Schöne Neue Post-Corona-Welt | Von Mathias Bröckers

Ein Kommentar von Mathias Bröckers.

”Es wird, in der nächsten Generation oder so, eine pharmakologische Methode geben, um die Menschen dazu zu bringen, ihre Knechtschaft zu lieben und eine Diktatur ohne Tränen zu errichten, sozusagen eine Art schmerzloses Konzentrationslager für ganze Gesellschaften, so dass den Menschen zwar  tatsächlich ihre Freiheiten genommen werden,  aber sie werden es genießen, weil sie durch Propaganda oder Gehirnwäsche oder mit durch pharmakologische Methoden verstärkter Gehirnwäsche von jedem Wunsch nach Rebellion abgelenkt werden. Und dies scheint die letzte Revolution zu sein”.

Dies sagte Aldous Huxley Anfang der 1960er Jahre in einem Rückblick auf seinen Roman “Schöne neue Welt”, der 1932 erschienen war. Dessen dystopisches Szenario  war in einer sehr fernen Zukunft, im Jahr 2540,  angesiedelt, die der Autor 30 Jahre nach Erscheinen des Buchs aber schon als erschreckend nahe gerückt empfand. Und heute, im ersten Jahr einer globalen “Pandemie”, scheint das Jahr 2540 fast schon zum Greifen nah. 

Zwar gibt es noch keine “Soma”-Ausgabestellen, die das stimmungsaufhellende Beruhigungsmedikament an die Massen verteilen, aber vorstellbar wird das schon, wenn man sich anschaut, wie derzeit an einer anderen pharmakologischen Lösung – der Impfung – gearbeitet wird. Die Euphorie und die Hoffnungen, die bei den Massen auf diese nahezu unbekannten Medikamente geschürt werden, die Inbrunst, mit der die Impfung als  Königsweg und Endlösung der Pandemie herbei gebetet wird, die schizoide Propaganda, einerseits auf “die Wissenschaft” und die Regierung zu hören, gleichzeitig aber alle wissenschaftlichen Kriterien der Zulassung eines Impfstoffs sofort zu vergessen – auch wenn der Stoff nicht psychoaktiv wie Huxleys  “Soma” ist driftet das Ganze doch stark in Richtung Schöne Neue Welt. Dass dort alle Krankheiten durch pränatale Impfungen ausgemerzt sind,  muss heute den Massen, die  vor Angst maskiert an den Fernsehern sitzen und auf die erlösende Spritze warten, geradezu paradiesisch vorkommen.  Was das Motto betrifft, mit denen unwilligen Kritikern und zögernden Skeptikern das Soma nahe gebracht wurde – “Ein Gramm versuchen ist besser als fluchen” – wird derzeit zwar noch mit etwas brachialeren Methoden (Polizei, Verfassungsschutz, Gerichte etc.) gearbeitet, aber die ersten Politiker, die fordern, Kritiker der Pandemiepolitik mit einer “psychiatrischen Behandlung” zum Schweigen zu bringen, sind durchaus schon da. Und wenn dann noch ein soma-ähnlicher Impfstoff käme, mit der Wirkung  “alle Vorzüge des Christentums und des Alkohols ohne deren Nachteile” zu verbinden, könnten die “Covidioten”  – also alle “Verrückten”, “Nazis”, “Esoteriker”, “Antisemiten”, und sonstige Abweichler –  mit einem Pieks geheilt werden. Oder zumindest ruhig gestellt…

Auch wenn ich mich in den letzten vier Jahrzehnten höchstens drei Mal habe impfen lassen, bin ich kein Impfgegner und es wäre wunderbar, wenn der globale Pandemie-Zirkus mit einer effektiven und nebenwirkungsarmen Covid-Immunisierung schnellstens beendet werden könnte. Ich befürchte aber, dass das nicht funktioniert. Im Sommer fragte ich einen erfahrenen Virologen, wie lange die Entwicklung eines Impfstoffs dauert und er meinte “5 bis 10 Jahre, wenn es ganz schnell geht 3 bis 5 Jahre” – und jetzt hat nach 10 Monaten weltweit bereits das große Wettimpfen begonnen und es wundert nicht, wenn manche da “vom größten Menschenexperiment aller Zeiten” sprechen.

Selbst wenn dieses sehr gewagte Experiment am Ende gut ausgeht, ist es weniger ein Ende, sondern ein Anfang, denn das nächste Virus kommt bestimmt…und damit die nächste “Pandemie”, die mittels PCR-“Früherkennung” schon ausgerufen werden kann, wenn noch gar niemand erkrankt ist.  Und der Kampf gegen den Feind kann schon aufgenommen werden, bevor er irgendwelchen Schaden angerichtet hat. Bis jemand irgendwann darauf kommt, dass die Idee “Krieg gegen Viren”  völlig irrsinnig ist (ähnlich wie der “Krieg gegen den Terror”), weil er niemals enden kann, denn das “Kriegsziel” – die totale Desinfektion –  würde  einen sterilen, toten Planeten hinterlassen.

Viren sind für das Leben auf der Erde essentiell und ohne ihr Wirken als freischwebende Informationseinheiten wären Säugetiere wie die Menschen gar nicht entstanden. Virale Informationen, die in die DNA der Lebewesen aufgenommen wurden, waren ein entscheidender Motor der Evolution. Auch wenn einige wenige von ihnen für den Menschen pathologisch oder sogar lebensgefährlich sein können und es hilfreich ist, Medikamente und Impfungen dagegen zu entwickeln, so unsinnig ist ein “Krieg gegen Viren”, in dem jeder Mensch potentieller “Gefährder” wird, weil auf jedem Quadratzentimeter seiner Haut Millionen von Viren leben.

 In einem sehr lesenswerten Essay darüber, warum ein Krieg gegen Viren ausgeschlossen ist, der in der aktuellen Ausgabe des Magazins  “Zeitpunkt” erschienen ist, schreibt die Anthropologin Charlotte Brives:

„«Virus» ist weniger ein Begriff für ein klar definiertes Objekt, sondern vielmehr eine Art «Wesen in der Welt ». Die moderne Wissenschaft hat sie nur auf der Grundlage einiger weniger Verhaltensweisen und Merkmale zusammen klassifiziert. Um es einfach auszudrücken: Eine detaillierte Untersuchung des Ebola-Virus, von HIV und SARS-Cov-2 zeigt, dass sie etwa so viel gemeinsam haben wie ein Schuppentier, eine Sonnenblume und ein Bakterium; dies sind alles Lebewesen, aber es käme niemandem in den Sinn, ihre Interaktion mit dem Menschen überhaupt als ähnlich zu betrachten” (…)

Wenn die Idee der politischen Ökologie einen Sinn hat, dann geht es darum, die Vielfalt anderer Lebewesen zu nutzen, um andere Vorstellungen von Lebensumgebungen zu entwickeln, die lange Zeit vom gegenwärtigen Wirtschaftssystem verwüstet wurden. Dies erfordert den Einsatz aller notwendigen Mittel, um gegen die schädlichen Auswirkungen der Industrie und der verrückten Finanzlogik vorzugehen und ein leistungsfähiges öffentliches Gesundheitswesen wiederherzustellen. Unsere Zukunft, die wir notwendigerweise mit anderen (menschlichen und nichtmenschlichen) Wesen teilen, hängt davon ab. Denn das nächste Virus wird ein anderes sein. Und auch unsere Reaktion auf sein Auftauchen muss anders sein.”

