Selbstgebastelter Corona-Horror | Von Hermann Ploppa

Das Corona-Regime funktioniert so perfekt, weil maßlos übertriebene Corona-Zahlen im Umlauf sind.

Ein Kommentar von Hermann Ploppa

Was glauben Sie: wie viele Menschen laufen aktuell mit dem Covid-19-Virus durch Deutschland? Hunderttausend? Eine Million? Drei Millionen? Und wie viele Menschen sind bedauerlicherweise mit oder an Corona gestorben? Zehntausend? Hunderttausend? Eine Million?

Dazu brauchen wir eigentlich nur auf die Seite des regierungsamtlichen Robert Koch Instituts (RKI) zu gehen: durch die nicht immer unumstrittenen PCR-Tests haben wir zum Zeitpunkt der Niederschrift dieses Textes bislang für die Zeit seit Ausrufung einer Corona-Pandemie im März eine Gesamtzahl von 219.964 Infizierten zu verzeichnen (1).

Gestorben sind an oder vielmehr mit Covid-19 seitdem 9.211 Personen. Um die Anzahl der Personen zu ermitteln, die jetzt aktuell noch mit einer Infektion unter uns weilen, muss man die Zahl derjenigen abziehen, bei denen das Virus bereits wieder ausgeschlichen ist. Bislang war diese Zahl noch leicht zu finden. Jetzt nicht mehr. Wir finden die Zahl bei einem Online-Portal, allerdings schon vom letzten Sonntag (2). Da war Covid-19 bereits bei 199.500 Menschen ausgeschlichen.

Ziehen wir also letztere Zahl von den oben genannten 219.964 insgesamt Infizierten ab, so kommen wir aktuell auf etwa 20.000 Personen, bei denen das Virus überhaupt noch auffindbar ist. Also, nach meinen nicht eben brillanten Mathematik-Kenntnissen in etwa 0,20 Promille der Bevölkerung. Wenn man diese Relationen betrachtet, könnten dem einen oder anderen durchaus Fragen aufkommen über den Sinn der gigantischen Einschnitte in das zivile Alltagsleben der Bundesbürger. Die augenblicklichen Zuwächse an Corona-Befunden speisen sich zudem aus der enormen Zunahme an PCR-Tests in unserer Gesellschaft, die zum Teil unter fragwürdigen Umständen geradezu erpresst werden.

Sind diese Relationen zwischen Vorkommen von Covid-19 und den gigantischen Dimensionen gesellschaftlicher Einschränkungen überhaupt bekannt?

Es hat sich ein Umfrageinstitut die Mühe gemacht, die Menschen draußen im Lande mal schätzen zu lassen, wie viele ihrer Mitbürger an Corona erkrankt, und wie viele an Corona verstorben sind (3). Das befragende Institut Kekst CNC will in erster Linie Unternehmen Hinweise geben, wie sich auf die Dauer das Geschäftsklima in diversen Ländern entwickelt. Was Kekst CNC im letzten Teil seiner Umfrage herausbekommen hat, ist allerdings bahnbrechend oder erschütternd, ganz nach Blickwinkel.

Um das Ergebnis schon ein wenig vorwegzunehmen: die ganz „normalen“ Menschen auf der Straße verschätzen sich bei der Zahl der in ihrem Land durch Covid-19 infizierten oder verstorbenen Mitbürger teilweise um den Faktor 100! Unglaublich, aber wahr: das Corona-Regime wird geduldet, ja sogar herbeigesehnt, weil die Menschen in ihrer Mehrheit Corona maßlos überschätzen.

In einer repräsentativen Umfrage hat Kekst CNC jeweils 1.000 Bürger in Großbritannien, USA, Deutschland, Schweden, Frankreich und Japan die Corona-Ausbreitung in ihrem Land schätzen lassen. In Deutschland schätzte die Mehrheit der Befragten, dass Corona 11 Prozent der Deutschen infiziert habe. Das sind sage und schreibe 46 mal mehr, als das RKI bislang mit seiner sehr freizügigen Auslegung zugestanden hat! Und die befragten Deutschen schätzten zudem, dass Covid-19 drei Prozent aller Deutschen dahingerafft habe. Da verschätzten sich die repräsentativ Befragten um den Faktor 300! Ganz massiv danebengegriffen haben die Befragten in den USA: sie überschätzten die Fallzahlen im Land der Unbegrenzten Möglichkeiten zwanzigfach (20% statt der tatsächlichen 1%).

Die US-Bürger schätzten, dass in ihrem Land alleine 30 Millionen Menschen von Covid-19 dahingerafft wurden, also zehn Millionen mehr als im Ersten Weltkrieg gefallen sind – auf allen Seiten. Das ist um den Faktor 225 überschätzt. Und die Briten mutmaßen, dass in ihrem Land 4.5 Millionen Menschen an Corona gestorben seien. Nicht in einem einzigen der von der Umfrage erfassten Länder wurden die wirklichen Zahlen rund um Corona auch nur annähernd realistisch eingeschätzt. Überall lagen monströse Überschätzungen vor.

Das ist erschreckend. Denn noch nie haben in unserem Land so viele Menschen eine höhere Schulbildung genossen wie heute. Noch nie haben so viele Menschen studieren dürfen. Haben in den höheren Lehranstalten die Techniken der Überprüfung von Fakten und Quellen von der Pike auf gelernt. Eine Quelle muss evaluiert werden. Das haben wir alle gelernt. Da ist zu fragen: wer sagt was? Mit welcher Absicht? Stimmen die Fakten? Ist die Erklärung in sich schlüssig? Stimmen die Proportionen zu anderen Fakten? Das ist jetzt mit einem Federstrich ausradiert. Wir stellen mit Erschrecken einen vollständigen Blackout aller kognitiven Schutzfunktionen fest. Man kann in der Tat reden wie ein Buch. Die Zeugen Coronas beten jedoch immer wieder: aber die Särge in Italien! Hier ist ein Nagel in den Neocortex gedübelt worden, der jeder vernünftigen Gegenrede energische Resistenz entgegensetzt.

Wenn die Zeugen Coronas wenigstens bereit wären, sich einmal nur die Zahlen des regierungsamtlichen Robert Koch Instituts anzuschauen, dann wäre schon viel geholfen. Dabei sind diese Zahlen des RKI selber schon wert, hinterfragt zu werden. Wir wissen es längst vom Hamburger Gerichtsmediziner Püschel: die Leute sind nicht an sondern mit Corona gestorben (4). Zudem waren die Verstorbenen in den meisten Fällen mit anderen schweren Erkrankungen schwer vorbelastet.

Warum sind die Menschen so skandalös unwillig, auch nur amtliche Zahlen zur Kenntnis zu nehmen? Warum wird lieber im Reich der Alpträume herumgestochert? Ich finde kaum Hinweise in der psychologischen Literatur für diese Vernarrtheit in den Horror. Als studierter Germanist kann ich nur jede Menge Beispiele sprachlichen Missbrauchs erkennen. Da werden beispielsweise Leute, bei denen das Covid-19-Virus bereits wieder ausgeschlichen ist, fälschlich als „Genesene“ bezeichnet. Das ist grob irreführend. Denn die allermeisten dieser „Genesenen“ waren niemals krank!

Durch die umstrittenen PCR-Tests konnte man bei diesen Personen mit viel Mühe das Virus entdecken. Aber die allermeisten Personen aus jener Gruppe waren nie krank. Sie unterhielten eine absolut konfliktfreie Symbiose mit den Covid-19-Viren, ohne irgendwelche Symptome zu bemerken. Und die Quelle, aus der ich die halbwegs aktuelle Zahl der „Genesenen“ entnommen habe, fabuliert sogar: „Bis Sonntagmorgen hatten 199.500 Menschen die Infektion nach RKI-Schätzungen überstanden.“

Ich sehe sie vor meinem geistigen Auge: annähernd zweihunderttausend hohlwangige Menschen, die ausgemergelt nach langer Bettlägerigkeit im Schlafanzug, mit Pantoffeln und mit Pisspott bestückt, müde an der Bettkante lungern und auf ihre monatelange nachfolgende Rehabilitation warten. Achten Sie mal selber darauf: die Mainstreampresse ist voll von solcher Horrorlinguistik.

Was geht hier vor? Selbst die Mainstreampresse nennt trotz aller falschen Zusammenhänge nicht die Zahl von 2.5 Millionen an Corona verstorbener Bundesbürger. Und nicht einmal die berühmte Boulevardzeitung mit den vier Buchstaben hat jemals behauptet, dass in Deutschland annähernd zehn Millionen Bundesbürger an Corona erkrankt oder auch nur infiziert wären. Hier ist die Phantasie ausgebrochen wie ein wildes Pferd. Wer hat dem Pferd so heftig auf den Hintern geklopft? Es scheint, als ob die Mainstreammedien gewisse Muster in die Köpfe geritzt haben, die jetzt von den Medienverbrauchern fleißig ausgefüllt werden.

Schon im Jahre 1918 wusste die New York Tribune zu berichten:

„… das öffentliche Bewusstsein ist für den geübten Propagandisten wie ein Aquarium, in das Satzfetzen und Gedankeninhalte eingeträufelt werden wie Säuren, und zwar mit einem genauen Vorwissen über die Reaktionen, die sich abspielen. Gerade so wie Professor Loeb vom Rockefeller Institute einen Schwarm von tausenden Krabben, die im Becken ziellos herumschwimmen, dazu bringt, mit einem Schlag zu der Seite zu streben, wo das Licht herkommt. Und das einfach nur dadurch, dass er in das Wasser einen winzigen Tropfen einer Chemikalie einführt.“ (5)

Es gab früher in den Zeitungen die Rubrik „Malen nach Zahlen“. Ein Bild war in Schwarzweiß-Umrissen vorgegeben – sagen wir mal: ein Haus mit einer Katze. In jeder weißen Fläche war eine Zahl und die Zahl stand für eine Farbe, die man aufzumalen hatte. So kolorierte man das Bild. Daran erinnert mich die Aufbauschung der eher bescheidenen Corona-Zahlen in den Hirnen der Medien-Endverbraucher. Die Wortwahl in den Medien ist so extrem aufgeblasen, dass dazu eigentlich nur monströse Zahlen, Größen und Proportionen zu passen scheinen. Ein Abgleich der Monsterworte mit der bescheidenen Realität findet nicht mehr statt.

Es wäre sicher lohnend für ambitionierte Wissenschaftler, einmal zu untersuchen, wie Medien gewisse Gedankeninhalte unabgeschlossen in die Öffentlichkeit werfen, die dann vom Publikum quasi zu Ende gedacht werden in der gewünschten Art und Weise. Wie aus geframten Puzzlestückchen durch das Publikum vollendete Inhalte geformt werden. Das passt zum Trend, Verantwortung für Taten der Eliten auf die Regierten abzuwälzen. So wurde ja schon mehrfach angeregt, dass der deutsche Staat die Kosten für potentielle Impfschäden übernehmen sollte.

Ähnlich verhält es sich mit dem Maskenzwang. Dieser Maskenzwang wird von den Bürgern akzeptiert wegen der – siehe oben – monströsen Gefährdung für Leib und Leben. Nun hat der Rechtsanwalt Ralf Ludwig noch einmal klargestellt, dass es de facto gar keinen Maskenzwang gibt (6). Es gibt kein Gesetz, das das Tragen von Masken vorschreibt. Gesetze müssten nämlich von den Parlamenten in Bund und Ländern abgesegnet werden. Stattdessen gibt es nur Verordnungen. Würde nämlich ein Gesetzgeber die Bürger zum Tragen von Mund- und Atemmasken zwingen, müsste selbiger Gesetzgeber auch für negative Folgen der Maskennutzung haften. Das könnte ihn teuer zu stehen kommen.

Denn es ist überhaupt noch nicht abzusehen, welche Komplikationen durch die massenhafte Nutzung der Masken entstehen werden. Wenn diese auftreten, kann der Geschädigte keinen Regressanspruch an den verordnenden Staat richten, denn er hat ja die Maske aus eigenem Antrieb aufgesetzt. Deswegen wird auch so heftig an die Verantwortung für die Gemeinschaft appelliert. Deswegen findet sich an den Eingängen vieler Supermärkte ein Schild mit einer stilisierten Maske und dem Text: „Wir tragen Verantwortung“. Oder es wird gleich an moralisch hochstehende Veranstaltungen gegen Rassismus angeknüpft, wenn eine thüringische Metropole textete: „Jena zeigt Maske!“

Und was zeigen wir? Wir zeigen am 29. August bei der Großdemo in Berlin, dass wir durch zahlreiche Anwesenheit die perfide Terrorisierung der Hirne durch die Zeugen Coronas nicht länger dulden. Es geht um unsere Integrität.

Quellen und Anmerkungen:

  1. Fallzahlen laut RKI am Donnerstag, 13.8.2020, 7:50
    https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Fallzahlen.html
  2. https://www.swp.de/panorama/corona-deutschland-aktuelle-zahlen-rki-dashboard-robert-koch-institut-fallzahlen-coronavirus-neuinfektionen-infektionen-tote-genesene-heute-bayern-bw-baden-wuerttemberg-50468597.html
  3. https://www.kekstcnc.com/media/2793/kekstcnc_research_covid-19_opinion_tracker_wave-4.pdf
  4. https://www.youtube.com/watch?v=mPM1CZlvN10
  5. New York Tribune, 12.7.1918. Zitiert nach Harold D. Lasswell, Propaganda Technique in the World War. Chicago 1927, S.212
  6. https://www.youtube.com/watch?v=d8Jv3dTIKDo

+++

Danke an den  Autoren  für das Recht zur Veröffentlichung des Beitrags.

