KenFM im Gespräch mit: Dr. Rainer Rothfuß (2016)

Dr. Rainer Rothfuß ist ein Wissenschaftler, der sich permanent mit der Frage beschäftigt, wie Konflikte entstehen und wie man diese in einem frühen Stadium so entschärfen und lösen kann, dass sich keine Seite bemüßigt fühlt, Gewalt anzuwenden.

Das gefällt nicht jedem.

Angeschobene Konflikte, die nicht in einem Ressourcen-Krieg enden, sind für die Rüstungsindustrie als verlängerter Arm global operierender Konzerne mehr als ein Verlustbringer. Sie gefährden ihr Geschäftsmodell, das ohne Mord, Totschlag und die im Anschluss lancierte „humanitäre Hilfe“ gar nicht zum Geschäft würde.

Jeder, der sich ohne wenn und aber für den Frieden einsetzt, für wirklich fairen Handel, Kooperation und Transparenz, bekommt es früher oder später mit dem Militärisch-Industriellen-Komplex zu tun, der längst auch einen großen Teil der Presse unterwandert hat.

Pauschal lässt sich zusammenfassen: Wer sich dem Raubtierkapitalismus entgegenstellt, ob als Aktivist, Journalist, Politiker, Kirchenmann oder Wissenschaftler, wird diffamiert und verleumdet, mit dem Ziel, ihn zu isolieren und wirtschaftlich kaputt zu machen.

Auch Prof. Dr. Rainer Rothfuß kann inzwischen ein Lied von dieser Taktik singen. Seine Stelle als Junior-Professor an der Universität Tübingen wurde nicht verlängert. Rothfuß hatte es gewagt, sich als damaliger Vorsitzender der Internationalen Gemeinschaft für Menschenrechte auch mit der Ukraine-Krise zu beschäftigen. Er hatte er es etwa „gewagt“, Dr. Daniele Ganser als Dozent zu laden, und er „erdreistete“ sich, einem privaten russischen Presseportal ein Skype-Interview zu geben.

Da endete dann die Presse- und Meinungsfreiheit auch an deutschen Universitäten, vor allem, wenn wie in Tübingen ein Mitglied der Atlantik-Brücke und des Aspen-Instituts eher die „neutrale“ Linie der Universität verkörpert. Claus Kleber ist seit 2015 Honorarprofessor für Medienwissenschaften in der Hölderlin-Stadt.

Dr. Rothfuß lässt sich aber nicht unterkriegen. Im Gegenteil, sein aktuelles Projekt, eine Friedensfahrt, die vom 8. bis 21. August 2016 geplant ist und von Deutschland direkt nach Moskau führt, wird mehr Staub als bisher aufwirbeln. Mediale Unterstützung durch KenFM ist gewiss.

Ziel der Reise ist es, den Frieden als das höchste Gut in Europa hochzuhalten. Gute Nachbarschaft ist schlecht für Kriegstreiber, oder, wie Mark Twain sagte: Reisen ist tödlich für Vorurteile.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Infos zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://www.kenfm.de/unterstutze-kenfm

61 Kommentare zu: “KenFM im Gespräch mit: Dr. Rainer Rothfuß (2016)

  1. Sorry, Frank, ich hab den link falsch angegeben, nochmal zum aktuellen Vortrag von Dahlke:
    https://youtu.be/o6ztccQFbU

    Und wer glaubt, dass Jesus von Nazareth Fleisch gegessen habe, weil es missverständlich so in Bibelausgaben steht, der irrt. Im „Glaubensevangelium der Essener“, welches in der „Rolle von Qumran“ aufgeschrieben ist, warnt Jesus die Gläubigen mit sehr klaren, drastischen Gleichnissen vor dem Verzehr getöteter Tiere. Allem Anschein nach war er veganer Rohköstler!
    Seite ROHSPIRIT: https://rohspirit.de/spirituelle_nahrung/rohkost-jesus/

    und auf der Seite DER THEOLOGE, Nr.15
    www.theologe.de/theologe15htm

    • Liebe Votava,
      verzeih mir bitte, mein spätes Reagieren auf deinen Kommentar. Rüdiger Dahlke
      war mir bis dato, auch noch nicht bekannt, doch alles Gute findet irgendwann zusammen.
      Liebe Grüße Frank
      https://www.youtube.com/watch?v=c-OG0SW7QSU&ebc=ANyPxKoJxeDpHa-WPLSIwMUudxrFiWLv_1klqWE-g–9nbtQQLI-EQ3MzTJj0_QU7md3QxFk-c7hdwrZTB3nm72Q9KlLtTnbbQ

  2. Lieber Frank! Ich habe eben auf dem Drewermannthread Deinen freundlichen Gruß gelesen. Danke Dir, ich grüße zurück. Hier ein link, der mir heute zugeschickt wurde -ein Vortragsvideo über das hermetische Gesetz von Rüdiger Dahlke. Das Thema vegane Ernährung kommt etwa ab der 60. Minute. https://youtu.be/067tccQFbU

  3. So, da meine Kommentare auf Eurem Youtube-Kanal permanent zensiert werden, will ich es jetzt wissen, ob Ihr selbst hinter dieser Zensur steckt oder Youtube, und werde daher hier kommentieren und nicht mehr auf Youtube. Übrigens technisch sehr hübsch eingefädelt, dass man denkt, die Kommentare wären online, weil man sie selber lesen kann, während sie in Wirklichkeit gar nicht für andere zu sehen sind, sondern ohne einen Vermerk, dass dort irgendetwas aufgrund von Zensur fehlt, einfach in der History fehlen . Dumm nur, wenn man Freunde im In- und Ausland hat, die einem bestätigen können, dass die Kommentare für andere NICHT sichtbar sind… Wirklich clever, aber dann doch wieder nicht so wirklich nachhaltig wirksam.
    Jetzt könnt Ihr also hier auf Eurer eigenen Seite unter Beweis stellen, wie Ihr es mit der Meinungsfreiheit in Wirklichkeit haltet, und ob IHR nicht vielmehr MIT zum System der Desinformaten und Meinungsunterdrücker gehört.
    Schönen Gruß von einem ehemaligen Fan (zum Glück gibt’s dafür noch kein gegendertes Wort – und wenn doch, will ich es auch lieber nicht KENnen).

    • hat ihr Post noch einen anderen Inhalt als uns darauf hinzuweisen, dass Sie zensiert werden? was sind die Inhalte der Posts die zensiert werden? Was schreiben Sie so Fürchterliches? Mich würde Ihre Meinung sehr interessieren…

    • Juliane Sprunk sagt: 6. April 2016 at 07:42
      „So, da meine Kommentare auf Eurem Youtube-Kanal permanent zensiert werden, will ich es jetzt wissen, ob Ihr selbst hinter dieser Zensur steckt oder Youtube,… *Übrigens technisch sehr hübsch eingefädelt, dass man denkt, die Kommentare wären online, weil man sie selber lesen kann, während sie in Wirklichkeit gar nicht für andere zu sehen sind,…“

      Das scheint eine neue Masche zu sein. Sinn und Zweck ist natürlich, daß der unliebsame Beitrag nicht weiter verbreitet wird, da man ja denkt er stünde da. Während wenn er „offiziell“ gelöscht würde – also auch für den Beitragschreiber nicht mehr sichtbar wäre – ebendieser die Sanktion öffentlich anprangern würde.

      Dieses „Stilmittel“ benutzt übrigens auch eine Anwaltshotline und zwar 123recht.net

      Höchst – gelinde ausgedrückt – problematisch, weil dort Antworten der Fragenden an die Anwälte, oder besser Berichtigungen und Kritik, gelöscht werden, aber für den Fragesteller der nicht wenig Geld für die Anwaltskünfte ausgibt, weiterhin so sichtbar bleiben, als würde jeder sie sehen können.

      Das ist eine perfide Täuschung, mit dem Zweck das ausschließlich neutrale und positive Bewertungen der Anwälte für Alle sichtbar sind.

      Aus meiner Sicht ist das im Fall von 123recht.net sogar Betrug, da der Sinn der Bewertung völlig außer Kraft gesetzt wird. Das heißt, ein Anwalt der aufgrund schlechter Arbeit auch schlechte Bewertung erhält, wird ausschließlich positiv dargestellt, so daß jeder wieder auf diesen „hereinfällt“, sein Geld also besser zum Fenster rausgeschmissen hätte.

      Die Bayern haben dafür ein schönes Wort: Hinterfotzig. Was soviel bedeutet wie „hinter dem wahren Gesicht“.

    • Übrigens technisch sehr hübsch eingefädelt, dass man denkt, die Kommentare wären online, weil man sie selber lesen kann, während sie in Wirklichkeit gar nicht für andere zu sehen sind,

      Das machen viele Blogs so. Man kriegt das mit, wenn man beim Websurfen nicht verrät, wer man ist.
      Ich bin überrascht, wie viele Leute das noch nicht mitgekriegt haben.

      Jetzt könnt Ihr also hier auf Eurer eigenen Seite unter Beweis stellen, wie Ihr es mit der Meinungsfreiheit in Wirklichkeit haltet, und ob IHR nicht vielmehr MIT zum System der Desinformaten und Meinungsunterdrücker gehört.

      KenFM ist nicht der Staat. Die können willkürlich entscheiden, was sie auf ihrem Blog erscheinen lassen. Die können auch Ärger dafür kriegen, wenn sie etwas, das Sie geschrieben haben, veröffentlichen.

      Es steht Ihnen frei, Ihre eigenen Webseiten, zum Beispiel einen Blog, zu betreiben.
      Anderer Leute Blogs auf deren Kosten und deren Risiko zu benutzen, und sich anzumaßen, dass die das zulassen müssten, ist dreist.

    • „KenFM ist nicht der Staat. Die können willkürlich entscheiden, was sie auf ihrem Blog erscheinen lassen. Die können auch Ärger dafür kriegen, wenn sie etwas, das Sie geschrieben haben, veröffentlichen.“

      Man kann hier keine Position einnehmen, da man nicht weiß was geschrieben wurde.

      Was man allerdings ablehnen kann und sollte, ist die Täuschung. Wenn ein Beitrag nicht den „Regeln“ entspricht, sollte er ganz gelöscht werden und nicht dem Beitragschreiber vorgaukeln das er nicht gelöscht wurde.

  4. es hat mich sehr gefreut mal wieder was von Dr. Rothfuß zu hören.
    Er wünscht sich mehr „Wahrhaftigkeit.“ Das wünsche ich mir auch.
    Leider leben wir in einer Welt der Lügen und der Täuschung.
    Es ist wichtig, dass wir die Lügen aufklären.Und dazu tragen inzwischen ganz viele Menschen bei.

    Schön, dass es noch Menschen mit Charakterstärke gibt.

    Free21 ruft im August zu einer Fahrt von Berlin nach Moskau auf. Das nenne ich Aufruf zur Völkerverständigung.
    Leute, schliesst euch an.
    Bestellt auch das Abo bei ihm und verteilt es.
    Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Die Menschen sind auch an Zeitungen interessiert und lesen aufmerksam die Artikel.

  5. @Souverain: Aber Du kannst mir doch sicherlich Deine Quelle nennen oder hast Du das nur mal so hie und da in den Foren von anderen gelesen, dass Pflanzen genauso leiden könnten wie Tiere und Menschen? Ich habe übrigens früher mal über das Thema Pflanzensensibilität sogar ein Buch gehabt. War auch nicht uninteressant, aber es hat inhaltlich nicht dazu gereicht, dass ich jetzt Mitleid verspüre, wenn ich einen Kohl-oder Salatkopf abschneide, Radieschen und Möhren aus der Erde ziehe, oder Kräuter abzupfe.
    Ich möchte mich eigentlich auf diesem Arumentationswresslingsniveau nicht weiter austauschen. Auch Du hast Dich wieder einmal nur billig und rechthaberisch aus der Affaire gezogen.

