mir, und das moralische Gesetz in mir."
    Wenn ich bedenke, dass er das alles schon vor fast 250 Jahren schrieb und natürlich auch geprägt ist von seiner Epoche, dann ist das ganz enorm.

    Beim Eingeben meines Kommentars, fällt mir auf, dass Sie Urursprung, mit Ihrer Kritik ebenfalls hier ansetzen.

    • "Es gibt keine Realität", "jeder schafft sich seine eigene Realität"… dieser Quatsch kommt direkt aus dem Satanismus und wurde lange Zeit gezielt gefördert durch New Age Bewegung etc.

      Natürlich gibt es Realität. WTF 7 wurde entweder gesprengt oder nicht, da gibt es kein "kann man so oder so sehen"… klar kann man, aber eines davon ist die Wahrheit.

      Das sitzt so tief bei sonst klugen Menschen, erstaunlich. Blockiert das Denken, verwirrt die Menschen und hindert sie daran, eine klare Linie für sich selbst zu finden. In meinen Augen bedenklich.

  8. Lieber Rüdiger,
    ich glaube tatsächlich daß du den Querdenkern und allen die sich ihnen verbunden fühlen , als kraftvollen Ratgeber und Inspirierer zur Seite stehen kannst .

    Was die Spaltung betrifft – zeigt diese ganz klar auf die ureigene,innere Spaltung – die eigene innere Diffusität,das eigene innere Ungleichgewicht,die eigenen inneren Schieflagen.

    Hiermit ist die C.Krise ein direktester Spiegel der eigenen,inneren Krisen.

    Und wenn sich nicht jeder selbst mit ganzer Kraft um seine/ihre eigene Balancelosigkeit kümmert – wer soll es denn sonst tun?

    Von daher ist der Weg klar : er führt vom Inneren ins Äußere .

    Und die gute Nachricht ist : Zig Millionen Menschen weltweit haben obiges verinnerlicht und SIND dadurch zum Weg geworden .

    Eine weltweite,farbenfrohe Kultur der Liebe darf jetzt entstehen.Alles darunter ist zu wenig.

  9. Nein, eine intuitiv mitreissende Gabe, in verstaendliche Sprache fuer andere das zu fassen, was der Author fuer sich so erkannt zu haben glaubt in bestem und friedfertigem Bemuehem, das erkenne ich in diesen Zeilen nicht.
    Eine bessere habe ich allerdings selber auch nicht. Genau deshalb versuche ich ja bei sowas immer durchzusteigen, was der Andere mit DIT und DAT so gemeint haben koennte. Es geht bei Kommunikation immer um hoffentlich fuer den Anderen anschauliche Bilder und dessen zu triggernde Hermeneutik.
    Der Text triggert mich leider nicht, mancher Original-Text der Geistesgroesse eines Kants mehr, da fuer mich subjektiv verstaendlicher. Deshalb stoert mich hier Lenzens angewandte Relativierung von Kants grossartigem Aufklaerungs-Text wie im "ewigen Frieden" z. B. ziemlich als unnoetig eingespielter Missklang.
    Kant IST "Aufklaerung", echte, egal ob Lenz die mit Trauma-Psychologie vermischen will oder nicht. Aber ich nehme Lenz einfach mal ab, dass er ehrlich bemueht ist.
    Sagt mir so mein Gefuehl, nicht kognitive Analyse. Aber die wird, wie gesagt, auch nicht getriggert hier. Obwohl der Author sich sowas wohl zu erhoffen schien..