+++

Bildquelle:    ©KenFM20

KenFM bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Meinungsartikel und Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/

+++

Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/

+++

Jetzt KenFM unterstützen: https://www.patreon.com/KenFMde

+++

Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/

+++

Jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen.

BitCoin Adresse: 18FpEnH1Dh83GXXGpRNqSoW5TL1z1PZgZK

71 Kommentare zu: “Selbstgebastelter Corona-Horror | Von Hermann Ploppa

  1. Peter Lau sagt
    17. August 2020 at 12:39
    Meine Mutter ist bei einem Verkehrsunfall gestorben und mein Vater an Lungenkrebs. Bitte Herr Rauls berücksichtigen diese Todesarten zukünftig auch in Ihrer Argumentation. Das wäre sehr freundlich.

    Das ist ja sehr bedauerlich, aber was hat denn das mit meinen Meinungsäußerungen und dem Thema zu tun? Erhöhen sich Qualifikation und Berechtigung, sich zu diesem Thema zu äußern, mit der Todesart und der Anzahl der toten Angehörigen? Meine Eltern sind vor Jahrzehnten am Krebs gestorben. Darf ich nun nach Ihrer Sichtweise, mich wieder an dem Thema beteiligen? Habe ich damit höhere Rechte und höhere Qualifikation erworben? Nach Ihrer Meinung?

    • Hr. Rauls, bleiben Sie doch bitte in den vorgegebenen Threads und antworten Sie direkt unter den Posts der Ersteller dieser. Unter jedem Post gibt es einen "Antworten" Button. Das wird sonst hier sehr unübersichtlich, da dann immer mehr dieser Post-Türme aufgehen. Dankeschön.

    • Lieber Rüdiger,

      lies doch bitte mal diesen Autor – ein richtiger Autor, vielleicht hilft es ja:

      https://kenfm.de/dem-globalen-reset-des-tiefen-staates-den-stecker-ziehen/

      Beste Genesungsgrüße

  2. NomoreMartini sagt: 17. August 2020 at 00:16

    Da bin ich ganz Ihrer Meinung. Diese ganze Treibhaus-Theorie ist ein einziger Blödsinn, der nur daraus entsteht, dass die wissenschaftliche Gemeinde und ihre Jünger sich ständig im Kreise ihrer gegenseitigen Rechthaberei von Argument und GEGEN-Argument bewegt. Auf diesem Karussell wird ihnen schwindelig, sodass sie eines verlieren: den Blick auf die Wirkllichkeit.
    Denn bisher hat mich jeder CO2-Jünger überschütten können mit Tausenden von Argumenten, Vergleichen, Legenden, Untersuchungsergebnissen. Nur eines hat mir bisher noch keiner erklären können: den grundlegenden Widerspruch zwischen dieser Theorie und der Wirklichkeit.
    Denn wie sollen 0,04% CO2-in der Athmosphäre einen Treibhaus-Effekt, also eine Aufheizung der Erde bewirken, wenn sie sich im Lauf ihre Entwicklung abgekühlt hat. Vor den Eintreten der Cyano-Bakterien, die für die Anreicheurn der Athmosphäre mit Sauerstoff sorgten, waren die Temperaturen auf der ERde wesentlich höher als heute. Zudem und das ist der entscheidende Widerspruch: die CO2-Konzentration war wesentlich höher, sogar im zweitstelligen Prozentbereich. Unter diesen Voraussetzungen hätte sich die Erde nach der Treibhaus-Theorie weiter aufheizen müssen. Tat sie aber nicht. Sie kühlte sich sogar ab trotz höherer Temperaturen und höherer CO2-Konzentration. Was denn nun. Klar: die Wirklichkeit ist falsch. Denn sie richtet sich nicht nach der Theorie. Es ist ein Elend mit der Wirklichkeit. Sie ist einfach mitunter unwissenschaftlich und theorieresistent.

    Rob Kenius sagt 16. August 2020 at 14:21

    "Vergessen der Klimawandel, an dem wir alle schuld sind…" Nein nicht alle! Nein es sind die Autofahrer, besonders im Individualverkehr, es sind die Fleischesser, besonders die Billig-Fleisch-Esser und die Benutzer von Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen. Das sind nämlich die gesellschaftichen Gruppen, zu denen sich die Klima-Aktivisten nicht zählen. Hinter der Fassade von "Wir alle sind schuld" werden nämlich immer wieder diese als die eigentlich SChuldigen an den Pranger gestellt. Alles die Leute, zu denen man nicht gehört und ehrlich gesagt, zu denen auch kein moralisch überlegener Klima-Aktivist gehören will. Sagen Sie es doch, wie es ist. Vielleicht ist es Ihnen aber auch noch nicht aufgefallen, dass es diese Leute sind, die auf der Anklagebank sitzen.

  3. "Vernarrtheit in den Horror" – die Kernfrage in diesem Artikel.

    1. Aus persönlichem Kontakt mit Menschen in Südamerika während "Corona" und aus Berichten aus anderen Länder schließe ich dass die Menschen zur Zeit weltweit in einer Angststarre stecken, teilweise geradezu hysterisch handeln. Besonders regional ausgeprägt ist das in südamerikanischen Ländern wie Chile. Die Menschen dort haben auch jedes Jahr die Grippeschutzimpfung abgeholt mit einer der höchsten globalen Impfraten, nur bei Corona gibt es die Impfung noch nicht. Auch kann dort die medizinische Behandlung von Corona der wirtschaftliche Ruin für den Patienten bedeuten.

    2. Ich schätze dass im menschlichen Kollektiv einige traumatischen Erinnerungen an Auslöschung abgespeichert sind, auch Auslöschung durch (unsichtbare) Erreger. Z.B. hier in Europa die spanische Grippe und die Pest, in Südamerika an alle unbekannten (neuen) Krankheiten, die von den Weissen kamen.

    Punkt 1 und 2 sind eine der Erklärungen für die "Vernarrtheit in den Horror" bei den Menschen, denn Hysterie und Angst führen direkt dorthin.

    Die "Vernarrtheit in den Horror" bei der Machtelite, ihren Zuarbeiter usw. mag in Macht- und Kontrollgewinn, Narzismus der tyrannischen Charaktere zu erklären sein.
    Die "Vernarrtheit in den Horror" im Wirtschaftssystem ist mir ein Rätsel und lässt sich nicht allein damit erklären dass viele globalen Firmen zu den Gewinnern der Pandemie gehören

    • Die "Vernarrtheit in den Horror" im Wirtschaftssystem möchte ich folgendes ergänzen: Aus Gesprächen mit Menschen und nicht aus den Medien verstehe ich dass zur Zeit gerade viele Unternehmen ausgewählte Mitarbeiter aus den Arbeitsverträgen entlassen oder es planen. Es sind Mitarbeiter mit "teuren" Arbeitsverträgen. Hier bedient man sich vielfach des Mittels der temporären Produktionskürzung auch wenn die Auftragslage eine höheres Produktionsvolumen eigentlich ergäbe. Also kommt der "Corona-Horror" für diese Unternehmen gerade recht.

    • Hier,

      das bringt weiter:

      https://kenfm.de/dem-globalen-reset-des-tiefen-staates-den-stecker-ziehen/

  4. Alcedo sagt: 17. August 2020 at 07:50

    "wir haben keine Pandemie im landläufigen Sinn in 2020." Gott sei Dank, das beruhigt mich. Dann können wir ja den Toten und Hinterbliebenen diese beruhigende und tröstende Mitteilung machen. Ihr Angehöriger ist nicht an einer Pandemie gestorben. Er ist eigentlich gar nicht gestorben. Denn der kluge Alcedo hat festgestellt, dass es sich nicht um eine Pandemie handelt. Also eigentlich bilden Sie sich nur ein, dass Ihr Angehöriger gestorben ist. Denn nach der Alcedo'schen Theorie ist das gar nicht möglich und Alcedo kann nicht irren, die Wirklichkeit schon.

    • Wenn ein Angehöriger von Ihnen verstorben ist, tut mir das leid für Sie. Es ist dann ziemlich egal, woran er verstorben ist, denn vermutlich fehlt er.

    • Meine Mutter ist bei einem Verkehrsunfall gestorben und mein Vater an Lungenkrebs. Bitte Herr Rauls berücksichtigen diese Todesarten zukünftig auch in Ihrer Argumentation. Das wäre sehr freundlich.

  5. Meinenstein sagt 6. August 2020 at 17:57

    "Es kann nicht sein, was ich mir nicht vorstellen"
    Doch, MEinenstein, ich kann mir sogar sehr viel vorstellen. Das ist ja hier der Kürlauf von den meisten, die die Pandamie leugnen. Sie sind Weltmeister darin, sich etwas vorstellen zu können. Nur: jede Vorstellung verstellt auch gleichzeitig den Blick auf die Realität, denn sie schiebt sich zwischen Realität und Wahrnehmung. Das bedeutet aber, wer die Wirklichkeit erkennen will, muss manchmal die eigenen Vorstellungen beiseite legen, um wieder den Blick frei zu haben auf die Realtität. Wie es der Maler macht. Er schaut sich das Motiv an, das er auf die Leinwand bringen will, macht seine Pinselstriche und macht dann etwas, was den meisten Corona-Leugnern fremd zu sein scheint. Er schaut an seinem Bild vorbei auf die Wirklichkeit und vergleicht sie mit den Pinselstrichen auf seiner Leinwand. Und dann: ER ändert sein Bild, wenn er merkt, dass es nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmt. Er macht nicht das, was hier zur Genüge getan wird: Er vorsucht nicht, die Wirklichkeit seinben Bild anzupassen. Aber ob SIE das verstehen? Vermutlich werden Sie jetzt mein Beispiel benutzen, um mir zu zeigen, dass ich falsch liege. Aber vergessen Sie dabei nicht: Es war MEIN Beispiel, nicht IHRES und es war MEINE Vorstellung vom Verhältnis zwischen Wirklichkeit und vorstellung.

    • . . . Sie sind schon ein trolliges Kerlchen . .
      empfehle die Märchen der Gebrüder Grimm, vielleicht hift es Ihnen ja

      bleiben Sie stark!

      🙂

  6. Es ist nicht verwunderlich, dass viele Leute bereits "bedient" sind (Die Nase voll haben), wenn sie sich die Verbreitung des Wahnsinns in Deutschland anschauen. Richtig spannend (schockierend) wird es jedoch erst dann, wenn man sich weltweit umschaut und die gewaltige, phantasievolle Entschlossenheit beobachtet, mit der – gern auch ohne Viren – den Menschen die Denkvorlage der Pandemie übergestülpt wird. Autotitäre Herrschaft in einem Land ist schlimm genug – da gabe es theoretisch noch ein Entkommen – aber die gleiche, autotitäre Herrschaft weltweit beobachten zu müssen, das ist etwas Neues.
    Immerhin: Sogar BBC (ein Corona-Sender) berichtet über die Anti-Corona Demonstrationen in Madrid. Könnte es nicht sein, dass nunmehr die Menschen weltweit aufwachen? Es wäre wirklich an der Zeit, die "Pandemisten" von der Macht zu entfernen.

  7. Ja, wieder eine super Tagesdosis von Hermann Ploppa, habe auch die 45 Kommentare größtenteils angesehen, habe aber
    leider kein Hinweis auf das 20 minütige Video von Klar.tv unter dem Titel " Die Weltherrschafts-Seuche" gefunden.
    hier der Link: www.kla.tv/16985 , ok zugegeben sicher nicht Jedermans Sache. Am besten, der Hinweis auf den Comic "Infected" im Auftrag der EU, freundlichst

  8. Zunächst einmal: Danke für die Ergänzungen auf mein Kommentar weiter unten.

    Aber da geht es mir wie üblich… ich kann das Denken einfach nicht lassen:

    <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/mensch/' rel='nofollow'>@Mensch</a> Sie schreiben: „Gesund ist,wer keine Symptome hat. Das war schon immer so.“ Aber das sagen Sie mal zu einem HIV infizierten. – Ich bin kein Mediziner, aber gilt Ihre Aussage bei HIV auch?
    Und über die Wirksamkeit der PCR-Tests gibt es viel Spekulation aber Fakt ist: Beim PCR-Test werden bestimmte Gensequenzen, die typisch sind für das Virus auf das getestet werden soll, mittels einer Polymerase (einem natürlichen Enzym, wie es in jeder Zelle auf diesem Planeten vorkommt und für die Vermehrung von RNA und DNA zuständig ist) vermehrt. Diese Reaktion wird kettenartig wiederholt, damit genug Virus-Sequenz-RNA vorhanden ist, um diese in der Probe nachzuweisen zu können. Ist in der Ursprungsprobe nicht ein einziges passendes RNA- Molekühl enthalten, kann sich auch kein einziges vermehren und die Probe bleibt negativ der getestete hatte diesen Virus tatsächlich nicht. Sind sehr wenige Viren enthalten vermehren sich nicht genug RNA-Stränge um das Virus zu erkennen und der Test bleibt ebenfalls negativ, dass sind die falsch negativen Ergebnisse (kommt vor ist aber die Ausnahme). Bei denen der getestete zwar den Virus hat, aber der Nachweis sagt er ist nicht infiziert.
    Falsch positive Ergebnisse können eigentlich nur durch kontaminierte Proben entstehen, das heißt die Probe eines nicht Infizierten wird auf dem Weg ins Labor, im Labor oder wo auch sonst mit Virusmaterial verunreinigt. Oder, und das ist der Punkt, über den es eigentlich nur geht, die RNA-Sequenz die von der Polymerase vermehrt wird ist nicht eindeutig genug um speziell dieses Virus nachzuweisen. Tatsächlich ist es aber im Anschluss an einen PCR-Test durch weitere Tests möglich, die gesamte Virus-RNA nachzuweisen und somit Verwechslungen, mit Viren die zufällig die gleiche RNA-Sequenz aufweisen, auszuschließen. Und im Gegensatz zu der hier weit verbreiteten Meinung sind solche Nachweise mit den PCR-Tests, von denen es mittlerweile über 300 von verschiedenen Herstellern weltweit gibt, gemacht worden. Im übrigen ist die Polymerase-Ketten(Chain)-Reaktion (PCR) ein Standardverfahren, das in der Molekularbiologie seit den 1980er Jahren zum täglichen Laboralltag gehört, und es deswegen kaum verwunderlich ist, dass so viele Hersteller unabhängig von einander, in so kurzer Zeit wirksame Tests auf den Markt gebracht haben, und die Charite war eben nur einer der ersten.
    Was ich hier mal deutlich machen möchte, ist das diese ganze Testerei einfach KEIN Hexenwerk ist, wie es hier oft dargestellt wird und die Behauptungen die Tests würden allesamt nicht funktionieren mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:100.000 in den Bereich der Märchen gehören. Ich lasse mir das eine Hunderttausendstel offen für solch absurde Ideen, dass IHR hier alle Recht habt, und z.B. ein Hr. Gates SÄMTLICHE Labore dieser Welt bestochen hat um absichtlich diese falschen Tests durch zu führen.
    Auf eine kleine Ungenauigkeit in Ihrer Formulierung möchte ich noch hinweisen, Viren sind niemals vermehrungsfähig, sie sind immer auf eine Wirtszelle angewiesen, in der sie sich vermehren können. Ein wesentlicher Bestandteil, der einem Virus fehlt, um sich zu vermehren ist nämlich die Polymerase.
    Was die genommene Speichelprobe bei den Tests angeht und wofür diese noch benutzt werden könnte, denken Sie doch einfach mal darüber nach, wie viele Blutspender gibt es, wie viele Menschen gehen täglich zum Arzt und geben in irgendeiner Form Körperflüssigkeit ab. Oder sie nehem gleich bei der Geburt im Krankenhaus eine Probe. Glauben Sie wirklich, dass es dann noch notwendig ist mit viel Aufwand Teststationen einzurichten, um an die Speichelproben von ein paar WENIGEN Reiserückkehren zu kommen. Na gut viele machen das auch freiwillig.
    DANKE @Jörn Brodersen für Ihren Kommentar, schließlich ist es genau diese Art von „Journalismus“, die ich hier verurteile. So wurde ich von Ihnen zitiert: "Hat sich doch hoffentlich der selbst denkende Zuhörer/Leser dieses Artikels, schon vor einigen Tagen Gedanken darüber gemacht, wie viele Reiserückkehrer den(n) tatsächlich von diesen „Zwangstests“ betroffen sind." Danke übrigens für das fehlender „n“. Aber dieses Zitat wurde einmal mehr aus dem Zusammenhang gerissen und daher fordere ich Sie tatsächlich hier und jetzt noch einmal auf, darüber nachzudenken: Wie viele Reiserückkehrer aus RISIKOGEBIETEN denn tatsächlich betroffen sind, und zumindest Touristen sind nicht gezwungen worden in solche RISIKOGEBIETE zu fliegen. Und sehr erstaunt bin ich im Übrigen auch darüber dass hier auf einmal Fakten aus der Tagesschau genommen werden, das kann ja dann doch nicht so schlecht sein.
    Damit möchte ich abschließend noch zu dem Kommentar von Mensch zurückkommen: Als selbst denkender Mensch, bin ich zunächst vorsichtig mit allen Nachrichten die ich zu hören oder lesen bekomme, das trifft also nicht nur auf diesen Artikel zu sondern auch auf die allgemeinen Medien, auch denen glaube ich zunächst kein Wort, ohne mich selbst darüber weiter zu erkundigen. Und oft stellt sich nach ein wenig Recherche auf einmal ein ganz anderes Bild dar.
    Eine kurze Recherche hat zum Beispiel ergeben, dass die schwere einer Krankheit noch nie Bestandteil der Definition einer Pandemie gewesen ist. Auch vor der Definitionsänderung der WHO (also nach der alten Definition) wäre die aktuelle Corona-Kriese eine Pandemie und auch vor der Änderung ist es theoretisch möglich gewesen, das ein vergleichsweise wirklich harmloser Schnupfen-Virus definitionsgemäß eine Pandemie auslöst. Das steckt eben auch in dem Begriff „Pandemie“, der lediglich etwas über die räumliche Ausbreitung und nicht über die Gefährlichkeit eines Erregers aussagt. Warum sie keine Begründung der WHO dazu finden… hmmm, eher nebensächlich… vielleicht sollten Sie nochmal auf die Suche nach der Begründung gehen.
    Nächster Punkt: Woher haben sie die Zahl 300.000 Tote? Diese falsche Zahl verleitet mich schon wieder dazu gegen Ihre Aussage an zu stinken. Aber es wird Zeit auch mal zu sagen, dass auch ich die Maßnahmen der Regierung für übertrieben halte, wobei ich mich dann gerne an dieser Stelle wieder auf das Interview mit Hr. Püschel beziehe, der, wie ich bereits geschrieben habe, bis auf wenige Details sehr gut meine eigene Meinung trifft.
    Und nein, ich glaube nicht, dass diese Menschen sich um Ihre, meine oder um irgendeine Gesundheit, except ihrer eigenen, sorgen. Dennoch bin ich immer wieder erstaunt wie leichtgläubig sich der menschliche Geist, sofort einer Argumentation anschließt, die offensichtlich Fakten aus dem Zusammenhang reißt, Halbwahrheiten verbreitet und mit propagadistischen Formulierungen gespickt ist, nur weil diese auf den ersten Blick in das eigene Weltbild passen.

    Ohh man, jetzt hab ich schon wieder soviel geschrieben!
    Gruß der SonderKauz!

    • Macht doch nichts mit dem viel schreiben. Wie wäre es zur Abwechselung mal mit viel lesen?

      All diese Fragen des selbst denkenden Hr. Kautz werden auf der Webseite von Dr. Wodarg behandelt, abgearbeitet und erklärlich in Form gebracht:

      https://www.wodarg.com

      Hatten wir all das nicht erst kürzlich?😁

    • Hallo Sonderkauz,
      schon wieder viel geschrieben? Früher gab es einen Spruch "Wer schreibt der bleibt." Zum Glück denken und hinterfragen Sie ja auch gern. Wenn Sie gerade recherchiert haben, daß es keine WHO Definitionsänderung gab, schicken Sie doch mal einen Link.

      Landläufig ist eine Pandemie vor allem eine Krankheit. Ein Symptomloser ist jedoch kein Kranker. Die Massenmedien schüren Panik mittels des Drosten-Testes. Der Drosten-Test ist kein Hexenwerk, behauptet hier niemand. Ihre lange Beschreibung ist wohlbekannt : es ist ein Reinraumtest, der das Vorhandensein einer Virussequenz mittels nicht näher definierter Vervielfältigungswiederholungen bestätigt. Ob es sich überhaupt um das CoronaVirus handelt, erfährt man nur durch den 2. Testteil, der vielfach weggelassen wurde. In den Sentinellproben wurde er regelmäßig durchgeführt, dort rangierte Covid19 immer unter fernerliefen…

      https://influenza.rki.de/Wochenberichte.aspx

      Viren finden sich allerorten, dem menschlichen Organismus schaden sie in der Regel nicht. Nur eine zu große Häufung bemerkt der Mensch überhaupt als Krankheit. Darüber gibt der Test keine Auskunft, deshalb ist er unsinnig.

      Informieren Sie sich doch auch einmal über die Finanzierung der WHO.

    • Hallo Hr Kauz,

      danke für die Antwort. Lang ist ok, da das ja nur dem Verständnis zugute kommt.

      Ich versteh Ihr Zitat dann tatsächlich nicht ganz und werde gleich noch einmal darüber nachdenken, was Sie meinen. Die offiziellen Zahlen zu den zusätzlich benötigten Test für die aktuellen Reiserückkehrer bundesweit sind derzeit, laut Tagesschau, 250.000. Dabei kann man denke ich davon ausgehen, dass das alles Tests für Menschen aus Risikogebieten sind und dass diese unter Androhung von Strafen bei Einreise zu einem Test genötigt werden. Ich schätze den Anteil der Menschen, die sagen "oh prima, wenn ich aus dem Urlaub komme lasse ich mich erstmal auf Corona testen" sehr gering ein, lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

      Was die Informationen aus der Tagesschau angeht, werde ich mich nicht versteigen für ein ominöses "wir hier" sprechen zu wollen. Ich ganz persönlich halte es für nicht klug Nachrichtenkanäle kategorisch auszuschließen. Aber so wie ich beim Compact Magazin damit rechnen muss, dass ich des öfteren höre, dass "der Fremde" an allem Schuld ist, erwarte ich mittlerweile bei der Tagessschau zu hören, dass es "Deutschland gut gehe" wir "das schaffen", oder dass Trump an allem Schuld ist, was man nicht rechtzeitig auf den Russen schieben konnte. Das konsumiere ich sehr ungern, es beleidigt meine Intelligenz und führt wohl irgendwann zur Depression, wenn weiterhin Menschen wie Sie oder Herr Rauls den nackten Kaiser verneinen und man sich final fragt, ob mit einem selbst etwas nicht in Ordnung ist, da man Sie Zwei ja auch für intelligente Zeitgenossen hält.

      Ich empfinde regelmäßig eine Mischung aus Fremdscham, Mitleid und Verzweiflung ob der Art und Weise, wie versucht wird die Menschen medial hinter die Fichte zu führen und auch wegen der Menschen, die sich offensichtlich täuschen lassen (wollen?).

      Beispiel: Wenn ich die Neujahrsrede der aktuellen Kanzlerin höre (egal welche der letzten 10 Jahre), so schäme ich mich, dass die Dame es bis jetzt nicht geschafft hat frei lesen zu lernen und zumindest so zu tun, als ob sie persönlich etwas mit dem Gesagten zu tun hat. Das sieht und hört ein jeder mit nur einem Gramm Sozialkompetenz – behaupte ich, wenn nötig unter Eid. Und dann spreche ich mit Menschen, die dieser Dame in Bezug auf exakt diese Reden noch Empathie und Menschlichkeit (wahrscheinlich wegen der verwendeten Worte?!) unterstellen.

      Ich verzweifle dann ein bisschen an meiner Umwelt, bzw. an mir und wünschte mir eine Lösung für dieses Problem. Aber der Hirsch kann den Fisch wohl nicht das Laufen lehren, so wie der Fisch nicht den Hirsch das Tauchen. Am Ende müssen wir da gemeinsam durch, wenn wir alle hier zusammen leben wollen.

      Das "n": geschenkt. Hier gibt es ja keine Möglichkeit zu korrigieren, da möchte ich zumindest zeigen, dass ich aufmerksam gelesen habe und den Fehler nicht noch folgezitieren 😉 Das gebietet die Höflichkeit.

    • Hoppla, also entweder kann ich nicht lesen oder…

      Auf der Seite von Hr. Wodarg heisst es: "Was es gibt, sind Testorgien, die eine Scheindynamik erzeugen. Bei der niedrigen Prävalenz (Häufigkeit) von SARS-CoV-2-Infektionen sagt ein positiver Test erst recht nichts aus. Die Zahl der jetzt „gefundenen Fälle“ entspricht der Zahl der Gesunden, bei denen falsch positive Tests zu erwarten wären. Je mehr getestet wird, umso mehr falsch „positive“ Gesunde werden gefunden. Das hat mit Krankheit nichts zu tun, sondern nur mit der zur Angstmache missbrauchten und teuren Testerei. "
      Das entspricht ungefähr genau dem Gegenteil, was ich mit meiner Erklärung zu PCR-Tests sagen wollte!

      Und zum Zweiten, habe ich in meinem Text nicht geleugnet, dass die WHO eine Definitionsänderung gemacht hat ich habe erklärt, das es unerheblich gewesen wäre ob Covid 19 vor oder nach dieser Definitionsänderung aufgetreten ist, es bleibt eine Pandemie.
      Also ein gut eingestellter Diabetiker, der keine Symptome seiner Krankheit aufweist, weil er gut eingestellt ist, ist also gesund und nicht mehr krank?

    • an Sonderkauz :
      ein gut eingestellter Diabetiker ist gut eingestellt, also in Behandlung.

      Ohne Krankheit keine Pandemie, außer Sie orientieren sich an der neuen WHO Definition weil Sie Angst mögen oder Pharmaaktien haben.

    • A. Kautz

      Hoppla, entweder kann ich lesen oder Du solltest Kollegin Ania einen lieben Gruß bestellen.❤🤢

      Genau, ob WIR eine Pandemie haben wurde zwischenzeitlich widerlegt, anscheinend reicht es wenn Du eine hast.
      Hat ja auch Mutti und Hohlspanplatte gesagt.😁

  9. @ Rüdiger Rauls:
    Ich stimme ihrem Kommentar vollständig zu. Lassen Sie sich von Antworten eines Herrn Rudolf nicht entmutigen. Auf dieser Seite – wenn man sich hier bei KenFm schon "rumdrückt", kommt man bei den meisten Zuschriften aus dem Kopfschütteln nicht mehr heraus. Das strapaziert die Nackenmuskulatur und daher mein Rat: Lesen, wenn es denn sein muss, ansonsten, diesen Rat gab mir der Herr Rudolf, diese Seite meiden, oder ab und zu draufschauen und lachen… und zwar laut.
    Alles Gute Herr Rauls. Bleiben Sie kritisch.

    • Ja, da kommt man bei den meisten Kommentaren aus dem Staunen nicht raus. Exakt Koba.
      Das muss auch so sein wenn sich Menschen intellektuell weiter entwickeln, nicht in Starre verharren.
      Man rätselt rum, diskutiert dies und jenes, stellt Vergleiche an und manchmal ist alles falsch, dann geht es von vorne los. Und ja, manchmal gibt es auch was zu lachen.