    Ich warte jetzt lieber darauf, ob KEN JEBSEN endlich einmal ein vernünftiges Gesprächsvideo bringt über das Thema.

  6. @Souverän: Du meinst es also in Deiner Gedankenlosigkeit anscheinend wirklich ehrlich. Aber es fehlt da jetzt noch ein link zu den seriösen Wissenschaftlichen Untersuchungsergebnissen!
    Ich möchte Dich wirklich nicht beleidigen, aber dass Du nicht über das nachdenkst, geschweige denn ein Mitgefühl für NahrungsPflanzen in Deiner eigenen Vorstellungswelt überhaupt existiert, sondern Du einfach nur gläubig abschreibst , was Du selber nicht verstehst, beweist die Tatsache, dass Du bei all dem nicht auf die einfache Denk- Lösung gekommen bist. Es ist nämlich natürlich so, dass der größte Teil Pflanzen an Nutztiere verfüttert wird bzw. sie auf den Weiden zu sich nehmen(siehe auch die von mir verlinkte Studie der Uni Wien u.a.). Wenn wir also selber nur Pflanzen essen, beendigen wir nicht nur die unsägliche Tierquälerei in der Welt und tun unserer Gesundheit und der Gesundheit des Planeten Gutes, sondern schmälern auch erheblich die Schädigung in der Pflanzenwelt. Es wäre also, wenn Du glauben würdest, dass Pflanzen genauso leidensfähig sind wie Mensch und Tier, auch für Dich die einzige richtige Konsequenz, dass Du Dich direkt aus der Pflanzenwelt ernährst und nicht indirekt über Tiere, die ein unvergleichlich höheres Maß an Pflanzen für ihre Ernährung brauchen wie Du, ehe Du dann letztendlich auch noch ihr Fleisch oder ihre Milch verzehrst. Es ist nichts anderes als ein perverser Luxus, der sich da immer noch geleistet wird. Sorry!

    • „Aber es fehlt da jetzt noch ein link zu den seriösen Wissenschaftlichen Untersuchungsergebnissen!“

      Weißt Du nicht wie man recherchiert? Lerne und arbeite selbst.

  7. Mannomann,@Souverän, Euch ist aber auch kein Argument zu hergezerrt, wenn man es nur für die Fortführung dieser irrsinnigen Tiervernuntzungstradition anführen kann. Ich hatte gehofft, nach dem unsäglichen Hitler-Argument hier käme nicht auch noch die ganze Latte des schon tausende Male gehörten und gesehenen Unsinns. Pflanzen haben kein Nervensystem, wie es Tiere haben. Aber selbst wenn das so stimmen würde, was Du hier schreibst, hast Du ganz offensichtlich dieses Argument völlig gedankenlos von den anderen Gedankenlosen übernommen, die scheinbar nicht müde werden, dieses immer und immer wieder aufzutischen in Ermangelung eines wirklich potenten Gegenargumentes, das es nicht gibt, nie gegeben hat und das es auch in Zukunft nicht geben kann. Ich gebe Dir jetzt mal ein Denkrätsel auf, das eigentlich ganz leicht zu lösen ist: Warum ist es in JEDEM FALL für alles Leben, Tiere UND Pflanzen, schonender, sich pflanzlich zu ernähren, anstatt tierlich?

    • Irgendwie fehlt mir da jegliche Argumentation. Was ich beschreibe ist weder gedankenlos, noch irgendwo aufgeschnappt, sondern das Ergebnis wissenschaftlicher Untersuchungen.

  8. @changnoi: Um der Wahrheit die Ehre zu geben, finde ich Deinen Kommunikationsstil immer wieder zu überheblich und es fehlt mir daran immer wieder die Gewissenhaftigkeit. Deshalb wollte ich Dich mit meiner Kritik hier nicht weiter belästigen, denn ich weiß, dass es zwecklos ist, jemanden zur Selbstkritik zwingen zu wollen. Aber da Du noch mehr verärgert bist, wenn ich mich gar nicht erst mehr an Dich wende, hier jetzt noch einmal eine Frage:
    Warum hast Du wieder Pythagoras ignoriert? Weißt Du nichts über seine Grundlebenseinstellung oder möchtest Du nichts drüber wissen, nicht drüber nachdenken?
    Hier nochmal zur Erinnerung und Orientierung sein Prinzip:
    „Solange der Mensch Tiere schlachtet, werden die Menschen einander töten. Wer Mord und Schmerz sät, kann nicht erwarten, Liebe und Freude zu ernten.“

    Was ich auch persönlich so irre finde an der allgemeinen Einstellung heute zur Gewalt, ist die Tatsache, dass die Mehrheit behauptet, Gewalt abzulehnen und dabei offensichtlich meint, Gewalt gegen andersartige Lebewesen sei keine Gewalt. Deren Blut ist zwar genauso rot, aber das darf man nach mehrheitlicher Auffassung bedenkenlos
    vergießen! Die Mutterkuh liebt zwar ihr Neugeborenes genauso, wie eine gesunde Menschenfrau, aber man darf es ihr bedenkenlos wegnehmen, obwohl sie tagelang noch verzweifelt danach ruft und das Kalb genauso nach der Mutter!
    Dass dies alles samt der katastrophalen Auswirkungen dessen auf unsere Gesundheit und die Gesundheit des ganzen Planeten als Normalität akzeptiert wird, finde ich den schlimmsten Wahnsinn der Menschheit. Meine ehrliche Meinung.

    • Mich würde mal interessieren, wie Du es mit deiner Ethik vereinbarst, planzliche Lebewesen zu „schlachten“. Nicht erst seit gestern ist nachgewiesen, daß auch Planzen, Bäume usw Schmerz und Leid fühlen, wenn sie durch Menschen schlecht behandelt werden. Sogar über tausende Kilometer hinweg, wenn man „Mutter und Kind“ trennt und eines der beiden Lebewesen quält, geht es dem nicht gequälten verifizierbar schlecht.

    • Ach @Votava – du merkst nicht das immer weniger hier im Channel dich ernst nehmen weil du wie in einer Schleife ständig daselbe wiederholst und predigst! Du kannst wie @Der Souverän richtig formuliert keine Argumente hervorzubringen sondern leierst ständig das gleiche dahin. Versteckst dich hinter irgendwelchen Doktoren und wilden Theorien statt dich mal umzuhören und dich für neue Argumente zu öffnen. Und Votava ich habe all das nicht wegen dir geschrieben sondern damit alle sehen das ich Argumente habe und du eben nicht. Wenn Menschen vergleichen können beginnen sie auch eine eigene Meinung für sich Selbst zu finden. So wichtig bist auch wiederum nicht 🙂 Und das es dir an jedwelcher Kritik selbst an dir mangelt zeigen deine ständigen wie Tonband ablaufenden Kommentare allen zugenüge auf da muss ich mich in keinster Weise rechtfertigen sondern du stellst dich selbst mit diesen armen Argumenten ins Abseits. Du machst mir dabei einen grossen Gefallen 🙂 Wie hättest du es gerne? Soll ich dich auch ignorieren und mich auf deine Stufe stellen? Ach mir ist die Lust vergangen mit lernresistenten Leuten zu balgen. Du machst dein Leben und ich meines und das ist auch gut so! Ich gebe dir noch gerne ein letzter Tipp mit deinem Verhalten findest du hier nicht unbedingt Menschen die sich deinen Theorien gegenüber öffnen sondern eher das Gegenteil du vergrämst sie damit. Die Indianer waren auch nicht zu bekehren trotz dem ständig drohendem Schwert über ihnen! Würdest du selber schreiben was du denkst und nicht andre dann würde mann dich hier auch ernstnehmen! Du bist es einfach nicht gewohnt das dich nun einmal jemand auf deine leeren Argumente aufmerksam gemacht hat 🙂 Und das hat nichts mit Selbstüberheblichkeit zu tun sondern nur mit der Tatsache das du wie eine Einbahnstrasse bist und du weisst wohin das am Ende führt! Ab jetzt schreibe ich auch nichts mehr zu deinen Kommentaren – sie langweilen mich schon zusehr!

    • @Der Souverän – da stimme ich dir vollkommen zu! Aber @Votava wie wir alle sehen ist völlig zu wie eine Kartonschachtel. Er geht wie bei allen andren Kommentatoren auf keine Gegenargumente ein sondern leiert seine eigenen selbstverliebten Einsichten runter als wären sie die Wahrheit von dieser Welt. Du siehst also es bringt nichts mit solchen lernressistenten Leuten zu diskutieren! 🙂 Ja alles was lebt hat ein Bewusstsein und somit auch Gefühle und Nerven! Nur weil sie uns unter dem Mikroskop klein vorkommen heisst das lange noch nicht das sie nicht vorhanden sind. Für einen Elephanten sind wir auch im Vergleich klein 🙂 Hier eine Trennline zu machen und zu behauten das mann wisse was lebenwert ist und mann nicht töten darf und was mann essen darf und sozusagen dumm ist grenzt schon an absolute Überheblichkeit und Blindheit gegenüber allem Leben. Sie schreien alle primitiv und dumm aber sie selbst kommen über das blinde ICH in keinster Weise hinaus. Es ist zwecklos mit solchen Leuten zu diskutieren und von ihnen zu lernen. Sie sehen den ganzen Tag am liebsten nur sich selbst – es ist eine andre Art von Narzissmus der sich hier versteckt offenbart 🙂

  9. Lieber Ken Jebsen!

    Ein Gesprächsinterview mit einem Kritiker unserer traditionell in dem Massenmedien immer noch als „ausgewogen“ und „richtig“ bezeichneten „omnivoren“ Ernährungsweise ist nun schon lange anfällig, meine ich. Wie ich auch hier sehe und bei Jean Ziegler, dem großen Kämpfer gegen den Welthunger schon bemängelt habe, haben sich damit immer noch viel zu wenig Menschen darüber gründlich informiert und ernsthaft auseinander gesetzt, obwohl die Auswirkungen dieser Ernährung sich in jeder Richtung deutlich katastrophal schon lange abzeichnen.
    Vielleicht hat ja z.B. Dr. Kurt Schmiedinger, Geophysiker und Doktor der Lebensmittelwissenschaften Lust auf ein Interview mit Ihnen, der in seinem aktuellen Interview mit GEO u.a. folgendes sagte:

    „Die Forscher(er meint hier eine aktuelle Studie der Universität Wien und eine aktuelle aus USA, die am 21. März diesen Jahres online in „Proceedings of The National Academy of Sciences of the United States of America veröffentlicht wurde) kamen zu dem Ergebnis, dass wir bis zum Jahr 2050 80% der Klimastabilisierungskosten -32 Billionen US-Dollar-sparen könnten, wenn wir auf die Nutztierhaltung verzichteten.“

    „Jede Form von Fleischproduktion ist extrem ineffizient, was die Kalorienausbeute betrifft.“

    „Wir verfüttern 40% der Weltgetreideernte und 85% der Sojaernte an Nutztiere-und produzieren damit primär Exkremente. Unter dem Gesichtspunkt der Welternährungssituation ist das natürlich Wahnsinn.“

    „Die Klimabilanz von Biofleisch ist letztlich auch nicht gut.“

    „Wenn wir eine Gesamtbilanz aufstellen, die Welternährungssituation, Flächenverbrauch, Ökologie, Gesundheit und Tierschutz mit einschließt, dann kann die Schlussfolgerung nur sein: Wir müssen weg von der Tierhaltung, hin zu einer effizienten Verwendung pflanzlicher Kalorien.“

