Russische Manipulation der US-Wahlen? Erneuter Schlag ins Wasser

von Rainer Rupp.

Am Donnerstag letzter Woche zeigte sich US-Senator Warner, der Vorsitzende des Nachrichtendienstlichen Unterausschusses des US-Senats zur Untersuchung der russischen Unterwanderung der amerikanischen Demokratie, zutiefst enttäuscht. US-Medienberichten zufolge hatte der für Öffentlichkeitsarbeit zuständige Twitter-Vizepräsident, Colin Crowell, sich bereits am Morgen desselben Tages mit den Mitarbeitern der Geheimdienstausschüsse des Senats und des Abgeordnetenhauses getroffen. Dabei präsentiere er die Ergebnisse einer internen Untersuchung im Twitter-Unternehmen, in welchem Ausmaß die hinterhältigen russischen Agenten das so genannte „soziale Medium“ zur Versendung von Kurznachrichten zur Wahlmanipulation ausgenutzt haben, um die Kandidatur Hillary Clintons zu untergraben und den Verlauf der amerikanischen Geschichte zu ändern. Letzteres wir nicht im Konjunktiv berichtet, denn für die US-Medien gilt das offensichtlich bereits als unerschütterlicher Fakt. Schließlich weiß jeder, dass es die perfiden Russen waren.

Unglücklicherweise kam bei Twitter aber nicht mehr heraus, als vor ein paar Wochen bei Facebook. Auch da hatte man keine Spur von dem „rauchenden Colt“ gefunden, der den unwiderlegbaren Beweis für die Wahlmanipulation durch Putins Agenten geliefert hätte. Wie bei Facebook kam auch bei Twitter eher das Gegenteil heraus. Es gab nicht einmal Indizien für mögliche Versuche von russischen Wahlmanipulationen.

Auch nach über einem Jahr hat die fieberhafte Suche, die immer noch mit kolossaler Zeit- und Geldverschwendung betrieben wird, absolut nichts gebracht. Und wenn man sich die Presseerklärung von Twitter über die Ergebnisse ihrer Russen-Suche anschaut, dann versteht man, warum Senator Warner so „tief enttäuscht“ war. Laut Twitter haben die internen Nachforschungen Monate lang gedauert. Aber gebracht haben sie nichts. Lediglich 201 registrierte Nutzer mit „potentiellem Bezug zu Russland“ wurden entdeckt. Zum Vergleich: allein in den USA hat Twitter 68 Millionen registrierte Nutzer. Viele dieser Nutzer mit „Russen Bezug“ verschickten lediglich kommerziellen Spam.

Ein weiterer Umstand, der sicherlich Senator Warners Frustration noch gesteigert hat, war der Umstand, dass kein einziger dieser 201 registrierten Nutzer ein Twitter-Konto hatte, das für Massenwerbung oder Öffentlichkeitsarbeit freigeschaltet war.

Da Twitter keine weiteren nützlichen Angaben für die fanatisierten Russenjäger im Kongress liefern konnte, versuchte das Unternehmen die Senatoren mit Angaben über Russia Today, den Erzfeind der US-Medien und Politiker, aufzumuntern. Aber auch dies gelang nicht, denn was dabei herauskam, war einfach zu banal.

Laut Twitter hat das Unternehmen im Jahr 2016 die Summe von 274 Tausend Dollar in Werbeeinnahmen von „Russia Today“ erhalten. Das war die Bezahlung für Kurzanzeigen, mit den Russia Today auf aktuelle Nachrichten auf seiner Webseite aufmerksam machte. Diese Praxis ist in der Medienwelt weit verbreitet und auch US-Nachrichtensender machen massenhaft davon Gebrauch. Darin kann selbst der verbohrteste Russenjäger keinen Versuch der Wahlmanipulation sehen; sollte man meinen. Denn wie sollen Werbehinweise auf News-Artikel für insgesamt 274 Tausend Dollar Hillary Clinton, die für ihren Wahlkampf 1,2 Milliarden Dollar ausgegeben hat, den Sieg gekosten haben? Daher ist es ein Witz, wenn Senator Walker die „Russia Today“ Spur weiter verfolgen will.

