Schämt euch!

Es reicht nicht, sich über Fremdenfeindlichkeit zu empören. Wir müssen unsere politische Kultur überdenken.

Artikel von Dr. Christoph Quarch in DAS MILIEU vom 01.03.2016.

KenFM empfiehlt diesen Artikel. Hier der Link zum Text: http://www.dasmili.eu/art/schaemt-euch/#.Vt6JRWujFnB

 

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

21 Kommentare zu: “Schämt euch!

  1. Wenn wir hierzulande eine Umfrage machen würden, ob die Leute gewillt sind, die Kultur der stolzen Pygmäen zu retten, dann würden gewiss viele Menschen begeistert mitmachen. Würden wir die Leute fragen, ob sie gewillt sind, die deutsche Kultur zu retten, würden sie uns als „Nazis* brandmarken.

    • Nein ich denke nicht das sie das machen wuerden… weil es kaeme auf das wie an…

      Ich als auslaender der mit seiner mutter als 2 jaehriger in dieses land fluechten mussten bin sehr dafuer das dieses land ihre traditionen/kultur behaelt und nicht aufgibt… ich habe meine kultur/traditionen nie richtig kennen lernen duerfen und weiss sehr gut wie es ist, man fuehlt sich leer nebe anderen die ihre eigene kutur und tradition ausleben…

      Liebe Gruesse

  2. hihihihi wenn es KenFM gehalten hätte hahaha XD Du meinst vermutlich wenn sie der Herr Ken Jebsen gehalten hätte^^
    Ja, ich sehe den Trend auch, dass junge (aber auch ältere) Menschen sich selbst politisieren, bzw in ein politisches Lager verfrachten, in dem sie zuvor noch nicht waren. Das passiert vielleicht aus einer Ketten-Reaktion herraus… aber genau weis ich es leider auch nicht. Ich stelle aber ähnliches fest, insbesondere, dass viele gerne nachplappern, aber keine Ahnung haben.
    Hier möchte ich erwähnen, dass es gut zu sehen ist, dass du dich selbst reflektierst. Das ist eine Grundvorraussetzung für eine ernstzunehmende und differenzierte Position.

    Ach, du musst nicht sagen wofür du dich interessiert hast, aber dich auch nicht dafür schämen. Selbst wenn du gekifft hast oder so etwas. Jeder hat Leichen im Keller, ob man das zugibt oder nicht, aber DAS hier ist eine Plattform, in der es vorrangig um einen politischen und soziologischen Austausch von Meinungen und Gedanken geht. Und das scheinbar auch sehr erfolgreich.
    Also wie gesagt, bleib am Ball 😉
    LG

    • Schoenen guten Chris,

      aehm ja genau xD ich meinte herrn jebsen…

      Das mit der kettenreaktion und nachplappern moechte ich so beantworten… als ich mir z.b. frueher mal einen film angeschaut habe oder einen musik titel mir angehoert habe und dies mir nicht gefallen hat aber dafuer 3 anderen freunden ich am ende der meinung meiner anderen 3 freunde war… ich konnte mich dan dafuer begeistern in dem ich einfach das was sie toll fanden nachgeplappert habe und ich stellte mir dan vor/bildete mir ein, wenn ich mit anderen jugendlichen darueber sprach das ich beliebt war weil ich dan einfach mitsprechen konnte, anstat einfach nur zu sagen neee gefaellt mir nicht, haette mich dan als aussenseiter gefuehlt oder so… so erklaer ich mir, was anderes faellt mir dazu grade nicht ein oder ein besseres beispiel was ich schreiben koennte 🙂 Jetzt mache ich das natuerlich nicht mehr so, habe das gefuehl ich werde mit jedem jahr das vergeht reifer und selbstbewuster… natuerlich habe ich auch erkannt um bei maedchen beliebt zu sein das es nicht darauf ankommt ob man die masseneinung anderer teilt xD

      Und wenn es um Politische Themen geht halte ich das fuer sehr gefaehrlich das man wenn man beliebt sein moechte oder halt gerne mitreden moechte meinungen von anderen 1 zu 1 uebernimmt ohne selbst sich mit den themen beschaeftigt zu haben… das fuehrt dazu das neue gespraechsparter diese meinung genauso vertreten obwohl sie vielleicht am ende falsch ist aber sie auch gerne mitreden moechten und beliebt sein moechten… das ist dan wie ein teufelskreis jeder redet ohne wissen aber jeder von ihnen ist felsenfest davon ueberzeugt von dem was er redet und am ende verteidigen sie das was sie sagen bis aufs blut…

      So in etwa stelle ich mir das vor xD

      Liebe Gruesse

    • Ach wie bloed ich mag mein tablet nicht… wollte schreiben Schoenen Guten Tag Chris…

