Reuters-Meldung: Angela Merkel gesteht Angriffskrieg gegen Syrien

Von Jens Bernert.

Die britisch-kanadisch-amerikanische Nachrichtenagentur Reuters meldet, dass die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der CDU-CSU-Bundestagsfraktion davon gesprochen habe, dass der Versuch des Sturzes der syrischen Regierung aus dem Ausland angestoßen wurde und erfolglos war und der Krieg gegen Syrien nichts gebracht habe.

Wörtlich heißt es in der Reuters-Meldung vom 3. März 2020:

„Merkel kritisierte den Angaben nach die Syrien-Politik des Westens. Es habe sich gezeigt, dass ein von außen initiierter Wechsel der Regierung nicht möglich sei. Der Krieg habe nur zu einer Radikalisierung geführt.“

Damit gesteht Angela Merkel das höchste Völkerrechtsverbrechen und den Angriffskrieg gegen Syrien.

+++

Vielen Dank an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung.

+++

Bildhinweis: 360b / Shutterstock

+++

Dieser Beitrag erschien zuerst am 05.03.2020 bei Blauer Bote.

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Unterstütze uns mit einem Abo: https://steadyhq.com/de/kenfm

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

10 Kommentare zu: “Reuters-Meldung: Angela Merkel gesteht Angriffskrieg gegen Syrien

  1. man man man, welch ein Trick, nur undifferenziert der "Westen" wars (also was mittlerweile eh durchs Volk gedrungen ist, die BigData-Erfassung das festgestellt hat und nun darauf sehr sehr geschickt eingegangen wird, ob einseitig "der Westen war´s", so dass schon morgen die ersten Einspruch einlegen werden und sagen, dass auch Saudi-Arabien, die Wahabiten bzw. die Muslimbruderschaft und Isreal war, ..Interessen daran gehabt hat.

    UND VOR ALLEM ist das nicht nur ein geschickter Rückzug (Text gerantiert im Pentagon entwickelt und über Reuters rausgegeben und vorher natürlich auch an Merkel einen Text gegeben), sondern es VERTUSCHT die riesige Beiteiligung Deutschlands an diesem Lügenkrieg, ob in militärischer, finanzieller, vor allem propagandistischer und zudem noch "Migranten"(ablenkungs- und rettungs)Unterstützung..oder man kann auch als die Kriegswaffe "Leitung der Migrantenströme" benennen.

    Und immer mehr frage ich mich, warum das bei KenFM nicht mehr so einfach wie ich gerade hier beschrieben wird? ..Wird KenFM zu groß, können die Köpfe, die Durchblicker, nicht mehr aufpassen, was da raus geht?… ..oder wer sich bei ihnen ins Nest gesetzt hat… ..bzw. die Welt politisch zu betrachten, ..sagen wir mal: sehr sehr den Wallstreetern und Freunden entgegenkommt…

    Und im Übrigen hat sie gar nichts mit diesem intelligenten Propagandasatz eingestanden, denn er sagt auch aus, dass das mit dem Versuch des Sturzes schon richtig gewesen sei, nur das Mittel falsch…

  2. Deutschland unter Merkel
    stand von Beginn an zum Krieg gegen Syrien und beteiligte sich am Krieg gegen Syrien .
    Wenn nun der Krieg verloren ist, ist es keineswegs ausreichend, von einem "Fehler" zu sprechen .
    Wo bleiben (unabhängige!) richterliche Verfahren gegen die Kriegstreiber und ist von Reparationszahlungen die Rede ?

    Der Krieg wurde minutiös geplant – z.B. Bandar/Feltman Plan,
    der u.a. das Thema behandelte, wie der in Syrien gut angesehene Assad in Misskredit gebracht werden kann .

  3. Eine Reuters Meldung mit Rechtschreibfehler 😉

    Was wirklich dahintersteckt sieht man weiter unten in dem Artikel. Merkel hat Angst vor noch mehr Flüchtlingen, weil sie damit keine Wahlen gewinnen kann:
    "Merkel habe sehr energisch den Schutz der EU-Außengrenzen gefordert, hieß es weiter. Bulgarien habe seine Grenze gut gesichert, aber auch Griechenland leiste eine viel bessere Arbeit als 2015. Innenminister Horst Seehofer (CSU) habe in der Sitzung von einem “2015 plus” gewarnt, wenn man falsch agiere. In dem Jahr waren rund eine Million Migranten nach Deutschland gekommen. Man müsse klar machen, dass man die EU-Außengrenzen nicht öffnen werde."

  4. Tja, schade – hat nicht geklappt – diese aufwendigen Konferenzen zu Berlin, zum Zecke einer „Demokratisierung“ selbstredend, völlig umsonst – eine „Opposition“ ohne Land… dafür 200.000 – 300,000 Tote mehr.

    Wer hätte gedacht, daß die Hohen Vertreter dieser sog. „Westlichen Wertegemeinschaft“ (und deren Adepten bzw. Claqueure auch) die Menschen noch viel mehr „lieben“, als jener ältere Herr, der selbiges einst – vor etwa 30 Jahren – während einer Sitzung unserer Volkskammer, zu allgemeinen Erheiterung bekundete.

    Und ja, der (selbstverständlich völlig „abwegige“) Gedanke „Nürnberg“ beschäftigt uns in diesem Zusammenhang auch schon seit Längerem (einen „Persilschein“ dürfte es da z.B. nicht mehr geben).
    Nur … danach wären unsere Parlamente leer, und die Redaktionsstuben auch.

    • Dafür gibt es jetzt:
      "Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte: Hier klagen Bürger gegen ihre Staaten, wachen 50 Richter über die fundamentalsten Normen."
      aus https://www.lto.de/recht/feuilleton/f/europaeischer-gerichtshof-fuer-menschenrechte-hinter-den-fassaden-von-f-67075-strasbourg/
      Zum obigen Bericht
      https://de.reuters.com/article/t-rkei-syrien-idDEKBN20Q25M
      Die Dame bekommt Druck von Seehofer, Kramp-Karrenbauer, Brinkhaus und anderen in der CDU.
      Die haben Angst, dass im Falle einer Grenzöffnung in Griechenland und eines neuen syrischen Flüchtlingsstrom
      bei den nächsten Wahlen die AfD zweistellig nach Westdeutschland schwappt. Dagegen können auch die Grünen mit Greta Thunberg nicht anstinken.

    • Wenn ich mich recht erinnere wurde der § 80 StGB gestrichen und das wohl zeitig genug um irgendwen juristisch verantwortlich machen zu können.
      siehe auch:
      https://www.heise.de/tp/features/80-StGB-Vorbereitung-eines-Angriffskriegs-ist-seit-1-Januar-2017-gestrichen-3590763.html

Hinterlasse eine Antwort