Die Haltung, die Kriegsmetaphern und die gesamte aktuelle Pandemiepolitik der Regierungen läßt aber kaum auf solch eine veränderte Reaktion hoffen, sondern eher auf eine Welt, wie sie Huxley ausgemalt hat – und wie sie in dem von Klaus Schwab vom “World Economic Forum” initiierten Vorschlag für ein “Great Reset” schon transhumanistisch aus jeder zweiten Zeile schimmert.  Die Chance, die die Corona-Seuche jetzt bietet, werden sich die Herren unserer neo-feudalen Welt nicht entgehen lassen. Was sie einführen an Überwachungs,-Kontroll, und Disziplinierungsmaßnahmen, wird zwar nie wieder verschwinden – aber alles wird gut, sagt das World Economic Forum: “Welcome To 2030: I Own Nothing, Have No Privacy And Life Has Never Been Better”


Mathias Bröckers schrieb zuletzt „Klimalügner – Vom Ende des Kaputtalismus und der Zuvielisation“ und „Don’t Kill the Messenger – Freiheit für Julian Assange“ (erschienen im Westend Verlag). Er bloggt auf broeckers.com

Das Buch Wir sind die Guten von Mathias Bröckers und Paul Schreyer wird in diesem Zusammenhang empfohlen.

+++

Danke an den Autor für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle: olesea vetrila / shutterstock

+++

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

50 Kommentare zu: “Schöne Neue Post-Corona-Welt | Von Mathias Bröckers

  1. Schöne Neue Post-Corona-Welt im 21. Jahrhundert.

    ►Beijing sagt: Türkei demonstriert durch Erwerb von Impfstoff aus China unabhängige Außenpolitik.

    »Während eines Telefongesprächs zwischen Staatskommissar und Außenminister Wang Yi und dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu sagte am Montag der Vertreter der Türkei, dass seine Regierung die COVID-19-Impfstoffe aus China als sicher und wirkungsvoll einschätze und dringend entsprechende Einkäufe einleiten werde.«

    Vgl. Quelle: China Internet Information Center (CIIC · Beijing) am 16.12.2020

    ►Beijing sagt: Großer Bedarf für Chinas Kühllager-Ausrüstung aus den USA

    »Pfizer-BioNTech hat kürzlich verkündet, dass es schon sehr bald seinen Impfstoff auf den Markt bringen könne. Allerdings muss dieser Stoff bei minus 70 Grad Celsius gelagert werden. Um diese hohe Anforderung für Millionen von Impfstoff-Dosen erfüllen zu können, brauchen die USA die Hilfe von chinesischen Herstellern geeigneter Impfstoff-Kühllager. – Laut einer Studie von „Global Market Insight“, auf die sich ein Bericht des chinesischen Unternehmens Haier Biomedical bezieht, erreichte der globale Markt für die kryogene Lagerung biologisch-medizinischer Produkte im Jahr 2018 ein Volumen von 2,74 Milliarden US-Dollar. 2025 wird das Marktvolumen voraussichtlich sogar 3,64 Milliarden US-Dollar erreichen. «

    Vgl. Großer Bedarf für Chinas Kühllager-Ausrüstung aus den USA (beijingreview.com.cn)

    ►Beijing sagt: Chinesischer COVID-Impfstoff attraktiv für Entwicklungsländer

    »Entwicklungsländer müssten sich auf lange Wartezeiten einrichten, wenn sie einen Impfstoff aus dem Westen beziehen wollten. Es gebe aber immer die Möglichkeit, sich an China zu wenden, sagte ein Ökonom der Development Bank of Singapore (DBS).«

    Vgl. Chinesischer COVID-Impfstoff attraktiv für Entwicklungsländer_China.org.cn

    ►Bill Gates erhält 2017 die höchste technische Auszeichnung Chinas:

    »Gates wurde für seine Arbeit bei TerraPower nominiert – ein Unternehmen für die Konstruktion von Atomreaktoren, dessen Aufbau er im Jahre 2008 unterstützte.«

    Vgl. Bill Gates erhält die höchste technische Auszeichnung Chinas_China.org.cn

  2. Viele meinten immer, dass die "Erzeugung der Realität" durch Regierungsmedien vielleicht nur eine Theorie sei und die Menschen schon die Realität erkennen würden.
    Jetzt wurde der Beweis angetreten: Eine Realität kann vollständig künstlich erzeugt werden, geschrieben wie ein Roman – hier ein dystopischer Roman – und die Menschen halten das dann für die Realität und glauben daran.
    Die Theorie wurde also durch die Praxis bestätigt und eröffnet damit das Tor dafür, künftige alles, dass die "Eliten" in ihren Träumen vor sich sehen, als Realität zu verwirklichen.
    Frage: Könnte es nicht sein, dass sich irgendwann die FAKTISCHE Realität rächt? Die Naturgesetze sind nicht durch Träume abwandelbar, sie bleiben, was sie sind. Die Fahrt auf einem Schiff der Borg (Raumschiff Enterprise) ist und bleibt eine Fiktion.

  3. Allein wie seitens der Regierung und den willfährigen Leitmedien Stimmung gemacht wird, das Gesundheitswesen könne kollabieren. Dazu wird aktuell die Angstschürung verstärkt, es könne zuwenig Intensivbetten geben. Auch dies ist ein Instrument, den Menschen die Impfung aufzuzwingen "du könntest Corona bekommen und dann ist kein Bett für Dich im Krankenhaus da". Selbst große Krankenhausbetreiber kritisieren diese Stimmungsmache und zeigen sogar Alternativen auf, dass es keine reine Intensivbettenbelegung geben müsse. Mit dieser Angst gelingt es, davon abzulenken, dass seit der großen Gesundheitsreform von Rot/Grün das Gesundheitssystem systematisch und vor allem gezielt geschwächt wurde. Im letzten Jahr war sogar noch von der Schließung von Krankenhäusern im großen Stil die Rede (die Quellen dazu kann sich jeder selbst suchen).
    Mein Fazit für das Jahr 2020: Die Politik der Angst siegte auf der ganzen Linie (nicht zuletzt durch Unterstützung der Verlagshäuser, die zu einer Versumpfung unserer Demokratie beitrugen und auch weiterhin).
    Mein Ausblick für das Jahr 2021: Die Politik der Angst wird sogar noch gesteigert und neue Restriktionen werden jegliche Fantasie von heute übetreffen.

    • "Mein Ausblick für das Jahr 2021: Die Politik der Angst wird sogar noch gesteigert und neue Restriktionen werden jegliche Fantasie von heute übetreffen."

      Sehe ich auch so. Die Bundestagswahlen werden verschoben, also ausfallen. Die stören bloß die Pandemie-Maßnahmen, das Volk wird zustimmen. Und jubeln.

      Ich hoffe nur, den Marionetten geht es richtig dreckig dabei! Abschaum wäre noch ein Kosewort für Merkel und Ihresgleichen!

  4. Vielleicht ist diese Fake-Pandemie gerade das Schlauste was die „Eliten“ in der gegenwärtigen Situation inszenieren können.