Allerdings hatte eine Untergruppe der US-Geheimdienste im Januar 2017 einen Bericht veröffentlicht, in dem sie die Rolle hervorgehoben haben, die Russia Today angeblich bei der Einmischung in die US-amerikanische Demokratie im Jahr 2016 gespielt habe. Die Methode nach der hier gearbeitet wird, folgt offensichtlich dem Rezept, egal wie mies die Beweislage ist, wichtig ist, die Behauptungen immer wieder zu wiederholen und neue Verdächtigungen auszusprechen, denen- selbst wenn sie noch so lächerlich sind- mit ernster Miene und sorgenvoller Stimme nachgegangen wird, um auf diese Weise die Sache in der Öffentlichkeit am Sieden zu halten.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Textes.

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen

6 Kommentare zu: “Russische Manipulation der US-Wahlen? Erneuter Schlag ins Wasser

  1. Die Methode, nach der gearbeitet wird, ist „Haltet den Dieb!“ zu rufen, um vom eigenen Tun abzulenken, welches den gesamten Globus umfasst. Deutschland ist mal wieder ein entscheidender „Ball“ im Spiel.

    Aus „Zeit-Fragen“:

    «Wie Europa zum Spielball von Politik und Geheimdiensten wird»

    von Felix Meier, Oberst a D, ehem. Leitender Nachrichtenoffizier Ter Div 4, ehem. Präsident der Vereinig. Schweiz. Nachrichtenoffiziere (VSN)

    Es gibt wenige Menschen, welche in der Lage sind, über die Arbeit von Geheimdiensten offen und kritisch zu schreiben. Der Autor, Gründer des Österreichischen Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung, gibt als Insider erstmals exklusiven Einblick in die Hintergründe des Kampfes um Europa. Gert R. Polli hat mit allen Geheimdiensten der Welt zusammengearbeitet. Er kennt die Zusammenhänge zwischen Wirtschaft, Politik und den Diensten. In diesem Buch befasst er sich mit der veränderten geopolitischen Lage in der Welt. Diese hat dazu geführt, dass Deutschland «zwischen die Fronten» geraten ist. Polli beschreibt die verschwimmenden Grenzen zwischen Aufklärung und Desinformation, zwischen Abwehr und verdecktem Angriff, zwischen -politischem Handeln und Agitation. Das Buch versteht sich als Beitrag zur Stärkung der Transparenz in der demokratisch-freiheitlichen Gesellschaft.
    Europa – und damit auch die EU – befinde sich in seiner bisher kritischsten sicherheitspolitischen Lage. Deutschland werde zu einem Schlüsselfaktor für den weiteren Bestand der Union, wie wir sie kennen. Über Jahrzehnte hinweg habe eine falsch verstandene Partnerschaft mit den USA zu einer umfassenden Kontrolle und Überwachung Europas und vor allem Deutschlands geführt. An vorderster Front: amerikanische Geheimdienste und ihre Zuträger. Besonders pikant sei die Rolle, die der BND im Hintergrund spielte. Diese und viele weitere explosive Erkenntnisse seien der Aufklärung des amerikanischen Whistle-blowers Edward Snowdon zu verdanken. Die Schlussfolgerungen für die deutsche Politik und Wirtschaft seien höchst beunruhigend. Auch der eher «freundschaftliche» Verlauf des NSA-Untersuchungsauschusses im Bundestag könne nicht darüber hinwegtäuschen. Deutschland sei selbst heute noch ein besetztes Land.
    Politik, Wirtschaft und die deutschen Geheimdienstlandschaft stünden in enger Verflechtung und Abhängigkeit zu ausländischen Nachrichtendiensten.
    Verschärft werde der globale Kampf um Ressourcen durch den internationalen Terrorismus, der den Krieg mitten ins Herz Europas trägt. Die Europäische Union sei in die schwerste Krise seit ihrer Existenz geraten. Mit dem Aufkommen neuer, EU-kritischer und rechts- oder linksextremer Parteien seien auch in den demokratischen Strukturen in der EU Verschiebungen zu beobachten.
    Für die Bürger, so folgert Polli, ist kaum noch durchschaubar, wer hinter welchen Bewegungen steckt. Die Geheimdienste sind die Speerspitze der globalen Veränderungen geworden. •
    Polli, Gert R. Deutschland zwischen den Fronten. Wie Europa zum Spielball von Politik und Geheimdiensten wird. Finanzbuchverlag 2017.