    „Wenn man einige Dinge beachtet, wird die vegane Ernährung zum gesundheitlichen Trumpf.“

    Das gesamte Interview: www.geo.de/GEO/natur/oekologie/fleischkonsum-und-klima-wir-muessen-weg-von-der-tierhaltung-71985.html?utm-source=facebook&utm-medium=mweb-sharing

  10. Arno Grün ist einer meiner Lieblinge in der Literatur über die Psyche und er ist meiner Ansicht nach genau auf der richtigen Spur. Der erste, und mich faszinierendste Titel von ihm war: „Der Verrat am selbst“. Irgendwo erzählt er aus seiner Schulzeit folgendes: Eines Tages trat die Lehrerin vor die Klasse und sagte, sie bräuchte einen neuen Rohrstock und fragte, wer von den Schülern für sie diesen Rohrstock kaufen gehen wolle. Da meldeten sich außer ihm ausnahmslos alle. „Vorauseilender Gehorsam“ hat das jemand einmal genannt.
    So weit, so gut. Alles, was Arno Grün herausgefunden hat ist interessant, wichtig und richtig. Aber es ist doch keine Antwort auf meine Frage, woraus ursprünglich die Krankheit Gewalt und der Glaube daran entstanden ist!
    Denn: Warum sind denn Mütter oder Väter so lieblos? Weil sie selber nicht die nötige Liebe bekommen haben. Klar. Aber wodurch und wann hat diese Fehlentwicklung in der Psyche ursprünglich einmal begonnen?
    Vor vielleicht 7-10 000 Jahren? Oder schon viel früher? Wir wissen, dass Mütter von indigenen Völkern und Tiermütter in der Regel nicht so sind. Sie sind noch mit der Natur verbunden. Mit der um sie herum und mit ihrer eigenen.
    Meine These geht aber tiefer. Alles, was ich bisher hier angeführt habe, ist unbeantwortet geblieben. Das Pythagoräische Prinzip, die aktuellen wissenschaftlichen Studien über die verheerenden Auswirkungen der Nutztierzucht in der Welt? Weiß niemand etwas dazu zu schreiben, oder warum wird das alles ignoriert? Ich habe mit Ignoranz hier nicht begonnen!
    @Chagnoi: Hältst Du Herrn Schmiedinger, Geophysiker und Doktor der Lebensmittelwissenschaften mit seinen aktuellen Aussagen und alle anderen Wissenschaftler, die das selbe sagen und schreiben über die Auswirkungen unsere Ernährungsweise auch für völlig inkompetent im Vergleich zu Dir?

    • Mein Guter es ist wirklich bedauerlich das du mich auf so eine Finte führen willst. Würden wir uns persöhnlich kennen könnte ich dir ausführlich erklähren weshalb ich was und worum denke und handle. Ich habe schonmal geschrieben das wir nur das sehen wollen was wir auch in der Lage sind zu erkennen! Erstens kenne ich diese Herrn Schmiedlinger nicht auch wenn ich Ernährungsliteratur gelesen habe aber vermutlich nicht in deiner intensiven Art und Weise. Aber das untermauert auch nicht deine These das die Ernährung den Menschen zu dem macht was er ist! Das ist weiterhin meinesachtens Humbug und eine Irrlehre. Jede Lehre und These hat seine Fehler und seine Vollkommenheit in sich selbst schon. Wenn dem so wäre wie ich schon geschrieben habe würden alle Tiere elendlich am Verzehr von gequältem Fleisch verenden. Denn wie die Tiere ihre Opfer töten erfolgt oft in äusserster Brutalität! Da zucken der Körper noch während er lebendig verschlungen wird oder der Kopf wird abgebissen von einem Spinnenweibchen während der Paarung und die Nerven des Mänchens tun dann noch der Rest. Sie müssten alle deiner Theorie und die des Dr. zufolge an Folge voller Krankheiten zugrunde gehen das tun sie aber nicht! Klar kann mann einem Pflanzenfressenden Lebewesen Fleisch verabreichen weil dieser Körper nicht dazu erschaffen wurde. Ich kenne einen Mensch der hat versucht seinen Hund vegetarisch zu ernähren und er musste auf den Hinweis des Tierarztes diesen Versuch abbrechen weil der Organismus des Hundes in kürze sonst kolabiert wäre. Nehme wir z.B. nur die Verdauungfunktionlität unsrer Tier einmal genauer unter die Lupe. Ein Tiger und alle andren Rauptiere haben einen kurzen Darm und somit enstehen keine gefährlichen Gase und Gährungen die zu Krankheiten letztendlich führen. Eine Kuh z.B. wiederum hat einen der längsten Verdauungsdrakte im Tierreich. Würde sie Fleisch verzehren würde sich dieses Fleisch so langsam zersetzten das sie voll lauter Blähungen sterben müsste. Und ihr wisst bestimmt das der Mensch da genau das Optimum hat um sich an alle Umweltgegebenheiten anzupassen. Darum können auch Inuits sich ausschliessich nur von Fleisch ernähren und andre Völker ausschliesslich nur von Pflanzen und Beeren usw.. Das ist richtig das der Mensch nicht ausschliesslich von Fleisch leben muss und nur von Pflanzen. Er kann beides Verwerten uns ist somit das flexibelste Tier im ganzen Tierreich 🙂 Er ist wie unten geschrieben eben ein Hyridwesen und das hat auch so seinen Sinn wie wir sehen auf dieser Welt. Wohlmöglich hätte sich das Lebewesen Mensch sonst nie so entwickeln können wie es beabsicht war von der Schöpfung? Indem es überall Räume fand auch unter extremsten Bedingungen zu existieren. Das hat schon alles so seinen rechten Sinn und Wahrheit dahinter. Aber es heisst nicht das wir töten sollten aus Profit oder aus Lust heraus sondern nur das was Tiere eben auch tun um des Überlebenswillen – nicht mehr und nicht weniger. Davon ist unsre künstliche moderne Welt völlig abgewichen und hat sich von der Natur entfernt. Wenn wir es wieder schaffen alles vom Tier zu verwerten wie es die Urvölker tun damit wir überleben können dann haben wir das Gleichgewicht der Natur wieder erreicht und können mit ihr friedlich koexistieren 🙂 Was wir heute tun ist Jenseits dem was die Natur für uns opfert und zum leben lässt. Wir zersägen damit den Ast auf dem wir sitzen!

      Zu Arno Gruen habe ich weiter unten meine Meinung mitgeteilt. Meines Achtens blenden die Psychologen so oft der geistige Aspekt des Lebens völlig aus. Das ist richtig das nach deiner Schlussfolgerung die Frage sich stellt was war zuerst – das Huhn oder das Ei 🙂 Das hat bestimmt viel komplexere Zusammenhänge als das wir das hier so kurz zusammen erläutern könnten. Ich freue mich aber immer gerne auf neue Gedankenanstösse und Thesen die mir ein neues Bild über diesen Teufelskreislaufes geben.

    • P.s. ….das sich Doktoren, Genies und Erfinder auch irren können haben wir bekanntlich genug in der Geschichte der Menschheit gesehen. Wie bei Darwins seiner Evolutionstheorie. Oder der Theorie von der flachen Erde. Von der Theorie des Dr. Freuds mit seiner exessiven Sexualbesessenheit usw..Ein Doktortitel macht noch keinen irrlosen Mensch aus sich. Jeder hier hat auch die geistige Kapazität alle zu hinterfragen und diese Thesen auch zu widderlegen. Gerade weil die Schöpfung unvollkommen ist wie wir sie sehen wollen ermöglicht sie uns sie stetig zu vervollständigen. Jeder von uns trägt wie bei einem grossen Puzzle immer dazu bei das diese Bild vollkommener wird. Es ist nicht falsches daran auch Fehler zu entlarven wo sie aus besten Willen und Wissen heraus enstanden sind.

    • Ach ja und ich wahr selbst Jahrelang Vegetarier so nebenbei 🙂 Und habe duzende dieser Bücher und Lehren gelesen vor langer Zeit. Mann kann nur etwas im Grunde beurteilen was mann Selbst erlebt hat. Ich verstehe somit deine Beweggründe sehr gut und kann sie auch echt nachvollziehen. Und ich bin mir sicher das du auch ein sehr gutes Herz hast. Aber wie gesagt die Ganze Lehre ist für mich zu eng, einseitig und nicht auf der wirklichen Realität dieser Schöpfung begründet. Sie hat viele Ideen die auf falschen Begründungen beruhen und viele Ideen die auch wiederum sehr nobel und beachtenswert sind! Wenn wir nähmlich anfangen das Leben nach unsren Kriterien zu bewerten dann sind wir im Grunde selbstherrlich und massen uns sein die Gründe der Schöpfung zu kennen und ermessen zu können. Dann begeben wir uns ins gefährliche Fahrwasser was lebenswert ist und was nicht. Nur weil es Augen und einen Kopf hat ist es höherentwickelt? Wer kann uns das beweisen? Wir urteilen nach Kritieren die wir nach Lehren und Thesen erstellen die allem Leben dann Noten geben wie einem Schüler in der Schule. Wir erheben uns dann zu einem Gott das wir niemals sind und sein können! Alles was lebt ist lebenswert und wenn es nur Aminosäuren sind. Wir leben weil wir töten müssen damit wir leben können. Der Unterschied dabei ist nur töten wir aus Lust und Spiel, aus Sport oder gar aus reiner Profitgier? Oder töten wir Menschen nur weil wir deswegen überleben können in Weltgegenden wo es nicht so eine Vielfalt gibt wie in den mittleren Breitengraden! Tiere töten weil sie überleben müssen und ihr Körper auf diese Nahrung spezialsiert ist! Wieso hat dann der Schöpfer nicht alle Lebewesen zu Pflanzenfresser werden lassen? Wieso lässt er zu das die Natur Tiere und Menschen erschafft die vom töten leben müssen? Weil meiner Vermutung nach die Schöpfung niemals so denkt wie wir Menschen es tun. Sie gibt allem Leben einen Sinn und seinen Freiraum und deshalb darf auch alles möglich sein. Nehmen wir eine Natur an wo es nur einen Baum gibt, eine Pflanze und eine Art von Tier wäre vermutlich für uns alle sehr einseitig und langweillig. Wir könnten uns kaum entwickeln weil wir nie etwas andres erleben könnten als völlige Monotonie, Gleichheit und Beschränkung. Glaub mir wir Menschen werden eines Tages damit aufhören Tiere in Massentierhaltungen zu züchten und zu töten und nur das verzehren was wir wirklich auch brauchen. Es wird autonome Gesellschaften geben die sich nur von Pflanzen ernähren und andre eben nur von Fleisch oder beides zusammen so wie das indische Essen das eine unglaubliche Vielfalt an vegetarischem Essen bietet und die Leute davon leben können! Aber vorerst müssen wir unsre inner Bereitschaft erschaffen um vom quälen und sich zu foltern abkommen und uns so behandeln wie wir alles Leben behandeln sollten. Er wenn wir uns erkannt haben werden wir alles erkennen können darum auch der Spruch beim Orakel von Delphi: “ Mensch erkenne dich Selbst un du erkennst die Götter und das Universum!“

