#saveMeinungsfreiheit – Unser gemeinsamer Nenner

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art. 5 

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Jetzt NuoViso unterstützen: http://nuovisoplus.de

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

54 Kommentare zu: “#saveMeinungsfreiheit – Unser gemeinsamer Nenner

  1. Der Kanal von Nuoviso wurde wiederhergestellt und sie laden neue Videos hoch. Sie haben wieder ihre 163 k Abo-Zahl.

    1. Warum gibt es nirgends Infos dazu?
    2. Wurden Spuren gefunden zu NATO-Stellen?
    3. Gab es eine Begründung oder Aufklärung?

    4. Wenn an den Statements etwas falsch war, warum sind die dann noch nicht berichtigt oder ganz gelöscht?

    Ich konnte nichts finden. Wenn man sich über Relotius-Medien beschwert, wäre es schon wichtig, sich nicht genauso zu verhalten.

  2. Ja. die Schließung eines Youtube Accounts von Nuoviso TV ist übel, egal unter welcher (vorgeschobenen) Begründung dies passierte. Und von nationaler Bedeutung.

    Von weit größerer, internationaler Bedeutung ist m.E. dass Twitter den Account von @unity4J , der weltweit größten Sammelstelle für Nachrichten und Aktivitäten rund um die politische Gefangennahme von Julian Assange, geschlossen hat. Bis dato und trotz Nachfrage übrigens ohne jegliche Begründung.
    https://caitlinjohnstone.com/2019/07/12/top-assange-defense-account-deleted-by-twitter/

  3. Nouviso wurde abgeschaltet mit der juristischen Begründung, Nutzungsbedingungen seien verletzt worden.

    Also beantwortet man so einen juristischen Schlag sinnvoller Weise mit einem juristischen Gegenschlag.

    Es ist nicht akzeptabel, wenn sich Youtube darauf hinausredet, es sei keine staatliche Institution, sondern ein Privatunternehmen und könne deshalb seinen Vertragspartnern, also auch Nuoviso, in seinen Nutzungsbedingungen vorschreiben, was es will. Vielmehr ist Youtube zugleich auch Monopolist auf seinem Geschäftsgebiet. Ein Monopolist aber kann nicht einfach machen, was er will. Wenn er alleiniger Anbieter eines Produkts ist, das seine Kunden benötigen und woanders nicht herbekommen, dann ist er rechtlich verpflichtet, ihnen dieses Produkt zur Verfügung zu stellen. Es ist genauso wie bei einem örtlichen Wasserwerk, das als einziger Wasserlieferant am Ort den Bewohnern dieses Ortes die Belieferung mit frischem Trinkwasser nicht verweigern darf. Es wird also interessant werden, wenn Nuoviso seine juristischen Berater gegen Youtube in Stellung bringt.

    Aber nicht nur Nuoviso ist betroffen, sondern auch seine User. Denn Youtube behindert nicht nur Nuoviso in seiner Geschäftstätigkeit, in der Ausübung seiner Meinungs- und Pressefreiheit. Youtube beschneidet zugleich das Recht dieser User auf Informationsfreiheit, das Recht, „sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten“ (Artikel 5 Absatz 1 Satz 1 des Grundgesetzes). Es wäre daher schon interessant, was ein auf Medienrecht spezialisierter Anwalt einem User sagen würde, wenn der als Betroffener gegen Youtube klagen wollte.

    Dass Youtube seinen Sitz nicht in Deutschland hat, sondern in den USA im kalifornischen San Bruno, kann keine Rolle spielen. Denn da das Verhalten gegenüber Nuoviso und dessen Usern Youtube’s Geschäftstätigkeit in Deutschland betrifft, müssen deutsche Gerichte zuständig sein und muss deutsches Recht Anwendung finden. Es wäre also interessant, wie die Gerichte einschließlich des Bundesverfassungsgerichts und möglicherweise bis hinauf zum Europäischen Gerichtshof es beurteilen, wenn Deutschland als souveräner Staat solche Monopolunternehmen in die Schranken weist, die auf deutschem Staatsgebiet aktiv sind. Zumal dann, wenn sie eine Leistung anbieten, zu der der Bürger ein verfassungsmäßig garantiertes Recht auf Zugang hat.

    • Ich vermute, es sind mehr die, von denen sie erwarten dass sie Recht durchsetzen, die maßgeblich für die Zensur verantwortlich sind.

    • Wer auch immer dafür verantwortlich ist, er sollte vorgeführt werden, um solches Tun rechtfertigen zu müssen. Man sollte es ihm wenigstens nicht leicht machen, sondern alle Register ziehen. Und dann wollen wir erst mal sehen, ob die Community einfach so sang- und klanglos untergeht. Ob die wenigen „da oben“ wirklich die vielen „da unten“ einfach so mir nichts dir nichts übergehen können. „Die da oben“ müssen lernen, dass sie dabei mit dem größtmöglichen Widerstand der vielen rechnen müssen.

    • Youtube ist eine privatwirtschaftliche Werbeplattform. Es wird bei Youtube explizit gesagt, wenn die Inhalte von Videos ihre Anzeigenkunden oder andere Zuschauer verschrecken, weil sie z.B. strafrechtlich relevant sind, dann werden sie entfernt. Das kostet sie dann Geld. Youtube ist dafür optimiert, damit die Nutzer möglichst viele Werbespots anschauen. Wer dieses Geschäftsmodell stört, muss mit Gegenmaßnahmen rechnen von Seiten von Youtube.