      An einigen stellen fehlt einwort wie z.b. -so erklaer ich mir “das“

      Es tut mir sehr leid das ich mir meine texte erst am ende noch mal durchlese und dan fehler bemerke, aber ich moechte meine texte nicht vorher durchgehen um nach fehlern zu suchen oder nach fehlenden worten… es passiert mir sehr haeufig das ich am ende das was ich gedacht habe um es aufzuschreiben wieder verwerfe und am ende nicht mehr 1 zu 1 das wieder gebe was ich eigentlich ausdruecken wollte… sorry das meine texte durch fehlende kommas und gedankenpausen schwieriger und muehseliger zu lesen sind…

      Lg

  3. Danke sehr fuer den Beitrag… Ich schaeme mich auch, unszwar das ich diese Seite hier erst seit heute besuche 🙂 Habe sonst immer nur auf You Tube vorbei geschaut um mir eure Beitraege anzuschauen… Ich wuerde gerne mal wissen was ihr von dem Beitrag von Herrn Elaesser in Zwickau denkt? Ich persoehnlich bin geschockt von seiner Rede… die Rethorik dieser Rede erinnert mich sehr stark an die Reden Hitlers von frueher… es ist fuer mich sehr wichtig zu wissen ob ihr darueber einen Beitrag machen werdet… warum? Ich interessiere mich fuer Politik erst seit kurzem also ungefaehr seit 4-5 Monten wuerde ich sagen… also ich meine ich suche erst seit dem gezielt auf you tube beitraege ueber das weltgeschehen und bin am anfang auch auf compact gestossen und hatte da auch ein abo hinterlasse was ich sehr bereue und auch wieder abgestellt habe… aber ich finde es ist wichtig fuer junge menschen wie mich das irgend wer einen beitrag zu speziell dieser Rede herausbringt… ich bin zu tiefst enttauecht erschuettert fassungslos sprachlos… habe sehr gemichte gefuehle… wut und trauer mischen sich zu den gefuehlen dazu… es ist wirklich wichtig das ihr fuer junge menschen die sich erst seit kurzem auf die suche auf you tube machen um politik themen und beitraege zu suchen ihnen die augen und den verstand oeffnet was es mit dieser Rede auf sich hat. Eine Analyse oder irgend wie sowas ueber diese Rede von Herrn Elaesser in Zwickau… ein Beitrag von euch darueber wuerde mich sehr freuen… ich war an dem tag wo ich den beitrag auf you tube gesehen habe nach ein paar minuten geschockt und wie gelaehmt… ich haette niemals erwartet das so eine rede in deutschland mitten auf der strasse moeglich waere… die Rethorik, dazu die stimme die ueber die lautspraecher wiedergegeben wird und die menschen schreien wir sind das volk…

    Ich zweifele an mir selbst… bin ich zu sensiebel? Fasse ich das vielleicht Falsch auf? Warum komme ich auf den Gedanken das es sich wie die Reden von Hitler von frueher anhoere? Ich habe seit dem ich dieses Video gesehen habe die lust an Politik verloren… keine ahnung aber das hat mich etwas mitgenommen… entschuldigung fuer den langen text und entschuldigung fuer moegliche rechtschreibfehler… ich habe im momment keine lust den text noch mal durchzugehen und moechte das so stehen lassen wie es mir in die gedanken kahm um es spontan aufzuschreiben… nacher veraender ich den text wieder und mache einen misch masch daraus… lg

    • Zitat Nodon.K: „Ich wuerde gerne mal wissen was ihr von dem Beitrag von Herrn Elaesser in Zwickau denkt?“

      Und ich würde gerne mal wissen was Sie sich dabei gedacht haben, diesen Kommentar zu hinterlassen. Wenn Sie ernsthaft an einer Diskussion interessiert sind bringen Sie Argumente und nicht so einen plumpen Hetzkommentar.

    • Was ich mir dabei gedacht habe? Steht alles da was ich aufgeschrieben habe. Ich bin an keiner Diskussion mit ihnen Interessiert… da ich mich erst heute angemeldet habe wusste ich nicht wie ich eine persoehnliche e-mail an die redaktion verfassen kann und habe es hier aufgeschrieben… wenn mein persoehncher eindruck das ich hier aufgeschrieben habe als hetze ihrer seits betrachtet wird ist es mir ziemlich egal… plump ist ihre antwort das es als hetze gild meinen persoehnlichen eindruck wiederzugeben was diese rede bei mir hinterlassen hat lg

    • Lieber Nodon, vergiss ruhig die aggressive Nicht-Antwort vom Käse-Mann über mir 🙂 Oder gib die Frage an ihn zurück, da passt sie noch besser hin:D
      Du darfst selbstverständlich soviel kommentieren wie du magst und insbesondere auch Fragen stellen!