  10. Nachtrag/ Bitte zu meinem vorherigen Kommentar: Der dort eingefügte Youtube-Link funktioniert nicht, der Beitrag ist aber noch online, u. lässt sich leicht finden: er trägt den Titel "Anleitung zur Corona-Demo" und stammt von dem Kabarettisten Christian Springer. Meiner Meinung nach beschreibt Herr Springer die Demonstration am 1.8. in Berlin vollkommen unzutreffend. Ich halte seinen Beitrag aber dennoch für aufschlussreich, auch im Zusammenhang mit dem Artikel von Herrn Lenz, denn er scheint mir leider (noch immer) kennzeichnend für eine allgemeine Stimmungslage bei vielen "Linken", so ist eben dieser Youtubebeitrag heute, am 12.8. auf der offiziellen Website von Konstantin Wecker verlinkt. Ich habe daher leider den Eindruck, dass Konstantin Wecker, die Ansichten von Herrn Springer teilt, und das enttäuscht mich doch sehr. Auf der anderen Seite ist es erhellend und aufschlussreich zu sehen, wer in der aktuellen Lage( Bedrängnis bzw. Gefahr für unsere Demokratie, für unser Recht auf körperliche Unversehrtheit, 8usw. , Stichwort: RNA/DNA-IMpfung) aufsteht und die Stimme erhebt, und wer eben nicht. Wäre es nicht toll, wenn sich am 29.8. noch viel mehr Künstler und Künstlerinnen, gern auch "prominent", in Berlin einfinden? (Wolfgang Niedecken hat ja schon klar gemacht, wo er steht. Aber gibt es nicht noch viel mehr, wichtigere und bessere Musikerinnen und Musiker??? 😉

  11. Sehr geehrter Herr Lenz! Eigentlich sagt man, „Geschichte“ wiederhole sich nicht, doch hier und in Ihrem Fall überkommen mich Zweifel.
    Während die Juden vor 2000 Jahren im Widerstand gegen die römischen Besatzer standen, in viele Gruppen geteilt, und dennoch gemeinsam, so auch die später genannten „Christen“ unter ihren Führern Jakobus, Jesus und anderen. Es war ein Kampf, der sich auf der Straße abspielte, aber zum großen Teil auch in den Köpfen der Menschen. Die damaligen Juden hatten ein Weltbild, dass Gott sie vor den Römern schützen würde, wenn sie nur stark genug an ihn glaubten.
    Doch wie gesagt, der Kampf fand hauptsächlich in den Straßen oder auf dem Feld statt. Und für die Waffen benötigte man Geld, um sie sich kaufen zu können. Und hier kommt eine Gestalt auf, weswegen ich an die Wiederholbarkeit der Geschichte denke: Paulus, der wie andere auch Geld bei den Diasporajuden, die rund ums Mittelmeer ansässig waren, sammeln sollte, hatte nichts besseres zu tun, als sich als Kopflanger der Römer zu betätigen. Seine ganzen Anschauungen sind in seinen Briefen von eigener Hand niedergeschrieben. Um das Wesentliche kurz zu beschreiben, so nimmt er Stellung zu den Römern wie folgt, dass jede Regierung von Gott eingesetzt sei, und von daher nicht von Menschen bekämpft werden dürfe.
    Herr Lenz, wie sollen sich die Menschen gegen das Regime wehren, wenn die Gewalt nur auf der anderen Seite praktiziert (und akzeptiert) wird? Die Gelbwesten in Frankreich standen doch vor dem gleichen Problem und sind von der Staatsgewalt niedergeknüppelt worden. Sie sollten schon darauf eingehen, wie Sie sich den Widerstand vorstellen, wenn die Staatsgewalt (auch Antifa und co ) zuschlägt.

    mfG

    • Da muss ich dem Lenz Recht geben. Allein schon aus dem pragmatischem Grunde: wer keine Gewalt hat, kann sie auch nicht erfolgreich einsetzen. Und wer sie hat und einsetzt, ist zumindest dumm, da eingesetzte Gewalt IMMER Gegengewalt triggert und somit teurer wird. Gewalt ist halt immer manifest goutete Dummheit. Inhaerent.