      In USA wurde wohl gerade der Algorithmus für alternative Medien geändert.

      https://www.youtube.com/watch?v=KeA_ZNUKFHE

      Google verdient nichts daran, wenn nuoviso Vidoes veröffentlicht, die schwer an der Grenze sind zu juristischen Straftatbeständen oder teilweise vorbestrafte Betrüger promoten. Ich habe schon mal geschrieben, dass solche Konzerne gerne die User mit ihren juristischen Problemen alleine lassen und in eine Endlosschleife schicken. Das gehört zum Optimieren von Kosten dazu. Für die User wird der Wilde Westen propagiert, bis wirklich sich jemand mal juristisch wehrt.

      Alternative politische Medien belügen sich, egal wo man hinschaut, selbst. Youtube war nie dafür gedacht, irgendwelche politische Nischenmeinungen zu promoten. Deshalb sehen auch die Titelseiten so verheerend aus bei Youtube: Dicke Möpse und Mukkis, Schminktipps, schnelle Autos, Sportler, krasse Rapper, Letsplays etc. gibt es zu sehen. Es bringt auch wenig, dann z.B. zu twitch zu wechseln. Diese Plattform ist vornehmlich ein Service für die Gamingindustrie.

      Hinzu kommt noch, dass Nuoviso in weiten Teilen gar keine politische Inhalte oder Information anbietet. Das Meiste ist Gossip und Esoterik. Oft ist es schlicht Werbung auf einer Werbeplattform mit den Werbespots der Werbeplattform dazu.

      Wenn ich solche Formulierungen wie „… Deutschland als souveräner Staat .. in die Schranken weist … “ Ja, was denn nun? Ich hatte auf nuoviso mehrfach gesehen, dass Deutschland kein souveräner Staat ist und eigentlich noch die Verfassung des Deutschen Reiches gilt?

    • Da Deutschland kein souveräner Staat ist, ist es umso notwendiger, permanent darauf hinzuweisen, den Finger immer wieder von neuem in diese Wunde zu legen. Darum geht es doch. Nicht angesichts der Verhältnisse zu kapitulieren sondern einen Kampf zu führen, selbst wenn er noch so aussichtslos erscheint. Man weiß doch gar nicht, was sich dann zur Überraschung aller vielleicht doch entwickelt.

    • Mein Hinweis auf die Reichsbürgervorträge bei Nuoviso habt ihr schön ignoriert. Und? Hat Frank Höfer oder andere Interviewer das GG verteidigt damals oder mal etwas kritischer nachgefragt?

      zu eurer Grundannahme:

      Es sagt selbst Frank Höfer, dafür habt ihr keine Beweise, dass eine „NATO-Stelle nuoviso hat sperren lassen“.

      Aber es wird weiterhin verbreitet, als wäre es ein Fakt.

      Bei den MSM, die ihr Relotius-Medien nennt, wurde zumindest einer gefeuert, nachdem ihm Falschmeldungen nachgewiesen wurden. Bei Nuoviso gab es das meines Wissens nicht. Dort müssten sich auch einige selber feuern.

      Was hat denn das sperrige Wort „Souveränität“ mit dem Fall hier zu tun? Wo ist die Kausalkette, dass die Sperrungen eines Youtube-Kanals die Souveränität Deutschlands bedroht? Jeder Anwalt oder Richter ist sicherlich hoch erfreut, wenn ihr bei der Sperrung eines Youtube-Kanals von so einer kleinen Klitsche mit der vermeintlich ganz großen Wumme kommt. Und wenn es dann nicht klappt, war ja klar, kommt der Zirkelschluss.

      Jahrelang gegen den bösen Staat gewettert, aber jetzt soll er doch bitte den Youtube-Kanal vor dem bösen Google, der NATO und den Illuminati retten! Also jemand anders soll seine Birne für nuoviso hinhalten. Währenddessen nützen sie google-Dienste weiter.

      Das ist wirklich eine feine Einstellung.

    • Nein, Nein, ich brauche das nicht erklärt zu bekommen. Es würde mich langweilen. Ich kenne die Argumente alle zu gut.

      Also ich wünsche schon mal im Voraus viel Glück bei Ihrer möglichen künftigen Klage gegen Youtube, wo Nuoviso ein staatstragendes Medium sein soll, dass die nicht sperren dürfen.

  4. Hi alle,

    das dies nun so gekommen ist, war in meiner Sicht und Kenntnis schon ganz klar voraus zu sehen. ich habe es schon Monate im voraus über YouTube über Google im amerikanischen raum mit bekommen, sie haben dort angefangen. dann noch das europäische gesetzt oder die gesetzte auf dem genau das selbe hinaus zielt, es war klar das einer der erste sein wird. glaubt mir der Sender wird nicht der einzige bleiben, viele werden folgen, darauf solltet ihr euch schonmal vorbereiten. denn es ist genauso wie in der USA. ich werde sogar schon bei der Email und im setzten von post oder Thread auf Webseiten die selbständig sind blockiert, jetzt ratet mal nah von wem? ja von Google. Email Seiten sind fast alle von Google aufgekauft also können eure email ebenso geblocked werden.

    zu dem Alexander Schlegel.
    Was wir brauchen ist nicht nur sowas wie Google alternative hier (https://duckduckgo.com) sondern YouTube und Email alternative. legt los damit ihr habt noch zeit bis ende des Monats Oktober dieses Jahres, wenn ich richtig liege, dann wird keiner mehr irgendwas schreiben oder videos machen können, denen die Eliten gegen den strich gehen.