    Warum?

    Durch Gier wurde das westliche Wirtschafts- und Finanzsystem gegen die Wand gefahren. Eine Gier, die aber nicht nur den Eliten innewohnt. Wir haben alle mitgemacht!

    Geld verdirbt den Charakter, und mal ganz ehrlich, wen interessiert es schon, dass unser bisheriger Wohlstand zu Lasten anderer geht? Sind WIR so viel anders als DIE? Ich glaube nicht.

    Billiges Essen, billige Klamotten, ein Smartphone nach dem anderen. Der Wohlstand den wir bisher hatten, auch der auf niedrigem Niveau, hat sich niemand durch eigene Leistung erarbeitet.

    Der Zeitaufwand den wir für unsere Erwerbsarbeit aufbringen, würde niemals reichen, sein eigenes Gemüse anzubauen, selber Klamotten zu nähen, oder nach „Seltenen Erden“ zu buddeln, die für ein neues Smartphone gebraucht werden. Wir sind nichts besser!

    Was wäre passiert, ohne Fake-Pandemie das System gegen die Wand fahren zu lassen?

    Unruhen, Panik, Mord- und Totschlag, Plünderungen, Leid und Elend.
    Vielleicht hätte der Mob sich die eine oder andere Polit-Marionette gegriffen und damit Laternen geschmückt. Die Strippenzieher wären unbehelligt geblieben.

    So aber, mit Psychoterror die Menschen ruhig zu halten, ist eine geniale Idee.
    Ich frage mich, ob die Summa cum laude Psychologen, von denen einige ganz sicher involviert sind, ihr Spiegelbild morgens noch ertragen können.

    Damit ich nicht falsch verstanden werde: Ich will die Fädenzieher damit nicht entschuldigen! Das dieses System nicht endlos weitergehen konnte liegt in der Logik des Systems. Und als Elite weiß man das. Sie hätten schon früher dagegen steuern können. Die wollten aber nicht. Der Widerstand wäre groß gewesen. Die Party war aber auch zu geil.

    Ich sehe nicht, wie wir aus der Nummer raus kommen könnten, wenn locker 2/3 der Menschen den Pandemie-Tales auf dem Leim geht.
    Aufklärung? Nö. Wollen die nicht, die wollen das glauben, was Tagesschau & Co. ihnen erzählen.

    Was mir richtig an die Nieren geht, ist die Wirkung der Masken auf Kinder. Auf das selber (er)tragen und das nicht mehr Sehen anderer Gesichter. Das sind Flächenbombardements, die noch kein richtiger Krieg zu Stande bekommen hat.

    Was ich eigentlich sagen wollte: Bemühungen seitens der Eliten den Finanz-Crash gewaltfrei ablaufen zu lassen, in allen Ehren. (Wohlwollende Unterstellung von mir)

    ABER SO NICHT!
    Die neuen Startparameter sind so widerlich und menschenverachtend, dass es einem schlecht wird.

    Ich hab das meiste Brot schon gefressen, ein gutes Leben gehabt, kein Problem für mich, die Reißleine zu ziehen. Mir tun aber unsere Kinder und Enkelkinder so unendlich leid. Wenn ich Kleinkinder mit einem Lappen im Gesicht sehe, kommen mir jedesmal die Tränen. Das ist nicht nur so daher gesagt, mich haut das jedesmal echt um!

    Wie kann man nur so grausam sein, auch als Elter? Das schafft nur das Säugetier Mensch.

    • "Was mir richtig an die Nieren geht, ist die Wirkung der Masken auf Kinder. Auf das selber (er)tragen und das nicht mehr Sehen anderer Gesichter. Das sind Flächenbombardements, die noch kein richtiger Krieg zu Stande bekommen hat…Wenn ich Kleinkinder mit einem Lappen im Gesicht sehe, kommen mir jedesmal die Tränen. Das ist nicht nur so daher gesagt, mich haut das jedesmal echt um!" Danke für Deine ehrliche Mitteilung. Du hast meine Mitgefühl. Das Kind in Dir (und mir) lebt offenbar noch.

      Was können wir tun ?
      Hier tut sich was: https://t.me/dday2_0/30
      https://t.me/dday2_0/3373
      https://t.me/dday2_0/14286
      usw.

      Wir bleiben dran !

    • Du argumentierst ganz genau wie STALIN.
      Wollen die Menschen nicht freiwillig zu dem vorgesehenen Glück kommen, muss man sie eben dorthin prügeln.
      Hoffe, Du hast schon den Rücken frei gemacht, um die Schläge freudig zu empfangen.

    • "Ich hab das meiste Brot schon gefressen, ein gutes Leben gehabt, kein Problem für mich, die Reißleine zu ziehen." Na dann können Sie ja vielleicht darüber nachdenken, die Meinung der 90% "Andersgläubigen" zu respektieren?

    • oder: https://kenfm.de/kenfm-spotlight-prof-rainer-mausfeld-ueber-emanzipatorische-bewegungen-und-auswege-aus-der-sozialen-ungleichheit/

  5. Zum Abschluss des Tages noch einen Blick in die "Qualitätsmedien". Und wie immer, bin ich überrascht.
    Die tun tatsächlich so, als gäbe es eine Pandemie, als gäbe es eine zweite Welle und spielen dieses Lied rauf und runter bis hin zum Druck auf die Tränendrüsen – ich will es noch ein wenig "verbessern"…. Heulendes Elend eines zehnjährigen, kleinen Mädchens: "buuuh..huhhhh… hätte ich meinen Opa nicht besucht, wäre er noch am Leben!" und die tiefe Verzweiflung spricht aus blauen Mädchenaugen darüber, den Großvater zu Tode angesteckt zu haben. Dann der Ratschlag an die Leser, wie vergleichbare Schicksale vermieden werden können. "Wie?" "Das steht SO nicht drin?" (Nur ähnlich?) Tja, da seht ihr mal… ich hätte vielleicht auch als MM-Schreiberling erfolgreich sein können.
    Realität, fällt mir noch auf, ist etwas, das an Schreibtischen erzeugt und in Thinktanks gezüchtet wird.

  6. Über diese arme alte Frau kann ich nur noch den Kopf schütteln – daran könnt ihr aber deutlich erkennen, wie fertig die mittlerweile sind!

    Merkel attackiert "Querdenker" heftig: "Angriff auf unsere Lebensweise"
    https://de.rt.com/inland/110590-merkel-attackiert-querdenker-heftig-angriff/

    • Das Schlimme ist, dass es nicht um "Querdenker" geht, sondern viele Menschen hinterfragen, indem sie ihren gesunden Menschenverstand benutzen. Und diese vielen Menschen waren auf den einschlägigen Demonstrationen, die zwar von den "Querdenkern" organisiert worden sind, aber ausschließlich für ihre Freiheit und ihre Grundrechte demontriert hatten und es immer noch tun. Im Kern sind Merkels aktuelle Aussagen faschistisch durch und durch.

    • "Das Schlimme ist, dass es nicht um "Querdenker" geht, sondern VIELE Menschen hinterfragen, indem sie ihren gesunden Menschenverstand benutzen."