    • @ Urursprung

      Ich denke nicht dass es so einfach ist mit der Gewalt, dazu manifestiert sie in zu vielen Formen mit zu vielen Zielen.
      Und sie ist Teil unserer Natur. Umlenken ja, generell. Unterdrücken ein klares NEIN.
      Oftmals ist es nur die Gewalt die uns rettet, auch das darf man nicht außen vor lassen.
      Es kommt wohl darauf an welche Gewalt gemeint ist, sämtliche Gewalt zu verurteilen halte ich für einen schweren Fehler, er führt auf Strecke zu Handlungsunfähigkeit.

    • #Urursprung
      #Frank Rudolf
      Man muss nicht die Gewaltbereitschaft an oberste Stelle setzen, allerdings muss man m.E. auch nicht davor zurueckdchrecken sich zu verteidigen. Ich kann es in der Tat nicht als etwas Erstrebenswertes sehen, sich gewaltlos zu ergeben. Wo/wann in der Geschichte der Menschheit hat es ein freiwilliges Hergeben von Besitz oder Macht seitens der Herrschenden gegeben? Ich hatte auf Paulus verwiesen, der mit seinen Einstellungen dem Kampf der Juden um (Religions)freiheit einen entscheidenden Schlag versetzt hatte.

      mfG

  12. Vielen Dank für diesen Beitrag Herr Lenz, Ihren Aufruf zur absoluten Friedfertigkeit finde ich sehr wichtig! Besonders gefallen hat mir Ihre Aussage: "Ruft nicht, wir sind das Volk, sondern: hier steht ein Teil des Souveräns. Ruft nicht Diktatur, Diktatur, sondern: wir sind eine Demokratie. Kehrt alles um, in Frieden." Wenn wir das am 29.9. in Berlin alle befolgen, wird die Demo bestimmt ein großer Erfolg! Leider wissen viele Menschen nicht, was ein "Agent provocateur" ist, bzw. können sich nicht vorstellen, dass es solche heimtückische Bestrebungen überhaupt geben könnte, also die, eine eigentlich vollkommen friedliche Demo ganz bewusst in ein schlechtes Licht zu rücken. ( Z.B. durch das ominöse Auftauchen von "Reichskriegsflaggen" und andere Aktionen, gerade dann, wenn Dunja Hallali oder anderer ARD/ZDF Journalistinnen einen Livebericht senden. Auch darauf müssen wir uns vorbereiten bzw. dieses genau beobachten! …Wie sehr wünschte ich mir, auch Künstler wie etwa Konstantin Wecker oder Christian Springer wären am 29. einmal selbst vor Ort, denn sie haben sich uns doch lange als "Kritische Linke" vorgestellt… Aber nein, lieber bleibt man wohl inaktiv,und warnt wieder vor den angeblich so zahlreich mitmarschierenden Rechten, Verschwörungsmystikern und Wirrköpfen (mir sind am 1.8. kaum welche aufgefallen). Es ist zum Verzweifelnm …
    https://www.youtube.com/watch?v=Y-vIqD2aLYw Dazu fällt mir nur die "Titanic" ein, im Jahr 2020: "Bitte halten Sie sich von den Rettungsboten fern, ich habe in der Süddeutschen Zeitung, der taz un ddem Tagesspiegel gelesen, dass sich dort Reichsbürger, Q-Anon -Anhänger und Verschwörungsmystiker aufhalten könnten " (Gender-rules bei Bedarf bitte selbst ergänzen, Danke 😉

    • "Wenn wir das am 29.8. in Berlin alle befolgen, wird die Demo bestimmt ein großer Erfolg!"
      Nur wenn man ein Ziel formuliert (inkl. organisatorischer Vorbereitung zur Erreichung) , kann man Erfolg bemessen im Sinne "wie weit habe ich mich dem Ziel angenähert". Erneutes Ziel am 29.08.2020 nur friedliches Volksfest? Und danach tritt Frau Merkel schwer beeindruckt ab? Und wer übernimmt? Am 1.8. hatte der Veranstalter sogar an einen Müllaufräumtrupp organisiert aber keine einzige konkrete Aktion zur Coronawahnsinnsabschaffung.
      Ein friedliches Volksfest ist auf jeden Fall für jeden eine positive psychische Stärkung , aber leider wohl auch nicht mehr.