  5. Google – Verdorben bis auf die Knochen.

    UND: Google – Verdorben bis ins Mark – das kommt noch, und zwar mit tausendprozentiger Wahrscheinlichkeit. Seid Euch dessen also sicher. Es geht steil in den Abgrund.

    Google-Motto: „Don’t be evil“?
    DAS ist Vergangenheit!
    BE THE EVIL – DAS ist die Zukunft betreffs Google.

    In diesem Zusammenhang fange ich an, gewissermaßen an eine konsensuelle Weltherrschaft des Bösen, odeutzbringende Vorherrschaft der Verlogenheit zu glauben, obwohl ich absolut nicht zum Glauben an irgendwelche „Verschwörungs“theorien neige.

    https://www.golem.de/news/verhaltenskodex-google-verabschiedet-sich-von-don-t-be-evil-1805-134479.html
    https://en.wikipedia.org/wiki/Don%27t_be_evil

  6. Diesen Hinweis verstehe ich nicht, der jetzt immer im Footer eingeblendet wird:
    Ab sofort betreiben wir unsere Homepage, ohne Google-Produkte zu nutzen. Wir brauchen diesen Monopolisten und diese Datenkrake nicht!“
    Die Videos laufen doch alle noch über YouTube, das ein Google-Unternehmen ist. Außerdem läuft Eure Website über WordPress, das erst letztens seine Zusammenarbeit mit Google intensiviert hat. Zudem nutzt Ihr in dem Zusammenhang die Erweiterung „Yoast SEO“, die das Optimieren für die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen sorgt. Und Suchmaschinen in Deutschland heißt in erster Linie, Optimieren für Google. Und nicht zuletzt gibt es Eure App als Android-Version auf Google-Play, das auch zu 100% ein Google-Unternehmen ist. Wo genau seid ihr jetzt unabhängig von Google? Ich fühle mich bei dieser Aussage etwas veralbert.

    • Findet im Team niemand, daß die Fragen von A.Schlegel eine Antwort verdient hätten?
      Ich stellte sie mir so ähnlich auch schon.

  7. Was steckt denn nun wirklich dahinter ..Google ist ein Unternehmen, und nicht etwa der Staat.
    Die zensieren nicht, aber schalten ab, wenn z.B. nachweislich copyright verletzt wurde etc. Jeder kann so etwas einstweilig verfügen. Dabei geht es doch wahrscheinlich gar nicht um diesen Kanal sondern gegen die UN-Gremien, wahrscheinlich von einer Dienststelle der Nato veranlasst.

    • Die Zensur dürfte weniger im Interesse von Google sein .
      Google ist auf Kooperation angewiesen .
      Google dient letztendlich auch zur Durchsetzung politischer Interessen .
      Von der UNO oder der EU oder dem Tiefen Staat oder auch Staaten wie Deutschland.
      Den politischen Absichten sind bürokratisch-juristische vorgeschoben – manchmal auch moralische wie Kindesmissbrauch.

  8. unfassbar, erleben wir nun eine Neuauflage der Bücherverbrennung von 1933? Meine Kommentarfunktion bei YouTube wurde vor ca. 8 Monaten gesperrt nachdem ich unter ein Video geschrieben hatte das USA und Nato sehr viele nordafrikanische Länder sowie Irak, Afghanistan platt gebombt haben…

  9. War der Google-Werbeumsatz im Vorjahr noch 24 Prozent, – so ist er nach Sperrung aller selbstdenkenden Leute auf nur noch 15 Prozent angewachsen.
    Aber zum Glück sehen die Staatenlenker Abhilfe.
    So sieht das zukünftige Geschäftsmodell demnächst vor, mit 70 gratis-TV-Kanälen die Gesellschaften auf den IQ von 60 zu heben.
    Nur wie wird das weltweite Geschäftsmodell finanziert ?
    https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/alphabet-google-hat-ein-youtube-problem-aber-auch-dessen-loesung-475780.html

  10. Der Esoteriksender Nuoviso hat seine politischen Verdienste vor Allem in seiner Anfangszeit .
    Gesperrt auf Youtube wird permanent , über diese Sperren hinaus gibt es im deutschen Sprachraum politische Repression und politische Gewalt .
    Diese werden kaum thematisiert, wenn die politischen Aktivisten den pseudolinken Globalisierungsfaschismus kritisieren .

  11. Wir wussten alle das so etwas mal kommen würde.
    Und das ist gut so. Es braucht immer ein Opfer, damit mehr aufstehen und sich ebenfalls bedroht fühlen.
    Ich habe mich immer nur informiert, nie unterstützt.
    Ich habe dies heute geändert……
    Lasst YouTube diesbezüglich sterben und schafft für alle freien Medien einen eigenen Server.
    Die Macht des kollektiven Gedankentums…….
    Vielen Dank für euer enormes Engagement.