      Ich möchte gerne kurz versuchen, so darauf einzugehen, wie du es dir vermutlich erhofft hattest.
      Tatsächlich kannte ich diese Rede noch nicht und bin insofern auch sehr dankbar dass du darauf aufmerksam machst. Und nun, wo ich sie höre, muss ich dir zustimmen. Da spielen Populismus, Opportunismus und Rassismus mit, wie es derzeit beispielsweise auch bei Trump der Fall ist. Beide (und noch einige Persohnen mehr) haben tatsächlich Parallelen zu einem Adolf Hitler zu seiner Zeit.
      Da wäre beispielsweise die durchdachte und geübte Rethorik, mit der ein Redner viele Menschen erreichen kann. Dann muss man sehen, in welcher Situation Deutschland damals stand und in welcher es heute steht. Es handelt sich nicht um die GLEICHE Situation, aber eine ähnlich geprägte. Vor 1938 gab es eine Wirtschaftskriese, eine Inflation udn daraus resultierende Unruhen. Heute spielen Finanzen ebenfalls eine Rolle, nur dass es heute nicht der gierige Jude ist, sondern der faule Muslim. Das Feindbild wurde einfach ausgetauscht, „überraschenderweise“ handelt es sich hier wieder um eine Religion!
      Dann hätten wir da den Ruf nach der Absetzung der gemäßigten Regierung. Damals war es die Weimarer Republik, der ebenfalls erhebliche Mitschuld gegeben wurde, bzw den führenden Personen. Heute ist es die Koalition bzw. die Regierung („Merkel muss weg“).
      Dann hätten wir die lauthalsige Proklamierung der „Lügenpresse“ (ob die Tatsache nun zutrifft sei dahin gestellt, aber der Begriff selbst hat schon eine ganz eigene Wirkung), der weite Teile der Bevölkerung zustimmen können, einfach weil es sich so schön Schreien lässt. Genauso wie „Volksverräter“ und „Wir sind das Volk“. Ähnliches dürfte damals auch zu hören gewesen sein.
      Wir haben als ein (partiell) ähnliches Umfeld, ähnliche Feindbilder, ähnliche Propaganda/Ideologien und natürlich die Redensarten. Und bestimmt gibts noch andere Parallelen, die mir hier entgangen sind.
      Insofern kann ich nur abschließend sagen, dass ich deinen Eindruck durchaus teile.

      Aber bleib am Ball, wir (die Deutschen/Europäer/Weltbevölkerung) brauchen Menschen wie dich, Menschen, denen solche Dinge auffallen und die sich ernsthafte Gedanken dazu machen. Das spricht für einen klaren und wachsamen Kopf! Vielleicht bist du tatsächlich sehr sensibel in solchen Geschichten, aber dass ist doch nicht schlimm. Nutze diese Sensibilität für deinen Sinn für Gerechtigkeit und Wahrheit. Viele Menschen sind schon sehr abgestumpft 🙂

      LG, ChriS!

    • Guten Abend Chris,

      Danke schoen fuer deine antwort… ich hatte mir gar nicht erhofft das jemand oder kenfm/team meine ansicht teilt und diese bestaetigt… ich wuerde mir wirklich gerne einen beitrag darueber wuenschen vom kenfm team vielleicht sehen sie teile der rede ja mit anderen augen und hoeren andere dinge heraus als ich… ich bin noch ziemlich unerfahren und gestehe das ich seit dem ich mich auf you tube fuer politik interessiere mir feindbilder gesucht habe… besonders in den kommentar funktionen habe ich hauefiger auf kommentare reagiert die zu meinem feindbild gepasst haben… aber seit dem ich mir die neueste sendung positionen angeschaut habe versuche ich gezielt mein verhalten zu aendern… mir gingen zuerst ganz andere dinge durch den kopf als antwort fuer till sitter (nein keine unanstaendigen antworten xD) da ich mir gedanken darueber gemacht habe nach der sendung das ich kein feindbild brauche und ich nicht auf jede fuer mich bloede antwort reagieren muss habe ich es einfach gelassen naeher darauf einzugehen… ich sehe herrn elsaesser nicht als feindbild oder als feind oder irgend wie sowas im momment… es geht mir auch gar nicht darum wer diese rede gehalten hat ob nun dieser herr elsaesser oder jemand anderes… ich haette das selbe empfinden fuer diese rede wenn es kenfm gehalten haette… ich empfinde es fuer wirklich sehr wichtig das darueber ein beitrag gemacht wird weil ich das gefuehl habe das immer mehr junge menschen um mich herum sich fuer politik interessieren und sie/ich leicht in etwas hineingezogen werden wo sie eigentlch gar nicht hingezogen werden moechten… aus eigener erfahrung moechte ich sagen das ich am anfang also so vor etwa 5 moaten sehr leicht fuer sachen und themen zu begeistern war wofuer ich mich jetzt wirklich schaemen wuerde wenn sie jemand herausfinden wuerde 🙂 lg