    • Hallo Karin (s.u.) , Danke für Deine Antwort, ich sehe das eigentlich ähnlich wie Du! Ein "Volksfest" alleine reicht natürlich absolut nicht! Es muss, wie Du sagst, um konkrete Ziele gehen. -Aber die können wir ja nur erreichen, wenn überhaupt erst einmal auf breiter Ebene ein Bewusstsein für das Unrecht entsteht, das uns im Moment überall begegenet, ob in Schulen, Kitas, beim Einkaufen oder in der Bahn, und das wir dagegen etwas tun müssen! … Ein Ziel könnte es m. E. beispielsweise sein, Polizeibeamtinnen und -beamten an Ihre Pflicht zur Remonstration zu erinnern; in der Hoffnung, dass auch sie sich den Protesten anschließen ( wie Du weisst, gibt es da ja bereits erste Erfolge: Beamte und Prominente, die ihre Kritik öffentlich äußern usw..) Ausserdem könnte es m. E. ein Ziel sein, dass bestimmte Bundestagsabgeordnete der demokratischen Parteien endlich aufwachen, sich vom "Fraktionszwang" lösen und sich dem Widerstand anschließen. Dann könnten, ganz demokratisch, friedlich und im Ei9nklang mit unserer Gesetzgebung, konkrete Maßnahmen zur Widerherstellung unserer Grundrechte getroffen werden (Ich pers. denke da beispielsweise an Herrn Dehm (MdB), aber auch an jede Landrätin, jede Richterin, jede Kommunalpolitikerin und jede Ärtztin, in diesem Lande, egal wo sie Verantwortung trägt , und selbstverständlich auch an die entsprechenden männlichen Kollegen usw…. 😉 Herzliche Grüße und einen schönen Tag!

    • Danke für Deine Antwort, Marion.
      Heute (13.08.) läuft um 20:00 Uhr ein Livestream, in dem genau dieses "Ziel"thema besprochen werden soll. (So habe ich es zumindestens verstanden). Ich stelle den Link ein, vielleicht ….
      https://www.youtube.com/watch?v=PYOZH3INxdo

    • Liebe Karin, Danke für den Link, ich verfolge den Livestream gerade, das ist ja besser als die Tagesschau, und lerne einmal mehr: statt vorgefertigter Meinung a 'la "Correctiv" ("Recherchen für die Gesellschaft") ist es sehr wohltuend, sich selbst eine Meinung zu bilden, und die Äußerungen dieser Menschen selbst und ungeschnitten zu ,beispielsweise Richard Houdershell, jeder Mensch kann sich ja anhand dieses Livestreams vielleicht selbst einmal Bild zu seiner Personmachen, und ob das weit verbreitete, öffentlich-rechtliche "Narrativ" zu ihm stimmt (ich habe da große Zweifel) oder ob es sich eventuell doch um einen Menschen handelt, mit dem es sich lohnen könnte, selbst einmal zu sprechen. Ich habe diesen Eindruck und bin froh, dass es solche Menschen gibt – mit "Rückrat" und Verantwortungsbewusstsein für unsere Demokratie. Der Livestream müsste allerding in etwa dieselbe Reichweite haben, wie "Anne Will" – dann hätte ich noch eine gewisse Hoffnung, dass wir unseren demokratischen Rechtsstaat bewahren und erhalten können. Leute, wacht auf, es geht jetzt wirklich ums "Eingemachte"! Liebe Grüße!