      Vor allem über die Sorte die ständig aus dem Mustopf krabbelt, irgendetwas wirres vor sich her brabbelt, und sich nicht weiter entwickeln kann, mit all diesen Fehlern, Fehleinschätzungen, Diskussionen und Fehlschlägen.

      Sehe ich auch so – kritisch bleiben UND nachdenken.

  10. Hermann Ploppa stellt die Frage:

    Warum sind die Menschen so skandalös unwillig, auch nur amtliche Zahlen zur Kenntnis zu nehmen? Warum wird lieber im Reich der Alpträume herumgestochert? Ich finde kaum Hinweise in der psychologischen Literatur für diese Vernarrtheit in den Horror.

    Die Frage kann ich beantworten:

    Es ist nicht Vernarrtheit in den Horror, sondern Verdrängung. Politiker, Medien und die Normalbürger haben ein gemeinsames Interesse, über die Beschäftigung mit Covid-19 alle Probleme zu vergessen.

    Covid-19 ist aus Sicht der Politiker die am leichtesten zu bewältigende Krise, die sie je hatten. Man braucht nur zwei oder drei simple Verordnungen und ein paar salbungsvolle Sprüche. Schon ist das Problem im Griff. Und wer ist schuld? Niemand!

    Vergessen der Klimawandel, an dem wir alle schuld sind und die Politiker am meisten, weil sie die seit 50 Jahren bestehenden Warnungen der Wissenschaft nicht beachtet haben. Wie schön doch die Warnungen der Virologen: Mundschutz, Abstand halten, nicht meckern, Maske zeigen. Wir sind frei von Schuld und vorherige Umweltsünden sind uns vergeben. Autofahrer sind die Gewinner. Keine Masken, keine Öffentlichen Verkehrsmittel, volle Fahrt mit Klimaanlage in die Energieverschwendung.

    Für die Medien ist es wunderbar. Kein Sommerloch, keine Saure-Gurken-Zeit, wir haben Corona. Immer findet sich irgendein Depp, der noch nicht alles dazu gesagt hat.

    Corona ist der Mantel des Schweigens und soll wirken wie ein Ablassgebet. Der Vollständigkeit halber noch mal die Krisen, die von der Korona-Psychose seit Monaten überdeckt werden:

    1 Klimawandel, Energieverschwendung

    2 Geldwirtschaft, Geldmenge, Umverteilung

    3 Parlamentarische Demokratie, ein Auslaufmodell von 1790

    4 offizielle Medien (Konformismus)

    5 Europa, strukturelle Beschlussunfähigkeit

    Rob Kenius, https://kritlit.de

    • In Teilen stimme ich Ihnen in Ihren Aussagen zu.
      Und jetzt das Aber von mir:
      Mit dem Zuschreiben von Umweltsnden auf den Einzelnen (m, w, d) wird es sich von der Politik und von den Leuten, die Weltpolitik festlegen, leicht gemacht.

      Zum Beispiel ist bekannt geworden, dass Greta aus Schweden, die letztes Jahr mit ihrem Heulen vor dem schwed. Parlament und nachher mit ihrer FFF-"Bewegung" einen Sommer hinweg genervt hat, ein Medien-Produkt (als Campaignerin, nicht als Greta Thunberg als solche) eines Medienmoguls aus Schweden ist.

      Die FFF-Bewegung wird von Soros gesponsert, ist also auch bekannt, für wen sich die so genannte "aufgeklärte" "fortschrittliche" Jugend ins Zeug legt.

      Für solche weltweit gefährlichen politisch Rechten, wie Soros, lege ich mich nicht ins Umweltgerechte-Verhaltens-"Zeug". Absurd, jemanden als "Führer" in Umweltdingen zu haben. Hierfür gibt es Parlamente und demokratische Gremien in den Kommunen, die das Umweltthema wuppen (können). Gab es sogar in der DDR (Kirche und staatlich; Kirche: zum Beispile in Lutherstadt Wittenberg unter Pfarrer Schorlemmer; Staat: Kulturbund der DDR, Kulturhaus "Der Schwarze Rabe", Berlin-Köpenick in der Köpenicker Altstadt). Ich finde es klasse, dass das Umweltthema sowohl bei der Kirche in der DDR thematisch angesiedelt war, als auch beim Kulturbund der DDR. Umweltthemata sind zugleich unbedingt auch Kultur-Themata.

    • Klimaerwärmung kann es nicht geben, da es kein Weltklima gibt.
      Was Sie wohl meinen ist eine Erderwärmung.
      Die ist messbar und somit unbestreitbar auch vorhanden.

      Die Ursache für die Erderwärmung im menschlichen Energieverbrauch bzw. im gestiegenen CO2-Anteil in der Luft zu sehen ist aber gelinde gesagt abenteuerlich.

      Es gibt kein Modell, dass einen kausalen Zusammenhang zwischen gestiegenem CO2-Anteil in der Luft und der Erderwärmung auch nur annähernd plausibel darstellt.

      Das Treibhausmodell ist nur ein Begriff.
      Es gibt schlicht kein irgendwie geartetes wissenschaftliches Modell das den angeblichen Treibhauseffekt des CO2 in der Luft erklärt.
      Das geht auch gar nicht, denn das Spurengas CO2 ist aufgrund seiner größeren Dicht als die Sauerstoff und Stickstoff eher in Bodennähe zu finden.
      Das macht auch deshalb Sinn, da es dort gebraucht wird, um bei der Photosynthese den Pflanzenwuchs zu ermöglichen.
      Es findet sich somit nicht zu einer die Wärmestrahlung reflektierenden Schicht in mehreren Kilometern höhe zusammen.

      Dies wird aber mit dem Begriff Treibhausmodell gerne so suggeriert, weil der normale Bürger, der sich selbst keine weitergehenden Gedanken macht/ machen kann, dann eine gedankliche Parallele zur Ozonschicht zieht, die ja da oben in der Atmosphäre vorhanden ist.

      Es ist natürlich Blödsinn, aber wenn es hilft CO2 als Ursache für den Anstieg der Erdtemperatur festzumachen, dann wird das halt so unbewiesen im Raum stehen gelassen.

      Der große Vorteil an CO2 als vermeintlicher Ursache für die Erderwärmung ist natürlich der, dass man damit wunderbar Geld verdienen kann 😉

      Ein Schelm wer böses dabei denkt.

  11. Danke Hermann Ploppa. Den Gedanken, den Sie im letzten Beitrag geäußert haben, hatte ich auch schon oft: Auf den Mars schießen, die ganze Bande…

    W I C H T I G E S Z E I T Z E U G N I S :

    Gefährlichen Hetze (oder sogar Aufruf zu einer Straftat?) statt Journalismus – ein Zeitdokument; und einen Namen den man sich merken muss: Matthias Koch vom RND (Wer ist hier WIRKLICH gefährlich Herr Koch?). Warum war die Frau Bahner in der Psychiatrie und der Herr Koch darf sich Journalist nennen?

    Mein Fazit: Ein Zusammenleben ist mit diesen Leuten NICHT mehr möglich.

    https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/wasserwerfer-gegen-corona-demonstranten/

    • Danke. Keine Frage, hier sind massenweise System – Profiteure, und solche die es werden wollen, an den unteren Rückenpartien züngelnd am krabbeln.
      Es ist schon widerlich wie sie sich selbst, ihre Angehörigen, Bekannten und Freunde durch Extremverblödung dümmlich in eine Diktatur hineinschwaffeln. Nein, keine Frontenbildung, das sind die unumstößlichen Fakten.

      Man kann nur hoffen das derartige Gestalten dort bleiben wo sie grade rumkriechen – im intellektuellem AUS.

    • an Frank Rudolf

      Nein, keine Frontenbildung? Wirklich nicht? Ich sehe da aber Fronten. Es sind das Regime und seine Befehlsgeber was den Angriff gewagt hat. Gut, dass das kommen wird, war ja abzusehen. Nur das WIE, war die Überraschung. Wenn die damit durchkommen, dann NUR – und ausschließlich – deshalb, weil es eine Menge von Mitläufern , also die Masken-Zombies (Nichtdenker, die Lesen hier auch nicht) und die schreibenden Brandstifter, gibt. ANGST (in der Anfangszeit) ist in Ordnung, aber VERANTWORTUNGSLOSIGKEIT ist eine ganz andere Nummer. Genau DAS hatten wir alles schon mal…und es führte direkt in den Abgrund (ich habe keine Kinder – aber ich weiß was ich dieser Generation später einmal von ihren Eltern zu berichten habe, wird nicht schön sein). Der 29. August ist DAS Schlüsseldatum, danach werden die Fronten offen wie Schleusentore sein. Ich bereite mich darauf vor, das Land zu verlassen (haben damals auch die klugen Menschen gemacht). Wünsche viel Spaß im Überwachungskapitalismus…nicht traurig sein, es wird sich nur ein wenig anders anfühlen als jetzt…und wer weiß, vielleicht gibt es ja auch dafür bald eine "Impfung". NEIN KEINE FRONTEN – BESTIMMT NICHT!

    • Oh verdammt Nachtwandler, jetzt hast Du mich erwischt. Weiß auch nicht wie die "Frontenbildung" da jetzt reingerutscht ist 😁
      Wahrscheinlich war ich da im Gedanken schon eins weiter, bekomme es nichtmal rausgerätselt.

      Natürlich hast Du Recht diesbezüglich, das sind so die kleinen Konzentrations -/Flüchtigkeitsfehler die einem manchmal unterlaufen. Na egal, kommt vor.

      Anderseits, das alles hatten wir schon mal? Die Situation mag teilweise identisch sein, richtig. Allerdings stand damals das ganze Volk jubelnd und überzeugt dahinter, ich denke nicht dass man derzeitige Situation 1:1 übernehmen kann.

      Aus welchem Grund sollte der 29.08. DAS SCHLÜSSELDATUM sein, die Fronten offen wie Scheunentore? Geht das vom Erklärungsumfang etwas genauer?

      Flucht haben damals die Leute praktiziert die auch das nötige Geld hatten diese zu bezahlen, desto mehr fortgeschritten, desto schwieriger und teurer wurde es. Viele kluge Menschen sind in Deutschland geblieben, also Juden, die hatten für Deutschland im WK 1 gekämpft und konnten sich den weiteren Verlauf auch nicht vorstellen. Wie auch.
      Aus meiner Sicht passen diese ganzen Vergleiche mit der NS – Zeit nicht so richtig. Die Menschen damals waren verhetzt, hatten ein Feindbild, wollten den Krieg u.a. als Abrechnung für die Folgen des WK 1.

      Was hat das alles mit der heutigen Situation zu tun? Angestrebte Machtübernahme kopfkranker Machtmenschen, Rückradlosigkeit und Duckmäusertum im Beamtenapparat, alles korrumpiert und gekauft.
      Da gibt es jede Menge anderer Beispiele die besser passen als die NS – Zeit, davor und danach.
      Oder glaubst Du tatsächlich die wollen wieder Vernichtungslager bauen? Im heutigen Europa. Wohl kaum.

      Flucht? Schön wenn Du das kannst ohne Kinder oder Familie, bei den meisten geht das nicht, auch noch aus vielen anderen Gründen.
      Flüchten? Wohin? Und dann hoffe ich Du hast das nötige Kleingeld für die neue Zukunft, das dürfte nicht ganz billig werden. Aber, Träume sind dafür da erfüllt zu werden – angenehme Reise dann und viel Erfolg in der neuen Heimat 👍

      Ich ziehe es vor erstmal hier auszuharren, hinschmeißen und feigflüchten kann ich immer noch. Vielleicht geht ja noch etwas, anscheinend erholen sich die meisten Menschen grade von der Überrumpelungstour. Wenn ich an die letzte Großdemo denke, betrachte wie sich das Gedankenbild im Netz wandelt, sehe wie viele Organisationen und Vereine gegründet wurde usw., da habe ich schon Hoffnung.
      Ich würde meinen es geht grade erst richtig los mit dem Widerstand.

    • Moin, Frank Rudolf, erlauben Sie, dass ich hier einfach mal reingrätsche!?
      In dem heutigen Deutschland, mit seiner Vergangenheit wird es sehr schwer vorstellbar sein, sich einen neuen Faschismus als Blaupause von der Hitlerei vorzustellen. Das Corona-Ermächtigungsgesetz ist nur ein Baustein, der es der Regierung (über den Gesundheitsminister) erlaubt am Parlament vorbei einschneidende Maßnahmen dem Volk aufzulasten. Das ganze Programm von Versammlungsfreiheit, Ausgangssperre bis zur Schließung von Gaststätten, Betriebs- und Geschäftsschliessungen. Die Installation von gleichgeschalteten Medien (kennen wir, darum lesen wir hier!) und die Möglichkeit andersdenkende kurzerhand in die geschlossene Psychiatrie zu sperren Des Weiteren ist die Antifa die neue SA, wie ich kürzlich hier las! All‘ das erinnert schon sehr an 1933. Es ist nicht zwingend erforderlich, dass die Herrschenden Vernichtungslager bauen, damit wir von einer Faschisierung sprechen können.

      mfG

    • @ gruni

      Ja, nur zu. Das mit dem Lager war eher als Paradigma gemeint, generell finde ich die Vergleiche einfach unpassend,
      das bekomme ich nicht wirklich in Relation gesetzt.
      Selbstverständlich sind mir die Fakten aus Deiner Beschreibung geläufig doch nein, wenn, da würde ich mich eher zum annähernden Vergleich der Nachkriegsdiktaturen(WK II) Lateinamerikas bedienen.