    • Es braucht dafür gar nicht so viel Geld, es braucht ein neues Bewusstsein. Ich versuche, mit offenen Quellen zu arbeiten, nutze z. B. Linux und Firefox. Das ist erst einmal kostenfrei für mich. Ich weiß aber, dass ich einen Beitrag leisten muss, damit es so bleibt. So kann alles allen zugänglich werden, vollständige Transparenz, und es ist dann keine Frage, ob man sich das leisten kann, denn wer mehr hat, wird mehr geben und andere eben weniger. Doch niemand sollte nichts geben für Dinge, die ihm wichtig sind. Und wenn es nur ein Euro ist. Es geht um das Bewusstsein, teil zu haben an dieser Entwicklung und Verantwortung zu übernehmen, auch wenn sie noch so winzig erscheint. Verantwortung heißt zu antworten, sich als Teil der Menschheitsfamilie zu betrachten und nach eigenem Ermessen mitzuwirken. Einbeutung statt Ausbeutung.

  12. „Gute“ Zensur, McCarthy von „links“ greift in der Manier eines neuen, eines politisch-großmedial exekutierten Milgram-Experiments um sich. Ein Merkmal totaler Systeme noch diesseits physischer Gewalt; worauf sich (bestrafe einen, erziehe hundert) niemand mehr sicher fühlen sollte.

    Fake-News, Verschwörungstheorien oder gar Hassrede sind ein weites Feld an Zuschreibungen; und in der Regel, als Begriffe ohne jede Rechtsrundlage. Denn dass scheint ein gemeinsames Merkmal dieser ablaufenden Zensurmaßnahmen. Sie bewegen sich diesseits jeder strafrechtlichen Relevanz, beziehen sich einzig und allein auf das nicht bestreitbare Hausrecht eines privaten Unternehmens an seinen Eigentum in der Form von gnädigerweise, gar „kostenlos“ bereitgestellten Internetplattformen.

    • Fake-News, Verschwörungstheorie oder Hassrede sind keine klar definierten Begriffe. Ein Rechtsstaat braucht aber klare Definitionen, damit der Bürger weiß, was legal ist und was nicht. So schafft man Verunsicherung.
      Im Strafgesetzbuch ist z. B. klar definiert, was ein Diebstahl oder eine Sachbeschädigung ist. Was nicht verboten ist, ist grundsätzlich erlaubt und der Staat hat sich in die private Lebensgestaltung nicht einzumischen. Von diesem Rechtsgrundsatz hat man sich weitgehend verabschiedet. Das erinnert mich an das Mittelalter, als Feudalherren und Kirchenfürsten für sich jeweils festlegen konnten, was gut und förderungswürdig bzw. schlecht und strafwürdig war.

      Da kommen wir gerade wieder hin. Wir leben in einer Zeit der Gegenaufklärung. Häresie und damit verfolgbar ist alles, was den Herrschenden im Wege steht. Es ist übrigens ein Merkmal dieser Kaste, dass sie strenge Moralgesetze für das Volk erlassen, um dieses zu binden, sich selbst aber davon frei sehen, weil es ihre Herrschaftsmöglichkeiten unnötig einschränken würde.

    • @ Nevyn „Was nicht verboten ist, ist grundsätzlich erlaubt“

      Ja, so ist das auch aus meiner Sicht. Und wenn jetzt (wieder mal) von einem „eigenen“ Server gesprochen wird, so mag ich ein derartiges Projekt und insbesondere finanziell nur dann unterstützen, wenn dort alles, in Worten „a l l e s“ sagbar ist, was nicht eindeutig (wer definiert das?) strafrechtliche Relevanz hat.

      Über eine strafrechtliche Relevanz entscheiden in der doch oft, gebetsmühlenartig hochgehaltenen aufgeklärten Moderne die dafür vorgesehenen Elemente der Gewaltenteilung; ggf. über die Instanzen und unter Einhaltung der Unschuldsvermutung.

      Wer Eingrenzungen oder Ausgrenzungen vornehmen will, der möge das tun, ggf. mit Gleichgesinnten einen eigenen Meinungskorridor bespielen.

      Ein Verein oder gar eine Genossenschaft als formalrechtlicher Träger einer derartigen Serverinfrastruktur muss es allerdings schon sein, gibt es neben der strafrechtlichen auch noch die gern als Disziplinierungsinstrument eingesetzte zivilrechtliche Seite (Urheberrecht etc.) Daraus ergibt sich beinahe zwangsläufig, dass anonyme Einsteller auf einer derart offenen medialen ServerInfrastruktur leider keinen Platz finden dürfen, der Betreiber -in welcher Rechtsform auch immer- dahingehend eindeutig freizustellen ist.

  13. Ich halte dies nicht für eine Werbeaktion, sondern für eine ganz bewusste Strategie der Einschüchterung und Säuberung, die man auch bei anderen „alternativen“ Themen feststellen kann. Alternative Meinungen solls nicht mehr geben, sie sind bedrohlich und schränken das Geldverdienen ein.