  13. Es kommt noch etwas hinzu, das mich an den Film „Der Nebel“ erinnert. Ein dichter Nebel war über eine Stadt gekommen und Gerüchte besagten, dass sich etwas Tödliches darin abspiele. Menschen flüchteten in einen Supermarkt, verschlossen die Türen und der Streit ging los, ob der Nebel nur ein Nebel sei, oder ob sich darin Monster verbergen. Später wurde es dann tatsächlich sichtbar, dass Monster aus dem Nebel heraus angriffen.
    Nein, ich meine nicht Corona als das Monster, ich verstehe Corona als den Nebel, auf den alle starren und die einen sehen ihn so, die anderen anders. Was beide Seiten nicht sehen – und das ist der Sinn des Nebels – der Nebel verbirgt unzählige Monster, die bereit stehen, uns zu vernichten. Wer einmal darüber nachdenkt, wovon VOR Corona alles die Rede war, dem fällt dazu sicher Einiges ein.
    Vielleicht zum Thema Frieden und der ganzen Unfriedlichkeit, die überall auf der Welt unterwegs ist. Vielleicht etwas zur grünen, nachhaltigen Energieerzeugung, in deren Namen weltweit Wälder abgeholzt und zu Pellets verarbeitet werden. Vielleicht – und das ist gerade auch aktuell – was geschieht, wenn Medizin zum reinen Geschäft wird. Oder zum Thema Gentechnik und giftverseuchten Lebensmitteln. Zu den Effekten der Massentierhaltung und mit Antibiotika aufgeladenem Fleisch und dazu, dass solche industrielle Landwirtschaft laut UNO 51% der Umweltzerstörung bewirkt. Oder man hört über die Zunahme des Hungers in der Welt und darüber, dass daran mehr und mehr Menschen sterben – aber wenigstens nicht an Corona. Und näher an uns dran – dass die Weltwirtschaft – wie zu erwarten war – kollabiert und auch bei uns zahllose kleine und mittlere Betriebe pleite gehen.
    So geht das weiter… und mehr und mehr Monster tauchen aus dem Nebel auf… und wir beginnen zu sehen, dass in dieser Welt ALLE BEREICHE nurmehr Pleite anmelden können, wenn wir nicht umdenken und begreifen, dass diese Welt, dass alles Leben EINS ist und das Eine mit dem Anderen verbunden ist und von ihm abhängt. All das verbirgt der Nebel – und das nicht schlecht. Die Monster aber verschwinden nicht und es sind viele. Nur UMDENKEN und ein ganz anderes SYSTEM haben eine Chance, die Monster in Schach zu halten und zu bekämpfen. Zunächst müssen wir wieder lernen, sie zu sehen und nicht wie hypnotisiert nur auf Corona zu schauen.

    • Ist ne gute Anschaulichkeit. Ausbaufaehig als Metapher. Das mit Nebel und Monster. Das nun noch in eine griffige Kurzformel fassen wie Homers Hirte und Laemmer. Das waer doch mal was.

    • @ Wildenfelser

      "Der Nebel", so alt bist Du schon, oder meinst Du die Neuverfilmung 😁

      Ja genau, so ist es. Viele scheinen auch nur die oberen Ränge der Gewohnheitsverbrecher wahrzunehmen.
      Wie tief die Korruption in unserer Gesellschaft, in der europäischen Gesellschaft, schon verwurzelt ist scheint
      vom Gesamtausmaß her immer noch "Dem Nebel" anheimgefallen.

  14. Seht geehrter Herr Lenz,
    sie ignorieren die Geschichte, obwohl sie sich auf Fakten berufen.

    Haben denn die Arbeiter ihre Rechte friedlich erstritten.
    Oder wollen sie behaupten „lasst euch erschießen, danach geb ich euch den 8 Stundenarbeitstag“, das helfe den Toten.

    Aus dem Philosophenturm, umgeben von Poppers und Kant sich eine ideale Gesellschaft vorzustellen, in der alles besser wäre ist müßig. Während Kant fabulierte haben andere für ihre Rechte gekämpft und ihr Leben gelassen.

    Ich will das aus Respekt vor Ihnen nicht weiter ausführen, aber mir kommen da noch etliche Analogien aus der menschlichen Geschichte.