      Ich denke wir können froh sein dass wir es nicht mit Nationalsozialisten zu tun haben, das würde dann hier schon anders laufen. Da wären die Krankenhäuser schon belegt, allerdings nicht mit Opfern des Lügenvirus.

      Was Du da beschreibst könnte auch auf Russland der Nachkriegszeit passen. Was ja sicher auch richtig ist.
      Die Versuche der Machtübernahme und Unterdrückung werden wohl immer gleich bleiben, ob im alten Rom, unter Pinochet, Stalin, Hitler usw. Trotzdem hat jede Geschichte ihre eigene Zeit und Charakteristika.

      Und auch neue Technik mit alter Propaganda. Es wiederholt sich nur immer wieder unter unterschiedlichen Vorzeichen, die Melodie bleibt allerdings gleich – richtig.

    • <a class='bp-suggestions-mention' href='https://kenfm.de/members/frank/' rel='nofollow'>@Frank</a> Rudolf 19:01 "Oder glaubst Du tatsächlich die wollen wieder Vernichtungslager bauen? "
      Doch , sie fangen schon an:
      "AUCKLAND, New Zealand, August 13, 2020 (LifeSiteNews) – The government of New Zealand has announced that all COVID-19 infected citizens, and possibly close relatives with them, will be taken and placed in mandatory “quarantine facilities.”
      http://archive.vn/MfEV5

    • an Frank Rudolf

      "Aus welchem Grund sollte der 29.08. DAS SCHLÜSSELDATUM sein, die Fronten offen wie Scheunentore? Geht das vom Erklärungsumfang etwas genauer?"

      Ja, geht es. Am 29. August werden vermutlich DEUTLICH (sehr viel mehr) mehr Menschen in Berlin sein als am 1. August. Das ist dem Regime klar (genauso klar wie die echte Teilnehmerzahl vom 1. August). Daraus folgt:

      1. Möglichkeit: Das Regime zeigt sich beeindruckt und gibt sich geschlagen. Sorry, aber so irre kann man gar nicht träumen!

      2. Möglichkeit: Der Lookdown kommt zum gleichen Datum. Das Regime hofft, die Demo so zu verhindern. Völlig offen!

      3. Möglichkeit: Das Regime zeigt seine bösartige Fratze und setzt auf Gewalt. Alles ist von da an dann möglich!

      Übrigens sehe ich schon wieder mehr Masken.

      an Alcedo

      Netter Versuch!

    • @ Karin

      Quarantäne- und Isolationszentren.
      Zitat:
      "Offiziellen Angaben zufolge befinden sich in Neuseeland derzeit knapp 6000 Menschen in 28 Isolationszentren. Seit dem 26. März hätten bereits mehr als 26 400 Menschen eine Isolation oder Quarantäne DURCHLAUFEN."

      DURCHLAUFEN! Ich denke nicht, dass das etwas mit dieserart Lager zu tun hat, welches wir meinen. Der Irrsinn scheint regional sicher heftig Blüten zu treiben, siehe aus Dänemark – keine Frage.

      @ Nachtwandler

      Aber das sind doch genau dieselben Überlegungen die schon vor der Demo am 01.08.20 im Gespräch, die könnte man auch bei jeder anderen Veranstaltung heutzutage vorbringen. Mir ist nicht ganz verständlich was genau Du daraus ableiten willst?
      Ich denke Gates wurde hier auf eigenes Geschäftsrisiko hin benutzt, einfach da er schon jahrelang Vorarbeit geleistet.
      Allerdings hat er seinen Zweck erfüllt, auch schon gut abkassiert, die anderen Akteure beispielsweise aus dem Finanzsektor wird das nicht übermäßig interessieren ob der sein Ding jetzt durchbekommt.
      Wenn das noch mächtig interessiert sind solche Politdarsteller wie Merkel oder Spahnplatte mit Anhang, denen wurde sicher viel Geld versprochen wenn sie die Nummer durchpeitschen. Wie auch in anderen Ländern.
      Das ist aber nicht der Hauptpart.
      Auch die Zwangsabspritzung wird nicht laufen. Wieviele Menschen haben tödliche Angst davor – zu Recht. Das gäbe massenweise Tote und Schwerverletzte auf beiden Seiten wenn die versuchen würden das mit Gewalt durchzusetzen.
      Nur schon die religiösen Hintergründe, Moslems, die Zeugen Jehovas usw. No Go.
      Und die von Hohlspanplatte angedachten sich staffelnden "Unrechts – Geldstrafen" würden der Klageflut nicht lange stand halten – weltweit.
      Ich denke Gates wurde mit seinem Traum genauso verscheißert und benutzt wie die Bevölkerungen. Allerdings bei dem Kopfkranken freut es mich. Hat selbst 3 Bälger und will alle anderen auf der Welt sterilisieren.
      Jede fortgeschrittene Zivilisation wird ganz normal Geburtenrückgänge erleben. Da sollte Gates sein Geld investieren, nur dann ist nix mehr mit dem erträumten fetten Dauerbeträgen. Was ein verheucheltes dummes Gerät mit seiner Schwachsinnstrulla, schön dass sie den vorgeführt haben.😁

      Insofern, vielleicht alles mal ein wenig lockerer sehen Nachtwandler, nach ein paar Wochen Dauerbestrahlung kann es vorkommen dass man sich in einiges verrennt, ging mir kürzlich auch so. Einfach mal 1 – 2 Tage Pause machen.

    • @ Karin II und alle anderen Betroffenen 😁

      Einfach zwischen dem at(@) und dem Folgebuchstaben ein Leerzeichen setzen, das passiert der Buchstabensalat/Schlange auch nicht:

      = "@ Lösung" nicht "atLösung"

  12. Man kann sich natürlich mit einem Gerütteltmaß an Annahmen, Vergleichen und Vermutungen eine Realität zusammenbasteln, wie es Herr Ploppa und andere hier seit Monaten machen. Nur eines ändert sich dadurch nicht: Die Realität selbst. Man kann natürlich jedem Argument derer, die eine andere Sicht der Realität haben, mit einem Gegenargument begegnen. Man stützt damit das eigene Weltbild, wenn das Gegenüber der Rechthaberei müde, sich aus der Diskussion zurückzieht. Aber auch wenn man mal wieder einen Triumph über einen Zeugen Coronas herbei diskutiert hat, an der Realität ändert das nichts. Man kann mit Zahlen die Gefahren Coronas relativieren, aber die Gefahr bleibt trotzdem. Oder glauben Ploppa und Seinesgleichen allen Ernstes, dass alle Regierungen der Welt, die die Entwicklung von Medikamenten gegen die Seuche unterstützen und finanzieren, blöder sind als die wenigen Leugner hierzulande? Und zu diesen Regierungen gehören ja nicht nur solche, die sich jeden Tag bei Gates und der Pharmaindustrie ihren Tagesbefehl abholen, wie einige hier zu glauben scheinen. Zu diesen Regierungen gehören ja ganz besonders solche, die wie die russische, chinesische, kubanische und venezolanische sich in grundsätzlichen Konflikten zum Westen befinden und Gates und der westlichen Pharmaindustrie ganz und gar nicht gewogen sind. Sie alle sind also gekauft oder korrupt oder einfach zu blöde, um die Lage realistisch einzuschätzen? Sie jedenfalls sehen in Corona eine Gefahr und bekämpfen sie im Interesse der eigenen Bevölkerung und auch um letztlich ein weiteres Umsichgreifen der Epidemie zu verhindern, auch im Interesse der Ploppas und all derer, die die Epidemie leugnen. Denn das Virus macht keinen Unterschied zwischen Leugnern und Nicht-Leugnern.

    Zitat Ploppa: „Wenn man diese Relationen betrachtet, könnten dem einen oder anderen durchaus Fragen aufkommen über den Sinn der gigantischen Einschnitte in das zivile Alltagsleben der Bundesbürger.“ Woran bestehen denn diese „gigantischen Einschnitte“? Im Tragen einer Maske? Wollen wir hoffen, dass die Ploppas niemals in ihrem Leben schlimmere Einschnitte ertragen müssen. Denn alle anderen Freiheiten sind so gut wie nicht beschnitten. Die Corona-Leugner können weiter demonstrieren selbst unter Missachtung der Hygieneauflagen. Und selbst auf KenFM, Nachdenkseiten und anderen Foren werden die Beiträge der Corona-Leugner weiterhin veröffentlicht. Wer das für Diktatur hält, für den ist nur zu hoffen, dass er nie andere Formen von Diktatur kennenlernt.
    Es ist natürlich komfortabel, die Regierung zu kritisieren für ihre Maßnahmen zur Eindämmung des Virus, indem man auf die relativ geringen Totenzahlen in Deutschland verweist, dann aber dabei gleichzeitig außer Acht zu lassen, dass es gerade diesen Maßnahmen zu verdanken ist, dass diese Zahlen so gering sind. Andere Länder wie die USA, Brasilien und GB, in denen die Zahlen wesentlich dramatischer sind, werden aus Ploppas Betrachtungen ausgeklammert, würden sie doch seinen Gedankengebäuden die Grundlage entziehen. Aber gerade bei diesen handelt es sich um Länder, deren Führung ähnlich dachten wie Ploppa und seinesgleichen, dass nämlich drastische Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie nicht notwendig seien. Aber vermutlich gibt es auch hier wieder ein Zahlenspiel, das die Vermutungen realistischer erscheinen lässt als die Wirklichkeit selbst.
    Auch wird in Ploppas Jonglierereien übersehen, dass es sich bei den Zahlen des RKI um offiziell festgestellte Fälle handelt. Das heißt aber, dass die nicht festgestellten Fälle von Infektion, die Dunkelziffer, gar nicht erfasst ist. Diese sind in Dtld vermutlich gerade wegen der ergriffenen Maßnahmen bei weitem nicht so hoch wie in den Länder der dritten Welt. Aber auch sie existieren und stellen ein Gefahr der Weitergabe der Infektion dar, wenn man das eigene Grundrecht, keine Maske tragen zu müssen, höher stellt, als das ebenfalls verfassungsmäßig abgesicherte Grundrecht auf Leben und Unversehrtheit. Aber das sind ja die Grundrechte der anderen, der Zeugen Coronas, die nicht so ganz richtig sind im Oberstübchen. Deshalb hat dieses Grundrecht auch nur untergeordnete Bedeutung, denn es betrifft ja diejenigen, deren Dummheit nach der Meinung von Gellermann, hinter den Masken grenzenlos ist.

    • Lieber Rüdiger,

      schon wieder. Die Art und Weise, wie Du hier vermehrt in letzter Zeit dem System durch die Hintertür den Rücken stärkst, wird nicht nur wahr genommen, sie fällt auch auf – sehr unangenehm/bedenklich.
      Nein, das hat nicht mit Unterdrückung der Meinungsfreiheit zu tun, niemand möchte Dich daran hindern.
      Allerdings solltest Du dann auch das Feedback verkraften können, aber das hatten wir schon.

      Mein Gedankengang hierzu, wir hatten jetzt schon(und immer noch) "Agitationstrolle" von Werbeagenturen on Board,
      die gesamten Mainstreammedien sind zwischenzeitlich unterwandert und korrumpiert.
      Viele Leute proklamieren plötzlich vollkommen überraschend Abläufe, die bar jeder Logik, jeder Erkenntnis und sämtlicher wissenschaftlicher Fakten und Nachweise sind.
      Mich würde es nicht überraschen, wenn auch der eine oder andere Autor, hier im Warenkorb gelandet ist.

      Viel Erfolg noch, beim "kritischen Hinterfragen" von zwischenzeitlich Allgemeinwissen.

    • Herr Rüdiger Rauls, danke für Ihre von großer Sachkenntnis geprägte Einschätzung.
      Als um den Jahreswechsel 2019/20 erste Nachrichten aus China über eine neuartige Erkrankung in Wuhan eintrafen habe ich mehrere Dinge unternommen: 1. nachgesehen, wie sie entdeckt wurde, welche Maßnahmen nach der Identifizierung eines zugehörigen Virus ergriffen wurden und ob sie wirksam waren. 2. verfolgt, was weltweit und vor allem, was bei den unmittelbaren Nachbarn unternommen wurde und dann 3. aufgepasst was in Deutschland getan wird. Verwundert war ich dann darüber, dass man in Deutschland nicht in der Lage war, lokale Ausbrüche umgehend einzudämmen.
      Weder Herr Laschet noch Herr Kretschmann noch Herr Söder geboten offensichtlich über Gesundheitsbehörden, die in der Lage waren, ein paar Orte in ländlicher Lage abzuriegeln. Tatsächlich erkrankte Menschen konnten nicht daran gehindert werden, durch die Welt zu fahren. Es blieb offensichtlich zwingend nötig, dass sich die dort lebenden Menschen auf den Weg machten, um 1. sich mit Lebensmitteln zu versorgen 2. als Pendler über größere Strecken in größere Betriebe zur Arbeit zu fahren und 3. im Rahmen größerer Lustbarkeiten ihren Landesvätern zuzujubeln. Das machte mich stutzig. Ich habe deshalb seitdem die Entwicklung aufmerksam verfolgt, vor allem das Tun der Regierungen auf Bundes- und Landesebene.
      Mir wurde in den folgenden Tagen sehr schnell klar, dass weder die gegenwärtige noch die vorhergegangenen Merkel-Regierungen ein Pandemie-Sezenario aus dem Jahr 2012 gelesen hatten, das am 03. Januar 2013 allen Abgeordneten mit ihrer Parlamentspost als Drucksache 17/12051 zugegangen war. Federführend: Das Robert-Koch-Institut, das mir zu dem Zeitpunkt nur namentlich bekannt war. Seitdem verfolge ich täglich das Geschehen über Presse und die behördlichen Informationen, soweit sie öffentlich zugänglich gemacht werden. Insbesondere habe ich seitdem täglich die mit militärischem Anklang Lageberichte genannten Veröffentlichungen des RKI gelesen und in einem gewissen Umfang verarbeitet. Diese Verarbeitung wurde erforderlich, da seit dem 04. März, dem Erscheinen des ersten Berichts, mehrfach der Ort auf der RKI-Seite wechselte und zunächst ein ganz wesentlicher Punkt für die Lageinschätzung nicht aufzufinden war: die normale Sterblichkeit in den Jahren, in denen KEINE pandemischen Ereignisse zu verzeichnen waren. Das war der 2. für mich wichtige `Stutz´punkt. Der 3. Stutzpunkt folgte bald: Kein einziger Infizierter war seit Ende Januar wieder gesund geworden. Es gab in täglich steigender Zahl nur Kranke und Gestorbene. Erst seit dem 30. März werden Genesene ausgewiesen.
      Sie wollen einem einreden, dass ein derartiges Regierungs- und Behördenhandeln einen Vertrauensvorschuss verdient und jegliche skeptische Nachfrage in der Sache, der Ausbreitung einer viralen Erkrankung und der Notwendigkeit rettender Maßnahmen dem Ernst der Lage nicht gerecht wird? Erlauben Sie mir ein herzhaftes Lachen. Deutschland ist und wird voraussichtlich im Jahre 2020 weniger Tote zu beklagen haben als in den üblichen Jahren mit ein bisschen Grippe, zuletzt ca. 33.000 Sterbefällen durch multiresistente Keine und 22.000 durch Lungentzündungen unterschiedlicher Ursache. Woran liegt es? Ich habe nur eine plausible Antwort darauf gefunden: Am Aufwachsen der Regentin in einem evangelischen Pfarrhaushalt und der daraus resultierenden guten Beziehung zu höheren Stellen.
      Sie können ein paar Einwürfe in der Sache auf meinem eigenen Blog "randständig" nachlesen. Ich wiederhole mich nicht gern.