    Die Naturheilkunde ist z.B. auch sehr schwer betroffen, viele Seiten wurden bei Google entfernt bzw. sind kaum noch auffindbar, Videos/Portale bei YT verschwunden oder zumindest behindert und auch von Regierungsseite soll/wird die Homeopathie (und ihre Medizin) schwer kritisiert, verfolgt und finanziell kalt gestellt: https://renegraeber.de/blog/google-bestraft-naturheilkunde-webseiten/

    Sicher gibt es noch weitere Beispiele…

    Es scheint *in ganz vielen Bereichen des Lebens* nur noch genehm zu sein, was dem Mainstream und den Lobbyisten des Kapitals gefällt und von ihnen initiiert ist. Viele Bereiche scheinen bereits unterwandert, wie man an den immer spärlicher werdenden Informationen deutlich merken kann.

    Abweichendes wird madig gemacht oder gleich gelöscht, was denen kein Geld bringt, sondern wie z.B. jahrhundertealtes Wissen einfach immer gratis ist und war, wird verpönt und ausgegrenzt, oft zugunsten banaler Erkenntnisse, alberner „Start Ups“ oder völlig überteuerter Drecks-Produkte, deren einziger Sinn in der überbordenden Werbung zu liegen scheint.

    Zu Werbung: Was sagen die Werbekunden zu diesen Säuberungsaktionen (die nicht nur Nuoviso betreffen) bei YT, Google und anderen amerik. Socialmedias, die so gar nicht mehr „social“ sind?
    Warscheinlich lohnt sich das Geschäft trotzdem noch, mit all den Usern, die wirklich nur die allerblödesten Lifestyle, Promi und Musik ansehen.

    Ich sehe wg. meines Adlocker deren Werbung nicht, aber das ist doch wohl das Hauptgeschäft? Und warum fleht YT mich jedesmal an, ich solle mich anmelden und Kanäle abonnieren – was ich nicht tue – wenn mir diese dann doch wieder geschlossen und weggenommen werden? Warum soll ich mich dann erst stressen und mir dort ein Profil anlegen?

    Um einige Seiten, kulturelle & alternative, der immens umfangreichen YT-Sammlung täte es mir schon Leid, wenn ich dort nicht gelegentlich (statt TV!) etwas ansehen, mich daran erfreuen und dazulernen könnte. Nun ja…

    A b e r, großes Aber, wenn alles Wissenswerte und Interessante *online* von YT, Google, Mainstreammedien etc. zensiert und verschwunden ist und nur noch der banalste Quatsch verbreitet wird, kann ich auch sehr gut darauf verzichten und

    habe ich eigentlich keinen Nutzen mehr für Rechner und SmartPhone.
    Ich benötige sie nicht mehr, wozu auch?

    Ich kann meine Geräte ebensogut entsorgen und verschrotten und gehe wieder offline und „Back to the Roots“ und nutze mein eigenes Hirn, Kreativität und gedruckte Bücher. (Ja, die gibts noch!)

    Warscheinlich würde mir so ein medialer I-Net-Verzicht obendrein sehr gut tun 😉 …
    Und ihre blöden Lifestyle und Werbevideos können sie sich dann gern allein ansehen!

    • Kit2 sagt: „Ich benötige sie nicht mehr, wozu auch?“

      Klingt ein bisschen wie Parzival nach seiner Begegnung mit Kundrie. 🙂
      Wolfram von Eschenbachs Held findet aber mit wachsender Bewusstheit den Weg wieder zurück, nachdem er sich von allem frei gemacht hat. Medien sind das, was sie sind – Mittler. Richtig verwendet können sie sehr nützlich sein.

      Einen Fernseher habe ich schon seit 15 Jahren nicht mehr und ein Smartphone habe ich noch nie besessen.
      Gleichwohl habe ich ein Telefon und einen Computer und bin sehr froh darüber, weil sie mir die Möglichkeit geben, mich mit auch über große Entfernungen Menschen auszutauschen, die ich sonst wohl nie kennen lernen würde.
      KenFM ist ein solches Medium. Ich profitiere vor allem von den Interviews und den Lebenserfahrungen, die darin geschildert werden. Nicht so begeistert bin ich von der „alternativen Propaganda“ und der darin verwendeten abwertenden Sprache. Auch ist mir der Kanal etwas zu russlandlastig, wenn auch in Bezug darauf subtil und gut gemacht. 😉
      Ich kann ja aussuchen, was ich hören will und habe kein Problem mit einem breiten Meinungsspektrum. Im Gegenteil.

    • @Nevyn: „Ich kann ja aussuchen, was ich hören will und habe kein Problem mit einem breiten Meinungsspektrum. Im Gegenteil.“

      Darum gehts doch! Mir gefällt auch das Meinungsspektrum und die Vielfalt, ich erfreue mich oft daran und ich kann sehr gut sortieren.

      Wenn es nun aber kein M. mehr gibt, weil alles „Alternative“ gesperrt wurde und nur noch blöde Propaganda und Werbung übrig bleibt, verzichte ich. Genauso wie ich auf TV oder Smartphone verzichte.

      Vielleicht kann KenFM wieder Radio machen, statt sich (möglicherweise?) auch bald von YT einschränken zu lassen?