    • Zitat Nodon.K: „Ich bin an keiner Diskussion mit ihnen Interessiert…“

      Selbstverständlich sind Sie das nicht. Zum Diskutieren gehören Argumente und keine Diffamierungen. Warum ich Ihnen plumpe Hetze vorwerfe? Weil Sie mit keinem Wort auf den Inhalt der Rede eingehen um dagegen zu argumentieren. Worin unterscheidet sich denn Ihre Art und Weise von derjenigen, die von den Nazis damals so erfolgreich eingesetzt wurde? „Eine Rhetorik wie Hitler“ ist ein billiges Totschlagargument und keine Widerlegung. Der Versuch, all diese Menschen mit ihren Ängsten und Sorgen als Nazis abzustempeln indem Sie den Elsässer mit Hitler vergleichen, bewirkt eher eine „Jetzt-erst-Recht-Haltung“. Als Udo Pastörs (Abgeordneter der NPD im Landtag Mecklenburg-Vorpommern) zum Wahlkampfauftakt 2006 in Lübtheen eine Rede hielt, stand die Bürgermeisterin der Kleinstadt 100 Meter entfernt in einer Gruppe Gegendemonstranten, welche die üblichen Parolen skandierten. Pastörs hat die Bürgermeisterin höflich gebeten, sich einer öffentlichen Diskussion zu stellen, worauf nur Beschimpfungen seitens der Demonstranten folgten. Und wissen Sie was? Genau das hat ihm am meisten Sympathien eingebracht und er zog in den Landtag. In den Köpfen der Menschen war hauptsächlich, dass Pastörs Argumente hat und die Bürgermeisterin sich auf Hetzparolen beschränken musste.

      In der Sache gebe ich Ihnen ja Recht, der Elsässer versucht eine bestimmte Schiene zu fahren. Es ist nur die Art und Weise, mit der Sie den Ängsten und Sorgen der Anwesenden den Nazistempel aufdrücken wollen, die mich stört. Totschlagargumente sind mittlerweile so ausgelutscht, dass sie eher das Gegenteil bewirken. Vielleicht denken Sie mal darüber nach, Sie „junger Mensch“. 🙂

    • Till Sitter,

      Sie brauchen wirklich argumente? Scheiss Araber Tuerken Nordafrikaner, gangbang migranten, meine frau hat angst aus dem haus zu gehen, eine kurze wiedergabe der worte die benutzt wurden…

      Das witzige ist, nein witzig ist es nicht, sie genau sie haetten unter meiner post einfach die sicht ihrer dinge wieder geben koennen, was sie bei dieser rede empfinden und sie nicht meine meinung oder empfinden teilen in dieser rede… das sie im gegenteil zu mir die rede gut halten und warum dies so ist… ich habe in keinem wort die menschen die dieser rede zugehoert haben und die aengste haben als nazis betittelt… sie genau sie sind es die versuchen andere abzustempeln und zu diffarmieren wenn man seine aengste und sorgen mitteilt und sie versuchen in irgend eine ecke zu draengen… ich brauche keine argumente um mit ihnen zu diskutieren… der ton macht die musick… ich waere auf ihre antwort naeher eingegangen wenn es mir in meinen augen fuer wertvoll erschienen waere… dazu gehoert wie sie mich ansprechen und mir antworten… suchen sie sich einen anderen feind den sie angreifen moechten damit es ihnen besser geht… oder schreiben sie halt das unter meine post was sie bei dieser rede denken usw… aber nein sie 9 mal moechtegern kluger irgendetwas… das erschien ihnen zu schwierig weil sie einfach das was ich geschrieben habe nicht mit argumenten entkraeften koennen… angriff ist die beste verteidigung denken sie sich und ich bin es leid auf you tube kommentar niveou zu diskutieren…