    • Verehrter Herr Rauls,

      es scheint, Sie selbst sind die Dunkelziffer, die mit ihren diffusen Ängsten noch nicht so richtig erfasst ist.
      Wie Sie selbst damit zurecht kommen, sieht Mensch ja, bzw. kann es nachlesen.

      "Es kann nicht sein, was ich mir nicht vorstellen", scheint ihre einzige Argumentationsgrundlage sein, ist aber inhaltlich in nix weiterführend oder ausreichend irgendwelche Argumente austauschen.

      also was wollen Sie mit Ihrem B(r)eitrag?

      Verstehe nicht, warum Sie sich überhaupt die Zeit nehmen, das ganze Zeug aufzuschreiben?

      Haben Sie vielleicht doch Zweifel, in ihrer Dunkelzifferwelt?

    • @ Christa P. Meist

      Gibt es für den Blog auch einen Link oder muss man sich durchkämpfen? 😁

      Saubere Rauls – Ansage.

    • an Rüdiger Rauls :

      wir haben keine Pandemie im landläufigen Sinn in 2020.
      Eine Pandemie bedeutet zahlreiche Erkrankte und Tote, das RKI macht nicht umsonst keine Angaben zu den Erkrankten, es gibt quasi keine. Wie Sie sicher wissen, hat die WHO die Definition für die Pandemie geändert, das war damals schon ein Pharmaskandal. Dokumentiert im Jahre 2009 bei Arte "Profiteure der Angst". Interessant finde ich – es spielen nach wie vor dieselben Akteure, offensichtlich hatte der Betrug keine Folgen.

      Hier finden Sie die jährlichen Statistiken bis 2019 und die wöchentlichen ab 2019
      https://ec.europa.eu/eurostat/de/data/database?node_code=demo_mor
      https://ec.europa.eu/eurostat/de/data/database?node_code=demomwk

      Prüfen Sie doch einmal, wie sich die WHO finanziert.
      Damit wird ersichtlich, daß sie nicht unabhängig zu arbeiten in der Lage ist und damit keinesfalls als neutrale Weltrichtliniengeberin fungieren kann!!!

      Einschnitte, die zu ertragen sind, obwohl ungerechtfertigt: (ungewichtet, gerade wie sie mir einfallen)

      Schließung von Produktionsbetrieben: Unterbrechung der globalen Handelsketten –> Todesfolge von Tagelöhnern in Form von Mangelerkrankungen

      unnötige Plünderung der Kassen durch Kurzarbeitergeld, Produktionshilfen, Firmenrettungen.
      Erschwerend kommt hinzu, daß Firmen gerettet werden, ohne daß man diese übernimmt (Extrembsp Lufthansa) und das AN mancher Branchen ganz anders reagieren als AN der weiterarbeitenden Branchen

      Stillstand des kulturellen Lebens (Theater, Konzerte, Feste, Gastronomie, Freizeitgruppen …) ebenfalls zahlreiche Unterstützungsprogramme der öffentlichen Hand, ebenfalls unnötig

      Drosten-Test –> x Tests eins nicht validierten Tests von der Krankenkasse bezahlt, aber keine repräsentative Studie zum Krankenverlauf und -ausbreitung erstellt

      Demonstrationen waren lange Zeit mit einer Anzahl von <10 Personen zugelassen. Schön, wenn das bei Ihnen Meinungsfreiheit ist. Menschen werden gekündigt wegen Teilnahme an Protesten. Der Rundfunkstaatsvertrag wird komplett unterlaufen…

      Ich dachte immer, Sie wären eher dem linken Spektrum zugehörig. Dann wäre jedoch Marketing für Sie eher keine fördernswerte Option. Die Bundesregierung hat 32 Mio. Marketinggeld für die Corona Angst zur Verfügung gestellt. Wir haben eine gleichgeschaltete Mainstreampresse. Wir haben ein RKI, das sich wissenschaftsfeindlich verhält: von steigenden Infizierten in Absolutzahlen bei erhöhtem Testaufkommen zu reden ist eine bewußte Irreführung! Ein Pressevertreter, der das nicht deutlich macht ist keine Presse sondern Werber. …
      … Die Maske ist eine Lüge, denn sie schützt nicht vor Viren.
      … Die Alten in den Heimen und Krankenhäusern einzusperren ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
      … Die Kinder mit Maske in die Schulen und Kitas zu zwingen ist Kindesmißhandlung. Kinder fühlen sich schuldig, sie haben ein gut ausgeprägtes Gespür für Wahrheit und bemerken den Wahn.
      … H. Ploppa hat die usa nicht ausgeklammert, einfach noch mal lesen.
      … Spanien mit dem Lockdown Wahn steht nicht besser da.
      … Insbesondere wird die Zahl der Erkrankten nicht erfasst. Gibt Ihnen das nicht zu denken? Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, daß man auch bei den Todesfällen so massiv als möglich versucht zu fälschen (RKI Vorgabe : keine Obduktion, mehrfach negativ getestet zählt dennoch zu an Covid verstorben wegen einmal positiv getestet)
      (Die Sentinelproben beziehen sich auf tatsächlichErkrankte, dort sind die Covid Fälle deutlich geringer als andere Atemwegsinfekte auslösende Viren.)

      So, nun bin ich ein bißchen wütend, daß ich mir anhören muß, es sei ja gar nichts los und ich würde mich quasi grundlos echauffieren. Daher zu guter letzt will ich mich auf ein paar Ihrer Zitate beziehen:

      "und stellen ein Gefahr der Weitergabe der Infektion dar"
      – es wird keine Infektion weitergegeben, es wird ein Viruspartikel unter Millionen weiterer weitergegeben. Ob dieser spezielle zu einer Infektion führt, wissen wir nicht, denn der Drosten-Test ist nicht in der Lage, daß zu messen.

      "verfassungsmäßig abgesicherte Grundrecht auf Leben und Unversehrtheit. Aber das sind ja die Grundrechte der anderen, der Zeugen Coronas, die nicht so ganz richtig sind im Oberstübchen. Deshalb hat dieses Grundrecht auch nur untergeordnete Bedeutung, denn es betrifft ja diejenigen, deren Dummheit nach der Meinung von Gellermann, hinter den Masken grenzenlos ist."
      Ich bin gespannt, wie die "Zeugen Coronas", die in meinen Augen tatsächlich denkbehindert sind, das Recht auf Leben und Unversehrtheit sicherstellen, wenn wegen eines Wahnes Dtl infolge eines EU Zusammenbruchs oder umgekehrt den Zugriff auf die wenigen noch vorhandenen Resourcen verliert. Sorgen Sie dann mit dafür, daß Boden und Produktionsmittel den Bewohnern verbleiben oder bleiben Sie dann weiter in Ihren Behausungen und bekommen wir griechische Verhältnisse? Ich rechne mit Letzterem, denn bei den Rettungspaketen habe ich schmerzlich vermißt, daß man das Geld herholt, wo es ungenutzt herumliegt. Stattdessen hat man die Schuldverschreibungen der Lohnabhängigen auf Generationen erhöht! Klar, Unternehmen zahlen auch Steuern, solange sie noch keine internationalen Großkonzerne sind, aber den höchsten Steuersatz zahlen bekanntlich die einfachen Lohnabhängigen. Ist Ihnen bewußt, das in den ersten paar Monaten 2020 bis heute die Staatsverschuldung Deutschlands mal eben verdoppelt wurde! Klar, des einen Freud ist des anderen Leid in einer Verwertungsgesellschaft. In wessen Interesse arbeiten eigentlich die aktuellen Politiker, wissen Sie das?
      (Bereits im März wurden 750Mrd. zugesichert, war das lange vorbereitet? Letzter Artikelabsatz)

      https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/coronavirus-bundesregierung-beschliesst-umfangreiches-rettungspaket-a-2e96dfed-b307-4a47-a62b-ca81cf7be4a9

  13. Besten Dank Herr Ploppa fuer die liebevolle und vernuenftige Aufklaerung!

    Unser Geist kontrolliert die Materie wissen wir aus der Quantenphysik.(Doppelspaltexperiment)
    und der Hermetik.
    Wir wissen das alle Elektonen in unserem Universum miteinander durch den Urknall verschraenkt sind.
    Alles ist miteinander verbunden,sagt der Buddhist.

    „Alles ist Energie, und dazu ist nicht mehr zu sagen. Wenn du dich einschwingst in die Frequenz der Wirklichkeit, die du anstrebst, dann kannst du nicht verhindern, dass sich diese manifestiert. Es kann nicht anders sein. Das ist nicht Philosophie. Das ist Physik."
    -Albert Einstein

    Deshalb wuenscht mit Licht und Liebe , Freiheit und Demokratie.
    Wer Diktatur skandiert zieht weigerlich diese in unser Leben.
    Es ist so einfach wie 1,2,3
    Oder stellen wir uns mal keinen rosa Elephanten in unserem Geiste vor.
    Ob man nun moechte oder nicht ,er ist dann da.

    Wer liebt dem wachsen Fluegel und er steht ueber den Dingen .

    https://www.youtube.com/watch?v=je6haxaLBPc

    • Quelle :Medium geistige Welten

      Ihr seid jetzt dazu aufgefordert eure Wahrheit kundzutun. Egal in welche Richtung ihr schaut, dort seht ihr die Zerstörung eures wundervollen Planeten Erde. Die Menschheit befindet sich an einem Punkt, wo sie einen Richtungswechsel vornehmen wird.

      Wir sehen, wie viele von euch hoffnungslos in die Zukunft blicken, da ihr euch nicht erklären könnt, wie die großen Machthaber dieser Welt, eure Erde so schonungslos ausbeuten können und ihr nur machtlos zuschauen könnt.

      Holt euch eure Macht zurück, denn ihr seid den Mächtigen nicht willenlos ausgeliefert. Befreit euch von dem Glauben, dass ihr machtlos seid. Verzweifelt nicht, denn auch ihr seid Teil der großen Schöpfung.

      Die Freiheit ist euer Schwert mit dem ihr kämpft. Nicht um zu zerstören, sondern um es klug zu gebrauchen. Ihr seid nicht hier, um fassungslos den Untergang der Menschheit zu zusehen. Ihr seid hier, um mit eurer Bewusstheit kluge Entscheidungen zu treffen.

      Ohnmacht bedeutet, dass ihr eure Macht abgegeben habt. Ergreift die Zügel und fokussiert euer Ziel. Ihr seid viele auch wenn es im Außen nicht danach aussieht.

      Nur Menschen die sich erheben, können aus einer höheren Perspektive die größeren Zusammenhänge erkennen. Erhebt euch aus der Asche eurer verloren geglaubten Träume. Bereitet euch auf das Unfassbare vor, welches sich vor euren Augen erheben wird. Aus dem Chaos wird das NEUE geboren.

      Ihr seid jetzt dazu aufgefordert in stiller Meditation Visionen zu empfangen, die die Kraft und Energie besitzen, die Neue Welt zu erschaffen. Gebt jetzt nicht auf, denn dies ist eure Chance das Ruder rumzureißen. Die neuen Ufer sind schon in Sicht, doch erkennt ihr sie noch nicht, da der Sturm euch das Wasser in die Augen peitscht.

      Die weiße Bruderschaft ist aktiv an eurer Seite. Es ist ein gigantischer Kampf der Energien, der gerade in eurem Universum tobt. Erwacht aus eurem Alptraum und erkennt was der Schöpfer euch gegeben hat. Die Macht aus eurem Geiste zu schöpfen und die Erde in ein Paradies zu verwandeln.

      Wir sind die Weiße Bruderschaft und wir wirken jetzt verstärkt an eurer Seite.

  14. An Alle,

    Ein kurzer Nachtrag. In England und Wales ist die Anzahl der Verstorbenen an Grippe (Influenza) seit Mitte Juni höher als die Anzahl der Verstorbenen an COVID-19 (https://www.ons.gov.uk/peoplepopulationandcommunity/birthsdeathsandmarriages/deaths/bulletins/deathsregisteredweeklyinenglandandwalesprovisional/weekending31july2020). Es ist erstaunlich wie die Menschen die Situation wahrnehmen.