      VIELE? = Reicht nicht aus, irrelevant, Viele <> kritische Masse

  7. Wildenfelser sagt: »Keine Angst. Die westliche Pharma wird den Chinesen den Profit nicht überlassen. Sie können aber von "uns" gern eine Lizenz nehmen und zu Hause nach Herzenslust impfen.«

    Beijing sagt: Länder in Nahost und Nordafrika können chinesischen COVID-19-Impfstoff nutzen

    Beijing Rundschau am 15.12.2020 · Quelle: Radio China International

    »Verschiedene Länder im Nahen Osten und in Nordafrika können den von China entwickelten COVID-19-Impfstoff nutzen.

    Meldungen der US-amerikanischen Presseagentur AP zufolge hat Bahrains Nationale Gesundheitsbehörde am Sonntag angekündigt, dass der COVID-19-Impfstoff von dem chinesischen Pharmakonzern Sinopharm bereits registriert worden sei und auf dem Markt abgesetzt werde.

    Offiziellen Angaben zufolge hat die Behörde nach der Überprüfung des Produktionsverfahrens des Impfstoffs und der Daten zur Stabilität des Produkts die Qualität des Impfstoffes bestätigt. Zudem wird garantiert, dass der Impfstoffproduzent „Produktions- und Qualitätsverwaltungsstandards für Arzneimittel erreicht hat“. Sinopharm habe außerdem die „internationalen pharmazeutischen Branchennormen sowie Normen der Nationalen Gesundheitsbehörde Bahrains erfüllt“.

    Der Webseite der Zeitschrift „Egypt Today“ zufolge ist der COVID-19-Impfstoff von Sinopharm am Donnerstag in Kairo eingetroffen. Ägypten verhandele nun mit den chinesischen Firmen über eine großangelegte lokale Produktion des Impfstoffes.

    Die ägyptische Zeitung „Al Gomhuria“ berichtete, bei umfassender Nutzung könne der chinesische Impfstoff bei der Milderung der Pandemie in Ägypten eine wichtige Rolle spielen.«

    Vgl. Länder in Nahost und Nordafrika können chinesischen COVID-19-Impfstoff nutzen (beijingreview.com.cn)

    • Meinte eher, dass die Chinesen mit ihrem Impfstoff eher nicht im Westen reinkommen, weil da die westliche Pharma "an der Tür sitzt". Ansonsten kann es schon sein, dass ihren Teil vom globalen Geschäft abhaben wollen. Das macht den Schwachsinn natürlich nicht besser. Sprich: Die Impfung ist überflüssig wie ein Kropf und kein Mensch weiß – auch nicht die Hersteller – gegen welches Virus sie da eigentlich zu impfen vorgeben. Vielleicht gegen Drostens Computermodell?

  8. So was soll das? Wieso nehmen Sie an, Herr Bröckers, dass alle Menschen dieser Erde und vor allem deutschsprachige Menschen des Englischem mächtig sind? Jetzt muss ich das bei goggle übersetzen und bekomme folgendes raus: "Willkommen in 2030: Ich besitze nichts, habe keine Privatsphäre und das Leben war noch nie besser.". Ist das korrekt?.
    Wenn ja, könnten Sie diesen Satz in goggle übersetzen lassen und in Ihren Text kopieren. Wenn nicht, werden Sie vielleicht verstehen was ich meine.
    Wenn das so weiter geht, werde ich und – ich versichere Ihnen ich nicht nur allein – 2030 die Nachrichtensendungen und Kommentare überhaupt nicht mehr verstehen.
    Über die Verdenglischung der deutschen Sprache sollte auch mal richtig tiefgründig gesprochen werden. Geht aber hier bei KenFM sicher nicht (Herr Jebsen denglischt bereits jetzt zu viel. Und bei ARD und ZDF heißt es jetzt schon vor oder nach jedem englischen Satz: Wie es Neudeutsch heißt ! Na mal sehen, ob ich auf meinem Kommentar von Herrn Bröckers eine Antwort erhalte. Vielleicht beruhige ich mich dann.

    • Hallo Kalle, ich muss mich über mich selbst ärgern. Gleich nach Lesen des Artikels wollte ich die Übersetzung in einen Kommentar reinschreiben, dachte aber – fälschlich – es sei nicht nötig. Immerhin hat ja google gute Arbeit geleistet.
      Die "Verdenglischung" gehört zu den Werkzeugen der Propaganda und wird überall da angewandt, wo man eine Sache als "flott", als "da musst Du dabei sein, wenn Du "IN" sein willst", darstellen will. Das geht bis in Aufschriften lokaler Firmen auf Fahrzeugen, wo eine ganz normale, traditionelle Arbeit, für die es einen guten deutschen Begriff gibt, plötzlich englisch schreibt und zu einer "ganz heißen Sache" machen will. Es werden ja sogar englische Worte erfunden, wie "Handy", das man weder in Großbritannien, noch in den USA kennt (cell phone, mobile phone). Obwohl ich sehr gut englisch spreche, geht mit das schon lange auf den…. Geist.

    • Bei den "Nachdenkseiten", die ich ansonsten auch sehr gerne lese, werden ganze Artikel in englischer Sprache wiedergegeben. Dabei merken die Macher der Nachdenkseiten nicht wie lächerlich sie sich machen, denn wenn man die ausländischen Artikel im Original aufruft, werden diese direkt durch Google-Translator ins Deutsche übersetzt.
      Aber mit Kritik an diesem eigentümlichen Gebaren muß man vorsichtig sein, denn sonst ist man ganz schnell in der rechten Ecke.

  9. Niemand außer euch redet davon, dass man einen Krieg gegen alle Viren führen sollte. Es wird durchaus anerkannt, dass es auch nützliche Viren gibt. Aber eben auch welche, die bei Menschen Krankheit und Tod verursachen können. Und dies gerade in Form der Corona-Pandemie tun.

    Und ja, Überwachungs-, Kontroll- und Disziplinierungsmaßnahmen nehmen im Gefolge der Pandemiebekämpfung zu. Aber sind die Auswirkungen dessen auf den menschlichen Charakter immer nur schlecht?

    Heute stand ich in mehreren Schlangen vor Geschäften an. Teilweise waren sie ziemlich lang, etwa die vor einem großen Elektromarkt. Uniformierte Mitarbeiter regelten den Zugang zu dem Markt. Die Menschen warteten geduldig, rückten diszipliniert vor, auf den nötigen Abstand achtend. Hinter mir ein junges Paar, das miteinander lachte und scherzte. Niemand beschwerte sich, niemand wirkte aggressiv, verärgert oder auch nur gestresst. Und das am letzten Tag, an dem Weihnachtseinkäufe überhaupt noch möglich sind. Wo waren die Leute hin, die sonst vor Weihnachten hektisch durch die Geschäfte hetzen, ohne nach rechts oder links zu schauen?

    Nur vor einem Bäcker-Shop kamen, als ich gerade an der Reihe war und Brot kaufte, drei ziemlich junge Kinder ohne Masken nach vorne. Direkt neben mir pressten sie, ohne auf irgendeinen Mindestabstand zu achten, ihre Nasen an die Glastheke und überlegten ganz aufgeregt und mit glänzenden Augen, welche der buntglasierten Backwaren ihre Mama ihnen kaufen sollte. Offenbar Kinder einer eher armen Familie, denen man mit etwas Süßem tatsächlich eine Freude bereiten konnte. Niemand sagte etwas, niemand wollte ihnen die Freude verderben.