    • Till Sitter,
      ich kann mir schon denken, dass Sie bemerken werden, dass ich nicht angesprochen wurde und deshalb zurückhalten solle, aber das lasse ich bei Seite da ihre Anschuldigungen gegenüber Nodon eine Frechheit, unangebracht und schlicht falsch sind und derartige Argumentationen eine ganz eigene Sprache sprechen. So ein Verhalten kann ich nicht stehen lassen.
      Lesen Sie sie sich seinen ersten Beitrag nocheinmal durch. Wo difflammiert er diesen Herrn Elsaesser? Ich lese ausschließlich den Ausdruck SEINER Gefühle und Eindrücke, SEINES Unwohlseins und SEINER Unsicherheit angesichts der Reden, die Herr Elsaesser dort schwingt. Er drückt sich nicht verallgemeinernd aus, sondern differenziert aus SEINER Sicht der Dinge, und fragt, wie Andere hier die Rede(nsart/en) empfinden, und ob nicht eventuell Beiträge von Seiten KenFM´s möglich wären. Er fragt äußerst selbstreflektiert, ob er die ihm gegkommenen Emotionen und Gedanken falsch auffasst, und wieso ihn die Rede überhaupt an eine beliebige Rede Hitler´s erinnern könne. Es sind Fragen.
      Insofern kann dies keine plumpe Hetze sein, nichteinmal, wenn mas es so sehen will. Nun kommen Sie allerdings wie ein aufgeschreckter Hornissen-Schwarm daher und werfen ihm vor genau dies zu betreiben, zudem inszinieren sie die Unterstellung, Nodon wäre aufgrund ihrer Argumentation nicht an einer Ernsthaften Diskussion interessiert… was ganz schlicht und ergreifend nicht stimmt. Wie gesagt, überprüfen die den Ausgangstext nocheinmal auf ihre Anschuldigungen.
      Im Übrigen sollten sie auch mal intensiv darüber nachdenken, was Sie veranlasst, derart gegen solche Fragenstellungen und Bemerkungen zu wettern. Und wer nun wen difflammiert, angesichts der von ihnen gewählten ausdrücke (bspw: Hetzkommentare). Würden sich alle hier auf diesem Niveau bewegen, wäre auf KenFM eine Diskussion mit daraus folgender Horizonterweiterung nicht möglich.

      Nodon K. hat in keiner Weise versucht jemanden den Nazistempel aufzudrücken, sondern für sich Parrallelen zu ziehen, die aus Eindrücken entstanden, denen er sich nicht entziehen konnte. Und nachdem ich dieses Video gesehen habe, ging es mit genauso. Keiner verlangt von Ihnen, die Ansicht zu teilen oder Verständnis für die diese aufzubringen. Aber verdammt, dann torpedieren Sie nicht so einen Menschen, sondern antworten sie auf die Frage. Und zwar sachlich, und nicht mittels Entkräftung der Argumentation durch… wie sagten Sie? genau, „plumpe Hetzkommentare“. Denn nichts anderes war in Ihren Beiträgen zu lesen. Wieso konnten Sie eigentlich keine vernünftige, themenbezogene Antwort geben? Mir würde dass an ihrer Stelle zu denken geben.

      Falls sie trotz dieses langen Textes immernoch nicht verstanden haben oder verstehen wollen, inwiefern ihre Behauptungen sich besonders auf sich selbst anwenden lassen und daher fehl am Platze sind, bin ich gerne bereit, privat mit Ihnen zu diskutieren, da die Diskussion vom Thema immer weiter abrückt. Gesagt werden musste es aber dennoch.

      Un bella goirnata del sole, einen schoenen sonnigen Tag noch, wie der Italiener sagen würde.

    • @ChriS: Es ist mir völlig egal ob Sie angesprochen wurden, ich freue mich über jeden Beitrag in einer Diskussion. Aber wenn Sie Nodon.K zugestehen, „für sich Parrallelen zu ziehen, die aus Eindrücken entstanden, denen er sich nicht entziehen konnte“, dann können Sie mir dieses auch zugestehen. Mein Eindruck ist nämlich, dass Nodon.K sehr wohl versucht jemandem den Nazistempel aufzudrücken. In welchem Kleid er das tut ist dabei egal. Würden Sie mir bsw. folgenden Text durchgehen lassen?

      Ich würde gerne mal wissen was ihr von dem Volk der Pygmäen haltet. Ich bin geschockt über deren Aussehen. Die Gesichtsform erinnert mich sehr stark an Affen. Es ist für mich sehr wichtig zu wissen ob ihr darüber einen Beitrag machen werdet. Warum? Ich interessiere mich für Anthropologie u. s. w. … Ich zweifle an mir selbst. Bin ich zu sensibel? Fasse ich das vielleicht falsch auf? Warum komme ich auf den Gedanken, dass die wie Affen aussehen?

      Merken Sie was? 😉 Und wenn Sie mir raten, seinen Beitrag wiederholt zu lesen, dann möchte ich Ihnen raten, meine Kommentare auch noch mal zu lesen. Vielleicht können Sie mir ja sagen, wo ich behauptet habe, Nodon.K hätte den Elsässer diffamiert und wo ich die Unterstellung inszeniere, Nodon wäre aufgrund meiner Argumentation nicht an einer ernsthaften Diskussion interessiert.