  2. Zum Fake-News-Hype

    www.gleichsatz.de:
    „Schluß mit dem populären, aber verblödeten Realitätsgefasel
    und einem bornierten Faktenfetischismus !
    ES IST NICHTS GEGEBEN !
    – Realität ist ein Machtverhältnis ! –
    Eine objektive Realität ist nichts anderes als ein Ausdruck für eine Macht, bzw. Ohnmacht, die sich in den Köpfen von Menschen breitgemacht hat. Die scheinbare Neutralität der „wissenschaftlichen“ Meßmethoden in Zeit- und Raum nützt in fundamentaler Weise den herrschenden Machtverhältnissen und macht sie unangreifbar, weil „Realität“ und „Macht“ als zwei grundsätzlich verschiedene Paar Stiefel angesehen werden, von denen das eine nichts mit dem anderen zu tun hat. Was gemeinhin als „Wirklichkeit“ oder „Wahrheit“ bezeichnet wird, muß als „Interesse“, als „(Rationalitäts-)Bedürfnis“ verstanden werden, das jemand mehr oder weniger oder auch nicht haben kann.

    Das Ziel: ist es, den Objektivismus als Religion der Macht abzuschaffen und den Begriffen von Logik, Rationalität und Vernunft wieder einen glaubwürdigen Sinn zu verleihen, mit dem sich die geistige Verwirrung der meisten Menschen verdeutlichen und klären läßt. Das Zeitalter der Fakten und absoluten Wahrheiten ist vorüber. Es sind Interessen und Zwecke und damit die Macht, die das Geschehen auf dieser Welt bestimmt und die intellektuellen und seelischen Voraussetzungen, damit diese Macht auch „gut“ sein kann, sind erst noch zu schaffen. Dazu gehört auch die Erkenntnis, daß es nichts Gutes ansich gibt, so daß die Frage lauten muß: „Gut für wen oder was?“ Diesbezügliche Optimierungen in der Auffassung der Dinge sind in jedem Fall möglich. Der Wertgedanke ist dabei das geistige Band, das alle diese Bestrebungen zusammenhält.
    Die Dinge sind nicht ansich das oder das, sondern sie haben für jeden einzelnen Menschen eine ganz bestimmte Bedeutung.

    Darauf wird in den objektiv-neutralen Denkmethoden prinzipiell keine Rücksicht genommen. Die breite Masse der Bevölkerungen wird mit logisch unzulässigen Verallgemeinerungen betrogen. Die lebensbedrohliche Verarschung von etwa 79,8% der Weltbevölkerung hat einen Namen: und zwar formale Logik. Der formalen Logik gehört die Macht der Abstraktion, die Macht der Gleichsetzung, die Macht der Allgemeinheit und damit die Macht der Ausgrenzung. In einer geistigen Atmosphäre von naivem semantischem Aberglauben genügt die bloße Erwähnung des Wortes „Realität“, um als autoritärer Machtspruch [Fakten – Fakten – Fakten!] ahnungslosen Zeitgenossen Ehrfurcht einzuflößen.