    Eine Schlange auch vor der Drehtür am Eingang eines Einkaufszentrums. Einzeln passierten die Menschen das Drehkreuz. Niemand drängelte sich vor. Alle verhielten sich rücksichtsvoll. Auch zum Beispiel, als ein älterer dunkelhäutiger Mann an der Reihe war.

    Mir fiel dazu ein: Es gab bis vor nicht allzu langer Zeit Länder, in denen dieser Mann gar nicht hätte zusammen mit Weißen in einer Schlange warten dürfen.

    Schlangestehen – das war bisher mehr etwas für Arme. Und es hatte auch mit der Hautfarbe zu tun.

    Südafrika, 1971: Schwarze Arbeiter einer Goldmine stehen in einer Arbeitspause Schlange, um Eimer mit Wasser zu füllen. Eine Schlange schwarzer Menschen wartet im Industrieviertel von Johannesburg nach Feierabend auf den Bus. Oder Rhodesien (Zimbabwe), 1971: Schwarze Arbeitslose stehen um Arbeit an. Oder Libanon, 1982: Dunkelhäutige Menschen in einer Schlange bei einer Personenkontrolle; die Bilder siehe hier:
    https://bpk-archive.de/tuellmann/bild-schlagwort/schlangestehen/

    Man könnte diese Aufzählung ergänzen mit Bildern von heute: Menschen in irgendeinem von Dürre und Wassermangel betroffenen Land dieser Welt, mit Kanistern vor dem letzten Brunnen Schlange stehend, der noch Wasser hat. Menschen in irgendeinem von Krieg oder Katastrophen betroffenen Land, um Hilfsgüter oder Essensrationen anstehend. Hungernde Menschen in den USA, oft Schwarze, in kilometerlangen Schlangen auf die Verteilung kostenloser Lebensmittel wartend.

    Geduldig Schlangestehen ist etwas, das es in der Menschheitsgeschichte wohl schon immer gab, aber es war in den vergangenen Jahrzehnten nicht mit der Bevölkerung der reichen Industrienationen assoziiert. Wer hier Schlange stehen musste, etwa vor der Ausländerbehörde, gehörte irgendwie nicht dazu. Jetzt ist das Schlangestehen hier in breiten Bevölkerungsschichten angekommen. Und siehe da, sie sind in der Lage, genauso gleichmütig in der Reihe zu stehen, wie Menschen in armen Ländern es gewohnt sind.

    Auf dem Weg in die „schöne neue Post-Corona-Welt“? Oder eher ein Schritt auf dem Weg, das Überlegenheitsgefühl und Anspruchsdenken, dass uns mehr zustünde als dem Rest der Welt, abzulegen?

    • Da hat die Anja ja wieder ein schönes Propagandastück verfasst. Sie tut mir leid, denn sie war wohl für Momente in Kontakt (fast) mit Superspreadern und Omakillern.
      Was die Not der Menschen z.B. in Afrika betrifft, Beispiel: kein Trinkwasser, dann wird diesen Menschen ja nicht geholfen, indem man dieses Problem beseitigt, sondern das Geld (Wirtschaftshilfe, Kredite) wird dafür benutzt, dass man sie alle gegen Corona impfen will. Genügend gesundes Wasser oder Klos in Elendsvierteln bringen so gut wie keinen Profit, Impfungen schon. Außerdem bekommen ihre korrupten Regierungen ausreichend Waffen von uns, um sich an der Macht zu halten und den Rohstoffabfluss zu uns am Laufen zu halten – u.a. Rohstoffe für die Batterien der schönen neuen Teslas, die uns Merkel allen schenken will. Das ganze Problem lässt sich hier nicht abhandeln.
      Das wiederum hat rein gar nichts damit zu tun, dass man uns mit der Corona-Lügengeschichte in eine Gesellschaft führen will, die von der Massentierhaltung abgeleitet ist. Nur Geduld… irgendwann wird auch bei Anja der Groschen fallen – es sei denn sie weiß es schon und arbeitet im Auftrag.

    • Ach ja….mal wieder so ein kitschig-dümmlich-dreister Beitrag, wie man es seit Monaten von diesem bezahlten Troll gewohnt ist…völlig uneinsichtig und obendrein immer frecher…

      Das Anstehen in der Fülle wegen polit. Willkür überhaupt mit dem Anstehen aus Armut & Knappheit heraus vergleichen zu wollen, kann wirklich nur so einer typischen Wohlstands-Tusse einfallen…

      Aber keine Sorge: Bald bekommen wir Lebensmittel-Marken und dann können Sie versuchen, ob Sie "Knappkeit" verstehen können,

      und ob Sie es dann immer noch so bereichernd & kuschelig finden, nachts um 3 Uhr in der Kälte & Regen anzustehen, bis der Laden dann endlich um 8 Uhr aufmacht

      und Sie dabei beten, dass die Schlange vor ihnen noch nicht zu lang ist und es womöglich keine Ware mehr gibt, bis Sie an der Reihe sind und Sie wieder mit leeren Händen nach Hause gehen müssen. Bis zur nächsten unsicheren Lieferung…

      Wünschen Sie es sich besser nicht, denn die Zugereisten werden Ihnen da ganz klar im Vorteil sein, denn die sind das Überleben und das Anstehen für knappe Ware mehr als gewohnt und kennen die Kniffe und Tricks, wenn es gilt, überhaupt noch etwas zu erwischen.

      Die Zugereisten sind übrigens von weither gekommen, weil sie das ewige Anstehen satt haben, es unwürdig und inhuman finden und keineswegs akzeptieren wollen, dass es sich dabei so gemütlich kuschelt und angeblich sowieso schon immer so war.

      Und wahrscheinlich hätten sie dabei nicht gedacht, dass es hier tatsächlich Idioten gibt, die durch ihre kranken Ansichten massiv dafür sorgen, dass sie nun auch hier wieder anstehen müssen, weil die Knappheit sie eingeholt hat. Sogar völlig ohne Not…

    • Und das Schlangestehen "nicht mit der Bevölkerung reicher Industrienationen assoziert wird" ist noch so eine dümmlich nachgeplapperte Weisheit und kann von den Tafelnutzern und H4-Empfängern sicher nicht bestätigt werden, schon seit ca. 20 Jahren nicht.

      https://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/phaenomen-wie-die-tafel-duerfte-es-nicht-geben_aid-37190019
      https://www.ksta.de/politik/essener-tafel-vorsitzender-verteidigt-aufnahmestopp—kunden-sehen-das-aehnlich-30002272
      https://www.waz.de/staedte/essen/essener-jobcenter-kuerzt-haeufiger-die-hartz-iv-bezuege-id10787328.html

    • Auch Wohlhabende Weiße stehen schlange: Wenn ein neues i-phone in den Verkauf kommt. Freiwillig, oder gehirngewaschen, aber nicht aus Not.

    • Hallo Kit3,

      dass Anstehen bereichernd und kuschelig wäre, habe ich nicht gesagt.