    Es gab übrigens vor Herrn Gandhi einen indischen Freiheitskämpfer mit Namen Aurobindo Gose, dessen Geburtstag der 15.8. ist, der Unabhängigkeitstag Indiens und Pakistan. Zu seiner Zeit war er der Staatsfeind Nummer 1 des britischen Empires.
    Dieser Mann der für seine revolutionäre Tätigkeit ein Jahr in Einzelhaft saß schrieb über Gandhi:
    „Ein Gandhi konnte mit seinen friedlichen Protesten nur deshalb erfolgreich sein, weil die Engländer ein Selbstbild als zivilisiertes Volk von sich hatten, und nicht dauerhaft friedliche Demonstranten erschießen wollten.
    Einem Hitler gegenüber wäre friedlicher Protest wirkungslos“.

    Aber eins möchte ich dann noch los werden.
    Wenn sie kommen, und holen dich zur Zwangsimpfung, dann umarme sie, sei ihnen dankbar, dass sie dich deinem Schicksal zu führen.

    P.S. Der letzte Satz ist nicht persönlich gemeint.

    • @ DerKleinePuk

      „Ein Gandhi konnte mit seinen friedlichen Protesten nur deshalb erfolgreich sein, weil die Engländer ein Selbstbild als zivilisiertes Volk von sich hatten, und nicht dauerhaft friedliche Demonstranten erschießen wollten.
      Einem Hitler gegenüber wäre friedlicher Protest wirkungslos“.

      👍

    • Einem Hitler gegenüber wäre friedlicher Protest wirkungslos“.
      Wirkungslos ist auch sehr wirksam.
      Ohne Bremse konnte Hitler die Kurve nicht bekommen und lernte auf seine grausame Weise
      zu fliegen.

      Wozu es ihm als Anti-Hitler im Prinzip gleich tun?

      Zwischen den Polaritäten Schwarz und Weiss liegen für den einen alle Grausamkeiten
      und für liebende Lichtwesen alle Farben der Regenbogenbrücke.

      Unser Geist bestimmt welche Realität wir zur Entwicklung von der gefräßigen Raupe
      zum Schmetterling brauchen.
      Wer liebt ,dem wachsen Flügel.
      Wer es nicht tut,fliegt auch so grausam von dieser Welt.

    • Wie war das noch?

      "We must speak the truth about terror. Let us never tolerate outrageous conspiracy theories concerning the attacks of September the 11th, malicious lies that attempt to shift the blame away from the terrorists, themselves, away from the guilty. To inflame ethnic hatred is to advance the cause of terror."

      November 10, 2001 | President Bush Speech to the United Nations

    • 9/11 wuerde mit Anthrax co-arrangiert, letzteres kam nur nicht zum Zuge. Da ist sehr wohl insofern eine Art Band zwischen den beiden Ereignissen: Helmut Schmidts Staatsterror.

  15. Sehr geehrter Herr Lenz,

    vielen Dank für diese wahren und sanften Worte an die Vernunft. Das Problem ist jedoch mMn, daß die gelenkten und gleichgeschalteten Mainstreammedien weiterhin an ihrer "Verschwörungstheoretiker" Diffarmierungsstrategie festhalten und durch das Framing eben auch ein extremer psychischer Druck auf das Weltbild eines großen Teils der unaufgeweckten, unkritischen Bevölkerung aufgebaut wird. Denn schließlich können sich diese aufgrund der ideologischen Tragweite nur sehr schwer kritisch mit der offiziellen 9-11 Begründung auseinandersetzen. Eine Hinterfragung der Coronapolitik ist mit der fatalen Panikverbreitung durch die Politik und Mainstreammedien daher nur ein Teil des Matrjoschka Problems.

    • Meiner Meinung nach muß man die Politik und Mainstreammedien geschickt in die Offensive locken, denn da machen sie Fehler. Die Defensive ist in der Regel zu stark.

Hinterlasse eine Antwort