  11. Ich möchte mich auch zu allererst für das veröffentlichte Interview bedanken. Ich muss zugeben, dass ich lange Zeit unpolitisch war. Aus dem Grund, absolut unfähig zu sein etwas ändern zu können. Eben auch mich an einem politischen Diskurs zu beteiligen. Wie schon hinreichend erläutert, wäre es zum Beispiel irrelevant ob nun Trump, Sanders oder Gandhi Präsident der USA würden, die Macht des Volkes bzw. Der geopolitische „footprint“ würde von anderer Seite diktiert.
    Nun aber fühle ich mich, anstatt mich, wie zuvor, in ein Mikrokosmos philosophischer Eigen- und Naturliebe zu flüchten, sogar wohler, mich politisch zu interessieren. Vielleicht kann es schon dieser Generation von Nutzen sein, als darauf zu hoffen der Menschheit würde es in „tausend Jahren“ gelingen eine, ich möchte nicht sagen humanere, da ich mit diesem Begriff aus der gesellschaftspolitischen Historie einfach zu grausame Assoziationen habe , aber eine emphatischere Gesellschaft zu gestalten und zu leben.
    Allerdings stellt sich mir die Frage, ob sich, trotz der nicht zu leugnenden Vorteile der „neuen Medien“, diese nicht auch einem neutralen Diskurs im Weg stehen. Es bilden sich automatisch sich ausgrenzende Parteien, da aufgrund der leider begrenzenden Verbreitungsmöglichkeit investigativer Informationen, welche der Gefahr ausgesetzt werden, fanatistische und konträre Anschauungen zu entwickeln.
    Unterminierte Medien machen sich dies, mediale Meinungsbildung, welches Kenfm ja allerdings im guten Glauben an die wahrhaftige Vernunft und der Menschenliebe ebenfalls als Ziel hat, auch zu Nutze.
    Daher möchte ich gerne wissen, ob es nicht notwendigerweise nötig ist, eine Partei zu gründen, um überhaupt eine Möglichkeit zu haben dieses Land, oder durchaus auch die Welt, zu einem gerechteren und glücklicheren Miteinander zu Verändern.
    Hmmm… Hierbei möchte ich betonen, dass ich nur aufgrund meiner fehlerhaften Ausdrucksweise so klinge, wie ein tyrannischer Diktator! ?
    Nur mit Hilfe des demokratischen Gedankens kann dieses Ziel erreicht werden. Zum Wohle aller entscheidet der Einzelne!
    Also ich würde Ken wählen.
    Bleibt fair und achtet einander
    Gruß David

  12. Ein sehr interessantes Interview mit wichtigen Informationen.
    Zu der Aussage von Ken Jebsen hinsichtlich der Bahá’í erlaube ich mir eine kurze Stellungnahme:
    Ich nehme an, dass Herr Jebsen als gebürtiger Iraner von der anhaltenden Diskriminierung und der Verfolgung der Bahá’í im Iran seit ihrer Entstehung vor 172 Jahren gut informiert ist. Tatsächlich gelten sie in ihrem Heimatland als Glaubensabtrünnige mit allen bitteren Konsequenzen und werden als Spione Israels diffamiert, weil sich ihr Weltzentrum in Haifa, dem heutigen Israel befindet. Leider wird dabei verschwiegen, dass der Stifter der Bahá’í-Religion, Bahá’u’lláh, von der Osmanischen Regierung ständig verbannt wurde, bis man ihn und seine Familie schließlich ins „Größte Gefängnis“ nach Akko verbrachte, wo er bis zu seinem Tode in Gefangenschaft lebte. Deshalb befindet sich heute das Weltzentrum des Glaubens auf dem Berg Karmel in Haifa.

    Als Deutscher, der vor 34 Jahren zur Bahá’í-Religion konvertiert ist, erlaube ich mir den Hinweis, dass es sich bei dieser Religion um eine anerkannte Weltreligion mit eigenem Offenbarer handelt. Es ist also keine islamische Reformbewegung, denn der Koran wird zwar wie die Schriften aller Hochreligionen als Heilige Schrift anerkannt, aber Bahá’u’lláh hat selbst über 100 Bände offenbart. Man könnte als Außenseiter oder oberflächlich betrachtet auf den Gedanken kommen, dass die Bahá’í – wie Herr Jebsen sagte – „den Islam mit anderen Religionen vermischen“. Der Hintergrund ist aber ein anderer.

    Die Bahá’í glauben nämlich, dass alle monotheistischen Religionen aus derselben Quelle stammen und die geistigen Lehren unveränderbar und gleich sind. Die Religionen unterscheiden sich lediglich durch zeitlich gebundene gesellschaftliche Regeln (z.B. Scheidung, Erbgesetze, Speiseverordnungen), die der Entwicklung der Menschheit angepasst werden. Alle Religionen erleben eine Frühlingszeit, einen „Sommer“ in ihrer Blütezeit und auch einen Winter, wenn ihre Regeln und geistigen Lehren durch die Menschen teilweise bis zur Unkenntlichkeit verdreht und verfälscht werden. Das ist auch der Grund, so glauben die Bahá’í, dass von Zeit zu Zeit neue Gottesgesandten erscheinen, die den reinen Glauben Gottes auf der Erde erneuern. Die Bahá’í nennen das die fortschreitende Gottesoffenbarung.

    Deshalb wird in unseren Andachtshäusern (die alle neun Eingänge symbolisch für jede Weltreligion haben) aus allen Heiligen Schriften gelesen. Die Bahá’í sind verpflichtet, all die vorangegangenen Religionsstifter als gleichwertig zu betrachten. Allerdings gelten für uns lediglich die für die heutige Zeit von Bahá’u’lláh offenbarten Regeln, Gesetze und Lehren.

    Im Grunde war es schon immer so. Die ersten Christen wurden als Jüdische Sekte beschimpft, weil Jesus selbst zunächst Jude war und sich auf die Offenbarung Mose bezog. Im Heiligen Koran werden die Muslime aufgerufen, die vorangegangenen Religionsstifter zu akzeptieren, wie Noah, Abraham, Moses und Christus. Und Bahá’u’lláh, der im Iran in ein muslimisches Umfeld hineingeboren wurde und später die Religion seines Vorläufers, des Báb, annahm, sagte ebenfalls, dass alle Religionen einen gemeinsamen Ursprung haben, aber zu verschiedenen Zeiten mit jeweils einem bestimmten Auftrag versehen wurden.

    Fazit: Es ist also nicht so, dass die Bahá’í-Religion ein Sammelsurium aus verschiedenen Religionen ist. Die Bahá’í-Lehre ist eigenständig, universell und neu. Sie ist inzwischen nach dem Christentum die am weitesten verbreitete Religion auf der Erde mit ca. 8 Millionen Anhänger. Die Internationale Bahá’í-Gemeinde engagiert sich weltweit für gesellschaftliche Projekte und ist u.a. als NGO mit beratendem Status bei der UNO tätig.

    • Interessant! Die setzen sich absichtlich zwischen alle Stühle.
      Gewöhnlich sagt ein Religionsgründer, dass er der letzte und wichtigste Prophet sei, und nach ihm kein anderer mehr kommen werde. Diese Religion ist anders.
      Nun ist Bahá’u’lláh schon seit über 120 Jahren tot. Recht das schon für Winter?

    • Hallo Streng Geheim:
      Für mich ist die Bahá’í-Religion die Wahrheit und wenn das bedeutet, „sich zwischen alle Stühle zu setzen“, dann soll es so sein. In der Anfangszeit des Glaubens haben über 20.000 Anhänger ihr Leben lassen müssen, weil sie mit den althergebrachten Traditionen und Dogmen gebrochen haben. Tahere z.B. war die erste Frau, die ihren Schleier abnahm und sagte, dass die Gleichberechtigung der Frau nicht mehr aufzuhalten sei. Sie wurde dafür getötet.

      Es war zu allen Zeiten der Religionsgeschichte so, dass die nachfolgende Religion von den Vertretern der vorangegangenen beschimpft, verunglimpft und deren Anhänger verfolgt wurden. Das hat weniger damit zu tun, dass sich die Gläubigen der neuen Offenbarung absichtlich zwischen die Stühle setzen oder Unruhe stiften wollen. Es hat etwas mit Machterhalt und Unwissenheit seitens der sogenannten Schriftgelehrten und Geistlichen zu tun. Soll man seine tiefen Glaubensüberzeugungen über Bord werfen, nur weil einige um ihren Einfluss und ihre Posten fürchten?

      Dabei sind die Bahá’í im Iran sehr zurückhaltend und halten sich an die Vorschrift unseres Glaubens, sich nicht in politische Dinge einzumischen und der amtierenden Regierung gehorsam zu erweisen.

      Kein Religionsgründer hat behauptet, der letzte und wichtigste zu sein. Das wird lediglich behauptet, um den Absolutheitsanspruch der eigenen Religion zu untermauern. Im Alten Testament ist vom Erscheinen des Messias die Rede. Christus hat über seine Wiederkehr gesprochen. Buddha sagte, er sei nicht der letzte Buddha. Und auch im Islam wartet man auf das Erscheinen des Mahdi und die Wiederkehr Christi.

      Bahá’u’lláh sagte, dass seine Religion nicht vor eintausend Jahren erneuert werden wird, aber die Offenbarungen ewig weitergehen werden.

      Die Bahá’í-Religion ist erst 170 Jahre alt und bereits auf der ganzen Welt verbreitet. Beim Christentum z.B. hat es über 300 Jahre gedauert, bis es anfing, seine Blüte entfalten zu können. Insofern befindet sich die Bahá’í-Religion erst im Frühling.

  13. Bzgl. der Behandlung die Dr. Rainer Rothfuß durch die IGFM erfahren hat, kann ich nur empfehlen, dies an die IGFM heranzutragen! Denn: „die IGFM ist eine Menschenrechtsorganisation, die 1972 in Frankfurt am Main gegründet wurde. Sie unterstützt Menschen, die sich gewaltlos für die Verwirklichung der Menschenrechte in ihren Ländern einsetzen oder die verfolgt werden, weil sie ihre Rechte einfordern.“. Ist dies nicht herrlich schrill?

    Lieber Dr. Rainer Rothfuß, ich stelle also beruhigt fest, das bisher alles zu Ihrem Besten geschah. Bleiben Sie nur Ihren Entscheidungen treu.

    Was die Bereitschaft zur Gewalt angeht, da führt man sich den aktuellen Film „The Road“ mal zu Gemüte. Die Stärke dieses Films liegt vor allem darin, das man zum Ende hin zur zentralen Frage seines menschlichen Seins kommt. Und dies ganz aus sich heraus, gänzlich ungenötigt.

  14. Ich möchte eine Behauptung und eine Frage in den Raum Stellen: Diese Zivilisation ist an ihrem Ende angelangt, weil ihre Entwicklung von Anfang an von Gewalt und vom Glauben an Gewalt dominiert wurde. Wir haben den Glauben an Gewalt, die Lüge und den Selbstbetrug (ich nenne es die „unheilige Dreifaltigkeit“) als die todbringende Krankheit identifiziert.
    Frage: Wo also ist die Wurzel dieser todbringenden Krankheit?

    • Die Gewalt an sich Selbst! Wenn Eltern ihre Liebe durch Gehorsam vermitteln und nicht wie es die ursprüngliche Liebe einer Mutter es tut zu seinem Kind das geliebt wird weil es einfach ihr Kind ist kann das Kind sich innerlich nicht entwickeln und ein Bezug sich sich aufbauen. Es versteht das es nur geliebt wird weil es das tut was die Eltern wollen. Das führt dazu das es zu einer Abspaltung der Persöhnlichkeit zu seinem eigensten Innern kommt. Daraus entwickelt sich ein Hass der aber nicht auf die Eltern gerichtet werden kann weil die Bezugsperson das Zentrum seiner Entwicklung ist und so verlagert sich diese Hass auf Alles draussen was eine Verbindung zu seinen Gefühlen hat. Dieser tiefe Hass wird dann immer mehr desktruktiver und gewaltätiger so das am Ende daraus eine Sehnsucht ensteht alles lebendige zu töten. In diesem Gewaltakt fühlen sich solche Menschen dann wieder lebendig weil sie nur Kontrolle, Macht und Manipulation als Kind erfahren haben. Und dieses Machtgefühl verleiht ihnen das eine gewisse Lebendigkeit. Innerlich werden sie immer leerer und Äusserlich immer gewaltätiger.