      Ja, es gibt hier in den reichen Industrieländern schon seit Langem auch Armut. Sie sprechen, wenn ich Sie richtig verstehe, vom Warten im Jobcenter oder dem Anstehen bei der Tafel. Das bestätigt ja eigentlich, was ich schrieb: „Schlangestehen – das war bisher mehr etwas für Arme.“ Jetzt stehen die Leute ganz öffentlich vor den und in den großen Einkaufszentren Schlange, und zwar Leute der breiten Gesellschaft. Und das nicht ein Mal, weil ein neues I-Phone in den Verkauf kommt… Auch die Knappheit inmitten des Überflusses wird sich vergrößern infolge der Wirtschaftskrise.

      Ursache ist Ihrer Meinung nach politische Willkür, meiner Meinung nach eine Pandemie, also eine Art Naturkatastrophe. Aber was auch immer nun die Ursache ist – jedenfalls verändern sich gerade der Gesellschaftscharakter, das Sozialverhalten, das individuelle Verhalten…

    • @ Ania : lassen Sie sich nicht ärgern, Sie sind sicher die vernünftigste und anständigste Person hier. Stammkunden wie "Wildenfelser" können sich nicht vorstellen, dass man durch Nachdenken oder Beobachtung (draußen!) zu anderen Schlüssen gelangen kann, als sie hier im Webshop von "Ken" verkauft werden. Bleiben Sie bitte, wie Sie sind!

    • Ach ja Ania ich hoffe ja immer noch auf den Goetterfunken.
      Vielleicht tauschen Sie mal ihre fluoridierte Zahnpaste gegen Ajona?
      Dann mehre male frischen Koriander zur Schwermetallentgiftung.
      Jetzt muesste es eigentlich funken, wenn sie innerlich mal ganz still werden.
      Auch Rueckenschmerzen koennen durch den durch Fluor verhaerteten Knorpel
      verschwinden.

    • An Paul:
      Die Gefahr, dass ich nicht bleibe, wie ich bin, besteht glaube ich nicht. Ich muss ja hier auch nicht sein. Niemand zwingt mich, hier zu schreiben. Ich rechne dabei nicht mit positiven Kommentaren. Ich schreibe die Dinge so, wie ich sie sehe und fühle, und gehe bestmöglich auf Kommentare ein. Wer weiß, wozu das gut ist. Vielleicht zu gar nichts. Vielleicht bleibt am Schluss nur die Erkenntnis, dass man eben in zwei getrennten Wirklichkeiten lebt, zwischen denen es keine Berührungspunkte gibt. Zwischen der Welt der Leute hier auf KenFM und meiner Welt liegen 1.630.610 Corona-Tote weltweit, 302.689 in den USA, 23.106 hierzulande (Stand gerade jetzt). Das sind vielleicht einfach zu viele, um sie irgendwie überbrücken zu können.

      Ich denke, dass Kanzlerin Merkel wahrscheinlich diesen Sachverhalt meinte, als sie fragte: "Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten und gerät in eine Welt, die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können?"

      An Martin Bauer:
      Ich fürchte, weder Ajona noch Koriander noch der Götterfunken werden da helfen können.

    • Speziell an Paul: Du irrst. Das, was ich schreibe beruht ja gerade auf dem, was ich draußen sehe. Gerade war ich wieder draußen und muss mich mit Konditionen herumschlagen, die Individuen, z.B. Geschäfte "erlassen", denen die Lockdown-Bedingeungen der Regierung nicht ausreichen. Die übernehmen einfach Regierung und Parlament und machen ihre eigenen "Verordnungen".
      Und was die Lage generell betrifft – allein schon die Daten des RKI weisen nach, dass nichts so ist, wie es uns erzählt wird. Informiert man sich noch etwas mehr, dann sieht man, dass die Dinger ganz extrem NICHT so sind, wie man den Menschen in den Medien erzählt. Und ich kann nichts dafür, wenn Du Dich nicht informierst, sondern Dir die MM-Parolen ausreichen.

    • … unterdessen verleitet mich Anja-Troll zum Schmunzeln: lasst doch mit ihr ein paar Tropfen deutscher Mehrheitsmeinung in Euren aromatischen Wein der Erkenntnis tropfen.

  10. Göbbels würde das Volk fragen:
    Wollt ihr den totalen Lockdown – totaler und brutaler als ihr ihn euch vorstellen könnt?

    Die Abstimmung ist erschreckend sichtbar.

    Das digitale KZ nimmt Gestallt an Stück für Stück.
    Computer -Viren und Viren Fetischist – Erfinder Bill Gates wird dann jeden Tag WILLKÜRLICH ZU SEINER FREUDE
    wie der Oberaufseher von Auschwitz mal eben den einen oder anderen abschießen.
    Digital versteht sich – und mit Beispiel Charakter zur Steigerung dieser neuen Wirtschafts Sparte.

  11. Laut Der Spiegel hat Angela nun tatsächlich in den Spiegel (Spieglein, Spieglein, an der Wand…) geschaut:
    "»Wie verabschiedet man sich eigentlich aus der Welt der Fakten und gerät in eine Welt, die sozusagen eine andere Sprache spricht und die wir mit unserer faktenbasierten Sprache gar nicht erreichen können?«"
    Und dann ist etwas Seltsames passiert. Sie hat, statt sich selbst zu sehen, raus in die Welt geschaut und gemeint, dass ihre Selbsterkenntnis dort zu finden wäre.
    Für Psychologen ist das die helle Freude. Ein schöneres Beispiel für PROJEKTION ist nicht leicht zu finden. Eine PROJEKTION ist genau so definiert: Etwas, das man bei sich selbst findet, etwas das man bei sich selbst erkennt, wird anderen angehängt. Etwa so, wie die Nazis alle Unschöne und Böse, das sich in Deutschland finden ließ, den Juden angehängt haben. Aber "Nazi" und "Angela" mal in einem Satz zu nennen, da klingelt doch was. Da erinnert man sich…. und fragt sich, wie da wohl eine Aktualisierung auf heutige Verhältnisse aussehen müsste. Und dann kommen weitere Fragen….
    Oder – Angela hat einfach bei Querdenken abgeschrieben und die Quelle nicht benannt. Das ist ganz schlechter Stil.

  12. COCID-19-Impfstoff für die Welt.

    Chinesisches Unternehmen: Milliardenproduktion von COVID-19-Impfstoff nächstes Jahr möglich

    (German.people.cn)
    Dienstag, 15. Dezember 2020

    »Einem Medienbericht von Chinanews zufolge hat der Präsident der China National Biotec Group (CNBG) angekündigt, dass das Unternehmen im nächsten Jahr eine Milliarde Dosen COVID-19-Impfstoffe produzieren könne.

    CNBG, das zum staatlichen Pharmagiganten China National Pharmaceutical Group (Sinopharm) gehört, ist als umfassend aufgestelltes biopharmazeutisches Unternehmen anerkannt. Es konzentriert sich auf Impfstoffe, Blutprodukte, medizinische Ästhetik und Tiergesundheit.

    Laut Unternehmenspräsident Yang Xiaoming befinden sich die beiden inaktivierten Impfstoffkandidaten des Unternehmens derzeit in klinischen Phase-III-Studien in 10 Ländern und Regionen. Fast 60.000 Freiwillige seien an den Studien beteiligt.