      Interessant wäre auch, zu wissen, wie z.B. in China mit den Einschränkungen und Sperrungen im Netz umgegangen wird. Gucken die Chinesen tatsächlich nur noch die banalsten Dinge im Netz, die ihnen von oben „erlaubt“ sind? Muss ja öde und beklemmend sein… Oder wie war das damals in der DDR, als „nur stramm auf Linie“ gelesen werden durfte? Wie gehen Menschen in totalitären Staaten mit dessen Vorgaben um?

      Sollten wir uns etwa dazu vielleicht schon mal vorbereiten???

    • @Kit2
      Ich habe die DDR noch bewusst mit erlebt und war Teil des Systems, im Glauben, das Richtige zu tun; war also ein „Glaubenskrieger“. Ich kann also auch heute Menschen gut verstehen, die glauben, „das Richtige“ zu tun und halte es für eine große Gnade, in zwei Systemen Erfahrungen gemacht haben zu dürfen. Das relativiert vieles.
      Wenn man sich in der DDR zum bestehenden Machtsystem bekannte, was ja jetzt implizit auch gefordert wird, und bestimmte „Leitplanken“ beachtete, ließ es sich relativ gut diskutieren. Etwas enger als aktuell in diesem Land aber im Wesentlichen nicht anders. Die Medien waren ganz offen Staatsmedien. Das Neue Deutschland hatte den Untertitel: „Organ des Zentralkommitees der SED“. Die ZEIT z. B. ist nicht als Organ der Atlantikbrücke ausgewiesen und tut so als informiere sie frei und unabhängig.

      Wie es die Chinesen machen, weiß ich nicht. Das wäre sicher mal ein spannendes Thema.

  14. Ich habe gerade geschrieben, dass Youtube, also Google ein Privatunternehmen ist. Die können jeden sperren, den sie sperren wollen. Das ist nicht der Staat. Also bringt es gar nichts die Verfassung zu zitieren.

    Nuoviso darf auch weiterhin ihre Meinung äußern, wie es aussieht. Nur eben nicht mehr auf ihrem alten Kanal. Momentan vermute ich eher, dass sie den 3. Strike bekommen haben wegen irgendeiner Urheberrechtsverletzung. Denn sie haben schon wieder einen neuen Kanal.

    Jedenfalls ist das alles natürlich eine klasse Werbeaktion für Nuoviso.

    Interessant wird auch wie viele Abonnenten die bekommen auf die Schnelle. Da würde ich vermuten trotz Werbeaktion weit weniger als vorher. Denn diese Zahl war schon immer grob irreführend bei allen Kanälen. Da spielt das Alter eine Rolle und viele Karteileichen. Das ist natürlich ärgerlich, wenn man dann nicht mehr mit seiner großen Abo-Zahl prahlen kann, gerade für einen exibitionistischen Youtuber.

    Bezeichnend wird auch sein, dass es bei der Werbeaktion bleiben wird und nuoviso nicht auf ihr angebliches Verfassungsrecht bestehen wird. Die haben sich wie so viele sehr heimelig in ihrer Opferrolle eingerichtet.

    Aber klar, die Wirtschaftsflüchtlinge sind schuld und Merkel muss weg.

    • Ich finde den Appell von Janich ganz niedlich:

      Der regt sich auf, dass ein Privatunternehmen einem anderen Privatunternehmen eine Leistung verweigert als Libertärer, der möglichst nur Privatunternehmen will.

      Ansonsten wundere ich mich nur wie viele Alternative alle meinen, dass wäre politische Zensur, wenn doch eigentlich überhaupt nicht klar ist, was überhaupt passiert ist?

      Da werft ihr immer den MSM vor, dass sie ihre Arbeit nicht machen und keine Fakten checken.

      Warum macht ihr das dann auch nicht?

      Jedenfalls eine nette Werbeaktion, die sicherlich für viel Wirbel sorgt!

    • Auch hier ist leider die Illusion zu Hause, wie Bruce richtig schrieb. Private Räume werden als öffentliche wahrgenommen. Der Potsdamer Platz in Berlin z. B. ist ein rein privater Raum. Die sogenannten sozialen Medien sind private Räume. Hier gilt das öffentliche Recht nur sehr eingeschränkt. Wer bei YouTube veröffentlicht, nutzt das schwarze Brett im Wohnzimmer der Google-Eigner. Wenn die einen dort nicht haben wollen, machen sie von ihrem Hausrecht Gebrauch. Fertig. Private imitieren und übernehmen öffentlichen Räume. Das ist die Abschaffung des Staates durch die Hintertür im Interesse weniger Superreicher, eine Entwicklung die seit einigen Jahrzehnten forciert wird. Fast niemand merkt es und fast niemand macht darauf aufmerksam. Staatliche Regeln sind lästig bei der Profitmaximierung. Es sollen nur noch die „Regeln des Marktes“ gelten, von denen man übrigens auch die Illusion verbreitet, sie seien so etwas wie Naturgesetze. Wir sitzen in einem großen Kino und schauen einen Film, den wir Wirklichkeit nennen. Doch weder wissen wir etwas über den Drehbuchschreiber, noch über den Kinobesitzer. Die bleiben im Dunkeln. Zeit, das zu ändern.

    • Das ist ein sehr guter Beitrag @ Nevyn!