      Das fehlen nach einer Liebe einfach so geliebt zu werden wie mann ist ist die Wurzel von allem Bösen. Daraus entwickeln sich dann immer weitere Psychosen und Exesse die dann in einem Gewaltrausch sich entladen können wenn das Innere so leer geworden ist das nicht einmal die Äusseren Strukturen ihnen das Gefühl geben lebendig zu sein. Wenn diese Strukturen zusammenbrechen bricht in der Regel dann alles zusammen und das innere kolabiert und zerstört somit alle um sich herum.

      Darum sprechen Amazonas Indianer z.B. auch nicht von meinen Kindern sondern von allen Kindern. Sie kennen Besitzansprüche nicht und somit auch keine Machtkontrolle darüber was die Wurzel davon ist! Alles ensteht von Innen nach Aussen. Wer sein Inneres zu pflegen weiss kann auch ein autonomer und erwachsener Mensch werden. Weil er die Verbindung zu seinem Kind niemals verloren hat. Und er somit immer weiss was ihn als Kind lebendig sein lies. Darum sagte auch Jesus werdet wie die Kinder denn sie sind die Kinder Gottes!

    • Hier noch ein bildlichere Vorstellung davon. Stellt Euch vor das Herz ist die Sonne, Der Himmel ist der Geist und der Körper ist die Erde. Nun wenn die Sonne nicht mehr strahlen kann so kann sie auch nicht mehr den Himmel erhellen und die Erde wärmen. Wenn also die Sonne erlischt weil sie nie genährt wurde mit Liebe wird sie irgendwann kolabieren und somit alles mit in den Abgrund ziehen. Und wenn der Himmel dunkel ist kann er auch nicht sehen was auf der Erde vor sich geht und was im Himmel geschieht. Alles wird immer dunkler und dunkler. Dies wiederum führt dazu das sich im dunkeln dann alles mögliche Schatten und Geister einnisten die immer mehr Gewalt über diese dunkle Welt bekommen. Und weil die Seele sich nicht mehr selbst erkennen kann ohne Licht ist die Dunkelheit die einzige Realität die sie kennt und anzieht! Sie hasst das Licht dann bis auf Übelste und wird alles tun damit kein Licht zeigt was sie nun geworden ist. Es ist ein Teufelskreislauf der sich nun in Gang setzt. Diese dunkle Welt will dann alles auch dunkel haben und legt überall Schatten dorthin wo noch Licht wahr! Die Dunkelheit verschlingt sie.

    • Sehr gut geschrieben @schmidt !
      volle Zustimmung!

      Bedenke aber bzgl. Freiheit , dass es nicht sein soll, was wurde in Zerstörung diese sich ausbreiten soll, denn diese ist es ja die anderen die „natürliche“ Freiheit nicht nur einschränken sondern krank machen wird.

      Das verwechseln sehr viele Menschen was eigentlich Freiheit bedeutet und wie diese sich gesund entfalten kann oder eben nicht gesund ist und sich krankhaft verstreut,verführt und aktuell als Masse propagandiert projiziert wird Einfluss zu gewinnen!! (siehe aktuell welche Wurzeln es schlägt und will)

      Sie meinen jedoch sicherlich die von „Anfang“ an gesunde gedeihen, das dem so nicht entfaltet, das es zerstören versteht sein zu wollen.

    • @ Changnoi
      Das ist die Kurzfassung von Arno Grün.
      Ich halte allerdings den Punkt „ursprüngliche Liebe einer Mutter“ für falsch, denn viele Mütter sind zu so etwas nicht fähig, und Väter können das auch.

    • @Streng Geheim – das ist die Theorie von A. Gruen richtig 🙂 Doch ich bin mir sicher das das Menschen lernen können so zu lieben. Ob das Mann oder Frau ist. Wie alle Menschen hat auch A. Gruen sich vermutlich aus einer prägenden Erfahrung mit seiner Mutter im Leben heraus dann ausschlieslich auf sie fixiert. Wie eben E. Fromm von der Idee des Todestriebes und Freud von Stimulus der sexuellen Fixierung in der Kindheit heraus getrieben wurde. Da wir alle Menschen sind hat diese prägende Erfahrung ihre Sichtweise geformt. Mir aberfehlt leider immer die geistige Sichtweise bei diesen Psychoanalytikern! Psychologie ist eine Ebene des Seins. Die geistige Entwicklung und deren Bedeutung und Ursache wiederum eine andre. Aber ich bin überzeugt wie oben geschrieben das eine reife Persöhnlichkeit zu solch einer bedingungslosen Liebe fähig ist! Leider kommt noch erschwerend hinzu das der pure Materialismus der immer noch gelehrt wird uns nicht weiterhilft hier tiefer in die komplexen Vorgänge des Geistes vorzudringen sprich z.B. die Wiedergeburt und Karmalehre aus dem Osten auch wenn es die Frühkirche es in ihren Anfängen noch gepredigt hatte. Dieses Besitzanspruch denken der dabei ensteht fördert eine Macht- und Kontrollsucht fast automatisch beim Menschen. Nichts gehört uns wenn wir es vom Blickwinkel des östlichen Denkens heraus ansehen. Im Grunde sind wir stehts nur Gäste auf dieser Erde und haben von der Erde unsren Körper geliehen um für einen gewissen Zeitraum gewisse geistige Erfahrungen zu sammeln. Wenn wir sterben können wir nichts von damit mitnehmen und diese tiefe Angst das im Grunde uns gar nichts gehört verdrängen wir meisterlich. Und doch glauben wir wenn wir mein Kind sagen das es uns gehört was ein grosser Irrtum ist. Denn es ist eine eigenständige Seele mit einer eigenständigen Aufgabe hier ihre bestimmten geistige Prozesse verstehen zu lernen. Durch diesen puren Matieralismus wird diese östliche Sichtweise komplett ausgeblendet und das Kind oft als Erweiterung des eigenen Selbst angesehen. Da werden Wünsche und Hoffnungen hineinproduziert statt das absolut neue Leben als eine Chance einer Seele zu sehen hier sein eigene Persöhnlichkeit zu werden. Da werden dann eben ihre Kinder zu dem was sie fest davon überzeugt sind das beste für sie ist und nicht was die Kinder lernen was das beste für sie sein könnte! Und doch braucht eine Seele auch äusserliche Einflüsse wie eine Vase die vom Töpfer mit seinen Händen geformt wird aus Ton. Somit sonst keine Veränderungen stattfinden können. Ich habe schon Menschen getroffen wo alle Kinder dieselben Elltern hatten und denselben Manipulationkräften ausgesetzt waren. Und doch wurde ein Kind manisch depressiv und das andre Kind wurde eine starke autonome Persöhnlichkeit! Hier ist vermutich eben diese karmische Bürde mitentscheidend wie eine Seele sich letztendlich entwickelt. Ein Baum fällt schon nach einem kleinen Orkan um und der andre können selbst die stärksten Stürme nichts anhaben weil er stark mit sich verwurzelt ist 🙂 Diese Multiple universale Welt ermöglicht es uns also in allen Möglichen Richtungen uns zu entwickeln oder stehen zu bleiben oder wenn es gar schlimm kommt sich zurückzuentwickeln. Alle Ebenen sind miteinander verknüpft wie ein Spinnennetz. Alles beeinflusst alles. Ich bin mir aber sicher das Kriege nicht dazugehören wenn die Menschheit eines Tages einen gewissen Reifegrad erreicht hat und erkannt hat das der Feind immer von Innen heraus ensteht und eine Illusion ist. Es sind Ängste vor dem wahren Leben die dann zu Feindbildern gemacht werden. Dieses Fremde und Neue könnte mit einem Schlag alles zerstören was einem lieb und teuer geworden ist. Und da wir uns gewöhnt haben die Welt so zu sehen wie wir sie sehen wollen erschüttert uns täglich das was nicht in unsrer Weltbild passt auf ein neues und verändert uns. Und so wird statt sich den neuen Gegebenheiten anzupassen einfach noch eine stärkere Mauer gezogen um die innere Welt bis sie ein Fremdkörper geworden ist mit der wirklichen äusserlichen Welt. Hier ensteht dann eine schwere Spaltung von der Idealwelt wo der Mensch sich hineinflüchtet und der Wirklichkeit wie sie uns erscheint. Sie wird am Ende so zubetoniert damit nichts lebendiges mehr etwas schon totes verändern oder verdrängen kann. Mann lässt dem lebendigen keinen Raum mehr sich auszubreiten und so stirbt dann alles was mal gelebt hat irgendwann an Fürsorge und Liebe! Mann ist nicht mehr fähig innerlich sich mit der Welt zu verbinden. Und jeder der noch lebendig ist macht einem Angst weil das ihn wieder an seine eigene verdrängte Gefühlswelt erinnert und was da alles todgeschwiegen wurde. Darum muss mann dann auch es hassen und töten denn es würde einem ständig verletzten und noch eine chaotischere Welt hinterlassen. Da gibt es noch eine ganz Menge weitere Gründe weshalb das zu einem Teufelskreislauf werden kann aber das würde hier meine Möglichkeit zum Beitrag sprengen…..Es sind bloss Kurzfassungen und behinhalten noch eine Menge weitere Faktoren weshalb wie und warum was geschehen muss 🙂

    • Anmerkung: Wie sagte mal ein weiser Mann. Das Leben ist endlich – das Wissen aber Unendlich! Wenn wir recht bedenken das noch vor 100 Jahren z.B. ein Smartphone noch ein utopischer Gedanke für die damaligen Menschen waren. Die Technik und Elektronik hat da unglaubliche Dinge in unsrerer Welt möglich werden lassen und das wird noch weitergehen und sich weiter entwickeln. Würden wir Menschen uns nur geistig auch in so einer unvorstellbaren Entwicklung hineinbegeben wir würden es nicht für möglich halten was am Ende daraus heraus enstehen könnte. Jesus und Buddha z.B. zeigten uns wie ein vollkommener Mensch werden und handeln kann. Hitler und Mao-tse Dung zeigten uns wiederum zu welchem Bösen der Mensch fähig ist. Wir sind ein Hybridwesen. Geboren in einen fleischlichen Körper mit einem göttlichen Geist der zu etwas unglaublich schöpferischen fähig ist. Und doch brauchen wir den fleischlichen Körper sonst könnten wir uns nicht fortpflanzen und ausdrücken. Nur in dieser Form erleben wir das auf eine Aktion auch eine Reaktion erfolgt (Karma). Ein Diamant wird auch nur so gewaltig schön weil er unter enormen Druck in der Erde geschliffen und geformt dazu wurde. Eine Blume muss auch zuerst als Samen in der Erde durch eine dunkle, kalte und gefährliche Erde hindurch bis sie ans Licht kommt. Dieser Weg ist allem was hier lebt beschehrt. Ich bin überzeugt das der Weg von der Dunkelheit für alles Leben am Ende ins Licht führt. Die Schöpfung ist eine ständige Erweiterung durch das was sie erschaffen hat. Es wird immer etwas verbessert und weiterentwickelt. Es dehnt sich für alle Ewigkeit aus und es gibt für die Schöpfung kein Ende!