    Bis zum 26. November hätten weltweit insgesamt 48 COVID-19-Impfstoffkandidaten an klinischen Studien teilgenommen, elf davon an klinischen Phase-III-Studien, fügte er hinzu. In China befänden sich aktuell vier Impfstoffkandidaten in klinischen Phase-III-Studien.

    Derzeit haben die beiden CNBG-Produktionsstandorte in Beijing und Wuhan eine Produktionskapazität von 300 Millionen Impfstoffdosen pro Jahr.«

    Vgl. Chinesisches Unternehmen: Milliardenproduktion von COVID-19-Impfstoff nächstes Jahr möglich (people.com.cn)

    • Keine Angst. Die westliche Pharma wird den Chinesen den Profit nicht überlassen. Sie können aber von "uns" gern eine Lizenz nehmen und zu Hause nach Herzenslust impfen.

  13. Gaia oder uns Zweibeiner in ihr bewahren vor menschenarttypischen Dummfehlern, kann Broeckers natuerlich nicht. Diese sprachlich zu benennen kann er schon. Das ist ja schon mal was, oder? Recherchieren liegt ihm auch. Noch ein Pluspunkt.
    Unter dem Format 3. Jahrtausend liess er sich interviewen. Da war er im Formhoch. Beachtenswert!
    Aber auch dieser Beitrag stimmt schon irgendwie.
    Ueberhaupt: mir scheint, es kommt etwas weniger als sonst auf dem Portal kenfm. Grad so viel, da immer mal wieder reinzuschauen. Aber der Biss ist weniger. Ken Jebsen auch. Was hat das miteinander zu tun?

  14. Ist bei der Kern-aussage zwar eher nebensächlich, aber basierend auf dem "Konzept" der "Viren" würde ich keine Aussagen und Schlussfolgerungen mehr machen…
    … es gibt durchaus Anzeichen dafür, dass zumindest diese "RNA-Schnipsel-Viren" körpereigenen Reaktionen entstammen und nicht analog von Keimen, also Bakterien oder Pilzsporen von außen eindringen und dann den Körper schädigen. (denn außerhalb von Computeranimationen konnte dieser Vorgang noch nie nachgewiesen werden**)

    Damit wäre dann auch geklärt, wieso jedesmal wenn Influenza saisonal ausfällt dann ein anderes "RNA-Schnipsel-Virus" seinen Platz einnimmt (war ja bei der Schweinegrippe auch schon so…): es gibt "nur" eine jährliche Grippeerkrankung*** und der Körper reagiert nur unterschiedlich darauf – je nachdem ob er mehr sich mit einer Atemwegserkrankung oder mit einer Erkrankung zu kämpfen hat, bei welcher er Fieber als Abwehrreaktion initiiert sind diese vorgefundenen RNA-Schnipsel eben "Influenza" oder "Corona".

    … sollte die Impfung also tatsächlich "wirksam" sein, dann wird diese mit höchster Wahrscheinlichkeit eine Autoimmunerkrankung verursachen.
    Damit wäre dann auch geklärt, warum die Katzen welche gegen Corona-RNA-Schnipsel geimpft wurden zwar die Impfung ganz gut vertrugen – aber sobald sie dann tatsächlich erkrankten und diese Corona-RNA-Schnipsel aufwiesen an der vom Körper initiierten Reaktion verstarben.

    … wenn dies nun auch beim Menschen passiert, dann kommt es wohl stark darauf an, wie viel Prozent der Bevölkerung sich haben Impfen lassen:
    A) hohe Prozentzahl =>> Ruf zur Zwangsimpfung (da ja jeder Nichtgeimpfte denen den Tod bringen kann)
    B) geringe Zahl an Geimpfter ==> müssen selbst in lebenslanger Quarantäne ihr Dasein fristen. (um dann ggfls festzustellen, dass der Körper auch ohne Fremdeinwirkung an Grippe erkranken kann – was ja nicht ganz unwahrscheinlich ist, da in der aktuellen Lockdown-Situation wohl immer wieder Menschen auch ohne Kontakt erkranken…
    … was im falle von A), der Zwangsimpfung, natürlich ganz besonders "lustig" wäre …)

    ** im Gegensatz zu "richtigen" Viren, wie das Pockenvirus (Smallpox), welches allerdings über eine richtige DNA und einer Hülle verfügt.

    *** diese jährliche Grippeerkrankung, welche offensichtlich über Tröpfchen übertragbar ist (ggfls ein "Wasser-Phänomen", also die Information hängt tatsächlich am Tröpfchen – und wer weiss, vielleicht auch in Kombination mit der Information der RNA-Sequenzen – welche allerdings nicht alleine für die Krankheitsübertragung verantwortlich sein können, ansonsten hätten wir beide "Virenarten" im Umlauf: Corona & Influenza. (bei Kreuzimmunität dann eben ggfls im individuellen entweder-oder Auftreten – aber niemals das eine komplett da – und das andere komplett abwesend und vice-versa.)

    PS: es kann ja auch durchaus sein, dass diese Impferei-Geschichte tatsächlich nur dazu dient, die Leute "bei der Stange" zu halten und um von der eigentlichen Agenda (reset im Finanzsystem & Umstellung auf Big-Grid / Blockchain-Ökonomie) abzulenken…
    … wenn da nicht Bill Gates derart tief seine Finger mit im Spiel hätte…
    (die Impferei in Kenya mit der Geburtenkontrolle (Sterilisation der Kenianerinnen) und das Faktum, dass bereits sein Vater Eugeniker war …
    … plus der schlichten Tatsache, dass ein "weiter so" in Punkto Bevölkerungswachstum wohl tatsächlich die größte Gefahr der Menschheit in sich birgt – und der jahrelang reichste private Mensch der Welt sich wohl um derlei Problematiken wird sich seine Gedanken machen müssen – und daraus dann eben seine Mission davon ableitet. "Wer, wenn nicht ich?" wird er sich fragen.
    … und wenn es nicht klappt, dann wird die "chinesische Methode" angewandt werden: totalitäre Autokratie und totale Überwachung – ggfls dann eben mit Zwangssterilisation nach dem zweiten Kinde.

    • Habe wo von Tierversuchen an Frettchen gelesen. 30 wurden geimpft, andere nicht, zum Vergleich. Von den 30 hatten 20 Nebenreaktion, bis Fieber. Aber alle ueberlebten. Von den Ueberlebenden wurden 10 mit einem Coronavirus absichtlich und kontrolliert infiziert. Alle 10 starben an eigener Immunreaktionueberschiessung binnen wohl 2 Tagen.
      Danach wurde die Studie unter Verschluss genommen.
      Heisst?
      Die geplante Zwangsimpfung ist vorgeplantes Mordprogramm, mit welchem die menschlichen Mordplaner den Todesausloeser einem Coronavirus in die Schuhe schieben wollen, um noch mehr Menschen einer Prophylaxe zuzutreiben, die auf deren Tod zutreibt.
      Ihr glaubt dieser Monstroesitaet nicht? Nicht unter den Bediensteten irgend eines Staates? Sowas kann nicht sein?
      Dann lest mal aufmerksam im neuesten Protokoll des Coronuntersuchungsausschusses zum Thema Zwangsimpfung….

    • Sie sind so akribisch und genau, wenn es um die Viren bzw. Infektionswege geht. Da überprüfen und hinterfragen Sie, wenn man Ihren Text so durchliest.