      Ich kann mir natürlich eine gewisse Häme nicht verkneifen, weil viele sogenannte alternative Medien einfach den rechtsfreien Raum bei Youtube schon jahrelang nützen, um kritische oder einfach falsche Sachverhalte zu verbreiten. Genauso wie den etablierten Medien ist es ihnen völlig egal, solange sie da keiner verklagt. Daran sind allerlei sehr dubiose Wirtschaftsmodelle, oft auch wirklich Betrugsmaschen gekoppelt.

      Ich wäre natürlich auch dafür Google zu zerschlagen. Eigentlich müssten in jeder großen Wirtschaftsbranche Unternehmen zerschlagen werden, weil sie Monopole haben und ihre Marktmacht missbrauchen.

      Im Fall von Youtube könnte ich mir einen öffentlichen Streamingdienst vorstellen oder vielleicht kleinere, nicht so zentralisierte Dienste, die aber trotzdem mit großen Plattformen zusammenhängen. An der letzten Prämisse hapert es ja. Diese neue Lösung wäre dann sicherlich auch besser reguliert, oder hoffentlich, und dann wäre auch vorbei mit dem Wilden Westen, der derzeit auf Youtube herrscht.

      Im Wilden Westen muss man damit rechnen, gerade wenn man selbst als Revolverheld unterwegs ist, dass ein Revolverheld vorbeikommt, der schneller zieht. Der böse Tycoon schickt eben 20 Revolverhelden gegen einen, die alle auf einmal abdrücken. Das endet dann eben nicht wie im Hollywood-Film.

      Das ist hier auch passiert.

    • Ja, bei allem ersten (wiederholten?) Erschrecken sollte man erkennen, dass es sich bei den Großen der Branche um private Unternehmen mit vorgeblicher Umsonst-Kultur handelt, nicht um öffentliche Räume.

      Und die Alternativen (nach obigem Video) ziehen ja beileibe nicht alle an einem Strang, war Pohlmann vs. Janich&Co. doch erst kürzlich hier ein Thema. Sie alle könnten nun einmal mehr beweisen, ob sie sich ohne wechselweise Diffamierung und Infragestellung auf kleinstem gemeinsamen Nenner treffen wollten.

      Denn das war (ehemals) ein „Verdienst“ von Youtube, den verschiedenen Meinungen eine neutral erscheinende Plattform zu geben. Vorbei, der Kaiser ist systemisch nackt.

      Nun macht mal selbst, ihr Alternativen …

    • Viele Menschen schlagen sich auf die Brust und sagen scheinbar „ihre Meinung“ (dessen Grundlage das Gewissen sein sollte), meinen aber Ihren „Brotgeber als Vordenker“ (göttliches Recht mißbraucht als bezahlbare Macht). Viele Menschen hören nicht einmal auf Ihr inneres Wort, sondern auf das, was noch vor dem Wort ist, das heißt auf das, was ihrem Nützlichkeitsprinzip entspricht mit Berücksichtigung der äußeren Sachlage. Die Unfähigkeit zum eigenen Gewissen vorzudringen, verursacht abgekabseltes Denken, das keine Wurzeln und keine geistige Haltung kennt. Das sind heute die eigentlichen „Ungeheuer“ in der Welt.

    • Schön gesagt, Freischwimmer. Alles, worunter der Mensch leidet, ist seine scheinbare Getrenntheit, die er als Fakt statt als Illusion begreift..
      Seine Getrenntheit von anderen Menschen, von der Natur, vom Universum, von Gott. Es wird noch ein langer und leidvoller Weg sein, das zu überwinden. Der Andere, das bin auch ich. Wer kann das schon von sich sagen?
      Ohne Kontakt zur Quelle gerät alles dämonisch.

    • Das ist doch Quatsch.

      Einfach ein Video posten, das eigentlich nichts mit dem Thema zu tun hat. Ein Kunden von Youtube kriegt ein Kündigungsschreiben und wenn das nichts aussagt, dann bittet der Kunde um Klarstellung. Das wird mit Sicherheit dauern bei so einem Konzern, der sich eben gerne nicht mit so kleinen Einzelfällen abgibt. Diesen Schriftverkehr sollten sie veröffentlichen.

      Ihr haltet eure Konsumenten alle für sehr naiv, die von juristischen Vorgängen keine Ahnung haben. Das mag für die Mehrzahl tatsächlich stimmen, aber so sollte man trotzdem nicht arbeiten. Ihr macht euch damit angreifbar.

    • Meinungsvielfalt ist anzustrebendes Ziel!

      Zitat:

      „Brechen Sie den Einfluss krimineller Medien auf die öffentliche Meinung, indem Sie über Absurditäten sprechen, wie die High-Tech-Kriegsflugzeuge der Nationen der Weißen Völker, die ihre ehemalige afrikanische Kolonie völlig zerstören und Afrikas sozialistischen revolutionären Helden ermorden.