    • Weil der Mensch ein Hyridwesen ist kann er sich aufwärts und abwärts bewegen nach seinem freien Willen. Wenn er sich vergeistigt wird er ein vollkommener Geist, Gott, Wesen, Sonne, Universum usw… Wenn er sich hin zum tierischen und vegetativem begibt wird er ein willenloser Körper, verwirrtes Irrlicht oder im schlimmsten Falle sogar zu einem Dämon. Wir haben bereits beide Formen in dieser Welt gesehen und erlebt, das absolute Böse und das absolute Vollkommene! Wäre alles Licht wie könnten wir die Dunkelheit in uns erkennen? Wäre alles Dunkelheit wie könnten wir das Licht schätzen lernen? Gerade darum sind wir (nur ein Grund) hier in einer Hybridwelt die alle Möglichkeiten offen lässt. Wie schonmal geschrieben die Sonne ist nur so hell weil alles um sie herum Dunkel ist. Das macht sie gerade so hell und erleuchtend. In einer Welt das nur Licht besteht würden wir die Sonne nichteinmal in seiner Art und Form erkennen können. Noch jeder Stein träumt das er einmal Mensch wird hat Rumi der persische Mystiker mal gesagt. Und so wird diese Welt ewig weiterbestehen weil sie keinen Anfang und kein Ende kennt (Pardoxum) Sie hat immer schon bestanden und wird immer weiter auch bestehen. Weil dahinter ein Schöpfergeist steckt der alles beseelt und weiterentwickelt. Dieser Geist ist wie ein unschuldiges Kind das im Spiel ständig neue Welten und Möglickeiten endeckt. Mit jedem Seelenleben das es neu erschafft macht es sich uns seine Welt vollkommener, reicher und bunter. Wenn wir erkennen das wir das Meer sind und nicht nur den Tropfen denn wir uns einbilden zu sein dann erkennen wir das Geheimnis der Schöpfung wie es ein Buddha und Jesus erkannt hat. Ein Strom eines göttlichen Geistes das stetig das Gute schafft und das Böse ermöglicht damit wir erkennen das wir beides sind und doch gar nichts von alldem! Das und viel mehr ist ein Multiple Universum das aus sich heraus das umöglichste erschaffen kann wenn mann daran glaubt. Darum sagte auch Jesus das eines Tages der Mensch zu mehr fähig ist als Jesus uns in seinem kurzen Leben gezeigt hat. Wenn er anfängt den Geist zu bilden und entwickeln ist alles Möglich! Denn die Grenzen sind nur in unsren Geistern zementiert und nicht die Wirklichkeit die wir uns vorstellen. Wir sind eben nur immer das was wir glauben zu Sein 🙂

  15. @ DEUSSEMPERMAJOR

    Dankeschön für den Hinweis auf die Hintergründe von Hitlers Vegetarismus. Von wegen Freiheit aller fühlender Wesen ?
    Ja, freilassen – so weit möglich ist – aller fühlender Wesen. Lebst Du selber vegan ?
    Hitler schien ziemlich humorlos gewesen zu sein. Habe mal ein kurzes Video von dem gesehen, wo der etwa wörtlich rief: Und dann werden sie nICHT mehr lachen !
    Gerade das fordert einen ja heraus, DOCH zu LACHEN: Wenn einer auf die Bühne geht und sagt: Ihr dürft nicht lachen ! -dann werden garantiert Leute Lachreiz kriegen. Oder ?
    Es wurde vor Monaten mal im TV der Erdogan erwähnt, der angeblich gesagt haben soll, es wäre ja schlimm, dass Frauen in der Oeffentlichkeit laut lachen. Weiss nicht, ob das Fake war ? Wie muss so einer fühlen, der sich anmasst, anderen das Lachen zu verbieten ? Hat der vielleicht in Wirklichkeit nur Angst, ausgelacht zu werden ?

    • Michaela, man sagt „Tiere haben den geistigen Entwicklungsstand von zweijährigen Kindern.“ Kinder benötigen Liebe!
      Liebe = Schutz = Hilfe

      Noch Biohonig, ansonsten bevorzugt Bio Vegan.

  16. Meinen herzlichen Dank Herr Dr. Rainer Rothfuß, Ken Jebsen und allen Menschen, die sich tagtäglich unermüdlich dafür einsetzen die zerstörerischen Lügengebäude, unter denen so viele Menschen leiden müssen, zu identifizieren und zu benennen.

    Danke an alle Menschen, die mutig und wahrhaftig sind und sich nicht scheuen Ross und Reiter von kriminellen, zersetzenden Machenschaften zu benennen. Alle Menschen ist eine tiefe und starke Bereitschaft zur Kooperation und Mitgefühl angeboren. Das wird ganz bewusst verschwiegen.
    Die kranke Hydra muss in all ihren Teilen erkannt werden, damit die tödlichen Machenschaften, das zersetzende Gedankengut, mit dem sie ständig Angst und Hass verbreitet, damit das Feuer der Kriege und der unermesslichen Gier weiter brennt, verlöschen kann.

    Ich wünsche allen, die sich dem Weg des Friedens und der Aufklärung verpflichtet haben, einen stetigen Zuwachs an Mut, Entschlossenheit, Beharrlichkeit und eine endlos wachsende Zahl miteinander kooperierender, wacher, aufgeschlossener und angstfreier Menschen, um die Manipulationen, die Lügen, die sich in vielen kranken Köpfen wie ein Virus ausgebreitet haben, zu identifizieren und zu demaskieren. Die Masken fallen mit jedem Gedanken über die Wahrheit und Wahrhaftigkeit.

    «Es ist kein Anzeichen von seelischer Gesundheit sich an eine zutiefst gestörte Gesellschaft anpassen zu können.»
    Jiddu Krishnamurti

    Jeder kann sofort Teil eines positiven Prozesses sein, Stellung beziehen und der Hydra, die die Schönheit unserer Welt bedroht gemeinsam Kopf für Kopf abschlagen und die Masken fallen……Stück für Stück…..

    Herzliche Grüße

    Norma

  17. @ Changnoi

    Mache Dir bitte nichts draus, dass manche Dich ignorieren. Es würde mich langweilen, wenn hier alle immer ein und derselben Meinung wären. Habe Deine Kommentare mitgelesen und finde sie interessant, weil sie mit wirklichem Leben zu tun haben. Auf dem Land ist es üblich, den Nachbarn zu helfen, wenn sie darum bitten. Als mich die Nachbarn baten, ihnen beim Schlachten von Gänsen zu helfen, auch beim Rupfen, habe ich selber Gänse getötet und hinterher mit heissem Bügeleisen und so weiter gerupft.
    Der Bruder meines Grossvaters war Kopfschlachter mit eigenem Betrieb. Der hat noch mit dem Bolzenschussgerät die Stiere getötet, dann die Kehle durchgeschnitten, dann das warme Blut im Humpen aufgefangen, Pfeffer drauf gestreut und das getrunken, nur hat der kein Fleisch gegessen, nur Blut getrunken.
    Wäre nicht mein Geschmack. Aber kommt es darauf an ? Ich meine, Fanatismus ist kein Weg. Ignoranz auch nicht auf Dauer. Bloss wenn man schon ab und an mal einen Hackbraten mit Kruste, brauner Sauce, grünen Bohnen und Pellkartoffeln mit Petersilie zubereitet, dann sollte man die Metzgerzunft nicht hinstellen, als wären es Massenmörder.
    Manche Menschen brauchen Fleischnahrung. Andere leben vegan. Mag jeder nach seiner Facon leben wie er will.
    Hauptsache, es bleibt uns die Freiheit ! Dass nicht irgendwann eine Kochtopf-Polizei uns überwacht, die uns vordiktiert, dass wir nur noch rohe Möhren und rohen Sellerie essen dürfen. Hitler war Vegetarier, und der arme Kerl soll ja entsetzlich gelitten haben unter seinem Vegetarismus. (Der soll ja gefurzt haben ohne Ende…) Wer hatte Mitleid mit ihm ?

    • Hallo Michaela,
      du schreibst u.a. „Hauptsache, es bleibt uns die Freiheit !“
      Die Freiheit aller fühlender Wesen?
      … und weiter schreibst du „…Hitler war Vegetarier…“
      Das schreibt man u.a. zu diesem Thema:
      „dass Hitler nicht aus Tierliebe sondern aus medizinischen Gründen vorwiegend von Fleisch
      Abstand nahm, da er an Blähungen litt und sein Doktor ihm riet, Fleisch zu vermeiden, um
      diese zu lindern. Auch soll er angeblich Anfang der 30er Jahre dem Fleisch abgeschworen
      haben, nachdem er den Leichnam seiner Lieblingsnichte zu sehen bekam. Ende der 30er
      litt auch seine Gesundheit, ein weiterer Grund, sich von Fleisch zu distanzieren.“

    • Ich finde es einfach absurd das unser @Votava ständig von geistiger Entwicklung spricht und selbst nicht einmal das Grund ABC des Lebens in keinster Weise versteht. Es ist wie mit einem Schüler der versucht ohne die Grundkenntnisse der Mathematik plötzlich Algebra zu verstehen 🙂 Wie soll er nur höhere komplexere geistige Zusammenhänge verstehen? Ach das ist reinste Sisyphusarbeit da haben sie Recht. Das ist blosses Geblabber und Selbstbeweihräucherung! Aber glauben sie mir ich lasse in Regel jeden Glauben was er will weil ich wenn ich in der Natur bin mich auch an der Vielfalt der Pflanzen und Tierarten erfreue.

      @DEUSSEMPERMAJOR Und zu Hitler. Er war ein totaler Hundeliebhaber. Ich glaube kaum das er nur aus medizinischen Gründen Fleisch abgelehnt hat. Es gibt noch andre Psychophaten in der Geschichte der Menschheit die auch kein Fleisch gegessen haben und trotzdem völlig irre andre niedergeschlachtet haben! Das mann Tiere liebt heisst noch lange nicht das mann alles liebt und achtet. Der menschliche Geist ist fähig sich in vielerlei Art zu spalten und sich zu verlieren. Wie kann es sein das ein Familienvater der eine Familie hat und Tiere plötzlich in einer Orgie der Gewalt alles mit in seinen Tod reisst? Tja das ist dann wieder ein andre Thema und gehört in die Psychoanalyse 🙂

    • Hallo Changnoi,
      wenn DU extreme Bauchschmerzen – nach dem Verzehr von Tierfleisch – bekommst, wür-
      dest DU sicher auch deine Ernährung umstellen, wenn es eine gesunde Altenative gibt!?!
      Wie würdest DU reagieren, wenn es immer wieder passiert?