      Aber in Punkto Überbevölkerüng übernehmen Sie einfach das Narrativ, von Gates, dessen Verwerfungen Sie selbst ansprachen.

      Die Überbevölkerung ist genauso ein Märchen, entsprungen aus kranken, eugenischen, autoritären und sehr egoistischen Gedanken einer elitären, faschistischen Oligarchen- und Adelsschicht aus dem 19ten Jahrhundert. Und noch immer knabbern wir daran, weil die Nachfahren aktive Pläne entwerfen, um unaussprechliche Verbrechen an der Menschehit zu verüben und weil es Menschen gibt wie Sie auch, die solche Narrative einfach so als eigene Gedanken klassifizieren. Si lassen sich alle nicht verarschen, wenn es um die Pandemie geht, aber bei wahnsinnigen Massenmord wegen Überbevölkerung sind alle dabei. Natürlich sollen immer die anderen dran glauben, denn die sind ja das Problem.

      Und schon muss man sich wieder fremdschämen.

  15. Zitat Bröckers:"Bis jemand irgendwann darauf kommt, dass die Idee “Krieg gegen Viren” völlig irrsinnig ist (ähnlich wie der “Krieg gegen den Terror"). Genau! Hat Merkel, Drosten oder Lauterbach schon mal erklärt, wie das Ende der Pandemie im Einzelnen aussehen wird? Was führen sie im Schilde? Haben sie überhaupt eine Lösung? Z.B. wenn 50% (oder XX%) der Bevölkerung im Dezember 2021 geimpft sein werden mit einer Wirksamkeit von angeblich 90% (????). Wer von denen ist dann noch Corona-Überträger? Müssen die anderen 50% dann noch die Maske tragen? Und die Geimpften dürfen dann mit einem Knopf im Ohr frei ohne Maske rumlaufen und ins Kino gehen (obwohl bei 10% von ihnen die Impfung nicht gewirkt hat)? Selbst ein Impfzwang hilft uns da nicht aus der Klemme! Bröckers hat recht: der Kampf gegen die Pandemie ist end- und gnadenlos wie der Kampf gegen den Terror, wir werden ihn nicht mehr los! Noch seid Ihr Covidioten in der Minderheit, aber ich prophezeie Euch eine große Zukunft. Ihr werdet gejagt werden wie die Anhänger des Islam bis zur nächsten Pandemie 2022ff und darüberhinaus (siehe Krieg gegen den Terror)!

    • Mich betrifft das alles nicht, ich befolge alle Anordnungen der Regierung peinlich genau, denn das gebe ich zu: eine andere Alternative haben sie uns nicht gelassen.

    • "Was führen sie im Schilde? Haben sie überhaupt eine Lösung?"

      Das ist wohl die Kernfrage hinter dem Ganzen: A) wieso das Ganze habe ich für mich schon beantwortet (Vorwegnahme des Systemkollaps: lieber eine kontrollierte Sprengung und der Aufrechterhaltung der etablierten Macht, mit Deutungshoheit und dem Privileg die Neuausrichtung nach dem Reset gestalten zu dürfen anstelle eines unkontrollierbaren, aber schon absehbaren Zusammenbruchs mit anschl. Ursachenanalyse Fehleranalyse, um beim Neustart entsprechend modifizieren zu können (die Ursache ist klar: die Ungleichverteilung des Produktivkapitals zwingt zur Nachfragefinanzierung auf Pump – bis zum Zusammenbruch. Dieses Szenario gibt es seit bals 150 Jahren in Buchform**..)

      Aber: wie die weitere Agenda, wie die geplante Ausarbeitung des Systems unter der Herrschaft des etablierten Regimes dann aussehen soll, das ist mir noch nicht ganz klar.
      … vermutl. gibt es hier ein agiles Vorgehensmodell: "Wenn das Volk da und da ohne groß zu meckern mitmacht -> dann machen wir das so und so – und falls es definitiv nicht geht, dann eben so und so…"

      Das größte Kopfzerbrechen wird wohl die bürgerliche Mittelschicht bereiten: die könnten, wenn sie denn wollten …
      … ggfls eben auch in kleinen, voneinander dezentral operierenden Teams…
      … und das auch noch über Jahrzehnte, sofern es für diese danach eben Scheiße läuft und es dadurch für eine weitere Herrschaft der Oligarchen an Akzeptanz mangelt. (Solange man sich selbst zu den Systemgewinnlern zählt, solange kann man so einiges an Ungerechtigkeiten akzeptieren – aber wenn's einen dann selbst erwischt, dann ist das Ziel eben "Schicht im Schacht" – also: für alle…)

      **Datum der Erstveröffentlichung: 14. September 1867

  16. Ich rede ja schon die ganze Zeit davon, nun hat es wenigstens der RUBIKON bemerkt (ich empfehle beide Bücher!)
    https://www.rubikon.news/artikel/unbequeme-enthullungen

    Dr. Judy Mikovits
    Unbequeme Enthüllungen
    Auch in der Pharmaforschung gilt: Wer die Wahrheit sagt, der braucht ein schnelles Pferd. Exklusivabdruck aus „Die Pest der Korruption“.

    und hier gibt es noch ein paar Videos dazu:
    Dr. Judy Mikovits
    https://www.bitchute.com/video/9DBeVnz4Th95/
    https://www.bitchute.com/video/SHdYLT9ou22P/
    https://www.bitchute.com/video/zhS0pduVSWR3/
    https://www.bitchute.com/video/tn7RuljfZpii/
    https://www.bitchute.com/video/aQby6km1C72Q/

    Diese Seite sollte man auch auf dem Schirm haben:
    https://www.thelastamericanvagabond.com/

    ganz frisch hier:
    The Dangerous Reality Of Vaccine Politics, The Side Effect Sidestep & The PCR Lynchpin
    https://www.thelastamericanvagabond.com/the-dangerous-reality-of-vaccine-politics-the-side-effect-sidestep-the-pcr-lynchpin/

    Und schlechte Nachrichten: Auch Naomi Klein scheint nach dem exzellenten Buch "Die Schock-Stategie" nun auf den Spuren von Comsky und CO zu wandeln – in den ABGRUND!
    …ich war verwundert: The Great Reset Conspiracy Smoothie
    https://theintercept.com/2020/12/08/great-reset-conspiracy/
    …hier kam die Erklärung: Gatekeeper Extraordinaire
    https://off-guardian.org/2020/12/11/naomi-klein-gatekeeper-extraordinaire/

  17. Vereinfacht: Es geht um einen globalen Genozid an dem, was bisher als Mensch verstanden wurde. Dieser wird abgelöst durch den "Neuen Menschen", der an ein digitales Sein gebunden ähnlich gehalten wird, wie das Vieh in der Massentierhaltung.
    Das erfreut sehr Viele, denn dieses Tier wird versorgt, gefüttert, geimpft und reichlich mit Antibiotika versorgt. Den Probleme eines Überlebens in "freier Wildbahn" mit Eigenverantwortung ist es enthoben, es hat sie für ein sorgenfreies Leben eingetauscht. Solches Viehzeug hat zwar in der Regel nur ein kurzes Leben, doch das ist gut für die Umwelt.
    Ausgenommen: Das bekannte 1%.

Hinterlasse eine Antwort