    Omegareader

    • Ja, auch ich bin erstaunt, wie die Fakten hier herausgezogen werden, um die Situation darzustellen.
      Ja, dieser öffentliche Bericht der britischen Regierung zeigt, wie die Zahl der mit SARS-Cov-2 gestorbenen gesunken ist und seit Juni wieder mehr an Influenza sterben als an/mit Covid-19. Der selbst denkende Mensch, der sich diesen Bericht jedoch ansieht und die dort abgebildete Grafik betrachten stellt sich vielleicht auch die Frage, wie es sein kann dass im März und April ca 5 mal mehr Menschen an/mit Covid19 gestorben sind als an der Influenza und warum die Zahlen seit dem gesunken sind. Hat es vielleicht doch mit den Ausgangsbeschränkungen zu tun oder mit der Maskenpflicht? Hätten wir im März so weiter gemacht wie bisher, wären dann die Zahlen der Covid-19-Toten nun auch unter die Zahl der Influenza-Toten gesunken? Wie würde die Grafik aussehen, wenn es diese Maßnahmen nicht gegeben hätte?
      Schönen Gruß der SonderKauz.

    • Hallo Herr Kauz,

      Zur letzten Frage: die Zahlen würden so aussehen wie die in Schweden.

      Ich hätte jetzt gern einen Link zu diesen Infos hier platziert, aber ich scheine zu blöd zu sein, diese zu finden.

      Kumulierte zahlen sind kein Problem zu finden, nur diese (scheins unwichtigen?) täglichen Zahlen der registrierten positiven Tests über den Zeitraum von Januar bis Juli in Schweden finde ich einfach nicht. Vielleicht finden Sie ja was.

      Meine Prognose: die könnten sehr ähnlich aussehen wie bei uns +- zwei Wochen Zeitversatz… das ist allerdings eine reine Vermutung meinerseits, da ich das wirklich nicht weiß.

      Lassen wir uns überraschen 🙂

      LGj

  15. An Alle,

    Eine Frage an die Juristen. Ist es nicht notwendig für eine Verordnung eine gesetzliche Grundlage zu nennen auf sich die gegebene Verordnung bezieht? Ich habe hinsichtlich der Bussgeldverordnung (die kassiert wurde) so etwas gelesen. Es wäre sehr nett hier eine genauere juristische Einschätzung zu lesen.

    Vielen Dank

    Omegareader

  16. Danke Herman Ploppa !*!*

    für diesen nüchternen und sachlichen Artikel, der einen wichtigen Punkt anspricht und sehr nachvollziehbar erläutert und ausführt:

    Gehirn einschalten! Bitte einmal kurz nachdenken und nur ein Fünkchen gesunden Menschenverstand einschalten.

    "Niemand hat das Recht, mit weichgespülter Birne, sich der Realität zu verweigern und parallel das soziale Umfeld moralisch – auf Grundlage seiner diffusen Ängste und gefühlten Zahlen – zu disziplinieren" (Sag ich jetzt mal so)

    Dieser "Wohlfühlgehorsam" nervt ziemlich!

    Der Link zu diesem Artikel wird jetzt von mir in alle Richtung geschickt, auch wenn ich weiß, dass es manche nerven wird. Das nehme ich gerne in Kauf!

    Die Macht und Manipulationsmöglichkeiten von Sprache und Bilder gehört nicht zum allgemeinen Bildungsniveau. Das wird an der im Artikel beschriebenen Problematik herrvoragend deutlich und verständlich nachvollziehbar.

    Tausend Dank!

    🙂

  17. Ach Ken,
    oft habe ich Dir und Deinen Gästen virtuell die Eier geschaukelt. Der Wert Eurer Mühen, die damit verbundenen Ressentiments, machen Euch in meinen Augen zu Helden. Gerne würde ich viele von Euch einmal in den Arm nehmen und drücken.
    Macht weiter!!
    Ihr könnt für Euch reklamieren, "Die weiße Rose 2.0." zu sein.

  18. In einer Schulung, in der es um Werbung ging, sagte man uns, dass man in Filmen Sequenzen einspielen kann, die der Zuschauer nicht bewußt wahrnimmt, die sich aber in sein Unterbewußtsein fest einpflanzen. Soetwas sei in Deutschland natürlich verboten. Was für Werbung geht, geht auch für alles andere. Ich schaue seit Jahren kein Fernsehen mehr. Wer aber noch Fernsehen schaut, ist perfiden Methoden ausgesetzt. ( Das geht natürlich auch im WWW) Mir ist das einmal bei einer Doku über Rußland aufgefallen. Im ersten Moment erschien mir in dieser Doku alles schlüssig. Erst als ich mir Hintergründe wieder ins Bewußtsein rief, merkte ich, dass doch ganz geschickt Manipulation im Spiel war. Das ist ja inzwischen hier sicher vielen bekannt. Aber die Obrigkeitshörigen, Gehorsamen konsumieren die Nachrichten ja völlig unhinterfragt.

    • Ja, Experimente dazu gab es schon in den 50 ziger Jahren. Hinzu die Schleichwerbung, weiß der Kukuk was da zwischenzeitlich noch an Psychomanipulation läuft. Der größte Teil heutzutage, wird wohl eher der Themenbereich und die Emotionen sein, nicht diverse Blitzeinblendungen.
      Was mir in den letzten paar Jahren auffällt als Kinofan, es wird wieder geraucht bis der Bildschirm qualmt in den Filmen.

    • handelsblatt.com/politik/international/usa-ex-fbi-anwalt-will-falschaussage-in-russland-ermittlungen-einraeumen/26097254.html?ticket=ST-6879675-Gm3fB0A9V10sLDxqDwsH-ap3

      Das politische Programm könnte ins Fallen geraten sein.

      Wenn mit diesem Vorgang die russian collusion fällt, dann ist das Dominospiel in Gang gesetzt und auch Corona wird schneller als gedacht hinterfragt werden.

  19. Es überrascht mich zu lesen dass es ja so schwer sei die Zahlen der genesenen Covid-19 Patienten auf den Seiten des RKIs so schwer zu finden sei, wo ich doch mittlerweile seit Monaten, als selbst denkender Mensch, genau diese Zahlen nachschlage. Und ich finde Sie nach wie vor in den täglichen Berichten des RKIs https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Gesamt.html … überhaupt kein Problem! Und das diese Zahlen nicht so dramatisch sind wie es von einigen Medien gerne dargestellt wird, da kann das RKI auch nix für.

    Steigende Zahlen bei PCR-Tests, ich zitiere: „die zum Teil unter fragwürdigen Umständen geradezu erpresst werden“. Der Autor des Artikels meint offensichtlich die Pflichttest der Reiserückkehrer aus Risikogebieten. Hat sich doch hoffentlich der selbst denkende Zuhörer/Leser dieses Artikels, schon vor einigen Tagen Gedanken darüber gemacht, wie viele Reiserückkehrer den tatsächlich von diesen „Zwangstests“ betroffen sind.

    Im Folgenden kann jeder selbst denkende Mensch die verlinkte Umfragestudie auch selbst angucken. Mir ist beim Lesen der Studie aufgefallen, dass dort lediglich die Ergebnisse der Studie gezeigt werden. Einzig, dass jeweils 1000 Menschen aus 6 Ländern (GB , Schweden Deutschland Frankreich, USA und Japan) befragt werden, wird über die Entstehung der Zahlen in der Studie bekanntgegeben, nicht einmal ein Altersdurchschnitt dieser 6000 Menschen wird dort angegeben, geschweige denn wie sie ausgewählt wurden. Jeder selbst denkende Mensch sollte bei einer solchen Studie genauso vorsichtig sein, wie hier immer über die Zahlen vom RKI berichtet wird nämlich mit äußerster Skepsis. Dabei liefert das RKI ausreichend Information über die Entstehung ihrer Daten als Beispiel sei hier mal die Entstehung der Risikobeurteilung angegeben: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikobewertung_Grundlage.html
    Dort wird ganze genau erklärt, wie das RKI auf ihre Beurteilung kommt. Als selbst denkender Mensch erschließt sich mir nicht, warum ich den Daten dieser Studie mehr trauen sollte als denen des RKI! Und ich kann mir kein Urteil darüber erlauben ob sich die „normalen Menschen“ tatsächlich so sehr verschätzen. Aber ich bin ja auch nur ein SonderKauz, dieser jedoch durchschaut, dass es sich aller Wahrscheinlichkeit nach NICHT um eine repräsentative Umfrage handelt, wie es dem Zuhörer/Leser im Artikel suggeriert werden soll.

    Das Interview mit Herrn Püschel, das im Artikel verlinkt ist, wird natürlich jeder selbst denkende Zuhörer/Leser in voller Länge anhören und sich selbst ein Urteil machen. Für die nicht ganz so selbstständig denkenden sei hier mal die Aussage von Herrn Püschel ab 6:40 bis ca 7:50 empfohlen. Man höre sich auch seine Antwort auf die Frage ab ca. 12:20 an! Zum Ende des Artikels gibt er nochmals seine Meinung zu Covid-19 kund. Bis auf einige Details gibt Herr Püschel damit ziemlich genau meine eigene Meinung wieder. Seine Kritik am RKI betrifft jedoch lediglich die Vorsicht, die zu Beginn der Coronakrise bezüglich der Obduktion an „Corona“-Toten proklamiert wurde. In diesem Interview macht er keine Aussage darüber wie viele Menschen nun tatsächlich nur MIT statt an Corona gestorben sind. Die Fakten die er aufzählt sind: 75% der Coronatoten in Deutschland sind obduziert worden. Es sind überwiegend Alte und solche mit Vorerkrankungen. Es wird nichts genannt, was nicht sowieso schon allgemein bekannt ist. Es bleibt abzuwarten, wie sich die tatsächliche Übersterblichkeit über einen längeren Zeitraum durch Corona auswirkt. Denn auch wenn die Übersterblichkeit in Europa lt. der Statistik auf https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps/ im März und April deutlich höher war als in allen Jahren und Grippewellen zuvor lässt sich die tatsächliche Übersterblichkeit doch erst sehen, wenn die Todes-Zahlen auch über einen längeren Zeitraum im mittel überdurchschnittlich ausfallen. Das gesamte Interview mit Herrn Püschel, zeigt mir als selbst denkender Mensch, der versucht sich eine Meinung aus all den vorhandenen Informationen zu machen nur, dass Hr. Püschel der Meinung ist wir müssen Corona ernst nehmen!

    Die folgenden beiden Absätze im Artikel sind wirklich skandalös, weil subjektiv mit starken Worten („skandalös unwillig“, „im Reich der Alpträume herumgestochert“, „diese Vernarrtheit in den Horror“) versucht wird Meinungsmache zu betreiben. Und ob man es sprachlich besser ausdrückt, das ein durchaus infektiöses Virus „ausgeschlichen“ wird wage ich zu bezweifeln. Also ich, als selbst denkender Mensch, finde da passt weder das Wort „ausgeschlichen“ noch das Wort „genesen“. Aha, offensichtlich ist der Autor KEIN Biologe sonst wüste er sicherlich was eine Symbiose tatsächlich ist.

    Ich werde mich nicht über die folgenden Absätze aufregen, das kann jeder selbst denkende Mensch auch selbst tun. Stattdessen möchte ich noch einen Denkanstoß zu dem verlinkten Video des Rechtsanwaltes geben:
    Wenn ich in den Supermarkt gehe, wer schreibt mir genau vor eine Maske zu tragen? Wenn alles hart auf hart kommt, was passiert wenn ich mich nicht daran halte, und mich stattdessen aufführe wie Rumpelstielzchen und mich weigere den Laden zu verlassen? Nur mal soviel zur rechtlichen Situation, aber Herr Ludwig steht ja hinter d… , ähh hinter dem Gesetzt 😉
    Des Weiteren wird der selbst denkende und selbst recherchierende Zuhörer/Leser feststellen, dass in der Verordnung aus BW tatsächlich drin steht:
    (2) Eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung besteht nicht
    1. für Kinder bis zum vollendeten sechsten Lebensjahr,
    2. für Personen, denen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aus gesundheitlichen oder sonstigen Gründen nicht möglich oder nicht zumutbar ist,
    3. …
    Man wird es wirklich schwer haben zu erklären, das es aus Gründen des Missfallens nicht möglich oder zumutbar ist eine Maske zu tragen, wie der Herr Anwalt es in diesem Video schildert.
    Im übrigen möchte ich den Richter hören, wenn er verkündet das DER PCR-Coronatest unwirksam ist: „Hiermit erkläre ich im Namen des deutschen Volkes den PCR-Test zum Nachweis des SARS Coronavirus 2 als unwirksam und erkläre alle damit getesteten Menschen für gesund.“ Oder wie soll die Klage im Detail den überhaupt aussehen? Im übrigen gibt es mittlerweile über 300 verschiedene Tests (http://www.finddx.org/covid-19/pipeline/?avance=Commercialized&type=all&test_target=RNA&status=all&section=show-all&action=default) von den verschiedensten Herstellern, die alle eine Wirksamkeits-Prüfung abgegeben haben.
    Ich bin immer wieder erstaunt, wie aufklärend die Tagesdosis auf mich wirkt, wenn ich nur anfange ausreichend darüber nachzudenken und vielleicht mal die ein oder andere tiefer gehende Recherche betreibe.
    In sofern also vielen Dank an den Autor und Gruß
    SonderKauz

    • Na, dann mal herzlich willkommen.

      Ein weiteres Detail – Massaker zu einem nicht existenten Killervirus plus Lügen – Pseudo – Pandemie.