    Für die Verharmlosung derart geistiger Gewalt zahlt „die Menschheit“ [und damit ist das gemeint, was ich unter Menschheit verstehe und was mir dieser Begriff bedeutet] einen hohen Preis an allgemeiner Verwirrung, unnötiger Armut und Krankheit, vermeidbaren Kriegen und sonstigem sinnlosen und würdelosen Sterben.“

    Zum gegenwärtigen Thema „Gerechtigkeit“:

    „Die Idee einer Moral und damit von Gerechtigkeit ist bedeutungslos, wenn dem Einzelnen nicht die Fähigkeit zur Entscheidung, zur Beurteilung oder zur Wahl zugerechnet werden kann. In einer Welt, in der alles von Autoritäten definiert wird, so daß einem gar nichts anderes übrig bleibt, als sich vorgegebenen Regeln zu fügen, ist jede Ethik hinfällig. Wer Prinzipien annimmt, die keinen anderen als einen logischen Grund haben [also keine Entscheidung beinhalten, sondern nur ein Folgen], kann nicht wirklich als moralischer Mensch [d. h. als Mensch mit „Charakter“] bezeichnet werden.“

    Zum Schlafwandeln (Schlummern):

    „Die meisten Menschen träumen ihren dogmatischen Schlummer vom Gegebenen und halten für real, was eigentlich eine mehr oder weniger willkürliche Konstruktion ist. Es ist nichts gegeben, auch kein Gott. Es wird alles nur angenommen und aufgegeben. Das Problem ist ein ethisches und damit des Wollens und nicht des objektiven Wissens. Das objektive Wissen ist selbst das Problem. Die Ideologie des Objektiven und Allgemeingültigen, das immer zweckbedingt konstruiert wird, bleibt verschleiert und wird zum heimlichen Problem, das sich auf alle möglichen Gebiete des menschlichen Lebens auswirkt, aber die Krise wird schöngeredet.“

  3. „Wenn du einmal angefangen hast zu lügen, dann bleibe auch dabei!“
    ―Joseph Goebbels
    Quelle: gutezitate[dot]com

    „Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.
    Man kann die Lüge so lange behaupten, wie es dem Staat gelingt, die Menschen von den politischen, wirtschaftlichen und militärischen Konsequenzen der Lüge abzuschirmen. Deshalb ist es von lebenswichtiger Bedeutung für den Staat, seine gesamte Macht für die Unterdrückung abweichender Meinungen einzusetzen. Die Wahrheit ist der Todfeind der Lüge, und daher ist die Wahrheit der größte Feind des Staates.“
    ―Joseph Goebbels

  4. Fake-News, die u.a. auch Wahlen beeinflussen sollen, sendet die Nato ständig aus. Sie hat zur Methode der Manipulation der Öffentlichkeit sogar schon eine Konferenz unter dem Titel „Strategische Kommunikation“ abgehalten: https://www.japcc.org/portfolio/conference-proceedings-2015/
    Zu den Fake-News gehört das Märchen, dass Russland mit der Krim erstmalig die Europäische Nachkriegsordnung mit Gewalt geändert hat. Zu den Fake-News zählt, dass die russische Rüstung es erforderlich acht, dass die Nato 2 % der Wirtschaftsleistung ins Militärische investiert. Zu den Fake-News gehört es, dass wir infolge der Nuklearsprengköpfe sicherer Leben, zu den Fake News gehört es, dass die Nato im Sinne der Menschenrechte und der Demokratie eine Werte-Gemeinschaft ist. …

    • Strategic Communication ist ein Fach, das man an der Uni studieren kann. Strategische Kommunikation finden Sie aber nicht in der deutschen Wikipedia. Unter Strategic Communication in der englischen Wikipedia erfährt man, dass strategic communication auch in der political warfare zur Anwendung kommt. Fake News ist eine Erfindung der Elite. Ebenso wie Propaganda, Wissenschaft, Wahrheit, Religion, Medien…
      English ist die Sprache der kulturellen Hegemonie. Worte sind mächtiger als Kanonen.

Hinterlasse eine Antwort