    • @ DEUSSEMPERMAJOR – kenne ich 🙂 Als ich ein Kind wahr hatten wir auch eine Nachbarin die kein Fleisch vertragen hat, sie hatte regelrecht eine Alergie drauf wie bestimmte Leute Allergie auf Milchprodukte haben usw.. Ich will auch nicht behaupten das Hitler ein Vegetarier war weil ich nicht dort war. Nur schreibt mann über seine überbordende Hundeliebe das niemand nur ein Haar krümmen durfte sonsts war er praktisch im freien Fall bei H und was das dann bedeutet können wir sicherlich alle gut nachvollziehen! Gott sei dank habe ich gegen nichts eine Allergie – doch doch – eine schon wenn mann Dinge schreibt die keinen Boden haben 🙂

  18. @Irwisch: Ich sage und schreibe nur, was ich wirklich denke. Das ist alles. Und hinter meinem Denken stehen nicht diffuse Gefühle oder ein krampfhafter Aberglaube, sondern jahrzehntelange gelebte Erfahrung mit Körper, Seele und Geist. Ich habe noch nie in meinem Leben mich irgendeiner Gruppierung anschließen können und habe immer autonomes Nachdenken und aufrichtige, zwanglose Dialoge gepflegt. Ich halte es besonders heute beim Stand der Dinge auch nicht mehr für angebracht, sich irgendwelche Taktiken auszudenken, wie man Andersdenkende überzeugen könnte, geschweige denn im Dialog „ausstechen“ . Du wirst mir vielleicht recht geben, wenn ich meine, dass jeder Mensch die Möglichkeit und auch das Recht hat, die Wirklichkeit mit seinen eigenen Sinnen zu erfahren, zu erspüren, zu bedenken und zu beurteilen und das Internet hat diese Möglichkeit noch verstärkt. Und Du wirst mir vielleicht auch recht geben, wenn ich meine, dass die Menschheit jetzt am Ende eines Irrweges angekommen ist und sich nur in einer völlig transformierten Form noch wieder weiterentwickeln, bzw. überleben kann. Es steht ja auch nicht allein das Überleben unserer Art auf dem Spiel, sondern es ist durchaus in diesem jetzigen Szenario denkbar, dass unsere Art mit ihren krankhaften, irrsinnigen Gewaltanwendung gegen die gesamte Schöpfung hier auf diesem Planeten alles mit in den Untergang reißt. Deshalb verstehe ich auch das immer wieder angeführte Argument nicht, bzw. finde es unlogisch, dass es naturgegeben und richtig sein soll, das Fleisch anderer Tiere und die Muttermilch und die Menstruation(Eier) anderer Tiere uns einzuverleiben, nur weil es schon so lange und heute mehrheitlich gemacht
    worden ist! Angesichts des Zustandes unseres Planeten kann man ja wohl heute nicht mehr behaupten, dass die Mehrheit über die lange Zeit hier alles richtig gemacht habe, oder? Es muss ja wohl eher etwas grundlegendes falsch gemacht worden sein! Und ich habe für mich als Grund dieser todbringenden Fehlentwicklung des Menschen nun einmal den kranken Glauben an Gewalt ausgemacht! Was soll es denn sonst sein?

    • Das ist natürlich vollkommen entwickelt und erwachsen mich zu ignorieren. 🙂 Haben sie sich überhaupt mal im Spiegel gesehen geschweige denn erfasst was sie tun? Bevor ich wieder Anfange hier Beiträge zu posten die Sie sowieso mit einer kalten Ignoranz zur Seite legen weil ihnen alles Angst macht was sie nicht kennen und verstehen und dem Wakelkanditat Irwisch vorheucheln wie geistig sie doch im Grunde sind und er als Mensch automatisch nur allen es recht machen will mache ich Schluss hier und lasse ihre ungelebten Worthülsen so in der Leere des Seins wie sie geschrieben wurden! Sie wollen die Welt verändern aber sich selbst haben sie noch keinen Deut in eine positive Richtung verändert! Sie können einem wirklich Leid tun – Wasser predigen aber Wein trinken – hahah die kennen wir in aller Richtung und Gattung. Ach manches keimt was nie zur Reife kommt und manches reift was nie zum blühen kommt (Laotse)

  19. Vielen Dank für das themastisch sehr umfassende Interview.
    Herr Dr. Rothfuß hat wunderbar Abstrakt die Mechanismen der Macht dargestellt.
    Sein profundes Auftreten unterstreicht zudem die Klarheit und Neutralität seiner Schlussfolgerungen.

    Ich habe das Gefühl aus einer Medialen-Traumwelt nach Hause zu kommen, – in die Realität.

  20. Dieser Militärisch-Industrielle Komplex hat nur vor einem wirkliche Angst: Eine deutschrussische Freundschaft macht dem Panikattacken. Schon das Wort Frieden löst bei dem reflexartig Widerwillen aus. Dr.Rothfuss hat den Nerv entdeckt, an dem dieses Monster empfindlich ist. Friedens-Botschaft aus Deutschland für Russland. Hoffe, das trägt Früchte.

    • Ja, das klingt alles sehr gut, leider ist da noch ein Trick dabei. Das Endziel der NWO heisst Eine-Welt-Staat, nicht Zwei-Block-Lösung. Der Keil, der aktuell wieder zwischen Russland und Europa getrieben wird, soll uns also zunächst aufeinanderhetzen, um uns anschließend unter der Herrschaft fremder Machthaber zu einem riesigen eurasischen Block zu vereinen. Ich bin überzeugt, Putin weiss von seiner Rolle in diesen Plänen und enstammt ebendiesen Machtkreisen, die Frage ist: Wie entscheidet er sich. Wird er zum Mittäter, oder wagt er wirklich, sich diesem Szenario entgegenzustellen?
      Mal achtsam und ehrlich reinfühlen…

  21. Jeder einzelne solcher Menschen wie Rothfuss, Ganser, Ken Jebsen trägt einen Teil dazu bei, dass das Erhellende zunimmt und man sich letztendlich sicherer fühlt und ein Stück mehr Hoffnung wagt. Dafür ganz herzlichen Dank! Ich glaube, ich kann mich mit der Auffassung des Christentums von Rainer Rothfuss einverstehen. Die Lügerei geht mir auch im täglichen Leben am meisten auf die Nerven und ich bin schon geradezu allergisch gegen Unaufrichtigkeiten in meinem Umfeld. Ich als vegan lebender Mensch hätte als erstes wichtigates Gebot „Du sollst nicht töten“ genannt, gefolgt von dem Gebot, nicht zu lügen. Aber Herr Rothfuss hat natürlich recht, dass das Lügen auch schon eine Form der Tötung ist, auf jeden Fall ist es ein Akt von Gewalt. ( Tödliche) Gewalt und Lüge sind zwei untrennbare Geschwister . Eines kann nicht ohne das andere. Die Lüge ist immer mehr oder weniger die Verkleidung tödlicher Gewalt. Je mehr gelogen wird, desto mehr droht tödliche Gewalt.

    • Unser Veganer wieder 🙂 Sie begreifen es immer noch nicht! In der Natur töten Tiere alle andren Tiere auf ein grausame Art und Weise und keiner dieser Tiere stirbt an diesen zu tode gequälten Tiere daran – schon sehr seltsam nicht wahr? Tod und Leben sind keine Gegensätze sondern die Gesetzmässigkeiten unsres Daseins! Selbst ihr Körper killt unzählige Bakterien und Viren jeden Tag damit sie leben können! Sie könnten keinen Tag überleben ohne was zu töten. Und sei dies Pflanzen auf ihrem Teller, Tiere die unter ihren Füssen sich befinden oder all das was sie in dieser modernen Gesellschaft konsumieren. Aber es ist wie mit all diesen Sekten. Sie lullen die Mitglieder ein mit Vorstellungen die Jenseits von unsrem wirklichen Leben befinden um ihnen ein gutes Gefühl zu geben anderst zu sein als alle andren! In der Hoffnung in ihrem veganen Himmel dann die Lorbeeren zu ernten……..tun sie uns einen gefallen….wachen sie auf….:-)

    • Noch etwas 🙂 Wie Drogenabhängige oft eine Realitätsflucht in diesen Substanzen finden, flüchten Sektenmitglieder aller erdenklichsten Arten in eine Realitätsverweigerung hinein. Sie unterscheiden sich dann in keinster Weise von den andren Realitätsflüchtigen 🙂 Sie kompensieren ihre Angst das die Realität so grausam ist in eine Scheinwelt die aus Idealen besteht die gar nichts mit der wirklichen Welt zu tun haben. Dort bekommen sie dann ihre Meinung wieder bestätigt und werden in ihren abstrusesten Theorien unterstützt. Und wenn einer sie mit der Realität konfrontiert und sie dagegen keine Selbsterkannten Argumente aufbringen können werden sie beleidigend, Ingnorant und blind jeder möglichen neuen Gedankengängen gegenüber. Dann werden refflexartig neue Dogmen zementiert. Es gibt kein Leben ohne das was stirbt dabei. Wie ein Stern der explodiert wunderbar anzusehen ist und doch totale Zerstörung bringt in seinem Universum! Das dieser Gedankenprozess sehr schmerzhaft ist die Realität so wahrzunehmen wie sie nunmal in Wirklichkeit ist gehört zum Entwicklungsprozess auf dieser Erde dazu. Sie würden aber bei genauerem Betrachten und erkennen dieser Prozesse feststellen das dahinter eine unglaubliche Weisheit steckt die mit dem normalen Denkapparat des Menschen nicht erfassbar ist. Das Paradoxum Leben zeigt sich nicht so wie mann es gerne sehen und haben will. Die Schöpfung hat etwas erschaffen das Jenseits unsren beschränkten Gedankenvorstellung befindet. Wie will ein Schwarz-Weiss Muster denken die reale Welt voller Farben abbilden können? Sie versuchen hier den Ozean mit einem Schöpflöffel auszumessen 🙂 Und die Welt mit einer Richtschnur teilen zu können. Weil Sie noch nicht verstanden haben wie ihr Selbst aufgebaut ist im innersten. Da helfen auch keine geführte Mediationen weiter 🙂 Seien sie aktiv und stellen sie sich selber statt ständig nur kopierte Gedankensätze von Büchern und Meinungen zu lesen! Ich wünsche ihnen dabei viel Vergnügen und ach ja – sie müssen keine Angst haben wenn plötzlich vor ihnen sich Abgründe auftun. Das Leben belohnt sie dafür dann wiederum fürstlich wenn sie wirklich total ehrlich mit sich selber sind……Viel Glück dabei….. 🙂

    • Votava, deine Verärgerung über die weitverbreitete Neigung, wissentlich die Unwahrheit zu sagen – das ist meine Definition des Lügenbegriffs – kann ich voll und ganz nachvollziehen, denn mir geht es ziemlich genauso, auch ohne irgend einen religiösen Glauben, der mir das vorschreibt und ohne vegetarische Ernährungsweise. Auch den allseits gestellten Forderungen von Tierfreunden und Vegetarien, diese unselige Massentierhaltung endlich aufzugeben, kann ich mich ohne Einschränkungen anschließen. Wenn es kein Fleisch aus Massentierhaltung zu kaufen gäbe und das, was an Fleischangeboten und anderen Tierprodukten noch übrigbliebe, zu teuer für mich wäre, würde ich mir das sowieso nicht mehr leisten können und müßte zwangsläufig auf Tierprodukte verzichten. Mach ich ja sowieso, Wurst findest du bei mir im Kühlschrank nicht, Butter hab ich ebenfalls längst abgeschafft, hab ich durch Erdnußbutter ersetzt. Eier eß ich noch ab und zu, ungefähr so häufig, wie ich Alkohol trinke, das sind ca. 10 Liter Bier pro Jahr und ein zwei Flaschen Wein.

      Dennoch kann ich nicht nachvollziehen, wie das Thema Feindbild mit dem Essen von Tierprodukten zusammenhängen sollte. Ich bin auch nicht frei von Feindbildgenese, und bei dir sehe ich sogar eine ausgeprägte Neigung dazu.

      Wie Changnoi bereits erläutert hat, ist es in der Natur allgemein üblich, frisch getötete Tiere zu fressen statt nur jene, die friedlich an Altersschwäche gestorben sind. Seit zehntausenden von Jahren essen Menschen das Fleisch erjagter oder gehaltener Tiere. Der Tod gehört zum Leben wie die Luft zum Atmen. Dennoch glaube auch ich, wir sollten mit dieser Massentierhaltung, die reinste Tierquälerei darstellt, aufhören.

      Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, daß du durch deine Art mehr oder weniger aggressiver Verbreitung deiner Überzeugungen irgend jemanden überzeugen kannst. Das gilt auch für mich, ich weiß genau, wie man sich fühlt, wenn man sich ungerecht angegriffen fühlt, wenn man sich bei seinem Lieblingsthema mit Leuten auseinandersetzen muß, die vom Thema keine Ahnung zu haben scheinen und daher alles, was man weiß, rundweg als Blödsinn abtun. Auch ich lasse mich manchmal provozieren, da gibt es User, die posten so lange Provokationen („darauf fällt dir wohl nix mehr ein, was“ oder „klar, daß du darauf nicht antworten willst“ oder „du schreibst totalen Unsinn“ usw.), bis einem dann doch der Kragen platzt und man glaubt, durch eine gepfefferte Antwort mit ausreichenden Belegen den Giftspritzer zum Schweigen bringen zu können. Doch weit gefehlt, denn dann hat er dich nämlich am Haken, er geht nicht auf deine Argumente ein und (er-)findet weitere Sachen, mit denen dich diskreditieren kann. Am Ende kommt dann noch ein Dritter und meint, ihr beiden Streithähne würdet euch schlecht benehmen. Und letztlich weiß man nie genau, ob da jemand mit Mehrfachnicks sein Spiel treibt oder ob User, die sich gegenseitig den Ball zuspielen, nicht in Wirklichkeit nur einer ist. Eigentlich mag ich anonyme Foren nicht so besonders, weshalb ich nie irgendwo wirklich anonym bin, sondern immer leicht als echter Mensch zu identifizieren bin. Das kann man aber von seinen Gegnern, die gewöhnlich aus der Anonymität heraus auf dich anlegen, nicht erwarten.

      Wir sind alle nicht so, wie wir uns vorzugsweise selber sehen oder wie wir uns darstellen und gesehen werden wollen, sondern gewöhnlich recht ambivalent und der ein oder anderen Stimmungsschankung unterworfen. Zumindest ich stehe dazu. Die meisten Menschen können das vermutlich nicht, sie reagieren auf Gesichtsverlust gewöhnlich mit heftigen Schamreaktionen, als ob sie ihre Ehre verloren hätten. Die meisten Schamreaktionen sind aber lediglich erlernte Reaktionen, die wiederum mit unserer Unterwerfung unter den gesellschaftlichen Anpassungsdruck zusammenhängen. Das alles auszuführen, würde hier aber vermutlich zu weit führen, zumal die meisten ja schon zu stöhnen beginen, wenn ein Text länger als drei Zeilen ist, da wird man dann gleich als Tapezierer verächtlich gemacht, obwohl der Fehler bei denen liegt, die gar nicht mehr in der Lage sind, sich auf längere Texte zu konzentrieren …

    • @ Changnoi
      Dass ‚die Natur‘ bisweilen grausam ist, mag sein. Als Mensch hat man aber gewissermaßen die natürliche Rolle, bewusst zu handeln, und das betrifft natürlich auch die Ernährung, zumal der gesundheitliche Aspekt gerade nicht für Tierprodukte spricht.

    • @Michael Kanellos – klar befürworte ich keinster Weise die Massentierhaltung und das Töten aus Profit heraus was in unserer Gesellschaft zuweilen zum guten Ton gehört und verdrängt wird. Ich habe schon öfters zugesehen wie Leute in Latinamerika Tiere getötet und gegessen haben was sie auf ihrem kleinen Hof hochgezüchtet hatten. Wie dem Huhn das zuerst mit einem Schlagstock betäubt wird und dann am Ende die Kehle durchgeschnitten wird. Ich weiss nicht wieviele Menschen in unserer heutigen westlichen Konsum Welt bereit wären ein Tier mit eigenen Händen zu töten? Das mann danach heisses Wasser kochen muss um damit das Federkleid runterzurupfen und das Huhn seiner Innereien zu berrauben ist dann wiederum eine andre Sache die diese heutige Fertigprodukt Gesellschaft einfach verdrängt hat. Der ganze Ablauf ist ziemlich blutig und verstörend wenn mann es nie selbst mit eigenen Augen gesehen hat. Ich habe selbst sogar einen Mastvieh Schlachthof gesehen in einer Millionenstadt und damit will ich Euch hier wirklich nicht noch verschrecken 🙂 Die Menschheit ist aus dem Gleichgewicht das ist richtig. Es wird mehr produziert und getötet als nötig ist. So wird es auch nicht weitergehen in der Zukunft da bin ich mir Gewiss. Da kommen noch viele Veränderungen auf uns zu im Verhalten gegenüber der Natur und allem Lebens. Aber der Tod ist immer der Bruder des Lebens und ohne ihn kann es kein Leben geben und wird kein Leben existieren! Zu glauben das alle Leute eines Tages Veganer werden ist einfach eine Realitätsverweigerung höchstens Masses und hat nichts mit der wirklichen Welt zu tun. Wie schon Parcelsus einst so schön sagte:“ Die Dosis macht das Gift! Es ist mit allem so. Auch zuviel Realitätsverweigerung führt letztendlich zu einer einseitigen Haltung gegenüber dem Leben und am Ende zu einem fast fanatischen Sektierer der nicht die Welt sehen will wie sie ist sondern wie er sie gerne haben möchte. Ohh – da gibt es Mormonen die wünschen sich das alle Mormonen werden, oder Freikörper Anhänger die meinen alle sollten nur noch nackt rumlaufen usw 🙂 Wie könnte der Schöpfer allen es recht machen. Eben darum ist die Welt nicht so wie wir es gerne wünschen das sie ist sondern die Welt wird immer eine Sein wo wir uns weiterentwickeln müssen um sich neuen Horizonten zu öffnen. Aber mit Stützräder lernt ein Kind auch nie Radfahren sowie einer mit vielen geistigen Krücken niemals lernt die Wirklichkeit zu sehen! Glaub mir – mir steht es nicht im Sinn jemanden zu belehren aber ich bin auch jemand der das sagt was er denkt und das war immer schon so das Fremde und Neue macht den meisten Menschen Angst darum können sie damit nicht umgehen wenn jemand ihnen in ihren Argumenten widderspricht! Sie sind es so gewöhnt das jeder damit er dem andren auch gefallen will das sagt was er hören will. Oder wie schon Laotse es so trefflich einnmal formulierte:“ Wahre Worte sind nicht schön – schöne Worte sind nicht wahr“ 🙂

    • Anmerkung: Mein Grossvater hatte einen Bauernhof mit Vieh und eigenem Garten. Ich habe ihm am Hof geholfen und da sah ich auch wie er das Huhn mit einem Holzbeil geköpft hat und das Huhn danach noch einige Zeit ohne Kopf rumgeflogen ist! Es war für uns ein natürlicher Vorgang weil mein Grossvater nur das geschlachtet hat was er auch wirklich benötigt hat um über den Winter zu kommen. Es gab keine Heizungen und kein Warm Wasser dort. Kein Fernsehen und auch keine Musikanlage sondern nur abendliches Zusammensitzen beim warmen Ofen in der Stube. Darum ist für mich auch das ein Teil der Wirklichkeit damit andre Menschen im Laden dann das Fleisch essen können vondem sie nie wissen wie es zubereitet wurde und wie blutig die Ganze sache ist!!!! Ich bin damit aufgewachsen aber wie steht es mit Euch? 🙂 Und ich kann Euch auch sagen mein Grossvater wahr einer der friedliebensten und freundlichsten Menschen die ich je getroffen habe im Leben. Er hatte noch jedes kleinstes Insekt das im Haus rumflog ganz behutsam der Freiheit übergeben! Er hat nur das getötet was er benötigte um seine Familie zu ernähren! Und er war ein grosser und starker Mann gewesen.

    • P.s. das ist für Votava noch dann höre ich auf. Mein Grossvater ist über 100 Jahre alt geworden und an einer Staublunge gestorben weil er Satler war und dazumal mann die Matrazen noch ohne Atemschutz hergestellt hat! Er ist friedlich eingeschlafen und nicht an einem Krebs gestorben! Nur das Anmerkend zur der These von Votava. Schade kann ich ihn dir nicht mehr vorstellen 🙂 Warum wir Krebs bekommen ist wiederum eine andre Geschichte aber die würde hier den Beitrag sprengen. So ich lass jetzt Euch mal mit all dem in Ruhe was ich geschrieben habe. Vielleicht entdecken sie noch das es keine Böse Absicht wahr ihnen ihre Realität zu stehlen sondern ein gutgemeinter Impuls sich noch für andre Realitäten zu öffnen – in diesem Sinne alles Beste….. 🙂

  22. Anbei als Bestätigung der Ausführungen von Herrn Rothfuß, die Ausführungen von Sergey Glaziev, eines Beraters des Präsidenten der Russischen Föderation.
    Für EU Bürger dürften die Bemerkungen im Bezug zur Europäischen Union besonders interessant sein:

    Putin Aide Details Russia’s Gameplan Against the Empire

    The Empire’s debt casino is unsustainable and the ruling oligarchy sees war as the only way to salvage their hegemony
    Sergey Glaziev

    Originally appeared at Lenta.ru. Translated by Julia Rakhmetova and Rhod Mackenzie

    The author is a prominent economist, advisor to the Russian President on regional economic integration, and the mind behind the Eurasian Economic Union

    (…)

    The sanctions are an element of the hybrid war that the US is waging against us. They are doing this not because they do not like Russia’s ‘annexation’ of the Crimea, but because of the objective and subjective interests of the American establishment.

    The US is losing its hegemony: it is already producing fewer products and exporting fewer technologies than China. China is also catching up with America in the number of scientists and engineers, and many innovative Chinese technologies are capturing world markets. China’s development rate is five times that of the US. The international system of economic entities recently set up in China exemplify the new world economic order.

    (…)

    As always happens in a changing world economic order, the country that is losing its leadership tries to unleash a world war for control over the periphery. Since Americans consider the former Soviet space to be their financial and economic periphery, they are trying to gain control over it.

    (…)

    The combination of the objective problems of the American financial oligarchy, and the strange mindset of American geopoliticians threatens a world conflict. This has nothing to do with the Crimea. Any reason will do.

    We need to act in terms of the contradictions leading the US to an aggressive stance fraught with the risk of a hybrid war with the whole world. They have chosen Russia as their main objective, and the Ukraine, occupied by them, as their main means of destruction.

    (…)

    To mend cooperation with the European Union, we need to restore its sovereignty. The sight of European politicians among the crowd of Nazis at Euromaidan showed how much European political culture has degraded. The EU leaders are not independent; they are US puppets.

    (…)

    Unfortunately, the sovereignty of Europe cannot be restored just by booting up social consciousness. The problems did not appear out of the blue; they are the result of the European political class abandoning its national interest. Europe is facing a very difficult period of transition, during which it is not yet a partner, but Washington’s shadow.

    http://russia-insider.com/en/politics/putins-aide-americas-business-new-world-war/ri13692

    Zum Abschluß noch ein Zitat des verblichenen amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy:

    “Those who make peaceful revolution impossible will make violent revolution inevitable.”

  23. Ein sehr schönes Interview.
    Ich bin Herrn Rothfuß und Herrn Jebsen für ihre Arbeit sehr dankbar und ich wünsche ihnen alles Gute.
    Menschen die nicht auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind, werden für ihre Ehrlichkeit belohnt werden, auch wenn es manchmal nicht danach aussehen mag.

  24. Kleiner Lesetipp von (zum Thema Journalismus):
    http://m.heise.de/tp/artikel/47/47821/1.html

    Vielleicht schafft das KenFM Team ja auch die beiden NDR Redakteure zusammen mit Vertretern eines anderen Medienorgans zum Streitgespräch (ohne konträre Meinung wäre es ja langweilig) einzuladen.

Hinterlasse eine Antwort