      Der Mikro – Makro – Krieg, der Kampfgesang des Überflüssigen, der Krieg der gezüchteten Banalitäten.

      Ja, sehe ich auch so. Was genau, wie und warum – unerheblich. Obschon, gerichtsverwertbare Details sollten für den ACU zumindest, von Interesse sein. 😁 Märchen – Land, Märchen – Pfand.

    • Gesund ist,wer keine Symptome hat. Das war schon immer so. Der Corona-Test ist nicht zur Diagnostik amtlich zugelassen ( validiert) sondern nur für wissenschaftliche Zwecke. Er zeigt auch nur an, ob irgendwo Bruchstücke eines Corona-Virus gefunden wurden. Ob dieser Virus vollständig und vermehrungsfähig ist, kann der Test nicht nachweisen. Wenn Reiserückkehrern mit bis zu 25 000,- Euro Strafe gedroht wird, wenn sie sich nicht testen lassen, dann ist das Erpressung und strafrechtlich relevant. Ich habe auch noch keine Erklärung dazu gehört, dass die genommene Speichelprobe ausschließlich für den Test auf Corona benutzt wird und das ausgeschlossen ist, dass mein Genom damit bestimmt wird. Das ist also nicht vom Datenschutz gedeckt.
      Was sagen Sie als selbstdenkender Mensch denn dazu, dass die WHO 2009 ohne Begründung die Kriterien für die Ausrufung einer Pandemie so geändert hat, dass eine hohe Anzahl an schwer Erkrankten und Toten nicht mehr erforderlich ist für die Ausrufung einer Pandemie? Es reicht, dass sich der Krankheitserreger schnell ausbreitet. Das tun Viren im Allgemeinen. Es könnte also auch ein reines Schnupfenvirus zur Pandemie erklärt werden.
      Was sagen Sie als selbstdenkender Mensch zu dem Widerspruch, dass wegen ca.300 000 Toten, die Corona nach einem Dreivierteljahr zugeschrieben werden solche absurden Maßnahmen ergriffen werden für 50 Millionen Hungertote jedes Jahr aber nichts vergleichbares veranstaltet wird, ebenso nicht für jährlich 8 Millionen Tote durch Tabakkonsum (lt.WHO) und auch nicht für jährlich 3,3 Millionen Tote durch Alkohol. Warum stimmt die Bundesregierung gegen das Verbot von Glyphosat in der EU, obwohl dieses nachweislich für Krebs verantwortlich ist, warum exportiert sie Waffen, darunter Milan-Raketen mit radioaktiven Stoffen?
      Glauben Sie als selbstdenkender Mensch wirklich, dass sich diese Bundesregierung um unsere Gesundheit sorgt?!

    • Hallo Hr. Kauz,

      das sind mir entschieden zuviele Zähne zum ziehen…

      Der Leichteste ist dieser hier mit einem Zitat von tagesschau.de:

      "Aber Labormediziner mahnen grundsätzlich: Fachkräfte und Materialien gebe es nur begrenzt. Und der Mehrbedarf an Tests – allein für Reiserückkehrer – liege deutschlandweit bei etwa 250.000 pro Woche."

      Das sind derzeit mehr als ein Drittel aller durchgeführten Tests in Deutschland. Und "erzwungen" würde ich die auch nennen.

      Zum Rest äußern sich bitte andere, denn nach dem Satz: "Hat sich doch hoffentlich der selbst denkende Zuhörer/Leser dieses Artikels, schon vor einigen Tagen Gedanken darüber gemacht, wie viele Reiserückkehrer den(n) tatsächlich von diesen „Zwangstests“ betroffen sind." muss ich zugeben, dass ich mein Vertrauen in Ihre Recherchen und Thesen verloren habe…

      Achso, der Herr Püschel hat sich übrigens auch klar zu den Vorerkrankungen seiner Obduzierten geäußert (es gibt mehr als dieses eine Interview mit dem Herrn), auch wenn seine Hauptkritik natürlich berufsbedingt dem Obduktions-"Verbot" der Virusopfer am Anfang der "Pandemie" galt.

      Was ich gutieren muss ist die angenehme Art Ihre Argumente hier vorzutragen. Das mit dem selber denken ist auch ein guter Ansatz, den es sich lohnt weiter zu verfolgen 😉

      LGj

  20. "Die Menschen", so wie auch ich, halten das gegenwärtige Wirtschafts- und Gesellschaftssystem nicht mehr aus und hoffen auf den totalen Zusammenbruch, den sie somit versuchen, herbeizuführen. Unbewusst natürlich.

  21. Immer schon hatte ich den Eindruck, dass vorauseilender Gehorsam eine der bedeutendsten Eigenschaften vieler Menschen um mich herum war. Ich hielt das für eine speziell deutsche Eigenschaft. Nun verweist mich aber die Recherche von Hermann Ploppa darauf hin, dass sich dies im Falle von Corona weltweit beobachten lässt. Das wiederum erinnert mich an das Mittellalter, als Erscheinungen von Heiligen allerorten, vor allem aber auch des Teufels die Runde machten, was letztlich u.a. zu den Hexenverbrennungen geführt hat. Offensichtlich war es schon damals gelungen, den Menschen durch die Aufprägungen von Höllenvisionen (Auch in der Kunst!) eine nicht vorhandene Realität ins Hirn zu pflanzen. Ganz entsprechend stellt sich heute – bei Vielen – eine neue Religiosität ein, eine Religiosität die die abgewirtschaftete, christliche Religion (leere Kirchen) fast schon zu ersetzen vermag. Und genau darin liegt auch der Grund dafür, dass viele Menschen sich strikt gegen jegliche, wissenschaftliche Erkenntnis wehren. Wenn etwa gerade die Universität Tübingen als Ergebnis einer sorgfältigen Untersuchung festgestellt hat, dass 81% der Bevölkerung gegen Corona immun ist, dann fällt das für die Corona-Gläubigen sofort als Verschwörungstheorie unter den Tisch bzw. wird dem der Aluhut verpasst. Unter dem Strich: Es gibt weithin eine Übereinkunft, dass wir alle zusammen stehen müssen, um die Pandemie zu retten, und dass der „Krieg gegen das Virus“ nur gewonnen werden kann, wenn alle gegen das Virus geimpft sind (Gemeint ist nicht Impfung, sondern gentechnische Veränderung, die uns zu GMOs macht). Und genau an diesem Punkt – jetzt ist das Glück vollkommen – ist die Übereinstimmung mit Frau Merkel erreicht, womit es nicht mal vorauseilender, sondern nacheilender Gehorsam ist. Und dennoch – es scheint wie ein Wunder – gibt es Millionen von „Querdenkern“, die sich dagegen wehren, ihr Gehirn packen und in eine Matrix hineinschrauben zu lassen. Und das wiederum macht Hoffnung.

  22. Der deutsch-israelische Journalist und Schriftsteller Chaim Noll traf 1991 die DDR-Bürgerrechtlerin Bärbel Bohley zu einem Gespräch über die lückenlose Überwachung und Bespitzelung durch die Stasi und die innere Zensur. Unter anderem äußerte sich Frau Boley wie folgt, ihre Worte sind aktueller denn je:
    … „ Alle diese Untersuchungen, die gründliche Erforschung der Stasi-Strukturen, der Methoden, mit denen sie gearbeitet haben und immer noch arbeiten, all das wird in die falschen Hände geraten. Man wird diese Strukturen genauestens untersuchen – um sie dann zu übernehmen.
    Man wird sie ein wenig adaptieren, damit sie zu einer freien westlichen Gesellschaft passen. Man wird die Störer auch nicht unbedingt verhaften. Es gibt feinere Möglichkeiten, jemanden unschädlich zu machen. Aber die geheimen Verbote, das Beobachten, der Argwohn, die Angst, das Isolieren und Ausgrenzen, das Brandmarken und Mundtotmachen derer, die sich nicht anpassen – das wird wiederkommen, glaubt mir. Man wird Einrichtungen schaffen, die viel effektiver arbeiten, viel feiner als die Stasi. Auch das ständige Lügen wird wiederkommen, die Desinformation, der Nebel, in dem alles seine Kontur verliert.“ …

    • Ja MelcolmX ,führen unsere bezahlten Politikfreaks für die Amis hier in Deutschland nach dem amerik. Putsch in der DDR mit den Unterlagen der Stasi nach amerik. Masstab und unter amerik. Kontrolle weiter wie sie es in jedem Land und überall im Namen ihrer Wirtschaftsinteressen tun die kleinen Parasiten.

    • @ Alex sagt:15. August 2020 at 17:00:
      Die us-Spitzel haben während der so genannten "Wende" auf dem Gebiet der DDR sich die Unterlagen der Rentenversicherung der DDR an sich gerissen.
      In Ostdeutschland gibt es ein us-amerikanisches Unternehmen, dass die Unterlagen der in der DDR sozialversicherungspflichtig Beschäftigten verwaltet. Frage: Wie ist diesen Amis es wann gelungen, diese Gesundheits- und Sozialdaten aus der Rentenversicherung und Sozialversicherung der DDR zu diebstählern?

  23. Vielen Dank, Herr Ploppa, für diese Fragestellungen!
    M.M.n. ist das Bedürfnis nach Identifikation u.a. ein Grund für viele sich diesem Mainstream als „Coronas Zeugen anzuschließen! Endlich ist man mal mit „Recht“ auf der richtigen Seite und kann auf die schimpfen/prügeln, die sich dem „Gesundheitswahn“ nicht unterwerfen. Man muss ja nicht viel selbst überlegen, sondern liest sine „richtige“ Meinung entweder morgens in der BLÖD Zeitung oder hört sie abends in der Tagesschau.
    Diese Masken-Piktogramme erinnern mich an meine Kind-und Jugendzeit, als ein Hund auf solchen Schildern vor Geschäftseingängen mit der Unterzeile „Wir müssen draußen bleiben!“ vor dem Betreten gewarnt hatten.
    Ich bin zwar noch nicht so alt, als dass ich die Machtergreifung der Faschisten aus eigener Anschauung mitbekommen habe, stelle mir aber vor, dass es eine ähnliche Psychose gewesen sein muss, die die Biedermänner veranlassten z.B. Schaufenster von Geschäften von Juden einzuschlagen.

  24. Lieber Hermann Ploppa,

    wenn du schreibst, du findest keine Hinweise in der psychologischen Literatur, dann bin ich nicht ganz sicher, wonach du genau suchst.

    Ich lese zum Beispiel gerade Verratene Liebe – Falsche Götter von Arno Gruen. Da gibt es jede Menge Hinweise. Nehmen wir diesen als Anekdote:
    "Auf der Montagsdemonstration in Leipzig am 15. Januar 1990 hatte ein Student, auf die wartende Menge zeigend, die >Deutschland einig Vaterland< und antidemokratische Parolen sang, folgendes zu sagen:
    >Von diesen Leuten hier war keiner weit und breit zu sehen, als wir im Oktober (1989) für unsere Revolution auf die Straße gingen.< Und er fuhr fort: >In meinem Ort werde ich als Kommunist verschrien, weil ich eine Verlautbarung von Bruce Springsteen gegen südafrikanische Apartheitspolitik übersetzt und öffentlich angeklebt habe.<"

    Oder diesen mit Literaturbezug. Kurze Anmerkung vorweg: Die Hoffnung auf Erlösung durch Unterwerfung unter die falschen Götter ist der Antrieb der Auroritären Charaktere. Das ist die Grundthese. Zum Zitat:
    "Nicht der Wunsch nach besseren gesellschaftlichen Bedingungen steckt hinter solchen rebellischen Bewegungen, sondern das Bedürfnis, bestehende Strukturen festzuschreiben. Das gilt auch für andere ideologische Systeme. Diese Erkenntnis unterhöhlt die gängige Auffassung, die auf der Trennung von Ideologie und Persönlichkeit besteht. Das Tragische ist die Wiederholung in der Geschichte. Die Rolle der unzureichenden Identität und ihre Begleiterscheinung, der Haß, sind die Ursache für den ständigen Amoklauf der Welt.
    Zum Beispiel fand der amerikanische Historiker John Bushnell heraus, daß in den Revolutionsjahren 1905 und 1906 die Einheiten der russischen Armee, die ständig meuterten, dieselben waren wie die, die sich an der Niederschlagung der Aufständischen maßgeblich beteiligten. Die Soldaten wechselten in rascher Folge ihr Verhalten und durchliefen innerhalb von zehn Monaten zweimal den kompletten Zyklus von Revolte und neuer Loyalität (44)."

    Und die Quelle 44: J. Bushnell: Mutiny Amid Repression. Indiana University Press: Bloomington 1985.

    Wo ich tatsächlich wenig erwarten würde, wäre, na sagen wir mal Hannah Arendt. Und dann gibt es natürlich noch Psychologie aus Drittmitteln…

    btw ich habe vor ein paar Wochen in meiner Bankfiliale ein Plakat gesehen. Da stand tatsächlich drauf:

    "Zum Wohle aller!"

    Es war mir ein unüberwindliches Bedürfnis diesen Brave New World Schwachsinn abzureißen. Da gucken die Maskenträger… es bleibt allerdings ein Gefühl der Beklemmung, dass man heutzutage tatsächlich solche Sprüche bringen kann, und kaum einer stört sich daran.

    • Vielleicht würde ich noch hervorheben wollen, dass der autoritäre Charakter nur dadurch erzeugt werden kann, dass nicht nur die öffentlichen Bildungsinstitutionen von Kita über Schule bis zur Hochschule, sondern auch die die Eltern schon den Kleinsten diesen Charakter (Merkel würde sagen: alternativlos) vermitteln. Und daran sehen wir eine Generation nach der anderen das Ihre beitragen. Eine große Tradition – in Deutschland und, das macht es noch schlimmer – in der Welt.

Hinterlasse eine Antwort