      @Nodon.K:

      Zitat Nodon.K: „Sie brauchen wirklich argumente? Scheiss Araber Tuerken Nordafrikaner, gangbang migranten, meine frau hat angst aus dem haus zu gehen, eine kurze wiedergabe der worte die benutzt wurden…“

      Ich habe mich auf Grund Ihrer Behauptungen dazu überwunden, die ganze Rede (hier: https://www.youtube.com/watch?v=PgWeaqbdnFY ) anzuhören und konnte die Aussage „Scheiss Araber Tuerken Nordafrikaner, gangbang migranten“ nicht hören. Haben Sie eine andere Rede gehört, und wenn ja, welche? In der Rede, die ich gehört habe, gebraucht Elsässer den Ausdruck Gangbang-Migranten für eine bestimmte Gruppe. Warum reißen Sie das aus dem Zusammenhang? Was spricht dagegen, die Täter, die sich in Köln mit einer ganz neuen Art der sexuellen Übergriffe strafbar gemacht haben, Gangbang-Migranten zu nennen?

      Zitat Nodon.K: „ich habe in keinem wort die menschen die dieser rede zugehoert haben und die aengste haben als nazis betittelt…“

      Das habe ich auch nicht behauptet. Sie machen das viel subtiler.

      Zitat Nodon.K: „das erschien ihnen zu schwierig weil sie einfach das was ich geschrieben habe nicht mit argumenten entkraeften koennen…“

      Das ist es, was Sie offensichtlich nicht begreifen. Warum sollte ich Ihre Eindrücke entkräften wollen? Wie sollte das möglich sein? Mein Eindruck war und ist, dass Sie die frei geäußerten Meinungen bestimmter Menschen durch den Hinweis auf die Ähnlichkeit mit Hitlers Reden diskreditieren wollen. Wenn Sie tatsächlich der Meinung sind, dass die Rhetorik Elsässers mit der Hitlers zu vergleichen ist, dann haben Sie Hitler entweder nie gehört oder sie wissen nicht, was Rhetorik bedeutet. Ich nehme Ihnen Ihr Betroffenheitsgedusel nicht ab, aber wenn Sie nicht geschrieben hätten, „und die menschen schreien wir sind das volk“, wäre ich gar nicht angesprungen. Da standen ein paar Tausend Menschen, die Angst haben, und zu versuchen, diese in die Rechte Ecke zu stellen ist widerlich. Traurig genug, dass sie einem Populisten wie Elsässer zujubeln müssen statt einer vernünftigen Kanzlerin, die umsetzt was sie geschworen hat.

    • Also ich mache es kurz, daher vorweg: Dass sie den Hetzredner und Opportunisten Elsaesser mit dem stolzen Volk der Pygmäen auf eine Stufe stellen, bringt mich wiederum zu dem Gefühl, dass ich garnicht soviel essen kann, wie ich kotzen möchte.

      Dann zitiere ich, um ihre Fragen zu beantworten, ihren eigenen Wortlaut:
      „Zitat Nodon.K: „Ich bin an keiner Diskussion mit ihnen Interessiert…“Selbstverständlich sind Sie das nicht. Zum Diskutieren gehören Argumente und keine Diffamierungen. “
      Gut, reicht das? Da steckt Beides ganz offensichtlich drin.

      Und nein, ich würde es Ihnen natürlich nicht durchgehen lassen. In Nodons Beitrag machte er darauf aufmerksam, dass er den Wortlaut und die Stimmung aus den 30ger Jahren des letzten Jhd.s aus dem Munde Adolf Hitlers, einem der größten Kriegsverbrechern weltweit, in der ausländerhetzenden Rede von Elsässer wiedererkannt hat, womit er total im Thema geblieben ist. Daran ist nichts auszusetzen.
      Wenn Sie nun Ihren Pygmäen-Affen-Vergleich gebracht haben und ich endlich mit der Kotzattacke fertig bin, sage ich ihnen, dieser passt NICHT ins Thema Fremdschämen und wachsenden Rechtsradikalismus (es sei denn man will die Aussage des Beitrag-Autoren auf dessen politische Einstellung zurückführen, was dann wiederum ein ganz neues Level wäre) in diesem Lande. Haben sie garkeine Verhältnismäßigkeit im Gefühl? Ich meine, sowas soll es ja geben.

      Übrigens: wo genau in der Rede differenziert der Typ genau, wen er mit Gangbang-Migranten meint? hätte er hier Unterschiede gemacht, wäre ihm vermutlich das halbe Publikum weggelaufen. Nein, dieses wiederwärtige Individuum profitiert im Sinne einer politischen Karriere von wachsendem Fremdenhass und für meine Begriffe ist das mindestens ein faschistoider Rassist, wenn nicht Schlimmeres.

      Und tun Sie nicht so als wären sie mehr als Nodon an Meinungsfreiheit interessiert, wenn sie ihm seine nicht zugestehen. Dieses Thema wird nicht besser oder harmloser, je länger man es durchkaut.
      Meinetwegen ist jetzt Ende der Durchsage.