      Es gibt in der Tat viel zu berichten, um Familie und Freunde für die Verbrechen der USA gegen die Menschlichkeit zu interessieren. Zum Beispiel ein erbärmlicher Präsident Obama, der in seiner Rede, um seine Anordnung des tödlichen Luftangriffs auf Libyen zu rechtfertigen, Ghaddafi beschuldigt, seinen Soldaten Viagra-Pillen geliefert und Vergewaltigungen gefördert zu haben. https://www.cnn.com/2015/07/30/us/libya-rape-victim-sentencing/index.htmlhttps://www.cnn.com/2015/07/30/us/libya-rape-victim-sentencing/index.html

      Es gibt so viele Absurditäten in kriminellen Mainstream-Medienpräsentationen, die Tod und Zerstörung rechtfertigen. Ein guter Ausgangspunkt wäre, dass Vietnam und Laos auch heute noch von kommunistischen Parteien regiert werden, so dass all die Millionen von toten Männern, Frauen und Kindern (und amerikanischen Soldaten) umsonst waren (außer den Geldgebern für Waffen, Munition und Uniformen).

      Lasst uns nicht weiterhin zulassen, dass die Mainstream-Medien den Herzschmerz der Vergangenheit begraben. Die dokumentierte Vergangenheit, die untersucht wurde, kann Licht auf Amerikas von der Wall Street kontrollierte US-Regierung und ihre Geisteskrankheiten reflektieren.“

      Link dazu: einarschlereth.blogspot.com/2019/07/zeit-die-von-medien-angezettelten.html#more

    • Guter Ansatz, aber zu kurz gesprungen.
      Ich kann nirgends lesen, was das Selbst sein soll, das der Mensch zu verwirklichen trachtet.
      Viele dürften es als Aufforderung zum mehr oder weniger hemmungslosen Ausleben ihrer Triebe verstehen. Die meisten stellen entsetzt fest, dass sie gar nicht wissen, was sie wollen und laufen genau darum der Masse hinterher. Die wird schon wissen, wo es hin geht. Oder man sucht sich jemanden, der es einem für viel Geld sagt.

      Es gibt gute Gründe, der Frage aus dem Weg zu gehen. Wer in sich selbst forscht, fällt in einen Abgrund. Er erfährt, dass er in Wirklichkeit nichts hat, nichts weiß und nichts will, wie Meister Eckhart es einmal treffend ausdrückte. Das führt im Inneren zum Tod des Egos und der Geburt des Selbst.
      Eine Illusion (das Ego, „Frau Welt“), die als solche erkannt wird, „stirbt“, denn sie ist keine mehr. Sie wird nun selbst zum Gegenstand des Spiels. (illudere = foppen, verspotten, einen Streich spielen)

      Forthin lebt man mit beiden. Unberührt im Kern wie Epikur beschrieb und doch tätig um Außen, nunmehr spielend, in den Verwirrungen der Welt ohne sich selbst noch zu verwickeln. Man ist dann ein Mensch in dieser Welt, aber kein Mensch von dieser Welt. (Pistis Sophia)
      Echte Selbstverwirklichung ist daher Abfall vom Glauben an die Schatten-Welt, beschrieben schon bei Planton in seinem Höhlengleichnis. Was wir als aktuellen Trend erleben, führt davon weg, statt darauf hin. Schöner träumen statt aufwachen.

  15. Liebes Nuoviso-Team!
    Bitte verliert jetzt nicht den Mut und die Kraft und Power, sondern macht weiter wie bisher, aber mit neuen Lösungen – und die gibt es…!!! Dies ist zwar leichter geschrieben als umgesetzt – aber vielleicht könnt Ihr es sogar als Auszeichnung/Ehrung betrachten – Ihr gehört zu unseren Helden dieser Zeit – wir brauchen Euch – und natürlich auch alle anderen Alternativen wie Kenfm etc. etc. !!!
    Ich wünsche Euch in dieser immer schwerer werdenden Zeit alle positive Kraft der Welt mit viel Licht und viel Liebe – und die siegt immer…!!!
    Eure weiterhin treue BirHil

  16. Wenn die Zeit gekommen ist

    Ich bin dabei.
    Offensive.
    Eigener Server.
    Unterstützung.
    Meinungsfreiheit.
    Es wächst zusammen was zusammengehört.
    Youtube, ein sterbener Riese
    Vielfalt ist mehr als bunte Bilder
    Gegen Zensur
    Aufbruch
    Neue Zeit – Unsere Zeit
    aus 170 000 Nutzern erwachsen viel mehr …
    Zensur ist Schwäche und das ist gut so
    Stärke ist, trotz unterschiedlicher Meinung, ein gemeinsames Bewußtsein

    • DANKE Freischwimmer – fast schon poetisch – sehr schön formuliert!!! Ich kann mich Dir voll anschließen….

  17. Art. 5 Absatz 1 Satz 1 des Grundgesetzes: „…sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten“!

    Damit GARANTIERT uns das Grundgesetz, dass es ALLGEMEIN ZUGÄNGLICHE Quellen geben muss, aus denen wir uns UNGEHINDERT unterrichten können müssen!!!

    Monopolisten wie Google, Youtube usw. haben daher, eben weil sie Monopolisten sind, nach geltendem Recht eine verfassungsmäßige Verpflichtung, die Informationen in ihren Monopolmedien, eben weil es Monopolmedien sind, allgemein zugänglich zu halten.

    • Das ist genauso, wie das örtliche Wasserwerk, wenn es das einzige am Ort ist, also Monopolist, keinem Bewohner dieses Ortes die Belieferung mit frischem Trinkwasser verweigern kann. So einfach ist das, meine Milliardäre!

Hinterlasse eine Antwort