    • Zitat ChriS: „Dass sie den Hetzredner und Opportunisten Elsaesser mit dem stolzen Volk der Pygmäen auf eine Stufe stellen, bringt mich wiederum zu dem Gefühl, dass ich garnicht soviel essen kann, wie ich kotzen möchte.“

      Mal ernsthaft ChriS, wisse Sie nicht, was eine Metapher ist? Sie scheinen meine Kommentare gar nicht richtig zu lesen oder Sie verstehen einfach nicht, was ich meine. Ist aber auch egal, nachdem ich die gestrigen Kommentare von Nodon (16:45 und 16:55) gelesen habe, gehe ich davon aus, dass er tatsächlich noch ein sehr junger Mensch ist. Ich habe ihn wohl zu Unrecht verdächtigt und beschuldigt.

      @Nodon.K:

      Lieber Nodon.K, es tut mir aufrichtig Leid dass ich Dich offensichtlich falsch eingeschätzt habe. Ich habe Dir nicht abgenommen dass Du ein Jugendlicher bist und Dir böse Absichten unterstellt. Vielleicht kannst Du es mir nachsehen und verzeihen.

      Nun zu Deinen Fragen. Warum kommst Du auf den Gedanken, dass der Elsässer sich wie Hitler anhört? Weil er genau das vermitteln will. Es ist alles sehr schwer zu verstehen und man braucht Jahre um sich durch den ganzen Wust zu arbeiten, aber irgendwann kommt die Erkenntnis, das wir in einer Diktatur leben, die uns Demokratie vorgaukelt. Der Wille des Volkes findet nur Beachtung, wenn es unserer Regierung in den Kram passt, was selten der Fall ist. Wenn sich nun große Teile des Volkes gegen Maßnahmen der Regierung wenden, sind die einzigen, bei denen sie in der Regel Gehör finden, irgendwelche Rechtspopulisten. Damit wird jeder Widerstand als Rechts gebrandmarkt und praktisch im Keim erstickt. Wie perfide dieses System ist lässt sich nicht in Kürze erklären und Du wirst Dich auf eine lange harte Arbeit einstellen müssen, wenn Du dahinter kommen willst. Das sollte Dich aber nicht abhalten. Das Wichtigste bei Deiner Suche ist, dass Du Dir immer alle Seiten anschaust, bevor Du Dir ein Urteil bildest. Zieh am Besten erstmal alles in Zweifel und gehe den Dingen auf den Grund. Finde das Wesentliche, dann bist Du auf der sicheren Seite. Arbeite vor Allem an Deiner Rechtschreibung und lies Deine Texte ruhig noch mal durch bevor Du sie postest. Wenn es Dir nämlich öfter passiert, dass Du alles verwirfst und neu schreibst, dann hat es sicher seinen Grund. Ich denke, das so ziemlich jeder seine Texte nochmal korrigiert, bei mir zumindest ist es so. Ich wünsche Dir viel Glück auf Deinem Bildungsweg.

    • Schoenen guten Tag Till Sitter,

      ihre letzte Post ist fuer mich ein sehr guter Anfang um mit ihnen in einen Dialog zu treten. Ich nehme natuerlich ihre Entschuldigung an. Ich verstehe und meine zu verstehen das es an meinem Satz lag… die Rethorik, dazu die stimme die ueber die lautsprecher wiedergegeben wird und die menschen schreien wir sind das volk… ich wollte damit nur die stimmung die mir vermittelt worden ist ausdruecken die die Rede bei mir hinterlassen hat… es geht mir gar nicht darum das die menschen sagen wir sind das volk… es geht mir auch nicht darum wer diese rede haelt… ich finde den inhalt der rede und die aufgehetzte stimmung beangstigend… nur darum ging es mir… in keinster weise moechte ich die menschen die drumherum stehen in eine nazi ecke druecken oder abschieben… das war nie meine absicht… es ging mir wirklich nur um die rede/inhalt wie diese vermittelt wurde..

      Ja ich war etwas sauer… sauer darueber das ich die rede, den inhalt dieser rede kritiesieren wollte und wie diese ruebergebracht wurde… und sie meinen kommentar so abstempeln wollten das es mir darum ging die menschen die drumherum stehen als nazis betitteln moechte…

      Es ist mitlerweile ein Teufelskreis… jeder beschuldigt sich gleich gegenseitig mit vorwuerfen in den kommentar funktionen und das hat mich davon abgehalten in weitere diskussionen verwickelt zu werden… ich habe auf you tube sehr schlechte erfahrungen damit gemacht… ich arbeite sehr stark an mir selber aber auf youtube kam mir das hauefig wie ein schechter alptraum vor… habe meine erfahrung aus you tube hier her mitgenommen und habe das was ich mir vorgenommen habe nicht auf anhieb hier praktizieren koennen… als rache werde ich ihnen mit meinem letzten satz in klammern schuldgefuehle vermitteln 🙂 (ihre erste antwort gegenueber mir hat mir da auch nicht geholfen) xD

      Danke schoen fuer die vielen tipps in ihrer letzten post ich werd das beherzigen und werde auch an meiner Rechtschreibung arbeiten… ich hoffe ich konnte dies hiermit schon etwas besser praktizieren.

      Liebe Gruesse und einen schoenen Abend wuensche ich.

    • Moin Nodon, Deine Rache sei Dir gegönnt. Freut mich dass Du meine Entschuldigung angenommen hast und dass dieses Missverständnis geklärt ist. 🙂 Ein Lob auch für Deine Bemühungen, an Deiner Rechtschreibung zu arbeiten, die Arbeit trägt schon Früchte.

      Der von Dir erwähnte Teufelskreis des gegenseitigen Beschuldigens sollte Dich nicht davon abhalten an Diskussionen teilzunehmen. Je mehr Gegenwind um so besser, denn je mehr Du Dich dem entgegenstemmst desto stärker wirst Du.

      Freundschaftliche Grüße, ich wünsche Dir einen schönen Tag

  4. Möglicherweise bin ich zu sehr gealtert oder gereift um all die selbstverliebten Herleitungen zu einem Thema noch ernst und absolut nehmen zu können.

    Abgesehen davon liest sich der Artikel als Empörung, der sich über Empörung empört und sich einfach selbst als Scham und als Aufruf zu Scham ausgibt.

    Schuld, Scham – das sind so unfassbar archaisch verankerte Seinsdimensionen – da kann man nicht einfach drüberberserkern, wie das Wechseln und Ablegen einer Kleidung.

    Natürlich liegt es im Ermessen des Autors diese Begriffe als solche zu instrumentalisieren, um Text im intellektuellen Gewand produzieren zu können.

    Die eigenunterstellte Scham oder das Fremdschämen kann ich ihm trotzdem nicht abnehmen. Dafür klingt mir das ganze doch zu sehr verdächtig danach sich mit vorgegebener Scham von der (eigenen) Empörung anderer abheben zu wollen.

  5. Wohl gewählte Worte, viele sollten sich schämen, wenn man bedenkt, wie ekelhaft die Deutsche, bzw die Europäer auf dieses Desatar reagieren.

    Wobei ich aber nicht unbedingt denke, dass es darum geht, Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, sondern tatsächlich auch Angst und Herdentrieb damit zu tun haben. Und was speziell den wachsenden rechten Sektor betrifft, muss man si8ch vor Augen halten, wieviele sogenannte „verkappte“ Nazis es schon seit Ende der (Nach-)Kreigszeit gab und gibt. Viele von denen sehen hier den Anlass, ihre einfach gestrickten Schuldzuweisungen und Abneigungen zu offenbaren und Publik zu machen. Das Ergebnis ist eine Verschiebung der politischen Mitte nach rechts.

    Interressanter Artikel!

  6. Dieser Beitrag geht am Thema FREIWILLIGKEIT völlig vorbei. Es wird uns gesagt, wir sollten „Verantwortung“ übernehmen.
    Wirkliche Verantwortung liegt jedoch da, wo die Freiheit ist, und die liegt da, wo die Macht ist. Die Deutschen müssten sich eigentlich dafür schämen, dass sie in einem Staat leben, der bekennt, nicht souverän zu sein, der auch gar nicht erst fragt, ob wir Massen an Migranten auffnehmen WOLLEN. Wenn wir gezwungen werden, Migranten aufzunehmen, dann ist im Ergebnis nichts unser eigenes moralisches Verdienst.

    Wenn jemand anders mich zwingt, Migranten in meinem Haus aufzunehmen, dann ist nicht mein eigenes Verdienst, dass die dort leben dürfen. Dann müssten die Migranten sich nicht bei mir selber bedanken, sondern sie müssten sich bedanken bei demjenigen, der mich gezwungen hatte, sie aufzunehmen.

    Wofür ich mich schäme ist, dass dieser Staat sein eigenes Staatsvolk wie ein unmündiges Kleinkind behandelt, das gar nicht nach seinem eigenen WILLEN überhaupt GEFRAGT wird. Amerika ist ein riesengrosses Land. Wenn Amerika die Welt mit Kriegen überzieht und Deutschland immer noch besetzt hält, von Ramstein aus Drohnen lossendet, warum nimmt nicht Amerika die Flüchtlinge auf ? Warum SOLL das Europa tun MUESSEN ?
    Wofür ich mich schäme ist diese europäische WILLENLOSIGKEIT. Sie ist eine Ich-Schwäche.

Hinterlasse eine Antwort